RATINGS: WWE NXT Sammelthread

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
WWE NXT #564 Rating vom 23.12.2020

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 23. Dezember 2020 sahen durchschnittlich 698.000 Zuschauer. Dies reichte für Platz 70 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (766.000 Zuschauer) verlor man damit ca. 68.000 Zuschauer, obwohl man in dieser Woche nicht zeitgleich mit AEW und im Gegensatz zur Konkurrenz auf dem gewohnten Sendeplatz zur Prime Time lief. Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 77.000 Menschen weniger als bei AEW (775.000 Zuschauer) ein. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 25. Dezember 2019 verlor man bei den Zuschauern ca. 16%.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit 0,19 Ratingpunkten (Vorwoche: 0,19 Punkte und 252.000 Zuschauer) auf Platz 40 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 37).

Nachfolgend die Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen im Vergleich.

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 18-49:
0,32 (0,32)
Personen 18-49:
0,19 (0,19)
Frauen 18-49:
0,20 (0,22)
Frauen 18-49:
0,15 (0,14)
Männer 18-49:
0,44 (0,43)
Männer 18-49:
0,23 (0,25)
Personen 18-34:
0,23 (0,15)
Personen 18-34:
0,09 (0,07)
Frauen 12-34:
0,12 (0,12)
Frauen 12-34:
0,09 (0,06)
Männer 12-34:
0,27 (0,11)
Männer 12-34:
0,08 (0,13)
Personen 12-17:
0,16 (0,06)
Personen 12-17:
0,08 (0,11)
Personen 25-54:
0,36 (0,38)
Personen 25-54:
0,22 (0,23)
Personen 35-49:
0,41 (0,49)
Personen 35-49:
0,29 (0,41)
Personen 50+:
0,28 (0,30)
Personen 50+:
0,36 (0,37)
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #564 Rating vom 23.12.2020

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 23. Dezember 2020 sahen durchschnittlich 698.000 Zuschauer. Dies reichte für Platz 70 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 67). Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (766.000 Zuschauer) verlor man damit ca. 68.000 Zuschauer, obwohl man in dieser Woche nicht zeitgleich mit AEW und im Gegensatz zur Konkurrenz auf dem gewohnten Sendeplatz zur Prime Time lief. Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 77.000 Menschen weniger als bei AEW (775.000 Zuschauer) ein. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 25. Dezember 2019 verlor man bei den Zuschauern ca. 16%.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit 0,19 Ratingpunkten (Vorwoche: 0,19 Punkte und 252.000 Zuschauer) auf Platz 40 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 37).

Nachfolgend die Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen im Vergleich.

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 18-49:
0,32 (0,32)
Personen 18-49:
0,19 (0,19)
Frauen 18-49:
0,20 (0,22)
Frauen 18-49:
0,15 (0,14)
Männer 18-49:
0,44 (0,43)
Männer 18-49:
0,23 (0,25)
Personen 18-34:
0,23 (0,15)
Personen 18-34:
0,09 (0,07)
Frauen 12-34:
0,12 (0,12)
Frauen 12-34:
0,09 (0,06)
Männer 12-34:
0,27 (0,11)
Männer 12-34:
0,08 (0,13)
Personen 12-17:
0,16 (0,06)
Personen 12-17:
0,08 (0,11)
Personen 25-54:
0,36 (0,38)
Personen 25-54:
0,22 (0,23)
Personen 35-49:
0,41 (0,49)
Personen 35-49:
0,29 (0,41)
Personen 50+:
0,28 (0,30)
Personen 50+:
0,36 (0,37)

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf dem USA Network:

* Oney Lorcan & Danny Burch vs. Killian Dain & Drake Maverick sahen durchschnittlich 732.000 Zuschauer, davon 262.000 in der Hauptzielgruppe. Dies war der Höhepunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl und in der Hauptzielgruppe.

* Das Ende von Oney Lorcan & Danny Burch vs. Killian Dain & Drake Maverick, das erste Gargano Family Segment sowie ein Video-Package zu Finn Balor vs. Kyle O’Reilly verloren 13.000 Zuschauer (719.000 Zuschauer, davon 249.000 in der Hauptzielgruppe).

* Isaiah Scott vs. Jake Atlas sowie eine Promo von Adam Cole, Roderick Strong und Velveteen Dream verloren 55.000 Zuschauer (664.000 Zuschauer, davon 227.000 in der Hauptzielgruppe).

* Eine Promo von Timothy Thatcher sowie Rhea Ripley vs. Dakota Kai gewannen 22.000 Zuschauer (686.000 Zuschauer, davon 235.000 in der Hauptzielgruppe).

* Das Ende von Rhea Ripley vs. Dakota Kai, das zweite Gargano Family Segment sowie eine Promo von Toni Storm gewannen 33.000 Zuschauer (719.000 Zuschauer, davon 251.000 in der Hauptzielgruppe).

* Bronson Reed vs. Ashante the Adonis, eine Attacke von Mercedes Martinez gegen Io Shirai, das dritte Gargano Family Segment sowie Timothy Thatcher vs. Leon Ruff verloren 42.000 Zuschauer (677.000 Zuschauer, davon 231.000 in der Hauptzielgruppe).

* Eine Promo von Damien Priest sowie Taylor Rust vs. Ariya Daivari verloren 37.000 Zuschauer (640.000 Zuschauer, davon 218.000 in der Hauptzielgruppe).

* Adam Cole vs. Velveteen Dream verlor 27.000 Zuschauer (613.000 Zuschauer, davon 218.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt bei der Gesamtzuschauerzahl und in der Hauptzielgruppe.

* In dieser Woche gab es wieder einen Overrun. Die letzten Minuten der Show gewannen 20.000 Zuschauer (633.000 Zuschauer, davon 230.000 in der Hauptzielgruppe).
 

BroMantis

Social distancing for 22 years.
Teammitglied
WWE NXT #565 Rating vom 30.12.2020

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 30. Dezember 2020 sahen durchschnittlich 585.000 Zuschauer. Dies reichte für Platz 78 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 70). Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (698.000 Zuschauer) verlor man damit ca. 113.000 Zuschauer. Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 391.000 Menschen weniger als bei AEW (977.000 Zuschauer) ein, was in Anbetracht der Tatsache, dass AEW dem verstorbenen Jon Huber mit einer Tributshow gedachte, nicht verwunderlich ist. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 01. Januar 2020 gewann man, trotz der niedrigen Zuschauerzahl, bei den Zuschauern ca. 7% hinzu.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit 0,12 Ratingpunkten und 161.000 Zuschauern (Vorwoche: 0,19 Punkte) auf Platz 58 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 40).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf dem USA Network:

* Isaiah Scott vs. Bronson Reed sahen durchschnittlich 666.000 Zuschauer, davon 181.000 in der Hauptzielgruppe. Dies war der Höhepunkt der Show in der Hauptzielgruppe. NXT hatte wie jede Woche den Vorteil einer deutlich stärkeren Lead-In Show. Die Sendungen vor NXT auf dem USA Network erreichen jede Woche deutlich mehr Zuschauer (ca. 1 Mio. Zuschauer), als die Sendungen vor „AEW Dynamite“ auf TNT (ca. 300.000 bis 350.000 Zuschauer).

* Tyler Breeze & Fandango vs. Grizzled Young Veterans verloren 93.000 Zuschauer (573.000 Zuschauer, davon 165.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Xia/Boa Vignette sowie Mercedes Martinez vs. Veronica Feroz gewannen 24.000 Zuschauer (597.000 Zuschauer, davon 166.000 in der Hauptzielgruppe).

* Roderick Strong vs. Pete Dunne verlor 36.000 Zuschauer (561.000 Zuschauer, davon 136.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt in der Hauptzielgruppe.

* Das Ende von Roderick Strong vs. Pete Dunne, ein Video für Timothy Thatcher vs. Tommaso Ciampa sowie der Beginn der Promo von Finn Balor verloren 3.000 Zuschauer (558.000 Zuschauer, davon 140.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Promo von Finn Balor und Kyle O’Reilly, der Brawl zwischen Karrion Kross und Damien Priest sowie das Video zu Rhea Ripley vs. Raquel Gonzalez gewannen 41.000 Zuschauer (599.000 Zuschauer, davon 167.000 in der Hauptzielgruppe).

* Eine Promo von Santos Escobar sowie Gran Metalik & Lince Dorado vs. Raul Mendoza & Joaquin Wild verloren 28.000 Zuschauer (571.000 Zuschauer, davon 164.000 in der Hauptzielgruppe).

* Johnny Gargano vs. Leo Ruff verlor 32.000 Zuschauer (539.000 Zuschauer, davon 146.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt bei der Gesamtzuschauerzahl.

* In dieser Woche gab es wieder einen Overrun. Die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von "AEW Dynamite", gewannen 128.000 Zuschauer (667.000 Zuschauer, davon 218.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Höhepunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl. Betrachtet man nur die 90 Minuten, in denen NXT wirklich zeitgleich mit AEW lief, so betrug die Gesamtzuschauerzahl 583.000 (statt 585.000) und die Zuschauerzahl in der Hauptzielgruppe 158.000 (statt 161.000).

Nachfolgend die Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen im Vergleich, sofern vorhanden.

AEW auf TNT NXT auf USA
Personen 18-49:
0,40 (0,32)
Personen 18-49:
0,12 (0,19)
Frauen 18-49:
0,27 (0,20)
Frauen 18-49:
- (0,15)
Männer 18-49:
0,54 (0,44)
Männer 18-49:
- (0,23)
Personen 18-34:
0,22 (0,23)
Personen 18-34:
- (0,09)
Frauen 12-34:
0,13 (0,12)
Frauen 12-34:
- (0,09)
Männer 12-34:
0,24 (0,27)
Männer 12-34:
- (0,08)
Personen 12-17:
0,15 (0,16)
Personen 12-17:
- (0,08)
Personen 25-54:
0,46 (0,36)
Personen 25-54:
- (0,22)
Personen 35-49:
0,58 (0,41)
Personen 35-49:
- (0,29)
Personen 50+:
0,34 (0,28)
Personen 50+:
- (0,36)

 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE NXT #565 Rating vom 30.12.2020

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 30. Dezember 2020 sahen durchschnittlich 585.000 Zuschauer. Dies reichte für Platz 78 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 70). Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (698.000 Zuschauer) verlor man damit ca. 113.000 Zuschauer. Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 391.000 Menschen weniger als bei AEW (977.000 Zuschauer) ein, was in Anbetracht der Tatsache, dass AEW dem verstorbenen Jon Huber mit einer Tributshow gedachte, nicht verwunderlich ist. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 01. Januar 2020 gewann man, trotz der niedrigen Zuschauerzahl, bei den Zuschauern ca. 7% hinzu.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit 0,12 Ratingpunkten und 161.000 Zuschauern (Vorwoche: 0,19 Punkte) auf Platz 58 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 40).

Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf dem USA Network:

* Isaiah Scott vs. Bronson Reed sahen durchschnittlich 666.000 Zuschauer, davon 181.000 in der Hauptzielgruppe. Dies war der Höhepunkt der Show in der Hauptzielgruppe. NXT hatte wie jede Woche den Vorteil einer deutlich stärkeren Lead-In Show. Die Sendungen vor NXT auf dem USA Network erreichen jede Woche deutlich mehr Zuschauer (ca. 1 Mio. Zuschauer), als die Sendungen vor „AEW Dynamite“ auf TNT (ca. 300.000 bis 350.000 Zuschauer).

* Tyler Breeze & Fandango vs. Grizzled Young Veterans verloren 93.000 Zuschauer (573.000 Zuschauer, davon 165.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Xia/Boa Vignette sowie Mercedes Martinez vs. Veronica Feroz gewannen 24.000 Zuschauer (597.000 Zuschauer, davon 166.000 in der Hauptzielgruppe).

* Roderick Strong vs. Pete Dunne verlor 36.000 Zuschauer (561.000 Zuschauer, davon 136.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt in der Hauptzielgruppe.

* Das Ende von Roderick Strong vs. Pete Dunne, ein Video für Timothy Thatcher vs. Tommaso Ciampa sowie der Beginn der Promo von Finn Balor verloren 3.000 Zuschauer (558.000 Zuschauer, davon 140.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Promo von Finn Balor und Kyle O’Reilly, der Brawl zwischen Karrion Kross und Damien Priest sowie das Video zu Rhea Ripley vs. Raquel Gonzalez gewannen 41.000 Zuschauer (599.000 Zuschauer, davon 167.000 in der Hauptzielgruppe).

* Eine Promo von Santos Escobar sowie Gran Metalik & Lince Dorado vs. Raul Mendoza & Joaquin Wild verloren 28.000 Zuschauer (571.000 Zuschauer, davon 164.000 in der Hauptzielgruppe).

* Johnny Gargano vs. Leo Ruff verlor 32.000 Zuschauer (539.000 Zuschauer, davon 146.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt bei der Gesamtzuschauerzahl.

* In dieser Woche gab es wieder einen Overrun. Die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von "AEW Dynamite", gewannen 128.000 Zuschauer (667.000 Zuschauer, davon 218.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Höhepunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl. Betrachtet man nur die 90 Minuten, in denen NXT wirklich zeitgleich mit AEW lief, so betrug die Gesamtzuschauerzahl 583.000 (statt 585.000) und die Zuschauerzahl in der Hauptzielgruppe 158.000 (statt 161.000).

Nachfolgend die Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen im Vergleich, sofern vorhanden.

AEW auf TNTNXT auf USA
Personen 18-49:
0,40 (0,32)
Personen 18-49:
0,12 (0,19)
Frauen 18-49:
0,27 (0,20)
Frauen 18-49:
- (0,15)
Männer 18-49:
0,54 (0,44)
Männer 18-49:
- (0,23)
Personen 18-34:
0,22 (0,23)
Personen 18-34:
- (0,09)
Frauen 12-34:
0,13 (0,12)
Frauen 12-34:
- (0,09)
Männer 12-34:
0,24 (0,27)
Männer 12-34:
- (0,08)
Personen 12-17:
0,15 (0,16)
Personen 12-17:
- (0,08)
Personen 25-54:
0,46 (0,36)
Personen 25-54:
- (0,22)
Personen 35-49:
0,58 (0,41)
Personen 35-49:
- (0,29)
Personen 50+:
0,34 (0,28)
Personen 50+:
- (0,36)


Nachfolgend die Zuschauerzahlen der einzelnen Segmente auf dem USA Network:

* Isaiah Scott vs. Bronson Reed sahen durchschnittlich 666.000 Zuschauer, davon 181.000 in der Hauptzielgruppe. Dies war der Höhepunkt der Show in der Hauptzielgruppe. NXT hatte wie jede Woche den Vorteil einer deutlich stärkeren Lead-In Show. Die Sendungen vor NXT auf dem USA Network erreichen jede Woche deutlich mehr Zuschauer (ca. 1 Mio. Zuschauer), als die Sendungen vor „AEW Dynamite“ auf TNT (ca. 300.000 bis 350.000 Zuschauer).

* Tyler Breeze & Fandango vs. Grizzled Young Veterans verloren 93.000 Zuschauer (573.000 Zuschauer, davon 165.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Xia/Boa Vignette sowie Mercedes Martinez vs. Veronica Feroz gewannen 24.000 Zuschauer (597.000 Zuschauer, davon 166.000 in der Hauptzielgruppe).

* Roderick Strong vs. Pete Dunne verlor 36.000 Zuschauer (561.000 Zuschauer, davon 136.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt in der Hauptzielgruppe.

* Das Ende von Roderick Strong vs. Pete Dunne, ein Video für Timothy Thatcher vs. Tommaso Ciampa sowie der Beginn der Promo von Finn Balor verloren 3.000 Zuschauer (558.000 Zuschauer, davon 140.000 in der Hauptzielgruppe).

* Die Promo von Finn Balor und Kyle O’Reilly, der Brawl zwischen Karrion Kross und Damien Priest sowie das Video zu Rhea Ripley vs. Raquel Gonzalez gewannen 41.000 Zuschauer (599.000 Zuschauer, davon 167.000 in der Hauptzielgruppe).

* Eine Promo von Santos Escobar sowie Gran Metalik & Lince Dorado vs. Raul Mendoza & Joaquin Wild verloren 28.000 Zuschauer (571.000 Zuschauer, davon 164.000 in der Hauptzielgruppe).

* Johnny Gargano vs. Leo Ruff verlor 32.000 Zuschauer (539.000 Zuschauer, davon 146.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Tiefpunkt bei der Gesamtzuschauerzahl.

* In dieser Woche gab es wieder einen Overrun. Die letzten Minuten der Show, nach dem Ende von "AEW Dynamite", gewannen 128.000 Zuschauer (667.000 Zuschauer, davon 218.000 in der Hauptzielgruppe). Dies war der Höhepunkt der Show bei der Gesamtzuschauerzahl. Betrachtet man nur die 90 Minuten, in denen NXT wirklich zeitgleich mit AEW lief, so betrug die Gesamtzuschauerzahl 583.000 (statt 585.000) und die Zuschauerzahl in der Hauptzielgruppe 158.000 (statt 161.000).
 

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
WWE "NXT #567" Rating vom 13.01.2021

– Die NXT-Ausgabe auf dem USA Network am 13. Januar 2021 sahen durchschnittlich 551.000 Zuschauer. Dies reichte für Platz 81 der meistgeschauten Shows im US-Kabelfernsehen am Mittwoch (Vorwoche: Platz 81). Im Vergleich zur Ausgabe in der Vorwoche (641.000 Zuschauer) verlor man damit ca. 90.000 Zuschauer. Wie schon in der Vorwoche wurde die TV-Landschaft in den USA an diesem Abend von Nachrichtensendungen und Politik beherrscht. So wurde über die Verhandlung bezüglich eines zweiten Amtsenthebungsverfahrens von US-President Donald Trump berichtet.

Es schalteten bei NXT diese Woche ca. 211.000 Menschen weniger als bei AEW (762.000 Zuschauer) ein. Im Jahresvergleich zur Ausgabe vom 15. Januar 2020 verlor man bei den Zuschauern ca. 21%.

In der US-Hauptzielgruppe (Männer und Frauen im Alter von 18 bis 49 Jahren) landete man mit 0,14 Ratingpunkten (Vorwoche: 0,16 Punkte und 204.000 Zuschauer) auf Platz 70 am Mittwoch (Vorwoche: Platz 68).

Nachfolgend die Ratings von AEW und NXT in den einzelnen Zielgruppen im Vergleich, sofern vorhanden.

AEW auf TNT NXT auf USA
Personen 18-49:
0,30 (0,25)
Personen 18-49:
0,14 (0,16)
Frauen 18-49:
0,19 (0,17)
Frauen 18-49:
- (-)
Männer 18-49:
0,41 (0,34)
Männer 18-49:
- (-)
Personen 18-34:
0,15 (0,11)
Personen 18-34:
- (-)
Frauen 12-34:
0,08 (0,05)
Frauen 12-34:
- (-)
Männer 12-34:
0,18 (0,12)
Männer 12-34:
- (-)
Personen 12-17:
- (-)
Personen 12-17:
- (-)
Personen 25-54:
0,37 (0,31)
Personen 25-54:
- (-)
Personen 35-49:
- (-)
Personen 35-49:
- (-)
Personen 50+:
0,26 (0,27)
Personen 50+:
- (-)
 
Oben