Interviewhighlights der Woche: Taz hätte mit Brock Lesnar in den Ring steigen sollen, Kurt Angle über seine überwundene Drogenabhängigkeit & Kevin Owe

FritzJenkins

wrestling-infos.de Veteran
Viele aktuelle und ehemalige Wrestler und Wrestlerinnen waren im Laufe der Woche in verschiedenen Interviewformaten zu Gast und standen Rede und Antwort. Wir haben für euch die Highlights zusammengefasst! Viel Spaß beim Diskutieren![HR][/HR]In einer Ausgabe des „The Taz Show“ Podcast, sprach Taz über eine interessante Idee, die Vince McMahon für ihn geplant hatte. Lest selbst!

Vince McMahons Pläne für Match zwischen Taz und Brock Lesnar:

Ich habe zum damaligen Zeitpunkt SmackDown kommentiert. Brock war total over und man wollte ihn als eine alles zerstörende Maschine aufbauen. Das war noch vor dieser ganzen “Suplex City“ Sache. Das war glaube ich etwa im Jahr 2006 oder 2007. [Anm.: Taz meint wahrscheinlich die Zeitspanne zwischen 2003 und 2004, da Lesnars letztes Match vor seiner MMA Karriere im April 2004 stattfand].

Jedenfalls saß ich gerade bei Michael Cole während er sich Notizen machte, als Vince vorbeikam und ein paar Leuten beim warmmachen begutachtete. Er hatte mit ein paar Leuten geredet und kam dann zu mir ans Kommentatorenpult. Er hat mich gefragt, ob wir kurz miteinander reden können und ich dachte schon, dass er mich feuern wollte. Also habe ich mich mit Vince etwas abseits unterhalten und er hat gesagt er etwas Großes mit mir geplant hat. Er meinte damit, ein Match zwischen mir und Brock Lesnar im Madison Square Garden. Sein Plan war es, das Match ganz groß aufzubauen. Ich musste dankend ablehnen. Ich mag Brock, Vince und auch die Company, aber das konnte ich machen. Es wäre zu riskant gewesen, da mein Körper zu angeschlagen für so eine physische Auseinandersetzung war.
[HR][/HR]
Kurt Angle wurde kürzlich von „Metro“ interviewt. Er sprach unter anderem über das aktuelle WWE Produkt und seine überwundene Drogenabhängigkeit.

Ob TNA ihn mehr bei seiner Sucht hätte unterstützen können:

Sie haben mich nie high erlebt. Ich war tagsüber ganz normal, denn ich nahm, was ich nehmen musste, um die Entzugserscheinungen zu vermeiden. Abends auf meinem Hotelzimmer nahm ich dann mehr zu mir und trank auch eine Menge Alkohol.

Am schlimmsten wurde es, wenn ich alleine war und so in meiner eigenen kleinen Welt sein konnte. Zu den Autofahrten bei denen ich unter Drogen stand kam es, weil wir so viel unterwegs waren. Ich nutzte jede Gelegenheit aus und trank Alkohol während ich fuhr. Es war eine schreckliche Sache, aber wenn du tief in der Sucht gefangen bist und die Pillen nimmst, denkst du es wäre schon okay.

Was meine Arbeit betraf, mein Wrestling hätte nicht besser sein können. Ob ich nun Tabletten genommen habe oder nicht, meine Performance war immer auf 5 Sterne Niveau, weil ich dafür sorgte, dass ich tagsüber nicht high war.
Wie sich die WWE seit seinem letzten Aufenthalt verändert hat:

Es ist heute eine komplett andere Welt als damals. Sie kümmern sich sehr viel um die Athleten, vom Training bis hin zu den Diäten. Als ich dort war, gab es nur eine Mahlzeit zwischen dreizehn und fünfzehn Uhr, wenn man die verpasst hatte, hatte man Pech gehabt. Heute bekommt man im Aufenthaltsgebäude noch bis zum späten Abend was Gesundes zu essen.

Die Athleten werden mindestens vier bis zwölfmal im Jahr auf Drogen getestet, um sicher zu gehen, dass sie clean sind. Wenn du dir dein Knie aufschlägst und dir nicht sicher bist, ob du verletzt bist, dann lassen sie dich nicht antreten selbst wenn du willst. Sie gehen lieber auf Nummer sicher, das ist großartig.
Über seinen aktuellen Wunschgegner:

Es sind zurzeit viele großartige Athleten bei der WWE, also bin ich nicht allzu wählerisch. Ich würde gerne noch einmal gegen Brock Lesnar, Triple H oder sogar John Cena antreten. Aber es gibt auch viele junge Talente denen ich gerne zusehe. AJ Styles, Seth Rollins, Cesaro oder Sheamus. Ich mag auch Rusev und ich würde liebend gern Finn Bálor in die Finger bekommen. Wir werden sehen was kommt. Ich weiß nicht, wie lange das sein wird, aber ich werde solange weitermachen, wie mein Körper mitmacht.

Ich bin nicht hier um einmal anzutreten und dann in den Sonnenuntergang zu reiten. Ich will der Company helfen und meinen Beitrag leisten, egal ob es für ein Jahr, zwei Jahre, oder fünf Jahre ist.
[HR][/HR]
Kevin Owens sprach vor kurzem mit nola.com über WrestleMania. Er verriet uns unter anderem sein Lieblingsmatch und seinen Wunschgegner für ebendiese Veranstaltung.

Seine Wünsche für WrestleMania 34:

Es ist komisch, alles passiert so schnell. Obwohl ich schon so viele großartige Momente erlebt habe, kommt es mir vor, als wäre das erst die Spitze des Eisbergs. Bei WrestleMania 34 wäre ich gerne ins WWE Titlematch involviert. Zumindest würde ich aber gerne meinen United States Title verteidigen.
Sein Lieblings-WrestleMania-Match:

Undertaker vs. Shawn Michaels bei WrestleMania 25 bleibt unerreicht. Ich glaube, dass ist das beste Match aller Zeiten. Ich habe seitdem nichts Besseres gesehen und ich schaue viel Wrestling. Dieses Match ist absolut perfekt.
Sein WrestleMania Wunschgegner:

Wenn wir von ehemaligen Wrestlern reden, dann Shawn Michaels. Wenn wir von den aktuellen Wrestlern ausgehen, dann fällt mir natürlich Sami Zayn ein. Uns verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit. Ein 1-on-1 Match bei WrestleMania wäre perfekt. Aber da wäre auch noch Finn Bálor. Er ist mein bester Freund. Das wäre vermutlich das Match, was meiner Karriere das i-Tüpfelchen verleiht. Finn ist wie ein Bruder für mich.
[HR][/HR]
Quellen: The Taz Show, Metro & nola.com
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Taz in seiner Prime hätte ich ja echt gerne mal gegen Lesnar gesehen. Gegen Angle selbstverständlich ebenfalls, auch wenn wir da zumindest sein cooles WWE Debüt bekommen haben. Wirklich schade, dass er so kurz nach seinem WWE Debüt schon seine Karriere beenden musste. Viele ehemalige Wrestler bezeichnen Taz ja als Poser, der nur vor der Kamera das Gimmick eines harten Typs hatte, aber man kann nicht abstreiten, dass seine Ausstrahlung und sein Stil damals überragend waren.
 

Bangarang Dave

Main Event
Taz zu seiner hoch Zeit gegen lesnar wäre der krachen gewesen. Schade da ist lesbar wohl etwas zu jung.
Hätte tatsächlich gedacht das Owens bester freund immer noch zayn ist, aber wundert mich irgendwie nicht das er und Bálor so gute Freunde sind.
 
Oben