Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Dave Bautista wird von Shawne Merriman zu MMA-Kampf herausgefordert - PFL verkündet erste Ansetzungen der Vorrunde - Karol Bedorf trifft bei KSW 49 auf UFC-Veteranen + MEHR!

  1. #1
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.839
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    127 Post(s)

    Standard Dave Bautista wird von Shawne Merriman zu MMA-Kampf herausgefordert - PFL verkündet erste Ansetzungen der Vorrunde - Karol Bedorf trifft bei KSW 49 auf UFC-Veteranen + MEHR!

    Nordamerika

    Dave Bautista wird von Shawne Merriman zu MMA-Kampf herausgefordert

    Der US-Amerikaner Dave Bautista (1-0), der zur Zeit bei der WWE als Wrestling-Darsteller in Showkämpfen auftritt, stand bereits ein Mal in einem Mixed Martial Arts-Käfig und wurde nun vom ehemaligen Football-Spieler Shawne Merriman (0-0) zu einem MMA-Kampf herausgefordert.

    Merriman verkündete zudem, dass er mit Lights Out Xtreme Fighting seine Mixed Martial Arts-Promotion starten wird, in der er auch selbst kämpfen möchte. Der ehemalige NFL-Spieler der San Diego Chargers ist seit langem ein Fan des Sports und trainiert bereits seit einiger Zeit für eine Mixed Martial Arts-Karriere. Merriman soll bereits einen Fernsehvertrag für seine Liga mit Fox Sport besitzen und sein erstes Event wird am 11. Mai in Burbank, Kalifornien, USA stattfinden.

    Als Gegner für seinen ersten Mixed Martial Arts-Kampf wünscht sich Merriman den WWE-Akteur Dave Bautista. Er hat bereits Erfahrung im MMA gesammelt, als er im Jahr 2012 den Veteranen Vince Lucero (22-25-1) durch TKO in der ersten Runde besiegen. Außerdem besitzt er einen lilafarbenen Gürtel im Jiu-Jitsu. Außerdem sagte Merriman, dass er bereits Kontakt zu mehreren Ex-NFL-Spielern hatte, die Interesse an einer Karriere im Mixed Martial Arts-Sport haben. Greg Hardy (3-1) und Bellator-Kämpfer (13-6, 1 NC) konnte als ehemalige NFL-Spieler bereits einen erfolgreichen Wechsel zum MMA hinlegen.



    Quelle: Sherdog.com

    PFL verkündet erste Ansetzungen der Vorrunde

    Die PFL ist eine relativ junge Mixed Martial Arts-Promotion mit einem relativ speziellen Konzept. So organisiert die Promotion ihre Events in Saisons. In jeder Gewichtsklasse treten 12 Kämpfer pro Gewichtsklasse an, die zunächst zwei Vorrundenkämpfe bestreiten und sich damit Punkte verdienen. Die acht besten Kämpfer qualifizieren sich für die Playoffs. Dort treten sie in einem Turnier an, dessen Gewinner das Preisgeld von $ 1 Millionen gewinnt.

    Nun hat die PFL die ersten Kämpfe der Vorrunde angesetzt:


    PFL 1, 09. Mai

    Weltergewicht: Louis Taylor (18-4-1) vs. Chris Curtis (20-5)
    Leichtgewicht der Frauen: Kayla Harrison (3-0) vs. Svetlana Khautova (2-0)
    Weltergewicht: Magomed Magomedkerimov (23-5) vs. John Howard (27-14-1)
    Weltergewicht: Ray Cooper III (17-6) vs. Zane Kamaka (13-3)
    Leichtgewicht der Frauen: Sarah Kaufman (20-4) vs. Morgan Frier (4-1)
    Weltergewicht: Sadibou Sy (7-4-1) vs. David Michaud (15-4)
    Leichtgewicht der Frauen: Gennah Fabian (1-0) vs. Bobbi-Jo Dalziel (4-1)
    Weltergewicht: Gamzat Khiramagomedov (7-0) vs. Glaico Franca (19-5)
    Leichtgewicht der Frauen: Larissa Pacheco (11-2) vs. Roberta Paim Samad (4-1)
    Weltergewicht: Handesson Ferreira (13-2-1) vs. Bojan Velickovic (16-8-2)

    PFL 2, 23. Mai

    Federgewicht: Lance Palmer (17-3) vs. Alex Gilpin (12-1)
    Leichtgewicht: Chris Wade (14-5) vs. Nate Andrews (15-1)
    Federgewicht: Andre Harrison (20-1) vs. Freddy Assuncao (10-1)
    Leichtgewicht: Ramsey Nijem (10-7) vs. Ronys Torres (37-6)
    Leichtgewicht: Akhmet Aliev (17-4) vs. Carlos Silva (11-1)
    Federgewicht: Alexandre de Almeida (20-9) vs. Luis Rafael (33-1)
    Leichtgewicht: Islam Mamedov (16-2) vs. Ylies Djiroun (16-4)
    Leichtgewicht: Rashid Magomedov (22-3-1) vs. Loik Radzhabov (11-0)
    Leichtgewicht: Natan Schulte (15-3-1) vs. Yincang Bao (13-7)
    Federgewicht: Alexander Bezerra (22-6) vs. Jeremy Kennedy (13-1)
    Federgewicht: Damon Jackson (16-2-1) vs. Movlid Khaibulaev (13-0)

    PFL 3, 06. Juni

    Schwergewicht: Philipe Lins (14-3) vs. Satoshi Ishii (21-8-1)
    Schwergewicht: Kelvin Tiller (10-2) vs. Mo De’Reese (7-0)
    Halbschwergewicht: Smealinho Rama (11-5-1) vs. Viktor Nemkov (28-7)
    Schwergewicht: Valdrin Istrefi (13-2) vs. Ali Isaev (4-0)
    Halbschwergewicht: Maxim Grishin (28-7-1) vs. Jordan Johnson (10-0)
    Halbschwergewicht: Ronny Markes (18-7) vs. Sigi Pesaleli (1-0)
    Halbschwergewicht: Rashid Yusupov (10-1) vs. Mikhail Mokhnatkin (11-3-2)
    Schwergewicht: Alex Nicholson (13-7) vs. Francimar Barroso (22-7-1)
    Halbschwergewicht: Vinny Magalhaes (18-10) vs. Jorge Gonzalez (15-3)
    Halbschwergewicht: Dan Spohn (18-5) vs. Bazigit Ataev (20-3)
    Schwergewicht: Jared Rosholt (17-6) vs. Denis Goltsov (22-5)
    Schwergewicht: Ben Edwards (3-0) vs. Ante Delija (15-3)

    Quelle: MMAFighting.com
    Europa

    Karol Bedorf trifft bei KSW 49 auf UFC-Veteranen

    Der ehemalige KSW Schwergewichts-Champion Karol Bedorf (15-4) wird am 18. Mai 2019 in der Ergo Arena in Danzig, Polen auf den ehemaligen UFC- und Bellator-Veteranen Damian Grabowski (21-5) treffen.

    Bedorf ist der am längsten regierende Schwergewichts-Champion der polnischen Spitzenliga. Seit er seinen Titel Ende 2016 verlor hat er einen Rekord von 1-1 indem er den führeren Worlds Strongest Man Mariusz Pudizianowski besiegte, aber in einen Titelkampf den aktuellen Champion Phil de Fries aus England unterlag. Sein Gegner ist Damian Grabowski, der den MMA-Fans vor allem durch seine kurzen, aber eher weniger erfolgreichen Auftritte bei Bellator und der UFC bekannt sein dürfte. Bei Bellator erzielte er einen 1-1 Rekord, während er alle seine drei UFC-Kämpfe verlor. Abgesehen von der kurzen Engagements bei den beiden amerikanischen Spitzenligen war er zuletzt sehr erfolgreich in den lokalen Szenen Polens und Russlands aktiv.

    Bei KSW 49 wird es zum Finale des Turniers um den vakanten UFC Mittelgewichtstitel kommen, in dem der Brite Scott Askham (17-4) auf den Polen Michal Materla (27-6) trifft. Außerdem wird der kroatische KSW Weltergewichtschampion Roberto Soldic (15-3) auf den ungeschlagenen Polen Krystian Kaszubowski (7-0) treffen.

    Quelle: KSWMMA.com

    Frankreich vor MMA-Legalisierung?

    Während der Mixed Martial Arts-Sport mittlerweile zur einer globalen Attraktion geworden ist, hat der Sport in unserem Nachbarland Frankreich noch immer mit rechtlichen Problemen zu kämpfen.

    Doch das könnte sich bald ändern, denn die französische Sportministerin Roxana Maracineanu will sich für eine Legalisierung von MMA einsetzten. Aktuell kann der Sport in Frankreich nur ein einer limitierten Form veranstaltet werden. So ist der Käfig als Kampfort verboten und Schläge am Boden gelten ebenfalls als illegal, was einen Mixed Martial Arts-Kampf deutlich limitiert. Das Sportministerium hat dafür bereits nötige Untersuchungen durchgeführt.

    Aus Frankreich stammen mit Cheick Kongo, Francis Carmont, Cyrille Diabate und Tom Duquesnoy einige bekannte Kämpfer. UFC-Präsident hat bereits mehrmals ein UFC-Event für Frankreich versprochen, sobald der Sport in unserem westlichen Nachbarland legal ist.

    Quelle: MMAJunkie.com

    Asien

    Shinya Aoki verteidigt ONE Leichtgewichts-Titel gegen junges Talent

    Der japanische Mixed Martial Arts Star und aktuelle ONE Leichtgewichts Champion Shinya Aoki (43-8, 1 NC) wird nur sechs Wochen nach seinem Titelgewinn bereits seine erste Titelverteidigung anstreben.

    So wird Aoki am 17. Mai bei ONE Championship 96: Enter the Dragon in Singapur auf den einheimischen Christian Lee (11-3) treffen. Der Mann aus Singapur gilt als eines der größten MMA-Talente in Asien und konnte bei ONE Championship bisher einen beeindruckenden Run hin. Er bestritt alle seine Profi-Kämpfe bei ONE und konnte dabei unter anderem Kotetsu Boku, Keanu Subba, Kazunori Yokota, Kazuki Tokudome und Edward Kelly einfahren. Zwar musste er auch drei Niederlagen einstecken, von denen kamen aber zwei gegen Martin Nguyen, der als das vielleicht talentierteste Eigengewächs der Liga gilt und aktuell die Titel in zwei Gewichtsklassen hält. Die dritte Niederlage war eine Disqualifikation nach einem illegalen Supplex.

    Der Champion Aoki konnte seine letzten vier MMA-Kämpfe siegreich bestreiten. Nach Siegen über Rasul Yakhyaev, Shannon Wiratchai und Ev Ting konnte er bei ONE Championship 92 in seinem Heimatland Japan im Hauptkampf Eduard Folayang besiegen und sich somit den ONE Leichtgewichtstitel sichern. Bisher wurde für diese Veranstaltung ebenfalls das ONE-Debüt von Sage Northcutt angesetzt. Er wird im Weltergewicht auf den ehemaligen Kickboxer und Bellator-Kämpfer Cosmo Alexandre treffen.

    Quelle: MMAFighting.com
    Geändert von Alex aus Sachsen (20.04.2019 um 19:55 Uhr)


  2. #2
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    4.752
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    896 Post(s)

    Standard

    Der US-Amerikaner Dave Bautista (1-0), der zur Zeit bei der WWE als Wrestling-Darsteller in Showkämpfen auftritt, stand bereits ein Mal in einem Mixed Martial Arts-Käfig und wurde nun vom ehemaligen Football-Spieler Shawne Merriman (0-0) zu einem MMA-Kampf herausgefordert
    Batista Bomb -> Batista Bite -> Batista Wins!
    Ich lehre Euch den Übersmark.

    Der Smartmark ist Etwas, das überwunden werden soll.

    Was habt Ihr gethan, ihn zu überwinden?


  3. #3
    Registriert seit
    02.10.2011
    Beiträge
    1.259
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    83 Post(s)

    Standard

    Knn man sagen was man will, aber Batista hat wenigstens einen regionalen veteranen besiegt und ernsthaft dafür trainiert. Muss man respektieren bzw kann ich auch respektieren im Gegensatz zu Pepsiboys, die keinen geraden Punch schlagen können, sich dann aber nicht mal ehrlich hoch arbeiten, sondern lieber zum Gespött machen. Frag mich, woran damals die verhandlung mit SF gescheitert ist, Batista gegen Lashley wäre ein Lacher wert.

    Von dem Footballer habe ich noch nie gehört, aber spätestens seit Greg Hardy dürfte klar sein, dass ein später Karrierewechsel eher wenig Sinn macht
    Today there is no traditional bowing and respect. You just go to the gym and learn how to fight.
    When we start losing that thing where we get people to be better people with martial arts, we're going to be in trouble.
    - Kenny Florian

  4. #4
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.839
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    127 Post(s)

    Standard

    Ich muss sagen, dass ich vom PFL-Roster extrem enttäuscht sind, es ist dieses Jahr sogar noch schlechter als letzte Saison.

    Zusammenfassend bestehen 90 % des Rosters aus:
    > Kämpfern, die bei der UFC/bei Bellator komplett gescheitert sind
    > Unerfahrenen Kämpfern vom Ende der Welt, von denen man noch nie gehört hat
    > Ziemlich viele Russen, von denen die meisten nur wegen Ali Abdelaziz Beziehungen zu den PFL-Offiziellen einen Platz erhalten haben


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •