Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 153

Thema: PWX - Premier Wrestling Xperience Sammelthread - Aktuelle Show: "LEGEND" (07.07.2019)

  1. #1
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Dojo of Fabi
    Beiträge
    3.436
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1282 Post(s)

    Standard PWX - Premier Wrestling Xperience Sammelthread - Aktuelle Show: "LEGEND" (07.07.2019)

    Premiere Wrestling Xperience "There Goes The Neighborhood"
    Charlotte, North Carolina
    18.08.2012

    1. Match

    Singles Match
    Chiva Kid gewann gegen Adam Page via Pin nach der 720° Senton.

    2. Match
    Singles Match
    Steve Corino gewann gegen Alex Averinos via Pin nach einem Saito Suplex.

    3. Match
    6-Men Tag Team Match
    Jimmy Jack Funk Jr., Ric Converse & Drew Meyers gewann gegen Zane Riley, Bob Smith & Ernie Osiris via Submission

    4. Match
    PWX Heavyweight Championship
    Singles Match
    Caleb Konley (c) gewann gegen Mike Bennett via Pin nach einem Small Package.

    5. Match
    Singles Match
    John Skyler gewann gegen Lodi via Pin nachdem sich Corey Hollis & Chip Day ins Match eingemischt haben.

    6. Match
    PWX Tag Team Championship
    Tag Team Match
    The Great Outdoors (Grizzly Redwood & Jake Manning)(c) gewannen gegen Corey Hollis & Chip Day via Pin nach einem Einroller von Manning an Day.

    Nach dem Match gingen Corey Hollis & Chip Day auf die Champions los. In Folge dessen kam auch John Skyler zurück in den Ring und schloss sich den Angreifern an. Schließlich machte Lodi den Save, der allerdings fehlschlieg und Skyler hielt noch eine Promo, in der er sagt das diese Gruppe nun die Nr. 1 der Company sei.

    7. Match
    ROH World Championship
    Singles Match
    Kevin Steen (c) gewann gegen Cedric Alexander via Pin nach einem Low Blow und dem F5. Für den Sieg benötigte Steen 2 Pinversuche hintereinander.

    Am Ende des Matches meldete sich auf einmal Matt Hardy mit einer Videobotschaft. In dieser fordert er Steen am 5.10. heraus, da Hardy an diesem Datum sein Debüt für PWX geben wird.
    Steen nimmt sich ein Mikrofon und sagt zu Alexander, dass dieser ein Arschloch sei, doch Steen erkenne Talent wenn er es sieht. Alexander könnte jederzeit eine neue Titelchance bekommen. Allerdings sollte er sich keine Hoffnung machen, da er wieder verlieren würde. Steen möchte noch etwas zu Hardy sagen, doch plötzlich endet der Stream! Man kann aber damit rechnen, dass Steen die Herausforderung von Hardy akzeptiert hat.
    Geändert von JME (08.07.2019 um 12:20 Uhr)
    Gib mir Kuchen...

    ...und keine Lüge.

  2. #2
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Dojo of Fabi
    Beiträge
    3.436
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1282 Post(s)

    Standard PWX “An Evil Twist of Fate” iPPV Kurzbericht aus Charlotte, North Carolina (05.10.2012)

    PWX “An Evil Twist of Fate”
    Charlotte, North Carolina
    5. Oktober 2012

    1. Match
    Singles Match
    Steven Walters gewann gegen Billy Brash via Submission im Crossface

    2. Match
    Tag Team Match
    Alex Averignos & Adam Page gewannen gegen Drew Meyers & Steve Corino via Disqualifikation, nachdem Thomas Simpson ins Match eingriff.

    3. Match
    #1-Contender Match (PWX Heavyweight Championship)
    6-Way Match
    The Chiva Kid gewann gegen Brady Pierce, Craig Huffman, Ernie Osiris, William Robinson und Zane Riley

    4. Match
    Singles Match
    Amber O'Neal gewann gegen Reby Sky via Pin nach dem X-Factor. Zuvor wurde Sky noch Feinstaub ins Gesicht gepustet.

    5. Match
    Bunkhouse Match
    6-Men Tag Team Match
    Lodi, Jake Manning & Grizzly Redwood gewannen gegen John Skyler, Corey Hollis & Chip Day

    6. Match
    Singles Match
    Eddie Edwards gewann gegen Cedric Alexander via Submission im Half Crab.

    John Skyler, Steven Walters, Corey Hollis und Chip Day, die sich nun 4-Ever nennen, lamen raus und attackierten Lodi, der eigentlich nur mit den Zuschauern sprechen wollte.

    7. Match
    PWX Heavyweight Championship
    Singles Match
    Caleb Konley (c) gewann gegen Ric Converse via Submission

    Nun folgte das Main Event: Kevin Steen vs. Matt Hardy. Bei dem Entrance von Hardy riefen die Fans „He's Not Jeff", was Steen zu folgenden Kommentar veranlasste: „Thank God“.

    8. Match
    Singles Match
    Matt Hardy gewann gegen Kevin Steen via Disqualifikation nach einem Low Blow.

    Hardy akzeptierte das Ergebnis nicht, da er nicht so gewinnen wollte. Daher wurde das Match neu gestartet, als „No DQ“ Match!

    9. Match
    No Disqualification Match
    Kevin Steen gewann gegen Matt Hardy via Pin nach einem Roll-Up.

    Während des Matches konnte Hardy gegen Steen den Twist of Fate auf 3 Stühle zeigen, doch beim Pin mischte sich Corino ein und zog den Ref aus dem Ring. Dann kam noch Reby Sky raus, doch sie wurde von Steens Package Piledriver ausgeknockt. Anschließend wurde Hardy eingerollt und so das Match entschieden.
    Gib mir Kuchen...

    ...und keine Lüge.

  3. #3
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    1.309
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    0 Post(s)

    Standard

    PWX "What Doesn't Kill You Makes You Stronger 2"
    The Neighborhood Theatre in Charlotte, North Carolina, USA
    30. November 2012

    Dark Match
    Singles Match
    Aaron Solo gewann gegen Darren Dean

    1. Match
    Singles Match
    Kyle O'Reilly gewann gegen Chip Day

    2. Match
    Singles Match
    Steve Corino gewann gegen Alex Avgerinos via DQ, als Avgerinos Corino mit einem Kendo Stick attackierte. Corino rächte sich, indem er seinem Genger einen Feuerball ins Gesicht warf.

    3. Match
    Singles Match
    Cedric Alexander gewann gegen Davey Richards

    4. Match
    Six Way Scramble Match
    Chiva Kid gewann gegen Adam Page, Corey Hollis, Drew Myers, Ernie Osiris & William Roberts

    5. Match
    No DQ Match
    Lodi gewann gegen John Skyler

    6. Match
    Singles Match
    Zane Riley gewann gegen Craig Huffman

    7. Match
    PWX Tag Team Championship
    Tag Team Match
    Eddie Edwards & Roderick Strong gewannen gegen The Great Outdoors (Grizzly Redwood & Jake Manning) (c) --> Titelwechsel!

    8. Match
    PWX Heavyweight Championship
    Singles Match
    Adam Cole gewann gegen Caleb Konley (c) mit der Hilfe von Edwards und Strong --> Titelwechsel!

    Adam Cole, Eddie Edwards und Roderick Strong bezeichnen sich im Anschluss an das Match als die "Dojo Bros".

  4. #4
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.622
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    17 Post(s)

    Standard

    Eddie Edwards und Roderick scheinen nun tatsächlich als festes Tag Team aufzutreten in den Indies. Als ich die PWG Ergebnisse gelesen habe,dachte ich erst,dass die beiden,wie es bei PWG öfter vorkommt einfach nur zusammengewürfelt sind. Ist gut,da beide im Ring zu den sagen wir mal 15 besten gehören in den US-Indies.Andererseits sind beide nicht die charismatischsten,aber solange die nicht oft am Mikro auftreten müssen ist das ja okey.

  5. #5
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Dojo of Fabi
    Beiträge
    3.436
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1282 Post(s)

    Standard

    Also das die beiden zu den Top 15 gehören, wage ich zu bezweifeln. Sie. Sind keinesfalls schlecht, aber vorallem bei nicht so großen Promotions gibt es teils grandiose wrestler.und auch wrestler die in nut einer Promotion auftreten (wrestler bei chikara, NWA) sind teils besser als dir beiden
    Gib mir Kuchen...

    ...und keine Lüge.

  6. #6
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    22.338
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4123 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von TheFabi Beitrag anzeigen
    Also das die beiden zu den Top 15 gehören, wage ich zu bezweifeln. Sie. Sind keinesfalls schlecht, aber vorallem bei nicht so großen Promotions gibt es teils grandiose wrestler.und auch wrestler die in nut einer Promotion auftreten (wrestler bei chikara, NWA) sind teils besser als dir beiden
    Ist das dein ernst? o.O Strong und Edwards dürften in den USA (Indys) mindestens zu den Top Ten gehören. Bei NWA gibt es quasi gar keinen der annähernd so gut ist. Auch nicht bei Chikara, sieht man es objektiv. Da ist Quack auf diesem Niveau bzw. etwas drüber, sonst aber tatsächlich keiner.

  7. #7
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Dojo of Fabi
    Beiträge
    3.436
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1282 Post(s)

    Standard

    Zugegeben, NWA war nicht das beste beispiel

    Was meine Aussage betrifft : ich habe noch kein grandioses Match von den beiden gesehen. Waren zwar immer alle gut aber haben mich nie wirklich vom Hacker. Gerissen
    Gib mir Kuchen...

    ...und keine Lüge.

  8. #8
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.622
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    17 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von TheFabi Beitrag anzeigen
    Zugegeben, NWA war nicht das beste beispiel

    Was meine Aussage betrifft : ich habe noch kein grandioses Match von den beiden gesehen. Waren zwar immer alle gut aber haben mich nie wirklich vom Hacker. Gerissen
    Ich verfolge die Indy-Szene nicht so stark wie andere,doch bei PWG hat Roderick Strong gegen TJ Perkins ein richtig gutes Match abgeliefert.auch sein Match gegen Tyler Black,als der noch bei RoH fand ich richtig gut.Bei Eddie Edwards fällt mir kein spezielles Beispiel ein,aber ich bin mir sicher,dass auch er einige sehr gute Matches abgeliefert hat.

  9. #9
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Westerwald
    Beiträge
    1.309
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    0 Post(s)

    Standard

    So richtig erinnerungswürdige Matches hatten die beiden vielleicht nicht aber wer hatte das in den letzten Jahren schon im Indy Bereich? Meines erachtens maximal Steen und Generico plus Richards und Elgin. Bei Edwards und Strong ist es aber so, dass diese beiden quasi nie ein schlechtes Match haben. Edwards Matches mit Richards waren etwa immer auf einem extrem hohen Niveau, Strong dagegen hat selbst aus Mike Mondo ein ziemlich gutes Match herausgeholt und auch seine Aufeinandertreffen mit Richards waren immer stark. Die drei haben nicht umsonst in der ersten Jahreshälfte den Main Event von Ring of Honor dominiert. Zu den Top 15 im Indy Bereich würde ich sie mal mindestens zählen, mir fallen auf Anhieb nur eine Hand voll Leute ein, die man eventuell über ihnen einstufen könnte.

  10. #10
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    New Japan
    Beiträge
    557
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    32 Post(s)

    Standard

    Edwards ist für mich auf jeden Fall einer der Top 5 Worker in den US-Indys derzeit. Großartig sein Match bei Manhattan Mayhem IV aus dem letzten Jahr, fantastischer Kampf, der sich vor den ganz großen Klassikern um den Roh Title aber mal garnicht verstecken muss.
    WE ARE PRO WRESTLING LOVE~

    Diktatoren sterben nicht im Bett, sie werden öffentlich hingerichtet. Nach vier Jahren himmlischen Fußballs und einer unwiederholbaren Erfolgsserie, starb Barcelona an einem lauen Frühlingsabend.

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 231
    Letzter Beitrag: Gestern, 08:49
  2. Antworten: 1007
    Letzter Beitrag: 11.08.2019, 21:22
  3. Antworten: 247
    Letzter Beitrag: 11.08.2019, 18:25
  4. Antworten: 257
    Letzter Beitrag: 07.07.2019, 19:54
  5. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 01.03.2019, 10:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •