Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Cedrick Alexander im Interview über seine Anfänge, Vorbilder, sein bestes Match und seine Ziele

  1. #1
    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    12.173
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2196 Post(s)

    Standard Cedrick Alexander im Interview über seine Anfänge, Vorbilder, sein bestes Match und seine Ziele

    Die Seite PWJournal.com führte im vergangenen Monat ein Interview mit Ring of Honor Wrestler Cedrick Alexander, welches wir euch nicht vorenthalten wollen.


    Seit wann bist du Wrestler?
    Ich habe mit dem Wrestling am 17. Juli 2009 begonnen, mittlerweile also seit gut drei Jahren.
    Wann hast du realisiert, dass dieses Business etwas für dich ist?
    Ich liebe Wrestling seit ich ungefähr 5 Jahre alt war, aber als ich die Entscheidung getroffen habe, ein Wrestler zu werden, war ich 12.
    Wer waren deine Favoriten als du aufgewachsen bist und warum?
    Meine Favoriten waren RvD, Jeff Hardy, Edge, Super Crazy, Tajiri, Ray Mysterio, Juventude Guerrera, AJ Styles, Samoa Joe, Christopher Daniels, Essa Rios, Chris Benoit, Eddie Guerrero und die Liste geht noch weiter. Ich war so ein großer Fan von diesen Kerlen und anderen, weil ich schon immer diesen „HIGH RISK, HIGH ENERGY, HARD HITTING STYLE“ geliebt habe. Ich habe meinen Stil an diesen Leuten und anderen orientiert, denn sie verkörpern für mich alles, was Wrestling ausmacht.
    Was war der beste Ratschlag, den du jemals über dieses Business bekommen hast?
    Finde Wege deine Arbeit zu genießen. Wenn du keinen Spaß bei dem was du tust haben kannst, dann ist es das auch nicht wert getan zu werden.
    Als Fan und als Wrestler, was waren deine größten „Mark Out Moments“?
    Als Fan war mein größer Markout Moment, als RvD den WWE Titel gewann. Als Wrestler würde es sein, wenn ich Ric Flair zum ersten Mal treffen könnte.
    Wann wurde entschieden, dass du und Caprice Coleman ein Team bilden werden und was hast du dabei empfunden?
    Naja, als ich Caprice 2010 zum ersten Mal getroffen und mit ihm gesprochen habe, haben wir darüber gescherzt, dass wenn wir in derselben Show auftreten, dann werden sie die beiden schwarzen, atheltischen Jungs (Uns beide) als Tag Team zusammen packen. LOL. Aber es wurde erst im Juli 2011 bei ROH zum ersten Mal beschlossen, dass wir ein Tag Team werden und es ist großartig, wir lernen beide eine Menge vom anderen.
    Am 7. Januar 2012 hatte ich die Ehre, eines der in meinen Augen besten Tag Team Matches zu sehen, die ich bisher erlebt habe, als du und Coleman es mit Team Ambition aufgenommen habt. Und als Fan sah alles wirklich wie geschmiert aus, wie hat es sich in dieser Nacht im Ring angefühlt?
    Für mich wurde damit ein Traum wahr. Ich wollte schon immer mal mit Davey Richards arbeiten. Es gab mir und Caprice die Chance zu beweisen, dass wir mit dem World Champion und einem zukünftigen Champion mithalten können. Ich würde sagen, dass es das beste Match war, was ich bisher in meiner Karriere hatte.
    Was für Ziele hast du dir für das Jahr 2012 gesetzt?
    Einfach nur zu beweisen, dass ich in der Lage bin einer der besten der Welt zu werden und ich will die World Tag Team Titles gewinnen.
    Mit wem arbeitest du am liebsten zusammen und warum?
    Ich liebe es mit Kyle O’Reilly zu arbeiten, einfach weil wir beide hart schlagen. Außerdem mit Jake Manning, weil er einen großen Anteil daran hatte, mich zu trainieren. Aber ich möchte noch mit so vielen Leuten arbeiten.
    Weil es der Monat der „schwarzen Geschichte“ ist, wer sind einige deiner Favoriten mit schwarzer Hautfarbe?
    Booker T, The Rock, Ron Simmons und Ahmed Johnson. Man kann kaum besser werden als diese Kerle.
    Was würdest du sagen war bisher dein bestes Match?
    Wirklich schwer zu sagen, aber wie oben bereits erwähnt das Tag Team Match mit Team Ambition.
    Gibt es noch irgendwas, was du den Fans sagen möchtest?
    Bitte unterstützt das Wrestling weiterhin und haltet den Sport, den ich so liebe am Leben. Ach ja, und kauft mein neues T-Shirt. Lol.

    Quelle: pwjournal.com

    Mr. Zacktastic ©K&M

    Zack auf Twitter
    KLICK!

    Zack auf Facebook
    KLICK!

  2. #2
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    22.706
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4140 Post(s)

    Standard

    Interessantes Interview, auch wenn es jetzt nicht die ganz großen Enthüllungen gab. Aber Alexander scheint das Wrestling wirklich zu lieben, und es nicht nur als einen Job zu sehen. Das ist schon einmal viel wert, weil nicht bei allen der Fall. Ich sehe in ihm auch durchaus Potential. Derzeit ist er im Team mit Coleman gut aufgehoben, und die beiden haben sich auch stetig verbessert, aber in der Zukunft traue ich Alexander durchaus auch eine Karriere als Single-Wrestler zu. Er ist noch jung, und kann demnach noch viel dazulernen. Das Rüstzeug hat er aber.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 16:03
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:14
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 23:49
  4. Samoa Joe über seine Karriere, seine Matches und mehr
    Von Santa Spear im Forum Impact Wrestling Superstars
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 03:55
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 20:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •