Umfrageergebnis anzeigen: Bester Wrestler aller Zeiten?

Teilnehmer
29. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ric Flair

    2 6,90%
  • Mitsuharu Misawa

    0 0%
  • Bret Hart

    1 3,45%
  • Shawn Michaels

    7 24,14%
  • Randy Savage

    0 0%
  • Owen Hart

    0 0%
  • Ricky Steamboat

    0 0%
  • Chris Jericho

    5 17,24%
  • Ein anderer

    4 13,79%
  • Keine einzelne Person

    10 34,48%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Der beste Wrestler aller Zeiten?

  1. #1
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    1.309
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    0 Post(s)

    Standard Der beste Wrestler aller Zeiten?

    Diese Frage beschäftigt mich schon seit Tagen. Wer ist für euch der beste Wrestler aller Zeiten, egal ob aus den 60ern oder aus den 2010ern. Wer hat die besten In-Ring Leistungen geliefert, einen Haufen tolle Promos gehalten und konnte auch sonst mit seinem Charisma, seiner Schauspielfähigkeit und allem anderen überzeugen? Gibt es auf diese Frage überhaupt eine eindeutige Antwort oder muss man mehr als nur eine Person nennen?

    Meine Entscheidung fällt hier auf eine einzelne Person, die ein paar User vielleicht nur als den alten Wolf kennen, der nicht wusste, wann seine Karriere zuende war. Doch in seiner Blütezeit und auch noch einige Jahr danach war Ric Flair in allen Bereichen des Wrestlings das Nonplusultra. Seine In-Ring Leistungen war über gut zwei Jahrzehnte unübertroffen, man erinnere sich nur an seine legendären Matches mit Ricky "The Dragon" Steamboat oder jene gegen Terry Funk, Barry Windham, Sting, Randy Savage und viele mehr. Seine Art zu wrestlen und vor allem zu sellen, als Beispiel soll hier alleine der Royal Rumble 1992 dienen, als Flair u.a. den Tornado Punch des Texas Tornado in seiner unverkennbaren Weise sellte, sucht seines gleichen.

    Sein Mic Work war für mich schon immer um Welten besser als jenes von Hulk Hogan, denn obwohl beide dazu neigte, in ihren Interviews herumzuschreien wie verrückt und teilweise wie wild herumzugestikulieren, hatten Flairs Promos stets mehr Inhalt als "Brother, Brother, Hulkamaniacs, Brother, Let me tell you something brother, Brother, and whatcha gonna do brother, when Hulkamania is running wild on you?!" Flairs Interviews hatten Inhalt, sagten stets etwas aus und dienten nicht selten als großartiger, zusätzlicher Aufbau für ein kommendes Match.

    Und auch im hohen Alter war er noch in der Lage, hochklassige Matches zu zeigen, wenn man ihn mit guten Workern in den Ring stellte. Als Beispiele sein hier Randy Orton, Shawn Michaels und Edge genannt. Meiner Meinung nach gab es keinen Wrestler in Amerika, der über solch eine lange Zeit immer wieder an großartigen Matches beteiligt war, weswegen ich den Nature Boy zum besten Wrestler aller Zeiten ernennen. Natürlich sollte er sich heutzutage vom Ring fernhalten, was er offenbar nicht wirklich verstehen mag, doch das soll seine großen Verdienste für das Business nicht schmälern. Auch wenn Hulk Hogan wohl noch sehr lange der größte Star des Wrestling Business bleiben wird, war Ric Flair meiner Meinung nach in allen Kategorien besser als der Hulkster.

    Sicher gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort, doch gerade deswegen halte ich eine Diskussion darüber für äußerst interessant. Also stimmt fleißig ab, haut in die Tasten und sagt mir, wer für euch der Beste aller Zeiten ist. Sagt auch ihr, dass Ric Flair diesen Titel verdient? Ist es vielleicht doch Bret Hart? Oder übertrifft ihn sein langjähriger Erzfeind Shawn Michaels in dieser Kategorie? Sollte es am Ende gar der leider verstorbene Randy Savage sein? Möglicherweise dringen manche aber auch in andere Sphären vor und sehen Mitsuharu Misawa als den Größten aller Zeiten an.
    Geändert von FrozenIce (27.02.2012 um 20:37 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2012
    Ort
    daheim
    Beiträge
    3
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    0 Post(s)

    Standard

    das is wirklich schwer
    aber Mr. Wrestlemania fand ich immer am besten also daumenhoch für HBK

  3. #3
    Registriert seit
    11.10.2010
    Ort
    City of Bacon
    Beiträge
    1.241
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    192 Post(s)

    Standard

    Ich denke nicht, dass man das so pauschal überhaupt sagen kann. Für mich hat jeder eine andere Definition von "Wrestler", bzw. dem, was ihn ausmacht. Gehe ich jetzt vom "Wrestler" im klassischen Sinne, also vom hart rangehenden In-Ring Worker aus, oder will ich den klassischen Muskelprotz alá Hulk Hogan, der mit seinem Charisma einfach alle Mängel überstrahlt, oder das ultimative Gesamtpaket? Je nachdem, was man hier als am wichtigsten empfindet,(vielleicht auch einen Mix aus alldem) entscheidet man sich dann.
    Ich würde hier wieder in Kategorien denken. Mir persönlich ist z.B. Mic-Skill absolut scheißegal. In Ligen wie der WWE mag man vielleicht ein wenig brauchen, aber Geschichten werden für mich im Ring erzählt, nur ein Bruchteil außerhalb. Nun sehe ich vor meinem geistigen Auge bereits einen EdgeBK sitzen, der mit dem Kopf auf den Tisch hämmert, aber hier scheiden sich eben die Geister
    Wie dem auch sei, dementsprechend definiere ich hier den "Wrestler" absolut über seine In-Ring Skills. Mit In-Ring Skills kommt meiner Meinung nach auch das Charisma, denn wenn man den Fans bewiesen hat, dass man im Ring gut ist, like it or not, wird man im Regelfall genauso respektiert und versprüht genauso Charisma, wie es ein John Cena ohne solche Leistungen tut. Ist aber auch wieder nur meine Meinung. Gehe ich nun also nach dieser Definition, kommt eigentlich nur ein Wrestler in Frage, und das ist Mitsuharu Misawa. Eigentlich braucht man so großartig nicht viel zu ihm sagen, außer dass er im Ring eine Intesität und Leidenschaft an den Tag gelegt hat, die vielleicht manch andere ankratzen konnten, aber nie erreicht haben. Wenn ihr verstehen wollt, schaut euch einfach eines seiner großen Five-Star-Matches an, von denen er absolut zu Recht die meisten aller Zeiten gesammelt hat. Gleich nach ihm würde ich übrigens Kenta Kobashi einordnen, die Matches der beiden muss man eigentlich auch mal gesehen haben.
    Suche ich den Charismatischsten, komme ich eigentlich an jemandem wie Hulk Hogan nicht vorbei, aber hier kommt der Geschmack ins Spiel. Charisma wirkt auf uns alle unterschiedlich und damit muss hier jeder für sich entscheiden, wer der größte Held der Massen aller Zeiten ist. Wäre er nicht 2003 in die Filmindustrie abgehauen, wäre das für mich The Rock, weil er einfach etwas total einzigartiges versprüht.
    Vom Gesamtpaket her hast du Ric Flair schon ausreichend thematisiert. Sicherlich jemand, der auf ewig eine ganz große Legende bleiben wird, egal wie sehr er bei TNA seine Karriere noch runtergezogen haben mag.

    In der Neuzeit würde ich den Kategorien folgende Superstars zuordnen, die natürlich nicht herankommen, aber ganz tapfer daran scheitern.
    Wrestle-Wrestler: Bryan Danielson, KENTA, Low Ki
    Charismatiker: schwer, vielleicht Styles, Cena, die Aushängeschilder der Promotionen
    Gesamtpaket: Hiroshi Tanahashi, CM Punk, Nigel McGuinness wenn er noch antreten könnte
    A tribute to El Generico:
    "BRAINBUSTAAAH! BRAINBUSTAAAAAAAAAAHHHH!!!!"

    "IF I HAD YOUR GENETICS, I'D SHOOT MYSELF!" - Scott Steiner

    Hallo. Ich bin Travis. Meine Freunde und K-M nennen mich Traddel

  4. #4
    Registriert seit
    28.06.2011
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    235
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    6 Post(s)

    Standard

    Ich schätze mal meine Antwort kann wohl niemand nachvollziehen, aber mein All Time Favorite ist Chris Benoit. Technisch war er überragend. Was mich an ihm immer fasziniert hat war das er immer eine besondere härte in seine Matches gebracht hat. Gegen seine Chops sahen die von Ric Flair einfach harmlos aus, dazu seine Suplexes die einfach überragenden waren. Alleine wenn er in die Halle kam, es brauchte nur die ersten Töne seines geilen Themes zu ertönen und die Menge gab ihm Ovationen, eine simple Entrance ohne Pyros oder sonst was, aber das Publikum war direkt da und stand auf seiner Seite und hat ihm Respekt gezeigt. Leider dann kam dann das traurige Ende worüber ich jetzt gar nicht reden will. Auf jeden fall bleibt der Crippler meine Nummer 1 für alle Zeiten. Chris Benoit is 4-Real
    I wont believe this lie
    I know there's something more inside
    Darkness is all you see
    This is our Sweet Blasphemy

    Black Veil Brides - Sweet Blasphemy





  5. #5
    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    330
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Travis Beitrag anzeigen
    Gehe ich nun also nach dieser Definition, kommt eigentlich nur ein Wrestler in Frage, und das ist Mitsuharu Misawa. Eigentlich braucht man so großartig nicht viel zu ihm sagen, außer dass er im Ring eine Intesität und Leidenschaft an den Tag gelegt hat, die vielleicht manch andere ankratzen konnten, aber nie erreicht haben. Wenn ihr verstehen wollt, schaut euch einfach eines seiner großen Five-Star-Matches an, von denen er absolut zu Recht die meisten aller Zeiten gesammelt hat. Gleich nach ihm würde ich übrigens Kenta Kobashi einordnen, die Matches der beiden muss man eigentlich auch mal gesehen haben.
    Verdammt, da habe ich mir so ein paar schöne Worte zurecht gelegt, und dann nimmst du mir selbige einfach aus dem Mund. Ich zähle die beiden zu den besten Wrestlinpaketen, die es gegeben hat. Bei Kobashi empfehle ich aunbedingt das Match gegen Samoa Joe, allein schon von der Stimmung in der Halle her ist das bombastisch.

    Aber ich würd deinen Punkt, dass ein im Ring akzeptierter Wrestler mit der Zeit charismatischer wirkt, etwas abwandeln. Denn für mich erarbeiten diese ein gewisses "Standing", welches man Leuten wie Danielson, Davey Richards oder Roderick Strong (Liste erweiterbar) zusprechen könnte. Aber du hast ja selbst geschrieben, dass es deine eigene Meinung ist .

    Zu meinen heutigen Favoriten zähle ich CM Punk, Bryan Danielson, Kevin Steen, Roderick Strong, Tanahashi und Davey Richards (bei Steen und Punk spielt auch das Mic-Work eine gewichtige Rolle)

    Edit 1: Direkt mal Chris Jericho vergessen
    Geändert von Sebilinho (28.02.2012 um 01:01 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    4.395
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    76 Post(s)

    Standard

    Travis hat es auf den Punkt gebracht: Man kann nicht pauschal sagen, dass es wirklich DEN besten Wrestler aller Zeiten gibt, denn Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Was macht einen guten Wrestler eigentlich aus? Ringpsychologie, Schauspieltalent, Ausstrahlung und Charisma sind in meinen Augen die Zutaten um den perfekten Wrestler zu kreieren.

    In Sachen Ringpsychologie seh ich aus der heutigen Zeit Worker wie Edge, Chris Jericho, Shawn Michaels, Triple H, Eddie Guerrero und Chris Benoit weit vorne, aus den letzten 20 Jahren wären vllt noch Mr. Perfect, Ric Flair, Owen und Bret Hart zu nennen. Alle genannten Entertainer wissen bzw. wussten wie man ein Match unterhaltsam gestaltet, wie man auch den Gegner gut aussehen lässt und alle hatten das Talent und das technische Können um den Gegner auszugucken. In meinen Augen spielt die Ringpsychologie eine seeeehr große Rolle und sollte daher nicht außer Acht gelassen.

    Wichtig ist natürlich auch das schauspielerische Talent um Moves ordentlich zu sellen, Geschichten glaubhaft zu erzählen und in Promos Wortgewandheit und Glaubhaftigkeit zu beweisen. Dabei kommen wir Namen wie Dolph Ziggler (der momentan sellt wie ein junger Gott), Ric Flair, The Rock und The Miz ein. Grade Ziggler, Flair und Rocky wissen wie man sellt und am Mic sind Rocky, Miz, Edge, Chris Jericho und CM Punk unschlagbar und beweisen auch durch ihre rhetorischen Fähigkeiten, wie man eine Promo inszeniert und die Storyline glaubhaft rüberbringt. Wenn man mich fragt gibt es den soliden Mic-Worker erst seit Mitte der Neunziger als man vermehrt auf Promos gesetzt hab und somit den Workern eine Plattform gab sich auch als Sprachrohr zu etablieren. Grade Managerlegenden wie Bobby Heenan, Jimmy Hart und Michael Hayes konnten durch Witz und Wortgewandheit punkten und ihre Rolle glaubhaft spielen.

    Wenn wir über Ausstrahlung und Charisma reden kommt mir sofort The Rock, Chris Jericho und The Miz in den Sinn. Wenn The Rock die Halle betritt oder bei Filmevents oder Ähnlichen auftritt, dann bebt das Publikum und selbiges liegt Rocky dann zu Füßen. Er hat eine unglaubliche Aura und diese Energie geht auch auf die Fans über. Mizanin hatte man vor und während seines Runs als WWE Champion qusi zu einer Art Medienphänomen geformt. Miz hatte Auftritte bei sämtlichen Talk Shows und Late Shows, Sportveranstaltungen und war aus den Medien nicht mehr weg zu denken.

    Für mich persönlich gibt es nicht DEN besten Wrestler, sondern eine gewisse Auswahl, die sich von den grauen Mäusen abheben, wie z.B. The Rock, Chris Jericho, Chris Benoit etc.




  7. #7
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.622
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    17 Post(s)

    Standard

    Ein perfekter Allrounder ist mMn Ric Flair.Der war zwar in allen Kritikpunkten nicht der Beste,doch die Kombination machts
    Seine Promos,seine schauspielern,alles etwas übertrieben,doch das hatte iwie Charisma.Vorallem seine letzten Matches als viele Wrestler versucht haben seine Karriere zu beenden und am Ende wars dann HBK

    Für mich in Frage kam HBK,einfach weil er beteiligt war in den größten Matches der Geschichte.Das erste Ladder Match,das Three Stages of Hell Match gegen Triple H,sein Match gegen Ric Flair(das Ende war echt emotional),sein Streak vs Career Match gegen den Undertaker und natürlich sein Iron Man Match gegen Bret Hart.

    Bret Hart war dann auch ein Kandidat,natürlich ein großartiger Wrestler,doch iwie kann ich ihn Ric Flair nicht vorziehen

    Edit:Ich habe Umaga vergessen,wrestlerisch wohl der beste Big Man der WWE
    Geändert von Chabal (29.02.2012 um 15:11 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    22.378
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4126 Post(s)

    Standard

    Eigentlich wollte ich mich ja gar nicht äußern, da man die Frage so pauschal nicht beantworten kann, aber für mein dafürhalten hat Ric Flair in dieser Liste mal überhaupt nichts zu suchen. Zwar kommt es darauf an...Wenn man den besten Entertainer oder den größten Star sucht, kann man ihn aufführen...Aber bester Wrestler? Noch nicht mal ansatzweise. Selbst ein Randy Savage hat da nur bedingt was zu suchen.

    Genrell ist es schwierig. Bret Hart war ein großartiger Wrestler, aber an Ausstrahlung und Mic-Work mangelte es ihm. Ric Flair hatte davon umso mehr, war aber im Ring nicht auf dem gleichen Level. Und wo ist Steve Austin? Sicherlich nur ein Brawler, aber dennoch gut im Ring. Wo ist Edge? Zwar hat er nicht den größten namen, aber vergleicht man seine Fähigkeiten und seine Ausstrahlung mit der von Hart, steht er ihm in nichts nach. Nur das Copeland in einer anderen Wrestling-Epoche groß wurde, die viel mehr Topstars sah als in den frühen 90gern. Wo ist ein Kurt Angle?

    Vllt. kommt man besser wenn man es einteilt in bester In-Ring Worker, bester Entertainer usw.! Oder man betrachtet das ganze nach Jahrzehnten. Dann könnte ich mich eher entscheiden.

    WWE
    90er: Shawn Michaels und Bret Hart
    00er: Chris Jericho und Kurt Angle
    10er: CM Punk und ???
    Geändert von JME (29.02.2012 um 16:16 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    1.309
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    0 Post(s)

    Standard

    Sagmal JME, hast du jemals ein Match von Ric Flair aus den 80ern oder Anfang der 90er gesehen? Da hatte er nämlich außerhalb der WWF unzählige hochklassige Matches, auch gegen Leute die ihn sicher nicht gezogen haben. Du solltest dir auf jeden Fall mal eines der drei Matches gegen Ricky Steamboat von 1989 anschauen, vor allem das Two Out of Three Falls Match vom Clash of the Champions VI ist für mich das vielleicht beste USA Mainstream Match aller Zeiten. Und dir ist sicher auch bewusst, dass man nur 10 Auswahlmöglichkeiten geben kann. Natürlich hätte man den einen oder anderen ersetzen können aber im Endeffekt liegt ein ganzer Haufen Leute einfach so nah beieinander, dass ich mich für einen entscheiden musste.

  10. #10
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    22.378
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4126 Post(s)

    Standard

    Jup die kenn ich. Die waren Gut...Aber das berehtigt ihn noch lange nicht zu einem der besten In-Ring Performer aller Zeiten gezählt zu werden. Flairs Fähigkeiten waren für mich seit jeher begrenzt. Natürlich hat er dennoch ein paar gute Matches gehabt, aber das will nichts heißen. Die hatten auch ganz andere. Und gerade Anfang der 90er hat Flair schon den gleichen Kram wie mit 60 abgezogen. Gutes Wrestling war das für mich nicht. Auch wenn die damalige Zeit eine andere war, und Wrestlingmatches generell anders aussahen. Über Flair würde ich aber dennoch viele andere Stellen. Zum Beispiel einen Sting.

    Ich denke meine negative Sicht in Sachen Flair hat vor allem damit zu tun, dass er mal lieber seine Karriere 1991 mit dem Ende der NWA im Alter von Anfang 40 beendet hätte. Seit seinem ersten WWE-Run Anfang der 90er hab ich von ihm nicht viel brauchbares gesehen. Alles was danach kam hat seinem Ruf wohl eher geschadet. Wer beinahe in der Hälfte seiner aktiven Laufbahn maximal Durchschnitt zeigt, und eher von Nostalgie lebt, den kann ich nicht als besten Wrestler bezeichnen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:14
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 23:30
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 02:32
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 23:39

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •