Der große „Wrestlemania Weekend“ Review Podcast: W-I goes New York! (Wrestlemania 35, TakeOver: New York, G1 Supercard, Shimmer, RAW after Mania, Smac

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Was verstehst du denn unter "schwarz"? Ich finde es ziemlich merkwürdig, dass The Rock da nicht zählen soll. Sein Vater Rocky Johnson war eindeutig Afroamerikaner, was in mindestens mal zu einem Halb-Afroamerikaner macht. Aber gut eh egal....
Dann schau dir mal Dwayne Johnson an, dann schau dir Kofi Kingston, Bobby Lashley, Big E und Apollo Crews an. Wie oft Rocky wohl als Kind mit Rassismus zu kämpfen hatte, und wie oft die anderen?

Habe ich auch nicht behauptet. Mich würde eigtl. nur interessieren, wie es zusammenpasst, dass du a) diese Einteilung und das ganze Gehabe um den 1. schwarzen WWE Champion für Unsinn hältst aber dennoch b) sich WWE dafür schämen muss/soll...
Langsam fühl ich mich etwas getrollt. :D Weil WWE über 50 Jahre gebraucht hat, um einen Schwarzen zum WWE Champion zu machen. Im Laufe der Jahrzehnte gab es genügend Schwarze, die man aufgrund ihres Looks oder Fähigkeiten zum WWE Champion gemacht hätte, wenn sie doch nur weiß gewesen wären. Hier geht es NICHT darum, dass WWE jemanden zum Champion macht, WEIL er Schwarz ist, sondern darum, dass man im Laufe der Jahre Leute NICHT zum Champion gemacht hat, WEIL sie schwarz waren.

Der WHC war der 2. World Title für das B-Brand und der WWE Title ist momentan exakt dasselbe. Genauso wenig, wie World Heavyweight Champion Mark Henry DER "A"-World Champion von WWE war ist das heute Kofi Kingston. Über Mark Henry stand der damalige WWE Champion, über Kofi Kingston steht Universal Champion Seth Rollins. So wie damals beinahe immer der WHC gegen den WWE Champion verlor verliert heute der WWE Champion gegen den Universal Champion. Weshalb ich halt - unabhängig von dir - die ganzen Leute, die Kofis Sieg als große Errungenschaft abfeiern nicht verstehe. Er ist halt ein weiterer Schwarzer, dem man den großen World Title verwehrt, ihm aber den kleineren gibt.
Traurig genug, dass man die WWE Championship mittlerweile als den B-Titel bezeichnen muss, aber das ist nunmal exakt wie WWE ihn verkauft.
Ließ alte WON Ausgaben oder was ähnliches, zu einer Geschichtsstunde müssen wir das nicht ausarten lassen. Die WWE Championship bleibt die WWE Championship. Bei WWE hat die heute noch einen anderen Stellenwert, als der Titel, der künstlich für HHH zurückgebracht wurde, der aber keine Historie bei WWE, sondern nur beim verhassten Feind WCW und NWA hatte. Wenn du heute einen Wrestler fragst, welchen Titel sie bei WWE gerne gewinnen würden, wird er dir weder "WWE Universal Championship" noch "World Heavyweight Championship" nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Borg

Drohne
Es spricht doch keiner davon, dass die Leute, die den Titel trugen B-Ware waren, aber es ist nunmal Fakt, dass WWE einen der World Champions immer besser dargestellt hat, das war damals der WWE Champion und ist heute der Universal Champion. Wüsste nicht was daran "künstlicher Quatsch" ist. Das ist schlicht die Realität. Völlig unabhängig davon wie man zu den jeweiligen Wrestlern die den Titel halten steht. Ich finde auch Daniel Bryan und AJ Styles besser als einen Brock Lesnar. Ändert halt absolut gar nichts daran, dass der Universal Champion DER World Champion von WWE ist und nicht (mehr) der WWE Champion. (Was ich aufgrund der Historie des WWE Championship äußerst bedauerlich finde nebenbei bemerkt.)

Klar in der Theorie sollten die beiden World Title gleichberechtigt nebeneinander stehen. In der Praxis war das aber damals wie heute nicht der Fall. Sah man zuletzt ja auch beim World Heavyweight Championship mehr als deutlich, als dieser nach der Vereinigung eingestellt wurde und die Lineage vom WWE Championship fortgeführt wurde und eben auch der WWE Heavyweight Champion Randy Orton den World Heavyweight Champion John Cena besiegte um die Titel zu vereinigen.
Dass der Universal Championship klar der wichtigere ("A-Title") ist sieht man doch an allen Aufeinandertreffen der beiden Champions. Und selbst wenn man das auf den Faktor Brock Lesnar schieben will, dann genügt ein Blick auf die Card-Platzierungen, wo auch ohne Lesnar der Universal Title in einem exponierteren Spot stand als der WWE Titel. Selbst bei WrestleMania 35 lässt sich argumentieren, dass ein Opener-Match einer WrestleMania wichtiger als ein Midcard-Match ist, selbst wenn da (übrigens erstmals seit bestehen der Universal Championship) tatsächlich der WWE Titel über dem Universal Title stand.
Lesnar war die letzten Jahre halt auch zu recht der Übermensch, natürlich wird ein dominanter Champ stärker wahrgenommen als Jinder, Bray, Randy,....
Ist jetzt nicht zwangsläufig ein Indikator für Wertigkeit des Gürt...Championship!

Und du sagst ja auch selber, nicht als einziger, dass der SD Titel diese WM stärker wirkte als der RAW Titel.

Und letztlich ist es doch immer eine Frage der eigenen Sichtweise. Auf der einen Seite reden die smarcies immer darüber wie toll SD ist im Vergleich zum langen und verbookten RAW, auf der anderen ist ihnen die unterschiedliche Wertigkeit der Champions ein Dorn im Auge.
Das geht dann so weit, dass man einer Urgewalt a la Mark Henry die Weltmeisterwürde abspricht...

Die Firma selbst unterscheidet vermutlich nicht so sehr zwischen den beiden Titeln, den Champions, den Shows.
Es sollte ja auch im Sinne der Firma liegen, dass man mehrere starke Produkte hat.
Und Fox sieht es gewiss ähnlich....
 

Borg

Drohne
Einen hab ich noch...

Heutzutage schmückt sich ja jede Turnhallenpromotion mit nicht mal drei Regulars von Reichweite mit einem eigenen Worldchampion.
Ist ja auch okay.
Aber dann ist es doch ebenso legitim, dass eine Promotion mit ca 100 Regulars sich zwei Weltmeisterwürden kreiert...
 

Klabauter

World Champion
Dann schau dir mal Dwayne Johnson an, dann schau dir Kofi Kingston, Bobby Lashley, Big E und Apollo Crews an. Wie oft Rocky wohl als Kind mit Rassismus zu kämpfen hatte, und wie oft die anderen?
Na dann...

Weil WWE über 50 Jahre gebraucht hat, um einen Schwarzen zum WWE Champion zu machen. Im Laufe der Jahrzehnte gab es genügend Schwarze, die man aufgrund ihres Looks oder Fähigkeiten zum WWE Champion gemacht hätte, wenn sie doch nur weiß gewesen wären. Hier geht es NICHT darum, dass WWE jemanden zum Champion macht, WEIL er Schwarz ist, sondern darum, dass man im Laufe der Jahre Leute NICHT zum Champion gemacht hat, WEIL sie schwarz waren.
Hmm. Okay. So ergibt die Äußerung Sinn. Danke für die Erklärung. Mehr wollte ich eigtl. nicht...

Das geht dann so weit, dass man einer Urgewalt a la Mark Henry die Weltmeisterwürde abspricht...
Kannst du mal aufhören damit zu behaupten es würde jemand Mark Henry die Weltmeisterwürde absprechen. Sorry, aber nervt etwas das ständig wieder zu lesen, wenn das hier im Thread kein einziges Mal geschah. Es bezweifelt hier niemand, dass Mark Henry Weltmeister/World Champion war. Es geht nur darum welchen Weltmeister-Titel er hielt. Und das war eben nie der Weltmeister-Titel, der der wichtigste Titel der Liga war. Er hielt einen von zwei Weltmeister-Titeln, der zweite Weltmeister-Titel war allerdings wichtiger.

Die Firma selbst unterscheidet vermutlich nicht so sehr zwischen den beiden Titeln, den Champions, den Shows.
Deshalb stand der WWE Championship seit der Universal Championship existiert kein einziges Mal im Main Event eines Co-Branded PPV, was der Universal Champion mehrfach tat? Deshalb gewinnt jedes Aufeinandertreffen der beiden Champions das clean endet der Universal Champion? Deshalb ist es der Universal Champion, der als 1. Titel auf WWE.com gelistet ist? Deshalb gab man den Universal Title dem größten männlichen Main Stream Star den man hat? Deshalb sollte der Chosen One der Company unbedingt diesen Titel halten?
 

Klabauter

World Champion
Mark Henry hat selbst in mehreren Interviews geäußert, dass er gerne den WWE Championship gewonnen hätte. Daraus machte man ja sogar eine Storyline...
Zeigt doch, dass der World Heavyweight Championship nicht gleichberechtigter World Title zum WWE Championship war, sondern diesem untergeordnet. Was eben m.E. nun mit WWE und Universal Championship ähnlich ist.
 

Rodek

Jobber
Danke an [MENTION=409]Cruncher[/MENTION] [MENTION=2652]JME[/MENTION] [MENTION=14251]Silentpfluecker[/MENTION] [MENTION=21184]TheWall13[/MENTION] !!!
Ich denke, es war für jeden von euch mal eine Erfahrung, die man gemacht haben muss (auch bei blödem Wetter).
Die ganzen Shows die ihr besucht habt und New York an sich waren es bestimmt wert. Desweiteren wart ihr im MSG. Ich hätte allerdings noch eine Frage:" Abgesehen von dem "billigen" Bier etc., was habt ihr für den reinen Trip bezahlt, mit allen Shows, Flug und Hotel?"
LG
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
Danke an @Cruncher @JME @Silentpfluecker @TheWall13 !!!
Ich denke, es war für jeden von euch mal eine Erfahrung, die man gemacht haben muss (auch bei blödem Wetter).
Die ganzen Shows die ihr besucht habt und New York an sich waren es bestimmt wert. Desweiteren wart ihr im MSG. Ich hätte allerdings noch eine Frage:" Abgesehen von dem "billigen" Bier etc., was habt ihr für den reinen Trip bezahlt, mit allen Shows, Flug und Hotel?"
LG
Alles zusammen? Mit Also Flug, Hotel, Shows - dann auch noch Subway, New York Pass Essen, Einkaufen etc.? Können wir sagen, wenn @TheWall13 die Endabrechnung fertig hat. :)
 

ApexViperPredator

Main Event
[MENTION=77746]Borg[/MENTION]

Natürlich ist Mark Henry World Champion in der WWE gewesen. Aber eben nie WWE Champion. Und ob die WWE es nun versucht hat oder nicht, ist völlig egal, man hat, mit wenigen Ausnahmen, immer suggeriert, dass einer der beiden Titel unter dem anderen steht.
Angefangen von den Talenten (bzw. Draws) die den jeweiligen Titel gehalten haben, bis hin zu ihrem Stellenwert in direkten Duells, bis hin zur Cardpositionierung und Wichtigkeit in Storylines.
 

Paterico

Podcastfan
Vielen Dank für den Megageilenpodcast. Hatte sehr viel Spass beim anhören.

Frage an [MENTION=2863]Nexus3D[/MENTION] und [MENTION=3812]JE_2601[/MENTION] .
Mich würde noch intressieren wie ihr die ganzen Shows fandet, speziell NXT, ROH/NewJapan und WM fandet? Habt ihr irgendwo eure Meinungen geschrieben oder Könnt ihr einen Minipodcast machen, mit euren Highlights?

LG
 

TheUnderground

Main Event
Erst einmal vielen Dank für diesen langen und interessanten Podcast. Ich musste leider immer wieder Pause zwischen durch machen, hab mir nun aber den kompletten angehört und fand ihn nie langweilig. Auch wie ihr die Eindrücke der einzelnen Events geschildert hattet wie es live so war etc.

Eine Sache zum WALTER Match. Ich kann durchaus verstehen, dass es Leute gibt welche dieses Match langweilig fanden. Ich würde aber fast schon sagen, so sind diese technischen Matches nun Mal. Es hatte halt eine komplett andere Story im Match. Und was man auch sagen muss, die anderen Matches hatten sehr viele grosse Spots und waren Spektakulär. Das war in diesem Match nun mal nicht der Fall und es gerade nach den ersten beiden Matches zu bringen war relativ schwierig, da dort gerade beim Tag Team Match viele Spots waren und Dream und Riddle im zweiten Match relativ klar daran angeschlossen haben. Ich sage immer noch dass es rein von der Technik und von der Story wesentlich besser funktioniert hat (zu mindest bei mir) als der Main Event. Der Main Event hätte für mich wesentlich besser funktioniert, wenn Garganos Gegenüber Ciampa gewesen wäre. Dafür können die beiden Wrestler nichts, die an diesem Abend beide ihr bestes gegeben haben und wie ich finde auch ein sehr gutes Match abgeliefert haben. Und das sich Ciampa Verletzt hat ist dann auch noch dumm gelaufen. Deswegen ein bisschen Overbooking würde an sich schon Sinn machen, da muss ich JME wohl zustimmen. Nur frage ich mich halt ob er das gegen die Undisputed Era gemusst hätte, mit denen er zuvor kaum ein Programm hatte. Gegen Ciampa wäre dies wohl legitim gewesen.

Nichts desto trotz sind Meinungen nun mal verschieden. Noch einmal ein grosses Dankeschön an euch vier, dass ihr diesen langen Podcast aufgenommen habt und von euren Eindrücken erzählt habt.
 

hbk8968

Main Event
Bin nach mehreren Etappen auch endlich mit den 4 Stunden durch. Sehr unterhaltsam, schöne 'Live' Einblicke, die man am TV oft nicht hat in dieser Form. Klar dürftet ihr wohl extrem müde gewesen sein nach dieser Reise und dem Mammut Programm, andererseits war bestimmt auch vieles dabei, was es zu nem großen Abenteuer und lohnenswert gemacht hat.
 

Vegeta

Majin
Ich muss ja zugeben das WM Wochenende ist dieses Jahr komplett an mir vorbeigegangen^^ habe nicht eine Show geguckt...wusste nichtmal was für Begegnungen stattgefunden haben.
Podcast hab ich mir im Stau aber gegönnt... hat mich gut unterhalten^^
Danke....länge passte auch.
 

Doh

Upper Card
Danke an die vier teilweise angeschlagenen Podcastler - war sehr interessant, euren Erlebnissen zu lauschen :)

Ihr nennt zwar immer FB, Twitter, Insta - habt ihr eigentlich auch ICQ?


Alles zusammen? Mit Also Flug, Hotel, Shows - dann auch noch Subway, New York Pass Essen, Einkaufen etc.? Können wir sagen, wenn @TheWall13 die Endabrechnung fertig hat. :)
Hat [MENTION=21184]TheWall13[/MENTION] die Rechnung noch nicht fertig?
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Danke an die vier teilweise angeschlagenen Podcastler - war sehr interessant, euren Erlebnissen zu lauschen :)

Ihr nennt zwar immer FB, Twitter, Insta - habt ihr eigentlich auch ICQ?




Hat @TheWall13 die Rechnung noch nicht fertig?
ICQ macht nicht viel Sinn. Bei Twitter erreichst du mehr Leute ;)

Mal paar Zahlen:

1000 Euro für Flug und Hotel
1700 Euro für Raw, Smackdown, Wrestlemania, NXT, G1 Supercard, MLW, Shimmer, Knicks, Nets
200 für Metro, Anreise/Abreise Flughafen in NYC, Anreise/Abreise Flughafen in Frankfurt.

Transfer von/zum Frankfurter Flughafen hat variiert, manchen haben noch ein Hotel für die Nacht vorm Abflug genommen. Tickets hängen von ab wo man sitzt und ob man direkt die Originalpreise bekommt oder später auf dem Zweitmarkt bei Ticketmaster kauft. Es empfiehlt sich eigentlich ein Jahr vorher mit der Überlegung/Planung anzufangen, damit man direkt zum VVK-Start Tickets abgreifen kann. Günstige Flüge kriegt man noch lange. Hotels kann man auch gerne früh schauen. - unseres war echt in Ordnung.
 

Seppel

GOLDKANAL
Unsere recht schäbigen Tickets kosteten über 500 Dollar - wer so blöd ist, hat selber Schuld. Das kreide ich also niemandem an, nur mir selbst! :)
Ich habe letztes Jahr in New Orleans für "Mittelrang" 350 EUR bezahlt und für die RAW u. SD jeweils 100 EUR.
Reguläre Preise.
Nach den Shows war mir klar, werde das nicht mehr besuchen

Für G1 dieses Jahr ca. 90,0 EUR

Flug habe ich 540 bezahlt, Lufthansa, und da war Wunschplatz (150 EUR hin- u. zurück) am Notausgang mit drin.
 

Silentpfluecker

Pseudo-Wrestlingphilosoph und AndiTaker
Teammitglied
Ich habe letztes Jahr in New Orleans für "Mittelrang" 350 EUR bezahlt und für die RAW u. SD jeweils 100 EUR.
Reguläre Preise.
Nach den Shows war mir klar, werde das nicht mehr besuchen

Für G1 dieses Jahr ca. 90,0 EUR

Flug habe ich 540 bezahlt, Lufthansa, und da war Wunschplatz (150 EUR hin- u. zurück) am Notausgang mit drin.
G1 waren wir ungefähr preislich so wie Du, etwas günstiger, meine ich. Passte super. :) Flug war ähnlich wie bei Dir.
Auch ich werde kein Geld mehr in WWE, egal welches Live-Event, investieren. Soll der Laden doch den Bach runtergehen.
 

Borg

Drohne
G1 waren wir ungefähr preislich so wie Du, etwas günstiger, meine ich. Passte super. :) Flug war ähnlich wie bei Dir.
Auch ich werde kein Geld mehr in WWE, egal welches Live-Event, investieren. Soll der Laden doch den Bach runtergehen.
Das dachte ich mir so ähnlich auch nach dem HH-Event 2017 bei dem du ja auch warst.
Ist einfach nicht mehr meins.
Mittlerweile höre ich ja nicht mal mehr eure Podcasts, weil mich das Thema einfach so gar nicht mehr juckt.

Würdest du mit [MENTION=3812]JE_2601[/MENTION] zwei Stunden über Schnitzel oder Grillen sprechen, ich wäre wieder an Board.

Oder, ganz verrückte Idee, ihr sprecht über gutes Catchen;-)
 
Oben