CM Punk gibt Wasserstandsmeldung zu seiner aktuellen Situation ab - Dana White äußert sich zum Titelrennen im Schwergewicht - Rony Jason nach positive

Buwistick

Hall of Fame
CM Punk gibt Wasserstandsmeldung zu seiner aktuellen Situation ab - Erfolgt sein Debüt erst 2016?

Im Dezember des vergangenen Jahres ging ein großer Aufschrei durch das MMA Universum, nachdem die UFC die Verpflichtung des ehemaligen Pro Wrestling Superstars CM Punk (0-0) verkündet hatte. Seit diesem Tag warten die Fans des Straight Edge Superstars gespannt auf die Ansetzung seines ersten MMA Kampfes. Allerdings scheint dies nicht in näherer Zukunft zu geschehen, denn Punk selbst sagte vor kurzem im Podcast von Jon Anik und Kenny Florian, dass er damit leben könnte, wenn sein Debüt erst im Jahre 2016 über die Bühne ginge:

"Ich bin absolut zufrieden damit. Ich denke, es ist bekannt, dass Duke Roufus und ich uns einen Zeitraum von 12 Monaten zum Training gegeben haben. Es gab bisher keine Gespräche mit Dana White, Lorenzo Fertitta oder Joe Silva über einen Gegner oder ein Datum. Ich bin dankbar dafür, dass es hier keinen Druck gibt."
Punk ist nun seit gut sechs Monaten im Vollzeit MMA Training beim Camp Roufusport in Milwaukee, wo er unter anderem mit dem ehemaligen UFC Leichtgewichtschampion Anthony Pettis und dem amtierenden ONE Weltergewichtschampion Ben Askren trainiert. Beide lobten bereits mehrfach die Entwicklung von Punk. Zum Training sagte Punk:

"Es ist Maloche! Ich habe lange Zeit teilweise vor 100.000 Zuschauern gewrestlet. Ich weiß deshalb, wie man mit dem Adrenaline und dem Druck umgeht. Wenn du aber im Gym mit Leuten arbeitest, die dir, wenn man ehrlich ist, um Lichtjahre voraus sind, dann denkst du auch, friss oder stirb. Es ist wirklich brutal. Vom Physischen her hab ich eigentlich keine Probleme. Ich bin normalerweise nie aus der Puste. Um im MMA Sport voranzukommen, ist aber vor allem der mentale Part enorm wichtig. Zum Glück bin ich auch in diesem Bereich ziemlich stark."
Punk's Gewicht war in den letzten Wochen und Monaten ebenfalls ein vieldiskutiertes Thema. Im Pro Wrestling wog Punk noch weit über 200 Pfund. Jedoch bestätigte er nun selbst, dass er nur durch das intensive Training auf 190 Pfund, sowie 12% Körperfett runtergekommen sei. Daher sei nun auch ein Wechsel ins Weltergewicht möglich, nachdem er sonst immer das Mittelgewicht als wahrscheinlichste Gewichtsklasse angab. Allerdings ist diese Entscheidung noch immer nicht endgültig. Punk betonte auch hier wieder, dass er noch viel Zeit brauche:

"Ich sehe immer das Große-Ganze. Mir geht es nicht nur um einen Kampf. Egal ob Sieg, Unentschieden oder Niederlage, ich will nicht nur einmal kämpfen. Es wäre eine ziemliche Verschwendung, wenn ich nur für einen Kampf so hart trainieren würde, ohne daraus eine längere Karriere zu machen. Jeden Tag im Gym verprügelt zu werden, würde sich für einen Kampf gar nicht lohnen. Ich sage aber auch nicht, dass ich eine Titelregentschaft oder sowas in der Art haben werde. Ich will einfach nur das Maximum aus meiner Zeit hier herausholen. Sollte es also noch eine Weile dauern, bis ich antreten werde, dann kann ich absolut damit leben."
"Viele Leute sind zappelig. Sie sagen auf Twitter, "Ah, du wirst niemals antreten!", aber wann wurde das Ganze denn verkündet? Im November? Im Dezember? Ich trainiere MMA gerade mal sechs Monate Vollzeit. So heiß ich auch darauf bin, endlich ins Octagon zu steigen, wie gesagt, ich will so gut wie möglich vorbereitet sein. Also, ich bin nicht traurig darüber, wenn es noch bis 2016 dauern sollte."
Quelle: MMAJunkie.com

Dana White äußert sich zum Titelrennen im Schwergewicht - Entscheidung fällt zwischen Arlovski und Miocic, dos Santos vorerst außen vor

Fabrício Werdum (20-5-1) sorgte am vergangenen Samstag für den Schocker der letzten Monate, als er ziemlich überraschend Cain Velasquez (13-2) in der dritten Runde zur Aufgabe zwingen und sich somit zum unumstrittenen UFC Schwergewichtschampion machen konnte. Der 37-Jährige besiegte den mexikanischen Lokalmatadoren im Hauptkampf von "UFC 188: Velasquez vs. Werdum" und stieg dadurch endgültig in den Olymp des Schwergewichts auf.


Nach Siegen über Legenden wie Fedor Emelianenko (34-4-1), Antônio Rodrigo Nogueira (34-9-1-1) und Velasquez gilt Werdum nun bei einigen Experten sogar als das größte Schwergewicht aller Zeiten. Dem widersprechen jedoch die Akteure, die Werdum bereits besiegen konnten.

Andrei Arlovski (24-10-1) gewann 2007 gegen Werdum, Junior dos Santos (17-3) setzte sich 2008 im Duell der Brasilianer durch und auch Alistair Overeem (39-14-1) konnte im Jahr 2011 den neuen Titelträger bereits bezwingen. Deshalb forderten diese drei auch direkt einen Titelkampf ein. Desweiteren wurden auch Stipe Miocic (13-2) und Ben Rothwell (35-9) bei Dana White bezüglich einer Titelchance laut.

Es gab also für den UFC Präsidenten in den letzten Tagen sehr viel zu tun, denn er musste abwiegen, welcher Kämpfer die besten Argumente für eine Chance vorweisen kann. Im Rahmen einer Frage-Antwort Session mit einigen Fans verkündete White dann den aktuellen Stand im Schwergewichtstitelrennen:

"Es wird entweder Miocic oder Arlovski. Eigentlich sollte dos Santos den Kampf bekommen, aber er ist verletzt. Er kann ihn also nicht annehmen. Es ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Es gab bereits Berichte, dass Arlovski den Kampf bekommen wird, aber das stimmt nicht."
Miocic und Arlovski haben beide starke Argumente für eine Titelchance zu bieten. Arlovski hat einerseits Werdum bereits besiegt und gewann andererseits vier Kämpfe in Folge, darunter auch der potenzielle Kampf des Jahres gegen Travis Browne. Miocic verlor zuletzt lediglich gegen dos Santos. Ansonsten gewann er überzeugend vier seiner letzten fünf Kämpfe. Es wird also eine schwierige Entscheidung für White.

Quelle: MMAJunkie.com

Rony Jason nach positivem Dopingtest für 9 Monate gesperrt - Jason will gegen Urteil vorgehen

UFC Federgewichtskämpfer Rony Jason (14-5) ist als nächster Dopingsünder überführt worden. Der 31-Jährige rasselte nach seinem überzeugenden Sieg über Damon Jackson bei der "UFC Fight Night 67: Condit vs. Alves" Ende Mai durch den "Post-Fight Drug Test". Die Substanz, die in Jason's Blut nachgewiesen wurde, heißt Hydrochlorothiazid. Dies bestätigte heute die Brazilian Athletic Commission MMA (CABMMA).

Jason erwartet nun eine 9-Monatige Sperre. Außerdem wurde sein Sieg natürlich in einen No Contest abgeändert und auch die $50.000 für seinen Performance of the Night Bonus musste er zurückzahlen.

Jason hat jedoch Glück im Unglück, denn ab nächstem Monat gelten in der UFC bekanntlich noch strengere Regeln, was verpasste Dopingtests angeht. (wir berichteten HIER) Er wird allerdings noch nach dem alten Strafmaß bestraft werden. Trotzdem kündigte Jason an, gegen die Sperre gerichtlich vorzugehen:

"Ich war sehr überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass mir sowas mal passieren würde. Ich habe bereits zehn mal in der UFC gekämpft. Dazu drei Kämpfe bei TUF und noch sieben außerhalb der UFC. Ich habe noch nie betrogen. Ich habe immer das Gewicht geschafft. Ich habe dafür aber nie irgendwas genommen. Ich habe auch mit einem Arzt gesprochen, ob vielleicht ein Medikament, das ich wegen meines Fuß' eingenommen habe, zu dem positiven Test geführt haben könnte. Ich fühle mich betrogen. Ich werde dagegen vorgehen. Ich werde meine Anwälte einschalten, damit wir dagegen vorgehen können. Leute, die mich kennen, wissen, dass ich solche Dinge nicht nehme. Ich nehme keine Drogen und rauche auch kein Marihuana. Ich werde einen Bluttest abgeben und nachweisen, dass ich nichts nehme. Ich bin da sehr ehrlich."
Den Aussagen von Jason nach zu urteilen scheint hier wirklich etwas faul zu sein. Mit Sicherheit wird man den positiven Test erneut untersuchen und dann ein neues Urteil fällen. Sobald dies verfügbar ist, werden wir euch natürlich darüber informieren.

Quelle: MMAJunkie.com
 
Zuletzt bearbeitet:
Freut mich wirklich, dass Phil immer mehr Fortschritte macht. Finde es auch gut wie ehrlich er zugibt, das ihm seine Trainigspartner so weit vorraus sind.
Die Welterweight-Division halte ich immer noch für ziemlich wahrscheinlich für ihn. Zwar schade das es vielleicht erst 2016 sein wird, aber ich freue mich schon auf sein Debüt.
Im Heavyweigh Titel Rennen würde ich nach seinem letzten Kampf Andrei Arlovski den Titelkampf wünschen.
Und wieso es immer wieder welche gibt, die Doping machen kann ich einfach nicht verstehen....
 

Buwistick

Hall of Fame
Freut mich wirklich, dass Phil immer mehr Fortschritte macht. Finde es auch gut wie ehrlich er zugibt, das ihm seine Trainigspartner so weit vorraus sind.
Die Welterweight-Division halte ich immer noch für ziemlich wahrscheinlich für ihn. Zwar schade das es vielleicht erst 2016 sein wird, aber ich freue mich schon auf sein Debüt.
Im Heavyweigh Titel Rennen würde ich nach seinem letzten Kampf Andrei Arlovski den Titelkampf wünschen.
Und wieso es immer wieder welche gibt, die Doping machen kann ich einfach nicht verstehen....
Punk ist echt sehr zurückhaltend und vorsichtig ... da ist nicht mehr viel von seiner arroganten Art übrig geblieben.

Ich glaube auch an Arlovski. Er hat Werdum bereits besiegt und zuletzt die besten Leistungen gezeigt. Miocic schmerzt halt die Niederlage gegen JdS. Bin aber gespannt gegen wen JdS und Cain zurückkommen werden. Am besten Cain vs. Stipe und JdS vs. Reem! :D

Ich glaube echt, dass Jason nicht betrogen hat. Wer sich so aufregt und bewusst anbietet, weitere Tests abzugeben, der kann eigentlich nur unbewusst geschummelt haben. Da wird er sich wohl beim Medikament vertan haben, als er wegen seines Fuß beim Arzt war. Ist zwar ärgerlich, aber noch ok. Gibt andere Beispiele, die schlimmer sind. Mal sehen, was da noch kommt, aber würde mich nicht wundern, wenn das am Ende noch revidiert wird.
 

Masterff1986

World Champion
Ich glaube auch an Arlovski. Er hat Werdum bereits besiegt und zuletzt die besten Leistungen gezeigt. Miocic schmerzt halt die Niederlage gegen JdS. Bin aber gespannt gegen wen JdS und Cain zurückkommen werden. Am besten Cain vs. Stipe und JdS vs. Reem! :D
Hier bin ich STRIKT anderer Meinung:

Stipe vs Werdum
Cain vs Arlovski
Dos Santos vs Overeem

wäre mein Wunsch..

Also mein Wunsch-entweder Stipe oder Overeem vs Werdum..
 

Spear

Wrestling Legende
An den Aussagen sieht man wieder einmal deutlich, dass Punk die ganze Sache sehr realistisch angeht und sich bewusst ist, wie schwer es für ihn wird. An der Einstellung und seinem Willen scheint es jedenfalls nicht zu scheitern. Bin echt schon gespannt darauf zu sehen, wie er sich so schlagen wird.
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Was Punk macht ist sehr klug, das könnten sich viele andere Sportler abschauen: Nicht einfach große Töne spucken sondern sich für seine Ziele vorbereiten udn er hat das sehr gründlich vor und will bestmöglich vorbereitet in seinen Fight gehen. Velasquez hat das möglicherweise seinen Titel gekostet, da er sich anscheinend nicht genug auf die speziellen Bedingungen in Mexiko City eingestellt hatte im Gegensatz zu Werdum.

Das mit Jones klingt seltsam, ich hoffe das klärt sich auf und wir wissen irgendwann ob er wirklich was genommen hat oder nicht.
 
Oben