Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Show Review Thread (Indy Version)

  1. #11
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    3.116
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2 Post(s)

    Standard

    Mich würde interessieren ob du regelmäßig CHIKARA verfolgst?
    Meine Helden aus Indyzeiten im Main Event von WWE? Wenn mir das vor 4 Jahren jemand gesagt hätte...

    Ich kenne die noch als: Tyler Black, Prince Devitt, Jon Moxley, Samoa Joe, Bryan Danielson, TJ Perkins,...

  2. #12
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Merkt man so stark, dass ich es nicht tue?
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

  3. #13
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    3.116
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2 Post(s)

    Standard

    Ja
    Meine Helden aus Indyzeiten im Main Event von WWE? Wenn mir das vor 4 Jahren jemand gesagt hätte...

    Ich kenne die noch als: Tyler Black, Prince Devitt, Jon Moxley, Samoa Joe, Bryan Danielson, TJ Perkins,...

  4. #14
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Kannst mich gerne korrigieren, wenn ich wirklich schlimmen Blödsinn geschrieben habe.
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

  5. #15
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    3.116
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2 Post(s)

    Standard

    Kein Blödsinn, aber man merkt es einfach
    Meine Helden aus Indyzeiten im Main Event von WWE? Wenn mir das vor 4 Jahren jemand gesagt hätte...

    Ich kenne die noch als: Tyler Black, Prince Devitt, Jon Moxley, Samoa Joe, Bryan Danielson, TJ Perkins,...

  6. #16
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Glaube ich auch.
    CHIKARA ist zwar eine echt sympathische Liga und ich bin auch selten von ihren Shows enttäuscht, aber die Storylines sind ja immer recht komplex, was ich prinzipiell gut finde, aber ich wende schon recht viel Zeit für Wrestling auf, um jede CHIKARA-Show zu gucken, reicht es dann aber doch nicht.
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

  7. #17
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Und mal wieder PWG, vielleicht das letzte Mal für lange Zeit:


    PWG The Perils Of Rock 'n' Roll Decadence


    1. Singles Match
    Brian Cage-Taylor vs. Peter Avalon
    Versucht PWG ernsthaft Brian Cage-Taylor als neuen Claudio Castagnoli aufzubauen? Dann liegt noch ein langer Weg vor ihnen, denn zwischen CC und BCT liegen WELTEN! Die beiden wollen hier das Generico gegen Claudio-Match von BOLA zu wiederholen, klappt aber nicht so richtig. Langweiliges Match, welches keiner braucht, wenn auch keine Katastrophe

    **1/2


    2. Singles Match
    Ryan Taylor vs. Willie Mack
    Wenn einen so etwas begeistert, kann man auch WWE gucken. Stellt euch Mark Henry in etwas beweglicher und Heath Slater in etwas langsamer vor, stellt die beiden im Geiste gegeneinander und ihr erhaltet dieses Match. Außerdem gab es viel zu viele Big Moves für ein Undercard-Match, Superkicks, Backdroppe, Powerbombs, TKOs jagten einander. Und dann geht das ganze noch 17 (!) Minuten. Viel zu viel für diese beiden.

    **1/2


    3. Tag Team Match
    The RockNES Monsters (Johnny Goodtime & Johnny Yuma) vs. The Super Smash Brothers (Player Dos & Player Uno)
    Zumindest solide. Die Smash Bros. feiern hier ihr PWG-Debut und dürfen dementsprechend die ersten Minuten des Matches dominieren, um dem Publikum ihre Offensive zu zeigen. Es gibt dann eine Isolierung gegen Player Dos, Hot Tag, dann wieder viel zu viele Big Moves und High Speed-Action. War aber schon irgendwie okay.

    ***


    4. Singles Match
    Eddie Edwards vs. TJ Perkins
    RIESENENTTÄUSCHUNG. Neben dem Main Event der Grund, diese Show zu gucken und dann haben die beiden ein komplett halbgares Match, ohne Aufbau oder Heat. Ich hoffe, dass die beiden bei Ring Of Honor auch noch mal ein Match mit entsprechender Zeit haben werden, was ihnen die Chance geben wird, auch mal eine Story in ihrem Match zu haben und nicht nur wahllos Moves anneinander zu reihen.

    **3/4


    5. Singles Match
    El Generico vs. Rocky Romero
    Das erste wirklich gute Match des Abends, auch wenn ich mir hier ebenfalls mehr erhofft hatte. Es war toll mal wieder Romero in den USA zu sehen, ein klasse Heel ist er nämlich auf jeden Fall. Die beiden haben ein schnelles Match, mit vielen schönen Kontersequenzen. Mehr leider auch nicht, aber immerhin mal etwas gute Unterhaltung bei dieser Show.

    ***1/4


    6. PWG World Tag Team Title Match
    The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) (c) vs. The Dynasty (Joey Ryan & Scorpio Sky)
    Gute Unterhaltung hatte ich auch hier erwartet. Okay war es dann, aber auch nichts Großes. Unglaublich viele Nearfalls, viel zu viele. Können die Young Bucks sich nicht mal diesen Assisted Tombstone als normalen Move abgewöhnen? Es gab ungefähr 26 Superkicks und dann auch noch einen Refbump, die Bucks zeigen einen Low Blow und einen More Bang For Your Buck zum Sieg. Danach kommt Kevin Steen rein und fertigt die Bucks ab und fordert "Jim Cornettes wet dream" auf, zum Match zu kommen.

    ***


    7. PWG World Title Match
    Kevin Steen (c) vs. Davey Richards
    MOTN, trotzdem hinter den Erwartungen. Davey durfte viel zeigen, was ich gut fand, war sehr intensiv, schöne Chopexchanges. Davey hat den Rücken von Steen ein bisschen bearbeitet, ihn ordentlich weggekickt, am Ende allerdings wieder sehr viele Nearfalls, was im Main Event allerdings passender ist als in der Undercard. Gutes Match auf jeden Fall und schon eine Empfehlung.

    ***1/2


    Fazit:
    Extrem langweilige PWG-Show, die außer einem guten Main Event wenig zu bieten hatte. Generico gegen Azucar kann man sich angucken, muss man aber nicht. Insgesamt eine schwache und dank der unzähligen Nearfalls langweilige PWG-Show, die am Thumbs Down kratzt, von Kevin Steen und Davey Richards allerdings noch auf eine Thumbs In The MIddle, wenn auch mit klarer Tendenz nach unten gerettet.
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

  8. #18
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Dojo of Fabi
    Beiträge
    3.436
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1282 Post(s)

    Standard

    ich will auch mal Die Stern Bewertung lass ich mal weg. Um diese Zeit ist das besser so Außerdem fehlt mir ein bisschen der Vergleich.

    Chikara High Noon

    1.Match
    The Colony (Fire Ant & Soldier Ant) vs. The Young Bucks (Matt & Nick Jackson) (w/Marty Jannetty)


    Was für ein Einheitzer. Beide Teams zeigten starke TT Aktionen. Auch wenn mir Young Bucks hier ein bisschen besser gefallen haben. Comedy Aktionen hat man vergeblich gesucht. Nur am Anfang wurde wieder ein bisschen Comedy gemacht. Ansonsten war es Wrestling vom feinsten. Colony gewann und dagegen ist nichts einzuwenden. Besonders Fire Ant hat besondere Aktionen geliefert. Der IPPV war grandios gestartet.

    2.Match
    Sara Del Rey vs Jakob Hammermeier


    Um ehrlich zusein, intressierte mich das match 0. Das Match war solide. Mir hat so etwas das Tempo gefehlt. Zum Glück war das Match nicht so lang. Es war definitiv nicht lang, aber das langweiligste. Es war nichts, was man erwähnen könnte.

    Die nachfolgende Promo von Amasis war gut und vorallem unterhaltsam. Das Ophidian ihn attakcierte kam wirklich sehr, sehr überraschend. Es bahnt sich hier was an...

    3.Match
    Green Ant vs. Tursas


    Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Green Ant, aber hier hat er gute Arbeit geleistet. Gegen den körperlich überlegenen Tursas machte er eine Menge. Auch Tursas hat ein paar gute Powermoves gezeigt. Übrings: Während des PPV wurde der BDK-Ref von Fire und Soldier Ant einfach mal abtransportiert. Ein sehr geiler Moment

    4.Match
    Archibald Peck vs Colt Cabana


    Das einzigste wirkliche Fun Match des IPPVs. Es gab sehr lustige Momente, besonders am Anfang als Peck Cabana vor Matchstart angreifen wollte, aber 5 mal gescheitert ist, weil Peck einfach zu blöd war seinen gegner zu treffen Oder Peck hat Cabana in einem Headlock am Boden (den genauen Namen kenn ich nicht ). Cabana scheint KO zu gehen und schiebt plötzlich ganz locker die Beine weg. Ach, ich könnte ewig so weitermachen. Das Cabunny sich Cabana anschloß, fand ich ebenfalls sehr lustig. Ich könnte mir hier ein TT der beiden vorstellen. Vom wresterlischen war dieses match eher solala. Aber trotzdem hat man sich nie gelangweilt. Thumps Up für dieses Match.

    5.Match
    Icarus vs. Gregory Iron


    Es war das erste Match, was ich von iron sah. Und ich muss sagen: Der Typ ist genial. Mit quasi einem Arm weniger liefert er saubere Moves ab und lies den Arm einfach nicht behindern. Der Typ ist wirklich genial, aber nun zum Match. Es war zwar recht langsam, hatte aber ein paar schöne Momente, so das man sich nie langweilte.

    6.Match
    No Disqualifcation Lucha de Apuesta Match
    UltraMantis Black & Hallowicked vs. Ares & Tim Donst


    It's Mantis Time. Das Match war der hammer. Gespickt von harten Aktionen und den kreativen Einsatz von Stühlen (zugegeben: Meistens wurde jemand auf einen oder mehreren stehenden Stühlen getrümmert). Die Security hatte hier mal einen hefitgen Einsatz. Immer wieder die Ringabbsperrung festhalten, eine große Fläche im Publikum frei machen... Dabei fällt mir auf, das bei jedem Chikara Event die Zuschauer mind. 1mal ihre Plätze verlassen müssen. Manche vergessen dann sogar ihre Jacke. Hoffentlich war da nicht das Handy drin.
    Das Match war wirklich sehr stark und man muss es sich fast ansehen. Es war ein großer Brawl, wo es viele Aktionen gab. Das macht dieses Match wirklich sehr spannend und wurde im endeffekt von Tim Donst entschieden, da dieser das Cover hätte unterbrechen können. Es aber vorzog seine Haare nicht in Gefahr zu bringen. So hat Mantis das Eye of Tyr zurück und kann damit wieder eine Menge Unfug machen.

    7.Match
    CHIKARA Grand Championship Match
    Eddie Kingston vs. Mike Quackenbush


    Dieses Match muss man sehen! Es war das aufeinandertreffen von 2 wunderbaren Wrestlern. Mein herz Schlug schon vorher hoch, als ich auf die zeit sah: Noch 28 Minuten geht das ganze. Also habe ich mich auf 20 Minuten wunderbaren Wrestlings gefreut und wurde nicht enttäuscht. Das Match war nicht schnell. Es war kein Brawl. Es war aber ein technikfestival. Beide zeigten, was sie drauf hatten. Besonders Quack hat wieder mal sein Inventar von Submission Moves gezeigt. Ich weiß nicht, was mich an diesem Match so begeistert. Es war im Prinzip stink langweilig, aber dabei so geil! So haben sich die beiden nur im Ring die Birne eingeschlagen. Nie war jemand neben den Ring. Das Match begann erst richtig, als langsam das Gesamte Chikara Roster rauskam. Dann legten die beiden nochmal richtig los. Am Ende stand das Gesamte Roster neben den Ring und die beiden Gladiatoren konnten kaum noch stehen. An dieser Stelle will ich den Sieger nicht verrante. Schaut euch dieses verdammte match einfach an. Es lohnt sich.

    Fazit: Ein sehr starker IPPV. Kein Match war schlecht. Nur manche waren besser als andere. Es gab viele gute Moves von guten Wrestlern. Kein Wunder, das am Ende laute Chikara Chants zu hören waren. Mit einem Shoot gegen TNA & WWE endete High Noon dann und ich war traurig, da ich es noch Stundenlang weitersehen könnte
    Gib mir Kuchen...

    ...und keine Lüge.

  9. #19
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Schönes Review von TheFabi, aber jetzt wo ich die Show endlich gesehen habe, muss ich sagen, dass er wohl doch etwas euphorisch war. Aber jedem seine Meinung:

    CHIKARA High Noon

    1.Match
    The Colony vs. The Young Bucks
    Klasse Opener, die Fans sind sofort voll drin, beide Teams sind over wie Wasser in der Wüste und habe ein klasse Match. Das Match hat eine einfache Story, Soldier Ant wird lange isoliert, bis der grandiose Fire Ant das Comeback schafft und den Young Bucks zeigt, was Highspeed-Wrestling ist. Vielleicht war es am Ende etwas zu viel, spätestens nach dem Ansatz zum Double More Bang For Your Buck hätte das Match auch vorbei sein können. Trotzdem ein wirklich extrem hotter Opener, klasse Start in die Show.
    ***1/2

    2.Match
    Jakob Hammermeier vs. Sara Del Rey
    Zum Vergessen, das Match. Einzig erwähnswert: Der coole Old-School-Ares Krawattenspot von Jakob. Sara gewinnt nach fünf Minuten mit dem Royal Butterfly.
    DUD

    Dann gab es eine coole Promo des Osirian Portals, Amarsis hat sich ja leider verletzt und muss zurücktreten, bei seiner Abschiedspromo wird er von seinem alten Buudy Ophidian attackiert, mal gucken wohin das führt.

    3.Match
    Tursas vs. Green Ant
    Besser als ihr Match vom King Of Sequel, aber auch nicht wirklich gut. Tursas ist schlichtweg kein guter Worker und diese ganze USA vs. Ausland-Fehdengeschichte ist natürlich auch eher ausgelutscht. Am Ende gewinnt Green Ant mit einem Modified CHIKARA Special.
    **3/4

    4.Match
    Colt Cabana vs. Archibald Peck
    Relativ lustiges Comedy-Match, RD Evans in besser, Cabana muss wieder zu ROH, mehr gibt es nicht zu sagen.

    5.Match
    Gregory Iron vs. Icarus
    Die Fans lieben es, Icarus zu hassen, was immer cool ist. Das Match ist natürlich nicht wirklich gut, Icarus dominiert, Iron darf immer mal wieder einen Hope-Spot zeigen, einen Tornado DDT und all so ein Kram, insgesamt aber sehr langweilig. Cool ist allerdings, dass Icarus mit seinem Finisher BluRay (DVD in die Ringecke = Besser als DVD) gewinnt.
    **1/2

    6.Match
    Ares/Tim Donst vs. Special Envroy
    Sehr chaotische Brawl, die vier kloppen sich windelweich, mit vielen harten Aktionen auf Stühle, die ich jetzt nicht alle beschreiben möchte, viel interessanter ist nämlich das Finish. Ares bekommt von Hallowicked einen Brainbuster auf den Stuhl, Donst könnte ihn retten, lässt ihn aber im Stich, was wohl das Ende der Bruderschaft des Kreuzes bedeutet. Jetzt meine Frage an unsere(n?) CHIKARA-Die-Hard-Fans: Ist Hallowicked jetzt wieder Heel? Dadurch das er das Eye Of Tyr zurückgewonnen hat, müsste er doch eigentlich oder?

    7.Match
    CHIKARA Grand Championship
    Mike Quackenbush vs. Eddie Kingston
    Weltklasse Match und mehr als grandios. Kingston sellt seine Beinverletzung toll, Quack bearbeitet sie schön, Kingston packt wieder den Kondo Clutch aus, CrossBones und Reckless Youth am Ring, Kingston kickt bei eins aus dem Quackendriver III aus, beweist Fighting Spirit, schöne Erinnerungen an Larry Sweeney. Klasse Story, genau auf den Punkt, super Wrestling auf absolut höchstem Niveau. MOTN und auch ein eindeutiger MOTYC. Kingston schafft es nach der Lariat, dem Backdrop Driver, dem Dragon Suplex und zwei Backfists To The Future den Titel zu gewinnen, danach shootet er noch gegen CM Punk, HHH, John Cena und den nervigen AJ Styles. Grandiose Inszenierung und ein nahezu perfekter Abschluss für diese CHIKARA Season.
    ****1/4

    Fazit:
    Thumbs Up-Show, sehr gut. Gutes Wrestling, gute Comedy und die nächste Season will ich mir mal ganz angucken, mal sehen was draus wird.
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

  10. #20
    Avatar von Spear
    Spear ist offline wrestling-infos.de Veteran W-I Legende
    Registriert seit
    04.08.2010
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    9.906
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2703 Post(s)

    Standard Battle of Los Angeles 2011

    Chris Hero vs Willie Mack
    Zu Beginn dieser Veranstaltung gab es ein gutes Matchzwischen Chris Hero und Willie Mack. Es gab die ein oder andere tolle Aktion zusehen und es war bis zum Ende spannend, ehe sich Willie Mack nach ungefährzwanzig Minuten gegen den jetzigen WWE Superstar ein wenig überraschenddurchsetzen konnte.

    Kevin Steenvs Dave Finlay
    Dieses Match war meiner Meinung nach ein eher mittelmäßigesMatch. Erst gegen Ende nahm es richtig Tempo auf. Kevin Steen konnte sich dannam Ende erwartungsgemäß durchsetzen.

    Claudio Castagnoli vs El Generico
    Dieses Match kann ich nur jedem weiterempfehlen. Es warrichtig awesome und das einzige negative war, dass einer dieser beiden tollenWrestler jetzt schon aus dem Turnier ausscheiden musste. Das Match war vonAnfang bis Ende klasse, bot eine Menge Spannung sowie einige tolle Aktionen. ElGenerico bewies hier wieder einmal, warum er zu meinen Lieblingswrestlerngehört und auch Castagnoli zeigte, was man von ihm gewohnt ist. Das war bisjetzt ganz klar das beste Match dieser Veranstaltung und wird nur schwer zu toppen sein.

    Eddie Edwards vs Roderick Strong
    Nach dem vorherigen Kracher zwischen El Generico und ClaudioCastagnoli ging es gleich mit einem weiteren tollen Match weiter. Eddie Edwardsgegen Roderick Strong hielt das, was es versprach. Man bekam von Beginn antolle Aktionen in einem temporeichen Match zu sehen und war nicht sehr vielschlechter als das geniale Match zwischen Generico und Castagnoli. So kann es beiBattle of Los Angeles weitergehen, auch wenn dieses Niveau nur schwer zu haltenist.

    Rockness Monsters vs The Dinasty
    Weiter ging es mit Tag Team Action. Beide Teams zeigtentolle Aktionen und ich fühlte mich bei diesem spannenden Match zum Großteilsehr gut unterhalten. Es gab nur eine kurze Phase, welche mir nicht so gutgefallen hatte, aber ansonsten bekam man bis zum Ende gutes Tag Team Wrestlinggeboten.

    Bevor es zum nächsten Match kam, gab es noch eine sehrunterhaltsame Promo der Young Bucks.

    Willie Mack vs El Generico
    Dieses Match hat mir gefallen, auch wenn es nicht so gut warwie die letzten drei Matches. Es war ziemlich viel Entertaining, aber man bekamtrotzdem auch gutes Wrestling geboten, was bei den beiden auch zu erwarten war.

    Kevin Steen vs Eddie Edwards
    Das Match begann schon einmal sehr unterhaltsam mit denganzen Augenstechern und bot eine Menge toller Aktionen in den leider nur 15Minuten. Ich hätte mir hier noch ein wenig mehr Zeit gewünscht, aber das istder einzige Kritikpunkt bei diesem sehr starken Match, welches mir insgesamtnoch mehr gefallen hat als das tolle Match zwischen Strong und Edwards imViertelfinale.

    Kings ofWrestling vs Young Bucks
    Bevor es zum Main Event und Finale des Turniers kam, gab esnoch ein sehr vielversprechendes Match zwischen den Young Bucks und den Kingsof Wrestling. Das Match begann stark, baute dann aber kurzzeitig ab, ehe esgegen Ende hin richtig stark wurde. Das war ein insgesamt sehr gutes Matchdieser beiden Teams, was man aber auch erwarten durfte. Am Ende konnten sichdie Bucks durchsetzen. Die Shark Boy Rufe waren dabei auch ziemlich toll.

    El Generico vs Kevin Steen
    Auf das Finale freute ich mich. Beide gehören zu meinenmomentanen Lieblingswrestlern und man konnte so einiges erwarten. Schade warnur, dass nicht mehr so viel Zeit übrig war. Dennoch bekamen wir ein klasseMatch geboten und das von Anfang bis Ende. Es ging hier von Beginn an richtigzur Sache, was bei der Vorgeschichte der beiden zu erwarten war, und man bekammehrere tolle Aktionen geboten. Für mich das zweitbeste Match dieserVeranstaltung. Nur Generico vs Castagnoli war besser.

    Fazit:
    Battle of Los Angeles 2011 war eine sehr starke Show, welcheviele tolle Matches zu bieten hatte und ich nur weiterempfehlen kann. Es gabkein schlechtes Match, mit Castagnoli vs Generico dagegen einen Match of the YearKandidaten und dazu noch viele weitere sehenswerte Matches wie das ME, Steen vsEdwards und Edwards vs Roderick Strong.
    Und Ben kommt aus sich raus, steigt auf wie kalter Rauch
    Und er wird eins mit all'm und löst sich dann in Wohlgefallen auf
    Sie werden vernünftiger
    Wollen sich künstlerisch entwickeln und plötzlich klingen sie künstlicher
    wiederum andere schreiben einfach Plattitüden über Liebe ohne Liebe, einfach nur zum Kasse füllen
    Das Internet ist wie Pakistan, da trauen sich die Kids

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Match Review Thread (Ring of Honor Version)
    Von CookieMonster Punk im Forum RoH Talk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 11:42
  2. Show Review Thread (Ring of Honor Version)
    Von CookieMonster Punk im Forum RoH Talk
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 13:21
  3. Scott Hall & Sean Waltman zu Gast bei einer Indy Show
    Von SixFold im Forum Impact Wrestling Superstars
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 12:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •