Ring of Honor trennt sich einvernehmlich von Marty Scurll! – Bandido, Mark Haskins und PCO verlängern ihre ROH-Verträge – ROH denkt über neue Konzept und Contender-Rankings nach

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Nach monatelanger Ungewissheit gab Ring of Honor am gestrigen Montag in einem kurzen Statement bekannt, dass Marty Scurll und die Company sich einvernehmlich getrennt haben. Der 32-jährige Brite hatte Anfang 2020 einen Zweijahresvertrag mit einem siebenstelligen Gehalt unterzeichnet und war zum kreativen Kopf und Head-Booker der Company aufgestiegen. Im März sollte er bei einigen Shows in Las Vegas erstmals in dieser Rolle tätig sein, die Coronavirus-Pandemie machte diesem Vorhaben aber einen Strich durch die Rechnung und alle Shows mussten abgesagt werden. Im Sommer wurden dann im Zuge der "#SpeakingOut"-Bewegung auch Anschuldigungen gegen Marty Scurll laut, so soll er vor einigen Jahren in seiner Heimat mit einer angetrunkenen 16-jährigen geschlafen haben. Scurll gab zu, mit dem Mädchen Sex gehabt zu haben, dieser sei aber einvernehmlich gewesen und trotz des Altersunterschieds in England auch erlaubt. Sein Arbeitgeber beurlaubte Scurll kurz darauf und man gab an, dass man den Fall untersuchen werde. Seit Juni war Scurll dann in keiner Form mehr für die Company tätig, bevor im Oktober sein Profil von der offiziellen Webseite entfernt wurde. Laut Sean Ross Sapp von Fightful wusste man innerhalb der Company ab diesem Zeitpunkt, dass seine Tage bei ROH gezählt sind.


- Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten für alle ROH-Fans. So haben Bandido, Mark Haskins und PCO ihre Verträge verlängert. Die Verlängerung mit ROH Six-Man Tag Team Champion Bandido und Mark Haskins gab die Company selbst bekannt, während PCO in einem Interview mit Fightful verriet, dass er kürzlich seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat.

- Das Produkt könnte in naher Zukunft wohl einige weitere Veränderungen erfahren. So gibt es Pläne, die Präsentation und den Content zu verändern und die Produktionsqualität der Shows weiter zu erhöhen. Eine Idee, über die man innerhalb der Company im Moment spricht, sieht vor, dass man vor den jeweiligen Matches festlegen wird, in welcher Division diese stattfinden werden: Pure, Television oder World Title. Während es in der World Title Division keine Limits geben würde, würden in der Pure Title Division die entsprechenden Pure Rules geben, die Matches der Television Title Division würden derweil alle ein Time Limit erhalten. Für jede Division soll es dann entsprechende Contender-Rankings geben.
 

GTS

Main Event
Das mit Scurll ist schade, dadurch sinkt mein Interesse für RoH wieder etwas. Vermute mal das er irgendwann zu AEW gehen wird. Kann ehrlich gesagt auch nicht 100% nachvollziehen wieso man sich nach dieser Geschichte von ihm trennt. War sicherlich keine moralisch einwandfreie Handlung, aber von Gesetzeswegen her keineswegs strafbar soweit ich da richtig informiert bin.
 

Meersdonk

Mr. ROH
Das mit Scurll ist schade, dadurch sinkt mein Interesse für RoH wieder etwas. Vermute mal das er irgendwann zu AEW gehen wird. Kann ehrlich gesagt auch nicht 100% nachvollziehen wieso man sich nach dieser Geschichte von ihm trennt. War sicherlich keine moralisch einwandfreie Handlung, aber von Gesetzeswegen her keineswegs strafbar soweit ich da richtig informiert bin.

Vielleicht will Sinclair nicht damit in Verbindung gebracht werden.
 

SammyJankis

Midcard
Das mit Scurll ist schade, dadurch sinkt mein Interesse für RoH wieder etwas. Vermute mal das er irgendwann zu AEW gehen wird. Kann ehrlich gesagt auch nicht 100% nachvollziehen wieso man sich nach dieser Geschichte von ihm trennt. War sicherlich keine moralisch einwandfreie Handlung, aber von Gesetzeswegen her keineswegs strafbar soweit ich da richtig informiert bin.
Eine Frage. Wenn ein Mitte/Ende 20 jähriger mit deiner 16 jährigen, angetrunkenen Tochter Sex hat, sprichst du dann auch von einer "moralisch nicht einwandfreien Handlung"?
 

Fulcrum

World Champion
Die Trennung kommt deutlich zu spät. Letztlich kann man moralisch von der Nummer halt was man will, aber die Frage die es zu klären gäbe wäre halt, hat er sie abgefüllt oder nicht. Und das ist eine Frage, die kann mehrere Jahre nach dem Vorfall wohl keiner mehr klären, aber sicher nicht ROH. Insofern einfach eine Farce da was von angeblichen "internal investigations" zu labern...
 

ChrisB

Main Event
Die Trennung kommt deutlich zu spät. Letztlich kann man moralisch von der Nummer halt was man will, aber die Frage die es zu klären gäbe wäre halt, hat er sie abgefüllt oder nicht. Und das ist eine Frage, die kann mehrere Jahre nach dem Vorfall wohl keiner mehr klären, aber sicher nicht ROH. Insofern einfach eine Farce da was von angeblichen "internal investigations" zu labern...
Wir wissen ja nicht was in seinem Vertrag stand. Z.B. ob man ihm einfach so kündigen konnte, die aufgekommenen Anschuldigungen für eine außerordentliche Kündigung ausreichen, oder die letzten Monate über die Auflösung/Abfindung verhandelt wurde.

Moralisch ist es wirklich schwer zu bewerten. Gesetzeswidrig war es ja scheinbar nicht, dann bleibt halt noch die Frage was unter „alkoholisiert“ zu verstehen ist. Könnte zum einen eine sehr verachtenswerte Tat von Scurll gewesen sein, zum anderen auch nur eine Dummheit eines Mädchens welche sie am nächsten Tag bereut hat. Wahrscheinlich irgendwas von beidem.

Vermute mal das er irgendwann zu AEW gehen wird.
Vor der Kamera nur schwer vorstellbar. Vielleicht gibt man ihm hinter der Kamera irgendwo eine neue Chance aus alter Verbundenheit.
Hatten die Bucks sich nicht auch negativ zu Ryan nach dessen Beschuldigungen geäußert? Da bleibt natürlich abzuwarten wie man dort die Geschichte um Scurll bewertet. Glaube aber nicht das man das Risiko der negativen Berichterstattung durch eine Verpflichtung von ihm eingeht. Dazu müsste von Scurll auch erstmal öffentlich sowas wie eine Entschuldigung und Reue kommen, um ihn irgendwie zu rehabilitieren, falls das noch möglich ist. Soweit ich das mitbekommen habe, hat er sich ja auch seitdem öffentlichen nicht mehr geäußert.


Eine Frage. Wenn ein Mitte/Ende 20 jähriger mit deiner 16 jährigen, angetrunkenen Tochter Sex hat, sprichst du dann auch von einer "moralisch nicht einwandfreien Handlung"?
Zur Zeit steht Aussage gegen Aussage was die Einvernehmlichkeit angeht. War es das nicht, ist von einer Vergewaltigung und damit von einer Straftat zu sprechen. War es das doch, dann kann man ja nur über die moralische Rolle von Scurll sprechen, und das scheint wiederum in verschiedenen Ländern unterschiedlich gehandhabt zu werden.
Darüberhinaus haben 16jährige Mädchen nunmal Sex und 16jährige Mädchen trinken auch Alkohol, damit muss man auch als Vater klarkommen.
 

SammyJankis

Midcard
Zur Zeit steht Aussage gegen Aussage was die Einvernehmlichkeit angeht. War es das nicht, ist von einer Vergewaltigung und damit von einer Straftat zu sprechen. War es das doch, dann kann man ja nur über die moralische Rolle von Scurll sprechen, und das scheint wiederum in verschiedenen Ländern unterschiedlich gehandhabt zu werden.
Darüberhinaus haben 16jährige Mädchen nunmal Sex und 16jährige Mädchen trinken auch Alkohol, damit muss man auch als Vater klarkommen.
Ob nun strafbar oder nicht, darum geht es mir momentan gar nicht. Es gibt eben die moralische Ebene und ich finde, dass man als Mann Mitte/Ende 20 nicht mit angetrunkenen 16-jährigen Sex haben sollte. Da wird es sich etwas einfach gemacht. Ich finde, dass Scurll an dieser Stelle eine größere Verantwortung hat. Es ist einfach nicht so, dass der deutlich ältere Wrestler und sein wesentlich jüngerer Fan hier auf Augenhöhe stehen.
 

ChrisB

Main Event
Ob nun strafbar oder nicht, darum geht es mir momentan gar nicht. Es gibt eben die moralische Ebene und ich finde, dass man als Mann Mitte/Ende 20 nicht mit angetrunkenen 16-jährigen Sex haben sollte. Da wird es sich etwas einfach gemacht. Ich finde, dass Scurll an dieser Stelle eine größere Verantwortung hat. Es ist einfach nicht so, dass der deutlich ältere Wrestler und sein wesentlich jüngerer Fan hier auf Augenhöhe stehen.
Der moralische Kompass ist dann aber auch bei jedem persönlich anders, und kann auch regional geprägt sein.
Ab welchem Alter wäre der Vorfall für dich denn moralisch weniger verwerflich gewesen? Wenn Scurll 18, 22 oder 25 gewesen wäre? Welche Formel legt man da an?
Im Prinzip diskreditierst du das Mädchen damit auch ein Stückweit, indem du sie nicht auf Augenhöhe siehst und ihr die freie Partnerwahl untersagst (bei einer einvernehmlichen Geschichte).
Grundlegend verstehe ich natürlich deinen Standpunkt, und ich sehe auch Scurll da in der Verantwortung, man muss aber eben auch bedenken dass dies in England eben keine strafbare Handlung ist, und man da eben auch von einem anderen moralischen Standpunkt ausgehen muss.
In Deutschland wird man zum Fernsehstar und Influencer wenn man mit 18 Jahren mit einem 40jährigem zusammen ist, da stellt sich dann schon die Frage ob man dann einen Ende 20jährigen so verteufeln sollte, wenn er was mit einer 16jährigen hatte, was indem Land dann halt auch erlaubt ist. Welche Rolle Alkohol dabei hatte und ob Scurll sie bedrängt hat, ist für uns ja unmöglich zu bewerten. Sollte Ihre Geschichte stimmen, ist Scurll für keine Company mehr tragbar. Ob seine Aussage nur Selbstschutz ist, oder der Wahrheit entspricht, wird man aber kaum noch herausfinden können.
 

Tapout

Undercard
Haben nicht zu einem gewissen Teil auch die Eltern versagt wenn sich ihre Tochter mit 16 alleine irgendwo rumtreibt, besäuft und/oder sonstwas treibt?
Jede Münze hat zwei Seiten und wenn man sich Dokus über feiernde Briten ansieht oder es mal selbst in Londoner Clubs erlebt hat, weiß das Sie und vor allem die Mädels es schon sehr früh faustdick hinter den Ohren haben.

 

Fulcrum

World Champion
Wir wissen ja nicht was in seinem Vertrag stand. Z.B. ob man ihm einfach so kündigen konnte, die aufgekommenen Anschuldigungen für eine außerordentliche Kündigung ausreichen, oder die letzten Monate über die Auflösung/Abfindung verhandelt wurde.
Dann kündige halt keine Untersuchung an, wenn es nix zu untersuchen gibt.

Stabile Täter-Opfer-Umkehr
Eher: Stabile Missachtung des "In Dubio"-Grundsatz. Es steht Aussage gegen Aussage. Heißt im Zweifel müsste man davon ausgehe, dass seine Version stimmt. Dann kann man es natürlich immer noch moralisch verwerflich finden, dass ein damals 26 Jähriger Sex mit einer damals 16 Jährigen hatte, mehr aber halt auch nicht...
 

K-M

Hall of Fame
Denke mal das Problem an der Situation für Scurll und RoH war, dass Beweise, die seine Schuld bekräftigt hätten, jetzt schwer zu beschaffen waren, Scurll andererseits aber auch wohl wenig Chancen hatte es wiederum zu entkräften, weswegen es RoH zu brenzlich gewesen sein wird weiterhin auf ihn zu bauen und man mit der Auflösung wohl einen Kompromiss geschlossen hat, der alle möglichst zufrieden gestellt hat. Ansonsten lässt sich aufgrund aktueller Informations- und Faktenlage auch nur viel munkeln.

Bezüglich der moralischen Debatte stimme ich @ChrisB überwiegend zu, weil mir die moralische Debatte zu sehr an gesetzlichen Faktoren gehängt ist. Verhältnisse zwischen z.B. einer Person die 16 und eine die Mitte 20 ist sind schwierig, aber nicht jede Person die 16, 18 oder 21 ist ist automatisch auch geistig auf diesem Level.


Haben nicht zu einem gewissen Teil auch die Eltern versagt wenn sich ihre Tochter mit 16 alleine irgendwo rumtreibt, besäuft und/oder sonstwas treibt?
Jede Münze hat zwei Seiten und wenn man sich Dokus über feiernde Briten ansieht oder es mal selbst in Londoner Clubs erlebt hat, weiß das Sie und vor allem die Mädels es schon sehr früh faustdick hinter den Ohren haben.

Tendenziell ja aber wie du es sagst hat jede Münze sicherlich zwei Seiten. Zumindest würde ich nicht bei jedem 16-jährigen Menschen die Eltern prinzipiell beschuldigen etwas missachtet zu haben, da du ja als Eltern auch nur im gewissen Maße Kontrolle ausüben kannst.
 

Tapout

Undercard
Das habe ich auch zu keinem Zeitpunkt behauptet und deswegen finde ich das Täter Opfer Umkehr Komentar dumm!

Vielleicht sind wir (meine Frau und Ich) auch anders aufgewachsen, aber meine Frau wurde selbst mit 20 Jahren noch nach dem Fortgehen von ihren Eltern abgeholt um auszuschließen, daß sie mit einem Fremden heimfahren muss oder im Taxi etwas passiert.
Als ich mit Sechzehn mal nicht zur ausgemachten Zeit daheim war und mich auch nicht gemeldet hatte stand eine halbe Stunde später meine Mutter in der Disco und hat mich gefragt was los ist.
 

BAT

Undercard
Die Sache kann man vom gesetzlichen und vom moralischen Standpunkt aus zu betrachten. Und beide stimmen selten überein, da Gesetze eine Übereinstimmung vieler darstellen und Moral eine persönliche Angelegenheit ist.

Wobei das "Wrestling" Business, die USA und die katholische Kirche sicher die moralischen Hochburgen sind.

Gesetzlich hat Marty sich an die geltenden Regeln des Landes gehalten, jedenfalls wurde dieses niemals anders dargestellt.
In der Türkei wäre er dafür in den Knast gekommen. Als Elternteil ist es in deiner DNA immer dein Kind zu beschützen.
 

GTS

Main Event
Ich fände es vor allem hart, wenn Marty dadurch keine Anstellung als Wrestler mehr bekommt.
Im Zweifel für den Angeklagten und damit hat er sich nunmal "nur" moralisch fragwürdig Verhalten und das auch sicherlich nicht für jedermann, denn Moral definiert jeder anders.
 

SammyJankis

Midcard
So, nach meinem flapsigen Kommentar gestern Abend noch einmal ein Post mit etwas mehr Substanz.

Eher: Stabile Missachtung des "In Dubio"-Grundsatz.
Mir ist dieses Prinzipg durchaus bewusst und es ist klar, dass Scurll niemals verurteilt werden wird außer er ändert seine Aussage. Das ist jetzt keine Kritik an dir, sondern nur eine Beobachtung. Dieser Grundsatz wird bei Anschuldigungen im Bezug auf Sexualverbrechen immer gerne genannt, oft mit dem Zusatz "Es ist schon oft vorgekommen, dass Frauen absichtlich jemanden beschuldigt haben". Dass man in dem Moment in gewisser Weise dem vermeintlichen Opfer eine Straftat unterstellt wird dabei gerne außen vor gelassen. Das ist die andere Seite der Medaille. Wie gesagt, nicht auf dich bezogen, du bleibst hier in meinen Augen immer sehr neutral.
Mir ging es auch nicht um die rechtliche Komponente, sondern um die moralische.
Der moralische Kompass ist dann aber auch bei jedem persönlich anders, und kann auch regional geprägt sein.
Ab welchem Alter wäre der Vorfall für dich denn moralisch weniger verwerflich gewesen? Wenn Scurll 18, 22 oder 25 gewesen wäre? Welche Formel legt man da an?
Im Prinzip diskreditierst du das Mädchen damit auch ein Stückweit, indem du sie nicht auf Augenhöhe siehst und ihr die freie Partnerwahl untersagst (bei einer einvernehmlichen Geschichte).
Grundlegend verstehe ich natürlich deinen Standpunkt, und ich sehe auch Scurll da in der Verantwortung, man muss aber eben auch bedenken dass dies in England eben keine strafbare Handlung ist, und man da eben auch von einem anderen moralischen Standpunkt ausgehen muss.
In Deutschland wird man zum Fernsehstar und Influencer wenn man mit 18 Jahren mit einem 40jährigem zusammen ist, da stellt sich dann schon die Frage ob man dann einen Ende 20jährigen so verteufeln sollte, wenn er was mit einer 16jährigen hatte, was indem Land dann halt auch erlaubt ist. Welche Rolle Alkohol dabei hatte und ob Scurll sie bedrängt hat, ist für uns ja unmöglich zu bewerten. Sollte Ihre Geschichte stimmen, ist Scurll für keine Company mehr tragbar. Ob seine Aussage nur Selbstschutz ist, oder der Wahrheit entspricht, wird man aber kaum noch herausfinden können.
In gewisser Weise hast du recht, dass ich das Mädchen nicht auf Augenhöhe sehe. Das tue ich auch nicht. Und Michael Wendler und seine Frau finde ich auch fragwürdig. Was deine Frage nach dem Alter angeht, schwer zu sagen, aber wenn das Mädchen sich reif genug und auf Augenhöhe gesehen hätte, dann würden wir doch jetzt nicht hierüber diskutieren oder? Weil es niemand je erfahren hätte. Würdest du wirklich sagen, dass eine Person, die einen festen Job hat (Ob Wrestler ein fester Job ist sei mal dahingestellt) und die halbe Welt bereist hat, auf gleicher Ebene mit einer 16-jährigen steht? Und ich bin weiterhin überzeugt davon, dass hier alle Schreibenden es schon fragwürdig finden würden, wenn ihre 16-jährige Tochter einen 29-jährigen Freund hat.
Und, und das fällt hier leider völlig unter den Tisch, es gibt eben noch eine andere Komponente als das Alter und zwar die Situation, wie die beiden Menschen zusammenkommen. Das ist leider etwas, was ich nicht verifizieren kann. Vielleicht weiß da jemand mehr, aber sollte sie Wrestling-Fan gewesen sein, ist die Situation noch einmal kritischer zu bewerten, da es dann auf gar keinen Fall eine Ebene ist, sondern minderjähriger Fan und Star.

Ich wollte das eigentlich nicht schreiben, aber vielleicht kann an dieser Stelle ja jemand etwas bestätigen oder verneinen. Ich höre einen deustchen Wrestlign-Podcast von zwei Leuten, welche langjährige wxw-Besucher sind und dort wurde nach der Speakingout-Geschichte erwähnt, dass bei der wxw gerne mal Witzchen gemacht wurden a la "Marty Scurll ist ein Pädo". Wie gesagt, ich bin nicht Primärquelle. Vielleicht gibst hier Leute, die so etwas nie mitbekommen haben.
Die Frage ist doch inwiefern Scurll eher an Jüngeren interessiert ist und da kann ich ROH mit deren Vorgeschichte auch verstehen, dass die da die Reißleine ziehen. Was die genau untersucht haben werden wir wohl nie erfahren.


Das habe ich auch zu keinem Zeitpunkt behauptet und deswegen finde ich das Täter Opfer Umkehr Komentar dumm!

Vielleicht sind wir (meine Frau und Ich) auch anders aufgewachsen, aber meine Frau wurde selbst mit 20 Jahren noch nach dem Fortgehen von ihren Eltern abgeholt um auszuschließen, daß sie mit einem Fremden heimfahren muss oder im Taxi etwas passiert.
Als ich mit Sechzehn mal nicht zur ausgemachten Zeit daheim war und mich auch nicht gemeldet hatte stand eine halbe Stunde später meine Mutter in der Disco und hat mich gefragt was los ist.
Wer sagt denn, dass das nachts passiert ist und das Mädchen zu spät zuhause war?
Auf moralischer Ebene ist es leider einfach Täter-Opfer-Umkehr bzw. es wird den Eltern die Schuld gegeben. Wie gesagt moralisch, nicht rechtlich. Es gibt viele Dinge, die sich in einem rechtlichen Rahmen bewegen, aber moralisch verwerflich sein könnnen (Rassismus, Mobbing). Es ist vollkommen egal, ob das Mädchen betrunken war oder die Eltern es nicht abgeholt haben.
 

ChrisB

Main Event
wenn das Mädchen sich reif genug und auf Augenhöhe gesehen hätte, dann würden wir doch jetzt nicht hierüber diskutieren oder?
Naja, die Beschuldigungen berufen sich ja darauf das sie Scull ja eine Vergewaltigung vorwirft. Bei diesem Vorwurf ist es ja völlig egal, ob sie ein 16jähriges Mädchen oder eine 56jährige Geschäftsfrau "auf Augenhöhe" ist. Das ist in jeder Form zu verurteilen.
Die Diskussion dreht sich ja rein um den moralischen Standpunkt, der von dir angestoßen wurde mit der Aussage, "was wenn es deine Tochter wäre, die etwas mit einem älteren Herren hätte". Nach dem Ansatz fallen mir auch noch andere moralische Gründe ein, die mir Missfallen würden, mit wem die eigene Tochter zusammen ist. Lieber soll sie mit einem vernünftigen 10 Jahre älterem zusammen sein, als z.B. mit einem gleichaltrigen rechtsradikalem Typ, Crackhead o.ä. Genauso kann man es moralisch anzweifeln, dass die eigene Tochter One-Night-Stands hat, oder Sex vor der Ehe hat, weil das nicht ins eigene Weltbild passt, usw.
Man kann halt nicht unbedingt immer den eigenen Moralkompass auf andere projezieren.
Von der Scurll Situation mal abgesehen, was wenn die eigene Tochter nun mal (aus ihrer freien Entscheidung) nur mit älteren Männern zusammen sein will (oder auch ein junger Kerl mit älteren Frauen)? Sollte man als Eltern das dann auch akzeptieren können?

Eigentlich lässt es sich aus unserer Position nur schwer diskutieren, da wir Scurll nur durch seine öffentliche Auftritte kennen, und das Mädchen quasi gar nicht. Gerade in dem Alter gibt es große Unterschiede was die Reife angeht, was letzendlich dann ja mit in die Beurteilung einfließen müsste.
Und, und das fällt hier leider völlig unter den Tisch, es gibt eben noch eine andere Komponente als das Alter und zwar die Situation, wie die beiden Menschen zusammenkommen. Das ist leider etwas, was ich nicht verifizieren kann. Vielleicht weiß da jemand mehr, aber sollte sie Wrestling-Fan gewesen sein, ist die Situation noch einmal kritischer zu bewerten, da es dann auf gar keinen Fall eine Ebene ist, sondern minderjähriger Fan und Star.
Da gebe ich dir recht, und wahrscheinlich war sie auch etwas "Star-Crush", aber das Phänomen der Groupies ist ja nun auch nicht wirklich neu. Hab mal geschaut wie das in D geregelt ist, und folgendes gefunden: "Sex mit 16- oder 17-Jährigen ist auch älteren Erwachsenen erlaubt. Allerdings ist es nach Paragraph 182 des Strafgesetzbuches verboten, dafür eine Zwangslage auszunutzen – darauf stehen bis zu fünf Jahre Haft. Wer älter als 18 ist, darf unter 18-Jährige auch nicht für Sex bezahlen."
Nun kann man natürlich trefflich darüber diskutieren, ob hier eine Zwangslage vorlag aufgrund von Alkohol und der Gesamtsituation.
Habe die Geschichte jetzt zwar nicht parat, aber am Ende bleibt nur ihre Aussage über eine Situation die schon viele Jahre zurück liegt.

Es ist vollkommen egal, ob das Mädchen betrunken war oder die Eltern es nicht abgeholt haben.
Das aber auch nur, wenn die Beschuldigungen wahr sind und es sich um eine Vergewaltigung handelt. Wenn es eine einvernehmliche Situation war (wie von Scurll behauptet), bleibt ja dann die Frage, nach der Aufsichtspflicht der Eltern oder ihrem Alkoholkonsum (durch den sie vielleicht eine einvernehmliche Aktion des Vorabends, im nüchternen Zustand bereut).

Ich bin ja auch dagegen, dass die erste Reaktion auf Vergewaltigungsvorwürfe "vielleicht ist sie selbst schuld" oder "vielleicht sind die Beschuldigungen falsch" ist, und bin auch der Meinung das solche Vorfälle mit aller Ernsthaftigkeit untersucht werden müssen. Das diese Untersuchungen nach mehreren Jahren des Vorfalls aber schier unmöglich sind, weiß ja auch jeder. Man kann durch solche aufkommenden Themen nur hoffen, das Opfer mehr dafür sensibilisiert werden, solche Vorfälle auch sofort zu melden, was die Untersuchungen dann schon ein Stück vereinfachen würden.
 

Thez

Zarathustra
zwar die Situation, wie die beiden Menschen zusammenkommen. Das ist leider etwas, was ich nicht verifizieren kann. Vielleicht weiß da jemand mehr, aber sollte sie Wrestling-Fan gewesen sein, ist die Situation noch einmal kritischer zu bewerten, da es dann auf gar keinen Fall eine Ebene ist, sondern minderjähriger Fan und Star.

Sie hat für IPW:UK gearbeitet. Sie war wohl völlig betrunken, vom Promoter abgefüllt. Marty hat sie gefragt, ob sie mit ihm auf ihr Hotelzimmer gehen würde, um sich körperlich zu vergnügen. Sie hatte ihren Schlüssel nicht, und ihre Zimmergenossin hat ihn ihr nicht rausgerückt. Sie sind trotzdem ins Hotel, im Flur kam es dann zu Mundverkehr. Als es zur Kopulation kommen sollte, kam die Zimmergenossin dazu und sie forderte Scurll auf zu gehen. Hinterher sei dieser nicht mehr vom Promoter gebucht worden, weil dieser das Mädchen als seines ansah. Diesen beschuldigt sie auch der Vergewaltigung. Im Rahmen von Speaking Out berichtete sie dies alles über Twitter und erklärte dazu einleitend, dass Marty Scurll sie in betrunkenem Zustand missbraucht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fulcrum

World Champion
Es gibt viele Dinge, die sich in einem rechtlichen Rahmen bewegen, aber moralisch verwerflich sein könnnen (Rassismus, Mobbing).
Sowohl Rassismus als auch Mobbing sind in den allermeisten Ländern dieser Welt unter Strafe gestellt. Nicht immer "unsere" Definition davon, aber sehr wohl die der jeweiligen Bevölkerung...

Dass man in dem Moment in gewisser Weise dem vermeintlichen Opfer eine Straftat unterstellt wird dabei gerne außen vor gelassen.
Mit dem von dir angemerkten Zusatz oder ähnlichen Zusatz-Äußerung: Ja. Ansonsten: Nein!

Die Frage ist doch inwiefern Scurll eher an Jüngeren interessiert ist und da kann ich ROH mit deren Vorgeschichte auch verstehen, dass die da die Reißleine ziehen. Was die genau untersucht haben werden wir wohl nie erfahren.
Ich würde davon ausgehen: Nichts! Man hat schlicht den Vertrag auslaufen lassen und verkauft das jetzt als Trennung in beiderseitigem Einvernehmen. Und genau das ist es was man ROH hier vorwerfen kann und vielleicht auch muss: Dass sie ein Jahr gewartet haben, obwohl von vornherein klar war, dass man 5 Jahre nach dem Vorfall unmöglich aufklären können wird, ob die damals 16-Jährige alkoholisiert war.

Ansonsten zur moralischen Komponente: Es scheint noch nicht bei allen so zu sein, dass halt akzeptiert wird, dass man hierzulande mit 16 sexualmündig ist. Genau das ist aber halt der Fall. Und im Übrigen nicht nur bei uns, sondern in sehr, sehr vielen Ländern dieser Welt (wie halt im UK). Das erfährt dort wo es sinnvoll nochmal Einschränkungen, ja. Zeigt aber doch auch, dass da ein sehr großer Konsens herrscht, dass das in Ordnung ist.

Denn natürlich speist sich das Recht immer auch aus den moralischen Vorstellungen derjenigen Person, die Recht setzen.
 

ChrisB

Main Event
Ich würde davon ausgehen: Nichts! Man hat schlicht den Vertrag auslaufen lassen und verkauft das jetzt als Trennung in beiderseitigem Einvernehmen.
Ich dachte Scurll hat Anfang 2020 erst einen neuen 2- oder 3-Jahresvertrag unterschrieben, was ja sogar einer der besten jemals von ROH ausgestellten Verträge sein soll.
Wir können ja nur Vermutungen anstellen, aber ich glaube eher dass man über die Auflösung des Vertrages verhandelt hat, da ja weder Strafverfahren oder Verurteilung vorliegt, gab es wahrscheinlich gar keine Möglichkeit Scurll einfach zu entlassen.
Demzufolge musste man ja gemeinsam eine Lösung zur Auflösung des Vertrages finden. (Vielleicht griff jetzt nach einem Jahr auch eine einseitige Ausstiegsklausel).

Das Beispiel Joey Ryan und Impact hat ja auch gezeigt dass ein "Schnellschuss" der Company auch zu weiteren rechtlichen Schritten führen kann. Wahrscheinlich wollte man hier zumindest eine "saubere" Trennung.
 

ApexViperPredator

Main Event
Etwas was ich mich frage, ist: Wie haben seine Kollegen das aufgenommen?
Scurll hätte man ja aus der Öffentlichkeit, sprich als aktiver Wrestler, aus den Shows halten können, und stattdessen weiter die Arbeit als Creative Head Booker ausüben lassen können.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass andere ROH Wrestler etwas dagegen gehabt haben könnten, sofern man diese Option diskutiert hat.
Denn: Wieviele wären sich auf lange Sicht noch Bewusst, dass Scurll die Shows mit kreativen Input gefüllt hätte?
Ich hätte es sicher irgendwann vergessen.
 

K-M

Hall of Fame
Etwas was ich mich frage, ist: Wie haben seine Kollegen das aufgenommen?
Scurll hätte man ja aus der Öffentlichkeit, sprich als aktiver Wrestler, aus den Shows halten können, und stattdessen weiter die Arbeit als Creative Head Booker ausüben lassen können.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass andere ROH Wrestler etwas dagegen gehabt haben könnten, sofern man diese Option diskutiert hat.
Denn: Wieviele wären sich auf lange Sicht noch Bewusst, dass Scurll die Shows mit kreativen Input gefüllt hätte?
Ich hätte es sicher irgendwann vergessen.
Naja ich finde aber das wäre ja ein ganz schwieriges Verhalten gewesen. Er wird sowohl für On-Air als auch für Backstage Arbeit eingestellt, man lässt ihn aber nur das, was die meisten mitbekommen, nicht mehr machen? Eine konsequente Linie war hier definitiv sinnvoll.


So, nach meinem flapsigen Kommentar gestern Abend noch einmal ein Post mit etwas mehr Substanz.


Mir ist dieses Prinzipg durchaus bewusst und es ist klar, dass Scurll niemals verurteilt werden wird außer er ändert seine Aussage. Das ist jetzt keine Kritik an dir, sondern nur eine Beobachtung. Dieser Grundsatz wird bei Anschuldigungen im Bezug auf Sexualverbrechen immer gerne genannt, oft mit dem Zusatz "Es ist schon oft vorgekommen, dass Frauen absichtlich jemanden beschuldigt haben". Dass man in dem Moment in gewisser Weise dem vermeintlichen Opfer eine Straftat unterstellt wird dabei gerne außen vor gelassen. Das ist die andere Seite der Medaille. Wie gesagt, nicht auf dich bezogen, du bleibst hier in meinen Augen immer sehr neutral.
Mir ging es auch nicht um die rechtliche Komponente, sondern um die moralische.

In gewisser Weise hast du recht, dass ich das Mädchen nicht auf Augenhöhe sehe. Das tue ich auch nicht. Und Michael Wendler und seine Frau finde ich auch fragwürdig. Was deine Frage nach dem Alter angeht, schwer zu sagen, aber wenn das Mädchen sich reif genug und auf Augenhöhe gesehen hätte, dann würden wir doch jetzt nicht hierüber diskutieren oder? Weil es niemand je erfahren hätte. Würdest du wirklich sagen, dass eine Person, die einen festen Job hat (Ob Wrestler ein fester Job ist sei mal dahingestellt) und die halbe Welt bereist hat, auf gleicher Ebene mit einer 16-jährigen steht? Und ich bin weiterhin überzeugt davon, dass hier alle Schreibenden es schon fragwürdig finden würden, wenn ihre 16-jährige Tochter einen 29-jährigen Freund hat.
Und, und das fällt hier leider völlig unter den Tisch, es gibt eben noch eine andere Komponente als das Alter und zwar die Situation, wie die beiden Menschen zusammenkommen. Das ist leider etwas, was ich nicht verifizieren kann. Vielleicht weiß da jemand mehr, aber sollte sie Wrestling-Fan gewesen sein, ist die Situation noch einmal kritischer zu bewerten, da es dann auf gar keinen Fall eine Ebene ist, sondern minderjähriger Fan und Star.

Ich wollte das eigentlich nicht schreiben, aber vielleicht kann an dieser Stelle ja jemand etwas bestätigen oder verneinen. Ich höre einen deustchen Wrestlign-Podcast von zwei Leuten, welche langjährige wxw-Besucher sind und dort wurde nach der Speakingout-Geschichte erwähnt, dass bei der wxw gerne mal Witzchen gemacht wurden a la "Marty Scurll ist ein Pädo". Wie gesagt, ich bin nicht Primärquelle. Vielleicht gibst hier Leute, die so etwas nie mitbekommen haben.
Die Frage ist doch inwiefern Scurll eher an Jüngeren interessiert ist und da kann ich ROH mit deren Vorgeschichte auch verstehen, dass die da die Reißleine ziehen. Was die genau untersucht haben werden wir wohl nie erfahren.



Wer sagt denn, dass das nachts passiert ist und das Mädchen zu spät zuhause war?
Auf moralischer Ebene ist es leider einfach Täter-Opfer-Umkehr bzw. es wird den Eltern die Schuld gegeben. Wie gesagt moralisch, nicht rechtlich. Es gibt viele Dinge, die sich in einem rechtlichen Rahmen bewegen, aber moralisch verwerflich sein könnnen (Rassismus, Mobbing). Es ist vollkommen egal, ob das Mädchen betrunken war oder die Eltern es nicht abgeholt haben.
Naja aber du merkst ja selbst, dass aufgrund der aktuellen Faktenlage es schwer ist, eine klare Aussage zu tätigen, wodurch man nur ganz viele in verschiedene Richtung laufende Theorien aufstellen kann. Vielleicht war sie auch im Moment des Akts der Meinung, dass sie das möchte, und hat erst später gemerkt, dass dem nicht so wahr. Das gibt es in dieser Altersklasse zuhauf, warum soll es das nicht auch bei zwei Menschen geben, die nicht im gleichen Alter wären.

Zu der Frage, wie man das fände, wenn das die eigene Tochter wäre: Ja natürlich wäre ich auch stutzig. Denn auch, wenn ich genug Beispiele kenne, bei denen es diesen oder einen ähnlichen Altersunterschied gibt, heißt das nicht, dass dem definitiv so ist, weil es eben auch für die andere Situation Beispiele gibt. Tatsächlich würde ich aber auch hinterfragen, wenn diese Situation da ist, wenn meine Tochter zehn Jahre älter wäre, weil auch da die Frage ist, wie es zu dieser Beziehung kommt. Ich finde es da dann auch zu einfach, das Thema nur mit dem Zweig der Pädophilie zu betrachten, da so ein Verhältnis auch kritisch ist selbst wenn es moralisch und rechtlich keinen Einwand gibt.

Und auch das Verhältnis zwischen Star und Fan ist sicherlich moralisch kritisch und fragwürdig, letztlich aber auch zu keinem Punkt strafrechtlich relevant. Interessant wäre es nur, wenn es mehr Indizien oder sogar gewisse Fakten gäbe, weil es dann auch für die Frage der Strafe eine Relevanz hätte, aber ohne die dafür sprechenden Beweise bleibt halt wie @Fulcrum es sagte „in dubio“. Und das bedeutet ja nicht mal, dass man damit unterstellt, dass die 16-jährige gelogen hat (da das wie du sagtest auch ne Straftat wäre und auch dafür ist nichts bekannt) sondern das die Schuld nicht nachweisbar ist, was am Ende vielleicht mal wieder den falschen schützen mag, was letztlich aber schwer zu beweisen ist.
 

Rygel

World Champion
Ich verstehe nicht, wieso sich hier manche an dem Altersunterschied aufhängen. Es geht ausschließlich darum, ob eine Vergewaltigung vorliegt oder nicht. Wenn er sie vergewaltigt hat, ist er untragbar, das wäre nämlich auch nicht bei einer 20jährigen in Ordnung. Wenn sie das nicht beweisen kann, weil sie erst Jahre später damit um die Ecke kommt, dann gilt auch für Scurll die Unschuldvermutung.

Meine Fresse, hier bekommt man ja ein richtig schlechtes Gewissen. Ich war mit 38 mit einer 24jährigen fest zusammen, waren wunderschöne drei Jahre und ja, wir hatten Sex. Trotzdem sollte man meine Arschloch-Definitionen wohl woanders suchen.

Was ist das überhaupt für ein Frauenbild, das hier vermittelt wird? "Kennste eine, kennste alle, dieses Geschlecht ist mit 16 einfach auf einem geistigen Stand, der mit keinem männlichen 26jährigen mithalten kann." Solche Sprüche kenne ich sonst nur von Friedrich Merz. ^^
 
Oben