Covington, Till, Perry & Usman: Frischer Wind im Welterweight (UFC Talk 002)

Alex aus Sachsen

World Champion
Das UFC-Roster verändert sich ja ständig. Neue Kämpfer kommen und alte Kämpfer gehen fast täglich, aber zumindest die Top 15 weist in den meisten Gewichtsklassen eine gewisse Kostanz auf und viele Kämpfer bleiben über Jahre in der Spitze ihrerer Gewichtsklasse.

Doch im Welterweight ist gerade eine ganze Reihe jungere Talente dabei die Top 15 zu übernehmen. Man sieht es ja oft, dass in einer Gewichtsklasse ein oder zwei gute Leute auf einmal nachrücken, aber im Welterweight sind es gerade halt mindestens 4 die in die Top 15 marschieren.

Das ganze macht das Welterweight meiner Meinung nach gerade zu der vielleicht spannendsten Division der UFC.

Frage 1: Welchem der Kämpfer traut ihr das meiste zu? Wird einer von ihnen vielleicht sogar Champion?

Frage 2: Gibt es vielleicht sogar noch mehr aufstrebende Welterweight-Kämpfer in der UFC, die ich vergessen habe?
(habe jetzt mal bei 30 Jahren eine Grenze gezogen, sonst könnte man auch Ponzinibbio nennen)


Aufstrebende Talente im Welterweight:


1) Colby Covington

> 29 Jahre
> 13-1 Rekord (8-1 in der UFC)
> Siegesserie von 5 Kämpfen
> Siege über Bryan Barberena, Dong Hyun Kim und Demian Maia

2) Darren Till
> 24 Jahre
> 16-0-1 (4-0-1 in der UFC)
> Sieg über Donald Cerrone

3) Mike Perry
> 26 Jahre
> 11-1 (4-1 in der UFC)
> Siege über Hyun Gyu Lim, Danny Roberts und Jake Ellenberger

4) Kamaru Usman
> 30 Jahre
> 11-1 (6-0 in der UFC)
> Siege über Sean Strickland, Warlley Alves, Sergio Moraes und Leon Edwards


 

PushTheHeels

links-versifft
Till und Usman kann ich momentan noch nicht wirklich gut einschätzen wie weit sie nach vorne stoßen können.
Usman hatte für mich noch keinen echten Gradmesser was die wirkliche Spitze der Division angeht. Und auch sein nächster Kampf gegen Meek wird darüber auch nicht zwingend Aufschluss geben.
Till hat Cerrone besiegt, aber Donald war schon vorher auf dem absteigenden Ast! War eine super Performance aber auch hier müsste ich noch mehr sehen um mir ein Urteil bilden zu können.

Mike Perry ist ein echter Tank. Der Typ ist super entertaining aber ihm fehlt es vorallem am Verständnis dafür, dass es im MMA auch noch um andere Dinge geht als hart zuzuschlagen, Treffer wegstecken zu können und nicht submited zu werden! Er ist stand jetzt taktisch doch sehr limitiert (was seine Niederlage gegen Alan Jouban doch überdeutlich gezeigt hat!), gegen jeden Kämpfer mit einem guten Taktikverständnis wird er massive Probleme bekommen. Daher würde ich stand jetzt sagen: Nein reicht nicht für ganz oben! Würde ihm in naher Zukunft gegen Kämpfer wie Woodley, Thompson, Masvidal und RDA praktisch keine Chancen einräumen.

Colby Covington ist durch seinen verdienten Sieg gegen Maia ja praktisch schon in der Spitze der Division angekommen, er wird dort auch denke ich noch einige Zeit mitmischen. Allerdings müsste er drigend an seiner Striking Defense arbeiten. Wer gegen Maia schon so viele Schläge kassiert, der wird fast zwangsläufig gegen Kämpfer wie Woodley und Thompson massive Probleme bekommen.

Allgemein ist die Division aber natürlich momentan super spannend und eigentlich gibt es ständig doch interessant und spannende Kämpfe! Ich gehe auch von aus, dass einige der etablierten Kämpfer im Laufe des nächsten Jahres sich Schritt für Schritt aus der Spitze (weiter) verabschieden werden. Die Kandidaten dafür sind für mich vorallem Cerrone, Condit und Maia. Und ich glaube auch Lawler könnte es erwischen. Er hat gegen RDA jetzt zwar sogar eine relativ gute Chance nochmal einen Title-Shot zu erhalten, aber mMn fast keine Chancen diesen gegen Woodley zu gewinnen. Und danach muss man sehen was die nächsten Bookings für ihn für Gegner bereit halten. Wenn die UFC dies geschickt anstellt dann können sie ihn als Draw noch eine Weile relativ weit oben im Ranking halten, wenn sie ihn aber gegen die "jungen Wilden" stellen, dann könnte es schnell gehen...

Im Gegensatz zu den eben genannten sehe ich aber Woodley und Thompson momentan als nahezu unüberwindbare Schranken in der Division. Und ich halte es momentan auch für relativ wahrscheinlich, dass es irgendwann noch zu Woodley-Thompson 3 kommen wird weil ich niemanden sehe der Woodley den Titel abnehmen kann wenn dieser seine Leistung abruft und ich aber auch niemand anderen in der Division sehe der Wonderboy stoppen wird...
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Till und Usman kann ich momentan noch nicht wirklich gut einschätzen wie weit sie nach vorne stoßen können.
Usman hatte für mich noch keinen echten Gradmesser was die wirkliche Spitze der Division angeht. Und auch sein nächster Kampf gegen Meek wird darüber auch nicht zwingend Aufschluss geben.
Till hat Cerrone besiegt, aber Donald war schon vorher auf dem absteigenden Ast! War eine super Performance aber auch hier müsste ich noch mehr sehen um mir ein Urteil bilden zu können.

Mike Perry ist ein echter Tank. Der Typ ist super entertaining aber ihm fehlt es vorallem am Verständnis dafür, dass es im MMA auch noch um andere Dinge geht als hart zuzuschlagen, Treffer wegstecken zu können und nicht submited zu werden! Er ist stand jetzt taktisch doch sehr limitiert (was seine Niederlage gegen Alan Jouban doch überdeutlich gezeigt hat!), gegen jeden Kämpfer mit einem guten Taktikverständnis wird er massive Probleme bekommen. Daher würde ich stand jetzt sagen: Nein reicht nicht für ganz oben! Würde ihm in naher Zukunft gegen Kämpfer wie Woodley, Thompson, Masvidal und RDA praktisch keine Chancen einräumen.

Colby Covington ist durch seinen verdienten Sieg gegen Maia ja praktisch schon in der Spitze der Division angekommen, er wird dort auch denke ich noch einige Zeit mitmischen. Allerdings müsste er drigend an seiner Striking Defense arbeiten. Wer gegen Maia schon so viele Schläge kassiert, der wird fast zwangsläufig gegen Kämpfer wie Woodley und Thompson massive Probleme bekommen.

Allgemein ist die Division aber natürlich momentan super spannend und eigentlich gibt es ständig doch interessant und spannende Kämpfe! Ich gehe auch von aus, dass einige der etablierten Kämpfer im Laufe des nächsten Jahres sich Schritt für Schritt aus der Spitze (weiter) verabschieden werden. Die Kandidaten dafür sind für mich vorallem Cerrone, Condit und Maia. Und ich glaube auch Lawler könnte es erwischen. Er hat gegen RDA jetzt zwar sogar eine relativ gute Chance nochmal einen Title-Shot zu erhalten, aber mMn fast keine Chancen diesen gegen Woodley zu gewinnen. Und danach muss man sehen was die nächsten Bookings für ihn für Gegner bereit halten. Wenn die UFC dies geschickt anstellt dann können sie ihn als Draw noch eine Weile relativ weit oben im Ranking halten, wenn sie ihn aber gegen die "jungen Wilden" stellen, dann könnte es schnell gehen...

Im Gegensatz zu den eben genannten sehe ich aber Woodley und Thompson momentan als nahezu unüberwindbare Schranken in der Division. Und ich halte es momentan auch für relativ wahrscheinlich, dass es irgendwann noch zu Woodley-Thompson 3 kommen wird weil ich niemanden sehe der Woodley den Titel abnehmen kann wenn dieser seine Leistung abruft und ich aber auch niemand anderen in der Division sehe der Wonderboy stoppen wird...
Ich verstehe auch nicht ganz warum man Usman jetzt gegen Emil Weber Meek stellt. Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass aus der Top 15 keiner zur Verfügung stand. Ich bin halt persönlich ein großer Fan des Norwegers Meek und mag den Kampf deshalb gar nicht, weil es für Meel halt extrem schwer wird.

Gerade von Darren Till bin ich irgendwie ziemlich überzeugt. Ich würde sagen er hat das sehr großes Potential, zumal er mit 24 Jahren ja auch noch der jüngste auf der Liste ist. Viele Leute sagen ja, dass sie der beste Kämpfer sind und dass sie Champion werden und Geschichte schreiben. Aber ihm kaufe ich es irgendwie auch ab. Ich fühle mich da tatsächlich etwas an McGregor erinnert, kann aber schwer beschreiben was das genau ist.

Bei Perry kann ich dir nicht wiedersprechen, würde ihm aber trotzdem gegen fast jeden Gegner eine Chance zusprechen, weil im MMA ja bekanntlich immer mal ein Treffer durchkommen kann und Perry hat halt die nötige Knockout-Power um diesen Treffer um letzten Treffer des Kampfes zu machen. Außerdem ist er halt auch noch jung und kann das alles zumindest noch etwas lernen und verbessern.

Covington ist tatsächlich am weitesten, hab ihn halt mal mit reingenommen, weil er in seinen letzten zwei Kämpfen einen großen Sprung gemacht hat (wo Level des Gegners) und davor noch ziemlich unbekannt war.

Ich glaube aber zumindest, dass sich alle 4 langfristig in der Top 15 festsetzen können. Du hast ja schon die Leute genannt, die auf dem absteigenden Ast sind und das hier sind wohl diejenigen, die sie ersetzen.


 

PushTheHeels

links-versifft
Ich verstehe auch nicht ganz warum man Usman jetzt gegen Emil Weber Meek stellt. Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass aus der Top 15 keiner zur Verfügung stand. Ich bin halt persönlich ein großer Fan des Norwegers Meek und mag den Kampf deshalb gar nicht, weil es für Meel halt extrem schwer wird.

Gerade von Darren Till bin ich irgendwie ziemlich überzeugt. Ich würde sagen er hat das sehr großes Potential, zumal er mit 24 Jahren ja auch noch der jüngste auf der Liste ist. Viele Leute sagen ja, dass sie der beste Kämpfer sind und dass sie Champion werden und Geschichte schreiben. Aber ihm kaufe ich es irgendwie auch ab. Ich fühle mich da tatsächlich etwas an McGregor erinnert, kann aber schwer beschreiben was das genau ist.

Bei Perry kann ich dir nicht wiedersprechen, würde ihm aber trotzdem gegen fast jeden Gegner eine Chance zusprechen, weil im MMA ja bekanntlich immer mal ein Treffer durchkommen kann und Perry hat halt die nötige Knockout-Power um diesen Treffer um letzten Treffer des Kampfes zu machen. Außerdem ist er halt auch noch jung und kann das alles zumindest noch etwas lernen und verbessern.

Covington ist tatsächlich am weitesten, hab ihn halt mal mit reingenommen, weil er in seinen letzten zwei Kämpfen einen großen Sprung gemacht hat (wo Level des Gegners) und davor noch ziemlich unbekannt war.

Ich glaube aber zumindest, dass sich alle 4 langfristig in der Top 15 festsetzen können. Du hast ja schon die Leute genannt, die auf dem absteigenden Ast sind und das hier sind wohl diejenigen, die sie ersetzen.
Ja ich hab das auch mit sehr viel Verwunderung aufgenommen, dass Usman gegen Meek ran soll. Ich fand Meek eigentlich auch richtig symphatisch und es ist momentan einfach ein Kampf mit ganz ungleichen Vorraussetzungen. Irgendwie hoffe ich halt trotzdem das Meek es irgendwie schafft auch wenn ich die Chancen für gering halte!

Ich hab von Till halt erst einen Kampf wirklich gesehen (hab da ein bisschen was verpennt). Er hat ja physisch super Vorraussetzungen mit seinem großen Körper, breiten Schultern und langen Armen. Und wie fast schon spielerisch er Cerrone zerlegt hat war auch wirklich ein echtes Ausrufezeichen! Möchte auf keinen Fall ausschließen, dass er das Zeug für die Spitze hat, aber momentan reicht mein Wissensstand über ihn nicht aus, das beurteilen zu können!

Bei Perry: Chancen ja, aber halt nicht besonders große! Ich glaube gegen z.B. Demian Maia hätte er relativ gute Chancen, weil man bei Maia eigentlich "nur" die Takedowns stoppen muss und er ansonsten relativ wenig zu bieten hat. Das könnte Perry mit seiner Power gelingen. Gegen Kämpfer wie Masvidal, Thompson und Woodley wird er gnadenlos untergehen. Er ist für mich so ein wenig das Äquivalent zu Jessica Andrade, physisch wahrscheinlich das beste was die Division zu bieten hat, aber wehe der Gegner bleibt nicht direkt vor den Fäusten stehen! Nur ist halt die Welterweight Division der Männer nochmal deutlich besser besetzt als die Strawweight der Frauen!

Wen wir noch gar nicht erwähnt haben ist Mickey Gall. Der Kampf gegen Punk ist natürlich geschenkt, aber wie er Northcut geschlagen hat fand ich ziemlich beeindruckend, weil er halt auch noch jung ist und sein BJJ natürlich stark ist er aber auch im Striking mMn Potenzial gezeigt hat! Der Frame ist auch super für Welterweight! Er kämpft ja demnächst bei UFC 217 auch wieder evtl können/wollen wir ihn danach auch in diese Diskussion mit aufnehmen?!
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Ja ich hab das auch mit sehr viel Verwunderung aufgenommen, dass Usman gegen Meek ran soll. Ich fand Meek eigentlich auch richtig symphatisch und es ist momentan einfach ein Kampf mit ganz ungleichen Vorraussetzungen. Irgendwie hoffe ich halt trotzdem das Meek es irgendwie schafft auch wenn ich die Chancen für gering halte!

Ich hab von Till halt erst einen Kampf wirklich gesehen (hab da ein bisschen was verpennt). Er hat ja physisch super Vorraussetzungen mit seinem großen Körper, breiten Schultern und langen Armen. Und wie fast schon spielerisch er Cerrone zerlegt hat war auch wirklich ein echtes Ausrufezeichen! Möchte auf keinen Fall ausschließen, dass er das Zeug für die Spitze hat, aber momentan reicht mein Wissensstand über ihn nicht aus, das beurteilen zu können!

Bei Perry: Chancen ja, aber halt nicht besonders große! Ich glaube gegen z.B. Demian Maia hätte er relativ gute Chancen, weil man bei Maia eigentlich "nur" die Takedowns stoppen muss und er ansonsten relativ wenig zu bieten hat. Das könnte Perry mit seiner Power gelingen. Gegen Kämpfer wie Masvidal, Thompson und Woodley wird er gnadenlos untergehen. Er ist für mich so ein wenig das Äquivalent zu Jessica Andrade, physisch wahrscheinlich das beste was die Division zu bieten hat, aber wehe der Gegner bleibt nicht direkt vor den Fäusten stehen! Nur ist halt die Welterweight Division der Männer nochmal deutlich besser besetzt als die Strawweight der Frauen!

Wen wir noch gar nicht erwähnt haben ist Mickey Gall. Der Kampf gegen Punk ist natürlich geschenkt, aber wie er Northcut geschlagen hat fand ich ziemlich beeindruckend, weil er halt auch noch jung ist und sein BJJ natürlich stark ist er aber auch im Striking mMn Potenzial gezeigt hat! Der Frame ist auch super für Welterweight! Er kämpft ja demnächst bei UFC 217 auch wieder evtl können/wollen wir ihn danach auch in diese Diskussion mit aufnehmen?!
Man hätte Usman halt meiner Meinung nach gegen einen anderen Kämpfer aus dieser Liste stellen sollen, aber nicht gegen Meek. Er hat mit Jordan Mein und jetzt Kamaru Usman mal einen richtig harten Start in die UFC. Aber ich drück dem Wikinger die Daumen! :D

Naja, ich finde zuerst mal, dass Mickey Gall viel zu zeitig in der UFC ist. Ein Kämpfer sollte meiner Meinung nach mindestens 6/7 Kämpfe lang in kleineren, regionalen Shows das Kämpfen lernen und nicht gleich in der UFC groß werden. Die UFC steht halt für die Besten der Besten (oder will das zumindest sein) und da kann einfach kein Kämpfer mit so wenig Erfahung reinpassen. Ich verstehe ja auch, dass man ihn nach seinem Sieg über Phil Brooks nicht wieder in regionale Shows schicken konnte, aber ich hätte das ganze mit Brooks von Beginn an nicht zugelassen.

Aber zurück zu Gall, er ist jetzt bei 4-0, aber schau dir doch mal seine Gegner an:

1-0 Ron Templeton, der ebenfalls sein Debüt gab
2-0 Mike Jackson, der eigentlich ein Fotograf ist
3-0 Phil Brooks, der ein fast 40 Jahre alter WWE-Wrestler ist
4-0 Sage Northcutt, der eigentlich auch nur ein extrem überhyptes Talent ohne jegliches Ground-Game ist

Und Randy Brown ist wohl der erste solide Gegner, der wirklich auf UFC-Level ist, auf den er trifft. Wenn er ihn schlägt, können wir nochmal darüber reden aber bisher ist das für mich eigentlich auch nur ein aufgebauter Rekord und nicht ein Kämpfer mit Top 15-Potential
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Covington habe ich tatsächlich schon seit einiger Zeit auf den Zettel. Könnte mir durchaus vorstellen, dass er ähnlich wie Garbrandt in der Bamtamweight Division bald relativ überraschend Champion wird. Wer Stun Gun und Maia kontrollieren kann, der hat auf jeden Fall gute Chancen in der Welterweight Division.
 

Vegeta

Majin
Aber zurück zu Gall, er ist jetzt bei 4-0, aber schau dir doch mal seine Gegner an:

1-0 Ron Templeton, der ebenfalls sein Debüt gab
2-0 Mike Jackson, der eigentlich ein Fotograf ist
3-0 Phil Brooks, der ein fast 40 Jahre alter WWE-Wrestler ist
4-0 Sage Northcutt, der eigentlich auch nur ein extrem überhyptes Talent ohne jegliches Ground-Game ist

Und Randy Brown ist wohl der erste solide Gegner, der wirklich auf UFC-Level ist, auf den er trifft. Wenn er ihn schlägt, können wir nochmal darüber reden aber bisher ist das für mich eigentlich auch nur ein aufgebauter Rekord und nicht ein Kämpfer mit Top 15-Potential[/SIZE]
Man könnte meinen er wäre bei Bellator xD
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Man könnte meinen er wäre bei Bellator xD
Selbst da hätte er wohl zumindest Gegner mit etwas mehr Erfahrung bekommen, also halt eher einen 3-6 Gegner als einen 0-0.
Und Bellator stellt sich selbst halt auch nicht diesen Anspruch, die Besten der Besten zu haben. Ich habe kein Problem, dass sie vor allem junge Talente erst mal etwas aufbauen, das ist ja in jeder kleinen Liga außerhalb der UFC ganz genau so. Aber wenn die UFC immer noch den Anspruch hat die Besten der Beste zu haben, dann läuft hier irgendwas falsch.

Ich glaube ich kenne keinen anderen UFC-Kämpfer, der es in seinen ersten 3 UFC-Kämpfer so einfach hatte.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Covington habe ich tatsächlich schon seit einiger Zeit auf den Zettel. Könnte mir durchaus vorstellen, dass er ähnlich wie Garbrandt in der Bamtamweight Division bald relativ überraschend Champion wird. Wer Stun Gun und Maia kontrollieren kann, der hat auf jeden Fall gute Chancen in der Welterweight Division.

Kann ich mich anschließen, aber ist er jetzt zum Beispiel jetzt schon bereit für einen Titelkampf? Und wie setzt er sich gegen Woodley durch?
 

The Best in the world

World Champion

Kann ich mich anschließen, aber ist er jetzt zum Beispiel jetzt schon bereit für einen Titelkampf? Und wie setzt er sich gegen Woodley durch?
Ich denke, dass Lawler und RDA noch vor Covington stehen, er aber dann schon an der Reihe ist. Ein Masvidal wäre auch noch ein ziemlich schlechtes Match-Up für Covington und Woodley würde ihn höchstwahrscheinlich auch aufessen. Hier sollte man nichts überstützen und ihm noch mindestens 1 Jahr bzw. 2-3 Kämpfe geben, bis zum Title Shot, da er momentan meiner Meinung nach nicht bereit ist. Ähnlich wie Cejudo damals mit DJ, der jetzt allmählich bereit ist für den Titelkampf, bei UFC 197 jedoch noch lange nicht.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
@PushTheHeels: Da Mickey Gall ja jetzt auch gekämpft und verloren hat, denke ich dass wir nochmal festhalten können, dass er viel zu grün und unerfahren ist. Nicht mal die das gefühlte zehnmalige greifen des Käfigs oder des Handschuhs seines Gegners konnte ihm den Sieg bringen. Er ist wohl einfach auch etwas überbewertet (gewesen).
 

PushTheHeels

links-versifft
@PushTheHeels: Da Mickey Gall ja jetzt auch gekämpft und verloren hat, denke ich dass wir nochmal festhalten können, dass er viel zu grün und unerfahren ist. Nicht mal die das gefühlte zehnmalige greifen des Käfigs oder des Handschuhs seines Gegners konnte ihm den Sieg bringen. Er ist wohl einfach auch etwas überbewertet (gewesen).
Ich hab ehrlich gesagt die Prelims noch nicht gesehen, aber klar damit hat sich die Diskussion ob er ein Kandidat für die Spitzenpositionen im Ranking ist auch vorerst mal auf unbestimmte Zeit vertagt ;)
 

PushTheHeels

links-versifft
Ich denke UFC on Fox 26 hat neue Erkenntnisse über die Welterweight-Division gebracht.
Mike Perry hat wie ich schon vermutet habe gegen einen taktisch besseren Kämpfer verloren. Er hat zwar wieder gezeigt, dass er sehr hart zuschlagen kann und auch ein gutes Kinn hat, aber das reicht halt einfach nicht um in die Top 5 zu kommen!

Robbie Lawler hat gegen RDA klar und deutlich verloren. Damit ist er für mich raus aus dem Titelgeschehen und das wird sich wahrscheinlich auch nicht mehr ändern!
RDA hat zwar Lawler klar geschlagen, aber wenn ich ihn jetzt mit Woodley vergleiche, dann ist das schon ein krasser Unterschied! RDA hat unzählige harte Treffer gegen Lawler landen können und hatte ihn kein einziges mal in der Nähe eines KOs. Wooldey hat Lawler mit einem Treffer ausgeknocked. Das dürfte in einem Kampf Wooldey-RDA denke ich auch den Unterschied machen.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Unsere Weltergewichts-Talente haben sich ja ganz schön gut weiterentwickelt.

Darren Till hat Wonderboy besiegt
Kamaru Usman hat Emil Weber Meek und Demian Maia besiegt
Colby Covington kämpft um den Interims-Titel
Santiago Ponzinibbio hat Mike Perry besiegt

Ich glaube so langsam kann man sagen, dass die nächste Gegneration die Spitze des Weltergewichts übernommen hat oder zumindest dort angekommen ist ?

Denkt ihr einer dieser vier wird in den nächsten Jahren auch Champion?
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Colby rechne ich da definitiv die besten Chancen aus. Er ist zugegebenermaßen aber auch am weitesten und tritt jetzt nicht umsonst um den Interimstitel an.
 

The Best in the world

World Champion
Colby rechne ich da definitiv die besten Chancen aus. Er ist zugegebenermaßen aber auch am weitesten und tritt jetzt nicht umsonst um den Interimstitel an.
Ich sehe Till und Usman da stärker. Till ist neben Wonderboy wohl wirklich der beste Striker der Division und ist einfach nur ein rieisiges Welterweight, das für jeden ein Problem darstellt. Usman hingegen ist eine etwas schwächere Version von Woodley, aber trotzdem klar ein Top 5 Fighter der Division. Covington wird höchstwahrscheinlich von RDA gekillt und dann auch nie wieder in die Top 5 kommen. Gegen Ponzinibbio hätte Colby denke ich auch große Probleme. Maia war für ihn in den Top 10 klar das einfachste Match-Up.
 

The Prophet

Upper Card
Joa, Thread ist auch schon was älter, aber eigentlich immer noch aktuell. Usman will niemand gegen antreten, der Typ tut mir massiv Leid. Es ist doch ähnlich wie im LW zuletzt, dass die Wege an die Spitze der Rankings ein viel zu weiter ist. Wie viele Fights hat Tony Ferg gewonnen bis er überhaupt für gefährlich gehalten wurde? Der Typ hat irgendwie 20 Fights aufm Kasten, ist jetzt Mitte 30 und seit 2 Jahren erst ernsthafter Contender. Einerseits heißt es immer, eine Niederlage im MMA wär nicht so schlimm, andererseits werden die Newcomer immer enorm beschützt. Im MW ist die Situation ja sogar so weit eskaliert, dass man drei Jahre lang die Champions vor der Top 5 beschützt hat. Jetzt hat man sich im WW mal überlegt, nen Interimschamp zu küren und wohin geht der?

Jetzt sollte echt was passieren, Woodley muss verteidigen oder vakantieren, er hat bislang noch niemanden im WW besiegt, wo man sagen könnte, dass es ihn zu einem großen Champion macht. Gegen 50 jährigen Maia verteidigen ist das eine, den wahren Herausforderern aus dem Weg gehen das andere. Till war ein guter Anfang, jetzt noch Usman und Colby und dann können wir über Privilegien reden. Was ist geworden aus den Fightern, die 6 mal im Jahr kämpfen und nicht mal fragen, wer, wann und wo. Woran liegt es? Am Geld? An USADA?

Ich hoffe, Usman bekommt den Titelfight bevor er 40 ist.
 
Oben