AEW „Rampage #54“ Ergebnisse & Bericht aus Charleston, West Virginia, USA vom 19.08.2022 (inkl. Abstimmung & Video der kompletten Show)

PBC_BayBay

Jobber
Teammitglied
All Elite Wrestling „Rampage #54“ (Tapings: 17.08.2022)
Ort: Charleston Coliseum in Charleston, West Virginia, USA
Erstausstrahlung: 19. August 2022
Zuschauer: circa 4.200

Full Show



Die Show beginnt mit dem Blackpool Combat Club. Genauer gesagt mit dem ROH World Champion Claudio Castagnoli und Wheeler Yuta, welche sich in den Ring begeben. Erstgenannter erzählt wie großartig es ist, diesen Titel zu tragen und spricht im Ring einige Lobeshymnen auf Ricky Steamboat aus, welcher sich in der ersten Reihe der Zuschauer befindet. Castagnoli ist aber heute nicht für ein Match anwesend, sondern er spricht eine Open Challenge für die nächstwöchige Ausgabe von „Rampage“ aus. Die Musik von Dustin Rhodes ertönt und dieser nimmt die Herausforderung an. Damit steht wohl das erste Match für die nächste Woche fest und dieses Segment endet.

1. Match
AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve in our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) (c) gewannen gegen Private Party (Marq Quen & Isiah Kassidy).

Im Backstagebereich sehen wir die Mitglieder der Factory. Sie sitzen gemeinsam an einem Tisch und spielen gemütlich Karten, bis Powerhouse Hobbs die Idylle stört. Dieser wirft wutentbrannt den Tisch um und schreit QT Marshall an, dass sich dieser doch um Ricky Starks kümmern wollte. Nach dieser Ansage verlässt Hobbs das Geschehen auch schon wieder und der Einspieler endet.

2. Match
FTW Championship
Singles Match
Hook (c) gewann gegen Zack Clayton via Submission im Redrum.

Nach dem Match sehen wir ein Video von Angelo Parker und Matt Menard. Die beiden reden darüber, dass sie Jagd auf die FTW Championship machen wollen. Da aber ein Tag Team nicht um einen Singles Title antreten kann, wird wohl Angelo Parker in Zukunft Hook herausfordern.

3. Match
Singles Match
Buddy Matthews (w/ Julia Hart) gewann gegen Serpentico.

Unmittelbar nach dem Match kommt Miro heraus und die beiden Rivalen liefern sich einen Brawl.

4. Match
Singles Match
Athena gewann gegen Penelope Ford via Pinfall nach dem Eclipse.

Auch hier hält die Freude nur kurz an. Red Velvet und Kiera Hogan greifen die Gewinnerin des Matches nach dem Ertönen der Ringglocke von hinten an. Auch TBS Championesse Jade Cargill kommt hinzu und zerstört Athenas Ring Gear mit einem Vorschlaghammer, während diese von den Baddies festgehalten wird. Aber auch Athena selbst muss einige Schläge mit dem Hammer einstecken und mit einer am Boden liegenden Athena und den drei jubelnden Heels endet dieses Segment.

5. Match
AEW World Trios Title Turnier – 1. Runde – 6 Man Tag Team Match
Best Friends (Orange Cassidy, Trent Beretta & Chuck Taylor) gewannen gegen The Trustbusters (Ari Daivari, Slim J & Parker Boudreaux) (w/ Sonny Kiss) via Pinfall durch Orange Cassidy an Slim J nach einem Splash von den Schultern seiner Tag Team Partner.
- Danhausen kam während des Matches zum Ring und verfluchte die Trustbusters.

Damit sind die Best Friends das erste Team, dass im Halbfinale des Turniers steht. Dort treffen sie entweder auf The Dark Order oder das House of Black. Mit dem jubelnden Trios-Team endet diese Ausgabe von „AEW Rampage“.

Quelle: pwinsider.com, f4wonline.com
 

KangFTW

CEO - Kang Enterprises LLC
Teammitglied
All Elite Wrestling „Rampage #54“ (Tapings: 17.08.2022)
Ort: Charleston Coliseum in Charleston, West Virginia, USA
Erstausstrahlung: 19. August 2022
Zuschauer: circa 4.200

Full Show



"It's Friday and you know what that means!", die Kommentatoren Tony Schiavone, Excalibur, Chris Jericho & Jim Ross begrüßen uns aus Charleston, West Virginia zur heutigen Ausgabe von AEW Rampage.

Die Show beginnt mit dem Blackpool Combat Club. Genauer gesagt mit dem ROH World Champion Claudio Castagnoli und Wheeler Yuta, welche sich in den Ring begeben. Erstgenannter spricht darüber, wie großartig es ist, diesen Titel zu tragen und spricht im Ring einige Lobeshymnen auf Ricky Steamboat aus, welcher sich in der ersten Reihe der Zuschauer befindet. Castagnoli ist aber heute nicht für ein Match anwesend, sondern er spricht eine Open Challenge für die nächstwöchige Ausgabe von „Rampage“ aus. Dustin Rhodes kommt heraus und nimmt die Open Challenge an und spricht darüber, schon immer von einer Regentschaft als World Champion geträumt zu haben. Castagnoli respektiert diese Herausforderung und nimmt diese wohlwollend an.


Ortiz und Ruby Soho werden backstage interviewt. Sie haben noch eine offene Rechnung mit Sammy Guevara und Tay Conti, weshalb sie die beiden zu einem Match herausfordern. Egal wo, egal wann!

1. Match
AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Swerve in our Glory (Keith Lee & Swerve Strickland) (c) gewannen gegen Private Party (Marq Quen & Isiah Kassidy) via Pinfall an Marq Quen durch Swerve Strickland nach dem JML Driver.
Matchzeit: 7:15


Im Backstagebereich sehen wir die Mitglieder der Factory. Sie sitzen gemeinsam an einem Tisch und spielen gemütlich Karten und werden von Lexi Nair über Powerhouse Hobbs befragt. Besagtes Powerhouse kommt auch dazu. Hobbs wirft wutentbrannt den Tisch um und schreit QT Marshall an, dass sich dieser doch um Ricky Starks kümmern wollte. QT versichert Hobbs sich um diese Angelegenheit zu kümmern.

2. Match
FTW Championship
Singles Match
Hook (c) gewann gegen Zack Clayton via Submission im Redrum.
Matchzeit: 0:30


Nach dem Match sehen wir ein Video von Angelo Parker und Matt Menard. Die beiden reden darüber, dass sie Jagd auf die FTW Championship machen wollen. Da aber ein Tag Team nicht um einen Singles Title antreten kann, wird wohl Angelo Parker in Zukunft Hook herausfordern.

Billy Gunn steht nun zum Interview. Er wird dazu befragt, wie er mit der Aktion seiner Söhne umgehe. Er werde Max Caster & Anthony Bowens mit zu Dynamite bringen, um den "Ass Boys" in den A****h zu treten!

3. Match
Singles Match
Buddy Matthews (w/ Julia Hart) gewann gegen Serpentico via Pinfall nach einem Pumphandle Slam.
Matchzeit: 1:33
Unmittelbar nach dem Match kommt Miro heraus und die beiden Rivalen liefern sich einen Brawl, welchen der "Redeemer" nach einem Kick für sich entscheiden konnte.


Backstage sehen wir Britt Baker inklusive Gefolgschaft. Ihr gefällt, was sie von Thunderstorm sieht und freut sich darauf, dieses Drama aus der Ferne ansehen zu dürfen.

4. Match
Singles Match
Athena gewann gegen Penelope Ford via Pinfall nach dem Eclipse.
Matchzeit: 4:00

Auch hier hält die Freude nur kurz an. Red Velvet und Kiera Hogan greifen die Gewinnerin des Matches nach dem Ertönen der Ringglocke von hinten an. Auch TBS Championesse Jade Cargill kommt hinzu und zerstört Athenas Ring Gear mit einem Vorschlaghammer, während diese von den Baddies festgehalten wird. Aber auch Athena selbst muss einige Schläge mit dem Hammer einstecken und mit einer am Boden liegenden Athena und den drei jubelnden Heels endet dieses Segment.


5. Match
AEW World Trios Title Turnier – 1. Runde – 6 Man Tag Team Match
Best Friends (Orange Cassidy, Trent Beretta & Chuck Taylor) gewannen gegen The Trustbusters (Ari Daivari, Slim J & Parker Boudreaux) (w/ Sonny Kiss) via Pinfall durch Orange Cassidy an Slim J nach einem Splash von den Schultern seiner Tag Team Partner.
Matchzeit: 11:00
– Danhausen kam während des Matches zum Ring und verfluchte die Trustbusters.

Damit sind die Best Friends das erste Team, welches im Halbfinale des Turniers steht. Dort treffen sie entweder auf The Dark Order oder das House of Black. Mit jubelnden Best Friends endet diese Ausgabe von „AEW Rampage“.

 
Was sind denn das für Matchzeiten? Hook Squash - gähn, was sonst, war zu erwarten. Aber der Rest gibt rein von der Dauer ja scheinbar auch nicht gerade viel her...
 

SVK

Upper Card
Was sind denn das für Matchzeiten? Hook Squash - gähn, was sonst, war zu erwarten. Aber der Rest gibt rein von der Dauer ja scheinbar auch nicht gerade viel her...
nicht die Länge machts, sondern der Inhalt ;) .. außerdem sind wir damit noch bei ü50% der Sendezeit mit Wrestling

Aber im ernst, war ne solide Rampage, wie immer das passende zum Frühstück.

Claudio, gähn, Castagnoli wird also den Titel gegen Dustin, der ewige Übergangsgegner wenn einem sonst keiner einfällt, Rhodes verteidigen. Also, wenn dieser RoH Müll, dann noch so bedeutungslos wird ... sry, aber man hätte RoH einfach begraben sollen.

SioG x PP
War ganz okay, das Ende aber, war wirklich überraschend. Bin mal gespannt wo dies hinführen wird, hoffe ja nach wie vor darauf, dass man PP doch mal ein wenig was gibt an Storys und so.

Eine Gruppe die Backstage pockert, welcome to RAW is WAR oder so. Segmente aus den 90ern mit Mid/Undercardern passen irwie nicht, allen voran, was soll das Ganze. Als wär Hobbs nicht allein in der Lage mit Starks klar zu kommen und warum haben die 5 Mann den nicht einfach geplättet? Wierd

Hook Squash
Ka, ob da einer von beiden einfach nicht Clear war, aber eigtl. hatte ich zumindest mal auf 3 Minuten oder so gehofft. Aber passt so zu Hook.

Das nun JAS ihn auch noch nerven wollen ... meh

Billy brauch also AEW und the Acclaimed um seinen Söhnen den Hintern zu versohlen, komisch. Aber Scissor me DaddyO machts gut.

Buddy x Serpentico
Guter Squash, Buddy sieht man immer gern und Serpentico kann einfach den Job machen.

Die Szenen nach dem Match, okay. Der Redeemer will also doch nun redeemen und anscheinend das HoB. einzige was mich stört ...

Das könnte durchaus das Trio Tunier spoilern, weil Black kann ja beim PPV nicht 2 Matches worken

DMD Crew war auch kurz da

Athena x Ford
also war doch überrascht, dass die beiden soviel Zeit bekamen, war ja klar wofür das Match ist. War auch recht gut für AEW Womans Division.

@bigboiEmrah ...
Auch hier hält die Freude nur kurz an. Leila Grey und Kiera Hogan greifen die Gewinnerin
🤫

Best Friend x Trustbusters
Zum einen gut, dass es so geendet ist und zum anderen, doch teilweise wirklich gut und viel mehr von den Trustbuster als erwartet. Gerade dieser Slim J als Highflyer taugt der ja mal absolut. Auch dieser Finisher war sehr nice und auch gut over gebracht vom CommentTeam
 

RaZoR

World Champion
Opening Segment fand ich okay auch wenn ich immer noch mental abschalte sobald ich auch nur ROH höre. Promo aber fand ich wirklich in Ordnung.

Das Tag Team Titel Match war dann auch völlig in Ordnung. Mir gefällt an den Champions das sie nicht immer nur mit ihrem Tag Finisher gewinnen sondern auch gern das Ding mal selbst holen wollen. 2,5*

Beim FTW Match dann laut gelacht. Passt zu HOOK, habe hier tatsächlich etwas mehr von Clayton erwartet mit Entrance und allem. N/A+

Matthews gegen Serpentico kannste machen. Schön erklärt worden, warum das Match überhaupt stattfindet. Kannste so machen. Brawl im Anschluss hat mir auch ganz gut gefallen. So 100% traue ich Miro noch nicht. Irgendwas stimmt mit dem doch nicht. N/A+

Joah hier war ich dann raus. Bis zum Ende durchgeskippt. Für die Trustbusters fehlt mir grad die Lust mir das zu geben. N/A-

Die Ausgabe war aber solide. 5.0/10 (-1.0 zur Vorwoche)
 

Asperger Crow

Main Event
Um es kurz zu machen: war in Ordnung. "Rampage" hat für mich das große Problem mittlerweile das nur noch gefühlt selten wirklich Relevante Dinge dort passieren, und hier war es nicht wirklich anders. Was Rampage halt hilft ist das dort meistens ein großartiges Match passiert. Das war aber hier dieses mal nicht der Fall.

Nichts gegen Dustin Rhodes, aber ich wüsste nicht warum er nun ein großes Match bekommen sollte, auch wenn es "nur" der ROH Welttitel ist. Ich finde es mittlerweile ziemlich lustig das der TBS Champion und seine Programme zum Großteil nur bei "Rampage" stattfinden, eine Show die nur auf TNT läuft. Ja, die Tag Team Titel wurden verteidigt und das ist zumindest etwas da der Tag Title der zweitwichtigste Titel der Promotion ist, leider war diese Verteidigung gegen Private Party, die halt nur noch den Job machen für das Andrade Family Office (weiß Gott warum das noch existiert), deswegen kam da jetzt nicht grade viel Spannung auf. Und ganz im Ernst, Athena hätte Ford hier wegsquaschen müssen gemessen daran das Athena gegen die extrem Dominante Jade Cargill kämpfen wird um den Titel. Athena wird seid beginn dieser "Fehde" wo beide kaum miteinander agieren (Cargill scheint mehr angefressen zu sein wegen dieser Interims Baddy die Stockly angeschleppt hat als wegen Athena die Cargill hauptsächlich in Backstage Segmenten angreift) nicht wirklich als ernstzunehmende Herausforderin präsentiert und stand jetzt wirkt sie nicht als ernst zunehmende Herausforderin auf den TBS Titel. Aber das liegt halt in der Natur der AEW Womans Division. Stark hingegen war Miros Attacke gegen das House of Black, Black Vs Miro könnte richtig gut werden.

Und dann war da das Main Event, und das Match war lediglich ok. Es gab ein paar gute Aktionen, ich meine die Best Friends, Cassidy sowie Daivari sind wirklich tolle Wrestler, aber irgendwie kam für mich nie ein richtiger Matchfluss zustande und es gibt keine nette Art es zu sagen: Parker Bourdeaux ist grauenvoll. Ich habe keine Ahnung warum man Bourdeaux unter Vertrag genommen hat da der Typ absolut furchtbar ist (ich meine er war so schlecht das nicht mal WWE ihn wollte, und die haben Omos ins Main Roster geholt), aber wenn dieses Match irgendein Indikator war dann wird er schnell dauerhaft nur noch bei Dark und Elevation rumlaufen. Im Grund hat er nur 3 "Moves", und zwar Leute umrennen, würgen und hochheben. Die richtigen haben hier gewonnen und die Trust Busters sind dafür bestimmt ein absolutes Undercard Stable zu sein. Arme Sunny Kiss, aber für Sie wird sich nichts ändern. Der Triple Finisher der Best Friends gefällt mir aber.

Wie gesagt, nichts an der Ausgabe war grausam und Rampage ist nach wie vor eine sehr angenehme Stunde Wrestling in der Woche, aber es ist halt auch nur selten Muss See. 2021 gab es bei Rampage die Rückkehr von Punk, ein paar großartige Promos und Segmente neben den großartigen Wrestling sowie wirklich wichtige Momene die auch immer wichtig für die jeweiligen Storys waren. Jetzt hingegen ist Rampage halt der kleine unbedeutende Bruder von Dynamite was sich halt auch in den Ratings zeigt. AEW muss irgendwas machen, denn Warner Media, ihr alter Partner, existiert nicht mehr und der neue Partner Warner Bros. Discovery ist ein furchtbares, von Reality TV besessenes Monster. Ich denke das AEW Dynamite definitiv eine Zukunft haben wird WBD, bei Rampage bin ich mir aber stand jetzt wenn es so weitergeht nicht mehr so sicher.
 
  • Like
Wertungen: SVK

Günter_M

Jobber
Habe Worten Taten folgen lassen und mir gestern eine Folge Dynamite und Rampage reingezogen. Konnte man sich alles ansehen. Bei Dynamite ist mir die Tonqualität der Backstagesegmente übel aufgestoßen, ansonsten nichts zu meckern.

Schön war es so viele gekannte Gesichter und die angemessen eingesetzt zu sehen. Die Promo von Claudio war in meinen Augen die entspannteste, die ich je von ihm gehört habe. Seinen Akzent habe ich kaum bemerkt. Bei mir kam der Verdacht, dass er von WWE dazu angehalten gewesen sein könnte, den mehr zu betonen.

Ansonsten halte ich mich mit Wertungen noch zurück. Ich fand nur das mit den vielen Titeln etwas verwirrend.

Apropos verwirrend. Wieso wird die Folge #54 bei YT als Episode 55 aufgeführt? Ich bitte um Erleuchtung. :)
 
  • Like
Wertungen: SVK
Oben