ALL IN Ergebnisse + Bericht aus Chicago, Illinois vom 01.09.2018

Jon bon Cena

Midcard
Hältst du die User hier für zu dumm Twitter zu lesen, oder was soll eigtl. der Quatsch hier, dass jeden Tag diverse Tweets ins Forum kopierst?
Ich find's gut, da ich Twitter so gut wie gar nicht nutze.

Nach welchen Kriterien entwcheidest du eigentlich, wann ein "Grüner" als normaler Fan oder als "offizieller Grüner" hier im Board unterwegs ist und schreibt?
 

Klabauter

World Champion
Vielleicht hat nicht jeder Twitter und kann es nicht lesen. Was ist denn jetzt schon wieder dein Problem? Dein Motto lautet wohl: Gegen alles und jeden!
Mein Problem ist, dass der User hier rumspammt, mich dumm anpöbelt etc. und es keine Sau zu jucken scheint. Aber schön, dass sofort auf meinen Post reagiert wird...
Lächerlich das Ganze einfach. Ich rechtfertige mich hier für eine Bewertung von 8,5 von 10 und halte mich an die Forenregeln. Der Typ meint mcih dumm anpöbeln zu müssen und hier rumzuspammen aber ICH bin dann das Problem. Na herzlichen Dank auch...

Nach welchen Kriterien entwcheidest du eigentlich, wann ein "Grüner" als normaler Fan oder als "offizieller Grüner" hier im Board unterwegs ist und schreibt?
Wenn ein "Grüner" hier normal diskutiert wie es jeder andere tun würde ( wie bspw. [MENTION=2652]JME[/MENTION] es auf den letzten Seiten machte), dann ist er als Fan/User unterwegs. Wenn er wie [MENTION=77704]Thomas Meyer[/MENTION] eine Ansage trifft alà "Fahrt mal runter, sonst..." (siehe Politik-Thread), dann gehe ich davon aus, dass er da in seiner Eigenschaft als Moderator/CM/"Grüner" macht...
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Der Typ meint mcih dumm anpöbeln zu müssen und hier rumzuspammen aber ICH bin dann das Problem. Na herzlichen Dank auch...
Kommentare wie "Weil Mitglieder der wwe Defenseforces, dass so machen. ;-)" sind natürlich absolut unnötig, da gebe ich dir recht. Das mit dem Rumspammen sehe ich jetzt aber nicht so schlimm, da die Tweets nun mal etwas mit dem Thema zu tun haben, auch wenn sie eventuell nicht jeden interessieren.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Mir ging es bei der ganzen Diskussion auch von Anfang an nicht darum, dass das jetzt furchtbar schlimm gewesen wäre, dass sie zeitlich keine Punktlandung schafften und das Match kürzen mussten, was mich aber stört(e) ist, dass du das sogar noch positiv werten wolltest, dass man ja ein kürzbares Match als Main Event hatte. Denn nur, weil man das beste draus gemacht hat ist es eben längst nicht gut, wenn man zu diesem Schritt greifen muss.
Ich bezog mich darauf, dass man das Match ans Ende gesetzt hat, was man am ehesten kürzen konnte. Diese Entscheidung bewerte ich positiv. Dass die Show besser war, weil man das gekürzt hat, habe ich hingegen nicht behauptet.

Diese reguläre Werbung gab es doch bei ALL IN ebenso. Und dass ALL IN als einmalige Show nicht für ein ganzes Network wirbt sollte auch klar sein :D
Also ich hab da keine Einspieler zwischen jedem Match gesehen.

Hat er ja auch getan. Und ich fand den Titelwechsel auch nicht besonders schlecht. Es ist wie gesagt ein fader Beigeschmack dabei, weil er selbst der Booker war. Mehr sage ich doch auch gar nicht. Du und andere waren es die die Booker-Eigenschaft von Cody runterspielen wollten.
Du hast mehrfach behauptet, dass Cody sich selbst zum Titelgewinn gebookt hat. Fakt ist aber nur eines: Cody war Booker der Show und hat den Titel gewonnen. Zu sagen er hat sich selbst zum Titel gebookt, ist aber nur reine Spekulation, da das eben nur Corgan entscheiden konnte. Und ob das Corgans Idee war oder Codys, das weiß niemand. Ergo, hast du seit Wochen spekuliert.

Wo siehst du da eine "haltlose Spekulation"? Ich äußerte da meine Hoffnung (vor dem NWA Title Match von Flip gegen Aldis) dass man den Titel nicht als Vehikel nutzt um Gordon auf die Card zu bringen. Das wäre so, als wenn ich jetzt die Hoffnung äußere, dass Braun Strowman den Universal Title gewinnen soll. Das war schlicht eine Äußerung was ich gerne sehen bzw. nicht sehen wollen würde.
Die Aussage zu Gordon spielt doch hier gar keine Rolle. Wie ich bereits sagte, war das eine von mehreren Gelegenheiten, wo du schriebst Cody habe sich selbst zum Champion gemacht.
 

Klabauter

World Champion
Ich bezog mich darauf, dass man das Match ans Ende gesetzt hat, was man am ehesten kürzen konnte. Diese Entscheidung bewerte ich positiv. Dass die Show besser war, weil man das gekürzt hat, habe ich hingegen nicht behauptet.
Okay.

Also ich hab da keine Einspieler zwischen jedem Match gesehen.
Solche gab es auch nicht. Ansonsten fuhr man aber die gesamte Bandbreite auf und warb mit dem Ring und am Kommentar.

Du hast mehrfach behauptet, dass Cody sich selbst zum Titelgewinn gebookt hat. Fakt ist aber nur eines: Cody war Booker der Show und hat den Titel gewonnen. Zu sagen er hat sich selbst zum Titel gebookt, ist aber nur reine Spekulation, da das eben nur Corgan entscheiden konnte. Und ob das Corgans Idee war oder Codys, das weiß niemand. Ergo, hast du seit Wochen spekuliert.
Ähm. Du willst mir jetzt also ernsthaft weismachen, dass Corgan hier hätte eine Entscheidung treffen können, die dem was Cody und die Young Bucks wollten entgegenläuft? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Ob die Entscheidung nun von Corgan direkt kam, oder von irgendeiner Person X ist mir ziemlich egal. Letztlich haben Cody und die Bucks ihr okay gegeben, dass das Match so bei ihrer Show stattfindet.
Ist doch dasselbe, wie für alles, was WWE macht Vince McMahon verantwortlich gemacht wird. Genauso kann man für alles was bei ALL IN stattfand m.M.n. die Young Bucks und Cody verantwortlich machen. Somit war Cody mal mindestens mitverantwortlich für seinen Gewinn.

Ob dann jetzt unbedingt die Aussage stimmt, dass er selbst sich zum Sieg gebookt hat, okay, darüber kann man streiten. Fakt ist aber, dass er in seiner eigenen Show einen Titel gewann und schon das finde ich nicht gut.

Wo ein "Ich hoffe so kommt es" eine "haltlose Spekulation" sein soll verstehe ich dennoch nicht. Aber ist ja letztlich auch egal. Dir ist es egal, dass jemand bei seiner eigenen Show einen Titel gewinnt mir nicht. Wobei das ja auch nur einer von zwei Gründen war, warum ich lieber keinen Wechsel gesehen hätte...
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Ähm. Du willst mir jetzt also ernsthaft weismachen, dass Corgan hier hätte eine Entscheidung treffen können, die dem was Cody und die Young Bucks wollten entgegenläuft? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Ob die Entscheidung nun von Corgan direkt kam, oder von irgendeiner Person X ist mir ziemlich egal. Letztlich haben Cody und die Bucks ihr okay gegeben, dass das Match so bei ihrer Show stattfindet.
Ist doch dasselbe, wie für alles, was WWE macht Vince McMahon verantwortlich gemacht wird. Genauso kann man für alles was bei ALL IN stattfand m.M.n. die Young Bucks und Cody verantwortlich machen. Somit war Cody mal mindestens mitverantwortlich für seinen Gewinn.

Ob dann jetzt unbedingt die Aussage stimmt, dass er selbst sich zum Sieg gebookt hat, okay, darüber kann man streiten. Fakt ist aber, dass er in seiner eigenen Show einen Titel gewann und schon das finde ich nicht gut.

Wo ein "Ich hoffe so kommt es" eine "haltlose Spekulation" sein soll verstehe ich dennoch nicht. Aber ist ja letztlich auch egal. Dir ist es egal, dass jemand bei seiner eigenen Show einen Titel gewinnt mir nicht. Wobei das ja auch nur einer von zwei Gründen war, warum ich lieber keinen Wechsel gesehen hätte...
Ja, hätte er. Cody kann sich nicht alleine zum Champion gebookt haben. Corgan muss dem zugestimmt haben. Alles andere ist Spekulation. Der Vergleich mit Vince hinkt nunmal, da Cody anders als Vince gar nicht alleine entscheiden konnte, dass er den Titel gewinnt. Er hätte sagen können, dass er den Titel gewinnen will und der Titel nur dann auf der Card steht, aber dennoch hatte nur Corgan die Entscheidungsgewalt.
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Will auch nochmal kurz meine Meinung abgeben. Im Live Chat war die Meinung von vielen sehr verhalten, einige haben es sogar nur als durchschnittliche Indy Show gesehen. Das war es natürlich bei diesem Rahmen nicht. Dass das große Mördermatch fehlte, ist aber sicherlich richtig. Ich denke aber, dass man das so erwarten konnte. Schließlich haben mit Okada und Omega die beiden besten Worker gerade erst einen kräftezehrenden G1 bestritten und All In hatte für sie sicherlich keine Priorität.

Alles in allem war die Show trotzdem klasse. Die Fans waren drin und haben auch absolut mitgespielt, dazu war für mich kaum ein Match schlechter als drei Sterne zu bewerten und kein einziges unter zweieinhalb. Dass es keinen einzigen Ausfall gab, war schon einmal positiv und ist definitiv nicht die Regel. Auch haben so ziemlich alle Matches ihren Sinn erfüllt oder haben Storylines von BTE weitergeführt beziehungsweise waren Fanservice. Es hatte so ein bisschen das PWG Gefühl auf der großen Bühne. Und das ist in meinen Augen sehr viel wert, da wohl kaum eine Promotion als PWG eine größere Fanbindung besitzt. Und genau deshalb war es für mich auch keine "Größere ROH Show". Das war einfach ein Event für Wrestlingfans. Bei dem nicht der Chef sagt, dass wir dem Publikum jetzt vier Jahre einen Charakter aufs Auge drücken, den dieses gar nicht sehen will. Page und Janela im Hardcore Match und der Main Event waren für mich die Highlights. Den ein oder anderen hier im Thread angeführten Kritikpunkt (wie den Titelgewinn von Cody) kann ich zwar irgendwo nachvollziehen, sehe ich aber nicht so schlimm. Insbesondere bei der NWA World Heavyweight Championship ist es doch tatsächlich mit Abstand das Beste, was Corgan passieren konnte. Ich denke, da werden beide Seiten mit dem Deal zufrieden gewesen sein.

Insgesamt wäre ich deshalb dann auch bei rund 8 von 10 Punkten. Für mehr hat dann doch der ganz große wrestlerische Kracher gefehlt, von den Rahmenbedingungen war es aber nahezu perfekt. Dass einige vielleicht angesichts des Hypes und des historischen Rahmens etwas enttäuscht waren oder das Event einfach als große Selbstbeweihräucherung der Elite Mitglieder ansehen, kann ich wie gesagt in Teilen nachvollziehen. Auch wenn ich persönlich da anderer Meinung bin.
 

Blaxx

Undercard
So Jungs,

ich schaue sonst eigtl nur WWE (die Gründe dafür sind jetzt mal egal), habe mir aber heute mal einen Zusammenschnitt der Highlights von All In angeschaut. Ich sehe dieses Event auch als etwas historisches und es hat auf jeden Fall gezeigt, dass sehr viel Potenzial in den anderen Wrestling-Promotions verborgen ist. Auch aus diesem Grund war mein interesse an der Show vorhandem und ich habe mich (zumindestens) auf die Highlights gefreut.

Was mir gleich zu beginn aufgefallen ist, die Show wirkte sofort visuell ansprechend. Viele verschiedene Kameraperspektiven und viel Dynamik im Bild. Zu den Matches will ich mir kein fachliches Urteil erlauben, da ich zu wenig von den meisten Wrestlern weiss, respektive vom Stil im Indibereich. Aber die 50min. Highlightshow der Kämpfe hat mich persönlich sehr unterhalten. In jedem Match gab es viele coole Moves und viel spannung. In der Summe stimme ich jedoch mit ein, dass auch mir, gerade wegen der potenziellen historischen Bedeutung des Events der absolute Kracher gefehlt hat. Vlt haben sich die Bucks etwas verspekuliert und zu lange auf Bryan oder CM-Punk gesetzt. (Vlt erfährt man da ja irgendwann mal mehr). Nichts desto trotz eine sehr gute Show! Würde mich freuen, wenn solche Events, gut organisiert, sehr gut besetzt und mit guter medialer Aufbereitung vermehrt stattfinden. Jährlich oder Halbjährlich :)

Eine Frage noch an die Experten (evtl. [MENTION=2652]JME[/MENTION] oder ein anderer): Wie läuft das bei solchen Events, die Promotionübergreifend sind? Zum Beispiel bei Omega vs Pentagon. Wer bestimmt dort, wer das Match gewinnt? Das ist ja doch schon wichtig in der eigenen Vita. Einigen sich da die Wrestler, die Manager oder entscheiden die Bucks und Cody als Veranstalter???
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Eine Frage noch an die Experten (evtl. @JME oder ein anderer): Wie läuft das bei solchen Events, die Promotionübergreifend sind? Zum Beispiel bei Omega vs Pentagon. Wer bestimmt dort, wer das Match gewinnt? Das ist ja doch schon wichtig in der eigenen Vita. Einigen sich da die Wrestler, die Manager oder entscheiden die Bucks und Cody als Veranstalter???
Das kommt auf die Konstellation an. Sowas wird verhandelt oder direkt von einer Promotion (dann meist der "mächtigeren") vorgegeben. Bei Omega vs Pentagon dürfte es Letzteres gewesen sein, da es eigentlich undenkbar ist, dass New Japan den IWGP Heavyweight Champion bei einer anderen Company verlieren lässt. Ein Sieg von Pentagon über Omega dürfte daher kaum zur Debatte gestanden haben. Wenn es mehrere promotionübergreifende Matches sind, wird man irgendeinen Konsens finden, wenn eine Kooperation besteht (wie zwischen NJPW und ROH) wird man sich sicher schneller einig. Ich denke bei ALL IN werden das einfach Cody und die Bucks mit Verantwortlichen von Impact, ROH und New Japan abgesprochen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

ApexViperPredator

Main Event
Das kommt auf die Konstellation an. Sowas wird verhandelt oder direkt von einer Promotion (dann meist der "mächtigeren") vorgegeben. Bei Omega vs Pentagon dürfte es Letzteres gewesen sein, da es eigentlich undenkbar ist, dass New Japan den IWGP Heavyweight Champion bei einer anderen Company verlieren lässt. Ein Sieg von Pentagon über Omega dürfte daher kaum zur Debatte gestanden haben. Wenn es mehrere promotionübergreifende Matches sind, wird man irgendeinen Konsens finden, wenn eine Kooperation besteht (wie zwischen NJPW und ROH) wird man sich sicher schneller einig. Ich denke bei ALL IN werden das einfach Cody und die Bucks mit Verantwortlichen von Impact, ROH und New Japan abgesprochen haben.
Ich glaube, die einzige Chance für einen Penta Sieg wäre ein Wechsel zu NJPW gewesen, inklusive Titelansprüche bei einen der kommenden Shows.
 

UrbanClassic

Undercard
196.000 Zuschauer für Zero Hour

It's difficult to say what this means other than that it was the highest rated show on that station on that day. It fell almost exactly in between what a typical Impact episode on Pop TV and a Lucha Underground episode on the El Rey Network would do, but both of those shows air in prime time. Last week's Impact drew 225,000 viewers, and their lowest total for the year is 168,000.
https://www.f4wonline.com/indies/all-zero-hour-draws-nearly-200000-viewers-wgn-america-265211
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Meltzer Ratings:

Frankie Kazarian & Scorpio Sky vs. Mark & Jay Briscoe ***3/4

Battle Royal ****
Matt Cross vs. MJF **3/4
Christopher Daniels vs. Stephen Amell **3/4
Tessa Blanchard vs. Dr. Britt Baker vs. Chelsea Green vs. Madison Rayne ***1/4
Cody vs. Nick Aldis ****
Hangman Page vs. Joey Janela ****1/4
Jay Lethal vs. Flip Gordon ***½
Kenny Omega vs. Penta 0M ****½
Kazuchika Okada vs. Marty Scurll ****1/4
Young Bucks & Kota Ibushi vs. Rey Mysterio Jr. & Rey Fenix & Bandido ****½
 

FritzJenkins

wrestling-infos.de Veteran
Die Wertungen sind irgendwie nicht so herausragend. Also hat unser Dave das nicht als sonderlich weltbewegend empfunden. Interessant
 

FritzJenkins

wrestling-infos.de Veteran
1/3 der Matches nicht über 3 1/2. Das ist doch jetzt nicht sooo krass. Keine 5 Sterne dabei.
Also das klingt nach nem guten, aber keinesfalls überragendem Event
 
Wenn ich mich nicht verguckt hab sind 6/11 Matches mit 4+* bewertet worden. Das ist schon ziemlich überragend. Sicher kein 5 Sterne Match dabei, aber das nur daran fest zu machen wird dem ganzen nicht gerecht
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
1/3 der Matches nicht über 3 1/2. Das ist doch jetzt nicht sooo krass. Keine 5 Sterne dabei.
Also das klingt nach nem guten, aber keinesfalls überragendem Event
Sechs von elf Matches haben mindestens **** bekommen, ein weiteres nur knapp daran gescheitert. Das finde ich von den Wertungen her schon überragend. Gibt nicht sehr viele Shows mit solch tollen Bewertungen.
 

FritzJenkins

wrestling-infos.de Veteran
Wenn ich mich nicht verguckt hab sind 6/11 Matches mit 4+* bewertet worden. Das ist schon ziemlich überragend. Sicher kein 5 Sterne Match dabei, aber das nur daran fest zu machen wird dem ganzen nicht gerecht
Nein ist es nicht. Weil 4 Sterne sehr gut, aber eben nicht überragend sind. Eig sind Sterne nur “gut“ 5 wären “sehr gut“ und alles drüber wäre überragend. Und etw. Unter 3 (befriedigend) ist halt nicht befriedigend sondern ausreichend. Und das ist dann doch ein gutes Stück von überragend entfernt. Und das finde ich halt interessant.

Ich hab die Show ja nicht geguckt. Ich gebe nur eine Meinung zu Meltzers Bewertung ab
 

Blaxx

Undercard
also nachdem was ich gesehen habe, ist das eine recht passende Bewertung! 6/11 Matches mit 4*+ ist spricht für das Event! In der Breite eine sehr gute Show! :)
 
Ich glaube wir sind nicht weit weg mit unseren Meinungen. Ich betrachte halt das Gesamtevent, habs mir auch in Gänze reingezogen. Wenn man die Matches einzeln betrachtet geb ich dir recht, aber als Gesamtevent ist das schon ein verdammt starker Schnitt. Da kommt nicht viel dran. Was ich dieses Jahr gesehen hab, gar nix, bin aber auch eher auf WWE, LU und Impact fixiert^^
 

ROH4Ever

Upper Card
So Sterne Diskussion immer wieder gut für einen Lacher.

Für mich war der Event überragend. Kein mieses Match, für jeden was dabei und eine starke Crowd.
 
Oben