AEW "Battle of the Belts" Ergebnisse & Bericht aus Charlotte, North Carolina, USA vom 08.01.2022 (inkl. Abstimmung und Video der kompletten Show)

Wie bewertet Ihr AEW Battle of the Belts?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 1 20,0%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 1 20,0%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 3 60,0%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5

NotYourHero

Corgi-Fan #1
Teammitglied
All Elite Wrestling „Battle of the Belts"
Ort: Bojangles Center in Charlotte, North Caroline, USA
Datum: 08. Januar 2022
Zuschauer: 5.601

Full Show



Das erste vierteljährliche TV-Special von AEW wird uns vom altbekannten Kommentatorentrio von Dynamite präsentiert, bestehend aus Jim Ross, Excalibur und Tony Schiavone. Direkt nach der Begrüßung spielt die Theme von Dustin Rhodes und läutet damit den Opener ein.

1. Match
Interim TNT Championship
Singles Match
Sammy Guevara gewann gegen Dustin Rhodes (w/ Arn Anderson) via Pin nach einem Sunset Roll-Up. --> Titelgewinn!
Matchzeit: 16:14
- Während des Matches tauchte plötzlich Fuego del Sol auf, der einen Tisch aufstellte, ehe er von Arn Anderson verscheucht wurde.
- Guevara wollte Rhodes per Spanish Fly durch besagten Tisch befördern, kassierte am Ende jedoch selbst einen Canadian Destroyer vom Apron durch den Tisch.


Dustin Rhodes erweist sich nach seiner Niederlage als fairer Sportsmann und tauscht mit dem frischgebackenen Interim TNT Champion eine Umarmung aus, ehe Daniel Garcia auftaucht und sich Guevara nähert. Er verpasst ihm eine Ohrfeige und es kommt zu einem kurzen Brawl, doch die beiden Streithähne werden zügig voneinander getrennt, bevor es in die Werbepause geht.


Wir sehen nun Sammy Guevara backstage bei Tony Schiavone. Er kündigt an, seine Interim Championship genauso verteidigen zu wollen wie einen richtigen Titel und fordert dementsprechend Daniel Garcia zu einem Titelmatch bei der nächsten Ausgabe von Dynamite heraus.

Taz ersetzt Tony Schiavone für das folgende Match seines Schützlings Ricky Starks.

2. Match
FTW Championship
Singles Match
Ricky Starks (c) (w/ Powerhouse Hobbs) gewann gegen Matt Sydal via Pin nach dem Roshambo.
Matchzeit: 09:03

Team Taz ist nach dem Match noch nicht fertig mit Sydal; während Hobbs Sydal in der Ecke festhält, tritt Starks munter auf ihn ein, bis Lee Moriarty zum Ring hinunter stürmt und den Save machen will. Schnell fängt er sich jedoch einen Body Block und scheitert mit seiner Rettungsaktion, was wiederum Dante Martin auf den Plan ruft. Er fertigt erst den aus dem Ring eilenden Starks per Clothesline ab und attackiert dann Hobbs mit einigen gezielten Strikes, die allerdings wirkungslos an ihm abperlen. Es folgt ein Enzuigiri und schließlich befördert Martin Hobbs per Dropkick aus dem Ring, der gemeinsam mit dem FTW Champion das Weite sucht.


Das Women's Title Match steht als Nächstes an. Zu diesem Anlass wird im Vorfeld ein kurzes Video eingespielt. Hier wird noch einmal darauf eingegangen, dass World Women's Champion Britt Baker noch keinen einzigen direkten Sieg über Riho erzielten konnte. Ob sich das im heutigen Main Event ändern wird?

3. Match
AEW Women's World Championship
Singles Match
Dr. Britt Baker (c) (w/ Jamie Hayter & Rebel) gewann gegen Riho via Submission im Lockjaw.
Matchzeit: 12:45
- Immer wieder griffen Hayter und Rebel zu Gunsten des Champions ein, auch direkt zu Beginn, was der Championesse einen Vorteil in der Anfangsphase des Matches verschaffte.
- Baker versuchte, mit Hilfe von Hayter einen Tisch ins Spiel zu bringen, was Riho jedoch zu verhindern wusste.
- Als Hayter sich anschickte, den Titelgürtel in den Ring zu befördern, wurde sie vom Referee der Halle verwiesen.



Nach dem Match streiten Jamie Hayter und Rebel für einen Moment darüber, wer denn nun Britt Baker ihren Gürtel überreichen darf. Das Trio rauft sich jedoch schnell wieder zusammen und umarmt sich triumphierend. Mit diesen Bildern endet die heutige Show.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
- Interim TNT Titel gefiel mir gut.
- FTW Championship Match war okay.
- Women's Championship Match war stellenweise gut, stellenweise ein Armutszeugnis für den Champion. Sorry, aber Britt Baker ist halt einfach nicht gut...

Insgesamt: Unterhaltsame B Show.
 

Sayumi

Phodopus Roborovski
Es war nen ganz nettes special. Aber ich sehe das ebenso wie @Fulcrum, dass Britt Baker einfach nicht gut ist. Man merkt das auch vor allem daran, dass ihre besten Matches immer die sind in denen Blut fließt. Riho hat hier wirklich alles gegeben um Britt Baker stark aussehen zu lassen und ihr selling des stomp von Britt die beiden male war sau stark. Aber ich war eigentlich vor allem im Match emotional wegen RIHO, weil ich doch noch hoffte, dass sie als Sieger hervorgeht. War aber eigentlich klar weiss ich.

Dustin gegen Sammy war auch nen schickes Match. Hatte kleinere längen aber sonst war es gut. :)

FTW match war auch okay. Würde mir auch wenn es kein echter Titel ist gern mehr matches darum ansehen
 

NotYourHero

Corgi-Fan #1
Teammitglied
Ich finde schon, dass Britt durchaus eine Daseinsberechtigung hat, aber allmählich, denke ich, würde ein neuer Champion hier nicht schaden.
Man hat leider mit Tay Conti eine gute Wechselmöglichkeit verpasst. Bei ihr sähe ich deutlich mehr Potenzial, auch mit dem Kampfsporthintergrund und der generellen Aufmachung.

Mittlerweile ist die Women's Division von AEW ja durchaus brauchbar, aber es gibt aktuell kaum eine Wrestlerin, die sowohl den Skill als auch das Momentum hat, um Baker glaubhaft den Titel abzuknöpfen.
Für Hayter wäre es meiner Meinung nach noch zu früh, daraus sollte man eher eine Fehde nach dem Titelverlust machen.
Ruby Soho hat um beide Women's Titles gekämpft und hat beide Male verloren, das passt also nicht.
Riho mag ich persönlich gern. Es hätte mich auch unter dem Aspekt, dass sie zweifacher Champion geworden wäre, nicht gestört, hätte sie heute gewonnen.

Die Einzige, die ich mir hier vorstellen kann, wäre Thunder Rosa. Sollte es zeitnah zum Match zwischen ihr und Baker kommen, hoffe ich sehr, dass Rosa den Titel mitnimmt.
 
Die Show war ganz ordentlich. Siege für Sammy Guevara und Ricky Starks finde ich sinnvoll und richtig. Schade finde ich nur, dass Britt Baker hier verteidigt hat. Ich habe zwar nicht wirklich mit einem Titelwechsel gerechnet, aber Baker ist halt weiterhin eine maximal durchschnittliche Wrestlerin mit einem furchtbaren Finisher und dass in einer Division, in der du Ruby Soho, Hikaru Shida, Riho und der Kapelle an tollen Wrestlerinnen von TJPW Jade Cargill und Britt Baker die Championesses sind... Das spricht Bände
 

ApexViperPredator

World Champion
ich kann die Kritik an Britt Baker nur so halb nachvollziehen, ist sicher auch ein Stück Geschmackssache, aber ich finde Baker beispielsweise "besser" als die Womens Champions von Impact, WWE und ROH.

Besser = im Gesamtpaket unterhaltsamer für mich
 
ich kann die Kritik an Britt Baker nur so halb nachvollziehen, ist sicher auch ein Stück Geschmackssache, aber ich finde Baker beispielsweise "besser" als die Womens Champions von Impact, WWE und ROH.

Besser = im Gesamtpaket unterhaltsamer für mich
Kann ich nachvollziehen und würde ich auch mitgehen. Sie ist deutlich besser als Mickie James (mittlerweile) und auch Rok-C ist ja wirklich nicht das Gelbe vom Ei. An und für sich sind Becky Lynch und Charlotte Flair besser im Gesamtpaket als Britt Baker, aber werden halt deutlich schlechter gebookt.
Nichtsdestotrotz ist es halt, zumindest meiner Meinung nach, traurig Britt Baker als Championesse zu haben, wenn man sich den Rest des Rosters ansieht.
Ist für mich das Äquivalent zu Orange Cassidy als AEW World Champion.
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
ich kann die Kritik an Britt Baker nur so halb nachvollziehen, ist sicher auch ein Stück Geschmackssache, aber ich finde Baker beispielsweise "besser" als die Womens Champions von Impact, WWE und ROH.

Besser = im Gesamtpaket unterhaltsamer für mich
Weiß jetzt nicht, wer bei den anderen Promotions Championesse ist, aber nur weil andere Promotions eine noch schlechtere Championesse haben, macht das Britt Baker nicht besser. :D
 

ApexViperPredator

World Champion
Weiß jetzt nicht, wer bei den anderen Promotions Championesse ist, aber nur weil andere Promotions eine noch schlechtere Championesse haben, macht das Britt Baker nicht besser. :D
Naja, besser als die anderen zumindest.. xD


Kann ich nachvollziehen und würde ich auch mitgehen. Sie ist deutlich besser als Mickie James (mittlerweile) und auch Rok-C ist ja wirklich nicht das Gelbe vom Ei. An und für sich sind Becky Lynch und Charlotte Flair besser im Gesamtpaket als Britt Baker, aber werden halt deutlich schlechter gebookt.
Nichtsdestotrotz ist es halt, zumindest meiner Meinung nach, traurig Britt Baker als Championesse zu haben, wenn man sich den Rest des Rosters ansieht.
Ist für mich das Äquivalent zu Orange Cassidy als AEW World Champion.
Ich persönlich halte bosenders Flair für absolut overrated, sie eine gute Wrestlerin, aber, in meinen Augen eine sehr schlechte Performerin am Mic. Während Baker eine solide Wrestlerin und, meiner rein subjektiven Meinung nach, die beste Womens Wrestlerin am Mic ist. Wenn ich also für mich In Ring Skills, Promo Skills und Unterhaltungswert zusammen rechne, ist meiner Meinung nach Baker die Nummer 1, zumindest in Amerika.
Aber ist halt auch rein subjektiv, und ich könnte jeden verstehen, der Riho, Shida oder Deeb vor Baker sieht, die ich alle 3 auch als bessere In Ring Performerin bezeichnen würde, mir aber in den anderen Aspekten, zumindest derzeit, zu wenig geben.
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Besser = im Gesamtpaket unterhaltsamer für mich
Meine Kritik richtet sich nicht an das Gesamtpaket "Britt Baker", sondern an die Wrestlerin und als Wrestlerin ist sie halt schlicht nicht gut! Da hilft es dann auch nicht, dass sie im Gesamtpaket besser ist als andere Women's Champions. Den Vergleich mache ich auch bewusst nicht auf, denn dann müsste ich sie mit Syuri, Miyu Yamashita oder Chihiro Hashimoto vergleichen und das wäre halt ein Kreisliga vs. Championsleague Vergleich. 🙈
 

ApexViperPredator

World Champion
Meine Kritik richtet sich nicht an das Gesamtpaket "Britt Baker", sondern an die Wrestlerin und als Wrestlerin ist sie halt schlicht nicht gut! Da hilft es dann auch nicht, dass sie im Gesamtpaket besser ist als andere Women's Champions. Den Vergleich mache ich auch bewusst nicht auf, denn dann müsste ich sie mit Syuri, Miyu Yamashita oder Chihiro Hashimoto vergleichen und das wäre halt ein Kreisliga vs. Championsleague Vergleich. 🙈
Hey, du,ist vollkommen legitim, den vergleich so zu ziehen wie du es getan hast. Ich persönlich bin dazu übergegangen bei amerikanischen promotions auf das Gesamtbild des Workers zu schauen und nicht mehr nur auf einen (Teil-) Aspekt. Rein In Ring Skillz hast du aber natürlich recht, da ist Baker weder innerhalb AEW, noch in Amerika, geschweige denn Weltweit auch nur annähernd Top Tier.
 
  • Like
Wertungen: SVK

Travis

Upper Card
Ich fand die Show sehr gelungen und durchweg unterhaltsam. Rückblickend frage ich mich vor allem
- wie Dustin Rhodes ernsthaft 52 ist
- ob Ricky Starks als Heel nicht zunehmend fehl am Platz ist, die Leute lieben ihn
- warum gerade bei einer Challengerin wie Riho so viel Distraction hätte sein müssen.

Die Diskussion um Baker verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Das Titelmatch würde ich auch dieses Mal trotz besagter Ablenkungen und Eingriffe als Gut bezeichnen, wie schon ihre letzten Verteidigungen und insgesamt ist sie vom Gesamtpaket her einfach der größte Star der Division. In-Ring wird sie aufgrund ihres geringen Erfahrungsschatzes noch wachsen, aber das empfinde ich bereits jetzt als mehr als ordentlich, auch hier gegen Riho. Sie hatte jetzt aber ihren großen ersten Reign und ich finde es relativ offensichtlich, dass durch die Uneinigkeiten mit Rebel und Hayter der Grundstein für ihren Titelverlust gelegt wird. Jetzt geht der Backup, dann steht sie alleine da, dann klopft Thunder Rosa an und im Frühjahr wechselt dann der Titel. Kann ich sehr gut mit leben.
Da hat man sich mit dem TBS Titel ganz andere Probleme aufgehalst...
 

Buwistick

Hall of Fame
Ich fand die Show sehr gelungen und durchweg unterhaltsam. Rückblickend frage ich mich vor allem
- wie Dustin Rhodes ernsthaft 52 ist
- ob Ricky Starks als Heel nicht zunehmend fehl am Platz ist, die Leute lieben ihn
- warum gerade bei einer Challengerin wie Riho so viel Distraction hätte sein müssen.

Die Diskussion um Baker verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Das Titelmatch würde ich auch dieses Mal trotz besagter Ablenkungen und Eingriffe als Gut bezeichnen, wie schon ihre letzten Verteidigungen und insgesamt ist sie vom Gesamtpaket her einfach der größte Star der Division. In-Ring wird sie aufgrund ihres geringen Erfahrungsschatzes noch wachsen, aber das empfinde ich bereits jetzt als mehr als ordentlich, auch hier gegen Riho. Sie hatte jetzt aber ihren großen ersten Reign und ich finde es relativ offensichtlich, dass durch die Uneinigkeiten mit Rebel und Hayter der Grundstein für ihren Titelverlust gelegt wird. Jetzt geht der Backup, dann steht sie alleine da, dann klopft Thunder Rosa an und im Frühjahr wechselt dann der Titel. Kann ich sehr gut mit leben.
Da hat man sich mit dem TBS Titel ganz andere Probleme aufgehalst...

"Sie ist der größte Star!" 100 Prozent Zustimmung zu dieser Aussage! Auch wenn sie vielleicht nicht die allerbeste im Ring ist, sie hat aber bei der breiten Masse einfach ein enormes Momentum, wird als Heel trotzdem gefeiert und zieht sehr ordentliche Ratings, besonders im Vergleich zu anderen Damen. Warum sollte also jemand den Titel halten, der nicht so gut zieht, egal wie gut sie im Ring ist?

Abwechslung ist gut, das stimmt, aber solange Baker zieht, sollte man ihr den Titel lassen. Und danach muss eh Thunder Rosa den Titel bekommen, sie ist der nächstgrößte Star. Der Topstar muss nicht immer der beste Wrestler sein. Klar, bei Leuten wie Omega und Bryan würden Skills und Zugkraft beide passen, aber bei den Damen hast du so ein Gesamtpaket halt nicht. Von daher Zugkraft > Skills bei der Auswahl des Champions. Bin ich ganz klar dabei!
 

Dominique

Main Event
Für Hayter wäre es meiner Meinung nach noch zu früh, daraus sollte man eher eine Fehde nach dem Titelverlust machen.
Sie bringen eine Szene die auf etwas Zwist hindeutet: Rebell und Hayter streiten drum wer den Titel reichen darf. Weiß aber nicht so recht was ich von dieser Szene halten soll. Wenn man selbst Absichten hat etwas zu erreichen ist das keine Ehre denn du klassifizierst dich damit noch mal richtig zum Hivi. Für Hayter finde ich es unpassend, da wäre es sinnvoller wenn sie selbst will das Rebell diese Parts übernimmt, da Rebell nicht mehr als ein Hilfswerkzeug sein wird und auch anscheinend keine Lust zu mehr hat, ihr reicht es ja in Bakers Ecke zu stehen. Normalerweise fangen aber so Split-Storys an von daher könnte Hayter doch schon in absehbarer Zukunft um den Titel antreten. (z.b.1Jahr).


Zu Baker als Champ: wer sonst? Es gibt viele die ihr im Ring überlegen sind, einige von ihnen waren schon Chamipioness, aber Baker ist die erste die in dieser Rolle auch präsent ist. Die Frauenabteilung bei AEW ist Stückwerk, das einzige was sie zumindest mit Baker hinkriegen ist den Titel gut zu präsentieren. Im Gegensatz dazu hatten wir Shida und Riho schon als Champ aber sie gingen vollkommen unter. Woran das lag war deutlich zu sehen: Fehlende Präsenz. Woran das lag, entzieht sich mir, es könnte an schlechtem English, an Wohnorten außerhalb der USA liegen (Corona-Einreise) oder oder oder. Klar wäre es schön einen Champ zu haben die am Mik und im Ring gut ist, wenn man es aber nicht hat, dann ist Mik beinahe wichtiger als im Ring. und so schlecht ist Baker im Ring auch nicht, da kenn ich weitaus schlimmere, nicht nur Jax, würde sagen sie ist Durchschnitt im Ring so was man so sieht.
 

Gazza

Jobber
Teammitglied
Den Sinn eines erneuten Specials so schnell nachdem man schon New Year Smash hatte, hat sich mir immer noch nicht erschlossen. Generell finde ich es schon ne coole Idee die Weeklies auch so zu positionieren, aber die Card war schon echt weak. Daher war's auch nicht verwunderlich, dass man ein Interim Titlematch aus dem Hut zaubert. Passt ja auch zum Ansatz von combat sports, Kampfrekorden und mehr sportlich.. Wäre da nicht dass die Kampfrekorde einen weiterhin immer mal wieder um die Ohren fliegen würden. Dustin, passend zu Cody logo, bekommt den Kampf und es gibt bei Twitter eine amüsante Erklärung á la "Er hat seit seinem letzten Titelkampf 7-2 gekämpft". Ich finde die Idee an sich echt cool, würde Cody nicht in den nächsten zwei Wochen spätestens wieder auftauchen.. Match selber war das beste am Abend, was aber keine große Kunst darstellen sollte.

Sydal gegen Starks war ein nettes kleines TV Match, während Riho gegen Britt ein absolutes nothing match gab. Sie ist nicht unfassbar schlecht aber halt auch einfach nicht gut bzw nicht so gut wie andere im Ring. Alles andere strahlt sie heraus, sie ist ein Star, sie kommt bei der Zielgruppe an und kommt auch eben als ein Star rüber. Ich bin ihr an sich völlig gleichgültig gegenüber weil ich eben die letzten Aspekte sehe und es ist eben ein Mainstream Television Produkt und nicht ein reines In-Ring Produkt aus Reseda, California. Riho ist ihr im Ring völlig überlegen, dafür mangelt es ihr hier aber an allem anderen für das Produkt was AEW anbietet. Da fand ich Shida um einiges besser.

"BOTB" hat schlussendlich kaum einen Sinn - Es gibt ein "richtiges" Titlematch, ein Titelmatch um einen interim title und eines um einen nicht sanktionierten Titel. Dennoch war die Stunde dann okay.
 

RaZoR

World Champion
Opener hat mir gut gefallen. War natürlich klar mit Sammy als Sieger. Dustin hat schön auch Cody's Moveset durchgearbeitet und Arn war auch mal an seiner Seite. Netter Opener 3*

Ricky Starks gegen Sydal war dann in Ordnung. Da war halt weniger Feuer drin, ist es eben nur der Papier FTW Champion. Aber Beide können was und habe hier ein solides Match gezeigt. 2,5*

Main Event war dann auch ganz gut. In den großen Matches liefert Baker an sich immer ab. Ist sie eine der besten In-Ring Wrestler der Welt... Nope aber trotzdem nervt/stört sie mich in ihrer aktuellen Rolle nicht. Wird aber mal Zeit das Programm mit Thunder Rosa zu starten. Baker hat alle Top Contender durch, selbst Rosa hat sie ja "besiegt" was halt nicht gezählt wurde. Riho ist eben auch einfach gut. 3*

Show an sich war okay aber ich raff das ganze Special Konzept noch nich so. Es wird vier Samstags Specials geben pro Jahr. Jetzt gibt es aber trotzdem noch Dynamite Beach Break usw. Mir persönlich ist das zu viel Special hier, Special da. War ne gekürzte Dynamite Ausgabe mehr aber auch nich. 6.5/10
 
  • Like
Wertungen: SVK

ChrisB

Main Event
Warum sollte also jemand den Titel halten, der nicht so gut zieht, egal wie gut sie im Ring ist?
Man könnte zumindest darüber diskutieren, dass wenn jemand bereits ein sehr gutes Standing hat, diese*r den Titel dann auch nicht zwingend benötigt damit die Zuschauer einschalten. Dann kann man versuchen jemand anderen mit Hilfe des Titels zu pushen.
Allerdings gibt das die AEW Woman Division auch nicht zwingend her, dass man auf Dauer eine „Britt Baker no-title Fehde“ und zusätzlich noch eine weitere Fehde um den Titel parallel laufen hat.
 

K-M

Hall of Fame
Ich persönlich halte bosenders Flair für absolut overrated, sie eine gute Wrestlerin, aber, in meinen Augen eine sehr schlechte Performerin am Mic.
Wirklich? Ich halte sie nicht wirklich für schlecht, sie ist halt nur auf gewisse Rollen meiner Meinung nach begrenzt. Gibt aber bei genauerer Suche bestimmt auch andere Wrestler:innen, auf die Ähnliches zu sagen ist und da ist das auch ok. Ansonsten halte ich sie nicht unbedingt für schlecht am Mic.
 

ApexViperPredator

World Champion
Wirklich? Ich halte sie nicht wirklich für schlecht, sie ist halt nur auf gewisse Rollen meiner Meinung nach begrenzt. Gibt aber bei genauerer Suche bestimmt auch andere Wrestler:innen, auf die Ähnliches zu sagen ist und da ist das auch ok. Ansonsten halte ich sie nicht unbedingt für schlecht am Mic.
Ja, ich find sie wirklich nicht gut. Genauso wie einige andere, männliche Kollegen, die von einem Gros der Community als überragende Micworker abgefeiert werden, und ich dem nicht zustimmen würde (Stichwort: Bray Wyatt oder The Miz). Die Promos von denen sind zumeist repetitiv, teils nett anzuhören, meist aber das gleiche was man schon vor 3, 4 oder 7 Jahren gehört hat.
 

Buwistick

Hall of Fame
Man könnte zumindest darüber diskutieren, dass wenn jemand bereits ein sehr gutes Standing hat, diese*r den Titel dann auch nicht zwingend benötigt damit die Zuschauer einschalten. Dann kann man versuchen jemand anderen mit Hilfe des Titels zu pushen.
Allerdings gibt das die AEW Woman Division auch nicht zwingend her, dass man auf Dauer eine „Britt Baker no-title Fehde“ und zusätzlich noch eine weitere Fehde um den Titel parallel laufen hat.

Die Frage ist halt auch, wie viel Frauenwrestling du zeigen willst. Klar, man könnte noch andere Damen pushen, aber mal ehrlich, so lange das Männer Roster so überfüllt ist, dass etliche Topstars keine wirkliche Rolle spielen, brauche ich stattdessen keine weitere Frauenfehde. PAC, Andrade, Moxley und Omega sind beispielsweise zur Zeit komplett außen vor. Wenn die auch noch zurückkommen und das Roster so voll bleibt wie im Moment, dann ist das fast schon zu viel. Und dann macht noch mehr TV Zeit für die Damen eigentlich keinen Sinn, wenn du deine großen Draws dafür opfern musst.
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Die Frage ist halt auch, wie viel Frauenwrestling du zeigen willst. Klar, man könnte noch andere Damen pushen, aber mal ehrlich, so lange das Männer Roster so überfüllt ist, dass etliche Topstars keine wirkliche Rolle spielen, brauche ich stattdessen keine weitere Frauenfehde. PAC, Andrade, Moxley und Omega sind beispielsweise zur Zeit komplett außen vor. Wenn die auch noch zurückkommen und das Roster so voll bleibt wie im Moment, dann ist das fast schon zu viel. Und dann macht noch mehr TV Zeit für die Damen eigentlich keinen Sinn, wenn du deine großen Draws dafür opfern musst.​
Sind wir wieder beim Grundproblem jeder Wrestling-Promotion, die vorgibt Women's Wrestling gleichgestellt zu betreiben wie Men's Wrestling: Du musst dich dann halt daran messen lassen. Klar ist es verständlich was AEW macht ich gehe sogar soweit zu sagen es wäre verständlich hätte AEW niemals Women's Wrestling angeboten. Sie haben sich halt dazu entschieden a) es anzubieten und b) großspurig verkündet es würde gleichberechtigt sein. Das ist auf dem Papier richtig (2 World Title, 2 Midcard Title), aber halt auch nur da...​
 

Buwistick

Hall of Fame
Sind wir wieder beim Grundproblem jeder Wrestling-Promotion, die vorgibt Women's Wrestling gleichgestellt zu betreiben wie Men's Wrestling: Du musst dich dann halt daran messen lassen. Klar ist es verständlich was AEW macht ich gehe sogar soweit zu sagen es wäre verständlich hätte AEW niemals Women's Wrestling angeboten. Sie haben sich halt dazu entschieden a) es anzubieten und b) großspurig verkündet es würde gleichberechtigt sein. Das ist auf dem Papier richtig (2 World Title, 2 Midcard Title), aber halt auch nur da...​

Gebe ich dir recht, aber da ist AEW sicher kein Einzelfall. Es ist halt generell das Problem, dass beim Sport oft aus Image Gründen von Gleichberechtigung gesprochen wird, diese aber einfach nicht umsetzbar ist. Die Diskussion gab es ja zuletzt beim Fußball auch. Es hat schon seinen Grund, warum bei den Männern so viele Zuschauer sind und bei den Damen nur so wenige. Und nein, das hat nichts mit dem Geschlecht zu tun. Das Leistungsgefüge ist einfach ein anderes, was aber auch überhaupt nicht schlimm ist. Beides kann ja ohne Probleme nebeneinander existieren, nur sollte man den Unterschied nicht immer wegreden, um besser dazustehen, sondern es so akzeptieren wie es ist.

Für mich als Zuschauer geht es um die Qualität des Gezeigten, egal ob Fußball, Wrestling oder was auch immer, und die ist bei den Männern zumindest bei AEW einfach höher als bei den Frauen, was nicht heißt, dass sie nicht auch im Fokus stehen sollen. Mich spricht es allerdings dann nicht so an. Du magst ja beispielsweise Frauenwrestling. Alles gut, ist ja alles subjektiv.

Es ist halt nur ein sehr sensibles Thema und ich denke, bevor man irgendwo aneckt, geht man lieber diesen Scheinweg der Gleichberechtigung. Ich bin da lieber ehrlich, aber bei mir hängt natürlich auch nicht viel dahinter. Trotzdem sollte man die Fakten, Zahlen, etc. sehen und dieses sensible Thema ruhig mal ehrlich ansprechen. AEW geht da den einfachen Weg und möchte es allen recht machen, was aber mehr Schein als sein ist. Und da ist die Kritik durchaus berechtigt, da gebe ich dir recht.
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Puh. Finde es enorm schwierig das Thema zu diskutieren, wenn du mit "Qualität" und "Leistungsgefüge" argumentierst und auch noch ansprichst, dass man "halt die Fakten, Zahlen, etc. sehen und dieses sensible Thema ruhig mal ehrlich ansprechen" soll, dann aber sofort auf die Anti-Women's Wrestling Schiene wechselst und es quasi AEW vorwirfst hier nicht ehrlich zu sagen, dass Women's Wrestling halt schlechter ist als Men's Wrestling (so verstehe ich zumindest deinen Beitrag).

Denn schaut man sich mal die Zahlen und Fakten an im Wrestling, dann sind die Frauen dieser Tage sehr wohl ein Draw und liefern Top-Matches. Zahlen dazu findest du in diversen Threads zu den Einschaltquoten der beiden Main Stream Ligen in den USA. In Japan bspw. ist Stardom eine der erfolgreichsten Promotions des Landes mit Ergebnissen (monetär, wie Zuschauerzahlen) während der Pandemie von denen andere Ligen nur träumen können.

In den USA hatte man jüngst zwei WrestleManias in Folge, die von Frauen geheadlined wurden. Zwei erfolgreiche WrestleManias. Einige der größten Stars der letzten Jahre im Sport wie auch im Wrestling-Bereich waren und sind Frauen, namentlich Ronda Rousey, Amanda Nunes, Becky Lynch etc.

Insofern halte ich deine Herangehensweise an die Thematik für falsch. Du gehst (soweit ich deine Ausführungen richtig verstehe) davon aus Men's Wrestling > Women's Wrestling und baust darauf deine Ausführungen aus. Ich würde bei dieser Grundannahme ansetzen und dabei zu einem anderen Ergebnis bzw. zu einem differenzierteren Ergebnis als du kommen.

In der Breite würde ich dir nämlich recht geben, dass Men's Wrestling immer noch Women's Wrestling überflügelt. In der Spitze halte ich diese Aussage aber für verfehlt und ich würde da von einer (zumindest annähernden) Gleichheit ausgehen. Und dann kann m.E. für AEW die Entschuldigung "Men's Wrestling > Women's Wrestling, aber ein bisschen was müssen wir halt wegen des Images bringen" nicht gelten, sondern dann muss es der Anspruch von AEW (immerhin die #2 der Welt im Wrestling!) der Anspruch gelten diese angesprochene Spitze, wo eben eine Gleichheit besteht auch gleichwertig zu präsentieren.

Anders gesagt:
AEW scheitert an der gleichberechtigten Präsentation von Männern und Frauen m.M.n nicht deshalb, weil man es nicht gleichberechtigt darstellen könnte, sondern weil AEW es zum einen nicht wirklich versucht, zum anderen weil man die falschen Leute in den Top-Positionen hat um das umzusetzen.

Denn natürlich verliert eine Jade Cargill und auch eine Britt Baker den Vergleich mit Männern in Ähnlicher Position mehr als deutlich! Das liegt aber in der Person Jade Cargill bzw. Britt Baker nicht an der Eigenschaft "Frau". Würde man da jetzt bspw. Hikaru Shida und Cody Rhodes vergleichen was die Wrestling-Skills anbelangt, dann ist halt die Frage, ob Cody Rhodes (oder auch Interim Champion Sammy Guevara) diesen Vergleich gewinnen würde...​
 

Sayumi

Phodopus Roborovski
Da fand ich Shida um einiges
Shida macht echt super Fortschritte was das Englisch angeht. Ich denke RIHO kann ein wenig, aber halt lange nicht genug. In Videos kann man Untertitel einbauen im Ring ist es dann problematisch. Aber leider finde ich Shida auch gerade mal durchschnitt was ihre Matches angeht. Ich will damit nicht sagen sie sei eine schlechte wrestlerin, das nehme ich mir als Zuschauer nicht raus aber fast alle ihre moves sehen absolut schwach und ohne impact aus, selbst wenn das Gegenüber alles fürs selling tut.

Mir reicht es da auch nicht, dass sie ja so toll nerdy sein soll. Nerdige Japanerinnen habe ich hier mehr als genug und reine Damen promotions wie Stardom zeigen wie es gehen muss.

Ich sage nicht das alle Damen in der AEW schlecht sind, oder dass man mehr woman's matches braucht, aktuell muss erstmal die Qualität der einzelnen steigen bevor ich mich rantraue mehr Damen in eine Show zu packen.

Prozentual die Damen gegen die Männer im roster sollte das allerdings eh passen aktuell mit einem Match pro show
 

Dominique

Main Event
PAC, Andrade, Moxley und Omega sind beispielsweise zur Zeit komplett außen vor. Wenn die auch noch zurückkommen und das Roster so voll bleibt wie im Moment, dann ist das fast schon zu viel. Und dann macht noch mehr TV Zeit für die Damen eigentlich keinen Sinn, wenn du deine großen Draws dafür opfern musst.
Naja die Beispiele stimmen nicht so ganz. Omega macht Erholungspause um mal alle seine Blessuren kurieren zu lassen. Mox ist auf Alkoholentzugskur. Andrade war doch erst noch gegen Cody mit FTR und Malakai in einer Fehde und bei Pac bin ich mir gerade nicht sicher was da eventuell wieder für Probleme sind (Einreise, Verletzung?). Man darf auch nicht vergessen das einige im Moment sich mit Corona anstecken und deshalb nicht auftreten können.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Dave Meltzers Star Ratings

Sammy Guevara vs. Dustin Rhodes ***3/4

Britt Baker vs. Riho ***3/4
 
Oben