ROH-Topstar unterschreibt neuen Mehrjahresvertrag – Joe Hendry im Interview: Begeisterung über das Verhalten der Company in Zeiten der Coronakrise und im Hinblick auf Vorschläge der Talente

JME

Grumpy Professor
Teammitglied
- Im Rahmen der Premiere einer neuen Youtube-Serie mit dem Namen "ROH Week By Week", welche von Quinn McKay moderiert und jeden Dienstag erscheinen wird, gab Ring of Honor in dieser Woche die Vertragsverlängerung von Flip Gordon bekannt. Laut offizieller Pressemitteilung unterzeichnete der 28-jährige einen Mehrjahresvertrag, der auf eine Million US-Dollar dotiert ist. Die genaue Laufzeit ist nicht bekannt. Gordon hatte zuletzt im August 2018 einen Zweijahresvertrag unterschrieben, der nun zu verbesserten Bezügen verlängert wurde.


- In einem Interview mit Fightful.com sprach Joe Hendry nun über seine Vertragsunterzeichnung bei Ring of Honor und das Talentmeeting mit der Sinclair Broadcasting Group (der Mutterkonzern von ROH), über welches wir bereits HIER berichtet hatten. So verriet der Brite, dass er selbst ROH General Manager Greg Gilleland kontaktiert hatte, um diesem mitzuteilen, dass er ein Free Agent ist. Ihm lag zu diesem Zeitpunkt zwar unter anderem ein Vertragsangebot von Impact Wrestling vor, aber er einigte sich in zirka 5 Minuten mit Gilleland auf einen Deal, welcher zwei Monate später in Kraft treten sollte.

Bezüglich des Talentmeetings in Baltimore erklärte Hendry, dass er da gewesen sei und jede Person, die etwas vorschlagen wollte, sich auf ein Podest stellen und die Vorschläge vor dem gesamten Roster vorbringen konnte. Dabei sei es beeindruckend gewesen, wie die Company auf die Vorschläge reagierte und diese auch umsetzte. Er selbst habe vorgeschlagen, dass man Dave Hodgson unter Vertrag nehmen sollte. Diese habe zuvor mit ihm für seine Youtube-Videos zusammengearbeitet, auch für Impact Wrestling hatte Hodgson bereits Videos produziert. Tatsächlich nahmen ROH und SBG kurz darauf Hodgson unter Vertrag und viele der Youtube-Videos in der jüngeren Vergangenheit stammten von ihm. Der Qualitätssprung der ROH-Videos ist demnach vor allem Hodgson zu verdanken. Viel lobende Worte hatte Hendry auch für Marty Scurll, der als neuer Head-Booker den Finger am Puls der Zeit habe und genau wisse, wie man in der heutigen Wrestlinglandschaft over komme.

Neben Henry haben weitere Talente gegenüber Fightful.com verraten, dass sie begeistert davon sind, wie Ring of Honor sich in Zeiten der Coronavirus-Pandemie verhält. Abgesehen von dem Umstand, dass alle Talente und Mitarbeiter weiter für die eigentlich angesetzten Shows bezahlt werden, auch wenn diese ausfallen müssen, forderte die Company alle Wrestler dazu auf, sich zu schützen und im privaten Rahmen dennoch weiter kreativ zu sein, um Material auf dem eigenen Youtube-Channel präsentieren zu können. ROH erlaubt den Talenten darüber hinaus anonymes Feedback zu geben, ohne dass die Personen negative Konsequenzen befürchten müssen. So hört man sich auch die Meinung der Wrestler*innen dahingehend an, ob bzw. wann man in der aktuellen Phase wieder Shows veranstalten sollte. Generell soll sich die Kommunikation innerhalb der Company stark verbessert haben und man hat ein offenes Ohr, wo man früher noch Vorschläge der Talente einfach ablehnte.
 

TheWall13

Mr. Euro-Wrestling
Teammitglied
Ich bin nicht unbedingt ein Freund des Produkt und des Rosters, aber wie schon bereits bei der ersten News dazu gesagt hatte: Ich ziehe sämtliche Hüte und Kappen vor dem Krisenmanagement von ROH. Das ist wirklich ein absoluter Toparbeitgeber!
 
Oben