UFC 247: Jones vs. Reyes Ergebnisse aus Houston, Texas, USA (08.02.2020)

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Daten

Datum: 8. Februar 2020
Austragungsort: Houston, Texas, USA
Halle: Toyota Center

Poster





Main Card (PPV)

Light Heavyweight bout

UFC Light Heavyweight Championship
Jon Jones (c) vs. Dominick Reyes
Jones besiegte Reyes via Unanimous Decision (48-47, 48-47, 49-46).

Women's Flyweight bout
UFC Women's Flyweight Championship
Valentina Shevchenko (c) vs. Katlyn Chookagian
Shevchenko besiegte Chookagian via TKO (Punches & Elbows) nach 1:03 in der dritten Runde.

Heavyweight bout
Justin Adams vs. Justin Tafa
Tafa besiegte Adams via TKO (Punches) nach 1:59 in der ersten Runde.

Featherweight bout
Mirsad Bektić vs. Dan Ige
Ige besiegte Bektić via Split Deicison (28-29, 29-28, 29-28).

Heavyweight bout
Derrick Lewis vs. Ilir Latifi
Lewis besiegte Latifi via Unanimous Decision (29-28, 29-28, 29-28).

Preliminary Card (ESPN)

Middleweight bout

Trevin Giles vs. James Krause
Giles besiegte Krause via Split Decision (28-29, 29-28, 29-28).

Women's Flyweight bout
Lauren Murphy vs. Andrea Lee
Murphy besiegte Lee via Split Decision (28-29, 29-28, 30-27).

Welterweight bout
Alex Morono vs. Kalinn Williams
Williams besiegte Morono via KO (Punches) nach 0:27 in der ersten Runde.

Bantamweight bout
Miles Johns vs. Mario Bautista
Bautista besiegte Johns via TKO (Flying Knee & Punches) nach 1:41 in der zweiten Runde.

Preliminary Card (UFC Fight Pass)

Bantamweight bout

Journey Newson vs. Domingo Pilarte
Newson besiegte Pilarte via TKO (Punches) nach 0:38 in der ersten Runde.

Bantamweight bout
Andre Ewell vs. Jonathan Martinez
Ewell besiegte Martinez via Split Decision (28-29, 29-28, 30-27).

Featherweight bout
Austin Lingo vs. Youssef Zalal
Zalal besiegte Lingo via Unanimous Decision (30-27, 30-27, 30-27).
 

Vegeta

Majin
Ich hab mir nur Shevshenko angesehen der kampf war ganz ok.... Shevshenko wird wohl einen sehr langen run haben da es in der Division keine Gefahr eigentlich gibt. Sie ist für mich aber auch die beste weibliche Kämpferin der welt.

Der rest liest sich erwartbar und unspektakulär.
Ich hoffe auf bessere cards jetzt.
 
Habe auch Reyes knapp vorn gesehen, aber von einer Robbery würde ich nicht sprechen. Denke/hoffe, dass Jones in seinen nächsten 2-3 Kämpfen endlich mal verliert. Finde diese Goat Diskussion, die auch durchgehend durch die UFC angestoßen wird, bei einem mehrfach erwischten Doper auch daneben.

Shevchenko beeindruckend.

Beeindruckend auch die Punktrichterleistung, aber eher beeindruckend schlecht. Wie man bspw. Ewell alle drei Runden geben kann hat wohl niemand verstanden
 

Hunter

Rookie
Auch wenn es ein schlechter Kampf von Jones war, im Endeffekt wäre die Entscheidung für Reyes genau so kontrovers gewesen. Das ist einer dieser Fights, wo einfach eine Runde so knapp war, dass es in beide Richtungen geht. Ein direkter Rückkampf wäre aber auf jeden Fall sinnvoll.

Beeindruckend auch die Punktrichterleistung, aber eher beeindruckend schlecht. Wie man bspw. Ewell alle drei Runden geben kann hat wohl niemand verstanden
Das war vermutlich auch Joe Solis, der hat auch Jones vier Runden gegeben. Gibt kaum jemanden mit so einem breiten Katalog an schlechten Entscheidungen.
 

Haehnchen

Rookie
Hab den Event erst jetzt gucken können, die Division von shevchenko ist einfach schlecht besetzt, ja natürlich ist sie unglaublich gut, aber es gibt eben auch keine einzige die auch nur Ansatzweise in Ihrer Liga spielt. Allgemein ist das ein Problem im Kampfsport bei den Frauen, oft trohnt eine unglaublich weit über allen anderen, in der Spitze ist die Qualität dort einfach nicht so oft gegeben. Das macht es eben leider auch nicht sonderlich spaßig und spannend so einen Titelfight zu sehen, das Ergebnis ist eindeutig vorhersehbar wenn nicht nen Luckypunch kommt oder so. Wobei es dann sicher auch nen Rückkampf gäbe wo sich shevchenko dann eben den Gürtel zurück holt...

Der Reyes Jones Kampf war ganz nett... Reyes hat alles rausgehauen was er hatte... aber ich find die Entscheidung für Jones nicht falsch... Reyes war fast durchgehend im Rückwärtsgang, Jones ging auf ihn zu und übte durchgehend Druck aus, und machte auch 2 Takedowns... in Punkto Schlagtreffern war Reyes vorn ja, aber das ist nicht das einzige was zählt, und hier wird mir zu sehr so getan als wäre dem so... Gabs echte Wirkungstreffer von Reyes? Nope. Hat er Jones dominiert? Nope. Jones hat permanent die Ring-mitte gehalten und Reyes Richtung "Zaun" gedrückt... also eine Art Dominanz gezeigt... Das haben auch die Ringrichter so gesehen und mitbewertet... die ersten 2 Runden gingen für mich an Reyes, die letzten 2 aber auch klar an Jones... die dritte ist offen, aber durch die Art und weise das Jones Druck ausübte, während Reyes zurückwich und dabei immer schlug, zeigt für mich das der eine eben der Aggressor war, der andere eher "mitkämpfend" da ist dann die reine Anzahl der Schläge auch nicht mehr das alleinige Kriterium und darf es auch nicht sein...

Hätte man Reyes zum sieger erklärt wäre das genauso bestreitbar gewesen... es war nen enger fight, aber Takedowns und das jones alle Runden im vorwärtsgang war und die letzten 2 Runden klar stärker gaben für mich dann den Ausschlag. Das 49-46 als Wertung ist aber blödsinn, natürlich... 48-47 für Jones war ok.

Würde mich nicht überraschen wenns einen Rückkampf gibt, aber Reyes sollte auch Respekt zeigen für die Leistung des Gegners, Jones hat die meisten Schläge einfach absorbiert und eine grandiose defensive gehabt, und ist trotz der ganzen Schläge von Reyes immer weiter nach vorne gegangen. Statt den Gegner zu respektieren war das einzige was Reyes von sich gab das er bestohlen wurde... nein das wurde er nicht, es war sehr knapp, und ja theoretisch hätte auch Reyes zum Sieger erklärt werdne können, das wäre aber genauo strittig gewesen.

Und eines ist auch ein etwas ungeschriebenes Gesetz. Man muss dem Champion den Titel ABNEHMEN, bei so knappen fights gibt es einen gewissen Bonus für den Titelträger. Das ist eindeutig so... als Herausforderer musst den Titelträger besiegen, das hat Reyes in meinen Augen nicht geschafft, es war eher ein Unentschieden als ein Reyes Sieg...
 
die dritte ist offen, aber durch die Art und weise das Jones Druck ausübte, während Reyes zurückwich und dabei immer schlug, zeigt für mich das der eine eben der Aggressor war, der andere eher "mitkämpfend" da ist dann die reine Anzahl der Schläge auch nicht mehr das alleinige Kriterium und darf es auch nicht sein...
Seit der Regeländerung stimmt das aber nicht mehr. Wer "Druck macht" (also vorwärts geht) ist in der Bewertung zunächst komplett irrelevant. Zuerst wurde nur effektives Striking und Grappling bewertet. Nur wenn man dabei wirklich keinen Sieger finden kann, tritt der Druck als Entscheidungskriterium überhaupt in die Bewertung mit ein. Da das Striking von Reyes durchaus erfolgreicher war, brauchen wir die Vorwärtsbewegung von Jon Jones überhaupt nicht als Tie-Breaker..
 
Oben