AEW Dynamite #119 Ergebnisse & Bericht aus Raleigh, North Carolina, USA vom 12.01.2021 (inkl. Video der kompletten Show & Abstimmung)

Wie bewertet Ihr AEW Dynamite #119?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 2 22,2%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 2 22,2%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • 0 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    9

NotYourHero

Corgi-Fan #1
Teammitglied
All Elite Wrestling „Dynamite #119“
Ort: PNC Arena, Raleigh, North Carolina, USA
Erstausstrahlung: 12. Januar 2022
Zuschauer: 4.985

Full Show



Es ist mal wieder Mittwoch und das kann natürlich nur eins bedeuten: uns erwartet eine neue Ausgabe von AEW Dynamite, moderiert von Jim Ross, Excalibur und Tony Schiavone!

Direkt zu Beginn der Show wird Adam Cole angekündigt, doch er kommt nicht allein, sondern hat auch noch seine beiden Mitstreiter Bobby Fish und Kyle O'Reilly im Schlepptau. Wie gewohnt bekommt Cole ein ohrenbetäubend lautes "Boom!" zu hören, ehe er sich ein Mikrofon geben lässt. Dort weist er nochmal darauf hin, dass er mit seiner Serie von 7 zu 0 nach wie vor ungeschlagen ist und lobt Fish und O'Reilly über den grünen Klee. Den Young Bucks, begleitet von Brandon Cutler, gefällt die Entwicklung jedoch nicht besonders. Gerne erinnern sie das Trio an ihren Status als Executive Vice Presidents und kündigen an, sich ihre AEW Tag Team Championship zurückholen zu wollen. Allerdings haben O'Reilly und Fish ganz ähnliche Pläne, wie sich herausstellt. Cole fühlt sich ein bisschen zwischen den Stühlen und versucht, zwischen den beiden Seiten zu vermitteln, kommt damit jedoch nicht weit, da nun "Freshly Squeezed" Orange Cassidy samt Best Friends, die eben noch von Cole verunglimpft worden waren, die Arena betritt. Sofort bricht ein chaotischer Brawl aus, als Cassidy den Anführer der Superkliq per Double Leg Takedown zu Boden bringt. Nach und nach schaffen Cassidys Leute es, den Ring zu räumen - bis auf Cole, der Cassidy in einem unachtsamen Moment einen Low Blow verpasst. Kris Statlander stellt sich Cole in den Weg, als er ihm den Rest geben will; nun gesellt sich jedoch auch Britt Baker dazu, welche Statlander ohne viel Federlesen per Curb Stomp außer Gefecht setzt. Daraufhin setzt es einen Superkick gegen den hilflosen Orange Cassidy. Cole tut es ihr gleich und beendet die Auseinandersetzung mit dem Boom Knee Strike. Als sich die Young Bucks und reDRagon wieder im Ring versammelt haben, lässt sich Cole - anders als üblich - nicht etwa von den Young Bucks, sondern zur Begeisterung der Fans von Britt Baker küssen. Damit schalten wir erst einmal vom Ring weg.


In Vorbereitung auf den anstehenden Opener sehen wir einen Videozusammenschnitt von Wardlows beeindruckendsten Szenen. Er wird im ersten Match des Abends gegen CM Punk antreten.

Noch bevor Punk und Wardlow sich in die Halle begeben, beginnt jedoch das Theme von MJF zu spielen und der Träger des Diamond Rings lässt es sich nicht nehmen, seinen Mann fürs Grobe auf dem Weg zum Ring zu begleiten.

1. Match
Singles Match
CM Punk gewann gegen Wardlow (w/ Maxwell Jacob Friedman) via Pinfall nach einem Roll-Up.
Matchzeit: 14:04
- Mehrmals entging Punk der Powerbomb seines Gegners, bis er sich nach dem Running Knee in die Ecke zu lange von MJF ablenken ließ.
- Nach 5 Powerbombs in Folge wollte Wardlow Punk pinnen, MJF hielt ihn jedoch davon ab und forderte mehr, sodass Wardlow auf 7 Powerbombs erhöhte.
- Im Anschluss räumte MJF den Tisch des Timekeepers und forderte eine weitere Powerbomb durch den Tisch an, die auch erfolgte.
- Da Punk es vorm Countout zurück in den Ring schaffte, verwickelte MJF Wardlow erneut in eine Diskussion, die zur entscheidenden Ablenkung führte.


MJF ist nach Wardlows erster Niederlage bei AEW völlig wutentbrannt und macht ihm Vorwürfe, bis Wardlow seine Hand packt und offenbar kurz davor steht, seinem Boss die Leviten zu lesen. Nur das rechtzeitige Erscheinen Shawn Spears' kann verhindern, dass Wardlow endgültig die Beherrschung verliert. Das Trio zieht sich zurück und Dynamite geht in eine weitere Werbepause.


2. Match
Singles Match
Dante Martin gewann gegen Powerhouse Hobbs (w/ Ricky Starks) via Pinfall nach dem Nose Dive.
Matchzeit: 10:07
- Ricky Starks attackierte den außerhalb des Rings am Boden liegenden Dante Martin mehrere Male, als der Referee durch Powerhouse Hobbs abgelenkt war.
- Gegen Ende des Matches griff plötzlich Jay Lethal Ricky Starks an und hinderte ihn daran, Martin weiteren Schaden zuzufügen.



Backstage spricht Chris Jericho über die Ehre, dass sein Inner Circle von Pro Wrestling Illustrated zur "Faction of the Year" ernannt wurde. Seit Tag 1, so Jericho, haben sie die Promotion und das ganze Land dominiert. Plötzlich gesellt Eddie Kingston sich zu der Gruppe dazu. Er beschuldigt Jericho, der Grund dafür zu sein, dass Santana und Ortiz noch immer nicht die AEW Tag Team Championship gewonnen haben. Die Begegnung artet in eine hitzige Diskussion zwischen Jericho und Kingston aus. Jericho kündigt an, heute Abend bei Sammy Guevaras Titelmatch in dessen Ecke zu stehen und verspricht, dass, sollten 2point0 dort auftauchen, sie es bereuen werden. Dasselbe könnte auch Kingston blühen. Da Kingston sich unbeeindruckt zeigt, verschwindet Jericho mit einer eindeutigen Message aus drei Buchstaben - "GFY" - und lässt Kingston damit etwas verwirrt zurück.

Es geht zurück in die Arena. MJF hat die Niederlage Wardlows noch nicht verkraftet und richtet eine flammende Wutrede an CM Punk, welche von lauten "Asshole"-Chants aus der Crowd unterbrochen wird. Auch wenn Punk gewonnen haben mag, so sei er doch bis zur Hölle und zurück gepowerbombt worden. Nun soll Punk das Match bekommen, "das er die ganze Zeit wollte" - ein zweifelhaftes Statement, denn nächste Woche wartet Shawn Spears auf ihn.

Wir sehen im Backstagebereich erneut Adam Cole mit den Young Bucks und reDRagon. Britt Baker taucht auf, als ihr Freund Kris Statlander erwähnt und erklärt, dass Statlander sich ab sofort nicht mehr sicher fühlen kann. Die Championesse fordert Statlander und Orange Cassidy zu einem Mixed Tag Team Match heraus.

Endlich lässt sich auch AEW World Champion Adam Page blicken! Im Ring angekommen erzählt er von seinem Match gegen Bryan Danielson. Er habe genug Blut vergossen, um ein Kriegsschiff zum Schwimmen zu bringen - alles für seine AEW World Championship. Nun braucht er natürlich einen neuen Herausforderer. Dies ruft Dan Lambert vom American Top Team auf den Plan. Der schmiert Page etwas Honig um den Mund und bezeichnet seine Matches gegen Danielson als einige der Besten, die er je gesehen habe. Auch behauptet er, ihn dafür zu respektieren, dass er, anders als Cody Rhodes, nicht etwa seine Macht backstage ausgenutzt habe, um Champion zu werden. Doch er soll sich nicht hinter einem falschen Alter Ego verstecken. Er sei kein echter Cowboy, sagt Lambert. Page solle das Erbe von Legenden wie Blackjack Mulligan nicht beleidigen. Der Hangman jedoch sei auf Ranch aufgewachsen und habe eine sechsstellige Summe abgelehnt, um eine eigene Company aufzuziehen - ganz eindeutig "Cowboy Shit!" Lambert wendet sich zum Gehen, doch das Murderhawk Monster Lance Archer feiert sein Comeback! Er droht, Lambert zu attackieren, verpasst dann jedoch Page eine Clothesline und schnappt sich einen Stuhl, mit welchem er den World Champion bearbeitet. Zu guter Letzt kassiert Page noch den Blackout auf den aufgestellten Stuhl. Hat Page damit seinen nächsten Herausforderer gefunden?


Arn Anderson wird gemeinsam mit seinem Sohn Brock und Lee Johnson backstage von Tony Schiavone interviewt. Er ist sehr stolz auf die beiden, wie er erklärt. Viel mehr Lobpreisungen lassen Tully Blanchard und FTR jedoch nicht zu. Sie fordern Brock und Lee zu einem Tag Team Match in der nächsten Woche heraus. Arn Anderson besiegelt den Deal per Handschlag.

Der ersten TBS Championesse, Jade Cargill, wird ein kleines Video gewidmet, welches ihren Weg zum Titel zusammenfasst.

Noch während des Entrances von Hikaru Shida attackiert Serena Deeb ihr Knie mit einem Kendo Stick und befördert sie anschließend mit der Kniekehle voran auf die Ringtreppe. Der Referee prüft kurz Shidas Verletzung; als sie sich endlich in den Ring gekämpft hat, vergewissert er sich erneut, dass sie tatsächlich antreten will. Erst jetzt beginnt das Match offiziell.

3. Match
Singles Match
Serena Deeb gewann gegen Hikaru Shida via Referee Stoppage.
Matchzeit: 1:58
- Deeb hatte Shida fest in ihrer Single Leg Boston Crab gefangen, als der Ref das Match abbrechen ließ.

Serena ist mit ihrer Gegnerin noch nicht fertig. Sie schnappt sich abermals den Kendo Stick und prügelt wie besessen auf die sich am Boden krümmende Shida ein, bis sie von den Offiziellen gestoppt wird. Sie verlässt die Arena mit den Worten: "Ich habe genau das getan, was ich versprochen habe."


Die neuen AEW Tag Team Champions vom Jurassic Express haben sich mit Christian Cage backstage bei Tony Schiavone eingefunden. Christian wünscht dem verletzten Rey Fénix alles Gute. Jungle Boy kündigt an, dass nun die Sache noch neuen Herausforderern beginnt. Jedes Team unter den Top 5 der Power Rankings solle sich ihnen gern stellen. Lange müssen sie sich allerdings nicht umschauen, denn John Silver und Alex Reynolds von der Dark Order fordern sie zu einem Match bei der nächsten Ausgabe von Rampage heraus, welches sie auch annehmen.

Hometown Hero Matt Hardy, der seine Familie zum Ring mitgebracht hat, kündigt an, seinen heutigen Gegner, Penta El Zero M, zu seinem Bruder ins Krankenhaus zu schicken.

4. Match
Singles Match
Penta el Zero M (w/ Alex Abrahantes) gewann gegen Matt Hardy via Pinfall nach dem Fear Factor.
Matchzeit: 8:45
- Hardy und Penta begannen das Match mit abwechselnden "Delete"- und "Cero Miedo"-Gesten, welche die Fans mit passenden Chants untermalten.

Alex Abrahantes kündigt an, dass Penta eine Nachricht für Malakai Black habe. Er werde ihm Respekt beibringen. Doch noch während er seine Catchphrase hören lässt, verdunkelt sich die Arena. Als die Lichter wieder eingeschaltet werden, ist Black im Ring aufgetaucht. Er schaltet Abrahantes mit einem gezielten Kick aus, dann streckt er auch Penta nieder und versucht, seine Maske zu zerreißen. Die Varsity Blondes machen für Penta den Save, doch Julia Hart, welche nach Malakais Attacke mit Black Mist eine Augenklappe trägt, bittet Pillman Jr. und Garrison, ihre Attacke zu beenden.
Abermals werden die Lichter ausgeschaltet und nach der kleinen Lightshow sehen wir nun eine weitere Person inmitten des Seilgevierts - es ist Brody King! In Sekundenschnelle räumt er die Varsity Blondes und Penta ab, ehe Malakai seinem Mitstreiter zu einer Aided Powerslam gegen Penta verhilft. Das House of Black hat hiermit wohl sein neuestes Mitglied gefunden.


Kris Statlander, Red Velvet und "Legit" Leyla Hirsch stehen nun backstage zum Interview. Kris und Leyla geraten direkt in ein kleines Wortgefecht, da Hirsch es egoistisch von ihr findet, sich bereits auf das Mixed Tag Team Match nächste Woche zu konzentrieren, sodass Velvet dazwischen gehen muss. Sie erklärt, dass, wenn sie auch nur eine Chance auf einen Sieg haben wollen, sie sich zusammenreißen müssen. Das sehen schließlich auch ihre Partnerinnen ein.

5. Match
Tag Team Match
The Acclaimed (Max Caster & Anthony Bowens) gewannen gegen Bear Country (Bear Bronson & Bear Boulder) via Pinfall nach dem Mic Drop von Max Caster an Bear Boulder.
Matchzeit: 6:16
- Dem Finish ging eine Attacke von Anthony Bowens gegenüber Bear Boulder voraus, der ihn vom Apron aufs Top Rope herunterzog.

Während Caster und Bowens noch ihren Sieg feiern, begibt sich Sting in die Arena, bewaffnet mit seinem schwarzen Baseballschläger. Die beiden weichen zurück, doch Darby Allin schießt plötzlich mit seinem Skateboard durch den Ring und schaltet Caster aus, während Sting Bowens mit dem Baseballschläger bearbeitet. Caster kassiert im Ring erst einen Corner Splash von Allin, dann verpasst Sting ihm den Scorpion Death Drop.


Als Nächstes bekommen wir ein Video von PAC zu sehen. Er sei geblendet worden, doch habe keinen Grund, wütend zu sein, denn seine Blindheit habe ironischerweise seinen Blickwinkel auf die Dinge geändert. Auf der Karte, die er in die Kamera hält, steht „Justice“ – Gerechtigkeit.


Bei Rampage diesen Freitag dürfen wir uns auf folgende Matches freuen:

Singles Match
Trent Beretta vs. Adam Cole

Six-Woman Tag Team Match
Kris Statlander, Red Velvet & Leyla Hirsch vs. Nyla Rose, Penelope Ford & Dr. Britt Baker, D. M. D.

Singles Match
Shawn Spears vs. Andrew Everett

AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Jurassic Express vs. Dark Order

Ebenfalls angekündigt werden Thunder Rosa und Mercedes Martinez, auf die ein "besonderer Blick" geworfen werden soll.

Nächste Woche bei Dynamite:

Mixed Tag Team Match
Orange Cassidy & Kris Statlander vs. Adam Cole & Dr. Britt Baker, D. M. D.

Singles Match
CM Punk vs. Shawn Spears

Singles Match
Serena Deeb vs. Skye Blue

Tag Team Match
Sting & Darby Allin vs. The Acclaimed

Zudem wird TNT Champion Cody Rhodes seine Rückkehr feiern.

Matt Hardy erklärt backstage bei Tony Schiavone, sehr frustriert über seine Niederlage zu sein. Er meint, irgendetwas müsse sich grundlegend ändern. Andrade und sein Manager Jose lassen es sich nicht nehmen, ihre Sicht auf die Dinge zum Besten zu geben. Er behauptet, Hardy müsse sich einfach nur auf das vor ihm Liegende konzentrieren, denn genau wie er selbst sei Hardy ein Geschäftsmann. Weitere Details möchte Hardy jedoch nicht vor den Kameras besprechen. Er lädt Andrade in sein Büro ein, ehe es fürs Main Event zurück in die Arena geht.

6. Match
Interim TNT Championship
Singles Match
Sammy Guevara (c) (w/ Chris Jericho) gewann gegen Daniel Garcia via Pinfall nach dem GTH.
Matchzeit: 12:34
- Guevara verpasste seinem Herausforderer als Geste in Richtung Cody Rhodes den Cross Rhodes, der jedoch nur zu einem 2-Count reichte.
- 2point0 tauchten gegen Ende des Matches auf und attackierten Chris Jericho.
- Das Team wollte Guevara daran hindern, Garcia den GTH zu verpassen, doch Guevara schaltete Jeff Parker mit einem Superkick aus und warf Garcia gegen Matt Lee, ehe der Finishing Move das Match beendete.


Erneut setzen 2point0 zur Attacke auf den Champion an, doch Jericho und Kingston gehen erst gemeinsam dazwischen, um die Angreifer zu vertreiben, ehe sie sich selbst in die Haare kriegen. Beide sind drauf und dran, sich gegenseitig zu attackieren, werden jedoch von den Offiziellen zurückgehalten, womit die heutige Ausgabe von Dynamite endet.

 
Zuletzt bearbeitet:

Sayumi

Phodopus Roborovski
Eine wirklich gute Folge in der viel passierte und gute in ring Action geboten wurde. Der Beginn war ein toller Einstieg in die Show und die Dynamik zwischen Cole und seinen beiden Kollegen und den bucks ist sehr interessant. Dass man nun Baker mit rein holt finde ich an sich ebenfalls sehr gut, denn lange genug hat sie ihre Rolle nun zwar entwickelt aber doch recht einseitig gespielt. Das ist die Chance für etwas neues

Cm punk gegen wardlow war ebenfalls toll erzählt und es wurde viel mit den Erwartungen der Zuschauer gespielt. Dass hier MJF wardlow den Sieg kostete finde ich super und auch der Einroller passte hier. Ich weiss, viele sehen Einroller immer als schwach an aber ein gut gesetzte Einroller der entsprechend genutzt wird um das Match zu beenden ist mir lieber als gefühlt 10 mal nen finisher bis dann darauf der pin folgt. Da ist der impakt der sich im Finale aufbaut oftmals einfach schon weg und dann habe ich lieber auch mal ein taktischen Einroller der genutzt wird um den Gegner zu überraschen.

Serena Deeb gegen Shida gefiel mir insoweit, dass Deeb Shida hier abgefertigt hat. Was man Shida aber auch wieder zugestehen muss, auch wenn die meisten ihrer eigenen moves einfach nicht gut aussehen, ist ihr selling von Schmerzen einfach gut :) das Ende habe ich so nicht erwartet aber ich denke es war auch mehr Mittel zum Zweck für das was danach kam. Ich mag Serena Deeb und sie ist für prädestiniert für den aew womans belt.

Matt hardy gegen Penta gefiel mir auch und gerade das anfsngssegment hat auch in der Halle für Stimmung gesorgt. Ich bin auch gespannt, was da nun in Sachen El idolo und Hardy passiert. Vielleicht verlagert sich das ganze ja ein wenig.

Brodie King kannte ich bisher nicht aber er hat hier Eindruck auf mich gemacht und scheint so ganz gut zu Black zu passen. Es ich bin gespannt was die beiden im Tag Team abliefern. Ein Gedanke kam mir noch und zwar, dass ich dachte es wäre cool wenn Julia Heart ins House of Black wechseln würde.

Acclaimed mag ich immer mehr. Auch wenn ich mir rap, hip hop also deren gimmicks nicht viel anfangen kann persönlich, bin ich der Meinung, dass sie es super als Charakter im Wrestling verkaufen und natürlich sind casters raps zu Beginn ein Highlight. Bear country ist auch ein schönes Tag team, dem ich irgendwann auch noch mal einen größeren Erfolg wünsche. Die beiden sind kräftig, relativ beweglich und sind irgendwie wie Riese Teddys... Oh wait... Ja das einzige was dem wirklich im Weg steht ist glaub ich das bear country I'm gimmick Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß, zumindest nicht in einer main stream promotion wie aew.

Ahso, der running gag MJF kam ja auch wieder in die Halle und hat das getan was er am besten kann, andere vorschieben. War abzusehen aber dennoch gut so gemacht. Die Show hatte überhaupt sehr viel Dynamik in ihren 2 Stunden und wirkte wenig dahinkonstruiert. Gefiel mir sehr.

Das segment mit dem Hangman und dan Lambert war super, gerade als Lambert die Sachen auspackte die mein Schatz such immer am Hangman kritisiert drehte sich das Blatt ein wenig. Dan lambert mag such wie nen kleines Kind aufführen manchmal, aber er nimmt das was im internet von Kritikern in Richtung der aew geworfen wird und knallt es live in der Show auf den Tisch so geht man mit Trollen um. Macht macht sich einfach nen spass draus.

Der Main event war auch gut und garcia beeindruckt schon sehr. Klar er brauch noch ein wenig Profil, gleiches sagte ich zb als Jay white als switch blade auftauchte bei njpw, dass er noch ein wenig kantiger werden muss. Aber ich glaube dafür dass er so jung ist und ein relativ einfach wirkendes aber doch sicheres gimmick verkörpert macht er wirklich einen echt guten Job.
Der Finisher saß bei sammy nicht mehr so richtig aber ich glaube da war einfach die Luft raus für einen Moment.

Geile show, ich hab viel gelacht, gegrinst und mich gefreut.

Weiter so :) nächste Woche wird es dann aber sicher erstmal wieder ein wenig ruhiger :)
 

Travis

Upper Card
Ich möchte bitte dass Andrade Matt Hardy einfach sein komplettes Stable abkauft. Habe das irgendwie aus ihrer Konfrontation herausgelesen. Das wäre so ein plumper, witziger Bossmove 😂
 

Jon bon Cena

Upper Card
Habe ich etwas falsch verstanden? Soll wirklich Archer der nächste Herausforderer werden? Damit wird der Titlerun von Page für mich noch schwächer und irrelevanter als ich ihn eh schon finde. Unglaublich.
Ich hatte heimlich eh schon gehofft, dass Danielson ihm den Titel abnimmt. Aber jetzt wäre es rückwirkend noch besser gewesen.
 

SVK

Midcard
eine mehr als löbliche Ausgabe 👍

+House of Black Story nimmt fahrt auf
+Jericho/Kingston Story nimmt fahrt auf (hoffentlich nun auch ohne TV Time von anderen IC Membern zu klauen; Santana sprach mir aus der Seele)
+Archer is Back und das mit Schwung
+Punk/Wardlow, Dante/Hobbs, Garcia/Sammy : 3 richtig geile Matches
+Damen Division bekommt gute Storys, Darstellung von Deeb gefällt mir sehr.
++Damen werden nun in Uppercardstorys miteingebunden; Britt und Statlander find ich nice

-Cody kommt schon nächste Woche wieder
-HFO fühlt sich belangloser an als schon zuvor, Bitte nicht nun Andrade da mit reinziehen
-Tag Division fühlt sich auch irrelevant an
-Sky Blue zu verfüttern an Deeb, find ich bissl schade

und Rampage fühlt sich die Woche voll wie sonstwas an, aber bis auf Cole vll. auch absolut irrelevant.
 

RaZoR

World Champion
Opening war mal erfrischend. Britt Baker in der Gruppe hat bei mir heute gut funktioniert.

Opener war dann wohl mein bisheriges Match of the Year. Alter, ich hab gehofft das Wardlow hier ein guten Spot bekommt, aber das CM Punk den hier so over bringt, hätte ich dann ehrlich nicht erwartet. Riesen Match und nach der vierten Powerbomb stand ich am dem Sofa. Wardlow hat hier quasi CM Punk besiegt und gesquasht. Großartiges Match. Kudos an Punk. Dazu fast der Turn. Das war ganz groß. Hier wurde ich kalt erwischt. 4,5*

Dante Martin gegen Hobbs dann auch ein nettes Match aber hier hätte ich gern das Powerhouse als Sieger gesehen. Quasi den selben Spot nachmal zu bringen. Naja. 3*

Lance Archer als Übergangsgegner kannste machen. Kein PPV Main Event von daher denk ich mal für das nächste TV Special.

Shida gegen Deeb für die kürze auch ein gutes Match. Referee Stoppage auch gut, da kann Shida natürlich sagen sie hat mich aufgegeben. Skye Blue an Deeb verfüttern find ich auch gut. Serena Deeb macht aktuell echt viel richtig. 3*

Penta gegen Matt Hardy war dann einfach da. War eben für das Debüt von Brody King. Ehrlich noch nie etwas von ihm gesehen. Mal schauen. Muss auch sagen so sehr Malakai Black auch immer rumschwafelt und an Ende nicht wirklich was passiert, das mit dem Facepaint gefällt mir sehr. Jetzt ist es mittlerweile ganz schwarz und sein Auge ist auch verfault wenn man so will. 2*

Leider hat mich die Show hier dann etwas verloren. Hab mich dann etwas durchgeskippt. Also spar ich mir die Bewertungen. Sehr gut das Cody wiederkommt. Kann es kaum erwarten das er sich uns mehr aufzwingt und dann der rechtmäßige TNT Champion wird.

Trotzdem war das heute eine gute Dynamite Ausgabe. 7.0/10 (+1.0 zur Vorwoche)
 

Dominique

Main Event
Also ich fand diese Ausgabe für AEW Verhältnisse als sehr schlecht, vor allem wegen den Story-Fehlern/Entwicklungen.

1. Es beginnt schon beim ersten Segment Best Friends attackieren eine Überzahl, (geht noch nur wieso müssen sie weil sie Faces sind so etwas dummes tun, Können doch auch via Screen antworten.) Jetzt anscheinend auch Baker (mit Anhang?) bei der superclique, somit ist Cole jetzt der Mittelpunkt, story kann interessant werden wenn Omega zurückkommt (den ich als bisherigen Chef gesehen habe.) Aber mit Baker dabei öffnet sich auch der grauenhafte Weg Richtung Mixed Matches.

2.Punk - Wardlow, Ein Match nicht gut zum reinkommen, da es zu Story-lastig und langsam war (Poweraktionen von Wardlow). Das Ende dann total besch... sorry als die 2te Powerbomb kam war klar Punk gewinnt (eigentlich schon vorher da es ja gegen MJF gehen soll.) Das wie er gewinnt finde ich noch schlimmer kann sich geradeso in den Ring retten und dann einen Einroller, sorry nach der 7 oder 8 Powerbomb sollte auch ein Punk zerstört sein, jedenfalls länger als eine Minute. Wenn sie eh einen Split Wardlow MJF vorbereiten, dann lasst Wardlow leck mich sagen und abhauen und nicht den Einroller der war unglaubwürdig. Danach das tease und denied Spiel mit seinem Match ist alles andere als gut, da Punk - Spears einfach nur ankotzt. Hallo der Typ ist so spitzenmässig das er seit ner Ewigkeit nicht im Ring stand, jedenfalls solo.

3. Dante - Hobbs, das erste Match gegen Team Taz, dann wahrscheinlich noch gegen Stark, vielleicht noch Hook (glaub ich eher nicht). Aber auch hier Starks hat den größten Hass gegen Dante. Wieso geht also Hobbs ins Match der ja eh von den Siegen her schwächer wirkt als Starks.

4. Page - Archer - Lambert auch zu klar das Archer Page attackieren wird Lambert ist kein Wrestler und dazu noch Heel. Somit also wahrscheinlich Page Archer, Kommt jetzt auch kein Hype auf.

5. Deeb - Shida, keine Zeit = kaum Interesse.

6. Penta - Hardy, eigentlich nur damit Black eingreifen kann, jetzt also mit Verstärkung, mal sehen.

7. Acclaimed -Bears - eigentlich dasselbe für Sting und Darby.

8. Sammy - Garcia, macht sehr viel Sinn! Die letzten Wochen haben sie sich mit P&P/Kingston geschlagen nur Jericho kam raus für den Save. Jetzt tritt also der Mann der bis jetzt gar nichts mit der Geschichte zu tun hat gegen den "Hauptbösewicht" an. Hätten sie ihn wenigstens zum Saven letzte oder vorletzte Woche mal mitgeschickt, würde ich ja nicht sagen, aber so?

Fazit: Im Ring meist gute Action, in den Storys aber fast auf WWE Niveau gesunken.
 

Sayumi

Phodopus Roborovski
Alter, ich hab gehofft das Wardlow hier ein guten Spot bekommt, aber das CM Punk den hier so over bringt, hätte ich dann ehrlich nicht erwartet. Riesen Match und nach der vierten Powerbomb stand ich am dem Sofa. Wardlow hat hier quasi CM Punk besiegt und gesquasht.
Ich dachte es wäre nur mir so gegangen. Das war Wahnsinn!
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Schlechte Show! Will gar nicht alle Segmente einzeln durchgehen, denn das ist die Show nicht wert.

Hauptkritik-Punkt:
Die Women's Division! Ja, ich verstehe warum man Hikaru Shida und Serena Deeb so gebookt hat. Serena Deeb sollte stark, Hikaru Shida gleichzeitig nicht schwach aussehen und dennoch musste man sie erstmal raus schreiben wegen Makai, ist okay, auch wenn die "Ich nehm deinen Kendo-Stick und schlag dich damit"-Nummer etwas repetitiv bei Shida-Stories ist imho.

ABER:
A) Nicht nach diesem Aufbau für das Match! Dann muss das Match auch einfach liefern und Hikaru Shida glaubhaft rausschreiben wäre auch mit einem langen Match problemlos möglich gewesen, gerade mit einem Heel wie Serena Deeb als Gegnerin.
B) Nicht wenn diese 2 Minuten das einzige Women's Match dieser Show sind und das einzige was man ansonsten noch bringt ist den einen Women's Champion zum Sidekick ihres Freunds zu machen und einen Move zeigen zu lassen und für den anderen Champion eine mickrige Video-Promo zu bringen. Eine Woche nach dem Titelgewinn, 2. Show auf TBS und der TBS Champion fehlt.
C) Nicht wenn man an anderer Stelle so krass Zeit zu verschenken hat. Eines der besten Segmente der Show war das Debüt von Brody King. Der Aufbau dafür war aber unfassbar mies. Da gibt mit Matt Hardy einem derjenigen die es am wenigsten brauchen ein neun Minuten Match dessen einziger Sinn es war, dass Penta El Zero M im Ring steht und attackiert werden kann. Dann gibt ihm ein Squash Match in einer Minute gegen ein Dark Talent und spar dir den Rest und zeig noch ein 7 Minuten Women's Match!

Wardlow, Archer & Powerhouse Hobbs - Die Big Men Show!
Noch ein Punkt auf den ich eingehen möchte in dieser Show sind die Big Men! Man hatte hier gleich drei davon in einer Show im Einsatz und in großen Rollen, man hat sie aber leider bei weitem nicht alle gleich gut gebookt, daher mal mein Senf zu Wardlow, Lance Archer und Powerhouse Hobbs. Kurzgefasst: Einmal hui! Zweimal pfui!

Konkreter: Lance Archers Booking fand ich großartig! Return mit großem Impact und gleich in einer Top-Fehde! Jawohl! Respekt auch hier an den World Champion, dass er den Blackout auf den Stuhl mit sich machen lässt. Lambert hätte ich in der Nummer nicht gebraucht, aber gut, er war halt hier der Matt Hardy zu Archers Brody King.

Das Booking von sowohl Wardlow als auch Powerhouse Hobbs war aber furchtbar. Wardlow wird einfach wie ein völliger Idiot dargestellt. Ja, er hat CM Punk quasi gesquasht (wie man das findet steht nochmal auf einem anderen Blatt), aber dann? Er lässt sich wie der größte Anfänger einfach Einrollen. Also sorry, aber wenn man ihm den Sieg nicht geben will weil Punk geschützt werden soll, dann mach die Diskussion draußen und lass CM Punk sneaky in den Ring kommen und gib ihm den Count Out Sieg. Aber so? Hier wird er einfach als Brainless Brute dargestellt, was ich einfach sehr, sehr schade und schlecht gebookt finde. Vor Allem auch, dass er sich dann so einfach beschwichtigen lässt. Dann hau doch zumindest irgendwem (Spears bspw.) auf die Fresse, wenn schon der Turn gegen MJF (noch) nicht kommen soll.

Und dann kommen wir zum dritten in der Big Men Runde: Powerhouse Hobbs! Und ganz ehrlich der Typ wurde als er zu AEW kam gefeiert und ihm wurde eine goldene Zukunft bescheinigt. Was wurde aus ihm? Ein irrelevanter Mitläufer in Team TAZ. Geil!

Der Rest der Show war auch nur so lala:
- Eddie Kingston will mal wieder Stress. Seine Rolle bei AEW ist Leute anstänkern, auf's Maul bekommen, andere Leute anstänkern, auf's Maul bekommen usw. Naja, zumindest hat er eine Rolle...
- MJF labert mal wieder und es geht wieder nur gegen einen der Henchman.
- Jurassic Express gibt die Fighting Babyface Champions: Passt! Christian könnten sie aber langsam mal sagen, dass sie ihn nicht mehr brauchen...
- Sting und Darby waren auch dabei.
- PAC will als Gerechtigkeit. Mal sehen, was das wird. Vermutlich eine Charakter-Veränderung weg vom Bastard.
- Interim TNT Title Match war leider nur solide und die beiden Akteure im Match durften nicht die Stars des Abends sein, sondern waren nur Mittel zum Zweck. Sehr schade...

Hatte mich bei all den Ankündigungen für die Show wirklich gefreut. Die Show an sich hat mich zumindest aber massiv enttäuscht. Das einzige was da hängenbleibt ist, dass die Kings of the Black Throne jetzt bei AEW sind. Hoffentlich belässt man es dabei und lässt auch diese House of Black Nummer fallen. Die beiden als Team sehr gerne! Mehr davon? Bitte nicht!​
 

ChrisB

Main Event
Ob Lio Rush im Dog House sitzt?
Was zwischen ihm und Dante vorgefallen ist, hat man ja auch nie aufgeklärt, oder? Dazu hat sich Dante auch nie geäußert warum er sich erst gegen Lio und dann gegen Team Taz gestellt hat. Dass man Jay Lethal jetzt in die Dante vs Team Taz einbindet, macht für mich den anschein als hätte man hier Lio ersetzt.
Denn das wäre mMn ein passender Payoff gewesen dass Dante und Lio zusammen Team Taz ausgetrickst hatten.
Ansonsten verstehe ich die Motivation von Dante nicht wirklich, nach Sydal, Lio und Team Taz innerhalb kurzer Zeit sich (mutmaßlich) mit dem nächsten zu verbünden.

musste man sie erstmal raus schreiben wegen Makai
Ich verstehe nur Bahnhof!? Kannst du kurz erklären warum man sie rausgeschrieben hat?
 

Fulcrum

W-I Tippspiel-König 2021
Ich verstehe nur Bahnhof!? Kannst du kurz erklären warum man sie rausgeschrieben hat?​
MAKAI ist eine Mischung aus Theater, Tanz und Wrestling so ganz grob formuliert. Kannst ja mal auf YouTube reinschauen bei Interesse: https://www.youtube.com/c/MAKAIch/videos oder deren Website ansehen: https://www.world.makaisyojyoken.com/

MAKAI hält am 4. Februar eine Show ab namens GENESIS ReBOOT, bei der sie erneut ihren Charakter der Princess Tsuru spielen wird.

Sie hat also was anderes zu arbeiten in Japan und das war seit Anfang Dezember bekannt, denn sie hat es selbst per Twitter verkündet. Und zwar sowohl dass, als auch wann die entsprechende Show in Japan stattfinden wird. Man konnte also, wenn man diese Information kannte damit rechnen, dass sie Mitte bis Ende Januar rausgeschrieben werden wird.

 

Rygel

World Champion
Weil man mir schon so oft vorgeworfen hat, dass ich AEW nie kritisiere, möchte ich kurz anmerken, dass ich es als Frechheit empfinde, wie man CM Punk in dieser Liga ruiniert. Inzwischen sind mir sogar meine Punk-Shirts peinlich. Jetzt wird der Opa aus der Undercard, der sich mit Mühe und Not gegen das Fallobst der Liga in endlosen Matches durchsetzt, sogar gesquasht. Auch so peinlich für Allin und Kingston, denn wer sich bei AEW noch nicht mal gegen Punk durchsetzt, der gehört sicherlich nicht in den Mainevent. Hoffentlich wird der Mann bald Heel, damit er seine Matches durch Eingriffe wieder einigermaßen glaubhaft gewinnen kann. Oder er wird gleich Manager, weil er es am Mikro noch immer drauf hat. Ich hasse dieses Booking abgrundtief, auch weil ich dachte, dass niemand mir Punk vermiesen kann. Trotzdem macht diese Katastrophe aber den Rest der Liga nicht schlechter und vor allem macht es Khan auch nicht zu McMahon 2. Denn selbst diese beschissene Punk-Story wird konsequent erzählt. Leider ...
 
Oben