Puroresu-Review-Thread

Spear

Wrestling Legende
NJPW Invasion Attack 2013

Time Splitters vs Apollo 55

Was für ein klasse Match zu Beginn. Das war ein toller Einstieg in die Show. Man bekam ein fast durchgehend temporeiches Match mit tollen Aktionen geboten. Es wurde nie langweilig und man holte aus der Zeit fast das beste heraus.

***3/4 - ****

Akebono, Tenzan, Nakanishi & Super Strong Machine vs CHAOS & Bob Sapp

Match hat mir persönlich überhaupt nicht zugesagt. Fand es ziemlich langweilig, besonders Akebono ist im Ring sehr schwach. Die Bewertung von Meltzer kann ich hier überhaupt nicht nachvollziehen.

**

El Terrible & Tama Tonga vs La Mascara & Valiente

Gutes und unterhaltsames Match mit ein paar tollen Aktionen. Das war genau das, was ich von dieser Ansetzung auch erwartet habe.

***

Complete Players vs Great Bash Heel

Durchgehend tolles Match, welches mir fast so gut wie der Opener gefiel.

***3/4

Suzuki vs Yano

Match war gut, aber jetzt auch nichts besonderes. Man konnte deutlich erkennen, wer von den beiden der bessere Wrestler ist.

***1/4

Nagata & Goto vs Laughter7

Richtig starkes Match, bei dem nur das unglückliche Finish für Abzüge sorgte. Ansonsten wäre es das bis dahin stärkste Match gewesen.

***3/4

Conway vs Kojima

Conway fand ich persönlich ziemlich langweilig, aber zum Glück zeigte Kojima eine tolle Leistung und rettete damit das Match. Finish hat mir aber nicht so gefallen.

**3/4

Nakamura vs Davey Boy Smith Jr

Das war ein sehr starkes Match mit einer tollen Schlussphase. Bis jetzt ganz klar das beste Match der Show.

****1/4

Tanahashi vs Okada

Was für ein geniales Match. Das war nicht nur ganz klar das Match of the Night, sondern ist auch großer Favorit auf das Match des Jahres. Hier haben die beiden sogar ihre bisherigen Matches, welche ich schon genial fand, getoppt. Das war richtig awesome und ist jedem Fan des japanischen Wrestlings nur weiterzuempfehlen. Von Anfang bis Ende ein hervorragendes Match.

****3/4 - *****

Fazit:
Tolle Show, die nur weiterzuempfehlen ist. Besonders das ME sollte man gesehen haben.
 

RKevinO

Wrestling Historiker
Heute mein drittes NJPW-Event gesehen. Und ich muss sagen: die Mischung machts. Für mich bisher das stärkste Event.

Ein klasse Opener mit einem sehr gelungenem Heel Turn. Und langsam lerne ich ja auch die Japaner kennen, sodass ich auch Taguchi und KUSHIDA lobend mit Namen erwähnen kann.

Dann kam das schwächste Match des Abends. Aber das war recht unterhaltsam. ICh glaube das einzigste Match wo ich Spear widersprechen muss. Die Ringstory war gut erzählt und ein paar gute Aktionen waren dabei. Okay, bei einem Punkt hat Spear recht: Akebono ist grausam!

Dann wurde es mexikanisch und durchaus unterhaltsam. Kein Übermatch, aber ansehnlich und besonders die Titelträger konnten mit ihrer Mimik begeistern.

Dann kam Chaos gegen Makabe und Homa, den ich jetzt noch nicht kannte. Das Match war gut und sehr intensiv geführt.

Dann kam einer meiner Favoriten bei NEw Japan. Suzuki zeigte hiermal Yano wo der Hammer hängt. Der tat einem fast schon leid, so wie der durch den Ring geprügelt und ausgechockt wurde. Ein würdiger Herausforderer auf den Heavyweight Titel.

Noch ein Tag Team MAtch. Und wieder ein Gutes. Die Altmeister im Wrestling gegen zwei MMA-Altmeister. Und alle vier machten einen guten Job, bis sich der gute Sakuraba (glaube ich) die Schulter ausgekugelt hat. Sah sehr unschön aus. Die Aktionen konnten danach ja nicht unterschiedlicher sein und ich freue mich drauf wie es weitergeht.

Also Conway passt mit seinem Stil so gar nicht zu Kojima. Allerdings war das Match recht ansehnlich. Nur die dauernden Eingriffe von Conways Weggefährten nervten irgendwann. KEin Highlight, aber ganz okay.

So und jetzt zu den Highlights: Nakamura gegen Smith. Zuersteinmal, warum hatte Lance Archer kein MAtch. Der Typ ist zurzeit die coolste Sau in Japan, vielleicht auf der ganzen Welt, gäbe es da nicht Steen. Vom Look und von seiner Attitüde ist der kerl einfach Awesome. Auch Davey Boy hat sich sehr stark gemacht und hat mit Shinsuke ein Hammermatch auf die Beine gestellt. Was hat die WWE nur mit den beiden falsch gemacht. Starkes Match, übertroffen nur noh vom ME.

Und das war was: das häte auch JME gefallen. Keine Pausen, Aktion reihte sich an Aktion. Ein technischer Leckerbissen. Ein MEGA Finish! Für mich das beste Match der Beiden. In den knapp 32 Minuten kam nicht einmal Langeweile auf. Es war einfach ein genuss den beiden zuzugucken. Nebenbei ist Okada auch noch verdammt cool. UND der Junge ist erst 25. Da kann man noch richtig was aus ihm machen.

Wie schon oben gesagt, war es für mich die bisher beste Japanshow die ich gesehen habe. Ich kann sie nur weiter empfehlen und ich glaube ich ordne sie sogar in den Top Ten meiner Shows All Time ein ;)
 

MaxCady

Midcard
Was ihr auch alle mit Akebono habt, der Junge ist einfach AWESOME~ Habe die Show noch nicht gesehen, werde das aber wohl am Wochenende nachholen und dann natürlich auch hier Bericht erstatten.
 

MaxCady

Midcard
Du musst dir mal die Matches im Tag Team mit Hama insbesondere gegen die Jungs von Strong BJ (Daisuke Sekimoto und Yuji Okabayashi) angucken, die waren allesamt sehr, sehr stark. Außerdem finde ich, dass Akebono eine coole Ausstrahlung hat und, nicht nur, aber auch durch sein Gewicht bedingt, eine ganz besondere Art von Charisma. In solchen Eight Man Tag Matches finde ich seine Spots meistens sehr gelungen und gut eingesetzt.
 

RKevinO

Wrestling Historiker
OKay, Charisma ist schon vorrhanden. Wenn man sich ihn gegen Big Show damals anschaut und heute , und unter dem Aspekt, das er sehr spätmit dem Wrestling angefangen hat, hat er doch ein paar Moves drauf. In so Mutliman Tag mtches ist er bestens aufgehoben, weil er dort seine wenigen Spots gut setzten kann. Aber Awesome würde ich ihn trotzdem nicht bezeichnen ;)
 

Spear

Wrestling Legende
AJPW 40th Anniversary Year New Year Shining Series 2012 Tag 2

Strong BJ (Daisuke Sekimoto & Yuji Okabayashi) vs SMOP (Akebono & Ryota Hama)

Ich habe mir nun mal ein Match der beiden Teams angesehen und muss sagen, dass ich es gar nicht so schlecht fand, auch wenn es jetzt nicht berauschend war. Akebono gefiel mir in dem Match auf jeden Fall besser als in den Matches, die ich bisher mit ihm gesehen habe. Ein Fan von ihm werde ich aber sicherlich nicht mehr und als awesome würde ich ihn erst recht nicht bezeichnen. Ich fand ihn bei diesem Tag Team Match mittelmäßig. Anfang war okay, bis Hama ins Match reingekommen ist. Danach war es für kurze Zeit eine Zumutung, da Tempo überhaupt keins mehr vorhanden waren und mich die Aktionen jetzt alles andere als vom Hocker hauten. Nach dieser Phase wurde das Match aber besser und konnte zum Teil sogar ein wenig überzeugen. Herausragend war es jetzt aber auch nicht. Nach fast 15 Minuten konnten sich dann Strong BJ gegen SMOB durchsetzen. Match kann man sich ansehen, eine Empfehlung bekommt es von mir aber nicht.

**3/4
 

MaxCady

Midcard
Ist vielleicht auch nicht so dein Ding. Ich finde diesen Heavyweight-Stil, den natürlich insbesondere die Strong BJ Jungs gehen, großartig und Akebono ist in solchen Matches genau wie Hama-Baby wirklich klasse, finde ich. Aber unsere Geschmäcker unterscheiden sich ja sowieso etwas, ich kann deine Affinität zum Stil der TIME SPLITTERS auch nicht so gut nachvollziehen. Als letzten Versuch könntest du dir noch mal das Six Man zwischen Muto und SMOP auf der einen und Strong BJ plus Sasaki auf der anderen Seite, fand ich wirklich klasse. Das von dir besprochene Match gefiel mir übrigens recht gut, würde so ***1/4 ansetzen.
 

YASU

Main Event
Ist vielleicht auch nicht so dein Ding. Ich finde diesen Heavyweight-Stil, den natürlich insbesondere die Strong BJ Jungs gehen, großartig und Akebono ist in solchen Matches genau wie Hama-Baby wirklich klasse, finde ich. Aber unsere Geschmäcker unterscheiden sich ja sowieso etwas, ich kann deine Affinität zum Stil der TIME SPLITTERS auch nicht so gut nachvollziehen.
Es ist zwar selten der Fall, aber hier stimme ich dir uneingeschränkt zu. Kannst du dich noch an das Match von der NJPW/AJPW Show erinnern über das wir ja gesprochen hatten. An Szenen wie die als Okabayashi eine Powerbomb an Hama vollführte erinnere ich mich heute noch gerne.

Aber sonst gefallen mir natürlich auch die Junior Heavyweights deutlich besser, nicht umsonst ist Dragon Gate meine 1. Promotion. Bei den TIME SPLITTERS müsste ich dir dann aber schon wieder Recht geben. Zwar gefällt mir Shelley auch ziemlich gut, aber KUSHIDA gefiel mir als Singles Wrestler wirklich um einiges besser und zählte ihn damals sogar auch zu einen meiner Lieblings NJPW Wrestler. Doch seit den TIME SPLITTERS finde ich nicht mehr allzu sehr gefallen an ihm.
 

Spear

Wrestling Legende
Ist vielleicht auch nicht so dein Ding. Ich finde diesen Heavyweight-Stil, den natürlich insbesondere die Strong BJ Jungs gehen, großartig und Akebono ist in solchen Matches genau wie Hama-Baby wirklich klasse, finde ich. Aber unsere Geschmäcker unterscheiden sich ja sowieso etwas, ich kann deine Affinität zum Stil der TIME SPLITTERS auch nicht so gut nachvollziehen. Als letzten Versuch könntest du dir noch mal das Six Man zwischen Muto und SMOP auf der einen und Strong BJ plus Sasaki auf der anderen Seite, fand ich wirklich klasse. Das von dir besprochene Match gefiel mir übrigens recht gut, würde so ***1/4 ansetzen.
Strong BJ haben mir auch gefallen, nur mit den beiden Gegnern (Akebono & Hama) kann ich einfach wenig anfangen, was natürlich Geschmackssache ist, wobei ich Akebono bei diesem Match besser als sonst fand. Das von dir empfohlene Match werde ich mir demnächst irgendwann mal ansehen, auch wenn ich bezweifle, dass das meine Meinung über Akebono ändern wird.
 

Spear

Wrestling Legende
Andy Wu vs Kenso vs Mazada

Sehr kurzes Match und daher auch ohne Bewertung. Was zu sehen war, war aber ganz unterhaltsam.

Fuchi & Reid Flair vs Turmeric Storm

Das Match fand ich ein wenig langweilig. Zu Beginn war es noch solide, aber mit der Zeit lies es immer mehr nach. Zum Glück dauerte es aber nicht so lange.

**

Last Revolution & Kondo vs SMOP & Sushi

Mittelmäßiges Match, welches mich zwar nie so wirklich begeistern konnte, aber auch zu keiner Sekunde langweilig war.

**1/2

Sanada & Nakanoue vs Stack of Arms

Match hat mir zum Großteil ganz gut gefallen. Für mich das bis jetzt beste Match der Show.

***

Burning vs Get Wild & Hayashi

Für mich war das das erste kleine Highlight der Show. Hat mir sehr gut gefallen, besonders die letzten Minuten fand ich sehr gut.

***1/4

Jonetsu Hentai Baka vs Junior Stars

Das war dann ganz klar das Match of the Night. Sehr starkes und zum Großteil temporeiches Match, welches mich durchgehend überzeugen konnte und welches ich nur weiterempfehlen kann.

****
 

Chabal

Main Event
Ok,verstehe zwar nicht wieso die Reviews zu aktuellen PPV's hier rein gepostet werden,aber ich mach es einfach auch mal :D

1. Match
IWGP Junior Heavyweight Titles
Tag Team Match
Time Splitters (Alex Shelley & KUSHIDA) (c) gewannen gegen Apollo 55 (Prince Devitt & Ryusuke Taguchi) via Pin

Sehr temporeicher Opener,so wie man es von Junior Heavyweight Matches erwartet.Schnell geführt,nette Konter.Nach einer etwas langsamen Anfangsphase entwickelte sich ein actionreiches Match und war für die kutze Zeit echt gut.Auch der Heel Turn am Ende wurde gut durch gezogen,auch wenn die Reaktionen des Publikums nicht wirklich erwartet ausgefallen sind,aber die Japaner sind in dem Falle ja auch anders drauf als die Amis.Vorallem Taguchi hat mir in diesem Match richtig gut gefallen.Vielleicht wird er ja der nächste Contender für Devitts Junior Heavyweight Title,könnte ein gutes Match geben
***3/4


2. Match
8 Man Tag Team Match
Akebono, Hiroyoshi Tenzan, Manabu Nakanishi & Super Strong Machine gewannen gegen CHAOS (Takashi Iizuka, Tomohiro Ishii & YOSHI-HASHI) & Bob Sapp via Pin

Nein das Match war echt nichts.Am Anfang war das Wrestling ganz okay,doch mit der zeit wurde es sehr schwach.Nur noch wenig interessante Moves,dafür sehr viel Chaos(lol,der Name der Gruppe und so...) und im Ring waren die Aktionen ziemlich langsam.
**

3. Match

CMLL World Tag Team Titles
Tag Team Match
El Terrible & Tama Tonga (c) gewannen gegen La Mascara & Valiente via Pin
Dieses Match verbesserte meine Stimmung um einiges und auch die Fans in der Halle gingen auf dieses Match gut ab.Echt gutes Match,der Lucha Libre Stil kam gut zur Geltung und sah einige gute Aktionen.Vorallem der Springboard Moonsault nach außen sah schon beeindruckend aus.Ansonsten war es ein mehr als ordentliches tag Team Match und eine nette Abwechslung zum japanischen Stil und die Heels spielten ihre Rolle echt gut.
***1/4

4. MatchTag Team Match
Complete Players (Masato Tanaka & Yujiro Takahashi) gewannen gegen Togi Makabe & Tomoaki Honma
Und schon wieder gab es ein Tag Team Match.Und schon wieder war es ein gutes.Zu Beginn des Matches erstmal ne geile Chopserie :D.Das Match wurde nach einer verhaltenen,fast schon langweiligen Anfangsphase richtig stark.Es war Tempo drin,es war spannend durch die Lariats und Nearfalls am Ende.Würde gerne mal solche Teams gegen einige Tag Teams aus der US-Indy Szene sehen,da gäbe es so einige matches die ich gerne sehen würde.
***1/2-***3/4

5. Match
Singles Match
Minoru Suzuki gewann gegen Toru Yano via TKO
Netter und vorallem stiffer Brawl außerhalb des Rings am Anfang,man war direkt im Match drinne.Leider war das Match dann nicht wirklich gut.Hals/Kopf und Bein von Yano wurden sehr hart bearbeitet und dass wurde gut gesellt,allerdings wirkte das Match fast schon wie ein Squash und Suzuki konnt mit Yano kein überzeugendes Match zeigen,auch wenn es die ein oder andere nette Sequenz gab
**3/4-***

6. Match

Tag Team Match
Hirooki Goto & Yuji Nagata gewannen gegen Katsuyori Shibata & Kazushi Sakuraba via Ref Stoppage
Sehr interessantes Match um ehrlich zu sein.Vorallem in der Anfangsphase,als Nagata und einer von Laughter7(kenne noch nicht wirklich die ganzen namen) im Ring waren.Hatte ja schon was von echtem Kampfsport.Sehr hart geführtes und intensives Match.Es war spannend,leider aber auch viel zu schnell vorüber.Die Verletzung sah echt nich schön aus.
***3/4

7. Match

NWA World Heavyweight Title
Singles Match
Rob Conway (w/ Bruce Tharp) (c) gewann gegen Satoshi Kojima (w/ Tenzan) via Pin
Das Match hat einfach mal viel zu lange gedauert.Es war für die Zeit ziemlich uninteressant und es gab Phasen wo sich das Match einfach gezogen hat.Tempo kam nicht wirklich auf und joa gut war es definitiv nicht.Kojima hat das Match eigentlich gerettet und so wurde es eigentlich gerade noch erträglich
**1/2

8. Match

IWGP Intercontinental Title
Singles Match
Shinsuke Nakamura (c) gewann gegen Davey Boy Smith Jr. (w/ Lance Archer & TAKA) via Pin
Sehr sehr starkes Match.Leider nur nicht die ganze Zeit,denn am Anfang fand ich die Domination von Smith sehr öde.Doch dann hat das Match an Fahrt aufgenommen und wurde mit den 20 Minuten richtig aber wirklich sehr stark.Die letzten Minuten waren richtig spannend,vorallem die Nearfalls wurden gut eingesetzt und Nakamura spielte seine Rolle toll :D (erinnert mich etwas an Moxley/Ambrose).Das Finish war dann gut umgesetzt,auch wenn mir der Finisher von Nakamura nicht wirklich gefiel.
****

9. Match

IWGP Heavyweight Title
Singles Match
Kazuchika Okada gewann gegen Hiroshi Tanahashi (c) via Pin
Endlich war mal richtig Stimmung in der Halle.Die beiden Akteure bekamen mehr als ordentliche Reaktionen und die konnten sie während des Matches immer aufrecht erhalten.Das Tempo war sehr hoch und bekam echt gute Aktionen zu sehen.Tanahashi beabeitete Okadas Arm richtig gut,der das dann auch über das ganze Match gut gesellt hat.Von Anfang an war die Ring Story und die Ring Psychologie vorhanden,was das Match echt spannend macht.Hier kann ich sogar verstehen,warum Meltzer 5 Sterne vergibt im Gegensatz zu Suzuki vs Tanahashi,auch wenn mir da der Vergleich fehlt.Ist das erste Match zwischen Okada und Tanahashi was ich sehe und mir hat es richtig gut gefallen.Die fünf Sterne kann man geben,muss man aber nicht,trotzdem ist das Match eine klare Empfehlung
****3/4-*****
 
Zuletzt bearbeitet:

MaxCady

Midcard
Haben ja schon recht viele sich zu Invasion Attack geäußert, deswegen hier nur noch ein paar kurze Gedanken von mir:

TIME SPLITTERS wirken auf mich weiterhin wie ein liebloser Machine Guns-Klon, das Match ist aber ganz gut (***1/4) und der Turn nett umgesetzt. das Eight Man war okay, mit dem Highlight in Sapp vs. Akebono. Das Lucha-Match war zwar sauberer als sonst, aber wenn Tama Tonga am meisten von allen Beteiligten ausstrahlt, läuft etwas schief. GBH vs. Complete Players fand ich richtig gut, hottes Tag Team Match und Makabe ist in seiner derzeitigen Rolle sehr, sehr cool (***1/2). Yano vs. MiSu fand ich höchst unterhaltsam und sinnvoll in der CHAOS vs. Suzuki-gun-Fehde (***1/4). Laughter7 gegen Goto und Nagata war ein guter Kampf mit einem bitteren Ende, Sakurabas Ellenbogen sah schon arg unappetitlich aus, deswegen enthalte ich mich der Wertung. Conway gegen Kojima fand ich in Ordnung, nicht furchtbar, aber wenn man bedenkt, dass Rob Conway die NWA auf seinen Schultern tragen soll, kann einem schon Angst und Bange um die Promotion werden. DB Smith Jr. hat sich wirklich prächtig entwickelt und gibt hier sein Bestes, mit Nakamura reicht das natürlich locker für das zweitbeste Match des Abends (***3/4).

UND DANN DIESER MAIN EVENT! Würde mich wundern, wenn der dieses Jahr noch übertroffen wird. Besonders im Kontext ihrer bisherigen Matches ist das so unglaublich gut gewesen. Beide sind vorbereitet, Tanahashi stellt seine Strategie um, es wird immer wieder auf die letzten Matches Bezug genommen, doch am Ende endet alles da, wo es begonnen hat: RAINMAKER~ (****3/4).
 
Gerade zufällig drauf gestoßen

Fujita "Jr." Hayato (c) vs Katsuhiko Nakajima

Die Anfangsphase ist etwas verhalten und zieht sich ein wenig, doch mit fortlaufender Matchdauer gelingt es den beiden sich sukzessive zu steigern und das Match dann schön zum Höhepunkt hin aufbauen. Beide glänzen mit tollen und stiefen Kicks und stehen sich ihn nichts nach. Insgesamt ein recht ordenliches Match das man sich durchaus mal anschaun kann, dabei kann man sicher erkennen das beide später einmal ganz oben in der Junior Divison in Japan stehen können.

*** - *** 1/2
 

Spear

Wrestling Legende
AJPW Wrestling Love in Ryogoku

Andy Wu & SUSHI vs Jonetsu Hentai Baka (Hikaru Sato & Hiroshi Yamato)

Das war zwar jetzt nichts besonderes, aber trotzdem schon mal ein guter Einstieg in die Show, welcher zu unterhalten wusste.

**1/2

KENSO & Reid Flair vs Masanobu Fuchi & Osamu Nishimura

Kurzes maximal mittelmäßiges Match ohne irgendwelche Besonderheiten

**

Junior Stars (Koji Kanemoto & Minoru Tanaka) vs Burning (Atsushi Aoki & Kotaro Suzuki)

Das war dann das erste Highlight der Show. Richtig stark, besonders die Schlussphase wusste zu beeindrucken.

****

Yoshinobu Kanemaru vs Kaz Hayashi

Ebenfalls stark, wenn auch nicht ganz so stark wie das vorherige Match, war dieses Match. Gefiel mir sehr gut.

***1/2

Last Revolution (Joe Doering, Masahiro Chono & Shuji Kondo) vs SMOP (Akebono & Ryota Hama) & Yasufumi Nakanoue

Kein schlechtes Match, aber auch nichts besonderes. War aber besser als erwartet.

**3/4

Don Frye & Keiji Muto vs Masayuki Kono & Yoshihiro Takayama

Das Match war fast gar nichts. Muto mit einer soliden Leistung, der Rest war schwach.

*

KAI vs Seiya Sanada

Match war ziemlich enttäuschend und zum Großteil langweilig. Ich hab mir einiges mehr davon erhofft.

**

Get Wild (Manabu Soya & Takao Omori) vs Burning (Go Shiozaki & Jun Akiyama)

Das war dann das bisher beste Match der Show. Ich fand es ziemlich stark, besonders die Schlussphase konnte mich überzeugen.

****1/4

Masakatsu Funaki vs Suwama

Erste Hälfte des Matches fand ich schwach und zum Großteil langweilig. In der zweiten Hälfte wurde das Match aber besser und die letzten Minuten gefielen mir ganz gut. Trotzdem war das Match aufgrund der ersten schwachen Hälfte enttäuschend und ich habe mir einiges mehr erwartet.

**3/4
 

Spearman

Undercard
NJPW The New Beginning 2013-Kazuchika Okada vs. Minoru Suzuki
Starkes Match, die beiden haben einfach eine unfassbar großartige Mimik, sowie ein tolle Chemie im Ring. Mit 16 Minuten absolut die richtige Länge, hotte Schlussphase, super! Es ist wirklich unglaublich wie viele Main Eventer New Japan hat, die kaum ein schlechtes Match haben können. ***3/4
 

Spear

Wrestling Legende
NOAH Final Burning

Hitoshi Kumano vs Masanobu Fuchi

Match war jetzt nichts besonderes und ging auch nur wenige Minuten. (**)

Kotoge & Ishimori vs SUWA & Hirayanagi

Das war ebenfalls nichts Herausragendes. Es war zwar nichts chlecht, aber auch nichts, was man gesehen haben muss und Ishimori war ganz klar der Stärkste im Ring von diesen vier Wrestlern. (**1/4)

Aoki & Suzuki vs Shiga & Honda

Das Match hat mir jetzt nicht so zugesagt und fand es ehrlich gesagt sogar ein wenig langweilig. Da habe ich mir von der Ansetzung eigentlich etwas mehr versprochen. (**1/4)

Tenryu & Ogawa vs Inoue & Morishima

Das war ziemlich wenig, was man hier zu sehen bekam. Nur Morishima konnte überzeugen, der Rest war einfach nur langweilig. Schlechtestes Match der Show bisher. (*3/4)

Yone, Sugiura & Saito vs Tanahashi, Nagata & Kojima

Dieses Match war dann das erste starke Match der Show, aber das konnte man bei diesen Wrestlern auch erwarten. Ein insgesamt durchgehend starkes Match, bei welchem ich mich zu keiner Sekunde gelangweilt fühlte. Kann ich nur weiterempfehlen. (***3/4)

Suzuki & Marufuji vs Omori & Takayama

Das Match war dann ebenfalls sehr gut, auch wenn nicht ganz so stark wie das vorherige. Ich fühlte mich aber auch hier durchgehend mehr als gut unterhalten. (***1/2)

Shiozaki, KENTA, Taguchi & Kanemaru vs Akiyama, Muto, Sasaki & Kobashi

Und dann kam es zum Highlight der Show, dem letzten Match des größten Wrestlers aller Zeiten und ich fand es als Kobashifan richtig toll. Es war zwar kein wrestlerisches Highlight, was auch zu erwarten war, aber es war trotzdem richtig stark und war zu keiner Sekunde nur annähernd langweilig. Kobashis Chops sind immer wieder sehenswert. (****)

Fazit:
Tolle Show, die zwar am Anfang noch sehr ausbaufähig war, aber am Ende drei tolle Matches mit einem überragenden Main Event, welcher für Fans von Kobashi ein Muss ist, bot.Ich kann die Show nur weiterempfehlen.
 

Spearman

Undercard
NJPW Dominion 6.22

So, ich habe mir diese Show nun auch mal zu Gemüte geführt.
Match 0 habe ich mir nicht angeschaut.
Zum Anfang des PPV's gab es einige sehr schöne Videos, die die wichtigen Matches hypten.
1.Match
IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles
Tag Team Match
Forever Hooligans (Alex Koslov & Rocky Romero) (c) vs.Time Splitters (Alex Shelley & KUSHIDA)
Vor dem Match muss man sagen: Alex Koslov ist so verdammt großartig in seiner Rolle. Wenn er in den Ring kommt und die russische Nationalhymne singt und alle aufstehen, ist das schon großartig. Auch im Ring ist er stark und überstrahlt seinen Tag Team Partner Rocky Romero um ein Vielfaches. Das Match war auch sehr schön geführt. Shelley wurde gut isoliert und der Hot Tag wird immer wieder verhindert, z.B: zog Koslov einfach KUSHIDA vom Apron. Die Spots der vier sind sauber und gut ausgeführt und so hatten wir einen guten Junior Opener, der mit ca. 13 Minuten auch genau die richtige Zeit hatte.
***1/2

Das zweite Match: BULLET CLUB (Bad Luck Fale, Karl Anderson & Tama Tonga) vs. Captain New Japan, Ryusuke Taguchi & Yuji Nagata habe ich mir dann nicht angeschaut, da es mich nicht sonderlich interessierte und ich keine Lust hatte das Match anzuschauen.

3.Match
IWGP Tag Team Titles
3 Way Match
TenKoji (Hiroyoshi Tenzan & Satoshi Kojima) (c) vs. Killer Elite Squad (Davey Boy Smith Jr. & Lance Archer) vs.CHAOS (Takashi Iizuka & Toru Yano)
Das Match um die Tag Titles startet dann sofort, da alle Teams sogleich aufeinander losgingen. Smart war, dass die Champions den Killer Elite Sqaud an die Absperrung fesselten, sodass sie einen Gegner weniger hatten. Der Brawl außerhalb und im Ring, samt Stuhlschlägen war okay, allerdings gab es sehr viel Durcheinander, auch als Archer und Smith wieder in den Ring kamen. Ein solider Brawl, mehr aber auch nicht.
**3/4

4.Match
NWA World Heavyweight Title
Singles Match
Rob Conway (c) vs. Manabu Nakanishi
Nakanishi dominiert das ganze Match, Conway zeigt zwei Aktionen und fertig ist das Match. Acht langweilige, schwache Minuten, ich sehe in Nakanishi immer noch nichts.
**

5.Match
Tag Team Match
Suzuki-gun (Minoru Suzuki & Shelton Benjamin) vs. CHAOS (Shinsuke Nakamura & Tomohiro Ishii)
Dominiert wurde dieses Match natürlich von dem intensiven Kampf zwischen Ishii und Suzuki, der wirklich intensiv war und Lust machte auf das Match am Ende der Kizuna Road-Tour. Die Isolierung von Ishii war stark und Suzuki, stiff wie eh und je, sorgte dafür, dass er auch ordentlich aus dem Mund blutete. Als Shinsuke dann ins Match kam ging's nur ab, der Mann ist nach wie vor großartig. Gefallen konnte in diesem Match auch Shelton Benjamin, der einige harte Suplessen zeigen konnte. Die Teilnehmer dieses Matches schlagen sich gegenseitig kaputt und das ist großartig.
***3/4

6.Match
Singles Match
Tetsuya Naito vs. Yujiro Takahashi
Naito wiederzusehen war sehr schön. Das Video davor, welches Naito in der Reha zeigte, war sehr schön anzusehen und hypte seine Rückkehr auch nochmal gut. Man merkte Naito im Match jedoch an, dass er noch nicht komplett wieder da ist, was verständlich ist. Trotzdem war das Match schon gut. Yujiro's Bearbeitung von Naito's Bein war sinnvoll und gut durchgeführt. Jedoch war das Selling von Natio nicht konsequent, aber schon da. Insgesamt ein gutes Comeback von Naito und wir werden ihn in Zukunft sicher wieder in Topform sehen, z.B: beim G1, wo er einer meiner Favoriten ist.
***1/4

7.Match
Katsuyori Shibata vs. Hirooki Goto
Match of the fuckin' Night! Das Match beginnt damit, dass Goto Shibata direkt attackiert und ihm eine Lariat verpasst, bei der ich nur ausgemarkt bin. Eigentlich war dieses ganze Match ein einziger Markout. Shibata bearbeitet Goto danach mit sehr stiffen Kicks. Groß ist auch der Moment, als Shibata Goto in einer Beinsubmission hat, dieser ihn voll ins Gesicht slappt und Shibata ihn einfach nur irre ins Gesicht grinst. HEADBUTTS von beiden, aber so, dass sie sie am nächsten Morgen noch gespürt haben dürften. Gut aufgegriffen wurde auch immer wieder, dass das letzte Match in einem Double KO endete und dieses Finish hier immer wieder angeteast wurde. Die beiden verprügeln sich komplett, ein großartiger Kampf, der auch die richtige Länge hatte.
****
8. Match
Singles Match
Prince Devitt vs. Hiroshi Tanahashi
Ein ganz anderes Match, als die bisherigen an diesem Abend; Sports Entertaiment, aber auf eine starke Art und Weise. Solide Abtastphase, dann begannen die Eingriffe des BULLET CLUB's. Diese waren jedoch nicht störend, sondern passten in das Gesamtbild des Matches. Tanahashi ist wie immer ein großartiges Face, während das gesamte Stable um Devitt ausgebuht wurde, wie kaum jemand an diesem Abend. Tanahashi versucht sich zwar zu wehren, u.a. mit einem High Fly Flow auf King Fale und Devitt gleichzeitig. Karl Anderson verpasste ihm jedoch hinter dem Rücken des abgelenkten Ringrichters eine Powerbomb auf den Apron. Und nachdem Devitt ihm dann den Bloody Sunday verpasste, konnte auch ein Hiroshi Tanahashi nicht mehr auskicken. Hinten raus, fand ich das Match ein kleines Stück zu lang. Ich bin nicht der größte Devitt-Fan, er konnte mich auch in diesem Match zumindestens im Ring nicht vollends überzeugen. Trotzdem haben wir hier einen sehr guten Co-Mainer.
***1/2
9.Match
IWGP Heavyweight Title
Singles Match
Kazuchika Okada(c) vs. Togi Makabe
Markout vor diesem Match war, dass Stan Hansen zum Ring kam und das Match ringside verfolgte. Den Anfang dieses Matches fand ich dann ein wenig langweilig. Die beiden kamen nicht so richtig in Schwung, bis dahin war alles eher solide. Allerdings war von Anfang an die Intensität zu spüren, was ich u.a. Okadas großartiger Mimik zuschreibe. Als es dann nach draußen ging, kam auch etwas mehr Schwung auf. Stark auch die Szene, als Okada die Rainmaker-Pose macht, Makabe sich einfach vor ihn stellt und Okada nur ganz überheblich ihn und die Crowd angrinst. Okada musste außerhalb des Ringes durch einen Tisch, während Gedo komplett am Verzweifeln ist. Die Crowd ging während des Matches komplett auf die beiden Wrestler im Ring ab, großartig. Gegen Ende hin bearbeitet Okada Makabe immer wieder mit spannenden Submissions. Makabe konnte nochmal zurückkommen, haut Okadas Kopf auf den Ringpfosten und verpasst ihm einen German Suplex vom obersten Seil und die Crowd rastet komplett aus. Der erste Teil des Matches war solide bis gut, der zweite wirklich stark. Okada hat sich endgültig zu einem der besten Wrestler der Welt gemausert, der nicht nur mit klasse Wrestlern ein starkes Match auf die Beine stellen kann, sondern auch mit Leuten wie Makabe, der eher ein Brawler ist. Ausgemarkt bin ich auch wieder, als Stan Hansen Okada den Titel überreichte.
***3/4

Fazit: Starke New Japan Show. Viele gute Matches, viel Abwechslung, mit Naito eine schöne Rückkehr. Was will man mehr? Der Daumen geht auf jeden Fall nach oben, guckt euch diese Show an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spear

Wrestling Legende
NJPW Dominion 2013

Jushin Thunder Liger & Tiger Mask vs Taichi & Michinoku

Dieses Match hat mir gefallen. Es war zwar kein wrestlerisches Highlight, aber ganz unterhaltsam. Dabei gab es mehrere heeltypische Aktionen von Taichi und Michinoku zu sehen, was mir gut gefiel.

**1/2

Forever Hooligans vs Time Splitters

Das war ein richtig starkes Match. Beide Teams zeigten von Beginn an eine hervorragende Leistung und es wurde zu keiner Sekunde langweilig. Für mich war das schon das erste große Highlight der Show.

****

Bad Luck Fale, Anderson & Tonga vs Honma, Nagata & Captain New Japan

Solides Match mit sowohl guten als auch etwas langweiligeren Phasen. Bad Luck Fale und Captain New Japan konnten mich in diesem Match nicht so überzeugen, die anderen vier zeigten eine gute Leistung.

**1/2

Ten Koji vs CHAOS vs Killer Elite Squad

Match gefiel mir ganz gut. Vom Wrestlerischen her war es zwar nicht das beste Match, aber es kam fast nie Langeweile auf und es war bis zum Ende spannend.

***1/2

Conway vs Nakanishi

Von Conway halte ich persönlich überhaupt nichts, so dass es wenig verwunderlich ist, dass mich das Match nicht so wirklich überzeugen konnte. Ein paar gute Phasen gab es, aber das konnte das Match am Ende auch nicht mehr retten.

**1/4

Nakamura & Ishii vs Suzuki & Benjamin

Das war ein ganz gutes Match, auch wenn ich es nicht ganz so stark wie Meltzer sah. Da zog sich meiner Meinung nach die erste Hälfte des Match zu sehr. Die zweite war dagegen sehr gut. Bester Mann war wenig überraschend Nakamura, aber auch die anderen drei konnten überzeugen.

***1/2

Naito vs Takahashi

Das Match hat mich ein wenig enttäuscht. Da habe ich mir etwas mehr versprochen. Anfang und Schlussphase waren ganz gut, aber dazwischen hat es sich doch ziemlich gezogen.

**3/4

Goto vs Shibata

Was für ein Match! Es dauerte zwar nicht sehr lange, aber die beiden haben aus diesen guten 13 Minuten fast das beste rausgeholt. Es begann schon sehr gut, die Qualität steigerte sich aber mit der Zeit noch enorm. Kann es jedem nur weiterempfehlen.

****1/2

Tanahashi vs Devitt

Das war ebenfalls ein ganz gutes Match, von Tanahashi Matches ist man aber auch nichts anderes gewohnt. Insgesamt war das eine durchgehend gute Unterhaltung mit ein paar Eingriffen, die letztendlich Devitt zum Sieg verhalfen.

***3/4

Okada vs Makabe

Noch etwas besser als das geniale Goto vs Shibata Match gefiel mir dieses Aufeinandertreffen. Für mich war das nicht nur das Match of the Night, sondern auch ein ganz klarer Match of the Year Kandidat. Spontan fällt mir nur Okada vs Tanahashi ein, welches ich in diesem Jahr noch besser als dieses Match fand.

Fazit:
Tolle Show, welche ich nur weiterempfehlen kann.
 

Chabal

Main Event
40th Annivarsary Show
Okada vs Naito

Danke an [MENTION=2344]Spear[/MENTION] für diese Empfehlung.Diese 30 Minuten haben sich echt gut gelohnt und man sah ein sehr starkes Match.Direkt nach der kurzen und netten Anfangsphase kam die Isolierung der Körperteile.Vor allem Naito hat gegen Okadas Bei echt tolle Aktionen rausgehauen,aus denen spannende Submission Phasen entstanden.Aber auch Okada,der seine Verletzung gut sellte kam immer wieder mit Aktionen gegen den Nacken zurück,allerdings viel zu selten in der Mitte des Matches.Das Finish war dann aber sehr stark und Okada konnte einige Big Moves raushauen,gute eingesetzte Nearfalls und tolles Match.
****1/2
 

Spear

Wrestling Legende
Shibata vs Tenryu
Datum: 13.11.2004
Show: NJPW Toukon Festival

Ich hab mir gestern dieses Match angeguckt und was soll ich dazu sagen außer großartig. Das Match dauerte zwar nur neun Minuten an, was diese beiden aber aus dieser Zeit rausholten, war aber schon awesome. Es gab hier keine Längen, sondern ging schon gleich von Beginn an richtig zur Sache. Tenryu attackierte Shibata schon beim Entrance und schmiss ihn die Rampe runter. Shibata war davon natürlich wenig begeistert und die beiden gaben es sich dann im Ring so richtig. Shibata mit sehr harten Kicks, während Tenryu ebenfalls harte Moves zeigte. Sehr sehenswert dabei der Hangmans DDT vom dritten Seil nach draußen. Da kann sich Orton mal ein Beispiel nehmen. Match kann ich jedem nur weiterempfehlen, besonders wenn man ein Fan von Shibata oder Tenryu ist. Trotz der geringen Anzahl an Minuten gebe ich dem Match klare ****.
 

Spear

Wrestling Legende
Hayabusa & Masato Tanaka vs Mr. Pogo & Terry Funk
Datum: 05.05.1996
Show: FMW 7th Anniversary Show


Hab mir mal vor ein paar Tagen dieses Match angeguckt. Wrestlerisch bot es nur wenige gute Aktionen, aber das war egal, denn darum ging es hier nicht. In diesem Match stand ganz klar das Hardcore im Vordergrund und dabei hat man sehr überzeugt. Für den ein und anderen dürfte das zwar schon zu viel des guten gewesen sein, wie sich die Wrestler teilweise versuchten gegenseitig umzubringen, wer aber keine Grenzen kennt und auf Death Match Wrestling steht, dürfte von diesem Match begeistert sein und sollte es sich unbedingt angucken, denn hier werden so einige kranke Aktionen geboten.

****1/4
 

Spear

Wrestling Legende
Rey Mysterio vs Psychosis
Datum: 13.12.1995
Show: War Super J Cup - 2nd Stage

Dieses Match hat mich sehr interessiert, da es nicht einmal zehn Minuten ging und von Meltzer dennoch eine Bewertung von ****1/2 bekam. Daher erwartete ich in dieser kurzen Zeit so einiges und muss sagen, dass ich nicht annähernd enttäuscht wurde. Es war von Beginn an ein schönes Tempo drinnen und Spots, die wirklich sehenswert waren, gab es reichlich. Beide zeigten eine hervorragende Harmonie und herausragende Highflying Künste. Für Fans dieses Styles definitiv eine große Empfehlung. ****1/2 würde ich zwar aufgrund der kurzen Zeit nicht hergeben, **** waren es für mich aber schon.
 

Spear

Wrestling Legende
DDT Max Bump 2014

Das Tag Team Match zwischen Shuten Doji und dem Team Katsumata & Guanchulo war reines Mittelmaß. Mit der unterhaltsamen Battle Royal gab es danach aber schon das erste kleine Highlight zu sehen. Sehr gut gefiel mir das Finish, als alle auf Sanshiro Takagi losgehen und ihm etwas in Gesicht spucken wollten, dieser aber auswich und dann einen nach dem anderen eliminierte, da diese nichts mehr sehen konnten.:D Die Szene mit dem Iron Man Heavy Metal Title war dann auch ganz witzig, genauso wie der Titelgewinn von Akiyama ganz am Ende der Show. Die Tag Team Matches HARASHIMA & Tomomitsu Matsunaga vs. Konosuke Takeshita & Tetsuya Endo bzw Keisuke Ishii & Shigehiro Irie vs Jun Akiyama & Yoshinobu Kanemaru gefielen mir dann ganz gut. War zwar nichts außergewöhnliches, aber zwei gute unterhaltsame Tag Team Matches.

Mit dem Six Men Tag Team Match folgte dann aber gleich das Highlight der Show. Schon der Beginn war sehr stark, als Omega der Puppe den Kopf abriss und danach Blut im Gesicht hatte. Natürlich überzeugte auch das Wrestling, aber das ist bei der Paarung Daisuke Sasaki, Kenny Omega & Kota Ibushi vs Danshoku Dino, Makoto Oishi & YOSHIHIKO auch zu erwarten. Die Highlights waren aber die Comedymomente von denen es so einige gab. Zum Beispiel als es mitten im Match dunkel wurde und ein Typ mit einer Puppe auftauchte. Letztere setzte erst einmal Omega & Co außer Gefecht, ehe es einen kurzen Dance Off von dieser Person gab. Danach gab es noch tolles Wrestling mit der Puppe zu sehen und diese haute auch einige richtig klasse Aktionen raus. Canadian Destroyer, Belly to Back Suplex, Suplex gegen zwei und noch vieles mehr. Einfach nur awesome das ganze und absolut empfehlenswert. Sollte man sich unbedingt angucken. Unterhaltung pur. :D

Dann kam es noch zum Abschluss zu zwei Singles Matches. KUDO vs Akito war ziemlich enttäuschend. Es war nicht schlecht, zog sich aber an manchen Stellen und ging mir mit fast 25 Minuten auch ein bißchen zu lang. KUDO vs Urano war dann ganz gut und zum Glück deutlich kürzer. Zum Abschluss gab es dann noch den bereits erwähnten Titelgewinn von Akiyama bei der Pressekonferenz, wo er versehentlich seinen Arm auf den Titelgürtel legte und diesen damit pinnte.:D
 

StableGuy

Moderator
Teammitglied
Mit dem Six Men Tag Team Match folgte dann aber gleich das Highlight der Show. Schon der Beginn war sehr stark, als Omega der Puppe den Kopf abriss und danach Blut im Gesicht hatte. Natürlich überzeugte auch das Wrestling, aber das ist bei der Paarung Daisuke Sasaki, Kenny Omega & Kota Ibushi vs Danshoku Dino, Makoto Oishi & YOSHIHIKO auch zu erwarten. Die Highlights waren aber die Comedymomente von denen es so einige gab. Zum Beispiel als es mitten im Match dunkel wurde und ein Typ mit einer Puppe auftauchte. Letztere setzte erst einmal Omega & Co außer Gefecht, ehe es einen kurzen Dance Off von dieser Person gab. Danach gab es noch tolles Wrestling mit der Puppe zu sehen und diese haute auch einige richtig klasse Aktionen raus. Canadian Destroyer, Belly to Back Suplex, Suplex gegen zwei und noch vieles mehr. Einfach nur awesome das ganze und absolut empfehlenswert. Sollte man sich unbedingt angucken. Unterhaltung pur. :D
Hab das Match auch erst vor kurzem gesehen! :D Das war einfach soo gut! Was die Jungs da allgemein mit YOSHIHIKO anstellen ist teilweise so verdammt gut!
 

Spear

Wrestling Legende
Danshoku Army vs Nakazawa Army

Show: New Year Lottery Special
Matchart: 34 Men Tag Team Match

Einfach nur genial. Nachdem erst einmal einer nach dem anderen genannt wurde, begann das Match, welches sich nach einiger Zeit nach draußen lagerte. Plötzlich ertönte Musik und der zu dieser Zeit einzige im Ring stehende Wrestler beginnt zu dieser Musik zu tanzen, während hinter ihm gewrestlet wird. Das war richtig awesome. Auch genial war die Szene, als der eine in der Ecke von jedem eine Aktion einstecken musste. Der tat mir schon richtig leid. :D Match ging nur gute acht Minuten, bot in dieser Zeit aber eine Menge geniale Unterhaltung und muss schon fast als MotY Kandidat bezeichnet werden, so awesome wie das war. Kann ich jedem nur weiterempfehlen, der mit Comedy etwas anzufangen weiß. :D
 

bobideluxer

GOLDEN BOY
Teammitglied
Stardom "The Highest 2016" Review



So dann kommen wir mal zur Stardom "The Highest 2016" Show.

Es begann mit einem sehr schönen Intro + einer schöner schönen Eröffnungsshow. Da hat man sich wieder etwas schönes einfallen lassen. Daumen hoch.

Der Opener war dann so ein typischer Stardom Korakuen Hall Show Opener. Nur das man es diesmal als 6 Person Tag gebracht hat. Die Fehde zwischen Azumi & Starlight Kid wurde weitergeführt. Die beiden sind zwar noch extrem jung aber es ist einfach beeindruckend was die beiden im Ring drauf haben. Stehen sicherlich beide vor einer großen Zukunft. Maki Natsumi hat mich ein wenig an Yuzuki Aikiawa erinnert das war auch ganz schön. Aus wrestlerischer Sicht gesehen war das auch solide bis gut. Das Finish kam nach einer Einroll Sequenz. Im Post Match Segment hat Azumi wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt das sie selbst im jungen Alter schon eine verdammte Badass Heel Wrestlerin ist. Eigentlich eine Seltenheit im Joshi Puroresu.

Als zweites Match hatten wir dann 2 Gaijins. Alex Lee und Kaitlin Diamond. Es war auch schön Kris Wolf wieder Ringside zu sehen. Ich hoffe mal das sie auch bald in den Ring zurückkehrt. Act hat natürlich auch wieder ganze Arbeit am Ring geleistet. Sie ist als Heel Managerin von oedo-tai einfach unersetzbar. Das Match wirkte zwar schon ziemlich kurz aber für das was es sein sollte war es in Ordnung. Ich fand es auch recht cool das Diamond das Diamonds Lied von Rihanna als Theme hatte :D

Das dritte Match des Abends war ein Tag Team Match. Auf der einen Seite hatten wir Kyouna und Momo auf der anderen Hiroyo und Kagetsu. Von der Ansetzung her war es bisher das beste Match des Abends. Übrigens find ich den neuen Haarschnitt + Farbe von Kyouna ziemlich cool. Das gibt ihr auch einen frischen Wind. Das Match konnte dann auch meine Erwartungen erfüllen. Das war doch schon ziemlich gut. Hiroyo Matsumoto ist einfach absolut genial. Ich würde sie extrem gern in einem Singles Match gegen Io Shirai sehen. Am besten noch in einem Titelmatch. Das wäre sicherlich ein absolutes Feuerwerk. Aber eigentlich müsste das dieses Jahr sogar noch passieren. Ich gehe einfach mal schwer davon aus. Die Finishingsequenz mit dem Pin von Hiroyo war auch einfach spitze. Die Matchlänge wurde auch eigentlich genau richtig gewählt. Ein perfektes rundes Midcard Tag Team Match.

Danach kam dann das Match der beiden "Monster". Alpha Female vs. Viper. Jazzy kam dann auch mit einer Deutschland Flagge zum Ring :D. Viper kam wie üblich in Begleitung von oedo-tai zum Ring. Bei der Sequenz außerhalb des Rings war es wieder interessant das es keine DQ gab. Ich meine Jazzy hat vor den Augen des Referees einen Stuhlschlag gegen Viper gezeigt und Act als Vergeltung einen Stuhlschlag gegen Jazzy. Das Match war in Ordnung nur war das Finish doch schon ein ziemliches Fuck Finish. Zuerst spuckte Act Sake in die Gesichter des Referees und Jazzy. Dann gab es den Crossbody von Viper gegen den Referee. Das führte dazu das der Refree ausgeknockt wurde. Dann noch einen Crossbody von Viper gegen Jazzy. Als der Referee wieder wach wurde callte er die DQ. Daraufhin gab es einen heftigen Brawl. Der Brawl war doch schon ziemlich gut gemacht. Dann bekamen wir noch ein Post Match Interview von Jazzy. Dort stellte sie dann auch die Challenge an Io Shirai. Ich wusste auch nicht das sich Jazzy mittlerweile den World of Stardom Championship auf den Arm tattowiert hat.

Dann kamen wir auch schon zum Main Event. Ein absolutes Tag Team Dream Match von mir. :) Satomura war einfach auch wieder mega stiff. Das hat dem Match wirklich einen Boost direkt von Beginn an gegeben. Mir ist dann auch aufgefallen das Io Shirai bei dem Match ein neues In-Ring Gear getragen hat. Hojo musste am Anfang des Matches auch gut einstecken. Sie hatte schon einige Kriegswunden in Form von roten Striemen an Rücken und Bauch. Auch wieder ein Indikator dafür wie stiff das Match geführt wurde. Es gab auch wieder den üblichen Main Event Spot im Publikum als Hojo & Satomura von den Erhöhungen mit Forearms auf ihre Gegnerinnen sprangen. Nebenbei konnte man auch beobachten das sich eigentlich das ganze Roster außerhalb des Ringes versammelt hatte. Eigentlich ist es ja üblich das sich die Rookies außerhalb des Ringes aufhalten. In dem Fall war es das ganze Roster. Dann gab es noch einen Double Flying Crossbody von Io & Mayu von der Ringecke nach draußen. Auch das war wieder absolut awesome. Zu diesem Zeitpunkt merkte man auch das das Tempo stetig anstieg. Der Facebuster von Io gegen Kairi war auch wieder ziemlich heftig. Die 4 Frauen haben sich zu dem Zeitpunkt absolut gar nichts geschenkt. Man hatte echt das Gefühl das die sich gleich killen :). Wieder mal der absolute Wahnsinn. Nach dem Flying Elbow Drop von Kairi konnte man schon fast denken das es vorbei ist. Jedoch konnte Io auskicken und beim Ansatz zum zweiten konnten man sich denken das der daneben geht. Ich hab mich auch wieder absolut in die Superkicks von Mayu verliebt. Dann gab es einen Thunder Rock gegen Satomura. Zum Sieg brauchten sie dann nur noch eine Moonsault Press von Io gegen Kairi. Ein absolut geniales Match. 24 Minuten grandioses Hochklasse Wrestling. Allein nur für dieses Match lohnt sich die Show. Von den bisherigen Stardom Matches in diesem Jahr war es eindeutig mit das Beste. Wenn ich das Star Rating benutzen würde dann würde dieses Match ****1/2 Sterne von mir bekommen. Nach dem Match gab es dann die Challenge von Kagetsu und Matsumoto. Auch Alpha Female kam nochmal zum Ring und machte ihre World of Stardom Championship Challenge offiziell.

Insgesamt kann man sagen das man die Show mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Für jeden Fan von Frauenwrestling ist die Show ein absolutes Muss. Das Main Event war wirklich Weltklasse! :)
 

bobideluxer

GOLDEN BOY
Teammitglied
Stardom "Stardom X Stardom - Tag 1" Review



So heute war dann die Premiere von Stardom X Stardom auf Samurai TV. Ich kam auch in den Genuss der Show und war eigentlich auch sehr zufrieden mit der Show.

1.Match
6 Person Tag Team Match
Arisu Nanase, Hiromi Mimura & Maki Natsumi vs. Alex Lee, Azumi & Momo Watanabe


2.Match
6 Person Tag Team Match
Chelsea, Hiroyo Matsumoto & Jungle Kyouna vs. oedo-tai (Kagetsu, Kris Wolf & Leah Vaughan)


Auf die ersten beiden Matches muss man nicht groß eingehen. Das waren so die typischen Multi Woman Matches die als Opener für die Shows fungieren. Ich muss nur nochmal erwähnen wie klasse Kris Wolf einfach ist. Dieses Gimmick ist ja wirklich nicht einfach aber Kris holt da wirklich das beste raus. Was ich ebenfalls ganz interessant fand ist das Kyouna mit einer Ghana Flagge zum Ring kam . Ich muss auch sagen das ich Leah auch ziemlich genial finde. Zwar ist sie im Ring nicht so stark wie Kagetsu aber die hat einfach ein Hammer Gesamtpaket. Mal sehen ob sie in der USA nochmal einen großen Erfolg feiern darf.

3.Match
Singles Match
Yoko Bito vs. Saori Anou


Bito gegen Anou fand ich dann richtig stark. Es war ja von Anfang an klar das Bito den Rookie dominieren wird. Aber Anou hat einen richtig guten Job gemacht. Bei Bito hat ich beim Comeback ja noch so meine Zweifel. Aber in dem Match hat sie mich wirklich abgeholt. Die Kicks waren schon richtig stiff. Vor allem beim letzten Headkick hatte man das Gefühl das Anou ihren Kopf verliert. Auch beim Finish war es so das man das Gefühl hat das Bito ihre Gegnerin gerade gekillt hat. Anou sah nach dem Match auch ziemlich mitgenommen aus.

4.Match
Wonder of Stardom Chamionship
Singles Match
Kairi Hojo (c) vs. Viper


Viper gegen Hojo kam danach. Zum einen muss ich sagen das Hojo neben Io die besten Reaktionen zieht. Ihre neue pinke Maske hat mir auch sehr gefallen. Das Gimmick ist auch immer noch das beste bei Stardom. Viper zieht als Monster Heel immer wieder. Viper hat mich im Match besonders durch ihre vielen Top Rope bzw. High Risk Moves überzeugt. Bei dem Gewicht ist das natürlich nicht einfach. Viper hat damit eigentlich auch das ganze Match dominiert und Hojo war so ein wenig der Außenseiter. Aber dann kam dieser genialer Elbow nach draußen. Man kann es halt nicht oft genug sagen, Hojo springt mit Abstand die besten Elbows des Wrestling Kosmos. Auch wenn es den ein oder anderen verbotchten Move gab fand ich das Match ungefähr auf einer Linie mit dem Viper vs. Io Titelmatch am Anfang des Jahres. Das waren wohl jetzt die zwei besten Matches in Vipers Karriere.

5.Match
High Speed Championship
Singles Match
Mayu Iwatani (c) vs. Shanna


Danach kam dann Mayu gegen Shanna. Ein Match auf das ich mich riesig gefreut habe. Am Ende war es leider nicht so stark wie die High Speed Titelmaches gegen Kay Lee Ray und Evie. Aber schlecht war das Match jetzt auch nicht. Eins meiner Highlights war der Dragon Suplex von Shanna zum Anfang des Matches. Mayu war im wahrsten Sinne des Wortes in einem Kokon aus Fäden gehüllt . Die Matchstory beschränkte sich eigentlich auf die Dragon Suplessen und die stiffen Kicks. Shanna war soweit ich weiß auch angeschlagen weshalb man sicherlich auch nicht alles rausholen konnte. Am Ende hätte ich gerne noch 5 Minuten mehr gesehen. Aber so blieb das Match leider hinter meinen Erwartungen zurück.

6.Match
SWA Womens Championship
Singles Match
Toni Storm vs. Io Shirai (c)


Dann kommen wir mal zum Main Event. Dort hatten wir das SWA Titelmatch zwischen Io Shirai und Toni Storm. Io verweigerte vor dem Start des Matches einen Handschlag mit Toni. Doch nach dem Match gab es den Handschlag und Io zollte Storm Respekt. Da hat man wieder eine schöne Story erzählt. Insgesamt war das Match das stärkste des Events. Es war zwar nicht so stark wie die Io Encounter gegen Mayu, Kairi oder Meiko, aber wir bekamen ein solides **** Sterne Match. Es war halt eigentlich genau das was man sich von dem Match erwarten konnte. Io hat wieder bewiesen warum sie die beste Frauen Wrestlerin auf dem Globus ist und Toni hat ihre Möglichkeiten ausgenutzt und konnte mit Io mithalten. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte Mal einen erfolgreichen Pin gehen Io gesehen habe . Außerdem muss ich noch anmerken das Ios neues Ring Attire auch ziemlich genial ist. Das gefällt mir sogar besser als das rote. Starkes Match aber anscheinend hat Io einige Kriegswunden mitgenommen. Schade das sie jetzt einen Monat pausieren muss. Aber eine Pause wird ihr sicherlich auch mal gut tun. Jetzt müssen Hojo und Mayu die Promotion erstmal tragen.

Die Show hat mir gefallen . Am 16ten überträgt Samurai TV die nächste Show und ich bin gehypt. Chelsea gegen Hojo sollte ganz amüsant werden und das oedo-tai Tag Team Titelmatch ist sicherlich auch kein Reinfall.
 
Oben