McGregor vs. Mayweather - Diskussions- und Laberecke

Alex aus Sachsen

World Champion
Jose Borrego vs. Juan Heraldez
Runde 1: 9-10 (mehr Treffer und bessere Kombinationen)
Runde 2: 9-10 (18-20) (weiterhin mit dem höheren Output und den besseren Treffern)
Runde 3: 9-10 (27-30) (Borrego geht zwar vorwärts, aber kann das überhaupt nicht ausnutzen, während Heraldez weiter besser trifft und diese Vorwärtsbewegung bestraft)
Runde 4: 10-9 (37-39) (B landet jetzt endlich mal mehr, da er auch den Druck macht gewinnt er Runde 4)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Jose Borrego vs. Juan Heraldez
Runde 1: 9-10 (mehr Treffer und bessere Kombinationen)
Runde 2: 9-10 (18-20) (weiterhin mit dem höheren Output und den besseren Treffern)
Runde 3: 9-10 (27-30) (Borrego geht zwar vorwärts, aber kann das überhaupt nicht ausnutzen, während Heraldez weiter besser trifft und diese Vorwärtsbewegung bestraft)
Runde 4: 10-9 (37-39) (Borrego landet jetzt endlich mal mehr, da er auch den Druck macht gewinnt er Runde 4)
Runde 5: 9-10 (46-49) (Heraldez kann von der Outside wieder deutlich besser arbeiten, als Borrego der weiter nur vorwärts geht)
Runde 6: 9-10 (55-59) (Enge Runde, aber Heraldez lässt Borrego wieder oft ins leere laufen)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Jose Borrego vs. Juan Heraldez
Runde 1: 9-10 (mehr Treffer und bessere Kombinationen)
Runde 2: 9-10 (18-20) (weiterhin mit dem höheren Output und den besseren Treffern)
Runde 3: 9-10 (27-30) (Borrego geht zwar vorwärts, aber kann das überhaupt nicht ausnutzen, während Heraldez weiter besser trifft und diese Vorwärtsbewegung bestraft)
Runde 4: 10-9 (37-39) (Borrego landet jetzt endlich mal mehr, da er auch den Druck macht gewinnt er Runde 4)
Runde 5: 9-10 (46-49) (Heraldez kann von der Outside wieder deutlich besser arbeiten, als Borrego der weiter nur vorwärts geht)
Runde 6: 9-10 (55-59) (Enge Runde, aber Heraldez lässt Borrego wieder oft ins leere laufen)
Runde 7: 10-9 (65-68) (Da der Output relativ gleich ist, gebe ich die Runde demjenigen, der vorwärts geht und den Druck macht)
Runde 8: 9-10 (74-78) (Herladez wie zuvor schon mit guten Treffern aus der Distanz)
 

Alex aus Sachsen

World Champion
Jose Borrego vs. Juan Heraldez
Runde 1: 9-10 (mehr Treffer und bessere Kombinationen)
Runde 2: 9-10 (18-20) (weiterhin mit dem höheren Output und den besseren Treffern)
Runde 3: 9-10 (27-30) (Borrego geht zwar vorwärts, aber kann das überhaupt nicht ausnutzen, während Heraldez weiter besser trifft und diese Vorwärtsbewegung bestraft)
Runde 4: 10-9 (37-39) (Borrego landet jetzt endlich mal mehr, da er auch den Druck macht gewinnt er Runde 4)
Runde 5: 9-10 (46-49) (Heraldez kann von der Outside wieder deutlich besser arbeiten, als Borrego der weiter nur vorwärts geht)
Runde 6: 9-10 (55-59) (Enge Runde, aber Heraldez lässt Borrego wieder oft ins leere laufen)
Runde 7: 10-9 (65-68) (Da der Output relativ gleich ist, gebe ich die Runde demjenigen, der vorwärts geht und den Druck macht)
Runde 8: 9-10 (74-78) (Herladez wie zuvor schon mit guten Treffern aus der Distanz)
Runde 9: 10-8 (84-86) (Knockdown für Borrego und auch danach sehr dominant)
Runde 10: 10-9 (94-95) (Borrego macht jetzt deutlich mehr Action, aber bei mir reicht das ganz knapp nicht für den Sieg)

Juan Heraldez besiegte Jose Borrego via Unanimous Decision (96-93, 97-92, 97-92)

 

Nefas

Midcard
So ein Scheiss ich kann den Kampf bei DAZN nicht schauen. Egal ob auf PS4 Notebook oder Hany es heisst immer "probier es doch mall mit einem app neustart
 

Vegeta

Majin
So ein Scheiss ich kann den Kampf bei DAZN nicht schauen. Egal ob auf PS4 Notebook oder Hany es heisst immer "probier es doch mall mit einem app neustart
Bei mir lief es über ps4 ohne Probleme....

Der Kampf wurde zu früh gestoppt aber ist eigentlich ja auch egal....ich hoffe er kehrt zur ufc zurück...ich glaube aber nicht dran...als würde er gegen lee oder tony kämpfen wollen^^ und auf diaz 3 hab ich kein bock...weil es genauso ein sinnloser mist wäre wie heute das....klar gucke ich es da ich fan von conor bin aber ich will ihn in sportlich wichtigen kämpfen sehen.
 

thatdamngood

Main Event
Kurzes Fazit:

Conor hat sich herausragend geschlagen, aber Floyd ist einfach einer der strategisch besten Boxer aller Zeiten, weshalb eben genau das eingetreten ist was ich gesagt habe: Die Erfahrung wird den Unterschied ausmachen und genau so ist es gekommen. Conor war in guter Verfassung aber wenn man nicht weiß wie man im Kampf sich die Energie am Besten einteilt, dann wird man gegen einen Meister des Boxens wie Floyd früher oder später verlieren. Trotzdem hat Conor sich super geschlagen, sein Footwork, sein Headmovement und die Angles sahen auch für Boxverhältnisse richtig gut aus. Trotzdem kann man damit nicht die Erfahrung aus 50 Profikämpfen ausgleichen und so war es letztendlich das Resultat was ich erwartet habe, nur ein bisschen später im Kampf.

Wer meint dass das ein early Stoppage war, hat nicht viel Ahnung, denn Conor war KO und die Runde hat noch zwei Minuten gedauert. Wir alle wollen Conor ja nochmal kämpfen sehen und für seine Gesundheit und auch für das Bild was er abgegeben hat, war das genau der richtige Call, denn so wurde seine Gesundheit beschützt und er kann behaupten nie zu Boden gegnagen zu sein. Insgesamt ein unterhaltsamer Kampf, der alles in allem für alle Beteiligten nicht hätte besser laufen können. Das Boxen hat seine Reputation behalten, MMA wurde super repräsentiert und keiner der beiden sah in irgendeiner Art und Weise schlecht aus. Ich wurde gut unterhalten.
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Klar kann man zu recht sagen dass Mayweather die perfekte Strategie hatte, viel Geblockt, nicht viel zugelassen, gewartet bis McGregor sich ausgepowert hat um zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen. Ich sage der Typ hat geboxt wie ein Mädchen (das ist nur so dahin gesagt und nicht ernst gemeint)! Conner hat seine Sache hingegen gut gemacht, aber diese Distanz über 10 Runden ist er halt einfach nicht gewohnt. Conner hat sich durch seine Art den Kampf zu führen leider selbst geschlagen, Mayweather hatte dazu kaum beigetragen. Aber hätte Conner nicht den aktiven Part übernommen dann hätten die sich auch gleich zwei Stühle in den Ring stellen können.

Frage: meint ihr das der Uppercut von Conner in der ersten Runde mit MMA Handschuhen für einen K.O. gereicht hätte?
 
Zuletzt bearbeitet:

RealBadGuy

Main Event
Also Conor hat sich auf keinen Fall blamiert.
Man sah, das er ordentlich trainiert hat.

Aber am ende war das Maiwetter einfach besser, bzw. Erfahrener.
Er wusste genau, wie er vorzugehen hat.

Für mich war es ein interessanter und unterhalsamer Fight, da steckt aufjedenfall Boxpotenzial in Conor
 

thatdamngood

Main Event
Klar kann man zu recht sagen dass Mayweather die perfekte Strategie hatte, viel Geblockt, nicht viel zugelassen, gewartet bis McGregor sich ausgepowert hat um zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen. Ich sage der Typ hat geboxt wie ein Mädchen! Conner hat seine Sache hingegen gut gemacht, aber diese Distanz über 10 Runden ist er halt einfach nicht gewohnt. Conner hat sich durch seine Art den Kampf zu führen leider selbst geschlagen, Mayweather hatte dazu kaum beigetragen. Aber hätte Conner nicht den aktiven Part übernommen dann hätten die sich auch gleich zwei Stühle in den Ring stellen können.

Frage: meint ihr das der Uppercut von Conner in der ersten Runde mit MMA Handschuhen für einen K.O. gereicht hätte?
Schon die damit einhergehende Behauptung Mädchen würde nicht boxen können, ist lächerlich und dazu kommt, dass wirklich nichts dabei ist, sich die Strategie auszudenken, die zum Sieg führt. Das nennt man Intelligenz!

Nein das hätte niemals zum KO gereicht. Boxhandschuhe polstern mehr, aber Floyd war nicht ansatzweise angeschlagen und so groß ist der Unterschied auch wieder nicht zwischen MMA und Boxhandschuhen. Zudem hat der Schlag auch einfach nicht voll getroffen.
 

RealBadGuy

Main Event
Schon die damit einhergehende Behauptung Mädchen würde nicht boxen können, ist lächerlich und dazu kommt, dass wirklich nichts dabei ist, sich die Strategie auszudenken, die zum Sieg führt. Das nennt man Intelligenz!

Nein das hätte niemals zum KO gereicht. Boxhandschuhe polstern mehr, aber Floyd war nicht ansatzweise angeschlagen und so groß ist der Unterschied auch wieder nicht zwischen MMA und Boxhandschuhen. Zudem hat der Schlag auch einfach nicht voll getroffen.
Naja bei besonders harten treffen ist es schon ein Unterschied zwischen Box und MMA Handschuhen. Das haut schon ziemlich rein. Besonders weil man gefühlt jeden Knochen spürt...
 

thatdamngood

Main Event
Naja bei besonders harten treffen ist es schon ein Unterschied zwischen Box und MMA Handschuhen. Das haut schon ziemlich rein. Besonders weil man gefühlt jeden Knochen spürt...
Ich sagte ja, dass es einen Unterschied gibt, aber der ist nicht so groß, dass bei Boxhandschuhen er keinen Schaden verursacht und bei MMA Handschuhen ein one Punch KO ist. Speziell weil die beiden ja auch mit relativ dünnen 8oz Handschuhen gekämpft haben. Der Uppercut um den es geht, hätte auch im MMA niemanden ausgeknockt! Dazu hat er einfach nicht clean genug getroffen.
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
Schon die damit einhergehende Behauptung Mädchen würde nicht boxen können, ist lächerlich und dazu kommt, dass wirklich nichts dabei ist, sich die Strategie auszudenken, die zum Sieg führt. Das nennt man Intelligenz!

Nein das hätte niemals zum KO gereicht. Boxhandschuhe polstern mehr, aber Floyd war nicht ansatzweise angeschlagen und so groß ist der Unterschied auch wieder nicht zwischen MMA und Boxhandschuhen. Zudem hat der Schlag auch einfach nicht voll getroffen.
Nehm das mit dem Mädchen doch nicht für bare Münze. Und ja seine Strategie war perfekt, aber langweilig! Er als Favorit und Boxer hätte aktiver sein müssen.
 

thatdamngood

Main Event
Nehm das mit dem Mädchen doch nicht für bare Münze. Und ja seine Strategie war perfekt, aber langweilig! Er als Favorit und Boxer hätte aktiver sein müssen.
1. Ich nehme das nicht für bare Münze, trotzdem gehört der Ausdruck nicht in diese Zeit.
2. Hast du mal die anderen Mayweather Fights gesehen? Das war der aggressivste Floyd seit langem.
3. Wieso hätte er aktiver sein müssen? Er hat gewonnen, ist 50-0 und bekommt eine gigantische Summe Geld. Er muss überhaupt nichts und wer von dem Kampf enttäsucht ist hätte sich vorher mal Mayweather Kämpfe angucken müssen und hätte dann ganz genau gewusst was er für einen Kampf erwarten kann. Das war ein ganz typischer Mayweather Kampf. Die esten Runden den Gegner ausgucken und den sich auspowern lassen und dann im Laufe des Kampfes das Tempo schön anziehen. Wer davon gelangweilt ist, hätte sich vorher besser informieren müssen.
 

Eagle Whiskey

Powerhouse-Fan
1. Ich nehme das nicht für bare Münze, trotzdem gehört der Ausdruck nicht in diese Zeit.
2. Hast du mal die anderen Mayweather Fights gesehen? Das war der aggressivste Floyd seit langem.
3. Wieso hätte er aktiver sein müssen? Er hat gewonnen, ist 50-0 und bekommt eine gigantische Summe Geld. Er muss überhaupt nichts und wer von dem Kampf enttäsucht ist hätte sich vorher mal Mayweather Kämpfe angucken müssen und hätte dann ganz genau gewusst was er für einen Kampf erwarten kann. Das war ein ganz typischer Mayweather Kampf. Die esten Runden den Gegner ausgucken und den sich auspowern lassen und dann im Laufe des Kampfes das Tempo schön anziehen. Wer davon gelangweilt ist, hätte sich vorher besser informieren müssen.
Ich persönlich stelle an UNTERHALTUNGSsport generell andere Anforderungen. Mir persönlich ist oft egal wer gewinnt oder verliert, wichtiger ist mir das ich gut unterhalten werde. Immerhin wird sämtlicher Unterhaltungssport von den Fans bezahlt, das Geld fällt ja nicht vom Himmel. Und ich als Fan, wenn ich für einen Boxkampf Geld ausgebe dann will ich Fäuste fliegen sehen! Ich will niemanden sehen der Dreiviertel des Kampfes hinter seiner Doppeldeckung kauert! Ich will unterhalten werden, ich habe dafür bezahlt. Strategie hin Strategie her, Ring Intelligenz hin Ring Intelligenz her. Klar kann eine Strategie im Ring auch unterhaltsam sein! Diese war es aber definitiv nicht. Und wenn du sagst das Mayweather immer so boxt dann frage ich mich warum er so erfolgreich ist? Weil er 50 langweilig Kàmpfe gewonnen hat? Ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung, ich gucke ja auch kein Boxen, oder nur ganz selten.

Ich würde sogar soweit gehen und Extrapunkte an den Kämpfer geben der die Zuschauer mehr unterhalten hat. Im Fußball würde die besser spielende Mannschaft ein extra Tor bekommen. Dann wäre uns allen der italienische catenaccio erspart geblieben.
 

PushTheHeels

links-versifft
Kurzes Fazit:

Conor hat sich herausragend geschlagen, aber Floyd ist einfach einer der strategisch besten Boxer aller Zeiten, weshalb eben genau das eingetreten ist was ich gesagt habe: Die Erfahrung wird den Unterschied ausmachen und genau so ist es gekommen. Conor war in guter Verfassung aber wenn man nicht weiß wie man im Kampf sich die Energie am Besten einteilt, dann wird man gegen einen Meister des Boxens wie Floyd früher oder später verlieren. Trotzdem hat Conor sich super geschlagen, sein Footwork, sein Headmovement und die Angles sahen auch für Boxverhältnisse richtig gut aus. Trotzdem kann man damit nicht die Erfahrung aus 50 Profikämpfen ausgleichen und so war es letztendlich das Resultat was ich erwartet habe, nur ein bisschen später im Kampf.

Wer meint dass das ein early Stoppage war, hat nicht viel Ahnung, denn Conor war KO und die Runde hat noch zwei Minuten gedauert. Wir alle wollen Conor ja nochmal kämpfen sehen und für seine Gesundheit und auch für das Bild was er abgegeben hat, war das genau der richtige Call, denn so wurde seine Gesundheit beschützt und er kann behaupten nie zu Boden gegnagen zu sein. Insgesamt ein unterhaltsamer Kampf, der alles in allem für alle Beteiligten nicht hätte besser laufen können. Das Boxen hat seine Reputation behalten, MMA wurde super repräsentiert und keiner der beiden sah in irgendeiner Art und Weise schlecht aus. Ich wurde gut unterhalten.
Letztendlich habe ich da kaum was zu widersprechen!
Nachdem wir vor dem Kampf ja doch einige (vermeindlich) unterschiedliche Meinungen hatten, finde ich hat der Kampf ganz gut die Schnittmenge unserer beiden Positionen gefunden :)
Ist halt auch das schöne am Kampfsport, es gibt nicht nur schwarz und weiß sondern auch viele grau-schattierungen dazwischen.

Conor war ein legitimer Gegner für Floyd und es gab glaube ich auch schon Titelkämpfe bei denen Mayweather leichteres Spiel hatte seinen Gegner zu schlagen. Ich persönlich habe Floyd erst ab Runde 6 stärker als Conor gesehen. Stoppage war ok, da war der Kampf dann schon vollkommen zu Gunsten von Mayweather gekippt und Conor war zwar nicht am Boden aber er hat sich auch einfach nicht mehr wirklich verteidigt.
Floyd hat dann ja nach dem Kampf auch indirekt gesagt, dass er vorher nicht auf Offensive gehen konnte und wollte, da man doch keine Treffer durch Powerpunches riskieren wollte.
Am Ende sehr versöhnliche Geschichte für alle Beteiligten: Conor hat gezeigt, dass ein guter MMA Striker auch beim Boxen nicht Welten entfernt ist. Floyd hat gezeigt, dass der Berufsstand der Puristen nicht überflüssig ist und spannend und unterhaltsam war der Kampf auch, zumindest für mich ;)
 

thatdamngood

Main Event
Letztendlich habe ich da kaum was zu widersprechen!
Nachdem wir vor dem Kampf ja doch einige (vermeindlich) unterschiedliche Meinungen hatten, finde ich hat der Kampf ganz gut die Schnittmenge unserer beiden Positionen gefunden :)
Ist halt auch das schöne am Kampfsport, es gibt nicht nur schwarz und weiß sondern auch viele grau-schattierungen dazwischen.

Conor war ein legitimer Gegner für Floyd und es gab glaube ich auch schon Titelkämpfe bei denen Mayweather leichteres Spiel hatte seinen Gegner zu schlagen. Ich persönlich habe Floyd erst ab Runde 6 stärker als Conor gesehen. Stoppage war ok, da war der Kampf dann schon vollkommen zu Gunsten von Mayweather gekippt und Conor war zwar nicht am Boden aber er hat sich auch einfach nicht mehr wirklich verteidigt.
Floyd hat dann ja nach dem Kampf auch indirekt gesagt, dass er vorher nicht auf Offensive gehen konnte und wollte, da man doch keine Treffer durch Powerpunches riskieren wollte.
Am Ende sehr versöhnliche Geschichte für alle Beteiligten: Conor hat gezeigt, dass ein guter MMA Striker auch beim Boxen nicht Welten entfernt ist. Floyd hat gezeigt, dass der Berufsstand der Puristen nicht überflüssig ist und spannend und unterhaltsam war der Kampf auch, zumindest für mich ;)
Jop da kann ich dir nur zustimmen und so finden wir dann auch noch zusammen. :)

Ich habe Floyd auch beim Stoppage eine Runde nach Punkten vorne gesehen, aber speziell die Runden 4,5 und 6 waren sehr eng. Die Scores der Punktrichter waren wirklich nicht nachvollziehbar, aber das war auch das einzig negative an der Veranstaltung. Ansonsten bin ich sehr zufrieden! :)
 

thatdamngood

Main Event
Ich persönlich stelle an UNTERHALTUNGSsport generell andere Anforderungen. Mir persönlich ist oft egal wer gewinnt oder verliert, wichtiger ist mir das ich gut unterhalten werde. Immerhin wird sämtlicher Unterhaltungssport von den Fans bezahlt, das Geld fällt ja nicht vom Himmel. Und ich als Fan, wenn ich für einen Boxkampf Geld ausgebe dann will ich Fäuste fliegen sehen! Ich will niemanden sehen der Dreiviertel des Kampfes hinter seiner Doppeldeckung kauert! Ich will unterhalten werden, ich habe dafür bezahlt. Strategie hin Strategie her, Ring Intelligenz hin Ring Intelligenz her. Klar kann eine Strategie im Ring auch unterhaltsam sein! Diese war es aber definitiv nicht. Und wenn du sagst das Mayweather immer so boxt dann frage ich mich warum er so erfolgreich ist? Weil er 50 langweilig Kàmpfe gewonnen hat? Ist aber natürlich nur meine persönliche Meinung, ich gucke ja auch kein Boxen, oder nur ganz selten.

Ich würde sogar soweit gehen und Extrapunkte an den Kämpfer geben der die Zuschauer mehr unterhalten hat. Im Fußball würde die besser spielende Mannschaft ein extra Tor bekommen. Dann wäre uns allen der italienische catenaccio erspart geblieben.
Wenn du dich vorher nicht informierst wie Floyd kämpft, dann hast du kein Recht dich zu beschweren. Absolut gar kein Recht. Das ist dann einfach lächerlich! Ich rede niemandem rein was seinen Geschmack angeht, aber sich über etwas aufregen, was nicht anders zu erwarten ist macht keinen Sinn! Ich gehe ja auch nicht in die Fleischerei, kaufe fünf Kilo Mett und beschwere mich dann Zuhause bei meiner Freundin darüber dass das Gekaufte nicht vegan ist. Da kann ich noch so lange mich darüber auslassen wieviel gesünder veganes Essen wäre, wenn ich Mett kaufe bekomme ich Mett und wenn du Floyd guckst guckst du Floyd und nicht Mike Tyson.
 

The Prophet

Upper Card
Jaja, was hat der Mayweather mal wieder alle getrollt und sich noch reicher gemacht. Dass dafür überhaupt jemand einen Penny bezahlt hat, zeigt einfach, wie leicht sich die Öffentlichkeit beeinflussen lässt.

Das Problem ist echt, dass viele Mayweather oder allgemein Boxen gar nicht so wirklich kennen. Er hat, wie mein Vorposter schon sagte, unglaublich aggessiv gekämpft. Ich würde sogar behaupten, er hat McG gar nicht ernst genommen. Wenn der König der Beinarbeit plattfüßig vor dir steht, ist das einfach mega respektlos. Er hat den Kampf sogar mit Druck geführt. Das einzige, was sehr klassisch war für einen seiner Fights ist, dass er unscheinbare Treffer gelandet hat, die sich langfristig bezahlt machen und dafür nicht unbedingt die ersten Runden gewinnen wollte. Hätte echt gedacht, er macht wieder eine perfekte Gala a la Mayweather und lässt sich nicht mal berühren, aber nein, er rennt einfach durch McG durch. Viele MMA Fans waren der Meinung, dieser hätte sich mega gut geschlagen, das ist leider nicht der Fall, allerdings fürs Image nicht verkehrt, wenn es eine breite Öffentlichkeit glaubt.

Was hat es denn jetzt mit dem Zirkus bei Rizin auf sich? Wird Mayweather jetzt kämpfen oder nicht? Klang ja erst nach PR Coup, aber scheint ja wieder aufm Tisch zu sein. Für mich geht die Rechnung einfach nicht auf, dass er in Japan mehr Geld verdienen könnte als wenn eine Millionen Deppen sich einen Rückkampf gegen Pacman reinziehen - und das würden sicher eine Millionen.
 
Oben