TUF 22: Ratings vom 09. Dezember 2015

Die zwölfte Ausgabe von TUF 22 auf FOX Sports 1 am vergangenen Mittwoch erzielte eine Zuschauerzahl von 595.000. Im Vergleich zur vergangenen Episode gewann man 67.000 Zuschauer. Konkurrenz waren die Spiele von den Chicago Bulls gegen die Boston Celtics (1.226 Millionen) und das Aufeinandertreffen von Dennis Schröder's Atlanta Hawks und Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki (1.357 Millionen). Nach der letzten Ausgabe konnte die UFC eine durchschnittliche Zuschauerzahl von 522.000 in der gesamten Staffel erzielen. TUF 22 war somit besser als die vergangenen drei Staffeln angesichts der Zuschauerzahl.

Hier sind für euch alle Zahlen der Staffel aufgelistet:

Episode 1: 622.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 2: 463.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 3: 533.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 4: 538.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 5: 498.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 6: 585.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 7: 379.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 8: 539.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 9: 459.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 10: 499.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 11: 528.000 Zuschauer (FOX Sports 1)
Episode 12: 595.000 Zuschauer (FOX Sports 1)

UFC trennt sich von Rogers

In der vergangenen Woche berichteten wir hier im TUF Kompakt, dass die UFC einen Ersatz für den Briten Saul Rogers (10-1) suchen mussten für das TUF 22 Finale, da der Brite seine Papiere für das Visum nicht korrekt ausfüllte. Nun hat die UFC sich von ihm getrennt.

MMAJunkie.com erfuhr von Seiten der UFC Offiziellen, dass man den Vertrag mit Rogers auflöst und nun getrennte Wege geht. UFC Präsident Dana White war alles andere als glücklich, dass der Brite seine Papiere fehlerhaft ausfüllte. Diese Informationen gehen an die Athletic Commission und diese entscheiden, ob der Fighter überhaupt antreten darf. Weitere Details verriet White aber nicht.

Rogers selbst äußerte sich über Twitter zu der Situation. Er akzeptiert die Entscheidung der UFC und er hat auch erkannt, dass der Fehler bei sich selbst gelegen hat.
Außerdem schrieb er, dass es keine böswillige Absicht zu dem fehlerhaften Visa Antrag gibt. Über seine Zukunft, gab der Brite keine Auskunft.

Rückblick auf das TUF 22 Finale

Am vergangenen Freitag stand das TUF 22 Finale an. Wir blicken nun kurz auf die drei Fights mit den Teilnehmern von der aktuellen Staffel zurück.

Im TUF 22 Final Fight kam es zum Fight zwischen dem Iren Artem Lobov (11-11-1, 1NC) und Ryan Hall (5-1). Bekanntlich sollte Rogers zunächst im Finale stehen, da dieser nicht teilnehmen konnte, durfte Ryan Hall einspringen. In einem einseitigen Fight konnte der Rookie von Team Faber den Sieg via Unanimous Decision holen. Die Judges werteten den Fight mit 30-27 und zweimal 30-26. Die meisten Experten werteten den Fight ebenfalls mit 30-26, Dave Meltzer verzichtete auf die 10-8 Wertung und gab ein 30-27. Dallas Winston von BloodyElbow.com werteten den Fight sogar mit 30-25.

Das Duell der beiden ausgeschiedenen Halbfinalisten zwischen Marcin Wrzosek (10-3) und Julian Erosa (15-2) war ein enger Fight, der einiges an Gesprächsstoff anbietete. Den Sieg konnte sich Erosa via Split Decision holen. Während die genauen Scorecards für den Fight nicht bekannt sind, waren die meisten Fans und Experten sich einig, dass Wrzosek auf ihren Scorecards mit 29-28 vorne lag. John Pollock vom Fight Network sah Erosa knapp vorn. Seiten wie MMAJunkie.com und BleacherReport.com sahen Wrzosek als den Sieger.

Den dritten Fight bildeten der Spanier Abner Lloveras (19-8-1) von Team McGregor und das Mitglied von Team Faber, Chris Gruetzemacher (13-1). Auch hier ging der Sieg zum Team Faber und die Entscheidung fiel ebenfalls über die Judges. So gewann Gruetzemacher via Unanimous Decision, die Scores lagen dreimal bei 29-28. Diese Entscheidung hielten die Experten für angebracht und teilten Diese ebenfalls. Dave Meltzer hingegen werteten den Fight mit 30-27 für den Spanier und war mit seiner Meinung allein.

Ein Überblick der gesamten Resultate findet ihr hier: The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale Ergebnisse aus Las Vegas, Nevada, USA (11.12.2015)

Video zu den TUF 23 Tryouts

Nach dem größten UFC Wochenende aller Zeiten mit drei Events nacheinander, veranstaltete die UFC die Tryouts für die nächste Staffel von The Ultimate Fighter.

Am Montag fanden die Tryouts für die dreiundzwanigste Auflage von TUF statt. Eine genaue Zahl an Teilnehmern wurde nicht bekanntgegeben. So nahmen mehrere Talente aus der Light Heavyweight Division der Männer, sowie talentierte Fighterinnen aus der Women's Bantamweight und Strawweight Division teil.

Neben vielen Personen aus den USA waren auch Fighter und Fighterinnen aus Aruba, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, England, Finnland, Frankreich, den Niederlanden, Südkorea, Norwegen, Panama, Peru, Spanien, Tonga sowie Schottland, Wales und Nordirland Teil der Tryouts. Bekannte Namen wie der RFA Middleweight Champion Andrew Sanchez (7-2), Jackson-Wink MMA Fighter Phillip Hawes (3-0), Khalil Rountree (4-0), sowie die Invicta FC Veteraninnen Cindy Dandois (6-2) und Raquel Pa'aluhi (5-4) hoffen auf eine Teilnahme bei TUF 23.

MMAJunkie.com war vor Ort und führte mit einigen Personen Interviews. Das Video seht ihr hier:



Welche beiden Gewichtsklassen am Ende bei TUF 23 dabei sein werden, ließ die UFC noch offen.

Quellen: TheMMAReport.com, MMADecisions.com, MMAPayout.com, MMAJunkie.com, PWInsiderXtra.com, YouTube.com/MMAJunkie.com