"Bryan Danielson - Wie man ihn kennen sollte" Teil 1 - Monsters Are Independent #7

CookieMonster Punk

World Champion
Monsters are Independent #7 – "Bryan Danielson - Wie man ihn kennen sollte!" - Teil 1


And now, the man who needs no introduction!


Aber ich gebe ihm trotzdem eine. Es geht um Bryan Danielson. Wer ihn nicht kennt, kennt wohl einen gewissen Daniel Bryan. Ich kenne den Typen ja nicht, aber er soll ganz gut sein...
Wie auch immer, in der folgenden Serie von Ausgaben will ich auf „American Dragon“ Bryan Danielson eingehen, so wie wir ihn von 2000-2009 im Independentbereich gekannt haben muss. Ich werde immer einen kleinen Abschnitt von Dragon’s Karriere beleuchten und ein Match genauer betrachten, welches er zu dieser Zeit abgelierfert hat.

Bei der ersten Ausgabe geht es natürlich um sein Training und die ersten Matches, sowie die Gründung von Ring of Honor. Das erste Match das ich euch vorstellen werde ist das ein 2 out of 3 Falls Match zwischen Bryan und Paul London aus dem Jahr 2003!

Bryan Danielson – Die Anfänge
Schon in der Highschool wollte Bryan eine professioneller Wrestler werden. Dort wrestelte er in einer Backyard Liga, in der er mit dem Namen „The Dagger“ antrat. Nachdem er die Highschool abgeschlossen hatte, begann er in Dean Malenko’s Wrestlingschule zu trainieren. Diese wurde aber ziemlich schnell geschlossen und Danielson schloss sich der Texas Wrestling Academy an. Sein Trainer: Shawn Michaels! Übrigens, aus dieser Academy gingen auch Spanky (oder Brian Kendrick wie er sich heute nennt), Lance Cade, der TNA Wrestler Hernandez, Milano Collection A.T. sowie Paul London, von dem wir später in dieser Ausgabe noch hören werden, hervor. Bei der Texas Wrestling Alliance, der dazugehörigen Liga, debütierte Danielson dann auch: Am 21. März 2000 konnte er dort auch seinen ersten Titel gewinnen... Im Tag Team mit Brian Kendrick!

Wenig später bekam er einen Development Deal mit der WWF und trainierte fortan bei Memphis Championship Wrestling. Dort war sein Trainer kein geringerer als William Regal, dem er später große Einflüsse zuschreiben wird. Dort übernahm er auch das Gimmick American Dragon, das ihn so berühmt gemacht hat. 2001 löste die WWF ihren Vertrag mit MCW auf und Danielson wurde entlassen. Bei MCW konnte er übrigens den MCW Light Heavyweight Title und die Tag Team Title, wie sollte es anders sein, mit Kendrick gewinnen. Später kam Danielson wieder zur WWE, um in Matches gegen Jamie Noble und John Cena, welches bei Youtube sehr beliebt ist und oft als Dragon’s erstes WWE Match verkauft wird, zu verlieren. Dies geschah im Januar 2003. Währenddessen war Danielson im Februar 2002 im ersten Main Event von Ring of Honor dabei. Dort verlor er ein Three Way Match gegen Low Ki und Chris Daniels. Ungefähr 1 Jahr später kam es bei Ring of Honor auch zum ersten Match das ich von Bryan beleuchten möchte. Ein Match, dass als eines der besten in der frühen Zeit von Ring of Honor gilt. Das Match gegen seinen „Schulkollegen“ Paul London! Davor tourte er übrigens auch schon in Japan. Zuerst bei Frontier Martial-Arts Wrestling und später bei NJPW wo er als maskierter American Dragon antrat. Er gewann mit Curry Man (Chris Daniels) die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titel!

Aber nun wieder zurück zum Match. Bei „The Epic Encounter“ kam es zu einem Two Out of Three Falls Match zwischen Danielson und London. Lest erst einmal selbst was im Match abging:

2 out of 3 Falls Match
“American Dragon” Bryan Danielson vs Paul London

Los geht’s mit Schlägen gegen das Ohr von Danielson, der diese gut sellt. Nach Headlocks verkauft er sein verletztes Ohr weiter. Schließlich entflieht Danielson aus den Headlocks indem er London mit einem Backdrop Suplex auf seine Knie befördert. Nachdem Danielson die Kontrolle übernommen hat kommt es zu einem Duell Aggression gegen Klugheit, in der Danielson versucht durch brutale Moves den Fall für sich zu entscheiden und London versucht seinen Gegner mit schnellen Pins zu überraschen. Man könnte das Match als „Menschliches Schach“ bezeichnen. Neben den aggresiven Taktiken versucht es Danielson auch noch mit Mindgames, aber London macht das selbe indem er vortäuscht aus dem Ring zu fliegen, sich aber mit einem Slingshot in den Seilen festhält und Dragon mit einer Beinschere nach draußen befördert. Danach zeigen sie wie ebenbürtig sie sind. London zeigt klasse Matwrestling und Bryan versucht es mit ein wenig Highflying. Danielson versucht einen seiner Signature Moves, den Backdrop vom Top Rope, doch London hat einen Konter parat und dreht sich in der Luft so, das er mit einem Crossbody auf Danielson landet und ihn bis 3 pinnen zu können!

Danielson wirkt in im zweiten Fall wie ein Heel. London bietet einen Handschlag an, doch Danielson schlägt ihn nur. Bis London schließlich einen Superkick zeigen kann und zur Shooting Star Press ansetzt. Danielson weiß, dass er nach diesem Move verlieren würde und sprintet aufs Top Rope um dort wieder zum Super Backdrop anzusetzen. Doch London wehrt sich in beeindruckender Manier mit Elbows und Back Headbuts was mehr als klasse aussieht. London schafft es seinen Gegner hinunterzuwerfen, doch dieser kommt wieder zurück nach oben! Nun schafft es Danielson sich durchzusetzen und beginnt das Knie von London zu bearbeiten. Dieser hängt kopfüber in der Ecke und Danielson beschränkt sich jetzt auf das Knie. Danielson hat das verletzte Bein von London in der Hand und vermutet den Enzuigiri von London richtig. Er duckt sich und befördert London mit einem Dragon Screw zu Boden, wo er einen Halfcrab ansetzt. Hier kann London nicht anders und muss abklatschen.

Und auch im dritten Fall geht es mit den bisherigen Elementen weiter. Danielson’s Aggressionen, London’s verletztes Knie und die menschliche Schachpartie. Doch London kämpft trotz seiner offensichtlichen Schmerzen weiter. London mit einem Enzuigiri und seinem Sweeping DDT. London will Danielson mit einer Powerbomb, die aber von Danielson zu Schlägen in der Ecke gekontert wird. London versucht sich wieder mit einer Shooting Star Press, doch Danielson hindert ihn wieder daran und dieses Mal sitzt der Super Backdrop. Diesmal griff Danielson an den Kopf von London, sodass dieser nicht wieder denselben Konter fahren konnte. Doch auch dieser Move reicht nicht für den Sieg. Wieder ist es Danielson mit einem Half Crap, doch dieses Mal schafft es London in die Seile! Nun versucht es Danielson mit dem ultimativen Härtemove, dem Super Backdrop auf den Hallenboden. Doch auch dieses Mal kämpft sich London aus dem Ansatz heraus und Danielson landet auf der Matte. Leider war schon eher im Vorhinein klar, dass dieser Move nichts werden wird... So scheint es auch für die Nachfolgende Shooting Star Press. So liegt Dragon auf seinem Bauch und ist gerade im Aufstehen, doch London zieht den Move schnell genug durch! Cover, 1 2 3 Aus!

Sieger des Matches: Paul London
Nach dem Match gibt es sogar noch den Handshake.


Wie ihr gelesen habt konnte Danielson dieses Match nicht gewinnen. Nun, warum ich es euch hier trotzdem vorgestellt habe hat einen einfachen Grund. Man erkennt hier schon sehr gut die Charakterzüge die Danielson in seiner Zeit als World Champion vermehrt aufweisen wird. Außerdem war das Match ein Paradebeispiel dafür wie gut Danielson Moves sellen kann. Mit London, der in der WWE viel zu oft massiv unterschätzt wurde, stellte er eines der klügsten Matches auf die Beine die es bei ROH jemals geben sollte. Beide haben ihre „Verletzungen“ sehr gut verkauft. Auch das Finish war klug gebookt. Jeder rechnete damit, dass Danielson der Shooting Star Press ausweichen wird, da er schon in der Stellung dafür war. Dass London die SPP trotzdem landen wird war eigentlich nicht vorherzusehen, besonders da Dragon vorher seinen Finishing Move auch nicht landen konnte.

An diesem Match erkennt man schon ganz genau was Danielson wirklich auszeichnet: Er erzählt Geschichten wie kein zweiter. Beim nächsten Mal kommen wir zu einer etwas traurigeren Geschichte. Danielson hätte fast alles hingeschmissen. Warum und was Austin Aries damit zu tun hat, werdet ihr beim nächsten Mal lesen!

Ich hoffe dieser erste Teil meiner Reihe über Bryan Danielson hat euch gefallen. Wenn ihr bestimmte Wünsche für diese Reihe habt, lasst es mich wissen. Wenn ihr das Match sehen wollt könnt ihr mir gerne eine PN senden ;)

Bis zum nächsten mal,
„Austrian Dragon“ Paul ;)
 

Bizzy Dee

Main Event
Ja, da bin ich gespannt wie es weitergeht. Ich hasse Forsetzungen, da man immer solang warten muss. ;) Du hast die Geschichte von Bryan Danilson (Ich nenne ihn so, da der Name von der WWE scheiße ist) sehr gut erläutert und er ist auch ein Wrestler von dem man viel erzählen kann. Die Ausgabe war zwar etwas kurz, aber sehr gut geschrieben. Das Match worauf du näher eingegangen bist, war ausführlich. Man konnte es sich gut vorstellen.

Weiter so. Ich will mehr...:D
 

CookieMonster Punk

World Champion
Ja, da bin ich gespannt wie es weitergeht. Ich hasse Forsetzungen, da man immer solang warten muss. ;) Du hast die Geschichte von Bryan Danilson (Ich nenne ihn so, da der Name von der WWE scheiße ist) sehr gut erläutert und er ist auch ein Wrestler von dem man viel erzählen kann. Die Ausgabe war zwar etwas kurz, aber sehr gut geschrieben. Das Match worauf du näher eingegangen bist, war ausführlich. Man konnte es sich gut vorstellen.

Weiter so. Ich will mehr...:D
Keine Angst, es wird mehr geben :D
Das die Ausgabe so kurz ist hat schlicht und einfach den Grund das die Serie 3-5 Teile haben wird. Es wird dann sicher Leute geben die die ganze Serie lesen wollen und dafür nicht ein halbes Jahrhundert brauchen wollen :D
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
3-5 Teile? Da bin ich ja mal gespannt :D
Auf jeden Fall schonmal ein klasse Einstieg mit den Anfängen + der Nennung seiner prominenter Trainer. Auch, dass er einen Development-Vertrag mit der WWE gehabt hat wusste sicherlich nicht jeder. Das Highlight war dann sicher die Beschreibung des Matches mit London (der wie du gesagt hast bei der WWE nur einen Bruchteil seines Könnens zeigen durfte), diese war wirklich klasse. Vorallem die "Analyse" des Matches gefiel mir dann.

Alles in allem ein interessanter erster Teil, der Lust auf mehr macht.
 

DeadmanWalking

Main Event
Nun ja ich bein kein Fan von Kurzgeschichten und wurde dieses Mal enorm enttäuscht. Das letzte Mal hatte man für gut 20 bis 30 Minuten zu lesen wenn man alles las, diesmal war ich in 2 Minuten oder so fertig. Das ist etwas gar wenig für eine Kolumne die normalerweise das 10fache der Länge besitzt. Schade, aber ich kann mich mit dieser Fortsetzungssache nicht anfreunden, und der einzige Grund der mir als begründung einfallen würde wär, dass dir die Themen ausgehen.. Iwie gefällt mir das ganz und garnicht..
 

CookieMonster Punk

World Champion
Nun ja ich bein kein Fan von Kurzgeschichten und wurde dieses Mal enorm enttäuscht. Das letzte Mal hatte man für gut 20 bis 30 Minuten zu lesen wenn man alles las, diesmal war ich in 2 Minuten oder so fertig. Das ist etwas gar wenig für eine Kolumne die normalerweise das 10fache der Länge besitzt. Schade, aber ich kann mich mit dieser Fortsetzungssache nicht anfreunden, und der einzige Grund der mir als begründung einfallen würde wär, dass dir die Themen ausgehen.. Iwie gefällt mir das ganz und garnicht..
Keine Angst, mir gehen die Themen bestimmt nicht aus. Und du kannst auch damit rechnen das es beim nächstem mal noch zusätzlich geben wird. Dieses Wochenende findet schlicht und einfach keine große Indyshow statt, über die man hätte schreiben können. Nächste Woche wird auch Pro Wrestling Gurerrilla Teil der Ausgabe sein ;)
Und schau dir einfach das Match noch an, dann kommst du auf deine 45 Minuten. Würde ich sowieso jedem empfehlen der die ganze Wirkung der Kolumne abbekommen möchte ;)

Edit: Die letzte Ausgabe war nicht mal doppelt so lange wie diese o0
 
Zuletzt bearbeitet:

Max_Peace

Upper Card
20 Minuten zum Lesen ist eine Zumutung für den Schreiber^^ Ich fand das ganze auf jeden Fall in Ordnung. Ich habe nix gegen die Fortsetzungen. War zwar keine besondere Ausgabe, ich habe aber trotzdem nix zu meckern.
 

Dogu Alman King

Main Event
Wieder eine gute Ausgabe. Sie war zwar kurz, aber dennoch sehr informativ. Das Match zwischen Danielson und London werde ich mir auf jeden Fall noch angucken. Es gab zwar diesmal kein besonderes Thema, aber man konnte viel über den zukünftigen Topstar der WWE efahren. Hoffentlich bekommt Bryan bald wieder seinen alten Namen zurück und startet damit erstmal gegen The Miz und dann bis ins Main Event durch. Er wird sicher nicht umsonst als bester Wrestler der Welt bezeichnet, auch wenn er in der WWE bisher nicht viel zeigen durfte, was man jetzt aber für eine gute Story nutzen kann. Naja, ich weiche vom Thema ab. Jedenfalls war das mal wieder sehr gute Arbeit "Austrian Dragon" und ich freue mich auf die Fortsetzung!
 

Aftermath20-9

Upper Card
Solide Ausgabe.

Allerdings versteh ich nicht, warum es an die 4 Teile werden sollen. Kann man die Ausgabe nicht doppelt so lang machen und dann 2 Teile bringen? Halte ich für sinnvoller, da ein Thema im Monat schon ziemlich langgezogen ist. Woran liegt's? Hast du keine Ideen mehr für weitere Themenbereiche oder was steckt dahinter?
 

Stevie

World Champion
Es wäre wohl besser gewesen, mehrere Matches Revue passieren zu lassen. Wenn man das Match sowieso sehen kann, hätte es gereicht zu sagen, dass beide ihre Verletzungen toll gespielt haben. Die Anfänge haben ganz gut reingepasst. Den Rest haben meine Vorposter ja schon erwähnt.
 

CookieMonster Punk

World Champion
Solide Ausgabe.

Allerdings versteh ich nicht, warum es an die 4 Teile werden sollen. Kann man die Ausgabe nicht doppelt so lang machen und dann 2 Teile bringen? Halte ich für sinnvoller, da ein Thema im Monat schon ziemlich langgezogen ist. Woran liegt's? Hast du keine Ideen mehr für weitere Themenbereiche oder was steckt dahinter?
Weil ich die Karriere von Danielson Schritt für Schritt betrachten möchte und nicht mehr als 1 Match pro Ausgabe haben möchte. Außerdem kommen bei den nächsten Ausgabe wieder Previews (Nächste Woche PWG's "DIO", die Woche darauf ROH's Death Before Dishonor" und dann noch in der Woche drauf die CHIKARA Shows) dazu, sodass es dann viel zu lange werden würde. Ich hab schon ein Konzept hinter meiner Kolumne, lass dich einfach überraschen ;)
 
Oben