Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: UFC 235: Jones vs. Smith Ergebnisse aus Las Vegas, Nevada, USA (02.03.2019)

  1. #11
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.709
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    125 Post(s)

    Standard

    Review zur Main Card:

    - Jones gegen Smith: langweiliger Kampf, absolut ereignisarm, hat sich ewig gezogen, dachte schon dass es gar nicht aufhört.. Wer es nicht schaut, verpasst absolut nichts

    - Woodley gegen Usman: war noch viel schlimmer: Die Spitze im Weltergewicht der UFC ist stinklangweilig: Usman, Askren, Covington und Woodley Da schau ich mir lieber das Weltergewicht von Bellator an. MacDonald würde die übrigens alle auseinandernehmen. Der einzige gute Moment war am Ende von Runde 4. Usman kämpft halt immer so, aber vor allem Woodley war mega enttäuschen. Tipp: NICHT anschauen

    - Lawler gegen Askren: Ich hatte es ja geschrieben: das letzte Mal als Askren auf einen Gegner getroffen ist, der im Stand halbwegs was konnte... Vom Kampf in Stand hat er keine Ahnung.. Den Kampf aber abzubrechen, wenn Lawler überhaupt nicht ohnmächtig war ist schon... Askren hat seinen ersten UFC-Sieg geschenkt bekommen.

    - Garbrandt vs. Munhoz: Dagegen war das ein schöner Kampf. Was für ein Ko-Sc
    hlag von Munhoz!


  2. #12
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.709
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    125 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Hurricane Beitrag anzeigen
    Dann Jones vs. Smith. Hat er Smith in Runde 3 oder 4 nicht schon Mal mit dem Fuß am Kopf getroffen als Smith am Boden war? Sah total seltsam aus.
    Ja hat er! Das war absolut eine verbotene Aktion und ich bin mir ziemlich sicher, dass Smith auch getroffen hat.


  3. #13
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.709
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    125 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von SammyJankis Beitrag anzeigen
    Wie unsympathisch ist bitte Ben Askren? Kann froh sein, dass nach dem Slam und den folgenden Punches nicht abgebrochen wurde, gewinnt anschließend kontrovers, wobei man hier Herb Dean in meinen Augen nur schwer einen Vorwurf machen kann, da der sinkende Arm wirklich den Anschein erweckte, dass Lawler out ist. Dann im Interview kommt ernsthaft die Frage an Dana, ob er keinen stärkeren Gegner hat als Lawler? Haha, was für ein aroganter Typ!
    Oh ja, der denkt ernsthaft, dass er richtig toll ist. Er hatte nur Glück, dass er bei Bellator die Leute (Lima, Koreshkov) geschlagen hat, bevor sie ihre Prime erreicht haben und dann hat er bei ONE halt sehr durchschnittliche Gegner besiegt. Das hier war am Ende ja auch sehr glücklich.


  4. #14
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    725
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    442 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Alex aus Sachsen Beitrag anzeigen
    Review zur Main Card:

    - Jones gegen Smith: langweiliger Kampf, absolut ereignisarm, hat sich ewig gezogen, dachte schon dass es gar nicht aufhört.. Wer es nicht schaut, verpasst absolut nichts

    - Woodley gegen Usman: war noch viel schlimmer: Die Spitze im Weltergewicht der UFC ist stinklangweilig: Usman, Askren, Covington und Woodley Da schau ich mir lieber das Weltergewicht von Bellator an. MacDonald würde die übrigens alle auseinandernehmen. Der einzige gute Moment war am Ende von Runde 4. Usman kämpft halt immer so, aber vor allem Woodley war mega enttäuschen. Tipp: NICHT anschauen
    Ganz unkommentiert will ich das aber nicht stehen lassen: Der Main-Event war mMn nämlich noch 1000 mal langweiliger als der Co-Mainevent! Im Co-Mainevent hatte man wenigstens noch die Hoffnung, dass Woodley mit einem Schlag den Kampf umdrehen kann außerdem wurde wenigstens ständig etwas gemacht.
    Der Main-Event war irendwie mehr: Anstarren, Kopf nach links, Kopf nach rechts, ein Schlag, Anstarren, Teepause, Anstarren, ein Kick und dann ging es von vorne los. Smith kann übrigens seinen Spitznamen Lionheart vll doch eher in Hasenfuß umtauschen! Hat der irgendwann im Kampf auch mal etwas getan um ihn zu gewinnen? Und es war ja wirklich nicht so, dass Jones in wahnsinnig unter Druck gesetzt hätte.

    Aber sei es drum würden wir am Ende des Jahres auch die enttäuschensten Kämpfe auszeichnen, diese beiden wären mit großer Sicherheit in der Top 10!
    And as the spirits seem to whistle on the wind
    A shot is fired somewhere another war begins

    And all because of it you'd think that we would learn
    But still the body count the city fires burn

    Somewhere there's someone dying in a foreign land
    Meanwhile the world is crying stupidity of man!

    Über 107% aller Deutschen können nicht richtig Stochastik!

  5. #15
    Registriert seit
    17.02.2015
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    2.881
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1165 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von PushTheHeels Beitrag anzeigen
    Ganz unkommentiert will ich das aber nicht stehen lassen: Der Main-Event war mMn nämlich noch 1000 mal langweiliger als der Co-Mainevent! Im Co-Mainevent hatte man wenigstens noch die Hoffnung, dass Woodley mit einem Schlag den Kampf umdrehen kann außerdem wurde wenigstens ständig etwas gemacht.
    Der Main-Event war irendwie mehr: Anstarren, Kopf nach links, Kopf nach rechts, ein Schlag, Anstarren, Teepause, Anstarren, ein Kick und dann ging es von vorne los. Smith kann übrigens seinen Spitznamen Lionheart vll doch eher in Hasenfuß umtauschen! Hat der irgendwann im Kampf auch mal etwas getan um ihn zu gewinnen? Und es war ja wirklich nicht so, dass Jones in wahnsinnig unter Druck gesetzt hätte.

    Aber sei es drum würden wir am Ende des Jahres auch die enttäuschensten Kämpfe auszeichnen, diese beiden wären mit großer Sicherheit in der Top 10!
    Ja es sah schon sehr erfürchtig aus was Smith da gemacht hat. Die Coaches haben halt auch jede Runde das gleiche gesagt, das war schon fast zum Fremdschämen. Auch wie er sich da am Boden zusammenkauert... Das war halt Überleben aber mehr nicht. Jones kann man da mMn keinen Vorwurf machen. Er hat getan was getan werden musste und anonsten beschränkte er sich auf das Wesentliche. Bitter ist halt wenn der Gegner in 5 Runden nicht einen guten Treffer landet oder mal Kontrolle im Clinch/Grappling hat. Zwei ganz üble Performances von Woodley und Smith an dem Tag. Usman und Jones würde ich da nicht mal die Schuld geben, beide haben halt ihren Gameplan gut umgesetzt. Wenn die Gegner nix tun um den Fight zu gewinnen, ist das halt deren Problem. Trotzdem hatte ich echt große Vorfreude auf das Event, da war es ein wenig schade dass die beiden Mainer in 10 Runden so wenig Highlights geboten haben. Es gibt ja auch taktische Fights über 5 Runden, die gut sind. Es muss ja nicht immer ein Slugfest sein. Aber hier? Leider nein...

    Stolzer Besitzer eines Chieffy-Kühlschranksternchens

  6. #16
    Registriert seit
    30.06.2014
    Beiträge
    725
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    442 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Hurricane Beitrag anzeigen
    Ja es sah schon sehr erfürchtig aus was Smith da gemacht hat. Die Coaches haben halt auch jede Runde das gleiche gesagt, das war schon fast zum Fremdschämen. Auch wie er sich da am Boden zusammenkauert... Das war halt Überleben aber mehr nicht. Jones kann man da mMn keinen Vorwurf machen. Er hat getan was getan werden musste und anonsten beschränkte er sich auf das Wesentliche. Bitter ist halt wenn der Gegner in 5 Runden nicht einen guten Treffer landet oder mal Kontrolle im Clinch/Grappling hat. Zwei ganz üble Performances von Woodley und Smith an dem Tag. Usman und Jones würde ich da nicht mal die Schuld geben, beide haben halt ihren Gameplan gut umgesetzt. Wenn die Gegner nix tun um den Fight zu gewinnen, ist das halt deren Problem. Trotzdem hatte ich echt große Vorfreude auf das Event, da war es ein wenig schade dass die beiden Mainer in 10 Runden so wenig Highlights geboten haben. Es gibt ja auch taktische Fights über 5 Runden, die gut sind. Es muss ja nicht immer ein Slugfest sein. Aber hier? Leider nein...
    Also für jemanden der so über alle Maßen von sich überzeugt ist und auch gerne als der GOAT gesehen werden will, darf man gegen einen dermaßen zurückhaltenden Gegner schon trotzdem mal noch einen Gang nach oben schalten und die eigenen Ansprüche untermauern, besonders wenn man schon im Kampf davor die Zuschauer (bis auf die Finishingsequenz) gelangweilt hat.
    Und Jones bemüht ja auch selbst immer wieder den Vergleich mit DC und stellt sich über ihn, aber bei DC sieht man halt jeden Kampf, dass er sich den Arsch aufreißt und seine Gesundheit aufs Spiel setzt! Ich kann mich nicht daran erinnern, dass er einen Kampf mal dermaßen "lahmarschig" dahinplätschern lassen hat. Ist halt auch eine Mentalitätsfrage, aber vll sollte man sowas auch mal bei der GOAT Diskussion (welche bei den beiden unvermeidlich ist) mit einbeziehen...

    Und ja es gibt auch taktische Kämpfe welche sehr viel Spaß machen, es gibt sogar relativ ereignisarme Kämpfe welche Spaß machen (denke da z.B. an Thompson vs Till) aber in denen versuchen die Kämpfer dann trotzdem was: Bewegung, Finten, Fallen usw...
    And as the spirits seem to whistle on the wind
    A shot is fired somewhere another war begins

    And all because of it you'd think that we would learn
    But still the body count the city fires burn

    Somewhere there's someone dying in a foreign land
    Meanwhile the world is crying stupidity of man!

    Über 107% aller Deutschen können nicht richtig Stochastik!

  7. #17
    Registriert seit
    12.08.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    2.709
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    125 Post(s)

    Standard

    Was mir erst jetzt auffällt: Mit dem Titelgewinn von Usman gibt / gab es jetzt tatsächlich UFC-Champions von allen 6 bewohnten Kontinenten. Usman ist erster afrikanischer UFC-Titelträger. Wenn man nur von den Männern ausgeht ist Asien noch offen. Also tatsächlich ein historischer Moment. Umso schlimmer dass einer der langweiligsten Titelkämpfte des Sports auch noch in die Geschichte eingeht.


  8. #18
    Registriert seit
    17.08.2014
    Beiträge
    936
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    192 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Klabauter Beitrag anzeigen
    UFC lässt sich mal wieder von einem ihrer "Topstars" vorführen. Na dann...
    Wie meinst du das?

    Zitat Zitat von PushTheHeels Beitrag anzeigen
    Kann man kaum anders zusammenfassen!

    Was mich aber wirklich schockiert hat war wie schlecht Woodleys Gameplan war. Vorallem dass er zwei mal aus dem Stand versucht in den Guillotine zu springen und so letztendlich mit Usman on Top auf dem Boden landet. Striking kein einziger 1-2-Versuch, so unglaublich schwach und schlecht!

    Eigentlich darf man sowas ja kaum aussprechen, aber ich hab gestern nochmal eine Doku zu den beiden Wettskandalen in der Fußball-BuLi gesehen, fiel mir echt schwer während des Kampfes nicht daran zu denken...
    War nach dem Miocic vs Ngannou Kampf der zweite Kampf, wo mir dieser Gedanke kam.

    Garbrandt wieder ausgeknockt - gut so. War ein spaßiges Ende

    Zabit auch wieder gewonnen - der Typ fetzt mir. Bin mal gespannt, gegen wen er jetzt ran darf. Ortega wäre eine sehr tolle Ansetzung. Wobei er vielleicht erst noch einen weiteren Kampf bestreiten sollte. Swanson oder Edgar wären da vielleicht angebrachter...

    Kein spektakulärer PPV, aber ein größtenteils doch unterhaltsamer.

  9. #19
    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.017
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    610 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von PushTheHeels Beitrag anzeigen
    Woodley vs Usman war fast schon verstörend anzusehen. Es war schon immer klar, dass Woodleys größte Schwäche seine Zurückhaltung ist und es so immer im Bereich des möglichen ist, dass er nach Punkten verliert. Aber gegen Usman hatte er schlichtweg keine Chance! Hab auch nicht wirklich einen Gameplan bei ihm erkannt. Er kann doch nicht ernsthaft eine Titelverteidigung damit angehen, dass er auf den einen einzigen Schlag wartet oder vll mal auf einen Guillotine Choke.
    Bin großer Woodley Fan, finde ihn einfach beeindruckend. Auch wie er sich (eigentlich) immer perfekt auf seinen Gegner einstellt, seine Stärken fast schon zu seinem eigenen Vorteil nutzt. Dazu seine Rechte, die Schnelligkeit und seine Übersicht, genialer Fighter. Aber gegen Usman muss ich dir uneingeschränkt Recht geben! Das war erschreckend schwach, ohne Gameplan, ohne Herz, ohne Aggressivität! Das war wirklich erschreckend. Usman’s Darbietung dagegen war perfekt. Ich hoffe es gibt bald einen Rückkampf, mit dem „alten“ Woodley.

    M.E. war langweilig.

    Lawler vs Askrem war mal ungewöhnlich. Das Lawler am Anfang den Sack nicht zumachen kann, krass. Und das Ende, schwer zu sagen. Der Ref hebt Lawlers Arm, der fällt, aber nicht gänzlich. Schwierig. Ich finde aber der Abbruch war ungerechtfertigt. Immerhin war das die spektakulärste 1.Runde die ich je gesehen habe.
    The biggest thing in Wrestling the Undertaker's undefeated streak 21 - 0
    Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu
    06.04.2014 - 20.07.2014 reigning WFE Champion
    Mil Muertez that's Luch Underground
    MEIN KEKS

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.03.2019, 10:15
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.12.2018, 20:43
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2016, 14:39
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2016, 15:06
  5. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 00:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •