AEW unterbreitet WWE-Topstar angeblich ein Traumangebot! Ist es Orton? - Update zum TV-Deal: Hat man längst einen lukrativen Vertrag mit TNT in der Ta

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Am Montag berichteten wir HIER ausführlichen über die Personalsituation bei All Elite Wrestling, mittlerweile gibt es diesbezüglich bereits wieder einige Updates.
Zum einen berichtet WrestleVotes, dass AEW einem aktuellen WWE-Topstar ein großartiges Angebot unterbreitet haben soll, welches zu gut sein soll, um es abzulehnen. Einen Namen nannte WrestleVotes nicht, aber Sean Ross Sapp von fightful.com bringt diesbezüglich nun Randy Orton ins Spiel. Sapp erklärte allerdings, dass er nicht wisse, ob Orton ein Vertrag angeboten wurde, aber der 38-jährige soll offen über seine Bereitschaft, mit AEW zu verhandeln, sprechen. Auf Nachfrage dementierte man bei AEW diese Gerüchte aber. Man verhandelte nicht mit Wrestlern, welche noch anders unter Vertrag stehen, und halte sich an geltende Verträge. Bei AEW glaubt man, dass möglicherweise ein Agent den Marktwert seines Schützlings bei Vertragsverhandlungen mit WWE in die Höhe treiben möchte.

Derweil machte AEW eine andere Personalie gestern offiziell. So gab man im Rahmen des "Road to Double or Nothing" Youtube-Formats bekannt, dass man den englischen Independent-Star Jimmy Havoc unter Vertrag genommen hat. Der 34-jährige hat allerdings keinen Exklusivvertrag unterschrieben, darf also weiterhin Independent-Bookings annehmen.


- Einige WWE-Superstars, welche vor ihrer Unterschrift beim Marktführer unter anderem für PWG und ROH in den Ring stiegen und aktuell nicht unbedingt zufrieden sind, sollen sehr interessiert auf die Entwicklungen bei AEW schauen. Darunter einige Stars, die bei NXT sehr prominente Rollen einnehmen, sowie ein Main Event Star des Main Rosters. Viele der ehemaligen PWG- und ROH-Stars sind sehr gut mit den Young Bucks befreundet, sodass hier noch immer enge Kontakte gepflegt werden.

- Ryan Barkan, der Präsident von Pro Wrestling Tees, wird zur Merchandise-Abteilung der Company gehören, während Chris Harrington, der sich in der Internet Wrestling Community einen Namen als Analytiker und Statistiker gemacht hat, als Head of Business Development engagiert wurde. Die Verpflichtung von Radiomoderator Alex Marvez als Kommentator gilt mittlerweile ebenfalls als sicher.

- Am heutigen Donnerstag (bzw. in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag ab 3 Uhr MEZ) wird man die "Double or Nothing Ticket Announcement Party" präsentieren. Das Event wird im Splash Pool im MGM Grand Hotel & Casino in Las Vegas stattfinden und man darf wieder einige große Neuigkeiten erwarten. Aktuell geht man davon aus, dass AEW noch keinen TV-Deal verkünden wird, aber man wirbt mit "einer großen Ankündigung, auf die alle gewartet haben". Es liegt durchaus nahe, dass hier letztlich der Name Kenny Omega ins Spiel kommt. Man wird "spektakuläre Neuverpflichtungen, aufregende neue Partnerschaften, Ticketverkaufs-Informationen sowie einen Überraschungsgast" präsentieren. Offiziell angekündigt sind Cody & Brandi Rhodes, The Young Bucks, "Hangman" Adam Page und SoCal Uncensored (Christopher Daniels, Frankie Kazarian & Scorpio Sky). Die Show wird wie bereits die "AEW Rally" Live auf dem auf dem „Being The Elite“ Youtube-Channel, dem Twitter-Account von All Elite Wrestling, der Facebookseite der Young Bucks sowie auf dem Instagram-Account von Brandi Rhodes gestreamt.

- Auch zu einem möglichen TV-Deal gibt es mittlerweile jede Menge neue Informationen. So berichtet Dave Meltzer, dass die Company aktuell sehr ernsthafte Verhandlungen mit zwei großen US-Kabelsendern bezüglich einer zweistündigen Weeklie zur Prime Time führt. Die Verbindungen kamen durch die Beziehungen der Khan-Familie sowie den Erfolg von "ALL IN" zustande. Man darf bereits jetzt davon ausgehen, dass AEW mit einer beachtlichen TV-Präsenz an den Start geht. Angeblich wird es sich um den besten TV-Vertrag handeln, den je eine Wrestling-Company mit Ausnahme von WWE nach dem Ende der WCW an Land gezogen hat. Der Deal wird wesentlich größer und besser bezahlt sein, als der TV-Vertrag, den TNA einst mit Spike TV abschloss. Auch die beiden Sender sollen größer sein, als Spike TV. Chris Jericho erklärte passend zum Thema in einem Interview, dass er nicht bei AEW unterschrieben hätte, wenn nicht bereits ein starker TV-Deal auf dem Tisch läge. Demnach habe er alle Angebote gesehen und sie würden für ein "Wow" sorgen, sobald sie bekannt werden. Jericho sprach dabei von drei Angeboten, was zu Meltzers Bericht passt, laut dem neben den Verhandlungen mit zwei großen US-Kabelsendern auch bereits erste Gespräche bezüglich eines internationalen TV-Deals geführt werden.

Während Dave Meltzer anmerkt, dass noch nichts unterschrieben ist, hat sich bereits Anfang Januar ein Insider auf reddit.com zu Wort gemeldet. Jene Person lag bereits Ende des letzten Jahres mit einigen seiner Voraussagen bezüglich der neuen Company goldrichtig und berichtet nun, dass längst ein TV-Deal fix ist. Demnach hat AEW einen TV-Deal mit TNT an Land gezogen, der früheren Heimat von WCW Nitro! TNT ist in 90 Millionen US-Haushalten zu empfangen, also in etwa so vielen, wie das USA Network, der aktuelle Heimatsender von "Monday Night RAW" und "Smackdown Live". Beide Seiten sollen bereits seit einiger Zeit in Gesprächen sein und bei Turner hatte man angeblich zunächst versucht, die neuen Promotion mit einem sehr niedrigen Angebot zu binden, mit welchem man sich auch Anteile an AEW gesichert hätte. Dieses Angebot lehnte AEW aber ab und als der Hype-Train langsam ins Rollen kam und weitere TV-Sender (unter anderem ein ehemaliger Heimatsender von "Monday Night RAW") Interesse zeigten, besserte Turner das Angebot deutlich nach. Der Deal sieht eine wöchentliche TV-Show am Dienstagabend mit einer Laufzeit von 60 oder 90 Minuten vor. Es soll sich um einen Dreijahresvertrag handeln, der eine hohe zweistellige Millionensumme wert ist. Hier sollen aber die Kosten für die TV-Produktion noch nicht eingerechnet sein, die Turner ebenfalls übernehmen wird. Die hohe zweistellige Millionensumme steht AEW also theoretisch ganz für die Rosterplanung zur Verfügung. Die Einnahmen aus den TV-Rechten werden sich von Jahr zu Jahr erhöhen, in den Vertragsjahren 2 und 3 plant man auch auf Live-Tour zu gehen.

- In einem Interview mit "Sports Entertainment Scoops" verriet Cody vor einigen Wochen, dass man bei AEW auf die Erfahrung von Tony Khan im Bereich Sport-Analysen bauen wird. Im Zuge dessen soll das Booking bei AEW sich auch eher an Sport-Veranstaltung orientieren. So hat man auch bereits über die Einbindung von Win-Loss Records und darauf basierenden Rankings diskutiert.

Des Weiteren soll das Storytelling bei AEW langfristig angelegt werden. Diesbezüglich erklärte Cody, dass man vorerst keine Writer engagieren werde. Die Wrestler sollen vielmehr selbst für die kreative Ausrichtung verantwortlich sein. Es soll keine geskripteten Promos geben und man möchte den Wrestlern nicht jedes kleine Detail vorschreiben. Tony Khan wird der Chef des Creative Teams sein, mit den Young Bucks und Cody als Mitglieder des Creative Teams. Des Weiteren heißt es, dass Cody sich um die Singles Division kümmern wird, während Matt & Nick Jackson für die Tag Teams und Brandi Rhodes für die Frauen verantwortlich sein werden.

- Bezüglich Krankenversicherungen heißt es, dass zunächst einmal nur die Offiziellen vollständig durch AEW abgesichert sein werden. Dies betrifft im Moment Cody & Brandi Rhodes, The Young Bucks, Dana Massie (die Ehefrau von Matt Jackson), Christopher Daniels, Billy Gunn und BJ Whitmer, sowie alle weiteren Personen, die man als Offizielle einstellen wird. Bezüglich der Krankenversicherung für die Wrestler heißt es, dass man diese Option durchaus im Auge hat, allerdings wird eine Umsetzung letztlich von den Einnahmen abhängig sein. Tony Khan gab in einem Interview an, dass ohnehin viele Wrestler, die fest unter Vertrag stehen, auch Jobs im Office übernehmen werden und über diese dann voll versichert sind.

Quelle: Wrestling Observer, reddit.com
 
Zuletzt bearbeitet:

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Klingt alles sehr vielversprechend :) ...... ich bin ja mal echt gespannt was da noch so kommen wird heute Nacht ;-) ..... ich versuche live dabei zu sein am Stream ;) ......
 

RaZoR

World Champion
Ob Orton jetzt die richtige Wahl ist würde ich eher anzweifeln.
Sicher?

Also Randy Orton ist schon ein Star würde ich behaupten. Allein schon der RKO ist ein Selling Point ;)
Dazu kommt das er ein Name ist, von dem ich nie geglaubt hätte, dass er WWE mal verlassen würde. Er ist doch quasi das letzte große Eigengewächs.

Generell ließt sich das ganze Vertragsgedöns sehr gut. Die meisten arbeiten nicht exklusiv für AEW aber haben eine unglaubliche Reichweite und können so ihren eigenen Wert immens steigern. Schade, dass der Stream erst so spät ist, wird den dann mir lieber morgen zum Frühstück angucken ;)
 

Mogk

Main Event
Sicher?

Also Randy Orton ist schon ein Star würde ich behaupten. Allein schon der RKO ist ein Selling Point ;)
Dazu kommt das er ein Name ist, von dem ich nie geglaubt hätte, dass er WWE mal verlassen würde. Er ist doch quasi das letzte große Eigengewächs.
Da hast du Recht. Nur wenn das alles ist wird sich das eher früher als später stark abnutzen. Denn rein Wrestlerrisch wird er ähnlich wie Cody kaum mithalten können. Der wird noch zu sehr den WWE Styl in sich haben.
 

RaZoR

World Champion
Da hast du Recht. Nur wenn das alles ist wird sich das eher früher als später stark abnutzen. Denn rein Wrestlerrisch wird er ähnlich wie Cody kaum mithalten können. Der wird noch zu sehr den WWE Styl in sich haben.
Würde das aber spannend finden, in wie fern sich ein 38jähriger Randy Orton noch entwickeln könnte. Und der kleine Orton Mark aus 2003 würde das auch feiern :D
 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Sicher?

Also Randy Orton ist schon ein Star würde ich behaupten. Allein schon der RKO ist ein Selling Point ;)
Dazu kommt das er ein Name ist, von dem ich nie geglaubt hätte, dass er WWE mal verlassen würde. Er ist doch quasi das letzte große Eigengewächs.

Generell ließt sich das ganze Vertragsgedöns sehr gut. Die meisten arbeiten nicht exklusiv für AEW aber haben eine unglaubliche Reichweite und können so ihren eigenen Wert immens steigern. Schade, dass der Stream erst so spät ist, wird den dann mir lieber morgen zum Frühstück angucken ;)
liegt daran weil Sie in Nevada sind die 9 Stunden gegenüber Deutschland zurück sind :)
 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Kenny Full Time in AEW :)
Kenny vs Jericho at Double or Nothing :)
eine Kooperation zwischen AEW und AAA
SCU vs OwE
die Damen werden auch immer mehr :)
Bucks vs Lucha Brothers at Double or Nothing
 

Mogk

Main Event
Kenny Full Time in AEW :)
Kenny vs Jericho at Double or Nothing :)
eine Kooperation zwischen AEW und AAA
SCU vs OwE
die Damen werden auch immer mehr :)
Bucks vs Lucha Brothers at Double or Nothing

Die Damen sagen mir jetzt noch h nicht so zu aber der Rest ist der Hammer.
Besonders Heel Lucha Bros wird mega.:yes:
 

Klabauter

World Champion
Fand die Ralley weder überraschend noch irgendwie besonders um ehrlich zu sein. Sehe auch nach wie vor nicht, wo AEW jetzt so großartig sein soll, wie mir viele Anhänger weismachen wollen, aber naja. Wirft man mal einen Blick auf das doch recht dürftige Roster, dann stellt man fest, dass sie gerade mal vier Tag Teams, sechs Frauen und 12 Singles Wrestler haben. Das ist nicht gerade viel und wenn man mal genauer auf die Namen schaut, dann erst recht nicht. Schauen wir uns doch mal das Roster genauer an:

Das Women's Roster ist eine Frechheit. Man hat zwei Valets (Brandi und Penelope), dann hat man zwei Indie-Damen (Britt und Kylie) und zwei Japanerinnen (Yuka und Aja) wovon die eine ziemlich gut ist und die andere zumindest noch einen großen Namen mitbringt. Fraglich ist dann auch, wie exklusiv das alles sein wird. Glaube kaum, dass Yuka und Aja komplett und ausschließlich bei AEW antreten werden. Heißt man hat Britt und Kylie. Moment ich hab wen vergessen. Man hat noch die mir bis heute völlig unbekannte Nyla Rose. Dann sind's sogar sieben Frauen.

Das Tag Team Roster sieht nicht besser aus. Man hat (non-exclusive) die Lucha Brothers, man hat die Best Friends, die Young Bucks und SCU. Das war's! Fürs erste (Double or Nothing) reicht das. Für ein konsistentes und abwechslungsreiches Produkt? Schwierig...

Bei den Singles Wrestlern sieht es ähnlich aus. Man hat da zwar, wenn ich mich nicht täusche 12 Leute, aber auch das ist wenig für ein dauerhaftes, abwechslungsreiches Produkt, zumal es auch an potentiellen Jobbern bzw. Lower Card Guys fehlt. Da sind hauptsächlich Indie-Top-Stars, die kann man zwar mehr oder weniger oft in neue Matches stecken, aber irgendwann hat man alles durch. Man hat jetzt Chris Jericho, Christopher Daniels, Cody, Hangman Page, Jimmy Havoc, Joey Janela, Jungle Boy, Kenny Omega, MJF, PAC, Sammy Guevara und Sonny Kiss, damit kann man durchaus was anfangen, aber so richtig viel ist das nicht.

Bin nach wie vor skeptisch und glaube auch nach wie vor, dass sehr viele Fans in AEW mehr sehen, als es dann letztlich sein kann und wird. Aber ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Double or Nothing zumindest dürfte gut werden mit Omega vs. Jericho II, Young Bucks vs. Lucha Brothers, SCU vs. CIMA + X und Hangman vs. PAC.
 

ROH4Ever

Upper Card
Durch die Zusammenarbeit mit AAA kann man auch die Gerüchteum eine möglichr Zusammenarbeitmit NJPW als falsch bezeichen, denn AEW ist nun nicht nur ein Mitbewerber von ROH in den USA sondern man arbeitet mit einem Mitbewerber von CMLL in Mexiko zusammen, beides Partner von NJPW und auch Stardom wird wohl weiter mit ROH Zusammenarbeiten.

Und falls durch die Zusammenarbeit AEW mit AAA deren Zusammenarbeit mit Impact endet, ist das ein schwerer Schlag für Impact.
 
Zuletzt bearbeitet:

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Fand die Ralley weder überraschend noch irgendwie besonders um ehrlich zu sein. Sehe auch nach wie vor nicht, wo AEW jetzt so großartig sein soll, wie mir viele Anhänger weismachen wollen, aber naja. Wirft man mal einen Blick auf das doch recht dürftige Roster, dann stellt man fest, dass sie gerade mal vier Tag Teams, sechs Frauen und 12 Singles Wrestler haben. Das ist nicht gerade viel und wenn man mal genauer auf die Namen schaut, dann erst recht nicht. Schauen wir uns doch mal das Roster genauer an:

Das Women's Roster ist eine Frechheit. Man hat zwei Valets (Brandi und Penelope), dann hat man zwei Indie-Damen (Britt und Kylie) und zwei Japanerinnen (Yuka und Aja) wovon die eine ziemlich gut ist und die andere zumindest noch einen großen Namen mitbringt. Fraglich ist dann auch, wie exklusiv das alles sein wird. Glaube kaum, dass Yuka und Aja komplett und ausschließlich bei AEW antreten werden. Heißt man hat Britt und Kylie. Moment ich hab wen vergessen. Man hat noch die mir bis heute völlig unbekannte Nyla Rose. Dann sind's sogar sieben Frauen.

Das Tag Team Roster sieht nicht besser aus. Man hat (non-exclusive) die Lucha Brothers, man hat die Best Friends, die Young Bucks und SCU. Das war's! Fürs erste (Double or Nothing) reicht das. Für ein konsistentes und abwechslungsreiches Produkt? Schwierig...

Bei den Singles Wrestlern sieht es ähnlich aus. Man hat da zwar, wenn ich mich nicht täusche 12 Leute, aber auch das ist wenig für ein dauerhaftes, abwechslungsreiches Produkt, zumal es auch an potentiellen Jobbern bzw. Lower Card Guys fehlt. Da sind hauptsächlich Indie-Top-Stars, die kann man zwar mehr oder weniger oft in neue Matches stecken, aber irgendwann hat man alles durch. Man hat jetzt Chris Jericho, Christopher Daniels, Cody, Hangman Page, Jimmy Havoc, Joey Janela, Jungle Boy, Kenny Omega, MJF, PAC, Sammy Guevara und Sonny Kiss, damit kann man durchaus was anfangen, aber so richtig viel ist das nicht.

Bin nach wie vor skeptisch und glaube auch nach wie vor, dass sehr viele Fans in AEW mehr sehen, als es dann letztlich sein kann und wird. Aber ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Double or Nothing zumindest dürfte gut werden mit Omega vs. Jericho II, Young Bucks vs. Lucha Brothers, SCU vs. CIMA + X und Hangman vs. PAC.

Man kann immer an allem nur herummäkeln ...... ich weiß es ist deine Meinung ...... wie sie es machen ist auch nur alles verkehrt ..... die dewiese heißt abwarten und schauen was da noch kommt .....
 

Asperger Crow

Main Event
Man kann immer an allem nur herummäkeln ...... ich weiß es ist deine Meinung ...... wie sie es machen ist auch nur alles verkehrt ..... die dewiese heißt abwarten und schauen was da noch kommt .....
Ich finde zwar auch das der gute [MENTION=70694]Klabauter[/MENTION] hier sehr kritisch ist, allerdings kann ich schon verstehen woher er kommt: Wenn man stellenweiße über AEW liest hat man das Gefühl als ob jetzt hier das Heilige Land des Wrestlings entsteht, die Liga die den gesamten Sport retten wird (gemessen daran wie gut es vielen Promotions derzeit geht muss man schon fragen von was Wrestling gerettet werden muss) und so vieles mehr. Fairerweise muss man sagen ist die Kritikerseite nicht viel besser, wo nun gehofft wird das WWE AEW zertreten wird wie lästige Schmeißfliegen (denn wenn man im Kapitalismus eines will dann Firmen mit einer Monopolstellung...) und dass das ganze HOFFENTLICH ein Desaster wird.

Wo Klaubi recht hat ist dass das Roster stand jetzt zwar ein paar richtig starke Talente hat, aber in seiner Gesamtheit dann doch mager wirkt. Aber wir haben auch erst Februar und Double or Nothing wird erst gegen Ende Mai aufgeführt werden, die gemunkelte Fernsehsendung lassen wir mal weg. Gemessen daran dass das ganze erst Januar angekündigt wurde und man noch einiges an Zeit hat sehe ich das daher nicht so schlimm.

Ich persönlich hoffe einfach auf eine Promotion die frischen Wind in das Business bringen wird, denn auch wenn es Wrestling so gut wie lange nicht geht fühlt sich die Szene sehr trocken an. Wenn AEW das abliefern kann währe ich mehr als zufrieden. Die Zukunft wird es zeigen und so nervig beide extreme sind, ich persönlich bin auch optimistisch gestimmt was AEW angehen wird.
 

Klabauter

World Champion
Man kann immer an allem nur herummäkeln ...... ich weiß es ist deine Meinung ...... wie sie es machen ist auch nur alles verkehrt ..... die dewiese heißt abwarten und schauen was da noch kommt .....
Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Sorry, aber wo mäkel ich nur herum oder sage es ist "alles verkehrt". Ich habe explizit Punkte aufgeführt, die ich momentan skeptisch sehe im Bezug auf die Liga und angedachte Wochenshows und habe gleichzeitig explizit hervorgehoben, dass die Lage für Double or Nothing sehr, sehr gut aussieht.

WWE dürfte die Rechte an der Move-Bezeichnung "RKO" und soweit ich weiß auch an der Phrase "RKO outta nowhere" haben. Heißt Randy Orton könnte seinen Finisher zwar zeigen, aber nicht vermarkten. Gerade die Vermarktung des Ganzen dürfte aber das wichtigste daran sein...
 

StableGuy

Wrestling Legende
Teammitglied
Also ich muss sagen, dass mir dieser Hype um AEW teilweise auch gewaltig auf den Zeiger geht. Nicht falsch verstehen, ich blicke dem ganzen Projekt durchaus mit Spannung und auch mit einer gewissen Vorfreude entgegen, aber dass in AEW jetzt der Heiland des Wrestlings gesehen wird, der uns von der Schreckensherrschaft der WWE erlöst...also Freunde der Sonne. Ich bin ja bei weitem kein Fan der WWE und verfolge das Produkt sehr kritisch, in meinen Augen in weiten Teilen auch zurecht sehr kritisch, aber man muss dann trotzdem auch mal auf dem Boden bleiben. Zumal, wie hier teilweise schon richtigerweise angemerkt wurde, es ja auch jetzt schon ein sehr gutes und breitgefächertes Wrestling-Angebot abseits der WWE gibt, das man, wenn man denn nur will, schon seit Jahren sehr gut konsumieren kann. Hallo Impact Wrestling, Ring of Honor, New Japan, PROGRESS, RevPro, AAW, PWG, CHIKARA, Big Japan, All Japan, DDT, wXw, STARDOM & Co...und das ist nur ein Bruchteil der sehenswerten Promotions.

Was mich aber am meisten stört, ist der Punkt, dass nun auch abseits der WWE ein Konkurrenzdenken anfängt. Natürlich war dieses schon immer irgendwo da und dieses gehört auch ohne Frage in einem solchen Business dazu, aber wenn ich jetzt sehe, wie aggressiv in manchen Teilen nun gegeneinander vorgegangen wird, glaube ich, dass AEW auch einen negativen Effekt haben wird bzw. schon hat und zahlreiche Indy-Promotions gewisse Probleme bekommen werden, da man schlichtweg nicht mehr so frei über Talente verfügen kann wie bisher. Diese Kritik gilt ebenso für Ring of Honor, die ja nun auch weitaus aggressiver bei der Akquise von Talenten vorgehen. Diese Flut an Exklusivverträgen (und das soll kein abschließendes Urteil in diesem Sachverhalt sein, da wir erst abwarten müssen, wie diese im Detail aussehen) führt in meinen Augen zu einer massiven Schwächung der kleineren Ligen. Einige Ligen schließen sich in der Folge größeren Ligen an, werden dadurch aber langfristig an Eigenständigkeit verlieren (Hallo PROGRESS...), aber am Ende befürchte ich, dass kleinere Ligen aufgrund des Mangels an Möglichkeiten und Einschränkungen bis zu einem gewissen Grad Probleme bekommen werden. Ich verstehe AEW und Ring of Honor, ich verstehe erst recht die Talente, da für sie aktuell Zahltag ist, aber ob mir das gefällt, weiß ich noch nicht.

Und noch einmal, dafür möchte ich gar nicht AEW verantwortlich machen, da sie für sich zunächst einmal vieles richtig machen. Aber ich sehe nicht, dass AEW das Wrestling auf diesem Weg verbessert. Ja, man bietet eine weitere Alternative auf, vielleicht schafft man es sogar der WWE ein bisschen Druck zu machen - von Konkurrenz möchte ich hier aber nicht reden. Das alles kann dem Wrestling erstmal nur gut tun, aber meine Güte...AEW rettet nicht das Wrestling, weil es hier nichts zum retten gibt. Wenn jeder AEW-Jünger in den letzten fünf Jahren mal die Augen aufgemacht hätte, dann hätte er gesehen, dass das Wrestling so gut ist, wie wahrscheinlich nie zuvor. Wrestling lebt, egal ob vor eurer Haustür, denn auch in Deutschland gibt es gutes Wrestling, in Europa, in Übersee, in Japan oder in Mexiko, egal ob Frauen oder Männer, Hardcore oder technisches Wrestling, Storytelling oder Catch-as-catch-can. Vorfreude ist eine super Sache, wie eingangs erwähnt, ich bin auch gespannt und freue mich auf das Projekt. Das Roster sieht zunächst einmal vielversprechend aus und wir können guten Gewissens einige tolle Matches und tolle Shows erwarten, aber macht das Ganze nicht größer als es ist. AEW ist eine neue Liga mit großem Potenzial, aber am Ende ist es auch nur eine Liga in der großen Wrestling-Welt. :)
 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Sorry, aber wo mäkel ich nur herum oder sage es ist "alles verkehrt". Ich habe explizit Punkte aufgeführt, die ich momentan skeptisch sehe im Bezug auf die Liga und angedachte Wochenshows und habe gleichzeitig explizit hervorgehoben, dass die Lage für Double or Nothing sehr, sehr gut aussieht.


WWE dürfte die Rechte an der Move-Bezeichnung "RKO" und soweit ich weiß auch an der Phrase "RKO outta nowhere" haben. Heißt Randy Orton könnte seinen Finisher zwar zeigen, aber nicht vermarkten. Gerade die Vermarktung des Ganzen dürfte aber das wichtigste daran sein...
Dann muß ich mich bei dir entschuldigen...... ist falsch rübergekommen......!
Aber ich glaube das wird alles noch :) genauso wie mit dem roster:)
 

Angsthase

Undercard
Ich stimme @Klabauter und @StableGuy sehr weit zu.

AEW ist aktuell nur Hype.
Double or Nothing wird natürlich ein großes Ding, aber interessant wird es erst langfristig.
Eine wöchentliche Präsenz und PPV-ähnliche-Shows alle paar Monate müssen erstmal gefüttert werden.

Gleichzeitig muss man die Anmerkungen von Klabauter auch langfristig betrachten. Das Roster ist mit Sicherheit noch nicht komplett, und in einem Jahr zum dann vielleicht 2ten oder auch schon 4ten "PPV" sind schon wieder andere Namen da.
Aktuell ist ja niemand da, der wirklich mit/gegen Kenny gehen könnte.
Klar wird für DoN Kenny vs. Jericho aufgebaut, aber danach? Soll Kenny ernsthaft mit Jungle Boy einen Main Event abliefern?

Es bleibt einfach spannend. :thumbsup:


Bißchen Off-Topic:
Da jetzt die großen 4 von Elite alle Vice-Presidents sind, werden die dann nicht automatisch auch "Authority-Figuren"? :bookert:
 

RaZoR

World Champion
WWE dürfte die Rechte an der Move-Bezeichnung "RKO" und soweit ich weiß auch an der Phrase "RKO outta nowhere" haben. Heißt Randy Orton könnte seinen Finisher zwar zeigen, aber nicht vermarkten. Gerade die Vermarktung des Ganzen dürfte aber das wichtigste daran sein...
Es sind die Initialen seines Namens … aber gut man kann sich ja alles mittlerweile tradmarken ;)
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Sorry, aber wo mäkel ich nur herum oder sage es ist "alles verkehrt". Ich habe explizit Punkte aufgeführt, die ich momentan skeptisch sehe im Bezug auf die Liga und angedachte Wochenshows und habe gleichzeitig explizit hervorgehoben, dass die Lage für Double or Nothing sehr, sehr gut aussieht.
Ich habe deinen Beitrag gelesen und es war sogar sinnbefreites "herummäkeln". Ein Einschätzung des Rosters nach einmonatigen Bestehen und ca. 10 bis 12 Monate vor dem Start einer möglichen Wochenshow vorzunehmen...Wow... Jemand der nicht "herummäkeln" will, der müsste so einen Kommentar gar nicht schreiben, der würde nach 5 Sekunden feststellen, dass AEW gerade im Moment dabei ist ein Roster aufzubauen und dabei nach wenigen Wochen schon jede Menge nahmhafte Leute verpflichtet hat. Was hast du denn geglaubt? Dass man sofort 100 Leute präsentiert?
 

Rygel

Main Event
Die ganzen AEW-Kritiker können gerne ihre Meinung haben, aber sie sollten es dann auch vertragen, wenn die von anderen als Unsinn abgestempelt wird. Wie groß war denn das Roster, als ROH gestartet ist? Mehr als 20 Wrestler hatten die im ersten Jahr auch nicht am Start, vor allem nicht mit festem Vertrag. Wieso wirft man AEW jetzt also vor, dass sie erst über gut 20 Wrestler verfügen und zusätzlich noch fest mit gleich 2 Ligen zusammenarbeiten, also locker auf einen 30köpfigen Kader kommen werden? Und das auch noch Monate vor dem eigentlichen Start und mit Namen wie Dean Ambrose und Marty Scurll auf der Warteliste.

Mich regt auch dieses Gemaule vonwegen ""All in" war zwar super und "Double or Nothing" wird bestimmt auch genial, aber ansonsten hat AEW noch nichts gerissen" auf. So lächerlich. Von einer Veranstaltung wie "All in" kann die WWE nur feucht träumen, diese Liga hat sich ja sogar Fans herangezüchtet, die sich darüber beschweren, dass dieser PPV sie viel zu glücklich gemacht hat. Da fehlen einem echt die Worte. ^^

Und dann auch dieses schon alberne Gebashe vonwegen "Mit dem Kader lassen sich keine Weeklies füllen". Natürlich kann man damit Weeklies füllen. Es geht nämlich nicht darum, möglichst viele Paarungen im Monat zu bringen, stattdessen sollte man Fehden aufbauen, gerne auch mit lokalen Jobbern. Wenn man das tut, dann kann man Diamanten wie "Bucks vs. Lucha Bros" über Monate ziehen, jede Omega-Fehde sowieso.

Es gibt auch nicht seit Jahren Alternativen hier in Deutschland. Einfach weil AEW gleich zu Anfang mit den besten Wrestlern der Welt angreift. Ich verbiete niemandem, jeden Event von "NEW" oder "WXW" zu besuchen, die kann man auch gerne abfeiern. Aber greift nicht Leute an, die das nicht tun, und erzählt ihnen vor allem nicht, dass "Kongo Müller gegen Adolf Nazifies" den gleichen Unterhaltungswert wie Kämpfe mit Omega, den Bucks, Page, PAC oder SCU hat und der hiesige Fan das nur nicht zu schätzen weiß.
 

Klabauter

World Champion
Was hast du denn geglaubt? Dass man sofort 100 Leute präsentiert?
Damit beweist du, dass du meinen Beitrag maximal gelesen aber nicht verstanden hast. Sticheln gegen mich um des Stichelns Willen, mehr kommt von dir eh nicht mehr. Schade! Ist mir dann auch keine inhaltliche Antwort auf deine Fragen wert. Eine solche wäre auch gar nicht nötig, wenn man meinen Ausgangspost liest & versteht. Aber hey, wären wir wieder beim Unterschied zwischen Lesen und Verstehen.

Wie groß war denn das Roster, als ROH gestartet ist?
ROH startete als eine Liga unter vielen. AEW geht mit dem Ziel an den Start das Wrestling Business zu verändern. Um ein Wrestling-Programm zu liefern, wie es ROH, MLW, Impact Wrestling und Co. Woche für Woche machen reicht das Roster von AEW alle mal. (ohne konkrete Daten nachzusehen würde ich mal behaupte, dass keine der drei genannten Ligen diese Anzahl an Workern und vor Allem wenn, dann nicht Worker dieses Bekanntheitsgrades hat). Um das Business nachhaltig zu ändern, WWE herauszufordern und was nicht noch alles von AEW erwartet wird, reicht das aber eben nun mal einfach nicht aus. Das habe ich neutral festgestellt. Nicht mehr, nicht weniger.

Und nein, ich will auch nicht AEW in Grund und Boden reden, wenn ich das wollte, würde ich kaum dieser Liga auf sämtlichen Plattformen folgen, regelmäßig BTE schauen seit mittlerweile wohl gut 1,5 Jahren und hätte mir nicht die Nacht um die Ohren geschlagen für ihre Ticket Announcement Ralley. Nur um mal dem üblichen Hater-Argument vorzubauen. ;)

Von einer Veranstaltung wie "All in" kann die WWE nur feucht träumen
Veranstaltungen der Größenordnung ALL IN bei WWE finden statt und zwar regelmäßig ohne Vorlauf und Aufbau von einem Jahr. Nennt sich NXT TakeOver! Gab's dieses Jahr fünf mal mit einer Besucherzahl von 11.000 - 14.000 (und damit der Größe von ALL IN oder gar größer) und ähnlichen (dreimal) bis besseren Beliebtheitswerten (zweimal) bei den gängigen Portalen. Und auch bei Meltzer kommt da im Schnitt mehr raus, als bei ALL IN.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
[MENTION=70694]Klabauter[/MENTION]

Na eventuell solltest du dir eher nochmal deinen eigenen Post durchlesen. Den kann man nämlich gar nicht falsch deuten. Das Womens Roster ist eine Frechheit, zu wenige Tag Team blablub. Und überall steht "man hat", noch eingeleitet mit "wirft man einen Blick auf das dürftige Roster das man hat". Das ist aber nicht das Roster einer TV Show, das ist das bisherige Roster einer Company nach 4 Wochen. Da passt es auch ganz gut dass auch auf sogar bereits feststehende Kooperationen mit keinem Wort eingegangen wird. Also was bleibt als zu sagen dass dein Beitrag undifferenziert und unnötig war? Kritik der Kritik wegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben