Ratings: AEW Dynamite Sammelthread

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Die erste Ausgabe von AEW Dynamite auf TNT wurde von durchschnittlich 1,409 Millionen Zuschauern gesehen. Damit übertraf man quasi alle Erwartungen, hatte man im TV-Business zum Start doch eher eine Zuschauerzahl in der Nähe von 500.000 erwartet. Abgesehen von den NBA-Übertragungen war es die höchste Zuschauerzahl auf TNT seit den SAG Awards am 27. Januar 2019, welche von 1,506 Millionen Zuschauern gesehen wurden.

Die Show landete auf Platz 32 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch. In der US-Hauptzielgruppe - Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren - landete man mit einem Rating von 0,68 Punkten und 878.000 Zuschauern aber auf dem zweiten Platz am Mittwoch. Lediglich das MLW Wildcard Game schnitt mit 1,03 Ratingpunkten in der Hauptzielgruppe besser ab.

Beachtenswert ist auch, dass die AEW-Ratings in den Zielgruppen unter 34 Jahren deutlich besser waren, als bei RAW und Smackdown. Derweil hatte AEW deutlich das Nachsehen gegenüber RAW und Smackdown bei den älteren Zuschauern über 50 Jahre. Die jungen Zielgruppen sind allerdings diejenigen, die für TV-Shows mittlerweile ab schwierigsten anzusprechen sind. Damit könnte AEW hier auf Sicht für TNT und die Werbetreibenden besonders attraktiv sein.

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* AEW Dynamite eröffnete mit 1,609 Mio. Zuschauern.
* Für Cody vs. Sammy Guevara sank die Zuschauerzahl um 58.000 auf 1,551 Millionen.
* Für MJF vs. Brandon Cutler sank die Zuschauerzahl um 111.000 Zuschauer auf 1,440 Millionen.
* Für Pac vs. Adam Page sank die Zuschauerzahl um 125.000 Zuschauer auf 1,315 Millionen.
* Für Riho vs. Nyla Rose sank die Zuschauerzahl um 1.000 Zuschauer auf 1,314 Millionen.
* Für Kenny Omega & The Young Bucks vs. Chris Jericho, Ortiz & Santana stieg die Zuschauerzahl um 67.000 Zuschauer auf 1,381 Millionen.

Während die Gesamtzuschauerzahl vom Opening bis zum Start des Main Events also konstant sank, sah dies bei den Teenagern etwas anders aus. So stieg hier die Zuschauerzahl von 330.000 beim Opening konstant mit dem Verlauf der Show auf 580.000 Zuschauer für den Main Event. Die Zuschauerzahl bei den männlichen Teenagern stieg von 260.000 für Cody vs. Sammy Guevara konstant auf 500.000 für den Main Event. Bei den weiblichen Teenagern war es zu Beginn der Show 70.000 Zuschauer, der Höhepunkt wurde in dieser Zielgruppe mit 140.000 beim Match Riho vs. Nyla Rose erreicht. Für den Main Event sank die Zuschauerzahl bei den weiblichen Teenagern dann auf 80.000. Bei den Zuschauern über 50 Jahre sank die Zuschauerzahl von 455.000 (Opening) auf 334.000 (Main Event).

Das Durchschnittsalter betrug 39-41 Jahre. Damit war das AEW-Publikum wesentlich jünger als das Publikum von RAW und Smackdown (durchschnittlich 54 Jahre) sowie NXT (durchschnittlich 48 Jahre).

Die Wiederholung auf TNT, direkt im Anschluss an die Erstausstrahlung, sahen übrigens weitere 423.000 Zuschauer.

Obwohl der TV-Deal mit TSN erst am Dienstag bekannt gegeben wurde und es somit kaum Vorlauf zum promoten gab und die Programmvorschau eine ganz andere Show gelistet hatte, wurde die Live-Ausstrahlung in Kanada von 109.000 Zuschauern gesehen. Damit landete man auf Platz 6 aller Sportübertragungen an diesem Tag in Kanada, obwohl es Wrestling in Kanada nur äußerst selten in die Top 10 schafft.

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten NXT-Ausgabe findet ihr HIER! KLICK!
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisB

Upper Card
Beachtenswert ist auch, dass die AEW-Ratings in den Zielgruppen unter 34 Jahren deutlich besser waren, als bei RAW und Smackdown. Derweil hatte AEW deutlich das Nachsehen gegenüber RAW und Smackdown bei den älteren Zuschauern über 50 Jahre. Die jungen Zielgruppen sind allerdings diejenigen, die für TV-Shows mittlerweile ab schwierigsten anzusprechen sind. Damit könnte AEW hier auf Sicht für TNT und die Werbetreibenden besonders attraktiv sein.
Das könnte dann auch deine Aussagen zur Aktivität bei Twitter erklären.
PS: Auf Twitter hat AEW übrigens gestern schon mal den Boden mit NXT gewischt. Hätte ich so nie gedacht im Vorfeld. In den USA war #AEWDynamite auf dem #1 Platz mit ca. dem vierfachen an Erwähnungen wie #NXTonUSA auf Platz 2. Auf Platz 3 folgte #ImwithAEW. Weltweit war #AEWDynamite auf Platz 1 und #NXTonUSA auf Platz 4 mit einem viertel der Erwähnungen. In Deutschland war #AEWDynamite auf dem ersten Platz, während von NXT gar keine Rede war. Ich würde trotzdem vermuten, dass beide Shows sich bei ca. 1 Millionen Zuschauern eingepegelt haben, was zeigen würde, das Twitter eben eigentlich ein Muster ohne Wert ist.
Ich denke man kann schon davon ausgehen, dass eine jüngere Zielgruppe deutlich aktiver bei Twitter ist als die ältere WWE Basis. Zudem hat man ja mit "BTE" und "Road to" schon länger die Internetaffinen Zuschauer angesprochen.
 

RaZoR

World Champion
Wie kann man eigentlich so genau sagen wie alt die Zuschauer sind?

Frag mich das schon lange ;)
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Wie kann man eigentlich so genau sagen wie alt die Zuschauer sind?

Frag mich das schon lange ;)
Das ergibt sich durch die Art und Weise wie Ratings und bei uns Einschaltquoten ermittelt werden. Es werden Menschen jeden Alters, jedes Hintergrunds, Geschlechts usw. ausgewählt und die erhalten eine Messbox. Damit wird ein Querschnitt der Gesellschaft hergestellt, über den repräsentativ die Zahlen errechnet werden.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
AEW Dynamite #2 Rating vom 09.10.2019

AEW Dynamite #2 Rating vom 09.10.2019

- Die zweite Ausgabe von AEW Dynamite wurde von durchschnittlich 1,140 Millionen Zuschauern gesehen, wobei sich diese Zuschauerzahl in dieser Woche auf zwei Sender aufteilt. So wurde die Show auf TNT von 1,018 Mio. Zuschauern und zeitgleich auf truTV von 0,122 Mio. Zuschauern gesehen. Hintergrund für diese Maßnahme war die Übertragung von zwei MLB-Spielen auf TBS, einem weiteren Sender der Turner-Gruppe. Wenn das erste Spiel in eine Verlängerung gegangen wäre, hätte Turnier die Übertragung von AEW Dynamite auf TNT unterbrochen und dort den Beginn des zweiten Spiels gezeigt, bis das erste Spiel auf TBS beendet gewesen wäre und man wieder zu AEW Dyamite geschaltet hätte. Die zeitgleiche Live-Ausstrahlung auf truTV diente also als Fallback.

Die Erstausstrahlung verlor also im Vergleich zur Vorwoche (1,409 Mio. Zuschauer) ca. 269.000, was ca. 19% entspricht.

Die Wiederholung auf TNT, direkt im Anschluss an die Erstausstrahlung, schalteten weitere 363.000 Zuschauer ein. Somit sahen die Show am 09. Oktober insgesamt 1,503 Mio. Zuschauer, was einen Rückgang von 18% im Vergleich zur Vorwoche (1,832 Mio. Zuschauer) darstellt.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 49 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 32). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,46 Punkten (Vorwoche: 0,68 Punkte) auf Platz 8 am Mittwoch (Vorwoche: 2. Platz). Die Erstausstrahlung auf truTV landete in der Hauptzielgruppe auf Platz 126 mit 0,05 Ratingpunkten. Würde man beide Ausstrahlungen addieren, so wäre man auf Platz 39 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch gelandet. Ein Rating von 0,51 Punkten hätte Platz 7 in der Hauptzielgruppe am Mittwoch entsprochen.

Trotz den deutlichen Rückgangs ist man bei TNT und AEW sehr zufrieden mit den Zahlen, da man immer noch weit über den erwarteten Zahlen liegt. In allen wichtigen Zielgruppen schlug man NXT deutlich, stellenweise verdoppelte man die Zahlen des NXT-Brands in diesen Zielgruppen sogar. Lediglich bei den Zuschauern über 50 Jahren schnitt NXT besser ab. Nachfolgend ein Vergleich der Ratings in den einzelnen Zielgruppen:

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17: 0,23Personen 12-17: 0,10
Personen 18-49: 0,46Personen 18-49: 0,22
Frauen 18-49: 0,26Frauen 18-49: 0,16
Männer 18-49: 0,66Männer 18-49: 0,29
Personen 18-34: 0,33Personen 18-34: 0,15
Frauen 18-34: 0,17Frauen 18-34: 0,11
Männer 18-34: 0,39Männer 18-34: 0,14
Personen 25-54: 0,52Personen 25-54: 0,27
Personen 35-49: 0,59Personen 35-49: 0,29
Personen 50+: 0,30Personen 50+: 0,40

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 42 Jahre (Vorwoche: 40). Damit war das AEW-Publikum weiterhin wesentlich jünger, als das Publikum von NXT mit 55 Jahren (Vorwoche 48 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 1,138 Mio. Zuschauern.
* Für das Ende von The Young Bucks vs. Private Party und die Promo von Chris Jericho sank die Zuschauerzahl um 44.000 auf 1,094 Millionen.
* Für Darby Allin vs. Jimmy Havoc sank die Zuschauerzahl um 196.000 Zuschauer auf 0,898 Millionen.
* Für Riho & Britt Baker vs. Emi Sakura & Bea Priestley stieg die Zuschauerzahl um 58.000 Zuschauer auf 0,956 Millionen.
* Für Jon Moxley vs. Shawn Spears stieg die Zuschauerzahl um 27.000 Zuschauer auf 0,983 Millionen.
* Für Chris Jericho & Sammy Guevara vs. Adam Page & Dustin Rhodes und das Postmatch-Angle stieg die Zuschauerzahl um 53.000 Zuschauer auf 1,036 Millionen.

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten NXT-Ausgabe findet ihr HIER! KLICK!
 

ROH4Ever

Upper Card
Guter Start für AEW. Bin jetzt mal gespannt ob man über einer Million bleibt nächste Woche. Gerade der Mainevent stimmt mich da skeptisch, der Herausforderer hat da nichts verloren. Aber wie schon im #2 Thema gesagt, der Inner Circle braucht halt was zum draufhauen und er steht ja drauf.
 

Doh

Upper Card
Gibt es eigentlich auch Zahlen aus dem Rest der Welt (UK und FiteTV)? Und Dynamite wird doch auch auf dem Streaming-Kanal von TNT on demand gestellt, falls ich das richtig im Kopf habe. Gibt es darüber auch Zahlen?
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Gibt es eigentlich auch Zahlen aus dem Rest der Welt (UK und FiteTV)? Und Dynamite wird doch auch auf dem Streaming-Kanal von TNT on demand gestellt, falls ich das richtig im Kopf habe. Gibt es darüber auch Zahlen?
Laut TNT wurde die erste Episode in den ersten 7 Tagen von 7 Millionen Leuten gesehen. Was da alles mit reinzählt, keine Ahnung.

Episode 1 in Kanada -> 109.000

Episode 1 im UK:

Freitagabend 23:20 auf ITV4 -> 81.000
Sonntagmorgen 8:20 auf ITV4 -> 36.000
Montagabend Zusamenfassung auf ITV -> 279.000

Impact am Freitag (fast der gleiche Sendeplatz wie AEW) -> 57.000
RAW -> 49.000
Smackdown Live Ausstrahlung -> 71.000
 
Zuletzt bearbeitet:

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
AEW Dynamite #3 Rating vom 16.10.2019

- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 16. Oktober 2019 wurde von durchschnittlich 1,014 Millionen Zuschauern gesehen. Damit verlor man im Vergleich zur vergangenen Woche 126.000 Zuschauer, allerdings erfolgte die Erstausstrahlung in der letzten Woche auch auf zwei Sendern (TNT: 1,018 Mio. Zuschauer + truTV: 0,122 Mio. Zuschauer).

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 48 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 49). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,44 Punkten (Vorwoche: 0,46 Punkte) auf Platz 5 am Mittwoch (Vorwoche: 8. Platz).

Nachfolgend ein Vergleich der Ratings mit NXT in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17: 0,20 (0,23)Personen 12-17: (0,10)
Personen 18-49: 0,44 (0,46)Personen 18-49: (0,22)
Frauen 18-49: 0,23 (0,26)Frauen 18-49: (0,16)
Männer 18-49: 0,65 (0,66)Männer 18-49: (0,29)
Personen 18-34: 0,29 (0,33)Personen 18-34: (0,15)
Frauen 18-34: 0,13 (0,17)Frauen 18-34: (0,11)
Männer 18-34: 0,36 (0,39)Männer 18-34: (0,14)
Personen 25-54: 0,50 (0,52)Personen 25-54: (0,27)
Personen 35-49: 0,59 (0,59)Personen 35-49: (0,29)
Personen 50+: 0,33 (0,30)Personen 50+: (0,40)

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten NXT-Ausgabe findet ihr HIER! KLICK!
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Langsam scheint sich ein Stammpublikum herauszukristallisieren von etwas 1 Million Leuten. Klingt nicht schlecht...
Mit 1 Millionen kann man für die erste Zeit mehr als zufrieden sein, selbst 800.000 wären ja noch gut. Bleibt eben die Frage, ob man darauf aufbauen und das Publikum mit der Zeit steigern kann.
 

Rodek

Jobber
Mit 1 Millionen kann man für die erste Zeit mehr als zufrieden sein, selbst 800.000 wären ja noch gut. Bleibt eben die Frage, ob man darauf aufbauen und das Publikum mit der Zeit steigern kann.
Ich denke schon das es sich steigern kann/wird.
Lass die "unbekannten" etwas bekannter werden & lass mal das Ratingsystem soweit aufgebaut sein, dass man tatsächlich einen Unterschied zu den jeweiligen "Leistungen" der Worker erkennen kann. Das geht eben nicht nach ein paar Ausgaben. Nächstes Jahr im Sommer wird das schon anders aussehen wenn man die Qualität der Weeklys und PPV'S so beibehält.
 

Seppel

GOLDKANAL
Könnten doch beide mehr von haben, wenn NXT auf den Dienstag ziehen würde. SD Platz übernehmen.
Beide würden gewinnen, wenn man es denn wollte.
Denke es gibt am Mittwoch die Schnittmenge Zuschauer die beides verfolgen würden, Live versteht sich.
 

Thez

Zarathustra
Könnten doch beide mehr von haben, wenn NXT auf den Dienstag ziehen würde. SD Platz übernehmen.
Da zieht doch schon Impact hin. Sollen NXT und AEW sich ruhig weiter den NXT-Mittwoch teilen, Impact kann es doch besser gebrauchen, nicht die direkte WWE-Konkurrenz zu spüren als Dynamite.
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
AEW Dynamite #4 Rating vom 23.10.2019

- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 23. Oktober 2019 wurde von durchschnittlich 963.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (1,014 Mio.) verlor man damit 51.000 Zuschauer. In Anbetracht der Tatsache, dass man zeitgleich gegen das NBA-Spiel Boston Celtics vs Philadelphia 76ers (1,698 Mio. Zuschauer) sowie gegen die MLB World Series (11,753 Mio. Zuschauer), dürfte man im Vorfeld mit einem größeren Zuschauerverlust gerechnet haben.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 54 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 48). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,45 Punkten (Vorwoche: 0,44 Punkte) auf Platz 4 am Mittwoch (Vorwoche: 5. Platz).

Nachfolgend ein Vergleich der Ratings mit NXT in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17:
0,24 (0,20)
Personen 12-17:
0,10 (0,14)
Personen 18-49:
0,45 (0,44)
Personen 18-49:
0,21 (0,20)
Frauen 18-49:
0,28 (0,23)
Frauen 18-49:
0,19 (0,14)
Männer 18-49:
0,62 (0,65)
Männer 18-49:
0,23 (0,27)
Personen 18-34:
0,39 (0,29)
Personen 18-34:
0,13 (0,14)
Frauen 12-34:
0,20 (0,13)
Frauen 12-34:
0,12 (0,08)
Männer 12-34:
0,43 (0,36)
Männer 12-34:
0,11 (0,20)
Personen 25-54:
0,46 (0,50)
Personen 25-54:
0,26 (0,24)
Personen 35-49:
0,51 (0,59)
Personen 35-49:
0,29 (0,26)
Personen 50+:
0,25 (0,33)
Personen 50+:
0,33 (0,35)

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 40 Jahre (Vorwoche: 45). Damit war das AEW-Publikum weiterhin wesentlich jünger, als das Publikum von NXT mit 52 Jahren (Vorwoche 54 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.

* AEW Dynamite eröffnete mit 1,001 Mio. Zuschauern für Private Party vs. Lucha Brothers.
* Für SCU vs. Dark Order stieg die Zuschauerzahl um 38.000 auf 1,039 Millionen.
* Für Kenny Omega vs. Joey Janela sank die Zuschauerzahl (durch zwei Werbepausen) um 131.000 Zuschauer auf 0,908 Millionen.
* Für das Jericho/Cody-Angle und den Anfang von Young Bucks vs. Best Friends stieg die Zuschauerzahl um 83.000 Zuschauer auf 0,991 Millionen.
* Für das Ende von Young Bucks vs. Best Friends und den Anfang von Britt Baker vs. Jamie Hayter sank die Zuschauerzahl um 82.000 Zuschauer auf 0,909 Millionen.
* Für das Ende von Britt Baker vs. Jamie Hayter sank die Zuschauerzahl um 7.000 Zuschauer auf 0,902 Millionen.
* Für Jon Moxley vs. PAC stieg die Zuschauerzahl um 34.000 auf 0,936 Millionen.

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten NXT-Ausgabe findet ihr HIER! KLICK!
 

Seppel

GOLDKANAL
Ich hätte gedacht es wären mehr.
Die Betrachtung ohne MBL und NBA zeigt, dass man wenig bis keine Zuschauer von NXT zum umschalten bewegt.
Das müsste ja das Ziel sein von NXT 250.000 - 300.000 wegzulocken.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Nachtrag zum 16. Oktober:

We have complete rundowns on how every segment did with almost every demo for the 10/16 Wednesday night Wars.

For AEW, the show ranged from 1,174,000 viewers for the SCU vs,. Best Friends match that opened the show to 999,000 for the Chris Jericho vs. Darby Allin title match that ended it. The actual low point was 912,000 viewers for the beginning of the Pentagon & Fenix vs. Marko Stunt & Jungle Boy match.

As far as the segments, the Ortiz & Santana vs. John Silver & Alex Reynolds match, the Jericho interview and the Cody video package lost 174,000 viewers. I should note that video packages like that usually lose viewers but you have to do character development for the long-run and to build PPV matches. The match building process will lose viewers but it’s part of doing long-term business. In this case, the Ortiz & Santana squash was a negative on viewers but they did come back during the Cody promo.

Riho vs. Britt Baker gained 3,000 viewers. Pentagon & Fenix vs. Stunt & Jungle Boy lost 17,000 viewers in total, which was a combination of losing 91,000 viewers early and gaining 74,000 late. Kenny Omega & Adam Page vs. Pac & Jon Moxley gained 71,000 viewers. Jericho vs. Allin lost 58,000 viewers. The reality is that they are going to lose some viewers while building new characters as well. Still, AEW, NXT, Smackdown and Raw are all generally losing viewers throughout the show as a general pattern after decades of history when the opposite was the case. In the Monday Night Wars, the audience always was the highest in the final segments and really until the three-hour Raw era that continued. It’s the opposite for MMA, where, unless it’s a show that ends after 1 a.m. (and sometimes even on those shows) or a show where it gets the benefit of a great lead-in, the peak audience is in the main event.

For NXT, the show opened at 732,000 viewers, the last quarter was 639,000, the overrun after AEW ended gained 127,000 viewers to 766,000 (so that would be a good estimate of the audience that NXT would gain without AEW) and it would be the first week where the overrun helped the final rating, as usually it either hurt it slightly or made no difference. The peak number was the overrun, followed by the Keith Lee vs. Dominik Dijakovic match that peaked at 740,000 viewers.

Oney Lorcan & Danny Burch vs. Marcel Barthel &Fabian Aichner lost 38,000 viewers. Io Shirai vs. Kayden Carter and the post-match with Rhea Ripley and Shirai gained 35,000 viewers. Lee vs. Dijakovic gained 10,000 viewers. A combination of Matt Riddle vs. Bronson Reed and Tegan Nox vs. Taynara lost 41,000 viewers. Killian Dain vs. Boa and a Finn Balor segment lost 5,000 viewers. Pete Dunne vs. Damien Priest lost 54,000 viewers until AEW ended and then gained 127,000 at that point.

Keys are that while the overrun did show a crossover, if you look at comparisons, you don’t see a lot of crossover. Both shows dropped audience in the second quarter. Baker vs. Riho gained while Io Shirai vs. Cayden Carter also gained. Pentagon & Fenix match with Jungle Boy & Stunt lost while Lee vs. Dijakovic gained, but in the latter stages the Pentagon & Fenix match gained while Lee vs. Dijakovic held steady. Omega & Page vs. Moxley & Pac did gain strong at the same time NXT was falling with Riddle vs. Reed, Nox vs. Taynara and Boa vs. Dain, and one would think that would happen, but in some demos that was not the case. But AEW lost 58,000 in its final quarter at the same time NXT lost 54,000.

For AEW, the average viewer age was 44.9 years old, up three from week two. For NXT, it was 54.2, one year down. AEW skewed the youngest in the first segment and oldest in Pentagon & Fenix vs. Stunt & Jungle Boy, funny since Jungle Boy should skew young. But stuff like that isn’t going to happen until these guys are on TV regularly to catch on. Don’t expect positive movement from newcomers, and really, almost every on both shows to the TV audience is a newcomer with the exception of Jericho, Moxley and Balor. NXT skewed the oldest during Lee vs. Dijakovic, and youngest, surprisingly, in the overrun for Dunne vs. Priest.

With ages 6-11, AEW opened at 46,000 and closed at 27,000. There was a huge drop in quarters two and three before gains in Pentagon’s match and in Jericho’s match. The Moxley tag actually lost 3,000 in that age group.

With ages 6-11, NXT opened at 22,000 and closed at 3,000. It steadily decreased, grew for Lee vs. Dijakovic, and then collapsed going from 21,000 at the beginning of that match to 11,000 at the end. Then it fell to 7,000 for Riddle and the entire main event was down to 3,000.

Among teenagers, AEW fell throughout except for a slight increase during the Omega tag match. NXT fell until the Riddle match, where, teens doubled and continued to increase until the show went off the air. Even though AEW ruled with teenagers the first few weeks, NXT beat them the last 45 minutes and in the battle of main events, even before the overrun, Dunne vs. Priest was nearly double that of Jericho vs. Allin, and Riddle’s numbers beat Omega’s.

In 18-34, AEW declined until a big increase in the Omega match which gained which went from 183,000 to 236,000 in that demo. They lost heavily in the Santana & Ortiz match (240,000 to 193,000) and continued low for both the Riho and Pentagon matches. They did lose viewers with Jericho vs. Allin after the tag, but it was still a strong number.

For NXT, they opened at 86,000, barely one-third of AEW. They had strong growth for Shirai (87,000 to 108,000) and Lee (108,000 to 121,000) before falling back down and being at 87,000 for Dunne vs. Priest (as compared to 208,000 for Jericho vs. Allin) until the overrun unopposed grew to 125,000.

In 35-49, AEW opened at 414,000 to 178,000 for AEW. The Riho match went from 377,000 to 371,000. The Pentagon match fell to 351,000. The Omega match grew to 386,000 and the Jericho match was 366,000.

In 35-49, NXT opened at 178,000, with no great movement, with 162,000 for the Dunne match before the overrun and 173,000 after.

Key here is 18-34s appear to be interested in both as it picked up 44 percent when AEW ended, but in 35-49, the pick up was only seven percent (misleading because it was 49,000 to 52,000 among women, but 93,000 to 122,000 among men) and for teenagers it was only 2.5 percent while for over 50 it was 15.3 percent. So basically, the crossover is big in 18-34 across the board, and in 35-49 with men but not with women and noticeable but not nearly as large over 50.

Both shows opened identically with teenage girls. AEW declined badly throughout the show, even during the Riho match. NXT killed AEW in the last 45 minutes by giant margins, which would be the Omega & Jericho matches as compared with Riddle, Nox, Dain and Dunne. But the growth, more than doubling, was during Lee vs. Dijakovic.

Women 18-34 for AEW had the decline after the first match, and then stayed steady until big growth in the Omega tag, followed by a decline for the Jericho match.
For NXT, which opened at well under one-third of the AEW audience in that demo (79,000 to 23,000), they grew from 24,000 to 31,000 for Shirai, dropped right back down after and stayed at the same level until the overrun.

In women 35-49, AEW opened with 123,000 to 75,000 for NXT. There were declines after the first quarter in AEW and a gain during the Omega match but only from 90,000 to 99,000 and the Jericho match fell to 87,000, which still beat Dunne vs. Priest at 49,000 pre-overrun. Riddle’s match was 52,000 compared with the Omega match.

For teenage boys, after the first segment, it was all down for AEW except for growth in the Omega match. For NXT, Riddle nearly doubled the audience and like with teenage girls, NXT won the last 45 minutes after that growth, including winning during the Omega tag.

Males 18-34 opened at 161,000 to 63,000. AEW declined throughout until picking up 40,000 for the Omega match to 175,000, and the Jericho match was 157,000. For NXT, it peaked at 93,000 for Lee vs. Dijakovic. The Dunne vs. Priest match did 61,000 against the Jericho match and grew to 94,000 when AEW went off the air.

In Males 35-49, it opened with AEW at 291,000 to NXT at 103,000 so nearly tripling. For the Riho vs. Io comparison, it was 272,000 to 99,000. For the Pentagon vs. Lee comparison, it was 261,000 to 96,000. Omega’s match hit 288,000 while main events were 279,000 to 93,000 head-to-head, so three-to-one edge, and NXT increased to 122,000 after AEW ended.

Among those over 50, NXT opened with a 411,000 to 410,000 edge. Both fell, but AEW fell more. Both grew identical, 27,000, for Riho vs. Io but NXT had an overall edge at 412,000 to 380,000. AEW gained 11,000 for the Pentagon match while NXT gained 27,000 for Lee vs. Dijakovic. The Omega match declined 18,000 but NXT declined more but it was still a 380,000 to 373,000 NXT edge during the Omega match while NXT had Boa vs. Dain and a Balor promo segment. Main events were 367,000 to 359,000 edge to the Jericho match, but NXT grew 55,000 after AEW ended.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Irgendwie tragisch, dass bei AEW die Frauen 90.000 Zuschauer verlieren.
Aber ich muss ehrlicherweise sagen, dass mich die Division auch nicht kickt und ich meist selber skippe.
Dr. Britt Baker hat bei mir potenziall, Awesome Kong hat bei mir Legendenstatus und mit dem Rest bin ich noch nicht warm geworden... Ich hoffe man holt noch charismatische Mädels die mich dann interessieren.
Fairerweise muss man sagen: auch bei anderen Ligen skippe ich desöfteren.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
AEW Dynamite #5 Rating vom 30.10.2019

- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 30. Oktober 2019 wurde von durchschnittlich 759.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (963.000 Zuschauer) verlor man damit 204.000 Zuschauer. In Anbetracht der Tatsache, dass man aber zeitgleich zum entscheidenden 7. Spiel der MLB World Series (23,013 Mio. Zuschauer) lief, kommt dieser Verlust keineswegs überraschend. Fast alle Sendungen am Mittwochabend, auch die NBA, verzeichneten aufgrund dieser übermächtigen Konkurrenz große Verluste.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 61 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 54). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,33 Punkten (Vorwoche: 0,45 Punkte) auf Platz 6 am Mittwoch (Vorwoche: 4. Platz).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 45,7 Jahre (Vorwoche: 40 Jahre). Damit war das AEW-Publikum weiterhin wesentlich jünger, als das Publikum von NXT mit 54,1 Jahren (Vorwoche 52 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 880.000 Zuschauern für die kurzen Videos (Cody und Kenny Omega) und Adam Page vs. Sammy Guevara. Dies war der Höhepunkt der Show.
* Hikaru Shida vs. Shanna verlor 85.000 Zuschauer.
* Das Angle mit dem Rock 'n' & Roll Express und Ortiz & Santana verlor 60.000 Zuschauer.
* Das zweite Cody-Videos und Best Friends & Orange Cassidy vs. Beaver Boys & QT Marshall verlor 34.000 Zuschauer. Mit 701.000 Zuschauern war dies der Tiefpunkt der Show.
* Die Vertragsunterzeichnung mit Cody und Chris Jericho sowie die Attacke von Jack Hager auf Dustin Rhodes gewannen 51.000 Zuschauer.
* The Young Bucks & Kenny Omega vs. Jack Evans, Angelico & Kip Sabian verlor 45.000 Zuschauer.
* Die Promo von Jon Moxley gewann 19.000 Zuschauer.
* Frankie Kazarian & Scorpio Sky vs. Pentagon Jr. & Fénix gewann 55.000 Zuschauer. Die Show endete mit 781.000 Zuschauern.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,12 (0,24)
Personen 12-17:
0,09 (0,19)
Personen 18-49:
0,33 (0,44)
Personen 18-49:
0,18 (0,21)
Frauen 18-49:
0,19 (0,28)
Frauen 18-49:
0,13 (0,19)
Männer 18-49:
0,48 (0,62)
Männer 18-49:
0,23 (0,23)
Personen 18-34:
0,19 (0,39)
Personen 18-34:
0,15 (0,13)
Frauen 12-34:
0,07 (0,20)
Frauen 12-34:
0,10 (0,12)
Männer 12-34:
0,24 (0,43)
Männer 12-34:
0,14 (0,11)
Personen 25-54:
0,38 (0,46)
Personen 25-54:
0,22 (0,26)
Personen 35-49:
0,47 (0,51)
Personen 35-49:
0,21 (0,29)
Personen 50+:
0,25 (0,25)
Personen 50+:
0,29 (0,33)
 

reDragon

#AllHailTheDarkOrder
- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 30. Oktober 2019 wurde von durchschnittlich 759.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (963.000 Zuschauer) verlor man damit 204.000 Zuschauer. In Anbetracht der Tatsache, dass man aber zeitgleich zum entscheidenden 7. Spiel der MLB World Series (23,013 Mio. Zuschauer) lief, kommt dieser Verlust keineswegs überraschend. Fast alle Sendungen am Mittwochabend, auch die NBA, verzeichneten aufgrund dieser übermächtigen Konkurrenz große Verluste.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 61 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 54). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,33 Punkten (Vorwoche: 0,45 Punkte) auf Platz 6 am Mittwoch (Vorwoche: 4. Platz).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 45,7 Jahre (Vorwoche: 40 Jahre). Damit war das AEW-Publikum weiterhin wesentlich jünger, als das Publikum von NXT mit 54,1 Jahren (Vorwoche 52 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 880.000 Zuschauern für die kurzen Videos (Cody und Kenny Omega) und Adam Page vs. Sammy Guevara. Dies war der Höhepunkt der Show.
* Hikaru Shida vs. Shanna verlor 85.000 Zuschauer.
* Das Angle mit dem Rock 'n' & Roll Express und Ortiz & Santana verlor 60.000 Zuschauer.
* Das zweite Cody-Videos und Best Friends & Orange Cassidy vs. Beaver Boys & QT Marshall verlor 34.000 Zuschauer. Mit 701.000 Zuschauern war dies der Tiefpunkt der Show.
* Die Vertragsunterzeichnung mit Cody und Chris Jericho sowie die Attacke von Jack Hager auf Dustin Rhodes gewannen 51.000 Zuschauer.
* The Young Bucks & Kenny Omega vs. Jack Evans, Angelico & Kip Sabian verlor 45.000 Zuschauer.
* Die Promo von Jon Moxley gewann 19.000 Zuschauer.
* Frankie Kazarian & Scorpio Sky vs. Pentagon Jr. & Fénix gewann 55.000 Zuschauer. Die Show endete mit 781.000 Zuschauern.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,12 (0,24)
Personen 12-17:
0,09 (0,19)
Personen 18-49:
0,33 (0,44)
Personen 18-49:
0,18 (0,21)
Frauen 18-49:
0,19 (0,28)
Frauen 18-49:
0,13 (0,19)
Männer 18-49:
0,48 (0,62)
Männer 18-49:
0,23 (0,23)
Personen 18-34:
0,19 (0,39)
Personen 18-34:
0,15 (0,13)
Frauen 12-34:
0,07 (0,20)
Frauen 12-34:
0,10 (0,12)
Männer 12-34:
0,24 (0,43)
Männer 12-34:
0,14 (0,11)
Personen 25-54:
0,38 (0,46)
Personen 25-54:
0,22 (0,26)
Personen 35-49:
0,47 (0,51)
Personen 35-49:
0,21 (0,29)
Personen 50+:
0,25 (0,25)
Personen 50+:
0,29 (0,33)
Da ja jetzt die MLB zuende ist, bin ich auf die kommenden Wochen gespannt :) .....
 

ChrisB

Upper Card
Dass gegen das Game 7 mit Zuschauerverlusten zu rechnen sein wird, war klar. Wenn man sieht dass das MLB Finale (Spiel 2) in der Woche zuvor 12 Mio hatte und diese Woche 23 Mio, zeigt es halt das ein Game 7 in den Finals etwas besonderes ist.
Die nächsten Wochen läuft man dann ja erstmal „nur“ gegen NBA Regular Season.
Interessant wäre dann natürlich mal wie die Wiederholungen von AEW in dieser Woche ziehen.
Wenn ich die Wahl hätte Game 7 live und AEW in der Wiederholung würde ich das auch so machen.

Die nächsten beiden Shows die ja vor und nach dem Full Gear PPV liegen werden aber sicherlich interessante Zahlen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

SVK

Undercard
Also 200K gehen da voll klar. Mann ist somit noch immer knapp die hälfte drüber von dem was man erwartet und gegen ein Final ist halt kein Kraut gewachsen. Bin echt gespannt wo die Reise hingeht und wo wir mitte des nächsten Jahres dann stehen
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
AEW Dynamite #6 Rating vom 06.11.2019

- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 06. November 2019 wurde von durchschnittlich 822.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (759.000 Zuschauer) gewann man somit 63.000 Zuschauer hinzu.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 57 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 61). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,35 Punkten (Vorwoche: 0,33 Punkte) auf Platz 8 am Mittwoch (Vorwoche: 6. Platz).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 45,5 Jahre (Vorwoche: 45,7 Jahre). Damit war das AEW-Publikum weiterhin jünger, als das Publikum von NXT mit 49,4 Jahren (Vorwoche 54,1 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 976.000 Zuschauern für PAC vs. Trent Dies war der Höhepunkt der Show.
* Die Promo von Cody verlor 17.000 Zuschauer (959.000 Zuschauer).
* Private Party vs. Dark Order verlor 150.000 Zuschauer (809.000 Zuschauer).
* Das Ende von Private Party vs. Dark Order und das Chris Jericho Video gewannen 18.000 Zuschauer (827.000 Zuschauer).
* Riho & Shanna vs. Emi Sakura & Jamie Hayter verlor 29.000 Zuschauer (798.000 Zuschauer).
* Das Brandi Rhodes Video und Shawn Spears vs. Brandon Cutler verloren 99.000 Zuschauer. (Mit 699.000 Zuschauern der Tiefpunkt der Show)
* Das Jon Moxley/Kenny Omega Video und der Beginn von Chris Jericho & Sammy Guevara vs. Kenny Omega & Adam Page gewannen 40.000 Zuschauer (739.000 Zuschauer).
* Das Ende von Chris Jericho & Sammy Guevara vs. Kenny Omega & Adam Page und der Post-Match Brawl gewannen 29.000 Zuschauer. Die Show endete mit 768.000 Zuschauern.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,16 (0,12)
Personen 12-17:
0,11 (0,09)
Personen 18-49:
0,35 (0,33)
Personen 18-49:
0,30 (0,18)
Frauen 18-49:
0,23 (0,19)
Frauen 18-49:
0,21 (0,13)
Männer 18-49:
0,46 (0,48)
Männer 18-49:
0,38 (0,23)
Personen 18-34:
0,23 (0,19)
Personen 18-34:
0,18 (0,15)
Frauen 12-34:
0,11 (0,07)
Frauen 12-34:
0,13 (0,10)
Männer 12-34:
0,27 (0,24)
Männer 12-34:
0,16 (0,14)
Personen 25-54:
0,38 (0,38)
Personen 25-54:
0,34 (0,22)
Personen 35-49:
0,47 (0,47)
Personen 35-49:
0,42 (0,21)
Personen 50+:
0,28 (0,25)
Personen 50+:
0,34 (0,29)
 

ChrisB

Upper Card
Hatte gehofft, dass man ohne die Konkurrenz der MLB wieder die 900k erreicht.
Wenn man die Zahlen der Segmente betrachtet hatte man ja sogar fast 1 Mio zum Start der Sendung, schade dass dann doch einige ausgestiegen sind, besonders der drop von 150k beim TagTeam Match tut natürlich weh. Wäre natürlich interessant ob dies wirklich am Match lag, oder zeitgleich auf einem anderen Sender eine beliebte Sendung, oder Sportveranstaltung (NBA?) startete.
Überhaupt fällt auf das vom Start bis zum Ende 200k verloren gegangen sind, obwohl man ja für das Ende mit The Elite vs. Inner Circle eine Top Paarung angekündigt hatte.

Mal sehen wie der PPV wird, und ob dieser einen Schub für die Dynamite Ratings nächste Woche erreichen kann.
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
AEW Dynamite #7 Rating vom 13.11.2019

- Die Erstausstrahlung von "AEW Dynamite" am 13. November 2019 wurde von durchschnittlich 957.000 Zuschauern gesehen. Im Vergleich zur vergangenen Woche (822.000 Zuschauer) gewann man somit 135.000 Zuschauer hinzu.

Die Erstausstrahlung auf TNT landete auf Platz 52 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 57). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,43 Punkten (Vorwoche: 0,35 Punkte) auf Platz 5 am Mittwoch (Vorwoche: 8. Platz).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 42,0 Jahre (Vorwoche: 45,5 Jahre). Damit war das AEW-Publikum weiterhin jünger, als das Publikum von NXT mit 52,2 Jahren (Vorwoche 49,4 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf TNT.
* AEW Dynamite eröffnete mit 1.080.000 Zuschauern für das Kenny Omega Segment, Jon Moxley vs. Michael Nakazawa und die Jon Moxley Promo. Dies war der Höhepunkt der Show.
* Dark Order vs. Jurassic Express und das Post-Match-Angle inkl. Luchasaurus-Comeback verloren 105.000 Zuschauer (975.000 Zuschauer).
* Shawn Spears vs. Peter Avalon vs. Darby Allin verlor 114.000 Zuschauer (Mit 861.000 Zuschauern der Tiefpunkt der Show).
* Der Squash von Nyla Rose, das Allie Interview und der Beginn der Chris Jericho Promo gewannen 55.000 Zuschauer (916.000 Zuschauer).
* Das Chris Jericho/MJF/Cody/Wardlow Segment gewann 101.000 Zuschauer (1.013.000 Zuschauer).
* Adam Page vs. PAC verlor 77.000 Zuschauer. (940.000)
* Der Young Bucks/Pride 'n' Powerful Brawl und der SCU-Entrance verloren 41.000 Zuschauer (899.000 Zuschauer).
* SCU vs. Chris Jericho & Sammy Guevara gewann 64.000 Zuschauer. Die Show endete mit 968.000 Zuschauern.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,24 (0,16)
Personen 12-17:
0,11 (0,11)
Personen 18-49:
0,43 (0,35)
Personen 18-49:
0,25 (0,30)
Frauen 18-49:
0,31 (0,23)
Frauen 18-49:
0,18 (0,21)
Männer 18-49:
0,55 (0,46)
Männer 18-49:
0,32 (0,38)
Personen 18-34:
0,34 (0,23)
Personen 18-34:
0,16 (0,18)
Frauen 12-34:
0,21 (0,11)
Frauen 12-34:
0,10 (0,13)
Männer 12-34:
0,36 (0,27)
Männer 12-34:
0,17 (0,16)
Personen 25-54:
0,45 (0,38)
Personen 25-54:
0,29 (0,34)
Personen 35-49:
0,52 (0,47)
Personen 35-49:
0,34 (0,42)
Personen 50+:
0,29 (0,28)
Personen 50+:
0,35 (0,34)
 

ChrisB

Upper Card
Das sind doch ganz ordentliche Zahlen. Da hat der PPV scheinbar Dynamite einen kleinen Push gegeben. Dazu hat man NXT diese Woche wieder deutlich hinter sich gelassen. Ich denke damit kann man als AEW zufrieden sein.
 

Seppel

GOLDKANAL
Das sind doch ganz ordentliche Zahlen. Da hat der PPV scheinbar Dynamite einen kleinen Push gegeben. Dazu hat man NXT diese Woche wieder deutlich hinter sich gelassen. Ich denke damit kann man als AEW zufrieden sein.
Bin immer noch der Meinung das beide mehr von hätten, wenn es an unterschiedlichen Tagen ausgestrahlt würde.
Der Mittwochsendeplatz von AEW war ja länger bekannt. Bei WWE müsste doch auffallen das eventuell mehr Werbeeinnahmen erzielt werden könnten, wenn man zum Beispiel auf Di. o. Do. wechseln würde/könnte.
Analog wäre das für AEW auch ein Vorteil in Sachen Vermarktung.
Es gibt, denke ich, Zuschauer die beides schauen würden. So teilt sich ein großer Teil oder zappt hin und her.
WinWin wäre für beide an unterschiedlichen Tagen.
 

ChrisB

Upper Card
Bin immer noch der Meinung das beide mehr von hätten, wenn es an unterschiedlichen Tagen ausgestrahlt würde.
Der Mittwochsendeplatz von AEW war ja länger bekannt. Bei WWE müsste doch auffallen das eventuell mehr Werbeeinnahmen erzielt werden könnten, wenn man zum Beispiel auf Di. o. Do. wechseln würde/könnte.
Analog wäre das für AEW auch ein Vorteil in Sachen Vermarktung.
Es gibt, denke ich, Zuschauer die beides schauen würden. So teilt sich ein großer Teil oder zappt hin und her.
WinWin wäre für beide an unterschiedlichen Tagen.
Na das auf jeden Fall. Ohne NXT hätte AEW wahrscheinlich jede Woche über 1 Mio Zuschauer. Aber genau das wollte WWE ja auch erreichen, so viel wie möglich Zuschauer von AEW fern halten. Die Gedanken dort sind eher, lieber dem Konkurrenten schaden, als das eigene Produkt zu pushen. Auch wenn ein Sendeplatz am Di oder Do NXT helfen würde, will man AEW den Mittwoch nicht überlassen.
Um so erfreulicher dass sich AEW so gut schlägt, und wenn man den Aussagen der Beteiligten glauben darf, auch nach wie vor deutlich über den Erwartungen liegt.
Nachdem man ja die letzten Wochen einen stetigen Rückgang hatte, hatte man diese Woche wieder einen Zugewinn an Zuschauern. Das würde ich erstmal positiv bewerten. Ich denke dass die Episode genug geboten hat, was neugierig macht, nächste Woche wieder einzuschalten.
 

Sayumi

Undercard
Schoene Zahlen fuer Dynamite. Auch das es nun wieder etwas nach oben ging. Ich denke durch all die Dinge die bei Full gear passiert sind, wollten viele nun wissen, wohin der Hase laeuft, oder der Dinosaurier.
Es wird halt immer etwas hochgehen und dann wieder einbrechen. Das sind einfach zahlen, mit denen koennen wir ausserhalb des Fernsehbuisness kaum wirklich etwas anfangen. Da uns die Dimensionen und direkten Zahlen einfach fehlen.

Aber natuerlich bin ich happy, dass sich Dynamite als junger Player doch sehr gut im TV behaupten kann.
 

Seppel

GOLDKANAL
Na das auf jeden Fall. Ohne NXT hätte AEW wahrscheinlich jede Woche über 1 Mio Zuschauer. Aber genau das wollte WWE ja auch erreichen, so viel wie möglich Zuschauer von AEW fern halten. Die Gedanken dort sind eher, lieber dem Konkurrenten schaden, als das eigene Produkt zu pushen. Auch wenn ein Sendeplatz am Di oder Do NXT helfen würde, will man AEW den Mittwoch nicht überlassen.
Um so erfreulicher dass sich AEW so gut schlägt, und wenn man den Aussagen der Beteiligten glauben darf, auch nach wie vor deutlich über den Erwartungen liegt.
Nachdem man ja die letzten Wochen einen stetigen Rückgang hatte, hatte man diese Woche wieder einen Zugewinn an Zuschauern. Das würde ich erstmal positiv bewerten. Ich denke dass die Episode genug geboten hat, was neugierig macht, nächste Woche wieder einzuschalten.
Am Ende sollte doch der Sender entscheiden was das beste ist. Wenn ich die Werbesekunden/Minuten besser auf einem anderen Sendeplatz/Tag verkaufen kann hätte sich die WWE doch zu fügen. Warum sollte ein Sender sich in dem seitens WWE gemachten Quotenkrieg fügen?
 
Oben