Alberto Del Rio schließt MMA Comeback aktuell aus! - BLM weiterhin gegen TV-Ausstrahlung der UFC-Inhalte! - Erste Mitglieder der "UFC Hall of Fame Cla

Buwistick

Hall of Fame
Alberto Del Rio schließt MMA Comeback aktuell aus! - Warum er sich mit keiner Promotion einigen konnte...

Seit seinem WWE Abgang ist Alberto El Patron aka Alberto Del Rio auch im MMA Sport ein heißdiskutierter Name. Die zweitgrößte MMA Promotion der Welt, Bellator MMA, hat bereits vor Wochen ihr Interesse am aktuellen ROH, AAA und Lucha Underground Superstar bestätigt.

Nun gab Del Rio in einem Interview mit dem Fight Networt selbst zu, auch ein Angebot von der UFC erhalten zu haben, welches er jedoch genau wie das Bellator Angebot abgelehnt habe. Als Grund nannte er "unterschiedliche Gehaltsvorstellungen". Der ihm angebotene Vertrag soll ähnliche Inhalte wie der des Ex-WWE Superstars und UFC Neulings CM Punk enthalten haben. Hier der genaue Wortlaut:

"Alle waren irgendwie hinter mir her. Aber wir waren mit unseren Ansichten einfach zu weit auseinander. Die Promotions und ich hatten unterschiedliche Gehaltsvorstellungen, sodass wir uns letztendlich nicht einigen konnten. Aber ja, nahezu jeder wollte mich haben."
Im Gegensatz zu Punk war Del Rio allerdings schon mal im MMA Sport aktiv. So bestritt er zwischen 2001 und 2010 insgesamt 14 Profikämpfe, davon gewann er neun, bei nur fünf Niederlagen. Sein größter Kampf fand im Jahr 2003 in Japan bei Pride Fighting Championship statt. Dort traf er auf die MMA Legende Mirko "Cro Cop" Filipović und verlor klar via KO nach einem Headkick in nur 46 Sekunden.

Quelle: FightNetwork.com

BLM weiterhin gegen TV-Ausstrahlung der UFC-Inhalte! - "Ultimate Fighting ist kein akzeptables Programm"

Vor kurzem berichteten wir noch darüber, dass es sehr gut um eine baldige Rückkehr der UFC ins deutsche TV stehen würde. Dem Enthusiasmus der Fans müssen wir nun aber leider einen herben Dämpfer verpassen, denn die Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat erneut ihren Standpunkt, dass "Ultimate Fighting kein akzeptables Programm" sei, bekräftigt. So sagte der Präsident der BLM Siegfried Schneider:

"Wir haben für die vom Medienrat am 12. Februar verabschiedete Resolution in den zurückliegenden Wochen viel Bestätigung und Unterstützung erhalten.

Staatsminister Herrmann macht in seinem Brief an mich deutlich, dass er die Resolution des Medienrats inhaltlich teilt gerade wegen der Breitenwirkung solcher Darbietungen im Fernsehen. Er bestätigt die Einschätzung des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) von 2009 und der Sportministerkonferenz, dass Ultimate Fighting bzw. Mixed Martial Arts wegen der "Pervertierung der sportimmanenten Werte" nicht als Sportart eingestuft werden kann."
Schneider sagte zudem, dass auch die Staatsministerin Ilse Aigner in einem Schreiben an ihren Kollegen Herrmann ihre Auffassung, dass Ultimate Fighting-Formate ein erhebliches gesellschaftliches Konfliktpotenzial bergen, indem sie zentralen gesellschaftlichen Werten und Einstellungen wie Rücksichtnahme, Empathie und Gewaltfreiheit zuwiderlaufen, unterstrichen habe. Außerdem habe sich auch noch die Sportministerkonferenz vom Bayerischen Jugendring auf Schneider's Seite gestellt.

Somit scheint auch die Gegenpartei der UFC wieder schlagkräftiger zu werden, nachdem viele Experten bereits die UFC als Sieger dieses Rechtsstreits gesehen hatten. Immerhin wurde vor ein paar Wochen vom Bundesverwaltunsgericht beschlossen, dass die UFC das TV-Verbot der BLM anfechten dürfe. Laut Schneider habe dies aber somit lediglich die Zulässigkeit der Klage bestätigt.

Ein Ende dieses Rechtsstreits ist also noch lange nicht in Sicht. Wir bleiben für euch dran.

Quelle: Quotenmeter.de

Erste Mitglieder der "UFC Hall of Fame Class of 2015" bekanntgegeben! - Einführung von Jeff Blatnick, sowie Matt Hughes vs. Frank Trigg bestätigt

Erst vor kurzem kündigte der UFC Präsident Dana White an, die UFC Hall of Fame ein wenig umkonstruieren und regelmäßige Zeremonien abhalten zu wollen. Daher wird es ab sofort vier verschiedene Kategorien für die Ruhmeshalle geben, die wie folgt lauten: Modern Era, Pioneers Era, Contributors und Fight Wing. Die erste Zeremonie wird es im Rahmen der UFC International Fight Week 2015 am 11. Juli 2015 geben. Dafür wurden nun auch schon die ersten Mitglieder bekanntgegeben.

Zum einen wird Jeff Blatnick ein Teil der Contributors Wing werden. Der im Jahr 2012 leider verstorbene Amerikaner konnte bei den olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Goldmedallie im Ringen gewinnen. Dies war eine kleine Sensation, da er zwei Jahre zuvor an Krebs erkrankte, die Krankheit jedoch erst im Jahr 1988 endgültig bezwang. Ab UFC 4 bis UFC 32 war er dann ein Teil des UFC Kommentatorenteams, wodurch er auch zu einer Ikone des MMA Sports wurde. Außerdem war er einer der Mitgründer der "Unified Rules of Mixed Martial Arts" und war auch derjenige, der den Begriff "Mixed Martial Arts" etablierte. Zuvor wurde der Sport hauptsächlich "No Holds Barred" genannt. 2012 verstarb Blatnick im Alter von nur 55 Jahren, infolge starker Herzprobleme.

Das andere Mitglied der diesjährigen Hall of Fame wird ein Fight sein, genauer gesagt der zweite Kampf zwischen Matt Hughes und Frank Trigg. Für viele Fans ist der Kampf bis heute einer der spektakülärsten Fights aller Zeiten und Hughes' Comeback ist bis heute wohl eines der beeindruckensten in der MMA Historie. Auch wenn der Kampf insgesamt nur eine Runde andauerte, konnte man sich nicht über mangelnde Action beklagen. Früh in der ersten Runde traf Trigg den damaligen UFC Welterweight Champion mit einem Low Blow, der jedoch ungeahndet blieb. Daraufhin folgte unglaubliches Ground and Pound des Herausforderers und ein Rear Naked Choke, aus dem sich Hughes jedoch spektakulär mit einem Slam befreien konnte. Hughes dominierte dann seinerseits den Gegner am Boden und konnte ihn schlussendlich mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe zwingen. Bereits im ersten Fight der beiden konnte sich Hughes per Rear Naked Choke durchsetzen.

Wir können gespannt sein, welche Namen demnächst noch für die Hall of Fame bestätigt werden.

Quelle: MMAJunkie.com
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Del Rio brauche ich nicht mehr im MMA-bereich auch wenn seine Bilanz okay war. Er ist halt ein Wrestler und kein Fighter.
Schade, dass sich der STreit noch was zieht, aber halt mal wieder die Bazis... CSU-Verseuchtes Terrain. Typisch rückständige und altmodische Dreckshaltung... Hoffe die UFC gewinnt!
Das Match muss ich mal suchen, vielleicht finde ich es. Klingt so als ob man es kennen müsste.
 

Buwistick

Hall of Fame
Vor allem, schaut euch mal die Argumente von der BLM an. Das ist doch so lachhaft. Die hätten mal den MMA Sport im Jahr 1994 sehen sollen, als wirklich noch ALLES erlaubt war. Was hätten die damals gesagt? Damals hätte ich diese Argumente ja durchaus akzeptiert, weil es halt wirklich hart an der Grenze war, aber in der heutigen Zeit ist es doch in der Tat eine echte Sportart geworden. Die Regeln sind klar definiert und an den Grauzonen, Stichwort Doping, etc., wird aktuell auch sehr hart gearbeitet. Der MMA Sport befindet sich also in der Situation, wo er sich immer weiter als Sportart weltweit etabliert. Nur unser wunderschönes Land scheißt sich mal wieder in die Hose, weil wir ja schon immer anders waren ... ich könnte kotzen!
 

StableGuy

Wrestling Legende
Teammitglied
Alberto soll bloß im Wrestling bleiben. Ich habe ihn nie im MMA-Sport gesehen, aber bei allem Respekt und vielleicht auch seinem Namen, den er ja doch hat, wäre er schön dumm, wenn er dorthin zurückkehrt. Der Junge ist im Wrestling zur Zeit so beliebt und heiß wie kaum ein Free Agent. Er sollte genug verdienen, was auch die gescheiterten Verhandlungen zeigen, und kann so gleichzeitig seinen Körper doch um einiges mehr schonen. Von daher denke ich, dass dies der richtige Schritt sein sollte.
 

Buwistick

Hall of Fame
Alberto soll bloß im Wrestling bleiben. Ich habe ihn nie im MMA-Sport gesehen, aber bei allem Respekt und vielleicht auch seinem Namen, den er ja doch hat, wäre er schön dumm, wenn er dorthin zurückkehrt. Der Junge ist im Wrestling zur Zeit so beliebt und heiß wie kaum ein Free Agent. Er sollte genug verdienen, was auch die gescheiterten Verhandlungen zeigen, und kann so gleichzeitig seinen Körper doch um einiges mehr schonen. Von daher denke ich, dass dies der richtige Schritt sein sollte.
Noch Fragen ...

 

StableGuy

Wrestling Legende
Teammitglied
Naja, was ist das schon für ein Beispiel... Schaut euch mal den Gegner an.

Dann kann man jetzt auch den ersten Fight zwischen Dos Santos und Velasquez rauspicken und sagen, er wäre schlecht^^
Ich denke Buwi und ich haben das durchaus ein bisschen überspitzt gemeint! ;) ...allerdings hüpft er schon sehr dumm durch den Ring! :D

Nichtsdestotrotz bleib ich bei meiner Meinung, dass er im Wrestling um einiges besser aufgehoben ist als im Octagon!
 

The Best in the world

wrestling-infos.de Veteran
Naja, was ist das schon für ein Beispiel... Schaut euch mal den Gegner an.

Dann kann man jetzt auch den ersten Fight zwischen Dos Santos und Velasquez rauspicken und sagen, er wäre schlecht^^
Wollte ich auch gerade schreiben. Zu dieser Zeit konnte keine Cro Cop besiegen, nur Fedor, aber Fedor ist auch das beste Heavyweight aller Zeiten. Gegen Cro Cop zu verlieren ist weder eine Schande, noch etwas wofür man sich schämen muss. Gegen ihn sah wirklich jeder wie ein Depp aus!
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph
Teammitglied
Ich sehe Del Rio auch auf Sicht nicht mehr im MMA Sport. Der Junge ist Ende dreißig und zu lange aus diesem Sport raus. Ja, ich habe nicht so viel Ahnung von MMA, aber ich weiß, dass man bei JEDEM Sport auf der Höhe sein muss und dass es im Alter immer schwieriger wird, in etwas wieder hereinzukommen. Wrestling ist gefährlich, aber MMA vom Risiko noch gefährlicher. Von daher: Kein MMA für Del Rio...
 

RealBadGuy

Main Event
@The best in the world @StableGuy

Ne, ihr habt es jetzt bei mir Verschissen ! Redet nie wieder mit mir... ^^


Natürlich ist er beim Wrestling besser aufgehoben. Beim MMA war er sicherlich Solide, aber beim Wrestling ist er inzwischen ein Großer Name und ich finde ihn auch klasse. Es wäre schade, dass aufzugeben.


Naja, Dos Santos hat Cro Cop Gezeigt, wer der neue Meister ist...

ps. Außerdem ist er jetzt El Patron !!!!
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Was sollte Albertos bescheuertes Ringoutfit? Diese Maske und der Knieschoner... Bullshit.
 

The Best in the world

wrestling-infos.de Veteran
[MENTION=10607]The best in the world[/MENTION]

Ne, ihr habt es jetzt bei mir Verschissen ! Redet nie wieder mit mir... ^^

Naja, Dos Santos hat Cro Cop Gezeigt, wer der neue Meister ist...
Toll, ich wollte dich beim nächsten PC eigentlich grüßen, aber wenns so ist... ;)

Das ist aber eine gnz andere Angelegenheit. Du kannst den UFC Cro Cop einfach nicht mit dem PRIDE Cro Cop vergleichen, das sind zwei andere Welten. Cro Cop hat auch mal gegen Brandan Schaub verloren, das heißt aber lange noch nicht, dass Schaub nur ansatzweise so viel Talent hat wie Filipovic. Der hat in seiner besten Zeit Leute wie Wanderlei Silva, Josh Barnett oder Mark Coleman zerstört, die zu den besten aller Zeiten gehören. Die Heavyweight Division von PRIDE war sowieso immer besser als die der UFC und wenn Fedor nicht gewesen wäre, hätte Cro Cop permanent den Titel gehalten und ihn verteidigt. Ich bin selber ein großer JDS Fan, aber gegen den Prime Cro Cop hätte auch Dos Santos keine Chance gehabt. Und Dos Santos ist auch nicht der Meister der aktuellen Heavyweight Division, das ist zweifelsohne Cain, der wirklich jeden Herausforderer total vernichtet. Wer einen JDS so hart zerstört, ist ganz klar "The Baddest Man on the Planet"!
 

RealBadGuy

Main Event
Toll, ich wollte dich beim nächsten PC eigentlich grüßen, aber wenns so ist... ;)

Das ist aber eine gnz andere Angelegenheit. Du kannst den UFC Cro Cop einfach nicht mit dem PRIDE Cro Cop vergleichen, das sind zwei andere Welten. Cro Cop hat auch mal gegen Brandan Schaub verloren, das heißt aber lange noch nicht, dass Schaub nur ansatzweise so viel Talent hat wie Filipovic. Der hat in seiner besten Zeit Leute wie Wanderlei Silva, Josh Barnett oder Mark Coleman zerstört, die zu den besten aller Zeiten gehören. Die Heavyweight Division von PRIDE war sowieso immer besser als die der UFC und wenn Fedor nicht gewesen wäre, hätte Cro Cop permanent den Titel gehalten und ihn verteidigt. Ich bin selber ein großer JDS Fan, aber gegen den Prime Cro Cop hätte auch Dos Santos keine Chance gehabt. Und Dos Santos ist auch nicht der Meister der aktuellen Heavyweight Division, das ist zweifelsohne Cain, der wirklich jeden Herausforderer total vernichtet. Wer einen JDS so hart zerstört, ist ganz klar "The Baddest Man on the Planet"!
Ach mein Lieber Freund, du bist ja sowieso mein absoluter Lieblingsuser. Ich wollte schon ein Tribute deiner Besten Kommentare machen. Du wärst natürlich in jedem PC eine Bereicherung !


Dos Santos war der einzige, der Velasquez beisegen konnte. Er ist neben ihm der Beste.


Man kann natürlich darüber reden und Spekulieren, wie gut wer einmal war.
Ich sehe nur ein einen Sieg von Dos Santos gegen Cro Cop... ^^
 

The Best in the world

wrestling-infos.de Veteran
Ach mein Lieber Freund, du bist ja sowieso mein absoluter Lieblingsuser. Ich wollte schon ein Tribute deiner Besten Kommentare machen. Du wärst natürlich in jedem PC eine Bereicherung !


Dos Santos war der einzige, der Velasquez beisegen konnte. Er ist neben ihm der Beste.


Man kann natürlich darüber reden und Spekulieren, wie gut wer einmal war.
Ich sehe nur ein einen Sieg von Dos Santos gegen Cro Cop... ^^
Jaja, das weiß ich doch... :D

Richtig, Dos Santos konnte Velasquez besiegen und es war auf jeden Fall ein berechtiger Erfolg, jedoch war es schlussendlich "nur" ein Lucky Punch. Cain hat in den nächsten zwei Kämpfen ganz klar gezeigt, wer der bessere Fighter der beiden ist. Velasquez hat auch einen Stil, den einfach kein anderer Fighter mitgehen kann, das ist das Problem für JDS. So gut sein Training Camp auch ist, auf einen Cain Velasquez kann sich niemand vorbereiten, da er einfach nur ein einzigartiger Alleskönner ist, der die Ausdauer hat, die selbst Top Fighter der kleineren Gewichtsklassen haben. Nach 2 Runden haben Cains Gegner keine Ausdauer mehr und er holt sich den Sieg. Außer durch einen Lucky Punch, kann man Velasquez einfach nicht besiegen.

Gegnfrage: Shogun hat im vergangenen Jahr gegen Ovince Saint Preux verloren. Ist OSP deswegen ein besserer Fighter als Shogun? Never EEEEEVER! :D Er hat sein Zenit einfach überschritten, bleibt jedoch einer der besten Kämpfer aller Zeiten, der in seiner Prime einfach jeden anderen Fighter besiegt hätte. In den Geschichtsbüchern wird natürlich immer stehen, dass OSP Shogun besiegt hat, aber in einigen Jahren werden Leute immer noch über Shoguns epische Kämpfe sprechen und nicht über OSPs Erfolg gegen den Brasilianer.
 

RealBadGuy

Main Event
Jaja, das weiß ich doch... :D

Richtig, Dos Santos konnte Velasquez besiegen und es war auf jeden Fall ein berechtiger Erfolg, jedoch war es schlussendlich "nur" ein Lucky Punch. Cain hat in den nächsten zwei Kämpfen ganz klar gezeigt, wer der bessere Fighter der beiden ist. Velasquez hat auch einen Stil, den einfach kein anderer Fighter mitgehen kann, das ist das Problem für JDS. So gut sein Training Camp auch ist, auf einen Cain Velasquez kann sich niemand vorbereiten, da er einfach nur ein einzigartiger Alleskönner ist, der die Ausdauer hat, die selbst Top Fighter der kleineren Gewichtsklassen haben. Nach 2 Runden haben Cains Gegner keine Ausdauer mehr und er holt sich den Sieg. Außer durch einen Lucky Punch, kann man Velasquez einfach nicht besiegen.

Gegnfrage: Shogun hat im vergangenen Jahr gegen Ovince Saint Preux verloren. Ist OSP deswegen ein besserer Fighter als Shogun? Never EEEEEVER! :D Er hat sein Zenit einfach überschritten, bleibt jedoch einer der besten Kämpfer aller Zeiten, der in seiner Prime einfach jeden anderen Fighter besiegt hätte. In den Geschichtsbüchern wird natürlich immer stehen, dass OSP Shogun besiegt hat, aber in einigen Jahren werden Leute immer noch über Shoguns epische Kämpfe sprechen und nicht über OSPs Erfolg gegen den Brasilianer.
Auch Lucky Punches muss man auch bringen KÖNNEN. Er sah eine Chance und nutzte sie schnell um ihn Besiegen zu können.
Und ausgehalten hat er es immer bis in die 5. Runde. Da sah man, was es braucht um einen Dos Santos zu besiegen.
Aber schlussendlich ist Cain natürlich ein "Slaughter", um mal Heyman zu zitieren.
Ich mag Velasquez auch. Ich will sein Talent nicht niederreden^^


In 20 Jahren können wir den Threat ja ausgraben und einen Junges Cro Cop Hologramm gegen ein Dos Santos Hologramm antreten lassen. Wir dürfen es nur nicht vergessen...
 

Masterff1986

World Champion
Jaja, das weiß ich doch... :D

Richtig, Dos Santos konnte Velasquez besiegen und es war auf jeden Fall ein berechtiger Erfolg, jedoch war es schlussendlich "nur" ein Lucky Punch. Cain hat in den nächsten zwei Kämpfen ganz klar gezeigt, wer der bessere Fighter der beiden ist. Velasquez hat auch einen Stil, den einfach kein anderer Fighter mitgehen kann, das ist das Problem für JDS. So gut sein Training Camp auch ist, auf einen Cain Velasquez kann sich niemand vorbereiten, da er einfach nur ein einzigartiger Alleskönner ist, der die Ausdauer hat, die selbst Top Fighter der kleineren Gewichtsklassen haben. Nach 2 Runden haben Cains Gegner keine Ausdauer mehr und er holt sich den Sieg. Außer durch einen Lucky Punch, kann man Velasquez einfach nicht besiegen.

Gegnfrage: Shogun hat im vergangenen Jahr gegen Ovince Saint Preux verloren. Ist OSP deswegen ein besserer Fighter als Shogun? Never EEEEEVER! :D Er hat sein Zenit einfach überschritten, bleibt jedoch einer der besten Kämpfer aller Zeiten, der in seiner Prime einfach jeden anderen Fighter besiegt hätte. In den Geschichtsbüchern wird natürlich immer stehen, dass OSP Shogun besiegt hat, aber in einigen Jahren werden Leute immer noch über Shoguns epische Kämpfe sprechen und nicht über OSPs Erfolg gegen den Brasilianer.
Naja..
Zu Velasquez-würde ihn sehr gerne gegen Stipe sehen-Stipe ist ein guter Ringer und ist im Stand auch gut.
Zum Punkt Alleskönner: Ich weiß nicht, wie gut Cain auf den Boden ist-bin daher schon mal gespannt aufs Duell gegen Werdum..
Kongo hat ihn übrigens auch gut erwischt im Fight.
Cain vs Fedor hätte ich zu gerne gesehen, hoffe auch, dass Jones ins HW geht, Jones vs Cain wäre sehr sehr cool..

Glaube auch nicht, dass Shogun jeden anderen Fighter besiegt hätte-glaube, dass Jones jeden im LHW besiegen könnte..
Auch Shogun vs Alex/Cormier/Rumble in der jeweiligen Prime würde ich gerne sehen..
Babalu hat ihn ja auch submitted..
 

The Best in the world

wrestling-infos.de Veteran
Naja..
Zu Velasquez-würde ihn sehr gerne gegen Stipe sehen-Stipe ist ein guter Ringer und ist im Stand auch gut.
Zum Punkt Alleskönner: Ich weiß nicht, wie gut Cain auf den Boden ist-bin daher schon mal gespannt aufs Duell gegen Werdum..
Kongo hat ihn übrigens auch gut erwischt im Fight.
Cain vs Fedor hätte ich zu gerne gesehen, hoffe auch, dass Jones ins HW geht, Jones vs Cain wäre sehr sehr cool..

Glaube auch nicht, dass Shogun jeden anderen Fighter besiegt hätte-glaube, dass Jones jeden im LHW besiegen könnte..
Auch Shogun vs Alex/Cormier/Rumble in der jeweiligen Prime würde ich gerne sehen..
Babalu hat ihn ja auch submitted..
Miocic ist nur eine billige Version von Velasquez. Sein Kampfstil ist fast der gleiche, jedoch ist er ihm technisch ganz klar unterlegen und konditionell kommt er nicht an Velasquez ran, auch Miocic würde nach 3 Runden gegen Cain (falls er die überhaupt überlebt) total ausgepowert sein, so dass Cain ihn die letzten Runden dominieren, vielleicht sogar finishen könnte. Mir ist klar, dass du wieder ganz klar für deinen Liebling bist, aber Velasquez hat JDS, der Miocic besiegt hat, komplett dominiert und gezeit, dass er in einer anderen Liga ist. Es gibt kein Heavyweight, das es mit ihm aufnehmen kann. Höchstens ein Lucky Punch könnte Cain besiegen, jedoch ist Miocic nicht unbedingt derjenige, der seine Gegner mit einem Schlag KO schlägt, weswegen ich ihn keine Chancen zurechne.

Velasquez ist überigens auch ein Ringer, heißt er kann den Kampf am Boden kontrollieren. Außerdem ist er, wenn ich mich nicht irre, ein Black Belt im BJJ und trainiert täglich mit Rockhold. Da ist sein Jiu-Jitsu sicherlich top. Nur weil er keine Submissions zeigt, heißt das nicht, dass er auch keine draufhat. Aber auf Werdum bin ich auch gespannt, da dieser am Boden eben nochmal in einer anderen Liga spielt. Wenn Cain jedoch nicht dumm agiert, wird Werdum auch keine Chance haben. Im Stand ist ihm Velasquez klar überlegen.

Der Kampf gegen Kongo ist sechs Jahre her. Seitdem hat sich Velasquez nicht nur extrem weiterentwickelt, sondern auch der damalige Cain hat Kongo klar geschlagen. 1-2 gute Schläge landen, heißt nicht automatisch, dass man besser als sein gegner war. Er hat mitgehalten, war schlussendlich aber ganz klar der Verlierer. Wenn wir den Fight heutzutage zusehen bekommen würden, dann gute Nacht Cheick! :D

Cain vs. Fedor hätte tatsächlich etwas gehabt. Dann würden wir wohl auch wissen, wer das beste Heavyweight aller Zeiten ist. So gut Cain auch ist und so unantastbar ich ihn momentan sehe, gegen den Prime Fedor hat wohl kein Mensch auf dieser Welt eine Chance. Hätte der Kampf 2010-2012 stattgefunden, hätte Fedor das aber auch verloren. Was ab Strikeforce kam, war leider nicht mehr der alte Fedor, wobei er gegen Hendo und Werdum auch nicht schlecht aussah, aber der alte Fedor hätte niemals solche Treffer/Submissions zugelassen. Jones vs. Cain ist auch mein persönlicher Superfight, da Jones dann endlich auf die Fresse bekommen würde. Er hätte zwar wieder einen Reichweitenvorteil, dieser wäre jedoch nicht so extrem wie gegen Cormier und Cormier hat die ersten zwei Runden ja im Prinzip exakt wie Cain gekämpft, nur war er in den letzten Runden ausgepowert und schlussendlich unterlegen. Cain geht nach zwei Runden aber nicht die Puste aus und er ist skilltechnisch auch einfach ein Stück besser als Cormier, bei allem Respekt.

Jones vs. Prime Shogun hätte ich mir echt gerne angesehen. Jones ist halt wirklich ein Weltklasse Athlet, da ich auch als Hater nichts sagen, aber in der PRIDE Zeit war Shogun einfach nur so unfassbar gut, dass man sich echt nicht vorstellen konnte, dass dieser Mann eines Tages so auf die Fresse bekommen würde. Sein Striking, seine Power und auch seine Ground Control, die waren einfach nur absolutes Topniveau. Jones ist der einzige Fighter, bei dem ich mir echt nicht sicher bin, ob Shogun ihn gepackt hätte. Aber Cormier, Gustafsson und Rumble wären für Shogun kein Problem gewesen. Gegen Wrestler kam er immer gut zurecht und sein Striking war technisch halt auf einem ganz anderen Level. Außerdem hätte er auch selber einen Takedown wagen können und seinen Gegner am Boden dominieren können.

Zum Thema Sobral hat ihn auch submitted. Luciano Azevedo hat eines Tages auch mal Jose Aldo zur Aufgabe gebracht, heißt das, dass Azavedo auch ein besserer Fighter als Aldo ist? Die Frage kannst du dir wohl selber beantworten.
 

Masterff1986

World Champion
Miocic ist nur eine billige Version von Velasquez. Sein Kampfstil ist fast der gleiche, jedoch ist er ihm technisch ganz klar unterlegen und konditionell kommt er nicht an Velasquez ran, auch Miocic würde nach 3 Runden gegen Cain (falls er die überhaupt überlebt) total ausgepowert sein, so dass Cain ihn die letzten Runden dominieren, vielleicht sogar finishen könnte. Mir ist klar, dass du wieder ganz klar für deinen Liebling bist, aber Velasquez hat JDS, der Miocic besiegt hat, komplett dominiert und gezeit, dass er in einer anderen Liga ist. Es gibt kein Heavyweight, das es mit ihm aufnehmen kann. Höchstens ein Lucky Punch könnte Cain besiegen, jedoch ist Miocic nicht unbedingt derjenige, der seine Gegner mit einem Schlag KO schlägt, weswegen ich ihn keine Chancen zurechne.

Velasquez ist überigens auch ein Ringer, heißt er kann den Kampf am Boden kontrollieren. Außerdem ist er, wenn ich mich nicht irre, ein Black Belt im BJJ und trainiert täglich mit Rockhold. Da ist sein Jiu-Jitsu sicherlich top. Nur weil er keine Submissions zeigt, heißt das nicht, dass er auch keine draufhat. Aber auf Werdum bin ich auch gespannt, da dieser am Boden eben nochmal in einer anderen Liga spielt. Wenn Cain jedoch nicht dumm agiert, wird Werdum auch keine Chance haben. Im Stand ist ihm Velasquez klar überlegen.

Der Kampf gegen Kongo ist sechs Jahre her. Seitdem hat sich Velasquez nicht nur extrem weiterentwickelt, sondern auch der damalige Cain hat Kongo klar geschlagen. 1-2 gute Schläge landen, heißt nicht automatisch, dass man besser als sein gegner war. Er hat mitgehalten, war schlussendlich aber ganz klar der Verlierer. Wenn wir den Fight heutzutage zusehen bekommen würden, dann gute Nacht Cheick! :D

Cain vs. Fedor hätte tatsächlich etwas gehabt. Dann würden wir wohl auch wissen, wer das beste Heavyweight aller Zeiten ist. So gut Cain auch ist und so unantastbar ich ihn momentan sehe, gegen den Prime Fedor hat wohl kein Mensch auf dieser Welt eine Chance. Hätte der Kampf 2010-2012 stattgefunden, hätte Fedor das aber auch verloren. Was ab Strikeforce kam, war leider nicht mehr der alte Fedor, wobei er gegen Hendo und Werdum auch nicht schlecht aussah, aber der alte Fedor hätte niemals solche Treffer/Submissions zugelassen. Jones vs. Cain ist auch mein persönlicher Superfight, da Jones dann endlich auf die Fresse bekommen würde. Er hätte zwar wieder einen Reichweitenvorteil, dieser wäre jedoch nicht so extrem wie gegen Cormier und Cormier hat die ersten zwei Runden ja im Prinzip exakt wie Cain gekämpft, nur war er in den letzten Runden ausgepowert und schlussendlich unterlegen. Cain geht nach zwei Runden aber nicht die Puste aus und er ist skilltechnisch auch einfach ein Stück besser als Cormier, bei allem Respekt.

Jones vs. Prime Shogun hätte ich mir echt gerne angesehen. Jones ist halt wirklich ein Weltklasse Athlet, da ich auch als Hater nichts sagen, aber in der PRIDE Zeit war Shogun einfach nur so unfassbar gut, dass man sich echt nicht vorstellen konnte, dass dieser Mann eines Tages so auf die Fresse bekommen würde. Sein Striking, seine Power und auch seine Ground Control, die waren einfach nur absolutes Topniveau. Jones ist der einzige Fighter, bei dem ich mir echt nicht sicher bin, ob Shogun ihn gepackt hätte. Aber Cormier, Gustafsson und Rumble wären für Shogun kein Problem gewesen. Gegen Wrestler kam er immer gut zurecht und sein Striking war technisch halt auf einem ganz anderen Level. Außerdem hätte er auch selber einen Takedown wagen können und seinen Gegner am Boden dominieren können.

Zum Thema Sobral hat ihn auch submitted. Luciano Azevedo hat eines Tages auch mal Jose Aldo zur Aufgabe gebracht, heißt das, dass Azavedo auch ein besserer Fighter als Aldo ist? Die Frage kannst du dir wohl selber beantworten.
Naja-Cain ist in der HW Klasse eigentlich mein Lieblings-Fighter, aber Stipe ist eigentlich derjenige den ich am meisten Chancen einräume Cain zu schlagen.
Dass Cain gegen Kongo gewonnen hat ist mir klar, wollte aber hinaus, dass er auch ins Wanken gebracht werden kann.

Wie gut Cain auf dem Boden ist, weiß ich nicht-Pettis z.b. hat ja auch Henderson submitted und damals war Henderson schon Black-Belt und Pettis hatte noch nicht seinen braunen Gürtel.

Fedor hätte ich gerne in der UFC gesehen, hätte interessante Duelle gegen Couture,Lesnar,Carwin.. gegeben.
Wäre gegen Lesnar bestimmt spannend geworden, Lesnar war in seiner Prime schon sehr dominant mit seinen Wrestling und GnP.
Auch Carwin hat damals die Liga ganz schön dominiert und auch Lesnar einen harten Fight geliefert.
Schade auch, dass Fedor nicht gegen Overeem und Barnett angetreten ist-der Fight gegen Barnett war ja schon angesetzt damals.
Die Duelle gegen Hendo und Bigfoot hätte ich gerne gesehen, als Beide in ihrer Prime waren.

Bei Shogun würde ich auch sagen, dass es bischen drauf ankommt, ob es Pride oder UFC Regeln sind.
 

The Prophet

Upper Card
Del Rio ist ein besserer MMA Fighter als er Credit erhält und in Anbetracht der zerstörten HW Division bin ich grundsätzlich froh, wenn sich die Promotions bemühen, wieder einige Leute an Land zu ziehen, die auch wirklich etwas können. Leider hat er viel zu viel Zeit damit verschwendet, sich körperlich im Wrestling runter zu wirtschaften, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt eine vertretbare Aussage ist, MMA nicht in Erwägung zu ziehen. Allerdings hat er mich von seinem Potenzial und seiner körperlichen Robustheit (das A und O im Schwergewicht) bei PRIDE überzeugen können. Die wichtigste Eigenschaft aber: Er hat Eier. Wie Wanderlei und Fedor hatte CC das Problem, dass bereits früh niemand mehr gegen ihn kämpfen wollte. Sich dann zu opfern, ohne selber solider Kickboxer zu sein - Respekt! Ich hoffe, bevor der Zuf endgültig abfährt, wird er nochmal einen letzten Run hinlegen - ob bei der UFC oder WSOF ist mir egal.
 
Oben