AEW Dynamite Thanksgiving #112 Ergebnisse & Bericht aus Chicago, Illinois, USA vom 24.11.2021 (inkl. Video der kompletten Show und Abstimmung)

Killcobain

Kleiner Mann ganz groß
Teammitglied
All Elite Wrestling „Dynamite Thanksgiving #112“
Ort: Wintrust Arena in Chicago, Illinois, USA
Erstausstrahlung: 24. November 2021
Zuschauer: 7.030

Full Show



It´s wednesday night and you know what that means! Das Kommentatorenteam um Tony Schiavone, Excalibur und Jim Ross begrüßt uns zu dieser besonderen Thanksgiving Ausgabe von AEW Dynamite in der Wintrust Arena in Chigaco, ehe der Lokalmatador" sich zu lauten "CM Punk"-Sprechchören zum Ring begibt, nur um von Maxwell Jacob Friedman unterbrochen zu werden. MJF feiert seinen Einzug und wird von den Fans mit "Asshole"-Rufen begrüßt wird, bevor wieder der vorherige Chant angestimmt wird. "The Salt Of The Earth" respektiere Punk, sogar, dass er Straight Edge lebe, doch das "CM" könne er nicht akzeptieren und zeigt sich gleichzeitig gekränkt davon, dass Punk ihn in seinen Listen von Traumgegnern nicht erwähnt habe. Deshalb werde er ihn rein verbal schneller fertig machen, als das Punks UFC Karriere angedauert habe. Egal wie viele Pipebombs er auch werfe, MJF habe Atombomben. "Chicagos Own" schnappt sich ein Mikrofon und sagt, dass er schwer enttäuscht von dem Youngster sei. Zum Glück habe r sich letzte Woche bei ihm vorgestellt, denn Punk habe bis dato keine Ahnung gehabt, dass Friedmans Vorname Maxwell ist, er habe gedacht, MJF stehe für "My Jealous Fan". Er habe sich keine Mühe gegeben und trotz des ganzen Lobes, welches ihm zufliege, sei MJF nur eines, ein weit weniger bekannter The Miz. Nun macht sich der "Pinnacle" Leader gekränkt daran, Punk schlechtzureden. Er sei nicht mehr CM, sondern PG Punk und wenn er mit seiner freudigen Heuchelei weitermache, werde er wohl bald "Hustle, Loyality and Respect" predigen. Maxwell gibt außerdem eine Punk-Imitation zum Besten, in welcher er sich über Punks Promos lustig macht. Natürlich hasse der "Straight Edge Superstar" ihn, denn er repräsentiere alles, was Punk hasse. Schließlich sei Maxwell dafür geboren und eines jeden Bookers feuchter Traum, während CM Punk nur der tätowierte Außenseiter aus der dreckigsten Stadt des mittleren Westens gewesen und immer nur der Zweitbeste gewesen sei. Der Veteran kommt auf Friedmans Auftritt bei Rosie O´Donell zu sprechen und verspricht ihm, ihn erneut in die New York Times zu bringen. Max fresse es auf, dass er Darby Allin über ihm gewählt habe, während "The Salt Of The Earth" unbemerkt von Dr. Britt Baker der Rang abgelaufen wurde. Beim letzten Mal gab es für die Fans in Chicago gratis Eiscreme und Punk falle nur eine Sache ein, die dies toppen könne, wenn er MJF hier und jetzt in seinen "Needle-dick" schlagen werde. Als sich der Meister des GTS jedoch bereit macht, um seinen Worten Taten folgen zu lassen, rollt Friedman aus dem Ring.


1. Match
Singles Match
CM Punk gewann gegen QT Marshall (w/ The Factory: Aaron Solow & Nick Comoroto) via Pin nach dem Go To Sleep.
Matchzeit: 11:08
- Nach kurzer Zeit wurden QT Marshalls Begleiter Aaron Solow und Nick Comoroto vom Ringrichter des Rings verwiesen und in den Backstagebereich geschickt.

Das Trio am Kommentatorenpult geht die Matchcard des Abends durch, während Punk seinen Sieg zelebriert. Anschließend stehen Christian Cage, Jungle Boy und Luchasaurus bei Tony Schiavone zum Interview bereit. Cage zeigt sich erfreut darüber, dass Jurassic Express das #1 gerankte Tag Team bei AEW sind und er werde sicherstellen, dass die beiden die AEW World Tag Team Championship gewinnen werden. Nach einer Werbeunterbrechung sendet Eddie Kingston, der Sekunden zuvor noch ein köstliches Stück Kuchen genoss, Genesungswünsche an seinen Freund Jon Moxley, bevor er von 2point0 und Daniel Garcia unterbrochen und kurz darauf attackiert wird. Noch vor Ertönen der Ringglocke geht der Gunn Club auf seine Gegner Bear Boulder und Bear Bronson los, welche die Situation zügig unter Kontrolle bringen, woraufhin Aubrey Edwards das Match anläuten lässt.

2. Match
Tag Team Match
The Gunn Club (Billy Gunn & Colton Gunn) (w/ Austin Gunn) gewannen gegen Bear Country (Bear Bronson & Bear Boulder) via Pin an Bear Bronson nach dem Colt 45 durch Colton Gunn.
Matchzeit: 01:38

Direkt nach Matchende ertönt die Entrancemusik von Darby Allin und Sting taucht auf der Rampe auf. Als einer der Gunnsprosse versucht "The Icon" zu attackieren, läuft er geradewegs in einen Angriff von Darby Allin, der in der Folge mit seinem Mentor den Ring räumt und den Gunn Club vertreibt. Im Backstagebereich fragen sich die Undisputed Era, ich meine Bobby Fish und Adam Cole, was aktuell falsch laufe und weshalb sie zuletzt verloren. Sie werden von den Best Friends unterbrochen und es deutet sich ein baldiges Aufeinandertreffen der beiden Lager im Ring an.

Nach erneuter Werbeunterbrechung finden wir uns in einem Konferrenzraum und und mitten in Vertragsgesprächen zwischen Dante Martin mit Lio Rush und Team Taz, moderiert von Tony Schiavone, wieder. Zum Schock von Rush unterschreibt Martin den von Taz vorgelegten Vertrag und lässt ihn und Schiavone fassungslos zurück und freut sich, dass er in Powerhouse Hobbs Chipstüte greifen darf.


Wie die Kommentatoren ankündigen, wird es im Bojangles Coliseum in Charlotte, North Carolina am 08. Januar 2022 zu AEWs nächstem PPV "Battle Of The Belts" kommen.

3. Match
AEW TBS Title Tournament – Viertelfinale – Singles Match
Thunder Rosa gewann gegen Jamie Hayter (w/ Dr. Britt Baker & Rebel) via Pin in einem Roll-Up.
Matchzeit: 10:40
- Während des Matches griff Britt Baker in das Match ein, doch der für Thunder Rosa gedachte Superkick traf stattdessen Jamie Hayter, was kurz darauf auch zum Finish führte.
- Somit trifft Thunder Rosa im Halbfinale des Turniers auf die bisher ungeschlagene Jade Cargill.


Nach dem Match möchten sich die AEW Women´s World Championesse Dr. Britt Baker D.M.D. und ihre Verbündete Rebel nach Hayter erkundigen, doch diese ist angefressen und weißt die beiden zurück, ehe sie sich alleine zurück in den Backstagebereich begibt.


Alex Marvez ist nun bei Chris Jericho, doch deren Interview wird von 2point0 und Daniel Garcia unterbrochen. "Le Champion" warnt das Trio, dass sie sich besser darauf gefasst machen, dass Eddie Kingston in ihr Haus einbrechen und sie vermöbeln werde. Parkers Kopf vergleicht er indes mit Spongebob Schwammkopf und den von Marvez mit einem Rubik Würfel. Der "Demo God" schüchtert die Heels noch ein wenig ein, ehe er sich, Profi der er ist, gekonnt charmant von Marvez verabschiedet und von dannen zieht. Nach der Werbung muss sich Dr. Britt Baker, die gemeinsam mit Tony Schiavone und Rebel an einer reichlich gedeckten Tafel sitzt, eingestehen, dass "Friendsgiving" nicht wie geplant verlief, doch sie sei glücklich für das, was sie habe, ehe Tony sie darauf anspricht, dass Riho bei der Casino Battle Royal nicht eliminiert wurde und deshalb auf die Championesse treffen werde. Sollte die Japanerin gewinnen, so erhalte sie eine Chance auf Bakers AEW Women´s World Championship.

4. Match
Singles Match
Bryan Danielson gewann gegen Colt Cabana via Submission im LeBell Lock.
Matchzeit: 05:10


Tony Schiavone begibt sich zu Danielson in den Ring, der sich jedoch damit vergnügt zwei Zähne, die er offensichtlich Colt Cabana ausgeschlagen hat, in die Kamera zeigen. Endlich darf auch Schiavone seine Fragen an den "American Dragon" stellen und bemerkt direkt, dass Bryan zwar einen bemerkenswerten Einstand feiern konnte, sich jedoch nicht viele Freunde gemacht habe. Danielson sagt, bei seinem Debüt habe er noch andere Reaktionen von den Zuschauern erhalten und er Frage sich, ob er oder sie das Problem seien. Er fordert für die nächste Woche erneut ein Mitglied der Dark Order heraus und betreibt Trashtalk in Richtung des AEW World Champions, der daraufhin seinen Entrance feiert und ein anbietet, das Titelmatch gleich hier auszutragen. Bryan befindet jedoch, dass dies kein "Cowboyshit", sondern vielmehr "Cowardshit" sei, nachdem er bereits ein Match bestritten und mithin nicht bei vollen Kräften sei. Hangman versprict Chicago nicht ohne einen Kampf zu verlassen und überlässt Danielson den ersten Schlag. Den folgenden Brawl kann "Hangman" Adam Page für sich entscheiden und feiert im Anschluss im Ring.


Die Kommentatoren gehen die Card für die Black Friday Ausgabe von AEW Rampage durch. Während Eddie Kingston es mit Daniel Garcia aufnehmen wird, erhofft sich Riho in einem Non-Title Match gegen AEW Women´s World Champion Dr. Britt Baker eine zukünftige Titelchance zu erarbeiten. Adam Cole und Bobby Fish treffen zudem in einem Tag Team Match auf Wheeler Yuta und Orange Cassidy. Bei Dynamite am kommenden Mittwoch erwartet uns hingegen das Viertelfinalmatch des TBS Championship Tournaments zwischen Kris Statlander und Ruby Soho, zu welchem auch sogleich ein Promozusammenschnitt eingespielt wird. Bei AEW Rampage am Freitag wird Tony Khan weitere Matches für die nächste Ausgabe von AEW Dynamite ankündigen. Main Event Time!

5. Match
8 Man Tag Team Match
Malakai Black, Andrade El Idolo & FTR (Dax Harwood & Cash Wheeler) gewannen gegen Cody Rhodes, Death Triangle (PAC & The Lucha Brothers: Penta El Zero Miedo & Rey Fenix) via Pin an Cody Rhodes durch Malakai Black.
Matchzeit: 16:15

 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
It´s wednesday night and you know what that means! Das Kommentatorenteam um Tony Schiavonie, Excalibur und Jim Ross begrüßt uns zu dieser besonderen Thanksgiving Ausgabe von AEW Dynamite in der Wintrust Arena in Chigaco, ehe der Lokalmatador" sich zu lauten "CM Punk"-Sprechchören zum Ring begibt, nur um von Maxwell Jacob Friedman unterbrochen zu werden. MJF feiert seinen Einzug und wird von den Fans mit "Asshole"-Rufen begrüßt wird, bevor wieder der vorherige Chant angestimmt wird. "The Salt Of The Earth" respektiere Punk, sogar, dass er Straight Edge lebe, doch das "CM" könne er nicht akzeptieren und zeigt sich gleichzeitig gekränkt davon, dass Punk ihn in seinen Listen von Traumgegnern nicht erwähnt habe. Deshalb werde er ihn rein verbal schneller fertig machen, als das Punks UFC Karriere angedauert habe. Egal wie viele Pipebombs er auch werfe, MJF habe Atombomben. "Chicagos Own" schnappt sich ein Mikrofon und sagt, dass er schwer enttäuscht von dem Youngster sei. Zum Glück habe r sich letzte Woche bei ihm vorgestellt, denn Punk habe bis dato keine Ahnung gehabt, dass Friedmans Vorname Maxwell ist, er habe gedacht, MJF stehe für "My Jealous Fan". Er habe sich keine Mühe gegeben und trotz des ganzen Lobes, welches ihm zufliege, sei MJF nur eines, ein weit weniger bekannter The Miz. Nun macht sich der "Pinnacle" Leader gekränkt daran, Punk schlechtzureden. Er sei nicht mehr CM, sondern PG Punk und wenn er mit seiner freudigen Heuchelei weitermache, werde er wohl bald "Hustle, Loyality and Respect" predigen. Maxwell gibt außerdem eine Punk-Imitation zum Besten, in welcher er sich über Punks Promos lustig macht. Natürlich hasse der "Straight Edge Superstar" ihn, denn er repräsentiere alles, was Punk hasse. Schließlich sei Maxwell dafür geboren und eines jeden Bookers feuchter Traum, während CM Punk nur der tätowierte Außenseiter aus der dreckigsten Stadt des mittleren Westens gewesen und immer nur der Zweitbeste gewesen sei. Der Veteran kommt auf Friedmans Auftritt bei Rosie O´Donell zu sprechen und verspricht ihm, ihn erneut in die New York Times zu bringen. Max fresse es auf, dass er Darby Allin über ihm gewählt habe, während "The Salt Of The Earth" unbemerkt von Dr. Britt Baker der Rang abgelaufen wurde. Beim letzten Mal gab es für die Fans in Chicago gratis Eiscreme und Punk falle nur eine Sache ein, die dies toppen könne, wenn er MJF hier und jetzt in seinen "Needle-dick" schlagen werde. Als sich der Meister des GTS jedoch bereit macht, um seinen Worten Taten folgen zu lassen, rollt Friedman aus dem Ring.
Was für ne absolut hammer geile Promo das war! :)
 

RaZoR

World Champion
Opener war okay würde ich sagen. Promo zu Beginn war natürlich ein Feuerwerk. Haben Beide abgeliefert. Guter und mal abwechslungsreicher Start in die Show. So geht 20 Minuten Show Opening. Die hätten sich auch einfach zwei Stunden lang beleidigen können. 2,5* ++

Jungle Boy wird langsam zum Arschloch. Mal sehen, wann der Jungle Boy Name gedroppt wird. Das nicht mehr mein Jungle Boy.

Gunn Club gegen Bear Country. Dark Match. Szenen danach waren dann ganz okay. Schöner Stunt von Darby, der Austin Gunn gekillt hat. N/A

Dann ein Schocker, als Dante Martin einfach mal bei Team Taz unterschreibt. WTF. N/A+

Thunder Rosa gegen Jamie Hayter fand ich bis zum Finish ziemlich gut. Nichtsdestotrotz gutes Match. 3*

Bryan Danielson gegen Colt Cabana war für die Kürze auch ziemlich geil. Confident Bryan Danielson ist einfach der Beste. Promo und der kurze Brawl war dann auch ganz okay. Aktuell würde ich Hangman gerne gegen Bryan verlieren sehen. 2,5*

Beim Main Event war ich dann raus. Crowd war heute auch nicht so pralle. Waren mir letzendlich zu viele Selbstdarsteller auf der Hardcamseite gewesen. Naja. Match hab ich null wahrgenommen. Diese ganze Cody Kacke nervt einfach nur noch. Nicht das er weiterhin Face sein will, sondern das Ganze drum herum. Cool aber das Andrade Midmatch einfach mal die Hose ausgezogen hat. N/A

Trotzdem war das eine gute Dynamite Ausgabe. Jede Promo heute war on point, du hattest 2point0 als kleinen roten Faden während der Show und Confident Bryan Danielson. Confident Bryan Danielson :love:

7.0/10 (-0.5 zur Vorwoche)
 

BAT

Midcard
Eine TV Show wie sie sein sollte.

Super Anfang - gutes Ende und dazwischen nichts was wirklich schlecht war.

Wir hatten wie letzte Woche sehr vel Aufbau für die Zukunft. Ist auch gut so, damit beim Senderwechsel das Maximum der Zuschauer mitgenommen wird.

Gute 7 Punkte von mir
 

Waffeleisen

Rookie
Diese Promo o_O
Es passte einfach alles. Gekonnt wurden die letzten 11 Jahre behandelt ohne eine Sekunde langweilig zu sein.
Ein großer Moment 2021 neben Shibatas Rückkehr und CM Punks/Danielsons Rückkehr.

Sonst gefällt mir Danielsons Charakter auch ganz gut. Komplett Heel wird er nie sein da er immer im Ring abliefert aber die Geschichte um ihn und Adam Page gefällt.

Die Matches waren allesamt ganz okay, hier und da fehlten mal spektakuläre Aktionen oder Near Falls aber man kann ja nicht jede Woche ein 5* Match nach dem anderen raushauen.

Ebenfalls toll ist es wie AEW fast alle Worker gekonnt einsetzt.
Sogar Undercarder sind vertreten und bekommen Ihre Spotlights, Stars wie Young Bucks oder Adam Cole werden nicht überstrapaziert.
Wenn es so weitergeht nehme ich meine Aussage mit "zu großes Roster" gerne zurück.
Nächste Woche kann dann wieder Miro oder einer der Jackson Brothers und so weiter.
 

ChrisB

Main Event
Opener Promo war natürlich ein gutes Ding und für 20min echt kurzweilig.

Die Physis von Billy Gunn haut mich jedes Mal wieder um. Der Typ ist 58, im Vergleich fallen seine Söhne (30 und 27) da ganz schön ab.
Keine Ahnung ob der immer noch mit „Extras“ nachhilft, aber der muss ja trotzdem immer noch eine irre Disziplin bei Training und Ernährung haben.

Dann ein Schocker, als Dante Martin einfach mal bei Team Taz unterschreibt. WTF.
Da bin ich auch gespannt wo es hingehen soll. War ja schon so als Lio Rush auftauchte. Der wirkte ja auch wie ein Heel Manager der Dante bedrängt hat, und ihn dann irgendwie bequatscht hat unter seine Fittiche zu nehmen. Auch da hatte Dante gar nix weiter gesagt und es einfach mit sich machen lassen. Ähnlich jetzt auch hier, Dante ohne Worte und unterschreibt ice cold den Vertrag und verschwindet mit Team Taz.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Dave Meltzers Star Ratings

FTR, Andrade El Idolo & Malakai Black vs. Cody Rhodes, Pac & Lucha Brothers ****1/4
 

Jon bon Cena

Upper Card
Für mich bisher die Promo des Jahres. Evtl. sogar der letzten Jahre. Die Publikumsreaktionen waren der Hammer, wenn die nicht gerade stillschweigend zugehört haben.
 

Dominique

Main Event
Bin etwas zwiegespalten bei der Bewertung irgendwie zwischen hammer war das geil und warum kein interessantes Match.

1. Promoeröffnung, mal ganz anders als sonst, machte man hier die "typische" WWE Eröffnung und zeigte mal gleich wie man es richtig macht. Ach du sch. die hat 20 Minuten gedauert, sie vergingen wie im Flug und danach dachte ich schade das sie schon vorbei ist. Das einzig störende war daran nur das es im Anschluß kein Match gab, Gimmickmäßig bei MJF ja stimmig aber für die Fans eine Enttäuschung nur Qt dann zu sehen.

2. Punk - QT. Für mich nicht ganz so stimmig das Match an sich Marshall hält mir zu lange durch nachdem seine Begleiter weggeschickt wurden, aber wenigstens gab es anregende Aktionen.

3. Gunn club - Bear Country, sorry das war WWE 1:38 nur um den Gunn Club im Ring zu haben damit Darby und sting rauskommen können. Das war dann aber super gemacht und mal ganz gegen die Kritik der normalen Kameraführung. Den 'Tritt von Darby kam ja mal wirklich out of Nowhere obwohl er von vorne kam und sogar die Kamera von hinten filmte. Das war super, jeder konzentriert sich auf Sting erwartet das er den Anstürmenden mit dem Baseballschläger empfängt. Stattdesen gibts Darby von der Seite. Einfach gut gemacht.
Aber eigentlich läuft bei dieser Fehde nichts bei mir dazu passt da wenig zusammen ein Trio gegen einen mit Begleiter. Dazu sind beim Gunn club nur Der alte Gunn wirklich gut im Solobereich aber 1 nicht so gut um Darby zu gefährden und 2. ist dieser so alt das ein push von diesem nicht mehr sinnvoll ist. 3. auch ein Billie Gunn kein Standing hat um Darby noch zu pushen da hatten seine vorherigen Gegner mehr Standing.

4. Vertragsunterzeichnung Dantes bei team Taz, im Gegensatz zu anderen hier hat es mich absolut nicht überrascht, es passt einfach zur Darstellung Dantes der im Moment experimentiert mit wem er denn am besten fährt, denke aber auch das er bei team taz nicht lange bleiben wird.

5. Rosa - Hayter, das technisch beste Match des Abends, schade nur das es kein cleaner Sieg gewesen war und irgendwie war ich für Hayter, sie als neuer Tbs champion und Baker weiterhin Champion hätte eine interessante Splittstory werden können, hoffentlich wird es jetzt eine Splitstory wegen dem Tritt weil bei den Frauen einfach keine Gruppenbildung herrscht und dort ein 3er Team einfach viel zu überdimensioniert ist.

6.Bryan - Cabana, passte zeitlich interessanter war da eh das Nachspiel. Ich finde die Darstellung Bryans nicht gut; Gegen die Elite war das "Auseinandernehmen" jedes einzelnen noch gut, weil da hatte er ja mehrere Top Gegner nicht nur Omega. Bei Dark Order ist das ein ganz anderer Fall lauter Nulpen (spielen in niedriger Liga im Vergleich, wem der Ausdruck Nulpen zu hart ist) bis auf Page, der ist aber auch nur lose befreundet mit diesen. Es wirkt einfach nur wie Zeitvertröddeln bis zum richtigem Kampf.

7. 8er Match weiß nicht da reisst mich irgendwie nichts, es wirkt wie ein Flickschusterwerk ohne richtigen Sinn. Codi kommt so gemischt an. Hat Fans die Jubeln und welche die buhen, da ist es schwer einen Weg für die Zukunft zu finden. Handwerklich und auch die story die während dem Match erzählt wurde gut, aber trotzdem blieb nach der Show etwas Unbefriedigung.
 

British Steel

Undercard
Und da war es wieder: Dieses endlose in-Ring-Gelaber, dass mich schon zu WWE Attitude Era Zeiten so angeödet hatte.
Aber Moment: 10 Minuten waren vergangen und ich guck mir das immer noch an. Chapeau! Also wenn Punk und MJF etwas wirklich gut können, dann das. Ich habe echt noch nie gesehen, dass das so unterhaltsam sein kann. Lag wohl auch daran, dass nicht der übliche Stuss gequatscht wurde, sodern das gegenseitige Baschen wirklich Sinn und (hätte nie gedacht, dass ich das in dem Zusammenhang mal sagen werde) Tiefe hatte. Hat wohl davon gelebt, dass man immer darauf gespannt war, wie der andere auf die zum größten Teil realen Beleidigungen reagiert. Dass ne In-Ring-Promo mal meinen Horizont erweitert...😅

Das darauffolgende Match hat dagegen dann stark abgekackt und war völlig belanglos.
Punk vs QT Marshall
Wegen den schon eher eingeschränkten technischen Möglichkeiten beider war das irgendwie ein Match, das genau so auch irgendwann in den 70ern hätte stattfinden können. Mit dem Unterschied, dass bei den Jungs damals noch deutlich mehr Catchen inklusive Submissions eingeflossen wäre. War schon ziemlich choreographiertes Basic Wrestling. Und wenn zu den spektakulärsten Aktionen Punks 4 Zeitlupen-Bodyslams gehören, muss man sich schon mal fragen. Egal, die Leute feiern ihn frenetisch. Egal was er macht. Der Reverse DDT am Ende war aber zugegebenermaßen cool. Ansonsten geht mir Punk mit seiner aufgesetzt selbstzufriedenen Art so langsam auf die Nüsse - sorry Fans.
**3/4

Gebt Eddie Kingston endlich mal einen echten Run - ich kann mich aktuell nicht sattsehen an dem Typen!
Luchasaurus wirkt so langsam wie der umsichtige Papa von Jungle Boy, der gerade schwer zu pubertieren anfängt. Und man weiß, dass das in Zukunft nicht gut ausgehen wird. Bin Jungle Boy Fan - aber ich weiß nicht, ob mir diese Gimmick Entwicklung gefällt...

Gunn Club vs Bear Country
Hat mir dann trotz der Kürze viel besser gefallen. Billy Gunn ist einfach ein glaubwürdig bedrohlicher Typ. Und obwohl das Ganze als Squash Match angesetzt war, sahen die Bears echt gut aus und haben sich nicht unter Wert verkauft. Kleines Highlight: Der Gorilla Press Slam von Bear Boulder an Billy Gunn! Das musst du erstmal wuppen bei nem 120 Kilo Mann. Hat mich sehr an an einen höchst umstrittenen Wrestler erinnert, der hier vor Kurzem auch mal wieder Thema war ;)
Großes Highlight: Stings Falle mit Spear aus dem Nichts von Darby gegen Austin. Ich glaub, ich bekomme die von mir gewünschte kleine Fehde mit In-Ring-Action Sting vs Gunn. Schätzungsweise Tag Team Match Sting & Darby vs Billy & Colton. Austin scheidet aus, weil er sich bei Darbies Angriff eine Rippe angeknackst hat oder sowas...
***1/4

Vertragsunterzeichnung Dante Martin bei Team Taz:
Dante spielt diesen begabten, aber etwas bedröppelten, unberechenbaren Typen so gut! Spannend, wie's wohl weitergeht. Schade, dass es das vorerst war mit dem Tag Team mit Lio. Die haben super zusammengepasst!

Jamie Hayter vs Thunder Rosa
Finde ich beide vom Gimmick her eher nervig, allerdings war das ein echt gutes, glaubwürdiges Match. Die beiden haben sich wirklich nichts geschenkt. Nichts wirkte choreographiert. Das war ein echter, harter Fight. Brutales, stiffes Catchen wie ich es bei den Damen nur sehr selten sehe. Das war echt cool. Die schallende Watschen von Rosa habe ich immer noch im Ohr! Wohl das glaubwürdigste, stiffste Match des Abends!
****

Danielson vs Cabana
War okay - aber halt erneut weit unter dem Niveau vergangener Danielson Matches. Etwas viel Over Selling von Cabana, ist aber wohl auch ein bisschen seinem Gimmick geschuldet. So sehr ich es zunächst gefeiert habe, geht mir Danielson als reiner Heel jetzt schon ein bisschen auf die Nerven. So gut das zu ihm passt, die Story wirkt doch etwas platt. Hoffentlich fängt er nicht noch mit unfairen Aktionen an. Erneutes Face Off mit Page und anschließendem Brawl war aber sehr gut! Hatte schon bisserl Gänsehaut.
***3/4

Main Event
Dafür, dass in der Team Konstellation auf beiden Seiten so überhaupt nichts zusammenpasst, gab das ein überraschend gutes Match ab! Comedy Highlight war wohl Codies zurückgeschmissener Gürtel 😁 So viele hochklassige Wrestler in einem Ring. Und man merkte allen irgendwie an, dass sie nicht das Optimum aus dem Match rausholen konnten, bzw. sich selbst stark einschränken mussten. Die Kombination mit Andrade und FTR schadet der Black-Story erheblich! Im Interesse aller sollten die Booker da mal die Kurve kriegen. Trotzdem ein würdiger Main Event.
***3/4
 

British Steel

Undercard
Nur als kleine Randnotiz:
Danielson ist jedenfalls (noch) nicht offiziell Heel, er kam auch in dieser Ausgabe wieder rechts raus.
Dann ist er eben der offensichtlichste inoffizielle Heel ever 😜 "Colt Cabana" Chants in nem Danielson Match! Dann macht er seinen Gegner noch komplett fertig, indem er den LeBell Lock nicht löst, prahlt mit dessen ausgeschlagenen Zähnen und verpieselt sich abschließend nach einem kurzen Brawl mit Page. HEEL! Ich glaube, die checken einfach immer noch ab, ob's funktioniert. Meine Befürchtung ist nun, dass Danielson jetzt auch noch den letzten Schritt zum Mistkerl geht um Page als neues Über-Babyface zu pushen. Mein Problem: Ich will Danielson nicht hassen müssen.
 

Dominique

Main Event
Musst du ja nicht.^^
Oder du kannst es lieben ihn zu hassen, so wie bei MJF. Ich muss ja sagen ich fand die Heelmoves von Danielson bisher total geil. Ja er ist die Liebenswürdigkeit in Person, aber gerade dadurch kann er auch prima das Gegenteil darstellen.
natürlich schafft er es wunderbar auch einen heel zu sellen (wenn WWE ihm nicht ein script in die Hand drückt). Aber man sollte ihn nicht turnen lassen, AEW hat kein richtiges Programm für den heel Bryan, gerade an der Spitze gibt es zuviele Heels und nur wenige wirkliche Faces, Wovon einer noch nicht mal mitspielen darf beim Titel. Lasst Bryan lieber in der Mitte wie viele andere auch und je nachdem wer sein Gegner ist wird er mal mehr oder weniger Heel-aktionen bringen. Aber nicht gegen Cabana dort sollte er lieber zeigen wie schnell und einfach er gewinnt.
 
Oben