McGregor vs. Mayweather - Diskussions- und Laberecke

thatdamngood

Main Event
Das Video hat meine Meinung zu dem Kampf eigentlich kaum beeinflusst, sondern sie eher bestätigt ;)
Hab vor einem halben Jahr schon sehr ähnliche Dinge zu dem Thema geschrieben! :)
Ja aber egal wie gut du deine Karriere planst, 49 Profi Box Kämpfe gegen ein paar der besten Boxer aller Zeiten holst du nicht in ein paar Monaten Vorbereitung auf. Klar Connor ist unkoventionell, schlägt hart zu und ist deutlich jünger, trotzdem gebe ich ihm nicht mehr als eine 2% Chance gegen den defensiv besten Boxer aller Zeiten!
 

PushTheHeels

links-versifft
Ja aber egal wie gut du deine Karriere planst, 49 Profi Box Kämpfe gegen ein paar der besten Boxer aller Zeiten holst du nicht in ein paar Monaten Vorbereitung auf. Klar Connor ist unkoventionell, schlägt hart zu und ist deutlich jünger, trotzdem gebe ich ihm nicht mehr als eine 2% Chance gegen den defensiv besten Boxer aller Zeiten!
Ich bin mir zwar sicher du hast noch ganz andere Argumente wie du zu deinen 2% kommst, aber da ich die bisher noch nicht kenne kann ich jetzt erstmal nur auf das Eingehen was du hier andeutest. Meiner Meinung nach implizierst deine Aussage (hoffe das ich sie richtig verstanden habe) das deine Argumentation auf 2 Annahmen aufbaut:
1. Conor ist fremd in der Sportart und müsste das "richtige" Boxen erstmal erlernen
2. Conor müsste den Erfahrungsrückstand auch erstmal wett machen

Die 2. Annahme würde in einem Sportinternen Duell (also z.B. MMA vs MMA oder Boxen vs Boxen) niemals jemand bringen, da es einfach unzählige Beispiele gibt die diese Annahme eindrucksvoll widerlegen. Aus der nicht all zu fernen Vergangenheit z.B. Cody Gabrant vs Dominik Cruz.

Die 2. Annahme steht und fällt also zusammen mit der 1. Annahme. Diese Annahme enthält meiner Meinung nach sowohl richtige als auch falsche Aspekte. Natürlich beherrscht Conor das technisch saubere Boxen eines Floyd Mayweathers nicht (Cross, Jab, Uppercut und längere Schlagkombinationen), und er müsste um dies auf einem ähnlich hohen Niveau abrufen zu können dafür mit Sicherheit viele Jahre trainieren. Er wäre also vollkommen bescheuert wenn er versuchen würde, die bessere Version von Floyd zu sein!
Andere wichtige und auch grundlegende Aspekte des Boxens beherrscht aber Conor trotzdem und ist sogar sehr gut darin: Er trainiert seit Jahren Schlägen auszuweichen, er trainiert seit Jahren Finten und Fallen sowohl anwenden als auch verteidigen. Er trainiert seit Jahren seine Schnelligkeit, Schlagkraft und Ausdauer. Und er trainiert seit Jahren Kampfsport! Und wie vorher schon erwähnt er trainiert diese Dinge nicht nur so nebenbei, sondern er ist auch wirklich gut darin.

Er bringt also alle Grundkompetenzen mit bis auf die Box-Lehrbuchausführung der Aktionen. Wie vorher aber schonmal erwähnt mit Standard-Boxen nach dem klassischen Lehrbuch wird er Floyd aber so oder so nicht schlagen können. Conors Chance ist es viel eher alle Dinge ganz anders, unkonvetionell und teilweise sogar (im Lehrbuchsinn) "falsch" zu machen. Das was alle Boxer machen, kennt Floyd seit Jahren auswendig und kann diesen Aktionen und Kombinationen im Schlaf ausweichen oder sie auskontert. Der Plan wird sein alle eingeschliffenen Muster im Boxen ad absurdum zu führen.
Hab Gestern erst ein Interview von Kavanagh gesehen. Einen Abschnitt fand ich dabei bemerkenswert: Er deutete an das er seit Anfang an einen Plan im Kopf hatte wie Conor die Konventionen die sich im Boxen eingebürgert haben, als Schwäche nutzen kann. Der KO von Malinaggi im Sparring war letztendlich nur noch die Bestätigung dafür, dass es funktioniert!
Warum hat sich denn Conor KEINEN Boxtrainer hinzu geholt für sein Camp?
Weil ihm ein Boxtrainer nichts hätte beibringen können was seine Siegchancen gegen Floyd signifakant erhöht hätten!
Es geht nicht darum ein möglichst guter "Boxer" nach jetztigem Verständnis zu werden. Sondern darum eine vollkommen neue Form des Boxens zu erfinden. Solche Dinge geschehen immer mal wieder in allen möglichen Sportarten und wenn der Plan aufgeht, dann wird ab dem 27.8. Boxen nicht mehr das sein was es die Jahre davor war und die Lehrbücher müssen überarbeitet werden!

Klingt jetzt natürlich ein bisschen arg hochtrabend aber genau das versuchen Conor und sein Team: Eine Revolution im Boxsport.

Heißt natürlich nicht, dass ihm das alles gelingen wird. Aber ich halte seine Chancen für wesentlich besser als der allgemeine Konsens ist. Und zwar genau aus dem Grund das er nicht versuchen wird Floyd zu schlagen indem er die bessere Version von Floyd sein will. Er hat auch nicht Aldo und Alvarez geschlagen indem er eine bessere Version der beiden dargestellt hat, sondern indem er Dinge getan hat die Aldo und Alvarez vollkommen unvorbereitet erwischt haben!
 

thatdamngood

Main Event
Ich bin mir zwar sicher du hast noch ganz andere Argumente wie du zu deinen 2% kommst, aber da ich die bisher noch nicht kenne kann ich jetzt erstmal nur auf das Eingehen was du hier andeutest. Meiner Meinung nach implizierst deine Aussage (hoffe das ich sie richtig verstanden habe) das deine Argumentation auf 2 Annahmen aufbaut:
1. Conor ist fremd in der Sportart und müsste das "richtige" Boxen erstmal erlernen
2. Conor müsste den Erfahrungsrückstand auch erstmal wett machen

Die 2. Annahme würde in einem Sportinternen Duell (also z.B. MMA vs MMA oder Boxen vs Boxen) niemals jemand bringen, da es einfach unzählige Beispiele gibt die diese Annahme eindrucksvoll widerlegen. Aus der nicht all zu fernen Vergangenheit z.B. Cody Gabrant vs Dominik Cruz.

Die 2. Annahme steht und fällt also zusammen mit der 1. Annahme. Diese Annahme enthält meiner Meinung nach sowohl richtige als auch falsche Aspekte. Natürlich beherrscht Conor das technisch saubere Boxen eines Floyd Mayweathers nicht (Cross, Jab, Uppercut und längere Schlagkombinationen), und er müsste um dies auf einem ähnlich hohen Niveau abrufen zu können dafür mit Sicherheit viele Jahre trainieren. Er wäre also vollkommen bescheuert wenn er versuchen würde, die bessere Version von Floyd zu sein!
Andere wichtige und auch grundlegende Aspekte des Boxens beherrscht aber Conor trotzdem und ist sogar sehr gut darin: Er trainiert seit Jahren Schlägen auszuweichen, er trainiert seit Jahren Finten und Fallen sowohl anwenden als auch verteidigen. Er trainiert seit Jahren seine Schnelligkeit, Schlagkraft und Ausdauer. Und er trainiert seit Jahren Kampfsport! Und wie vorher schon erwähnt er trainiert diese Dinge nicht nur so nebenbei, sondern er ist auch wirklich gut darin.

Er bringt also alle Grundkompetenzen mit bis auf die Box-Lehrbuchausführung der Aktionen. Wie vorher aber schonmal erwähnt mit Standard-Boxen nach dem klassischen Lehrbuch wird er Floyd aber so oder so nicht schlagen können. Conors Chance ist es viel eher alle Dinge ganz anders, unkonvetionell und teilweise sogar (im Lehrbuchsinn) "falsch" zu machen. Das was alle Boxer machen, kennt Floyd seit Jahren auswendig und kann diesen Aktionen und Kombinationen im Schlaf ausweichen oder sie auskontert. Der Plan wird sein alle eingeschliffenen Muster im Boxen ad absurdum zu führen.
Hab Gestern erst ein Interview von Kavanagh gesehen. Einen Abschnitt fand ich dabei bemerkenswert: Er deutete an das er seit Anfang an einen Plan im Kopf hatte wie Conor die Konventionen die sich im Boxen eingebürgert haben, als Schwäche nutzen kann. Der KO von Malinaggi im Sparring war letztendlich nur noch die Bestätigung dafür, dass es funktioniert!
Warum hat sich denn Conor KEINEN Boxtrainer hinzu geholt für sein Camp?
Weil ihm ein Boxtrainer nichts hätte beibringen können was seine Siegchancen gegen Floyd signifakant erhöht hätten!
Es geht nicht darum ein möglichst guter "Boxer" nach jetztigem Verständnis zu werden. Sondern darum eine vollkommen neue Form des Boxens zu erfinden. Solche Dinge geschehen immer mal wieder in allen möglichen Sportarten und wenn der Plan aufgeht, dann wird ab dem 27.8. Boxen nicht mehr das sein was es die Jahre davor war und die Lehrbücher müssen überarbeitet werden!

Klingt jetzt natürlich ein bisschen arg hochtrabend aber genau das versuchen Conor und sein Team: Eine Revolution im Boxsport.

Heißt natürlich nicht, dass ihm das alles gelingen wird. Aber ich halte seine Chancen für wesentlich besser als der allgemeine Konsens ist. Und zwar genau aus dem Grund das er nicht versuchen wird Floyd zu schlagen indem er die bessere Version von Floyd sein will. Er hat auch nicht Aldo und Alvarez geschlagen indem er eine bessere Version der beiden dargestellt hat, sondern indem er Dinge getan hat die Aldo und Alvarez vollkommen unvorbereitet erwischt haben!
Ich habe keine Zeit für eine lange Antwort, vielleicht schaffen wir einen Podcast, hier aber nochmal ein paar Argumente: Es geht hier nicht wie bei Cruz Garbrandt um Erfahrung im gleichen Sport, sondern in komplett unterschiedlichen Sportarten. Er kämpft gegen den besten defensiven Boxer aller Zeiten. MMA Boxen hat mit reinem Boxen nicht viel gemeinsam. Strategien die im MMA funktionieren sind komplett falsch im Boxen. Malinaggi ist im Sparring nicht KO gegangen, das war eine Mischung aus Knockdown und Pushdown, nicht mehr. Conor ist selbst im MMA kein herausragend guter defensiver Fighter. Es werden auch vorher Leute auf die Idee gekommen sein, gegen Floyd was unkonventionelles auszuprobieren und es hat nie geklappt. Ich würde mich für Conor freuen wenn er gegen Floyd gewinnt und deshalb bin ich sicherlich sehr objektiv! ;)
 

PushTheHeels

links-versifft
Erstmal vorweg: Ich möchte auf keinen Fall deine Kompetenz in Frage stellen, denke aber, dass du vll einen zu starren Blick auf die Sache haben könntest ;)

Also wenn es einen Podcast gibt, dann fände ich das SUPER :D
Hoffe das klappt und vielleicht könnt und wollt ihr darin dann auch auf folgende Gedanken von mir eingehen *nett zuzwinker*

Ich habe keine Zeit für eine lange Antwort, vielleicht schaffen wir einen Podcast, hier aber nochmal ein paar Argumente: Es geht hier nicht wie bei Cruz Garbrandt um Erfahrung im gleichen Sport, sondern in komplett unterschiedlichen Sportarten.
Das ist für mich eine DER Kernfragen: Wie komplett unterschiedlich sind die Sportarten wirklich? Wir reden hier nicht von unterschiedlich im Sinne von Hochsprung und Gewichtheben! Und selbst Hand- & Basketball sind wahrscheinlich weiter auseinander (zumindest für den Schritt MMA zu Boxen). Und ich bleibe dabei sehr viele Kernkompetenzen eines MMA-Strikers sind für das Boxen ebenso wichtig und müssen dafür nicht komplett neu erlernt werden.
MMA Boxen hat mit reinem Boxen nicht viel gemeinsam. Strategien die im MMA funktionieren sind komplett falsch im Boxen.
Das ist doch genau das worum es geht! Sind diese Strategien "falsch" im Boxen weil sie unmöglich funktionieren können (z.B. Handgelenk festhalten, klappt mit Boxhandschuhen sicher nicht) oder sind sie "falsch" weil die momentan führenden Boxstrategen/Lehrbücher/Paradigmen sagen das es eher von Nachteil ist das zu tun?

Ich kann jetzt leider mit keinen Beispielen aus dem Kampfsport dienen weil ich dort noch nicht lange genug dabei bin, aber Fussball wird es hier zur Not schon auch tun:
Noch vor der letzten EM war der aktuelle State of the Art das man mit 4-5-1 spielt. Kernidee dahinter war es eine stabile Viererkette und möglichst nur ein Stürmer (teilweise sogar nur einen falschen Stürmer, der eigentlich mehr Mittelfeldspieler war) auf dem Feld zu haben damit man mit sehr vielen Mann im Mittelfeld das Spiel kontrollieren konnte. Bei Bedarf rückten sogar noch die Außenverteidiger mit vor damit man Phasenweise bis zu 8 Mittelfeldspieler hatte. Es ging also Vieles um Mittelfeldkontrolle und fast alle Top-Mannschaften spielten nach dieser Grundidee.
Wenn ein Klugscheißer auf die Idee kam man könnte doch auch mal wieder mit 2 Stürmern spielen, dann wurde diese Idee von den Toptrainern immer als schlecht und falsch vom Tisch gewischt, da dann ja Anspielstationen im Mittelfeld fehlen würden und auch die Kontrolle dort nicht mehr so gut wäre. Das ganze ging ziemlich lange nach genau dieser Idee und jeder dreht und feilte ein bisschen aber keiner wich wirklich weit davon ab.
Dann kam bei der letzten EM ein kluger, kleiner Trainer aus Italien und sagt: "Mittelfeldkontrolle? Schön aber das ist doch nicht das Primärziel. Ich verzichte auf etwas Mittelfeldkontrolle und stelle trotzdem einen 2. Stürmer auf, der einen Innenverteidiger bindet."
Und was mussten alle Topnationen mit entsetzen feststellen?
Ihre weltklasse Viererketten bekamen massive Probleme weil keiner ihrer Innenverteidiger in den letzten 5 Jahren regelmäßig darauf trainiert wurde in der Viererkette gegen 2 echte Stürmer zu spielen!

Und es ist nicht so, dass es vorher nie einer probiert hatte die Systeme zu knacken aber es braucht außergewöhnliche Ideen und man muss alles hinterfragen was in der Sportart aktuell als richtig oder falsch gilt. Und Kavanagh und McGregor sind sich scheinbar sicher, dass sie diesen Schwachpunkt beim Boxen gefunden haben! Und das die beiden phantastische Arbeit in diesem Bereich leisten können haben sie schon im MMA bewiesen!
 

Tapout

Undercard
Ich bin irgendwie hin und hergerissen. Einerseits könnte die Taktik mit unkonventionellem Boxen aufgehen. Andererseits habe ich den Kampf von Tim Hague gesehen der mit MMA Boxen kläglich gescheitert ist und vorgeführt wurde. Lassen wir uns einfach überraschen und sind froh, daß wir was zum diskutieren haben.
 

thatdamngood

Main Event
Erstmal vorweg: Ich möchte auf keinen Fall deine Kompetenz in Frage stellen, denke aber, dass du vll einen zu starren Blick auf die Sache haben könntest ;)

Also wenn es einen Podcast gibt, dann fände ich das SUPER :D
Hoffe das klappt und vielleicht könnt und wollt ihr darin dann auch auf folgende Gedanken von mir eingehen *nett zuzwinker*


Das ist für mich eine DER Kernfragen: Wie komplett unterschiedlich sind die Sportarten wirklich? Wir reden hier nicht von unterschiedlich im Sinne von Hochsprung und Gewichtheben! Und selbst Hand- & Basketball sind wahrscheinlich weiter auseinander (zumindest für den Schritt MMA zu Boxen). Und ich bleibe dabei sehr viele Kernkompetenzen eines MMA-Strikers sind für das Boxen ebenso wichtig und müssen dafür nicht komplett neu erlernt werden.

Das ist doch genau das worum es geht! Sind diese Strategien "falsch" im Boxen weil sie unmöglich funktionieren können (z.B. Handgelenk festhalten, klappt mit Boxhandschuhen sicher nicht) oder sind sie "falsch" weil die momentan führenden Boxstrategen/Lehrbücher/Paradigmen sagen das es eher von Nachteil ist das zu tun?

Ich kann jetzt leider mit keinen Beispielen aus dem Kampfsport dienen weil ich dort noch nicht lange genug dabei bin, aber Fussball wird es hier zur Not schon auch tun:
Noch vor der letzten EM war der aktuelle State of the Art das man mit 4-5-1 spielt. Kernidee dahinter war es eine stabile Viererkette und möglichst nur ein Stürmer (teilweise sogar nur einen falschen Stürmer, der eigentlich mehr Mittelfeldspieler war) auf dem Feld zu haben damit man mit sehr vielen Mann im Mittelfeld das Spiel kontrollieren konnte. Bei Bedarf rückten sogar noch die Außenverteidiger mit vor damit man Phasenweise bis zu 8 Mittelfeldspieler hatte. Es ging also Vieles um Mittelfeldkontrolle und fast alle Top-Mannschaften spielten nach dieser Grundidee.
Wenn ein Klugscheißer auf die Idee kam man könnte doch auch mal wieder mit 2 Stürmern spielen, dann wurde diese Idee von den Toptrainern immer als schlecht und falsch vom Tisch gewischt, da dann ja Anspielstationen im Mittelfeld fehlen würden und auch die Kontrolle dort nicht mehr so gut wäre. Das ganze ging ziemlich lange nach genau dieser Idee und jeder dreht und feilte ein bisschen aber keiner wich wirklich weit davon ab.
Dann kam bei der letzten EM ein kluger, kleiner Trainer aus Italien und sagt: "Mittelfeldkontrolle? Schön aber das ist doch nicht das Primärziel. Ich verzichte auf etwas Mittelfeldkontrolle und stelle trotzdem einen 2. Stürmer auf, der einen Innenverteidiger bindet."
Und was mussten alle Topnationen mit entsetzen feststellen?
Ihre weltklasse Viererketten bekamen massive Probleme weil keiner ihrer Innenverteidiger in den letzten 5 Jahren regelmäßig darauf trainiert wurde in der Viererkette gegen 2 echte Stürmer zu spielen!

Und es ist nicht so, dass es vorher nie einer probiert hatte die Systeme zu knacken aber es braucht außergewöhnliche Ideen und man muss alles hinterfragen was in der Sportart aktuell als richtig oder falsch gilt. Und Kavanagh und McGregor sind sich scheinbar sicher, dass sie diesen Schwachpunkt beim Boxen gefunden haben! Und das die beiden phantastische Arbeit in diesem Bereich leisten können haben sie schon im MMA bewiesen!
Ersteinmal: Klasse Beitrag, der ist schön differenziert und ich verstehe deine Gedankengänge gut. Tut mir auch Leid dass ich nicht auf alles eingehen kann, aber dazu reicht die Zeit bei mir nicht. Hier ein paar Anmerkungen:

Ich bin voll und ganz bei dir, dass Boxen näher an MMA ist als Basketball an Handball. Die Sache ist nur die, du gibst selber ein wichtiges Argument gegen Conors Erfolg: So wie die IV es nicht gewohnt waren gegen zwei Stürmer zu spielen, ist Conor es nicht gewohnt nach den Spielregeln des Boxens zu spielen. Im MMA musst du Spinning Back Fists, Kicks, Elbows und Takedowns in jede Gleichung mit einrechnen, sprich Conors Intuition ist auf alle diese Variablen getrimmt, eben weil das seine Erfahrungen aus Wettkampf und Training sind. Im Kampfsport insgesamt ist es unfassbar wichtig, dass die Automatismen sitzen und innerhalb eines Jahres an Boxtraining sind die niemals so drin wie nach über 20 Jahren. Und genau da liegt einer der wichtigen Punkte. Bis jetzt waren Conors Automatismen darauf getrimmt, auf einen MMA Fighter zu reagieren und bei Aktionen seinerseits Reaktionen eines MMA Fighters zu erwarten. Im Boxen wird das ganze jetzt sehr stark eingeschränkt, sei es dadurch, dass Reaktionen nicht möglich sind oder eben, z.B. wegen dickerer Handschuhe nicht funktionieren. Das führt dann dazu, dass Conor im Kampf viel zu viel denken muss und Floyd ihm Aufgaben stellen wird, deren Lösungen für Conor nicht so einfach zu finden sind, während Mayweather in aller Ruhe auf seine Erfahrung zurückgreifen kann.

Wenn Kämpfer wie De La Hoya, Canelo Álvarez und Manny Pacquiao, die zusammen 147 professionelle Boxkämpfe gewonnen haben, keine Strategie einfallen, dann ist es für mich sehr schwer vorstellbar, dass dann ausgerechnet Conor derjenige sein soll, dem der eine entscheidende Geistesblitz kommt.

Die meisten falschen Strategien sind im Boxen falsch weil sie nicht funktionieren. Boxen ist ein viel viel älterer Sport als MMA und deswegen gibt es dort ein viel größeres Wissen auf das zurückgegriffen werden kann und es haben viel mehr Kämpfer Sachen ausprobiert, die sich dann als falsch herausgestellt haben. Sprich die Möglichkeit dass man den Sport mit einer unkonventionellen Strategie von heute auf morgen revolutioniert ist nicht so gegeben wie im MMA, wo vieles einfach noch nicht ausprobiert wurde und deshalb entweder den Gegner überrascht oder eben tatsächlich besser ist als die Konvention. Das ist im Boxen, auch auf Grund der viel beschränkteren Möglichkeiten, nicht gegeben. Deshalb denke ich nicht, dass Conor irgendwas einfällt was Floyd so überraschen wird, dass seine Chancen auf den Sieg erheblich größer werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jon bon Cena

Midcard
Mal ganz davon abgesehen, dass mir Mcgregor immer unsympathischer wird, ich Mayweather im Prinzip gar nicht kenne - also ihn nie wirklich live erlebt habe - und ich es fragwürdig finde, was für Summen an $ da gehandelt werden (zum Glück kann man es sich quasi gratis auf Dazn geben), baut eure Unterhaltung ungemein Spannung und Hype bei mir auf. ;) Ich als Casual Kampfsportfan kann irgendwie an beiden eurer Meinungen etwas abgewinnen. Macht doch bitte noch ein paar Seiten weiter so. :)
 

PushTheHeels

links-versifft
Ich hab absolutes Verständnis dafür, dass du nicht so viel Zeit hast und ich hoffe du verzeihst mir, dass ich es nicht einfach darauf beruhen lassen kann, dafür reizt mich die Diskussion und die Thematik momentan einfach zu sehr ;)
Ich bin voll und ganz bei dir, dass Boxen näher an MMA ist als Basketball an Handball. Die Sache ist nur die, du gibst selber ein wichtiges Argument gegen Conors Erfolg: So wie die IV es nicht gewohnt waren gegen zwei Stürmer zu spielen, ist Conor es nicht gewohnt nach den Spielregeln des Boxens zu spielen. Im MMA musst du Spinning Back Fists, Kicks, Elbows und Takedowns in jede Gleichung mit einrechnen, sprich Conors Intuition ist auf alle diese Variablen getrimmt, eben weil das seine Erfahrungen aus Wettkampf und Training sind. Im Kampfsport insgesamt ist es unfassbar wichtig, dass die Automatismen sitzen und innerhalb eines Jahres an Boxtraining sind die niemals so drin wie nach über 20 Jahren.
Es macht aber einen großen Unterschied ob man etwas einfach noch nicht ganz so lange wie jemand anderes auf diese Weise trainiert oder ob man etwas nicht trainiert weil man gar nicht damit rechnet, dass es einem begegnen könnte!
Was den Trainingserfolg angeht: Ich kann dir das jetzt leider nicht mit schönen Quellen belegen aber es ist durchaus bekannt in der Hirnforschung, dass je mehr potenzielle Anknüpfstellen man
in seinem Gehirn für eine Thematik hat, desto schneller und erfolgreicher kann man diese auch erlernen. Heißt z.B. wenn jemand schon Französisch, Englisch und Portugisisch spricht dann fällt es ihm in der Regel wesentlich leichter noch Spanisch zu erlernen als jemanden der bisher noch keine Fremdsprache beherrscht. Ähnlich verhält es sich auch mit Musikintrumenten, Kampfsportarten und allem was damit in Verbindung steht, also sowohl Taktik, Trainingsmethoden, Automatismen.
Und man darf auch nicht vergessen, Conor macht das im Gegensatz zu einem normalen Menschen wenn er sowas neu erlernen will nicht 2 mal pro Woche, sondern wahrscheinlich 2-3 mal pro Tag! Und da ich Conor jetzt einfach mal eine gute Lernkurve bei solchen Dingen unterstelle (denn ansonsten hätte er es wohl nicht in so kurzer Zeit vom No-Name zum 2-Division-Champ geschafft) fällt es mir relativ schwer zu glauben das Conor bei den Automatismen deutliche defizite im Vergleich zu seinem MMA-Game haben wird. Geringfügige durchaus möglich.
Und genau da liegt einer der wichtigen Punkte. Bis jetzt waren Conors Automatismen darauf getrimmt, auf einen MMA Fighter zu reagieren und bei Aktionen seinerseits Reaktionen eines MMA Fighters zu erwarten. Im Boxen wird das ganze jetzt sehr stark eingeschränkt, sei es dadurch, dass Reaktionen nicht möglich sind oder eben, z.B. wegen dickerer Handschuhe nicht funktionieren. Das führt dann dazu, dass Conor im Kampf viel zu viel denken muss und Floyd ihm Aufgaben stellen wird, deren Lösungen für Conor nicht so einfach zu finden sind, während Mayweather in aller Ruhe auf seine Erfahrung zurückgreifen kann.
Prinzipiell ist aber eine Reduktion der Optionen immer leichter als eine Erweiterung. Floyd wird alleine schon durch sein Verhalten im Ring viele Automatismen von Conor auch niemals triggern weil er z.B. auch niemals irgendetwas machen wird was z.B. auch nur im Ansatz so ähnlich aussieht wie ein Legkick. Der wirklich wichtige Unterschied ist aber Conor weiß schon vorher genau wo hier eventuelle Problemstellen bei ihm liegen, wenn allerdings ihm und seinem Team die Vorbereitung perfekt gelingt, dann weiß Floyd es nicht wo ihm Ungemach drohen könnte!

Wenn Kämpfer wie De La Hoya, Canelo Álvarez und Manny Pacquiao, die zusammen 147 professionelle Boxkämpfe gewonnen haben, keine Strategie einfallen, dann ist es für mich sehr schwer vorstellbar, dass dann ausgerechnet Conor derjenige sein soll, dem der eine entscheidende Geistesblitz kommt.

Die meisten falschen Strategien sind im Boxen falsch weil sie nicht funktionieren. Boxen ist ein viel viel älterer Sport als MMA und deswegen gibt es dort ein viel größeres Wissen auf das zurückgegriffen werden kann und es haben viel mehr Kämpfer Sachen ausprobiert, die sich dann als falsch herausgestellt haben. Sprich die Möglichkeit dass man den Sport mit einer unkonventionellen Strategie von heute auf morgen revolutioniert ist nicht so gegeben wie im MMA, wo vieles einfach noch nicht ausprobiert wurde und deshalb entweder den Gegner überrascht oder eben tatsächlich besser ist als die Konvention. Das ist im Boxen, auch auf Grund der viel beschränkteren Möglichkeiten, nicht gegeben. Deshalb denke ich nicht, dass Conor irgendwas einfällt was Floyd so überraschen wird, dass seine Chancen auf den Sieg erheblich größer werden.
Naja Fussball ist genau so alt wie das Boxen und ich hab vorher erst ein Beispiel gebracht wie dort letztes Jahr einige Favoriten über einen vermeindlichen Außenseiter gestolpert sind weil sie von der Taktik unvorbereitet erwischt wurden. Generell finde ich es SEHR schwer vorstellbar, dass das Boxen quasi bis zur Perfektion fertig entwickelt ist. Früher oder Später wird es auch hier zu Änderungen kommen!

Und Conor kann natürlich vollkommen andere Taktiken versuchen als alle anderen Herausforderer von Floyd. Das liegt daran, dass von vorne herein eigentlich jedem klar ist, dass Conor diesen Kampf nur durch massive Schlagwirkung gewinnen kann. Entweder muss er Floyd aus- oder zumindest so stark anknocken, dass seine Fähigkeiten dadurch stark eingeschränkt sind. Über Decision wird er Floyd kaum schlagen können! Die Schlagkraft sollte klar auf der Seite von Conor sein! Dadurch werden aber Optionen rentabel die im Normalfall eher irrsinnig wären. Jede Situation die dazu führt, dass Conor trifft, selbst wenn er im Zuge der Aktion selbst getroffen wird ist für ihn lohnenswert! Selbst wenn er Treffer im Verhältnis 1:2 "austauscht" ist das für ihn eine Option über die man vorher nachdenken sollte! Kein "normaler Boxer" würde sich über sowas Gedanken machen.
Oder konkreter kann Conor ruhig seine Linke einsetzen bei der er seinen Oberkörper überstreckt. Das ist im Boxen zwar falsch aber egal, wenn er Floyd damit in 50% der Fälle trifft und in den anderen 50% der Fälle danach offen ist und selbst 1-2 Schläge kassiert, dann ist das mMn ok. Der Punkt ist aber der: Flyod muss erstmal mit so einem Schlag zurecht kommen, denn den hat in all den Jahren nie jemand gegen ihn eingesetzt, da er ja ohnehin falsch ist!
 

hbk8968

Main Event
Bei Dazn gibt's das im Paket? Da könnte ich ja vllt doch mal reinschauen...
Aber schon seltsam. Der Kampf als PPV kostet doch bestimmt locker 100 Dollar. Will nicht wissen, was die Rechte für Dazn gekostet haben. Da müssen sie aber einige Abos an den Mann bringen.
 

PushTheHeels

links-versifft
Bei Dazn gibt's das im Paket? Da könnte ich ja vllt doch mal reinschauen...
Aber schon seltsam. Der Kampf als PPV kostet doch bestimmt locker 100 Dollar. Will nicht wissen, was die Rechte für Dazn gekostet haben. Da müssen sie aber einige Abos an den Mann bringen.
Ja aber die 100 Dollar sind im US-Amerikanischen Markt. Mayweather-Pacquiao hat damals auf dem US-Markt auch 100 Dollar gekostet aber bei uns nur 20 Euro wenn man vorbestellt hat. Der deutschsprachige Markt ist da eher uninteressant für so eine Veranstaltung. Da verscherbelt man schonmal die Rechte für einen Festbetrag.

Oder anderer Vergleich: Für die Bundesliga/CL musst du in Deutschland auch gut löhnen um die sehen zu können, in anderen Ländern läuft das im Free-TV (war glaube ich sogar in Österreich oder der Schweiz so). Ist halt der Klassiker mit der Nachfrage, wo die gering ist kostet es auch weniger ;)
 

Luke Geld

Perfect Stan
[MENTION=20028]PushTheHeels[/MENTION] [MENTION=31211]thatdamngood[/MENTION]
Ich hab gar keine Ahnung, weder von Boxen, noch von MMA aber von dieser unbeteiligten Warte aus wirkt es für mich, als würde man einen 100 m Sprint zwischen Usain Bolt (Weltrekordhalter 100 m-Sprint) und Ashton Eaton (Weltrekordhalter Zehnkampf) veranstalten und wie da das Duell Allrounder vs. Spezialist vermutlich ausgehen würde müsste man nicht so lange diskutieren.;)
 

PushTheHeels

links-versifft
@PushTheHeels @thatdamngood
Ich hab gar keine Ahnung, weder von Boxen, noch von MMA aber von dieser unbeteiligten Warte aus wirkt es für mich, als würde man einen 100 m Sprint zwischen Usain Bolt (Weltrekordhalter 100 m-Sprint) und Ashton Eaton (Weltrekordhalter Zehnkampf) veranstalten und wie da das Duell Allrounder vs. Spezialist vermutlich ausgehen würde müsste man nicht so lange diskutieren.;)
Das ist ja auch eine der spannenden Fragen von der wir uns alle Klärung erhoffen, ist der Vergleich 10-Kämpfer Spezialist passend oder ist man vll doch eher bei Biathlon Ski-Langlauf (wo ein Ole Einar Björndalen ja als nicht Spezialist z.B. schon mal bei den Spezialisten gewonnen hat). Das ist alles momentan noch ziemlich spekulativ. Der eine denkt der Unterschied ist zu groß, der andere denkt der Unterschied ist gar nicht so groß, bzw kann geschickt wett gemacht werden.
Conor wird wohl kaum der bessere Boxer an diesem Abend sein der Floyd in Punkto Technik blass aussehen lässt, aber er hat mMn eben schon eine Chance indem er auf Verhaltensmuster setzt die Floyd nicht kennt und deren Verteidigung Floyd nie trainiert hat weil man sie im Boxen nicht sieht, dazu gehören u.a. auch Schlagtechniken die im Boxen "falsch" sind. Das ist natürlich keine Garantie sondern viel eher die Chance auf einen Sieg die ich sehe. Conor ist trotz allem auch für mich nicht der Favorit, aber er ist für mich weniger Außenseiter als für viele andere!

Aber alleine schon um herauszufinden wie gering oder groß der Unterschied ist bin ich sehr gespannt auf diesen Kampf! :D
 

Nefas

Midcard
War wirklich interessant eure Argumente für und gegen Conors Sieg zu lesen. Hätte gerne noch ein paar Seite mehr davon gehabt. Auch wenn wahrscheinlich schon fast alles dazu gesagt wurde.

Habe mir nun auch einen DAZN Account erstellt, bzw. den Gratis Monat aktiviert.

Meine Fragen dazu:

1. Wann geht die Sache los?`Ich gehe davon aus, dass es auch noch andere Kämpfe auf der Card haben wird und ich bin sowas von kein Box Fan, dass ich mir davon echt nichts geben kann.

2. Wie ist die Qualität bei DAZN? Ich habe einen 55" Curved 4K TV und eine PS4+ mit 4K. Der Fight wird ja sicherlich min. 1080p sein.
 

Nexus3D

Teamleitung Archiv
Teammitglied
Gibt es die Möglichkeit, bei DAZN auch englische Kommentatoren einzustellen? Vermutlich werde ich die Showtime-Ausstrahlung mit Mauro Ranallo nicht legal in Deutschland bekommen, oder? :(
 

Kozel

Main Event
1. Wann geht die Sache los?`Ich gehe davon aus, dass es auch noch andere Kämpfe auf der Card haben wird und ich bin sowas von kein Box Fan, dass ich mir davon echt nichts geben kann.
Die Übertragung beginnt um 3.00 Uhr, also wird der Kampf sicher nicht vor 5 Uhr anfangen würde ich mal sagen.

2. Wie ist die Qualität bei DAZN? Ich habe einen 55" Curved 4K TV und eine PS4+ mit 4K. Der Fight wird ja sicherlich min. 1080p sein.
Mal so mal so. Allgemein gab es bei größeren Fußballspielen immer mal wieder Probleme, allerdings finde ich haben sie sich diese Saison schon verbessert. 4k wirst du dir aber sicher abschminken können. :D

Gibt es die Möglichkeit, bei DAZN auch englische Kommentatoren einzustellen? Vermutlich werde ich die Showtime-Ausstrahlung mit Mauro Ranallo nicht legal in Deutschland bekommen, oder? :(
Bei DAZN kann man leider keinen Kommentar auswählen.

Ich häng mich direkt mit einer Frage dran: Kann man den Fight bei DAZN nur Live gucken, oder ist der später auch noch abrufbar?
Gibt's nach der Ausstrahlung auch als "re-live".
 

Nefas

Midcard
Die Übertragung beginnt um 3.00 Uhr, also wird der Kampf sicher nicht vor 5 Uhr anfangen würde ich mal sagen.


Mal so mal so. Allgemein gab es bei größeren Fußballspielen immer mal wieder Probleme, allerdings finde ich haben sie sich diese Saison schon verbessert. 4k wirst du dir aber sicher abschminken können. :D


Bei DAZN kann man leider keinen Kommentar auswählen.


Gibt's nach der Ausstrahlung auch als "re-live".

Danke dir für die Antworten. Somit weiss ich nun alles was wichtig ist.

Ich meine, man muss den Fight fast Live sehen. Ansonsten wird es schwierig am nächsten Morgen ungespoilert den Kampf zu sehen. Sogar meine Standardstartseite MSN berichtet ja schon fast täglich darüber.
Und 5 Uhr Morgens ist ja auch klasse. Wir haben einen Server Umzug in der Nacht von Sa auf So. Da kann ich beim Umzug helfen, dann mit den Kollegen eins trinken gehn und dann leg ich mich noch kurz hin und stell mir den Wecker auf 04.50 Uhr.
 

Kozel

Main Event
Danke dir für die Antworten. Somit weiss ich nun alles was wichtig ist.

Ich meine, man muss den Fight fast Live sehen. Ansonsten wird es schwierig am nächsten Morgen ungespoilert den Kampf zu sehen. Sogar meine Standardstartseite MSN berichtet ja schon fast täglich darüber.
Und 5 Uhr Morgens ist ja auch klasse. Wir haben einen Server Umzug in der Nacht von Sa auf So. Da kann ich beim Umzug helfen, dann mit den Kollegen eins trinken gehn und dann leg ich mich noch kurz hin und stell mir den Wecker auf 04.50 Uhr.
Also 5.00 Uhr war natürlich nur ein Richtwert von mir, nicht dass du den Fight meinetwegen verpasst. :D
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Habe nun ein wenig in die Pressekonferenzen, Expertenrunden etc. reingeschaut und da ist mir eine Sache direkt ins Auge gesprungen. Ich weiß nicht ob sich die Veranstalter dessen bewusst sind oder ob dies gar Absicht ist, aber es läuft alles wiedereinmal, vielleicht auch unbewusst, auf die Hautfarbe hinaus.
Mayweather hat ein farbiges Girl als "Nummerngirl" an seiner Seite, McGregor ein weißes Girl. Die Experten und selbst die Kommentatoren bestehen immer aus einem dunkelhäutigen und einem hellhäutigen Menschen. Vielleicht interpretiere ich da einfach nur zuviel rein, aber ich finde das auffallend komisch...
 

Jon bon Cena

Midcard
Habe nun ein wenig in die Pressekonferenzen, Expertenrunden etc. reingeschaut und da ist mir eine Sache direkt ins Auge gesprungen. Ich weiß nicht ob sich die Veranstalter dessen bewusst sind oder ob dies gar Absicht ist, aber es läuft alles wiedereinmal, vielleicht auch unbewusst, auf die Hautfarbe hinaus.
Mayweather hat ein farbiges Girl als "Nummerngirl" an seiner Seite, McGregor ein weißes Girl. Die Experten und selbst die Kommentatoren bestehen immer aus einem dunkelhäutigen und einem hellhäutigen Menschen. Vielleicht interpretiere ich da einfach nur zuviel rein, aber ich finde das auffallend komisch...
Hmm...für mich läuft es darauf hinaus, dass sich zwei Typen heute Nacht ordentlich eins auf die Klappe geben. Was können die beiden dafür, dass sie unterschiedliche Hautfarbe haben?
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Hmm...für mich läuft es darauf hinaus, dass sich zwei Typen heute Nacht ordentlich eins auf die Klappe geben. Was können die beiden dafür, dass sie unterschiedliche Hautfarbe haben?
Gar nichts! Das war auch nicht auf die Fighter bezogen, oder das das "gut oder schlecht" ist. Es ist mir einfach nur aufgefallen. Habe auf dazn mir paar Highlights angeschauten, da waren zwei Experten, der farbige war der Fürsprecher für Mayweather und der hellhäutige war der Fürsprecher für McGregor. Die Kommentaren besten aus einem farbigen und einem hellhäutigen Kommentator, die Girls ebenso. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, mir ist die Hautfarbe völlig egal! Mir ist nur dieser Umstand irgendwie aufgefallen.
 

Jon bon Cena

Midcard
Gar nichts! Das war auch nicht auf die Fighter bezogen, oder das das "gut oder schlecht" ist. Es ist mir einfach nur aufgefallen. Habe auf dazn mir paar Highlights angeschauten, da waren zwei Experten, der farbige war der Fürsprecher für Mayweather und der hellhäutige war der Fürsprecher für McGregor. Die Kommentaren besten aus einem farbigen und einem hellhäutigen Kommentator, die Girls ebenso. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, mir ist die Hautfarbe völlig egal! Mir ist nur dieser Umstand irgendwie aufgefallen.
Habe dich auch nicht attackieren wollen. :)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Ich verstehe die Veranstalter einfach nicht.. es sind doch am Ende deutlich mehr MMA-Fans unter den Zuschauern und Fans in der Halle, warum konnte man da nicht auch ein paar MMA-Kampfe auf die Card packen? Oder wenigstens ein paar gute irische Boxer wie Carl Frampton, Jason Quigley oder Andy Lee...
 

Randy van Daniels

Sensei
Teammitglied
Ich verstehe die Veranstalter einfach nicht.. es sind doch am Ende deutlich mehr MMA-Fans unter den Zuschauern und Fans in der Halle, warum konnte man da nicht auch ein paar MMA-Kampfe auf die Card packen? Oder wenigstens ein paar gute irische Boxer wie Carl Frampton, Jason Quigley oder Andy Lee...
Ich schätze mal, weil das einfach nicht nötig ist. Das Event sollte ja auch so wie geschnitten Brot laufen. Und es wird ja immer noch hauptsächlich von Leuten aus dem Boxen auf die Beine gestellt. Die haben erstens nicht die beste Meinung vom MMA und wollen zweitens bei so einem Hype um den Hauptkampf ihre eigenen Jungs auf der Card unterbringen. Ich glaube auch nicht, dass gerade Dana White großen Wert drauf gelegt hat, noch anderen MMA Fightern einen Spot auf der Card zu besorgen. Und letzten Endes ist er der einzige MMA Vertreter unter den Verantwortlichen.
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Und da ich sowieso dabei bin kann ich ja auch mal wieder meine Scorecard machen:

Jose Borrego vs. Juan Heraldez

Runde 1: 9-10 (mehr Treffer und bessere Kombinationen)
Runde 2: 9-10 (18-20) (weiterhin mit dem höheren Output und den besseren Treffern)
 
Oben