Jahr 2018 wirtschaftlich für NJPW ein Erfolg - Rückblick auf den Start des G1 Climax - Tour an der US-Ostküste angekündigt - UK-Talent trainiert im NJ

blackDragon

Moderator
Teammitglied
NJPW - New Japan Pro Wrestling

- Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss für den diesjährigen "G1 Climax". Die Zuschauerzahl im American Airlines Center betrug 4.846 und somit lag man knapp unter der gewünschten Zahl von 5.000 Zuschauern. Auf jene Zuschauerzahl hatten die Offiziellen gehofft, nachdem man die Matches Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada und KENTA vs. Kota Ibushi verkündet hatte. Die anwesenden Zuschauer sorgten dennoch für reichlich Stimmung. Leider blieb der Auftakt nicht verletzungsfrei. So hat sich Kota Ibushi in seinem Match gegen KENTA (fka Hideo Itami) eine Verletzung am Knöchel zugezogen. Der ehemalige IWGP Intercontinental Champion erklärte aber mittlerweile auf Twitter, dass er nicht aufgeben werde. Die Ergebnisse findet ihr hier: Die Ergebnisse findet ihr hier: KLICK


- Die Muttergesellschaft von New Japan Pro Wrestling (NJPW), Bushiroad, hat kürzlich den eigenen Börsengang angemeldet und dabei auch einige Details zur wirtschaftlichen Situation der Wrestling-Promotion verraten. Mit dem Ende des Jahres 2018 hatte Bushiroad einen Gesamtumsatz von 270 Millionen US-Dollar zu verzeichnen, davon entfielen 46 Millionen US-Dollar auf New Japan. Das vergangene Jahr war damit rein wirtschaftlich gesehen das beste Jahr in der Geschichte von New Japan. Zum damaligen Zeitpunkt betrug die Abonnentenzahl von NJPWWorld 100.000 (bis zum "Best Of The Super Juniors XXVI" im Mai 2019 war die Zahl bereits auf 122.000 angestiegen). Die 160 NJPW-Shows im Jahr 2018 wurden von 400.000 zahlenden Zuschauern besucht. Dies macht einen Schnitt von 2.500 zahlenden Zuschauern pro Event. Im Vergleich mit WWE liegt man noch deutlich zurück, so besuchten im Jahr 2018 im Schnitt ca. doppelt so viele Zuschauer die Shows des Main Rosters. Im Vergleich zum NXT-Brand waren die Zuschauerzahlen aber dreimal so hoch.

- Der Ticketverkauf für die drei "Super-J Cup" Shows im August in den USA ist bereits im vollen Gange. Für die Show am 22. August in Tacoma, Washington gibt es nur noch ca. 50 (von 1.000) freie Plätze, während das Event in San Francisco bereits komplett ausverkauft ist. Für das Finale des Turniers in der Walter Pyramid in Long Beach gibt es derweil noch genügend Karten, obwohl man nur einen Teil der Arena nutzen wird. Man hat aus den Fehlern der letzten Shows in Long Beach gelernt, wo man nur mit Mühe knappe 3.000 Zuschauer begrüßen konnte. Da bisher noch keine Teilnehmer für den "Super-J Cup" verkündet wurden, wird es noch eine Weile dauern, bis auch dort der Andrang auf die begehrten Tickets in die heiße Phase übergeht.

- Der Brite Gabriel Kidd wurde kürzlich bei einer Show der britischen Partnerpromotion Revolution Pro Wrestling von Katsuyori Shibata dazu eingeladen, im NJPW Dojo in Los Angeles zu trainieren. Der 22-Jährige ist seit 2013 aktiv und konnte sich bisher unter anderem bei Defiant Wrestling einen Namen machen.

- Beim Auftakt des G1 Climax 29 in Dallas hat New Japan eine dreitägige Tour verkündet. Vom 27. September bis 29. September wird man in Lowell, New York City und Philadelphia zu Gast sein. Vor allem die Austragungsorte in New York City und Philadelphia, der Hammerstein Ballroom und die frühere ECW Arena, nun als 2300 Arena bekannt, stechen hervor. Die Tour wird den Namen "Fighting Spirit Unleashed" tragen und ohne die Hilfe von Ring of Honor auskommen müssen. ROH veranstaltet parallel selbst Events in Las Vegas. Im Hammerstein Ballroom wird es wohl besonders emotional zugehen, denn dort wird der legendäre Referee Tiger Hattori seine Karriere beenden.


AJPW - All Japan Pro Wrestling

- Am Mittwoch berichtete Tokyo Sports, dass All Japan Pro Wrestling (AJPW) Präsident Jun Akiyama sein Amt am 08. Juli niedergelegt hat. Diese Entscheidung wurde bei einem Meeting der Aktieninhaber der Promotion gefallen. Sein Nachfolger ist Takeshi Fukuda, der seit einiger Zeit als CEO der Promotion tätig war. Akiyama wird die neue Position des General Managers einnehmen. Bereits seit einigen Monaten waren die Inhaber nicht mehr von Akiyama überzeugt, da die Entwicklung der Liga stagnierte. Mit der neuen Spitze soll sich Fukuda um die wirtschaftlichen Aspekte und das Wachstum der Promotion konzentrieren, während sich Akiyama um das Wrestling kümmern wird.


BJW - Big Japan Pro Wrestling

- Big Japan Pro Wrestling (BJW) gab nun bekannt, dass Impact Wrestling Star Michael Elgin für einige Matches gebookt wurde. Der Kanadier wird am 24. August ein Match gegen Daisuke Sekimoto bestreiten. Dies wird die Rückkehr von Elgin nach Japan sein, nachdem er vor einigen Monaten New Japan verlassen hatte.


Dragon Gate

- Seit einiger Zeit hat Dragon Gate mit dem Dragon Gate Network einen eigenen Streaming Service. Nun hat die Company bekannt gegeben, dass es für das große "KOBE Pro Wrestling Festival 2019"-Event auch einen englischsprachigen Kommentar geben wird. So werden Rich Bocchini und Larry Dallas die Action kommentieren. Bocchini ist als Kommentator bei Major League Wrestling (MLW) zu hören, während Dallas als Host der "Busted Open Radio Show" bekannt ist. Laut dem PWTorch möchte Dragon Gate das Ganze zunächst testen, bevor man permanent einen englischsprachigen Kommentar anbietet.


Sonstige(s)

- Nach seinem Rauswurf bei der K-DOJO Promotion, die nun als Active Advance Pro Wrestling (2AW) weiter veranstaltet, hat TAKA Michinoku nun eine neue Promotion gegründet. Bekanntlich wurde der ehemalige WWE Light Heavyweight Champion aus seiner eigenen Liga geworfen, nachdem die japanische Öffentlichkeit erfahren hatte, dass er eine außereheliche Beziehung führt. In Japan gilt dies als Tabu. In Anlehnung an seine Catchphrase für Zack Sabre Jr. bei New Japan, hört die neue Liga auf den Namen Just Tap Out (JTO). Am 08. Juli hatte die Promotion ihren ersten Event und präsentierte einige Rookies. Zudem konnten die 660 Zuschauer in der Korakuen Hall in Tokio das Duell zwischen Minoru Suzuki und Taka Michinoku erleben.


Quellen: Wrestling Observer Newsletter, PWTorch.net, Twitter.com/alljapan_eng
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ROH4Ever

Upper Card
Dieses Jahr hat NJPW das mit dem Vorverkauf für den Dome 2020 gut gelöst für die internationalen Fans, schade das in der News davon nichts steht. https://www.njpw1972.com/54664
Ich habe für Tag 2 sogar ein Arena A Ticket erwischt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben