Mögliche Punktrichterentscheidung beim AEW World Championship Match zwischen Jericho und Cody – Full Gear auch mit deutschem Kommentar auf FITE – Vert

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- All Elite Wrestling bastelt weiter daran, sich von WWE abzusetzen und eigene Wege zu gehen. So gab man nun bekannt, dass es im AEW World Championship Match zwischen Chris Jericho (c) und Cody Rhodes bei "Full Gear" am 9. November auf jeden Fall einen Sieger geben wird, auch wenn das Time Limit nach 60 Minuten erreicht werden sollte. Eigens dafür werden wie im Boxen oder MMA drei Punktrichter am Ring sitzen und bei einem etwaigen Erreichen des Time Limits eine Entscheidung herbeiführen. Wer die drei Wertungsrichter sein werden, gab man noch nicht bekannt, ähnlich wie im Kampfsport wird der Sieger am Ende via "Majority Decision" ermittelt (also mit entweder 3:0 oder 2:1 Stimmen). Das ganze nennt man bei der Promotion die "Tiebreaker Stipulation".

- Der "Full Gear"-PPV am 9. November wird hierzulande übrigens wieder auf FITE TV übertragen und wie man nun bekannt gab, wird es erstmals auch die Möglichkeit geben, die Show mit deutschem Kommentar zu schauen. Als Kommentatoren werden Mike Ritter und Günter Zapf fungieren.

- Kenny Omega ist zurzeit bekanntlich der amtierende AAA Mega Champion und dieser Umstand wurde in der vergangenen Woche bei "AEW Dynamite" auch erwähnt, auch wenn der 36-jährige nicht mit dem Titelgürtel in die Halle kam. Die Kooperation zwischen AEW und AAA ist der Hauptgrund dafür, warum die AAA Mega Championship in den Shows erwähnt wird, während man beispielsweise Jon Moxley in der Vergangenheit nicht als IWGP United States Champion ankündigte. AEW-Präsident Tony Khan verriet, dass zum einen die fehlende Kooperation, zum anderen aber auch der Umstand, dass es "nur" der US-Title war und nicht die IWGP Heavyweight Championship, hier den Unterschied ausmacht. Sollte ein AEW-Star den höchsten Titel von New Japan gewinnen, so würde man wohl auch in Erwägung ziehen, dies in den Shows zu erwähnen. Aktuell gibt es keine Pläne für eine Titelverteidigung von Kenny Omega bei einem AEW-PPV, allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass die AAA Mega Championship zumindest einmal bei "AEW Dark", vielleicht sogar bei "AEW Dynamite" ausgekämpft wird. Nick Jackson deutete auf Twitter bereits ein mögliches Rematch zwischen Kenny Omega und dem vormaligen Champion Rey Fénix im AEW-TV an.

- Nachdem sich bereits bei der ersten Ausgabe von "AEW Dynamite" das Heel-Stable rund um World Champion Chris Jericho gebildet und man ihm in der zweiten Woche den Namen "Inner Circle" gegeben hatte, ist die Gruppierung nun ein fester Bestandteil der TV-Shows. Mittlerweile hat man sich den Namen und auch ein entsprechendes Logo der Gruppierung sichern lassen, um auch auf der rechtlichen Schiene abgesichert zu sein. Nachfolgend das Logo der Gruppe, welcher Chris Jericho, Sammy Guevara, Jake Hager sowie das Tag Team Santana & Ortiz angehören:

ic.jpg

- Die Promotion führte die Storyline um Jon Moxley und dessen Attacke auf Referee Paul Turner nach dem Time Limit Draw im Match gegen PAC bei der letzten Ausgabe von "AEW Dynamite" mittlerweile in den Sozialen Medien weiter. Laut Storyline erhielt Mox eine Verwarnung, sollte er sich ein weiteres Mal dermaßen unsportlich verhalten, so droht ihm eine Geldstrafe oder eine Suspendierung.

- In der kommenden Nacht steht die fünfte Ausgabe von "AEW Dynamite" auf dem Programm. Im Finale des Turniers um die AEW World Tag Team Championship werden SoCal Uncensored (Scorpio Sky & Frankie Kazarian) auf The Lucha Brothers (Pentagon Jr. & Rey Fénix) treffen, wobei die Sieger die Titelgürtel vom legendären Rock 'n' Roll Express (Robert Gibson & Ricky Morton) präsentiert bekommen. Darüber hinaus für die Show angekündigt ist eine Vertragsunterzeichnung für das AEW World Championship Match zwischen Chris Jericho und Cody beim "Full Gear"-PPV, sowie die Matches Kenny Omega & The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) vs. Kip Sabian & The Hybrid 2 (Jack Evans & Angelico) und "Hangman" Adam Page vs. Sammy Guevara.

All Elite Wrestling Dynamite #5
Ort: Charleston Coliseum in Charleston, West Virginia, USA
Datum: 30. Oktober 2019


AEW World Tag Team Championship – vakant

AEW World Tag Team Titles Tournament – Finale – Tag Team Match
SoCal Uncensored (Scorpio Sky & Frankie Kazarian) vs. The Lucha Brothers (Pentagon Jr. & Rey Fénix)

6 Man Tag Team Match

Kenny Omega & The Young Bucks (Nick & Matt Jackson) vs. Kip Sabian & The Hybrid 2 (Jack Evans & Angelico)

Singles Match

"Hangman" Adam Page vs. Sammy Guevara

Ebenfalls für die Show angekündigt:

* Vertragsunterzeichnung für das AEW World Championship Match zwischen Chris Jericho und Cody bei "Full Gear"
* Jon Moxley
* The Rock 'n' Roll Express (Robert Gibson & Ricky Morton)
 

ChrisB

Upper Card
All Elite Wrestling bastelt weiter daran, sich von WWE abzusetzen und eigene Wege zu gehen. So gab man nun bekannt, dass es im AEW World Championship Match zwischen Chris Jericho (c) und Cody Rhodes bei "Full Gear" am 9. November auf jeden Fall einen Sieger geben wird, auch wenn das Time Limit nach 60 Minuten erreicht werden sollte. Eigens dafür werden wie im Boxen oder MMA drei Punktrichter am Ring sitzen und bei einem etwaigen Erreichen des Time Limits eine Entscheidung herbeiführen. Wer die drei Wertungsrichter sein werden, gab man noch nicht bekannt, ähnlich wie im Kampfsport wird der Sieger am Ende via "Majority Decision" ermittelt (also mit entweder 3:0 oder 2:1 Stimmen). Das ganze nennt man bei der Promotion die "Tiebreaker Stipulation".
Einerseits interessant, andererseits frage ich mich wie man beim Wrestling nach Punkten entscheiden will. Also welche Wertungskriterien nimmt man da als Maßstab. Der erste Gedanke bei der News ist, wenn man dem Match schon dieses Gimmick verpasst, dann wird man es bestimmt auch nutzen, d.h. das Match wird auf jeden Fall über 60min gehen und man wird eine (kontroverse) Punktrichterentscheidung haben. Genau wie in 99% der Fälle eines Best of 3 Pinfall Match es immer 1:1 steht und der dritte PIN dann entscheidet.
Ich hoffe aber man geht wirklich neue Wege und das Match endet, dennoch nach 35min oder so durch Pin oder Submission, und es kommt nicht zur Entschuldigung durch die Punktrichter.
 

Spear

wrestling-infos.de Veteran
Einerseits interessant, andererseits frage ich mich wie man beim Wrestling nach Punkten entscheiden will. Also welche Wertungskriterien nimmt man da als Maßstab. Der erste Gedanke bei der News ist, wenn man dem Match schon dieses Gimmick verpasst, dann wird man es bestimmt auch nutzen, d.h. das Match wird auf jeden Fall über 60min gehen und man wird eine (kontroverse) Punktrichterentscheidung haben.
Glaube (und hoffe) ich nicht, dass das passieren wird. Auf 60 Minuten Cody vs. Jericho hätte ich null Bock. :D
 

Thez

Zarathustra
Und der Punktrichterentscheid greift nur beim Erreichen der Zeitbegrenzung? Oder auch bei Doppeldisqualifikationen, Doppelauszählungen, Doppelschulterungen u.s.w.?
 

LiquidGinji

Undercard
Glaube (und hoffe) ich nicht, dass das passieren wird. Auf 60 Minuten Cody vs. Jericho hätte ich null Bock. :D
Denke auch nicht, dass man die Option an dieser Stelle schon zieht. Muss auch nicht gleich beim ersten Kampf sein. Wenn man die Punktrichter bei weiterhin bei Matches um den höchsten Titel einsetzt, ergibt sich bestimmt eines Tages die Möglichkeit, diese auch zum Einsatz kommen zu lassen. Nicht umsonst weiß man einen Kenny Omega in seinen Reihen.
 

SVK

Undercard
Kann auch nur hoffen, das wir uns keine Stunde Cody vs. jericho geben müssen .... sehe das allgemein bisschen schwierig, wenn der PPV wieder 4 std. geht, hat man ja ca. 2:45 std. reguläres Programm und dann 1 std. + Auswertungs/Beratungszeit fest, weil die Zeit muss ja auch zur Verfügung stehen ... die muss dann ja gefüllt werden und allein schon 20 Minuten Cody/Jericho wird schon anstrengend. Dann vll. ein großer Brawl, Elite vs. Inner Circle, fänd ich muss nicht unbedingt den ersten PPV nach den Weeklys beenden.
 

ROH4Ever

Upper Card
Ist der Mainevent von Full Gear schon nicht so prall nun eventuell noch mit einer solchen, für Wrestling, ungeeigneten Stipulation. Das wäre harter Tobak den ersten PPV von AEW seit dem Start der Weekly mit sowas zu beenden. Dann müssten alle anderen Matches davor so richtig rausreissen.
 

Sayumi

Midcard
Ich bin schon sonst kein Fan von diesen Punktrichtern. Kann damit einfach im Sport nichts anfangen.
Beim Wrestling stelle ich mir das nun aber noch schwerer vor gut umzusetzen. Klar kann man das machen, und das match dann in einer weise bewerten wie es zb auch der Wrestling Observer macht. Nur eben je nach Wrestler. Stelle mir das aber extrem schwer vor, dann die Spannung des Matches aufrechthalten zu koennen. Denn fuer mich gibt es nichts besseres als ein Match wo eine spannende Finishphase dann mit einem Pin beendet wird. Wo ich durchatmen, oder die Haende vor den Kopf schlagen kann. Allerdings sitzen da bei AEW nun keine Idioten. Da sitzen professionelle Wrestler, erfahrene Backstage Leute und aber auch Fans in der Entscheidungstruppe. Von daher werde ich mich da nun im Vorfeld panisch werden lassen und die Show geniessen.
 

thankukindsir

Upper Card
Ich fände es glaube ich interessanter, wenn das Time-Limit nicht gleich 60 Minuten wäre sondern sagen wir 30. Dann könnte man davon durchaus desöfteren gebrauch machen und hätte gleich viel Potenzial für Storys und Fehden (korrupte Ringrichter z.B.)

Stelle es mir beim Pro-Wrestling dennoch sehr, sehr schwierig vor. Gehen wir mal von einem normalen Match Face vs. Heel aus. In solchen Matches dominiert zu 90% der Heel. Das Finish sieht dann meistens so aus, dass es entweder ein großes Comeback gibt und der Face gewinnt oder das Comeback gekontert wird und der Heel gewinnt. Wenn ich jetzt also Ringrichter habe würde theoretisch immer der Heel gewinnen, da Heels (meistens) das Match dominieren.
 

Neddard

Rookie
Naja nur weil es ein Time Limit gibt muss es ja nicht bis zur letzten Minute ausgereitz werden. War ja auch bisher nicht der Fall, sind ja nicht bei WWE.

Das mit den Punktrichtern... ich habe vor Längerem zum letzten PPV von AEW einen Podcast (zugegeben ich höre auch mal bei eurer Konkurenz rein) gehört in dem es um das Leiternmatch der Bugs gegen die Lucha Brothers ging. Es ging darum, dass es als negativ bewertet wurde, dass man in dem Match nicht das Gefühl hatte dass jemand gewinnen will, sondern dass es nur darum ging sich an Spektakulären Moves zu übertrumpfen.
Das es der Matchstory, so wie der Ablauf war, gut getan hätte wenn man gesagt hätte es geht darum wer die spektakuräreren Moves zeigt gewinnt, bewertet durch Punktrichter. Das ganze bietet wenn man sowas öfters macht natürlich auch Raum für Storys um die Punktrichter usw.

Ich finde es interessant das AEW nun tatsächlich in so eine Richtung geht. Ist halt wie so vieles letzten Endes eine Frage der Umsetzung.
Das Time Limit ist ja schon eine gute Idee, man hat Möglichkeiten ein Match ohne Fuck Finish enden zu lassen. Sowas wie der Hell in a Cell Main event wird durch sowas unnötig weil man andere Möglichkeiten hat. Wenn man dann bei wichtigen Matches unbedingt eine Entscheidung will kann man das nach dem Time Limit immer noch über die Punktrichter entscheiden. Spannung kann man ja immer noch erzeugen. Ein Wrestler ist hofnungslos unterlegen nach Punkten und muss daher versuchen noch schnell vor dem Time Limit den Pin durchzubekommen oder sowas...
Dazu kommt, dass ja auch gesagt wurde, dass nicht nur die Anzahl der Siege zähen soll, sondern auch wie die Siege errungen wurden. Auch hier kann man eine Punktrichterwertung einfließen lassen.

Je länger ich darüber nachdenke um so mehr Möglichkeiten fallen mir für das System ein. Aber wie gesagt. Alles eine Frage der Umsetzung. Das schöne ist doch dass ich bei AEW das Gefühl habe dass man es zumindest versuchen sollte. Würde ich über die WWE so eine Nachricht lesen würde mir gleich durch den Kopf gehen, dass das eh nix gescheites wird.
 

K1abauter

Main Event
Naja. Das Problem ist [MENTION=49285]Neddard[/MENTION], dass halt um diese Punkrichter-Fehden die du ansprichst umzusetzen 60 Minuten vorher vergehen müssen. Heißt entweder die Stipulation ist unnütz, oder wir dürfen uns auf 60 Minuten Cody vs. Jericho einstellen. Und ein Stunden Matches sind schon bei zwei der Top-Wrestler der Welt schwierig. Zu dieser Gruppe zählt aber weder Cody noch Jericho...
 

Neddard

Rookie
Ich gebe zu dass ich mir dass bei diesem Match auch nur schwer vorstellen kann. Es ging mir eher darum, dass die Idee von Punktrichtern wenn richtig umgesetzt vieles ermöglicht und interesannt sein kann. Ob es dann gleich ein Time Limit mit 60 minuten sein muss sollte man natürlich hinterfragen. Vielleicht lassen sie sich ja wirklich was einfallen. Keine Ahnung. Mal als Beispiel. Jericho gewinnt durch Pin vor dem Zeitlimit sagen wir nach 35 Minuten, lag aber nach Punkten deutlich hinten. Schon kannst du die Fehde fortführen oder sowas.
Wie gesagt ob das Match das richtige ist um das Konzept mit Punktrichtern einzuführen, wahrscheinlich nicht. Aber generell finde ich die Idee gut, weil es neue Möglichkeiten liefert die man so noch nicht hatte.
 

K1abauter

Main Event
Jericho kann nach 35 Minuten doch nicht hinten liegen, wenn erst am Ende die Punktrichter ins Spiel kommen. Ist ja deshalb nicht Runden-basiert, wie Impact Wrestling das Mal machte. Gibt ja nur eine Runde...
 

ApexViperPredator

Main Event
Naja. Das Problem ist @Neddard, dass halt um diese Punkrichter-Fehden die du ansprichst umzusetzen 60 Minuten vorher vergehen müssen. Heißt entweder die Stipulation ist unnütz, oder wir dürfen uns auf 60 Minuten Cody vs. Jericho einstellen. Und ein Stunden Matches sind schon bei zwei der Top-Wrestler der Welt schwierig. Zu dieser Gruppe zählt aber weder Cody noch Jericho...
ich vermute eher, dass man das jetzt hier einführt, und ab sofort bei jedem PPV Main Event mit Punktrichtern macht, ähnlich wie man seit Episode 1 das mit dem TV Time Remaining angekündigt hat, so kann sich unsereins als Fan darauf einstellen dass es irgendwann mal eine Entscheidung über die Punktrichter gibt.
Ich denke und hoffe aber nicht im ersten Match.
 

Neddard

Rookie
Klar gibt es nur eine Runde aber weiß man schon wie sie es umsetzen? Vielleicht wird das ja Live am Punkterichterpult angezeigt wer derzeit führt. Oder anschließend bekannt gegeben wer zum Zeitpunkt des Pins geführt hatte. Natürlich sind das alles nur Gedankenspiele. Ich will nur sagen man kann es so umsetzen dass es Kacke wird, es gibt aber auch Möglichkeiten, dass es eine Bereicherung wird. Wir werden erst hinterher schlauer sein wenn wir wissen wie die Umsetzung ist.
 

K1abauter

Main Event
Eine Runde mit einem 1:0 Punkte-System (siehe News) eignet sich halt nicht für Zwischenstände. Das wird nix! Aber gut, wenn du noch Hoffnung/Phantasie hast, dass/wie man das umsetzen kann umso besser :eek:

Mir fehlt da aktuell beides. Vielleicht bin ich da aber auch zu sehr durch Impact und deren bescheuert umgesetzten Punktrichtersystem-Titel negativ vorbelastet. Spätestens der Titel hat wohl meine negative Meinung zu Punktrichtern im Wrestling gefestigt...
 

ChrisB

Upper Card
Genau das ist für mich ja auch das Problem mit den Punktrichtern. Man müsste vorher genau erläutern, was die Kriterien zur Punktvergabe sind. Im Boxen z.B. ist es ja relativ bekannt, und man könnte auch zu Hause die Punkte mitzählen wenn man etwas Ahnung hat. Wie K1abauter schrieb ist auch das 60min Timelimit für ein Wrestlingmatch verdammt lang, als dass es zu oft zu einer Ringrichter Entscheidung kommen kann. Da wäre ein 30min Limit schon realistischer.

Dann ist halt noch die Frage ob man es zukünftig für alle Titelmatches nutzt oder nur als besondere Stipulation verwendet.
Das Time Limit in der Weekly wurde angekündigt und wird seitdem konsequent durchgezogen, das finde ich gut. Es kommen während der Matches auch immer Time Remaining Ansagen, soweit ich das bisher mitbekommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

BAT

Jobber
Als ich das mit den Punktrichtern gelesen habe musste ich auch überlegen. Allerdings waren schon viele Dinge im AEW Universum neu, dass sich das von WWE indoktrinierte Gehirn sich dem Verständnis wiedersetzte. Streetfight mit Ropebreak zB.
Ich warte gespannt auf de PPV und äußere mich anschliessend :)
 
Oben