Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: WFE Rumble War (Staffel 7) aus München/Deutschland (06.04.2014)

  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    258 Post(s)

    Standard WFE Rumble War (Staffel 7) aus München/Deutschland (06.04.2014)

    Heute ist der Tag, auf dem die gesamte Wrestling-Welt seit über zwei Monaten hingefiebert hat. Nein, es handelt sich hierbei nicht um eine Veranstaltung einer kleinen Promotion aus Stamford, sondern um den Rumble War in München! Aber bevor die Show startet, sehen wir traditionell einen kleinen Rundflug über die Stadt und, wie sollte es anders sein, sieht man eins immer wieder: Leute mit Bier in der Hand. Doch neben diese gibt es auch einige andere Sehenswürdigkeiten in München, zum Beispiel das Nationaltheater, in welchen das bayrische Staatballett sowie die bayrische Staatsoper beheimatet sind. Aber diese Sehenswürdigkeiten sind für die gut gelaunten WFE Fans in der Halle natürlich zweitrangig. An vielen Ständen stehen noch zahlreiche Menschen um sich entweder mit Essen einzudecken oder noch etwas Merchandise zu erstehen. Hier sind besonders Jason-Stand Actionfiguren beliebt, die es auch zusammen mit einer BoBi Deluxe Figur & einer Couch gibt. Die WFE weiß halt, wie man Geld verdient. Wie man nun auch sieht, ist unter der Hallendecke ein großen „FantasyMania 5“ Logo aufgehangen, welches in Gold/Roten Farben die Blicke auf sich zieht. Auf gleicher Höhe hängt auch der Plexiglas-Käfig, der später in der Show seinen großen Auftritt haben wird. Nach einigen Minuten hat sich der Auflauf an den Ständen gelegt und wenn man auf die Uhr guckt, sieht man auch dass es Zeit für die Show ist! Mit einem krachenden Feuerwerk in allen möglichen Farben dröhnt „Save the Nation“ von Royal Republic aus den diversen Lautsprechern, was aber wegen den lauten Fans fast untergeht. Auch die Kommentatoren des heutigen Abends, Robin Pohl & Robert Kiel, haben es merklich schwer gegen so eine laute Meute anzukommen.

    Robin Pohl: „Herzlich Willkommen zum WFE Rumble War!“

    Robert Kiel: „Nach einer dürftigen Pre-Show ist es nun an der Zeit die richtige Show starten zu lassen, aber was erwartet uns wohl?“

    Robin Pohl: „Das kann ich dir sagen, uns erwartet…“

    Robert Kiel: „…ein sicher geniales Match zwischen Jesper und Willie McStorm und das in einer Stipulation, die es in sich hat! Beide befinden sich in einem Käfig auf Plexiglas und der Gewinner ist der, der einen Schachtelteufel öffnet!“

    Robin Pohl: „Gut, dass du mich bereits jetzt unterbrichst, aber nun gut. Außerdem haben wir noch zwei Titelmatches bevor es zum großen Rumble kommt. So wird der aktuelle WFE European Champion seinen Titel gegen Samy van Burd & John Marsten aufs Spiel setzen!“

    Robert Kiel: „Marsten wollte van Burd an den Kragen und hat dabei seinen eigenen Partner hinten angestellt. Diese Dreiecks-Beziehung bekommt heute durch dieses Match den finalen Stich. Die Frage: Wer wird mit wem gegen wen zusammenarbeiten?“

    Robin Pohl: „Ich glaube nicht, dass da jemand zusammenarbeiten wird…“

    Robert Kiel: „Genauso wie im Match um den WFE Titel von Johann Krueger. Der hat mit Eagle Whiskey nämlich nur einen Gegner, was eine Verbrüderung natürlich schwer macht.“

    Robin Pohl: „Wenn deine Überleitungen weiter so bleiben, kann das eine lustige Show werden…“

    Robert Kiel: „Und deshalb starten wir jetzt mit dem lustigsten Match: Dem WFE European Titelmatch!“

    Robin Pohl: „Sag mal, hast du was genommen?“

    Nun steht das Triple Threat Match um den European Titel an und Kandidat Nummer eins kommt zum Ring, es ist Samy van Burd! Er wird mit lautstarken Buh-Rufen empfangen. Nickend blickt er durch die Halle, schaut grinsend in die Kamera und geht dann er die Rampe hinunter, steigt in den Ring und posiert noch einmal kurz, bevor seine Musik erlischt. Eine kurze Stille herrscht in der Halle, bevor ein lauter Jubelsturm losbricht! Es ist John Marsten, der nun den Titantron betritt. Er sieht schon jetzt wütend auf und geht sofort die Rampe hinunter ohne mit den Fans abzuklatschen. Doch nach wenigen Metern macht er halt, schaut einmal durch die Halle, was die Fans noch lauter jubeln lässt. Er fährt mit beiden Händen durch sein Gesicht, dreht um und klatscht nun doch mit zahlreichen Fans ab. Am Ring angekommen springt er aufs Apron, über die Seile und gleich aufs Turnbuckle, um vor der jubelnden Masse noch einmal zu posieren. Samy hingegen hat den Ring verlassen und wartet draußen.

    Nun verstummt auch seine Musik und die des Champion erklingt. Auch Mantis wird herzlich von den Fans empfangen und stolz, aber ebenso wie Marsten mit wütendem Blick betritt er die Halle. Er reckt seinen Belt in die Höhe und schreitet dann zum Ring. Als er den Ring betritt, weicht sein Blick nicht von John Marsten, seinem ehemaligen Partner ab. Er geht sogar soweit, dass er sich direkt vor Marsten stellt, den Belt noch einmal nach oben reißt und sich einen Staredown mit ihm liefert. Nun kommt auch Samy dazu und prompt dreht sich Mantis zu ihm um und liefert sich genau wie eben mit Marsten einen Staredown! Nun blicken sich alle 3 an, während der Referee etwas hilflos daneben steht um den Titel von Mantis zu bekommen. Doch alle 3 rühren sich nicht einen einzigen Millimeter. Nicht mal ein blinzeln ist in ihren Augen zu erkennen! Plötzlich stößt Marsten Mantis weg und schlägt im selben Atemzug auf Samy ein! Und mit dem Aufprall der Faust von Marsten in Samy`s Gesicht erklingt die Glocke und das Match startet offiziell!

    1. Match
    European Championship
    Triple Threat Match
    Mantis (c) vs. Samy van Burd vs. John Marsten

    Samy wird von Marsten in eine der ringecken geprügelt und bei jedem Einschlag heben sogar seine Beine ab. Den Fans scheint dies aber zu gefallen, denn sie jubeln laut und zählen jeden Treffer mit. Samy wurde nun zu Boden geprügelt, aber Marsten tritt weiter auf ihn ein. Mantis schaut sich das ganze Spiel ein wenig an, rennt aber plötzlich auf Marsten zu! Doch dieser dreht sich um und fängt ihn ab indem er ihn an den Hals packt und im Ansatz zum Chokeslam hat! Doch Marsten zieht den Move nicht durch, sondern schleudert Mantis nur weg um sich schnellst möglich wieder Samy zuzuwenden. Doch dieser ist schon aus dem Ring gerollt. Marsten dreht sich wieder zu Mantis um, denn er steht schon wieder genau vor ihm! Kurze Stille in der Halle und nach ein paar Sekunden lassen die beiden die Fäuste sprechen! Die Fans schreien auf und Marsten und Mantis liefern sich einen Schlagabtausch! Marsten kann sich aber durchsetzen und mit einem Irish Whip geht es für Mantis in die Seile! Clothesline von Marsten, doch Mantis weicht aus. Wieder geht es in die Seile, Marsten duckt sich und Mantis springt im Bocksprung über ihn! Doch Mantis hat noch nicht einmal den Boden mit seinen Füßen berührt, da hämmert ihn Samy de Burd mit einem Springboard Dropkick um!

    Robin Pohl: „Was hälst du von diesem Beginn?“
    Robert Kiel: „Was ich davon halte? Ich hoffe es ist schnell vorbei, damit der Käfig da oben endlich runter kann!“

    Ein „Wow“ geht durch die Halle und Marsten dreht sich verwundert um, kassiert aber sofort einen Enzuigiri von Samy! Marsten wankt, Samy holt Schwung in den Seilen und kommt mit einem Crossbody angeflogen, um Marsten von den Beinen zu holen! Aber Marsten fängt ihn ab! Er geht mit dem zappelnden Samy eine Runde durch den Ring und zeigt dann einen Fallaway Slam! Samy fliegt in die Ringmitte, wird aber im Flug von Mantis mit einem Backbreaker empfangen! Und somit wird aus dem Fallaway Slam eine Art Gorilla Press Backbreaker! Nun geht ein lautes „Hey“ durch die Halle! Hart getroffen rollt sich Samy durch den Ring, und fällt schließlich aus diesem. Marsten schaut noch hinterher, doch kommt Mantis schon angerannt und verpasst ihm einen Drop Kick! Marsten will gleich wieder aufstehen, doch Mantis spring auf ihn und nun setzt es harte Schläge gegen den Kopf! Doch Marsten kann Mantis von sich runter werfen. Doch Mantis kommt wieder angerannt und springt auf ihn zu! Doch Marsten fängt ihn ab und kontert mit einem Side Slam! Nun ist es Marsten der auf Mantis kniet und ihm die Fäuste an den Schädel hämmert! Aber auch Samy ist wieder zu sich gekommen, rollt sich in den Ring und rennt auf den noch knienden Marsten zu. Marsten bemerkt es allerdings, steht auf und empfängt Samy mit einer Clothesline! Doch Samy weicht aus, federt in die Seile und zeigt einen Hurracanraner gegen Marsten!

    Robin Pohl: „Unglaublich, was für eine Wucht hinter diesem Move steckt!“
    Robert Kiel: „Das mag vielleicht sein, aber es heißt nicht eigentlich Hurricanraner?
    Robin Pohl: „Erbsenzähler…“

    Blitzschnell steht Samy wieder auf, whippt sich in die Seile und verpasst dem sich gerade erhebenden Mantis einen Running Big Boot! Sofort geht Samy ins Cover! Eins…Zwei…Tritt von Marsten an Samy sein Kopf! Marsten zieht Samy hoch und Whippt ihn hart in eine Ringecke und zeigt noch einen Corner Clothesline hinterher! Wie schon bei Unleashed dreht sich Samy durch die Wucht um Marsten sein Arm und sitzt nun auf dem Turnbuckle! Marsten will sich gerade Samy packen, da kommt schon Mantis angerannt! Mantis springt auf Marsten`s Schultern und will auch eine Hurracanraner gegen den Outlaw zeigen! Doch Marsten hält ihn oben, taumelt aber Rückwärts in die Ringecke, auf der Samy sitzt! Mantis reagiert sofort, packt sich, immer noch auf Marstens Schultern sitzend, Samy zum Superplex! Die Fans kreischen laut auf! Mantis will von den Schultern Marstens steigen, doch dieser hält ihn weiter fest und zeigt eine Powerbomb gegen Mantis! Aber dieser reißt Samy ebenfalls mit und so kassiert dieser einen Superplex! Mantis und Samy schlagen hart auf! Die Fans sind begeistert und rufen „Let`s Go Marsten!“ Marsten steht auf und schreit auf, dann zieht er Mantis zu sich hoch und schickt ihn mit einem harten Uppercut wieder auf die Matte! Nun ist Samy dran. Marsten zieht ihn hoch und hievt ihn auf die Schultern. Burning Hammer von Marsten gegen Samy! Und Marsten setzt gleich ein Cover an! Eins…Zwei…Dr…Kick-Out von Samy!

    Robert Kiel: „Da muss Marsten schon mehr Steaks essen, um Samy unten zu halten!“
    Robin Pohl: „Verwechselst du nicht gerade Marsten mit Germanus?“

    Marsten schaut schon ein wenig verwundert, doch hat er keine Zeit. Denn Mantis zieht sich an den Seilen wieder auf die Beine. Marsten rennt los und will ihn mit einer Clothesline über die Seile werfen, doch Mantis duckt sich und schickt John Marsten mit einem Back Body Drop über das oberste Seile nach draußen! Aber Marsten ist groß und somit landet er auf seinen Beinen, doch Mantis hat damit gerechnet und holt sich schon Schwung in den Seilen! Baseball Slide gegen Marsten, und dieser kracht gegen die Ringabsperrung! Marsten hält sich den Rücken, er kann aber gleich wieder aufstehen. Mantis steigt indes aufs Turnbuckle und zeigt eine Moonsault gegen Marsten! Doch Marsten kontert mit einem Piledriver auf den Hallenboden! „Holy Shit“ Gesänge gehen nun durch die Halle! Kaum haben diese begonnen, ist Samy schon wieder unterwegs, springt auf eines der Turnbuckles und zeigt eine Seated Senton gegen den noch sitzenden John Marsten! Dafür bekam sogar er Applaus von der Crowd. Samy kann schon wieder aufstehen, doch er hält sich sein Knie. Anscheinend war der Aufprall auch für ihn nicht Schmerzfrei! Doch wie von der Tarantel gestochen rennt er plötzlich los und zeigt seinen Finisher gegen den knienden Marsten! Der Busaiku Knee Strike trifft ganz genau und Marsten gehen die Lichter aus. Samy will Marsten nun in den Ring hieven, doch dieser ist wie ein nasser Sack und er hat große Mühe. Es vergehen einige Sekunden, er hat Marsten aufs Apron gedrückt. Rollt ihn in den Ring! Klettert hinterher und Cover von Samy gegen Marsten! Eins…Zwei…Dre…Marsten reißt die Schulter nach oben!

    Robin Pohl: „Wie lange geht denn schon das Match?“
    Robert Kiel: „Zu lange. Können wir nicht ein wenig Stacheldraht ins Spiel bringen?“
    Robin Pohl: „Ohne Worte…“

    Die Fans sind außer sich das Marsten es geschafft hat. Das ganze Prozedere, ihn in den Ring zu bringen hat wohl zu lange gedauert! Samy haut wütend auf die Matte, doch steht er wieder auf. Er tritt ein paar Mal auf Marsten ein und zieht ihn dann vor die Ringseile. Er steigt aufs Apron und klemmt Marsten seine Arme zwischen den Seilen ein! Samy holt Schwung, schwingt sich über das oberste Seil und kickt Marsten mit beiden Füßen direkt ins Gesicht! Marsten sein Kopf baumelt regungslos hin und her, doch Samy hat noch nicht genug! Er whipt sich in die Seile und zeigt einen Drop Kick gegen den eingeklemmten Marsten! Die Fans buhen so laut und rufen nach Mantis, doch dieser liegt immer noch am Boden! Samy hingegen rennt ein weiteres Mal in die Seile und auf Marsten zu, doch plötzlich springt Mantis auf, tritt gegen die Seile die sich daraufhin lösen, Marsten kippt zur Seite und Samy rauscht zwischen den Seilen nach draußen auf den Hallenboden! Jubel bricht in der Halle los, doch Mantis bricht zusammen und sitzt nun an den Ring gelehnt auf dem Hallenboden! Es scheint als habe er sogar eine Platzwunde am Kopf durch den Piledriver erlitten. Er versucht sich immer wieder hoch zu ziehen, doch er schafft es nicht. Samy hingegen kommt langsam wieder hoch und geht auf Mantis zu, doch dieser packt ihn an der Hose, zieht in zu sich und Samy knallt mit dem Brustkorb auf die Kante vom Apron! Hechelnd sackt er zusammen und nun schafft es Mantis endlich, wieder aufzustehen.

    Robin Pohl: „Das tat sicher weh…“
    Robert Kiel: „Vertrau mir: Heute sehen wir noch weitaus härteres.“

    Er packt sich Samy und zeigt einen Suplex auf die Ringtreppe! Dann nimmt er sich den Südafrikaner und schiebt ihn in den Ring zurück. Dort ist auch Marsten wieder dabei auf die Beine zu kommen. Mantis steigt ebenfalls in den Ring und nun sehen sich Marsten und Mantis beide an. Sie schauen auf den am Boden liegenden Samy runter, nicken sich zu und die Fans beginnen zu jubeln! Marsten zieht Samy hoch und verpasst ihm einen Schlag! Samy dreht sich um die eigene Achse und kassiert von Mantis direkt den nächsten Schlag! Es geht hin und her und mit jedem Treffer von Mantis und Marsten zählen die Fans wieder mit. Doch die Zehn wird nicht durch einen Schlag eingeläutet, sondern durch einen Big Boot von Marsten! Marsten deutet nun an, dass Mantis mit der nächsten Aktion dran ist. Mantis schaut erst skeptisch, doch gibt er zu verstehen, dass Marsten Samy aufrichten soll. Marsten tut dieses und Mantis holt Schwung in den Seilen. Players Boot von Mantis gegen Samy! Kaum hat Mantis Samy getroffen, wird er plötzlich von Marsten gepackt und kassiert einen Spinebuster! Marsten nimmt sich sofort Samy und verpasst diesem einen Brainbuster DDT! Cover von Marsten gegen Samy! Eins…Zwei…und Mantis setzt bei Marsten den Mantis Lock an! Marsten muss den Pin abbrechen und verzieht das Gesicht vor Schmerzen! Aber was macht Marsten? Er zieht Samy zu sich und setzt den RDR Sling an!

    Robin Pohl: „DAS KÖNNTE ES SEIN!!!“
    Robert Kiel: „ENDLICH!!!“

    Jetzt hat Mantis Marsten im Ankle Lock und Marsten Samy im Anaconda Vice! Wer gibt nun zu erst auf? Samy schreit vor Schmerzen, genau wie Marsten und der Referee schaut zwischen beiden hin und her! Doch Samy kann sich mit den Beinen wegdrehen und damit die Seile umklammern! Marsten muss loslassen! Und das tut er auch! Mantis hingegen legt sich auf den Rücken und klemmt sein Bein bei Marsten ein um mehr Druck auszuüben. Und Samy? Der steigt blitzschnell aufs Turnbuckle und zeigt einen Diving Leg Drop gegen Mantis! Mantis löst den Griff und Samy pinnt Mantis! Eins…Zwei…Kick-Out von Mantis! Beide kommen schnell wieder auf die Beine und nun gibt es einen Schlagabtausch zwischen Samy und Mantis! Doch auch Marsten kommt wieder hoch, rennt los und zeigt einen Double Spear gegen Mantis und Samy! Marsten hebt Mantis hoch und whipt ihn in die Ringecke! Marsten geht zu ihm und brüllt ihn an das es nie hätte soweit kommen müssen, aber Mantis habe sich zu sehr eingemischt. Dabei schlägt er immer wieder mit der Faust gegen den Kopf, was dazu führt das die Wunde wieder aufreißt und Mantis anfängt stark zu bluten. Marsten sieht schon fast traurig aus, doch hämmert er Mantis wieder eine gegen den Kopf! Marsten schaut nun zu Mantis, und dieser schaut mit Blutverschmiertem Gesicht zu ihm! Plötzlich stößt Mantis Marsten weg und kassiert den Busaiku Knee Strike von Samy! Dieser war ungeachtet der beiden wieder auf die Beine gekommen! Mantis sackt zusammen, Samy dreht sich um und kassiert den Point of No Return von Marsten! Marsten steht auf, schaut auf seine beiden vor ihm liegenden Gegner und scheint zu realisieren, dass Mantis für ihn den Finisher von Samy eingesteckt hat. Sei es gewollt oder nicht. Marsten packt den Arm von Mantis, zieht ihn auf Samy und dreht sich um zu den Fans! Mantis, der wieder zu sich gekommen ist schaut noch einmal erschrocken zu Marsten, hakt das Bein von Samy ein und der Referee zählt! Eins…Zwei…Drei!
    Sieger via Pin nach 17:37 Minuten und somit weiterhin WFE European Champion: Mantis!


    Kaum erklingt die Ringglocke, schließen sich die Augen von Marsten. Mantis rollt sich schnell von Samy und kniet nun im Ring. Marsten dreht sich um, geht auf Mantis zu und bietet ihm den Handshake an! Die Fans waren erst ganz still, weil sie nicht wussten wie sie diese Situation bewerten sollen, doch nun jubeln sie lautstark, denn Mantis nimmt den Handshake an, wird von Marsten auf die Beine gezogen und Marsten hebt den Arm von Mantis zum Sieg! Nach vielleicht 2 Sekunden rollt sich Marsten jedoch aus dem Ring, schaut noch einmal zu Mantis, und verlässt dann die Halle. Mantis hingegen steigt auf alle 4 Turnbuckles und lässt sich noch ein wenig feiern. Dann verlässt auch er, genau wie Samy van Burd die Halle und es wird Backstage geschaltet.

    Robert Kiel: „Marsten ist so ein Vollidiot. Wie kann er so eine Titelchance einfach entgehen lassen?“
    Robin Pohl: „Ich glaube, er wollte da einfach etwas wiedergutmachen.“
    Robert Kiel: „Das macht ihn noch viel mehr zu einem Loser. Sehen wir uns jetzt lieber ein Match an, in dem sich die Kontrahenten warhaft töten wollen.“
    Robin Pohl: „Davor schallten wir aber Backstage.“
    Robert Kiel: „Verdammt…“

    Dort steht ein genervter Vaan zusammen mit Harry Crola, der wie immer nicht sonderlich sparsam mit Haaröl umgeht, vor einem Lostopf, in welchem sich nur noch eine Kugel befindet. Während Crola wie immer sich pickfein in einen teuren Anzug geschmissen hat, hat der aktuelle GM seinen schwarz/weißen Mantel an. Auch der schwarze Strohhut ist wieder mit von der Partie, unter dem Vaans schwarze Haare mit dem Hut verschmelzen. „Also Herr Vaan, Sie haben gesagt, Sie werden als letztes ziehen. Nun, wir haben nur noch eine Kugel. Diese könnte ich Ihnen zwar einfach geben, aber Ihnen steht das gleiche Prozedre zu wie den anderen Teilnehmern. Wenn ich also bitten dürfte…“ Misstrauisch blickt Vaan seinen Berater an. „Crola, keine Ahnung was du planst, aber ich habe leider keine andere Wahl. Aber solltest du irgendeinen Scheiß versuchen während ich im Ring beschäftigt bin, werde ich mich mit dir beschäftigen…“ Dies scheint Crola nicht sonderlich zu verunsichern. Mit einem breiten Grinsen deutet er auf den Topf, in welchem die letzte verbliebene Kugel liegt. Langsam greift Vaan in den Topf hinein, immer aus den Augenwinkel Crola beobachtend, und holt die Kugel aus dem Inneren. Er öffnet die und sofort prägt ein gehässiges Grinsen Vaans Gesicht. „Das hast du aber schön eingefädelt Crola.“ – „Ich weiß nicht, von was Sie reden!“ – „Denkst du, dass Kauf ich dir ab? Das, was ich hier in den Händen halte, kann kein Zufall sein.“ – „Sie erheben schwere Anschuldigungen, können sie das beweisen?“ Vaan zuckt nur mit den Achseln. „Natürlich nicht, aber ich bin kein Vollidiot. Ich behalte dich im Auge…“ Mit diesen Worten verschwindet Vaan und lässt Harry Crola, dem die ganze Zeit das Grinsen nicht verging, alleine. Es wird zurück in die Halle zum zweiten Match des Abends geschaltet.

    Robert Kiel: „Ich weiß nicht, was Vaans Problem ist. Auf mich macht Crola einen äußerst vertrauenswürdigen Eindruck.“
    Robin Pohl: „Du bist manchmal echt einzigartig auf dieser Welt…“
    Robert Kiel: „Genauso wie das kommende House of Fun Match, wuhu“
    Robin Pohl: „Jetzt mal ernsthaft: Irgendwas hast du doch genommen!“

    Es ist soweit und das Hardcore Match zwischen Willie McStorm und Jesper steht an, und zwar in einem House of Fun Match! Im Ring steht bereits eine große Leiter genau in der Mitte, aber auch außerhalb des Rings stehen viele Leitern. Die Scheinwerfer beleuchten nur noch den Ring. Ein Grollen wie bei einem Erdbeben geht durch die Halle und von der Decke wird der riesige Plexiglas-Käfig hinunter gelassen. An diesem sind Massenhaft Spielzeuge mit Stacheldraht, einige Sado-Maso Utensilien, und anderes undefinierbares Zeug befestigt. Mit einem dumpfen Knall berührt der Käfig den Boden und rings um den Käfig steigt grauer Nebel auf. Die Scheinwerfer schwenken zum Titantron, während durch die Lautsprecher schon Hellbound erklingt und der Lord of Fun Jesper die Halle betritt! Mit seiner sadistischen Art hat er viele Fans gewonnen die ihm jetzt lautstark zujubeln. Regelrecht froh und heiter hopst der Clown zum Ring, jedoch bleibt er vor dem Käfig stehen. Er beginnt den Käfig zu streicheln und nickt dabei immer wieder. Man könnte meinen, Jesper ist zu Hause. Er steigt in den Ring, schaut nach oben zu der Kiste die es gilt zu erreichen, setzt sich dann aber auf eines der Turnbuckels und seine Theme erlischt. Und während die Fans noch jubeln, erklingt schon die nächste Musik, die seines Gegners Willie McStorm. Sofort schlägt der Jubel in lauten Heat um. Doch auch Willie hat ein paar Hardcore Fans. Er betritt nun die Halle, reißt die Arme nach oben und posiert mit seinem Baseballschläger. Plötzlich beginnt das Licht zu flattern und die Musik stottert, dann ist die Halle für einen kurzen Moment total dunkel und einige Fans kreischen lautstark. Als das Licht wieder angeht schaut Willie etwas verstört, doch es ist nichts passiert. Somit schreitet er entschlossen zum Ring. Aber auch er bleibt vor dem Käfig stehen, zeigt mit seinem Schläger auf Jesper und betritt nun ebenfalls den Ring. Jesper bleibt aber komplett Regungslos sitzen, während McStorm sich bereit macht. Die Tür des Käfigs wird geschlossen, der Gong erklingt und los geht`s.

    2. Match
    House of Fun Match
    Willie McStorm vs. Jesper

    McStorm schaut etwas aufgeregt im Ring umher, wischt sich den ersten Schweiß von der Stirn und fordert Jesper auf, von der Ecke zu kommen und zu kämpfen. Doch Jesper rührt sich keinen Millimeter! McStorm wirkt angefressen und geht auf Jesper zu. Immer noch keine Regung von ihm. McStorm steht nun ganz knapp vor ihm, plötzlich geht Jesper in Flammen auf! Erschrocken weicht McStorm einen Schritt zurück, die Fans schreien auf und als die Maske zerschmilzt sprüht eine Flüssigkeit aus Jesper seinem Kopf genau in McStorms Gesicht! Doch dieser duckt sich und dreht sich um, da steht plötzlich der echte Jesper vor ihm! Als das Licht aus war, muss Jesper eine Puppe auf der Ringecke positioniert haben. Sofort schlägt Jesper auf McStorm ein und schickt ihn mit einem Whip-In in die Ringecke, wo die brennende Puppe vor sich hin schmilzt! Krachend landet McStorm in dieser und schreit auf. Er hat an einigen Stellen geschmolzenes Gummi, welches sich in seine Haut brennt! Willie taumelt aus der Ecke, Jesper packt ihn und zeigt einen Overhead Belly to Belly Suplex! McStorm fliegt gegen die große Leiter und reißt diese um. Jesper steht auf und schaut, wie der Rest seiner Puppe dahin schmilzt und die Flammen erlöschen. Dann dreht er sich zu Willie, welcher sich gerade an den Seilen hoch zieht und schickt ihn mit einer Clothesline über die Seile nach draußen! Sofort stellt Jesper die große Leiter im Ring wieder auf und beginnt diese zu besteigen. Doch McStorm kommt wieder zu sich, löst eine Peitsche vom Käfig und klettert mit dieser in den Ring. Jesper schaut zu Willie runter, doch dieser holt schon aus. Mit harten Peitschenhieben schlägt er immer wieder auf Jesper ein, bis dieser von der Leiter fällt. Am Boden liegend muss Jesper jedoch weitere Hiebe mit der Peitsche einstecken. Nun wickelt Willie die Peitsche um Jespers Hals, zieht an dieser und beginnt sich zu drehen. Ein Giant Swing, nur verkehrt herum! Doch der Swing ist von kurzer Dauer, denn Willie schleudert Jesper direkt gegen die Leiter! Röchelnd rollt sich Jesper durch den Ring, bis er aus diesem fällt. Willie steigt hinterher, zieht Jesper auf die Beine und mit einem Irish Whip geht es für Jesper gegen die Plexiglas-Wand! Jesper taumelt auf Willie zu, dieser nimmt ihn hoch und mit einem Fallaway Slam geht es für Jesper erneut gegen die Wand! Nun zieht er 2 Tische unter dem Ring hervor und baut diese auf. Doch Willie schaut sich auf einmal eine Wand an, die mit verschiedenen Sachen bestückt ist, und nimmt sich einen Zauberstab! Plötzlich beginnt Willie zu grinsen, anscheinend weiß er was das für ein Zauberstab ist. Er geht zu Jesper, der sich gerade wieder aufrappelt und drückt ihn den Zauberstab an den Hals. Jesper beginnt zu zittern, denn der Zauberstab ist ein Elektroschocker! Immer wieder setzt er den Schocker an und treibt Jesper damit fast um den gesamten Ring. Einige Fans beginnen mit „Holy Shit“ Rufen, während andere „We want Blood“ singen.

    Robert Kiel: „Wie du siehst, sind nicht nur die Fans meiner Meinung!“
    Robin Pohl: „Die Welt ist verrückt geworden…“

    Jesper kriecht über den Boden, doch kann er Blitzschnell ein aufziehbares Hasenkuscheltier vom Käfig reißen, dreht sich auf den Rücken, zieht am Band und sprüht Willie Pfefferspray ins Gesicht! Willie geht in die Knie, schlägt die Hände vors Gesicht und reibt wild in seinen Augen. Jesper zieht unter dem Ring einen Stuhl vor und zieht Willie diesen genau über den Schädel! Willie geht K.O zu Boden. Man sieht wie sich eine Platzwunde an seinem Schädel auftut und langsam Blut auf den Hallenboden läuft. Jesper reißt jetzt zahlreiche Teddybären, kleine Paintball Pistolen und Billiard Kös von der wand und schmeißt alles in den Ring. Sogar ein Schwert mit Schild ist dabei. Er nimmt sich Willie, schlägt ihn ein paar Mal mit dem Kopf gegen die Wand und rollt ihn dann in den Ring zurück. Nun werden noch ein Tisch und etliche Stühle in den Ring geschoben. Jesper steigt aufs Apron und schaut zu, wie Willie langsam wieder auf die Beine kommt. Springboard Drop Kick gegen Willie, die wieder zu Boden geht! Jesper schnappt sich den Tisch, baut ihn auf und legt Willie drauf. Dann legt er das Schwert und den Schild, wie ein Ritterbegräbnis auf Willie, steigt aufs Turnbuckle und springt zum Big Splash ab!

    Robin Pohl: „Wenn das klappt, hat Jesper wahrscheinlich nicht nur das Match gewonnen sondern auch McStorm getötet!“
    Robert Kiel: „Deshalb liebe ich Jesper!“

    Plötzlich rollt Willie vom Tisch und hämmert dem heranfliegenden Jesper den Schild genau gegen den Schädel und Jesper kracht durch den Tisch! Willie sieht schon schwer gezeichnet aus. Er hat Brandwunden am Rücken, rote wunde Augen und eine Platzwunde am Kopf. Doch anscheinend scheint ihn das nicht zu stören. Er schmeißt die Trümmer des Tisches aus dem Ring und stellt die Leiter auf. Jesper bekommt noch ein paar Tritte in den Rücken und dann klettert Willie langsam die Stufen hinauf. Von Jesper ist noch keine Regung zu sehen, Willie hingegen nimmt eine Stufe nach der anderen. Er ist nun schon fast oben. Jesper kommt aber wieder zu sich, robbt sich zu den Paintball Pistolen und schießt damit gnadenlos auf Willie! Dieser wird regelrecht zugebommt mit den Farbkugeln. Immer wieder schlagen die Kugeln auf seinem Körper ein. Schließlich verliert Willie das Gleichgewicht und fällt von der Leiter! Doch Jesper hört nicht auf zu schießen und verballert das gesamte Magazin. Willie liegt nun zusammengekauert in der Ringecke und Jesper nimmt sich ein mit Stacheldraht umwickeltes Plüschtier. Er löst den Draht ein wenig und wickelt diesen samt Plüschtier um Willie seinen Kopf! Jesper springt im Kreis und wir wissen was jetzt kommt. Psycho Circus! 3 Mal schlägt der Running Knee Strike gegen den mit Stacheldraht umwickelten Kopf von Willie McStorm ein und es tuen sich tiefe Wunden in seinem Gesicht auf. Mittlerweile ist der gesamte Oberkörper von ihm mit Blut übersäht. Doch Jesper will mehr.

    Robert Kiel: „Für McStorms Zukunft…sehe ich ROT!“
    Robin Pohl: „Ach komm, das ist doch kein Wrestling mehr…“
    Robert Kiel: „Ist doch egal. Hauptsache es macht Spaß zuzugucken!“

    Er steigt aus dem Ring und nimmt einen großen Stoffelefanten von der Wand und steigt mit diesem in den Ring. Dort zerreißt er ihn und hunderte Reiszwecken fallen auf den Boden. Die Fans jubeln lautstark und singen nun „Cry Willie Cry!“ Jesper zieht Willie aus der Ecke, und zeigt eine Powerbomb gegen Willie genau in den Haufen aus Reiszwecken! Willie schreit auf und in seinen ganzen Rücken bohren sich die Reiszwecken! Vor Schmerzen windend, rollt er sich durch den Ring. Jesper lacht laut auf und nimmt sich einen Stuhl! Damit schlägt er immer wieder auf McStorm Rücken ein und jede Reiszwecke bohrt sich tiefer ins Fleisch. Doch Willie kann sich einen Kö schnappen und schlägt diesen Jesper genau ins Gesicht! Der Kö zerbricht und selbst ein Stück von Jespers Maske ist dabei angerissen! Rasend vor Wut und Schmerzen springt Willie auf, nimmt sich einen weiteren Kö und schlägt wie ein Wilder immer wieder auf Jesper ein. Als auch der 2. Kö zerbricht, nimmt sich McStorm einen Stuhl und macht mit diesem weiter! Nun zieht er Jesper hoch, Whip-In in eine Ringecke! Jesper kommt aus der Ringecke und muss sofort die Stormbomb einstecken! Willie ist anscheinend so vollgepumpt mit Adrenalin, das er nichts mehr merkt. Sofort zieht er Jesper hoch und nimmt hin zum Suplex hoch. Suplex in den Reiszwecken-Haufen! Nun schreit auch Jesper auf und springt vor Schmerz gleich auf die Beine, doch holt ihn Willie gleich mit einem Stuhlschlag gegen den Kopf wieder von diesen! Nun läuft auch Blut unter Jespers Maske hervor! Willie schmeißt den Stuhl weg und nimmt sich das Schwert und den Schild. Nun steht er, blutüberströmt von Jesper und fordert diesen auf sich hinzu knien. Es sieht aus als wolle er Jesper Köpfen! Jesper kniet nun auch vor McStorm und dieser brüllt ihn an, die Maske abzunehmen oder zu sterben! Die Fans schreien laut auf und drängen gegen die Absperrung.

    Robin Pohl: „Einmal hat McStorm schon versucht die Maske abzunehmen…“
    Robert Kiel: „…was zu diesem Match führte. Stell dir mal vor, was beim nächsten Mal rauskäme. LOS WILLIE!“

    McStorm holt mit dem Schwert aus, da nimmt Jesper tatsächlich die Maske und zieht sie sich vom Kopf! Feuerball von Jesper! Das hatte Willie wohl in seiner rasenden Wut vergessen! Doch kann Willie diesen mit dem Schild ablenken und der Feuerball schießt gegen die decke des Käfigs. Jesper liegt mit dem Gesicht nach unten und Willie ist durch den Aufprall des Feuerballs in eine Ringecke geschleudert wurden. Jesper steht auf, und hat eine zweite Maske unter seiner ersten gehabt. Das war clever! Er rennt auf Willie zu, doch dieser kann die Beine anheben und Jesper seine Stiefelsohlen ins Gesicht drücken! Jesper taumelt und Willie streckt ihn mit einem Lariat nieder! Jesper wird auf die Beine gehievt und gegen die Leiter gelehnt. Willie nimmt sich reichlich Stacheldreht und bindet damit Jesper an der Leiter fest! Lachend begutachtet Willie nun den festgeschnallten Jesper, welcher nur noch mit den Beinen zappeln kann! Willie hingegen geht auf die andere Seite der Leiter und steigt nun nach oben. Die Fans buhen lautstark, denn Jesper kann nichts mehr dagegen tun. Willie ist fast ganz oben und hat schon die Fingerspitzen an der Kurbel, doch plötzlich drückt sich Jesper nach vorne um die Leiter zum kippen zu bringen. Allerdings schneidet sich so der Stacheldraht immer tiefer in seine Haut und Jesper schreit vor Schmerzen auf. Willie muss sich festhalten, doch Jesper gibt nicht auf. Wieder ein Versuch von Jesper, wieder drückt der Draht das Blut aus seinem Körper! Die Leiter wackelt, sie wackelt mehr….und sie kippt!

    Robin Pohl: „WAS?“
    Robert Kiel: „YEAH!“

    Die Leiter kippt und McStorm fällt von ganz oben aus dem Ring und fliegt genau in die beiden Tische außerhalb des Rings, die er selber aufgebaut hatte! Die Fans sind komplett am ausrasten. Beide Männer werden nun bejubelt für diese gnadenlose Leistung. McStorm liegt nun in einem Trümmerhaufen und Jesper ist immer noch an der Leiter gefesselt. Er windet sich hin und her und schafft es tatsächlich, einen Arm loszureißen! Nun zieht er langsam die Stacheln aus seinem Körper und befreit sich. Doch kaum ist der Draht ab und er frei, bricht er zusammen. Die Fans sind nun ganz still geworden, da keiner der beiden Männer eine Regung zeigt. Plötzlich tut sich was. McStorm scheint ganz langsam wieder aufzustehen, aber auch Jesper zieht sich an den Seilen hoch. Willie steht, Jesper ebenso! Letzterer rennt in die Seile und kommt mit einem Suicide Drive angeflogen! Doch McStorm weicht aus und Jesper knallt gegen die Plexiglaswand! McStorm nimmt Anlauf und hämmert Jesper mit einem Spear durch die Plexiglaswand nach draußen! Die Fans wissen schon gar nicht mehr was sie rufen sollen und für wen. Das ist einfach unglaublich hier! McStorm steht langsam auf, schaut nach oben, dann runter zu Jesper. Er geht noch einmal in den Käfig und holt ein Seil, welches mit kleinen Nägeln durchbohrt ist. Er bindet es sich ein Ende um die Hüfte und das andere an Jespers Bein fest. Jetzt steigt er über die kleinen Löcher in der Käfigwand, durch die die ganzen Spielsachen mit Draht befestigt waren, die Außenwand hoch auf das Käfigdach! Nur Mühsam und mit letzter Kraft steigt er hoch und zieht Jesper mit. Jeder Schritt schmerzt und bringt neue oder tiefere Wunden und man sieht ganz deutlich wie das Blut der beiden an der Plexiglaswand runter läuft. Doch McStorm hat es geschafft. Er ist oben und hat auch Jesper oben. Willie löst das Seil und wickelt nun Jespers Oberkörper ein. Jesper ist gefangen wie in einer Zwangsjacke! Beide stehen auf dem Dach und Willie packt Jesper! Powerbomb aufs Dach des Käfigs! Noch eine Powerbomb auf dieselbe Stelle! Man kann schon ganz klar einen Riss im Dach erkennen! Erneuter Ansatz zur Powerbomb! Sit-Out Powerbomb von Willie gegen Jesper und beide krachen durch das Dach, schlagen auf dem Ringboden auf und durchbrechen auch diesen! Die ganze Halle feiert die beiden mit „This is Awesome“ Rufen, nur ist keiner der beiden zu sehen.

    Robin Pohl: „Wars das? Haben wir vielleicht einen Gewinner?“
    Robert Kiel: „Halt die Fresse, du zerstörst den Moment!“
    Geändert von WFE (06.04.2014 um 20:06 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    258 Post(s)

    Standard

    Es vergehen fast 10 Sekunden, plötzlich sieht man eine Hand aus dem Loch im Ring vorkommen. Es ist die Hand von Willie McStorm! Er zieht sich aus dem Loch zu den Seilen und an diesen hoch. Doch sein rechtes Bein ist schwer mitgenommen. Es sieht leicht verdreht aus. Doch er beißt die Zähne zusammen und stellt die Leiter auf! Langsam zieht er sich die Leiter hoch, nur noch fünf Stufen! Vier Stufen! Drei Stufen! Zwei Stufen! Eine Stufe! Seine Hand berührt die Kurbel! Plötzlich schreien die Fans auf, Jespers Hand ragt aus dem Loch hervor und er hat den Elektroschocker in der Hand! Er hält ihn an die Leiter und McStorm beginnt zu zappelt! Doch kann er dennoch die Kurbel drehen! Eine Runde, zwei Runden, die Klappe springt auf, ein Schachtelteufel kommt herausgesprungen und das Match ist vorbei!
    Sieger via Stipulation nach 20:20 Minuten: Willie McStorm!


    Doch Willie hat sich von diesem Teufel so erschrocken, dass er die Leiter loslässt und von dieser runter fällt, genau auf Jesper, der schon halb aus dem Loch gekrochen war! Sofort eilen Ärzte herbei und ziehen die beiden aus dem Loch. Es kommen gleich 2 Krankenwagen in die Halle gefahren und beide Männer werden auf Tragen verfrachtet und mit den Krankenwagen abtransportiert! Standing Ovations von der gesamten Halle, als die beiden Wagen die Halle verlassen. Nun eilen auch Ordner, Helfer und Leute für den Ringaufbau herbei um diesen wieder zu reparieren. Die Kamera schwenkt noch einmal auf die Blutverschmierten Wände des Plexiglaskäfigs und dann sieht man nur, wie der Käfig wieder vom Boden abhebt. Als er bereits viele Meter in der Luft ist, tropft immernoch Blut von den Wänden herunter und färbt den Bereich um den Ring in ein leichtes Rot. Sofort eilen WFE Arbeiter herbei und säubern den Ring sowie dessen nähere Umgebung von dem Blut, sodass das folgende Match ohne größere Verzögerung stattfinden kann.

    Robert Kiel: „Deshalb liebe ich das! Zwei Menschen, die sich nichts schenken. Gratulation an McStorm, was für ein Sieg!“
    Robin Pohl: „Und als Gewinn hat er einen Krankenhaus Aufenthalt bekommen. Beide werden wohl nicht am Rumble Match teilnehmen können.“
    Robert Kiel: „Nach so einem Match, haben sich Beide auch eine Auszeit verdient!“
    Robin Pohl: „Deine Logik möchte ich Mal verstehen. Kommen wir aber jetzt zum WFE Titelmatch!“

    Why we standing here? In such lonely world filled with silence. Why is world so cold? We're iced on the ground can't move.” Unter seinem Theme Song kommt der aktuelle WFE Champion Johann Krueger zum Ring, als der Ring endlich fast komplett Blutfrei ist. Verächtlich schaut er von der Rampe auf das Publikum herab, was ihn lautstark auspfeift. Dies beachtet Krueger aber nicht. Für dieses Match hat er sich sogar in einem goldenen Mantel gehüllt, auf dem „JK – Champion für immer“ draufsteht. Langsam lässt er seinen Titel in die Luft gleiten, was vier goldene Fontänen, die von der Decke kommen, auslösen. Gelassen begiebt er sich anschließend in den Ring und wartet auf seinen Herausforderer.
    Dieser lässt auch nicht lange auf sich warten. Sofort als Krueger Theme verklungen ist, ertönt die Musik von Eagle Whiskey. Unter lautem Jubel kommt er in die Halle gerannt, slidet in den Ring und baut sich vor dem Champion auf. Da hat sich einer wohl aufs Match gefreut. Lachend deutet Whiskey auf den Titel und anschließend auf seine Hüften. Als Antwort schüttelt Krueger nur mit dem Kopf und gibt den Titel den Referee, der diesen in alle Richtungen in die Höhe hält. Das Match kann also starten!

    3. Match
    WFE Championship
    Singles Match
    Johann Krueger (c) vs. Eagle Whiskey

    Das Match beginnt und Eagle Whiskey und Krueger umkreisen einander in hohem Tempo, ehe Eagle Whiskey den ersten Schritt wagt und auf Krueger zuschnellt. Dieser taucht unter ihm hinweg und umklammert ihn von hinten, doch Eagle Whiskey kann sich mit einem Ellenbogenschlag aus dem Griff befreien und schlägt nun pfeilschnell auf Krueger ein, der bedrohlich nach hinten getrieben wird, doch da kann er die Schläge zunehmend erwidern und seinem Gegner Widerstand leisten! Ein wilder, nicht enden wollender Schlagabtausch entsteht, doch nun stößt Eagle Whiskey Krueger nach hinten weg und holt weit aus, ehe er Krueger einen Forearm ins Gesicht donnert! Dieser taumelt zurück und hält sich die Wange, jedoch holt er gleichzeitig aus und zeigt seinerseits einen heftigen Schlag! Nun ist es Eagle Whiskey, der zurücktaumelt, doch es setzt einen weiteren Schlag, und wieder erwidert Krueger auf der Stelle, Schlag nach Schlag entsteht erneut ein wilder unübersichtlicher Schlagabtausch, Eagle Whiskey versucht erneut sich zu befreien, doch Krueger schlägt seinen Arm beiseite und verpasst Eagle Whiskey einen knallenden Chop! Eagle Whiskey hält sich die Brust und knickt nach vorne ein, was Krueger nun nutzt und ihn mit einem Irish Whip in die Seile befördert! Da kommt Eagle Whiskey zurückgestürmt und duckt sich im letzten Moment unter einer Clothesline hinweg, slidet auf den Knien hinter Krueger, dreht ihn herum und verpasst ihm seinerseits einen knallenden Chop!

    Robert Kiel: „Guck mal, ein blutiges Schnitzel.“
    Robin Pohl: „Lässt du jetzt das Kleinkind raushängen? Das ist Kruegers Brust!“

    Krueger beißt sichtlich die Zähne zusammen und knickt tatsächlich nicht ein, was Eagle Whiskey als Provokation für einen zweiten Chop sieht! Krueger läuft rot an und dreht sich einmal im Kreis, Eagle Whiskey holt bereits für einen dritten Chop aus, doch Krueger blockt die Hand ab und lässt nun wieder seinerseits einen Chop folgen, doch er explodiert nun förmlich und lässt einen ganzen Reigen knallender Schläge gegen Eagle Whiskey folgen, der den Demolition Man immer weiter zurückdrängt! Krueger wird immer schneller und schneller und Eagle Whiskey hängt bereits in den Seilen, doch er ist nicht zu stoppen und so setzt sich die Angriffswelle fort, nun auch mit Tritten gegen Eagle Whiskeys Hüfte und heftigen Forearms gegen seinen Kopf!
    Krueger lässt kurz von seinem Gegner ab und befördert ihn nun mit einem Whip in die Seile, Eagle Whiskey stürmt zurück und wird von seinem Gegner mit einem Dropkick auf die Matte geworfen! Was für eine Angriffswelle von Krueger, für die er kurz verschnaufen muss und sich dann mit ein paar unschönen Worten an die Fans wendet, wofür er lauten Heat kassiert. Dann geht er ins Cover: 1- da wirft Eagle Whiskey Krueger noch im Liegen weit von sich und ist mit einem Kick Up auf den Beinen! Krueger stürmt auf Eagle Whiskey zu, wird jedoch mit einer heftigen Clothesline begrüßt und auf den Boden befördert, er rappelt sich jedoch wieder auf, stürmt erneut auf den Champ zu und wird dieses Mal mit einem Shoulder Block empfangen und erneut zu Boden geschleudert! Eagle Whiskey lässt ihm dieses Mal nicht den Luxus selbst aufzustehen, sondern zieht ihn selbst auf die Beine, um ihn jetzt seinerseits mit einer Angriffswelle zu bearbeiten! Forearm nach Forearm nach Forearm knallt gegen Kruegers Gesicht und Eagle Whiskey scheint gar nicht mehr aufhören zu wollen, da macht er einen Schritt zurück, dreht sich schwungvoll im Kreis und donnert Krueger mit einem letzten gigantischen Forearm auf die Matte! Eagle Whiskey bekommt massig Jubel von den Fans und geht nun ins Cover: 1-2 Kick Out!

    Robin Pohl: „So leicht ist der Champion jetzt auch wieder nicht zu besiegen.“
    Robert Kiel: „Naja, vielleicht dachte Whiskey das Krueger sich so leicht pinnen lässt wie er selbst.“

    Der Demolition Man bleibt kurz auf den Knien sitzen, sodass er für den Zuschauer Platz lässt, um zu erkennen, dass Krueger ein wenig aus der Nase blutet! Doch der Champion nimmt natürlich keine Rücksicht auf Verletzungen und zieht seinen Herausforderer wieder auf die Beine. Er befördert ihn erneut mit einem Whip in die Seile, empfängt ihn mit einem Chop, whipt ihn erneut in die Seile, nur um ihn erneut im Lauf zu choppen, noch einmal erfolgt der Irish Whip, da hebt Eagle Whiskey Krueger in einer flüssigen Bewegung mit gestreckten Armen weit in die Höhe, dreht sich einmal im Kreis und lässt ihn nun zur Military Press hinter sich auf die Matte knallen! Erneut das Cover: 1-2 Kick Out! Eagle Whiskey schüttelt verärgert den Kopf und richtet Krueger nun wieder auf und hebt ihn zum Suplex an, den er nun mit lautem Krachen vollendet! Direkt wird Krueger erneut angehoben und nun unmittelbar vor den Ringseilen zum zweiten Suplex auf die Matte gedonnert, dann hebt Eagle Whiskey sichtlich ermattet Krueger ein drittes Mal an und es sieht so aus als würde es der dritte Suplex werden, doch Eagle Whiskey scheint die Berührung mit den Seilen genaustens einkalkuliert zu haben, denn mit Schwung wird er wieder nach vorne geworfen und verwandelt den Suplex im Fallen kurzerhand in einen Swinging Neckbreaker! Unter noch größerem Jubel folgt erneut das Cover: 1-2- Kick Out! Krueger schafft es nochmal sich zu befreien!

    Robert Kiel: „Siehste, Whiskey. Krueger ist nicht so ein Loser wie du.“
    Robin Pohl: „Wenn Whiskey das gehört hat, hast du nach der Show ein großes Problem…“

    Eagle Whiskey lehnt schwer atmend am untersten Ringseil und erholt sich kurz von seinen Aktionen und lässt Johann Krueger somit Zeit sich wieder aufzurichten. Krueger schwankt ein wenig, ist jedoch wieder auf den Beinen und kann sich gerade noch so vor dem herannahenden Eagle Whiskey retten, indem er sich zur Seite rollt! Eagle Whiskey bremst ruckartig ab und dreht sich schnell zu Krueger um, der ihm nun wie aus dem Nichts einen Enzuigiri an den Schädel hämmert! Eagle Whiskey dreht sich getroffen einmal um die eigene Achse und segelt zu Boden, jedoch fängt ihn sein Gegner auf und donnert ihn mit einem Fisherman Suplex endgültig auf die Matte! Noch in Position folgt das Cover: 1-2 Kick Out! Krueger scheint jedoch nur wenig überrascht und zieht Eagle Whiskey schnell wieder auf die Beine, verpasst ihm einige Schläge gegen den Kopf und whipt ihn nun in die Seile, Eagle Whiskey kommt zurück und wird mit einem Hip Toss auf den Hallenboden geworfen, da macht er bereits Anstalten sich wieder zu erheben, doch Krueger sorgt vor und nimmt Schwung aus den Seilen, ehe er mit einer Senton auf Eagle Whiskey springt und ihn somit mehr als nur am Boden hält, doch Krueger hat noch nicht genug und rollt sich direkt weiter zu den gegenüberliegenden Seilen, auf die er nun springt und einen Springboard Moonsault zeigt!! Krueger donnert auf Eagle Whiskey und geht direkt ins Cover: 1-2 Kick Out! Krueger setzt sich verärgert auf und diskutiert kurz mit dem Referee, widmet sich aber sofort wieder Eagle Whiskey und richtet ihn wieder auf. Nun macht er Anstalten ihn in die Seile zu befördern, doch er zieht ihn im letztem Moment zurück und wirft ihn mit einer Arm Drag zu Boden, wobei er den Arm direkt umklammert lässt und die Beine nun zu einem schmerzhaften Cross Arm Breaker um Eagle Whiskey Arm schlingt! Eagle Whiskey windet sich vor Schmerzen, doch es scheint kein Weg der Befreiung möglich, doch nun scheint sich Widerstand in ihm zu regen und er winkelt angestrengt den attackierten Arm an, sodass er mehr und mehr Kruegers Griff entgleitet! Noch ein Stückchen weiter…Eagle Whiskey kann sich befreien!

    Robin Pohl: „Siehste, Whiskey hats auch drauf.“
    Robert Kiel: „Ach, das war doch nur Glück…“

    Beide Gegner sind auf den Beinen und Eagle Whiskey schüttelt kurz seinen Arm aus, und wirft sich nun während er sich unter Johann Krueger hindurch duckt in die Seile, beide rasen nun mit Schwung aufeinander zu – und taumeln beide von der Kollision ihres Shoulder Blocks zurück! Verblüfft halten sie für eine Sekunde inne, stürmen nun erneut aufeinander zu und prallen erneut zurück, noch einmal holen sie Schwung aus den Seilen und rasen aufeinander zu – da sensen sie sich beide mit einer Double Clothelsine um! Unter dem Jubel der Fans bleiben beide für kurze Zeit liegen, dann erheben sie sich langsam wieder und kommen gleichzeitig voreinander wieder zum Stehen und gehen zum nächsten Angriff über. Ein heftiger Schlag von Krueger, einer von Eagle Whiskey, Krueger, Eagle, Krueger – doch Eagle Whiskey duckt sich unter dem nächsten Schlag weg und dreht sich auf den Rücken seines Gegners, hebt ihn an und schickt ihn mit einem German Suplex auf die Matte! Cover: 1-2 Kick Out! Krueger bekommt eine Schulter hoch und Eagle Whiskey muss wieder kurz innehalten, ehe er wie aus dem Nichts hochschnellt und Schwung aus den Seilen holt, ehe er mit einer Leg Drop auf Krueger niederspringt, doch Krueger dreht sich zur Seite und lässt Eagle Whiskey ins Nichts springen! Eagle Whiskey beugt sich den Oberschenkel haltend nach vorne, was Krueger nutzt und ihm sein Bein mit einem Shining Wizard an den Kopf hämmert! Eagle Whiskey segelt wieder zu Boden und das Cover folgt: 1-2 Kick Out! Nochmals geht das Match weiter und Krueger ist ebenso erschöpft wie sein Herausforderer, dennoch merkt man beiden ihre Entschlossenheit noch an! Krueger deutet an, dass jetzt Schluss für Eagle Whiskey sei und steigt auf das Top Rope, von wo er den nun den Red Carpet-Elbowdrop zeigt! Der WFE Champion vollendet den Move krachend und erhebt sich schwer atmend wieder, ehe er sich überraschend vor seinem Gegner postiert und nicht ins Cover geht, stattdessen schreit er ihn nun an, endlich wieder aufzustehen! Eagle Whiskey tut nach einigen Momenten wie ihm geheißen, dreht sich zu seinem Gegner um – und kassiert den Mirror Mirror on the Wall!! Krueger zieht seinen Finisher eiskalt durch und wie vom Blitz geschlagen segelt Eagle Whiskey zu Boden!!! Krueger robbt zu Eagle Whiskey und wirft ihm einen Arm zum Cover über: 1-2- Kick Out!!! Kick Out!! Das Match geht tatsächlich weiter und niemand, aber auch niemand, kann es glauben!! Die Fans springen förmlich in der Halle umher und Johann Krueger sieht aus als hätte er gerade ein übles Gespenst gesehen! Eagle Whiskey schafft es in aller-allerletzter Sekunde seine Schulter anzuheben und verhindert den Pinfall!

    Robin Pohl: „Wird Eagle ein Comeback schaffen?“
    Robert Kiel: „Gegen Krueger? Niemals!“

    Krueger steht langsam auf und geht ein paar Schritte, ehe er sich Eagle Whiskey zuwendet und ihn wild mit Tritten bearbeitet, was ihm direkt lauten Heat von den Fans beschert! Dann zieht er ihn auf die Beine, verpasst ihm mehrere Forearms und nimmt Schwung aus den Seilen, kommt auf Eagle Whiskey zugeschossen und haut ihn mit einer Clothesline um! Nun zieht er den Demolition Man in die Ringecke und lässt ihn aufs Top Rope aufsitzen, was soll das denn werden? Krueger umklammert seinen Gegner nun von hinten und scheint sich an einem Top Rope German Suplex versuchen zu wollen, doch da wehrt sich Eagle Whiskey mit harten Ellenbogenschlägen an den Kopf seines Gegners, sodass dieser wieder von ihm ablassen muss, doch plötzlich tauscht Eagle Whiskey die Position mit ihm zieht den Top Rope German Suplex selbst durch!! Es scheppert laut, als beide Athleten im Ring aufschlagen und beinahe müsste man sich schon Gedanken um die Stabilität des Rings machen, doch dieser hält dem Aufprall stand!! Eagle Whiskey ist zwar mittlerweile wahrscheinlich angeschlagener als sein Gegner, aber eine Pause kann er sich auch jetzt nicht gönnen, weswegen er sich langsam erhebt, die Seile beim Aufstehen zu Hilfe nimmt und sich ein weiteres Mal aufs Top Rope begibt! Hier muss er zunächst einmal nach Balance suchen, findet sie aber letztendlich, dreht sich zu seinem Gegner um und zeigt die Top Rope Diving Headbutt!! Cover: 1-2-Kick Out!! Auch Krueger will einfach noch nicht aufgeben und so scheitert auch dieser Pinfall-Versuch trotz der vorausgegangenen heftigen Spots!

    Robert Kiel: „So ists Recht, nicht aufgeben Krueger!“
    Robin Pohl: „…und du solltest weniger Coachen und mehr kommentieren. Du weißt schon, mal deinen Job machen.“

    Mittlerweile haben die Fans nur noch einen Ausdruck für dieses Match übrig: „Holy Sh*t!“ schallt es durch die Halle! Eagle Whiskey liegt ebenfalls auf dem Boden und beide Wrestler machen kaum noch den Anschein, dass sie sich nochmal erheben, weswegen der Ringrichter den KO-Count ansetzt und schon bei Sieben ist, als sich Eagle Whiskey endlich auf die Beine zwingt und auch Johann Krueger bereits auf den Knien ist! Eagle Whiskey wankt zu seinem Gegner, bleibt vor ihm stehen und verpasst ihm einen heftigen Tritt gegen den Oberkörper, doch Krueger bleibt unbewegt und richtet sich nun auf einmal wieder auf und erduldet auch einen weiteren Schlag von Eagle Whiskey, ehe er selber wieder eine Attacke startet, Eagle Whiskey mit schnellen Kicks bearbeitet und ihn nun in die Ringecke schleudert! Da stürmt er auf ihn zu und verpasst ihm eine heftige Corner Clothesline, die Eagle Whiskey bereits nach vorne fallen lässt, doch Krueger setzt mit einem weiteren Whip in die entgegengesetzte Ringecke nach und stürmt erneut hinterher, doch Eagle Whiskey erwartet ihn bereits mit seinem Ellenbogen und donnert ihn dann erfolgreich mit einer Clothesline um, ehe er sich wohl ein letztes Mal auf´s Top Rope begibt und sich allen Ernstes ein weiteres Mal an der Diving Headbutt versuchen will – doch Johann Krueger rollt zur Seite und Eagle Whiskey kracht ins Leere!! Dieser fehlgeschlagene High-Risk-Move könnte dem Demolition Man zum Verhängnis werden! Unter lauten Buh-Rufen kommt Krueger auf die Beine und geht grinsender Weise direkt in ein Cover über: 1-2-Arm auf dem Seil!!! Eagle Whiskey rettet sich wohl ein letztes Mal vor dem Pinfall!!

    Robin Pohl: „Das wär es fast gewesen!“
    Robert Kiel: „Jetzt noch fast, aber gleich wars das wirklich für Whiskey!“

    Völlig verzweifelt blickt Krueger den Referee an, doch der weist nur auf den Arm von Eagle Whiskey! Schließlich scheint Krueger die Sache einzusehen und schleppt sich zum Top Rope, fast schon kriechend! Nun hievt er sich hoch, jedoch ist die Ermüdung wohl zu groß und so rutscht er ab! Nach ein wenig weitere Balancefindung und dem lauten Jubel der Fans erhebt sich Krueger langsam mit dem Rücken zu Eagle Whiskey – doch genau dieser regt sich plötzlich wieder und zieht sich an den Ringseilen nach oben, dreht sich zu Krueger – da springt dieser zum Master of Style-Moonsault ab, doch Eagle Whiskey greift sich reflexartig Kruegers Beine, zieht sie blitzartig heran, dreht seinen Gegner und donnert Krueger zu einer Powerbomb auf den Boden!! Eine laute Welle Jubel brandet durch die Halle, denn Eagle Whiskey erhebt sich samt Krueger zu einer zweiten Powerbomb, die er jedoch dieses Mal zum Hammer of Law ausweitet – und krachend vollendet!!! Das muss es gewesen sein!!!! Cover! 1-2-3!!!! Eagle Whiskey ist der neue WFE Champion!
    Sieger via Pin nach 22:32 Minuten und somit NEUER WFE CHAMPION: EAGLE WHISKEY!!!

    Robert Kiel: „DAS KANN DOCH NICHT WAHR SEIN!“


    Was für eine Leistung! Nach 168 Tagen unter der Regentschaft von Johann Krueger haben wir einen neuen Champion! Erschöpft rollt Whiskey von Krueger herunter und bleibt in der Mitte des Ringes mit dem Gesicht nach oben liegen, während er von den Fans lautstark gefeiert wird. Laute YES Chants lassen die Halle in ihre Grundfesten erzittern und als Whiskey aufsteht, den Belt entgegen nimmt und diesen in die Luft reißt, gibt es auch für die letzten Fans kein Halten mehr. Alle Jubeln dem neuen Champion zu, der sich inzwischen vom Turnbuckle aus feiern lässt und es wohl selbst kaum glauben kann. Er geht aus dem Ring und macht sich überglücklich auf den Weg Backstage. Dabei feiert er noch ausgiebig mit den Fans. So klatscht er mit allen Fans, die er erreicht, ab und nimmt sogar ein Bad in der Menge. Im Ring hat sich währrenddessen Johann Krueger wieder aufgerichtet und muss angucken, wie ein glücklicher Eagle Whiskey die Halle verlässt. Danach guckt er zu Boden und plötzlich ist in seinem Blick pure Entschlossenheit zu sehen. Er hebt den Kopf und deutet auf das FantasyMania Logo unter der Halle. Mit diesem Anblick wird vor dem Main Event nochmal weiter geschaltet.

    Diesmal befinden wir uns auf einer Straße in der bereits dunklen Münchener Innenstadt. Bunte Leuchtreklamen & Laternen taufen die Straße, auf der wir uns befinden, in ein selbstsames Licht. Aber an einer Ecke der Straße ist etwas anderes zusehen. Eine Menschenmasse steht an der Kreuzung und alle gucken nur Richtung Mitte: Dort steht ein Krankenwagen. Das an sich ist zwar nicht ungewöhnlich, allerdings liegt dieser mit dem Dach auf der Straße und die Hintertür ist geöffnet. Zu diesem Bild werden einige Stimmen aus der Menschenmasse eingespielt. „Der Wagen kam auf einmal mit Blaulicht um die Ecke und dann…“ Die Stimme wechselt. „Ich habe nur gesehen, wie der Wagen sich überschlug und dort liegen blieb. Die Tür hat sich wohl durch den Aufprall geöffnet…“ Es wird näher an den Wagen herangezoomt und man sieht in dem Autowrack einen Baseballschläger. Plötzlich wird eine Polizeiakte eingeblendet die angibt, dass alle in dem Krankenwagen durch den Unfall ums Leben kamen. Damit wird wieder zurück in die Halle geschaltet.

    Robert Kiel: „Das kann doch nicht…“
    Robin Pohl: „Lieber Zuschauer, das…das war nicht geplant. Ich….keine Ahnung was da passiert ist. Wir wissen es nicht!“
    Robert Kiel: „Das…das….lassen wir das doch erstmal Beiseite...und…….widmen wir uns jetzt dem Main Event.“
    Robin Pohl: „Dein bester Einfall heute…“

    Es ist endlich soweit – eins der größten Matches des Jahres steht an. Der Ringsprecher hat sich schon in der Mitte des Ringes platziert und lauter Jubel überflutet ihn, als er das Match ankündigt. Ein letztes mal werden die Regeln erklärt und dann ist es endlich so weit. Der Announcer führt das Mic zum Mund und gibt uns ein lautes „Let's get ready to ruuuuuuuuuuuuuuuumble!“ Die Crowd brüllt die Magsichen Worte mit und kaum sind sie verhallt, ertönt auch schon Final Episode von Asking Alexandria und der selbst proklamierte Legend Killer Janinho macht sich unter lautem Heat auf den Weg zum Ring. Er sieht nicht ganz glücklich mit der von ihm gezogenen Nummer aus, aber scheint trotzdem konzentriert zu sein und kaut die ganze Zeit über sein Kaugummi. Beim nächsten Theme Song hören wir eine sehr gemischte Reaktion in der Halle, als GM Vaan, der doch tatsächlich die unglückliche Nummer 2 gezogen hat, diese betritt. Als Janinho sieht, wer da zum Ring kommt, zuckt ihm dochmal kurz ein Grinsen durch das Gesicht und der Kanadier lehnt sich in die Ecke zurück, bis Vaan im Ring angekommen ist. Vaan hat den Strohhut vor die Augen gezogen und nimmt diesen beim betreten des Ringes auch nicht ab. Als schließlich beide im Ring sind, erlischt die Musik, die Crowd beginnt wie wild zu klatschen und die Ringglocke wird geläutet!

    4.Match
    15 Men Rumble War Match

    Entrance #1 - Janinho
    Entrance #2 – Vaan


    Janinho scheint nun erst mal bester Dinge zu sein und beginnt Vaan, der wie angewurzelt in der Mitte des Ringes stehen geblieben ist, zu umkreisen und kaut dabei weiter laut schmatzend sein Kaugummi. Immer wieder macht der Kanadier gegen über dem GM Andeutungen, ihm gleich ins Gesicht zu hauen, doch Vaan rührt sich immer noch nicht. Solangsam wird Janinho genervt und er haut Vaan den Hut vom Schädel und grinst ihn hämisch an. Im nächsten Moment hat er jedoch auch schon die Faust des GM`'s im Gesicht und geht direkt mal zu Boden. Vaan lässt sich direkt auf ihn Fallen und lässt die Fäuste auf seinen Gegner einhageln. Verzweifelt versucht Janinho die Hände vor das Gesicht zu bekommen um sich zu decken und kann das Ruder auf der Matte dann umdrehen, sodass er oben liegt und zuschlagen kann. Das Ganze dreht sich noch ein paar mal auf der Matte, bis beide schließlich voneinander ablassen und auseinander robben. Janinho kriecht schnell in eine Ecke, um sich dort wieder auf die Beine zu ziehen, doch Vaan ist vor ihm wieder oben als der Kanadier gerade wieder steht, kommt Vaan auch schon angelaufen und versucht ihn direkt von unten über die Seile zu schieben. Janinho bewegt sich auch tatsächlich über die Seile, landet aber mit beiden Beinen auf dem Apron, fängt einen Nachschlag von Vaan ab und verpasst ihm dann einen Headbutt. Vaan taumelt wieder in die Mitte und während Janinho noch über das Seil springt und seinem Gegner noch einen Double Axe Handle verpasst zählt auch schon der Counter die Zeit herunter...10...9...8...7...6...5...4....3...2.... 1..

    Robin Pohl: „Wer wohl den Spaß hat, als erster während dem Match in die Halle zu kommen“

    Entrance #3 - Jason Stand


    Die Halle explodiert fast, als Jason Stand die Rampe herunter läuft. Erschrocken dreht sich Janinho zur Rampe – doch zu spät, denn Stand kommt gerade schon auf seinem Bauch in den Ring geschlittert, macht einen kurzen Sprung nach vorne und stürzt sich direkt auf seinen Erzfeind und reißt diesen mit seinem ganzen Körpergewicht um. Schonwieder liegt Janinho jetzt unter jemandem und muss Schläge über sich ergehen lassen, doch Stand wird diese Position schnell zu langweilig und so zerrt er Janinho kurzer Hand wieder auf die Beine, whippt ihn in die nächste Ringecke und wirft sich dann mit einer Corner Clothesline hinterher. Prustend bleibt Janinho in der Ecke hängen, während Stand schnell zu Vaan herüber schaut und dann für diesen einen Buckel macht, damit der GM draufspringen kann und noch einen Flying Dropkick gegen den in der Ecke hängenden Kanadier zeigen kann. Dieser ist jedoch so schnell ausgeführt, dass Stand noch gar nicht wieder steht, als Vaan aus der Ecke zu ihm zurück gesprintet kommt und ihm einfach mal ein Running Knee seitlich in den Schädel hämmert. Stand kippt komplett um und hält sich den Kopf, während Vaan sich wieder zu Janinho dreht und nun versucht, diesen alleine langsam über die Seile zu schieben, als plötzlich schonwieder der Countdown läuft...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...

    Robert Kiel: „Immer dieser nervige Countdown, den auch noch alle Fans runterzählen müssen…“
    Robin Pohl: „Weißt du was? Halt einfach die Fresse!“

    Entrance #4 – Mantis


    Wieder hören wir Jubel in der Halle und ein weiterer Outlaw in Form von Mantis kommt zum Ring gerannt. Vaan ist dadurch für einen kurzen Moment abgelenkt und Janinho kann ihm das Knie in den Magen hämmern und ihn dann von sich wegstoßen, doch lange hat der Kanadier nichts zu feiern, denn da ist Mantis auch schon im Ring angekommen und packt ihn von hinten. Janinho wird schnell in die Seile geschleudert und Mantis läuft ihm gleich ein Stück hinterher, fängt ihn dann aus dem Rücklauf ab und schmettert ihn mit einem T-Bone Suplex direkt in eine Ringecke, in der sich Jason Stand gerade wieder auf die Beine gezogen hat. Stand und Janinho knallen gegeneinander und gehen beide wieder zu Boden. Von hinten schleicht sich jedoch schon wieder Vaan an Mantis heran, doch dieser dreht sich instinktiv um und feuert dem GM mit voller Wucht einen Discus Forearm entgegen und reißt diesen so auch wieder von den Beinen. Nun hat der Titelverteidiger von früher am Abend für einen Moment die Gelegenheit durchzuschnaufen, doch lange macht er keine Pause, denn Janinho kommt unbewusst gerade auf ihn zugekrochen und sieht nicht so aus, als würde er sich gerade wären können. Gerade beginnt auch wieder Countdown...1...2...3...4..und Mantis beeilt sich, packt den Kanadier im Nacken und schleudert ihn über die Seile...5...6..doch Janinho konnte sich wieder am Top Rope festhalten...7...8...9... und Mantis merkt es erst nach einigen Sekunden des Feierns...10....

    Entrance #5 – Rick Razor


    Als Mantis im Ring gerade Anlauf nimmt, um noch mal einen Kick nachzulegen, der Janinho endgültig aus dem Seilgeviert befördern soll, stürmt ihm auch schon Rick Razor entgegen, der Janinho auf dem Apron aus der Schussbahn stößt und sich selbst unter dem Manits Boot wegduckt. Razor versucht zuerst Manits am Bein gleich über das Seile zu ziehen, doch als er merkt, dass Manits zu wiederspenstig ist, haut er ihm einfach erst mal den Ellenbogen ins Gesicht, sodass Mantis nach hinten umkippt. Gemeinsam steigen Razor und Janinho über die Seile wieder in den Ring, wo Razor direkt von Jason Stand angesprungen wird, der ihm einem Forearm nach den anderen an den Kopf hämmert und ihn so in die Ringecke drängt. Der leicht angeschlagene Janinho will seinem Partner helfen und reißt Stand an der Schulter zu sich herum, doch auch er hat sofort einen Forearm an der Stirn auf den noch viele weitere folgen. Razor ist so schnell aber nicht KO und springt Stand nun von hinten als payback auch mit dem Forearm in den Hinterkopf, sodass dieser von Janinho ablassen muss. Gemeinsam mit dem Kanadier lascht Razor Stand nun zusammen und gemeinsam versuchen sie dann auch ihn über die Ringseile zu schieben, als der Countdown wieder beginnt ...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...

    Entrance #6 – BoBi Deluxe


    Laute Pops sind zu hören und der blaue Fasan macht sich schleunigst auf den Weg zum Ring, um seinem Freund Jason Stand erst mal zu helfen. Deluxe springt von der Seite aus direkt auf die Ringecke und zeigt von dort einen Missile Dropkick, mit dem er Razor und Janinho von den Beinen haut. Als Rick Razor auf dem Boden landet und wieder aufstehen will, wird dieser auch schon von Mantis gegriffen, der ihn in die Ringecke schleudert und ihm dort immer wieder die Schulter in den Magen rammt, bis Razor völlig die Luft wegbleibt. Unterdessen ist BoBi gleich auf Janinho liegen geblieben und raubt auch diesem mit Schlägen den letzten Atem, bevor er ihn schließlich wieder auf die Beine zieht und ihn dann direkt Jason Stand entgegenwhippt, der den Kanadier abfängt und diesen mit einem Flapjack im hohen Bogen hinter sich über die Ringseile segeln lässt!

    Robert Kiel: “War das lange genug?“
    Robin Pohl: „Nein, und wer hätte gedacht das ausgerechnet Janinho als erstes raus muss?"

    Elimination #1 - Jason Stand eliminiert Janinho


    Stand schaut grinsend zu einem rasenden Janinho herunter, der nur widerwillig die Halle verlässt-Plötzlich hört er hinter sich die Stimme von Mantis, der Stand & Deluxe nun Razor entgegen schleudern will, damit sie diesen auch über die Seile fliegen lassen können. Stand & Deluxe bereiten sich darauf vor, Razor abzufangen, doch dieser nutzt den Schwung den er mitbekommt und reißt beide mit einer doppelten Clothesline von den Beinen! Schon im nächsten Moment, als Razor noch nach vorne gebeugt ist, steht jedoch plötzlich Vaan vor ihm und knallt ihm einen Enzuigiri an den Kopf. Razor kippt um wie ein Baum und als Vaan wieder aufschaut, wird er wiederrum von Mantis mit einem Shoulder Tackle umgerissen. Schwer atmend bleibt Mantis in der Mitte des Ringes und alle anderen liegen nur noch um ihn herum, als plötzlich wieder der Countdown beginnt...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1.. .

    Entrance #7 – David D

    Robert Kiel: “Das kann jetzt interessant werden…“


    Und nun kommt die Stunde der Wahrheit für den selbsternannten König der WFE, David D, der wie immer in Robe gekleidet langsam auf den Ring zu marschiert, jedoch nicht in diesen hineinläuft, sondern erst mal am Rande des Ringes stehen bleibt und zu Mantis hinauf schaut. Hinter Mantis hat sich inzwischen Vaan nach dem Tackle wieder aufgerichtet und versucht nun Mantis zwischen die Beine zu greifen und ihn so von hinten über die Seile zu stoßen. Zwar rutscht Mantis tatsächlich ein ganzes Stück weit über die Seile, doch seine Hände klammern sich fest an das Top Rope und schließlich gelingt es ihm, Vaan von sich wegzutreten und ihn taumelnd in Richtung Ringmitte zu schicken, wo der GM auf den sich gerade wieder aufrichtenden Jason Stand stolpert. Mantis hat in diesem Moment jedoch schon Anlauf genommen und bremst auch nicht mehr, als Vaan über Stand hinüber springt, um sich hinter ihm zu verstecken, sodass Jason Stand nun erst mal einen saftigen Mantis Kick (Drive-By-Kick) kassiert. Auch BoBi Deluxe ist gerade wieder oben und stürmt nun wütend auf Mantis zu, doch dieser fängt ihn ab und feuert ihm mit dem Overhead Belly to Belly Suplex über seinen Kopf und dann hinter sich sich auf die Matte. Nun steht Mantis wieder alleine im Ring und David D schleicht sich unterdessen von außen auf das Apron, um den European Champion von hinten zu erwischen. Da startet auch schon wieder die Uhr..10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...

    Entrance #8 – John Marsten


    Als John Marsten plötzlich hinter David D auftaucht, springt dieser schleunigst in den Ring und da er keine andere Wahl mehr hat, stürzt er sich direkt in den direkten Schlagabtausch mit dem leicht erschöpften Mantis und kann dort sogar die Oberhand gewinnen, doch als es Mantis gelingt, einen Forearm des Königs zu blocken und ihn von sich weg zu drehen, steht hinter D auch schon Marsten bereit und feuert ihm einen Euopean Uppercut unter das Kinn. Durch die Wucht dieses Schlages dreht sich D wieder zu Mantis, von dem er ebenfalls einen Uppercut kassiert. Nun wird David D's Kopf erst mal hin und her gehauen, bis Mantis schließlich mit besonderer härte den abschließenden Schlag macht, nach welchem D direkt auf Marsten zuläuft, sodass dieser ihn gleich über die Seile schleudern kann. Zufrieden drehen sich beide von D weg und bemerken dabei nicht, dass dieser sich gerade noch mal so an den Seilen festhalten konnte. Stattdessen hauen die beiden nun erst mal gemeinsam Vaan mit einer Double Clothesline ein weiteres mal von den Beinen, der sich gerade mühevoll wieder nach oben gezogen hat und nehmen sich dann Jason Stand & BoBi Deluxe vor, die sie erst in entgegen gesetzte Ringecken knallen lassen, bevor sie sich dann jeweils mit einem Running Elbow in die beiden hineinwerfen und sie dann wieder aufeinander zu schleudern, sodass sie in der Mitte des Ringes zusammenprallen. Jason Stand kippt direkt um und BoBi Deluxe erwischt es besonders ungünstig und dieser kommt stark ins Wanken. Als plötzlich Rick Razor mit ausgestrecktem Arm aus der Seite gesprungen kommt und Deluxe mit einer saftigen Lariat über die Seile schiebt, hat Deluxe keine Chance!

    Robin Pohl: „Damit hat Razor jetzt Rache an BoBi genommen. Immerhin wurde er durch ihn vor kurzer Zeit besiegt.“

    Elimination #2 – Rick Razor eliminiert BoBi Deluxe


    Razor bleibt noch einen Moment in der Ecke stehen und schaut zu Deluxe, als er von hinten plötzlich die ausgestreckten Boots von Mantis & Marsten in den Rücken bekommt. Geschickt lässt sich Razor aber gleich nach vorne fallen und klammert sich in der Ecke fest. Zwar wollen Mantis & Marsten ihn gleich packen, doch da richtet sich er Blick wieder auf den Titantron...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1 ...

    Entrance #9 – Samy van Burd
    Geändert von WFE (06.04.2014 um 21:22 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    258 Post(s)

    Standard

    Ganz vorsichtig schaut Samy van Burd unter dem Vorhang vor, läuft dann aber doch zügig zum Ring und slidet erst mal unter den Beinen seiner beiden Rivalen hindurch in den Ring, springt dort auf die Beine und starrt beide an. Nach dem Match, dass sich die drei vorhin geliefert haben, sind sie zwar immer noch völlig fertig, doch das scheint Marsten & Mantis noch nicht die Lust genommen zu haben, ihrem Erzfeind gleich noch mal eine Abreibung zu verpassen und packen ihm am Arm. Mit einem Double Hip Toss wollen sie den kleinen Südafrikaner gemeinsam auf die Matte klatschen lassen, doch dieser geht die Drehung in der Luft mit und landet wieder auf seinen Füßen. Nun zieht van Burd an den inzwischen überkreuzten Armen seiner Gegner und versucht die Beiden so zusammen rennen zu lassen, doch die beiden sind eine Nummer zu groß für ihn, enthaken ihre Arme wieder, heben van Burd gemeinsam an und hämmern ihn dann mit einem Double Chokeslam auf die Matte. In diesem Moment kriecht David D unter dem untersten Ringseil wieder in den Ring und auf der anderen Seite hat sich Rick Razor wieder aufgebaut. Die beiden Schauen sich an und springen ihren, in der Mitte des Rings stehenden Gegnern dann in den Rücken und versuchen gemeinsam das eingespielte Team aus Mantis & Marsten auseinander zu bringen, in dem sie die beiden in unterschiedliche Ringecken drängen. D feuert Mantis ein paar harte Tritte in den Magen und fertigt ihn dann einfach mal mit dem D-Stroyer (Shotgun Stunner) ab! Auf der anderen Seite kassiert Marsten einige Schläge, kann sich aber auch zurückfeuern und schickt Razor mit einer Faust unters Kinn auf Distanz....10...9...8... Aus der Ecke heraus will Marsten sofort losstürmen, um Razor umzunieten, doch dieser besinnt sich schnell wieder und verpasst Marsten einen Superkick, der diesen fast über die Seile fliegen lässt. ….7...6...5...4... Gerade so kann sich Marsten halten, doch Razor muss sich nun um David D kümmern, der ihn von hinten mit dem Wossap anspringt, welchen Razor jedoch noch gerade so abfangen kann...3...2...Razor nimmt D in Powerbomb Position und wirft ihn ab, wobei D nun aber wiederum in den Armen des gerade wieder aufgestandenen Jason Stands landet und von diesem den Death Valley Driver kassiert!...1...In diesem Moment geht das Licht aus!

    Entrance #10 – Beetlejuice


    Als das Licht wieder angeht sitzt Beetlejuice im Ring schon grässlich laut lachend über David D und stopft diesem den Mund bis zum Rand voll mit Würmern, während neben den beiden Jason Stand und Rick Razor wieder in einen harten Schlagabtausch verfallen. Beetlejuice genießt es richtig den Mann zu demütigen, der ihn vor einigen Wochen noch so gedemütigt hat. Er zieht D's Kopf zu sich heran und spuckt ihm auch noch den Green Mist ins Gesicht. Mit einer Spinning Backfist befördert Beetlejuice D in Richtung der Ringseile und nimmt dann Anlauf um ihn mit der Demon Clothesline über die Seile zu befördern, doch D spuckt seinem heran laufenden Gegner die Würmer ins Gesicht und reißt ihn dann direkt am Arm über die Seile! Juice kann sich nicht mehr halten und landet auf dem Hallenboden!

    Robin Pohl: “Merke: David D mag keine Geister!“

    Elimination #3 – David D eliminiert Beetlejuice


    Auf der anderen Seite des Ringes versucht inzwischen Vaan, der sich die letzten Minuten etwas versteckt hielt, John Marsten doch noch vom Apron zu stoßen, doch dieser packt den GM Eiskalt am Hals, steigt zurück über die Seile und lädt sich Vaan in der Ecke auf die Schultern. Grinsend läuft Marsten los und hämmert Vaan mit dem Muscle Buster auf die Matte, doch zum Aufstehen kommt der Outlaw im Anschluss gar nicht, da es Razor gelungen ist, Jason Stand hart genug mit einer Faust zu erwischen, dass er ihn anschließend hochnehmen konnte. ..10...9...8...7... Mit einem Running Powerslam hämmert Razor Stand auf den gerade auf der Matte gelandeten Marsten und zieht Stand dann gleich wieder auf die Beine um ihn über die Seile zu schleudern....6...5...4...3...2.. Stand kann Razor nun jedoch auswhippen und beide gehen gleichzeitig über die Seile, landen aber auf dem Apron!...1....Da hören wir plötzlich ein Rattern auf der Rampe und etwas rollt diese Hinunter...

    Entrance #11 – Willie McStorm

    Robin Pohl: „Da ist er, er lebt noch!“
    Robert Kiel: „Bei seinen Zustand ist die Frage: Wie lange noch?“


    Unglaublich, es ist Willie McStorm! Der Schotte sitzt mit vertrocknetem Blut über dem ganzen Körper auf seiner Krankenliege und benutzt eine Krücke wie ein Kajak-Paddel, um den Ring zu erreichen. Und auch wenn McStorm eher zu den unbeliebteren Leuten bei den Fans gehört, ist die ganze Halle nun auf den Beinen und wir sehen viele offene Münder und hören laute „Holy Shit“-Chants! McStorm quält sich von seiner Liege auf das Apron und rollt sich von dort in den Ring, kommt jedoch kaum noch auf die Beine und legt die Krücke erst mal neben sich ab. Inzwischen haben sich auf der anderen Seite Jason Stand & Rick Razor auf dem Apron wieder auf die Beine gekämpft und lassen dort weiter die Fäuste fliegen, doch auch wenn beide ständig das Gleichgewicht verlieren, rutscht einfach keiner ab...bis plötzlich Samy van Burd den Rücken von John Marsten, der sich gerade wieder aufrichtet, nutzt, über diesen drüber springt und mit zwei ausgestreckten Armen Stand & Razor vom Apron haut!

    Elimination #4 & #5 – Samy van Burd eliminiert Jason Stand & Rick Razor


    Was für eine Aktion von Samy van Burd, der immer noch über den Seilen hängt und sich vor Lachen kaum halten kann – doch nicht lange, denn hinter ihm taucht plötzlich John Marsten auf und als van Burd sich umdreht, kassiert er direkt den Point of no Return (Codebreaker) und bleibt nur wankend auf seinen Beinen stehen. Marsten wirft sich schleunigst in die gegenüberliegenden Seile, nimmt Anlauf und befördert van Burd dann mit einem krachenden Bicycle Kick über die Seile auf den harten Boden neben dem Ring!

    Elimination #6 – John Marsten eliminiert Samy van Burd


    Da hat es Marsten wieder geschafft...doch was ist das!? Plötzlich zerschellt die Krücke von Willie McStorm auf dem Rücken des Outlaws, geschwungen von Mantis!!! Und das nach dem Handshake von vorhin. Die Fans können es nicht fassen und als Marsten sich mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Mantis umdreht, hämmert ihm dieser das abgebrochene Stück, das er noch in der Hand hält, noch mal in die Weichteile und legt dann aus dem Stand den Mantis Boot nach, mit dem er Marsten dann komplett aus dem Ring befördert!

    Robin Pohl: „Holy Shit!“
    Robert Kiel: „Ein bisschen Seriöser, wenn ich bitten darf.“

    Elimination #7 – Mantis eliminiert John Marsten


    Die ganze Halle ist am Pfeifen und buhen und Marsten blickt allen guten Glaubens beraubt nach oben zu Mantis, der ihm nun auch noch eiskalt ins Gesicht spuckt! Marsten wischt sich den Rotz aus dem Gesicht und Mantis fordert ihn auf, doch noch mal hoch zu kommen, doch Marsten senkt nur den Kopf, schüttelt diesen enttäuscht und verlässt dann die Halle. Das Pfeifkonzert ist so laut, dass der nächste Count darin komplett untergegangen ist...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1..., was jedoch defintiv nicht untergeht, ist das altbekannte Slayer-Riff von Raining Blood, dass nun ertönt.

    Entrance #12 – Neo Frakes

    Robin Pohl: “Er ist wieder da, der Verrückte ist zurück!“
    Robert Kiel: „Warum wünsche ich mir nur ein Match gegen Jesper?“


    HE IS BACK!!! Der Psychopath, der zuletzt bei Fantasymania 4 zu sehen war, als er die Maske Lightfires verlor und in die Hölle gezogen wurde, ist zurück! Die Halle weiß noch nicht so ganz, wie sie reagieren soll, doch die Lautstärke ist unfassbar. Über Frakes vernarbtes Gesicht sind inzwischen lange Haare gewachsen, doch das unverkennbare diabolische Grinsen seiner noch heraus schauenden Mundwinkel ist noch sehen und jeder im Ring richtet seinen Blick nun auf Frakes! Auch Mantis ist das Lachen gerade wieder vergangen, als er den für ihn neuen Mann auf das Apron steigen sieht, doch Vaan & David D ziehen sich so schnell sie können auf die Beine und ergreifen die Initiative, in dem sie Frakes gemeinsam attackieren, als dieser noch nicht mal über die Seile gestiegen ist. Lachend hebt Frakes die Arme und blockt die Schläge von beiden Seiten, stößt die beiden Angreifer dann kurz von sich weg und als sie sich wieder aufraffen, packt er beide im Nacken und lässt die Kopfe der Beiden aneinander krachen. David D sieht zu, dass er Land gewinnt, als Frakes den Ring betritt und auch Willie McStorm, hat es jetzt mal geschafft sich vom Fleck zu bewegen und verkriecht sich schnellstens in eine Ringecke, doch Vaan lässt sich nicht abschrecken. Der GM robbt zwar auch in eine Ecke, klettert aber direkt auf diese hinauf und springt zum V-Crossbody gegen Frakes ab! Doch Frakes kann den GM abfangen und legt ihn erst mit mit einem Backbreaker über sein Knie, bevor er ihn wieder hochzieht und den X-Factor nachlegt. Vaan knallt so hart auf die Matte, dass er sich einmal überschlägt und direkt in der Ringecke landet, wo er auch gleich Frakes Stiefel mit voller Fahrt ins Gesicht bekommt, bevor er schließlich auf die Ringecke gehoben wird. Die älteren Fans wissen was nun kommt und als Frakes den GM oben auf der Ecke in die Tombstone-Position bringt, wissen es alle! Doch Frakes springt nicht in den Ring, sondern zeigt den Hellfire Driver direkt nach draußen auf das Apron. Neo selbst hällt sich natürlich ab Seil fest, doch Vaan fällt, direkt nachdem sein Nacken Bekannschaft mit der harten Kante des Ringes gemacht hat, senkrecht zur Seite und damit aus dem Match!

    Robin Pohl: „Fuck, geht’s Vaan gut?“

    Elimination #8 – Neo Frakes eliminiert Vaan


    Schnell zieht sich Frakes auf dem Apron wieder nach oben und da kommt auch schon Mantis angelaufen, dem Frakes jedoch gleich einen Uppercut ins Gesicht feuert, um ihn wieder auf Abstand zu bringen. Schnell steigt Frakes zurück in den Ring und Mantis schnauft einmal durch und baut sich dann vor Neo auf, doch bevor die beiden sich ineinander verkeilen können, verpasst David D Mantis von hinten einen Drop Kick in den Rücken, sodass Mantis direkt in Frakes Arme fällt, der den European Champion direkt hochnimmt und mit dem Last Ride in die Ringecke auf Willie McStorm wirft, der zwar ausweichen will, aber es nicht mehr rechtzeitig schafft, und deshalb nur sei noch nicht ganz so kaputtes Bein ausstreckt, auf dem Mantis nun landet. Frakes will sich nun wieder David D widmen, als wieder der Countdown zu laufen beginnt! ...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...

    Entrance #13 – Johann Krueger


    Und nun beginnt die zweite Chance für den Last Guy With Style, der vorhin erst seinen Titel verloren hat! Krueger ist angepisst wie kein zweiter Mensch auf dieser Welt und stürzt sich deshalb im Ring sofort wütend und ohne irgendwelche Furcht auf Neo Frakes und bringt diesen somit wieder von David D ab. Frakes lässt Krueger auch erst mal ein paar Schläge austeilen, doch als Krueger kurz von ihm ablässt merkt er, dass er schon ein bisschen härter zuschlagen muss, wenn er Frakes aus diesem Ring bekommen will. Krueger schaut nach oben zu Frakes und fährt dann die nächste Faust zum Schlag aus, doch Frakes fängt sie mit einem Arm ab, und wischt sich mit der noch freien Hand die Haare aus dem Gesicht, um Krueger mal echte Schönheit zu zeigen. Angewiedert schaut Krueger in Frakes Narbengesicht und falls es ihm nicht von alleine hochkommt, hilft Frakes nun noch mal mit einem saftigen Schlag in den Magen nach, nach welchem er Krueger dann mit dem Kopf zuerst von oben auf die Ringecke knallen lässt. Krueger knallt auf, taumelt nach hinten und es sieht so aus, als würde er Frakes direkt in die Arme laufen, doch Krueger beweist, dass er nicht umsonst solange Champion dieser Company war, und feuert Frakes überraschend einen Pele Kick entgegen!....10....9...8... Frakes kommt stark ins Taumeln und als David D dann von hinten noch mit einem Spinning Wheel Kick an den Hinterkopf nachhilft, geht Frakes schließlich auf die Knie. ...7...6...5...4.. D schwingt sich selbst in die Seile und legt dann einen Running Neck Snap gegen Frakes nach, um diesen komplett auf die Matte zu bringen, während Krueger auf die Ringecke steigt und von dort noch den Red Carpet (Flying Elbow) nachlegt!...3..... Krueger springt auf, schaut zu D und die beiden deuten ein, abzuklatschen, nehmen ihre Hände aber beide kurz vor dem aufeinandertreffen wieder nach oben und fahren sich damit gleichzeitig durch die Haare. Dann packen sie Frakes und wollen ihn wieder auf die Beine hieven...2....1.. doch da beginnt der Boden unter ihren Füßen zu beben...

    Entrance #14 – Germanus

    Robert Kiel: „Berechenbarer ist nur die WWE


    Und da sehen wir einen weiteren früheren WFE Champion, die Legende, Germanus! Der Riese kommt frisch vom Grillbuffet und ist bester Laune, genau wie die Fans, die nun endlich wieder einen Helden im Ring haben, während die Laune der Leute im Ring gerade rapide gesunken sein dürfte! Tatsächlich ziehen D und Krueger Frakes nun trotzdem noch auf die Beine, aber nur um ihn als Schutzschild gegen Germanus zu nutzen, der nun direkt mal auf die Ringecke steigt! Als der 200+ Kg schwere Riese schließlich zum Flying Tank Moonsault abspringt, stoßen Krueger und D Frakes nach vorne und dieser wird von Germanus direkt auf die Matte gerissen und dort geplättet! Schnell springen Krueger und D von oben auf Germanus, um diesen am aufstehen zu hindern, doch – wie war es anders zu erwarten? - scheitern sie und Germanus schüttelt beide von sich ab und richtet sich auf. David D springt den Riesen von vorne noch einmal an, wird aber von dessen riesigem Arm direkt wieder aus der Luft gerissen. Von hinten versucht es Krueger mit dem Late Night Prom (Sleeper Hold), den er auch festsetzen kann. Der Riese ist schon kurz davor auf die Knie abzurutschen, doch ehe das passiert, wirft er sich dann doch mit dem ganzen Körper nach hinten in die Ecke und schüttelt so auch Krueger wieder ab. Triumphierend steht Germanus auf und schaut sich um, wer alles auf der Ringmatte liegt! Doch schnell merkt er, dass hier jemand fehlt und als er nach oben schaut, sieht er nur noch, dass sich Willie McStorm auf die Ringecke hinauf gequält hat und nun mit einem Spear auf ihn zufliegt, mit dem er den Riesen auf die Matte bekommt! In diesem Moment beginnt der Countdown zum letzten Entrance...10...9...8...7...6...5...4...3..2..1...

    Entrance #15 – Eagle Whiskey

    Robin Pohl: “Ab jetzt kann es richtig losgehen!“


    Und da ist er – der neu gekrönte WFE Champion, der von der Crowd mit stehenden Ovationen empfangen wird und nun bereit ist, sich die den Shot zu sichern, um auch noch den European Championship bei Fantasymania um seine Hüfte schnallen zu können! Doch im Ring sind noch 6 andere Leute, die ihm diesen Spot nicht schenken werden! Whiskey ist schnell im Ring angekommen und hat gar nicht groß Zeit sich umzuschauen, da Johann Krueger ihn sofort aus der Ecke heraus attackiert, ihn dabei anschreit und als Dieb bezeichnet und wie ein Irrer die Fäuste auf Whiskey einhageln, der gar erst gar nicht weiß wie ihm geschieht, dann aber die attacken seines Gegners blocken kann und ihn in die Seile stoßen kann. Auch Whiskey selbst wirft sich gegenüber seines Gegners in die Seile und in der Mitte des Ringes krachen die beiden mit ihren Körpern aneinander, und obwohl Whiskey wesentlich größer und schwerer ist, als Krueger, kann dieser ihn mit auf die Matte reißen! Willie McStorm hat es inzwischen endlich mal richtig auf die Beine geschafft und humpelt nun auf Neo-Frakes zu, der nach dem Flying Tank von Germanus noch immer auf der Matte liegt. Doch als sich McStorm über Frakes beugt, um ihn zu packen, geht plötzlich Frakes Hand nach oben und mit McStorm im Würgegriff steht Frakes auf und bewegt sich langsam auf die Seile zu! Langsam drückt Frakes McStorm über die Seile, doch ehe er sein Werk beenden kann, klemmt plötzlich David D seine Schultern unter Frakes Beine und drückt sich selbst nach oben, sodass Frakes kurzerhand über die Seile fliegt, während McStorm im letzten Moment noch das Top Rope greifen kann, um sich zu halten!

    Elimination #9 – David D eliminiert Neo Frakes


    D kann noch gar nicht glauben, was er da gerade geschafft hat und dreht sich mit breitem Grinsen um. Da sieht er auch schon Germanus auf sich zulaufen und zieht schnell das Seil nach unten, damit Germanus drüber fällt, doch so einfach lässst sich der Riese nicht ins Boxhorn jagen und bleibt ebenfalls lächelnd und mit einem Kopfschütteln stehen. David D vergeht die Freude schon wieder und er stößt sich am Springboard ab, um Germanus mit dem Rough D (Rough Ryder) anzuspringen. Doch D hat sich verschätzt und kann Germanus, der ihn einfach abfängt, damit nicht von den Beinen hauen. D gewinnt auf Germanus Schultern nicht mehr rechtzeitig sein Gleichgewicht zurück und der Riese macht einen Kraftwurf, mit dem er David D aus dem Ring fliegen lässt!

    Elimination #10 – Germanus eliminiert David D


    David D landet draußen auf dem Hallenboden und rastet vollkommen aus! Wütend hämmert er mit den Fäusten auf den Hallenboden und ist kurz davor, mit heulen anzufangen, als er plötzlich merkt, dass er direkt vor Frakes Füßen gelandet ist und schockiert nach oben schaut. Plötzlich wird D's gerade noch knallrotes Gesicht ganz blass, als ob er gleich seinem Schöpfer gegenübertreten müssen, doch Frakes streckt seine Hand aus und zieht D einfach nur wieder auf die Beine! D bleibt wie angestarrt vor Frakes stehen, doch diese grinst ihn nur psychopathisch an und geht dann, ehe D sich einige Sekunden später auch auf den Weg aus der Halle macht!

    Im Ring hat Germanus dieses Geschehen kurzfristig beobachtet, er bekommt aber plötzlich von hinten eine Faust zwischen die Beine und sackt nach vorne zusammen. Hinter seinem Rücken kommt Mantis zum Vorschein, der grinsend auf Germanus herabschaut, als neben diesem plötzlich auch Johann Krueger in die Seile gerobbt, kommt der sich dort hochzieht. Als Manits sich umdreht, sieht er das Eagley Whiskey sich auf der anderen Seite ebenfalls wieder hochgezogen hat und nun auf Krueger zustürmt. Schnell klopft Mantis Krueger auf die Schulter und die beiden hieven Germanus vor den Seilen auf die Beine. Eagle Whiskey, der schon im vollen Lauf ist, kann nicht mehr stoppen und leitet seine Lariat auf Germanus um, den er damit in einer gewaltigen Kolision über die Seile wuchtet!

    Robin Pohl: “Damit ist Whiskey ein Favorit auf den Sieg!“

    Elimination #11 – Eagle Whiskey eliminiert Germanus!


    Da waren es nur noch 4! Doch Eagle Whiskey ist beim Wuchten seines Gegners ebenfalls über die Seile gegangen und zieht sich gerade am Apron wieder hoch, als von weiter weg auch schon Willie McStorm angerannt kommt, der den WFE Champion aus dem Ring speart und sich dabei selbst kaum noch im Ring halten kann und Glück hat, dass er mit den Beinen an den Seilen hängen bleibt, sodass er sich schnell zurück in den Ring stützen kann!

    Robert Kiel: „Naja, fast Robin…“

    Elimination #12 – Willie McStorm eliminiert Eagle Whiskey


    Da hatte der Schotte aber Glück, das Krueger und Mantis in diesem Moment schon wieder miteinander beschäftigt waren und ihn nicht gleich aus dem Ring geschoben haben. Während McStorm sich in die Ecke zurückzieht. Steigert sich Mantis nun mit Schlägen in eine bisher von ihm ungesehen Rage gegen Krueger. Er befördert den Last Guy With Style in eine andere leere Ringecke und rennt ihm dann hinterher, um ihm den Canonball zu verpassen, doch Krueger fährt die Beine aus und Mantis springt voll in diese hinein und rollt sich den Rücken haltend auf der Matte und versucht wieder hoch zu kommen, während sich Krueger mit den Augen immer noch auf Mantis noch einmal hoch auf die Ringecke zieht. Oben angekommen, wird Krueger von der Seite jedoch plötzlich von McStorm attackiert und wieder von der Ecke herunter gestoßen. Gekonnt landet Krueger mit beiden Füßen auf dem Apron und ist somit erst mal sicher, doch als er eine weitere Faust von McStorm abgeblockt hat und diesen eiskalt mit einem Headbutt von sich weggebracht hat und wieder zu Mantis schaut, ist dieser schon wieder auf den Beinen und Krueger sieht nur noch den Mantis Boot rasend schnell auf sich zufliegen!

    Robin Pohl: „Aua..“
    Robert Kiel: „Schwächster. Signature. Ever.“

    Der Boot trifft Krueger mitten in die Fresse und dieser fliegt weit weg vom Apron...aber zu seinem Glück ein Stückchen zu weit. Krueger landet in der ersten Reihe zwischen ein paar kreischenden Frauen, die sich schnell alle zusammengestellt haben um ihn aufzufangen und die ihn vorsichtig auf der Absperrung absetzen. Und da Mantis noch nicht bemerkt hat, dass Krueger noch nicht eliminiert ist, hat er sich wieder Willie McStorm zugewannt, der jedoch keine Attacke seines Gegners zulässt, sondern direkt seinen Fuß in dessen Magen versenkt. Krueger prustet auf und wird im nächsten Moment auch schon von McStorm hochgenommen und kassiert eine Buckle Bomb, nach der er taumelnd durch den Ring läuft. In diesem Moment springt Krueger von der Absperrung aus wieder auf das Apron, schwingt sich auf das Top Rope und springt den taumelnden Mantis direkt mit einer Hurricanrana an und kann ihn damit schließlich ebenfalls aus dem Ring pfeffern!

    Robin Pohl: „Damit sind nur noch Krueger & McStorm im Ring.“
    Robert Kiel: „Und das, obwohl McStorm fast gar nicht mehr stehen kann. Respekt.“

    Elimination #13 – Johann Krueger eliminiert Mantis


    Krueger bleibt am Top Rope hängen und schwingt sich darüber Kopfüber zurück in den Ring. McStorm will die Situation eiskalt ausnutzen und Krueger schnell auch aus dem Ring spearen, doch als der Schotte auf Krueger zurennt, hebt dieser noch mal den Oberkörper, umkammert den Kopf seines heran rennenden Gegners mit den Beinen und versucht ihn nun mit Hilfe des vorhandenen Schwungs und der Kopfschere aus dem Ring zu befördern. Beide gehen über die Seile und bleiben erneut am Top Rope hängen und ziehen sich schnellstens wieder nach oben, damit sie zumindest auf dem Apron stehen können. Krueger macht einen schnellen Satz auf die Ringecke, aber McStorm ist direkt hinter ihm und verpasst ihm den Roundhouse Kick an den Hinterkopf! Benommen bleibt Krueger auf der Ecke sitzen und McStorm nimmt auf dem Apron noch einmal Anlauf und springt dann zu Krueger auf die Ecke um ihm den Grand Slam (Top Rope Powerslam) nach draußen zu verpassen, doch irgendwie kann Krueger ihm doch noch mal eine Backfist ins Gesicht hämmern, bevor der Schotte zugreifen kann und McStorm fällt nach hinten!...landet aber wieder auf dem Apron. Krueger schüttelt sich auf der Ecke durch und will es nun beenden. Als McStorm sich wieder aufgerichtet hat, springt der Last Guy With Style mit ausgestreckten Beinen von der Ecke ab, um McStorm endlich hinunter zu stoßen und schafft es auch! Doch McStorm landet auf seiner Krankenliege und ist somit noch nicht aus dem Match. Krueger reicht es! Er springt hinterher auf die Liege, doch als er heranspringt, zieht Willie McStorm seinen Baseball Schläger unter der Decke hervor und hämmert diesen Krueger in den Magen! Krueger landet zwar noch auf der Liege, doch McStorm wirft den Schläger gleich zur Seite, nimmt Krueger hoch und wirft ihn mit einer Buckle Bomb von außen an den Ringpfosten! Als Krueger an den Ringpfosten prallt, kommt er noch mal zurück auf die Liege geflogen und Storm schleudert ihn direkt einmal um sich herum und schickt ihn mit der Storm Bomb durch die Rampe!

    Elimination #14 – Willie McStorm eliminiert Johann Krueger
    Sieger via Stipulation nach 55:27 Minuten: Willie McStorm


    Was für ein unglaublicher Moment! Nach dieser epischen Schlacht mit Jesper am Anfang der Show, bei der McStorm beinahe draufgegangen ist, ist er noch einmal zurückgekommen und konnte trotzdem noch im Rumble War triumphieren! McStorm kann es selbst noch gar nicht richtig fassen, dass er tatsächlich gewonnen hat und steht regungslos auf seine Krankenliege als der Konfettiregen ausbricht. Erst als an der Hallendecke auch das Fantasymania 5 Logo aufleuchtet, wird ihm so langsam bewusst was er erreicht hat und er streckt überglücklich beide Arme nach oben. Die Crowd kann gar nicht anders, als McStorm jetzt zu bejubeln und jeder einzelne ist von seinem Sitz gesprungen um dem Main Eventer der diesjährigen Fantasymania Respekt zu zollen! Langsam klettert McStorm von seiner Liege herunter und humpelt zurück in den Ring, wo er sich noch mal auf die Ecke stellt, um seinen Moment noch ein mal in vollen zu genießen! Mit diesem großartigen Bild geht der WFE Rumble War 2014 off Air...

    Credits:
    1. Match - ebe3:16
    2. Match - ebe3:16
    3. Match - Travis
    4. Match - Dogu Alman King
    Segmente & Kommentatoren - WFE

    Qualität der Show:
    Promo/Segment of the Night:
    Match of the Night:
    Superstar of the Night:
    OMG-Moment:
    Geändert von WFE (06.04.2014 um 22:01 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    16.08.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.111
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1480 Post(s)

    Standard

    Qualität der Show: 1
    Promo/Segment of the Night: Mantis und Marsten
    Match of the Night: Willie McStorm vs. Jesper
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: Willie McStorm tritt beim Royal War Match an
    No matter where you are, whether it's a quarter mile or half way across the world, you'll always be with me and you always be my brother - Dominic Toretto/Vin Diesel

  5. #5
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    2.409
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    919 Post(s)

    Standard

    So als erstes komme ich mal zur Pre-Show: Die hat mir sehr gut gefallen. Die drei Segmente mit Kurt Engels waren sehr unterhaltsam geschrieben und haben auch gut auf den PPV eingestimmt. Allerdings bin ich der Meinung, dass man diese Art der Pre-Shows nicht zu oft bringen sollte. Zwar war sie echt sehr lustig, aber so etwas verliert doch ziemlich schnell seine Originalität, wenn es bei jedem PPV kommt.

    Qualität der Pre-Show: B+

    1. Match
    European Championship
    Triple Threat Match
    Mantis (c) vs. Samy van Burd vs. John Marsten

    Ein sehr guter Opener. Schnelle Moves, hohe Anzahl an Spots und viel Action. Das Match war so in der Art und Weise hervorragend für einen PPV-Opener gewählt und geschrieben, da kann ich eigentlich nichts zum Verbessern vorschlagen. Auch, dass der Titel bei Mantis blieb finde ich völlig in Ordnung, vor allem da sein Charakter durch den Heelturn jetzt endlich richtig Tiege bekommt, was mir bisher immer bei ihm fehlte.

    Matchqualität: B+

    2. Match
    House of Fun Match
    Willie McStorm vs. Jesper

    Oh mein Gott, was für ein unfassbares und krankes Match! Hardcore vom allerallerfeinsten und dabei auch sehr schön unrealistisch gehalten, was diesem Match und dieser Matchart ausgezeichnet stand. Mein einziger kleiner Kritikpunkt (aber das ist jetzt Meckern auf allerhöchstem Niveau und der Grund dafür, dass das Match in der Wertung "nur" ein A und kein A+ erhielt) ist, dass die Action im Match vielleicht ein klein wenig zu gebündelt kam, aber ansonsten wirklich ein extrem krankes Match.

    Qualität des Matches: A

    3. Match
    WFE Championship
    Singles Match
    Johann Krueger (c) vs. Eagle Whiskey

    Und dann kam noch ein ausgezeichnetes Match. Interessant hier war, dass Krueger eigentlich ziemlich lange und ziemlich deutlich dominieren konnte, bevor Whiskey dann in der Schlussphase aufdrehte, was sehr gut ge- und beschrieben war. Leider war hier von Anfang an recht offensichtlich, dass Whiskey das Match gewinnen würde. Vielleicht kam es mir nur so vor, aber so wie die Dominanzphasen verteilt waren und wie das Match kommentiert wurde, sagen wir mal so, ich hab es mir ein klein wenig spannender erhofft. Btw: Extrem geiler Entrance von Krueger und herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle an @Eagle Whiskey!

    Qualtität des Matches: A-

    4.Match
    15 Men Rumble War Match

    Ein echter Augenschmaus dieser Rumble. Eine echt interessante Wahl der Teilnehmer, mit Germanus und Neo Frakes zwei alte Chars mit dabei, die auch prima eingebunden wurden. Überraschend war aber für mich, wie deutlich man hier doch Janinho und Beetlejuice begraben hat (ja extrem schlechtes Wortspiel, ich weiß). Nicht, dass es sonderlich schlimm wäre, aber ich fand es grade im Falle Janinho erstaunlich, dass er als Erster eliminiert wurde. Desweiteren (übrigens ist auch das alles Meckern auf ganz hohem Niveau) war mir der Sieg von McStorm etwas zu deutlich (Glückwunsch an @Spear an dieser Stelle). Man hätte einen richtigen Markout-Moment gehabt, wäre Willie ohne die Videoeinspielung zuvor in die Halle gekommen, aber so war mir schon nach dem Videopackage klar, "Ok, Willie gewinnt das Ding hier heute Abend". Ist nicht schlimm, weil das Match dennoch einiges an Spannug und Überraschungen bot, aber dennoch wäre es ohne den kleinen Spoiler zuvor besser gewesen.

    Qualität des Matches: A

    Insgesamt eine von der ersten bis zur letzen Minute gelungene Show, die Überraschungen bot, unterhaltsam war und nie langweilig wurde. Respekt und ein dickes Danke an alle Writer, besonders natürlich @TheFabi, ohne dabei aber @Travis, @ebe3:16 und @Dogu Alman King irgendwie zurückstellen zu wollen. Besonderer Respekt auch nochmal an Dogu, da ich glaube, dass es kaum etwas schwierigeres gibt, als einen Rumble zu schreiben.

    Qualität der Show: A
    Promo/Segment of the Night: Pre-Show
    Match of the Night: Rumble War
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: Mantis turnt gegen John Marsten


    Joe Hendry makes Things better- For IC double Me & You


  6. #6
    Avatar von Spear
    Spear ist gerade online wrestling-infos.de Veteran Hall of Famer
    Registriert seit
    04.08.2010
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    10.131
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2771 Post(s)

    Standard

    Opener gefiel mir schon mal gut. Finish war im Nachhinein auch sehr gut gemacht, da es etwas anderes war und mit den Szenen beim Rumble War auch Sinn machte, da man damit die Fehde zwischen Mantis und Marsten noch interessanter machte. Im Match störte eigentlich nur van Burd, mit dem ich irgendwie überhaupt nichts anfangen kann.

    Das nächste Match war dann awesome. Schon den Beginn mit der Puppe fand ich sehr gut gemacht und war auch gleich mal ein toller Einstieg in das Match. Dazu gab es noch viele weitere tolle und auch kranke Momente. Sehr stark geschrieben von ebe3:16.

    Titelmatch bot dann ebenfalls gute Unterhaltung, auch wenn es mit dem Hardcore Match und dem Rumble War nicht mithalten konnte. Titelwechsel ist meiner Meinung nach alles andere als unverdient, da Eagle Whiskey ein sehr aktiver User ist. Glückwunsch an ihn.

    Die Szene mit dem Krankenwagen deutete schon darauf, dass zumindest einer der beiden noch einen Auftritt beim Rumble War haben wird. Das Segment war zwar nicht schlecht, hätte es aber ohne diesem besser gefunden, da dadurch ein Auftritt von einem der beiden beim Rumble War überraschender gekommen wäre.

    Main Event war für mich dann zusammen mit Jesper vs McStorm das Match of the Night, Das Match las sich sehr gut und bot neben den überraschenden Auftritten von Germanus und Neo Frakes (besonders letzterer freute mich) auch einen gut gemachten Turn. Der Sieger kam für mich sehr überraschend, da ich damit nicht wirklich gerechnet habe. Freut mich aber. Nicht so toll fand ich dagegen die zu frühe Eliminierung von Janinho, welcher in dieser Staffel teilweise sehr gut aufgebaut wurde. Das hat ihm meiner Meinung nach schon etwas geschadet. Dafür ist Mantis aber noch interessanter geworden. Bei ihm ist das Booking bisher wirklich sehr gelungen.

    Qualität der Show: 1
    Promo/Segment of the Night: Pre-Show
    Match of the Night: Rumble War/McStorm vs Jesper
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: Mantis Turn gegen Marsten
    Und Ben kommt aus sich raus, steigt auf wie kalter Rauch
    Und er wird eins mit all'm und löst sich dann in Wohlgefallen auf
    Sie werden vernünftiger
    Wollen sich künstlerisch entwickeln und plötzlich klingen sie künstlicher
    wiederum andere schreiben einfach Plattitüden über Liebe ohne Liebe, einfach nur zum Kasse füllen
    Das Internet ist wie Pakistan, da trauen sich die Kids

  7. #7
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    456
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    617 Post(s)

    Standard

    Qualität der Show: 1
    Promo/Segment of the Night: Pre-Show
    Match of the Night:
    Willie McStorm vs. Jesper
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: McStorm kommt zurück zum Rumble


    Muss sagen war eine sehr gute Show, hat Spaß gemacht das Ganze zu lesen.
    ~~~ Gewinner des W-I Sport de France ~~~
    ~~~ Gewinner des 2. & 5. W-I Song Contest 2014 ~~~
    ~~~ W-I Song Contest - Runde 51 ~~~
    ~~~ Gewinner W-I Superbikes Season One ~~~

  8. #8
    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.043
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    630 Post(s)

    Standard

    1. Match - ebe3:16
    Ein sehr starker Opener mit richtig guter Aktion. Da frage ich mich warum die WWE so etwas nicht hinbekommt. Dieser Powerbomb Supersuplex Move ist doch in Echt bestimmt workbar. Zudem ein sehr emotionales und für mich überraschendes Ende.
    Note 1-


    2. Match - ebe3:16
    Ein Hammer geiles krankes Match. Ok wenn man den Faktor Glaubwürdigkeit mal Außeracht lässt. Super kranke Moves, super Ideenreich und super bildhaft geschrieben. Wirklich klasse. Für mich das stärkste Match dieser Staffel, aber dennoch nicht das „wirklich“ Beste wegen dem Faktor Realismus.
    Note 1


    3. Match – Travis
    Ok vielleicht weil ich involviert war fand ich dieses Match unglaublich spannend und als mein Char aus dem Finisher von Krueger auskickte bin ich glaube ich kurz vom Sofa abgehoben. Ab da hatte ich wirklich Hoffnung zu gewinnen. Trotzdem bin ich überrascht das meine Quantität und auch meine Qualität im Board ausgereicht hat um neuer Champ zu werden. Aber natürlich freue ich mich ungemein und werde alles dafür tun um dem Gerecht zu werden. Ansonsten, wie gesagt, lebte das Match von seiner Spannung. Ich persönlich hätte es noch für gut befunden wenn vielleicht auf das Tattoo das Krueger immer noch haben müsste eingegangen wäre, aber ok.
    Note 2+


    4. Match - Dogu Alman King
    Ein Match über so eine lange Lesezeit spannend zu halten ist echt eine große Leistung, vielen Dank dafür. Hinzukommen tolle Momente wie der Turn von Mantis, denn ich persönlich auch sehr gut finde war mir sein Char doch zu eintönig, „alte Legenden“ und Überraschungen wie das frühzeitige Ausscheiden meines persönliches Lieblingsheel Janinho.
    Note 1+


    Segmente & Kommentatoren – WFE
    Robert Kiel gefällt mir, ok bis auf die Anspielungen zu meinem Char. Denn irgendwie denke ich oft so wie Kiel wenn ich WWE sehe!
    Note 2+


    Qualität der Show: Note 1
    Promo/Segment of the Night: Pre-Show
    Match of the Night: Match 2
    Superstar of the Night: Eagle Whiskey und Willie McStorm
    OMG-Moment: Das gesamte Match 2 bestand aus OMG-Momenten. Der brennende Jasper, McStorm der in brennendes Gummi fällt, Powerbomb durch das Plexiglas, eine unter Strom gesetzte Leiter…. Und natürlich der Turn von Mantis.
    The biggest thing in Wrestling the Undertaker's undefeated streak 21 - 0
    Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu
    06.04.2014 - 20.07.2014 reigning WFE Champion
    Mil Muertes that's Lucha Underground
    MEIN KEKS

  9. #9
    Registriert seit
    15.07.2013
    Ort
    Jena
    Beiträge
    6.571
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2844 Post(s)

    Standard

    Qualität der Show: 1
    Promo/Segment of the Night: Pre Show
    Match of the Night: Rumble War & House of Fun
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: McStorm kehrt zum Rumble War Match zurück, Turn von Mantis
    Geändert von Mantis (09.04.2014 um 00:43 Uhr)
    Mantis 3:16 says...

  10. #10
    Registriert seit
    11.06.2013
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.916
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    211 Post(s)

    Standard

    Qualität der Show: 1
    Promo/Segment of the Night: PreShow
    Match of the Night: Willie McStorm vs. Jesper
    Superstar of the Night: Willie McStorm
    OMG-Moment: Willie McStorm gewinnt Rumble War Match
    YES!YES!YES!


    #WorstWrestlingEntertainment
    Zitat Zitat von CM Punk
    I’d like to think that maybe this company will be better after Vince McMahon is dead. But the fact is, it’s going to be taken over by his idiotic daughter and his doofus son-in-law and the rest of his stupid family.
    Zitat Zitat von Silentpfluecker Beitrag anzeigen
    Bryan for Rumble Winner 2016!!!!
    Zitat Zitat von NR6 Beitrag anzeigen
    Das geht schon, @ZackAttack ist ja auch schon im Rumble
    All Elite Wrestling

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.03.2014, 09:17
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2014, 22:12
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 23:03
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2012, 12:09
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 13:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •