RATINGS: WWE NXT Sammelthread

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Woraus ließt du das? Genau das Gegenteil ist eigentlich der Fall. Die einzelnen Zahlen sagen eher aus, dass die Überschneidungen im Verhältnis überraschend klein sind und es offenbar wie vermutet wirklich viele Zuschauer gibt, die schlichtweg kein WWE mehr schauen, aber Interesse an Pro-Wrestling haben.
Zu mindest am Ende die 139'000 Zuschauer die umgeschalten haben als AEW fertig war. Ich meine gelesen zu haben, dass es kaum bis gar keine Überschneidung ist. Klar ist sie im Verhältnis der Zahlen recht klein, aber sie ist dennoch grösser als ich das vermutet hätte nach den bisherigen Berichten.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Zu mindest am Ende die 139'000 Zuschauer die umgeschalten haben als AEW fertig war. Ich meine gelesen zu haben, dass es kaum bis gar keine Überschneidung ist. Klar ist sie im Verhältnis der Zahlen recht klein, aber sie ist dennoch grösser als ich das vermutet hätte nach den bisherigen Berichten.
Ja, ok. Aber selbst wenn man davon ausgeht, dass das 100% AEW Zuschauer waren, was nicht anzunehmen ist, sind das ja nichtmal 10%.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #501 Rating vom 09.10.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 09. Oktober 2019 sahen durchschnittlich 790.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (891.000) verlor man somit 101.000 Zuschauer. Damit fiel man unter den Schnitt, den USA normalerweise zur Prime Time erreicht.

Die Show landete auf Platz 67 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 56). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,22 Punkten (Vorwoche: 0,32 Punkte) auf dem 27. Platz (Vorwoche: Platz 10).

Nachfolgend ein Vergleich der Ratings in den einzelnen Zielgruppen:

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17: 0,23Personen 12-17: 0,10
Personen 18-49: 0,46Personen 18-49: 0,22
Frauen 18-49: 0,26Frauen 18-49: 0,16
Männer 18-49: 0,66Männer 18-49: 0,29
Personen 18-34: 0,33Personen 18-34: 0,15
Frauen 18-34: 0,17Frauen 18-34: 0,11
Männer 18-34: 0,39Männer 18-34: 0,14
Personen 25-54: 0,52Personen 25-54: 0,27
Personen 35-49: 0,59Personen 35-49: 0,29
Personen 50+: 0,30Personen 50+: 0,40

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 55 Jahre (Vorwoche 48 Jahre) und war somit deutlich höher als für AEW (42 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT eröffnete mit 836.000 Zuschauern für Lio Rush vs. Drew Gulak.
* Für Rhea Ripley vs. Aliyah sank die Zuschauerzahl um 45.000 auf 791.000 an.
* Für Tyler Breeze & Fandango vs. The Forgotten Sons stieg die Zuschauerzahl um 17.000 auf 808.000.
* Für Cameron Grimes vs. Boa sank die Zuschauerzahl um 29.000 auf 779.000.
* Für Roderick Strong vs. Isaiah Scott und das anschließende Segment mit Undisputed Era und Velveteen Dream stieg die Zuschauerzahl um 47.000 Zuschauer auf 826.000.
* Für Bianca Belair vs. Dakota Kai sank die Zuschauerzahl um 25.000 auf 801.000.
* Für WALTER vs. Kushida sank die Zuschauerzahl um 73.000 auf 728.000.
* Der Overrun (die letzten 10 Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 64.000 auf 792.000 Zuschauer steigen.

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten AEW-Show findet ihr HIER! KLICK!
 
Zuletzt bearbeitet:

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #502 Rating vom 16.10.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 16. Oktober 2019 sahen durchschnittlich 711.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (790.000) verlor man somit 79.000 Zuschauer.

Die Show landete auf Platz 67 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,20 Punkten (Vorwoche: 0,22 Punkte) auf dem 30. Platz (Vorwoche: Platz 27).

Nachfolgend ein Vergleich der Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17: 0,20 (0,23)Personen 12-17: 0,14 (0,10)
Personen 18-49: 0,44 (0,46)Personen 18-49: 0,20 (0,22)
Frauen 18-49: 0,23 (0,26)Frauen 18-49: 0,14 (0,16)
Männer 18-49: 0,65 (0,66)Männer 18-49: 0,27 (0,29)
Personen 18-34: 0,29 (0,33)Personen 18-34: 0,14 (0,15)
Frauen 12-34: 0,13 (0,17)Frauen 12-34: 0,08 (0,11)
Männer 12-34: 0,36 (0,39)Männer 12-34: 0,20 (0,14)
Personen 25-54: 0,50 (0,52)Personen 25-54: 0,24 (0,27)
Personen 35-49: 0,59 (0,59)Personen 35-49: 0,26 (0,29)
Personen 50+: 0,33 (0,30)Personen 50+: 0,35 (0,40)

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten AEW-Show findet ihr HIER! KLICK!
 

ROH4Ever

Upper Card
Haha Triple H hat sicher schon Schaum vor dem Mund. Hat er jetzt schon zum Drittenmal in Folge gegen die Zitat „pissant company“ den Kürzeren gezogen. Sein grosses Ego ist ja bekannt, dass wird ihn sehr belasten.
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
WWE NXT #503 Rating vom 23.10.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 23. Oktober 2019 sahen durchschnittlich 698.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (711.000) verlor man somit 14.000 Zuschauer. In Anbetracht der Tatsache, dass man zeitgleich gegen das NBA-Spiel Boston Celtics vs Philadelphia 76ers (1,698 Mio. Zuschauer) sowie gegen die MLB World Series (11,753 Mio. Zuschauer), dürfte man im Vorfeld mit einem größeren Zuschauerverlust gerechnet haben.

Die Show landete auf Platz 67 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,21 Punkten (Vorwoche: 0,20 Punkte) auf dem 21. Platz (Vorwoche: Platz 30).

Nachfolgend ein Vergleich der Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT
Personen 12-17:
0,24 (0,20)
Personen 12-17:
0,10 (0,14)
Personen 18-49:
0,45 (0,44)
Personen 18-49:
0,21 (0,20)
Frauen 18-49:
0,28 (0,23)
Frauen 18-49:
0,19 (0,14)
Männer 18-49:
0,62 (0,65)
Männer 18-49:
0,23 (0,27)
Personen 18-34:
0,39 (0,29)
Personen 18-34:
0,13 (0,14)
Frauen 12-34:
0,20 (0,13)
Frauen 12-34:
0,12 (0,08)
Männer 12-34:
0,43 (0,36)
Männer 12-34:
0,11 (0,20)
Personen 25-54:
0,46 (0,50)
Personen 25-54:
0,26 (0,24)
Personen 35-49:
0,51 (0,59)
Personen 35-49:
0,29 (0,26)
Personen 50+:
0,25 (0,33)
Personen 50+:
0,33 (0,35)

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 52 Jahre (Vorwoche 54 Jahre) und war somit deutlich höher als für AEW (40 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT eröffnete mit 800.000 Zuschauern für Rhea Ripley vs. Bianca Belair.
* Für das Ende von Rhea Ripley vs. Bianca Belair sank die Zuschauerzahl um 24.000 auf 776.000 an.
* Für Matt Riddle vs. Cameron Grimes sank die Zuschauerzahl (durch zwei Werbepausen) um 27.000 auf 749.000.
* Für Breezango & Isaiah Scott vs. Forgotten Sons sank die Zuschauerzahl (durch zwei Werbepausen) um 124.000 auf 625.000.
* Für Jack Gallagher vs. Angel Garza stieg die Zuschauerzahl um 20.000 Zuschauer auf 645.000.
* Für Tegan Nox & Dakota Kai vs. Jessamyn Duke & Marina Shafir stieg die Zuschauerzahl um 33.000 auf 678.000.
* Für Keith Lee vs. Dominik Dijakovic vs. Roderick Strong sank die Zuschauerzahl um 43.000 auf 635.000.
* Der Overrun (die letzten 8 Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 126.000 auf 761.000 Zuschauer steigen.

Die Zahlen der zeitgleich ausgestrahlten AEW-Show findet ihr HIER! KLICK!
 
Haha Triple H hat sicher schon Schaum vor dem Mund. Hat er jetzt schon zum Drittenmal in Folge gegen die Zitat „pissant company“ den Kürzeren gezogen. Sein grosses Ego ist ja bekannt, dass wird ihn sehr belasten.
Jetzt ist es das vierte mal
Sage es hier gerne noch mal, hoffentlich wird aew sich bei 1 Million einpendeln und in der Zukunft Raw/SD Konkurrenz machen können, wäre sehr interessant
Ich kann nur aus der Perspektive sprechen die viele die ich kenne teilen oder die ich im Umfeld wahrnehme,- WWE wird seit der Kindheit geguckt ( n Kumpel und ich waren dann auch auf nem TNA und CZW Trip) .. die Veränderung der noch guten Zeiten hinüber zu immer groteskeren Darbietungen hat uns abgestumpft.
Wir beachten NXT gar nicht und Indy-Wrestling kann keiner was mit anfangen , warum auch immer
wenn sich AEW erstmal etabliert hat und „Gesichter“ bekommt, sieht es schon wieder ganz anders aus
 

Tapout

Undercard
Ist es denn wirklich ein so schlechter Erfolg für NXT?
Die machen eine Studio-Show und haben knapp 700.000 Zuschauer.
AEW zieht von Halle zu Halle und hat im Augenblick eine Million.
Das ist meiner Meinung nach zu wenig, da müssten sie viel mehr von NXT rüberziehen.
So richtig bringt dieser Mittwoch keinem was. (das ist ausschließlich meine Meinung, ohne wirtschaftlichem Hintergrund)
Das mit der Studio Show ist NWA Powerrr, da dürftest du etwas verwechseln!
 
Ich weiß nicht ob es ein guter oder schlechter Erfolg ist.
Wollte nur ansprechen dass es möglich ist, dass viele aew noch mit nxt gleichsetzen weil viele die wwe schauen auch nur wwe schauen ( 50 Millionen FB likes - davon sind sicher 1/5 lediglich richtige Wrestlingfans) , sprich nicht mal NXT weil es „uninteressant“ ist.
AEW sollte versuchen sich von NxT zu lösen als eigene Liga gegenüber einem dritten ( im Mainstream eher irrelevanten) Brand einer anderen Liga.
Wäre auch besser für beide, Stimm ich zu
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Nachtrag zum 16. Oktober:

We have complete rundowns on how every segment did with almost every demo for the 10/16 Wednesday night Wars.

For AEW, the show ranged from 1,174,000 viewers for the SCU vs,. Best Friends match that opened the show to 999,000 for the Chris Jericho vs. Darby Allin title match that ended it. The actual low point was 912,000 viewers for the beginning of the Pentagon & Fenix vs. Marko Stunt & Jungle Boy match.

As far as the segments, the Ortiz & Santana vs. John Silver & Alex Reynolds match, the Jericho interview and the Cody video package lost 174,000 viewers. I should note that video packages like that usually lose viewers but you have to do character development for the long-run and to build PPV matches. The match building process will lose viewers but it’s part of doing long-term business. In this case, the Ortiz & Santana squash was a negative on viewers but they did come back during the Cody promo.

Riho vs. Britt Baker gained 3,000 viewers. Pentagon & Fenix vs. Stunt & Jungle Boy lost 17,000 viewers in total, which was a combination of losing 91,000 viewers early and gaining 74,000 late. Kenny Omega & Adam Page vs. Pac & Jon Moxley gained 71,000 viewers. Jericho vs. Allin lost 58,000 viewers. The reality is that they are going to lose some viewers while building new characters as well. Still, AEW, NXT, Smackdown and Raw are all generally losing viewers throughout the show as a general pattern after decades of history when the opposite was the case. In the Monday Night Wars, the audience always was the highest in the final segments and really until the three-hour Raw era that continued. It’s the opposite for MMA, where, unless it’s a show that ends after 1 a.m. (and sometimes even on those shows) or a show where it gets the benefit of a great lead-in, the peak audience is in the main event.

For NXT, the show opened at 732,000 viewers, the last quarter was 639,000, the overrun after AEW ended gained 127,000 viewers to 766,000 (so that would be a good estimate of the audience that NXT would gain without AEW) and it would be the first week where the overrun helped the final rating, as usually it either hurt it slightly or made no difference. The peak number was the overrun, followed by the Keith Lee vs. Dominik Dijakovic match that peaked at 740,000 viewers.

Oney Lorcan & Danny Burch vs. Marcel Barthel &Fabian Aichner lost 38,000 viewers. Io Shirai vs. Kayden Carter and the post-match with Rhea Ripley and Shirai gained 35,000 viewers. Lee vs. Dijakovic gained 10,000 viewers. A combination of Matt Riddle vs. Bronson Reed and Tegan Nox vs. Taynara lost 41,000 viewers. Killian Dain vs. Boa and a Finn Balor segment lost 5,000 viewers. Pete Dunne vs. Damien Priest lost 54,000 viewers until AEW ended and then gained 127,000 at that point.

Keys are that while the overrun did show a crossover, if you look at comparisons, you don’t see a lot of crossover. Both shows dropped audience in the second quarter. Baker vs. Riho gained while Io Shirai vs. Cayden Carter also gained. Pentagon & Fenix match with Jungle Boy & Stunt lost while Lee vs. Dijakovic gained, but in the latter stages the Pentagon & Fenix match gained while Lee vs. Dijakovic held steady. Omega & Page vs. Moxley & Pac did gain strong at the same time NXT was falling with Riddle vs. Reed, Nox vs. Taynara and Boa vs. Dain, and one would think that would happen, but in some demos that was not the case. But AEW lost 58,000 in its final quarter at the same time NXT lost 54,000.

For AEW, the average viewer age was 44.9 years old, up three from week two. For NXT, it was 54.2, one year down. AEW skewed the youngest in the first segment and oldest in Pentagon & Fenix vs. Stunt & Jungle Boy, funny since Jungle Boy should skew young. But stuff like that isn’t going to happen until these guys are on TV regularly to catch on. Don’t expect positive movement from newcomers, and really, almost every on both shows to the TV audience is a newcomer with the exception of Jericho, Moxley and Balor. NXT skewed the oldest during Lee vs. Dijakovic, and youngest, surprisingly, in the overrun for Dunne vs. Priest.

With ages 6-11, AEW opened at 46,000 and closed at 27,000. There was a huge drop in quarters two and three before gains in Pentagon’s match and in Jericho’s match. The Moxley tag actually lost 3,000 in that age group.

With ages 6-11, NXT opened at 22,000 and closed at 3,000. It steadily decreased, grew for Lee vs. Dijakovic, and then collapsed going from 21,000 at the beginning of that match to 11,000 at the end. Then it fell to 7,000 for Riddle and the entire main event was down to 3,000.

Among teenagers, AEW fell throughout except for a slight increase during the Omega tag match. NXT fell until the Riddle match, where, teens doubled and continued to increase until the show went off the air. Even though AEW ruled with teenagers the first few weeks, NXT beat them the last 45 minutes and in the battle of main events, even before the overrun, Dunne vs. Priest was nearly double that of Jericho vs. Allin, and Riddle’s numbers beat Omega’s.

In 18-34, AEW declined until a big increase in the Omega match which gained which went from 183,000 to 236,000 in that demo. They lost heavily in the Santana & Ortiz match (240,000 to 193,000) and continued low for both the Riho and Pentagon matches. They did lose viewers with Jericho vs. Allin after the tag, but it was still a strong number.

For NXT, they opened at 86,000, barely one-third of AEW. They had strong growth for Shirai (87,000 to 108,000) and Lee (108,000 to 121,000) before falling back down and being at 87,000 for Dunne vs. Priest (as compared to 208,000 for Jericho vs. Allin) until the overrun unopposed grew to 125,000.

In 35-49, AEW opened at 414,000 to 178,000 for AEW. The Riho match went from 377,000 to 371,000. The Pentagon match fell to 351,000. The Omega match grew to 386,000 and the Jericho match was 366,000.

In 35-49, NXT opened at 178,000, with no great movement, with 162,000 for the Dunne match before the overrun and 173,000 after.

Key here is 18-34s appear to be interested in both as it picked up 44 percent when AEW ended, but in 35-49, the pick up was only seven percent (misleading because it was 49,000 to 52,000 among women, but 93,000 to 122,000 among men) and for teenagers it was only 2.5 percent while for over 50 it was 15.3 percent. So basically, the crossover is big in 18-34 across the board, and in 35-49 with men but not with women and noticeable but not nearly as large over 50.

Both shows opened identically with teenage girls. AEW declined badly throughout the show, even during the Riho match. NXT killed AEW in the last 45 minutes by giant margins, which would be the Omega & Jericho matches as compared with Riddle, Nox, Dain and Dunne. But the growth, more than doubling, was during Lee vs. Dijakovic.

Women 18-34 for AEW had the decline after the first match, and then stayed steady until big growth in the Omega tag, followed by a decline for the Jericho match.
For NXT, which opened at well under one-third of the AEW audience in that demo (79,000 to 23,000), they grew from 24,000 to 31,000 for Shirai, dropped right back down after and stayed at the same level until the overrun.

In women 35-49, AEW opened with 123,000 to 75,000 for NXT. There were declines after the first quarter in AEW and a gain during the Omega match but only from 90,000 to 99,000 and the Jericho match fell to 87,000, which still beat Dunne vs. Priest at 49,000 pre-overrun. Riddle’s match was 52,000 compared with the Omega match.

For teenage boys, after the first segment, it was all down for AEW except for growth in the Omega match. For NXT, Riddle nearly doubled the audience and like with teenage girls, NXT won the last 45 minutes after that growth, including winning during the Omega tag.

Males 18-34 opened at 161,000 to 63,000. AEW declined throughout until picking up 40,000 for the Omega match to 175,000, and the Jericho match was 157,000. For NXT, it peaked at 93,000 for Lee vs. Dijakovic. The Dunne vs. Priest match did 61,000 against the Jericho match and grew to 94,000 when AEW went off the air.

In Males 35-49, it opened with AEW at 291,000 to NXT at 103,000 so nearly tripling. For the Riho vs. Io comparison, it was 272,000 to 99,000. For the Pentagon vs. Lee comparison, it was 261,000 to 96,000. Omega’s match hit 288,000 while main events were 279,000 to 93,000 head-to-head, so three-to-one edge, and NXT increased to 122,000 after AEW ended.

Among those over 50, NXT opened with a 411,000 to 410,000 edge. Both fell, but AEW fell more. Both grew identical, 27,000, for Riho vs. Io but NXT had an overall edge at 412,000 to 380,000. AEW gained 11,000 for the Pentagon match while NXT gained 27,000 for Lee vs. Dijakovic. The Omega match declined 18,000 but NXT declined more but it was still a 380,000 to 373,000 NXT edge during the Omega match while NXT had Boa vs. Dain and a Balor promo segment. Main events were 367,000 to 359,000 edge to the Jericho match, but NXT grew 55,000 after AEW ended.

Quelle: Wrestling Observer Newsletter
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #504 Rating vom 30.10.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 30. Oktober 2019 sahen durchschnittlich 580.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (698.000) verlor man somit 118.000 Zuschauer. In Anbetracht der Tatsache, dass man aber zeitgleich zum entscheidenden 7. Spiel der MLB World Series (23,013 Mio. Zuschauer) lief, kommt dieser Verlust keineswegs überraschend. Fast alle Sendungen am Mittwochabend, auch die NBA, verzeichneten aufgrund dieser übermächtigen Konkurrenz große Verluste.

Die Show landete auf Platz 79 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,18 Punkten (Vorwoche: 0,21 Punkte) auf dem 32. Platz (Vorwoche: Platz 21).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 54,1 Jahre (Vorwoche 52 Jahre) und war somit deutlich höher als für AEW (45,7 Jahre).

USA strahlte direkt vor der neuen Ausgabe eine einstündige Zusammenfassung der letzten Episode aus. Diese sahen 264.000 Zuschauer. Nach der neuen Ausgabe folgte umgehend eine Wiederholung, diese schalteten 217.000 Zuschauer ein.

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT startete mit 577.000 Zuschauern für die Performance von Poppy und Io Shirai vs. Candice LeRae.
* Die Promo von Finn Balor gewann 30.000 Zuschauer.
* Bronson Reed vs. Shane Thorne verlor 62.000 Zuschauer.
* Asuka & Kairi Sane vs. Dakota Kai & Tegan Nox gewann 143.000 Zuschauer. Dies war mit 688.000 Zuschauern der Höhepunkt der Show.
* Das WarGames Angle im Anschluss verlor 39.000 Zuschauer.
* Cameron Grimes vs. Tyler Bate verlor 163.000 Zuschauer.
* Bobby Fish & Kyle O’Reilly vs. Matt Riddle & Keith Lee verlor 27.000 Zuschauer. Dies war mit 459.000 Zuschauern der Tiefpunkt der Show.
* Der Overrun (die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 145.000 auf 604.000 Zuschauer steigen.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,12 (0,24)
Personen 12-17:
0,09 (0,19)
Personen 18-49:
0,33 (0,44)
Personen 18-49:
0,18 (0,21)
Frauen 18-49:
0,19 (0,28)
Frauen 18-49:
0,13 (0,19)
Männer 18-49:
0,48 (0,62)
Männer 18-49:
0,23 (0,23)
Personen 18-34:
0,19 (0,39)
Personen 18-34:
0,15 (0,13)
Frauen 12-34:
0,07 (0,20)
Frauen 12-34:
0,10 (0,12)
Männer 12-34:
0,24 (0,43)
Männer 12-34:
0,14 (0,11)
Personen 25-54:
0,38 (0,46)
Personen 25-54:
0,22 (0,26)
Personen 35-49:
0,47 (0,51)
Personen 35-49:
0,21 (0,29)
Personen 50+:
0,25 (0,25)
Personen 50+:
0,29 (0,33)
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #505 Rating vom 06.11.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 06. November 2019 sahen durchschnittlich 813.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (580.000) gewann man somit 233.000 Zuschauer hinzu. Die aktuelle Storyline um die NXT-Invasion bei RAW und Smackdown zahlte sich in dieser Woche also deutlich aus.

Die Show landete auf Platz 58 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,30 Punkten (Vorwoche: 0,18 Punkte) auf dem 12. Platz (Vorwoche: Platz 32).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 49,4 Jahre (Vorwoche 52 Jahre) und war somit höher als für AEW (45,5 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT startete mit 819.000 Zuschauern für Pete Dunne vs. Damien Priest.
* Das Ende von Pete Dunne vs. Damien Priest und die Attacke von Killian Dain im Anschluss verloren 19.000 Zuschauer (800.000 Zuschauer).
* Taynara vs. Santana Garrett gewann 13.000 Zuschauer (813.000 Zuschauer).
* Shayna Baszler vs. Dakota Kai gewann 6.000 Zuschauer (819.000 Zuschauer).
* Der Brawl der Frauen nach Shayna Baszler vs. Dakota Kai und das Segment mit Tommaso Ciampa, Keith Lee & Matt Riddle verlor 26.000 Zuschauer (793.000 Zuschauer).
* Tony Nese vs. Angel Garza verlor 24.000 Zuschauer. (Dies war mit 769.000 Zuschauern der Tiefpunkt der Show.)
* Isaiah Scott vs. Dominik Dijakovic gewann 15.000 Zuschauer (784.000 Zuschauer).
* Keith Lee, Matt Riddle & Tommaso Ciampa vs. AJ Styles, Luke Gallows & Karl Anderson gewann 23.000 Zuschauer (807.000 Zuschauer).
* Der Overrun (die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 190.000 auf 997.000 Zuschauer steigen. Dies war die höchste Zuschauerzahl der Show. Der Overrun machte diese Woche erstmals einen wirklichen Unterschied aus, so hätte die Zuschauerzahl von NXT ohne den Overrun nur 802.000 statt 813.000 betragen.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,16 (0,12)
Personen 12-17:
0,11 (0,09)
Personen 18-49:
0,35 (0,33)
Personen 18-49:
0,30 (0,18)
Frauen 18-49:
0,23 (0,19)
Frauen 18-49:
0,21 (0,13)
Männer 18-49:
0,46 (0,48)
Männer 18-49:
0,38 (0,23)
Personen 18-34:
0,23 (0,19)
Personen 18-34:
0,18 (0,15)
Frauen 12-34:
0,11 (0,07)
Frauen 12-34:
0,13 (0,10)
Männer 12-34:
0,27 (0,24)
Männer 12-34:
0,16 (0,14)
Personen 25-54:
0,38 (0,38)
Personen 25-54:
0,34 (0,22)
Personen 35-49:
0,47 (0,47)
Personen 35-49:
0,42 (0,21)
Personen 50+:
0,28 (0,25)
Personen 50+:
0,34 (0,29)
 

Jogi

Undercard
Das NXT zulegen würde war klar. Entäuscht dürften diejenigen gewesen sein, die eine größere Invasion des RAW und SD Kaders erwartet haben.
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
WWE NXT #506 Rating vom 13.11.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 13. November 2019 sahen durchschnittlich 750.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (813.000) verlor man somit 63.000 Zuschauer.

Die Show landete auf Platz 63 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 58). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,25 Punkten (Vorwoche: 0,30 Punkte) auf dem 22. Platz (Vorwoche: Platz 12).

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 52,2 Jahre (Vorwoche 49,4 Jahre) und war somit deutlich höher als für AEW (42 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT startete mit 738.000 Zuschauern für Lio Rush vs. Angel Garza.
* Das Ende von Lio Rush vs. Angel Garza und Xia Li vs. Aliyah gewannen 36.000 Zuschauer (774.000 Zuschauer).
* Das Angle mit Finn Bálor, Matt Riddle, Undisputed Era, Tommaso Ciampa, Keith Lee verlor 19.000 Zuschauer (755.000 Zuschauer).
* Keith Lee vs. Roderick Strong verlor 46.000 Zuschauer (709.000 Zuschauer).
* Das Ende von Keith Lee vs. Roderick Strong und die Szenen nach dem Match gewannen 57.000 Zuschauer (766.000 Zuschauer).
* Isaiah Scott vs. Bronson Reed verlor 43.000 Zuschauer. (723.000 Zuschauer)
* Der Brawl zwischen Pete Dunne, Killian Dain und Damian Priest verlor 51.000 Zuschauer (Dies war mit 672.000 Zuschauern der Tiefpunkt der Show.)
* Io Shirai vs. Mia Yim gewann 75.000 Zuschauer (747.000 Zuschauer).
* Der Overrun (die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 215.000 auf 962.000 Zuschauer steigen. Dies war die höchste Zuschauerzahl der Show. Der Overrun machte diese Woche zum zweiten Mal einen wirklichen Unterschied aus, so hätte die Zuschauerzahl von NXT ohne den Overrun nur 735.500 statt 750.000 betragen. Hier wurde zudem deutlich, dass viele AEW-Fans für die letzen Minuten bei NXT einschalteten, da der Altersschnitt im Overrun um gleich 2 Jahre sank.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):
AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,24 (0,16)
Personen 12-17:
0,11 (0,11)
Personen 18-49:
0,43 (0,35)
Personen 18-49:
0,25 (0,30)
Frauen 18-49:
0,31 (0,23)
Frauen 18-49:
0,18 (0,21)
Männer 18-49:
0,55 (0,46)
Männer 18-49:
0,32 (0,38)
Personen 18-34:
0,34 (0,23)
Personen 18-34:
0,16 (0,18)
Frauen 12-34:
0,21 (0,11)
Frauen 12-34:
0,10 (0,13)
Männer 12-34:
0,36 (0,27)
Männer 12-34:
0,17 (0,16)
Personen 25-54:
0,45 (0,38)
Personen 25-54:
0,29 (0,34)
Personen 35-49:
0,52 (0,47)
Personen 35-49:
0,34 (0,42)
Personen 50+:
0,29 (0,28)
Personen 50+:
0,35 (0,34)
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
WWE NXT #507 Rating vom 20.11.2019

- Die Live-Ausgabe von NXT auf dem USA Network am 20. November 2019 sahen durchschnittlich 916.000 Zuschauer. Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (750.000) gewann man somit 166.000 Zuschauer hinzu. Erstmals schalteten somit mehr Menschen bei NXT ein als bei AEW (893.000 Zuschauer).

Die Show landete auf Platz 50 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 63). In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit einem Rating von 0,30 Punkten (Vorwoche: 0,25 Punkte) auf dem 14. Platz (Vorwoche: Platz 22).

Obwohl NXT in dieser Woche mehr Zuschauer verbuchen konnte, lag man wieder in allen Altersgruppen außer Männer und Frauen über 50 Jahre hinter AEW (wenn auch nicht so deutlich wie stellenweise in den Vorwochen), wie der unten stehenden Tabelle zu entnehmen ist. Da man im Vorfeld für NXT ankündigte, dass "die Türen für RAW- und SmackDown-Superstars offen stehen werden" und man somit eine Show mit namhaften Main Roster Superstars erwarten durfte, wird man bei WWE wohl mit einem anderen und deutlicherem Ergebnis gerechnet haben.

Das Durchschnittsalter betrug in dieser Woche 49,9 Jahre (Vorwoche 52,2 Jahre) und war somit höher als für AEW (44,9 Jahre).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente.
* NXT startete mit 1.047.000 Zuschauern für die Becky Lynch Promo und Becky Lynch vs. Rhea Ripley (davon 430.000 Zuschauer in der Hauptzielgruppe Männer & Frauen zwischen 18 und 49 Jahren).
* Das Ende von Becky Lynch vs. Rhea Ripley, ein brandübergreifender Brawlr, Ricochet vs. Matt Riddle und ein weiterer brandübergreifender Brawl gewannen 25.000 Zuschauer (1.072.000 Zuschauer, davon 450.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war die höchste Zuschauerzahl der Show.
* Der Beginn von Undisputed Era vs. The Revival verlor 154.000 Zuschauer (918.000 Zuschauer, davon 387.000 in der Hauptzielgruppe).
* Der Hauptteil von Undisputed Era vs. The Revival verlor 67.000 Zuschauer (851.000 Zuschauer, davon 369.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Ende von Undisputed Era vs. The Revival und der Beginn von Dakota Kai vs. Kay Lee Ray verloren 23.000 Zuschauer (828.000 Zuschauer, davon 363.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Ende von Dakota Kai vs. Kay Lee Ray und der Beginn von Viking Raiders vs. Forgotten Sons gewannen 48.000 Zuschauer. (876.000 Zuschauer, davon 391.000 in der Hauptzielgruppe)
* Das Ende von Viking Raiders vs. Forgotten Sons verlor 36.000 Zuschauer (840.000 Zuschauer, davon 362.000 in der Hauptzielgruppe)
* Adam Cole vs. Dominik Dijakovic verlor 19.000 Zuschauer (Dies war mit 821.000 Zuschauern, davon 359.000 in der Hauptzielgruppe, der Tiefpunkt der Show).
* Der Overrun (die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von AEW Dynamite) ließ die Zuschauerzahl noch einmal um 229.000 auf 1.050.000 Zuschauer steigen. Der Overrun machte diese Woche erneut einen wirklichen Unterschied aus, so hätte die Zuschauerzahl von NXT ohne den Overrun nur 906.000 statt 916.000 betragen. Nach dem Ende von AEW Dynamite schalteten 9.000 Teenager, 47.000 Personen zwischen 18 und 34 Jahren (6.000 Frauen und 41.000 Männer), 47.000 Personen zwischen 35 und 49 Jahren (12.000 Frauen und 35.000 Männer) und 120.000 Personen über 50 Jahren von TNT auf USA um.

Nachfolgend ein Vergleich der NXT-Ratings mit AEW in den einzelnen Zielgruppen (in Klammern die Werte aus der Vorwoche):

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 12-17:
0,17 (0,24)
Personen 12-17:
0,13 (0,11)
Personen 18-49:
0,39 (0,43)
Personen 18-49:
0,30 (0,25)
Frauen 18-49:
0,26 (0,31)
Frauen 18-49:
0,22 (0,18)
Männer 18-49:
0,52 (0,55)
Männer 18-49:
0,39 (0,32)
Personen 18-34:
0,25 (0,34)
Personen 18-34:
0,19 (0,16)
Frauen 12-34:
0,15 (0,21)
Frauen 12-34:
0,12 (0,10)
Männer 12-34:
0,27 (0,36)
Männer 12-34:
0,20 (0,17)
Personen 25-54:
0,42 (0,45)
Personen 25-54:
0,35 (0,29)
Personen 35-49:
0,53 (0,52)
Personen 35-49:
0,41 (0,34)
Personen 50+:
0,29 (0,29)
Personen 50+:
0,40 (0,35)
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisB

Upper Card
* Der Beginn von Undisputed Era vs. The Revival verlor 154.000 Zuschauer (918.000 Zuschauer, davon 387.000 in der Hauptzielgruppe).
* Der Hauptteil von Undisputed Era vs. The Revival verlor 67.000 Zuschauer (851.000 Zuschauer, davon 369.000 in der Hauptzielgruppe).
* Das Ende von Undisputed Era vs. The Revival und der Beginn von Dakota Kai vs. Kay Lee Ray verloren 23.000 Zuschauer (828.000 Zuschauer, davon 363.000 in der Hauptzielgruppe).
Das von allen hier als extrem stark bezeichnete Match (habe es selbst nicht gesehen), verlor im Verlauf also ca.250.000 Zuschauer? Was sagt uns das jetzt über die WWE Zuschauer?
Wrestling ist egal? "Unbekannte" Leute sind egal? Man will bei NXT einfach irgendwelche Main Roster "Stars" sehen?
 

BobbyS

BobbySnake
Es geht los. Hab gelesen, AEW wird das neue TNA. Jetzt übernimmt WWE wieder. Die Neugier ist vorbei. Von Experten gelobte Shows sind nicht relevant für Zuschauerzahlen, siehe Lucha Underground. Es ist so schön zu lesen. Herrlich. :)
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
Das von allen hier als extrem stark bezeichnete Match (habe es selbst nicht gesehen), verlor im Verlauf also ca.250.000 Zuschauer? Was sagt uns das jetzt über die WWE Zuschauer?
Wrestling ist egal? "Unbekannte" Leute sind egal? Man will bei NXT einfach irgendwelche Main Roster "Stars" sehen?
Zeitgleich gewinnen Jericho und SCU ca. 120.000 Zuschauer...^^
 

TheUnderground

W-I Tippspiel-König 2019
Das von allen hier als extrem stark bezeichnete Match (habe es selbst nicht gesehen), verlor im Verlauf also ca.250.000 Zuschauer? Was sagt uns das jetzt über die WWE Zuschauer?
Wrestling ist egal? "Unbekannte" Leute sind egal? Man will bei NXT einfach irgendwelche Main Roster "Stars" sehen?
Es war halt nicht das typische WWE Match, dass nur aus einer Aneinanderreihung von Spots war. Und das ist sich ein normaler WWE Fan halt nicht mehr gewohnt.
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Das von allen hier als extrem stark bezeichnete Match (habe es selbst nicht gesehen), verlor im Verlauf also ca.250.000 Zuschauer? Was sagt uns das jetzt über die WWE Zuschauer?
Wrestling ist egal? "Unbekannte" Leute sind egal? Man will bei NXT einfach irgendwelche Main Roster "Stars" sehen?
Zeitgleich gewinnen Jericho und SCU ca. 120.000 Zuschauer...^^
Starpower schlägt gutes Wrestling. Das war schon immer so. Eigentlich ist das überall so, auch im Boxen, Kampfsport oder in der Unterhaltungsbranche allgemein: Starpower schlägt handwerkliche Qualität.
 

K1abauter

Main Event
Kann man wirklich so spezifisch sagen, dass die Leute von TNT auf USA wechselten? Bisher wurde ja in den News nur von einer Steigerung der Zahlen beim Overrun berichtet...
 

ChrisB

Upper Card
Starpower schlägt gutes Wrestling. Das war schon immer so. Eigentlich ist das überall so, auch im Boxen, Kampfsport oder in der Unterhaltungsbranche allgemein: Starpower schlägt handwerkliche Qualität.
Wobei ja Starpower relativ ist. Wer war denn bei der „Invasion“ dabei, den man als Star bezeichnen kann? Becky und Seth definitiv.
Sonst war das ja eher Mid- bis Undercard.

Wirkt auf mich alles so halbgar und die Zuschauer lassen sich mal wieder an der Nase herumführen. Man spricht eine offene Einladung aus, um die RAW und SD Zuschauer zum einschalten bei NXT zu bewegen (eigentlich ja nur um im „Rating War“ den Abstand zu AEW zu verringern). Um was zu sehen: Massenbrawls die nicht mal wirklich was für SuSe aufbauen weil Leute kommen die bei ihrem Brand keine Rolle spielen (Hallo Zack Ryder), und man immer noch nicht weiß wer für Team NXT antritt. Wie hat das Ganze jetzt NXT geholfen? Hat die Invasion irgendeinem von den NXT Regulars einen push gegeben? Wer von den „neuen“ Zuschauern schaltet jetzt zukünftig regelmäßig bei NXT ein?
Will man jetzt zukünftig ständig SD und RAW Leute bei NXT integrieren? Eigentlich passiert genau dass was viele NXT Fans vor dem Start der Live Ausstrahlung befürchtet hatten: Alles was NXT so gut gemacht hat, verschwindet und wird zum gleichen Main Roster Einheitsbrei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neddard

Rookie
Interesannt wird ja in den nächsten zwei drei Wochen nach den Serviver Serious. Mal sehen ob dann immernoch ständig Main Roster bei NXT auflaufen.
 

RaZoR

World Champion
Wenn ich so manche Tweets dazu lese wird mir echt schlecht. Was für Vollidioten es doch gibt. Egal nicht triggern lassen ...

Blöd nur, dass ich jetzt meinen Streakwitz bei 22-0 für AEW nicht mehr bringen kann. :eek:
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
Kann man wirklich so spezifisch sagen, dass die Leute von TNT auf USA wechselten? Bisher wurde ja in den News nur von einer Steigerung der Zahlen beim Overrun berichtet...
Die Amis sind ein Volk von Zappern und man sieht ja durchaus am Overrun, dass da ein Zusammenhang besteht. Sicher ist es nicht immer so dass da alle die umschalten zur anderen Wrestlingshow wechseln, aber ein Teil tut es.

Wobei ja Starpower relativ ist. Wer war denn bei der „Invasion“ dabei, den man als Star bezeichnen kann? Becky und Seth definitiv.
Sonst war das ja eher Mid- bis Undercard.
Ich bezog mich auf The Revival vs. Fish & O'Reilly. Die liefen zeitgleich mit der Jericho Promo, dem Zuschauerstärksten Segment bei AEW.
 

BAT

Jobber
War zu erwarten, bei dem Hype den HHH mit der Ankündigung angestossen hat. Und der typische RAW Zuschauer hat eingeschaltet. Dummerweise habe ich in der ganzen Show kaum was von NXT gesehen - dumme Massenbrawls und ein geplugge von Suse bis zum Erbrechen.
Ach Ja das am Samstag Wargames stattfindet und der Aufbau in den letzten Wochen mit der SuSe Werbung ab absurdum geführt wurden - nun gut, NXT ist halt die dritte Mainshow mit all den tollen Storylines.
Nächste Woche macht dann Adam Cole Candice La Ray an und dann kommt es zum erneuten Showdown mit Jonny sowie der wieder fit ist
 
Oben