Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: WWE NXT #487 Ergebnisse & Bericht aus Winter Park, Florida, USA vom 21.08.2019 (inkl. Videos)

  1. #21
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    in Deichnähe
    Beiträge
    1.610
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    389 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Thez Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, Kushida ist kein Nakamura. Aber für ein TakeOver kann man das sicher mal bringen.

    Der größte Herausforderer, den Adam Cole bei NXT gerade haben könnte, wäre der Velveteen Dream.
    Dream ist super!
    Aber auf eine andere Art wie Cole und Kushel.
    Wenn du den Faktor Vergangenheit miteinbeziehst, dann kann Dream da noch nicht mithalten.
    Das er von den aktuellen NXTlern der grandioseste Entertainer ist, ist nur schwerlich bestreitbar.

    Aber seine Herkunft könnte ihm in der Masse an anderweitig zu Ruhm gekommenen zum Nachteil gereichen.
    Er wird vorerst halt immer der Dude sein, der nur WWE kennt.
    Hat nem Randell auch nicht geschadet, ich weiß.
    Aber es war eine andere Zeit und auch sonst, muss er erstmal davonkommen wo Randall war...
    Zitat Zitat von Zack Sabre jr
    Aussie, Aussie, Aussie. Dickhead, Dickhead, Dickhead
    Zitat Zitat von Thez
    Alle lieben Borg.
    Zitat Zitat von Joe Lanza
    I‘m sick of throwin‘ Roses on New Japan


  2. #22
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    4.744
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    890 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Borg Beitrag anzeigen
    Dream ist super!
    Aber auf eine andere Art wie Cole und Kushel.
    Wenn du den Faktor Vergangenheit miteinbeziehst, dann kann Dream da noch nicht mithalten.
    VD braucht das auch nicht. Den fand ich bei seinem ersten Auftritt gegen Nakamura schon so scharf, dass man ihm direkt einen Titel hätte geben können. Auch schon drei Jahre her.

    Geändert von Thez (24.08.2019 um 10:48 Uhr)
    Ich lehre Euch den Übersmark.

    Der Smartmark ist Etwas, das überwunden werden soll.

    Was habt Ihr gethan, ihn zu überwinden?


  3. #23
    Registriert seit
    14.12.2016
    Ort
    Schweiz, Region Basel
    Beiträge
    1.226
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    393 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Borg Beitrag anzeigen
    Dream ist super!
    Aber auf eine andere Art wie Cole und Kushel.
    Wenn du den Faktor Vergangenheit miteinbeziehst, dann kann Dream da noch nicht mithalten.
    Das er von den aktuellen NXTlern der grandioseste Entertainer ist, ist nur schwerlich bestreitbar.

    Aber seine Herkunft könnte ihm in der Masse an anderweitig zu Ruhm gekommenen zum Nachteil gereichen.
    Er wird vorerst halt immer der Dude sein, der nur WWE kennt.
    Hat nem Randell auch nicht geschadet, ich weiß.
    Aber es war eine andere Zeit und auch sonst, muss er erstmal davonkommen wo Randall war...
    Ich finde ja nicht unbedingt, dass das Problem ist, dass er ein WWE-Eigentalent ist. Was zwar auch nur so halb stimmt, da er auch zu vor schon in der Indy-Szene unterwegs war, wenn auch nicht lange. Früher hat man auf eine andere Art und Weise der Präsentation gesetzt. John Cena, Batista, der von dir genannte Orton sind alles "Eigenprodukte", sie waren aber nicht nur Wrestler. Sondern sie bekamen noch richtige Gimmicks, die sie dann auch ausspielen konnten. Keiner davon war je der Beste Wrestler der Liga, aber durch ihre Präsentation, in Kombination mit dem Charakter und teilweise auch den Gegnern, sind diese Leute nun Mal auch Stars geworden. Dream geht vielleicht in eine ähnliche Richtung. Nur hat man im Moment das, Problem, dass er im Main Roster sich nicht so präsentieren können wird. Er wird auf ein zwei Dinge reduziert und das war es. Und bei NXT ist halt das Problem, dass dort sehr auf das Wrestling geschaut wird. Er ist ein sehr guter Entertainer und seinen Charakter spielt er überragen. Aber er ist eben kein Pete Dunne oder Roderick Strong. Und da liegt das Problem bei NXT für ihn. Es gibt viele, die rein vom Wrestling deutlich besser sind als er. Bisher hat man nur Roode höher gepusht, als andere die sportlich über ihm gestanden hatten. Ich glaube schon auch, dass man dies mit Dream früher oder später auch tun wird, nur ist halt die Frage ob das die Fans akzeptieren würden, wenn dahinter ein Kushida, Matt Riddle oder Pete Dunne stehen würden.Ich bezweifle es etwas, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

    Dass es aber rein daran liegen wird, dass er nur WWE kennt, glaube ich nicht. Das heisst zum Teil, weil nur den WWE Styl kennt und keinen anderen. Gerade so etwas könnte er aber bei NXT lernen, da unter anderem mit Pete Dunne ein englischer Wrestler und mit Kushida ein Japanischer Wrestler dort sind, die diese Style sehr gut beherrschen. Das Problem ist, die wird er nicht brauchen und im Main Roster dann nur noch den WWE Styl fahren. Von daher würde es auch nicht gross eine Rolle spielen, ober er jetzt nur den WWE Styl kennt oder nicht. Am Ende wird er im Main Roster eh nicht viel anderes brauchen und wenn er den gut beherrscht, könnte er dort sportlich eine ordentliche Position einnehmen, nur wahrscheinlich nie Main Event, alleine schon wegen des Gimmicks. Sein Gimmick ist wohl am Besten mit dem von Breeze zu vergleichen. Wirklich viel erreicht im Main Roster hat er nicht.
    Der Landvogt wird im Untergrund der Schweiz unterstützt! Cesaro for WWE-Championship!!!

    He don't need a Bar, he is the Bar!

  4. #24
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    174
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    12 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von TheUnderground Beitrag anzeigen
    Bisher hat man nur Roode höher gepusht, als andere die sportlich über ihm gestanden hatten. Ich glaube schon auch, dass man dies mit Dream früher oder später auch tun wird, nur ist halt die Frage ob das die Fans akzeptieren würden, wenn dahinter ein Kushida, Matt Riddle oder Pete Dunne stehen würden.Ich bezweifle es etwas, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.
    Die Fans haben doch auch akzeptiert, dass Velveteen Dream als Champion Indie-Star nach Indie-Star besiegen durfte? Sehe da kein Problem drin um ehrlich zu sein. Zumal ich auch den großen Fan-Zuspruch für die Matt Riddles, Keith Lees etc. nicht mehr wirklich sehe. Finde man sieht da schon deutlich, dass das NXT Publikum mittlerweile auch wieder weg ist vom Wrestling-Puristen, der den besten an der Spitze haben will. Ich meine, wenn man sich NXT momentan ansieht, dann hat man da an 3/4 Stellen nicht den besten der Division. Wie von dir erwähnt ist Dream nun mal nicht der beste Wrestler, Shayna Baszler ist das auch nicht und die Street Profits leben auch vom Charakter nicht von den Skills im Ring. Selbst bei Adam Cole darf man wohl hinterfragen, ob er sportlich gesehen der beste NXT-Wrestler ist.

    Achja, nebenbei bemerkt: Roode als einzige Ausnahme gilt aber auch nur für die "TakeOver-Era" von NXT, zuvor hatte man ja auch NXT Champion Bo Dallas und Big E. Langston, die damals wie heute nicht die begnadetsten Wrestler sind, sondern eher über die Entertainment-Schiene kamen/kommen und dennoch über die damaligen guten bis sehr guten Wrestler gestellt wurden.

    Dass es aber rein daran liegen wird, dass er nur WWE kennt, glaube ich nicht. Das heisst zum Teil, weil nur den WWE Styl kennt und keinen anderen. Gerade so etwas könnte er aber bei NXT lernen, da unter anderem mit Pete Dunne ein englischer Wrestler und mit Kushida ein Japanischer Wrestler dort sind, die diese Style sehr gut beherrschen.
    Bei KUSHIDA würde ich mitgehen, aber Pete Dunne hat doch seinen Stil mittlerweile auch schon sehr auf die Entertainment-/WWE-Schiene ausgelegt, findest du nicht? Wenn man das mit Indie-Dunne oder auch Dunne zu Anfang bei WWE vergleicht...

    Das Problem ist, die wird er nicht brauchen und im Main Roster dann nur noch den WWE Styl fahren. Von daher würde es auch nicht gross eine Rolle spielen, ober er jetzt nur den WWE Styl kennt oder nicht. Am Ende wird er im Main Roster eh nicht viel anderes brauchen und wenn er den gut beherrscht, könnte er dort sportlich eine ordentliche Position einnehmen, nur wahrscheinlich nie Main Event, alleine schon wegen des Gimmicks. Sein Gimmick ist wohl am Besten mit dem von Breeze zu vergleichen. Wirklich viel erreicht im Main Roster hat er nicht.
    Würde ich mitgehen, auch wenn ich den Vergleich zu Breeze nicht wirklich sehe. Zumal Velveteen Dream zwei Vorteile hat, die Tyler Breeze nicht hatte: Er kann bei NXT abseits der Main Event Szene beweisen, dass er ein guter Champion wäre/ist, weil es nun mal jetzt einen Midcard-Titel gibt, er ist als Midcard-Champion, auf den Vince auch was hält, auf TakeOver-Cards, statt als Edel-Jobber für die "echten" Main Eventer, wie das noch bei Breeze leider der Fall war.
    Der andere Vorteil den er hat, ist, dass WWE - so traurig das ist - immer noch daran glaubt jeder Ethnie/Nationalität ihren maßgeschneiderten Star zu geben. Mit Jinder Mahal hat man das für die Inder versucht, mit Mansoor hat man den Saudis versucht zu gefallen, Kevin Owens wird als Top-Kanadier genutzt (wenn man mal grad einen Top-Kanadier braucht zumindest), Asuka und Shinsuke waren lange Zeit die Aushängeschilder für den Japanischen Markt (inklusive maßgeschneiderter Titelgewinn etc.), jetzt werden eher Kairi und Asuka für Japan vermarktet (japanische Promos, Special-T-Shirts & Co.). Mit Andrade versucht man zu schaffen, was mit Kalisto und Sin Cara scheiterte und mit Alberto del Rio halbwegs klappte, nämlich das Aushängeschild für Mexikaner. Nun fehlt es aber klar an schwarzen Topstars bei WWE. Mark Henry war kurzzeitig ein solcher, Kofi Kingston hat man jetzt mehr oder minder in diese Rolle gesteckt und auch Naomi wurde schon aus diesem Grund ein Titel gegeben. Doch Mark Henry ist in Ruhestand, Kofi Kingston auch nicht mehr der Jüngste und ob man Big E. oder Xavier danach in seine Position heben kann ist auch fraglich, von Apollo Crews, R-Truth oder Bobby Lashley mal ganz zu schweigen. Mit Velveteen Dream hätte man einen jungen, beliebten Schwarzen, der noch dazu "aus dem eigenen Stall ist". DAS hebt ihn dann durchaus von Tyler Breeze ab.

  5. #25
    Registriert seit
    14.12.2016
    Ort
    Schweiz, Region Basel
    Beiträge
    1.226
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    393 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von K1abauter Beitrag anzeigen
    Die Fans haben doch auch akzeptiert, dass Velveteen Dream als Champion Indie-Star nach Indie-Star besiegen durfte? Sehe da kein Problem drin um ehrlich zu sein. Zumal ich auch den großen Fan-Zuspruch für die Matt Riddles, Keith Lees etc. nicht mehr wirklich sehe. Finde man sieht da schon deutlich, dass das NXT Publikum mittlerweile auch wieder weg ist vom Wrestling-Puristen, der den besten an der Spitze haben will. Ich meine, wenn man sich NXT momentan ansieht, dann hat man da an 3/4 Stellen nicht den besten der Division. Wie von dir erwähnt ist Dream nun mal nicht der beste Wrestler, Shayna Baszler ist das auch nicht und die Street Profits leben auch vom Charakter nicht von den Skills im Ring. Selbst bei Adam Cole darf man wohl hinterfragen, ob er sportlich gesehen der beste NXT-Wrestler ist.

    Achja, nebenbei bemerkt: Roode als einzige Ausnahme gilt aber auch nur für die "TakeOver-Era" von NXT, zuvor hatte man ja auch NXT Champion Bo Dallas und Big E. Langston, die damals wie heute nicht die begnadetsten Wrestler sind, sondern eher über die Entertainment-Schiene kamen/kommen und dennoch über die damaligen guten bis sehr guten Wrestler gestellt wurden.
    Was das betrifft mit Matt Riddle und Keith Lee auf jeden Fall. Wobei Keith Lee nicht wirklich als DER grosse Star präsentiert wird, sondern einfach ab und an ein Match bestreitet. Er war relevant, um Riddle gegen Ohno zu stellen. Mehr war da bisher auch nicht. Da wundere ich mich bei ihm auch nicht. Riddle ist so ne Sache. Rein sportlich kann man gegen ihn nichts sagen, aber ich finde ihn extrem unsympathisch und werde mit ihm bei WWE nicht warm. Ich selber habe überhaupt kein Problem, dass Dream jetzt Champion ist und in Zukunft vielleicht auch mal im Main Event von NXT auftreten wird. Ich weiss nur nicht, wie er dann von den Wrestling Fans gesehen wird. Bei Baszler gehe ich mit. Wieso man da nicht den Wechsel zu Shirai gebracht hat verstehe ich nicht ganz. Klar, daraus ist dann der sehr gute Turn entstanden, aber Baszler als Champion ist schon seit dem sie ihn von Sane zurückgeholt hat sehr langweilig geworden. Das Problem bei den Frauen ist halt leider, dass da niemand mehr so wirklich heraus sticht ausser Shirai. Aber der kann man jetzt auch nicht gleich wieder ein Titelmatch geben. Da ich die Tapings gelesen habe, weiss ich ja wer die nächste Herausforderin werden könnte und mit der als Champion wäre ich mehr als zu Frieden. Auch die Street Profits hast du natürlich recht. Allerdings mag ich die auch durch ihre Entertainment Sache nicht wirklich. Cole ja, da hast du vielleicht auch recht. Wobei ich da nicht meinte, dass man der Beste sein müsste, sondern dass man halt schon zu den Top drei bis fünf gehören müsste. Da hab ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt im Post. Weil Cole für mich deutlich über Dream (noch) steht. Mag sein, dass vielleicht ein Gargano oder ein Ciampa rein davon besser sind. Vielleicht auch Matt Riddle und Kushida. Bei Kushida, wurde ja schon erwähnt, besteht ja die Chance, dass das vielleicht gegen Ende des Jahres oder anfangs nächstes Jahr kommt. Riddle sehe ich aber im Moment nicht. Dann um einiges lieber Killian Dain, der schon bei seinem ersten NXT Run absolut Klasse war.

    Um zurück zum Thema zu kommen, du magst schon recht haben, dass NXT nicht mehr so auf den wrestlerisch Besten fokussiert sind wie früher. Man muss aber auch sagen, dass NXT auch nicht mehr so viele Überklassen hat. Die, welche man hatte sind jetzt im Main Roster und die, welche es sonst noch gibt, wollen nicht zu WWE oder bei NXT antreten (als Beispiel WALTER, der ja lieber vermehrt in Europa bleibt und deswegen nur bei UK ist). Bei NXT sind zweifelsohne immer noch sehr gute wie die komplette Undisputed Era, Matt Riddle, Johnny Gargano, etc. Aber im Main Roster sind viele die ich für noch besser halte, zu mindest beim grössten Teil des Rosters. Bei Dream stimmt es, es wurde akzeptiert, dass er Indy-Stars besiegt, weil er bei NXT eben beweisen konnte, dass er mit ihnen auch etwas gutes auf die Beine stellen konnte/kann. Weil nach ihm sehe ich gar keinen Singles Wrestler welcher nicht als Eigengewächs zählt und dann auch noch annähernd auf der Stufe von Velveteen Dream steht.

    Gut die zwei hab ich vergessen. Wobei der grosse Versuch von WWE, Indy-Wrestler einzustellen erst später anfing oder erst dort angefangen hat. Aber ja, die zwei gehören sicherlich auch dazu und im Falle von Bo Dallas sogar deutlich unter Bobby Roode.

    Würde ich mitgehen, auch wenn ich den Vergleich zu Breeze nicht wirklich sehe. Zumal Velveteen Dream zwei Vorteile hat, die Tyler Breeze nicht hatte: Er kann bei NXT abseits der Main Event Szene beweisen, dass er ein guter Champion wäre/ist, weil es nun mal jetzt einen Midcard-Titel gibt, er ist als Midcard-Champion, auf den Vince auch was hält, auf TakeOver-Cards, statt als Edel-Jobber für die "echten" Main Eventer, wie das noch bei Breeze leider der Fall war.
    Der andere Vorteil den er hat, ist, dass WWE - so traurig das ist - immer noch daran glaubt jeder Ethnie/Nationalität ihren maßgeschneiderten Star zu geben. Mit Jinder Mahal hat man das für die Inder versucht, mit Mansoor hat man den Saudis versucht zu gefallen, Kevin Owens wird als Top-Kanadier genutzt (wenn man mal grad einen Top-Kanadier braucht zumindest), Asuka und Shinsuke waren lange Zeit die Aushängeschilder für den Japanischen Markt (inklusive maßgeschneiderter Titelgewinn etc.), jetzt werden eher Kairi und Asuka für Japan vermarktet (japanische Promos, Special-T-Shirts & Co.). Mit Andrade versucht man zu schaffen, was mit Kalisto und Sin Cara scheiterte und mit Alberto del Rio halbwegs klappte, nämlich das Aushängeschild für Mexikaner. Nun fehlt es aber klar an schwarzen Topstars bei WWE. Mark Henry war kurzzeitig ein solcher, Kofi Kingston hat man jetzt mehr oder minder in diese Rolle gesteckt und auch Naomi wurde schon aus diesem Grund ein Titel gegeben. Doch Mark Henry ist in Ruhestand, Kofi Kingston auch nicht mehr der Jüngste und ob man Big E. oder Xavier danach in seine Position heben kann ist auch fraglich, von Apollo Crews, R-Truth oder Bobby Lashley mal ganz zu schweigen. Mit Velveteen Dream hätte man einen jungen, beliebten Schwarzen, der noch dazu "aus dem eigenen Stall ist". DAS hebt ihn dann durchaus von Tyler Breeze ab.
    Breeze hab ich nur genommen, weil ich das Gimmick von ihm und Dream zu der jeweiligen NXT Zeit als ähnlich bezeichnen würde. Und Breeze als Model im Main Roster gescheitert ist. Sonst ja klar, Dream kommt um einiges besser weg als Breeze bei NXT.

    Allerdings hab ich gar nicht daran was du danach gesagt hast. Und da könntest du tatsächlich auch recht haben. Hätte schon etwas wenn man Breeze in diese Richtung einsetzen würde. Wobei Lashley und R-Truth auch schon ein Stück älter sind als Kofi Kingston, weswegen ich denen da auch keine Chancen mehr einrechne. Apollo Crews unter normalen Umständen auch nicht. Allerdings traue ich WWE alles zu, seit Mahal WWE Champion wurde. Aber eben, unwahrscheinlich. Von New Day würde ich da am ehesten noch Woods als möglichen Kandidaten sehen. Woods ist erst 33, sehr gut am Mic und als Wrestler ist er auch ganz gut. Aber Dream würde wahrscheinlich sogar am besten in diese Position passen. Wieso gibt es eigentlich kein "Ausshängeschild" für Europa? Man hätte ja einige bei WWE, aber so wirklich herausstellen tut man das nicht wirklich. Wohl am ehesten noch Becky Lynch.
    Der Landvogt wird im Untergrund der Schweiz unterstützt! Cesaro for WWE-Championship!!!

    He don't need a Bar, he is the Bar!

  6. #26
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    174
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    12 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von TheUnderground Beitrag anzeigen
    Das Problem bei den Frauen ist halt leider, dass da niemand mehr so wirklich heraus sticht ausser Shirai.
    Man hat leider bei Shayna denselben Fehler gemacht, wie damals mit Asuka. Ein dominanter Champion ist gut und schön, wenn es aber dahinter nix gibt und er der Champion eines völlig deklassierten Rosters ist, dann ist das auch nur noch halb so gut...

    Allerdings mag ich die auch durch ihre Entertainment Sache nicht wirklich.
    Da würde ich mich anschließen, mir geben die Street Profits ebenfalls nix.

    Cole ja, da hast du vielleicht auch recht. Wobei ich da nicht meinte, dass man der Beste sein müsste, sondern dass man halt schon zu den Top drei bis fünf gehören müsste.
    Okay, da hast du wohl recht. In den Top 3-5 dürfte Adam Cole durchaus sein. Auch die Idee mit Killian Dain als Herausforderer im Main Event gefällt mir gut!

    Um zurück zum Thema zu kommen, du magst schon recht haben, dass NXT nicht mehr so auf den wrestlerisch Besten fokussiert sind wie früher. Man muss aber auch sagen, dass NXT auch nicht mehr so viele Überklassen hat.
    Naja. Ich würde mal behaupten, dass das halbe Women's Roster besser als Shayna Baszler ist rein wrestlerisch. Und auch bei den Tag Teams halte ich persönlich die Street Profits eher für das schwächste, denn für das stärkste Team.

    Wobei Lashley und R-Truth auch schon ein Stück älter sind als Kofi Kingston, weswegen ich denen da auch keine Chancen mehr einrechne. Apollo Crews unter normalen Umständen auch nicht.
    Ja. Das wollte ich eigtl. auch zum Ausdruck bringen. Glaube nicht, dass einer von denen der Kofi-Nachfolger wird. Woods kommt halt aus'm selben Stable wie Kingston. Klar vom Alter her könnte es was werden, aber das wäre dann schon sehr nah an Kofi dran, auch vom Gimmick und allem her...

    Wieso gibt es eigentlich kein "Ausshängeschild" für Europa?
    Naja. Es gibt NXT UK was eigtl. mehr NXT Europe ist. Vielleicht ja deshalb. Man braucht kein Zugpferd für den Europäischen Markt, weil man da eine eigene Show positioniert hat. Zumal ja auch die anderen Gruppen eine größere Wrestling-Community haben (Japan, Mexiko, Kanada, Indien als Wachstumsmarkt) als Europe und Europa auch relativ inhomogen ist. Für Indien oder Mexiko hast du halt einen Inder, der dann für ganz Indien ziehen soll, Mexiko und Kanada dasselbe. Aber Europa ist da halt vielleicht einfach zu zersplittert, als dass du das mit einem "Europäer" abdecken kannst. Ich meine, was juckt denn den Spanischen Fan ein Deutscher an einer Top-Position, oder den Deutschen ein Engländer etc.

  7. Likes TheUnderground liked this post
  8. #27
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    in Deichnähe
    Beiträge
    1.610
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    389 Post(s)

    Standard

    Die wohl längste Debatte in einem NXT Weekly Thread seit 17 Jahren, Danke:-)
    Zitat Zitat von Zack Sabre jr
    Aussie, Aussie, Aussie. Dickhead, Dickhead, Dickhead
    Zitat Zitat von Thez
    Alle lieben Borg.
    Zitat Zitat von Joe Lanza
    I‘m sick of throwin‘ Roses on New Japan


  9. #28
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    174
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    12 Post(s)

    Standard

    Ein Thema, welches sich dank mir in die Länge zieht und es wird sich dafür bedankt. Das ist neu... 🤔

  10. #29
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    in Deichnähe
    Beiträge
    1.610
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    389 Post(s)

    Standard

    In den letzten Wochen glichen die NXT Threads einer Geisterstadt.
    Darum und sowieso, thanks & welcome back:-)
    Zitat Zitat von Zack Sabre jr
    Aussie, Aussie, Aussie. Dickhead, Dickhead, Dickhead
    Zitat Zitat von Thez
    Alle lieben Borg.
    Zitat Zitat von Joe Lanza
    I‘m sick of throwin‘ Roses on New Japan


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2019, 04:36
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.03.2019, 03:50
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2019, 22:16
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.02.2019, 16:47
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.01.2019, 14:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •