Booking der Women's Division sorgt für Frustration unter den Wrestlerinnen – Update zu den Plänen für Olympiasieger Gable Steveson – Auch "Monday Night RAW" soll "edgier" werden

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Der Sieg von Carmella im Erstrundenmatch des Queen’s Crown Tournaments gegen Liv Morgan war offenbar nicht von langer Hand geplant. So berichtet Fightful, dass im Vorfeld eigentlich noch Liv Morgan als Siegerin bestimmt war, dieser Plan änderte sich aber wieder einmal kurzfristig. Innerhalb der Company soll man zunehmend frustriert ob des Bookings der Women's Division sein. Viele Wrestlerinnen hatten bereits vor Monaten, als die Talent Relations Abteilung umgekrempelt und John Laurinaitis wieder als Head of Talent Relations installiert wurde, die Befürchtung, dass das Booking der Frauen sich verschlechtern wird und sie weniger Zeit bekommen werden. In diesen Befürchtungen sieht man sich mittlerweile mehr und mehr bestätigt.

- In Olympiasieger Gable Steveson setzt man bei WWE große Hoffnungen und dementsprechend war es gar nicht so verwunderlich, dass der 21-Jährige zu RAW gedraftet wurde, obwohl er gerade erst das Wrestlingtraining aufnimmt und noch niemals ein Wrestlingmatch bestritten hat. In einem Update berichtet Dave Meltzer im Wrestling Observer Newsletter, dass Steveson in den nächsten Monaten immer wieder einmal in den TV-Shows auftreten soll, ohne aber zwangsläufig ein Match zu bestreiten. Erst im März 2022 plant man mit ihm als Fulltime-Wrestler, bis dahin konzentriert er sich gleichzeitig darauf, die NCAA-Meisterschaften zu gewinnen. Mit einem NCAA-Sieg im Rücken möchte man ihn dann am liebsten bei "WrestleMania 38" im April sein In-Ring-Debüt feiern lassen. Es gibt aber wohl keine Pläne dahingehend, ihn einen Umweg über den NXT-Brand machen zu lassen.

- Wir berichteten ja bereits darüber, dass Vince McMahon den neuausgerichteten NXT-Brand gerne etwas "edgier" präsentieren möchte, um endlich wieder jüngere Zuschauer anzusprechen. Diesen Weg möchte man offenbar auch mit RAW gehen, man wird also in Zukunft wieder mehr Schimpfwörter beim roten Brand hören. Bei Smackdown auf FOX wird man diesen Weg aber nicht gehen dürfen, da der Sender andere Standards an sein Programm anlegt und unter anderem Schimpfwörter verbietet. Untersagt sind " George Carlin’s 7 Dirty Words". (Darf jeder googlen.)

Quelle: Fightful, Wrestling Observer Newsletter
 

djss

Main Event
Wir berichteten ja bereits darüber, dass Vince McMahon den neuausgerichteten NXT-Brand gerne etwas "edgier" präsentieren möchte, um endlich wieder jüngere Zuschauer anzusprechen. Diesen Weg möchte man offenbar auch mit RAW gehen, man wird also in Zukunft wieder mehr Schimpfwörter beim roten Brand hören. Bei Smackdown auf FOX wird man diesen Weg aber nicht gehen dürfen, da der Sender andere Standards an sein Programm anlegt und unter anderem Schimpfwörter verbietet. Untersagt sind " George Carlin’s 7 Dirty Words". (Darf jeder googlen.)
Wäre schön wenn Fox nicht nur bei der Sprache einen Standard anlegen würde sondern auch mal beim Wahrheitsgehalt ihrer Nachrichten.
 

Seppel

GOLDKANAL
Die meisten Wörter der Carlin Liste kann man übernehmen zum nicht nennen.
Shit dagegen könnte man etablieren, da der Holy Shit Chant ja auch gängig im Crowd Repertoire ist...
 

Travis

Upper Card
Tolle Nachrichten. Ich gucke Wrestling eigentlich auch primär wegen der Schimpfwörter. Gute Problemanalyse!
Immerhin eignet man sich so langsam wieder das Vokabular an, um das eigene Produkt passend bezeichnen zu können.
 

djss

Main Event
Tolle Nachrichten. Ich gucke Wrestling eigentlich auch primär wegen der Schimpfwörter. Gute Problemanalyse!
Immerhin eignet man sich so langsam wieder das Vokabular an, um das eigene Produkt passend bezeichnen zu können.
Ich kann es verstehen so manchmal ein Fluch oder ein kurzes shit oder fuck wäre schon ganz nett, es würde die Leute etwas authentischer rüberkommen lassen, aber die Probleme sitzen wesentlich tiefer. Und die Altersfreigabe ist daran das wenigste. Ich meine die Zombies die da rumlaufen und halbherzig ihre Gedichte aufsagen, und da stehen wie 5 jährige die Angst haben sich zu versprechen. Oder die vollkommene Egalität ob man verliert oder gewinnt.
z.B. Asuka winning streak von knapp 2 Jahren erst dann ein Titelmatch und direkt verloren, dagegen ein Cesaro monatelang eine Niederlage nach der anderen zum Teil auch noch gegen Jobber (Mansoor vor 2oder 3 Jahren) und dann 3 Siege und der höchste Titel käme beinahe zu ihm.... Das sind die wesentlich Größeren Probleme als mal die paar Schimpfworte. Versteh mich nicht falsch ja sie runden die Show ab, aber bei einem Krater nützen zwei Glättungen wenig.
 

Fulcrum

Hall of Fame
Viele Wrestlerinnen hatten bereits vor Monaten, als die Talent Relations Abteilung umgekrempelt und John Laurinaitis wieder als Head of Talent Relations installiert wurde, die Befürchtung, dass das Booking der Frauen sich verschlechtern wird und sie weniger Zeit bekommen werden.
Die Befürchtung hatte ich ja auch "damals" geäußert. Hat sich wohl leider wirklich bestärigt...
 

djss

Main Event
Die meisten Wörter der Carlin Liste kann man übernehmen zum nicht nennen.
Shit dagegen könnte man etablieren, da der Holy Shit Chant ja auch gängig im Crowd Repertoire ist...
Naja shit kannst eh einfach als gebräuchlichen Kraftausdruck verwenden, so wie es ein Großteil der Bevölkerung auch tut. Dasselbe mit piss, gibt´s ja eh häufiger im slang z.B. Piss off oder Don´t piss me off. Gerade wenn da manche Herrschaften versuchen einen gewissen Slang zu reden. Oder fuck, das Wort ist im slang gar nicht mehr wegzudenken und in den wenigsten Fällen sexuell gemeint. C... wäre noch ein Grenzfall, da sehe ich eigentlich nur abfällige gemachtes Geschlecht dahinter. T... macht wenig Sinn im wrestling Außer WWE will mal ihre Sexistische Seite polieren. Auch das gebräuchliche normale Wort breasts würde im wrestling keinen Sinn machen. Es ist einfach kein Kraftausdruck. Und die anderen 2 sind nur Sexistisch bzw. einfach nur abschätzig gegenüber Personengruppen und verleumdend.
 

Asperger Crow

Main Event
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz was John Laurinaitis als Head of Talent Relations mit der Darstellung der Frauen zu tun hat. Ich meine ja, er ist ein sexist und bekannt dafür Frauen nieder zu machen die er als nicht sexuell attraktiv empfindet, aber ich dachte er wäre nur dafür zuständig Leute einzustellen oder mit ihnen zu reden was die Rückkehr von Eva Marie erklärt auf die er damals große Stücke als DIE Zukunft der Womans Division setzte. Zumal er nicht mal der schlimmste sexist in WWE ist, ich meine Kevin Dunn existiert. Steht hinter Talent Relations mehr als ich sehe?

Zu dem "Mehr edgy" kram wurde ja schon genug gesagt und gemessen daran das die Jugend heutzutage lieber Feel Good Shows guckt wie "Ted Lasso" kann man in Frage stellen ob das ankommen wird. Ich meine ja, Shows wie "Squid Game" sind Edgy und Megaerfolge, aber das ist auch was ich gehört habe einfach eine fantastische Show und mehr als nur Sinnlose Gewalt oder gefluche des Cool wegen seins. Nur Charaktere Fluchen zu lassen weil man glaubt dass das Cool ist für Teenager und junge Erwachsene sehe ich nicht von Erfolg geprägt.

P.S.: Das Fox sowas nicht will ich irgendwie Lustig wenn man bedenkt das eine ihrer größten Erfolge Good old "Family Guy" ist, eine der schmutzigsten Shock Comedy Serien auf den amerikanischen Markt. Ja, zensiert und beschnitten im Vergleich zu den DVDs, aber dennoch sehr fies und weitaus riskanter als ein Kerl der irgendwo "Shit" sagt.
 

ChrisB

Main Event
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz was John Laurinaitis als Head of Talent Relations mit der Darstellung der Frauen zu tun hat. Ich meine ja, er ist ein sexist und bekannt dafür Frauen nieder zu machen die er als nicht sexuell attraktiv empfindet, aber ich dachte er wäre nur dafür zuständig Leute einzustellen oder mit ihnen zu reden was die Rückkehr von Eva Marie erklärt auf die er damals große Stücke als DIE Zukunft der Womans Division setzte. Zumal er nicht mal der schlimmste sexist in WWE ist, ich meine Kevin Dunn existiert. Steht hinter Talent Relations mehr als ich sehe?
Eigentlich guter Einwand, denn für die Darstellung in den Shows müssten ja eigentlich Booker, Agents und Creative-Team verantwortlich sein.
Zu guter letzt wie bei WWE üblich aber natürlich McMahon.
 

SVK

Midcard
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz was John Laurinaitis als Head of Talent Relations mit der Darstellung der Frauen zu tun hat. Ich meine ja, er ist ein sexist und bekannt dafür Frauen nieder zu machen die er als nicht sexuell attraktiv empfindet, aber ich dachte er wäre nur dafür zuständig Leute einzustellen oder mit ihnen zu reden was die Rückkehr von Eva Marie erklärt auf die er damals große Stücke als DIE Zukunft der Womans Division setzte. Zumal er nicht mal der schlimmste sexist in WWE ist, ich meine Kevin Dunn existiert. Steht hinter Talent Relations mehr als ich sehe?
Eigentlich guter Einwand, denn für die Darstellung in den Shows müssten ja eigentlich Booker, Agents und Creative-Team verantwortlich sein.
Zu guter letzt wie bei WWE üblich aber natürlich McMahon.

Es ist halt kein direkter Bezug, zwischen dem Booking und der Einstellung von Johnny als HoTR. Es ist eben ein Gefühl der Damen bzw. einiger Fans gewesen, nach der Einstellung. Dieses Gefühl, wird nun durch "schlechtes" Booking bestätigt

Weil aus der Umkehrschlusslogik her leitet man da folgendes ab: man holt sich doch keinen Sexisten als HoTR, wenn man große Pläne für die Womensdivisions hätte.

Ob A nun mit B, wie in dem Gefühl, was miteinander zutuen hat, weiß keiner. Da Dunn schon genannt wurde, nehmen wa den der 5 Minuten vorher immer alles umschmeist, noch dazu und schon brauch man eigtl. Johnny gar nicht mehr mit einbinden.
 
Oben