Over the Taker: Woche 27.12.2010 - 02.01.2011

Overtaker

Main Event
Woche 27.12.2010 - 02.01.2011

Und das noch in diesem Jahrtausend: Jeff Hardy will sich schuldig bekennen! Die nächsten Zeilen hatte ich vor ein paar Tagen schon in ähnlicher Form beim Thema gepostet, also könnte es für einige ein Déjà-Vu geben. Ich wäre sehr überrascht, wenn Hardy tatsächlich den Opiumhandel gestehen würde, denn in North Carolina ist das ein schweres Verbrechen, für das allein er locker zehn Jahre bekommen kann. Das Minimum liegt glaube ich bei acht, aber bei Hardy wurden wohl "relevante Mengen" gefunden, die auf eine härtere Strafe schließen ließen. Ich tippe daher, dass Hardy mit dem Staatsanwalt einen Deal abgeschlossen hat, was in den USA üblich ist. Demnach bekennt er sich in den anderen Anklagepunkten für schuldig, und im Gegenzug lässt der Staatsanwalt den Opiumhandel fallen. Damit bekommt Hardy z.B. noch zwei oder drei Jahre, von denen er höchstens ein Jahr absitzen wird. Danach folgt eine laaaaaaange Bewährungszeit. Wenn er wegen Opiumhandels in den Bau wandert, ist eine Bewährung wohl nach frühestens drei oder vier Jahren erst möglich, da er ja auch kaum in anrechenbarer Untersuchungshaft saß. Da muss Hardy jetzt durch. Er hat es sich eingebrockt, und nun muss er es sich wieder ausbrocken. Da North Carolina sicher nichts gegen Hardys Steuerzahlungen hat, ist vielleicht auch der Staatsanwalt angehustet worden, Hardy am Ende nicht länger als ein Jahr wirklich im Knast zu lassen, bevor er auf Bewährung freikommt. Ganz ohne Knast wäre es wohl ein weiteres Beispiel für einen Promibonus. Aber das müssen wir wirklich abwarten. Die Hauptsache ist, dass dieses Trauerspiel endlich ein Ende hat. Das schuldet er der sozusagen allein erziehenden Mutter seiner kleinen Tochter, der er es erst recht schuldet. Ich hoffe nur, dass die ganzen Drogen nicht das Herz geschädigt haben und wir in den nächsten paar Jahren wieder eine dieser "Er ging zu früh"-Todesanzeigen bringen müssen. Beispiele gibt es leider mehr als viel zu viele.

Es fällt zwar nicht in mein WWE/TNA-Universum, aber CZWs Topstar Nick Gage hat eine Bank überfallen! Mittlerweile hat er sich gestellt, aber das wäre natürlich der klare erste Platz für meine Liste des Grauens. Mit dem Thema hat sich aber unser hauseigenes Krümelmonster beschäftigt, der eine eigene Kolumne zu diesem interessanten Thema geschrieben hat. Auch Bilder gibt es dort zu sehen - gut getarnt hat sich der Typ auf jeden Fall nicht.
>Klickt hier für die Kolumne Monsters are Independent unseres Krümelmonsters.<

TNA hat Reaction nun eingestellt, was kein Verlust ist, denn die wenigen interessanten Schnipsel wurden eh und je bei iMPACT gezeigt. Vielmehr wünsche ich Hulk Hogan alles Gute, denn der hat eine weitere schwere Rückenoperation hinter sich gebracht und betrauert nun den Tod seiner Mutter. Einen schlechteren Start ins neue Jahr hätte es kaum geben können. Gute Besserung und herzliches Beileid kann man da nur wünschen.

Aber auch ich leide wie ein Elch. Da sitze ich unschuldig in einem Waschsalon in einem Vorort von Los Angeles und warte darauf, dass meine versiffte Wäsche endlich trocken wird, und schon sehe ich auf einem Bildschirm die Akteure von Jersey Shore in einer miesen Talkshow. Und da saß auch JWoww, die von ihrem Abenteuer TNA berichtete, wie sie sich mit Dude Cookie und ihrem Broski Robbie E. rumschlagen musste. Habe ich denn nirgendwo Ruhe vor den Eiernacken? Bilder wurden auch gezeigt - bah! Trotzdem muss man TNA lassen, dass der Mist zwischen JWoww und The Shore ein klarer PR-Erfolg war. Da gibt es leider nichts kleinzureden. JWowws hohes Honorar war im Nachhinein gerechtfertigt, so schmerzhaft das auch ist.

Da ich noch im Urlaubsmodus laufe, habe ich in dieser Woche keine ausführliche Review geschrieben, sondern betrachte die Shows nur hier etwas ausführlicher.

Das Jahr ist rum, und wir vergeben zum letzten Mal Punkte an die Shows und Wrestler, die sich den Jahresendsieg für 2010 holen wollen. Na ja, schauen wir mal, bei wem es geklappt hat.

--------------------------------------------------

Aber kommen wir zum eigentlichen Wochenrückblick. Vielen Dank auch an Jeff-HHHDXHBK-Hardy, ZackAttack, Craggy, Dogu Alman King, Spear, TheFabi, Randy van Daniels und Buwistick für ihre Bewertungen.

WWE RAW
Hier lautet die schlechte Nachricht vorweg, dass Randy Orton und Sheamus ein zwar hinlänglich bekanntes Match hingelegt haben, aber es war bei RAW das einzige, das durchaus überzeugen konnte. Und das ist eine ziemliche Klatsche für die anderen. Gail Kim konnte in ihrem Match ein paar schöne Aktionen zeigen, aber wer in der WWE gut ist, kommt natürlich nicht so weit, wodurch sie verlor.
Auch gibt es einen neuen Rottweiler, der sich um Daniel Bryans US-Titel beißen möchte: es ist Tyson Kidd, der sich endlich seine Haare wieder wachsen lässt. Der Wischmop auf seiner Stirn sah aber auch albern aus. Das indirekte Kräftemessen ging dann aber in die Hose: während Bryan unseren Edeljobber Zack Ryder recht problemlos eintüten durfte, plättet Mark Henry erst Kidd und dann seinen Windelwechsler Jackson Andrews. Das war ein schlechter Einstand für Kidd, aber wenn man Bryan und Kidd richtig aufdrehen lässt, dann wird das eine Spitzenfehde!
Den ersten größeren Schwerpunkt setzte mal wieder The Miz, der mal wieder richtig gut drauf war. Allerdings sollte er seinen Kofferhalter Alex Riley nicht immer so anbrüllen, der sieht immer genervter aus. Es könnte also gut sein, dass Riley eines Tages die Faxen dicke haben wird und seinem Idol in den Rücken fällt. Miz interagiert mit dem Publikum ganz hervorragend, indem er die Zwischenrufe nicht stumpf ignoriert wie viele andere, sondern spontan voll dagegen haut. Das habe ich im Gegensatz zu anderen nicht als billiges Ziehen von Reaktionen verstanden, sondern das Publikum hatte Miz zuerst provoziert. Im folgenden stinklangweiligen Match gegen Jerry Lawler darf Lawler zwar durch John Morrisons Eingreifen wieder gewinnen, aber hinterher wird Lawler trotzdem vermöbelt. Miz wurde auch nicht wieder als Oberflasche dargestellt, da er Lawler nach Strich und Faden dominierte, bis Morrison eingriff. Lawler macht für sein Alter wieder eine gute Figur - besonders bei der abschließenden Tracht Prügel. Dieser Sieg war wohl Lawlers Weihnachtsgeschenk. Ist doch besser als eine goldene Uhr.
Oh nein, die Schlüpperbande ist wieder da! Das war meine erste entsetzte Reaktion, als der Nexus wieder angekrochen kam, nun sogar scheinbar mit David Otunga als neuem Chef. Von Wade Barrett fehlte jede Spur. Ich konnte mein Unglück kaum fassen. Doch heizte auch CM Punk die ganze Show über in mehreren Segmenten ein, dass Cena eine üble Überraschung erleben würde, die auch bereite Sanitäter erforderten. Und dann passierte es tatsächlich: Punk ist neuer Anführer des Nexus, und John Cena bekommt in der Tat die übliche Nexus-Kloppe ab. Ich hatte gehofft, der Nexus wäre Geschichte, aber mit einem Punk als Chef kann da doch mächtig Schwung in den Laden kommen. Cena und Punk haben tolle Promoarbeit geleistet, wobei besonders Punk die ganze Show über angestachelt hat. Er hat in dieser Woche zweifellos den größten Knaller gebracht und bekommt daher die Promo der Woche zuerkannt.
Dank Miz, Punk und Cena kam zeitweise in Promos richtig Stimmung auf, aber das war es leider auch. Das war für eine gute Show zu wenig, besonders weil das Wrestling mal wieder mäßig war.
Punkte: 5 (Jeff: -, Zack: 5(+1=6), Craggy: -, DAK: 8, Spear: 5(+1=6), TheFabi: -, RvD: -, Buwistick: 10(+3=13)) + 1 Sonderpunkte = 6

WWE NXT
Also fangen wir mit den guten Dingen an: wir hatten immerhin drei Matches. Das war es aber auch schon. Wenn man die Show fünf Minuten sacken lässt und sich fragt, was davon bis ins Langzeitgedächtnis gesickert ist, dann bleibt da fast nichts übrig. Die drei Matches waren ordentlich anzusehen, wurden aber niemals gut - aber eben auch nicht schlecht. Besonders der zweite "künstlerische" Wettbewerb war so richtig bescheuert, was schrecklich war, da es das "Main Event" der Show war. Auch treten die meisten Gimmicks auf der Stelle, so dass ich hier einzig Brodus Clay erwähnen möchte, der gegen seinen Großkotz-Pro Ted DiBiase - wenn auch noch verhalten und lächelnd - die Zähne zeigte und am Ende die anderen Rookies wie Big Show es tun würde umnietete. Mehr gab diese Ausgabe wirklich nicht her. Ach ja, R-Truth hat seine Lungenentzündung überwunden und labert wieder die Leute mit Unsinn voll. So nah liegen Freud und Leid zusammen... Man könnte sogar ganz verzweifelt sein und Conor O'Brians Rattengimmick gut finden, denn sein Streben nach Käse (machen das nicht eher Mäuse?) hat was von einem der guten alten comicartigen Gimmicks, die man heute nur noch selten hat.
Punkte: 5 (Jeff: -, Zack: 5, Craggy: -, DAK: -, Spear: 8, TheFabi: -, RvD: 8, Buwistick: 5) + 0 Sonderpunkte = 5

WWE Superstars
Sehr schön! Das war die Stunde guten Wrestlings - nicht des grandiosen Wrestlings, aber des solide guten Wrestlings. Alle drei Matches bekommen bei mir Sonderpunkte, wobei ich doch immer mehr zum Tyler Reks Fan mutiere. Für ein Powerhouse ist er doch ziemlich schnell auf den Sohlen und schläft nicht nach jeder Aktion ein. So kam ein sehr interessantes Match mit Chris Masters zustande.
Der Knaller schlechthin war natürlich Altmeister William Regal gegen Hart Dungeon Absolvent und Bulldoggilein DH Smith. Nachdem Darren Young in den letzten Wochen die Ehre hatte, sich von Regal mal richtig weichhauen zu lassen, um Lektionen für das Wrestlerleben zu lernen, so hat nun DH Smith das Vergnügen. Der zeigt dem Meister aber auch gleich, dass er beim harten britischen Stil sehr wohl gegenhalten kann. Und so bekamen wir eine tolle Lehrstunde geboten, wie man die Beine des Gegners richtig auf halb neun verdreht. Einige Aktionen sahen unglaublich schwul aus, wirkten aber sehr wirkungsvoll. Das war eine tolle Alternative zum montonen Arme verdrehen, wie es Dolph Ziggler rund um die Uhr macht.
Punkte: 8 (Jeff: -, Zack: 8, Craggy: -, DAK: 8(+1=9), Spear: 8(+3=11), TheFabi: -, RvD: -, Buwistick: 8(+1=9)) + 0 Sonderpunkte = 8

TNA iMPACT
Bei iMPACT empfiehlt es sich in diesen Wochen, nur auf das Wichtige und Gute einzugehen, denn so braucht man fast nichts zu schreiben. Man ließ zwar die Tag Teams nicht richtig ran, aber vertretend für die Machine Guns und Beer Money durften Chris Sabin und Robert Roode ein gutes Match abliefern, für das ich gerne zwei Punkte vergebe. Diese beiden Teams haben es in diesem Jahr richtig krachen lassen und sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass ich überhaupt noch bei iMPACT reinschaue. Mehr gibt es natürlich wo? Na? Aber klaro, in der Liste des Grauens! Wo sonst?
Punkte: 2 (Jeff: -, Zack: 2, Craggy: -, DAK: 5, Spear: 1, TheFabi: -, RvD: -, Buwistick: 0) + 0 Sonderpunkte = 2

WWE SmackDown
Bei der Weihnachtsfeier regten sich viele darüber auf, dass Chavo zwar einerseits für etwas Stimmung sorgte, die aber am Ende stets zur Demütigung für ihn umschlug. Hier war es wirklich schade, dass es eine PG-Show war, denn sonst hätte Chavo richtig aufdrehen können: besoffen Leute anpöbeln, Geldbörsen klauen, Kelly Kelly angraben, etc. Aber so musste er leider den Deppen spielen, auch wenn er sich beim Adler, der er ja sein soll, ausheulte und am Ende glücklich ohnmächtig wurde, nachdem es doch noch eine Klopperei auf der Party gegeben hatte. Da hätte man Chavo mal richtig glänzen lassen können, aber das passt in einer PG-Show nicht. Grrr!
Auch wenn wir die drei schon zig Mal gegeneinander im Ring hatten, so hat man mit Jack Swagger, IC-Champ Dolph Ziggler und Sprungfeder Kofi Kingston trotzdem drei Leute in einer Story, bei denen man wenigstens was zu sehen bekommt. Viel hat man bei SmackDown sonst im Moment nicht, so dass die Hoffnungen wohl auf den dreien liegen. Solange Swagger da mal als Titelträger hervorkommt, soll mir das Recht sein. Im Andenken an Titelträger wie Mr. Perfect verbinde ich mit dem IC-Titel besondere Erinnerungen, die zum Teil angenehmer sind als was die anderen "großen" Titel zu bieten hatten. Daher hätte ich nichts gegen eine starke IC-Story einzuwenden. Das Match der drei hätte auch etwas kürzer sein können, aber trotzdem ging es saftig hin und her. Daher wird dies auch das Match der Woche, auch wenn Fans des Mattenwrestlings vielleicht sogar Regal gegen Smith für das beste Match halten, was ich sehr gut verstehen kann. Knapp wird SmackDown auch Show der Woche - dicht gefolgt von Superstars, das ebenfalls Spaß gemacht hat. Ich gratuliere Jack Swagger, der durch seine ständigen überdurchschnittlichen Auftritte im Ring am Ende heimlich, still und leise auch der Superstar des Jahres 2010 geworden ist! Es wäre für TNA ein Leichtes gewesen, das zu verhindern, aber man hält es ja nicht für nötig, die besten Stars über längere Zeit zu pushen. Statt dessen zeigt man Team 3D, Jeff Jarrett und andere Luschen, die es nur auf die Liste des Grauens schaffen. Natürlich darf man mein Ranking nicht allzu ernst nehmen, da es diese Kolumne nicht ab Januar gab und PPVs sowie Houseshows nicht einbezogen sind.
Punkte: 8 (Jeff: -, Zack: 8(+3=11), Craggy: -, DAK: 10(+3=13), Spear: 5(+1=6), TheFabi: -, RvD: 10, Buwistick: 10) + 3 Sonderpunkte = 11

Betrachten wir nun den Abschaum und verleihen den Preis "Dreck der Woche", der an den Spitzenreiter der nachfolgenden Liste vergeben wird. Herzliches Beileid!
Bottom-Five Liste des Grauens:
1. Jeff Hardy: Hardy will sich also schuldig bekennen! Nach ewiger Hinhaltetaktik waren die Beweise wohl zu erdrückend, so dass der Staatsanwalt, der mit der abgefangenen Drogenlieferung an Hardys Haustür genug Beweise hat, die Schnauze vollhat und nach langem Taktieren wohl mit Hardys Anwälten den Deal abgeschlossen hat, dass sich Hardy schuldig bekennt und im Gegenzug sicherlich strafmildernd davonkommt. Ich tippe wie gesagt auf den Vorwurf des Opiumhandels, der fallengelassen wird und die einzige Möglichkeit ist, Hardy nicht für mehrere Jahre in den Bau wandern zu lassen. Vor dem Hintergrund ist es einfach lächerlich, Hardy seinen Müll aufsagen zu hören, als hätte er noch große Pläne für die Zukunft. Er sollte nicht mehr zu langfristig planen.
2. Team 3D: Nicht im Ernst, oder? Dieses Moppel-Duo wird tatsächlich ins Main Event gesteckt. Die Main Events sind bei TNA ja schon schlecht genug, aber diese Zankäpfel als Solowrestler - nicht als das legendäre Tag Team - gegeneinander im Main Event antreten zu lassen, ist eine Beleidigung gegen das ganze Universum.
3. Big Show: Dieser Riesenklops blamierte gleich zwei Kollegen des SmackDown-Rosters: erst wird Cody Rhodes wie jeder andere Gegner eigentlich auch im Match blamiert, und dann kippt er Chavo ein Gesöff über die Birne, was zur Klopperei führte, an deren Ende Chavo ausgestreckt mit Fressalien eingesaut auf dem Boden liegt. Tolle Leistung, Show!
4. Rob Terry: TNAs Oberpfeife darf dieses Mal in einem Tag Team Match mitmachen, das ohne ihn wohl richtig gut geworden wäre. Aber er haut, haut, haut, hebt doch, lässt fallen und haut und haut. Ich verstehe nicht, was man an dieser Nulpe findet. Sein Gepose am Anfang sollte beeindrucken? Freundchen, dann schau dir mal Big Zeke beim Posieren an. Da kannst du einpacken!
5. Jeff Jarrett: Auch wenn Jarrett-Fans es nicht mehr sehen können, so kommt er doch noch einmal auf diese Liste, weil man die Storyline sehr schlecht weitergeführt hatte. Seit Wochen erwarten wir, dass Jarrett bei seinen Gulli-MMA-Pseudomatches richtig auf die Schnauze bekommt und verliert. Amazing Reds "kleiner Bruder" - ein Riesenbrecher ! - haut Jarrett auch ordentlich vor die Knolle, aber die klare Niederlage blieb aus. Das entschädigt daher nicht für die ätzenden letzten Wochen. Jarrett wird damit in meiner Liste des Grauens auch der Kotzbrocken des Jahres! Gratulation, das schafft nicht jeder!
 
Zuletzt bearbeitet:

Overtaker

Main Event
Der Punkteendstand des Jahres 2010

Schreiten wir also zur Preisvergabe und ehren die Gewinner und Verlierer...

Wrestler-Anti-Ranking mit Gesamtminuspunktzahl in Klammern:
1. Jeff Jarrett (50)
2. Abyss, Jeff Hardy (37)
3. Kevin Nash (28)
4. Brother Ray (23)
5. RVD, Sting (21)
6. The Shore (19)
7. Rob Terry (18)
8. Brother Devon (17)
9. Great Khali (13)
10. Hornswoggle, Drew McIntyre (9)
11. Alicia Fox, John Cena, Kaitlyn, Stevie Richards (8)
12. D'Angelo "The Pope" Dinero (7)
13. Bella Twins, Cody Rhodes, Lacey von Erich (6)
14. Aksana, R-Truth, Tiffany (5)
15. Alex Riley, Edge, Maxine, Randy Orton, Santino Marella, Wade Barrett (4)
16. Big Show, Dolph Ziggler, John Morrison (3)
17. Alberto Del Rio, Heath Slater, JTG, Justin Gabriel, MVP (2)
18. Brian Kendrick, Chris Masters, Eve Torres, Husky Harris, LayCool, Luke Gallows, Melina (1)

Doch kommen wir nun zur feierlichen Preisvergabe für die Höhepunkte der Woche:
Show der Woche: SmackDown
Match der Woche: Dolph Ziggler vs. Jack Swagger vs. Kofi Kingston bei SmackDown
Promo der Woche: CM Punk bei RAW

Sonderpunkte für Wrestler:
Gail Kim: 2 Punkte für ihr Match bei RAW
Randy Orton, Sheamus: 2 Punkte für ihr Match bei RAW
John Cena: 1 Punkt für seine Promo bei RAW
Usos, Darren Young, Yoshi Tatsu: 2 Punkte für ihr Match bei Superstars
William Regal, DH Smith: 2 Punkte für ihr Match bei Superstars
Chris Masters, Tyler Reks: 2 Punkte für ihr Match bei Superstars
Chris Sabin, Robert Roode: 2 Punkte für ihr Match bei iMPACT
Beth Phoenix, Natalya, LayCool: 2 Punkte für ihr Match bei SmackDown

Show-Ranking mit Gesamtpunktzahl in Klammern:
1. SmackDown (299)
2. RAW (237)
3. iMPACT (230)
4. Superstars (181)
5. NXT (136)

Wrestler-Ranking mit Gesamtpunktzahl in Klammern:
1. Jack Swagger (53)
2. Chris Sabin (50)
3. Alex Shelley (48)
4. Edge, Robert Roode (45)
5. James Storm (43)
6. Kofi Kingston, The Miz (42)
7. Kane (41)
8. AJ Styles (39)
9. Kaval (34)
10. Jay Lethal (33)
11. Alberto Del Rio (30)
12. Rey Mysterio (28)
13. Abyss, Daniel Bryan, Dolph Ziggler, Jeremy Buck (27)
14. CM Punk, Max Buck (25)
15. Shannon Moore (24)
16. John Morrison (23)
17. Chris Jericho, Jesse Neal (22)
18. Kazarian, Tyson Kidd (21)
19. Zack Ryder (19)
20. Douglas Williams, Wade Barrett (18)
21. Cody Rhodes, Jeff Hardy, Mickie James (17)
22. John Cena, Kurt Angle, Trent Barreta (16)
23. Big Show, Drew McIntyre, Gail Kim, Goldust, Sarita (15)
24. Curt Hawkins, Naomi, Tara, Tommy Dreamer (14)
25. DH Smith, Mr. Anderson, Velvet Sky (13)
26. Angelina Love, Natalya, Randy Orton, RVD (12)
27. Christian, Desmond Wolfe, Evan Bourne, Primo (11)
28. Alex Riley, Madison Rayne, Michelle McCool (10)
29. A.J., Chavo Guerrero, Layla, Sabu (9)
30. Brian Kendrick, Husky Harris, Taylor Wilde (8)
31. Aksana, Darren Young, MVP, R-Truth, Samoa Joe, Santino Marella, Sheamus (7)
32. Caylen Croft, D'Angelo Dinero, Eve Torres, Matt Morgan, Melina, Percy Watson, Undertaker, Vance Archer (6)
33. Jillian Hall, Rhino, William Regal (5)
34. Eric Young, Hamada, Hernandez, Jerry Lawler, Justin Gabriel, Luke Gallows, Michael McGillicutty, Ted DiBiase, The Usos, Tyler Reks, Vickie Guerrero, Yoshi Tatsu (4)
35. Lacey von Erich, Orlando Jordan, Raven (3)
36. Alicia Fox, Amazing Red, Beth Phoenix, Chris Masters, Daffney, Derrick Bateman, JTG, Kaitlyn, Lucky Cannon, Maxine, Stevie Richards (2)
37. Batista, Magnus, Sting, Vladimir Kozlov (1)
 

ZackAttack

Administrator
Teammitglied
Wieder mal eine Top Ausgabe zum Jahresabschluss. Letzte Woche hab ich es irgendwie verpennt meinen Senf dazuzugeben, aber es war ja auch Weihnachten.

Ich bin diese Woche sehr überrascht, wir stimmen von den Punkten und Wertungen wirklich bei jeder Show überein. Aber was soll man zum Abschluss des Jahres noch sagen. Die Listen sind auf jeden Fall interesant. Jarrett hat in der Liste des Grauens dominiert wie kein zweiter und der arme Rob Terry hat es nichtmal in die Top 5 geschafft, nachdem er so verheißungsvoll begonnen hatte. Das sich Kevin Nash auch immernoch so weit oben hält zeugt von seiner "Qualität".

Aber auch die Endabrechnung bei den Wrestlernm ist interessant. Swagger hat den anderen also insgesamt doch die Show gestohlen. Das mag für viele verwunderlich sein, aber egal wie dämlich man ihn dargestellt hat, er hat immer seine Leistung gebracht. Dass die weiteren Plätze an Beer Money, und die Guns gehen passt auch, aber dass Edge am Ende noch so aufgeholt hat ist doch etwas überraschend.

Aber alles in allem war es wirklich ein durchwachsenes Jahr und es kann nur besser werden. Da die Kolumne dann auch von Beginn des Jahres zählt bin ich mal gespannt, wer sich über das gesamte kommende Jahr behaupten kann.

Zum Abschluss nochmal ein großes Kompliment für deine Tolle Arbeit mit dieser Kolumne;)
 

Dogu Alman King

Main Event
Wie immer eine gute Ausgabe, in der die Ereignisse der letzten Woche von 2010 noch mal gut analysiert wurden, bevor wir richtig ins Wrestlingjahr 2011 starten.

Unsere Show-Wertungen lagen dieses mal recht dicht beeinander und ich kann dir in deinen Reviews zum größten Teil nur zustimmen. An der Liste des Grauens habe ich nur auszusetzen, dass Big Show einen Platz zu weit oben steht, da es zwar dumm war, wie er den Dasher zerlegte, aber noch lange nicht so dumm wie Rob Terry, der das iMPACT Main Event kaputt machte und der Show einiges an Punkten kostete.

Die Endwertung finde ich auch sehr interessant. Jack Swagger hat sich seinen Platz als bester Entertainer des Jahres auf jeden Fall verdient, da er während seines Titelruns, so mies dieser auch war, immer großartige Promos abgehalten hat und das ganze Jahr über im Ring überzeugen konnte.

Das Jeff Jarrett der Abschaum des Jahres wird, war irgendwie schon klar, da er sich sogut wie jede Woche auf der Spitze der Liste des ewigen Grauens präsentiert hatte. Trotzdem bin ich auch sehr Stolz auf Kevin Nash, der es dank seiner großartigen Shoots auch noch auf Platz 3 in der Abschaum-Liste schaffte.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Super Kolumne, wie immer!:)

Was ich besonders interessant finde ist die "Gesamtwertung".

Die Top10 der Flop Liste besteht fast ausnahmslos aus TNA Workern, und gerade einige "TopStars" befinden sich (zu Recht) weit oben.
Wenn man sich jetzt die Top Liste anschaut, und sieht das dort ebenfalls viele TNA Worker vorne dabei sind, kann man das Dilemma von TNA sehr schön erkennen.
Bleibt mir nur zu hoffen, das auch die Veranwortlichen bei TNAW das möglichst bald erkennen.:mad:

Echt überrascht hat mich das Swagger es auf Platz 1 geschaft hat.
Sein WHC Title Run war absolut grausam.
Aber wenn ich genauer darüber Nachdenke, steht er nicht ganz zu Unrecht da!
 

Buwistick

Hall of Fame
Die Kolumne ist wieder mal super geschrieben.

Und mein Lieblings MMA Fighter Jeff Jarrett, der den MMA Sport neu definiert, hat doch glatt den 1. Platz in deiner Liste belegt. Jarrett hat wohl gemerkt, dass er in der positiven Liste keine Chancen mehr hat und hat dann das MMA Gimmick enwickelt, um in der Anti-Liste zu gewinnen. Super Jeff. Die Moppels und auch unser Vorbild werden sich das gedacht haben. TNA belegt die Plätze 1-8. Ich denke, dass man dazu nichts mehr sagen braucht, außer Klappe zu, TNA Pleite...

Beim Show Raking hat SD zurecht gewonnen. SD hat am konstantesten gute Shows gebracht. RAW & Impact hatten zwar richtig gute Zeiten, aber auch richtig schlechte Zeiten. SD war immer konstant gut. Deshalb ist das völlig verdient.

Swagger gewinnt. Das ist schon eine kleine Überraschung, weil sein Titelrun schlecht war, aber er war das ganze Jahr über oben dabei. Ok, nach WM 26 war er oben dabei. Zuerst der Titelrun. Dann kam der Swagger Soring Eagle dazu, welcher auch sehr unterhaltsam ist und dann zum Ende fokussierte sich Swagger nochmal auf den IC-Titel. Da fehlt nur noch der Titelgewinn. Auf den folgenden Plätzen die Tag Teams des Jahres. MCMG & Beer Money. Zu der Match Serie braucht man denke ich nicht viel sagen, außer AWESOME. Die Plätze danach gehen auch in Ordnung.

Ich hoffe, dass auch im Jahr 2011 deine Kolumne so gut ist. Weiter so.
 

LordBalls

Hofnarr vom Dienst
So ab der nächsten Woche fange ich wieder an die Shows zu schauen. Wenn Morrison aber Champion wird, schaue ich nur noch den Rest (Alles außer RAW). Das schonmal vor ab.

Das der gute Jeff Jarrett Platz 1 ist, war klar. Er hat sich den Platz mit Mühe geMMAed. Platz 2 teilt sich dann der andere Jeff mit Abyss, welcher nun mit einer abgenutzten und unbrauchbaren Janice rum läuft:). Wo aber der dritte Jeff ist, frage ich mich aber. Habe ich wirklich keinen Platz verdient:D?

Show des Jahres ist natürlich Smackdown. RAW zieht noch an iMPACT vorbei und landet auf 2. TNA hat sich das selber verbockt. Es gab mal Wochen wo iMPACT pro Woche mindestens 10 Punkte abgreifte und jetzt können die mit 3 Punkten zufrieden sein. NXT ist letzter? Verdient. Das war grausam. Aber natürlich nichts gegen iMPACT.

Superstar des Jahres wird Swagger? Überraschung? Ja! Ich habe fest mit einem der Guns gerechnet. Zum Glück habe ich nicht gewettet:D. Aber auch in der Liste fehle ich. Top 3 mindestens -.- .

Irgendwie schlechte Arbeit von Opataker. Der hat mich überall vergessen. Sonst war aber alles ok. Falls ich Opataker damit verletzt habe, kann er sich ja bei Mamataker oder Zack ausheulen gehen. Auf ein neues gutes Jahr, welches 2010 in die Eier tritt!
 

Overtaker

Main Event
Keine Sorge, Jeff, du bekommst den Ehrenpreis "Hassobjekt des Jahres" - das ist doch tausend Mal besser als sich mit Jarrett oder Hardy abzugeben, gelle?

Ich danke für das viele Lob (außer der Hassrede von Jeff) und möchte noch hinzufügen, dass für mich die tragischste Gestalt Abyss gewesen ist. Der legte erst genial los und natzte uns alle monatelang, wer denn wohl "sie" sein könnten. Das war absolut genial, aber als dann 101010 wirklich näherrückte, durfte er nur noch von heute auf morgen kranken Mist labern und perverse Sachen machen. Das fand ich sehr schade.
 
Oben