Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Thema: MMA Inside

  1. #51
    Registriert seit
    08.05.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    695
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    42 Post(s)

    Standard

    Ich wäre für die 2 Kämpfer von Cage Warriors
    THANK YOU DANIEL BRYAN
    THANK YOU UNDERTAKER
    UFC, BAMMA, Cage Warriors

  2. #52
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Radeberg, Sachsen
    Beiträge
    1.625
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    70 Post(s)

  3. #53
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Radeberg, Sachsen
    Beiträge
    1.625
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    70 Post(s)

    Standard

    MMA Inside 020 - 15 SEHENSWERTE Kämpfe außerhalb der UFC: April 2017

    In dieser Serie meiner Kolumne „MMA Inside“ möchte ich euch zum Beginn eines jeden Monats einen Ausblick auf die besten MMA-Kämpfe außerhalb der UFC geben, denn wer nicht über den Tellerrand der UFC hinausschaut verpasst auf jeden Fall einige gute MMA-Kämpfe. Die Anordnung ist der Kämpfe ist zeitlich und keine Wertung.

    1) Paddy Pimblett vs. Nad Narimani
    Cage Warriors 82, 01. April 2017, Featherweight
    Der Featherweight Championship von Cage Warriors ist einer der prestigeträchtigsten Titel im europäischen Mixed Martial Arts. Er wurde unter anderm von Conor McGregor gehalten. Der aktuelle Champion Paddy Pimblett (13-1) wird seinen Titel im Main Event von Cage Warriors 82 gegen seinen Landsmann Nad Narimani (9-2) aufs Spiel setzen. Pimblett hat aktuell eine Siegesserie von 9 Kämpfen. Hier findet ihr einen ausführlichen Breakdown zu Paddy Pimblett.. Kann sich Pimblett mit einem Sieg sein UFC-Ticket sichern oder überrascht Narimani alle?


    2) Rafael Carvalho vs. Melvin Manhoef
    Bellator 176, 08. April 2017, Middleweight

    Der erste Kampf zwischen Carvalho und Manhoef war enttäuschend doch für den zweiten Kampf haben sich beide viel vorgenommen und wollen den Fans dieses Mal einen besseren Kampf bieten. Manhoef ist mit mittlerweile 40 Jahren ein echter MMA-Veteran und bekannt als einer der gefürchtesten Knockout-Artists des Sports. Auch Carvalho hat eigentlich einen Kickboxing-Background und kann einen guten Knockout landen. Wer sichert sich den Bellator Middleweight Championship?


    3) Eduardo Dantas vs. Leandro Higo
    Bellator 177, 14. April 2017, Bantamweight

    Bei Bellators erstem Besuch in Ungarn steht im Main Event der Bantamweight Championship der Liga auf dem Spiel. Eigentlich sollte Eduardo Dantas (19-4) auf Darrion Caldwell treffen, doch dieser fiel wegen einer Verletzung aus, aber mit Leandro Higo (17-2) hat man einen mehr als würdigen Ersatz gefunden. Higo konnte zuvor schon die Bantamweight Titel von RFA und der LFA gewinnen. Beide zählen zu den Top 40 Bantamweights der Welt. Welcher Brasilianer regiert die Bantamweight-Division von Bellator MMA?


    4) Daniel Weichel vs. John Teixeira
    Bellator 177, 14. April 2017, Featherweight

    Im Co-Main Event wird Deutschlands bester MMA-Kämpfer Daniel Weichel (38-9) und die Chance kämpfern erneut um einen Bellator Championship zu kämpfen. Sein Gegner ist der unterhaltsamme Brasilianer John Teixeira (21-1-2), der alle seine vier Kämpfe für Bellator gewonnen hat. Weichel ist ein sehr guter Allrounder, der sein durchdacht und technisch kämpft, Teixeira dagegen etwas wilder. Kann sich der Deutsche einen Titelkampf gegen den Sieger von Straus vs. Pitbull sichern?

    5) Kassius Holdorf vs. Yuri Villefort
    Victory FC 56, 14. April 2017, Welterweight
    Kassius "Kayne" Holdorf (10-3) zählt zu den interessantesten Welterweightkämpfern außerhalb der UFC. Er ist der aktuelle Victory FC Welterweight Champion und wird seinen Titel bei Victory FC 56 zum ersten Mal gegen den ehemaligen UFC-Kämpfer Yuri Villefort (9-5) verteidigen. Holdorf ist ein Kämpfer, der immer für Action sorgt und wurde bereits hier in meiner MMA-Kolumne "Prospect Watch" vorgestellt. Wer gewinnt der Victory FC Titel und damit vielleicht auch die Aufmerksamkeit der UFC?

    6) Yui Chul Nam vs. Mike Bronzoulis
    Road FC 38, 15. April 2017, Lightweight

    Nach einer weniger erfolgreichen Zeit bei der UFC gibt der ehemalige Road FC Lightweight Champion Yui Chul Nam (18-6-1) sein Road FC Comeback. Nam ist einer der besten MMA-Kämpfer Südkoreas und wird am Lightweight Turnier von Road FC teilnehmen. Sein Gegner in der ersten Runde ist der erfahrene Amerikaner Mike Bronzoulis (18-9-1). Wer zieht in die zweite Runde des Road FC Turniers ein?

    7) Darion Cruickshank vs. Yusuke Yachi
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Lightweight

    Der Amerikaner Darion Cruickshank (18-9) hat nach seiner Entlassung von der UFC bei der aufstrebenden japanischen Liga Rizin FF einen Platz gefunden. Von seinen bisher drei Kämpfen konnte er zwei gewinnen, alle drei waren actionreich und haben ein Finish geliefert, weshalb er bei den japanischen Fans immer besser ankommt. Sei Gegner Yusuke Yachi (16-6) im Dezember 2016 ein erfolgreiches Rizin-Debüt mit einem Flying Knee Knockout in 19 Sekunden. Der Kampf verspricht also viel Action. Wer gewinnt den Action-Kampf mit Finish-Garantie?

    8) Heath Herring vs. Satoshi Ishii
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Heavyweight

    Heath Herring (28-15) ist in Japan eine echte Kampfsportlegende und sehr beliebt, nachdem er jahrelang sehr erfolgreich für Pride und K1 kämpfte, es gab also keinen bessere Platz für sein MMA-Comeback. Im Unterschied zu seinem Kampf im Dezember (Short Notice) ist er dieses Mal aber vorbereitet. Sein Gegner Satoshi Ishii (14-7-1) ist ein ehemalige olympischer Goldmedaillengewinner und das erfolgreichste japanische Heavyweight der letzten Jahre. Kann Herring seiner Karriere noch mal durchstarten oder besiegt Ishii die Kampfsportlegende?

    9) Tenshin Nasukawa vs. Francesco Ghigliotti
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Flyweight
    Der 18-jährige Japaner Tenshin Nasukawa (2-0) ist eines der größten Flyweight-Talente der Welt. Er hat einen gute Kickboxing-Background, aber kann auch am Boden gut Submissions abwehren oder sogar selbst welche zeigen. Seine beiden Kämpfe waren extrem actionreich und er ist jetzt schon ein Fanliebling, man sollte auf jeden Fall keinen seiner Kämpfe verpassen. Über seinen Gegner Francesco Ghigliotti (0-0) aus Italien ist nicht viel bekannt. Kann Tenshin Nasukawa einen weitern beeindruckenden Sieg erringen?

    10) Kyoji Horiguchi vs. Yuki Motoya
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Flyweight
    Mit Kyoji Horiguchi (18-2) konnte sich Rizin die Dienste eines Top 5 Kämpfers seiner Gewichtsklasse und eines ehemaligen UFC Title Challengers sichern. Doch mit Yuki Motoya (18-4) hat er keine einfache Aufgabe vor sich. Wir können hier einen spannenden und vor allem schnellen Kampf erwarten. Wer ist das beste Flyweight Japans?

    11) Amir Aliakbari vs. Geronimo Dos Santos
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Super Heavyweight
    Amir Aliakbari (5-1) war eine der Entdeckungen des Rizin Grand Prix 2016, erst Mirko Cro Cop konnte den iranischen Wrestler stoppen. Doch trotz seines Wrestling-Backgrounds hat er auch gefährliche Punches und Knockout-Power. Sein Gegner aus Brasilien Geronimo Dos Santos (39-17) ist deutlich erfahrener. Auch er steht für Action, wir sollten also einen guten Kampf zu sehen bekommen. Wer gewinnt bei den Schwergewichten?

    12) Tatsuya Kawajiri vs. Anthony Birchak
    Rizin 2017 in Yokohama, 16. April 2017, Featherweight

    Im Main Event des Rizin-Events treffen zwei ehemalige UFC-Kämpfer aufeinander. Der erste ist die japanische Mixed Martial Arts Legende Tatsuya Kawajiri (35-11-2), sein Gegner ist der junge Amerikaner Anthony Birchak (12-3). Die beiden gehören zu den Top 40 Featherweights/Bantamweights der Welt. Kann Kawajiri trotz seines hohen Alters noch mal einen Sieg in seiner Heimat einfahren?

    13) Daniel Straus vs. Patricio Freire 4
    Bellator 178, 21. April 2017, Featherweight

    Bei Bellator 178 kehrt der Bellator Featherweight Champion Daniel Straus (25-6) endlich von seiner Verletzungspause zurück und trifft dabei erneut auf seinen Rivalen Patricio Pitbull (25-4). Dass auch dieser Kampf sehr unterhaltsam wird steht eigentlich außer Frage, da alle drei Kämpfe die die beiden bisher schon gegeneinander bestritten haben sehr unterhaltsam waren. Wer gewinnt die vierte Auflage von Straus vs. Pitbull?

    14) Eduard Folayang vs. Ev Ting
    ONE Championship 55, 21. April 2017, Lightweight
    Der ONE Lightweight Champion Eduard Folayang (17-5) konnte mit seinem Titelgewinn gegen die japanische MMA-Legende Shinya Aoki die MMA-Welt schocken. Nun wird er versuchen seinen Titel zum ersten Mal zu verteidigen. Sein Gegner dabei ist der Malaysier Ev Ting (13-3). Beide zählen zu den besten Kämpfern Asiens und haben sehr immer gute Kämpfe. Wer gewinnt den ONE Lightweight Championship Kampf ?

    15) Christian Lee vs. Keanu Subba
    ONE Championship 55, 21. April, Featherweight

    Obwohl er in seinem letzen Kampf seine erste Niederlage einstecken musste ist der 18-jährige Christian Lee (5-1) die vielleicht größte MMA-Hoffnung Asiens. Er er hat ein sehr gutes Skillset, absolute Finishing-Instinkte und wird von Kampf zu Kampf besser. Aber auch sein Gegner Keanu Subba (5-2) ist ein junges Talent mit Finishing-Skills. Wer setzt sich im Kampf der jungen Prospects durch?

    5
    Weitere Tipps:
    Djamil Chan vs. Valeriu Mircea (Bellator 176, 08. April 2017, Lightweight)
    Ruan Potts vs. Karl Etherington (EFC Worldwide 58, 08. April 2017, Heavyweight)
    Myron Dennis vs. Ryan Spann (LFA 9, 14. April, Light Heavyweight)
    Soo Chul Kim vs. Min Woo Kim (Road FC 38, 15. April 2017, Bantamweight)
    Ian Heinisch vs. Lucas Rota (LFA 10, 21. April 2017, Middleweight)
    Geändert von Alex aus Sachsen (01.04.2017 um 20:59 Uhr)

  4. #54
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Radeberg, Sachsen
    Beiträge
    1.625
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    70 Post(s)

    Standard

    MMA Inside 021 - Prospect Watch 013

    Jeder MMA-Kämpfer will in die Top-Ligen, aber es gibt nur wenige Plätze und sehr viele "Bewerber". Die Aufgabe der großen Ligen ist es aus der großen Massen die Besten herauszusuchen und auf die große Bühne zu bringen. Es ist nicht leicht wirklich gute Prospects zu finden und einige von ihnen scheitern auf der großen Bühne obwohl sie alle nötigen Voraussetzungen hatten. Wieder anderen wird aber auch der Durchmarsch bis an die Spitze der Mixed Martial Arts Welt gelingen.
    In diesem Bereich meiner MMA-Kolumne möchte ich euch die besten Prospects von überall auf der Welt vorstellen. Sie sollten auf dem Einkaufszettel von der UFC, Bellator MMA, WSOF, ONE Championship oder Rizin FF ganz oben stehen. Es werden nur Kämpfer berücksichtigt, die noch nie für eine dieser fünf Ligen gekämpft haben. Bisher wurden schon 24 Kämpfer vorgestellt, 7 von ihnen haben inzwischen auch schon einen Vertrag bei einer der großen Ligen erhalten und einer hat es sogar schon zum Champion geschafft.

    In dieser Ausgaben von Prospect Watch schauen wir uns ein Middleweight Prospect aus Amerika mit richtig viel Potential und den Bruder eines aktuellen UFC-Kämpfers an.


    #25: Anthony Hernandez

    Rekord: 5-0
    Herkunft: Dunnigan, California, USA
    Alter: 23 Jahre
    Gewicht: Middleweight
    aktuelle Promotion: Global Knockout

    Nachdem er mit 18 Jahren sein Amateur-Debüt gegeben hat, konnte er einen beeindruckenden 11-1 Amateur Rekord aufbauen. Die einzige Niederlage kam dabei gegen den UFC-Veteranen Justin Jones. Seitdem er 2014 zum Profi wurde konnte er fünf Siege erringen, alle durch beeindruckende Finishes in der ersten Runde.
    Seine größte Stärke ist seine extreme Vielseitigkeit. Er ist ein richtig guter Allrounder mit einem guten Stand-Up, einem exzellenten Guillotine-Choke und gutem Bodenkampf.
    Sein Stand-Up ist sehr vielseitig und in seinen Punches steckt immer One Punch Knockout Power. Zudem nutzt er auch einige Kicks, der Headkick ist dabei seine Lieblingswaffe, mit der er gerne seine Kombinationen abschließt.
    Er beherrscht die verschiedensten Takedown-Techniken, vom Single Leg Takedown bis zum Judo-Wurf. Am Boden hat er sehr schnelle und flüssige Übergänge und sucht sofort nach Submissions. Anthony Hernandez ist ein 3. Level Brown Belt im Jiu-Jitsu. Doch selbst im Stand hat er gefährliche Submissions, so nutzt er im Clinch sehr oft eine Standing Guillotine, da er sehr oft einen Größenvorteil hat. Diese Standing Guillotine lässt er auch nicht mehr los wenn der Gegner zu Boden geht. Sein gesamter Kampfstil besteht vor allem aus viel Druck und sehr schnellen Aktionen und Positionswechseln. Damit kämpft er sehr aggressiv und fanfreundlich, trotzdem aber nicht unüberlegt.
    Außerdem muss man noch erwähnen, dass er in seinen ersten fünf Profi-Kämpfen mit Kenny Ento (14-15), Trey Williams (3-1), Jumoke Hunter (2-2), Preston Snook (6-4) und Mike Persons (8-4-1) bereits gegen ziemlich gute und erfahrene Gegner angetreten ist, und trotzdem war keine von ihnen eine große Bedrohung für Anthony Hernandez.



    Prognose: Anthony Hernandez halt alles was man für eine ganz große MMA-Karriere braucht. Er sollte meiner Meinung nach aber noch etwas am Muskelaufbau arbeiten, denn gerade im Clinch waren seine meisten Gegner noch kräftiger als er. Ansonsten ist er als Amerikaner bestimmt schon im Blickfeld von UFC, Bellator und WSOF. Vielleicht werden wir ihn ja bei der nächsten The Ultimate Fighter Staffel sehen, denn dort sollen Middleweights antreten.


    #26: Daniel Teymur

    Rekord: 6-0
    Herkunft: Stockholm, Schweden
    Alter: 28 Jahre
    Gewicht: Lightweight/Featherweight
    aktuelle Promotion: Battle of Botnia

    Sein Bruder David Teymur (6-1) ist bereits in der UFC und dort auch schon sehr erfolgreich. Er konnte bereits beeindruckende Siege einfahren, einen davon gegen das Top-Prospect Lando Vannata.
    Doch Daniel Teymur ist mindestens genau so gut wie sein Bruder. Die beiden haben natürlich einen sehr ähnlichen Style, da sie beide zusammen im Muay Thai groß geworden sind, wo Daniel Teymur über 40 Kämpfe bestritten hat.
    Er hat einen ungeschlagenen Rekord von 6-0 und konnte alle seine sechs Kämpfe finishen, drei davon durch TKO und drei durch Submission. Er hat also auf jeden Fall die so wichtigen Finishing-Instinkte.
    Wie man es von einem Muay Thai-Kämpfer erwarten würde hat er ein sehr gutes Stand-Up Game. Er hat ein sehr gutes und vielseitiges Striking, ist im Stand sehr beweglich, benutzt eine große Anzahl an Legkicks und auch einzelne Kniestöße. Seine Bewegungsrichtung ist dagegen eher etwas unüblich. Er geht lieber rückwärts und lässt den Gegner den Druck machen, da er sehr gute Konter-Punches hat und aus seiner Rückwärts-Bewegung gerne blitzschnelle Angriffe nach vorne setzt, in die sein Gegner dann fast hineinläuft.
    Bei Stand-Up-Spezialisten ist der Bodenkampf oft die große Schwachstelle, jedoch nicht bei Daniel Teymur. Er hat gute Takedown-Abwehr und gegnerische Takedowns auch gut so auskontern, dass er selbst in die Top-Position gelangt. Aber gegen einen guten Striker kann es sogar sein, dass er selbst den Takedown sucht. Er hat eine gute Top-Kontrolle und beherrscht eine Submissions, seine Lieblings-Submissions sind der Guillotine Choke und die Armbar.
    Daniel Teymur trainiert im Allstar Training Center, einem der besten Gym’s Europas zusammen mit seinem Bruder David Teymur. Er konnte mit Svyatoslav Shabanov (11-6) und Manolo Scianna (6-1) auch schon einige gute Gegner besiegen.



    Prognose: Mit einem Alter von 28 ist er schon auf dem Höhepunkt seine Karriere, doch da sein Bruder schon sehr erfolgreich in der UFC ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass auch er auf dem Radar der UFC steht. Vielleicht sehen wir sein Debüt ja schon bei dem nächsten UFC-Event in Schweden in diesem Sommer.



    Bisher vorgestellt Prospects
    #1 Emil Weber Meek (Venator FC → UFC [1-0])
    #2 Tom Duquesnoy (BAMMA [1-0]
    UFC [1-0])
    #3 Marc Diakiese (BAMMA → UFC [3-0])
    #4 Andre Harrison (Titan FC → WSOF [2-0])

    #5 Chris Fishgold (Cage Warriors [1-0])
    #6 Paddy Pimblett (Cage Warriors [1-1])
    #7 Trevin Giles (LFA [1-0])

    #8 Paul Craig (BAMMA → UFC [1-1])
    #9 Fernando Rodrigues Jr. (KSW)
    #10 Demarte Pena (EFC Africa)
    #11 Kassius Holdorf (Victory FC [0-1])
    #12 Alexey Kunchenko (M-1 Global [1-0])

    #13 Jordan Johnson (RFA
    UFC [1-0])
    #14 Tyler Diamond (Global Knockout [1-0])
    #15 Rhys McKee (BAMMA [0-1])
    #16 Karl Moore (Cage Warriors [1-0])
    #17 TJ Laramie (TKO Major League MMA [0-1])
    #18 Sergey Pavlovich (Fight Nights Global)
    #19 Jose Torres (Titan FC)

    #20 Jarred Brooks (Pancrase →
    UFC)
    #21 Bobby Lee (LFA)
    #22 Tai Tuivasa (Australian FC)
    #23 Max Coga (Superior FC [1-0])
    #24 Kevin Aguilar (LFA)


    Geändert von Alex aus Sachsen (17.04.2017 um 12:47 Uhr)

  5. #55
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    331
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Alex aus Sachsen Beitrag anzeigen
    #26: Daniel Teymur
    Prognose: Mit einem Alter von 28 ist er schon auf dem Höhepunkt seine Karriere, doch da sein Bruder schon sehr erfolgreich in der UFC ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass auch er auf dem Radar der UFC steht. Vielleicht sehen wir sein Debüt ja schon bei dem nächsten UFC-Event in Schweden in diesem Sommer.
    Sein Bruder David hat ja für ihn nach seinem Kampf gegen Lando Vannata in der Post Fight Press Conference schon ordentlich die Werbetrommel gerührt und eben auch für das von dir angesprochene Event in Stockholm empfohlen Daniel noch unter Vertrag zu nehmen, weil Daniel der sogar noch spektakulärere Kämpfer sei. Ich denke hier stehen die Chancen wirklich relativ gut

  6. #56
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Radeberg, Sachsen
    Beiträge
    1.625
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    70 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von PushTheHeels Beitrag anzeigen
    Sein Bruder David hat ja für ihn nach seinem Kampf gegen Lando Vannata in der Post Fight Press Conference schon ordentlich die Werbetrommel gerührt und eben auch für das von dir angesprochene Event in Stockholm empfohlen Daniel noch unter Vertrag zu nehmen, weil Daniel der sogar noch spektakulärere Kämpfer sei. Ich denke hier stehen die Chancen wirklich relativ gut
    Achso? Cool das habe ich gar nicht gesehen, aber finde ich natürlich gut. Die beiden sind sich wirklich schon ziemlich ähnlich, sowohl vom Aussehen, als auch vom Kampfstil. Bei meinen Recherchen war manchmal das größte Problem herauszufinden wer von den beiden da gerade im Video überhaupt kämpft. Würde ihn gerne in der UFC sehen, aber Europäer haben ja allgemein schwerer in die UFC zu kommen als zum Beispiel Amerikaner.

  7. #57
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    331
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    2 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Alex aus Sachsen Beitrag anzeigen
    Achso? Cool das habe ich gar nicht gesehen, aber finde ich natürlich gut. Die beiden sind sich wirklich schon ziemlich ähnlich, sowohl vom Aussehen, als auch vom Kampfstil. Bei meinen Recherchen war manchmal das größte Problem herauszufinden wer von den beiden da gerade im Video überhaupt kämpft. Würde ihn gerne in der UFC sehen, aber Europäer haben ja allgemein schwerer in die UFC zu kommen als zum Beispiel Amerikaner.
    Letzte Minute


Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Inside Out - Blue-Ray (1 Disc-Set)
    Von A-P-S im Forum WWE Media
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 12:29
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 07:15

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •