AEW "ALL OUT" Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 31.08.2019 (inkl. Video der kompletten "Buy-In"-Preshow)

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
All Elite Wrestling "ALL OUT"
Ort: Sears Centre in Chicago, Illinois, USA
Datum: 31. August 2019
Zuschauer: 10.500 (ausverkauft)


"Buy-In" Preshow


Goldenboy und Excalibur sind unsere Kommentatoren und begrüßen uns zur Preshow vor dem großen Pay-per-view.

1. Preshow Match

21 Woman Casino Battle Royal
Nyla Rose gewann gegen Leva Bates (w/ Peter Avalon), Faby Apache, Priscilla Kelly, Solandra Royale, Penelope Ford, Shazza McKenzie, Sadie Gibbs, Big Swole, Britt Baker, Tenille Dashwood, Ivelisse, Bea Priestley, Brandi Rhodes, Awesome Kong, Allie, Nicole Savoy, Teal Piper, ODB, Jazz und Mercedes Martinez.
Matchzeit: 20:50
- Reihenfolge der Entrances:
1. bis 5. Leva Bates (w/ Peter Avalon), Faby Apache, Priscilla Kelly, Solandra Royale und Nyla Rose.
6. bis 10. Penelope Ford, Shazza McKenzie, Sadie Gibbs, Big Swole und Britt Baker.
11. bis 15. Tenille Dashwood, Bea Priestley, Ivelisse, Brandi Rhodes and Awesome Kong.
16. bis 20. Allie, Nicole Savoy, Teal Piper, ODB und Jazz.
21. Mercedes Martinez.


2. Preshow Match

Team Match
Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) gewannen gegen Angelico & Jack Evans via Pin an Angelico durch Isiah Kassidy nach dem Gin & Juice
Matchzeit: 11:30

Isiah Kassidy & Marq Quen werden im Anschluss an ihren großen Sieg von Angelico & Jack Evans attackiert.

Wir sehen wie ein Pärchen nachts von zwielichtigen Typen angemacht. Blöde Idee: Der Unbekannte nimmt einen nach dem anderen auseinander. Zum Abschluss sehen wir den Namen "Wardlow" auf dem Bildschirm.

Jenn Decker interviewt nun MJF. Er sagt, dass er heute Abend gar kein Match möchte, er will vielmehr seinem Freund Cody gegen Shawn Spears helfen. Decker will wissen, was passiert, wenn Cody nicht MJF in seiner Ecke will. Darüber kann er aber nur lachen.

Jim Ross gesellt sich nun an den Kommentatorentisch und gemeinsam mit Goldenboy und Excalibur bespricht er noch einmal die Card, bevor der PPV starten kann.


Main Show



Mit der US-Nationalhymne und Feuerwerk wird die Main Show eröffnet.

1. Match

6 Man Tag Team Match
SoCal Uncensored (Christopher Daniels, Frankie Kazarian, and Scorpio Sky) gewannen gegen Luchasaurus, Jungle Boy & Marko Stunt via Pin an Jungle Boy durch Christopher Daniels nach dem Best Meltzer Ever.
Matchzeit: 11:47

2. Match

Singles Match
PAC gewann gegen Kenny Omega via TKO im Brutalizer.
Matchzeit: 23:25

3. Match

Cracker Barrel Clash - No DQ Triple Threat Match
Jimmy Havoc gewann gegen Joey Janela und Darby Allin via Pin an Joey Janela nach einem Rainmaker durch ein Cracker Barrel Fass.
Matchzeit: 15:05

4. Match

Sieger erhalten ein Freilos für die 1. Runde des AEW Tag Team Title Turniers - Tag Team Match
The Dark Order (Evil Uno & Stu Grayson w/ The Creepers) gewannen gegen Best Friends (Chuck Taylor & Trent Baretta) via Pin an Trent Baretta nach dem Fatality.
Matchzeit: 13:40

The Dark Order setzen anschließend die Attacken gegen Chuck Taylor & Trent Baretta fort, bis plötzlich das Licht ausgeht. Als es wieder hell wird, steht Orange Cassidy im Ring. Mit den Händen in den Hosentaschen zeigt er einen Dive auf The Dark Order außerhalb des Rings. Zum Abschluss umarmen die Best Friends Cassidy, der weiter die Hände in den Hosentaschen hat.

5. Match

Singles Match
Riho gewann gegen Hikaru Shida via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 13:37
- Somit werden Riho und Nyla Rose bei der ersten TV-Show auf TNT am 02. Oktober 2019 den ersten AEW Women's Champion unter sich ausmachen.

Nyla Rose kommt nach dem Match heraus und liefert sich einen Staredown mit Riho.

6. Match

Singles Match
Cody Rhodes (w/ MJF) gewann gegen Shawn Spears (w/ Tully Blanchard) via Pin nach dem CrossRhodes.
Matchzeit: 19:10
- Cody kam gemeinsam mit Brandi Rhodes, Diamond Dallas Page, Pharaoh und MJF in Star Trek Uniformen in die Halle. Brandi, DDP & Pharaoh drehten aber auf der Stage um und nur MJF kam mit zum Ring.
- Nach einem CrossRhodes hatte Tully Blanchard seinen Schützling gerettet, indem er ein Cover abbrach. Daraufhin legte sich MJF mit Blanchard an, er wurde aber von Shawn Spears ausgeschaltet. Gemeinsam gingen Tully Blanchard & Shawn Spears anschließend auf Cody los, bis plötzlich Arn Anderson unter großem Jubel in die Halle kam und Spears einen Spinebuster verpasste.
- Vor dem Finish schnappte sich Spears einen Stuhl, den aber Cody in die Finger bekam. Er überlegte kurz, ob er Spears den Stuhl über den Schädel ziehen sollte, tat es aber letztlich nicht.


MJF betritt im Anschluss den Ring und nimmt sich den Stuhl, legt diesen aber wieder weg und umarmt Cody.

7. Match

AAA World Tag Team Championship
Escalera De la Muerte - Tag Team Ladder Match
The Lucha Brothers (Pentagón Jr. & Rey Fénix) (c) gewannen gegen The Young Bucks (Matt Jackson & Nick Jackson) via Stipulation.
Matchzeit: 24:12
- Beide Teams zeigten Unmengen an spektakulären, gefährlichen und verrückten Spots.

Nach dem Match tauchen zwei maskierte Männer auf und attackieren beide Teams. Matt Jackson bekommt den Street Sweeper verpasst, bevor sich die Männer demaskieren: Es sind Ortiz & Santana (fka LAX), die fortan auf den Teamnamen The Boricuas hören.

Die Kommentatoren kündigen für den 09. November 2019 den nächsten AEW-PPV an. "Full Gear" wird in der Royal Farms Arena in Baltimore, Maryland stattfinden.

8. Match

AEW World Championship - vakant
Singles Match
Chris Jericho gewann gegen "Hangman" Adam Page via Pin nach dem Judas Effect --> Titelwechsel!
Matchzeit: 26:25

Mit einem feiernden ersten AEW World Champion auf der Stage und einem niedergeschlagenen Adam Page findet der Pay-per-view sein Ende.

Post-Show


 
Zuletzt bearbeitet:

Sayumi

Undercard
Ich fand, es war ein fantastisches Event. Mich hat es von Beginn an, vom Battle Royal der Damen bis zum Main Event unterhalten. Klar gab es hier Matches, die ich besser fand als andere, aber das ist auch eine Geschmacksfrage. Mir gefiel sehr die Abwechselung in der Show und das beinahe alles an Stil und Geschwindigkeiten geliefert wurde.
Auch war sicherlich nicht alles Perfekt, aber das sollte man sich einfach mal abschminken und vielleicht als Meckern auf hohem niveau abstempeln. Dass natuerlich Kritik aufkommen wird, ist nur Gesund, und bei einer Kunstform voellig legitim. Alles liegt hier nur im Auge des Betrachters und theoretisch hat jeder die Moeglichkeit es besser zu machen, wenn er denn wirklich will.


Ich glaube ich habe sogar den Grossteil der Matches und ihren Ausgang richtig getippt. Auch wenn eben nicht alles so ausging, wie ich es mir dann aber als Fan doch gewuenscht hatte.

Mich freut es sehr, dass Nyla Rose die Battle Royal gewonnen hat. Am Ende war ich dann doch zwischen Priestley und Rose am wanken, aber ich wollte auf keinen Fall, dass es Baker wird. Baker ist spitze keine Frage, ist mir aber zu typisch Wrestling Championess, als dass ich sie als ersten Champ bei AEW haben wollte. Ausserdem gewann nu auch Riho und es kommt das Match, was ich mir schon auf Twitter vor Wochenm bei AEW gewuenscht hatte. The Native Beast vs the Little Monster.
Auch dass Fehden nun dennoch weitergesponnen werden, oder sie sich scheinbar verzweigen finde ich sehr gut. Sodass fuer mich die Vorfreude auf die Weeklys von AEW nicht nur bestehen bleibt, sondern sogar noch gestiegen ist.
 

ApexViperPredator

Main Event
War eine gute Show, für mich die zweitbeste des gestrigen Tages.
Ich hätte aus persönlichen Fangründen lieber Shida anstatt Riho als Siegerin gehabt. Aber naja.
Dass Rose gewonnen hat schmeckt mir auch nur so Semi, ansonsten war es relativ erwartbar, was die Ergebnisse angeht.
Tag Team Match für mich das beste Match der Show.
Würde 8,5/10 geben.
Nur Royal Quest fand ich persönlich noch besser.
 

Asperger Crow

Main Event
Grade die Show gekauft, vom lesen her scheint es ganz nett gewesen zu sein, aber mich schreckt bei Wrestling PPVs langsam echt die Länge ab: 5 Stunden (mit Pre Show). Warum meinen nun so viele Promotions das fast jede Show 4 Stunden plus gehen muss? Ich freue mich echt darauf die Show in laufe der nächsten Tage zu gucken, aber ich weiß jetzt schon das ich sie in Stücke brechen muss, weil ich es nicht schaffen werde mir die ganze Show in einen durch zu geben.

Von den Ergebnissen nichts überraschendes: Jericho war zu erwarten, das Cody gegen Spears gewann ist für mich ein Fehler, Bucks gegen Luchas war definitiv ein Spotfest und mit AEWs Woman's Division werde ich aufgrund der stiefmütterlichen Präsentation einfach nicht warm (abgesehen von den Joshis). Die Show bekam wie ich es sah auch eher gemischte Reaktionen in den Sozialen Medien, aber mal schauen wie ich drüber denke wenn ich dazu komme sie zu schauen...
 

Hausi

Chef der Putzkolonne
Toller event. SCU Tag Match und Cody vs Dillinger fallen da leider ab.
Cody vs Dillinger war ein 0815 WWE Match, was man da so 1:1 auch hätte sehen können. Tag Match einfach ein Downer nach einem fantastischem Hardcore Match. Waren Okay, aber fielen halt raus
5 Stunden mit Kickoff leider zu lang, sonst aber tip top 9/10 punkte
 

Thez

Zarathustra
Mir gefällt, dass Janela die Schulterniederlage einstecken musste und nicht Allin, wenn jener schon nicht gewinnen durfte. Den Einsatz der Fässer fand ich auch ganz originell.
 

Vegeta

Majin
All out war jetzt meine erste show von AEW seit ALL IN und mir hat es gefallen. Die Frauen und Rhino habe ich aber geskipt.
Private Party vs. Angelico & Jack Evans: ***1/2
6 Men tag Team Match ***1/4
Pac vs. Omega ***1/2
Jimmy havoc vs Janela vs Allin: ***3/4
The Dark order vs Best Friends: ***1/4
Cody vs. Shawn Spears: ***1/2
The Lucha Brothers vs Young Bucks: ****3/4
Jericho vs. Hangman: ****

Jor also wenn ***1/4 das "schlechteste Match" war, da kann man ja nicht meckern!!!
9/10 für die Matches die ich gesehen habe!

Ich weiß zwar noch nicht ob ich mir die Weeklys anschauen soll aber ich versuche zumindest immer die PPV´s zu schauen.
 

TheUnderground

Upper Card
All Out hat mir durchweg gut gefallen. Macht weiterhin spass auf mehr und ich freue mich auf die TV Shows. Bei einigen Dingen war ich doch etwas überrascht wie zum Beispiel dass PAC tatsächlich gegen Omega gewonnen hat. Hätte ich nicht gedacht. Schön für PAC, schade für Omega der nun schon sein zweites Singles-Match verloren hat. Dafür aber ein starker Start für PAC. Das Ende war auch gut, Omegas Finisher in die Submission gekontert und danach ein Sieg. Auch was mir aufgefallen ist, ich hatte PAC jetzt lange nicht mehr gesehen. Ich glaube das letzte Mal war ein Bild, welches hier im Forum irgendwo gepostet wurde. So wie er jetzt aussieht (Körperbau) sieht PAC wesentlich natürlicher und auch gesünder aus, als kurz nach seinem Run bei der WWE.

Die Casino Battle Royal war halt eine Battle Royal. Sie war nicht schlecht, aber die der Männer bei Double or Nothing war besser. Von der Siegerin weiss ich nicht so recht, was ich halten soll. Ich hätte hier Baker um einiges besser Gefunden. Zumal Rose bisher noch nichts gewonnen hat.

Private Party gegen Angelico und Jack Evans war unterhaltsam. Hat mir gefallen.

Das 6 Man Tag Team Match war auch gut, aber da hat mir ein bisschen etwas gefehlt. Hier haben aber die richtigen gewonnen. SCU ist ein sehr gutes Team, die durchaus Ambitionen auf die Titel haben dürfen. Sie müssen sie nicht gleich sofort gewinnen, aber zu mindest vorne mitspielen. Lucha Saurus und Jungle Boy sind auch ganz interessante Charaktere. Diese werden früher oder später auch noch weiter nach oben kommen, im Moment sind diese Plätze aber für andere reserviert.

Das Triple Threat Match sehe ich etwas zwiegespalten. Es war hart, es war gut gemacht, alle drei hatten sich mal mehr mal weniger fast gekillt, das ist schon alles in Ordnung so. Allerdings sind mir dann gewisse Spots doch etwas zu viel. Wie zum Beispiel dieses Reisnägel in den Mund von Havoc zu packen und diesen dann zuzukleben halte ich für unnötig. Ich hab keine Ahnung, ob er diese wirklich im Mund hatte oder ob es überhaupt echte Reisnägel waren, aber so etwas halte ich doch etwas für to much. Das alleine reicht aber nicht aus, um zu behaupten, dass Match sei schlecht. Ich hätte hier zwar lieber Janela als Sieger gesehen, dennoch kann ich mit Jimmy Havoc gut leben.

Ich hatte schon damit gerechnet, dass man die Dark Order gewinnen lässt. Ein Face Tag Team ein Freilos zu geben würde nur wenig Sinn ergeben. Von daher passt der Sieg hier schon. Match war auch gut, aber wir hatten an diesem Abend noch ein deutlich besseres.

Edit: Hab das Womens Match vergessen. Das ging für mich auch gut, auch wenn es mMn etwas plötzlich fertig war. Ich kenne beide Workerinnen noch nicht so richtig, Rhio scheint aber als Siegerin ganz okay zu sein. So kann man gegen Rose sehr gut ein David gegen Goliat Match bringen. Edit Ende

Cody gegen Shwan Spears hatte viel Potential, welches mMn nur zum Teil genutzt wurde. Sehr viele Eingriffe, die nicht notwendig gewesen wären. Gerade die Attacke von Arn Anderson gegen Spears wäre nicht notwendig gewesen. Es war cool ihn zu sehen, er hätte es aber auch gerade so gut gegen Blanchard zeigen können. MJF an die Seite von Cody zu stellen hielt ich für eine gute Idee. So konnte man ihn beim PPV wieder präsentieren ohne ihn zwingend in ein Match stecken zu müssen. Ich persönlich hätte hier ein Sieg von Spears bevorzugt, da ihm ein Sieg mehr gebracht hat, als Cody. Ich kann aber schon verstehen, wieso man es so gemacht hat, wie man es nun gemacht hat. Ich denke mir auch, dass Cody früher oder später als Herausforderer für den World Titel verkündet wird.

Das Leiter Match war das beste Match des Abends. Was die vier hier gezeigt hatten war grossartig. Anders kann man es kaum beschreiben. Auch gut, dass hier die Lucha Brothers gewonnen haben. Ich denke schon, dass die Young Bucks das Nummer 1 Tag Team bei AEW sein werden, hier aber mussten die Lucha Brothers fast gewinnen, da die Titel von AAA auf dem Spiel standen. Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass man die Young Bucks eher als Face und die Lucha Bros eher als Heels darstellt in ihren Matches gegeneinander. Aber als einer der Young Bucks (ich weiss grad nicht mehr welcher) Pentagon die Maske vom Gesicht gezogen hat, gab es laute Buh Rufe vom Publikum. Auch die Aktion ist für mich eher die eines Heels. Dennoch richtige Sieger und ich freu mich auch auf ein weiteres Match der beiden, wenn auch nicht gleich sofort wieder.

Der Main Event war für mich das zweitbeste Match des Abends. Jericho und Page haben hier sehr viel gegeben und ein sehr unterhaltsames Match auf die Beine gestellt. Auch hier sehe ich Jericho als richtigen Sieger, auch wenn ich beide für gut befunden hätte. Jericho ist halt nun Mal der grössere Name, weswegen es besser ist, mit ihm in die TV Shows zu gehen. Dazu ist Jericho ja immer noch ein guter bis sehr guter Wrestler. Und es gibt wohl keinen Wrestler, der sich so häufig neu erfinden kann um interessant zu bleiben wir Jericho. Page wird den Titel ziemlich sicher einmal gewinnen, nur halt wahrscheinlich erst nächstes Jahr oder vielleicht noch später. Alleine, dass er in diesem Match stand und die drei Matches, die er davor gewonnen hat, hat ihn auf ein höheres Level gehoben. In der Promotion würde ich ihn sogar im Moment über Omega setzen. Der Judas Effect behält im Moment auch seine Wirkung, niemand ist bisher daraus ausgekickt (es sind erst zwei, aber immerhin) und ich glaube auch, dass das noch ein Moment so bleiben wird.

Alles in allem sehr guter PPV. Von der Royal Quest Show hab ich bisher noch nichts gesehen, deswegen kann ich da auch keinen vergleich ziehen. Von NXT UK auch nur das Match von Cesaro. Also auch da kann ich keinen Vergleich ziehen. Aber ich kann einen Vergleich zu Double or Nothing herstellen. Wenn ich die Shows nebeneinander stelle und die Matches durchgehe, dann komme ich zum Schluss, dass Double or Nothing etwas besser war. Dort waren drei Matches die klar heraus gestochen hatten, hier ist es meiner Meinung nach nur eines vielleicht auch zwei. Das soll die Show aber nicht schmälern. Ich war gut unterhalten und hab keines der Matches als durchschnittlich oder schlecht empfunden, weswegen ich den PPV als gut bis sehr gut bezeichnen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich möchte mal eine Sache loswerden:
Codys Hund ist wirklich süß, aber was die dem da antun grenzt an Tierquälerei. Man muss wirklich kein Experte sein um zu sehen, dass der Hund auf der Bühne alles andere als Spaß hat. Mag sein, dass er over ist, aber das sollte man einfach sein lassen.
 

Spear

Wrestling Legende
Zur Pre Show:

Die Casino Battle Royal war ganz in Ordnung. Mit der Siegerin bin ich aber nicht ganz zufrieden und die Aktion von Leva Bates zu Beginn fand ich ziemlich unnötig. Das zweite Match der Pre Show gefiel mir ziemlich gut.

Zur Main Show:
- Opener war gut, hat Spaß gemacht.
- Omega vs. Pac war erwartungsgemäß hervorragend und Pac als Sieger finde ich sehr gut. Gestört hat nur etwas die Platzierung auf der Card. Das Match wäre meiner Meinung nach zu einem späteren Zeitpunkt besser gewesen.
- Das Triple Threat Match fand ich auch sehr stark. Viele tolle Aktionen und dass Darby Allin nicht gewonnen hat, freut mich.
- Best Friends vs. Dark Order war ein sehr gutes Tag Team Match, von dem ich mir aber noch etwas mehr erhofft habe. Dark Order als Sieger waren zu erwarten.
- Auf Riho vs. Shida habe ich mich sehr gefreut. Match war ziemlich gut, hoffentlich lässt man Riho den Titel gewinnen.
- Cody vs. Spears hat mich nicht wirklich überzeugt und fand ich zum Großteil langweilig. Für mich das bis schwächste Match der Show.
- Das Ladder Match war einfach nur geil und für mich das Match of the Night.
- Main Event war gut und etwas besser als erwartet, gehörte für mich aber wenig überraschend zu den schwächeren Matches der Show. Jericho als Champion gefällt mir überhaupt nicht, den Hangman hätte ich als Champion aber auch nicht viel besser gefunden.

Insgesamt eine tolle Show. Highlights waren für mich das Ladder Match, Omega vs. Pac und das Three Way Match.
 
AEW zeigt mir erneut warum ich Wrestling liebe.
Diese Show war hammer.
Die Battle Royal hat mir gefallen, obwohl hier ganz klar nicht alles Gold war.
Dennoch war ich unterhalten.
Das Tag match was drauf folgte war auch sehr gut, man zeigt schon wie stark die Devision ist.

Das zeigte auch der opener, alle 6 sind over as fuck.
War auch die beste Wahl für den opener, war ein fantastisches Match.

Und schon die erste Überraschung, Omega vs. Pac so früh.
Das Match war sehr gut, und mein Mund war offen als Pac plötzlich gewonnen hat.
Niederlage tut nicht weh, und sobald die weekly anfängt geht eh erst das richtige aufbauen los.

Ich weiß vielen gefällt diese Art von Match nicht, ich aber kann was mit Angaben.
Darby, havoc und Janella haben hier aufjeden fall AEW Momente geliefert, Janella hat ja schon den elbow drop gegen moxley.
Und heute mindestens 2 Momente mehr.
Ich fands gut.

Best friends gegen Dark Order war auch gut, und auch hier wurde wieder gezeigt es geht um was.
Safe of the Decade :Orange Cassidy xD

Riho vs. Shida hab ich genossen, und da ich großer Riho Fan bin hat es mir noch mehr gefallen.
Bin sehr auf Rose vs. Riho gespannt.

Cody vs. Spears, die crowd war drinne, und ne crowd kann ein Match deutlich aufwerten.
Es war jetzt kein Spektakel, aber es gab schon ein gewisses Big time feeling.

Kommen wir zum Wohl besten Match of the night, holy shit war das awesome.
Und jetzt ist mir klar warum die weeklys erst in einen Monat anfangen, die worker müssen sich erholen.
Hier hat sich keiner geschont, und auch Kamera technisch kann man AEW hier loben.
Alle krassen Spot hatten sie drauf, alle 4 haben eine fantastische Chemie.

Und dann kamen plötzlich Bill Clinton und JFK zum Ring, und ich fragte mich wer kann es sein.
Ich war sogar so naiv dass ich the Revival vermutete, es war dann aber LAX.
Klasse Verpflichtung.

Der main Event war gut, wenn man bedenkt dass Jericho 48 ist ist er top fit.
Und Page hat seinen Pferde entrance bekommen xD
Und im Grunde hat man es hier richtig gemacht, Jericho zum Champion zu machen.
Denn jetzt hat man die perfekte Situation, Leute aufzubauen.
Und dann kommt der feel good Moment,im perfekten Szenario nimmt Page Jericho dann auch den Titel ab.

Ich bin am Ende froh dass Punk nicht aufgetaucht ist, AEW braucht ihn nicht.
Icg fand auch die Record Anzeige sehr schön, so kann es keine fake Goldberg steak geben.
Auch der einspieler von Wardlow, fand ich stylisch.
Also ich bin mit All out sehr zufrieden.
Auch netter PPV name mit "Full gear" Beeing the Elite gucker wissen wo man drauf anspielt.
Freu mich schon sehr auf die weeklys
 

K1abauter

Upper Card
Hmm. Ich fühlte mich definitiv unterhalten und fand einige Dinge richtig gut, dennoch irgendwo dann doch "nur" solide mit einigen größeren und kleineren Kritik-Punkten.

BUY-IN:
Hier muss AEW endlich mal auf die Reihe bekommen, diese Show wie angekündigt auszustrahlen. Es kann nicht sein, dass offiziell auf der AEW-Website der offizielle AEW-YT-Kanal genannt wird und 01:00 Uhr unserer Zeit als Startzeitpunkt und dort auch tatsächlich ein Live-Stream ge-scheduled ist und dann nichts passiert (bzw. es beim Entrance von Sadie Gibbs losgeht). So habe ich dann den Start des BUY-IN auch verpasst und musste ihn später nachholen. Naja. Die Casino Battle Royal war in Ordnung, beim Teilnehmer-Feld hätte ich mir irgendwo dann mehr erwartet, gerade #21 fand ich eher underwhelming. Dass Nyla Rose gewann geht für mich in Ordnung und freute mich zu dem Zeitpunkt, da so der Sieg von Riho schon bedeutend wahrscheinlicher wurde. (Anmerkung am Rande, bei 11 - 15 fehlt Ivelisse)
Das zweite Match war auch okay! Street Profits 2.0 gegen die beiden sehr guten Wrestler, die aber nirgends groß was reißen durften bisher. Sieg von Private Party geht in Ordnung. Der Turn könnte mir egal nicht sein um ehrlich zu sein. Ob die beiden nun als Faces oder als Heels gut abliefern ohne zu gewinnen könnte mir egaler nicht sein.

Was gab's sonst noch? Achja: Eine völlig lieblose "Präsentation" des Women's Belts. Schon ziemlich arm, den Titel da einfach hinzustellen und dann steht der da während man für den Titel der Männer extra Bret Hart anschleppte. Auch, dass allerhand Undercard-Matches im Vorfeld gehyped wurden, aber keiner es für nötig hielt die Stipulation für Shida vs. Riho bekannt zu geben und zu hypen spricht Bände. Ansonsten hatte man noch ein MJF Interview, der wieder mal hervorragend war und die Vorstellung von Wardlord.

ALL OUT:
Patriotismus in allen Ehren, aber wenn man sich als globale Company versteht, dann sollte man m.E. nicht jeden PPV mit der Amerikanischen Nationalhymne beginnen, finde ich bei WWE bei WrestleMania schon nur mäßig sinnvoll, das bei jedem PPV zu bringen stört aber schon etwas, auch wenn es gut präsentiert war. Aber kommen wir zur Show:

- SCU vs. "A Small Boy, a Boy and his Dinosaur" fand ich unterhaltsam. Finde es schön, dass man SCU als unterhaltsame Undercard-Guys verkauft. Die Rolle steht ihnen sehr, sehr gut. Warum die Einblendung SCU als "SCU with Christopher Daniels vorstellte" erschließt sich mir nicht so wirklich, aber naja, vielleicht um den Platz auszufüllen. Match war sehr unterhaltsam! Was sich mir nicht ganz erschließt, ist warum man die drei individuell als "Marko Stunt, Jungle Boy and Luchasaurus" und mit dem Teamnamen "A Small Boy, a Boy and his Dinosaur" ankündigt und ihnen zusätzlich für die TV-Zuschauer den Namen "Jurassic Express" verpasst. Was denn nun?!
Match war wie gesagt sehr unterhaltsam und eine hervorragende Wahl für den Opener. Bei den Siegern hätte ich lieber Jurassic Express gesehen, aber was soll's. Insgesamt zwei unterhaltsame Trios, wobei ich beim Jurassic Express den Small Boy nicht brauchen würde und ihn ehe störend finde...

- PAC vs. Kenny Omega war nicht schlecht, aber irgendwie wollte es nie so richtig "klick" machen bei mir. Keine Ahnung warum, denn das Match war weit entfernt von schlecht oder auch mittelmäßig. Siegerin finde ich gut, wie im Vorfeld ausgeführt auch die richtige Entscheidung in meinen Augen. Kenny Omega brauchte hier keinen Sieg, für PAC ist der Sieg aber sehr viel wert! Auch die Art und Weise des Sieges fand ich gut gemacht! Für Kenny Omega hat man auch schon eine "Rechtfertigung" der Niederlage gebastelt mit dem Gegner-Wechsel. An und für sich zwar nur mäßig sinnvoll, da ja PAC auch nicht länger sich konkret vorbereiten konnte auf Omega, aber nun gut!

- Cracker Barrel Clash - No DQ Triple Threat Match. Fand ich schwierig! Mir gab das Match nicht besonders viel, vor Allem der Spot mit den Reisnägeln im Mund war mehr zum Fremdschämen als alles andere. Da behält Havoc extra die Reisnägel im Mund, damit im der Mund verklebt werden kann, weil sein Gegner nicht mit Klebeband zurecht kommt. Insgesamt halt eine Materialschlacht. Leider eine ohne Sinn und Verstand, denn wie vor dem PPV angesprochen war die Story eher dürftig. Achja: So ein Fass braucht man nicht ziehen, man kann es rollen ;-)

- Kommen wir zu einem der Lowlights der Show, das Match um das Freilos. Insgesamt war das ganze Freilos-Turnier ziemlicher Quatsch (Gewinne zwei Matches für ein Freilos, das dir ein Match erspart...) diese Finale hier war aber leider die negative Krönung. Das Match war ja sogar noch in Ordnung, auch wenn der Crowd The Dark Order am Arsch vorbei ging. Aber danach der Orange Cassidy Spot. Ganz harte Kost!

Nach dem tollen Opener und PAC-Omega überlegte ich an dieser Stelle dann mich schlafen zu legen, nach zwei für mich mäßig unterhaltsamen Segmenten. Da danach aber schon das Match folgte, wegen dem mich der PPV hauptsächlich interessierte blieb ich dran.

- Riho vs. Hikaru Shida war für mich persönlich Match of the Night! Nicht notwendigerweise das beste Match technisch gesehen, aber das bei dem ich am meisten drin war. Es hatte eine effektive Match-Story und für mich die absolut richtige Siegerin (auch im Hinblick auf Nyla Rose). Toll erzähltes Match! Dass Riho so ziemlich mein Lieblings-Rostermitglied von AEW ist spielt da sicherlich auch mit rein. Jetzt hoffe ich bloß, dass man Riho auch den Women's Titel gewinnen lässt am 02. Oktober! Aber das ist Zukunftsmusik...

- Hmm. Schwierige Geschichte mit dem Cody-Match. Das Match an sich fand ich ziemlich underwhelming und das Ende gefiel mir auch nicht recht, ich würde allerdings sagen, man hat Shawn Spears ausreichend geschützt, dennoch finde ich es enorm fragwürdig Shawn Spears aufzubauen als den unten gehalten Star, der selbst von seinem Freund nur als "Good Hand" gesehen wird. Und nun ja, er hat sein Match gewonnen und ist wohl wirklich nur eine "Good Hand"(?).
Ansonsten war ein Highlight des ganzen - für mich als Star Trek Fan - natürlich der Entrance von Cody und Co. Gefiel mir gut! Auch, dass auf Details geachtet wurde fand ich ziemlich cool, denn alle Uniformen waren tatsächlich aus der selben "Kollektion"/"Era", nämlich aus der Voyager-Era, zu der ja Brandi Rhodes als "Seven of Nine" klar Bezug nahm.
Was ich aber furchtbar fand an diesem Entrance, ist dass Pharao dabei war. Meine Güte wie bescheuert muss man sein einen Hund da mit raus zu ziehen! Schon alleine dem Tier zuzumuten das mitzumachen ist fragwürdig, aber wenn der Hund das klar und eindeutig nicht will, dann muss ich das sein lassen. Sorry, Null Verständnis dafür!
Aber um mit was Positivem abzuschließen: MJF! Genialer Typ. Auch ziemlich geil, dass viele damit rechneten er hintergeht Cody und er mehrfach genau damit spielte!

- Spotfest! Ich fand's gut. Dennoch, wie schon gesagt, nicht mein Match of the Night, da das eben mehr Spotfest und Materialschlacht als Wrestling-Match war. Leider ging auch einiges schief, vor Allem der letzte Table-Spot. Hoffe den Vieren geht es gut! Entscheidung, wie im Vorfeld gesagt die einzig richtige. Zu diesem Zeitpunkt vielleicht genau richtig, hier ein Spotfest zu zeigen, denn AEW macht leider denselben Fehler wie WWE und so war der PPV viel zu lang. LAX dann sehr gut! Auch wenn mich der neue Name etwas stört.

- Main Event war halt ein Chris Jericho Match. Nimm ein Jericho NJPW- oder AEW-Match leg es daneben und es ist das gleiche. Mich persönlich holt das leider nicht mehr ab! Schade auch, dass Jericho das Match dann gewinnt, hätte auf Adam Page gehofft einfach um ein Zeichen zu setzen, dass man anders ist und auf neue Leute auch gleich von Beginn an setzt. Aber gut, Jericho als Champion ist aus Business-Sicht natürlich die richtige Wahl.
Hangman auf einem echten Pferd: Auch hier: Lasst den Quatsch sein und dem Tier seinen Frieden!

FAZIT:
Unterhaltsame Show! An den besten Stellen herausragend, an den schlechtesten dafür auch richtig schlecht.
Würde so 7/10 geben! Highlight: Riho vs. Hikaru Shida! Lowlight: Cassidy, Cody/Spears, weiteres Jericho "Schema F"-Match
 
Zuletzt bearbeitet:

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Kylie Rae wurde aus ihrem AEW Vertrag entlassen laut Tony Kahn ..... hat ja ihre Social Media Accounts still gelegt .... und es gibt ja Stimmen die befürchten das sie ihre Karriere beendet habe .....
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppel

GOLDKANAL
Bei den Highlights bin ich in der Reihenfolge wie Spear es geschrieben hat.
Die Show war gut.
Focus liegt auf Wrestling gepaart mit den Unterhaltungssegmenten, nicht wie bei der anderen Company wo Entertainment im Vordergrund steht.

Ich muss mal sagen was ich bedauerlich finde:
Unabhängig davon warum das nicht geht, Verträge und sonstigem Gedöns.
Ich dachte am Anfang der Gründung von AEW, dass RoH (inkl. CMLL) und NJPW in irgeneiner Form mit drin sind. So All In mäßig. Das ist ja für die Shows bis dato nicht der Fall. Das Wrestler von AEW außerhalb der USA Shows worken dürfen sowie innerhalb der USA für Indys ist mir bekannt. Das meine ich auch nicht. Ich meine das was bei All In war, was bei G1 Supercard im Madison Square Garden war, dies ist hier noch nicht.
Was sich für Möglichkeiten an Matches ergäben könnte, wenn man eine Zusammenarbeit anstreben würde.
Das man eine Verbundenheit zu AAA hat ist, ok.
 

SVK

Jobber
Allem in allen eine richtig geile Show, jedes Match auf der Card hatte seine Berechtigung da zu sein ... wobei es doch arg lang war am Ende.

Pre
Casino Battle Royale ***

War halt eine typische Battle Royale. Wobei es mich nach der eh schon starken Darstellen von Rose am Anfang, doch echt Überrascht hat, dass hier ein Big Gurl bei einer Battle Royale wo es auch um was geht wirklich gewinnen darf. Wann hat das letzte mal ein Big Guy bei einer Battle Royale wo es wirklich um was ging gewinnen?

Private Party vs. Angelico & Jack Evans: ****
Sehr geile Paarung zum Start dann noch. Hier zeigt man wie wichtig AEW die Tag Division ist. Das Ange & Evans dann noch schlechte Verlierer waren, war okay, hätte es nicht gebraucht.

Main
6 Men tag Team Match ****
SCU ist over as Hell, also den Sieg haben sie nicht umbedingt gebraucht, aber auch im Match und der Match Story, zeigte man gut, dass der Jurrassic Express hier noch nicht soweit ist. Wobei man sagen muss, dass alle 6 geile Leistung gebracht haben. Allein wo Luchsaurus da einen nach dem anderen weggekickt hatte^^

Pac vs. Omega **** 2/5
Klasse wie nicht anders zu erwarten, aber keine Ahnung es hatt so einen komischen Unterton. Es fühlte sich nicht ganz richtig an. Pac als Gewinner absolut alles richtig gemacht, wobei mich die Art des Sieges durch Aufgabe oder was es KO? doch überraschte.

Jimmy Havoc vs Janela vs Allin: ****
Ich mag einfach gute Hardcord Matches und die 3 haben hier echt nice abgeliefert und die Abwechslung war mehr als angenehm. Sowohl Hardcore Elemente als auch normale Wrestling Elemente haben sich gut die Waage gehalten. Die Präsentation von Havoc fand ich hier auch schon besser wie zuvor und somit geht der sieg von ihm auch klar

The Dark order vs Best Friends: *** 1/2
Naja, Stu Greyson gefällt mir, aber Evil Uno muss sich noch beweisen find ich. Hingegen haben Best Friends hier auch klassisch abgeliefert und die Niederlage gut verkauft. Die "Rettung" durch Cassidy fand ich ein wenig wierd.

Riho vs. Hikaru Shida *** 3/4
Das LowLight des abends definitiv ... ich hatte gehofft das die Gerüchte nicht stimmen, dass dies auch ein Platz fürs Women World Championship Match beinhaltet. Leider war dem aber so ... und der Sieg von Riho, macht das ganze nur noch schlimmer ... Riho ist keine AEW Wrestlerin, sie hatte nur einen Vertrag für 5 Shows ... Also das Match an sich war okay, aber eben halt die Offensichtlichkeit wer nun in ihrer Heimatstadt als Hometown Hero dann erste AEW Women World Championess wird, hats für mich echt runter gezogen.

Ke, nach dem dann meine Falschannahme geklärt wurde, doch schon bissl besser, aber ich muss mit dem Yoschistil erstmal warm werden.

Cody vs. Shawn Spears: *** 1/4
Schwer, 2 ehemalige WWE Superstars worken ein Match im WWE Style ... Also das Match an sich war solide und alles, die beiden haben gut abgeliefert, aber das kann man genau so bei WWE sehen.Auch ein weiterer Sieg von Cody, fand ich sendet hier das falsche Zeichen, gerade wo es so ein WWE Match war.

The Lucha Brothers vs Young Bucks: **** 1/4
Und hier das Match was mich wieder geweckt hatte, klar war ein Spotfest ... aber welches Leitermatch war dies nicht^^ Also hier bin ich wieder richtig wach geworden und bei jedem Spot nur noch so mit offenen Mund da gesessen. Auch wenn wir die Paarung hier nun schon 6 mal dieses Jahr hatten, ich kann mich nicht Satt sehen. Die Bucks und die Lucha Bros sind mMn aktuell die besten Tag Teams und das haben sie hier auch wiedermal bewiesen! Lediglich, find ich es nicht so geil, dass sie wirklich vieles geben und gerade die letzten beiden Aktionen Matt durch Tisch, wo er nicht sauber übers Seil kam und wo nick mitn Schädel auf diese Massive Leiter gekracht ist.
Wo dann Ortiz und Cortez kamen, hab ich schon geahnt dass sie es sind, wobei ich bei der Statur kurz zweifelte und an Revival dachte, aber echt klasse! Top Ergänzung für diese eh schon sowas an Krasse Tag Team Division, es freut mich irre, dass hier wirklich die Tag Division ihren guten Platz bekommt und entsprechend dargestellt wird.


Jericho vs. Hangman: ****
Beide haben hier ein für sie gutes Match geliefert und als Main Event war es diesmal auch okay. erstemal das ich Aubrey rügen muss, denn den Cutter hätte sie wohl unauffälliger überreichen sollen, oder eben man hätte da ne andere kamera wählen müssen. Den Cut hätte es mMn auch absolut nicht gebraucht hier. Jericho als Champ, ich weiß nicht, klar für Reichweite und so der bekanntere Name. Schmeckt irwie nach Lesnar. Aber es ist eben Jericho und wenn einer der ganzen 90er Stars noch heute sich immer wieder gut verkaufen kann und was neues findet, dann Jericho! Auch seine Promo in der post Show, war einfach klasse ... oh keiner Feiert mich, also nehm ich meine billig Buffet mit der billig Salami und feier mich selbst^^


Ich war durchgehend unterhalten und wurde teils auch gut überrascht, ist nur mit der uhrzeit bei uns halt ein kampf mit der Länge! Bin aber irre auf die Weeklys gespannt und wo wir in DE die sehen können werden.

 
Zuletzt bearbeitet:

K1abauter

Upper Card
Was sich für Möglichkeiten an Matches ergäben könnte, wenn man eine Zusammenarbeit anstreben würde.
Auf welche Matches würdest du da denn spekulieren? Finde Zusammenarbeit erstmal gut, solange es sinnvoll und für beide Seiten von Vorteil ist. Das sehe ich um ehrlich zu sein, bei dem Trio AEW/NJPW/RoH nicht. AEW würde da in meinen Augen nur von NJPW profitieren. ROH von beiden (ist ja jetzt schon der Fall) und NJPW von keinem so wirklich.
Wobei halt selbst für AEW von einer Zusammenarbeit mit NJPW höchstens mal ihre Top-Wrestler interessant werden. In Sachen Tag Teams ist AEW deutlich besser aufgestellt und Frauen gibt's bei NJPW ja nicht...

Ansonsten mal auch zur Zusammenarbeit-Thematik: Weiß man mittlerweile, wie AEW fremde Gürtel handhabt, bzw. hat man da die Sache nun verschärft bzw. das Zeigen fremder Gürtel eingestellt? Bei Fight For The Fallen hat man ja noch offen die Stardom und TJPW Gürtel gezeigt, dieses mal hatte weder Riho den Highspeed Title, noch Bea Priestley den World of Stardom Title bei sich, ebenso wenig andere Wrestler, allen voran auch Fenix, der ohne der AAA Mega Championship auftrat.

Interessant, dass man Chris Jericho so dreist abschneidet, ob das nicht noch ein Nachspiel hat...


Wann hat das letzte mal ein Big Guy bei einer Battle Royale wo es wirklich um was ging gewinnen?
Was verstehst du unter "wo es wirklich um was ging"? Ansonsten hätte ich so spontan Braun Strowman und Big Show mit ihren Andre The Giant Memorial Battle Royal Siegen eingeworfen. So richtig relevant ist die Battle Royal aber nicht und vielleicht ob des Namensgebers auch eher für Big Guy Siege prädestiniert. Vielleicht ansonsten noch Jake Strong, der bei Lucha Underground eine Battle Royal gewann, ich meine da ging es um eine #1 Contendership...


Riho vs. Hikaru Shida ***
Das LowLight des abends definitiv ... ich hatte gehofft das die Gerüchte nicht stimmen, dass dies auch ein Platz fürs Women World Championship Match beinhaltet. Leider war dem aber so ... und der Sieg von Riho, macht das ganze nur noch schlimmer ... Riho ist keine AEW Wrestlerin, sie hatte nur einen Vertrag für 5 Shows ... Also das Match an sich war okay, aber eben halt die Offensichtlichkeit wer nun in ihrer Heimatstadt als Hometown Hero dann erste AEW Women World Championess wird, hats für mich echt runter gezogen.
Finde es schade, dass das Match für dich so ein Low Light war. Vor Allem auch weil es offensichtlich aufgrund einer falschen Annahme war, denn ja, Riho hatte einen "Test-Vertrag" für 5 Shows, hat aber mittlerweile für länger unterschrieben, wie zuerst Meltzer berichtet, sie aber auch schon selbst einem Japanischen Sport Magazin bestätigt hat. Riho wird (anders als Hikaru Shida) nicht in die USA ziehen, sondern in Japan bleiben (wie bspw. auch Bea Priestley). AEW wird allerdings ihre Haupt-Priorität in den USA sein, in Japan wird diese künftig bei Stardom liegen, nachdem sie nun erstmal in mehreren Ligen noch rumtourt.

Wo dann Ortiz und Cortez kamen, hab ich schon geahnt dass sie es sind, wobei ich bei der Statur kurz zweifelte und an Revival dachte, aber echt klasse! Top Ergänzung für diese eh schon sowas an Krasse Tag Team Division, es freut mich irre, dass hier wirklich die Tag Division ihren guten Platz bekommt und entsprechend dargestellt wird.
Ortiz und Santana, oder? ;)



 

Seths-Revolution

Main Event
Sehr schade für Shida! Aber gut dadurch das Rose das Casino Battle Royale Match gewonnen hat war die Gewinnquote für Shida gleich Null. Rose hat noch eine offene Rechnung mit Riho zu begleichen.
 

Seppel

GOLDKANAL
[MENTION=101872]K1abauter[/MENTION]

Auf welche Matches würdest du da denn spekulieren?
Es geht mir jetzt nicht um eine gewisse Paarung.
Ich meinte nur, wie zum Beispiel bei All In, Scurll gegen Okada oder die NWA Geschichte um den Titel. Hatte ein bissel die Hoffnung das man sowas beibehalten könnte, mit den Companies wo Cody, Matt und Nick zu Zeiten von RoH tätig waren.
Es hatte Magie.
Ich fand die AEW PPVies bis jetzt gut, es war aber keiner dabei wo ich mir selbst sagte:
"das muss ich sehen, da will ich hin".
Bei G1 dieses Jahr war das der Fall. Die Karte hatte ich schon wo noch nicht klar war, dass Cody, Omega, YB usw. nicht dabei waren. Trotzdem konnte die Magie aufrecht erhalten werden. RoH hat es doch, dank der Japaner, geschafft eine Super Show abzuliefern. Analog das Jahr davor in New Orleans, da hatte ich auch das Gefühl da muss ich hin.
Wäre doch schön, wenn Omega mal ein Match gegen seine ehemaligen Kollegen worken würde bei einem PPV.
Das spiegelt hier auch nur meinen Wunsch wieder, und das was ich mal zu Beginn der ganzen Geschichte dachte.
 

Thez

Zarathustra
Sehr schade für Shida! Aber gut dadurch das Rose das Casino Battle Royale Match gewonnen hat war die Gewinnquote für Shida gleich Null. Rose hat noch eine offene Rechnung mit Riho zu begleichen.
Ich hoffe, dass Nyla Rose dies auch gelingt und würde sie gerne als ersten Frauen-Champion von AEW sehen. Sie hat genau das richtige Format dafür.
 

RealBadGuy

Main Event
Eine Unterhaltsame show, aber auch nicht so überragend.

Der Beginn war ordentlich. Den Luchasaurus finde ich echt klasse und er hat einen beeindruckenden stil. Ich fand ihn schon bei LU klasse. Eine menge Potenzial das man mit dem Kerl hat.

PAC vs Omega war gut, obwohl ich eigentlich mehr erwartet hätte. Aber da hat trotzdem alles rundum gepasst.

Das Hardcore match fand ich jetzt eher öde. Klar gab es einpaar coole Aktionen, aber wirklich was krasses gab es irgendwie nicht und Brutal war es im Verhältnis auch nicht.
Ich denke sie durften nicht so hart wie sie eigentlich wollen/könnten und dann kommt so ein zwischending raus, und sowas ist meist lahm.

Die nächsten zwei hab ich geskipped.

Cody vs Spears...

Spears wirkte bei seinem Entrance recht cool. Aber danach ging es Berg ab.
Wenn Jemand mit Star Trek Uniform einläuft, vergeht es mir schon. Ich wollte fast schon deswegen Skippen. Dämlich.
Das match war okay, aber auch nichts besonderes und die Renter hätte ich ebenso nicht gebraucht.
Enttäuschend.

Das Leiter match.
Darauf habe ich mich sehr gefreut und es bot das, was man erwarten konnte.
Klar, es sah meistens SEHR einstudiert und Künstlich aus, aber in diesem Fall war es mir egal. Was für Geile Spots.
Man bemerkte den Einfluss bzw. Die Stärke jedes einzelnen in diesem match.

Und ich muss sagen, ich mag Brutales Wrestling, aber diese Akrobatik an den Seilen von Fenix finde ich 10x beeindruckender. Da muss ja nur ein kleiner fehler sein und er kann gefährlich Stürzen. Man hat echt das Gefühl, der war schon als Baby im Wrestling Ring unterwegs.

Und mit LAX sind wieder einpaar gute matches Garantiert.

Jericho vs Page war halt ein match. Nicht besonders interessant, aber auch nicht schlecht.
Jericho gleicht viele altersbedingte Schwächen mit seinem Charakter aus. Sodass er dennoch immer wieder Unterhaltsam ist.

Wie gesagt, eine Ordentliche bis gute Show. Es ist eine Junge Liga die bisher keine Weeklies hat. Und dafür machen sie sich doch sehr ordentlich.
 

SVK

Jobber
Was verstehst du unter "wo es wirklich um was ging"? .... Vielleicht ansonsten noch Jake Strong, der bei Lucha Underground eine Battle Royal gewann, ich meine da ging es um eine #1 Contendership...
Okay das wäre was, hatte ich nicht so aufn Schirm da ich die 4te nur als Highlights gesehen hab.

Riho hatte einen "Test-Vertrag" für 5 Shows, hat aber mittlerweile für länger unterschrieben, wie zuerst Meltzer berichtet, sie aber auch schon selbst einem Japanischen Sport Magazin bestätigt hat.
Gut, das wusste ich nicht, hatte aber heut nochmal vorher geschaut und eben nur das mit dem 5 Show Vertrag gefunden. Hast also doch noch mal nachträglich die Wertung aufgewertet.

Ortiz und Santana, oder? ;)
hmmm :rolleyes: könnte durchaus sein^^
 

ROH4Ever

Upper Card
Ich habe mir jetzt die wichtigsten Matches angesehen, für die ganze Show war keine Zeit, Royal Quest hatte Vorrang.
All Out war gut in etwa wie Double or Nothing, klar besser als Fyter Fest und Fight for the Fallen die man nach dem sehen auch gleich wieder vergessen hatte. Aber bei weitem nicht so gut wie Royal Quest von NJPW obwohl hier auch der Live Vorort Eindruck sicher ein zusätzliches grosses Plus war.

Zu All Out (dass was ich gesehen habe)

Die Battle Royal war ok, mit einem nicht so gut gewählten Finish. Warum muss Bea Britt von Draussen festhalten. Nyla hätte Britt auch ohne Hilfe rauswerfen können, mit Nyla hätte es mehr Sinn gemacht. Die Fehde Bea vs. Britt hätte man auch anders starten können.

Hikaru Shida vs. Riho war dann für mich dann eines der Matches of the Night. Top! Richtige Siegerin und obwohl ich Riho mag sollte es Nyla Rose sein die die erste AEW Womens Champion wird. Dann hätte man zumindest bei diesem Titel alles richtig gemacht.

Cody vs. Shawn Spears muss ich leider beim Entrance von Cody anfangen. Hatte hier einen Riesenhals. Lieber Cody hast du von All In nichts gelernt? Pharaoh fühlt sich nicht wohl bei sowas? Ohne die Leine wäre er wie einmal bei einem Indy Event Richtung Backstage abgehauen - zurecht. Ich dachte schon das kommt nicht gut, Bei den Pyros für Cody als Pharaoh noch in der Röhre gewartet hat. Das muss die Hölle gewesen sein für Pharaoh. Ich hoffe Cody hat es jetzt kapiert und lässt das nächste Mal Pharaoh zu Hause oder wenigstens Backstage.
Und zum Match. Das war leider auch rein gar nichts was das Wrestling und Story betrifft. Nach dem Aufbau MUSS der Heel dieses Match gewinnen. Aber nein, die Fehde ist damit nun vorbei, denn Cody hatte seine Rache. Cody hat wohl nicht nur Triple H’s Thron zerstört, sondern sich noch seine Schaufel ausgeliehen. Der Auftritt von Arn Anderson, machte ausser für den Pop der Crowd, keinen Sinn. Tully Blanchard der sich bis dahin als der deutlich clevere Mann, im Gegensatz zu MJF, gezeigt hat wird plötzlich zum Volldepp und läuft seinem alten Kumpel hinterher. Aber was nun? Arn Anderson vs. Tully Blanchard Legendenmatch? Arn Anderson vs. Shawn Spears? Kaum der Auftritt war für die Füchse. Der ganze Chairman Aufbau dahin.

Kenny Omega vs. Pac war dann für mich das zweite Match of the Night. Die Beiden harmonierten super zusammen und mit Pac auch der richtige Sieger. Pac konnte man unmöglich bei seinem Debut verlieren lassen und Kenny Omega verkraftet die Niederlage locker.

Das Leitermatch war dann to much, einfach Spot an Spot an Spot und Nick Jackson hat sich wohl als Lebensziel gesetzt eines Tages bei einem Leitermatch zu sterben, schon beim letzten Match für ROH nimmt er einen wahnsinnigen Bump. Nick höre auf damit.

Der Mainevent war dann ok. Hangman Page macht das Match und zum Dank darf er den Pin fressen. Falsche Entscheidung geschätzte AEW. Chris Jericho zum ersten AEW Champion zu machen ist einfach die sichere Variante, langweilig, ein typischer wwe Move halt. Schade Chance verpasst. Ich bezweifle ebenfalls, dass Chris Jericho als Champion mehr Augen aufs Produkt zieht, dass wäre im gleichen Umfang auch gegangen mit Hangman Page dem Mann der Chris Jericho um den Titel besiegt hätte, gelungen. Zudem ist Chris Jerichos neuer Finisher in der Boring Liga auf dem Level des Bullhammers von Stu Bennett. Dazu kommt, dass er sich noch nach Money in the Bank über die wwe lustig gemacht hat, die weiter auf Brock Lesnar setzen und nun steht Jericho einem zwanzig Jahre jüngeren vor der Sonne.
 

Seppel

GOLDKANAL
Die Geschichte von Jericho in der Post Show hättest du mit Page nicht machen können.
So konnte man Page aber gegen PAC stellen. Passt doch.
 

ROH4Ever

Upper Card
Die Geschichte von Jericho in der Post Show hättest du mit Page nicht machen können.
So konnte man Page aber gegen PAC stellen. Passt doch.
Man muss ja auch nicht mit Page das gleiche machen wie mit Jericho. Sorry Jericho als Champion ist langweilig und ein typischer wwe Move.
Hangman als Champion unf Jericho weiter als Special Attraction wäre sinnvoller gewesen.
 

Kharma

Jobber
Pre Show: Ich hab bei dieser Battle Royal garnichts verstanden totales durcheinander und die Kamera führung war auch eine Katastrophe wusste nicht wer jetzt eliminiert wurde oder wer noch dabei ist. Hab den rest der Pre Show danach geskipped war mir zu anstrengend werde in zukunft wohl die Pre Shows komplett weglassen ist mir zu langweillig.

Main Show: Pac vs Omega starkes Match mit dem richtigen Sieger

Japanisches Frauen Match: War ok fand es jetzt nicht überragent

Cody vs Irrelevant hab ich nur neben bei laufen lassen dieser Nummer 10 Typ interessiert mich einfach null

Dann zum Match of the Night sehr gutes match mit vielen Spots ich steh ja auf sollche action Matches und die Lucha Brothers feier ich ja abnornal und bekomm jedes mal ein Ohrgasmus wenn Justin das Team ansagt.

Main Even Jericho als erster Champion war die richtige Wahl!

Gebe der Show 6 von 10 Punkte
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppel

GOLDKANAL
Man muss ja auch nicht mit Page das gleiche machen wie mit Jericho. Sorry Jericho als Champion ist langweilig und ein typischer wwe Move.
Hangman als Champion unf Jericho weiter als Special Attraction wäre sinnvoller gewesen.
Schau, dass ist ja jetzt die " Special Attraction".
Er ist jetzt Champ und man ist froh, wenn er den Titel wieder los ist. Noch nicht beim nächsten mal, aber beim evtl. übernächsten. Page für die "Masse' ist für ihn zu früh. Du kennst ihn halt. Die große Masse, die man am Anfang zwangsläufig erreichen muss, eher nicht. Vermutlich.
 

Nogard

Jobber
Die Fehde Bea Priestley vs. Britt Baker wurde bereits bei Fight vor the fallen begonnen und wurde hier vollkommen richtigerweise fortgesetzt. Das fing schon beim Entrance an und hörte bei der gegenseitigen Eliminierung auf.ich fand einige Eliminierungen zu schnell wie bspw. Evelisse. Die hat glaub sogut wie gar keinen Move zeigen können. Dazu gab's nen kleinen Fehler mit dem Entrance von der glaub letzten Gruppe. Das passte vom Timing irgendwie nicht richtig.

Das Tag Team Match war gut ich mochte Evans und Angelico schon bei LU damals in ihren Rollen.

Das mit der Nationalhymne ist eben Amerika. Das mag für Deutsche befremdlich wirken, wenn ich bspw. an die Diskussionen zum Zeigen der Nationalflagge außerhalb einer Fußball WM denke. In Amerika ist es üblich, dass bei sämtlichen Sportveranstaltungen die Hymne zelebriert wird, selbst im College und ich glaub sogar im Highschool Bereich wird die immer gesungen. Ich verstehe aber wenn das einem als zuviel wirkt. Das ist eben ein historisch gewachsener anderer Umgang.

Das mit Codys Hund fand ich auch nicht richtig. Da hat man zu spät reagiert. Aber so wie ich Tony Khan verstanden habe, wird das so nicht mehr vorkommen.
Beim Match fand ich dann auch, dass Cody der falsche Sieger war und hatte eigentlich mit Spears gerechnet.

PACs Sieg war richtig und konsequent, da er laut Tony Khan auch weiter für AEW auftreten wird und Kenny bleibt erstmal aus dem Titelgeschehen raus. Hier kommt sicher irgendwann ne Comeback Story.

Das Jericho gewinnt ist aus der Sicht der Liga völlig richtig. Es geht nunmal vorrangig um den amerikanischen Markt und da brauchst du als neue Promotion jmd der bekannt ist.

Beim Damen Match zwischen Riho und Shida fand ich, dass die Crowd nicht ganz so drin war da wars im Vergleich doch stellenweise sehr ruhig.

Erneut ne richtig gute Show und ich bin auf die Weeklies gespannt.
 

TheUnderground

Upper Card
Der Mainevent war dann ok. Hangman Page macht das Match und zum Dank darf er den Pin fressen. Falsche Entscheidung geschätzte AEW. Chris Jericho zum ersten AEW Champion zu machen ist einfach die sichere Variante, langweilig, ein typischer wwe Move halt. Schade Chance verpasst. Ich bezweifle ebenfalls, dass Chris Jericho als Champion mehr Augen aufs Produkt zieht, dass wäre im gleichen Umfang auch gegangen mit Hangman Page dem Mann der Chris Jericho um den Titel besiegt hätte, gelungen. Zudem ist Chris Jerichos neuer Finisher in der Boring Liga auf dem Level des Bullhammers von Stu Bennett. Dazu kommt, dass er sich noch nach Money in the Bank über die wwe lustig gemacht hat, die weiter auf Brock Lesnar setzen und nun steht Jericho einem zwanzig Jahre jüngeren vor der Sonne.
Nun ich kann deine Kritik nur zum Teil verstehen. Ja, mit Page wäre ein recht junger Wrestler der erste World Champion geworden. Wenn wir jetzt aber mal zurück gehen in andere Promotions. Da wurde Ken Shamrock der erste World Champion bei Impact. Und als man dann den ersten eigenen Titel mit dem TNA World Titel hatte, war auch nicht ein AJ Styles der erste Titelträger sondern der ehemalige WWEler Kurt Angle, der im Jahr davor bei WWE noch World Champion war. Oder die WCW ging dort auch auf Sicher und hat Ric Flair zum ersten World Champion gemacht. Oder WWE selber hat man auch Buddy Rogers zum ersten WWWF Champion gemacht. Und das alles (wahrscheinlich) weil diese die Aufmerksamkeit gezogen hatten, die sie ziehen mussten. Und so ist es mMn mit Chris Jericho. Ich sehe absolut nichts verwerfliches, den sicheren Weg zu gehen und Jericho jetzt zum Champion zu machen. Wieso ist dies überhaupt der WWE Move? Nur weil Lesnar der "sichere Weg" war? Für mich sind Lesnar und Jericho nicht ganz zu vergleichen. Erstens ist es nichts verwerfliches, wenn man in der Situation von AEW etwas sicherer bookt, als gleich von Anfang an auf volles Risiko geht. Wen kennen die Leute im Main Stream Bereich? Cody, Jon Moxley und PAC sind keine Unbekannten Name. Gerade Moxley als ehemaliger WWE Champion ist ziemlich bekannt. Chris Jericho als Wrestler bei WCW und WWE ist sowieso ein sehr grosser Name. Die Young Bucks und Kenny Omega sind sicherlich auch bekannt, aber ob man diese alleine in Amerika mehr kennt als die vier davor genannten Namen, das weiss ich nicht. Und ein Adam Page steht von der Bekanntheit noch einmal unter diesen. Zu dem ist Lesnar nicht das grundsätzliche Problem. Lesnar hat jetzt die letzten Male durchaus noch einmal unter Beweis gestellt, dass er sehr wohl ein guter Wrestler ist und auch mit den richtigen Gegnern ein gutes Match auf die Beine stellen kann. Sei es nun Styles, Bryan, Balor oder Rollins. Das Problem ist immer die Art und Weise wie man mit Lesnar umgeht. WWE ist eine Liga die sich etwas trauen kann und hätte den Koffer ohne Problem an Ali, Andrade oder Ricochet geben können. Weil erstens sie ein etabliertes Produkt sind, zweitens sie genügen Zeit hätten diesen aufzubauen und drittens der Koffer im Normalfall dazu eingesetzt werden soll um jemand neues in den Main Event zu pushen. Und dann Lesnar die letzten dreissig Sekunden des Matches einzusetzen und dann gewinnen zu lassen ist nicht dasselbe wie bei Chris Jericho. Wenn wir es genau nehmen wollen, dann sind die letzten Runs von Lesnar als Champion sehr wohl Kritikwürdige. Aber gerade sein zweiter Universal Titel Run hatte mehr gute Matches als Rollins. Rollins hatte ein starkes Match gegen Styles und danach folgte eine Fehde gegen Corbin. Das es besser gehen würde, hat man letztes Jahr vor TLC gezeigt, allerdings hat man es bei WWE nicht umgesetzt. Nun wurde Lesnar wieder Champion und schon war das Match gut. Jetzt folgt bei CoC ein Match gegen Strowman. Ich wage mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, das kommt auch nicht an die von mir genannten Matches von Lesnar ran. Jericho hingegen hatte ein Match bei Double or Nothing gewonnen. Zum Mal WWE eben sich etwas trauen kann und auch deutlich mehr etablierte Top Stars hat, die man versuchen kann in den Main Stream zu pushen als nur Brock Lesnar. Sei es nun Rollins, Reigns, zukünftig Wyatt, Styles, Ricochet, Black, Owens und wie sie alle heissen. Da gibt es genügend Leute und es würde einen Brock Lesnar als World Champion nicht brauchen.

Darf ich fragen, wieso du bezweifelst, dass Jericho mehr Leute auf das Produkt lenkt als Adam Page? Wenn ein casual Wrestling Fan durchs Programm zappt und dann sieht er Page mit einem Gürtel, dann denkt er sich vielleicht: "Kenn ich nicht" und zappt weiter. Sieht er aber Jericho mit dem Gürtel, der schon seit 1990 wrestlet, der bei WCW als CW sehr bekannt war, der bei WWE World Champion war, der Rekordhalter des WWE IC-Titels ist, der bis vor kurzem noch bei WWE auf der grossen Bühne bei Mania gegen Owens mit dem US Titel angetreten ist, der einen eigenen und auch nicht unbekannten Podcast hat, der Sänger einer eigenen Band ist, denkt er sich aber vielleicht "hey den kenn ich doch" und schaut vielleicht mal weiter. Und dann wird er vielleicht vom Produkt gepackt und lernt Leute wie Page, MJF, Jimmy Havoc, Darby Allin, Joey Janella, Jungle Boy, Kenny Omega und wie sie alle heissen kennen. Und wenn das passiert, dann kann man den Schritt wagen und Page zum World Champion machen.

Zu dem weiss ich nicht, wie lange Jericho noch in der Verfassung ist, Matches auf einem guten Niveau zu worken. Wenn man also seine Bekanntheit für etwas nutzen will, dann soll man es jetzt tun und nicht erst in drei Jahren. Page hingegen ist erst 28. Da ist es egal ob er den Titel nächstes Jahr oder in zwei Jahren gewinnt. Zumal man Page alleine mit seinen drei Siegen davor und der Tatsache, dass er in diesem Match stand auf ein deutlich höheres Level gehoben hat, als er davor schon stand. Omega hatte drei Singles Herausforderungen seit Double or Nothing wovon er eines gewonnen hat. Page hingegen hat seit dem ersten PPV vier davon gehabt, wovon er nur eines verloren hat. Wenn einer wohl am besten aus der Geschichte raus geht, dann ist es Page. Wo würde man mit Page danach hin wollen, wenn er jetzt bereits alles erreicht hätte? So hat er immer noch das Ziel, den Titel zum ersten Mal zu holen. Jericho hingegen ist nun in einem Alter, bei dem das Ende seiner Karriere langsam in Sicht ist. Bei ihm könnte man auch eine lange Titeljagd kurz vor seinem Karriereende geben, aber dazu dürfte er kein Heel sein. Und Jericho ist der perfekte Heel. Was ich damit meine ist, wenn er jetzt an der Spitze steht und nach zwei oder drei Jahren dann langsam die Card Regionen nach unten klettert, dann ist das nicht schlimm, weil er dann über 50 ist. Bei Page hingegen wäre es schon wieder etwas schwierig, da er eben sehr schnell alles erreicht hätte bei AEW. Und das ist jetzt noch etwas schwierig. Gerade als erster Champion der Promotion wäre das schwierig gewesen, da es wirklich der aller erste World Titel für Page gewesen wäre. Dass wäre es weder für Omega noch ist es das für Jericho gewesen, weswegen man damit anders umgehen kann. Ihn vielleicht erst als dritten oder vierten AEW Champion zu haben macht es mMn einfacher für Page und die Promotion als ihn zum ersten zu machen.
 
Oben