Impact Wrestling "Slammiversary XVII" Ergebnisse & Bericht aus Dallas, Texas, USA vom 07.07.2019 (inkl. Videos)

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Impact Wrestling "Slammiversary XVII"
Ort: Gilley's Dallas in Dallas, Texas, USA
Datum: 07. Juli 2019
Zuschauer: 850 (ausverkauft)

DarkMatch
Triple Threat Match
Jordynne Grace gewann gegen Kiera Hogan und Madison Rayne via Pin an Kiera Hogan nach dem Grace Driver.

Nach dem Opening-Video begrüßen uns die Kommentatoren Josh Mathews & Don Callis zum heutigen Pay-per-view, bevor auch schon das erste Match des Abends auf dem Programm steht.


1. Match
Fatal 4 Way Match
Willie Mack gewann gegen TJP, Trey Miguel und Jake Crist via Pin an Jake Crist nach einem Frog Splash.
Matchzeit: 09:53

Melissa Santos interviewt nun The North (Josh Alexander & Ethan Page), die sich am Freitag bei "Bash at the Brewery" überraschend die Impact Tag Team Championship gesichert hatten. Ethan Page erklärt, dass ihr Sieg keine Überraschung war, denn sie sind das beste Tag Team und damit nun zwangsläufig Champions.


2. Match
Impact Tag Team Championship
3 Way Tag Team Match
The North (Josh Alexander & Ethan Page) gewannen gegen LAX (Ortiz & Santana w/ Konnan) und The Rascalz (Dezmond Xavier & Trey Miguel w/ Zachary Wentz) via Pin an Ortiz.
Matchzeit: 07:25
- Vor dem Finish wurde Santana vom Seil gestoßen und nach der Landung sellte er eine Verletzung. Konnan und Offizielle kümmerten sich um ihn, während im Ring das Finish vonstatten ging.


Santana wird nach dem Match weiter behandelt, er weigert sich aber die Halle auf einer Trage zu verlassen. Ortiz und Dezmond Xavier helfen ihm letztlich aus der Halle.

Es folgt eine Backstage-Promo von Sami Callihan. Er spricht darüber, dass heute erstmals ein PPV von einem Intergender Match geheadlined wird. Und dies alles nur, weil er ein Draw ist.


3. Match
First Blood Match
Eddie Edwards gewann gegen Killer Kross via Stipulation, nachdem er seinen zerbrochenen Kendostick eingesetzt hatte.
Matchzeit: 11:45

Rolando Melendez versucht nun, Tessa Blanchard zu interviewen, diese stößt ihn aber gegen die Wand und geht weiter.

Rob Van Dam sagt bei Melissa Santos, dass er Moose heute die Konsequenzen aus seinen Taten zeigen wird. Er wird dem Bully Moose eine Lektion erteilen und zeigen, warum er den Beinamen Mr. Pay Per View bekommen hat.


4. Match
Singles Match
Moose gewann gegen Rob Van Dam via Pin nach dem No Jackhammer Needed.
Matchzeit: 13:50

Das "Fallout"-Event am 14. Juli in Kanada wird beworben. Bei dieser Show werden sowohl Sami Callihan und Tessa Blanchard als auch Michael Elgin und Willie Mack Teams bilden müssen.

Taya Valkyrie kündigt bei Melissa Santos an, dass sie die Halle als Impact Knockouts Champion verlassen wird.

5. Match

Impact Knockouts Championship
4 Way Monster's Ball Match
Taya Valkyrie (c) gewann gegen Rosemary, Su Yung und Jessika Havok via Pin an Su Yung nach einem Super Tombstone Piledriver in Reißzwecken von Jessika Havok.
Matchzeit: 11:55
- Taya Valkyrie attackierte Jessika Havok nach dem Tombstone Piledriver vom Seil mit einem Stuhl und "stahl" im Anschluss den Sieg.


Bei Melissa Santos zeigt sich Rich Swann voller Vorfreude auf sein Match gegen Johnny Impact. Dieser kommt mit John E. Bravo hinzu und kündigt an, dass er Swann die X-Division Championship abnehmen und anschließend die ganze Nacht durchfeiern wird.


6. Match
Impact X-Division Championship
Singles Match
Rich Swann (c) gewann gegen Johnny Impact (w/ John E. Bravo) via Pin nach einem Phoenix Splash.
Matchzeit: 14:55

Michael Elgin erklärt in einer Backstage-Promo, dass er die selbst ernannte "Machine" heute zerstören und sich zum Impact World Champion krönen wird.


7. Match
Impact World Championship
Singles Match
Brian Cage (c) gewann gegen Michael Elgin via Pin nach einem Einroller.
Matchzeit: 14:10


Michael Elgin schlägt Brian Cage nach dem Match mit dem Titelgürtel nieder, bevor er sich mit Don Callis anlegt. Er schleppt den Kommentator in den Ring und will ihm dort eine Elgin Bomb verpassen, als plötzlich ein Maskierter (sehr wahrscheinlich Rhyno) den Save macht und ihm einen Gore verpasst.

Ein Video kündigt den "Bound For Glory 2019"-PPV für den 20. Oktober in Chicago an.



8. Match
Singles Match
Sami Callihan (w/ Sawyer Fulton) gewann gegen Tessa Blanchard via Pin nach einem Piledriver.
Matchzeit: 15:00


Sami Callihan schnappt sich im Anschluss beide Baseballschläger, aber anstatt Tessa zu attackieren, reicht er ihr ihren Schläger und zollt ihr so ihren Respekt. Damit geht der PPV off Air.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Was sagen die Experten?
Gute Show?
Vom lesen her 9 von 10 ;)

Erste Matches bisschen kurz, aber andererseits halt auch Undercard, die danach haben Zeit bekommen. Sehe nichts was wie ein reiner Filler aussieht, was schonmal positiv ist und werd mir das ganze die Tage anschauen.
Ein Intergender Match als Main Event ist natürlich eine Ansage.
 

Mogk

Main Event
Die Show hatte so seine höhen und tiefen.
Die ersten beiden Matches waren ganz gut aber nichts wirklich besonderes. Grade vom Tag Team Title Matchz hab ich mir meher erhofft.
Danach kamen die absoluten Lowlights der Show. Weder das First Blood Match (wovon ich mir, im gegensatz zum anderen Match, noch etwas erhofft hatte) noch das das RVD Moose Match gaben mir was.
Dann haben die 4 Damen richtig abgeliefert. Sehr geiles Hardcore Match. Hat wirklich Spass gemacht zuzuschauen.
Das X-Division Match war dann wieder etwas schwächer. Hab ich mir auch mehr erhofft.
Das World Title Match war grandios. Sehr geil was die abgeliefert haben.
Und dann der Mainer. Ich hätte nicht gedacht das sie noch toppen können aber das haben sie. Hammermäßiger MainEvent! Schön das Tessa hier auch mithalten durfte und nicht einfach nur verprügelt wurde. So gewinnt man auch wenn man verliert.
 

Nexus3D

Teamleitung Archiv
Teammitglied
Ich finde Impact Wrestling befindet sich derzeit in einer sehr spannenden Phase, gewissermaßen in einer "wegweisenden" Phase. Ich war die letzten Monaten wirklich angefixt von dem Programm und auch die Fehden und Storys, die kreiert worden sind, gefielen mir richtig gut. Die Liga kämpft weiterhin, das alte Image abzulegen und die katastrophalen Jahre hinter sich zu lassen. Ein wenig enttäuscht war ich von der Show "United We Stand" am WrestleMania-Wochenende, die mich so gar nicht abholte und dadurch habe ich auch schnell wieder das Interesse an dem Produkt verloren. Sporadisch habe ich die Geschehnisse verfolgt und mich persönlich über das Match Blanchard vs. Callihan sehr gefreut. Bisher habe ich auch nur das Match gesehen, da ich vom ganzen PPV nicht unbedingt überzeugt bin, eventuell schaue ich mir aber noch ein paar Matches an.

Aber ich schließe mich hier definitiv [MENTION=37686]Mogk[/MENTION] an, der Main Event war unglaublich! Tessa Blanchard ist so unglaublich gut und mausert sich zu den besten Wrestler*innen weltweit! Die Kombination aus Charisma, Talent, Storytelling und Psychologie ist so einzigartig bei Blanchard und gibt ihr einen einzigartigen Flair. Ich persönlich bin ja auch großer Fan von Callihan und finde seinen Charakter und all das, was er bisher macht, wundervoll und ist hier der perfekte Gegenspieler für Blanchard. Das Match war sehr spannend erzählt und mit einem interessanten Finish, die Fehde ist auf jeden Fall noch nicht beendet und Blanchard wird schlussendlich als Siegerin hervorgehen. Generell bin ich sehr gespannt, wie sich "Impact Wrestling" entwickelt und für welche Richtung sie sich entscheiden. Meiner Meinung nach sollten sie mit Tessa Blanchard als Gesicht der Liga in die Zukunft schreiten und über kurz oder lang sie zum World Champion machen. Natürlich sollte das jetzt nicht bei der nächsten Großveranstaltung passieren, aber man hat die Möglichkeit, sie mit der weiterhin richtigen Darstellung zum Star der Liga zu machen. Und Impact Wrestling müsste sich dann auch nicht von Stars von "außerhalb" begnügen, sondern könnte behaupten, Blanchard zum Star gemacht zu haben. Was mir ein wenig Sorgen macht ist die Tatsache, dass so viele ältere ECW-Wrestler derzeit die Shows dominieren und Rhyno jetzt möglicherweise ein Neuzugang ist. Für Großveranstaltungen als "Attraktion" gegen jüngere Stars zu stellen ist in Ordnung, doch sie sollten sich nicht durch die ganzen Shows ziehen wie Kaugummi. Ich muss Sabu, RVD, Rhyno, Tommy Dreamer (obwohl Dreamer zu denjenigen gehört, die junge Talente over bringen) etc. nicht mehr im Ring sehen.
 

Seppel

GOLDKANAL
Nach dem der ME so gelobt wurde, habe ich mir die gut 20 Minuten mal reingezogen.

So, am Anfang war im Publikum ein Typ dessen Schild die Aufschrift trug:
"Travel from Montana to see Tessa".
Was kann ich dazu sagen:
"Ja du hast alles richtig gemacht".
Das Match war beste Werbung für das Wrestling.
Hier hat man alles gesehen was das Wrestlingherz erfreut.
Guter Einlauf, gutes Match, gutes Ende.
Das Spiel mit dem Publikum beherrschte Callihan nahezu perfekt. Der Umgang mit Tessa war auch alles andere als zimperlich, gerade die ersten Minuten gingen gut ab.
Kurz mal rechts-links gegen die Absperrung usw. usf..
Intergender war hier vollkommen egal. Gratulation an Impact.

Habe von Tessa mal bei Beyond Wrestling ein Match gegen Ricochet gesehen, das war schon gut.
Die kann was, die ist bei den Frauen ganz weit vorne.
 

Spear

Wrestling Legende
Hab mir jetzt nach Jahren mal wieder eine Impact Show gegeben. Opener war ganz nett, leider mit nicht einmal zehn Minuten etwas kurz. Die drei folgenden Matches hätte ich mir dann sparen können. Das Tag Title Match war noch ganz okay, die anderen beiden Matches konnten dagegen überhaupt nicht überzeugen, vor allem Moose vs. RVD war extrem langweilig. Danach ging es aber wieder aufwärts. Das Monsters Ball Match gefiel mir gut und war das bisher beste Match der Show. Morrison vs. Swann war ganz ordentlich, hab mir als Swann Fan aber etwas mehr erhofft. Mit Cage vs. Elgin gabs dann das erste Highlight der Show. Match fand ich stark (dürfte auch [MENTION=9968]Eagle Whiskey[/MENTION] gefallen). Die Entscheidung Callihan vs. Tessa anstatt Elgin vs. Cage als Main Event finde ich übrigens überhaupt nicht gut. Meiner Meinung nach gehört das Match um den höchsten Titel an letzter Stelle. Das Match zwischen Callihan und Tessa Blanchard war richtig stark und toppte sogar den Co Main Event. Insgesamt ein toller PPV, bei dem die erste Hälfte aber ziemlich enttäuschte. Würde der Show 6,5 von 10 Punkten geben.
 

Instant Classic

Upper Card
Erneut ein klasse PPV, der hier auf die Beine gestellt wurde.
Der Opener war wie zuletzt bei Rebellion an die alte 2005er TNA Zeit angelehnt, um dem Publikum so richtig einzuheizen. In Wille Mack hat man den genau auf den richtigen Sieger gesetzt, da er wegen seiner athletischen und charismatischen Veranlagungen dafür prädestiniert ist, die X-Division Championship zu erringen.

Das Tag Title besaß das Potenzial großartig zu werden, allerdings nahm die Verletzung dem ganzen Unterfangen leider enorm den Wind aus den Segeln. Nichtsdestotrotz sind the North meines Erachtens nach ein brillantes Tag Team. Page wurde nach gefühlter Ewigkeit endlich aus dem Sumpf der kreativen Ahnungslosigkeit befreit und kann an der Seite Alexanders durch seine Ausstrahlung und Wortgewandheit glänzen, während Alexander einfach nur eine Maschine ist. Hier ergibt sich eine spannende Storyline, in der sich die Rascalz als ultimative Underdogs bei BFG die Gürtel sichern können, nachdem sie 2 PPVs in Folge den kürzeren gegen the North ziehen mussten. Es bleibt abzuwarten, wie es mit LAX weitergehen wird. Bei WWE/AEW werden sie einerseits potenziell mehr Geld verdienen, andererseits jedoch ein großes Risiko eingehen, im Getümmel der wrestlerisch hervorragenden Teams unterzugehen. Wie auch bei der originalen LAX steht und fällt der Erfolg des Projekts durch die Partizipation von Konnan, der auch einen großen Einfluss auf die Erstellung deren Storylines auswirkt. Daher ist es ernstzunehmendes Wagnis für die beiden Jungs, sich von Konnan/Impact zu trennen.

Kross gegen Edwards hat mir überraschend gut gefallen, da ich zuerst annahm, es würde wie jedes andere First Blood Match auf die selbe Klopperei hinauslaufen. Auch hier ein klasse Finish, wo Edwards seinen Freund, den er vor einem Jahr überreicht bekam, opferte, um Kross abzuschlachten.

Moose gegen RVD ging viel zu lang. Allerdings muss man RVD für seinen Einsatz loben. Er hat hier sein gesamtes Arsenal eingesetzt und seinen Körper imposant durch die Gegend geworfen. Den Fans hat es auch stark gefallen.

Das Monster's Ball hat mich umgehauen! Alleine schon James Mitchell zu sehen, der in gewohnter Manier zum Kabinett der Abstrusigkeiten einlädt, erweckt das Maß an Nostalgie, um einer Jubiläumsshow gerecht zu werden. Alleine für diese Spots muss den vier Damen hier jeglicher Respekt der Welt gezollt werden. Ich hoffe inständig, dass Abyss, wo auch immer er sich in den Weiten des Universums befindet, sich dieses Match angesehen hat und zutiefst stolz auf seine Schützlinge ist. Mit Taya als Champ gehe ich davon aus, dass der Titel möglicherweise bei der AAA Show im MSG ausgefochten wird. Ein entsprechendes Programm gegen Tessa existiert dort bereits ja.

Swann gegen Impact war ebenfalls klasse. Rich Swann spielt die Rolle als Babyface Champion so gut, dass man denkt, er würde den Titel in jedem Moment verlieren.

Cage und Elgin haben dann aber wirklich den Hoss Fight des Jahres aufs Parkett gelegt. Elgin hat hier sehr schön seine Big Match Erfahrungen von RoH und NJPW eingebracht und Cage zum besten Match seiner Impact Karriere gezogen. Privat kann man von ihm halten, was man will. Als Verstärkung für den Kader war Big Mike meiner Meinung nach eine hervorragende Investition.

Und dann wurde zum Main Event geläutet - alter Schwede. Tessa Blanchard ist eine Wrestlerin, die gefühlt nur alle Tausend Jahre geboren wird. Kaum ein anderer Wrestler vermag es den Zuschauer durch jede Handbewegung so zu überzeugen, dass er/sie ein Match durch jeden Move siegreich beenden möchte. Obendrein fühlte sich die Entscheidung, mit diesem Event die Show abzuschließen, nicht über's Knie gebrochen an. Anstatt hier blind Wrestlemania zu kopieren, hat man sich für ein wertiges Match als Main Event entschieden, mit dem man beiläufig auch Geschichte innerhalb der Promotion geschrieben hat. Intergender Wrestling ist ein kontrovers diskutiertes Thema, welches nicht für jeden Wrestler bestimmt ist. In Callahan und Blanchard hat man jedoch zwei Kontrahenten gefunden, die perfekt miteinander harmonieren und ein glaubwürdiges Match auf die Beine gestellt haben. Auch hier liegt die Feinheit im Detail. Blanchard wollte das Match genau so beenden, wie einst gegen Gail Kim. Allerdings unterschätzte sie Callihan und musste durch diese Nachlässigkeit die Niederlage einstecken. Und jetzt steht man am Scheideweg: Entweder schickt man Tessa nach dieser Exkursion zurück zu den Knockouts (Riesen Rückschritt, meiner Meinung nach), oder man lässt sie aus ihrem Fehler lernen und zukünftig weiterhin gegen Männer antreten, um Expertise zu sammeln. Gerade Callihan hat den Sieg dringender benötigt, denn je. Nachdem er gegen Pentagon und Swann den Kürzeren ziehen musste, katapultierte ihn dieser Sieg wieder zurück an die Spitze. Jetzt muss man ihm zeitnah die X-Division Championship verleihen, diese gegen Tessa verlieren lassen, um schlussendlich Option C als den Initiator für das wahrscheinlich größte Match der Impact Geschichte zu nutzen. Tessas Vertrag hat noch ein knappes Jahr Laufzeit, sodass man ihr einen signifikanten Anreiz bieten muss, den Deal zu verlängern. Sie sprach es selbst in Interviews an, dass sie es nicht eilig habe, bei WWE zu landen und es bevorzugen würde, Geschichte zu schreiben. Mit Mercedes Martinez hat sie schon das längste Frauen Match aller Zeiten bestritten, da würde der Gewinn einer männlichen World Championship gut in den Lebenslauf passen. Gleichzeitig könnte man auch gut AEW für's erste ausstechen, da Intergender Wrestling für sie nicht in Frage käme.

Hoffentlich nehmen sie sich Callis und co das Feedback zu Herzen und gehen das Wagnis ein, Geschichte zu schreiben.
 

Borg

Drohne
Fing okay an, endete stark.
Die Multimatches zu Beginn waren okay, North wird konsequent dargestellt und nicht für einen ppv moment wieder geopfert, finde ich gut.
Mack in der X Division...kann man machen.
Hatte halt auf Ace gehofft, der wohl aber für TJP einen Schritt beiseite treten musste.

Eddie vs KK gefiel mir, Kenny für den Sieg geopfert. Blut durch Splitter im Mund, war okay, aber nicht unbedingt ppv hardcore Material.

Moose hat mich dann mittlerweile auch abgeholt, Match war wohl das Lowlight der Card. 2.09 bei GRAPPL.
Ganz so schlecht sah ich es nicht, ging hin und her, war aber auch nur Moose vs ECW, wieder...

Dann endlich ein „extreme rules“ Match eines PPVs würdig!
Die Damen haben abgerissen!
Hier begann die Show richtig Fahrt aufzunehmen.
Taya fällt Rosemary in den Rücken, Su fällt Havoc in den Rücken und Taya verteidigt trotz allem!

Swann verteidigt zu meiner Überraschung.
Match war gut, nicht so stark wie der Kommentar es mir verkaufen wollte, aber gut.
Bravo macht mir richtig Spaß.

Elgin vs Cage 4.06 GRAPPL
Sehe ich ähnlich. Richtig starkes Match nach PWG Manier.
Das Überraschungscover nach den ganzen Kickouts passte perfekt.
Gut das Cage verteidigt hat!
Elgins Versuch einen bösen Heel darzustellen wirken mMn seltsam.
Aber der Kapuzenmann war auch seltsam.

Sami vs Tessa 3.98 GRAPPL.
Auch diese Wertung passt.
First time intergender Main Event.
Und die beiden haben geliefert!
Wurde hier ja auch schon entsprechend gewürdigt, zu recht!

Ich zück die 7,5. Beginn war gut, nicht überragend. Dafür hinten raus stark.
Hatte mir etwas mehr von den Rascalz versprochen, da kam gar nichts.
Hatte auch auf Ace vs TJP 3 gehofft, aber gut.
Wurde wunderbar unterhalten.
 

Borg

Drohne
JME schrieb:
Er schleppt den Kommentator in den Ring und will ihm dort eine Elgin Bomb verpassen, als plötzlich ein Maskierter (sehr wahrscheinlich Rhyno) den Save macht und ihm einen Gore verpasst.
kannst du nicht wissen!
Reine Spekulation;-)

Josh Matthews schrieb:
...delivers something that looks like a spear
also kein Gore!

the Crowd schrieb:
ach so, dann wohl doch:)
 

Densen

Rookie
Klingt eigentlich echt ganz gut - habe Impact sehr lange nicht mehr geguckt weil immer mehr Zugpferde weg sind (mein Liebling EC3 versauert jetzt in der Low-Low-Card...) aber mit Callihan und Blanchard scheinen ja wieder ein paar interessante Wrestler anzutreten. Elgin würd ich mir auch gern mal ansehen, was alle mit Brian Cage haben versteh ich aber nicht. Ist doch bloß ein weiteres Powerhouse
 

Spear

Wrestling Legende
Meltzer Ratings:

Willie Mack vs. Trey Miguel vs. TJP vs. Jake Crist ***
Ethan Page & Josh Alexander vs. Ortiz & Santana vs. Dezmond Xavier & Zachary Wentz **½
Eddie Edwards vs. Killer Kross **3/4
Moose vs. Rob Van Dam **
Taya Valkyrie vs. Su Yung vs. Jessicka Havok vs. Rosemary ***1/4
Rich Swann vs. Johnny Impact ****
Brian Cage vs. Michael Elgin ****1/4
Sami Callihan vs. Tessa Blanchard ****1/4
 

Heptagon

Undercard
Mack in der X Division...kann man machen.
Hatte halt auf Ace gehofft, der wohl aber für TJP einen Schritt beiseite treten musste.
Ich finde es auch echt schade, dass Ace nun TJP weichen muss. Also nichts gegen TJP, aber der hätte doch einen anderen Platz einnehmen können, streicht z.B. ECW und lasst Moose gegen TJP antreten. Oder man hätte ihn irgendjemand an die Hand gegeben um gegen OvE anzugehen. Naja..
 

Borg

Drohne
Ich finde es auch echt schade, dass Ace nun TJP weichen muss. Also nichts gegen TJP, aber der hätte doch einen anderen Platz einnehmen können, streicht z.B. ECW und lasst Moose gegen TJP antreten. Oder man hätte ihn irgendjemand an die Hand gegeben um gegen OvE anzugehen. Naja..
Der Push an sich ist ok und gemessen an seiner Historie auch folgerichtig.
Und irgendwie vertraue ich auch darauf, dass man Ace trotzdem gut einsetzt.
Halt etwas unglücklich vom Timing...
 

Heptagon

Undercard
Der Push an sich ist ok und gemessen an seiner Historie auch folgerichtig.
Und irgendwie vertraue ich auch darauf, dass man Ace trotzdem gut einsetzt.
Halt etwas unglücklich vom Timing...
Naja ich sehe das ganze halt etwas anders, denn man hat quasi schon einen TJP und diese Person ist aktuell Champion. Swann hat zwar nicht die TNA Vergangenheit eines TJP, aber bringt halt trotzdem einen gewissen Namen mit. Wie gesagt, hätte TJP gern später in seiner jetzigen Rolle gesehen
 

Borg

Drohne
Nicht falsch verstehen, ich bin seit Anfang an voll auf dem Ace-Train und finde den Umweg auch nicht gut.
Aber ich verstehe, dass wenn du nen Perkins unter Bedingungen haben kannst, du diese auch erfüllen musst.
Vermutlich wäre er sonst woanders gelandet...
 

Heptagon

Undercard
Nicht falsch verstehen, ich bin seit Anfang an voll auf dem Ace-Train und finde den Umweg auch nicht gut.
Aber ich verstehe, dass wenn du nen Perkins unter Bedingungen haben kannst, du diese auch erfüllen musst.
Vermutlich wäre er sonst woanders gelandet...
Aber ist ein TJP unbedingt ein must have? Größere Namen für die X-Division hat man doch. (z.B. Swann und Mack)
Und anstatt nun erneut auf Namen zusetzen, weil sie bei WWE waren, sollte man auf seine neuen Talente setzen.
 

Borg

Drohne
Aber ist ein TJP unbedingt ein must have? Größere Namen für die X-Division hat man doch. (z.B. Swann und Mack)
Und anstatt nun erneut auf Namen zusetzen, weil sie bei WWE waren, sollte man auf seine neuen Talente setzen.
Ja, das leben wie es sein sollte...
Und irgendwo auf der andern Seite des Erdballs steht ein Moxley im G1.
PAC headlined das Cockpit, Jake Strong ist immer noch Lucha Underground Champion, usw.
Das leben wie es ist:)
 
Oben