"Davey being Davey" - Davey Richards mit kontroversem Interview: "Wer ist überhaupt noch bei TNA? Kein Plan" & Mehr

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Ring of Honor Star Davey Richards macht momentan an vielen Orten Schlagzeilen. Immer wieder wird er in den vergangenen Monaten mit WWE in Verbindung gebracht, jetzt hat er in einem Interview it dem „Total Wrestling Magazine“ aber auch einmal mehr die Phrase „Davey being Davey“ unter Beweis gestellt, indem er nicht nur völlig lustlos und desinteressiert wirkte, er zog auch mal wieder über seine eigene Company her. Aber lest selber, wir wollen euch die Highlights nicht vorenthalten, das komplette Interview bzw. das ganze Magazin könnt ihr HIER lesen:

Denkst du, dass die drei Wechsel der Tag Team Title innerhalb von nur drei separaten Shows der Tag Team Division von ROH in irgendeiner Weise geholfen haben?

„Nah. Diese Titel bedeuten sowieso nichts mehr.“

Was denkst du über die iPPV Probleme mit denen ROH immer wieder zu kämpfen hat?

„Ist mir egal. Mich juckt das nicht. Wenn sie ihren Mist nicht auf die Reihe bekommen ist das deren Problem. Mich interessiert nur dort aufzukreuzen, meinen Job im Ring zu machen und sie können damit machen was immer sie wollen. Das ist ihr Geschäft.“

Du warst selber schonmal ROH Champion. Was bedeutet es in deinen Augen an der Spitze zu stehen und wie ist es mit der Verantwortung, die damit einhergeht?

„Meiner Meinung nach hat der Titel in den letzten Jahren massiv an Wert verloren. Das Booking des Titels ist wirklich mehr und mehr minderwertig und grotesk. Es hilft den Leuten die den Titel halten dabei Bookings zu bekommen, aber es ist in etwa wie eine Berührung mit dem Tod. Du arbeitest so hart um dorthin zu kommen und dann realisierst du erst, wie grotesk sich die Dinge entwickelt haben. Und mittlerweile ist das Bookings so furchtbar, es ist einfach nur noch ein Stück Metall, leider. Der Titel hat eine große Geschichte, Ich meine, schau dir an wer den Titel gehalten hat. Viele davon haben es sich in meinen Augen wirklich verdient.“

Momentan geht das Gerücht um, dass TNA zum Verkauf angeboten wird. Glaubst du, dies könnte dazu führen, dass mehr Leute von TNA zu ROH gehen?

„Wer ist überhaupt noch bei TNA? Kein Plan. Mal abgesehen von Aries, Joe; Leute wie diese. Oh, und TJ, aber sie lassen ihn ja nur als dämlichen Skelettmann wrestlen.“



Quelle: ewrestlingnews.com
 

Mankind

Main Event
Herrrliche Aussagen von Davey :D Und leider sind sie alle sowas von wahr... Er hat mit dem Booking bei ROH wohl wirklich die Wahrheit gesagt, sowas klang ja auch schon in der Kevin Steen DVD an, die mittlerweile vom Maarkt genommen wurde.
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Der Charakter von Davey Richards war noch nie der beste, was man hier mal wieder sieht, wo er die Promotion, bei der er seit Jahren regelmäßig auftritt, ziemlich runterzieht. Die Titelwechsel im Tag Team Bereich fand ich aber auch nicht gerade sinnvoll und die letzten Jahre haben den Titelwert etwas nach unten gehen lassen, auch wenn ich es nicht annähernd so schlimm wie Richards sehe. Denn wert sind sie trotzdem noch etwas, da die Matches um diese Titel immerhin nicht gerade selten eine bedeutende Rolle in den Shows einnehmen und man desöfteren richtig hochklassiges Wrestling zu sehen bekam. Außerdem konnte man eigentlich fast alle Champions als würdige Titelträger bezeichnen, so dass die vielen Titelwechsel jetzt keinen all zu großen Schaden angerichtet haben. Die Aussagen zu den beiden Fragen bezüglich der iPPV Probleme und der ROH Championship kann ich dagegen überhaupt nicht nachvollziehen. Seine Antwort zu den iPPV Problemen deutet nicht gerade auf einen tollen Charakter hin und seine Äußerungen zur ROH World Championship kann ich überhaupt nicht zustimmen, auch wenn diese nicht mehr einen ganz so großen Wert wie noch vor ein paar Jahren hat, aber das liegt zum Teil auch an den vielen Abgängen der letzten Jahre, wofür ROH nicht gerade wirklich etwas kann. Trotzdem gehört dieser Titel für mich immer noch zu den wertvollsten überhaupt.
 

The Fabi

Tommys Ehefrau
Mal ne Frage an die RoH Spezies:

Ist RoH inzwischen wirklich so "runtergekommen" wie es z.B. in diesem Interview heraussticht?
 
W

Wossap

Guest
Ach, ich sehe das halb so wild. Ganz ehrlich: Wenn ich kein Bock auf ein Interview hätte, dann würde ich auch irgendeinen zusammenhanglosen Dreck labern, wenn ich dazu gerade auch noch genervt wäre. Trotzdem sollte er sich bewusst sein, was dieses Verhalten für Konsequenzen mit sich ziehen könnte, da ich mir ziemlich sicher bin, dass der ein oder andere WWE-Offizielle das mitbekommen hat. Und was er jetzt über ROH und TNA sagt, könnte er theoretisch in 5-10 Jahren auch als Angestellter der WWE über die WWE sagen, weswegen das sicher kein Pluspunkt für Richards sein wird...
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Mal ne Frage an die RoH Spezies:

Ist RoH inzwischen wirklich so "runtergekommen" wie es z.B. in diesem Interview heraussticht?
Eigentlich überhaupt nicht. Viele der diesjährigen Shows waren eigentlich ziemlich stark. Natürlich ist nicht alles perfekt, aber das, was Richards hier sagt, ist zum Teil überhaupt nicht nachvollziehbar.
 

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Mal ne Frage an die RoH Spezies:

Ist RoH inzwischen wirklich so "runtergekommen" wie es z.B. in diesem Interview heraussticht?
Eigentlich nicht. :D Man konzentriert sich auf die TV-Shows und "vernachlässigt" damit etwas die Liveevents, iPPVs gibts ja im Moment eh nicht. Und in einer Stunde pro Woche bekommste dann auch nicht viel Story runter. Die Weeklys sind eigentlich immer recht stark, nur die großen Shows werden momentan etwas unbedeutend. Die Titel sind mit dem besten besetzt, was man momentan zu bieten hat, auch wenn man sich da bei Taven streiten kann. Es fehlten einfach die langfristigen Storylines und Fehden.

Ach, ich sehe das halb so wild. Ganz ehrlich: Wenn ich kein Bock auf ein Interview hätte, dann würde ich auch irgendeinen zusammenhanglosen Dreck labern, wenn ich dazu gerade auch noch genervt wäre. Trotzdem sollte er sich bewusst sein, was dieses Verhalten für Konsequenzen mit sich ziehen könnte, da ich mir ziemlich sicher bin, dass der ein oder andere WWE-Offizielle das mitbekommen hat. Und was er jetzt über ROH und TNA sagt, könnte er theoretisch in 5-10 Jahren auch als Angestellter der WWE über die WWE sagen, weswegen das sicher kein Pluspunkt für Richards sein wird...
Dann stimme ich so einem Interview gar nicht erst zu.
 
W

Wossap

Guest
Dann stimme ich so einem Interview gar nicht erst zu.
Das kennste doch sicher auch bei den Fußballern, die nach dem Spiel manchmal scheiße reden. Bei einem Trainer kann ich dir mit Rudi Völler beim "Weißbier-Interview" auch ein Beispiel nennen. Das ist doch nix neues. Vielleicht wollte er auch ein bisschen trollen...
 

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Das kennste doch sicher auch bei den Fußballern, die nach dem Spiel manchmal scheiße reden. Bei einem Trainer kann ich dir mit Rudi Völler beim "Weißbier-Interview" auch ein Beispiel nennen. Das ist doch nix neues. Vielleicht wollte er auch ein bisschen trollen...
Wenn es nur das erste Mal wäre. Davey macht aber ständig solche Aussagen. Und das hier ist nicht das TV, dass ist ein Interview mit einem Magazin, da muss er sich nicht den Kameras stellen. Zumindest sehe ich das so.
 

Rygel

Main Event
Ihr nennt einen Artikel in der Überschrift "Davey being Davey" und wundert euch dann darüber, dass der Mann ein charakterloses Arschloch ist? Der Spruch hat sich mittlerweile zu einem geflügelten Wort in der Wrestlingszene entwickelt, so etwas passiert nur, wenn man die Aussage in Stein meißeln kann. Ich werde jedenfalls weiterhin den tollen Wrestler im Ring genießen und über den armseligen Wicht außerhalb dieses Gevierts nicht mal mehr die Augenbraue heben. Arroganz, krankhafte Egozentrik und eine rhetorische Dorftrottelattitüde ist kein Schnupfen, den man irgendwann wieder los wird, so etwas schleppt man durch sein ganzes Leben. Wer könnte das besser beurteilen als ich? ^^
 

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Ihr nennt einen Artikel in der Überschrift "Davey being Davey" und wundert euch dann darüber, dass der Mann ein charakterloses Arschloch ist? Der Spruch hat sich mittlerweile zu einem geflügelten Wort in der Wrestlingszene entwickelt, so etwas passiert nur, wenn man die Aussage in Stein meißeln kann. Ich werde jedenfalls weiterhin den tollen Wrestler im Ring genießen und über den armseligen Wicht außerhalb dieses Gevierts nicht mal mehr die Augenbraue heben. Arroganz, krankhafte Egozentrik und eine rhetorische Dorftrottelattitüde ist kein Schnupfen, den man irgendwann wieder los wird, so etwas schleppt man durch sein ganzes Leben. Wer könnte das besser beurteilen als ich? ^^
Ich habe den Artikel geschrieben und ich wundere mich nicht. :p
 

Mega Ultimo

Rookie
Er ist halt ehrlich und packt die Sachen, an empfindlichen Stellen. Nur noch ein bisschen Selbstüberschätzung, dann kann er mit Ryback ein Tag Team gründen.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Davey being Davey! Mehr muss man dazu nicht sagen. Mittlerweile nervt Richards eigentlich fast nur noch. Und wenn er keinen Bock mehr auf diesen "Job" hat, dann wäre ein Karriereende wohl angebracht. Richards mag einer der besten Wrestler der Welt sein, aber selbst bei TNA tummeln sich mit Angle, Sting, Hardy und selbst Bully Ray und Mr. Anderson, eine Reihe von Namen die vermutlich weltweit 1000-mal so bekannt sind wie Richards. Sollte er bei WWE landen, so dürfte er mit seiner Attitüde gewaltig auf die Fresse fallen. Und um ehrlich zu sein gönn ich ihm genau das. Dann würde es mir nur leid um Edwards tun, der davon vllt. auch betroffen wäre. Richards bekäme aber endlich was er verdient. Und das ist meiner Meinung nach kein gutbezahlter Job in diesem Business.


@Mega Ultimo

Jetzt tust du Richards aber unrecht. Richards kann wenigstens wrestlen. Richards ist ein Trottel vor dem Herrn, aber Ryback kann gar nichts außer ohne zu stolpern zum Ring kommen. :D
 

Paul

Main Event
Wenn er keine Lust auf das Interview hatte, dann soll er es lassen.
Die WWE wird sich den eh nicht holen, weil er dort Ärger machen wird.
 
Oben