AEW „Dynamite #149: Quake By The Lake“ Ergebnisse & Bericht aus Minneapolis, Minnesota, USA vom 10.08.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

Wie bewertet Ihr AEW Dynamite #149: Quake By The Lake?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 2 25,0%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 1 12,5%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 3 37,5%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 2 25,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 0 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    8

NotYourHero

Corgi-Fan #1
Teammitglied
All Elite Wrestling „Dynamite #149: Quake By The Lake“
Ort: Target Center in Minneapolis, Minnesota, USA
Erstausstrahlung: 10. August 2022
Zuschauer: ca. 5.600

Full Show



It’s wednesday – you know what that means! Jim Ross, Excalibur, Taz und Tony Schiavone heißen uns herzlich willkommen zum "Quake By The Lake"-Special, live aus Minneapolis.

1. Match
Coffin Match
Darby Allin gewann gegen Brody King via Stipulation.
Matchzeit: 13:29
- Das Match ging sofort in die Vollen. Das Skateboard, mit welchem Allin seinen Gegner attackierte, wurde von Brody King wenig später zerstört. King blutete schnell stark im Gesicht und kassierte nach gerade mal gut zwei Minuten den Code Red vom Top Rope.
- Nachdem Brody seinen Widersacher auf einen Tisch gelegt hatte, wollte er ihm einen Splash vom Middle Rope verpassen; Allin brachte sich allerdings in Sicherheit und so landete King auf Holz.
- Kurz darauf gingen in der Arena die Lichter aus. Als sie wieder eingeschaltet wurden, fand Brody sich an der Seite von Malakai Black und Buddy Matthews wieder. Julia Hart sorgte für die nötige Ablenkung, ehe Allin an einen weiteren Tisch in der Ringecke gelehnt wurde und dort Brody Kings Cannonball kassierte.
- Buddy Matthews öffnete den Sarg, um das Ende einzuleiten, doch in diesem lag bereits Sting, welcher Matthews mit seinem Baseballschläger windelweich prügelte. Dieselbe Behandlung wurde auch Brody King zuteil. Dann warf er Malakai seinen Baseballschläger zu.
- Malakai ließ den Schläger fallen und verließ schließlich den Ring, nicht ohne Sting zu beäugen. Sting folgte ihm und lieferte sich mit ihm einen Staredown auf der Rampe. Darby indes würgte Brody in den Seilen mit dessen Kette und ließ los, sodass er in den Sarg fiel und das Match beendete.



Backstage spricht Jon Moxley über seine AEW Interim World Championship, die er auch FYI Championship nennen könnte, wie er sagt. Dieser Titel, der in Cincinnati erschaffen würde, steht für Schmerz und wie viel man davon erdulden könne. Der letzte Absolvent des Hart Dungeon, Chris Jericho, habe bewiesen, dass er eine Menge aushalten kann, doch heute werde er ihn an seine Grenzen treiben. Wenn Jerichos Wille nicht bricht, so wird es sein Körper tun, verspricht Moxley.

Nach der Werbepause äußert sich schließlich auch Chris Jericho. Nach zweieinhalb Jahren werde er sich zurückholen, was ihm rechtmäßig zustehe. Er wollte "Lionheart" Chris Jericho begegnen. Stu Hart war ein gewalttätiger Sadist, jemand, der Jericho fürchterlichen Schmerzen ausgesetzt hatte. Zähne kann man in Ordnung bringen, doch Moxley werde er verdrehen und verzerren, bis es nicht weiter geht. Heute werde der letzte Überlebende von Stu Harts Dungeon sich zum AEW Interim World Champion krönen – garantiert!

2. Match
Tornado Tag Team Match
Andrade El Ìdolo & Rush (w/ Jose the Assistant) gewannen The Lucha Brothers (Penta El Zero M & Rey Fenix) (w/ Alex Abrahantes) nach dem Bull’s Horns und dem Hammerlock DDT gegen Rey Fenix.
Matchzeit: 14:00
- Genau die Art von Spotfest, die man sich bei dieser Ansetzung vorstellt.
- Als Penta und Rey Rush auf dem Apron einen gemeinsamen Fear Factor verpassen wollten, schubste Andrade Fenix gerade noch rechtzeitig vom Seil. Anschließend wurde Penta an der Maske am Seil festgeknotet und Rey war zwei Gegnern gleichzeitig ausgesetzt.
- Rush verpasste Penta den Piledriver und hätte damit beinahe das Match beendet, doch Penta entscheid sich dazu, seine Maske zurückzulassen und machte den Save für seinen Bruder.



Die Cutler Cam führt uns in den Locker Room der Dark Order. Die Young Bucks treffen sich dort mit vorrangig mit "Hangman" Adam Page und danken ihm für den Save in der letzten Woche. Sie entschuldigen sich für das, was sie ihm monatelang angetan haben. Matt Jackson spricht davon, dass ihre Zeit mit Hangman und "den anderen Jungs" die beste Zeit ihres Lebens war, doch dann wurde alles irgendwann "seltsam". Irgendwann wurden die Bucks selbstsüchtig. In dieser Arena, weiß Matt, hat Hangman damals seinen World Title gewonnen und er hatte es nicht mal über sich gebracht, ihm zu seinem Sieg zu gratulieren. Vielleicht ist er wirklich ein schlechter Mensch, doch er weiß: wenn Hangman bei ihnen ist, bringt er das Beste in ihm und in seinem Bruder hervor. Sie bitten Hangman, gemeinsam mit den Bucks im Trios Tournament anzutreten. Page würde das wirklich gern tun, doch er kann nicht. Die Dark Order war für ihn da, während die Bucks ihn im Stich gelassen hatten. Das Trios Tournament sei die Chance für die Dark Order. Er werde nur in ihrer Ecke stehen, doch dementsprechend sollte er nicht als Partner der Bucks antreten. Die Stimmung ist recht peinlich, als die Bucks wieder verschwinden.


Als Nächstes sehen wir Jungle Boy, der sich für das Match seines Freundes Luchasaurus ans Kommentatorenpult setzt.

3. Match
Singles Match
Luchasaurus gewann gegen Anthony Henry (w/ JD Drake) via Pinfall nach dem Fossilizer.
Matchzeit: 00:42

Auf dem Bildschirm erscheint Christian Cage. Er gratuliert Luchasaurus und erklärt, dass er Jungle Boy nicht die Visage polieren werde. Jungle Boy lässt sofort sein Headset fallen und macht Jagd auf seinen ehemaligen Mentor, doch die Security hält ihn auf. Ein wütender Luchasaurus nimmt die gesamte Security auseinander und verpasst Pat Buck sogar noch eine Kopfnuss, ehe es weitergeht mit...


... Miro, der Malakai Black anspricht. Er wurde in die Dunkelheit geschickt und sah, dass die Hölle leer war. Julia Hart versucht, ihn zu vereinnahmen, doch er erklärt, dass nur eine Frau ihn berühren dürfe und sie sei nicht diejenige. Sein Pfad führe zur Zerstörung des House of Black.

Es folgt eine weitere Werbepause. Mark Henry möchte Powerhouse Hobbs interviewen, doch QT Marshall taucht mit der Factory auf und kündigt an, dass Aaron Solo von Ricky Starks nur Krümel übriglassen wird. Er bietet Hobbs mehr oder weniger direkt eine Mitgliedschaft an, doch Hobbs meint nur, dass QT nicht seine Probleme zu Hobbs’ Problemen machen soll.

Jay Lethal begibt sich nun, begleitet von Sonjay Dutt und Satnam Singh, in die Arena. Dutt spricht die Ereignisse bei Battle of the Belts III an und lobt Singh für seinen brutalen Chokeslam gegen TNT Champion Wardlow. Doch damit seien sie noch lange nicht fertig. Lethal erklärt, dass sie ihm am Samstag eine Nachricht zukommen lassen haben. Nun habe Wardlow die Wahl, ob er seinen Titel erneut gegen ihn verteidigen möchte. Andernfalls werden sie ihn finden und sich den Titel einfach nehmen. Wardlows Antwort lässt nicht lang auf sich warten. Er kündigt an, dass Lethal das Match bekommen soll, doch am heutigen Abend werde er mit allen dreien den Boden wischen. Dabei ist er jedoch nicht allein, denn die dreifachen Tag Team Champions, Cash Wheeler und Dax Harwood von FTR, begleiten ihn! Das Trio um Lethal zieht sich vorsichtshalber zurück. Lethal versucht es mit einem Schleichangriff, doch Wardlow schubst ihn direkt in Richtung von FTR, die ihn mit einem Big Rig abfertigen. Sehen wir hier vielleicht ein weiteres Trio, welches am Turnier teilnehmen wird?


Tony Schiavone hat die Jericho Appreciation Society backstage stehen. Heute werde Geschichte geschrieben, wenn Jericho sich seinen Titel zurückholt. Das Büffet ist bereits angerichtet. Daniel Garcia spricht erneut Bryan Danielson an, den er bekanntlich besiegt hat und Anna Jay nimmt völlig ohne jede Provokation eine Frau backstage in den Queenslayer. Ein schräger Auftritt.

4. Match
Singles Match
Ricky Starks gewann gegen Aaron Solo (w/ QT Marshall, Anthony Ogogo & Nick Comoroto & Cole Karter) nach dem Spear.
Matchzeit: 02:14
- Nach einem leichten Eingreifen durch das neueste Mitglied der Factory, Cole Karter, wurde die gesamte Factory davon geschickt.

Nach dem Match attackiert Nick Comoroto Starks mit einem Stuhl, doch Starks verpasst ihm einen High-Angle Spinebuster, der stark an den von Powerhouse Hobbs erinnert. Anschließend bereitet er den Roshambeau vor, doch Aaron Solo macht den Save. Starks kann sich aus dem Klammergriff Solos befreien und flüchtet durch die Crowd, während Powerhouse Hobbs backstage die Elektronik zerlegt.


Lexy Nair fragt Billy Gunn, wie es nun mit dem Gunn Club weitergehen soll. Schließlich haben sie ein Dumpster Match verloren, welches er einst höchstpersönlich etabliert hatte. Stokely Hathaway ist gerade dabei, den Gunn-Brüdern ein Vertragsangebot zu machen, doch Billy schickt sie weg. Kurz darauf taucht auch noch Danhausen auf. Am Freitag bei Rampage werden sie in einem Match aufeinandertreffen, wie Billy bereits sagen wollte.

Orange Cassidy und die Best Friends werden backstage von den Trustbusters konfrontiert. Ari Daivari möchte Cassidy zu Super Stardom bringen, doch auch wenn dieser nicht weiß, worum es geht, lehnt er von vornherein ab. Daivari droht ihm, dass Cassidy herausfinden werde, was jenen passiert, die ihn mit einem Nein abspeisen wollen.

5. Match
TBS Championship
Singles Match
Jade Cargill (c) (w/ Kiera Hogan & Stokely Hathaway) gewann gegen Madison Rayne nach dem Jaded.
Matchzeit: 07:47
- Eine versuchte Ablenkung bezahlte Kiera Hogan damit, dass Jade Cargill sie versehentlich mit dem Pump Kick abräumte.
- Rayne versuchte, den Jaded in ihren Cross Rayne zu kontern, doch der wurde wiederum in den Jaded gekontert.


Nach dem Match wird die Championesse von Athena attackiert. Nur im letzten Moment kann Hogan sie vor weiteren Angriffen retten. Athena bestärkt damit erneut ihre Ambitionen auf die TBS Championship, doch wann wird sie ihre Chance bekommen?


Thunder Rosa und Toni Storm werden backstage von Tony Schiavone interviewt. Toni Storm ist durch die Verletzung von Kris Statlander nun #1 Contender. Storm bekräftigt erneut, dass ihr Hauptziel ist, eines Tages Women’s Champion werden möchte. Thunder Rosa meint, über dieses Match werden sie zu einem späteren Zeitpunkt sprechen.

Rampage am Freitag hält folgende Matches und Segmente für uns bereit:

Bryan Danielsons Rückkehr

Ein Segment mit FTW Champion Hook

Die AEW World Tag Team Champions, Swerve In Our Glory, melden sich zu Wort

Tag Team Match

Gunn Club (Austin Gunn & Colten Gunn) (w/ Billy Gunn) vs. Beardhausen (Danhausen & Erick Redbeard)

Singles Match
Parker Boudreaux vs. Sonny Kiss

Singles Match
Orange Cassidy vs. Ari Daivari

Mixed Tag Team Match
Sammy Guevara & Tay Melo vs. Dante Martin & Skye Blue

Nächsten Mittwoch bei Dynamite geht es wie folgt weiter:

Six-Man Tag Team Match – Trios Tournament Match
Andrade El Ídolo, Dragon Lee & Rush vs. The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) & ?

Singles Match
Toni Storm vs. Kilynn King

2-out-of-3 Falls Match
Bryan Danielson vs. Daniel Garcia

6. Match
AEW Interim World Championship
Singles Match
Jon Moxley (c) gewann gegen "Lionheart" Chris Jericho via Submission im Bulldog Choke.
Matchzeit: 22:42
- Bereits früh im Match zog Jericho sich von seiner sadistischen Seite und zog Moxley seinen Ohrring raus, was von den Fans mit "you sick f***" quittiert wurde. Moxley blutete aus dieser Wunde wie gewohnt sehr stark.
- Nach einem Lionsault Jerichos nahm Moxley seinen Gegner in einen Cross Armbreaker. Es folgte eine Abfolge verschiedener Submission Moves.
- Jericho bearbeitete Moxleys Knie mithilfe des Ringpfostens; Moxley schloss Jericho kurz darauf zwar in einem Crossface ein, doch Jericho befreite sich und nahm Moxley mehrere Minuten lang in die Walls of Jericho.
- Moxley versuchte sich an einem Double Axe Handle vom Top Rope, landete aber direkt in einem Codebreaker, welcher für einen Near Fall sorgte.
- Jericho zog mehrere Turnbuckle-Pads ab, um Referee Aubrey Edwards abzulenken. Sammy Guevara warf daraufhin aus der Crowd Jerichos Baseballschläger in den Ring, mit welchem er Moxley niederstreckte - jedoch ohne das Match zu gewinnen.
- Kurz darauf landete Moxley mit dem Gesicht auf dem entblößten Turnbuckle und kassierte daraufhin den Judas Effect. Es hagelte zwar "Fight Forever"-Chants, allerdings noch immer keinen Pinfall.
- Jericho attackierte Moxley frustriert mit dessen Titelgürtel, doch Moxley wich aus und Jericho landete selbst auf dem entblößten Turnbuckle. Moxley nahm den nun heftig blutenden Jericho in den Bulldog Choke; Jericho befreite sich, zeigte den Liontamer und Moxley wandte erneut den Bulldog Choke an, womit das Match endete.



Das Match hat kaum geendet, da tauchen Sammy Guevara und Jake Hager auf und prügelten auf Moxley ein. Claudio Castagnoli, Ortiz, Wheeler Yuta und Eddie Kingston kamen dazu und attackierten die Mitglieder der JAS. Angelo Parker, Matt Menard und Daniel Garcia stellten das Überzahlspiel wieder her, sodass sich nach und nach ein massiver Brawl entwickelte. Jericho versucht erneut, Moxley mit dem Gürtel abzufertigen, doch plötzlich spielt die Theme von CM Punk! Der rechtmäßige Champion kehrt zurück und nimmt eigenhändig ein Mitglied der JAS nach dem anderen auseinander! Am Ende verbleiben nur Jon Moxley und CM Punk im Ring. Die Crowd dreht völlig durch, als der Chicagoer auf den Seilen posiert. Laute "CM Punk"-Chants brechen aus. Aus irgendeinem Grund liegt die Ringglocke zwischen den Seilen. Punk und Moxley liefern sich einen Staredown und damit dürfte das Main Event von "All Out" wohl offiziell sein. Moxley lässt es sich nicht nehmen, seinem Gegner den Mittelfinger zu zeigen, ehe er den Ring verlässt und gemeinsam mit Castagnoli verschwindet. Punk zeigt, dass es seinem Bein wieder wunderbar geht, indem er auf einem Fuß durch den Ring hüpft. Mit diesen Bildern endet die heutige Ausgabe von Dynamite!

 
  • Like
Wertungen: SVK

SVK

Upper Card
War ne solide Special Ausgabe ... btw zählen "presented by" auch schon als Special Ausgaben? :ROFLMAO:

Darby x King
War wie zu erwarten ganz gut soweit. Blut hätte ich nicht gebraucht und auch die Einmischung der Teams fand ich drüber. Besonders Sting im Sarg, war zu offensichtlich und allen voran war er da zu langsam, er hätte Buddy schon einen Schlag mitgeben müssen wo er halb lag und nicht erst wo er sich in Rentnergeschwindigkeit aufgestellt hat. Aber das Finish, das war zucker vom Timing und der Kamera und allen voran von Brodie. Also so darunter zu fallen in den Sarg okay, kaann man machen, aber der Glückfall, dass der Deckel direkt runter sauste hat das ganze fein pointiert.

La Faccion Ingobernable x Lucha Bros
Hatte ich mehr erwartet. Allen voran beim Timing, widermal und das zu oft Probleme bei den Lucha Spots. Mag im Indy Wrestling vor Ort geil aussehen, aber der TV Zuschauer fragt sich "wozu steht Fenix da nun ne gefühlte halbe Stunde rum". Find ich schade, da Andrade, Rush, Fenix und Penta eigtl. genug TV Erfahrung haben sollten mittlerweile. Das Ende, war zu einem vorhersehbar, dank der Trios Tunier Ankündigung, man kann halt schlecht ein Team vor sowas klar verlieren lassen, aber das Problem ist hier einfach ... Andrade konnte bisher nur mit Betrug und so gegen Penta und Fenix gewinnen, was ihn doch sehr schwach aussehen lässt.

Luchasaurus Squash
warn Squash

Starks x Solo
Für die Kürze passabel und könnte mir mit den beiden auch mehr vorstellen.

Cargill x Rayne
War durchaus eins der besseren Cargill Matches. Also man sieht durchaus eine Entwicklung bei ihr, was mich freut und Rayne hatte hier durchaus ihren Anteil dran in dem Match, das Cargill ganz okay aussah.

Mox x Y2J
Hab ich mir gespart und zum erwarteten Aftermath geskippt

--- Segmente ---

Mox/ Y2J Promos
Halt das übliche der Beiden

Der Trios Tunierbaum
Bin ich irwie kein Fan von. Also United Empire x Death Triangle kann sehr gut werden, auch LFI x Bucks & Mysterie Men hat potential, aber Best Friends x Trustbusters find ich einfach wierd, allen voran da diese Trustbuster mir so gar nichts geben (Allen voran Slim J und Lesnar Junior find ich hier fehl am Platz) und HoB x DO, sollte klar für HoB durchgehen und die sollten sich auch die Titel holen mpMn.

Bucks & Hangman Segment
Hatte ich so mit gerechnet, nach dem ich den Triosbaum (hatte aber schon befürchtet das Hangman auch aktiv für die DO antritt), armer Brandon, aber he er hat einen Fan.

Jungleboy, Cage & Anhang
Zieht sich nun nur noch bis zum PPV ... hoffe hier auf ein Weekly Special wo das schnell abgefrühstückt wird.

Miro Promo
Weiterhin interessant

Hobbs, Henry und Factory Segment
War Okay, hoffe das Hobbs hier bei der Fehde auch gut over kommt. Das i Break Necks find ich hat schon was.

Lethal, Dutt, Singh, Wardlow & FTR Segment
Die RoH Guys nerven mich nur noch, FTR als Verstärkung passte (waren/sind ja alles Pinnacle, wenn alles nun gut geht und MJF dann bei All Out am Ende kommt, Pinnacle als Tweener Stable, fänd ich aber auch Stark)

JAS Psycho Jay Promo
Dieser ganze JAS Kram bringt mich nur dazu abschalten zu wollen

Solo Starks Aftermath
Passte schon so.

Assboys & Stockley
Der rekrutiert auch alles was bei 3 net am Baum ist

BF & TB Segment
Nettes Warm Up für das Trios Tunier

TBS Match Aftermath
Athena hab ich bei den baddies aber mal gar nicht erkannt, kam cool und legt die Schienen hoffentlich Richtung All Out.

Thunderstorm Interview
Yay es geht auch hier hoffentlich Richtung All Out

Der Card Run Down
Ist Rampge die Woche irwie 2 Stunden lang? Klingt mir nach viel für eine Stunde. Beardhausen find ich nice, Lesnar Junior schon im TV, ich weiß nicht. OC x Ari kann was werden und Paar Wars von Sat 1. Bei Dynamite freu ich mich auf Kilynn King auch wenn sie sich legen muss, sie fehlte mir die letzte Zeit und Danielson x Garcia 2 o 3 klingt auch zu klasse für eine normale Weekly, mal sehen ob der Dragonslayer sein Werk diesmal zu Ende bringt.

Mainevent Aftermath
Mox x Y2J, hab ich null Bock drauf (vll. ertönt nach dem Sieg von Mox ja, Cult of Personality🥸)
Na das wurde aber auch Zeit, also All Out hoffentlich dann auch nach dem Sieg von Punk über Mox gehts endlich weiter mit MJF x Punk

===================
Eine knappe Stunde Wrestling plus 16 Segmente/Promos & Co. und es fühlte sich nicht zu gerusht an und es kamen Fortschritte in den Erzählungen zustande die sogar logisch sind. Solide 7/10 Weekly
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Darby Allin vs. Brody King: Fand ich schwierig. Das Match bot das was man erwarten konnte, hatte aber auch einige Fehler in meinen Augen und die ganzen Eingriffe hätte man für meinen Geschmack einfach weglassen können/sollen/müssen. Wenn man die aber schon bringt, dann müssen sie besser dargestellt werden. Das Finish war dann auch nicht meins. Ich meine klar, es wirkte erstmal "spektakulär" oder "interessant", oder was auch immer. ABER: In meinen Augen wirkte es auch zu unrealistisch und passte nicht zum Match als solchen. Fand ich alles sehr schade.
Aber gut, es wird wohl kein Sarg-Match (egal welcher Typ davon) mehr geben, das an Grave Consequences und Graver Consequences rankommt, insofern muss man froh sein mit dem was man bekommt. War ja auch nicht schlecht...

Andrade El Idolo & Rush vs. The Lucha Brothers gefiel mir ziemlich, ziemlich gut. Was ich mich hier allerdings frage ist, warum man Andrade und Rush nicht als La Faccion Ingobernable oder Los Ingobernables angekündigt hat. Denn in der Preview für die heutige Ausgabe wurden die beiden als Los Ingobernables bezeichnet und in der Sendung selber trug Andrade das Shit von La Faccion Ingobernable. Ich meine warum sie nicht den CMLL-Namen (Los Ingobernables) nutzten können erschließt sich mir ja noch, aber warum nicht La Faccion Ingobernable? Der Name müsste doch entweder Rush selbst gehören oder Ring of Honor? Warum nutzt man dieses Branding denn dann nicht.

Young Bucks und Hangman Page Segment: Fand ich gut gemacht so, auch wenn ich mir noch nicht sicher bin, was das Endgame dieses Angles ist, denn gegenüber Brandon Cutler waren sie ja ziemlich scheiße danach, nachdem sie bei Hangman Page ja scheinbar bemerkt haben, wie Scheiße sie sich benommen haben. Keine Ahnung, ob man da andeuten will, dass sie Page nur Honig um's Maul schmieren wollten oder was das soll. Aber okay, Segment war cool auch der Ort dafür sehr gut gewählt.

Verschiedene Segmente:
Nach den Young Bucks bekamen wir weitere Segmente präsentiert zum einen das um Christian Cage, Jungle Boy und Luchasaurus, was als Squash für Luchasaurus startet. Fand ich insgesamt als Segment ganz nett gemacht, warum Luchasaurus an der Seite von Jungle Boy nun steht, immer noch eine dunklere Version von Luchasaurus ist und Leute weg-squasht verstehe ich zwar nicht so ganz, aber wird schon seinen Sinn haben.

Daran schloss sich dann ein sehr, sehr starkes Segment mit Miro und Julia Hart an. Das war wirklich super! Bleibt zu hoffen, dass er die Fehde gegen das House of Black auch siegreich beenden darf, woran ich leider, leider noch zweifle. Fände es aber gut, wenn es so kommen sollte.

Danach gab es dann noch das Interview-Segment mit Mark Henry und Powerhouse Hobbs das von QT Marshall gesprengt wurde. Joa, kann man so machen. Die Factory kann hier dann wieder ihre Rolle der Leute, die andere over bringen gerecht werden und Powerhouse Hobbs hat erstmal 'ne Fehde und ist versorgt. Passt schon.

Bevor es dann endlich wieder ein Match gab kam noch ein viertes Segment das um Sonjay Dutt, Satnam Singh und Jay Lethal und Wardlow, wo es dann zu einer Art Pinnacle Reunion kam (obwohl Wardlow ja später nicht mehr als Pinnacle Mitglied anerkannt wurde und obwohl das Stable zumindest laut Roster-Page eh immer noch existiert.). Wie dem auch sei finde das ein ziemlich cooles Trio, also Wardlow und FTR, die anderen drei brauch ich echt nicht...
Das Match war dann auch mehr Ricky Starks vs. Factory Segment inklusive Hobbs. Naja, kann man so machen. Backstage geht's dann noch mit den Assboys und Danhausen weiter bzw. mit den Trustbusters. Joa, alles ziemlich "low effort" Aufbau für Shows und Turnier. Kann man so machen, denn seien wir ehrlich, weder Gunns Söhne noch Trustbusters sind der große Money-Act bei AEW. Da ist sowas völlig okay...

Women's Wrestling:
Dann kam das Women's Wrestling bei AEW zum Zug indem man uns Jade Cargill vs. Madison Rayne bot. Joa, war halt ein Match. Jade Cargill ist nach wie vor ziemlich grün und Madison Rayne lebt halt von ihrer Vergangenheit, wo sie eine solide Wrestlerin vielleicht sogar für damalige Verhältnisse ein gute Wrestlerin war, die auch den nötigen Push dahinter bekam bei TNA.

Die Attacke von Athena im Nachhinein war ganz okay. Ich habe nix gegen die Paarung Jade Cargill vs. Athena. Sie könnte dann für meinen Geschmack auch gerne mal Jade Cargill enthronen, denn a) mag ich Athena und b) finde ich den Act Jade Cargill nicht gut und würde auch behaupten, dass der Act generell seine Zeit überschritten hat und beendet gehört.

Im Backstage Interview mit ThunderStorm baut man dann Toni Storm als #1 Contender auf und deutet erste Unstimmigkeiten zwischen den Partnerinnen an. Kann man so machen. Meine Meinung zu Toni Storm sollte bekannt sein, davon unabhängig hat sie aber wohl beste Chancen dafür diejenige zu sein, die Thunder Rosa enthront, einfach weil Tony ein Fan von Toni ist und zudem auf das alte Booking 101 mit Partner trennen sich und Fehden gegeneinander steht.

Main Event:
Im Main Event bekamen wir dann ein sehr schönes Match zwischen Chris Jericho und Jon Moxley zu sehen, das würdig diese Show wrestlerisch beendet hat. Ich bin da ganz ehrlich, ich bin kein Fan von Chris Jericho und seiner In-Ring Leistung, aber hier konnte er mich überzeugen. Das Match sehe ich auf jeden Fall jenseits der 8,00.​
Das Ende ist dann im Detail wieder Geschmacksache (ich brauche diese Maßen an Leute einfach nicht), das Schlussbild mit dem zurückgekehrten AEW World Champion CM Punk und dem Interim World Champion Jon Moxley fand ich aber gut. Auch wenn ich es besser gefunden hätte zwei Titel oder keinen Titel zu haben...
 

RaZoR

World Champion
Opener hat mir das was ich gesehen habe ganz gut gefallen. Fite.tv hat wohl Probleme in den ersten Minuten gehabt. Bin also direkt mit Blut Brody eingestiegen. Fand die Eingriffe jetzt auch nicht groß störend. Passte an sich. 3*

Das Lucha Match war dann genau das was ich erwartet habe. Schlecht war es auf keinen Fall aber 100% drin war ich nicht. Spot mit dem anbinden sah etwas unbeholfen aus, weil Penta das so einfach hat mit sich machen lassen. Sieg geht klar, weil Trio Tournament. 3*

Hype die erste Phase. Bin mir ziemlich sicher, dass Omega dann nächste Woche auch endlich zurückkehrt. Allein der Gedanke dran emotionalisiert mich. Das ne gute Sache. Backstage Promo fand ich gut. Die Bucks kriechen zum Hangman aber der ist eben ein Kumpel und lässt seine neue Freunde eben nicht hängen. Hat mir gefallen. N/A+

Luchasaurus Squash war halt da. Szenen danach fand ich auch eher so mäßig. N/A

Miro Promo dann wieder ganz nett. Bissel durchgeknallt scheint der Mann ja auch zu sein. Aber gut der Charakter passt soweit. Als strenggläubiger Christ darf natürlich nur seine Frau ihn anfassen. Daher passt die Fehde mit dem House of Black an sich auch richtig gut.

TNT Gedöns hat mich bis auf FTR auch nicht wirklich abgeholt. Wardlows neue Hardcore Metalmusik nervt mich auch Woche für Woche mehr, dabei höre ich an sich privat viel Metal.

Ricky Starks gegen Solo war auch nicht so pralle. Der Spinebuster gegen Comoroto war dann aber ein Meisterwerk. Da hat Nick Comoroto aber richtig viel für Ricky getan um ihn so krass aussehen zu lassen. Good job. Segment an sich war aber nicht so geil.

Was den das jetzt wieder für eine Geekzusammenkunft. Keine Ahnung was Khan an "Gen Z Brock Lesnar" findet. Völlig unnötig, da kannste auch locker drei andere von AEW Dark beim Turnier verlieren lassen. So ich hab es getan. Cornettelike einfach jemanden einen super witzigen Spitznamen gegeben weil ich den einfach Kacke finde. Mal sehen ob mich das irgendwann einholt und ich den Jungen dann feier.

TBS Championship war dann eben da. War Madison Rayne eigentlich jemals ein Face? Kann mich nur an ihre Heelrun erinnern. Naja war okay. Jade ist immernoch keine Granate im Ring aber mir gefällt das Paket nichtsdestotrotz. 2*

Joah der Main Event. Wo hat Jon Moxley jetzt noch nicht gebladet?
Match hat sich schon ganz schön gezogen wie eine Walls of Jericho während einer Werbepause. Die Fans waren aber immer drin, also kann ich da über viel hinwegsehen. War okay und an sich eben auch nur der Aufbau für das Endsegment. Jericho seine Platzwunde sah auch richtig übel aus. Schön mal legit volle Pulle gegen den Ringpfosten geballert. 2,5*

Hype² dann beim CM Punk Return. Richtig ausgemarkt wie der Internetfan so sagt. Freu mich einfach, endlich mal wieder zum auf die nächste Woche freuen. Ob ich dafür noch den Brawl vorher dafür gebraucht hätte, sei mal dahingestellt aber der Champion ist zurück und hoffentlich hält der Körper jetzt. N/A++

War heute ne gute Ausgabe. Jetzt beim schreiben kommt die Folge mir viel negativer vor, als sie war. War von Anfang bis Ende gut unterhalten auch wenn ich jetzt nicht alles richtig geil fand. Aber im Gegensatz zu den letzten Woche ist das schon mal ein Anfang. August-September sind immer AEW Wochen. Die müssen jetzt auch liefern. Ach ja House of Dragons.... tolle Sache. Witziger Weise passt damit die Ansetzung Garcia gegen Danielson. Also was solls 🤷‍♂️ grüße aus Heuchlerhausen.

7.0/10 (+1.0 zur Vorwoche)
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Dave Meltzers Star Ratings

Andrade & Rush vs. Penta & Fenix ****

Jon Moxley vs. Chris Jericho ****3/4
 

RealBadGuy

Main Event
Ich hab Jericho durchaus Chancen eingerechnet. Haben wahrscheinlich die wenigsten. Für mich war es dadurch umso spannender und dadurch auch besser. 😄
Jericho sah in diesem Match auch stark aus.
Einer der Fälle, in denen Jemand Trotz Niederlage gestärkt wurde.

Moxley bekam seinen hart erkämpften Sieg und Jericho war ein würdiger und ebenbürtiger Herausforderer
 

Buwistick

Hall of Fame
Dave Meltzers Star Ratings

Andrade & Rush vs. Penta & Fenix ****

Jon Moxley vs. Chris Jericho ****3/4

Schon krass, dass Moxley mittlerweile mit weitem Abstand Frontrunner auf den Wrestler des Jahres 2022 Award ist, wenn man bedenkt, in was für einer Lebenssituation er sich Anfang des Jahres befand. Da wäre er wahrscheinlich nicht mal in meinen Top 15 Picks gewesen. Eigentlich schade, dass Punk ihn höchstwahrscheinlich einfach so schlagen wird.
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Schon krass, dass Moxley mittlerweile mit weitem Abstand Frontrunner auf den Wrestler des Jahres 2022 Award ist, wenn man bedenkt, in was für einer Lebenssituation er sich Anfang des Jahres befand.​
Sehe ich anders. Sowohl Frontrunner, als auch den Abstand. Es sei denn du beziehst das auf AEW only, dann würde ich dir zustimmen.

Auf jeden Fall stimme ich dir aber zu was CM Punk betrifft. So sehr ich ihn auch mag, der hatte dieses Jahr zwei herausragende Matches und ansonsten nichts vorzuweisen. Der sollte m.M.n. nicht mal erwähnt werden, wenn es um die Wrestler des Jahres geht.​
 

Buwistick

Hall of Fame
Sehe ich anders. Sowohl Frontrunner, als auch den Abstand. Es sei denn du beziehst das auf AEW only, dann würde ich dir zustimmen.

Auf jeden Fall stimme ich dir aber zu was CM Punk betrifft. So sehr ich ihn auch mag, der hatte dieses Jahr zwei herausragende Matches und ansonsten nichts vorzuweisen. Der sollte m.M.n. nicht mal erwähnt werden, wenn es um die Wrestler des Jahres geht.​

AEW, ROH, WWE, NJPW und Impact. Alles andere verfolge ich ehrlich gesagt nicht. Moxley hat einfach diesen erfrischenden Stil. Wildes Brawling left and right, und trotzdem hier und da auch mit guter Technik. Seine Matches sind jedenfalls immer unterhaltsam und fühlen sich groß an.

Sicherlich gibt es bei NJPW vielleicht auch bessere Gesamtpakete, aber die leiden alle unter den Clap-Crowds. Dadurch lässt mich NJPW momentan echt kalt, aber das ist sicher auch subjektives Empfinden.

Punk muss jetzt liefern, wenn er wirklich Champ bleiben darf. Moxley hat als Workhorse bewiesen, dass er den Top Spot verdient. All Out wird Aufschluss geben.
 
Oben