AEW Dynamite "Fyter Fest - Part I" #39 Ergebnisse & Bericht aus Jacksonville, Florida, USA vom 01.07.2020 (inkl. Videos und Abstimmung)

Wie fandet Ihr diese Dynamite-Ausgabe?

  • 10 Punkte

    Abstimmungen: 1 14,3%
  • 9 Punkte

    Abstimmungen: 2 28,6%
  • 8 Punkte

    Abstimmungen: 2 28,6%
  • 7 Punkte

    Abstimmungen: 1 14,3%
  • 6 Punkte

    Abstimmungen: 1 14,3%
  • 5 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 4 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 3 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 2 Punkte

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • 1 Punkt

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    7
  • Umfrage geschlossen .

Nexus3D

Teamleitung Archiv
Teammitglied
All Elite Wrestling Dynamite "Fyter Fest - Part I" #39
Ort: Daily’s Place in Jacksonville, Florida, USA
Datum: 01. Juli 2020

Pre-Show



Das zweiteilige "Fyter Fest" steht auf dem Programm und verspricht hochkarätige Matches, inklusive Titelverteidigungen aller aktiven Championships! Zur Show werden wir von Jim Ross, Tony Schiavone, Excalibur und Gast-Kommentator Chris Jericho begrüßt, ehe sogleich die Musik von Maxwell Jacob Friedman ertönt. Gemeinsam mit Wardlow schreitet er zum Ring.

MJF möchte vor seinem heutigen Match noch ein paar Worte an das Publikum verlieren. Er zeigt sich gelangweilt von der Tatsache, die Mitglieder des "Jurassic Express" immer wieder besiegen zu müssen. Jungle Boy sollte lieber das Geld seinen Vaters zählen, doch letztlich ist es glasklar, warum MJF hier gegen das Team gestellt wird. Wir würden uns in einem "Rating-War" befinden, und wie kann man diesen Krieg gewinnen? Richtig, mit Maxwell Jacob Friedman.

1. Match
Tag Team Match
The Jurassic Express (Luchasaurus & Jungle Boy w/ Marko Stunt) gewann gegen Maxwell Jacob Friedman & Wardlow via Pin nach dem Standing Moonsault von Luchasaurus gegen Wardlow.
Matchzeit: 11:15

The Jurassic Express feiert seinen Sieg, während MJF wütend von dannen zieht.


Für die kommende Woche wird ein "All Elite Wrestling Puppy Battle Royal" angekündigt!? Mehrere Hundewelpen wurden im Zuge der Werbung gezeigt, die sich in einem kleinen Ring vergnüglich und spielerisch zeigten.

Im Publikum sind Joey Janela und Lance Archer aneinander geraten. Ein Brawl wird im letzten Moment von Sonny Kiss und einigen Referees verhindert.

Bevor das Match richtig losgeht, legt sich Kip Sabian mit Hikaru Shida an, sodass sich Referee Audrey Edwards gezwungen fühlt, ihn vom Ring zu verbannen. Ungläubig verlässt er den Ring, nimmt den Kendo Stick von Shida allerdings mit in den Backstage-Bereich.

2. Match
AEW Women's World Championship
Singles Match
Hikaru Shida (c) gewann gegen Penelope Ford (w/ Kip Sabian) via Pin nach einem erneuten Running Knee Strike.
Matchzeit: 11:28
- Während des Matches tauchte Kip Sabian erneut mit dem Kendo-Stick auf. Er wollte Shida attackieren, wurde aber ausgekontert und kassierte einen harten Schlag mit dem Kendo-Stick.


Technique by Taz präsentiert heute die Analyse des Finishing Moves von Jon Moxley, dem Paradigm Shift. Im Zuge der Analyse erklärt er, warum dieser Move gefährlich ist, erwähnt aber auch im Gegenzug, dass dieser Move bei Cage kaum anzusetzen ist. Grund dafür seien seine enormen Muskeln.

3. Match
AEW TNT Championship
Singles Match
Cody Rhodes (w/ Arn Anderson) gewann gegen Jake Hager (w/ Catalina Hager) via Pin, indem er einem Triangle Choke konterte.
Matchzeit: 14:59
- Während des Matches griff Jake Hager Arn Anderson an. Später griff auch seine Ehefrau ein, was Dustin Rhodes auf den Plan rief, der im Gegenzug Hager eine Ohrfeige verpasste.

Jake Hager glaubt zunächst, das Match gewonnen zu haben. Vor lauter Wut verpasst er dann dem zuständigen Referee einen rechten Haken, ehe zahlreiche Offizielle herauskommen und eine weitere Konfrontation verhindern. Die Kommentatoren zeigten sich über das Verhalten von Hager schockiert.


Orange Cassidy kommt mit einem Stuhl heraus und setzt sich gemütlich an den Kommentatorentisch. Chris Jericho regt sich zunächst tierisch auf, beruhigt sich aber, weil ihr Match in der kommenden Woche in trockenen Tüchern ist.

4. Match
AEW World Tag Team Titles #1 Contendership - Tag Team Match
The Private Party (Isiah Kassidy & Marq Quen) (w/ Matt Hardy) gewannen gegen The Inner Circle (Ortiz & Santana) via Pin nach dem Gin and Juice gegen Santana.
Matchzeit: 11:23

Chris Jericho, der sich immer wieder von Orange Cassidy provoziert gefühlt hat, verliert seine Contenance und bewirft Cassidy mit einer Flasche Wasser. Dieser steht langsam auf, tritt den Stuhl zur Seite, was Jericho dermaßen aufregt, dass er einen Angriff starten möchte. Cassidy, der sowieso schon den Rückweg angetreten hatte, wird sporadisch von Pineapple Pete und weiteren Wrestlern aufgehalten, während Jericho komplett seine Fassung verliert und lautstark durch die Gegend brüllt.


Es folgt ein Interview mit den amtierenden AEW Tag Team Championships Adam Page und Kenny Omega. Page lobt die Best Friends und bezeichnet sie als gutes Tag Team, doch im Ring hört der Spaß auf und sie werden erneut die Titel verteidigen. Omega zeigt sich ebenso selbstsicher und betont, dass sie bisher auch jede Herausforderung wunderbar gemeistert haben.

Die Kommentatoren sprechen über die Card in der kommenden Woche. Im Zuge dessen wird enthüllt, dass AEW World Champion Jon Moxley erst in zwei Wochen seinen Titel gegen Brian Cage verteidigen wird. Dieses Match wird bei "Fight for the Fallen" am 15. Juli stattfinden! Dafür werden Private Party in der kommenden Woche entweder gegen Omega/Page oder die Best Friends um die AEW World Tag Team Championships antreten!

Die Musik von Brian Cage ertönt und gemeinsam mit Taz schreitet er zum Ring. Taz spricht über die aktuelle Situation und enthüllt nochmals, dass Cage erst am 15. Juli bei "Fight for the Fallen" (eine weiteres Special) um den Titel antreten wird. Taz spekuliert über die Tatsache, dass Jon Moxley sich der Verantwortung entzieht und eine fadenscheinige Begründung vorschiebt. Taz habe sich heute mit Tony Khan unterhalten und dieser gab an, dass Moxley nicht die Gesundheit der anderen Wrestler*innen gefährden möchte, weshalb er zu Hause bleibt. Taz bezeichnet dies als "Chicken Shit", schließlich sei er bereits zweifach negativ getestet worden und wäre auch in der kommenden Woche nochmals bei All Elite Wrestling getestet worden, weshalb er sich einfach nur Zeit kaufen möchte. Er betont, dass Cage Jon Moxley besiegen wird.


Die Best Friends werden mit dem Auto von Trents Mutter zur Halle gefahren. Die Mutter wünscht ihrem Sohn noch viel Glück für das heutige Titelmatch.


5. Match
AEW World Tag Team Championship
Tag Team Match
Kenny Omega & "Hangman" Adam Page (c) gewannen gegen Best Friends (Trent & Chuck Taylor) via Pin nach dem Buckshot Lariat von Page gegen Trent.
Matchzeit: 15:39
- Während des Matches tauchen FTR auf, die sich mit Liegestühlen zu den Kommentatoren gesellen.

Nach dem Match kommen FTR in den Ring und bieten den amtierenden Champions ein Bier an, das allen voran von Page dankend angenommen wird. Omega scheint zunächst auch das Bier zu trinken, schüttet dies aber plötzlich aus, was fast zu einer physischen Konfrontation führt. Die Young Bucks kommen heraus, um die Gemüter zu beruhigen, womit die Show Off-Air geht...


Fallout und Post-Show:


 
  • Like
Wertungen: SVK

BAT

Jobber
Happy Canada Day
Happy Beach Day, ich mochte die Ausstattung heute
Chris Jericho am Kommentar

The Jurassic Express / MJF & Wardlow - Opener wenn auch technisch nicht immer sauber so doch genau der Opener der AEW definiert; schönes schnelles Tag Team Wrestling - mir hat es gefallen
aus dem Ausgang werden sich wohl 2-3 Storylines fortführen

Puppy Battle Royal ???? ok ich bin gespannt, das wird Klicks online geben

Hikaru Shida / Penelope Ford - kann nicht jeder die nXT Divison haben aber die Woman Division wird immer besser
im Vergleich zum letzten Fyter Fest / Fight for the Fallen ein so großer Sprung
Hikaru geht so schön in Richtung BadAss Face, Penelope braucht noch 12-18 Monate Erfahrung aber sie wird irgendwann den Belt tragen

Cody Rhodes / Jake Hager - war zu erwarten
endlich mal Cody nicht blutend
baut sich da langsam der Split vom Inner Circle auf ? wird langsam Zeit

Darby Allen - Bad Skater

The Private Party gegen Proud & Powerful - verstehe ich nicht den Ausgang - Private Party brauchen noch Zeit
Matt Hardy hängt in der Luft seit Samy seine Zeit zur moralischen Weiterentwicklung bekommt

TAZ Promo - bestes Segment heute
Fight for the Fallen“ am 15/07/2020 - freue mich dann auf das NXT Spezial an dem Tag (Ironie off)

Wo wir bei guten Segmenten sind - Mama Trent :D

Kenny Omega & „Hangman“ Adam Page / Best Friends - MotN
Aftermatch - ich bin gespannt

Alles in allem für mich eine sehr gute Show
 

Sayumi

Midcard
Für mich eine Sau starke Episode gewesen.
Der Opener hat mich gleich richtig gegangen und so wünsche ich mir, dass ein Event beginnt.
Die Dynamik wie sie ausgespielt wurde hier mit den beiden grossen und kleinen passte einfach wie die faust aufs Auge und jeder bekam seine Momente. Wenn man dachte, das Match verliert ein wenig an Spannung, ging es direkt weiter.

Das Puppy battle royal ist eine witzige Idee. Ich mag Hunde eh lieber als Katzen und wenn das ganze gesondert gefilmt und witzig imitiert wird, bin ich da voll bei.

Shida gegen Penélope Ford fand ich wieder du wirklich gut. Ja die Damen Division bessert sich immer weiter und Shida ist hier die richtige im der Position. Auch Ford war mir schon bei ihrem Debüt in einem multiman Match aufgefallen dass sie dort einiges zu bieten hat.

Rhodes gegen Hager hätte so lala werden können, war dann aber doch wirklich gut. Ich fand sich das Ende wirklich Klasse, denn ich das da so verwirrt wie Hager selbst. Da wird noch so einiges kommen und das beste war, mit diesem Finish haben sie mich emotional total gepackt und Hager tat mir am Ende sogar richtig leid.

Darby Allin ... Ich kann es nicht erwarten ihn wieder im Ring zu sehen.
Ich muss immer an ihn denken, wenn ich hier beim spazieren die Japaner sehe die versuchen kleine Tricks auf ihren Skateboards zu machen :D

Private Party gegen Proud and powerful ist so eine Sache. Ich weiss nicht, aber private Party hatten mich am Anfang Mal, aber irgendwie ist ihr Gimmick ermüdend und zu sehr over the top. Zumindest tue ich mich schwer sie wirklich als meine Favoriten zu sehen in diesem einem Match.

Taz ist einfach mega stark und Cage neben ihm die perfekte Begleitung.

Der Main Event war auch wirklich Klasse aber mich hat der Opener hier noch mehr begeistern können durch die Unterschiede bei den Akteuren.

Jericho war einfach Platin als Kommentator und ich habe fleißig bei seinen sonder hashtags auf Twitter mitgespielt.


PS: Als Zusatz was ich total vergessen hatte,
ich fand gerade das Segment nach dem Main event richtig stark. Nicht nur, dass FTR ueberhaupt eine echt geile Aura mit sich tragen, auch war mir klar, dass Kenny hier das Bier wegschuetten wird. Ich hatte schon damit gerechnet, dass er das Bier direkt wegschlagen wuerde.
War ein sehr geiler Moment mit kurzer Intensitaet. Auch wie sich die Teams dann noch einmal gesplittet haben von ihrer Position wie sie standen.
Ja ich finde es gut, dass zwischen Kenny und Hangman hier so eine Problematik besteht. Besonders wenn immer mit den Erwartungen der Zuschauer gespielt wird.

Ich kann fyter fest 2 gar nicht erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

GTS

Main Event
Show war stark.
Opener klasse, das Damen Match etwas Overkill aber nicht schlecht, danach verlieren 2 Mal die Falschen und der Main Event war wie erwartet richtig gut.
 

Angsthase

Undercard
Sehr gute Show.

Shida wird super dargestellt. Sehr gut.

Cody verteidigt natürlich, Hager wird jetzt wohl für ein paar Wochen aus den Shows geschrieben.


AEW ist eine Tag Team Company.
PP vs. IC war mMn schwach. IC hat jetzt den Zenit überschritten, die gewinnen nichts und kommen auch nur noch einzeln zum Ring.

MJF & Wardlow vs. JE. Ganz gutes Match mit zahlreichen Story-Verzweigungen.

Main Event. Ausgang war klar, fand ich eher mittelmäßig.


Insgesamt fällt mir weiter auf, dass bei eigentlich jedem Match im Tag Team Bereich nach etwa 5 Minuten alle vier im Ring stehen und fröhlich Tornado mäßig alle gegen alle mit Team Moves unterwegs sind. Referees sind nur für den Pinfall da.
Gefällt mir nicht.
Vor allem wirkt es dann befremdlich, wenn bald FTR plötzlich auf die Tag Regeln beharren.

Streng genommen war bei jedem Match ein Eingriff von außen.
Bei den Singles ganz deutlich, bei den Tags der jeweils nicht aktive Partner.
 
  • Like
Wertungen: SVK

Buwistick

wrestling-infos.de Veteran
AEW ist eine Tag Team Company.

Insgesamt fällt mir weiter auf, dass bei eigentlich jedem Match im Tag Team Bereich nach etwa 5 Minuten alle vier im Ring stehen und fröhlich Tornado mäßig alle gegen alle mit Team Moves unterwegs sind. Referees sind nur für den Pinfall da.
Gefällt mir nicht.
Vor allem wirkt es dann befremdlich, wenn bald FTR plötzlich auf die Tag Regeln beharren.

Streng genommen war bei jedem Match ein Eingriff von außen.
Bei den Singles ganz deutlich, bei den Tags der jeweils nicht aktive Partner.
Diesen Kritikpunkt kann ich definitiv nachvollziehen. Das fällt mir auch immer wieder auf, dass sich nicht an die 10 Counts gehalten wird. Grundsätzlich finde ich es ja gar nicht mal so schlimm, weil es dadurch wenigstens ordentlich zur Sache geht, nur stehen dann wie du auch sagst natürlich Teams wie FTR, die sich an die Tag Team Regeln halten, wie die letzten Deppen da. Genauso finde ich dann aber die DQ für "kicking too much ass" auch dämlich. Auf Basis der Regeln eine richtige Entscheidung, aber dann müsstest du in jedem Match eine DQ aussprechen und das ist auch wieder blöd. Tag Team Wrestling ist sehr schwammig. Deswegen sollte man vielleicht lieber gar nicht auf die Regeln eingehen und es einfach so laufen lassen. Dadurch, dass AEW immer wieder an die Grundsätze des Tag Team Wrestlings appelliert, sich aber gleichzeitig nicht dran hält, schießt man sich ins eigene Bein. Da gehe ich total mit.

Abgesehen davon ist die Tag Team Division aber eines der Aushängeschilder von AEW. Ich finde beispielsweise die Entwicklung von Hangman und Omega großartig. Sie sind damals als Einzelwrestler zusammen gekommen und haben quasi aus dem Nichts die Titel gewonnen. Nicht, weil sie ein so gutes Tag Team waren, sondern einfach nur zwei unfassbar gute Einzelwrestler, die hier und da mal zusammengearbeitet haben. Das hat aber gereicht, um die Titel zu gewinnen. In der Folgezeit sorgte aber genau das für Probleme. Beide machten ihr eigenes Ding und gerieten deswegen immer wieder aneinander. Dann kam Revolution! Viele erwarteten einen Turn, der allerdings ausblieb. Im Gegenteil, am Ende verließen die beiden Arm in Arm die Halle.

Die Corona Pause hat sicherlich die ursprünglichen Pläne zerstört, aber seit der Rückkehr von Page treten die beiden immer mehr als Einheit auf. Sie arbeiten mit immer mehr Tag Team Moves, Hangman wirkt nicht mehr so ganz desinteressiert an Omega und sie zeigen mittlerweile nahezu wöchentlich starke TAG TEAM Matches. Gestern dann wieder ein Streit. Wer drauf geachtet hat, Hangman stand am Ende hinter FTR, während Omega hinter den Bucks stand. Vielleicht ein Zufall, vielleicht eine weitere Turn Andeutung. Wer weiß, aber genau das macht dieses Team so großartig. Auf der einen Seite könnten sie das beste Team aller Zeiten werden, weil sie einzeln unfassbar gut sind und zuletzt auch im Team nahezu unschlagbar waren. Auf der anderen Seite sind sie aber auch zwei Dickköpfe, die ihren eigenen Weg gehen wollen und dadurch immer wieder anecken. Hier muss man wirklich sagen, tolle Charaktere, tolle Wrestler, Must See Champions!

Und dahinter gibt es so viele Teams, die Jagd auf die beiden machen. Vor allem FTR, aber auch die Bucks sind sicherlich die langfristigen Contender für Hangman/Omega. Und ansonsten gibt es viele Anwärter, die die Champions jetzt nach und nach aus dem Weg räumen. Ich finde die vielen Titelmatches nicht mal schlimm. "Fighting Champions" sind umso mehr "legit". Und den Ratings hilft es vielleicht auch nochmal ein bisschen. Wie seht ihr die aktuelle Tag Team Szene bei AEW? :)
 

K1abauter

Main Event
Hmm. Gute Show, die aber dennoch Schwächen hat.

Opener war in Ordnung. Hätte mir hier aber einen Sieg von MJF gewünscht. Ich meine, wenn man mal die Rankings mit einbezieht, dann sind die Herausforderer für Fyter Fest eigtl. nur schwer zu erklären. World Champion Jon Moxley tritt gegen die Nummer 2 im Ranking an, Women's World Champion Hikaru Shida tritt ebenfalls gegen die Nummer 2 an und TNT Champion Cody, dessen Challenger ebenso über das Top 5 Ranking zu bestimmen wäre, tritt gegen einen ungerankten Herausforderer an. Und was macht der #1 Contender? In einem Tag Team Match verlieren. Meh...

Hikaru Shida ist perfekt als Women's Champion! Beste Frau bei AEW und zurecht Champion und dem Casual-Zuschauer leichter vermittelbar als es Riho, die ähnliche Skills, wie Shida mitbringt war aufgrund ihres Körperbaus und ihrer Englisch-Kenntnisse. Match war für AEW Verhältnisse herausragend, für normale Standards "nur" gut.

TNT Championship Match geht klar. Ob man wirklich Hagers Frau und Dustin Rhodes nochmal aufgreifen muss, gerade in der aktuellen #SpeakingOut Zeit ist auch so 'ne Sache...

Private Party vs. Proud and Powerful. Na von mir aus...

Ob man Corona wirklich in einer Storyline verwursten muss, nunja, wenigstens nutzt es ein Heel...

Main Event gefiel mir. Aber die Alkohol Nummer gefällt mir immer noch nicht, ebenso wie ganz grundsätzlich, dass zwei herausragende Einzelwrestler als disfunctional tag team rumlaufen...
 

Thez

Zarathustra
Dynamite: Fyter Fest Teil 1 war insgesamt eine ordentliche Show ohne nennenswerte Kritikpunkte. Hat mir gefallen, gut gemacht AEW :)
 

SVK

Midcard
Klasse Show, fühlte sich auch wieder wie ein Mini PPV an von der Geschwindigkeit, gefiel mir.

Jurassic Express x MJF & Wardlow
War an für sich ein schöner Opener, hier und da paar Spots für weitere Story Elemente gesetzt, war nice.

Shida x Ford
War, für AEW Womens Division Verhältnisse, ganz gut. Fühlte sich aber arg gestreckt an, klar wars dies auch, weil Mini PPV. Hätte aber nicht sein müssen 5 Min. hättens hier auch getan und dafür lieber ne Dark Order Promo.

Cody x Hager
War besser wie erwartet, besonders das Cody mal nicht blutet bei einem doch eher größeren Match, ist sehr positiv. Auch der Sieger und die Art des Sieges geht voll klar.

#1 Tag Team Contender Match
Match an sich war okay, aber einige Entscheidungen stoßen mir hier auf.

Omega & Hangman x Best Friends
MotN für mich definitiv! Lediglich das Ende schien mir sehr abrupt, also ich hätte da auch noch 5 Minuten länger zu sehen können.

Die Segmente...

Diese Technik mit Taz Analysen find ich super, vll. noch FTR dazu für Tag Team Matches? Könnte ich mir gut vorstellen

Jericho und OC am Pult gefiel mir sehr gut! btw. Happy Canadaday euch allen

Page/Omega interview war sehr nice.

Die Ankündigung, das es nun nicht so klappt mit dem Title Match nächste Woche fand ich gut gelöst.

Der Entrance der Best Friends, wo se von Mami Trent gebracht werden war göttlich :ROFLMAO:


Allen in allem ne gute Show die sehr schnell rum war und Lust auf nächste Woche machte.

=================================================


Gestern dann wieder ein Streit. Wer drauf geachtet hat, Hangman stand am Ende hinter FTR, während Omega hinter den Bucks stand. Vielleicht ein Zufall, vielleicht eine weitere Turn Andeutung.
Fand ich sehr stark diese kleine Note, auch von der richtigen Kamera eingefangen. So das man wirklich diese 2 Fronten hatte und auch optisch passte es mMn, auf der einen Omega & Bucks und auf der anderen passt der Hangman auch zu FTR. Hoffe es ist wirklich ein kleiner Teaser, weil ich fänd die Konstellation doch sehr nice.

Wie seht ihr die aktuelle Tag Team Szene bei AEW?
Hmmm, da ich eh nicht so in den Indys bin, würd ich glatt behaupten dass es sich hier um die beste Tag Division aktl. handelt. Allerdings sehe ich auch den Punkt, der nicht Regeleinhaltung als großes Manko hier an. Wenns mal eine unfaire Aktion hinterm Rücken des Refs gibt, oder eben schwer definierbare Fälle. Aber in dieser Ausgabe allein, sind eigentlich MJF & Wardlow die Sieger, da Stunt direkt vor den Augen des Refs sich eingemischt hat, obwohl er das nicht zu tun hat. Also DQ für JE. Auch so hätte es bei PP x P&P eine DQ geben müssen, an der Stelle wo P&P diese Doppelsubmission im Ring angesetzt hatten. Aber auch schon letzte Woche, das gerade FTR, dann Regelverstöße begeht macht das Ganze dann noch Absurder.

Hier sollte man definitiv drauf achten, dies nicht nur um der Action Willen an Konsequenz einzubüßen, schickt schon die Sache mit den wierden Rankings.

Aber auch der Sieg von Private Party, auch wenns eins ihrer besseren Matches war, find ich fehlplatziert. Dem anschein nach würde ich drauf tippen, dass das Ganze hier dem IC Split dienen soll. Was ich aber schade fände weil mir da noch das Blood & Guts Match fehlt, außer dieses wird dann der Split Punkt sein. Aber PP ist eigentlich nicht so Fit fürs TV :/

Hoffe, wenn den dann mal "C" vorbei ist und alles normal läuft dass da mehr aufgebaut und mehr mit allen Talenten gearbeitet wird. TH2, ButcherBlade sind z.B. nur Beiwerk.
 

Mankind

Main Event
Eine wirklich gute Show, ohne jetzt den ganz großen Kracher dabei zu haben. Nicht verständlich ist für mich einzig der Sieg von Private Party, kann mit den beiden Spot Monkeys echt nicht viel anfangen, Santana und Ortiz sind da wesentlich besser. Mal abgesehen davon tut man dem Inner Circle wirklich keinen Gefallen damit, sie jetzt grade jedes Match verlieren zu lassen (bin auf OC vs. Jericho gespannt, der Logik nach müsste Jericho jetzt gewinnen, damit nicht das gesamte Stable verliert, aber überzeugt bin ich davon noch nicht).
Sieg vom Jurassic Express gefällt mir, war für die Jungs nötig und Wardlow und MJF schadet die Niederlage nicht. Titelverteidigungen ansonsten gehen allesamt klar, auch wenn ich mal sehr gespannt bin, in welche Richtung man zukünftig mit den Tag Titeln geht. Ich sage nach wie vor, dass die Division eigentlich viel zu stark besetzt ist, als dass zwei Singles Wrestler hier Gatekeeper für die Bucks, FTR, Santana & Ortiz oder die Lucha Brothers spielen sollten.

Zu den Wertungen:

MJF & Wardlow vs. The Jurassic Express ***1/2
Hikaru Shida vs. Penelope Ford ***1/2
Cody vs. Jake Hager **3/4
Private Party vs. Santana & Ortiz ***
Hangman Page & Kenny Omega vs. Best Friends ***1/2
 

K1abauter

Main Event
Hab's oben mal ausführlicher erläutert, warum das so interessant ist.
Was die einen interessant finden halten andere eben für die Verschwendung zweier Singles Star und eine schlechte Story. Ist auch hier mal wieder so, dass bei AEW gefeiert wird, was bei WWE sofort zerredet wird (zurecht btw!), nämlich dass zwei Singles Wrestler die sich nicht mal 100%ig verstehen etablierte Tag Teams weghauen.

Aber gut, wem's gefällt. Ich finde die Tag Team Division bzw. das vorhandene Potenzial dort enorm verschenkt...
 

Angsthase

Undercard
Aus meiner Sicht dient der ganze Tag Run von Omega und Page nur dazu Page von der Elite abzugrenzen und aus ihm einen eigenständigen Star zu machen, der nicht hinter den anderen 3-4 (ob mit oder ohne Cody) ansteht.
Das klappt bisher und ich hoffe es wird am Ende auch einen echten Pay Off geben.

Ich habe nichts gegen Tag Teams, die aus Singles Wrestlern bestehen. Aber zwei der größten Stars erinnert dann halt stark an Mega Powers.
Sowas wie zB The Bar fand ich aber gut. Mid/Undercard Wrestler, die sonst nix zu tun haben.
Wie es auch bei Natural Nightmare, Kip/Havoc oder Janela/-Namen vergessen- gemacht wurde/wird.

Zur Tag Division:
Best Friends und auch PP sind bei der deutlich mehr 10 Teams umfassenden Division maximal Midcard, deswegen macht es Sinn denen jetzt Titelmatches zu geben, da sie wenn alle wieder voll da sind einfach nicht ins Titelgeschehen gehören.
PP finde ich außerhalb des Ringes sehr unterhaltsam. Im Ring leider noch hölzern.
 

K1abauter

Main Event
Sowas wie zB The Bar fand ich aber gut. Mid/Undercard Wrestler, die sonst nix zu tun haben.
Prinzipiell fängt halt jedes Tag Team irgendwann mal als Team an. Aber Teams sind die nur zusammenkommen um gesplittet zu werden sind halt unnötig m.M.n. Bei The Bar formierte man ein Tag Team, bei Omega und Page betreibt man eine Story, die Page als Einzelwrestler etablieren sollen.
Das ist bei WWE schon traurig, wo die Division eh am Boden ist, wenn sie nur zum Aufbau eines Singles Wrestlers dient. Bei AEW, wo man damit eine hervorragend bestückte Division in den Hintergrund rückt ist das umso schlimmer...
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Meltzer Ratings:

Luchasaurus & Jungle Boy vs. MJF & Wardlow ****1/4

Hikaru Shida vs. Penelope Ford ****

Cody vs. Jake Hager ****

Private Party vs. Santana & Ortiz ***½

Kenny Omega & Adam Page vs. Trent & Chuck Taylor ***3/4
 

Mankind

Main Event
Also bei aller Liebe aber, ich finde ****1/4 für Jurassic Express vs. MJF & Wardlow schon ein klein wenig hochgegriffen.
 
Jain, Opener hat mich leider mehr unterhalten und fester an den Bildschirm gehalten als der Mainer. Woran mags liegen? Weils vom Matchausgang unklarer war? Keine Ahnung, dabei bin ich Fan von allen Vieren, insbesondere Page und Omega.

Jericho over the top, aber im positiven Sinne.

Die Mädels waren super, beide. Aber ThumpsUp für Ford.
 

thankukindsir

Upper Card
So, bin jetzt auch durch. War ziemlich unterhaltsam, mit Höhen und Tiefen.

Opener hat mir ganz gut gefallen, hätte aber mit anderen Siegern gerechnet. Die Aktion mit dem Ring war gut gemacht. Denke Wardlow und MJF werden nicht mehr ewig als Team agieren.

Womens Match fand ich ziemlich stark. Kannte Shida vor AEW nicht, aber bin direkt ein Fan. Die ganze Aufmachung und der Stil gefällt mir. Bei Penelope Ford war ich sehr gespannt, weil es das erste Match war das ich von ihr gesehen habe. War positiv überrascht.

Cody gegen Hager - mh keine Ahnung. Match an sich, war ziemlich gut. Ich hoffe die Art und Weise bedeutet aber, dass die Sache weiterläuft und Hager den Titel doch noch bekommt. Den Eingriff von Dustin Rhodes kann ich 0 nachvollziehen und fand ich auch ziemlich fehl am Platz. Bei Face vs. Heel sollte das eigentlich andersherum laufen. Aber tatsächlich war Hager mehr im Regelwerk als Cody. Klar, da gabs die Ohrfeige und das mit dem Schuh, aber zumindest mal keinen Eingriff eines Pro-Wrestlers. Auch das Verhalten von Anderson. Jericho hat das als Kommentator tatsächlich sehr passend beschrieben "legal cheater". Sowas erwarte ich wie gesagt eher von den Heels.

Private Party vs. Ortiz & Santana hab ich ehrlich gesagt geskippt. PP gibt mir so überhaupt nichts und der größte Ortiz/Santana Fan bin ich auch nicht.

Taz ist am Mic ziemlich stark, aber Cage find ich wirklich nicht spannend. Der Kerl sagt mir absolut nicht zu. Denke sein Typ gehört eher der aussterbenden Sorte an. Vor 15-20 Jahren wäre er vermutlich der Top Guy bei WWE geworden - aber die Entwicklung die Wrestling genommen hat ist nicht mehr unbedingt passend für Steroid-Monster. Ist aber auch mein persönlicher Geschmack

Main Event war in der ersten Hälfte meiner Meinung nach sehr zäh und langweilig - hat dann aber noch Fahrt aufgenommen und mich trotzdem mitgenommen. Match-Ausgang war so zu erwarten - wobei ich es begrüßen würde, wenn Omega & Page die Titel abgeben würden. Die Gründe wurden hier schon zu genüge erläutert. Es sind nunmal Singles-Wrestler. Die können durchaus auch mal TT Champions werden, aber demnächst sollte der Run dann bitte vorbei sein. Denke aber, dass FTR die nächsten Champions werden und, dass das nicht mehr so sehr lange auf sich warten lässt. Dadurch wurde den Best Friends ein extrem kurzer Titlerun erspart :D

Zu den Regelverstößen könnte ich mich natürlich jede Woche äußern - ich fand es für AEW Verhältnisse diese Woche sogar im Rahmen :D

War eine ganz solide Show - Jericho finde ich als Kommentator jedes mal sehr erfrischend. Würde die Show mit 6-7/10 bewerten. Am Wochenende schau ich mir dann NXT an.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Was die einen interessant finden halten andere eben für die Verschwendung zweier Singles Star und eine schlechte Story. Ist auch hier mal wieder so, dass bei AEW gefeiert wird, was bei WWE sofort zerredet wird (zurecht btw!), nämlich dass zwei Singles Wrestler die sich nicht mal 100%ig verstehen etablierte Tag Teams weghauen.
Wenn man immer noch ignoriert, dass Page und Omega SEIT JAHREN immer wieder mal ein Team bilden und in einer Gruppierung stecken, dann vielleicht schon.
 

K1abauter

Main Event
Wenn man immer noch ignoriert, dass Page und Omega SEIT JAHREN immer wieder mal ein Team bilden und in einer Gruppierung stecken, dann vielleicht schon.
Hätte ich mir ja denken können, dass du die Platte wieder auflegst. Es geht darum, dass es in der Storyline nicht um das Tag Team sondern immer um die beiden Einzelwrestler geht, denn auch wenn sie - wie du selbst es so trefflich schreibst -"immer mal wieder" seit Jahren teamen bleiben sie halt dennoch Singles Wrestler.
Das ist mein Kritikpunkt, nicht, wie du es mal wieder darzustellen versuchst, dass sie zu selten als Team miteinander antraten. Man kann eben ständig als Team antreten und dennoch kein Team, sondern zwei Wrestler nebeneinander sein. Das ist m.M.n. der Stand bei Omega & Hangman und das finde ich schade, da echte Tag Teams darunter leiden, dass man die Omega/Page Nummer möglichst lange ziehen will...
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Hätte ich mir ja denken können, dass du die Platte wieder auflegst. Es geht darum, dass es in der Storyline nicht um das Tag Team sondern immer um die beiden Einzelwrestler geht, denn auch wenn sie - wie du selbst es so trefflich schreibst -"immer mal wieder" seit Jahren teamen bleiben sie halt dennoch Singles Wrestler.
Das ist mein Kritikpunkt, nicht, wie du es mal wieder darzustellen versuchst, dass sie zu selten als Team miteinander antraten. Man kann eben ständig als Team antreten und dennoch kein Team, sondern zwei Wrestler nebeneinander sein. Das ist m.M.n. der Stand bei Omega & Hangman und das finde ich schade, da echte Tag Teams darunter leiden, dass man die Omega/Page Nummer möglichst lange ziehen will...
Und was hat das nun mit WWE zu tun? Was haben Hangman und Omega, die beiden Singles Wrestler, die seit Jahren in einer Gruppierung sind und immer wieder als Team anreten, mit Kritik an zusammengewürfelten Teams bei WWE zu tun? Page und Omega sind kein zusammengewürfeltes Team, aber genau das ist es, was man WWE vorwirft.

AEW Dynamite läuft seit Oktober. Seit wann treten Page und Omega bei AEW regelmäßig als Team an? Richtiiiisch, seit Oktober. Klingt für mich nach einem richtigen Tag Team.
 

Buwistick

wrestling-infos.de Veteran
Fand ich sehr stark diese kleine Note, auch von der richtigen Kamera eingefangen. So das man wirklich diese 2 Fronten hatte und auch optisch passte es mMn, auf der einen Omega & Bucks und auf der anderen passt der Hangman auch zu FTR. Hoffe es ist wirklich ein kleiner Teaser, weil ich fänd die Konstellation doch sehr nice.

Hmmm, da ich eh nicht so in den Indys bin, würd ich glatt behaupten dass es sich hier um die beste Tag Division aktl. handelt.
Ja, das sind diese Kleinigkeiten, die AEW so großartig machen! Es ist mir direkt aufgefallen, als die Kameraeinstellung kam. Zuletzt waren Omega und Page wirklich erfolgreich als Tag Team. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sowohl im Ring, als auch neben dem Ring und wer darauf geachtet hat, der hat zudem gesehen, dass sie in letzter Zeit auch wesentlich mehr Tag Team Moves einsetzen, als noch zuvor. Also, hier hat AEW tatsächlich aufzeigen wollen, dass die beiden wieder enger zusammen gerückt sind und nun wie ein richtiges Tag Team funktionieren, siehe auch das Stadium Stampede Match, wo sie dann gemeinsam angestoßen haben. Man dachte also, jetzt sind die beiden nicht nur die zwei besten Singles Wrestler bei AEW, sondern auch noch das beste Tag Team. Wer kann diese Konstellation nur stoppen? Die Antwort lautet nach den letzten Wochen: Nur die beiden selbst! In den letzten Wochen haben die beiden nahezu jedes Tag Team besiegt, das es bei AEW gibt, außer FTR vielleicht noch. Ansonsten sehe ich keinen, der sie sportlich schlagen kann. Von daher muss die Story nun so sein, dass sie sich nur selbst schlagen können, indem sie wieder aneinander geraten. Und dafür hat man hier den perfekten Grundstein geschaffen. Ja, ob man die Begründung dann unbedingt darauf aufbauen muss, dass Omega kein Bier trinken wollte, ist nochmal ein anderes Thema, Stichwort Alkoholismus, aber genau das hat Hangman ja so unfassbar over gebracht, sodass es doch irgendwo zu den Charakteren passt. Ist letztendlich aber auch eher nebensächlich, denn der Grundgedanke ist absolut richtig. Und nach einem Split können beide dann problemlos miteinander fehden oder sogar in Richtung World Title gehen, denn dieses Tag Team hat bewiesen, wie gut die beiden auch individuell sind.

Außerdem könnte man mit einem Titelwechsel zu FTR auch direkt die FTR vs. Bucks Fehde einleiten. Man würde also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und die Weichen für All Out stellen. Würde mir ehrlich gesagt sehr gut gefallen. Omega vs. Page in einem heißen Grudge Match und FTR vs. Bucks um die Tag Team Titel klingt jetzt nicht so schlecht, vor allem auch mit diesem Aufbau. Omega vs. Page hat man dann fast ein Jahr lang aufgebaut und FTR vs. Bucks auch schon rund 4 Monate. Langfristiges Booking mit einigen Wendungen, die aber letztendlich durchdacht und zielführend sind. Das zeichnet AEW einfach aus!

Private Party vs. Ortiz & Santana hab ich ehrlich gesagt geskippt. PP gibt mir so überhaupt nichts und der größte Ortiz/Santana Fan bin ich auch nicht.

Main Event war in der ersten Hälfte meiner Meinung nach sehr zäh und langweilig - hat dann aber noch Fahrt aufgenommen und mich trotzdem mitgenommen. Match-Ausgang war so zu erwarten - wobei ich es begrüßen würde, wenn Omega & Page die Titel abgeben würden. Die Gründe wurden hier schon zu genüge erläutert. Es sind nunmal Singles-Wrestler. Die können durchaus auch mal TT Champions werden, aber demnächst sollte der Run dann bitte vorbei sein. Denke aber, dass FTR die nächsten Champions werden und, dass das nicht mehr so sehr lange auf sich warten lässt. Dadurch wurde den Best Friends ein extrem kurzer Titlerun erspart :D
Die Erklärung ist doch aber total easy: Omega und Page sind sportlich einfach überragend! Die beiden sind individuell so gut, dass sie selbst top eingespielte Tag Teams schlagen können! Das ist doch letztendlich die Message, die gesendet wird. Und ich finde die Message nicht mal falsch, denn sowas kann es im Sport immer mal geben. Im Tennis könnten Djokovic und Federer als Doppel sicher auch einiges erreichen, allein schon weil sie einfach nur die beiden besten Einzelspieler der Welt sind. Da ist der Faktor "Tag Team" dann noch gar nicht mit einberechnet. Und so kann man es hier auch sehen. Omega und Page haben sich im Frühjahr mit Hängen und Würgen gegen die Lucha Bros und die Young Bucks durchgesetzt. Das waren sehr enge Kisten, weil die beiden eben noch nicht so gut zusammen funktioniert haben. Da lebten sie eben von ihrer individuellen Klasse. Zuletzt lief es dann auch als Team besser und plötzlich waren sie unschlagbar, denn individuelle Klasse mit dem passenden Teamgedanken ist nicht zu knacken. Das ist das, was uns AEW vermitteln möchte und das empfinde ich auch als absolut nachvollziehbar.

Und das ist kein Armutszeugnis für die restliche Tag Team Division, sondern zeigt einfach, was für krasse MoFos die Champions sind. Du kreierst gerade nebenbei die beiden World Title Contender für die nächsten 6-9 Monate (je nachdem wann MJF bereit ist) und hast dennoch starke Tag Team Titelmatches. Ich sehe da nicht viel schlechtes dran. Das wird die Tag Team Division nicht killen, sorgt aber dafür, den Main Event zukünftig extrem zu stärken. Und letztendlich verkauft sich immer genau dieser Headliner eines Events bei der breiten Masse!

Cody gegen Hager - mh keine Ahnung. Match an sich, war ziemlich gut. Ich hoffe die Art und Weise bedeutet aber, dass die Sache weiterläuft und Hager den Titel doch noch bekommt. Den Eingriff von Dustin Rhodes kann ich 0 nachvollziehen und fand ich auch ziemlich fehl am Platz. Bei Face vs. Heel sollte das eigentlich andersherum laufen. Aber tatsächlich war Hager mehr im Regelwerk als Cody. Klar, da gabs die Ohrfeige und das mit dem Schuh, aber zumindest mal keinen Eingriff eines Pro-Wrestlers. Auch das Verhalten von Anderson. Jericho hat das als Kommentator tatsächlich sehr passend beschrieben "legal cheater". Sowas erwarte ich wie gesagt eher von den Heels.
Naja, bei Cody deutet man ja schon länger einen Heel Turn an. Er hat sich mittlerweile relativ deutlich von der Elite abgesetzt und macht nun sein eigenes Ding. Er hat seinen eigenen Mentor mit Arn Anderson, er hat sein eigenes Stable mit der Nightmare Family und er hat seinen "eigenen" Titel mit der TNT Championship. Somit geht er nun seinen eigenen Weg. Und dieser führt nach meinem Empfinden nach und nach hin zu einem Heel Turn. Er hat bereits in einigen Matches unfaire Methoden angewendet und fragwürdige Dinge getan. Andererseits gibt er aber auch immer noch vor, das super tolle Babyface zu sein. Eigentlich eine geile Story, denn dann hatte MJF ja letztendlich doch recht mit seiner Erklärung damals, dass Cody ein Heuchler und Lügner sei! :-D :-D Wenn es wirklich so käme, wäre das großartig, denn Heel Cody hätte dann wieder wesentlich mehr Potenzial. Einerseits würde es neue Paarungen mit sich bringen, andererseits könnte man so diesen World Title Ban loswerden, indem Cody als böse Führungsperson das ganze einfach auflöst und sich in ein Titelmatch bookt! Gerade später gegen Omega wäre das sicher ein Big Time Match mit viel Heat! Ich bin gespannt. Ich finde es jetzt aber nicht schlimm, dass Cody "unfair" arbeitet. Einerseits nutzt er das Regelwerk aus, andererseits deutet es auf den Heel Turn hin.

Taz ist am Mic ziemlich stark, aber Cage find ich wirklich nicht spannend. Der Kerl sagt mir absolut nicht zu. Denke sein Typ gehört eher der aussterbenden Sorte an. Vor 15-20 Jahren wäre er vermutlich der Top Guy bei WWE geworden - aber die Entwicklung die Wrestling genommen hat ist nicht mehr unbedingt passend für Steroid-Monster. Ist aber auch mein persönlicher Geschmack
Ja und Nein! :-D Einerseits stimme ich dir zu. Steroid Monster gehören eher in die 80er, aber große, böse F*ckers kann man irgendwie immer gebrauchen. Brock Lesnar, Samoa Joe, Monster dieser Art sind awesome! Ich gucke in letzter Zeit viel WCW Monday Nitro. Matches von den Faces of Fear, den Steiner Bros, Scott Norton oder eben auch Goldberg gehören zu meinen Lieblingsmatches. Das ist alles technisch nicht perfekt, aber die Moves haben dermaßen viel Impact. Wenn du das siehst, denkst du auch: Scheiße, da wäre ich K.O. gewesen! Wenn allerdings jeder nur noch Moves mit 5 Flips und 3 Schrauben ausführt, dann fehlt da irgendwann einfach Impact und vor allem auch Abwechslung. Ich liebe High Flyer, klar! Ich bin als Rey Mysterio Fan groß geworden. Aber Powerhouses und Brawler gehören dennoch in jedes gute Wrestling Produkt, um die Abwechslung zu wahren. Cage ist jedoch leider kein Samoa Joe. Und da gehe ich bei deiner Kritik auch mit. Er ist halt wirklich ein Müsli-Esser. Bleiben wir beim WCW Vergleich, dann wäre er Lex Luger. Daher widerspreche ich dir grundsätzlich, weil ich der Meinung bin, dass Powerhouses auch heute noch wichtig sind. Aber ich stimme dir auch zu, dass Cage nicht dieses MoFo Powerhouse ist, auf das ich abfahre! :)
 

thankukindsir

Upper Card
Die Erklärung ist doch aber total easy: Omega und Page sind sportlich einfach überragend! Die beiden sind individuell so gut, dass sie selbst top eingespielte Tag Teams schlagen können! Das ist doch letztendlich die Message, die gesendet wird. Und ich finde die Message nicht mal falsch, denn sowas kann es im Sport immer mal geben. Im Tennis könnten Djokovic und Federer als Doppel sicher auch einiges erreichen, allein schon weil sie einfach nur die beiden besten Einzelspieler der Welt sind. Da ist der Faktor "Tag Team" dann noch gar nicht mit einberechnet. Und so kann man es hier auch sehen. Omega und Page haben sich im Frühjahr mit Hängen und Würgen gegen die Lucha Bros und die Young Bucks durchgesetzt. Das waren sehr enge Kisten, weil die beiden eben noch nicht so gut zusammen funktioniert haben. Da lebten sie eben von ihrer individuellen Klasse. Zuletzt lief es dann auch als Team besser und plötzlich waren sie unschlagbar, denn individuelle Klasse mit dem passenden Teamgedanken ist nicht zu knacken. Das ist das, was uns AEW vermitteln möchte und das empfinde ich auch als absolut nachvollziehbar.

Und das ist kein Armutszeugnis für die restliche Tag Team Division, sondern zeigt einfach, was für krasse MoFos die Champions sind. Du kreierst gerade nebenbei die beiden World Title Contender für die nächsten 6-9 Monate (je nachdem wann MJF bereit ist) und hast dennoch starke Tag Team Titelmatches. Ich sehe da nicht viel schlechtes dran. Das wird die Tag Team Division nicht killen, sorgt aber dafür, den Main Event zukünftig extrem zu stärken. Und letztendlich verkauft sich immer genau dieser Headliner eines Events bei der breiten Masse!
ja so schlecht wollte ich das ganze auch nicht machen, falls das so rüber kam. Wie ich sagte können Singles Wrestler gerne mal Champions sein. Nur in diesem speziellen Fall würde ich mich einfach freuen, wenn die beiden wieder ins Singles-Geschehen eingreifen. Vermutlich wird die erste Fehde sogar gegeneinander gehen.

Naja, bei Cody deutet man ja schon länger einen Heel Turn an. Er hat sich mittlerweile relativ deutlich von der Elite abgesetzt und macht nun sein eigenes Ding. Er hat seinen eigenen Mentor mit Arn Anderson, er hat sein eigenes Stable mit der Nightmare Family und er hat seinen "eigenen" Titel mit der TNT Championship. Somit geht er nun seinen eigenen Weg. Und dieser führt nach meinem Empfinden nach und nach hin zu einem Heel Turn. Er hat bereits in einigen Matches unfaire Methoden angewendet und fragwürdige Dinge getan. Andererseits gibt er aber auch immer noch vor, das super tolle Babyface zu sein. Eigentlich eine geile Story, denn dann hatte MJF ja letztendlich doch recht mit seiner Erklärung damals, dass Cody ein Heuchler und Lügner sei! :-D :-D Wenn es wirklich so käme, wäre das großartig, denn Heel Cody hätte dann wieder wesentlich mehr Potenzial. Einerseits würde es neue Paarungen mit sich bringen, andererseits könnte man so diesen World Title Ban loswerden, indem Cody als böse Führungsperson das ganze einfach auflöst und sich in ein Titelmatch bookt! Gerade später gegen Omega wäre das sicher ein Big Time Match mit viel Heat! Ich bin gespannt. Ich finde es jetzt aber nicht schlimm, dass Cody "unfair" arbeitet. Einerseits nutzt er das Regelwerk aus, andererseits deutet es auf den Heel Turn hin.
Okay, ja so genau kann ich das nicht beurteilen, weil ich erst seit ein paar Wochen "Fulltime" AEW Viewer bin, daher habe ich den Wandel vielleicht nicht so mitbekommen. In dem Fall ist das ganze natürlich sogar Top! :)

a und Nein! :-D Einerseits stimme ich dir zu. Steroid Monster gehören eher in die 80er, aber große, böse F*ckers kann man irgendwie immer gebrauchen. Brock Lesnar, Samoa Joe, Monster dieser Art sind awesome! Ich gucke in letzter Zeit viel WCW Monday Nitro. Matches von den Faces of Fear, den Steiner Bros, Scott Norton oder eben auch Goldberg gehören zu meinen Lieblingsmatches. Das ist alles technisch nicht perfekt, aber die Moves haben dermaßen viel Impact. Wenn du das siehst, denkst du auch: Scheiße, da wäre ich K.O. gewesen! Wenn allerdings jeder nur noch Moves mit 5 Flips und 3 Schrauben ausführt, dann fehlt da irgendwann einfach Impact und vor allem auch Abwechslung. Ich liebe High Flyer, klar! Ich bin als Rey Mysterio Fan groß geworden. Aber Powerhouses und Brawler gehören dennoch in jedes gute Wrestling Produkt, um die Abwechslung zu wahren. Cage ist jedoch leider kein Samoa Joe. Und da gehe ich bei deiner Kritik auch mit. Er ist halt wirklich ein Müsli-Esser. Bleiben wir beim WCW Vergleich, dann wäre er Lex Luger. Daher widerspreche ich dir grundsätzlich, weil ich der Meinung bin, dass Powerhouses auch heute noch wichtig sind. Aber ich stimme dir auch zu, dass Cage nicht dieses MoFo Powerhouse ist, auf das ich abfahre! :)
Ja das stimmt schon, aber Cage ist quasi für mich der Punkt, bei dem die Grenze etwas überschritten wurde. Natürlich braucht es Powerhouses. Aber Wardlow beispielsweise ist auch ein Powerhouse und bei ihm finde ich es nicht so extrem. Oder Leute wie Keith Lee, Dijacovic, ja auch Lesnar. Bei denen habe ich das Gefühl, dass sie sich noch ein bisschen mehr bewegen können :D

Es ist vielleicht auch einfach ein Stück weit persönlicher Geschmack, aber ich persönlich kann mit Brian Cage einfach nicht viel anfangen.
 

K1abauter

Main Event
Sorry, @Buwistick, aber das ist mir zusehr "AEW ist das geilste ever"-geprägt, was du dir da zusammenschusterst.

In den letzten Wochen haben die beiden nahezu jedes Tag Team besiegt, das es bei AEW gibt, außer FTR vielleicht noch. Ansonsten sehe ich keinen, der sie sportlich schlagen kann.
Was sind für dich die letzten Wochen? In den letzten Wochen würde ich sagen ist alles nach Stadium Stampede. Und was gab es da? Einen Sieg gegen Havoc & Sabian, The Natural Nightmares und die Best Friends. Das sind nahezu alle Teams? Sehe ich nicht so.

Nimmt man ihren gesamten Run als Team haben sie:
- Moxley und PAC besiegt. (Dynamite #3)
- Gegen Le Sex Gods einmal verloren (#6) und einmal gewonnen (.
- Sabian & Spears besiegt (#11)
- Gegen The Lucha Brothers einmal verloren (#12) und einmal gewonnen (#20)
- Private Party besiegt (#14)
- Best Friends, Proud and Powerful und die Young Bucks besiegt (#15)
- SCU mehrfach besiegt (#16, #19)
- Young Bucks besiegt (Revolution)
- Sabian & Havoc besiegt (#35)
- Natural Nightmares besiegt (#37)
- Best Friends besiegt (#39)

Schmeißt man die Teams raus, die nie Teams waren oder nicht mehr existieren und eliminiert diejenigen, welche nicht gepinnt wurden in Multi Man Matches, dann ergibt sich folgendes Bild der aktuellen Division:

Besiegt:
- Best Friends
- Natural Nighmares
- SCU
- Young Bucks
- Private Party

Ausgeglichen:
- Le Sex Gods
- Lucha Brothers

Nicht besiegt:
- FTR
- Hybrid2
- Proud 'N' Powerful
- Dark Order
- Jurassic Express
- The Butcher & The Blade

Ich weiß ja nicht ob man bei 13 existierenden Tag Teams, wovon sie 7 geschlagen haben (von zweien davon aber auch schon geschlagen wurden) und 6 nicht geschlagen haben wirklich behaupten kann, dass sie "nahezu" jedes andere Team schon geschlagen haben.


Langfristiges Booking mit einigen Wendungen, die aber letztendlich durchdacht und zielführend sind. Das zeichnet AEW einfach aus!
Wenn mal alles was abgebrochen wird oder einfach nicht mehr erwähnt wird einfach kritiklos hinnimmt, dann kann der Eindruck entstehen, dass AEW so ist, wie von dir beschrieben. Wenn man mal kurzzeitig die Fanbrille abnimmt, dann sieht man, dass dem nicht so ist.

Im Tennis könnten Djokovic und Federer als Doppel sicher auch einiges erreichen, allein schon weil sie einfach nur die beiden besten Einzelspieler der Welt sind.
Tennis und Tag Team Wrestler sind aber auch nur schwer vergleichbar. Noch unpassender wäre der Vergleich nur gewesen hättest du Team-Darts genommen...

Das ist das, was uns AEW vermitteln möchte und das empfinde ich auch als absolut nachvollziehbar.
Um Nachvollziehbarkeit geht es doch nicht. Klar ist diese "Disfunctional Tag Team"-Story gut erzählt. Nur ist es eben eine "Disfunctional Tag Team" Story! In der Tag Team Division bei AEW dreht sich momentan alles darum (an der Spitze) ob die Champs heute miteinander auskommen oder nicht und ob der Split heute schon kommt.

Es sollte sich aber m.M.n. zumindest in einer Tag Team Division nicht darum drehen ob zwei (Singles) Wrestler als Team funktionieren, sondern welches Team das geilste ist...

In keinem der Tag Team Title Matches seit Beginn des Runs von Page & Omega ging es darum "Welches Team ist besser?" sondern ausnahmslos immer um "Funktionieren Page und Omega als Team". Und wenn bei jeder Tag Team Championship Paarung es nur darum geht wechselt der Titel vielleicht, weil's die Champs verkacken, entwertet das die Herausforderer und die Division!

Sei ehrlich: Bei welchem Tag Team Championship Match bei AEW hast du zuletzt an einen cleanen Sieg der Challenger gedacht und nicht nur gewartet, was zwischen Page und Omega passiert? Hilft diese Fokussierung wirklich der Division, oder nicht doch nur Omega und Page (und versteh mich nicht falsch, dass es für die beiden und ihre Singles Karrieren im Anschluss Gold wert ist, ist klar!)

Das wird die Tag Team Division nicht killen
Korrekt. Es schwächt halt dennoch die momentane Division, was einige (mich eingeschlossen) halt ob der enormen Qualitätsdichte der Division stört. Letztlich ist halt dann doch auch bei AEW die Tag Team Division ein Vehikel Singles Stars zu kreieren. Das muss nicht schlecht sein, muss einem aber auch nicht gefallen...

Naja, bei Cody deutet man ja schon länger einen Heel Turn an.
Sehe ich immer noch nicht. 🤷‍♂️
 

Buwistick

wrestling-infos.de Veteran
Sorry, @Buwistick, aber das ist mir zusehr "AEW ist das geilste ever"-geprägt, was du dir da zusammenschusterst.


Was sind für dich die letzten Wochen? In den letzten Wochen würde ich sagen ist alles nach Stadium Stampede. Und was gab es da? Einen Sieg gegen Havoc & Sabian, The Natural Nightmares und die Best Friends. Das sind nahezu alle Teams? Sehe ich nicht so.

Nimmt man ihren gesamten Run als Team haben sie:
- Moxley und PAC besiegt. (Dynamite #3)
- Gegen Le Sex Gods einmal verloren (#6) und einmal gewonnen (.
- Sabian & Spears besiegt (#11)
- Gegen The Lucha Brothers einmal verloren (#12) und einmal gewonnen (#20)
- Private Party besiegt (#14)
- Best Friends, Proud and Powerful und die Young Bucks besiegt (#15)
- SCU mehrfach besiegt (#16, #19)
- Young Bucks besiegt (Revolution)
- Sabian & Havoc besiegt (#35)
- Natural Nightmares besiegt (#37)
- Best Friends besiegt (#39)

Schmeißt man die Teams raus, die nie Teams waren oder nicht mehr existieren und eliminiert diejenigen, welche nicht gepinnt wurden in Multi Man Matches, dann ergibt sich folgendes Bild der aktuellen Division:

Besiegt:
- Best Friends
- Natural Nighmares
- SCU
- Young Bucks
- Private Party

Ausgeglichen:
- Le Sex Gods
- Lucha Brothers

Nicht besiegt:
- FTR
- Hybrid2
- Proud 'N' Powerful
- Dark Order
- Jurassic Express
- The Butcher & The Blade

Ich weiß ja nicht ob man bei 13 existierenden Tag Teams, wovon sie 7 geschlagen haben (von zweien davon aber auch schon geschlagen wurden) und 6 nicht geschlagen haben wirklich behaupten kann, dass sie "nahezu" jedes andere Team schon geschlagen haben.



Wenn mal alles was abgebrochen wird oder einfach nicht mehr erwähnt wird einfach kritiklos hinnimmt, dann kann der Eindruck entstehen, dass AEW so ist, wie von dir beschrieben. Wenn man mal kurzzeitig die Fanbrille abnimmt, dann sieht man, dass dem nicht so ist.


Tennis und Tag Team Wrestler sind aber auch nur schwer vergleichbar. Noch unpassender wäre der Vergleich nur gewesen hättest du Team-Darts genommen...


Um Nachvollziehbarkeit geht es doch nicht. Klar ist diese "Disfunctional Tag Team"-Story gut erzählt. Nur ist es eben eine "Disfunctional Tag Team" Story! In der Tag Team Division bei AEW dreht sich momentan alles darum (an der Spitze) ob die Champs heute miteinander auskommen oder nicht und ob der Split heute schon kommt.

Es sollte sich aber m.M.n. zumindest in einer Tag Team Division nicht darum drehen ob zwei (Singles) Wrestler als Team funktionieren, sondern welches Team das geilste ist...

In keinem der Tag Team Title Matches seit Beginn des Runs von Page & Omega ging es darum "Welches Team ist besser?" sondern ausnahmslos immer um "Funktionieren Page und Omega als Team". Und wenn bei jeder Tag Team Championship Paarung es nur darum geht wechselt der Titel vielleicht, weil's die Champs verkacken, entwertet das die Herausforderer und die Division!

Sei ehrlich: Bei welchem Tag Team Championship Match bei AEW hast du zuletzt an einen cleanen Sieg der Challenger gedacht und nicht nur gewartet, was zwischen Page und Omega passiert? Hilft diese Fokussierung wirklich der Division, oder nicht doch nur Omega und Page (und versteh mich nicht falsch, dass es für die beiden und ihre Singles Karrieren im Anschluss Gold wert ist, ist klar!)


Korrekt. Es schwächt halt dennoch die momentane Division, was einige (mich eingeschlossen) halt ob der enormen Qualitätsdichte der Division stört. Letztlich ist halt dann doch auch bei AEW die Tag Team Division ein Vehikel Singles Stars zu kreieren. Das muss nicht schlecht sein, muss einem aber auch nicht gefallen...


Sehe ich immer noch nicht. 🤷‍♂️
Ganz ehrlich, ich habe jetzt nicht jedes Match in der Datenbank gecheckt, als ich das geschrieben habe. Von daher danke, dass du es nochmal nachgeschaut hast! :) Letztendlich muss man da aber auch nochmal differenzieren, denke ich. Hybrid2 oder Butcher/Blade sind in meinen Augen keine realistischen Title Contender. Omega/Page haben mit den Young Bucks, den Lucha Brothers und den Best Friends die drei realistischsten Tag Teams besiegt. So sehe ich das zumindest. Vielleicht hätte ich es anders formulieren müssen. Ich meinte es so, dass sie nahezu jedes Tag Team besiegt haben, das ihnen realistisch den Titel abnehmen könnte. Und zusätzlich hatte ich eben die Siege der letzten Wochen im Kopf. Daher kam die Aussage. Bricht man alles genau runter, war sie vielleicht nicht ganz richtig, aber ich habe mich da vielleicht auch einfach nicht richtig ausgedrückt. Ich wollte einfach nur sagen, dass ich nach den letzten Wochen kein Tag Team mehr sehe, das aktuell realistisch gegen sie gewinnen könnte, außer vielleicht FTR.

Hahaha! Ich hatte tatsächlich auch erst an Dart als Vergleich gedacht, aber ich dachte dann doch so, Halt, das passt irgendwie nicht! :-D

Okay, das ist jetzt halt eine grundsätzliche Frage, ob man das Tag Team der beiden so booken sollte. Wie gesagt, die Message ist klar formuliert und auch logisch gebookt! Die beiden sind selbst ohne eine gute Team Chemie individuell so gut, dass sie die Division dominieren können. Und wenn sie dann auch noch harmonieren, gibt es gar keine Zweifel mehr, dass sie die besten sind. So wie AEW es erzählt, passt es definitiv von der Logik her. Das andere ist dann jetzt das subjektive Empfinden. Ich finde zum Beispiel, dass sie das unglaublich für folgende Singles Runs pusht! Und solange dieses Booking nicht noch bei 30 anderen "Disfunctional Tag Teams" angewendet wird, finde ich es okay. Omega und Page sollten etwas besonderes sein. Ihnen wird ein besonderer Spot mit diesem Booking eingeräumt und das würde man zerstören, wenn man das nun random mit jedem Main Event Duo machen würde. Von daher ist es einmal okay, weil ich sehe, wo man mit den beiden hinmöchte. Sie müssen danach an die Spitze, weil man sie aktuell mit ihrer Darstellung als unfassbar starke Einzelwrestler darstellt. Entweder nach dem Turn direkt gegeneinander fehden oder eben irgendwie in Richtung World Title. Alles andere würde ich kritisieren. Anschließend sollte man aber definitiv wieder auf das klassische Tag Team Wrestling in der Division setzen. Da bin ich total bei dir.

Wie du sagst, es muss einem ja nicht gefallen, aber wenn Omega und Page dadurch zu Superstars werden, die die Promotion in den nächsten Jahren tragen können, dann ist es definitiv die richtige Entscheidung. Ich warte es erstmal ab und oute mich zudem auch als großer Fan der beiden. Ich liebe sie und bin vielleicht auch daher nicht ganz unvoreingenommen. Ich sehe in ihnen zwei unfassbar starke Wrestler, die eben dieses Main Event Potenzial haben. Und aktuell bookt man sie bereits wie zwei absolute Main Eventer, obwohl sie eigentlich "nur" in der Tag Team Division aktiv sind. Und diese Entwicklung finde ich als Fan der beiden enorm spannend. Ich verstehe die neutrale Ansicht schon, aber nochmal, Main Events verkaufen PPVs und ziehen Ratings. AEW möchte gerade jetzt erstmal den festen Main Event etablieren, bevor man dann in die Teilbereiche geht. Man darf nicht vergessen, die Promotion ist gerade einmal 14 Monate aktiv. Da ist es wichtig, erstmal die großen Stars zu kreieren und das schaffst du nicht in 6 Monaten. Das ist beispielsweise etwas, was WWE bis heute nicht verstanden hat. Du musst Leuten erstmal eine Geschichte geben, bevor du sie nach oben pushst. WWE macht es immer anders rum. Erstmal in den Main Event und die Charaktertiefe kommt dann schon irgendwann. Eigentlich muss man es aber genau anders rum machen. Erstmal einem Wrestler Tiefe geben, ihn bei den Fans ankommen lassen und dann nach oben pushen.

Das macht AEW sowohl bei Omega, als auch bei Page. Und das braucht nun mal ein bis anderthalb Jahre. Von daher sind sie da absolut im Soll und ich bin mir sicher, dass sie davon langfristig enorm profitieren werden, da alle nach diesem Tag Team Run wissen, wie gut sie im Ring wirklich sind, und vor allem auch, wie vielseitig ihre Charaktere sind. Besonders Page hat in den letzten 9 Monaten eine enorme Charakterentwicklung durchgemacht. Gegen Chris Jericho war er damals noch sehr farblos, was ich auch kritisiert habe. Dann die Matchserie mit PAC, wo ihm klar wurde, was er zu leisten im Stande ist. Dann kam der Titelgewinn mit Omega aus dem Nichts und Page macht klar, dass er neben Omega nicht die zweite Geige spielen wollte. Und seitdem ist es ein "On/Off" zwischen den beiden. Und auch Omega hat sich nach der Moxley Fehde nochmal weiter entwickelt. Durch die Moxley Fehde lernten wir ihn auch als "verrückten" Typen kennen, der einen Moxley Stil mitgehen kann und davor keine Angst hat. Ansonsten galt er aber immer als ein lockerer und netter Typ. So begegnete er grundsätzlich auch Page, allerdings zeigte er in der Folge auch eine gewisse Stärke, indem er sich die Aktionen von Page nicht immer bieten ließ und darauf einging. So auch diese Woche die Geschichte mit dem Bier. Er blieb er selbst, auch wenn er dadurch bei den anderen aneckte und dies zu einem Konflikt führte. Page hat Tiefe bekommen, Omega hat Tiefe bekommen. Und darum ging es letztendlich die letzten 6 Monate.

Und ja, jetzt kann jeder Kritiker sagen, dass man dafür nicht die Tag Team Division opfern müsste, aber mein Gott, es ist nun so und der Erfolg der beiden gibt einen ja in gewisser Weise auch recht. Bin gespannt, wie es weitergeht, besonders auch wenn die Fans zurückkehren, ob die beiden dann immer noch so over sind wie im Februar/März.
 

Sun of a gun

Undercard
Passt sehr toll, Allerdings finde ich die 2 bei den gesehenen Matches nicht wirklich in den besten mit drin. Kenny Omegas bessere Matches waren aus meiner Sicht eigentlich nur die Single Matches. Ich hoffe ja das die Storry von DO gegen Elite bald wieder an Fahrt gewinnt und mit einen 5-5 Elimination Match endet. In der Zeit könnte man dann TIC gegen dann mal eine Erfolgsserie geben und Jack Haiger mal seine Dominanz gegen Nicht Jobber zeigen lassen. Eventuell zu All Out dann gegen Lance Archer? Der dann ebenfalls eine Siegesserie zum zeigen der Dominanz braucht. Chris Jericho hängt ein wenig in der Luft, gegen John Moxley sollte es kein 2 Match geben, und gegen Cody wäre es auch unpassend . Als The Sex Gods eventuell in der Story um die DO mit einer Tag Team Titel Übernahme? Jedenfalls ist er derjenige der mich bei AEW am meisten unterhält.
Ich freue mich wenn bei den Tag Teams Lucha Bros Young Books Private Party und Best Friends es wieder knallen lassen. FTR ist mir zu Old School um sehenswert zu sein. Sind aus meiner Sicht keine Verbesserung für die TAG Team Division.
 
Oben