Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: AEW bestätigt Namen der Weekly und Wiederholungstermine – Pläne für eine weitere Wrestlingshow sowie eine Studioshow – Mehrere Impact-Mitarbeiter wechseln zu AEW – Kylie Rae ist zurück – MEHR

  1. #31
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    23.500
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4175 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Stylebender Beitrag anzeigen
    Ich habe doch nie von einem Vorteil gesprochen, oder? Es geht sich darum, dass Exklusivrechte wesentlich teurer sind als normale Ausstrahlungsrechte und ich denke nicht, dass sich dieser Unterschied in den Einschaltquoten wiederspiegelt.

    Das illegale Streamen ist in der Hinsicht sicherlich nicht überschätzt. Wenn ein TV Sender die einzige Alternative ist und du ein paar Tage warten müsstest, würdest du wie jeder andere auch die Show online gucken. Kein hardcore Fan würde die Woche warten, ob er jetzt zahlt oder nicht. Deswegen macht es im Endeffekt wenig Unterschied, ob der Free TV Sender als einziges ausstrahlt oder ob es eine Bezahl-Alternative gibt. Online geschaut wird von der hardcore Fanbase so oder so. Natürlich verlieren sie ein paar restliche Leute an die Alternative, die dann tatsächlich zu faul sind und es sich anderweitig nicht gestreamt hätten, aber wie viel wäre das in %? 10 vielleicht. Um 10% aufzufangen gibst du nicht die Kohle für Exklusivrechte aus. Dafür musst du ja zumindest genug Geld auf den Tisch legen, dass es auch für AEW Sinn macht, nur an einen Partner die Rechte abzugeben.

    Aber woher beziehst du die Aussage, dass Streams überschätzt seien?
    Du nimmst irrtümlicher Weise an, dass AEW für den Deal wirklich Geld sehen wird und dem Sender was diktieren kann. Mal zur Einordnung: Der aktuelle TV-Vertrag von WWE in Deutschland ist der erste Deal in Deutschland seit vielen Jahren, mit dem WWE etwas Geld verdient (und wir sprechen hier vermutlich nicht von zweistelligen Millionenbeträgen). Vorher vergab man die TV-Rechte quasi kostenlos, auch noch 2014 an Tele5 und P7Maxx. Lange Zeit war das einzige Geld, was WWE in Deutschland verdiente, Anteile aus den PPV-Buys bei Sky. Da war es nämlich Sky die diktierten, wo es für WWE hingeht. Denn Sky bot die PPVs an und die wollte man verkaufen. Als das WWE Network an den Start ging musste es das Ziel von WWE sein, so viele Fans wie möglich zu erreichen. Ab da konnte man auf Sky verzichten, denn man brauchte einen Sender im Free-TV, auch wenn die nichts zahlen. Durch den Erfolg von RAW und Smackdown auf Tele5 und Pro7Maxx mit bis zu 500.000 Zuschauern verdiente man sich dann einen besseren Deal mit der Pro7Sat1 Media, der laut WWE der erste seit langer Zeit ist, mit dem man Profit macht.

    Für AEW geht es im Moment also nur darum, dass sich ein TV-Sender findet, der das Programm mehr oder weniger kostenlos aufnimmt, da Free-TV in Deutschland der Schlüssel zum Erfolg ist (nicht DAZN, nicht Sky, nicht FITE). AEW nimmt also das, was man ihnen vorschlägt und es ist sehr wahrscheinlich, dass dies Exklusivrechte sein werden. Wie die Hardcore-Fans im UK ja bereits erfahren haben, sind sie nicht der Nabel der Welt. Sie sind ein Bruchteil der Leute, die man erreichen will. Und zwar der Teil, der die PPVs am Ende so oder so kaufen wird.

    Ich sagte illegale Streams sind überschätzt. Waren sie schon immer. Die Hardcore-Fans die live schauen sind schon ein Bruchteil der Zielgruppe, und nur ein Teil von denen nehmen überhaupt illegale Streams in Anspruch.
    Geändert von Knecht Ruprecht (01.10.2019 um 16:35 Uhr)

  2. Likes SVK liked this post
  3. #32
    Registriert seit
    26.09.2019
    Ort
    Minden
    Beiträge
    176
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    5 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von JME Beitrag anzeigen
    Du nimmst irrtümlicher Weise an, dass AEW für den Deal wirklich Geld sehen wird und dem Sender was diktieren kann. Mal zur Einordnung: Der aktuelle TV-Vertrag von WWE in Deutschland ist der erste Deal in Deutschland seit vielen Jahren, mit dem WWE etwas Geld verdient (und wir sprechen hier vermutlich nicht von zweistelligen Millionenbeträgen). Vorher vergab man die TV-Rechte quasi kostenlos, auch noch 2014 an Tele5 und P7Maxx. Lange Zeit war das einzige Geld, was WWE in Deutschland verdiente, Anteile aus den PPV-Buys bei Sky. Da war es nämlich Sky die diktierten, wo es für WWE hingeht. Denn Sky bot die PPVs an und die wollte man verkaufen. Als das WWE Network an den Start ging musste es das Ziel von WWE sein, so viele Fans wie möglich zu erreichen. Ab da konnte man auf Sky verzichten, denn man brauchte einen Sender im Free-TV, auch wenn die nichts zahlen. Durch den Erfolg von RAW und Smackdown auf Tele5 und Pro7Maxx mit bis zu 500.000 Zuschauern verdiente man sich dann einen besseren Deal mit der Pro7Sat1 Media, der laut WWE der erste seit langer Zeit ist, mit dem man Profit macht.

    Für AEW geht es im Moment also nur darum, dass sich ein TV-Sender findet, der das Programm mehr oder weniger kostenlos aufnimmt, da Free-TV in Deutschland der Schlüssel zum Erfolg ist (nicht DAZN, nicht Sky, nicht FITE). AEW nimmt also das, was man ihnen vorschlägt und es ist sehr wahrscheinlich, dass dies Exklusivrechte sein werden. Wie die Hardcore-Fans im UK ja bereits erfahren haben, sind sie nicht der Nabel der Welt. Sie sind ein Bruchteil der Leute, die man erreichen will. Und zwar der Teil, der die PPVs am Ende so oder so kaufen wird.

    Ich sagte illegale Streams sind überschätzt. Waren sie schon immer. Die Hardcore-Fans die live schauen sind schon ein Bruchteil der Zielgruppe, und nur ein Teil von denen nehmen überhaupt illegale Streams in Anspruch.
    Darf ich dich fragen, wieso du dir so sicher bist, dass Free TV der Schlüssel zum Erfolg ist? Denn von dem, was ich so in der Welt mitkriege, gibt es kaum noch Menschen unter 40, die überhaupt vor dem Fernseher sitzen. Bei Streaminganbietern ist der Trend genau andersrum. Ich sehe sehr wenig Sinn dahinter, sich die Chance auf eine Online-Plattform zu verbauen, auch wenn du von diesen nicht viel hälst.

    Joa, gut, gibt es leider keine Statistiken zu, ich kann nur von meinen persönlichen Eindrücken berichten und ich habe ehrlich gesagt noch nie einen Menschen kennen gelernt, der WWE oder UFC Inhalte kostenpflichtig kauft. Also die Nutzer von illegalen Streams sind sicher nicht ein so kleiner Teil der Bevölkerung wie du zu glauben scheinst. Vor allem wenn ich bedenke, wie viele Dinge teilweise über Jahre gar nicht legal empfangbar waren und danach nicht wirklich einen Sprung gemacht haben, nur weil es dann legal war.

  4. #33
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    23.500
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4175 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Stylebender Beitrag anzeigen
    Darf ich dich fragen, wieso du dir so sicher bist, dass Free TV der Schlüssel zum Erfolg ist? Denn von dem, was ich so in der Welt mitkriege, gibt es kaum noch Menschen unter 40, die überhaupt vor dem Fernseher sitzen. Bei Streaminganbietern ist der Trend genau andersrum. Ich sehe sehr wenig Sinn dahinter, sich die Chance auf eine Online-Plattform zu verbauen, auch wenn du von diesen nicht viel hälst.

    Joa, gut, gibt es leider keine Statistiken zu, ich kann nur von meinen persönlichen Eindrücken berichten und ich habe ehrlich gesagt noch nie einen Menschen kennen gelernt, der WWE oder UFC Inhalte kostenpflichtig kauft. Also die Nutzer von illegalen Streams sind sicher nicht ein so kleiner Teil der Bevölkerung wie du zu glauben scheinst. Vor allem wenn ich bedenke, wie viele Dinge teilweise über Jahre gar nicht legal empfangbar waren und danach nicht wirklich einen Sprung gemacht haben, nur weil es dann legal war.
    Da schaust du nicht aus deiner bzw vielmehr unserer Blase hinaus. WWE hat mit den Weeklys auf P7Maxx eine Einschaltquoten von ca 2-3% in der Hauptzielgruppe, was meistens 200.000 bis 300.000 Zuschauern gesamt entspricht. Nenne mir einen Streamingdienst, mit dem du diese Zahlen erreichen kannst, wenn du dir vor Augen führst, dass Wrestling eine kleine Nische ist und es keinen Anbieter gibt, dessen Abonnenten zwangsläufig auf diese Nische abgehen.

    Zwischenzeitlich hatte RAW auf Tele5 500.000 Zuschauer. Wenn wir sagen das ist das Maximum, was würde das für Streamingdienste heißen? Mal abgesehen von Netflix, die ja was komplett anderes als Wrestling/Sport anbieten, wären das bei DAZN wie viele aller Abonnenten? 35%? 30% 25%? 20%? Auf jeden Fall eine Menge. Und warum sollten sich prozentual so viele plötzlich für Wrestling interessieren, wenn sie doch den Dienst für Fussball, Filme oder Serien abonniert haben? Im TV sind es ja auch nur 2%-3% der Hauptzielgruppe.

    Das beste Beispiel ist UFC. Die laufen nun auf DAZN. Glaubst du das erzeugte Hype und es interessieren sich jetzt viel mehr Leute dafür? Die Zahlen die wir so sehen sprechen nicht dafür. UFC war und bleibt etwas für eine bestimmte Fanbase, die ist durch den DAZN Deal nicht breiter geworden.

    Landet UFC demnächst auf RTL, ARD oder Sat1, statt Boxen bspw., sieht das ganz anders aus. WWE hat es vorgemacht. Mit dem Wechsel auf Tele5 und Pro7Maxx kam man nach jahrelangem Sky-Exil zurück und hatte die erfolgreicher Zeit seit Anfang/Mitte der 90er. Die haben diesen Sprung gemacht, daran sah man, dass die illegal streamenden Hardcore Fans einen Bruchteil ausmachen. Man könnte nur was anderes glauben wenn man sich selbst wie wir in dieser Blase bewegen.

    Deutschland hängt den USA in Sachen Verbreitung von Streaming noch weit hinterher und selbst in den USA ist TV noch der Schlüssel zum Erfolg.
    Geändert von Knecht Ruprecht (02.10.2019 um 00:41 Uhr)

  5. Likes K1abauter liked this post
  6. #34
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    5.305
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    1014 Post(s)

    Standard

    Schön, dass Kylie Rae wieder da ist. Die paar Auftritte, die ich von ihr gesehen habe, haben mir gut gefallen. Hoffentlich kommt sie bei WWE unter, jetzt wo es mit AEW nicht geklappt zu haben scheint. Wäre wirklich schade gewesen, wenn wir sie an den ringerischen Ruhestand verloren hätten.
    Ich lehre Euch den Übersmark.

    Der Smartmark ist Etwas, das überwunden werden soll.

    Was habt Ihr gethan, ihn zu überwinden?


  7. #35
    Registriert seit
    26.09.2019
    Ort
    Minden
    Beiträge
    176
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    5 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von JME Beitrag anzeigen
    Da schaust du nicht aus deiner bzw vielmehr unserer Blase hinaus. WWE hat mit den Weeklys auf P7Maxx eine Einschaltquoten von ca 2-3% in der Hauptzielgruppe, was meistens 200.000 bis 300.000 Zuschauern gesamt entspricht. Nenne mir einen Streamingdienst, mit dem du diese Zahlen erreichen kannst, wenn du dir vor Augen führst, dass Wrestling eine kleine Nische ist und es keinen Anbieter gibt, dessen Abonnenten zwangsläufig auf diese Nische abgehen.

    Zwischenzeitlich hatte RAW auf Tele5 500.000 Zuschauer. Wenn wir sagen das ist das Maximum, was würde das für Streamingdienste heißen? Mal abgesehen von Netflix, die ja was komplett anderes als Wrestling/Sport anbieten, wären das bei DAZN wie viele aller Abonnenten? 35%? 30% 25%? 20%? Auf jeden Fall eine Menge. Und warum sollten sich prozentual so viele plötzlich für Wrestling interessieren, wenn sie doch den Dienst für Fussball, Filme oder Serien abonniert haben? Im TV sind es ja auch nur 2%-3% der Hauptzielgruppe.

    Das beste Beispiel ist UFC. Die laufen nun auf DAZN. Glaubst du das erzeugte Hype und es interessieren sich jetzt viel mehr Leute dafür? Die Zahlen die wir so sehen sprechen nicht dafür. UFC war und bleibt etwas für eine bestimmte Fanbase, die ist durch den DAZN Deal nicht breiter geworden.

    Landet UFC demnächst auf RTL, ARD oder Sat1, statt Boxen bspw., sieht das ganz anders aus. WWE hat es vorgemacht. Mit dem Wechsel auf Tele5 und Pro7Maxx kam man nach jahrelangem Sky-Exil zurück und hatte die erfolgreicher Zeit seit Anfang/Mitte der 90er. Die haben diesen Sprung gemacht, daran sah man, dass die illegal streamenden Hardcore Fans einen Bruchteil ausmachen. Man könnte nur was anderes glauben wenn man sich selbst wie wir in dieser Blase bewegen.

    Deutschland hängt den USA in Sachen Verbreitung von Streaming noch weit hinterher und selbst in den USA ist TV noch der Schlüssel zum Erfolg.
    Sorry, aber das ist mir jetzt ein wenig zu wirr. Da haste das ganze sehr geschickt in einer komplett andere Richtung gelenkt. Den UFC Vergleich würde ich erst mal stecken lassen, weil die Situation eine komplett andere ist wie bei einer neu gegründeten Wrestling Promotion. Das mit den illegalen Streams hast du jetzt auch clever umgelenkt, auf die Strohmann-Argumente werde ich insofern auch nicht eingehen, weil ich keine Lust habe, mich ständig zu wiederholen.

    Ich fände das jetzt ein wenig mühselig hier den Vorteil der Streamingdienste anzuführen, ich denke dieser Vorteile bist du dir selber bewusst, auch wenn du die erst mal gekonnt ignoriert hast. Dass man für den Moment mit dem Fernseher mehr Normalbürger erreicht, habe ich ebenfalls nie geleugnet, ganz im Gegenteil. WWE Zahlen als Basis zu nutzen ist ebenfalls ein hinkender Vergleich, muss ich wohl denke ich auch nicht genauer erklären. Der Punkt ist doch, dass man mit Dazn als wachsende Plattform einen möglichen Werbepartner hätte, der noch mal in eine weitere Richtung Bekanntheit streut. Es gibt sehr viele Leute (wie mich und sicher auch viele andere hier), die sicher nicht in der Woche um 22 Uhr das TV Programm durchchecken. Es gibt auch einen größer werdenden Anteil an möglichen Zuschauern, die dem TV komplett abgeschworen haben. Und genau um diese weite Streuung geht es doch. Man will ja schließlich möglichst alle erreichen und ich für meinen Teil, wie auch viele andere, würde als Normalo eher was von AEW mitkriegen, wenn ich es bei Dazn entdecke als wenn das im TV irgendwo im Spätprogramm wäre. Bei vielen ist es sicher auch noch andersrum, keine Frage. Das lässt sich aber natürlich eben nicht mit Raw o.ä. vergleichen, was schon eine enorme Bekanntheit hat.Ich verstehe auch nicht, wieso du einerseits sagst, dass Onlinedienste eine unerwünschte Konkurrenz sind, wegen denen man Exklusivrechte als TV Sender fordern würde, andererseits aber sagst, dass sich Partnerschaften mit denen ohnehin nicht lohnen, weil die keine Reichweite hätten.

  8. Thanks Thez thanked for this post
  9. #36
    Registriert seit
    18.12.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    23.500
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    4175 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Stylebender Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das ist mir jetzt ein wenig zu wirr. Da haste das ganze sehr geschickt in einer komplett andere Richtung gelenkt. Den UFC Vergleich würde ich erst mal stecken lassen, weil die Situation eine komplett andere ist wie bei einer neu gegründeten Wrestling Promotion. Das mit den illegalen Streams hast du jetzt auch clever umgelenkt, auf die Strohmann-Argumente werde ich insofern auch nicht eingehen, weil ich keine Lust habe, mich ständig zu wiederholen.
    Inwiefern ist denn die UFC-Situation eine komplett andere? Was tut es denn zur Sache, wie lange es die Company gibt? Es geht um die Popularität in Deutschland. UFC ist nun auf einer wachsenden Plattform bei einem möglichen Werbepartner. Und? Was hat es ihnen gebracht in Sachen Popularität?

    Auf die illegalen Streams bin ich auch eingegangen: Nutzen ein paar Hardcore-Fans, im TV sehen das aber Hundertausende. Möchtest du jetzt argumentieren, dass WWE vor der Rückkehr ins Free TV genau so populär war, wie seitdem, weil eben fast alle illegale Stream genutzt haben? Da kann ich nur antworten: Du irrst gewaltig.

    Zitat Zitat von Stylebender Beitrag anzeigen
    Ich fände das jetzt ein wenig mühselig hier den Vorteil der Streamingdienste anzuführen, ich denke dieser Vorteile bist du dir selber bewusst, auch wenn du die erst mal gekonnt ignoriert hast. Dass man für den Moment mit dem Fernseher mehr Normalbürger erreicht, habe ich ebenfalls nie geleugnet, ganz im Gegenteil. WWE Zahlen als Basis zu nutzen ist ebenfalls ein hinkender Vergleich, muss ich wohl denke ich auch nicht genauer erklären. Der Punkt ist doch, dass man mit Dazn als wachsende Plattform einen möglichen Werbepartner hätte, der noch mal in eine weitere Richtung Bekanntheit streut. Es gibt sehr viele Leute (wie mich und sicher auch viele andere hier), die sicher nicht in der Woche um 22 Uhr das TV Programm durchchecken. Es gibt auch einen größer werdenden Anteil an möglichen Zuschauern, die dem TV komplett abgeschworen haben. Und genau um diese weite Streuung geht es doch. Man will ja schließlich möglichst alle erreichen und ich für meinen Teil, wie auch viele andere, würde als Normalo eher was von AEW mitkriegen, wenn ich es bei Dazn entdecke als wenn das im TV irgendwo im Spätprogramm wäre. Bei vielen ist es sicher auch noch andersrum, keine Frage. Das lässt sich aber natürlich eben nicht mit Raw o.ä. vergleichen, was schon eine enorme Bekanntheit hat.Ich verstehe auch nicht, wieso du einerseits sagst, dass Onlinedienste eine unerwünschte Konkurrenz sind, wegen denen man Exklusivrechte als TV Sender fordern würde, andererseits aber sagst, dass sich Partnerschaften mit denen ohnehin nicht lohnen, weil die keine Reichweite hätten.
    Warum sind WWE-Zahlen ein hinkender Vergleich? Inwiefern hat UFC denn der DAZN-Deal irgendetwas in Richtung der breiten Öffentlichkeit gebracht? Warum sollte AEW ein Deal mit DAZN weitere Bekanntheit bringen, wenn es UFC genau das nicht gebracht hat? Gibt es mehr Berichte in den Medien über UFC? Nein, kein Stück. Gibt es viel mehr WWE in den Medien seitdem man auf Pro7Maxx und Tele5 läuft? Oh ja, so ziemlich jede große Zeitung und Mainstream-Plattform berichtet darüber. Die BILD, Sport1, Web.de/GMX usw. Die hatten vorher alle nichts mit WWE am Hut, als die noch exklusiv auf Sky lief.

    Wieder beziehst du es auf dich, komm doch mal weg davon. Es gibt sehr viele WWE-Fans da draußen, für die ist WWE gestorben, wenn sie aus dem Free TV verschwinden. Die haben auch kein WWE Network, auch kein Sky. Das magst du nicht verstehen oder nicht glauben, es ist aber eine Tatsache. Schau dich während der Ausstrahlung im TV auf Twitter um und frag mal unter den Zuschauern dort nach. Nur weil du DAZN abonniert hast und viele deiner Bekannten, kannst du nicht ignorieren dass die Reichtweite im freien TV viel größer ist.

    Du bist einer von vllt. einer Millionen DAZN-Kunden in Deutschland (DAZN hat weltweit laut offiziellen Zahlen nur 4 Millionen Abonnenten). Wunderschön wenn die 1 Mio. in Deutschland was von AEW mitbekommen, im Free TV haben aber 39 Mio. TV-Haushalte diese Chance. Und wenn von diesen 39 Mio. Haushalten nur 0,5% AEW einschalten würden, dann sind das mindestens 195.000 Zuschauer. Das wären auf DAZN aber eher in Richtung 20% aller Abonnenten. Warum sollte man glauben, dass die DAZN-Zuschauer affiner für Wrestling sind, als die verbliebenen TV-Zuschauer? Gibt es dafür irgendwelche Indizien?

    Die Argumentation, dass man es nicht mit RAW vergleichen kann, weil RAW bekannter ist, macht doch überhaupt keinen Sinn. Dann wäre es für AEW umso wichtiger erstmal im Free TV zu laufen um bekannter zu werden. Weil mehr Menschen Free TV haben und auch schauen. Alleine weil es nicht den einen Streamingservice gibt. Was ist denn mit denen die kein DAZN abonniert haben sondern Netflix? Oder Amazon Prime? Oder ranfighting? Oder Maxdome? Weil du, wie auch ich und ca. 1 Millionen andere in Deutschland, DAZN abonniert hast, ist das nun die beste Option? Warum? Die meisten Menschen erreichst du noch immer im Free TV, nicht mit einem kostenpflichtigen Streamingdienst von zig verschiedenen.

    Wo genau habe ich geschrieben, dass sich Partnerschaften mit Streaming-Diensten nicht lohnen? Es geht darum, dass für AEW keiner dieser Deals wirklich Geld bringen wird. UFC sackt für die weltweiten Streamingrechte so viel Kohle ein, dass es ihnen egal ist. In dieser Position ist AEW in Deutschland und Mitteleuropa noch nicht, aber nur für diese Länder würde der Deal gelten, denn in den USA, Kanada und um UK sind die Rechte anderweitig vergeben. Es geht erstmal nur um möglichst viel Reichweite. Und natürlich sehen die TV-Sender die verschiedenen Streamingdienste als Konkurrenz, wo wir wieder am Anfang der Diskussion wären.
    Geändert von Knecht Ruprecht (02.10.2019 um 03:15 Uhr)

  10. Thanks K1abauter thanked for this post
    Likes K1abauter, Cressi liked this post
  11. #37
    Registriert seit
    26.09.2019
    Ort
    Minden
    Beiträge
    176
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    5 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von JME Beitrag anzeigen
    ...
    Lass stecken, das ist mir meine Zeit jetzt echt nicht wert.

  12. #38
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.131
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    66 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Thez Beitrag anzeigen
    Schön, dass Kylie Rae wieder da ist. Die paar Auftritte, die ich von ihr gesehen habe, haben mir gut gefallen. Hoffentlich kommt sie bei WWE unter, jetzt wo es mit AEW nicht geklappt zu haben scheint. Wäre wirklich schade gewesen, wenn wir sie an den ringerischen Ruhestand verloren hätten.

    Kylie soll da bleiben wo sie jetzt ist :-) und WWE links liegen lassen :-)
    Bullet Club & SCU 4 ever!
    #AllHailTheDarkOrder

    Fav NFL Teams:
    Washington Redskins
    Denver Broncos
    San Diego Chargers
    Minnesota Vikings


  13. #39
    Registriert seit
    20.08.2019
    Beiträge
    705
    Post Thanks / Like
    Mentioned
    68 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von reDragon Beitrag anzeigen
    Kylie soll da bleiben wo sie jetzt ist :-)
    Wo ist sie denn jetzt?

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •