Fénix, Baker & Matt Jackson angeschlagen: Können sie bei Double Or Nothing II auftreten? - Wie stark beeinflusste das Coronavirus die Pläne für den PPV? - AEW muss wegen geschlossener Grenzen weiter auf einige Stars verzichten - Aktuelle DVR-Zahlen

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Bei der aktuellen Ausgabe von "AEW Dynamite" zogen sich Rey Fénix, Britt Baker und Matt Jackson jeweils Verletzungen zu. Rey Fénix krachte bei einem Springboard-Move nach draußen unsanft auf den Hallenboden, da er nicht weit genug flog und die außerhalb des Rings platzierten Worker ihn nicht wie geplant auffangen konnten. Der Mexikaner tat sich weh, hat aber die Ringfreigabe für den "AEW Double Or Nothing II"-PPV erhalten. Britt Baker verletzte sich derweil am rechten Knie, als Nyla Rose von Hikaru Shida mit einem Slam auf ihr Bein befördert wurde. Das Tag Team Match musste daraufhin improvisiert zu Ende gebracht werden, da Baker sich von Dr. Michael Sampson behandeln ließ. Die Schwere der Verletzung ist ebenso unklar, wie die Ergebnisse eines MRT am Donnerstag, ihr soll es gestern aber schon besser gegangen sein. Ob sie wie geplant gegen Kris Statlander antreten kann, bleibt abzuwarten. Im Abschlusssegment von "AEW Dynamite" verletzte sich dann Matt Jackson bei einem Crossbody von den Zuschauerrängen des TIAA Bank Field in Jacksonville an den Rippen. Matt gab am Donnerstag an, dass es sich hoffentlich nur um eine Rippenprellung handelt, nachdem man zunächst einen Rippenbruch befürchtet hatte. Er wird am Samstag vermutlich zum Stadium Stampede Match antreten können.

- In einem Media-Call verriet Cody Rhodes am gestrigen Donnerstag übrigens, dass 90% des "AEW Double Or Nothing II"-PPVs den Plänen entsprechen, die man bereits vor der Coronavirus-Pandemie für die Show hatte. Die komplette Matchcard des morgigen Pay-per-views findet ihr HIER!

- Die Grenzen zwischen den USA und Kanada bzw. Mexiko bleiben noch mindestens einen Monat lang geschlossen. Wrestler aus diesen beiden Ländern werden also noch einige Wochen fehlen, bei AEW betrifft dies Pentagón Jr. und Jack Evans (beide Mexiko), sowie Evil Uno & Stu Grayson (beide Kanada).

- Zum Abschluss noch ein Update zu den jüngsten DVR-Zuschauerzahlen. Die „AEW Dynamite“-Ausgabe vom 06. Mai hatte nach 7 Tagen eine Gesamtzuschauerzahl von 936.000. Dies entspricht dank +7 Day DVR einem Anstieg von 204.000 Zuschauern (28%) im Vergleich zu der Live-Zuschauerzahl (732.000). Die Zuschauerzahlen der zeitgleichen NXT-Ausgabe stiegen innerhalb der ersten 7 Tage nach Erstausstrahlung um 140.000 (21%) auf insgesamt 803.000 Zuschauer an.
 
  • Like
Wertungen: SVK

SVK

Undercard
Das mit den Verletzungen war ja schon Absehbar 😬, also bis auf den "Wir werfen Nyla auf Baker" Spot, hätte man sich auch die anderen sparen bzw.in wesentlichen Saferen Varianten bringen können.

Bei den 90% wäre interessant zu wissen, was sich denn nun geändert hat. Weil 10% klingt nach arg wenig, würde ca. 1 Match dann anders sein. Da würden mir lediglich die 3 Non Title Single Matches einfallen, weil bei allen anderen würd ich da mehr wie 10% zusammenbekommen, da sonst ja eigentlich alles irgendwie verwoben ist.
 
Oben