11 Reasons Why Millions Have Stopped Watching WWE

Fulcrum

World Champion
Women's Division:
Hier wird viel zu sehr vergessen, dass die Women's Division mehr ist als das was bei RAW sich abspielt. SmackDown und NXT haben eine sehr gut gebookte Women's Division! Ist dann m.E. auch Bullshit noch schnell einen Seitenhieb auf schlechtes Booking zu machen und das großartige Women's Match bei WrestleMania zu erwähnen. Denn nein, natürlich reißt ein gutes SmackDown Women's Title Match nicht das dümmliche RAW Booking raus. Nur: Dass SmackDown das RAW Booking nicht rausreißt ist nix, was man SmackDown zum Vorwurf machen kann, denn erneut: SmackDown hat die Fehde gut erzählt. Zum Teil mit unnötigem Kram eingestreut (Hallo Reginald! 👋).

Splitting Tag Teams:
Ist ein Problem. Die Beispiele find ich aber schlecht gewählt. Denn genau das was bei den IIconics zurecht kritisiert wird, dass sie gesplittet wurden und man ein schlechteres Tag Team daraus gebastelt hat trifft halt beim anderen Beispiel mit Otis nicht zu. Auch wenn er insgesamt erfolglos bleib als Singles Wrestler hatte er die Story mit Mandy Rose, die bei den Fans sehr gut ankam und auch soweit ich mich erinnere ziemlich gute Ratings hatte und er ist jetzt in einem besseren Tag Team. Heavy Machinery ist allem unterlegen, was Otis seither gemacht hat imho.

Not Listening to Fans:
Hier sind einige gute Beispiele unter viel Müll versteckt worden. So bspw. die Hurt Business Nummer. Ja, man hätte sie nicht Splitten müssen, Bobby Lashley hat das als Singles Wrestler aber schlichtweg geholfen, weil er nun auch clean Matches gewinnt, statt das dauernd sein Stable eingreift, weil man das halt auch irgendwie einbinden muss. Ansonsten wurde dann eine Liste an Namen genannt, die man sicherlich als "underutilized" bezeichnen kann oder vielleicht sogar muss. Wo bei vielen aber auch schlicht kein Hahn mehr danach kräht. So bspw. Ricochet, der in letzter Zeit mehr mit arroganten Wrestling-bezogenen und politisch fragwürdigen privaten Äußerungen auffällt als mit großem Fanzuspruch.

Pay-Off
Bayley & Sasha Banks!
=> Würde ich widersprechen und mich nervt es auch, wenn immer wieder das Argument ausgepackt wird, dass eine Fehde in einem Gimmick Match enden muss und nicht weitergehen darf danach und ich habe auch keine Ahnung, wo diese These herkommt. Sie ist nämlich, schaut man sich mal etwas um nicht zu halten und wird schlicht von den großen Promotions wieder und wieder ignoriert. Völlig egal ob nun bei WWE, oder bei einer der im Video zu Beginn genannten Ligen. Bei Orton vs. Fiend hat der Video-Ersteller einen Punkt.

Poor Planing:
Hmm. Bei all dem Mist den WWE produziert bei all den abgebrochen Storylines ohne Erklärung sucht man sich ausgerechnet die Storyline aus, die zwar letztlich dumm endete (Miz gewinnt den Koffer), die aber ein logisch erzähltes Ende hatte aus? Würde bei dem Punkt nicht widersprechen, das Beispiel finde ich aber denkbar schlecht. Zumal der Video-Ersteller mit der Auswahl eines Video-Schnipsels zu Murphy/Aalyah eigtl. das beste Beispiel für eine Storyline die zu nix führte und einfach abgebrochen wurde auf dem Silbertablett hatte.​
 

BAT

Undercard
ah WL - habe ich früher auch mal ein paar Videos von gesehen
Neben dem was @Fulcrum schon ausgeführt hat muss man auch immer sehen was der Sender erreichen will und ds sind Views
Das man mit das macht WWE falsch billig Views und Pops abstaubt versteht sich von selbst - schöner wäre es gewesen wenn die mal auf die Ursachen im Strukturelllen eingegangen wären

1. Woman Division ( fällt das nur mir so ins Auge oder ist das allgemein das wenn man von Woman spricht WWE = RAW, Smackdown und NXT ist wenn man die Division verteidigt und wenn man sie angreift immer nur RAW oder SD (beide gleichzeitig machen selten schlechte Storylines) ) - ist für mich RAW und SD
Strukturell drehte sich die letzten Jahre alles um die 4 Horsewoman und alles andere war Füllmaterial für die Show
dazu kommt das im TV die Segmente halt schlechte ratings erziehlen und live meist die Bier holen und wegbringen Pausen sind
Dadurch das von den 4 seit mehr als einem Jahr meist nur 2 zur Verfügung stehen und der Rest nicht auf dem Niveau abliefern kann und daher nicht aufgebaut wird ist es halt weiter mies. Und wenn ich mir die Darstellung der aktuellen Titelträger so ansehe wird es auch nicht besser.
Evtl haben wir einen Mainroaster Fan hier der kurz schildern kann wie lange es gedauert hat bis sich die 4 Horsewoman durchgesetzt haben und wie deren Aufbau verlaufen ist ( ausser Becky, der Aufbau war einfach Botch von Jax gutes Pic auf Twitter Verwertungsmaschiene, aber Sascha und Lotte das war während meiner WWE Pause)

2. Tag Teams - Tag Teams sind im Mainroaster Pausenclowns, es dreht sich alles um die Singelswrestler da dieseals Stars angesehen werdne die das Merch verkaufen. Das ist Unternehmenspolitik unter Vinny und wird so bleiben. Wenn ein Teil eiens Teams die Reaktionen bekommt deann wird der gepuscht, da hat sich seit den Rockerstagen nichts geändert.

3. Fans es gibt nur einen Fan der entscheidet was toll und angesagt ist = VKMcM, dadurch das es Sportsentertainment ist folgt alles einem Drehbuch - die Writer mögen ja ihren Job gut machen aber solange das Script 100 mal überarbeit wird kommt nichts bei rum. RAW ist Vinny, SD Mainstory ist Heyman drum herum probieren sich einige aus was ein besseres Produkt ergibt als RAW.

4. Pay Off - eine Fehde muss in einem Gimmick Match enden, ja WWE verkauft so was seit Einführung der Gimmick PPVs, andere Promotions machen es anders. Eine Fehde sollte mit jeder Begegnung einen draufsetzen um das Interesse hoch zu halten das kann man mit unterschiedlichen Dingen erreichen. Ist halt nur schwer umzusetzen nach Blood and Guts und Stadium Stampede ist jeder gespannt was AEW bei IC gegen Pinnacle auspackt für das Rubbermatch.

5. Schlechte Storyplanung: dem kann keiner wiedersprechen aber das ist halt systembedingt siehe die anderen Punkte, wenn RAW eine Stunde vor Show fertig wird kann man von langer Planung oder Aufbau zu einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr ausgehen
 
Oben