Cody über Nachwuchswrestler und die beständigen Regelverletzungen bei All Elite Wrestling

VidDaP

Rookie
- Seit dem Gewinn des Turniers um die TNT Championship hat Cody seinen Titel in einem "Open Challenge"-Format verteidigt. In "Busted Open"-Podcast sprach er nun über seine verschiedenen Gegner und darüber, wie sich auch junge Wrestler schnell entwickeln müssten:

"Ich selbst profitiere ja auch sehr davon, mit jemandem wie Marq Quen im Ring zu stehen. Sein Stil im Ring ist so viel anders als der, den ich trainiert habe und im Ring zeige, das absolute Gegenteil. Ricky Starks ist auch so ein Beispiel. Als ich mit ihm in den Ring trat, dachte ich 'Der hat den Swag'. Er bringt eine Präsenz mit, die uns in manchen Bereichen fehlt. Tony Khan dachte wohl das gleiche, denn bevor wir den Ring verließen, war der Deal schon beschlossene Sachen. Das war nicht geplant, da bin ich wirklich mächtig stolz auf Ricky Starks und die Open Challenge. MJF und Jungle Boy - sie sind ja nun auch nicht mehr ganz neu dabei. Wir sind im zweiten Jahr, und so langsam müssen wir eine neue Seite an ihnen erkennen. Du wirst nur eine bestimmte Zeit lang als der Neue angesehen, irgendwann werden dir bestimmte Fehler nicht mehr verziehen. Diese "Baby"-Fehler dürfen einfach nicht mehr passieren. Aber von Jungle Boy war ich sehr beeindruckt, es war ein tolles Gefühl, mit ihm im Ring zu stehen."
Bully Ray sprach darüber, dass Regeln in der AEW eher bedingt eingehalten werden und die Ringrichter auch selten so wirklich hinterher sind, die Einhaltung dieser zu forcieren. Auch dazu äußerte sich Cody, unter anderem ist ein Regelbuch für All Elite Wrestling in Arbeit:

"Das alles besprechen wir Woche für Woche. [...] FTR zum Beispiel kam in die Promotion, und sie halten die Tag Team-Seile fest. Es gibt Leute, die werden hochklassig trainiert und wissen nicht einmal, wofür diese kleinen Seile da hängen. Aber wir müssen sehen, auch wenn FTR als Vorbild dienen kann - ich mag es, dass wir so ein bisschen als "Wilder Westen" durchgehen. Bei unserem Niveau sind wir sehr kritisch. Das wollen wir beständig hochhalten, das hat höchste Priorität. Dennoch wird man in den nächsten Wochen weniger [Regelverletzungen] sehen. Es ist ein langsamer Prozess. Aber wir reden darüber, glaubt mir. Sogar die Kommentatoren sprechen es ja an. Wir sind dafür verantwortlich, ich ja auch, speziell in meiner offiziellen Tätigkeit für AEW. Also sollte ich mit gutem Beispiel voran gehen. Wie eben auch FTR."
Quellen: wrestlingINC, Busted Open Podcast.
 

K1abauter

Main Event
Na ob das was wird? Die Regelbrecher sind ja schon länger mit ihrem "regelwidrigen" Verhalten aktiv. Glaube kaum dass aus den Young Bucks oder den Lucha Bros noch "Regel-Liebhaber" alá FTR werden...
 
Oben