Randy Orton erhält aktuell keine Ringfreigabe – Updates zu Sheamus und Alexa Bliss – Shane McMahon steht weiter als Talent unter WWE-Vertrag – "WWE SummerSlam" und weiterer PPV im kommenden Jahr im UK? – Vorschau auf die heutige Ausgabe von NXT-UK

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Am Dienstag berichteten wir darüber, dass Alexa Bliss möglicherweise mehrere Monate pausieren wird. Laut Informationen des PWInsiders unterzieht sich die 30-jährige einer Nasennebenhöhlenoperation, weshalb sie beim "Extreme Rules"-PPV vorerst aus den Shows geschrieben wurde. Ob sie aufgrund des Eingriffs lange pausieren muss, ist aber unklar.

- Auch Randy Orton fällt aktuell aus nicht bekannten Gründen aus. So berichtet der PWInsider, dass der RAW Tag Team Champion im Moment keine Freigabe erhält. Wie lange Orton fehlen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

- Sheamus wird nach seiner erneuten Nasen-Operation mehrere Wochen fehlen und wird damit auch kein Teil der Draft-Shows am Freitag und Montag sein.

- Obwohl er seit "WrestleMania 37 " kein Teil der Shows mehr war, steht Shane McMahon nach wie vor als Talent unter WWE-Vertrag. In den letzten Monaten war er so gut wie nie backstage bei den Shows oder in den WWE-Büros anwesend. Im Jahr 2020 verdiente Shane als Performer über 820.000 US-Dollar.

- Wir berichteten diese Woche bereits darüber, dass WWE für das Jahr 2022 mit bis zu 8 Stadion-Shows auf der ganzen Welt plant. In einem Update meldet Alex McCarthy von talkSPORT nun, dass das Principality Stadium in Cardiff, Wales als Veranstaltungsort für den "SummerSlam" im kommenden Jahr im Gespräch ist. Beim Marktführer denkt man bereits seit einigen Monaten über eine Show in dieser Location nach, vor allem da das Stadion ein schließbares Dach besitzt. Bis zu 74.500 Zuschauer finden im Principality Stadium Platz. Neben dem "SummerSlam" in Wales könnte im Jahr 2022 aber sogar noch eine zweite Stadion-Show im Vereinigten Königreich über die Bühne gehen, so liefen Gespräche bezüglich eines weiteren PPV im UK laut McCarthy positiv. Im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen UK-Tour kam es zu entsprechenden Verhandlungen, an denen sogar Drew McIntyre teilnahm. Der letzte WWE-PPV im Vereinigten Königreich war der "SummerSlam" des Jahres 1992 in London.

- Für die heutige Ausgabe von NXT UK sind zwei Matches angekündigt. So wird es zu den Paarungen Moustache Mountain (Trent Seven & Tyler Bate) vs. Ashton Smith & Oliver Carter und Jordan Devlin vs. Joe Coffey kommen. Die Show wird wie gewohnt heute Abend ab 21 Uhr deutscher Zeit auf dem WWE Network erstausgestrahlt.


Quelle: talkSPORT, PWInsider, Fightful
 

djss

Main Event
Sheamus, Orton und Bliss nicht da, o nein wie kann Vince da am Montag ne Folge zusammenschustern.

Wir berichteten diese Woche bereits darüber, dass WWE für das Jahr 2022 mit bis zu 8 Stadion-Shows auf der ganzen Welt plant. In einem Update meldet Alex McCarthy von talkSPORT nun, dass das Principality Stadium in Cardiff, Wales als Veranstaltungsort für den "SummerSlam" im kommenden Jahr im Gespräch ist. Beim Marktführer denkt man bereits seit einigen Monaten über eine Show in dieser Location nach, vor allem da das Stadion ein schließbares Dach besitzt. Bis zu 74.500 Zuschauer finden im Principality Stadium Platz. Neben dem "SummerSlam" in Wales könnte im Jahr 2022 aber sogar noch eine zweite Stadion-Show im Vereinigten Königreich über die Bühne gehen, so liefen Gespräche bezüglich eines weiteren PPV im UK laut McCarthy positiv. Im Rahmen der kürzlich abgeschlossenen UK-Tour kam es zu entsprechenden Verhandlungen, an denen sogar Drew McIntyre teilnahm. Der letzte WWE-PPV im Vereinigten Königreich war der "SummerSlam" des Jahres 1992 in London
Irgendwie hat das was als ob WWE den Kampf mit AEW in den USA als verloren ansieht und da lieber versucht die letzten Kröten aus der Welt zu melken. Ich meine es ist schon sehr verdächtig wenn 30 Jahre lang gar nichts in England lief und jetzt gleich 2 PPV dort produziert werden sollen, davon sogar einer der Top 3 PPV.

Obwohl er seit "WrestleMania 37 " kein Teil der Shows mehr war, steht Shane McMahon nach wie vor als Talent unter WWE-Vertrag. In den letzten Monaten war er so gut wie nie backstage bei den Shows oder in den WWE-Büros anwesend. Im Jahr 2020 verdiente Shane als Performer über 820.000 US-Dollar.
Schön ist es doch wenn die Talente und die wirklich Aktiven wissen weshalb sie Gehaltskürzungen hinnehmen müssen: damit der talentfreie Sohn des Bosses noch ein zusätzliches Gehalt bekommt fürs nichts tun, wahrscheinlich bekommt er eh das doppelte und dreifache über die Aktien.
 
Oben