Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: WFE Unleashed #01 (Staffel 15) aus Oberhausen/Deutschland (17.04.2017)

  1. #1
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    256 Post(s)

    Standard WFE Unleashed #01 (Staffel 15) aus Oberhausen/Deutschland (17.04.2017)

    Es ist zu schnell gegangen…“ meint Luke Geld leise. Der Butcher steht am Rand einer Klippe und guckt diese herablassend auf die dortige Ruine des Wonderlands herunter. Kaum hatte The Silent Pflückingmachine die Geschichten, die sich im Wonderland abspielten, als Buch veröffentlicht, ging ein Schrei durch die Medien. Viele forderten eine harte Strafe für die Verantwortlichen und alle Sponsoren, die mitgewirkt haben. Schlussendlich wurde nur Harry Crola zu lebenslanger Haft verurteilt und der Abriss der Wonderlands wurde beschlossen. Aufgrund einiger ungeklärten Ereignisse, konnten bisher nicht sämtliche Wände abgerissen werden. Beim ersten Abrissversuch riss die Kette zur Abrissbirne nach dem ersten Schlag. Dann war über Nacht plötzlich sämtliche Fahrzeuge der Baustelle verschwunden. Beim letzten Versuch ging alle glatt, bis auf einmal ein Feuer ausbrach. Anschließend wollte keiner mehr beim Abriss helfen und so blieb die Ruine zurück. Jetzt erinnern nur noch wenige Steine an die Qualen, die die Insassen dort erlebt haben. „Traurig, oder?“ Danny McStorm nähert sich Geld und stellt sich neben ihn. Auch er guckt herab. „Es hätte ein Symbol des Spaßes werden sollen, ein Spielplatz… unser Spielplatz. Stattdessen liegt er jetzt hier in Asche. Glücklicherweise wurde er nicht ganz begraben.“ Ohne ein weiteres Wort zu verlieren dreht sich der Butcher um und macht erste Schritte weg von der Klippe. „Ich weiß genau, was du bei diesem Anblick fühlst.“ Redet McStorm einfach weiter. „Auch du fühltest dich hier Zuhause. Nur dieser Ort konnte deine inneren Qualen verstehen und verstand auch, wer du wirklich bist. Du sahst in deinem tun eine Bestrafung für deine Fehler …. Du wirst ihn vermissen, oder?“ Langsam streicht der Butcher über die Narbe an seinem Ohr. Schließlich lächelt er und lässt Danny ohne ein weiteres Wort zurück. „Ich werde es vermissen.“ Spricht Danny nach einigen Sekunden zu sich selbst. „Jedoch gibt es auch jetzt, an einem anderen Ort, noch genug zu tun.“

    Endlich ist es wieder so weit! Nach fast einem dreiviertel Jahr kehrt die WFE heute zurück! Diese Nachricht verbreitete sich wie ein Laubfeuer unter Fans der WFE. Nach FantasyMania im letzten Jahr hatte man nicht mehr von der Liga gehört, doch auf einmal erschien ein Buch der Silent Pflückingmachine. Fast gleichzeitig wurde der Start der neuen Staffel verkündet. Selbstverständlich gastiert man in der Heimat: In Oberhausen. Nachdem alle Fans die Arena betreten haben, verdunkelt sich diese und ohne irgendwelche Töne schießen zwei rote Feuerfontänen in die Höhe. Direkt nachdem diese sich in Luft aufgelöst haben, dröhnt der Theme Song der WFE aus den Boxen und alle Fans wissen: Endlich geht es wieder los!

    Noch während der Theme Song läuft, betritt im Mann mit schwarzen Haaren und einem feinen schwarzen Anzug die Stage. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht geht der ehemalige Interviewer der WFE Kurt Engels in den Ring. Als seine Ernennung zum General Manager am 1. April veröffentlicht wurde, hielten das viele Fans für einen Scherz. Das Markenzeichen von Engels war schließlich seither schiere Überforderung. Doch nun steht er im Ring, bewaffnet mit einem Mikrofon. „Ich mag es kaum zu sagen: Aber wir sind wieder da!“ Komplette Stille, doch plötzlichen hört man aus den Lautsprechern das Zirpen einer Grille, natürlich sehr zu verärgerung von Engels. „Hans, lass das! Aber nun, es freut mich heute die erste Show der, ähm, 14. Staffel zu eröffnen.“ – „15!“ schreit ein Fans in einem lila Johann Krueger Shirt in der ersten Reihe. „Von mir aus auch 15. Nach den vielen Monaten ist es ja fast so, als hätten wir eine Staffel übersprungen. Aber naja, auf jedenfall gibt es heute einiges zu tun. Falls ihr über diese Zeit die aktuelle Titelsituation vergessen habt: Während der European Titel bisher keinen Träger hat, ist der WFE World Championship in Besitz von Mantis!“ – „CHICO!“ schreit ein schöne blonde Dame in der ersten Reihe, zu der sich sofort der Typ mit dem Krueger Shirt umdreht. Er lächelt sie an und zusammen stimmen sie dann laute Chico-Chants an, die schon bald durch die komplette Arena gehen. Engels scheint nervös und tropft sich mit einem Taschentuch den Schweiß von der Stirn. „Daher gibt es heute ein 3-Way um den vakantierten Titel. Danny McStorm und The Metal haben sich vor FantasyMania bewiesen und werden daher in diesem Match stehen. Zudem … durch vertragliche Vertraglichkeiten wird vertraglich bedingt in diesem Match stehen. Dann wären da noch zwei andere Matches…“ Er kramt in seiner Jackentasche. „Wo war dieser Zettel…“ Es vergehen einige Sekunden. Einige Fans stehen bereits auf um den Hot-Dog Stand aufzusuchen, doch plötzlich holt Engels triumphierend einen Zettel heraus. „Also die Matches wären: …“ Irritiert guckt Engels auf den Zettel. „Der ist Nass und alles verlaufen. Dass kann doch niemand lesen…“ spricht er Leise. „Nun, ihr werdet ja gleich sehen wer hier noch rumlaufen wird. Also dann: Viel Spaß!“ Mit einem kleinen Höflichkeitsapplaus verlässt Engels auffällig schnell die Halle.

    Es ist Zeit die neue Staffel der WFE standesgemäß zu eröffnen und gleich mit dem ersten Match erwartet uns ein Highlight. Der WFE World Champion Mantis trifft auf den Schotten Sam Knight.
    Als erstes macht sich Knight zu seinem Theme Song "That Golden Rule" von Biffy Clyro zum Ring. Knight wirkt hochmotiviert dem Champ im ersten Match gleich zu zeigen, dass in dieser Staffel mit ihm zu rechnen ist. Die Crowd hat allerdings wenig Sympathien für den Schotten und ist zum Großteil nicht wirklich begeistert. Knight stört das allerdings wenig und mit einem fast schon arrogantem Blick rollt er sich in den Ring und wartet auf seinen Gegner.

    Als die ersten Töne von Mantis' Theme erklingen wissen die Leute im Publikum sofort Bescheid. Der Champion betritt die Stage und in der Crowd gibt es sogar größtenteils Jubel. Auch wenn viele dem WFE World Champion immernoch nicht ganz trauen können, er hat sich in der Vergangenheit definitiv den Respekt der Leute erarbeitet. Doch bei seinem Entrance ist irgendetwas anders. Mantis wirkt wütend und stapft mit schnellen Schritten zum Ring. Er hat seinen World Title nicht bei sich, was wohl der Grund für seine schlechte Laune ist. Sam Knight kann es sich nicht verkneifen und fragt Mantis "Hast du was vergessen, Redneck?" und muss dabei schmunzeln. Mantis macht das nur noch wütender und er signalisiert dem Referee, dass er das Match sofort starten soll. Dieser kommt seinem Job nach und lässt die Ringglocke läuten.


    1. Match
    Singles Match
    Mantis vs. Sam Knight

    Knight und Mantis sind nahezu gleich groß und auch wenn Mantis etwas schwerer ist, das Duell scheint sprichwörtlich auf Augenhöhe vonstatten zu gehen. Mantis hat den Gong der Glocke fast nicht abwarten können und stürmt auf Knight zu, der allerdings ausweichen kann, was Mantis über das oberste Ringseil befördert. Auf dem Hallenboden angekommen, tritt der Champion gegen die Ringtreppe und flucht laut, was Knight nur noch mehr amüsiert. Er signalisiert Mantis, dass er doch in den Ring zurück kommen soll, was dieser sofort tut. Knight allerdings hat nur darauf gewartet und der Schotte tritt sofort auf Mantis ein, als dieser unter den Seilen in den Ring sliden will. Ein paar harte Stomps gegen den Rücken von Knight und ein Elbow Drop hinterher. Mantis ist hier blind vor Wut voll in die Falle getappt und hat nun Probleme ins Match zurück zu finden. Knight lässt nicht locker und zieht Mantis nach oben um ihn sofort mit einem krachenden Suplex wieder auf die Matte zu knallen. Mantis hält sich kurz den Rücken und in seinen Augen sieht man den Zorn nur noch größer werden. Knight gibt Mantis einen kleinen Tritt gegen den Hinterkopf und scheint sich seiner Sache bereits sehr früh sehr sicher zu sein. Er packt Mantis am Kopf und zieht einen Side Headlock an. Mantis versucht sich zu befreien, merkt aber schnell dass Knight leichte Kraftvorteile hat. Mantis versucht also Knight gegen die Seile zu bringen und kann sich so befreien indem er Knight per Irish Whip durch den Ring befördert. Knight federt zurück und bevor Mantis die kurze Verschnaufspause genießen kann, bekommt er einen krachenden Shoulder Block zu spüren. Knight geht sofort ins Cover. 1.... KICKOUT

    So schnell geht es gegen einen World Champ natürlich nicht. Trotzdem Knight reißt die Arme hoch und will sich ein wenig feiern lassen, doch seine Fanbase ist relativ gering und die Buh-Rufe sind deutlich in der Überzahl. Knight macht eine abfällige Geste in Richtung Crowd, was die Stimmung gegen ihn nicht verbessert. In der Zwischenzeit hat sich Mantis aufgerappelt und als Knight ihn am Kopf packt kontert der Champion mit ein paar Elbow Strikes gegen den Bauch von Knight. Dem bleibt erstmal die Puste weg und Mantis richtet sich nun komplett auf und fängt an wie wild auf Knight einzuprügeln. Die beiden brawlen sich in die Ringecke wo Mantis 3-4 harte Forearms ins Ziel bringt. Der Referee zählt Mantis an und zerrt ihn von Knight weg. Als Mantis zurück in die Ringecke will, kassiert er einen Kick von Knight in die Magengrube und sackt auf ein Knie. Knight setzt mit einem Double Axe Handle Blow nach und prügelt Mantis weiter nach unten. Knight hüpft aufs zweite Ringseile und bringt sogar einen Dropkick ins Ziel. Mantis liegt nun flach auf dem Rücken, doch Knight zieht ihn sofort wieder hoch und legt mit einem krachenden Powerslam nach. Mantis liegt nun 2-3 Meter von der Ringecke entfernt, was Knight sofort registriert und für seinen Signature Move, den Moonsault nutzen will. Er steigt aufs Top Rope und bringt sich in Position bevor er durch die Luft segelt. Der kräftige Schotte dreht sich in der Luft, doch Mantis kann im letzten Moment ausweichen und Knight kracht auf die Ringmatte. Mantis zieht sich an den Seilen hoch und auch Knight muss sich kurz sortieren. Mantis nimmt aber schon Anlauf und knallt Knight den Mantis Kick (Drive-By-Kick) an die Schläfe! Der hat gesessen! Knight geht sofort zu Boden und Mantis rollt sich schnell auf ihn zum Cover. 1...2... KICKOUT!

    Das war knapp! Mantis ist jetzt wildentschlossen und will nachlegen. Er postiert sich in der Ringecke und mustert Knight. Es soll wohl der Spear folgen! Knight wirkt immernoch ein wenig desorientiert von dem Kick und kommt nur langsam auf die Beine. Als er sich umdreht kommt Mantis bereits mit Volldampf auf ihn zu gerannt! Knight reißt geistesgegenwärtig seinen Fuß hoch und knockt Mantis mit dem K.O. Kick ("Knight Out" Superkick)aus! Das hat Mantis nicht kommen sehen! Knight hat mit diesem Reflex das Momentum wieder deutlich auf seine Seite gebracht, kann allerdings nicht sofort davon profitieren, da ihm immernoch ordentlich der Schädel brummt. Er schüttelt sich kurz, wirkt dann aber wieder einigermaßen klar. Er deutet an, das Match jetzt zu beenden. Mantis krabbelt langsam zu den Seilen um sich nach oben zu ziehen, doch Knight gibt ihm diese Verschnaufspause nicht. Er packt den Kopf von Mantis und steckt ihn zwischen seine Beine. Der Emperor's Hammer (Powerbomb) soll folgen! Und Sam Knight ist dafür bekannt dieser Powerbomb besonders viel Wucht mitzugeben. Wenn der Move durchgeht, wäre der Upset wohl perfekt. Knight wuchtet den Champion nach oben und als er ihn Richtung Matte slammen will, kann Mantis über den Rücken des Schotten entkommen und einen Sunset Flip ins Ziel bringen. Knight wirkt total überrumpelt, der Referee zählt: 1...2...Kickout.

    Mantis hat nun Morgenluft gewittert und rennt sofort in die Seile um einen sichtlich überraschten Knight mit einem Running Knee sofort wieder zu Boden zu schicken. Mantis setzt sofort nach sorgt mit einem Leg Drop dafür, dass Knight ein wenig die Puste ausgeht. Eine Running Senton hinterher, Cover... 1...2... Kickout. Knight kann hier deutlich auskicken, doch Mantis ist nun wild entschlossen. Er whippt Knight in die Ringecke und folgt ihm sofort mit einem Uppercut. Ehe Knight sich versieht, geht es mit einem Bulldog zurück auf die Matte. Mantis macht nun ernst und deutet das Ende des Matches an. Der American Destroyer soll folgen! Mantis wartet bis Knight langsam auf die Beine kommt und setzt dann seinen Finisher an. Doch als er den Frontflip Piledriver ins Ziel bringen will, kann Knight Mantis über sich hinweg werfen. Mantis landet allerdings auf den Füßen und nimmt den Schwung gleich mit in die Seile. Knight, in der Annahme er habe Mantis zu Boden geslammt, dreht sich viel zu spät um und bevor er merkt was los ist, kommt Mantis mit dem Spear angerauscht. Der Champ hat alles was er hat in diesen Spear gelegt und Knight hält sich vor Schmerzen die Rippen. Die Crowd jubelt laut und erwartet das Cover, doch Mantis ist noch nicht fertig. Er schäumt immernoch vor Wut und setzt sofort den Mantis Lock an. Knight schreit auf vor Schmerz, doch seine Beine haben bisher immernoch noch keinen Schaden abbekommen. Trotzdem sitzt der Finisher von Mantis fest und Knight rauft sich die Haare. Er kämpft sich aber Zentimeter für Zentimeter vorwärts und versucht zum Seil zu gelangen, was Mantis allerdings verhindern möchte. Knight hat allerdings noch genug Power und kann sich auf den Rücken drehen und Mantis mit einem Kick gegen das Knie ablenken. Im Liegen tritt Knight mit seinem freien Fuß Mantis noch einmal gegen den Kopf, sodass dieser den Move lösen muss. Knight krabbelt schnell aus der Gefahrenzone und will die Chance nutzen. Er setzt erneut den K.O.-Kick an, doch Mantis duckt sich weg, setzt seinerseits einen Low Kick an und lässt sofort den American Destroyer folgen! Knight hat keine Chance mehr zu kontern und sein Kopf wird in die Matte gehämmert. Mantis geht ins Cover, 1...2... 3!
    Sieger via Pin: Mantis!





    Der Champion gewinnt ein enges Match, bei dem auch der Schotte Sam Knight ein paar mal kurz davor war, den Sieg zu holen. Mantis wirkt trotz des Sieges aber nicht wirklich glücklich und während sich Sam Knight aus dem Ring rollt und sich über die knappe Niederlage ärgert, verlangt Mantis ein Mikrofon. "Ey, du kleiner Latino-Penner! Ja, ich meine dich, Lopez... Du hast etwas was mir gehört und ich ertrage es keinen Tag länger dass deine Wichsgriffel meinen Titel beflecken! Du hast zwei Möglichkeiten: Du gibst mir meinen Titel freiwillig und kommst mit dem Leben davon oder ich hole ihn mir. Ich würde dir zu Option a) raten... Deine Zeit läuft, Arschloch!" Mantis wirft das Mic zu boden und stapft die Rampe entlang in den Backstage-Bereich.

    Alleine hat sich es Jason Stand auf seiner verflickten Couch gemütlich gemacht. Wie in alten Zeiten steht in der Ecke ein Kühlschrank, dessen Surr-Geräusch eine durchaus ganz gemütliche Atmosspähre schafft. Nur der alte Tisch, auf den Stand früher seine Getränke abgestellt hat, ist nicht mehr da. Entsprechend muss Stand diesesmal sein kaltes Bier in seiner Hand halten. Kommentarlos nimmt er einen Schluck und macht ein nachdenkliches Gesicht. „…kann ich das wirklich?“ flüstert er leise in sich hinein und bekommt direkt von The Metal eine Antwort. „Dämliche Frage. Wenn du es dir nicht zutrauen würdest, wärst du nicht hier.“ Metal betritt den Raum und setzt sich neben Stand. „Ich bin nur als Starthilfe hier.“ Meint Stand. „Sobald sich die WFE vom Wonderland erholt hat, bin ich wieder weg.“ Plötzlich muss Metal lachen. „Du weißt doch ganz genau, dass es hier nicht mehr das selbe ist und das liegt nicht am Wonderland. Schon vor einem Jahr veränderte sich hier das Klima. Seitdem wir zurückgekommen sind und Crola langsam die Macht an sich gerissen hat … Ja, seitdem Crola Mantis gegen seinen Bruder aufgehetzt hat, genau seit dem hat sich hier alles verändert. Früher hatte man zwar hier seine Streitigkeiten, aber trotzdem konnte man fast unbeschwert nach Hause gehen. Doch … irgendwie ist es seit dem anders. Ständig muss man Angst haben, dass hinter der nächsten Ecke einer mit einem Baseballschläger, Krone oder einer Kettensäge auf einen einschlägt.“ Stand beobachtet Metal ganz genau während seines Monologs. „Aber … jetzt wo Crola weg ist … vielleicht wird es jetzt wieder wie früher…“ Auf einmal muss Stand lachen. „Wie früher? Das kannst du knicken. Wir können froh sein, wenn der Sack Engels den Laden nicht Bankrott macht. Einen zweiten Silencer überstehe ich rein geistig nicht.“ Metal stimmt dem Gelächter ein, doch dann macht Stand ein ernsteres Gesicht. „Ich glaube nicht, dass es wie früher werden kann. Aber vielleicht, vielleicht kann es besser werden. Daher werde ich heute in den Ring zurückkehren. Scheiß auf das Karriereende. Ach, willst du ein Bier?“ Metal nickt. „Gerne und ich freue mich auf später.“ – „Ich werde dir trotzdem den Arsch versohlen und mir endlich einen Titel sichern.“ Grinst Stand. „Als ob du mich schlagen kannst.“ Grinst Metal zurück und fängt die Dose, die Stand geworfen hat. Mit einem kleinen Spritzer öffnet Metal die Dose. „Möge der Bessere gewinnen.“ Spricht er und nimmt einen großen Schluck.

    Wir befinden uns in einem schlecht beleuchteten Raum. Es liegt Gerümpel herum. Alles ist voller Spinnweben. Vor uns eine uralte Tür aus massiven Holzbohlen. In der Luft ist ein eigenartiger Geruch der an fauliges Wasser erinnert. Man hört leises plätschern. Plötzlich hört man schwere Schritte. Die Tür geht langsam auf und Dagon tritt hervor. Er ist tropfnass, über seiner Schulter liegt ein altes fischernetz. Algen haben sich darin verfangen und undefinierbare Dinge, von denen wir gar nicht wissen wollen was das ist. Aus dem Raum hinter ihm hört man es plätschern. Ein grünlicher Nebel der nur in Bodennähe bleibt quillt aus dem Raum. Dagon beginnt zu reden. „Ich habe erfahren das ich bald meinen ersten Gegner gegenüber stehen werde. Es ist Caretaker. Ich fasse es nicht das ich gegen einen Hausmeister antreten soll. Ein Putzlappen Schwinger. Naja mit irgend jemand muß man wohl beginnen. Armer Caretaker. Du musst wohl jemand auf die Füsse getreten sein oder hast die Kaffeetasse zu gründlich gewischt das man dich jetzt so verheizt. Du glaubst doch nicht wirklich das du eine Chance gegen mich hast. Ich schätze dich als jemand ein der vielleicht auf harmlos macht und einem dann bei Gelegenheit das Messer in den Rücken rammt. Zuhause in Innsmout hätten wir so einen wie dich als Köder benutzt um Haie anzulocken. Junge du wirst den Tag verfluchen dich hier beworben zu habe. Ich werde den Leuten ein Spektakel bieten. Es wird mir ein Vergnügen sein dich durch den Ring zu jagen und zu zerbrechen. Der Nebel wird mehr und das plätschert wird lauter. Dagon wendet den Kopf kurz um hinter sich zu schauen. dann wendet er sich uns wieder zu. „ER wird unruhig, es ist Fütterung Zeit.“ Dagon dreht sich um und will zurück von wo er her kam, dreht aber nochmal den Kopf und zischt: „Caretaker, you going in the deep.“ Er verschwindet wohin auch immer die Tür schließt sich.

    Im neuen Büro des General Managers macht sich in der Zwischenzeit der Papierkram selbstständig. Überall fliegen zahllose Blätter und Briefe umher. Umschläge über Dokumente über Briefmarken. Das ganze als Chaos zu Beschreiben, wäre noch freundlich ausgedrückt. In all diesem mehr als chaotischen Zustand sitzt Kurt Engels am Schreibtisch und versucht irgendwie Ordnung ist das Chaos zu bekommen. Plötzlich öffnet sich die Tür. „Draußen bleiben!“ faucht Engels. „Ich darf doch bitten.“ Antwortet Logan Weeks und betritt das Büro. Wie üblich trägt der derzeit alleinige Investor einen Anzug, diesmal in einer hellgrauen Farbe. „Sehr souverän, wie du da draußen gewirkt hast.“ – „Sehr lustig.“ Murmelt Engels. „Nächste Mal kannst du ja versuchen den da draußen klar zu machen, dass ihr Liebling nicht World Champion ist. Zudem das ganze Wonderland zu verheimlichen…wozu soll das bitte gut sein? Dank des Silencers wissen doch eh alle Bescheid.“ Weeks guckt ernst. „Dieses Buch hätte auch nie veröffentlicht werden dürfen.“ – „Warum?“ fragt Engels direkt nach. „Die Öffentlichkeit hat ein Recht zu erfahren, was hinter den Kulissen abgegangen ist. Sollen alle wissen, was für ein Wichser Crola war.“ – „Aber es ist schlecht für die WFE. Wir sind jetzt diejenigen, die Crolas Wonderland erst ermöglichst haben. Um eine Liga zu retten haben wir einen Deal mit Crola geschlossen und nur deshalb konnte er überhaupt das Wonderland gründen. Wir stehen ohne Crola eh wieder ganz weit unten. Eine Staffel kriegen wir vielleicht rum, aber ohne einen weiteren Investor war es das. Mit so einen Ruf haben wir kaum eine Chance. Das einzige, was wir machen können, ist zu hoffen, dass es alle vergessen. Und genau deshalb können wir nie das Wonderland anerkennen. Was das passiert ist, war inoffiziell und fertig. Vielleicht vergessen es mit der Zeit dann die Fans und alles ist gut.“ Mit einem schiefen Blick guckt Engels Weeks an und dann holt er tief Luft und öffnet den Mund. „Aber, zeigt das nicht, dass wir…“ – „Sei still!“ faucht Weeks. „Das Wonderland wird nicht anerkannt und fertig. Denk dran, du bist nur GM da du der einzige mit WFE Erfahrung warst, der diesen Job haben wollte. Solltest du Mist bauen, nehme ich vielleicht doch einen Frischling. Und jetzt solltest du hier mal Ordnung reinbringen. Es hat sich in den letzten Monaten schließlich genug angesammelt. Guten Tag.“ Mit diesen Worten verlässt Weeks das Büro und lässt einen sprachlosen Kurt Engels mit seiner Papierarbeit zurück.

  2. #2
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    256 Post(s)

    Standard

    Im zweiten Match des Abends debütiert eine der neuesten WFE-Verpflichtungen: Ohne Musik betritt ein gewaltiger Hüne die Halle. Sein Erscheinen wird nur untermalt von Meeresrauschen und Donnergrollen. Das Publikum ist sichtlich irritiert und wohl auch ein wenig eingeschüchtert von dieser ungewöhnlichen Erscheinung: Ein Muskebepackter Riese mit tätowierten Kiemen am Hals. Dagon sieht beinahe aus wie ein Fischmensch. Und er zieht ein feuchtes Fischernetz hinter sich her bis in den Ring. Und noch während er in den Ring steigt schallt plötzlich Green Light von Pitbull, Flo Rida und Lunchmoney Lewis aus den Lautsprechern. Haben wir etwa noch ein Debüt vor uns? Nein, der Caretaker hat nur eine neue Entrancemusik. Mit überm Kopf zusammengeschlagenen Händen betritt der Hausmeister der WFE die Bühne. Sichtlich entsetzt und ein wenig erbost betrachtet er die Spur, die Dagons Netz hinterlassen hat. Er schreit etwas das klingt wie: "Was ist das denn für eine Sauerei?!" Dann verschwindet er hinter die Bühne und kommt Sekunden später mit einem großen Mop wieder heraus. Damit wischt er den Weg zum Ring wieder sauber und springt dann wütend in den Ring. Scheinbar realisiert er erst jetzt was für ein Riese hier für den Schmutz gesorgt hat. Er stutzt kurz, doch dann kehrt die Entschlossenheit in sein Gesicht zurück und er gestikuliert dem Ringrichter er solle das Match starten. Dies tut er auch unverzüglich und die Ringglocke ertönt:

    2. Match
    Singles Match
    Dagon vs. The Caretaker


    Sofort stürmt der Caretaker auf Dagon los und versucht ihn mit einem Dropkick von den Füßen zu holen. Der Kick geht auch ins Ziel, aber Dagon schwankt nur ein kleines Stück zurück und bleibt stehen. Caretaker springt sofort auf und setzt nach mit einem Kick gegen Dagons Bein. Dieser scheint ihn jedoch kaum zu jucken, denn er holt sofort zum Gegenschlag aus. Doch der Caretaker kann sich unter Dagons Schwinger wegducken und bringt einen Uppercut gegen Dagons Schädel ins Ziel! Dagon schwankt zurück, bleibt aber stehen. Caretaker rennt ihm hinterher und donnert einen Flying Forearm hinterher! Dagon schwankt in die Seile. Der Hausmeister nutzt dies sofort, schnappt sich Dagons linken Arm und dreht ihn in die Seile um Dagon dort festzuhalten. Gleichzeitig kickt er Dagon mehrfach in den Bereich zwischen Knie und Bauch. Als der Ringrichter beginnt Caretaker anzuzähln kommen die Kicks im selben Takt: ...1...2...3.. doch plötzlich packt Dagon mit der freien Rechten eine gewaltige Clothesline aus und räumt den Caretaker ab! Dieser geht hart zu Boden und rollt sich aus dem Ring in Sicherheit. Für diesen Akt der Feigheit kassiert er natürlich sofort die fälligen Buhrufe aus der Crowd. Jedoch kann er sich so auch erfolgreich aus der Reichweite seines Gegners befördern. Dagon wartet darauf dass der Taker zurück in den Ring kommt, doch dieser denkt gar nicht daran. Darum bewegt Dagon sich nun doch nach draußen um den Caretaker wieder in den Ring zurückzubringen. Er steigt über die Seile und klettert langsam und ein wenig ungelenk nach draußen. Caretaker tritt sofort die Flucht an und rennt zu einer anderen Seite. Dagon trabt hinterher. Caretaker schlüpft in den Ring zurück. Dagon klettertauf den Apron und der Caretaker fängt ihn mit einem Baseballslide ab. Dagon fällt zurück auf den Hallenboden, landet jedoch auf den Füßen. Caretaker springt sofort wieder in den Ring zurück, holt Anlauf im Seil und legt einen Suicide Dive durch die Seile nach. Damit schafft er es endlich Dagon von den Füßen zu holen! Nach diesem ersten psychologischen Erfolg steigt er wieder in den Ring, damit der Ringrichter Dagon auszählen kann. Doch da steht Dagon schon wieder auf. Caretaker traut seinen Augen nicht, doch er schwingt sich sofort wieder in die Seile und springt mit einem zweiten Suicide Dive gegen Dagon nach draußen.

    Aber dieses mal kann Dagon den Caretaker abfangen indem er ihm seine gewaltige Faust ins Gesicht donnert! Der Caretaker bleibt noch in den Seilen hängen und rollt rückwärts in den Ring zurück. Dagon grinst diabolisch und zieht sich am zweiten Ringseil hoch auf den Apron. Doch von dort aus steigt er nicht zurück in den Ring. Nein, er läuft zur Ringecke und steigt aufs Top Rope. Ein Raunen geht durchs Publikum. Was hat dieser Gigant nur vor? Da beantwortet er die Frage in den Gesichtern der Fans schon, indem er mit einem Frog Splash abspringt! Im letzten Moment kann sich der Caretaker aus dem Weg rollen und Dagon schlägt hart ins Leere ein. Ein Stönen entfährt Dagons Kehle und der Caretaker kommt nun rasch auf die Beine. Er hat hier eine Chance, die es zu nutzen gilt. Behände schwingt er sich auf die gleiche Ringecke, von der aus Dagon gesprungen ist und springt nun selbst ab mit seinem Diving Elbow Drop. Und dieser geht perfekt ins Ziel. Caretaker jubelt und setzt unter den Schmähungen der Fans zum Cover an: ...1.. Dagon schleudert den Caretaker von sich! Caretaker fliegt ungefähr einen halben Meter nach hinten und blickt den Riesen entsetzt an. Dagon hingegen rappelt sich langsam auf. Das versucht der Caretaker zu unterbinden, indem er mit voller Wucht gegen Dagons Arme und Beine tritt. Caretakers Kicks zeigen auch durchaus Wirkung indem Sie Dagons Bemühungen um eine senkrechte Position deutlich erschweren und verlangsamen, dennoch powert er sich hoch und schubst den Caretaker mit einem freien Arm weg. Das macht den Caretaker noch wütender und er holt Anlauf für einen Running Knee Strike. Doch Dagon kann mit einem Schritt zur Seite ausweichen. Caretaker springt an Dagon vorbei, dieser dreht sich um und kassiert direkt Caretakers Pele Kick an den Schädel! Dagon taumelt in die Seile , schüttelt sich und kommt bereit für eine weitere Attacke zurückgefedert. Caretaker ist sofort wieder aufgesprungen.

    Das war ein Fehler, denn Dagon kommt mit einer Running Clothesline auf ihn zu, aber der Caretaker kann sich abermals ducken und Dagon rennt an ihm vorbei ins Leere, federt an der Gegenüberliegenden Seite zurück und versucht es ein zweites mal mit der Clothesline. Abermals duckt sich Caretaker, doch diesmal versucht er Dagon auszuheben und es gelingt ihm tatsächlich ihn ungefähr 30 Centimeter vom Boden zu entfernen. Nicht sonderlich hoch, aber hoch genug für seinen Spinebuster! Dagon schlägt hart auf der Matte ein und ein beeindrucktes Raunen geht durch das Publikum. Caretaker macht einen kleinen Freudenhüpfer während Dagon sich am Boden schon wieder auf den Bauch dreht um sich erneut aufzurappeln. Doch nicht mit dem Caretaker! Er verpasst Dagon von hinten einen Curb Stomp und hält ihn so auf der Matte. Danachgreift er sich Dagons Kopf und wischt damit höhnisch über die Matte. Das ist die Vorbereitung zum Cleanout (Accolade) und tatsächlich setzt sich der Caretaker nun auf den Rücken seines Gegners und setzt seinen Submission-Finisher an! Er hat den Griff beinahe perfekt sitzen. Dagon schreit bereits vor Schmerzen. Er tastet wild nach den Seilen doch diese sind viel zu weit weg. Seine Hand sinkt scheinbar hoffnungslos auf die Matte. Der Caretaker lässt einen wilden Triumphschrei los, da bäumt sich Dagon unter ihm noch einmal auf. Caretaker wehrt sich indem er den Griff enger zieht, doch Dagon kann sich auf die Beine kämpfen. Caretaker bleibt nun nichts anderes übrig als weiter festzuhalten und zu hoffen, dass er den Giganten mit seinem Gewicht doch wieder auf die Knie zwingen kann. Doch da hat er sich getäuscht. Dagon wuchtet seinen enormen Körper in die Ringecke und zwingt so den Caretaker loszulassen. Sofort dreht sich Dagon um, schnappt sich den Caretaker aus der Ringecke, lädt ihn sich auf die Schultern und hämmert ihn mit einer Running Powerbomb auf die Matte! Der Ref zählt das Cover: ...1...2...3!

    Sieger via Pinfall: Dagon


    Das war haarscharf für Dagon aber letztendlich konnte er sich bei seinem Debüt knapp gegen den Caretaker durchsetzen. Keuchend erhebt sich das neue Mitglied im WFE-Kader. doch das Publikum bejubelt ihn nicht. Wahrscheinlich sind sie immer noch zu eingeschüchtert von der Erscheinung des Fischers. Dagon steigt aus dem Ring und wendet sich unter erneutem Donnergrollen und Meeresrauschen dem Ausgang zu. Doch er verlässt die Halle noch nicht, sondern schnappt sich sein Fischernetz. Damit steigt er nochmal in den Ring zurück, wo der Caretaker gerade wieder zu sich kommt. Dagon steigt übers Seil und hat ein wenig Probleme das Netz mit in den Ring zu bekommen. In der Zwischenzeit hat sich der Caretaker auf die Knie berappelt. Dagon hat es nun geschafft und wirft sein Netz nach dem Caretaker aus. Im letzen Moment kann der Caretaker sich jedoch aus dem Ring rollen und entgeht so dem Netz. Eilig tritt der Caretaker die Flucht hinter die Bühne an. Während Dagon nun selbst ziemlich wütend unter verhaltenen Buhrufen sein Netz zusammenpackt und ebenfalls die Halle verlässt.anw


    Plötzlich hört man ein lautes Rumsen als in den Backstagebereich geschaltet wird. Sofort sehen wir ein fliegendes, blaues Kunststofffass fliegen und hart auf dem Boden aufschlagen. Schnell ist die Ursache gefunden, denn Miguel Lopez schnappt sich bereits das nächste Fass und schmeißt es mit nicht gerade wenig Kraft gegen eine nahe gelegene Wand. „Nicht Champion, sagt er.“ Murmelt er vor sich hin und schnappt sich das nächste Fass. „Nicht Champion, was für ein Dude. Auf mich stehen die Chicas, ich habe Mantis, Luke Geld und Stand fair besiegt…und dann bin ich kein Champion. Was für ein Dude…“ Nachdem Lopez noch ein Fass gegen die Wand geschmissen hat, lässt er sich auf den nächsten Nieder und lächelt. „LOPEZ!“ hört man auf einmal die Stimme von Mantis schreien. Wenige Sekunden später steht plötzlich Mantis neben ihn. „Hola, Bro. Was ist los.“ – „Das weißt du ganz genau: Ich will meinen Titel zurück!“ Lopez zieht eine Augenbraue hoch. Nichts erinnert an seinen Wutausbruch vor wenigen Sekunden. „Dein Titel. Weißt du, Bro, ich erinnere mich da an einen Ort in vollkommener Darkness. Einige Tables, ein Ring und keine Chicas. Irgendwie erinnere ich mich, dass ich dort irgendein Match um besagten Titel gewonnen habe, dem du zugestimmt ist. Entsprechend…“ – „Fresse.“ Unterbricht Mantis den Chico. „Das ganze Wonderland ist Schnee von gestern. ICH bin der OFFIZIELLE Champio. ICH ! Nicht DU! Sag mir einfach, wo du den Titel versteckt hast.“ Müde von Mantis ganzen Gerede zuckt Lopez mit den Achseln. „No Idea, wo er sich befindet. Aber ein Cocktail ohne Cock könnt ich dir anbieten. Interesse, Bro?“ Mit diesen Worten deutet Lopez auf einen Kühlschrank, der in einer Ecke steht. Mantis Kopf wird währenddessen immer röter. „Hör zu. Auch wenn wir dank dir aus diesem Scheiß Wonderland gekommen sind, ist das kein Grund für mich dir nicht den Arsch zu versohlen. Entweder du gibst mir den scheiß Titel zurück, oder ich zeige dir was ein Amerikaner mit einem scheiß Mexikaner macht!“ Wütend zieht Mantis von dannen. „Aber…“ versucht Lopez Mantis aufzuholten, doch dieser hört ihn nicht mehr. „Ich bin doch auch Amerikaner…“ Schließlich zuckt er dann wieder mit den Achseln und nimmt sich aus dem Kühlschrank einen kalten Cuba Libre.

    Aussendienstmitarbeiter Ulli steht mit Dr. Stylez im Backstagebereich zum Interview bereit.
    Ulli: Guten Abend Herr Stylez…

    FS: …Doctor Stylez ! Ich habe studiert und bestehe auf my Doctor Titel in Medizin.

    Ulli: Guten Abend Doktor Stylez , ich begrüsse sie in den heiligen Hallen der WFE. Sie sind ja neu in der WFE, würden sie sich unseren Zuschauern, die sie noch nicht kennen lernen durften, ein wenig genauer vorstellen?

    FS: Hello Ladies and Gentlemen in front of the Television. Mein Name ist Doctor Furious Stylez und ich habe den Grossteil meines Lebens auf den Brettern die die Welt bedeuten verbracht. Aufgrund einer Verletzung die ich mir vor langer Zeit zugezogen habe konnte ich my Buisness leider nicht weiter ausüben. Ich hatte eine lange Rehabilitationszeit und habe währenddessen angefangen zu studieren . Die letzten Jahre habe ich auf ein Comeback hintrainiert und hatte aufgrund meines gehobenen Alters auch wenig Hope wieder in den Ring zurück zu kehren. Aber vor ein paar Wochen bekam ich eine Angebot von Mister Engels und habe dieses natürlich dankend angenommen.

    Ulli: Was sind ihre Ziele in der WFE?

    FS: Aufgrund meines Alters hab ich wenig Hoffnung in die Main Event zu gelangen und mich ins Titelrennen zu stürzen. Ich will in erster Linie mir beweisen , dass ich mit den jungen hochtalentierten Wrestlern der WFE noch mithalten kann und my fans in Germany sollen spannende Feuds mit mir live erleben dürfen.

    Ulli: Haben sie schon ein paar WFE Wrestler in Aktion erleben dürfen und kennen sie vielleicht den ein oder anderen schon persönlich ?

    FS: In meine Studium in Deutschland hab ich immer wieder gerne die WFE live Events besucht. Im Ring gestanden bin ich aber leider noch mit nobody . Ich kenne durch meine Besuche aber schon den Grossteil des Rosters. Da sind viele coole Homies dabei.
    Persönlich getroffen habe ich den ehemaligen WFE Wrestler Henryk Chobry . Dieser hat mir bei einigen Trainigssessions geholfen den Ringrost zu verlieren und mit Miguel Lopez hab ich schon einige Cocktails gekippt. Er ist ein good Wingman in die Clubs, hat einige gleiche Interests und musste sich auch hoch kämpfen, also ein richtiger Bro from tha Hood.

    Ulli: Möchten Sie ihren neuen Kollegen und Rivalen noch etwas auf den Weg mitgeben?

    FS: Entweder seid ihr coole Homies mit denen ich Seite an Seite bis zum bitteren Ende kämpfen werde oder ihr verscherzt es euch mit mir und werdet eine Abreibung erleben die ihr so schnell nicht vergessen werdet cause i'm the Doctor and i've got some furious styles for ya.

    Mit diesen Worten schalten wir weiter.

    Erneut befinden wir uns im Backstagebereich und sind Live dabei, wie Sam Knight von der Kamera verfolgt wird. Er geht mit seiner gesamten Ring-Montur durch diverse Gänge, biegt bei zahlreichen kreuzungen ab und plötzlich steht Luke Geld vor ihm. „Hab ich dich endlich gefunden.“ Lächelt Knight. „Ich denke mal, dass du mich noch kennst.“ Ohne ein Wort zu sagen nickt Geld. „Redegewandt wie eh und je, aber dass kenn ich ja bereits. Weißt du, das Wonderland ist zwar beendet, aber es war doch eine schöne Zeit.“ Er guckt mit einem breiten Grinsen im Gesicht Geld an. „Da wirst du mir doch bestimmt zustimmen. Und es wäre doch ein wenig schade, wenn wir diese Zeit nicht in Ehren halten würden.“ Er geht ein paar Schritte auf Geld zu, der weiterhin wie versteinert au da steht, komplett regungslos. Knight streckt seinen Arm aus und streichelt über Gelds Ohr. „Schade, dass du es wieder dran gemacht hast. Ich hätte eine solche Kriegsverletzung in Ehren gehalten. Mich erinnert ansonsten nichts an der Wonderland und solch eine bleibende Erinnerung, wäre doch schön gewesen.“ - „Was willst du, Knight?“ bricht Geld sein Schweigen. Das Grinsen in Knights Gesicht verschwindet. „Du kannst ja doch reden. Aber lassen wir es doch ganz einfach. Im Wonderland waren wir Kollegen und haben dort unseren Spaß gehabt. Wieso sollten wir das hier ändern, nur weil der Ort ein anderer ist. Zusammen könnten wir hier doch das Wonderland fast wieder aufleben lassen.“ Geld scheint kurz überlegen und mit weit aufgerissenen Augen mustert Knight seinen Gegenüber. „Weißt du, Knight…“ holt Geld aus. „Du warst schon immer ein Schwächling.“ Mit diesen Worten verschwindet der Butcher im Gang. „Das werden wir schon bald sehen…“ murmelt Knight in sich hinein.

    In der Halle wird es nun laut, denn es wird Zeit für das dritte und letzte Match des Abends und in diesem wird der vakante European Championship auf dem Spiel stehen. Der Theme Song von Jason Stand knallt durch die Anlage und unter donnernden Pops betritt der Lonesome Rider die Rampe und marschiert auch schnell über diese hinweg in Richtung des Ringes. Kaum ist er dort angekommen, hören wir auch schon den Entrance Theme von The Metal, der ebenfalls mit lautem Jubel begrüßt wird und heute ausgesprochen gut gelaunt ist. Als auch er im Ring angekommen ist, wird aus dem Jubeln ein Raunen, denn nun hören wir die Musik von Danny McStorm und der Riese aus Texas betritt die Stage. Der Reaktion der Fans begegnet McStorm auf seinem Weg zum Ring mit völliger Ignoranz. Langsam zieht er sich hoch auf den Apron und hebt dann gemächlich ein Bein nach dem anderen über das oberste Ringseil. Der Referee überprüft noch mal alle auf untersagte Objekte und gibt dann das Match frei!

    3. Match
    European Championship (vakant)
    3-Way Match
    Danny McStorm vs. The Metal vs. Jason Stand

    Die Glocke wird drei mal angeschlagen und The Metal und Danny McStorm rasen sofort aufeinander zu und gehen Kopf an Kopf, wie alte Rivalen, die schon etliche Male aufeinander getroffen sind, was aber wie wir alle wissen, bisher nicht passiert ist. Metal stößt Danny von sich weg und dieser stößt zurück und legt dann direkt einen harten Uppercut nach, der Metal in die Seile taumeln lässt. Jason Stand, der dem Gepöbel der beiden Hünen bisher nur zugeschaut hat, sieht nun einen günstigen Moment, die Initiative zu ergreifen und hämmert McStorm von Hinten mit Anlauf einen saftigen Kick in die Wade, sodass dieser nach vorne sackt und in perfekter Position ist, gleich im Anschluss noch einen Big Boot von The Metal zu kassieren, der gerade aus den Seilen zurück gefedert kommt. Der Fuß ins Gesicht schickt den wankenden McStorm auf die Matte, doch bevor sich The Metal ins Cover auf ihn stürzen kann, dreht er sich noch mal um und wird direkt von Jason Stand angesprungen, der ihn mit einem Jumping DDT auf die Matte reißt. Direkt nach dem Aufprall, rollt sich The Metal aus dem Ring, damit Stand keine Gelegenheit hat, ihn zu covern. Stand springt auf und schaut Metal wütend hinterher, doch er hat andere Probleme, denn hinter ihm hat sich Danny McStorm wieder aufgerichtet und läuft nun mit einer Clothesline auf den am Seil stehenden Stand zu! Im letzten Moment realisiert Stand die Gefahr von Hinten – er duckt sich und zieht das Seil nach unten, sodass McStorm, der seinen Lauf nicht mehr stoppen kann, aus dem Ring fliegt und dort direkt neben The Metal landet. Schwerfällig rappeln sich McStorm und Metal neben dem Ring wieder auf, während Jason Stand die Crowd im Ring anheizt und sich auf seinen Suicide Dive über das Top Rope vorbereitet. Als seine beiden Gegner wieder auf den Beinen sind, sprintet Stand los, stürzt sich aus dem Ring heraus auf die Überraschten und kann sie beide gegen die harte Absperrung stoßen!

    Weil das gerade eben so gut funktioniert hat, will Stand gleich noch einen zweiten Suicide Dive nachlegen und rollt schnell zurück in den Ring, um noch mal Anlauf zu nehmen. Wieder stürzt er sich mit voller Geschwindigkeit auf seine beiden Gegner, doch diesmal sind die beiden Mental darauf vorbereitet, fangen ihn gemeinsam ab und schmettern ihn dann zusammen mit einer gemeinsamen Powerbomb gegen den Apron! Mit schmerzverzerrtem Gesicht rollt Stand auf dem Hallenboden herum und man sieht einen roten Streifen, der sich quer über seinen Rücken zieht. The Metal macht einen Schritt nach vorne, um sich Stand zu packen und ihn wieder in den Ring zu schieben, doch bevor er Stand folgen kann, packt ihn McStorm auch schon von hinten, schmettert ihn gegen die Ringtreppe und klettert dann selber in den Ring, um Stand zu covern...1..2..doch dieser kann die Schulter nach oben reißen! McStorm erhebt sich über seinem Gegner und schaut nach unten, während Stand versucht, sich an ihm wieder auf die Beine zu ziehen. Lachend lässt Big Crazy Dan seinen Gegner ein Stück nach oben kommen, nur um ihm dann eine Reihe von Headbutts zu verpassen, nach den Stand wie ein Baumstamm zurück nach hinten auf die Matte kippt. Bevor er erneut ins Cover geht, holt sich McStorm noch mal Schwung in den Seilen und legt einen Big Splash nach, mit welchem er seinen Gegner noch mal auf dem Boden zerquetscht und bleibt dann direkt auf ihm liegen...1...2..doch Stand kann erneut die Schultern hochreißen!

    Genervt steht McStorm erneut auf, während Stand weiter auf der Matte liegen bleibt. Mit Blick auf Stand klettert McStorm nun auf einer der Ringecken und tippt auf seinen Ellenbogen – offenbar will der Riese einen Elbow Drop von ganz oben nachlegen. Doch bevor er zum Absprung kommt, packt ihn The Metal von außen am Fuß und zieht ihn runter. McStorm sackt ab und sitzt nun nur noch auf der Ecke. The Metal klettert schnell auf den Apron, zieht sich seinen Gegner aus dieser günstigen Postion über seine Schultern und hämmert ihn mit einem Falcon Arrow auf den Rand den Ringes! McStorm rollt sich stark angeschlagen von Rand herunter und bleibt auf dem Hallenboden liegen, während sich The Metal, der auch nicht sonderlich sanft gelandet ist, mit einer Hand am Steißbein zurück in den Ring quält, wo Jason Stand sich inzwischen wieder auf die Beine gehievt hat. Kaum hat Metal das Seilgeviert betreten, kassiert er von Stand auch schon einen Drop Kick aus dem Lauf, der ihn in die nächstgelegene Ecke stößt! Stand geht ihm direkt hinterher, steigt in der Ecke über ihn und unleashed mit der Faust die Hölle im Gesicht seines Gegners, während er die Fans bis zur zehn mitzählen lässt! Dann drückt er The Metal nach oben, um ihn auf die Ecke zu setzen. Stand selbst steigt nun auch mit bis aufs Top Rope und schafft es mit aller Kraft einen Superplex gegen The Metal zu zeigen und diesen damit von ganz oben auf die Matte des Ringes zu befördern! Die Fans jublen laut, doch The Metal hat noch nicht aufgegeben und versucht sich ein weiteres mal auf die Beine zu kämpfen, während Stand die Crowd weiter einheizt, indem er den Spear andeutet. Kaum steht The Metal wieder, läuft Stand los, um ihn mit dem gerade angedeuteten Move erneut umzureißen und hoffentlich auszuschalten, doch The Metal hat geahnt was ihm blüht und feuert seinem heranstürmenden Gegner einen Firecracker (Superkick) in die Fresslade! Völlig benommen und merkwürdig zuckend bleibt Stand einen Moment lang stehen und kippt dann nach vorne in die Arme von The Metal, der ihm direkt den Package Piledriver verpasst und covert...1..2..Break durch Danny McStorm!

    Der Riese aus Texas ist zurück im Ring und The Metal den Sieg versaut, indem er sich mit einem Elbow Drop in dessen Rücken geschmissen hat! Schnell will sich McStorm den Kopf des sich noch immer unter ihm befindlichen Metals zwischen die Beine klemmen, um ihn zur H-Bombe anzuheben, doch dieser hämmert ihm den Kopf in den Magen, um ihn kurz auf Distanz zu bringen. Schwer atmend richtet sich The Metal auf, packt einen überraschten Danny McStorm, hebt ihn vor sich an und läuft dann mit ihm los, um ihn wie einen Rammbock in die Ecke zu hämmern! McStorm bleibt in der Ecke hängen, während The Metal einige Schritte nach hinten macht und einen Kampfschrei ausstößt. Dann läuft er los und will sich mit einem Stinger Splash auf den in der Ecke hängenden McStorm stürzen, doch dieser kann ausweichen und lässt Metal in die leere Ecke springen. The Metal taumelt aus der Ecke zurück und kassiert von der Seite direkt einen Discuss Forearm von McStorm, der ihn anschließend anhebt und mit einem Body Slam auf die Matte hämmert! Als er sich McStorm gerade auf The Metal fallen lassen will, um ihn zu pinnen, kommt plötzlich Jason Stand mit einem Spear auf ihn zu, wird jedoch abgefangen und mit einer H-Bombe wieder auf die Matte geschmettert! Nun könnte McStorm den Sack endlich zu machen, doch da tippt ihm plötzlich jemand von hinten auf die Schultern, während es in der Halle ohrenbetäubend laut wird. McStorm dreht sich verwirrt um und schaut in die Augen von Luke Geld. Bevor er irgendwie reagieren kann, hat er auch schon einen Kick in den Magen bekommen und kassiert im nächsten Moment den Cambrel (Double Underhook DDT)! Doch Geld ist noch nicht fertig. Schnaufend zieht er auch The Metal nach oben und verpasst diesem den Brummli (Backpack Stunner)! Hinter Geld hat sich Jason Stand wieder auf die Beine gekämpft, doch auch dieser bleibt nicht lange in der aufrechten Position, den als Geld ihn erblickt, setzt es sofort eine krachende Meat Hook Clothesline! Der Referee hat keine andere Wahl, als das Match abzubrechen

    No Contest


    Wütend bleibt Geld über den drei niedergeschlagenen Männern stehen und nimmt den European Championship, der – warum auch immer – um seine Hüfte hängt, von dieser ab um ihn in die Höhe zu strecken! Die Fans wissen noch nicht ganz wie sie reagieren sollen, doch Geld scheint zufrieden mit seinem Werk und verlässt mit nach oben gestrecktem Gürtel die Halle. Damit geht Unleashed off Air...

    Credits:
    1. Match – Hurricane
    2. Match – Luke Geld
    3. Match – Dogu Alman King
    Interview – Ol Dirty Rocka
    Segment Dagon – master craven
    Rest - WFE

  3. #3
    Registriert seit
    24.07.2014
    Beiträge
    1.412
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    696 Post(s)

    Standard

    Gott und den Schreiberlingen sei gedankt!
    Meine Befürchtungen wurden nicht bestätigt und ich wurde positiv überrascht. Werde mich die Tage noch ausführlich äussern

  4. #4
    Avatar von Hausi
    Hausi ist offline Chef der Putzkolonne Heavyweight Champion
    Registriert seit
    11.11.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.027
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    540 Post(s)

    Standard

    Die 1. Ausgabe verspricht doch einiges, die Schreiber müssen aber UNBEDINGT ihre Rechtschreibung überpfrüfen! Das Dagon Segment war auf Grundschul Niveau. Wenn man es nicht so mit der Grammatik hat, bitte jemanden nachprüfen lassen. Ich hab die Credits zwar gelesen, aber seht es bitte als allgemeiner Tipp.
    Wenn der Geier ausstirbt,
    ist deine Mutter der hässlichste Vogel.

  5. #5
    Registriert seit
    19.10.2016
    Ort
    Blankenbach. In der Nähe von Aschaffenburg
    Beiträge
    548
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    509 Post(s)

    Standard

    Wow die Show war spannend und gleichzeitig amüsant.der Doc besteht auf seinen Titel,Engels ist verwirrt weil er den Zettel nicht lesen kann,der Hausmeister Flipperhier aus weil er putzen muss.was hab ich gelacht.solche Kleinigkeiten sind das Salz in der Suppe.dazu Spannung durch die feindseligen Gespräche. 1 Match gebe ich 3 Punkte von 5.2 Match 2 von 5. 3 Match 5 von 5. Danke an Macher das war Unterhaltung pur.
    Es ist nicht tot was ewig liegt bis das der Tod die Zeit besiegt

  6. #6
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Hamburg Altona
    Beiträge
    2.127
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    827 Post(s)

    Standard

    Gute Show zum Einstieg in die neue Staffel.

    Die Offiziellen wollen das Wonderland in Vergessenheit gerät aber die Wrestler bringen das mit ihren Erlebnissen immer wieder gut ins Spiel.

    Die Matches waren wie immer gut geschrieben und spannend. In den ersten 2 Matches hätte ich mir eindeutigere Ergebnisse gewünscht dennoch ist es so okay.

    Der Mainer war gut und auch das Eingreifen vom Butcher war gut gemacht.

    Schön im Allgemeinen war es auch das die Staffel vorm Wonderland nochmal ins Gedächtnis gerufen wurde.

    Kommen wir zur Wertung.

    Qualität der Show: 2
    Promo/Segment of the Night: Luke Geld und Sam Knight
    Match of the Night: Main Event
    Superstar of the Night: Luke Geld
    OMG-Moment: -
    Alles kann man kaufen, außer Lebenszeit.
    Alles kommt wieder, außer eine Gelegenheit.


  7. #7
    Registriert seit
    07.03.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.419
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    204 Post(s)

    Standard

    Was ein Unterschied zwischen Krola und Engels. Mal sehen, ob der neue GM sich behaupten kann. Die Show war flüssig, konsequent und durchdacht aufgebaut. Nur muss ich @Hausi zustimmen. In einigen Passagen geht es über Flüchtigkeitsfehler oder Vertipper hinaus, die den Lesefluss ins Stocken geraten lassen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
    Mal gespannt, was für die neue Staffel ansteht. Wonderland war zwar eine Abwechslung zu den normalen Staffeln, aber konnte mich jetzt nicht wirklich vom Konzept überzeugen.

    Danke an alle Writer und WFE Verantwortlichen, dass ihr auch in der Osterzeit noch Segmente geschrieben und vorbereitet habt.


  8. #8
    Registriert seit
    27.09.2016
    Ort
    Frechen (bei Köln)
    Beiträge
    575
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    460 Post(s)

    Standard

    Kein Debüt meines WFE Alter Egos

    Aber ne schöne Show, die sich gut lesen ließ. Bin gespannt, wie es weitergeht.

    Wie oft kommen eigentlich Ausgaben?

  9. #9
    Avatar von Hausi
    Hausi ist offline Chef der Putzkolonne Heavyweight Champion
    Registriert seit
    11.11.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.027
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    540 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von FritzJenkins Beitrag anzeigen
    Kein Debüt meines WFE Alter Egos

    Aber ne schöne Show, die sich gut lesen ließ. Bin gespannt, wie es weitergeht.

    Wie oft kommen eigentlich Ausgaben?
    in der Regel 1x in der Woche am Sonntag
    Wenn der Geier ausstirbt,
    ist deine Mutter der hässlichste Vogel.

  10. Likes FritzJenkins, Master craven liked this post
  11. #10
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    531
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    256 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Hausi Beitrag anzeigen
    in der Regel 1x in der Woche am Sonntag
    *Montag.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.09.2016, 11:59
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.02.2015, 19:46
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.09.2014, 20:09
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.08.2013, 20:40
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 13:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •