Abstimmung: Wie fandet ihr WWE "Clash of Champions 2017"? Eure Stimme ist gefragt!

Wie bewertet Ihr WWE "Clash of Champions 2017"?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 2 8,3%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 6 25,0%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 6 25,0%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 5 20,8%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 2 8,3%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 1 4,2%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 2 8,3%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    24
  • Umfrage geschlossen .

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Was erstaunt dich daran so? Bei WWE wurde er zum Sieg gebookt. Bei UFC musste er für den Kampf tatsächlich seinen Gegner besiegen. Insofern: Doch ich glaube sehr wohl, dass Brock Lesnar bei WWE clean war, weil er da schlicht von seinem Status und von der Entscheidung backstage abhängig ist (wofür er keine Steroide braucht), während er bei UFC tatsächlich Mark Hunt besiegen musste! Es ist eben ein Unterschied den Sieger zu spielen und Sieger zu sein!

Du willst also, dass unabhängig getestet wird, damit niemand was nimmt. Wenn aber jahrelang niemand positiv getestet wird, dann passt es dir auch nicht? Eine seltsame Argumentation.
Steroiden spielen in einem Punkt sehr wohl eine Rolle. Vince McMahon schaut extrem auf das Aussehen seiner Worker, sonst hätte Owens es nicht so schwer, weil am Mic ist er grandios. Sein Vorteil ist Triple H. Brock Lesnar wurde positiv getestet, also hätte die WWE ruhig auch einen Test vornehmen können. Bei jenem SummerSlam trat er gegen Orton an und trat zuvor auch in den Shows auf. Das war so ziemlich nach seine UFC-Comback.

Beim zweiten Punkt muss man sagen, wenn Jahre lang niemand positiv getestet wurde, die eigene Firma aber kontrolliert, muss man mit Skepsis rechnen. Glaubst du, wenn eine externe Firma diese Tests durchführen würde, würde die Wellnes Policy so stark in der Kritik stehen, wie sie es aktuell tut?

Und eine Frage hätte ich noch. Wieso bezeichnest du Wrestling nicht als Sport? Ich hab gesehen, du meintest, weil es keinen kompetitiven Hintergrund gibt. Gibt es den beim Joggen denn? Wrestling ist mMn viel anstrengender als manch andere Sportarten (z.B. Fussball). Ausserdem ist die Sportart Ringen im Grundegenommen auch Wrestling und das war sogar mal olypisch.
 

Moni88

Main Event
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION] wir drehen uns hier im Kreis. Du verteidigst ihn, warum auch immer (deine freie Entscheidung) vehement, obwohl mindestens 3 Leute dir gute Gründe nennen können und argumentieren. Ich habe lediglich gesagt, dass es für mich nicht nach Akne aussieht. Das sollte kein Argument sein, warum er für mich Steroide nimmt
 

Klabauter

World Champion
@Klabauter wir drehen uns hier im Kreis. Du verteidigst ihn, warum auch immer (deine freie Entscheidung) vehement, obwohl mindestens 3 Leute dir gute Gründe nennen können und argumentieren. Ich habe lediglich gesagt, dass es für mich nicht nach Akne aussieht. Das sollte kein Argument sein, warum er für mich Steroide nimmt
Ja, es nennen drei Leute gute Gründe, warum er Steroide nehmen könnte(!). Das ist aber kein Beweis, deshalb kritisiere ich eben, dass die Aussage getroffen wird "Der ist doch nur wegen Steroiden wo er ist.". Nicht weil ich glaube, dass er welche nimmt, oder dass er keine nimmt, sondern einfach nur aus dem Standpunkt heraus, dass ich ihm nichts vorwerfen werde/will, was nicht eindeutig erwiesen ist.
Und zu deiner Aussage, die ich hinterfragte und der Aussage der anderen habe ich eben nur angemerkt, dass ihr allesamt von mehreren Gründen als der Akne von Mahal sprecht (Zitat: "An verschiedenen Faktoren wurde bereits erläutert, dass er zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit Steroide und anderes Zeug einwirft, spritzt, whatever."). Dann nennt doch diese Faktoren! Bisher wurde nur wiederholt auf die Akne eingegangen und darauf, dass er in eine sechswöchigen Abwesenheit (die es schlicht nicht gab!) seinen Körper von "normal" zum Jetzt-Zustand brachte. Ich wüsste eigtl. nur gerne was das denn für "verschiedene Faktoren" sind, oder wieso "der gesunde Menschenverstand" einem sagt, dass Mahal Steroide nimmt.
Ich sehe Indizien ja. Unumstößliche Beweise sind das aber definitiv nicht. Damit eben für mich kein Grund wieder und wieder Mahal den Steroid-Missbrauch-Vorwurf zu machen.

Brock Lesnar wurde positiv getestet, also hätte die WWE ruhig auch einen Test vornehmen können.
Dir ist aber schon noch bekannt wann Lesnar positiv getestet wurde, oder? Am Kampfabend und einen oder zwei Tage zuvor. An diesen Tagen wäre er für WWE ohnehin nicht greifbar gewesen und unterstand auch nicht deren Autorität. Sämtliche anderen Test waren negativ. Insofern hätte auch die Anwendung der Wellness Policy auf Brock Lesnar wohl eher kein Doping ans Licht gebracht (wie eben das Testen der USADA bis zum genannten Zeitpunkt auch nicht) . Schlicht weil er wohl in den Wochen vor dem Kampf auch tatsächlich clean war oder zumindest die Tests das aussagten. Was man im Falle Lesnar natürlich kritisieren kann, ist dass die Wellness Policy nicht auch externe Tests zumindest anerkennt, man also diesen USADA-Test nicht unter den Richtlinien der Wellness Policy für eine Suspendierungen gelten lassen kann.

Wieso bezeichnest du Wrestling nicht als Sport?
Wie bereits gesagt: Jegliche mir bekannte Definition von Sport beinhaltet das Element des Wettbewerbs! Und einen Wettbewerb gibt es eben beim Pro Wrestling nicht. Beim Amateur Wrestling/Ringen gibt es den natürlich. Weshalb Ringen auch zurecht als Sportart bezeichnet werden. Und beim Joggen ist es dasselbe, wie bei Kids auf dem Bolzplatz, die einfach rumbolzen. Es fehlt der Wettbewerbsgedanke! Aber: Bei beiden Formen müssten die Teilnehmer nichts verändern an dem was sie tun um das kompetitive Element wieder dazuzubringen. Sie müssten sich lediglich mit einem anderen Vergleichen oder für Wettkämpfe einschreiben. Beim Pro Wrestling ist dem nicht so. Denn auch, wenn vieles dem echten Ringen ähnelt ist es doch die Kunst den Gegner gerade nicht echt zu schwächen und verletzten. Oder anders: Beim Joggen genügt es, wenn sich jemand mit der Stoppuhr daneben stellt und der Jogger nichts verändert an dem was er tut. Beim Pro Wrestling müsste der Pro Wrestler die Art seiner Moves verändern von "soll so aussehen als ob es trifft, wehtut etc." zu "trifft, tut weh, nimmt dem anderen die Luft".
Das soll - und das möchte ich nochmal betonen - auch nichts den Wrestlerinnen und Wrestlern wegnehmen. Ich weiß die trainieren hart und sind allesamt athletischer, fitter und stärker als ich es je sein werde. Dennoch passt Pro Wrestling in meinen Augen aber nicht unter die üblichen mir bekannten Definitionen des Begriffs "Sport". Heißt trotz Fitness, Athletik und Stärke der ausführenden ist es in meinen Augen kein Sport.
 

Thez

Zarathustra
Und eine Frage hätte ich noch. Wieso bezeichnest du Wrestling nicht als Sport? Ich hab gesehen, du meintest, weil es keinen kompetitiven Hintergrund gibt. Gibt es den beim Joggen denn? Wrestling ist mMn viel anstrengender als manch andere Sportarten (z.B. Fussball). Ausserdem ist die Sportart Ringen im Grundegenommen auch Wrestling und das war sogar mal olypisch.
Natürlich ist Wrestling ein Sport ;-) Schon die erste Definition, die man über Google per Suchbegriff "Definition Sport" erhält, sagt: "eine der körperlichen Aktivitäten, die man zum Vergnügen, zur Kräftigung des Körpers oder als Wettbewerb betreibt." Da steht eben ein "oder" und kein "und". Es ist vor Allem ein Sport, der aus Leidenschaft betrieben wird, gegebenfalls auch, um Geld zu verdienen. Natürlich verlangen viele Definitionen auch den Wettbewerbsgedanken, allerdings hat das mit dem Ursprung des Sportbegriffs nichts zu tun. "Sport" ist die Abkürzung von "Disport" und das bedeutet einfach "vergnügen" oder "zerstreuen". Gerade die vielen Varianten des Ringkampfs dienen seit Urzeiten schon auch der Ertüchtigung (oben: "Kräftigung des Körpers"), ob das nun das Turnerringen von Herrn Jahn oder das Soldaten- und volkstümliche Ringen war. Der Wettbewerb muss überhaupt nicht im Vordergrund stehen und kann auch völlig fehlen, ohne dass man dem Wrestling den Sportstempel vorenthalten müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Ja, es nennen drei Leute gute Gründe, warum er Steroide nehmen könnte(!). Das ist aber kein Beweis, deshalb kritisiere ich eben, dass die Aussage getroffen wird "Der ist doch nur wegen Steroiden wo er ist.". Nicht weil ich glaube, dass er welche nimmt, oder dass er keine nimmt, sondern einfach nur aus dem Standpunkt heraus, dass ich ihm nichts vorwerfen werde/will, was nicht eindeutig erwiesen ist.
Und zu deiner Aussage, die ich hinterfragte und der Aussage der anderen habe ich eben nur angemerkt, dass ihr allesamt von mehreren Gründen als der Akne von Mahal sprecht (Zitat: "An verschiedenen Faktoren wurde bereits erläutert, dass er zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit Steroide und anderes Zeug einwirft, spritzt, whatever."). Dann nennt doch diese Faktoren! Bisher wurde nur wiederholt auf die Akne eingegangen und darauf, dass er in eine sechswöchigen Abwesenheit (die es schlicht nicht gab!) seinen Körper von "normal" zum Jetzt-Zustand brachte. Ich wüsste eigtl. nur gerne was das denn für "verschiedene Faktoren" sind, oder wieso "der gesunde Menschenverstand" einem sagt, dass Mahal Steroide nimmt.
Ich sehe Indizien ja. Unumstößliche Beweise sind das aber definitiv nicht. Damit eben für mich kein Grund wieder und wieder Mahal den Steroid-Missbrauch-Vorwurf zu machen.
Sein Körperbau hat sich im Vergleich zu seinem Comeback sehr wohl in wenigen Monaten verändert, ob es eine Auszeit gab hin oder her. Schau dir Bilder vom Sommer 2016 und vom Mai 2017 an. Da muss man schon blind sein. Dann wären die Nebenwirkungen wie Akne, irgendwas war auch mit den Brustwarzen (hab ich gerade nicht mehr im Kopf, aber auch die können sich verändern @Randy van Santa ?), Ryback(!) hat in irgendeinem Interview von weiteren sichtbaren Symptonen gesprochen.

Klar, nachweisbar ist es für uns nicht, nur die Wellness Policy und seine Aussagen beweisen auch in keiner Weise das Gegenteil. Ich für meinen Teil denke, dass man schon fest an eine Person glauben muss, wenn eine Veränderung des Körpers in wenigen Monaten, gepaart mit Nebenwirkungen von Steroidenmissbrauch, nicht zumindest für gehörige Skepsis sorgt. Ich tendiere definitiv dazu, Mahal Steroidenmissbrauch zu unterstellen, da für mich das offensichtlichste das wahrscheinliche ist. Und offensichtlich ist für mich nicht, dass er eine perfekte Physis und viel Zeit hat, um nach wenigen Monaten so eine Veränderung hinzubekommen, wobei alle die Symptome natürlich reiner Zufall sind. Ist ja nicht so als hätte man vorher bei ihm Akne etc. gesehen. Das hat er also zufällig im gleichen Zeitraum bekommen, wie er sich Muskeln draufgepackt hat. Zufälle gibt es aber auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klabauter

World Champion
Sein Körperbau hat sich im Vergleich zu seinem Comeback sehr wohl in wenigen Monaten verändert, ob es eine Auszeit gab hin oder her.
Wenige Monate und sechs Wochen sind ein kleiner Unterschied, oder? Ja, er hat sich über den Verlauf einiger Monate verändert, das ist korrekt.

Dann wären die Nebenwirkungen wie Akne, irgendwas war auch mit den Brustwarzen (hab ich gerade nicht mehr im Kopf, aber auch die können sich verändern @Randy van Santa ?), Ryback(!) hat in irgendeinem Interview von weiteren sichtbaren Symptonen gesprochen.
Okay. Diese weiteren Symptome hatten mich interessiert, da eben bisher nur über Akne gesprochen wurde.

Klar, nachweisbar ist es für uns nicht, nur die Wellness Policy und seine Aussagen beweisen auch in keiner Weise das Gegenteil. Ich für meinen Teil denke, dass man schon fest an eine Person glauben muss, wenn eine Veränderung des Körpers in wenigen Monaten, gepaart mit Nebenwirkungen von Steroidenmissbrauch, nicht zumindest für gehörige Skepsis sorgt.
Gegen Skepsis habe ich ja auch nichts einzuwenden, wie bereits mehrfach hier ausgeführt. Mich stört nur die Vehemenz mit der hier behauptet wird "der nimmt was!", obwohl ihm eben nichts nachgewiesen wurde. Skeptisch kann man sicherlich immer sein, seine Aussage als Wahrheit zu Verkaufen, obwohl man sie nicht beweisen kann halte ich aber für falsch.

Natürlich ist Wrestling ein Sport ;-)
"Natürlich" also, weil eine Definition (die btw. nur eine Begriffserklärung aus einem Wörterbuch ist) auf Pro Wrestling als Sport passt? Wie bereits gesagt ich halte mich da an andere Definition (wissenschaftlichere) und nach denen ist es kein Sport. Natürlich kannst du aufgrund einer anderen Definition anderer Ansicht sein. Deshalb ist meine Ansicht aber nicht weniger legitim als die deine.
 

Thez

Zarathustra
"Natürlich" also, weil eine Definition (die btw. nur eine Begriffserklärung aus einem Wörterbuch ist) auf Pro Wrestling als Sport passt? Wie bereits gesagt ich halte mich da an andere Definition (wissenschaftlichere) und nach denen ist es kein Sport. Natürlich kannst du aufgrund einer anderen Definition anderer Ansicht sein. Deshalb ist meine Ansicht aber nicht weniger legitim als die deine.
Na klar, Du kannst gerne glauben, was Du möchtest, ich bin da tolerant. Die Erläuterung war eher für diejenigen gedacht, die vielleicht durch Dein Posting ins Zweifeln geraten und noch nicht an die PW-ist-kein-Sport-Denke verloren gegangen sind ;-)
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Na klar, Du kannst gerne glauben, was Du möchtest, ich bin da tolerant. Die Erläuterung war eher für diejenigen gedacht, die vielleicht durch Dein Posting ins Zweifeln geraten und noch nicht an die PW-ist-kein-Sport-Denke verloren gegangen sind ;-)
Also für mich ist Wrestling ein Sport. (Gern darf natürlich jeder seine eigene Meinung haben)
 
Gegen Skepsis habe ich ja auch nichts einzuwenden, wie bereits mehrfach hier ausgeführt. Mich stört nur die Vehemenz mit der hier behauptet wird "der nimmt was!", obwohl ihm eben nichts nachgewiesen wurde. Skeptisch kann man sicherlich immer sein, seine Aussage als Wahrheit zu Verkaufen, obwohl man sie nicht beweisen kann halte ich aber für falsch.
Man kann jemandem logischerweise nur Steroidenmissbrauch nachweisen wenn man auch regelmäßig testet. Dies macht die WWE laut eigener Aussage, aber wo werden die Ergebnisse der Tests öffentlich gemacht und sind für jeden nachvollziehbar?
Ich finde da nichts.
Somit ist diese tolle Wellness Policy der WWE eine nette PR-Masche, aber im Grunde nutzlos und Augenwischerei.
Eine Physik wie die Mahals geht nicht ohne Hilfsmittel in der Kürze der Zeit.
Aber wie gesagt, der WWE ist es inoffiziell egal und mir ehrlich gesagt auch. Das sind denkende, erwachsene Menschen. Wenn sie ihre Gesundheit gefährden wollen, sollen sie es machen.
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Da verdrehst du jetzt aber einige Tatsachen. Zum einen wann sollen denn die Wochen gewesen sein, in denen er abwesend war und dann mit diesem Körper wiederkam? Jinder Mahal hat seit dem 01.06.2016 (dem Tag seines Returns) bis zum Zeitpunkt an dem er #1 Contender wurde fast nie länger als eine Woche kein TV Match gehabt und das auch nur sehr selten (Wochen des 24.10.2016, 07.11.2016, 28.11.2016, 19.12.2016, 26.12.2016, 06.02.2017). Zum anderen: Nein, er ging nicht mit einem "schlechten" Körper als Jobber und kam zurück und wurde mit dem "verbesserten" Körper Champion. Jinder Mahal wurde noch in den Wochen vor seinem Sieg im #1 Contender's Match verjobbt! Sein Push kam eben wirklich aus dem nichts und war keinesfalls so, wie du ihn darstellst, dass mit dem "besseren" Körperbau der Push kam.

Okay. Das erklärt dann vielleicht (!) warum man den Steroidmissbrauch nicht bei jedem dieser Legenden wann immer ihr Name fällt erwähnt. Es erklärt aber immer noch nicht, warum das bei Jinder Mahal mit einer solchen Vehemenz passiert.

Soweit ich das durch kurze Google-Recherche herausfinden konnten ist es keineswegs so, dass Steroide generell verboten sind, sondern dass es auf die Art des Steroids ankommt und es durchaus eine breite Palette an legalen Steroiden gibt.

Ich erinnere mich an die Aussage eines Bodybuilders, die durch die Wrestling News ging, dass es so sei, wie du sagst. Allerdings erinnere ich mich auch, dass manche Wrestling News Page auch andere Experten hinzuzog, die das Gegenteil behaupteten. Ansonsten auch hier wieder: Wann soll diese 6-wöchige Auszeit gewesen sein?

Korrekt es gelten die Teile der Regularien, die einen Arbeitnehmer vor seinem Arbeitgeber schützen (Medizinische Suspendierung) und die Regularien, die zum Schutz der Zuschauer bestehen. Alles andere wird aber eben nicht reguliert, weil in dieser Hinsicht eben Wrestling Schauspiel und nicht Sport ist.

Was erstaunt dich daran so? Bei WWE wurde er zum Sieg gebookt. Bei UFC musste er für den Kampf tatsächlich seinen Gegner besiegen. Insofern: Doch ich glaube sehr wohl, dass Brock Lesnar bei WWE clean war, weil er da schlicht von seinem Status und von der Entscheidung backstage abhängig ist (wofür er keine Steroide braucht), während er bei UFC tatsächlich Mark Hunt besiegen musste! Es ist eben ein Unterschied den Sieger zu spielen und Sieger zu sein!

Du willst also, dass unabhängig getestet wird, damit niemand was nimmt. Wenn aber jahrelang niemand positiv getestet wird, dann passt es dir auch nicht? Eine seltsame Argumentation.

Vielleicht passt sie ja nicht ins Muster, weil es kein Muster gibt. Schon mal darüber nachgedacht.
Ende des letzten Jahres. Ich glaube Meltzer hatte das Thema Steroiden in Bezug auf Mahal erstmals im Dezember angesprochen. Und vor dieser Zeit war er einige Wochen aus den TV Shows. Zumindest was die Hauptshows angeht. Kann sein, dass er in der Zeit bei Superstars oder Main Event oder irgendsoeinen Kram aufgetreten ist. Bei Raw hat er zumindest einige Wochen gefehlt und sah danach deutlich anders aus. Dass der Push erst mit zwei bis drei Monaten Verzögerung kam, stimmt. Das ist dennoch eine sehr kurze Zeit, in der Mahal immerhin schon mit Rusev teamen durfte, was angesichts seiner vorherigen Rolle schon ein deutlicher Fortschritt war. Vor seinem Number One Contender Status war er außerdem schon im "Finale" der Andre the Giant Battle Royal gegen Mojo Rawley.

Weil es bei Jinder eben sehr wohl mit seinem Push im Einklag stand. Wie ich schon dargelegt habe, ist es aber beispielsweise bei Guerrero oder Benoit ebenfalls ein offenes Geheimnis, dass sie erst nach Steroidgebrauch zu World Champions gebookt wurden. Warum die Leute da nicht drauf anspringen, aber bei Mahal musst du sie selbst fragen. Ich gebe hier nur meine Meinung ab, nach der Mahal auf Steroiden ist, wie auch ziemlich viele andere Leute aus dem Business vor ihm. Das halte ich ihm nicht mehr oder nicht weniger als anderen Workern vor. Ich komme für mich aber zu dem Entschluss, dass er vor allem auch dadurch seinen Push erhalten hat. Und das finde ich nunmal scheiße. Sowohl von Seiten der Promotion als auch von Seiten des Wrestlers.

Dann solltest du dir den Controlled Substances Act (CSA) mal durchlesen, der 1990 um den Steroid Control Act erweitert wurde. 2014 wurde das ganze nochmal durch den Designer Anabolic Steroid Control Act erweitert. Sämtliche anabole Steroiden - und darum geht es ja in der Dikussion - werden dort auf der dritten Stufe geführt und dürfen lediglich aus medizinischen Gründen ärztlich verschrieben werden. Wer dagegen verstößt, kann bereits für bis zu einem Jahr in den Knast wandern, selbst wenn er nur ein Ersttäter und im Besitz der Steroide ist. Wie bei sämtlichen anderen Mitteln fällt das Strafmaß natürlich höher aus, wenn es nicht für den Eigenbedarf, sondern für den kommerziellen Verkauf ist. Das ist ja auch einer der Gründe, warum 2007 Edge, Morrison und zahlreiche andere Leute erwischt wurden. Weil die Behörden eine Pharmazie überwacht haben (Signature Pharmacy), die illegal leistungsfördernde Mittel an unzählige Sportler verschrieben hat und da auch zig aktuelle und ehemalige WWE Wrestler auf der Kundenliste standen. Ich bezweifle, dass man das in der Führungsspitze nicht wusste. Das wird man geduldet haben, um sich nach dem Steroidskandal in den 90ern nicht selbst wieder direkt die Hände schmutzig zu machen.

Ich vertraue dann lieber auf die Bodybuilder und ehemaligen Wrestler, die damit praktische Erfahrungen haben. Warten wir mal ab. Wenn sich bei Mahal vielleicht auch eine eingefallene Brust, wie bei Rocky oder Steiner entwickelt, würde es ja schon ein weiteres Indiz auf Steroidenmissbrauch geben.

Naja, ich sehe bei Wrestling Matches schon einen großen Unterschied zu Schauspiel. Beim Wrestling gibst du in vielen Situationen deine körperliche Unversertheit in die Hände deines Gegners. Und wenn der wegen Steroiden oder sonstigem Drogenmissbrauch nicht ganz bei der Sache ist, dann kann das durchaus schlimme Folgen haben. Dementsprechend würde meiner Meinung nach schon viel dafür sprechen, die Leute durch eine unabhängige Partei zu überprüfen. Das hätte nebenbei auch den Vorteil, dass solche geisteskranken Typen wie New Jack schon lange eine Sperre auf Lebzeit erhalten hätten.

Was mich erstaunt? Möglicherweise, dass er bereits während seiner Wrestlingzeit schon einmal erwischt wurde? Ich denke, das sei nicht nötig, weil man im Wrestling ja zum Sieg gebookt wird. Davon abgesehen besitzt Lesnar seit Jahren dasselbe Trainingsregiment, das hat er weder während seiner MMA- noch seiner Wrestlingkarriere geändert. Warum sollte er dann für seinen MMA Kampf Steroide nehmen, wenn er ohnehin nur das übliche Programm abspult? Sein UFC Kampf wurde am am 4. Juni angekündigt. Positiv getestet wurde er am 28. Juni und am 9. Juli, den Tag des Kampfes. Jeweils auf ein Mittel, welches im Off-Cycle und zum Verschleiern der Einnahme von anabolen Steroiden genommen wird. Wenn man sich jetzt mal so durchliest, dann dauert ein Steroid-Cycle selbst für Anfänger 4-6 Wochen, für "Fortgeschrittene" mit entsprechender Muskelmasse teilweise bis zu 12 Wochen. Dann kannst du dir ja ausrechnen, wann er spätestens damit angefangen hat. Und nochmal: Dass er nur ein Teilzeitwrestler bei WWE ist, sollte keine Rechtfertigung dafür sein, dass er nicht unter die Wellness Policy fällt.

Wenn in einem Business, in dem es seit Jahrzehnten massive Probleme mit Drogenmissbrauch und unzählige daraus resultierende Todesfälle gibt, der Marktführer die alleinige Verantwortung über den Testprozess besitzt und dabei jahrelang niemand durchfällt, dann macht mich das zumindest sehr skeptisch. Insbesondere, wenn man sich einige der Kollegen anschaut. Bei der UFC wurde komischerweise auch selten einer positiv getestet, als die UFC und die Commissions das noch alleine gehandhabt haben. Aber sobald die USADA da als unabhängige Partei dazukam, die eben nicht nur an festen Terminen getestet hat, die lange vorher bekannt waren, stiegen die positiven Dopingtests stark an.

Wie gesagt, anfangs mag das ja noch gründlich durchgezogen worden sein, was auch zur Entlassung einiger Leute führte (Booker T, Carlito, Test, Umaga, Lance Cade). Aber vielleicht hat man genau deswegen dann eben nicht mehr so gründlich geprüft. Damit man keine weiteren Leute entlassen muss. Wie gesagt wurde zu der Zeit auch die Regel mit der Reduzierung der Strikes extra für Randy Orton eingeführt, damit der beim nächsten Vergehen nicht fliegt. Wenn aber in den ersten Jahren noch so viele positiv getestet wurden, aber in den letzten Jahren fast keiner mehr, dann macht mich das skeptisch. Auch wenn ich der Meinung bin, dass der Locker Room deutlich cleaner ist und insbesondere viele der ehemaligen Indy Guys noch nie Steroids genommen haben.

Ich habe den Fall nicht mehr genau im Kopf, aber hier im Thread wurde ja schon geäußert, dass man den positiven Test von Reigns zuerst unter den Teppich kehren wollte, bis Informationen darüber an die Öffentlichkeit gelangt sind. Kann ich nicht beurteilen. Ich gehe aber davon aus, dass gewisse Leute (Lesnar, Cena, Orton, Hunter) entweder gar nicht getestet werden oder genau wissen, wann sie getestet werden. Was die Tests natürlich ad absurdum führt, aber immer noch die Möglichkeit offen ließe, dass trotzdem jemand positiv getestet wird. Nachdem klar war, dass man für Gras nur noch 1.000 Dollar Geldstrafe bezahlen muss und nicht mehr suspendiert wird, hat RVD das ja auch in Kauf genommen. Und einige Ex-WWE Wrestler wie Val Venis haben ja öffentlich auch schon ausgesagt, dass die Wellness Policy - nett ausgedrückt - sehr lasch sei. Er sei selbst auf Pillen gewesen, jedoch wäre jeder seiner Tests negativ ausgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klabauter

World Champion
Das sind denkende, erwachsene Menschen. Wenn sie ihre Gesundheit gefährden wollen, sollen sie es machen.
Dann sind wir uns ja zumindest in diesem Punkt einig!

Vor seinem Number One Contender Status war er außerdem schon im "Finale" der Andre the Giant Battle Royal gegen Mojo Rawley.
Naja. Das Finale hat aber seinen Jobber Status nicht verändert. Denn in den Wochen danach wurde er bei RAW in 2:05 Minuten von Zayn gesquasht, unterlag dann in 2:45 Minuten Finn Balor und verlor sein erstes SmackDown Match in 3:00 Minuten gegen Mojo Rawley. In der Woche darauf wurde er #1 Contender.

Ich komme für mich aber zu dem Entschluss, dass er vor allem auch dadurch seinen Push erhalten hat.
Den Schluss würde ich nicht ziehen. Schlicht weil er das Zugpferd auf einem spezifischen Markt sein sollte, dessen Sprache er sprach und niemand - Singhs mal außen vor - sonst außer ihm. Aber okay.

Dann solltest du dir den Controlled Substances Act (CSA) mal durchlesen, der 1990 um den Steroid Control Act erweitert wurde. 2014 wurde das ganze nochmal durch den Designer Anabolic Steroid Control Act erweitert. Sämtliche anabole Steroiden - und darum geht es ja in der Dikussion - werden dort auf der dritten Stufe geführt und dürfen lediglich aus medizinischen Gründen ärztlich verschrieben werden. Wer dagegen verstößt, kann bereits für bis zu einem Jahr in den Knast wandern, selbst wenn er nur ein Ersttäter und im Besitz der Steroide ist. Wie bei sämtlichen anderen Mitteln fällt das Strafmaß natürlich höher aus, wenn es nicht für den Eigenbedarf, sondern für den kommerziellen Verkauf ist. Das ist ja auch einer der Gründe, warum 2007 Edge, Morrison und zahlreiche andere Leute erwischt wurden. Weil die Behörden eine Pharmazie überwacht haben (Signature Pharmacy), die illegal leistungsfördernde Mittel an unzählige Sportler verschrieben hat und da auch zig aktuelle und ehemalige WWE Wrestler auf der Kundenliste standen. Ich bezweifle, dass man das in der Führungsspitze nicht wusste. Das wird man geduldet haben, um sich nach dem Steroidskandal in den 90ern nicht selbst wieder direkt die Hände schmutzig zu machen.
Schenke ich mir jetzt einfach mal und glaube dir, du scheinst davon mehr Ahnung zu haben, als die Seiten, die man durch kurze Google-Recherche findet und dich wohl tiefer mit der Thematik beschäftigt zu haben. Für mich bleibt es eben dann dennoch dabei, dass ich Mahal nichts vorwerfen werde, was ich/man ihm nicht beweisen kann. Skeptisch machen mich die Anzeichen natürlich auch. Vor Allem nun, da unter anderem du andere als nur die Akne genannt hast.

Wenn in einem Business, in dem es seit Jahrzehnten massive Probleme mit Drogenmissbrauch und unzählige daraus resultierende Todesfälle gibt, der Marktführer die alleinige Verantwortung über den Testprozess besitzt und dabei jahrelang niemand durchfällt, dann macht mich das zumindest sehr skeptisch
Naja. Das jahrelang niemand durchviel ist ja auch falsch. Es sind schon in ziemlicher Regelmäßigkeit Leute suspendiert worden. "Große Fische" waren selten dabei, dass kann man vielleicht als auffällig werten, ja. Zu dem MMA-Vergleich kann ich nichts sagen, da mich das MMA-Business wenig bis nicht interessiert (abgesehen von einzelnen "großen" MMA-Kämpfen und Fights von Paige VanZant).
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
@Klabauter

Aus dem aktuellen WON :D

Mahal in a video confirmed that he tore his labrum in his right shoulder back in September but continued to work on it, but he had to cut way down on the amount of weight he could use, although he said he’s okay now. Still, his body looks very different today from when he first won the title and before when the decision was made to push him
Der gute Jinder baut also nichtmal Muskeln ab, wenn er eine Schulterverletzung hat...
 
Oben