Rumble War 2021 (Lanxess-Arena / Köln, 27.06.2021)

WFE

Upper Card
Heute steigt der Rumble War in der Lanxess-Arena Köln. Und dieser PPV hat es in sich, denn wir werden heute nicht nur das, was die Teilnehmer Anzahl angeht, größte Match der WFE Geschichte sehen, denn es ist offiziell, 19.500 Zuschauer haben den Weg in die Arena gefunden und damit hat die WFE einen neuen eigenen Zuschauerrekord aufgestellt. Und diese Rekordkulisse erwarten heute folgende Matches:
Wir eröffnen die Show mit dem No. One Contender Match auf die WFE Tag Team Championship zwischen den Golden Boys und den Payne Brothers. Nachdem die Contenderfrage vor zwei Wochen nicht geklärt werden konnte, da in einem Triple Threat Match beide Teams gleichzeitig einen Pin erzielen konnten, werden wir heute einen neuen Herausforderer für die Tag Team Champions John Marsten und Mantis finden.
Weiter geht es mit dem European Championship Match zwischen Houston und seinem Herausforderer Dylan Moore. Moore muss heute seine Television Championship, die er nun fünf mal verteidigen konnte, abgeben um dafür das Titelmatch gegen Houston zu erhalten und sich somit die Chance auf den größeren Titel zu sichern.
Anschließend kommt es zum WFE World Championship Match zwischen Stephen Foxx und Blackmaster, der sich den Titel unterstützt von Joka erkämpfen will. Wir dürfen gespannt sein, in wie weit Joka heute eine Rolle spielen wird, und ob World Champion Stephen Foxx sich den beiden erwehren kann.
Das letzte Match auf dem Programm ist dann das Rumble War Match und dazu brauchen wir wohl kaum noch etwas zu sagen.
Damit schalten wir in die Halle, die heute in Dunkelblau erstrahlt. Der Titantron ist eine einzige, riesige gebogene LED Wand, die aussieht wie ein überdimensionaler Curved TV. Der Entrance ist mittig gelegen und von den Seiten begehbar, sodass seine ebenfalls aus LEDs bestehende Rückwand den Eindruck erweckt, der Bildschirm wäre durchgängig. Ein gewaltiges Feuerwerk wird auf der Bühne gezündet und damit unter dem Jubel der Fans der Rumble War 2021 gestartet!


Und da geht es auch schon los mit dem ersten Match des Abends. “Shipping up to Boston” wird in der Instrumental Version eingespielt und die Arena wird von den Beiden Brüdern aus Lincoln betreten. Harry Payne und Oliver Payne erscheinen auf der Bühne, die Payne Brothers. Die Fans Jubeln ihnen zu und die zusammen stellen sie sich an den Bühnenrand dann blicken sie hinein in die Lansexx Arena. Oliver hält seinem kleinen Bruder die Faust hin und als Harry mit seiner Faust drauf stößt gibt es ein riesiges Feuerwerk hinter den Beiden und sie begeben sich runter zum Ring. Sie schlagen nicht bei den Fans ein, sind aber sichtbar erfreut über den Support der Kölner Crowd. Als die Beiden den Ring betreten, Oliver steigt über das oberste Seil, während Harry locker über dieses Rüber springt, schauen sie sich noch einmal in der ganzen Halle um. Jeder geht in eine Ecke und steigt dort auf das zweite Seil Heben die Arme und zeigen dann an das sie sich bald die Tag Team Titel holen wollen. Danach begeben sich die Payne Brothers in ihre Ecke, und warten auf ihre Gegner.
Veronica Schütz: “Da sehen wir die nächsten Tag Team Champions.”
Mario Klatt: “Du meinst also sie werden die Golden Boys und Mantis und Marsten besiegen.”
Veronica Schütz: “Genau das meine ich. Sie sind Dominant und routiniert. Sie sind ein echtes Tag Team. Da können der Cowboy und der Biker nichts gegen halten.”

Und schon geht das Licht aus. Die eine Seite der Bühne wird rot gefärbt und das Wort “FLASH” steht auf einer Seite des Titantron. Dann wird die andere Seite Blau und das Wort “ICEMAN” erscheint. Ein lauter Knall ertönt und sowohl Josh Williams auf der Flash Seite, als auch Simone Brown auf der Iceman Seite, werden auf die Bühne katapultiert. Sofort rennen sie aufeinander zu, klatschen sich ab, verschränken die Arme und stellen sich genau in der Mitte wo Rot und Blau aufeinandertreffen, Rücken an Rücken. Die Crowd brüllt auf und ein großer Pop geht durch die Kölner Arena. Williams steht mit einem breiten Grinsen da, während Brown etwas ernster reingucken, aber dennoch sehr zufrieden aussieht. Dann gehen die beiden Amerikaner zum Ring, klatschen bei den Fans ab und wirken recht zuversichtlich. Sie begeben sich jeweils auf eine Seite des Rings, steigen auf den Apron, springen in den Ring und Posen erneut mit verschränkten Armen und Rücken an Rücken.
Mario Klatt: “Was für ein Auftritt. Dieses Team könnte durch aus heute die Chance auf ein Title Match bekommen.”
Veronica Schütz: “Du lässt dich aber auch immer von den Auftritten blenden. Für mich zählt nur was sie im Ring können und da sehe ich die Brüder aus England weit vor ihnen.”

Bei den Golden Boys steigt zuerst Brown aus dem Ring, während bei den Payne Brothers sich Harry Payne auf den Apron stellt. Oliver Payne und Josh Williams machen sich gerade bereit um das Match zu starten, da betreten die Tag Team Champs die Bühne. Ein gigantischer Pop geht durch die Arena die Beiden zeigen, zum Sound von Motörhead ihre Title in die Crowd, dann gehen sie zum Kommentatoren Pult und setzen sich.
Mantis: “Hallo liebe Wrestling Fans, die Tag Team Champions sind da.”
Mario Klatt: “Mantis? Marsten? Was verschafft uns die Ehre?”
Marsten: “Nun eines dieser Beiden Teams will eine Chance auf unseren Title und da wollen wir uns das Macht aus nächster Nähe angucken.”
Veronica Schütz: “Seid ihr fertig? Ich will das Match sehen.”

Als die Beiden Champions sitzen, startet der Referee das Match.

1.Match
No. 1 Contender Tag Team Match
Payne Brother vs. Golden Boys

Kaum war die Glocke verklungen, stürmt Williams in die Seile, dann auf den Rude Boy zu, doch taucht ab, an seinem Gegner vorbei. Wieder in die Seile und dann mit einem sehr hohen und sehr schnellen Dropkick auf Payne zu. Dieser ist von dieser Attacke so überrascht das der Dropkick voll ins Ziel geht. Flash springt auf, zeigt eine Standing Shooting-Star Press, springt wieder auf Rennt erneut in die Seile und zeigt dieses Mal eine Running Shooting-Star Press! Jetzt geht er ins Cover 1... Kickout. Locker wirft das Löwenherz den jungen Amerikaner nach oben, in der Luft dreht sich Flash sehr schnell, dass er wieder auf den Beinen landet. Während sich Oliver Payne aufrichtet tritt er auf ihn ein. Doch der Brite arbeitet sich trotzdem auf seine Beine, als Williams das merkt stürmt er zurück in die Seile und wieder auf Oliver zu, doch jetzt ist er darauf vorbereitet und zeigt eine gewaltige Clothesline! Durch seine Geschwindigkeit überschlägt sich Flash einmal in der Luft und landet auf dem Bauch. Einen kurzen Moment streckt der Rude Boy sich durch, da ihm die Angriffe des Miamian durchaus zugesetzt haben. Dann dreht er sich um geht zu seinem Gegner rüber und verpasst ihm einen gewaltigen Standing Elbow Drop auf den Rücken. Nach dem Move packt sich der Hüne den Amerikaner, zieht ihn auf die Füße und knallt ihm sein Knie in den Magen. Direkt danach fliegt seine Faust in das Gesicht von Flash, der wieder zu Boden gehen will, doch wird von Payne direkt wieder abgefangen. Er drückt ihn in die Seile, klatscht einen mächtigen Chop auf seine Brust, danach wirft er Williams mit einem Whip In die Seile und will ihm dann einen Big Boot verpassen, doch Flash rutscht drunter durch, kann die Hose des Rude Boy packen und ihn mitziehen. School Boy 1...2… Kickout.
Mario Klatt: “WOW, das war knapp. Die Golden Boys wollen hier den Sieg.”
Mantis: “Ich denke beide wollen den Sieg, denn es geht hier ja um einiges.”
Mario Klatt: “Das Stimmt natürlich. Gegen wen würdet ihr lieber antreten?”
Marsten: “Nun, wir haben schon gegen kleine Flippie Teams gewonnen, aber auch gegen große Kerle behauptet. Ich denke wir werden mit beiden Teams fertig.”
Veronica Schütz: “Das war keine Antwort auf die Frage, John!”

Nach dem Kickout springen beide wieder auf, Williams zeigt direkt einen Superkick, doch den kann Payne abfangen. Er zieht seinem Gegner dann das Standbein weg und der Amerikaner knallt mit beiden Beinen nach oben auf die Matte. Der Hüne aus Lincoln Bückt sich nach unten so dass Beide Beine über seinen Schultern liegen und hebt dann Williams zu einer Powerbomb hoch, dreht sich in die Ringmitte, doch dann hämmert Flash schon seine Hand auf den Kopf des Briten. Dieser kommt ins Taumeln und Williams kann mit einem Hurricranna kontern. Als der Golden Boy auf dem Boden liegt, rollt er sich direkt unter dem Seil durch, steht auf dem Apron auf und zeigt eine Springboard Shooting-Star Press. Aber jetzt kann sich der Rude Boy zur Seite drehen. Williams prallt auf, schnallt hoch auf die Knie und hält sich den Bauch. In diesem Moment kommt Payne, schnappt sich den Amerikaner und verpasst ihm einen Falcon Arrow. Cover 1...2...Kickout. Brown war schon halb im Ring als der Kickout kam, wird aber direkt von dem Referee rausgeschickt. Auf der anderen Seite steht Harry und gibt seinem Bruder zu verstehen, dass er in jetzt auch mal in den Ring möchte. Dieser sieht die Bitte seines Tag Partners, zieht Williams auf die Beine und wirft ihn in die Ecke. Dort taggen die Payne Brothers, Harry springt in den Ring, Oliver nimmt Harry zu einem Whip In, ändert die Richtung und schleudert ihn mit voller Wucht in die Ecke, wo Monkey Man mit einem Forearm in den Amerikaner kracht. Der jüngere der Payne Brothers geht einige Schritte zurück, während der Golden Boy aus der Ecke auf die Knie geht und dann vorwärts auf die Matte kracht. Mit einem leicht Schadenfrohen Grinsen, geht Flummy sofort wieder auf seinen Gegner zu. Er zieht ihn am Kopf hoch, so dass er auf allen vieren ist, dann holt er Schwung und knallt ihm sein Knie genau gegen den Kopf. Der Stoß schleudert Flash zurück sodass er mit dem Kopf über dem zweiten Seil liegt. Schnell geht Flummy zum Seil, springt über das oberste und will einen Leg Drop auf den Hinterkopf des Amerikaners zeigen. Doch dieser stößt sich vom Seil weg, sodass Payne unsanft auf dem Apron landet. Sofort springt Flash auf, und sprintet zu seinem Tag Team Partner, den er sofort in den Ring schickt. Dann rollt er sich schwer atmend aus dem Ring und Brown betritt diesen. In der Zwischenzeit hat sich Harry Payne unter den Seilen durchgerollt und steht jetzt wieder im Ring. Beide schauen sich an, Payne lächelt angriffslustig, während Iceman keine Miene verzieht. Dann stürmt Monkey Man auf seinen Gegner zu und zeigt einen Sommersault Dropkick, aber Brown duckt sich weg und Payne fliegt ins leere. Schnell rappelt sich der Brite auf, doch Iceman steht schon hinter ihm und setzt zum Snap Dragon Suplex an. Doch Payne ist drauf vorbereitet macht sich schwer und kann Brown über sich werfen. Der Golden Boy rollt sich ab und sieht dann den Briten mit einem Knie Stoß auf ihn zu fliegen. Erneut rollt sich Brown zur Seite und auch er versucht es mit einem Einroller 1...Kickout. Nach dem Kickout slidet Flummy auf den Apron, springt auf, dann Springboard und haut den überraschten Iceman mit einer Flying Crossbody um. Sofort rollt er sich runter, springt auf und zieht dann Brown auf die Beine. Es fliegen abwechselnd Chops und Faustschläge auf den Amerikaner. So treibt Payne seinen Gegner bis in die nächste Ecke. Dann folgt ein Whip Inn in die gegenüberliegende Ecke, sofort rennt Monkey Man hinterher, doch kurz vor der Ecke kann Brown sich hinschmeißen, schlittert unter dem Seil durch. Überrascht davon knallt Harry Payne in die Ecke, blitzschnell rutscht Brown wieder in den Ring, steht hinter dem Briten und jetzt geht der Snap Dragon Suplex ins Ziel! Cover 1...2...Kickout. Enttäuscht setzt sich Iceman auf und schaut auf seinen Gegner runter, dann atmet er tief durch und steht auf. Danach zieht er den Briten wieder auf die Beine und chopt ihn in die Ecke, bei jedem Klatscher lässt die Crowd das klassische “Whoooo” hören. Als Harry Payne in der Ecke hängt setzt Brown ihn auf das oberste Seil und steigt hinter her. Um greift Brown zum Superplex, steigt dann vom zweiten auf das dritte Seil. Dann will er den Move durchziehen, doch überlegt noch einmal und setzt zu einem Brainbuster an. Als er den Monkey Man hochhebt, klammert der sich mit seinen Beinen um das Top Turnbuckle, immer wieder versucht Iceman ihn hochzuheben. Doch der jüngere Payne Brother schafft es sich auf den Turnbuckle zu setzen und stößt die Beine von Brown vom obersten Seil. Der Amerikaner geht nach unten, hält aber beim Fallen noch den Kopf vom Briten unter dem Arm und so knallen beide Köpfe auf das oberste Ringpolster. Während Brown von der Ecke abprallt und Rücklings in den Ring kippt, bleibt Payne auf dem obersten Seil sitzen. Langsam erhebt sich der Golden Boy wieder und schaut zu seinem Tag Partner, der die Hand zu ihm rausstreckt. Auf der anderen Seite steht Oliver Payne, der in die Hände klatscht um seinen Bruder anzufeuern. Langsam erhebt sich Iceman und torkelt in die Richtung von Williams, als auf einmal Monkey Man aufspringt, auf dem obersten Seil balanciert, auf Brown zu rennt, springt und ihn einen Bulldog verpasst.
Veronica Schütz: “Eine Wahnsinns Aktion. Harry verbindet Klassisches Britisches Wrestling mit Lucha Libre. So einem Gegner standet ihr noch nie gegenüber.”
Mantis: “Ach Veronica, ich stand schon fast jeder Art gegenüber. Aber ich stimme dir zu, auf diesen Harry muss man aufpassen. Der Typ ist unberechenbar.”

Mit dem Bulldog hat Flummy den Arm von Williams runtergedrückt, mit dem er taggen wollte. Jetzt steht Flash da und schaut völlig überrascht auf die beiden die vor ihm liegen. Dann richtet sich der Brite wieder auf, lehnt sich ins Seil und grinst zu Williams rüber, dann packt er sich den Fuß von Brown und zieht ihn zu seinem Bruder rüber. Schnell merkt Iceman was sein Gegner vor hat und versucht aufzustehen. Er kann sich auf einem Fuß stützen und springt dann zum Enzuigiri gegen Harry Payne. Der Tritt sitzt! Beide gehen zu Boden und bleiben liegen, doch recht schnell krabbeln sie zu ihren Partnern. Brown ist ein Tick schneller, taggt Williams ein. Kurz darauf taggt Harry Oliver ein, der schnell in den Ring steigt, den heranlaufenden Flash hochwirft und einfach auf den Boden knallen lässt. Dieser wird durch die Wucht des Aufpralls hochgeschleudert, landet auf den Beinen und fängt sich eine Discus Lariat vom Rude Boy. Cover 1...2...Kickout. Der Hüne aus Lincoln setzt sich neben seinen Gegner und lässt kurz den Nacken Knacken. Dann steht er auf und zieht Williams auf die Beine, dann folgt ein Whip Inn in die Seile, als Flash zurück kommt zeigt Payne einen Overhead Belly to Belly. Doch der Acrobat aus Miami zeigt einen Salto, landet wackelig auf den Füßen, wirft sich ins Seil und rennt wieder auf Payne zu. Dieser bekommt mit was Williams gemacht hat, rappelt sich wieder auf, doch da kommt der Amerikaner schon mit einem Running Superkick angestürmt und knallt seinen Fuß unter das Kinn des knienden Briten! Payne geht zu Boden, Williams ins Cover 1...2...Kickout. Beide liegen nebeneinander am Boden. Die Fans Feuern beide Teams an mit den Rufen “Let´s Go Brothers, Let´s Go Boys!” Wobei die Boys rufe doch etwas lauter und auch etwas höher klingen als die für die Brothers. Der Golden Boy ist auch der, der sich zuerst erhebt. Dann taumelt er in die Seile und sieht zu wie sich Payne auf die Beine kämpft, dabei dreht er den Rücken zu dem Golden Boy. Kaum ist der Brite auf beiden Beinen rennt Flash los, zeigt einen Gewaltigen Sprung und vollführt einen Reverse Spikearaner, nach dem er direkt in ein Crossface geht, der Final Flash. Oliver Payne ist überrascht und sitz fest Crossface. Harry macht sofort anstellten in den Ring zu steigen, doch Brown hat es beobachtet und stürmt jetzt selber in den Ring, an Oliver und Josh vorbei, und zeigt eine Clothesline, die Monkey Man über das Seil wirft. Draußen kommt Harry Payne sofort auf die Beine auf und Iceman springt über das oberste Seil auf ihn nieder. Aber der Brite springt nach hinten, weswegen der Golden Boy hart auf den Hallenboden knallt. Sofort zieht Flummy den Amerikaner auf die Knie und zeigt einen DDT! Im Ring hat sich das Löwenherz von dem Schock erholt und krabbelt Richtung Seil. Den Griff anziehend versucht Williams den 127 Kilo Mann vom Seil fernzuhalten. Als er merkt, dass er ihn nicht aufhalten kann, versucht er mit einer Rückwärtsrolle beide in die Mitte zudrehen. Aber den Move hatte der Rude Boy wohl erwartet, rollt sich mit und schafft es aus der Drehung aufzustehen und den Golden Boy vom Boden direkt mit einem Back Suplex auf die Matte zu knallen! Dann bleibt er kurz liegen, zieht sich am Seil hoch und läuft in die Richtung von Harry, der gerade wieder auf den Apron klettert. Da Brown noch draußen liegt, hat Williams keinen Partner zum taggen, und schaut vergeblich in seine Ecke. In dem Moment kann Oliver Payne seinen kleinen Bruder reinschicke und dieser stürmt rüber und verpasst dem gerade aufstehenden Flash einen Low Dropkick gegen den Kopf. Er zieht den Golden Boy in die Ringmitte, steigt auf den Apron und zeigt einen Springboard Frog Splash der auch ins Ziel geht. Cover 1...2...Kickout. Im letzten Moment kann sich der Miamian befreien, zur Freude der Crowd.
Mario Klatt: “Jetzt steht Williams mit dem Rücken zur Wand. Harry ist aktuell der fitteste und Josh kann nicht taggen.”
Marsten: “Das war ein Fehler der einem in so einem wichtigen Match nicht passieren sollte. Der Sprung nach draußen, hat dem Tag Team geschadet, wäre er dringeblieben und hätte den Move von seinem Partner nur abgesichert, wäre Brown jetzt zum taggen bereit.”
Veronica Schütz: “Da hat Brown seinen Kumpel wohl Eiskalt im Stich gelassen.”

In der Zwischenzeit hat Flummy seinen Gegner wieder hochgezogen und verpasst ihm einige Schläge die ihn in die Ecke drängen. Dann holt er bis zur Mitte Schwung, stürmt auf die Ecke zu und verpasst ihm ein Jumping Knee Strike in der Ecke. Nach diesem Move, rennt Payne in die Seile, nahe bei seinem Bruder, taggt ihn ein, rennt wieder auf seinen Gegner zu und verpasst ihm einen Slingblade. Auf der anderen Seite des Rings steht Brown jetzt wieder auf dem Apron und sieht noch angeschlagen aus, während der Rude Boy in den Ring steigt. Harry zieht Josh auf die Beine, wirft ihn in die Richtung zu seinem älteren Bruder und dieser verpasst ihm einen Gewaltigen Spinebuster. Cover 1...2...dre Kickout. Die Paynes schauen überrascht auf Williams. Mit aller Kraft versucht der Amerikaner sein Team im Spiel zu halten. Er schaut verzweifelt in seine Ecke, wo er seinen Kindergarten Kumpel sieht, der die Hand ausstreckt. Aber der Brite ist ungnädig zieht den Amerikaner auf die Beine, verpasst ihm eine gewaltigen Powerbomb, taggt seinen Bruder ein, welcher sofort auf das Top Rope steigt. Dann nimmt Oliver den benommenen Williams in die Electric Chair Position. Monkey Man springt zum Front Flip Neckbreaker, doch in dem wo er losspringt, kippt Flash nach hinten, weswegen der Brite ihn mit seinem Move verpasst. Harry landet unsanft auf der Matte, sein Bruder schaut sich um und Williams zieht sich wieder nach Oben. Sofort will der Hüne aus Lincoln den Amerikaner über sich werfen und ihn auf die Matte hämmern. Doch Flash hält sich fest, kann sich zur Victory Roll nach vorne Werfen. Doch ein Cover ist Sinnlos da Oliver nicht der aktive im Ring ist, also löst Williams den Move und springt in seine Ecke zum Tag. Ein lauter Pop geht durch die Halle und Iceman stürmt in den Ring. Ein Superkick gegen den großen Oliver und einige Schläge gegen den wieder stehenden Harry. Und direkt danach ein Spike Piledriver, der Icy Night. Cover 1...2...dre Kickout. Zur Überraschung aller kann sich Flummy aus dem Cover retten, bleibt aber erschöpft liegen, während sich Brown in die Ecke begibt. Dort wartet er darauf, dass sein Gegner sich erhebt, dieser macht das auch langsam, dreht sich auf den Bauch und richtet sich auf alle viere. Dann rennt Brown los und will die Road to Glory zeigen, sein Curb Stomp. Als er abspringt, zieht Harry Payne blitzschnell sein Kopf Weg und Iceman tritt ins leere. Schnell steht der Brite hinter seine Gegner auf und verpasst ihm einen German Suplex, der ihn zu seinem Bruder schleudert. Dieser steht schon wieder auf dem Apron und streckt die Hand aus. nach dem Tag steigt er in den Ring, nimmt sein Bruder hoch und lässt ihn zu einem Big Splash auf seinen Gegner fallen. Dann springt Harry auf, rennt in die Ecke und verpasst dem endlich wieder stehenden Williams einen Sommersault Dropkick der ihn vom Apron kickt. Erschöpft rappelt sich Monkey Man auf, und klettert auf das oberste Seil. In der Zwischenzeit hat der Rude Boy seinen Gegner hochgezogen, und ihm einige Schläge verpasst. Dann nimmt er ihn in die Gorilla Press Position, stellt sich in die Nähe seines Bruders, dieser springt ab und verpasst dem niederfallenden Brown eine Bulldog, die Payneful Landing. Oliver Payne geht ins Cover, während sich Harry rausrollt, wo er sieht das Flash sich gerade erst wieder aufrafft. Cover 1...2...3.

Sieger via Pinfall: Payne Brothers!

Veronica Schütz: “Ein Wahnsinns Finish, die Payne Brothers setzten sich durch und werden die nächsten Tag Team Champions sein.”
Mantis: “Das wollen wir ja erstmal sehen, da müssen sie noch an uns vorbei.”
Mario Klatt: “Wer bei diesem Match gewinnt wissen wir noch nicht, jetzt steht nur erstmal fest das die Payne Brothers auf die Tag Team Champions treffen.”

Im Ring liegen sich die Payne Brothers in den Armen, während die Golden Boys sich enttäuscht auf am Apron abstützen. Williams hat Brown aus dem Ring geholfen und die Beiden verschwinden unter Applaus der Zuschauer aus der Halle. Die Sieger feiern immer noch im Ring und zeigen an das sie sich die Gürtel holen, dann stellt sich Harry provokant auf die Ecke, schaut runter zu den Champions und zeigt den Beiden die Gürtel Geste. Daraufhin schauen sich Marsten und Mantis an, werfen die Headsets weg, schnappen sich die Gürtel steigen in den Ring. Dort stellen sie sich nah vor ihre Herausforderer und halten die Title in die Höhe. Die Briten schauen auf die Title und dann den Champions in die Augen und sehen entschlossen aus.


Backstage sehen wir Hakim Rahimi und seinen neuen Tag Team Partner Billy Sharpe durch einen der Gänge laufen. Rahimi trägt eine schwere Sporttasche über der Schulter, während Billy in normalen Straßenklamotten unterwegs ist.
Schade, dass ich heute nicht dabei sein darf, auf das Rumble War Match hätte ich auch echt Bock gehabt.“
Billy, nimm´s nicht so schwer, ich werde uns beide würdig vertreten und in den nächsten Wochen stehen wir bestimmt auch wieder zusammen im Ring.“
Billy Sharpe nickt und meint dann: „Auf jeden Fall, die Energie, die ich mir heute Abend spare, hebe ich für unser nächstes Match auf und dann starten wir richtig durch!“
Rahimi grinnst: „Das wollte ich hören, wir mischen auf jeden Fall noch so einige Teams auf!“
Ach wirklich, tut ihr das?“
Plötzlich steht vor ihnen Natalie Brooks in hautenger Jeans und knappem Oberteil im Gang. Auch sie hat eine Sporttasche in der Hand und mustert Hakim Rahimi skeptisch.
Auch Billy wirkt etwas überrascht, fängt sich aber sofort wieder: „Natalie, du hast gar nichts gesagt, dass du heute hier bist!“
Ich wurde ja auch schnell ersetzt, so wie es mir scheint...“
Jetzt sei doch nicht böse...“, Billy scheint die Situation mehr als unangenehm zu sein, aber Natalie lässt ihn und seinen Partner auch schon stehen.
Wir sehen und Rahimi,“ meint Natalie und verschwindet um die nächste Ecke, womit wir zurück in die Arena schalten.
 

WFE

Upper Card
Die Fans sind gespannt auf das nächste Match, als in der Halle auf einmal das gesamte Licht ausgeht, worauf man prompt eine leichte Unruhe in der Arena vernehmen kann. Nach einigen Sekunden in kompletter Dunkelheit, beginnt eine ruhige Melodie im Hintergrund zu spielen, während man auch leises metallisches Klimpern hört, als man aus dem Nichts die Töne eines Jagdhorns hört und die Lichter in der Arena wieder angehen. Als die Lichter wieder angehen, sieht man wie einige Personen in einer Ritterrüstung gekleidet und einem Schwert oder einem in grün-weiß-rot gehaltenem Schild in der Hand, sich auf der Stage und Rampe positionieren, ehe noch ein Ritter in die Arena tritt, dieser jedoch die walisische Nationalflagge in der Hand hält, worauf lauter Jubel in der Halle ausbricht und die Fans laute „Dylan, Dylan, Dylan!“- Chants starten. Der Ritter mit der Flagge in der Hand reckt diese kurz darauf nach oben, worauf die Personen ihre Schwerter nach oben reißen und einen lauten Kampfschrei loslassen, als die ersten Töne von „Can’t Stop“ erklingen und wenige Sekunden später, der „Welsh Warrior“ Dylan Moore, in einem langen weiß-roten Mantel und seinem Television Championship um die Hüften, auf dem Rücken eines Pferdes in die Halle geritten kommt. Auf der Stage bleibt der Waliser erst einmal mit seinem Pferd stehen und lässt seinen Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen, die ihm gerade laut zujubelt. Der Television Champion, der mit dem heutigen Match seinen Titel aufgibt, wirkt sehr konzentriert, lässt sich aber durch die tolle Stimmung ein leichtes Grinsen ins Gesicht bringen, bevor er wieder fokussiert wird, nickt und dann mit seinem Pferd die Rampe heruntergaloppiert. Schnell reitet Moore einmal um den Ring, bevor am unteren Ende der Rampe mit dem Pferd stehen bleibt und die Zügel an die Ritter übergibt, als er vom Pferd herunterspringt und sich schnell in den Ring rollt.
Veronica Schütz: "Also normalerweise mach ich Moore nicht und mein Typ ist er schon 10-mal nicht, aber so wie er gerade auf dem Pferd geritten ist, würde ich gerne mal auf ihm reiten."
Mario Klatt: *kichert*

Im Ring angekommen, springt Moore sofort auf eine der Ringecken und schlägt, sich selbst motivierend, mehrmals auf das Polster des obersten Seils, bevor er seine Hände von sich streckt, den Kopf nach hinten lehnt und für einige Sekunden den Jubel der Fans einsaugt. Anschließend springt Dylan Moore wieder vom Seil herunter, zieht seinen Mantel aus, löst den Television Championship von seinen Hüften und übergibt ihm, nachdem er ihn für einige Sekunden anschaut, dem Ringrichter, worauf er sich in die Ringecke setzt, wo er die Augen schließt, um sich auf das Match zu konzentrieren.
Der Ringrichter reicht den Gürtel hinaus und er wird auf dem Zeitnehmer Tisch platziert, während der Ringsprecher verkündet, dass Dylan Moore, seine Television Championship nach den erfolgreichen fünf Verteidigungen nun offiziell gegen ein European Championship Match eingetauscht hat.
Mario Klatt: "Moore wirkt sehr fokussiert, nun ist es aber Zeit für den European Champion."
„Can’t Stop“ verstummt, als der Jubel der Fans jedoch nicht abnimmt und bereits laute, langgezogene „Houuuuuuston!“-Rufe starten, als ein weiteres Mal die Lichter in der Halle ausgehen und ein Video auf dem Titantron eingespielt wird. Das Video zeigt einen Raketenstart, bei dem die Rakete gerade abheben will, was ihr jedoch nur spärlich bis gar nicht gelingt, als man auf der Rakete die Worte „Houston vs. Moore, Rumble War“ lesen kann und man ebenso erkennt, dass die Rakete in grün-weiß-rot bemalt ist, was wohl ein deutliches Zeichen ist, wen diese Rakete darstellen soll. Nachdem die Rakete auch beim dritten Anlauf nicht anheben konnte, schält man in den Kontrollraum, in dem Houston in einem Anzug wie aus den 1960er-Jahren sitzt, seine Pilotensonnenbrille aufhat und in sein Radio zu den Astronauten spricht: „Dylan Moore, you have a Problem!“ Mit diesen Worten erhebt sich der Houston im Video, als das Video stoppt und die ersten Töne von „Also sprach Zarathustra“ ertönen. Wieder brechen die Fans in lautem Jubel aus, als auf einmal ein Spotlight auf den Titantron strahlt, auf dem Houston mit seinem European Championship um die Hüften, gesichert steht und seinen Blick durch die Halle schweifen lässt, was auch ihn breit grinsen lässt, als Houston dann auch schon vom Titantron herunterspringt, als im selben Moment die Metal-Version von „Rocket Man“ ertönt, während der amtierende European Champion an einer Seilbahn durch die Halle schießt. Die Fans schauen alle begeistert nach oben, während The Problem über ihren Köpfen vorbeifliegt und genau in der Mitte des Ringes stoppt.
Mario Klatt: "WOOOOW! Was ein Einlauf von Houston!"
Veronica Schütz: "Da muss ich dir mal Recht geben, die Beiden übertreffen sich heute, was ihre Kreativität bei Einläufen angeht!"

Der Amerikaner löst die Sicherung der Seilbahn, bevor er in der Mitte des Ringes den Titel von seinen Hüften löst und auf eine Ringecke springt, wo er die Fans nochmal auffordert, lauter Stimmung zu machen. Die Fans kommen dieser Aufforderung natürlich prompt nach, während Houston schon wieder von der Ringecke klettert und seinen Titel dem Ringrichter übergibt, der daraufhin das Match startet.

2. Match
European Championship Match

Houston (c) vs. Dylan Moore

Die Ringglocke ertönt, als sofort ohrenbetäubende „This is awesome!“- Chants die Halle erfüllen, während Dylan Moore gerade seine Augen geöffnet und sich aufgerichtet hat und die beiden Wrestler langsam aufeinander zu gehen. Dabei lassen sich die Beiden nicht aus den Augen, bevor sie beinahe Nase an Nase zueinanderstehen, was die Fans noch lauter jubeln lässt, als Houston seine Hand zu einem Handshake ausstreckt, den Dylan Moore auch sofort annimmt, worauf beide ein paar Schritte zurückmachen und sich gegenseitig umkreisen, während die Fans in einer 50/50 Teilung „Houuuuuston“ und „Dylan, Dylan, Dylan!“ chanten, als der European Champion und der Television Champion in einen Lock-Up gehen. Diesen kann der Mann aus Washington D.C. sofort dominieren und kann mit seinen deutlichen Größen- und Kraftvorteilen den Waliser so von sich wegschubsen, dass dieser dadurch eine Rückwärtsrolle macht und auf seinen Knien vor der Ringecke landet. Der Mann aus Cardiff schaut den Amerikaner mit weit aufgerissenen Augen an, während The Problem seine Arme ausbreitet, Moore mit einem Lächeln anschaut und sagt: „You’re playing with the big boys now!“
Veronica Schütz: "HA! Da sah Moore aber wie ein richtiger Schuljunge aus. Dieser Spruch von Houston hat mir gefallen."
Mario Klatt: "Man muss auch sagen, Houston kann sich dieses Selbstbewusstsein erlauben. Er darf aber Moore hier nicht unterschätzen."

Der Welsh Warrior nickt dem European Champion nur zu, bevor er sich wieder aufrichtet, als Houston auch schon wieder seine Arme in die Höhe streckt, um einen weiteren Lock-Up zu provozieren. Der nun ehemalige Television Champion geht dann langsam auf den European Champion und streckt dann seinen Arm in die Höhe, taucht jedoch, kurz bevor er im Lock-Up ist, ab und geht schnell einmal um Houston herum und umgreift ihn von hinten an seinem Bauch. Prompt will der Waliser einen German Suplex zeigen, jedoch kann sich der Amerikaner schwer machen, weshalb Moore es nicht einmal richtig gelingt, ihn anzuheben. Dennoch scheint der Welsh Warrior nicht gewillt aufzugeben, als er sein Gesicht verzieht und mit aller Kraft Houston hochwuchten möchte. Dies gelingt jedoch wieder nicht, als Moore durch die Anstrengung etwas unaufmerksam wird und The Problem aus dem Griff explodiert, einen Standing Switch durchführt und nun er hinter dem Mann aus Cardiff steht, worauf er prompt einen German Suplex ansetzt. Der ehemalige Television Champion versucht dagegen anzukämpfen und will sich schwer machen, jedoch ist der European Champion zu stark und kann Moore anheben und so einen Release German Suplex zeigen. Jedoch gelingt es dem Welsh Warrior in der Luft einen Rückwärtssalto zu machen, wodurch er auf seinen Beinen landen kann! Houston richtet sich dann gerade wieder auf, als Moore schon in seine Richtung gesprintet kommt und einen Running Dropkick gegen die Schläfe von The Problem zeigen will. Der Amerikaner hat aber anscheinend den Waliser auf sich zukommen sehen und zieht in der letzten Sekunde seinen Kopf nach hinten, wodurch Dylan Moore ins Leere tritt und hart auf seinem Steißbein landet, worauf er das Gesicht verzieht und kurz im Ring sitzen bleibt, während er sich seinen unteren Rücken reibt.
Mario Klatt: "Was für ein Start der beiden Wrestler. Ein Konter jagt den Nächsten!"
Veronica Schütz: "Die Beiden sind einfach zu vorhersehbar. Einem Haruto Sato oder van Berrington würde so etwas nicht passieren."

In der Zwischenzeit ist Houston auch wieder komplett auf den Beinen, hat sich in das Seil hinter Dylan Moore fallen lassen, als er gerade abspringt und einen Shining Wizard gegen den Hinterkopf des Walisers zeigt. Durch den Schwung des Treffers wird der Kopf des Welsh Warriors soweit nach vorne geschlagen, dass er auf die Matte aufprallt und anschließend nach hinten gefedert wird, worauf Moore benommen wirkend in der Mitte des Ringes liegt, während The Problem in das erste Cover des Matches geht. Eins…Zwe…Kickout des ehemaligen Television Champions! Der amtierende European Champion scheint hier auch noch nicht mit einem Sieg gerechnet zu haben, denn schon bevor Moore überhaupt seine Schulter richtig in der Luft hatte, war der Amerikaner schon fast dabei aufzustehen, was er nach dem Kickout auch prompt tut. Schnell springt der Mann aus Washington wieder auf, packt sich direkt den Arm von Dylan Moore, an dem er ihn dann auch auf die Beine zieht. Der Waliser wirkt noch etwas wacklig auf seinen Beinen, als Houston ihn in eines der Seile whippt. Als Moore zurückgefedert kommt, springt The Problem ab und zeigt einen Hurricanrana! Die Fans beginnen laut zu jubeln, da sie diesen Move kaum von Houston sehen, während Moore es aber mit einem Radschlag gelingt, auf seinen Beinen zu landen, was noch lauteren Jubel der Fans hervorruft. Der European Champion schaut seinen Herausforderer mit offenem Mund überrascht an, der an den Seilen lehnt und Houston mit einer Handbewegung auffordert, auf ihn zuzukommen.
Mario Klatt: "Ein Konter nach dem Anderen! Was für ein grandioser Start dieses Matches."
Der Amerikaner schüttelt erst mit dem Kopf, sprintet dann aber dennoch auf den Waliser zu, der mit so einer Reaktion gerechnet hat und rechtzeitig aus dem Weg gehen kann, worauf Moore sich Houston packt und dessen Schwung ausnutzt, um ihn über das oberste Seil zu werfen.
Veronica Schütz: „Moore scheint wohl dümmer zu sein, als ich gedacht habe. Das hier ist noch nicht das Rumble War Match!“
Houston fliegt über das oberste Seil, kann aber auf seinen Füßen auf dem Hallenboden landen, wo er dennoch ein paar Schritte nach vorne stolpert, da er mit hohem Schwung über das Seil geflogen ist. Als er sich wieder gefangen hat, dreht sich der European Champion gerade wieder zum Ring, in dem Dylan Moore bereits Anlauf genommen hat und nun wohl mit einem Suicide Dive aus dem Ring geschossen kommen will. Der European Champion scheint aber seine Hausaufgaben gemacht zu haben und geht einen Schritt zur Seite, so dass der Waliser ins Leere fliegen würde. Houston tippt sich auf den Kopf, um zu beweisen, dass er damit gerechnet hat und dreht eine kleine Runde, während die Fans in der ersten Reihe ihm anzeigen wollen, dass Moore nicht aus dem Ring geflogen gekommen ist. Der Welsh Warrior scheint nämlich auch aus seinen Matches mit Dave Huntington oder auch Haruto Sato gelernt zu haben, hat den Suicide Dive nur angetäuscht und balanciert auf dem obersten Seil, bis sich der Amerikaner ihm wieder zuwendet. The Problem realisiert die Handzeichen der Fans schnell und dreht sich mit langsam und überrascht wirkend wieder zum Ring, als in diesem Moment der Waliser schon abspringt, den Kopf Houstons greifen kann und seinen Springboard Tornado DDT auf den Hallenboden zeigt!
Mario Klatt: "Ohhhhh! Das war eine geniale Aktion von Dylan Moore! Da hat er wunderschön den Fehler von Houston provoziert."
Veronica Schütz: "Das war ein harter Move von Dylan. Gerne mehr davon und weniger Saltos."

Laute „Holy Shit!“- Chants gehen durch die Arena, als Houston mit seinem Kopf voraus und mit einem dumpfen Schlag auf den Hallenboden landet und dort mit geschlossenen Augen, regungslos liegen bleibt. Der Waliser hält sich währenddessen seinen Rücken, während er neben dem schwer getroffenen European Champion kniet und verbissen dreinschaut, da auch ihm die Landung auf dem Hallenboden etwas zugesetzt hat, als Moore dann auch den 4-Count des Ringrichters hört. So schnell er kann, richtet sich der ehemalige Television Champion auf und versucht den ausgeknockten, schweren Körper des Amerikaners auf die Beine zu ziehen. 5…6…7…8…Mit viel Kraft gelingt es Dylan Moore Houston anzuheben. Als er ihn dann auf den Beinen hat, lehnt er den European Champion an die Bande an, als er den 9- Count des Ringrichters wahrnimmt, schnell in den Ring rollt und anschließend prompt wieder heraus rollt, um den Count-Out abzuwenden und den Count neu zu starten. Sofort packt sich der Waliser The Problem wieder, greift sich seinen Arm und zieht ihn langsam in Richtung des Ringes, als er ihn dann auch in den Ring wirft. Der Amerikaner rollt, durch den Schwung den Moore ihn mitgegeben hat, in Richtung der Mitte des Ringes, wo er dann auf seinem Rücken liegend, immer noch schwer benommen wirkend, liegen bleibt. Moore hingegen rollt sich nicht wieder in den Ring, sondern springt auf den Apron, wo er sich kurz noch einmal seinen Rücken dehnt, bevor er auch schon auf das oberste Seil springt und einen Springboard 450 Splash zeigt!
Mario Klatt: "Beide Wrestler zeigen hier heute neue Moves. Man sieht, wie sehr sie sich auf das Match vorbereitet haben!"
Veronica Schütz: "Moore scheint mir nicht zuhören wollen, ich habe gesagt WENIGER Saltos, nicht direkt wieder 2..."

Die Fans springen aus ihren Sitzen auf und jubeln laut los, während man Houston laut aufstöhnen hört, als Dylan Moore auf ihm landet, dem zwar auch kurz die Luft wegbleibt, er sich aber dennoch in das Cover wirft. Eins…Zwei…Dr…Kickout! The Problem kann seine Schulter noch schwungvoll nach oben reißen, während in der Halle gemischte Reaktionen zu hören sind. Ein Teil der Fans beginnt laut zu jubeln, da sich der European Champion und ihr Liebling befreien konnte, während der andere Teil der Fans aufstöhnt und enttäuscht ist, dass sich der ehemalige Television Champion und ihr Liebling, hier noch nicht den Titel sichern konnte. Dylan Moore scheint sich aber nicht über den Kickout des Champions zu beschweren, als er sich prompt wieder aufrichtet und sich in eine der Ringecken kniet, wo er darauf wartet, dass Houston sich wieder auf die Beine kämpft. Nach einigen Sekunden gelingt es The Problem, sich auf den Bauch zu rollen, als er dann auch seine Hände zur Hilfe nimmt und sich auf seine Knie drückt. Houston schaut gerade nach oben, als auch schon der Welsh Warrior im Vollsprint auf ihn zustürmt und gerade für den End of the Road abspringt! Jedoch schnellt der Mann aus Washington ganz schnell in den Stand, als er sich die Beine des Mannes aus Cardiff packen kann, der direkt wild beginnt mit den Händen herumzuwedeln, was ihm jedoch nichts bringt, als Houston ihn schon mit einem donnernden Spinebuster auf die Matte hämmert. Moore verzieht sein Gesicht schmerzverzerrt und greift sich direkt wieder an den Rücken, während auch der Amerikaner nicht direkt nachsetzen kann, sondern vor Dylan Moore kniet, seinen Nacken dehnt und einmal tief durchatmet, bevor sich der amtierende European Champion wieder auf seine Beine drückt. Kurz schaut Houston auf den am Boden liegenden Waliser, als The Problem auch schon Anlauf nimmt, sich in die Seile wirft und als er zurückgefedert wird, mit einer Running Senton auf den Waliser springt. Dieser keucht sofort laut auf, verzieht sein Gesicht und greift sich wieder an seine Rippen, während der Amerikaner schon wieder auf den Beinen ist und gerade auf dem Weg ist, die Ringecke zu erklimmen.
Veronica Schütz: "Houston scheint wohl sein Ziel gefunden zu haben. Er versucht die Rippen von Dylan Moore zu beschädigen, um den Apollo Slam und seinen Moonsault vorzubereiten."
Mario Klatt: *schaut verwirrt zu Schütz* Das wollte ich gerade sagen. Seit wann kommen von dir solch produktive Kommentare?"

So schnell er kann, klettert er auf das oberste Seil und richtet sich dort prompt auf, als er noch einen Blick auf Dylan Moore wirft, der immer noch mit Schmerzen und seinen Händen an den Rippen im Ring liegt, bevor Houston abspringt und einen Frog Splash zeigt! Jedoch reißt der Welsh Warrior im allerletzten Moment seine Knie nach oben, wodurch The Problem ungeschützt und mit voller Wucht mit seinen Rippen und dem Bauch auf den Knien des Walisers landet. Sofort ringt der Amerikaner nach Luft, da man ihn auch laut nach Luft japsen hört, während Moore ihn in einen Schoolboy einrollt. Eins…Zwei…Dr…Kickout von Houston! Beide Wrestler schauen kurz den Ringrichter an, der nur zwei Finger nach oben hält, als der Champion und sein Herausforderer sich auch schon wieder auf ihre Beine rollen. Houston ist noch immer nicht wieder ganz bei Atem, weshalb er auch einen Schritt langsamer als Dylan Moore ist, der bereits wieder auf den Beinen ist und Houston, als ihm das auch gelingt, einen Spinning Heel Kick in die Magengrube verpasst. Der European Champion stöhnt wieder einmal auf und beugt sich nach vorne, während Moore sich in das Seil hinter sich fallen lässt. Als der Waliser gerade wieder zurückgefedert wird, will er gerade abspringen, als der Amerikaner sich wieder aufrichtet, einen Schritt zurückgeht und sein Bein in die Höhe reißt, wodurch er einen Superkick durchbringt! Mit einem lauten Klatschen trifft der Kick den Mann aus Cardiff voll am Kinn, der darauf mit glasigen Augen in die Knie geht und Mühe hat, das Gleichgewicht zu halten, da er mit seinen Armen versucht, sich auszugleichen. Währenddessen hat nun Houston ein paar Schritte zurückgemacht, Anlauf genommen und sprintet nun auf Dylan Moore zu und will wohl einen Running Big Boot zeigen, doch dem Waliser gelingt es, sich unter dem Kick hindurch zu ducken, wodurch Houston ins Leere tritt und kurz etwas stolpert. Schnell kann The Problem seinen Tritt jedoch wieder finden, als er sich auch schon wieder dem Welsh Warrior zuwendet, der aber auch schon wieder auf die Beine gesprungen ist und einen Pelé Kick zeigt. Der Kick trifft den Amerikaner an der Schläfe, was den Amerikaner durch den Ring wanken lässt, während es nun wieder der Waliser ist, der ein paar Schritte Anlauf nimmt und in die Richtung des European Champions sprintet. Dieser scheint aber den ehemaligen Television Champion etwas verarscht zu haben, denn gerade als Moore auf ihn zustürmt, hört Houston auf zu pendeln, sprintet ihm entgegen und hämmert ihn mit einem massiven Spear um! Die Fans rasten nach dieser Abfolge von Moves und Kontern der beiden Wrestler absolut aus, als auch laute „This is Awesome!“- Chants durch die Arena gehen, während Dylan Moore im Ring laut keuchend nach Luft ringt und mit einer schmerzverzerrten Grimasse seine Rippen hält.
Mario Klatt: "Diese Beiden beeindrucken mich heute noch mehr als sonst. Was für eine brutale Abfolge von Kicks und Moves!"
Veronica Schütz: "Beide scheinen heute darum kämpfen zu wollen, wer von den Beiden, den Titel an Henry verlieren darf."

Houston scheint jedoch noch von Adrenalin getragen zu werden, als er einen lauten Schrei loslässt und mit einer Handbewegung andeutet, dass das nun das Ende sein wird. Er packt sich den Kopf des angeschlagenen Walisers, zieht ihn daran auf die Beine, behält den Headlock weiterhin, als er Moore so anhebt und einen Brainbuster zeigt! Mit voller Wucht knallt der Waliser auf seinen Schädel und bleibt an Ort und Stelle mit einem leeren Gesichtsausdruck im Gesicht auf der Matte liegen, während die gesamte Arena auf den Beinen ist, als Houston ins Cover geht. Eins…Zwei…Dre…KICKOUT von Dylan Moore! Ein erstauntes Raunen geht durch die Halle, als Moore in allerletzter Sekunde seine Schulter anheben kann, während nun zum ersten Mal Houston eine Reaktion auf die Aktionen von Dylan Moore zeigt und leicht mit dem Kopf schüttelt, bevor er auch kurz den Ringrichter anschaut, der jedoch nur zwei Finger in die Höhe hält. The Problem schlägt einmal frustriert auf die Matte, ehe er sich langsam wieder aufrappelt und dann überlegt, was er als Nächstes tun will, als sein Blick ein weiteres Mal auf das oberste Seil fällt und er langsam in Richtung der Ringecke geht, bevor er aus dem Ring steigt und von dort aus, die Ringecke erklimmt. Als er dann auf dem oberen Ringseil steht, schaut er noch einmal herunter zum Welsh Warrior, der noch immer schwer atmend und benommen im Ring liegt, bevor der Amerikaner sich auf dem obersten Seil drehen will, um wohl seinen Moonsault vorzubereiten. Als er sich gerade drehen will, rutscht der Mann aus Washington mit seinem rechten Bein vom Ringpolster ab und fällt beinahe von der Ringecke auf den Apron, kann sich jedoch im letzten Moment mit seinem rechten Arm am Ringpfosten festhalten, worauf er sich langsam wieder aufrappelt.
Mario Klatt: „Oh, das war echt knapp. Die Treffer Moores gegen den Kopf und Nacken von Houston scheinen ihn doch mitgenommen zu haben!“
Veronica Schütz: „Oder er hat keinen Gleichgewichtssinn. Vielleicht hat der Herr Astronaut gedacht, dass er im Weltall ist und es keine Schwerkraft im Ring gibt.“

Im zweiten Anlauf, gelingt es dem Amerikaner dann, sich zu drehen, doch diese Zeit, die er gebraucht hat, um sich abzufangen und sich wieder aufzustellen, konnte Dylan Moore zur Erholung ausnutzen, der nun wieder auf seinen Beinen ist und einen Superkick in die Kniekehle von The Problem zeigen kann. Das Knie von Houston gibt sofort nach und er verliert seinen Stand, wodurch er mit seinen Eiern voll auf die Metallbefestigung der Ringseile knallt, worauf ihm sofort die Luft wegbleibt und der Amerikaner sein Gesicht vor Schmerzen verzieht. Der Welsh Warrior hingegen, hält sich zwar immer noch seine Rippen, klettert aber dann auch auf das oberste Seil, als er sich an den Schultern von Houston festhält, um sein Gleichgewicht zu bekommen. Ohne zu zögern, springt der Waliser dann auf den Rücken des Amerikaners, umwickelt mit seinen Beinen den Nackenbereich von Houston, als er sich auch schon nach hinten lehnt und einen Reverse Top Rope Hurricanrana zeigt! Mit einem dumpfen Schlag knallt der European Champion im Ring auf seine Schädeldecke und wird durch den Schwung des Moves in eine Rückwärtsrolle geschleudert, die ihn auf die Knie bringt, während es nicht so aussieht, dass Houston gerade bei der Sache ist. Laute „Holy Shit!“- Chants gegen einmal wieder durch die Halle, doch diese verstummen beinahe sofort wieder, als die Fans realisieren, dass Dylan Moore sich nach dem Hurricanrana sofort auf die Beine gerollt ist und bereits in die Richtung des European Champions sprintet, abspringt und seinen End of the Road zeigt! Die Fans in der Halle sind nun völlig aus dem Häuschen und springen ein weiteres Mal auf, während Houston nun vollkommen regungslos im Ring liegt, als Moore ins Cover geht. Eins…Zwei…Dre…KICKOUT!!! Houston reißt in der allerletzten Sekunde seine Schulter nach oben, als in der Halle sofort die Fans in laute „Fight Forever!“- Chants ausbrechen, während Dylan Moore seine Hände über dem Kopf zusammenschlägt, sich neben The Problem legt und vollkommen entgeistert mit dem Kopf schüttelt, wie der Amerikaner hier noch auskicken konnte.
Mario Klatt: „Oh mein Gott! Houston befreit sich! Damit ist er der erste Wrestler, der sich aus dem End of the Road von Dylan Moore befreien konnte!“
Veronica Schütz: „Ich muss es den beiden lassen, das Match ist wirklich beeindruckend.“

Nach wenigen Sekunden hat sich der Welsh Warrior wieder soweit gefangen, rollt sich an die Seile und zieht sich mithilfe dieser, wieder auf die Beine. Er schaut zu Houston, der sich seit dem Kickout nicht bewegt hat und immer noch in derselben Position liegt. Der Waliser scheint nun einen Plan zu haben, als er die Ringecke anschaut und dann mit seinen beiden Zeigefingern in die Crowd andeutet, dass es nun Zeit für den Final Call ist. So schnell der Waliser kann, klettert er zwischen den Seilen durch den Ring und anschließend auf das oberste Seil, wo er sich prompt aufrichtet und für seinen Final Call abspringt! Dylan Moore beendet gerade seine erste Drehung, als auf einmal Houston wieder aufspringt, sich den Kopf des Walisers packt und seinen Jumping Neckbreaker, den Reverse RKO, durchbringt! Mit seinem Hinterkopf voraus, knallt der Mann aus Cardiff voll auf die Matte und bleibt dort schwer benommen liegen, während der Mann aus Washington ihn sofort an seinen Armen packt und ihn wieder auf die Beine zieht, während die Crowd schon wieder aufgesprungen ist. Man merkt dem Waliser sofort an, dass er gerade nicht ganz da ist, denn seine Beine sind noch immer sehr wacklig, als der Amerikaner den Kopf Moores zwischen seine Beine klemmt, als er noch einmal tief durchatmet, bevor er den Welsh Warrior anhebt und dann seinen Apollo Slam durchbringt! Mit einem dumpfen Aufprall knallt Dylan Moore auf die Matte und bleibt dort mit glasigen Augen und einem leeren Gesichtsausdruck liegen, während Houston an seine Rippen fasst, aber dennoch prompt in das Cover fällt. Eins…Zwei…Dre…KICKOUT!!!
Mario Klatt & Veronica Schütz: "KICKOUT, was ist denn hier los?! Oh... wieso sagen wir das Gleiche?"
Nun ist es Dylan Moore, der in der allerletzten Sekunde und auch nur ganz leicht, seine Schulter in die Höhe heben kann, während es in der Arena nun noch lauter wird und die Fans nur noch in ohrenbetäubenden Jubel und Standing Ovations für die beiden Wrestler ausbrechen. The Problem schaut den Ringrichter vollkommen verwirrt an, während es nun er ist, der die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und seinen Herausforderer beinahe entsetzt anschaut, während er sitzt und sich langsam von ihm wegrobbt, bis der Amerikaner in einer Ringecke sitzt und von dort aus, seinen heutigen Herausforderer ungläubig anschaut. Nach einigen Sekunden, in denen sich der European Champion wieder erkennbar beruhigt hat, zieht er sich an den Seilen neben sich, wieder nach oben und geht langsam wieder auf den ehemaligen Television Champion zu, der sich gerade auf den Bauch gedreht hat, um sich einfacher aufstützen zu können. Dies muss Moore jedoch gar nicht selber tun, denn Houston steht schon vor ihm, packt seine Arme und zieht ihn daran auf die Füße. Beide Wrestler stehen mittlerweile etwas wacklig auf ihren Beinen, als Houston direkt einen rechten Haken gegen das Kinn von Dylan Moore hämmert. Der Waliser stolpert 2 Schritte nach hinten, geht dann aber wieder auf den Amerikaner zu und landet seinen eigenen rechten Haken an das Kinn des Champions. Nun ist es dieser, der einen Schritt nach hinten stolpert, als er sich jedoch auch schnell wieder fängt und nun beide anfangen, sich mit wilden Schlagsalven einzudecken! Die Fans in der Arena brechen wieder in ohrenbetäubenden Support und „Houuuuuuston! Sowie „Let’s go Dylan!“- Chants aus, während im Ring die Hände fliegen.
Mario Klatt: "Dieser Wille von Houston und Moore ist beeindruckend."
Veronica Schütz: "Da hast du wirklich Recht. Sie zeigen mir heute wirklich viel, auch wenn ich sie normalerweise nicht mag."

Nach einer langen Zeit, scheint es der Wille Houstons zu sein, der sich durchsetzen kann, da er einige unbeantwortete Schläge gegen das Kinn und die Schläfe des Walisers landen kann, der dadurch immer näher in Richtung der Ringseile geschlagen wird. Noch bevor Moore jedoch in die Ringseile fallen kann, hämmert ihm der Amerikaner sein Knie in die Magengrube, worauf der Welsh Warrior hörbar aufstöhnt und in die Knie gehen muss, da ihm die Luft weggeblieben ist. Sofort umfasst der European Champion den Körper seines Herausforderers, als sein Blick auf die Ringecke fällt und auch die Fans wissen, was gerade durch den Kopf des Champions geht, worauf die Hälfte der Fans laut „Yes!“ rufen und die andere Hälfte lautstark „No!“ chantet. Houston scheint kurz zu überlegen, als er auf einmal mit seinen Schultern zuckt und anschließend mit Moore in seinen Händen, in Richtung der Ringecke läuft. Noch bevor er die Ringecke erklimmt, bringt er den Waliser in die Powerbombposition, worauf er langsam aber sicher, mit dem Rücken zur Ringecke gerichtet, diese erklimmt. Auf dem obersten Seil angekommen, hebt er ihn an, worauf Houston abspringt, um einen Super Apollo Slam zu zeigen! Doch in der Luft gelingt es Dylan Moore, wieder einmal mit seinen Beinen den Kopf von The Problem zu umgreifen, als er in einen Super Hurricanrana kontert! Man sieht tausende, überraschte Gesichter in der Arena, die alle mit weit aufgerissenen Augen, das Geschehen im Ring beobachten, als Houston mit einem lauten Knall im Ring landet und sich sofort an seinen Rücken und Rippen greift, während es dem Welsh Warrior gelungen ist, auf seinen Beinen zu landen! Von Adrenalin getragen, stolpert der Waliser wild mit seinen Armen rudernd in Richtung von Houston, der schwer benommen wirkt, zieht ihn auf seine Knie, als Moore ein weiteres Mal Anlauf nimmt und nochmals den End of the Road durchbringt! Houston knallt wieder mit voller Wucht auf seinen Kopf und bleibt benommen im Ring liegen, während Moore sofort ins Cover fällt und die gesamte Arena zählt. Eins…Zwei…Drei!!!

Sieger via Pinfall und damit neuer European Champion: Dylan Moore!

Mario Klatt: "Er hat es geschafft! Dylan Moore hat es geschafft und ist neuer European Champion!"
Veronica Schütz: "Was für ein großartiges Match, Mario. Das muss selbst ich ihnen lassen."

In der Halle brandet sofort ohrenbetäubender Jubel auf, als die ersten Töne von „Can’t Stop“ ertönen, während Dylan Moore im Ring vollkommen erschöpft von Houston herunterrollt und neben The Problem liegen bleibt, als er die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, während man erkennen kann, dass bei dem Waliser nun die Tränen fließen. Nach einigen Sekunden scheint sich Dylan Moore wieder etwas gefangen zu haben, als er sich auf die Knie setzt und unter lauten „You deserve it!“- Chants, den European Championship entgegennimmt. Der Waliser schaut den Titel ungläubig an und schüttelt mit dem Kopf, als er langsam aufsteht, auf eine der Ringecken klettert, worauf er seinen Kopf nach hinten lehnt und einen lauten Jubelschrei rauslässt, der von den Fans auch lautstark bejubelt wird, bevor der Welsh Warrior auf der Ringecke wieder von den Emotionen überrannt wird und ihm Tränen über das Gesicht laufen, bis ihm auf einmal Houston, der wieder auf den Beinen ist, auf die Schulter tippt. Der neue European Champion schaut hinter sich, worauf er von der Ringecke herunterspringt und dem Amerikaner tief in die Augen schaut, bevor Houston ihm sagt: „You deserve this!“, worauf Moore ihm die Hand entgegenstreckt, die The Problem unter lauten „This was awesome!“- Rufen der Fans, sofort annimmt. Während des Handshakes ertönt dann aber plötzlich „Der Beweis“, worauf die ganze Halle in laute Buhrufe ausbricht und auch Moore und Houston sich in Richtung der Stage drehen, aus der jedoch nur Richy B. herauskommt, während Henry Frederik van Berrington auf einmal aus der Crowd, mit einem Stuhl in der Hand, über die Barrikaden springt, schnell in den Ring rollt und den Stuhl krachend über den Hinterkopf von Dylan Moore schmettert. Der Welsh Warrior geht wie vom Blitz getroffen zu Boden und bleibt regungslos am Boden liegen.
Veronica Schütz: "JAAAA! Da ist er, da ist Henry! Wir bekommen doch noch einen wahren Champion zu Gesicht!"
Mario Klatt: "Nicht wirklich... Doch nicht nach einem solch tollen Match."

Houston dreht sich dann gerade zu Henry, als dieser aber schon wieder ausgeholt hat und The Problem den Stuhl in die Rippengegend hämmert. Der Amerikaner sackt in die Knie, worauf der Adlige den Stuhl auf den Boden wirft und einen Curb Stomp gegen Houston auf den Stuhl zeigt! Houston liegt auch regungslos im Ring, worauf Henry und Richy gemeinsam den ehemaligen European Champion aus dem Ring rollen, bevor sie sich Dylan Moore zuwenden, der sich seit dem Chair Shot nicht mehr bewegt hat. Henry geht auf ihn zu, dreht Moore auf seinen Rücken, kniet sich hin und greift sich dann den European Championship und schreit dem ausgeknockten Waliser ins Gesicht: „Hahahahaha… du glaubst wirklich, dass das dein Titel ist? Du kleiner Bastard, du bist nichts im Vergleich zu mir und deshalb nehme ich mir jetzt einfach deinen Titel!“ Er hebt den Kopf Moores leicht an, bevor er mit dem European Championship zuschlägt und Moore nun mit total glasigen und leeren Augen im Ring liegt, während Henry sich wieder aufrichtet und ihm dann ins Gesicht spuckt. Die Fans sind völlig außer sich, als auch einige Getränkebecher in Richtung des Ringes fliegen, was Henry und Richy jedoch nicht zu stören scheint, als van Berrington zum Ringrichter geht und sagt, dass er offiziell seine Titelchance für den European Championship einlösen wird. Der Ringrichter fragt den Niederländer, ob dies jetzt sein Ernst ist, doch der Adlige verzieht nur das Gesicht und ruft: „Mach deinen scheiß Job und stell keine dummen Fragen! Natürlich ist das mein Ernst!“ In der Zwischenzeit hat Richy den Stuhl aus dem Ring geschoben, während der Ringrichter dem Ringsprecher dies offiziell sagt, worauf dieser das nächste Match für den European Championship ankündigt, was von den Fans mit ohrenbetäubenden Buhrufen beantwortet wird! Während Henry Frederik van Berrington mit einem breiten, dreckigen Grinsen im Gesicht von einem Bein auf das andere springt, checkt der Referee Dylan Moore, der immer noch ausgeknockt im Ring liegt. Der Ringrichter schüttelt von sich selbst enttäuscht den Kopf, als er das Match startet.

3. Match
European Championship Match

Dylan Moore (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Die Ringglocke ertönt, als der Niederländer von einem Bein auf das Andere in Richtung des European Champions springt, bevor er an ihm noch kurz vorbeigeht und auf das oberste Seil klettert. Dort angekommen schaut er in die Massen von Fans, die ihm Stinkefinger zeigen und ihn massiv beleidigen, was den Adligen jedoch nicht zu stören scheint, als er ihnen zuruft: „Das ist doch das, was ihr wolltet! Euer alter HfB ist zurück, hahahaha!“ Nach diesen Worten springt Henry ab und zeigt seine High fucking Bomb, worauf er im Cover liegen bleibt. Eins…Zwei…Drei!!!

Sieger via Pinfall und damit neuer European Champion: Henry Frederik van Berrington!

Mario Klatt: "NEEEEIN!"
Veronica Schütz: "JAAA! Endlich wieder ein wahrer Champion in der WFE!"

„Der Beweis“ ertönt, als außerhalb des Ringes Richy B. vollkommen übertrieben um den Ring stürmt, sich den Titel aus den Händen des Timekeepers reißt und laut schreit: „Er hat es geschafft!“ Im Ring rollt sich Henry von Moore herunter, legt sich neben ihn und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wie es Moore vor wenigen Minuten gemacht hat, bevor Richy in den Ring rollt und Henry den Titel übergibt, der daraufhin beginnt, gezwungen zu weinen, was noch lautere „You suck!“- Chants der Fans verantwortet. Nach einigen Sekunden wird den Beiden das Schauspiel jedoch zu blöd, worauf sie beide dreckig beginnen zu lachen, sich aus dem Ring rollen und auch schon wieder die Halle verlassen, während im Ring sich der Ringarzt und der Ringrichter um den geschlagenen Dylan Moore kümmern. Nach wenigen Minuten, scheint der Welsh Warrior wieder bei der Sache zu sein und kann sich ohne Hilfe aus dem Ring rollen, wo er dann aber auf dem Apron sitzen bleibt und enttäuscht in die Zuschauermenge schaut, bevor sich wieder Houston neben ihn stellt, ihm aufmunternd auf die Schulter klopft, als Moore dann auch vom Apron springt und mit Houston zusammen, die Arena verlässt, während die Fans beiden Wrestlern noch einmal Standing Ovations geben.
 

WFE

Upper Card
Erneut sind wir im Backstage Bereich. Wir sehen einen Security Mann, der seine Runde durch eine der Lieferzonen geht und dann um eine Ecke verschwindet. Kaum ist er weg, taucht Ali aus Mali hinter einem Lieferwagen auf, gibt ein Zeichen, dass man leise sein soll und bedeutet dann irgendwem hinter dem Lieferwagen, ihm zu folgen. Im nächsten Moment löst sich eine Horde gut aussehender und mit knappen Partyoutfits bekleideter junger Frauen aus dem Schatten des Lieferwagens und folgen Ali aus Mali. Den Abschluss bildet Tim Buktu, der auch die letzten Nachzüglerinnen in Richtung der Lockerrooms schleust.
Als sie schließlich vor ihrer Umkleide angekommen sind meint Ali:
Hereinspaziert, hereinspaziert, der Sekt ist kaltgestellt, mein Bruder wird gleich seine DJ-Künste unter Beweis stellen, ich hab eine Nummer mit Gesang und Tanz vorbereitet, es wird geil! Macht es auch bequem.“
Die Mädels verschwinden eine nach der anderen in der offensichtlich recht geräumigen Kabine und Tim Buktu nickt seinem Counterpart zu, nachdem die letzte im Raum verschwunden ist. Da sehen sie plötzlich aus dem Augenwinkel eine Bewegung und fahren herum. Man erkennt nicht, wer dort hinten an der Kreuzung vorbei gelaufen ist, man sieht nur kurz einen blau-goldenen Mantel aufleuchten.
Ali starrt seinen Bruder an: „War das…?“


Enemy Within schallt aus den Boxen. Sofort sind laute Buhrufe von den Rängen der Lanxess-Arena zu hören. Da tritt auch schon der Herausforderer auf die WFE World Championship Blackmaster, in Begleitung mit Joka, hervor. Blackmaster wirkt erst einmal ziemlich angespannt, scheint aber die Buhrufe grösstenteils zu ignorieren. Joka hingegen ist deutlich lockerer drauf und läuft schon einmal voraus und piesackt einen Fan in der ersten Reihe, in dem er ihm das Getränk klaut und einen Schluck davon trinkt. Blackmaster bewegt sich nun auch langsam in die Richtung zum Ring und tritt den Weg die Rampe hinunter an. Er hält vor dem Ring noch einmal kurz inne, läuft einmal um den Ring herum, blickt dann noch einmal zur Entrance Rampe und springt anschliessend auf den Apron. Er greift nach dem obersten Seil und springt über dieses drüber und stellt sich aufrecht in den Ring. Er schaut noch einmal in die laut buhenden Fanmasse, winkt anschliessend aber ab und wendet seine Aufmerksamkeit wieder der Rampe zu.
Der Theme von Blackmaster verstummt, wofür nun Fox on the run erklingt. Bei den ersten Klängen des Themes bessert sich die Stimmung schlagartig und ein sehr lauter Pop geht durch die Kölner Arena. Der Jubel wird auch gleich noch einmal lauter, als der WFE World Champion Stephen Foxx hervortritt und die Fans auch gleich anheizt. Sofort nimmt er sich seinen Gürtel von seiner Hüfte und hält diesen in die Höhe, wofür er von den Fans erneut gefeiert wird. Er tritt den Weg die Rampe hinunter an und klatscht mit so vielen Fans wie es ihm nur möglich ist ab. Vor dem Ring legt er sich seinen Gürtel über seine Schulter und beginnt Blackmaster im Ring zu mustern. Der Master of Darkness steht nur still im Ring und scheint nur darauf zu warten, dass das Match losgeht. Seitlich sieht er bereits schon Joka, wie dieser sich ihm nähert. Schnell dreht der Mocking Jay seinen Kopf zu dem Psycho Clown. Dieser grinst ihn nur fies an und hebt seine Hände. Blackmaster im Ring nähert sich den Seilen nun und zeigt Joka an, dass er sich noch etwas zurückhalten soll, was dieser ohne veränderter Mimik zur Kenntnis zu nehmen scheint und macht einige Schritte zurück. Foxx wendet sich wieder seinem Kontrahenten zu, welcher sich wieder vom Seil wegbewegt und sich bereit macht. Der Engländer zieht sich auf den Apron, steigt von aussen auf eine der Ringecke und hält seinen Titel posierend in die Höhe, wofür er von den Fans erneut lauten Beifall erntet. Anschliessend klettert er direkt über das Ringseil in den Ring und stellt sich vor seinen maskierten Gegner und liefert sich mit diesem einen kurzen Staredown. Der Ringrichter geht schnell dazwischen und weisst beide an, dass sie sich ein wenig voneinander entfernen sollen. Dem kommen auch beide nach und der Champion überreicht seinen Gürtel an den Referee. Dieser hebt den Gürtel in die Höhe, während der Ringsprecher beide Kontrahenten vorstellt. Der Ref reicht den Titel nach draussen, schaut noch einmal nach, ob beide Wrestler bereit sind und läutet das Match anschliessend an.

4. Match
WFE World Championship

Stephen Foxx (c) vs. Blackmaster (w/ Joka)

Beide begeben sich in Kampfposition und schauen sich gegenseitig an. Mit langsamen Schritten nähern sie sich gegenseitig, greifen gleichzeitig zu und scheinen das Match mit einem Kräftemessen zu starten. Durch den Gewichtsvorteil des Champions, kann er seinen Herausforderer auch gleich zurückdrängen und drückt ihn in die nächste Ringecke. Der Ringrichter zählt sofort 1…2…Augenblicklich lässt der Engländer los. Blackmaster schaut seinen Gegner mit einem wütenden Blick an, da er sich selbst den Start wohl ein wenig anders vorgestellt hat. Foxx geht schon wieder auf ihn zu, da schnellt das Bein des Masters of Darkness hoch und verpasst seinem Gegner einen Tritt in den Magen. Dieser beugt sich vorne über und bekommt direkt danach das Knie von Blackmaster gegen den Kopf gedonnert. Stephen Foxx taumelt zwei Schritte zurück, Blackmaster rennt auf ihn zu und zeigt einen Running Dropkick gegen den Brustkorb von Foxx. Der Mocking Jay geht zu Boden, will aber gleich wieder aufstehen, da folgt schon der nächste Knee Strike gegen den Kopf des Engländers und er geht erneut zu Boden. Augenblicklich schnappt sich der Maskierte die Beine von Foxx und will wohl jetzt schon versuchen, seinen Sharpshooter anzusetzen. Der amtierende World Champion realisiert das jedoch sehr schnell, windet sich herum, robbt sich etwas vor und erreicht direkt die Ringseile. Genervt hält Blackmaster wieder die Beine von Foxx fest, während der Ref ihn dazu auffordert, diese los zu lassen. Der Master of Darkness nickt dem Ringrichter zu, holt dann aber mit seinem rechten Bein aus und tritt seinem Gegner mit voller Kraft in den Magen.
Mario Klatt: "Überraschend. Blackmaster scheint den besseren Start erwischt zu haben als Stephen Foxx."
Veronica Schütz: "Blackmaster sollte man eben nicht unterschätzen. Er war ja nicht umsonst Television Champion."
Nun lässt der frühere Television Champion seinen Kontrahenten los und schaut zu ihm hinab, während dieser nach Luft schnappt. Der Referee ermahnt den Herausforderer auch gleich, dass er dies zu unterlassen hat, was diesen aber kalt zu lassen scheint. Er packt den World Champion am Kopf und zerrt ihn auf die Beine. Er zieht ihn in die Ringmitte, tritt ihm erneut in den Magen und klemmt dessen Kopf zwischen seine Beine. Er will wohl zu seinem Canadian Destroyer ansetzen, doch auf einmal richtet sich Stephen Foxx auf und wirft seinen Gegner so über sich. Blackmaster kann gerade noch so auf seinen Füssen landen, dreht sich schnell herum, da donnert ihm schon ein Forearm gegen den Kopf. Foxx lässt einige Schläge folgen, ehe der Master of Darkness einige Schritte zurück geht und sich ins Gesicht greift. Schnell will er sich dem Engländer wieder widmen, doch dieser fackelt nicht lange und klatscht ihm einen Superkick ans Kinn. Der Maskierte geht zu Boden und Foxx startet den ersten Coverversuch. 1…z…Kick Out!
Mario Klatt: "Ist das vielleicht schon der Vorgeschmack für Blackmaster, was ihm in diesem Match erwarten wird?"
Veronica Schütz: "Das war eine erfolgreiche Aktion, also nicht so voreilig."
Foxx richtet sich sofort wieder auf und blickt zu einer der Ringecken. Das Publikum wird sofort laut, als sie verstehen, was der Engländer vorhat. Er steigt durch Seile auf den Apron, doch bevor er weitergehen kann, erblickt er Joka, der sich ihm unauffällig nähern will. Foxx bremst sofort ab und deutet auf den Psycho Clown. Auch der Referee hat das nun gesehen und ermahnt Joka, dass er nicht in das Match eingreifen soll. Dieser grinst weiterhin, hebt seine beiden Hände., deutet mit diesen aber direkt auch an, dass Foxx doch herkommen soll. Der Mocking Jay will sich davon nicht mehr länger ablenken lassen und dreht sich wieder zum Ring. Diese Ablenkung hat Blackmaster aber genutzt um sich wieder aufzurichten und zeigt einen Enzuigiri gegen den World Champion. Der Londoner fällt scheint damit überhaupt nicht gerechnet zu haben und fällt rücklings vom Apron hinunter. Der Master of Darkness bleibt weiter fokussiert, greift nach dem obersten Seil und wartet ab, bis Stephen Foxx wieder aufgestanden ist. Dieser richtet sich langsam auf, Blackmaster springt auf das Seil und stürzt sich mit einem Springboard Crossbody aus dem Ring auf den World Champion. Dieser kann seinem Gegner nicht mehr ausweichen und wird zu Boden gerissen. Blackmaster richtet sich sofort wieder auf, hält sich aber gleichzeitig auch seinen Bauch. Foxx liegt nun benommen auf dem Hallenboden. Der Master of Darkness zerrt Foxx wieder auf die Beine und befördert ihn wieder in den Ring. Schnell slidet der frühere Television Champion hinterher, schnappt sich die Beine des Mocking Jays, hakt diese ein, dreht ihn herum und loggt seinen Sharpshooter ein. Sofort schreit Stephen Foxx auf und versucht nach dem Seil zu greifen, was nur wenige Zentimeter von ihm weg ist. Langsam zieht er sich in diese Richtung, doch plötzlich schnappt sich Joka das Seil und zieht daran, so dass es für Foxx noch einmal etwas schwerer ist, dieses zu erreichen. Der Ringrichter sieht das aber und verwarnt Joka erneut. Dieser lässt sofort los und Foxx erreicht das rettende Ringseil. Genervt lässt Blackmaster los, noch bevor der Referee ihn anzählt.
Veronica Schütz: "So sieht doch richtiges Teamwork aus. Ich rieche hier einen Titelwechsel."
Mario Klatt: "Von wegen Teamwork. Das ist nichts als Betrug!"
Veronica Schütz: "Du bist mal wieder viel zu verklemmt."
Foxx versucht sich so schnell er kann, an den Seilen wieder auf die Beine zu ziehen, greift sich dabei aber immer wieder an seinen Rücken, der ihm wohl ziemliche Schmerzen bereitet. Blackmaster geht gleich wieder auf ihn zu, um die nächste Aktion zu starten. Doch plötzlich schnellt ihm der Ellbogen vom Mocking Jay ins Gesicht. Überrascht davon, taumelt der Master of Darkness einige Schritte zurück. Foxx dreht sich herum, rennt auf den früheren Television Champion zu und bringt seinen Fame Asser ins Ziel. Mit dem Gesicht voran, knallt Blackmaster auf die Bretter und greift sich ins Gesicht. Der World Champion will direkt nachsetzen und dreht seinen maskierten Gegner herum auf den Rücken, steigt zügig aus dem Ring, klettert auf das Top Rope, richtet sich einmal gerade hin und springt unter dem lauten Jubel der Fans ab zu seinem Top Roope Elbow Drop. Mit einem lauten Knall trifft die Aktion und Blackmaster schnappt nach Luft. Erneuter Coverversuch von Stephen Foxx. 1…2…Kick Out!
Mario Klatt: "Und da ist auch schon das Comeback von Stephen Foxx."
Veronica Schütz: "Ein kurzes Aufbäumen vor der Niederlage."
Der amtierende World Champion setzt sich auf seine Knie und scheint erneut zu überlegen, was er nun tun soll. Er stellt sich hin und deutet nun an, dass er dem Ganzen bereits jetzt ein Ende setzen will. Blackmaster versucht bereits wieder auf die Beine zu kommen, Stephen Foxx packt ihn und zieht ihn hoch. Er greift mit seinem Arm an dessen Schulter drückt ihn hinunter in den Ansatz zum In your Face! (Sister Abigail). Er will sich herum schwingen, doch der Master of Darkness kann sich fangen, bleibt hinter Foxx stehen, stösst ihn von sich weg, dieser rennt in die Seile, Blackmaster direkt hinterher und als er die Seile erreicht umschlingt er den Champion und zeigt einen Sliding German Suplex. Foxx knallt auf die Bretter und hält sich erneut seinen Rücken während sich der frühere Television Champion ausserhalb des Ringes wieder herumdreht und bereits die nächste Aktion plant. Er springt auf den Apron, klettert nun selbst auf das Top Rope und stellt sich dort wartend in Position. Foxx richtet sich langsam auf und schaut sich suchend nach Blackmaster um. Er dreht sich in die Richtung des Master of Darkness, dieser springt ab und streckt den Engländer mit seinem Diving Meteora nieder. Foxx schlägt auf den Brettern auf und bleibt benommen liegen. Der Herausforderer geht ins Cover. 1…2…d…Kick Out!
Mario Klatt: "Das war knapp."
Veronica Schütz: "Es wird nicht mehr lange dauern und dann haben wir einen neuen Champion."
Wütend schlägt der Maskierte auf den Boden und motzt den Ringrichter an, dass dieser zu langsam gezählt hat. Doch dieser lässt sich von ihm nicht beeindrucken und zeigt erneut die Zwei an. Er stellt sich wieder hin, greift sich Foxx auch gleich wieder und zieht ihn auf dessen Beine. Anschliessend versucht er ihn auf seine Schultern zu hieven in den Ansatz zu seinem Exploding Shot (Time Bomb). Doch durch das deutlich grössere Gewicht stolpert Blackmaster einige Schritte zurück, da er das Gleichgewicht kaum halten kann und rennt dabei den Referee um. Der Master of Darkness fängt sich wieder und will seinen Finisher nun durchziehen, doch Foxx hat diese Zeit der Erholung genutzt und schlägt mehrfach mit seinem Ellenbogen gegen den Kopf. Nach dem dritten Schlag muss er ihn loslassen und der World Champion gleitet ihm von den Schultern. Blackmaster dreht sich herum, da erwartet ihn bereits schon wieder der Fuss vom Londoner und ein zweiter Superkick knallt ihm ans Kinn. Blackmaster geht zu Boden und Stephen Foxx geht erneut ins Cover. Doch dieser merkt sofort, dass der Referee nicht zählt und blickt sich um und sieht, dass dieser getroffen am Boden liegt. Er geht zu diesem hin und will ihn aufwecken. Diese Chance nutzt nun Joka, slidet in den Ring und stürzt sich auf den World Champion. Er schlägt wie wild geworden auf den Champion ein, ehe er kurz von diesem ablässt und sich Blackmaster zuwendet. Dieser setzt sich langsam auf und fragt diesen, was das sollte. Wohl hat er auch nicht bemerkt, dass der Ringrichter ausgeknockt ist.
Mario Klatt: "Was für eine unsägliche Wendung. Die beiden haben auch gar kein Fünkchen Ehre."
Veronica Schütz: "Von Ehre kann man sich schliesslich auch nichts kaufen. Von Erfolg aber schon."
Joka deutet auf den Referee, der sich immer noch auf den Boden kauert und seinen Kopf hält. Der Master of Darkness realisiert nun, was los ist. Er steht langsam auf und geht mit Joka gemeinsam auf Foxx los und treten auf den unterlegenen Engländer ein. Dem Psycho Clown scheint auch bereits eine neue Idee gekommen zu sein. Er nimmt einen schwarzen Schlagring hervor und deutet auf den Champion. Blackmaster versteht, was sein Partner da vorhat, packt sich Foxx von hinten an den Schultern und zerrt ihn hoch. Er hält ihn fest, während Joka verhöhnend an die Wangen von Foxx greift und diesen lauthals auslacht. Anschliessend macht er zwei Schritte zurück, holt aus und schlägt mit voller Kraft mit dem Schlagring zu. Im aller letzten Moment gelingt es dem Mocking Jay sich aus dem Griff von Blackmaster zu befreiten und sich weg zu ducken, so dass der Schlag voll im Gesicht vom Herausforderer einschlägt. Ein lauter Pop geht durch die Halle. Blackmaster fällt wie vom Blitz getroffen zu Boden und hält sich seine nun blutende Stirn. Joka steht nur da und verwirft seine Arme. Diesen Moment der Unachtsamkeit nutz Foxx aus, springt von der Seite heran und zeigt seinen Fame Asser gegen den Psycho Clown. Dieser schlägt auf den Brettern auf und rollt sich benommen aus dem Ring. Schnell wendet sich der amtierende World Champion dem Master of Darkness zu, zieht seinen benommenen Gegner wieder auf die Beine, bringt ihn direkt wieder in die Position für seinen Finisher, schwingt ihn herum und knallt ihn mit seinem In your Face! Auf die Bretter. Stephen Foxx dreht Blackmaster herum und hakt das Bein zum Cover ein. Der Referee hat sich mittlerweile wieder etwas gefangen und zählt mit Mühe das Cover. 1…2…3!

Sieger via Pinfall: Stephen Foxx!

Lauter Jubel bricht unter den Kölner Fans aus, als die Hand zum dritten Mal auf den Boden aufschlägt und die Glocke geläutet wird. Foxx setzt sich auf seine Knie, reckt beide Arme in die Höhe, lässt sich aber gleich wieder nach hinten fallen und verharrt erst einige Sekunden in dieser Position. Anschließend richtet er sich langsam auf und bekommt von ausserhalb seinen Titel überreicht, da der Ringrichter sich noch nicht wieder aufgerichtet hat. Foxx' Gesicht merkt man an, dass er nicht zu hundert Prozent zufrieden zu sein scheint. Er steigt auf das zweite Seil, reckt dort seinen Gürtel in die Höhe und wird von den anwesenden Zuschauern lauthals gefeiert. Er steigt aus dem Ring hinaus und beginnt dort noch mit einigen Fans zu feiern. Joka ist wieder zurück in den Ring geslidet und geht zu Blackmaster. Dieser setzt sich mit viel Mühe auf und greift sich immer wieder an seine blutende Wunde. Der Psycho Clown hilft ihm bei aufstehen, während er ihm sagt, dass er Foxx doch besser hätte festhalten sollen. Der Master of Darkness blickt Joka wütend an und meint lediglich, dass er nicht so besserwisserisch tun soll. Joka hebt erneut seine Hände, Blackmaster nickt genervt, dreht sich herum und will den Ring nun verlassen. Plötzlich wird er von Joka wieder herumgedreht, hochgehoben und mit einem Asylum (Swinging Cutter) auf die Bretter geschickt. Das Publikum wird auf einmal still und auch Foxx, der bereits auf der Rampe steht, schaut verwundert in den Ring. Joka beugt sich zu seinem nun wohl ehemaligen Partner hinab und winkt ihm grinsend zu. Anschließend richtet er sich mit einem schrillen Lachen auf und zeigt mit einem breiten Grinsen in die Richtung von Stephen Foxx, der die ganze Szenerie weiter beobachtet.


Ein Video hyped nun Fantasy Mania, den größten PPV der WFE, der dieses Jahr in Arnheim stattfinden wird und nachdem heute ein Zuschauerrekord aufgestellt wurde, bereits mit dem nächsten Rekord winkt. Denn der Gelredome, der die diesjährige Location für Fantasy Mania sein wird, bietet mehr als 25.000 Zuschauern platz. Und somit würde der Sieger des folgenden Matches nicht nur im Main Event von Fantasy Mania stehen, er würde auch vor einer enormen Kulisse die Chance auf den größten Titel der Promotion bekommen, die World Championship!
 

WFE

Upper Card
In der Halle macht sich eine spürbare Aufregung und Spannung breit, denn nun ist es endlich soweit! Das zumindest an den Teilnehmern gemessen, größte Match des Jahres steht uns bevor, das Rumble War Match!
In diesem Match ereignen sich Dramen und Tragödien, aber auch die Geburtsstunde von großen Helden haben wir im Rumble schon gesehen und es ist eine gigantische Chance, die sich den Teilnehmern hier heute bietet, allerdings auch eine gigantische Herausforderung. Wer wird am Ende triumphieren und in den Main Event der Main Events einziehen?
Der Ringsprecher betritt das Seilgeviert und erhebt sein Mikrofon: „Meine Damen und Herren, das folgende Match ist das Rumble War Match!“
Ohrenbetäubender Jubel brandet durch die Halle und wir merken, dass die Fans es kaum noch abwarten können.
30 Teilnehmer werden dieses Match bestreiten, wobei zwei von ihnen das Match im Ring starten werden, bevor alle 90 Sekunden ein weitere Teilnehmer zu ihnen stößt. Eliminiert ist, wer über das oberste Ringseil aus dem Ring geworfen wird und mit beiden Füßen den Boden berührt. Wurden 29 Teilnehmer eliminiert ist der Verbleibende der Sieger und steht als Herausforderer des World Champions bei Fantasy Mania im Main Event!“
Wieder jubeln die Zuschauer und jetzt sind sie natürlich besonders gespannt, wer dieses Match starten wird. Der Ringsprecher hat nun den Ring verlassen und eine ganze Schar Referees hat sich um den Ring verteilt, damit auch nicht die kleinste Bodenberührung übersehen werden kann.
Doch dann schlägt die Stimmung in laute Buhrufe um denn der erste Teilnehmer ist niemand anderer, als der frisch gebackene European Champion, Henry Frederik van Berrington! Und weder seine Veränderung in den letzten Wochen, noch die Art und Weise, wie er vorhin Dylan Moore um seine frisch und hart erkämpfte European Championship gebracht hat, haben ihn bei den Fans in der Arena beliebter gemacht. Aber van Berrington kümmert das nicht, locker schlendert er zum Ring, den Titelgürtel über die Schulter geworfen und mit süffisantem Grinsen im Gesicht. Er bleibt kurz stehen, blickt lächelnd auf seinen neuen, alten Titel und streckt diesen dann hoch über den Kopf, um allen klar zu machen, dass er der neue European Champion ist. Im Ring angekommen blickt er durch die Arena, nickt lächelnd und reicht dann seinen Titelgürtel nach draußen, gibt dem Ringrichter, der ihn entgegen nimmt, aber unmissverständlich zu verstehen, er solle gut auf ihn aufpassen. Die Zuschauer machen ihrem Unmut über Henry´s eitlen Auftritt unterdessen deutlich Luft.
Mario Klatt: „Ich glaube die Fans gönnen Dylan Moore die European Championship mehr als ihm. Kein Wunder, wenn man sich die so ergaunert.“
Veronica Schütz: „Das war ganz klar regelkonform, wenn man eine Chance hat, nutzt man sie, ganz einfach. Und ich glaube Henry hat heute einen guten Tag, er ist sicherlich sehr motiviert und das Match vorhin war nur sehr kurz, ich glaube er kann es heute schaffen!“
Mario Klatt schüttelt nur den Kopf, dann wendet er sich aber wieder dem Geschehen im Ring zu, denn nun wendet sich der Blick des Holländers Richtung Entrance, denn er erwartet den zweiten Starter in diesem Match.
Aber es ist kein Starter, sondern eine Starterin, die Queen of X-treme, Cereese, die nun zum Ring eilt. Sie bekommt zumindest nicht ganz so negative Reaktionen, wie van Berrington und steht nun auch schon zwischen den Seilen und tänzelt vor ihrem Gegner auf und ab. Sie wird also zusammen mit dem frisch gebackenen European Champion das diesjährige Rumble War Match starten.
Mario Klatt: Ich glaube sie kann es kaum erwarten, dass es hier endlich los geht.“
Veronica Schütz: „Da ist sie nicht die einzige!“
Der Chefringrichter vergewissert sich noch einmal, dass beide Teilnehmer startklar sind und dann gibt er endlich das Signal, die Glocke zu läuten!

5. Match
30 Men Rumble War Match


Sofort stürmt Cereese auf Henry zu, der versucht sie zu packen, aber sie taucht unter seinen Armen hindurch, steht schon hinter ihm, tritt ihm in die Kniekehle, dann zweimal klatschend auf den Rücken, macht einen Schritt zur Seite und knallt dem knienden Henry einen Spinning Heel Kick an den Kopf, der ihn auch umgehend zu Boden schickt, woraufhin die Fans jubeln.
Mario Klatt: „Hui, der hat gesessen, ich glaube das ist es, was die Fans sehen wollten, seit van Berringtons Musik eingesetzt hat!“
Sofort packt Cereese ihren Gegner und zerrt ihn in Richtung der Seile, wo sie ihn dann langsam wieder aufrichtet. Henry ist zwar kein Schwergewicht, aber dann doch noch schwerer als Cereese. Nun versucht sie ihn über das Seil zu wuchten, aber der Holländer hält sich fest und es will ihr nicht gelingen. Schließlich bricht sie den Versuch ab, und will es mit Anlauf versuchen, aber Henry rammt ihr gerade, als sie mit Tempo wieder bei ihm ankommt den Ellenbogen ins Gesicht, woraufhin sie wieder in die Ringmitte taumelt. Und der Holländer setzt nach, schnappt sie sich und whipped sie in die Seile. Cereese versucht den Schwung zum Gegenangriff zu nutzen, doch Henry lässt sich flach auf den Boden fallen und sie setzt über ihn hinweg, wieder in die Seile, aber dieses Mal springt der Holländer wie ein Frosch über sie hinweg, wieder kommt Cereese aus den Seilen, van Berrington macht einen Schritt zur Seite, aus ihrer Laufrichtung und tritt ihr in vollem Lauf brutal in den Magen! Cereese gerät ins taumeln und Henry setzt sofort nach, macht drei schnelle Schritte, springt ab und hämmert ihr seine Schuhsohle mit einem harten Dropkick gegen die Schläfe! Der Schwung befördert Cereese zwischen dem obersten und dem mittleren Seil hindurch aus dem Ring, wo sie auf den harten Hallenboden klatscht.
Mario Klatt: „Vielleicht solltest du deinem Henry nochmal erklären, wie das mit den Eliminierungen hier funktioniert, Veronica. Er muss sie doch über das oberste Seil schicken!“
Während Veronica Schütz genervt die Augen verdreht und Mario Klatt sich selbst äußerst lustig findet, beginnt plötzlich der Countdown, denn es ist Zeit für Entrance Nummer 3! Lautstark zählen die Fans mit: 10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.3: Dylan Moore!

Tosender Jubel brandet durch das Publikum und Moore stürmt wie ein Irrer zum Ring, während Henry Frederik van Berrington plötzlich sehr nervös und unglücklich aussieht.
Mario Klatt: „Oh Oh, jetzt wird es spannend, das könnte DIE Story des Abends werden!"
Veronica Schütz: „Wie kann Moore überhaupt wieder auf den Beinen sein?“
Moore slidet in den Ring, taucht unter den Armen des Holländers, der jetzt natürlich weiß, dass Moore ihm nichts Gutes will, hindurch, lässt sich in die Seile fallen, nimmt den Schwung mit und springt van Berrington mit einem Flying Forearm entgegen. Dieser dreht sich gerade erst um und kassiert den Treffer mitten ins Gesicht. Stöhnend geht er zu Boden und Moore bleibt direkt auf seiner Brust sitzen und hämmert ihm immer wieder die Faust ins Gesicht, während Henry verzweifelt versucht sich vor dieser wütenden Attacke zu schützen. Nun hat Moore davon anscheinend genug und will kurzen Prozess machen. Er zerrt seinen Gegnern an den Haaren nach oben und nimmt dann Schwung auf um ihn über die Seile zu schicken. Doch van Berrington kontert, dreht sich und schleudert stattdessen Moore über das oberste Seil! Dieser ist aber geistesgegenwärtig, bekommt zuerst das Seil zu fassen und kann sich auf dem Apron abfangen, sieht dann, dass Henry nachsetzen möchte, schnellt nach oben, packt den Kopf seines Gegners und lässt sich fallen, womit er ihm einen Slingshot verpasst, der ihn mit rudernden Armen und um Gleichgewicht kämpfend in die Ringmitte taumeln lässt, und dann katapultiert sich Dylan nach oben, nutzt das oberste Ringseil, wirbelt um seinen Gegner und schickt ihn vor den jubelnden Zuschauern mit seinem Springboard Tornado DDT auf die Matte! Während van Berrington benommen liegen bleibt, springt Moore gehyped wieder auf, aber dieses Mal kommt Cereese angeflogen, die gerade wieder auf den Apron geklettert ist und nun ebenfalls das Springboard nutzt um den Iren mit dem Meteora niederzustrecken! Und während Cereese kurz durchatmet und die Fans die harten Moves feiern, beginnt erneut der Countdown. 10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.4: Joka!

Die fröhliche Zirkusmusik, die nun aus den Lautsprechern dröhnt scheint Cereese gar nicht zu gefallen, denn da kommt auch schon der Psychoclown grinsend zum Ring, während die Musik schnell deutlich dunkler wird. Joka scheint nach seiner Attacke gegen Blackmaster vorhin und anchdem sich dieser mit seiner Hilfe nicht die World Championship sichern konnte, seine eigene Chance auf diesen Gürtel erarbeiten zu wollen. Kaum ist er durch die Seile geklettert, trommeln auch schon die Fäuste von Cereese auf seinen Rücken, aber er richtet sich einfach nur auf und lacht der Queen of X-treme ins Gesicht, bevor er ihr einen wuchtigen Headbutt verpasst und sie rückwärts taumelt. Der Clown setzt umgehend nach, tritt ihr in den Magen und dann setzt es auch schon einen harten DDT, bevor er sich theatralisch wieder aufrappelt und noch ein paar Mal auf sie eintritt. Dann erspäht er Dylan Moore, der gerade wieder beginnt sich zu bewegen. Joka visiert in an, indem er mit übertriebener Gestik ein Viereck mit den Händen formt, wie jemand, der ein Fotomotiv einfangen möchte, und dann losstürmt, als der Ire wieder auf allen Vieren ist. Joka verpasst ihm einen klatschenden Punt Kick ins Gesicht, Moores Oberkörper wird nach oben geschleudert, bevor er reglos wieder zusammen sackt. Joka tut so, als würde er einem Ball hinterher schauen, den er weit hinaus in die Lanxess-Arena geschossen hat. Dann schüttelt er sich, als habe er gerade bemerkt, dass er noch in einem Match ist und blickt sich erneut um. Auch Henry kommt gerade wieder zu sich und versucht aufzustehen. Joka nimmt die Hände zusammen und tut so, als würde er etwas schwingen.
Mario Klatt: „Ich glaube das soll ein Baseballschläger sein.“
Veronica Schütz: „Ist das so, Mario, ist das so?“
Bevor die beiden das abschließend klären können, richtet sich der Holländer wieder auf, Joka macht zwei schnelle Schritte nach vorne und knallt ihm dann die Doppelfaust mit Schwung ins Gesicht! Henry wirbelt einmal um die eigene Achse, geht zu Boden und schon ist es Zeit für einen weiteren Teilnehmer. Vielleicht kann dieser ja Joka die Kontrolle über das Match wieder streitig machen. 10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 5: Natalie Brooks!

Wieder jubeln die Fans tosend, als nun die zweite Dame im Roster zum Ring eilt um ihr Glück im Rumble War Match zu versuchen.
Mario Klatt: „Natalie Brooks ist zurück, und sie sieht wieder fit aus! Was meinst du, Veronica, ist es an der Zeit für einen weiblichen World Champion?
Veronica Schütz: „Das ist mal gar keine so schlechte Idee von dir, aber Natalie? Da hab ich ja mehr Chancen.“
Wie um ihre Worte zu untermauern, slidet Natalie in den Ring, stürzt sich auf Joka und kassiert direkt den Keep Smiling, seinen Jumping Complete Shot!
Die Fans verstummen abrupt, als Joka Natalie in die Matte einmassiert, dann grinsend auf die Beine kommt und begeistert wie ein kleines Kind seinen eigenen Move beklatscht. Dabei verpasst er allerdings, dass Cereese nun wieder auf den Beinen ist, die nutzt diesen Moment der Unachtsamkeit auch sofort aus, springt ihn an und rammt ihm ihre Knie mit einem Backstabber in den Rücken. Joka hält sich mit verzerrtem Gesicht den Rücken, schüttelt den Kopf, stemmt sich wieder hoch und sieht Cereese erneut auf sich zustürmen. Doch dieses Mal reagiert er schnell und Cereese kriegt in vollem Lauf sein Knie in den Magen, was ihr die Luft aus den Lungen treibt. Joka packt sie an ihren langen Haaren und schleudert sie daran aus der Drehung ein Stück weit durch den Ring.
Damit hat sie aber noch lange keine Ruhe, denn Joka setzt jetzt nach, schnappt sie sich wieder an den Haaren und zieht sie dann in Richtung der Seile. Er wuchtet sie sich auf die Schultern und will sie gerade über das oberste Seil heben, als plötzlich Henry wieder hinter ihm steht und seinerseits versucht Joka über das Seil zu befördern. Cereese rutscht von seinen Schultern und bleibt zusammengekrümmt am Boden liegen, während Joka Henry´s Angriff kontert, ihm seinen Ellenbogen ins Gesicht und dann seine Knie in den Magen rammt. Henry klappt vorne über und hält sich die Magengegend, da lässt sich Joka auf die Knie fallen und schlägt ihm brutal von unten gegen die Kehle. Röchelnd geht der Holländer zu Boden und Joka wendet sich nun wieder Natalie zu, die sich wieder aufrappelt, während Dylan Moore weiterhin k.o. zu sein scheint. Bevor Natalie wieder richtig auf den Beinen ist, stürmt Joka auf sie zu, springt ab und verpasst ihr unter den Buhrufen der Fans gleich noch einen zweiten Keep Smiling! Wieder befindet sich Natalie auf der Ringmatte, ohne irgendetwas gegen Joka ausgerichtet zu haben.
Veronica Schütz: „Sag ich ja, ich hätte da mehr Chancen!“
Mario Klatt: „Vergiss das lieber schnell wieder, niemand will dich im knappen Wrestlingoutfit sehen!“
Veronica Schütz: „Hey, meine Grünkohldiät wirkt, ich hab schon 1,3 Kilo abgenommen!“
Mario Klatt: „Ja, und das sieht man auch...“
Bevor die beiden sich weiter streiten können, hören wir wieder den Countdown und wie immer zählen die Fans laut mit. 10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 6: „Ruthless“ John Grant

Während die Zuschauer jubeln, denn Grant hat sich durch seinen jüngsten Turn durchaus beliebt gemacht, dreht sich Joka wie in Zeitlupe in Richtung Entrance. Grant hat bereits schnellen Schrittes den Ring erreicht, erklimmt die Treppe und steigt über das oberste Seil hinweg in den Ring. Joka steht vor ihm und blickt zu ihm auf, bevor er hysterisch anfängt zu lachen und Grant mehrfach ins Gesicht schlägt. Der Hüne bleibt davon aber völlig ungerührt, es macht ihm gar nichts aus. Langsam schüttelt der Riese den Kopf und dann packt er Joka mit einem Arm am Hals. Joka versucht sich zu befreien, doch da geht es auch schon aufwärts und auch gleich wieder nach unten, als Grant ihn mit einem gewaltigen Chokeslam plättet! Krachend schlägt Joka auf der Matte ein, federt durch die Wucht der Attacke ein Stück wieder hoch und regt sich dann nicht mehr.
Veronica Schütz: „Vergiss, was ich gesagt habe, ich lasse das mit dem Wrestling doch lieber bleiben.“
Mario Klatt: „Gute Entscheidung. Bist du sicher, dass er ihn nicht durchgebrochen hat?“
Während Joka regungslos liegen bleibt, rappeln sich gerade Cereese und Henry wieder auf, doch die beiden werden mit einer mächtigen Double Clothesline nur Sekunden später wieder auf die Matte geschickt. Und dann schnappt sich Grant auch schon Henry, zieht ihn an einem Arm hinter sich her in Richtung der Seile, wo er ihn dann auf die Beine zieht und über das Seil zu befördern versucht. Verzweifelt klammert sich van Berrington mit den Armen und den Beinen um das oberste Ringseil und versucht sich irgendwie der rohen Kraft von John Grant, der auch noch von den Zuschauern angefeuert wird, zu erwehren. Nun regt sich hinter Grants Rücken auch Joka wieder, aber der hat jetzt das Problem, dass auch Natalie und Dylan wieder auf die Beine kommen und sich den Clown nun vorknöpfen. Unter ihren Schlägen und Tritten geht er auch schon wieder zu Boden. Und da ist auch schon wieder der Countdown, es geht Schlag auf Schlag weiter...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.7: ACE!

Die Fans begrüßen ACE mit gemischten Reaktionen, nachdem er vor einigen Wochen gegen Dylan Moore, seinen ehemaligen Tag Team Partner los geschlagen hat, hat er es sich doch etwas mit ihnen verscherzt. ACE geht mit angespanntem Gesichtsausdruck auf den Ring zu, in welchem nun natürlich auch besagter Dylan Moore auf ihn wartet. ACE zögert kurz und wir sehen auch warum, denn Henry ist wieder auf den Beinen und schnappt sich Moore von hinten mit einem Jumping Neckbreaker. Kaum ist Moore zu Boden gegangen slidet ACE in den Ring, springt auf und will gegen seinen ehemaligen Partner nachsetzen, doch da sieht er nur den massigen Unterarm von Grant auf sich zufliegen, der ihn mit einer krachenden Clothesline auf die Bretter schickt. Und da sammelt Grant ihn auch schon wieder auf, wuchtet ihn sich auf die Schulter, hält ihn dort einen Moment und wirft ihn dann hoch in die Luft. ACE rudert mit den Armen, aber da wird er auch schon von Natalie mit dem Superkick aus der Luft gepflügt! Laute YES-Chants branden durch die Halle, als ACE schwer getroffen zu Boden geht. Und jetzt sieht es auch für Henry gar nicht gut aus, denn der merkt nicht, dass sich, während er versucht Moore irgendwie über das oberste Seil zu bugsieren, hinter ihm eine Überzahl gegen ihn gebildet hat. Gerade als er Moore mit einem Bein über das Seil befördert hat, packt ihn Grant von hinten, dreht ihn um und verpasst ihm einen wuchtigen Headbutt. Van Berrington wirkt durch die Wucht sofort benommen und taumelt etwas in den Ring hinein, wo Natalie ihm als nächstem den Superkick verpasst! Natalie, Natalie! chantet das Publikum lautstark.
Mario Klatt: „Mensch, jetzt geht die Kleine ab, die und Grant räumen den Ring richtig auf!“
Henry ist auf ein Knie hinabgegangen und schüttelt vor Schwindel den Kopf, da packt ihn auch schon wieder Grant, wuchtet ihn mit all seiner enormen Kraft hoch und knallt ihn mit einer Gutwrench Powerbomb auf die Matte!
Veronica Schütz: „Wow, das sieht so spielend leicht aus bei ihm.“
Nun will Grant Henry auch aus dem Match befördern und ihn dazu wieder aufsammeln.
Mario Klatt: „Ich glaube die Tage von Henry in diesem Match sind gezählt, der hat nichts mehr im Tank nach den Treffern.“
Aber da hören wir auch schon wieder den Countdown…10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 8: Darius Xander

Als die Musik des ehemaligen Sicherheitschefs erklingt, scheint das Grant noch einmal zu hypen und mit einem gespannten Grinsen richtet er seine Aufmerksamkeit in Richtung Entrance. Während Xander den Weg zum Ring schnellen Schrittes hinter sich bringt, lockert Grant seine Muskeln.
Mario Klatt: „Scheint, als wolle Grant beweisen, wer hier das größte Powerhouse ist, ich bin gespannt, das wird was!“
Natalie und Dylan Moore positionieren sich neben Grant, doch der bedeutet ihnen, Xander ihm zu überlassen und sich lieber um die anderen zu kümmern. Natalie verpasst Cereese, die sich wieder aufrappeln will sofort ein paar harte Tritte und unterbindet das, während Moore den angeschlagenen Joka packt, sich seinen Kopf unter den Arm klemmt und ihn dann mit einem schönen Vertical Suplex auf die Reise Richtung Matte schickt.
Und da steigt Xander auch schon langsam durch die Seile und baut sich vor Grant auf. Die beiden starren sich grimmig an und die Fans halten gespannt die Luft an. Und dann geht es in einen gewaltigen Lockup! Grant ist nochmal ein Stück größer als Xander, aber in Sachen Muskelmasse gleichen sich die beiden. Und es sieht so aus, als kann Grant Xander zurückdrängen! Nein, doch nicht, der hält dagegen. Die beiden lösen den Lockup, lockern ihre Muskeln und dann versuchen sie es noch einmal. Dieses Mal scheint Xander die Oberhand zu haben, und Grant muss verbissen gegen ihn ankämpfen. Doch wieder kommen sie so nicht weiter, trennen sich erneut und gehen in einen dritten Lockup. Grant legt all seine Kraft hinein, schiebt Xander ein Stück nach hinten, doch da dreht der sich plötzlich in ihn hinein und rammt ihm das Knie in den Magen, und nochmal, und nochmal! Grant taumelt zurück, Xander lässt sich in die Seile fallen und dann hämmert er Grant seinen Stiefel mit dem Brogue Kick mitten ins Gesicht! Grant taumelt kurz und dann geht der Hüne donnernd zu Boden.
Wutentbrannt stürmt Natalie auf Xander zu, doch der nutzt ihr Tempo und ihren Schwung, packt sie an den Schultern und schleudert sie aus der Drehung wie ein Strohpuppe über die Seile gegen die Absperrung zum Zuschauerraum, wo sie hart einschlägt und zu Boden geht!

Darius Xander eliminiert Natalie Brooks
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, Cereese, Dylan Moore, Joka, John Grant, ACE, Darius Xander

Xander brüllt seine Aggressionen laut in die Arena hinaus, während das Publikum ihn wütend ausbuht!
Veronica Schütz: „Ok, das war jetzt mal eine Ansage, ich glaube ich hab einen neuen Favoriten.“
Mario Klatt: „Das Match ist noch lang und da kommen noch einige Hochkaräter.“
Dylan Moore steht an den Seilen und schaut besorgt hinunter zu Natalie, die sich kaum noch rührt und zusammengekrümmt auf dem Hallenboden liegt. Da ist plötzlich Henry hinter ihm, packt seine Beine und wuchtet ihn über die Seile!

Henry Frederik van Berrington eliminiert Dylan Moore!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, Cereese, Joka, John Grant, ACE, Darius Xander

Das Publikum ist geschockt und Dylan Moore starrt den Mann, der ihm heute schon einmal eine so bittere Niederlage zugefügt hat, fassungslos an. Henry dagegen grinst nur überheblich und schadenfroh, bevor er ganz genüsslich einen Titelgürtel um seine Hüfte andeutet.
Moore springt auf und will zu Henry in den Ring zurück, aber die Offiziellen halten ihn unter größter Mühe davon ab.
Veronica Schütz: „Ich sage es euch, wenn man in so einem Match auch nur ganz kurz den Fokus verliert, verdient man den Sieg nicht.“
Während Joka, der sich gerade wieder aufrappelt von den mächtigen Armen Xanders umschlossen und mit einem German Suplex auf die Matte gehämmert wird, erklingt erneut der Countdown...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 9: BJ Black!

Sofort jubelt das Publikum und der Lord of Pirate stürmt auch schon die Rampe hinunter zum Ring, slidet unter den Seilen hindurch und wirft sich Xander entgegen. Sie tauschen wuchtige Schläge aus, doch schnell wird klar, dass sich Black hier eventuell verrechnet hat, denn Xanders Schläge setzen ihm deutlich mehr zu und er taumelt bereits, als Xander einen Schritt Anlauf nimmt und ihn mit einer wuchtigen Clothesline zu Boden schickt. Der ehemalige Sicherheitschef dreht sich um und hat plötzlich die Hand von Grant an der Kehle, soll es hier den nächsten Chokeslam geben? Xander schüttelt aber nur den Kopf, schlägt die Hand Grants mit aller Kraft zur Seite, holt wieder Schwung und verpasst auch ihm eine Clothesline. Grant taumelt zurück in die Seile, geht aber nicht zu Boden, sondern fasst sich wieder, nimmt den Schwung mit und nietet nun Xander mit einer eigenen Clothesline um! Sofort hat er die Halle hinter sich, doch da stürmt plötzlich van Berrington an ihm vorbei, macht einen Satz auf´s zweite Seil und knallt ihm dann mit einem Springboard Dropkick seine Xwieks ins Gesicht. Grant taumelt und stürzt über den armen Joka, der sich gerade wieder hoch stemmen wollte. Wütend zetert Joka gegen Grant los, kassiert vom liegenden Hünen aber nur einen wuchtigen Tritt ins Gesicht. Während sich der Clown auf allen Vieren hockend schüttelt, benutzt Henry seinen Rücken plötzlich einfach als Sprungbrett, schraubt sich in die Luft und zeigt einen schönen 360 Splash gegen den am Boden liegenden Grant! Vereinzelt klatschen die Zuschauer jetzt sogar für ihn und er rappelt sich schnell wieder auf, doch nicht schnell genug, denn da ist Joka plötzlich bei ihm und verpasst ihm einen One-Knee-Facebuster. Benommen geht der Holländer nun wieder zu Boden. Doch auch Joka hat keine Zeit sich zu freuen, denn da ist Cereese springt neben ihm ab und zeigt seinen eigenen Move, den Keep Smiling gegen ihn! Sofort explodiert die Halle und feiert Cereese.
Veronica Schütz: „Ob das so eine gute Idee ist, den Bekloppten noch wütend zu machen?“
Mario Klatt: „Mach dich mal locker, war doch ´ne geile Aktion!“
Und schon ist es wieder so weit...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 10: Marten Jefferson!
 

WFE

Upper Card
Der Hüne, der mit bisher 5 Eliminierungen auf eine recht erfolgreiche Rumble Historie zurückblicken kann, bekommt ein eisiges Willkommen der Fans, lässt sich davon aber nicht beeindrucken und klettert zügig in den Ring. Cereese stürmt sofort auf ihn los, muss allerdings nach einem mächtigen Shoulderblock, der sie zu Boden schickt, einsehen, dass das keine schlaue Idee war. Doch dann bekommt es Jefferson mit Black zu tun, der gerade nochmal mit ein paar harten Stomps sichergestellt hat, dass Darius Xander nicht so schnell wieder aufstehen kann. Jefferson knallt dem Schweizer die Faust ins Gesicht, kassiert dafür aber zwei schnelle Tritte in die Seite und muss kurz inne halten. Und das gibt Black die Zeit, ansatzlos den Lucifer, seinen RKO zu zeigen und damit die Halle zum Kochen zu bringen!
Hinter seinem Rücken hat sich Joka wie ein Wahnsinniger, na gut, also wie Joka, auf Cereese gestürzt und hämmert jetzt mit den Fäusten auf die am Boden liegende Queen of X-treme ein. Da packt ihn Black und zieht ihn wieder auf die Beine. Joka fährt herum und schlägt ihm ins Gesicht, nur um sofort wieder zum Keep Smiling anzusetzen...aber Black macht blitzschnell einen Schritt nach hinten, Joka greift ins Leere und muss um sein Gleichgewicht kämpfen. Da schnappt ihn sich Black und whipped ihn über die Seile!
Zum Ärger der Fans kann der Clown sich aber das oberste Seil schnappen und kommt auf dem Apron zu stehen, wo er sich schnell wieder ausbalanciert. Aber BJ Black hat jetzt Blut geleckt, setzt blitzschnell nach und hämmert dem Clown seinen Axe Kick, den Black Pirate entgegen. Joka reißt die Augen auf, als ihn der Fuß Blacks erwischt und dann stürzt er unter dem Jubel der Zuschauer in der Halle, vom Apron.

BJ Black eliminiert Joka!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, Cereese, John Grant, ACE, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson

Während die Zuschauer noch jubeln, ist plötzlich ACE da und hebelt BJ über die Seile. Der Schweizer lässt sich aber nicht überrumpeln, hält sich fest und rammt ACE den Ellenbogen ins Gesicht, wodurch dieser rückwärts taumelt, direkt in die Arme von John Grant, der ihn hoch wuchtet und mit einem Powerslam plättet. Während Black zurück in den Ring klettert hören wir auch schon wieder den Countdown, der einen weiteren Teilnehmer ankündigt...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 11: Slash!

Während die Fans Slash mit lautem Buhen begrüßen, machen sich Grant und Black sofort bereit um ihn im Ring in Empfang zu nehmen, während Jefferson und van Berrington sich hinter ihnen wieder an den Seilen auf die Beine ziehen und sofort versuchen den jeweils anderen irgendwie aus dem Ring zu bugsieren. Besonders Grant ist ja derzeit nicht allzu gut auf Slash zu sprechen und würde ihn natürlich sehr gerne sofort in die Finger kriegen. Und so soll es wohl auch kommen, denn Slash slidet in den Ring und stürzt sich sofort auf den Hünen, seine Faust knallt in Grants Gesicht, und gleich noch einmal. Die Augenbraue des Riesen platzt auf, doch da muss Slash den Angriff abbrechen um einen Kick von Black zu blocken und nun diesem ins Gesicht zu schlagen. Black taumelt zurück, doch nun kann Grant nachsetzen, rammt Slash das Knie in den Magen und streckt ihn dann mit einem Double Axe Handle nieder. Grant schnauft kurz durch, doch da steht auch schon Darius Xander wieder hinter ihm, packt ihn und schickt ihn mit einem German Suplex auf die Reise und der Einschlag an deren Ende bringt den Ring zum Wackeln. Xander springt sofort wieder auf die Beine, da setzt Black gegen ihn zum Lucifer an, aber Xander kann ihn weg stoßen und setzt direkt mit einer wuchtigen Clothesline nach, die nun auch den Lord of Pirate zu Boden schickt. Nun kommt plötzlich Cereese auf ihn zu gestürmt, aber Xander nutzt ihren Schwung, schleudert sie in die Luft und fängt sie mit einem Samoan Drop einfach wieder auf!
Veronica Schütz: „Da ist Xander auch schon wieder und übernimmt ganz entspannt die Kontrolle über dieses Match.“
ACE ist der nächste, der ihm in die Finger kommt und einfach mit Schwung mit einem Biel in die Ringecke geschleudert wird, wo er hart in die Polster einschlägt und zu Boden geht. Und dann entdeckt Xander die beiden gefährlich an den Seilen positionierten Jefferson und Henry, nimmt Anlauf und stürmt auch schon auf sie zu… aber die beiden sehen ihn aus den Augenwinkeln kommen und stellen gleichzeitig ihre Schultern rein, wodurch Xander zurückprallt. Henry folgt ihm sofort und will ihm eine verpassen, doch Xander ist schneller, schnappt sich den Holländer und schickt ihn mit einem schnellen Scoop Slam auf die Matte. Als er jetzt wieder auf den Beinen ist, sind dann aber auch schon Slash und Jefferson über ihm und ihre Fäuste und Unterarme prasseln auch schon auf seinen Rücken ein. Und dann zerren die beiden den Mann, der erklärt hat, dieses Match auf jeden Fall zu gewinnen auch schon Richtung Seile, um ihn aus dem Match zu nehmen. Währenddessen beginnt allerdings erneut der Countdown...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No. 12: Legend Thriller!

Mario Klatt: „Oh wow, den Legend Thriller dürfte kaum jemand auf dem Zettel gehabt haben für dieses Match, den hat man ja ewig nicht mehr gesehen!“
Veronica Schütz: „Aus gutem Grund würde ich sagen...“
Mario Klatt: „Jetzt werd mal nicht unfair, immerhin ist er der erste überhaupt, der bei einem WFE Rumble jemanden eliminiert hat.“
Der Legend Thriller ist in der Zwischenzeit auch schon im Ring angekommen und wirft sich nun Slash entgegen. Seine wütenden Kicks treffen den Hünen, doch dieser kontert sofort mit brutalen Schlägen und nun sieht man doch, dass der Legend Thriller lange nicht mehr in einem WFE Ring stand, denn viel hat er Slash nicht entgegen zu setzen, taumelt rückwärts und kassiert dann auch noch den krachenden Big Boot von Slash. Die Fans buhen, doch auch das interessiert Slash nicht ein bisschen. Dafür sollte ihn aber lieber BJ Black interessieren, denn als er sich gerade über den Legend Thriller beugt, um ihn sich weiter vorzunehmen, kommt der plötzlich angerannt und legt sein ganzes Gewicht und seinen Schwung in einen harten Bulldog, der Slash unangenehme Bekanntschaft mit der Matte machen lässt. Die Fans feiern den Move natürlich auch sofort und entsprechend hämisch. Black mustert kurz den am Boden liegenden Slash, dann klettert er auch schon in der Ecke auf das zweite Polster, nimmt Maß und springt ab...Skull Breaker gegen Slash! Blacks Diving Legdrop sitzt und erneut feiert ihn das Publikum lautstark. Und dann packt sich BJ auch schon den Painmaster und zerrt ihn Richtung Seile, wird aber von van Berrington überholt, der springt auf das zweite Seile, dreht sich in der Luft und trifft in mit dem Desaster Kick mitten im Gesicht! Black lässt Slash los, rudert kurz mit den Armen und geht dann zu Boden. Henry freut sich sichtlich darüber, und da sieht er auch schon ACE kommen, aber auch den schickt er, dieses Mal mit einem schönen Pele Kick auf die Matte. Und damit endet sein Glück nun auch schon wieder, denn John Grant ist wieder da, packt ihn von hinten und klatscht ihn, als wäre es das einfachste der Welt mit einem Reverse Chokeslam auf ACE. Jetzt will wiederum Cereese ihr Glück gegen Grant versuchen, immerhin konnte sie gegen ihn ja bei der ersten Ausgabe von Unleashed in einer Over The Top Rope Challenge den Television Title gewinnen, aber ihre Kicks prallen einfach so von seinen Beinen ab und dann packt sie der Hüne auch schon und whipped sie über die Seile! Cereese greift verzweifelt nach dem obersten Seile, kriegt es zu fassen, dreht sich in der Luft, während wir wieder hören, wie der Countdown und die Fans runterzählen...10...9...8...und landet mit den Fußspitzen auf dem Apron...7...6...5...und da kassiert sie durch die Seile einen Running Shoulderblock von Grant, prallt einfach von ihm ab und wird gegen die Absperrung zum Zuschauerraum ...4...3...2...und zu Boden geschleudert!

Ruthless“ John Grant eliminiert Cereese

Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, John Grant, ACE, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Slash, Legend Thriller

...1...0

Entrance No. 13: Sebastian Stone!

Veronica Schütz: „Oh, ein weiterer meiner Favoriten, ich glaube, wenn die Soul Hunters hier heute alle teilnehmen, wird kein Weg an ihnen vorbei führen, zu dritt sind sie einfach zu stark.“
Mario Klatt: „Noch ist Sebastian auf sich alleine gestellt und muss erstmal überleben, aber ich gebe dir Recht, zu dritt wird das eine ganz schön harte Nuss für den Rest der Teilnehmer.“
Stone slidet unter den Seilen hindurch, duckt sich unter den mächtigen Armen Grants, die sich sofort nach ihm ausstrecken hindurch, lässt sich in die gegenüberliegenden Seile fallen, nimmt den Schwung mit, springt Grant entgegen… und wird einfach aus der Luft gepflückt und mit einem Backbreaker abgefertigt!
Grant lässt ihn gar nicht zu Boden fallen, sondern steht mit ihm wieder auf und wuchtet ihn sich auf die Schulter, bevor er Richtung Seile los marschiert…
Mario Klatt: „Ähm, ich glaube wir haben die Rechnung da ohne John Grant gemacht...“
Fast ist Grant an den Seilen angekommen, da steht plötzlich Jefferson neben ihm und hämmert ihm seinen Superkick, den Firecracker unters Kinn! Grant taumelt kurz, dann erschlafft sein Körper und rumpelnd geht er mit Stone auf den Schultern zu Boden. Aber auch Jefferson kommt nicht weit, denn in der Zwischenzeit ist Slash wieder auf den Beinen und nietet ihn mit der Running Clothesline um.
Mario Klatt: „Noch will der Knoten nicht so richtig platzen, irgendwie alles sehr fest gefahren.“
Veronica Schütz: „Ja, immer wenn gerade mal jemand in die Situation kommt, jemanden eliminieren zu können, wird er wieder von einem der anderen geplättet und es geht von vorne los.“
Slash tritt mehrfach auf den am Boden liegenden Jefferson ein, dann setzt es einen Running Knee Strike gegen Xander, der sich gerade wieder aufrappeln will und dann kassieren auch ACE und van Berrington jeweils eine Clothesline, als sie wieder auf die Beine kommen. Den Legend Thriller schnappt sich Slash, als er sich gerade wieder auf allen Vieren befindet und rammt seinen Kopf mehrfach auf den Boden. Aber dann passiert genau das, was Veronica Schütz eben angesprochen hat, gerade, als er den Legend Thriller anheben will und mit ihm zu den Seilen will, kommt wie aus dem Nichts BJ Black mit dem Lucifer angeflogen und vereitelt diesen Versuch auf denkbar unangenehme Art und Weise für Slash! Wieder zeigt Black, dass er im entscheidenden Moment nicht nur schnell, sondern auch tödlich ist.
10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.14: Pharao Ibrahim!

Ibrahims Musik ertönt und er Pharao erscheint in voller Montur auf der Rampe. Dieses Mal begleiten in nur zwei seiner Untertanen die Rampe hinunter und Ibrahim lässt es sich nicht nehmen, den Weg langsam und bedächtig, oder in seinen Augen eher würdevoll, hinter sich zu bringen.
Im Ring nutzt nun Darius Xander diesen Moment, in dem der einzige, noch stehende Wrestler im Ring, BJ Black in Richtung Entrance starrt und Ibrahim im Ring erwartet. Er schnappt sich Black von hinten, wuchtet ihn hoch und hämmert ihn mit einem Full Nelson Slam auf die Matte! Black hält sich den geschundenen Rücken und Xanders Blick fällt auf den Legend Thriller, der sich gerade wieder regt.
In der Zwischenzeit nehmen die Untertanen des Pharaos ihm seine Maske und den Kragenschmuck ab und endlich ist er bereit für das Match. Kurz lockert er sich noch, dann blickt er hinauf zum Ring, doch da wuchtet Xander plötzlich den Legend Thriller in die Military Press hoch und schleudert ihm diesen entgegen. Bevor Ibrahim reagieren kann, schlägt der Legend Thriller auch schon ein und die beiden gehen zu Boden.

Darius Xander eliminiert Legend Thriller!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, John Grant, ACE, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Slash, Sebastian Stone, Pharao Ibrahim

Xander schüttelt verächtlich den Kopf und dreht sich wieder in Richtung Ring um, da steht Jefferson auch schon hinter ihm und hämmert ihm die Faust ins Gesicht, und noch einmal, und noch einmal, er treibt Xander in die Seile, nimmt zwei Schritte Anlauf und schickt ihn mit einer Clothesline über das oberste Ringseil!
Aber Xander kann sich am zweiten Seil festhalten und kauert nun auf dem Apron, das ist die Chance für Jefferson, er holt zum Tritt aus...aber da slidet Pharao Ibrahim neben ihm in den Ring, springt auf, packt Jefferson am Bein und versucht nun ihn über das Seil zu heben! Jefferson klammert sich verzweifelt fest und versucht dem Pharao ins Gesicht zu treten, aber der weicht rechtzeitig aus und dann kippt er Jefferson über das Seil. Während sich Xander zurück in den Ring rollt, ist es nun Jefferson, der sich draußen der Eliminierung erwehren muss. Aber dann gelingt es ihm, sich aus dem Griff de Pharaos zu lösen und ihm die Faust wuchtig ins Gesicht zu treiben. Damit gewinnt er die benötigte Zeit, um zwischen den Seilen hindurch wieder in den Ring zu klettern. Aber Ibrahim ist mit ihm noch nicht fertig und schlägt sofort wieder auf ihn ein.
Und der nächste Teilnehmer kündigt sich bereits an...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.15: Dave Huntington!

Sofort feiert das Publikum Dave Huntington, der die goldene Mitte des Teilnehmerfeldes repräsentiert lautstark ab, denn im Ring hat sich langsam ein kleines Übergewicht der eher weniger beliebten Worker im Roster gebildet und Huntington dürfte sicherlich in der Lage sein, das zu brechen. Und schon slidet der DDT-Spezialist unter den Seilen hindurch in den Ring und kommt schnell auf die Beine. Zeitgleich rappelt sich auch Sebastian Stone wieder auf, doch den schickt Huntington mit einem Jumping DDT direkt wieder auf die Matte. Kaum ist Stone eingeschlagen, steht Huntington auch schon wieder, sieht ACE angerauscht kommen und knallt ihm einen European Uppercut entgegen, der ihm die Luft aus der Lunge treibt und ihn in Richtung Seile taumeln lässt. Und die Chance lässt sich Huntington nicht nehmen, mit großen Schritten eilt er herbei, fährt seinen mächtigen Arm aus und schickt ACE über das Seil!

Dave Huntington eliminiert ACE!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, John Grant, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Slash, Sebastian Stone, Pharao Ibrahim, Dave Huntington

Fluchend landet ACE auf dem Boden der Halle und kann nichts weiter tun, als sich in den Backstage Bereich zurück zu ziehen. Und Huntington und Grant, der wieder auf den Beinen ist, räumen den Ring weiter auf. Ibrahim kassiert einen mächtigen Tritt von Grant in den Magen, klappt vorne über und da setzt es einen DDT von Huntington hinterher! Jefferson ist der nächste, Grant verpasst ihm zwei wuchtige Punches, hebt ihn auf seine breite Schulter und rammt ihn mit einem Running Powerslam auf die Matte, bevor Dave Huntington aus den Seilen kommt und einen Jumping Knee Drop nachlegt.
Mario Klatt: „Ich habe mich schon gefragt, wie sich Huntington in diesem Match zurecht findet, hier kann er ja nicht mit Submissions, die mittlerweile zu seinen Spezialitäten gehören, gewinnen, aber er macht das gut!“
Als nächstes wird Xander von einem Running Knee Strike von Huntington hart am Kopf getroffen und wieder zurück auf die Matte befördert, bevor er überhaupt aufstehen kann. Auf der anderen Seite des Rings zieht sich Slash mühsam an den Seilen wieder auf die Beine und Grant und Huntington haben ihn nun als ihr nächstes Opfer auserkoren. Schnell sind beide bei ihm, Grant drückt gegen seinen Oberkörper und Huntington versucht seine Beine über das Seile zu heben, aber sie haben die Rechnung ohne Henry gemacht, denn auch der ist noch im Match, springt neben ihnen auf die Ringecke und springt den Dreien dann mit einem Missile Dropkick entgegen, wobei er Grant mit beiden Füßen im Gesicht trifft und der Hühne die beiden anderen mit seinen 140Kg zu Boden reißt!
Huntington schiebt die anderen beiden wieder von sich runter, während der Countdown erneut einsetzt...10...9...8… auch Sebastian Stone rappelt sich nun wieder auf und sieht sich im Ring um, wo gerade nur Henry steht und Huntington wieder auf die Beine kommt...7...6...5...Huntington mustert die beiden und stürzt sich dann auf Stone, Schläge werden ausgetauscht...4...3...2… Und a ist auch Berrington und schlägt auf Huntington ein, der jetzt in der Unterzahl ist...1...0

Entrance No.16: Haruto Sato!

Und es wird nicht besser für Huntington, der beliebteste Japaner in der WFE rennt die Rampe hinunter, Huntington kann Stone eine verpassen und Henry von sich weg stoßen, aber da kommt Sato...Shotgun Kick! Huntington geht zu Boden.
Veronica Schütz: „So, da sind es schon zwei Soul Hunters, ich bin gespannt, wie es jetzt weiter geht.“
Henry sieht grinsend auf den Engländer hinab, da spricht ihn Stone von der Seite an, Henry dreht sich zu ihm um und in seinem Rücken springt Sato ab und verpasst ihm auch schon den Reverse Frankensteiner! Und das nächste Opfer der beiden Soul Hunter ist nun Darius Xander, der sich erneut im Begriff befindet, endlich wieder auf die Beine zu kommen. Die Stomps von Stone und Sato hageln auf ihn nieder und zwingen in wieder auf die Matte wo er verzweifelt versucht seinen Kopf zu schützen. Anschließend ist auch schon Pharao Ibrahim dran, den Sato erst mit wuchtigen Tritten außer Gefecht setzt und dann in die Ringmitte schleift, während Sebastian Stone auf die Ringecke klettert. Dort angekommen visiert er den regungslosen Pharao, springt ab und zeigt eine blitzsaubere Shooting Star Press! Die beiden feiern sich und das Publikum, dass sie sonst nicht gerne mag, applaudiert bei diesem Move sogar vereinzelt.
Aber dann wird die Stimmung wieder lauter denn BJ Black steht wieder und tritt den Soul Hunters gegenüber. Die beiden gehen auf ihn los, aber Black kann einen Kick von Stone blocken, dreht sich in ihn hinein und verpasst ihm einen Spinning Elbow. Dann setzt es zwei harte Sidekicks für Sato, der in die Seile stolpert und dann packt er auch schon Stone und verpasst ihm unter dem Jubel der Fans den Inferno Chokeslam!
Während die Fans noch feiern, steht Sato aber auch schon wieder hinter Black und beendet die ausgelassene Stimmung mit einem weiteren Reverse Frankensteiner. Während Black auf der Matte liegen bleibt, sieht Sato nach seinem Kollegen und der Countdown beginnt ebenfalls wieder...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.17: Harry Payne!

Die Fans feuern Payne umgehend an, auch wenn er nicht die allergrößten Sympathien bei den Zuschauern genießt, scheint er ihnen doch lieber zu sein, als die Soul Hunters, die mit ihm und seinem Bruder zuletzt sowieso einige Differenzen hatten. Während die Soul Hunters sich in Position bringen, um Payne im Ring zu begrüßen, rappelt sich Dave Huntington, der mit den Payne Brothers ja durchaus gut klar kommt, in ihrem Rücken wieder auf. Genau darauf hat Payne gewartet, er slidet in den Ring, kommt auf die Beine und taucht unter der Attacke der Soul Hunters hindurch, lässt sich zusammen mit Dave in die Seile fallen und dann bringen sie die beiden Soul Hunters mit jeweils einem wuchtigen Shoulder Block auf die Matte. Während Payne und Huntington sich nun die Soul Hunters vorknöpfen, kommt auch Slash wieder auf die Beine. Er zieht sich mühsam an den Seilen wieder hoch und atmet schnaufend durch, da kommt plötzlich John Grant herangerauscht und verpasst ihm eine wuchtige Clothesline! Slash wird durch die Wucht des Aufpralls über das oberste Seil geschleudert, versucht verzweifelt es zu greifen, aber seine Hand rutscht ab!

Ruthless“ John Grant eliminiert Slash!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, John Grant, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Sebastian Stone, Pharao Ibrahim, Dave Huntington, Haruto Sato, Harry Payne

Veronica Schütz: „Das ist doch genau der Moment, auf den Grant gewartet hat, sehr gut gemacht!“
Mario Klatt: „Nachdem die beiden zuletzt hart aneinander geraten sind, wird Grant das sicherlich einiges an Genugtuung geben!“
Und Grant hat anscheinend noch nicht genug, denn zunächst schickt er van Berrington, der noch immer angeschlagen wirkt, mit einer weiteren wuchtigen Clothsline wieder auf die Matte und dann packt er Jefferson von hinten, der auch gerade erst wieder steht. Doch dieser reagiert schnell und treibt ihm seinen Ellenbogen ins Gesicht, woraufhin Grant ihn wieder loslassen muss. Während Jefferson nachsetzt und Dave Huntington und Harry Payne die Soul Hunters weiter am Boden halten, beginnt der Countdown von neuem...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0

Entrance No.18: Chilian O´Brien!

Die Zuschauer halten gespannt den Atem an, als der hünenhafte Ire auf der Bühne erscheint.
Veronica Schütz: „Ohja, jetzt geht es ab, Bye Bye Huntington und Payne.“
O´Brien erklimmt die Ringtreppe und Huntington und Payne machen sich umgehend bereit, ihm gegenüber zu treten. Als O´Brien in den Ring klettert, stürzen sie sich sofort auf ihn und bearbeiten ihn mit wilden Schlägen. Kurz muss O´Brien das aushalten, doch dann kann er die beiden von sich stoßen und schon setzt er mit einer krachenden Double Clothesline nach, die Payne und Huntington ohne Umschweife auf die Matte schickt. Und sein nächstes Opfer wird der Pharao, der gerade taumelnd wieder auf die Beine kommt und Chilian direkt in die Arme läuft. Er kassiert einen harten Kopfstoß und dann wirft ihn sich der Ire auch schon über die Schulter, nimmt drei Schritte Anlauf und schleudert ihn über die Seile!

Chilian O´Brien eliminiert Pharao Ibrahim!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, John Grant, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Harry Payne, Chilian O´Brien

Die Fans haben wenig Mitleid mit dem Pharao, aber wie sich das Bild im Ring verändert hat, dürfte ihnen weniger gefallen. Denn auch Haruto Sato und Sebastian Stone kommen gerade wieder auf die Beine und sind nun an der Seite von Chilian O´Brien für jeden weiteren Teilnehmer im Match mehr als nur etwas gefährlich. Sie besprechen sich kurz und dann fallen ihnen John Grant und Marten Jefferson ins Auge, die sich gerade in in einer der Ringecken prügeln und gegenseitig über die Seile schieben wollen. Gerade ändert Grant die Taktik und whipped Jefferson mit all seiner Kraft durch den Ring. In dessen Mitte fängt ihn O´Brien ab, hebt ihn an und donnert ihn mit einem Backbreaker auf sein Knie. Stöhnend rollt sich Jefferson am Boden und jetzt merkt Grant, dass er nun im Fokus der Soul Hunters steht. Sofort macht er sich kampfbereit und da stürzen sich die drei auch schon auf ihn, Stone ist der erste und kassiert einen mächtigen Punch, der ihn auf die Bretter schickt, dann kommt Sato angerauscht, aber auch ihm kann Grant einen Kopfstoß verpassen, der den Japaner durch den Ring taumeln lässt. Aber dann ist O´Brien heran und die beiden tauschen mächtige Schläge aus.
Mario Klatt: „O´Brien und Grant nehmen sich körperlich nicht viel, aber der Ire dürfte durch seine Frische einen deutlichen Vorteil haben.“
Veronica Schütz: „Ganz zu schweigen von den anderen beiden Soul Hunters in seinem Rücken, ich sehe schwarz für Grant.“
Aber der hält stark dagegen, blockt einen harten Schlag von O´Brien und teilt nun seinerseits aus, treibt ihn zurück in die Ringmitte, aber da fällt ihm Sato in den Rücken und tritt ihm in die Knie. Sofort ist auch Stone wieder da und tritt Grant in die Rippen und im nächsten Moment bearbeiten sie den Hünen auch schon zu dritt, dann packen sie ihn zu dritt, nehmen drei Schritte Anlauf und schleudern ihn mit aller Kraft über das Seil. Gerade so reicht das, um Grants Körpergewicht über das oberste Ringseil zu bringen, er bleibt aber hängen und die Zuschauer halten den Atem an… doch dann rutscht er ab und fällt!

Chilian O´Brien, Haruto Sato und Sebastian Stone eliminieren „Ruthless“ John Grant!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Harry Payne, Chilian O´Brien

Veronica Schütz: „Als hätte ich es gerade gesagt...“
Mario Klatt: „Sehr schade für Grant, aber gegen diese Übermacht konnte er nicht gewinnen.“
Veronica Schütz: „Hörst du, was ich höre?“
10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.19: Coby Jordan!

Kaum ist die Glocke des Big Ben zu hören, rastet das Publikum aus und hat die Trauer über das Ausscheiden von Grant schon vergessen. Coby Jordan hat sich innerhalb weniger Wochen zu einem der beliebtesten Wrestler in der WFE gemausert und das lassen die Fans ihn auch gleich spüren. OMG chanten sie lautstark, als Coby zum Ring sprintet. Die Soul Hunters machen sich sofort bereit, ihn zu empfangen, O´Brien baut sich vorne auf und hinter ihm Stone und Sato, doch da kriegt Coby plötzlich unerwartete Hilfe, denn van Berrington erklimmt blitzschnell eine der Ringecken und springt mit einer Spiral Tab in die Soul Hunters hinein. Während Stone und Sato zu Boden gehen, stolpert O´Brien Coby entgegen, der gerade in den Ring slidet und sich sofort, wie ein Wilder auf ihn stürzt. Unter dem Jubel der Fans verpasst Coby dem Iren einen Schlag nach dem anderen, dann setzt es noch einen harten Kneelift hinterher und O´Brien wirkt angeschlagen. Jordan dreht sich um seinen Gegner, packt ihn um die Hüfte und wuchtet dessen massives Gewicht hoch, nur um ihn dann mit dem London Eye, seinem German Suplex, auf die Matte zu hämmern. Kaum steht Coby wieder, steht ihm aber auch schon Darius Xander gegenüber und donnert ihm einen mächtigen Punch ins Gesicht, der Coby ins Wanken bringt.
Veronica Schütz: „Guter Auftritt von Coby, aber jetzt wird Xander ihm, so wie neulich, zeigen, wie das hier läuft.“
Coby muss noch einen harten Hit fangen, aber dann gelingt es ihm, den nächsten Schlag abzuwehren und selbst in die Offensive zu gehen, Xander kassiert mehrere Kneelifts und dann lösst sich Coby in die Seile fallen und schickt Xander mit dem Bad Boy Kick, seinem Running Big Boot auf die Matte! OMG, OMG dröhnt es durch die Halle.
Mario Klatt: „Soviel dazu, soviel dazu.“
Nun aber fällt Marten Jefferson Coby mit einem harten Shouldertackle in den Rücken und schickt ihn zu Boden, während es Henry Frederik van Berrington mit Dave Huntington zu tun bekommt, der das macht, was er neben Submissions am besten kann, denn er feuert dem Holländer einen Tritt in den Magen und schickt ihn dann ansatzlos mit einem DDT auf die Bretter. Dann gerät aber auch er in den Fokus von Marten Jefferson, der plötzlich neben ihm steht und ihm ohne zu zögern seine Variante des Superkicks, den Firecracker verpasst! Huntington taumelt benommen und stürzt dann auch schon zu Boden.
Nun kriegt es Jefferson aber mit Harry Payne und BJ Black zu tun, die sich ihn gemeinschaftlich vornehmen und ihn mit harten Kicks in Richtung der Seile treiben. Verzweifelt versucht sich der Hüne gleichzeitig zu schützen und nicht in eine Position bringen zu lassen, wo man ihn über die Seile verfrachten könnte. In der Zwischenzeit rappelt sich Sebastian Stone wieder auf und da beginnt auch schon wieder der Countdown...10...9...8...7...6...5…4...3...2...1...0!

Entrance No.20: Hakim Rahimi!
 

WFE

Upper Card
Die Fans haben erneut Grund zu jubeln, denn der nächste Mann im Match ist Rahimi, der in letzter Zeit an der Seite von Billy Sharpe in der Tag Team Division den Ring unsicher macht, konnte in den letzten Wochen ebenfalls einige Sympathien sammeln. Und Rahimi sprintet sofort zum Ring, wo sich Harry Payne schon in Position bringt um ihn zu empfangen. Rahimi springt auf den Apron, nutzt die Seile und katapultiert sich in die Höhe, nur um Payne anschließend mit einem schönen Springboard Tornado DDT auf die Matte zu bringen! Und Sofort zerrt er Payne wieder auf die Beine, treibt ihn mit harten Kicks in Richtung der Seile und versucht dann, ihn über die diese zu heben.
Mario Klatt: „Wow, Rahimi startet hier ja mal so richtig durch!“
Aber als hätte Payne genau das gehört, blockt er ab und schlägt Rahimi wuchtig ins Gesicht. Mit einem zweiten harten Punch kann er sich dann von Rahimi befreien und will gerade durchatmen, doch da hat BJ Black von Jefferson abgelassen und nutzt die Chance, Black Pirate gegen Payne! Der Axe Kick trifft Payne hart und dieser sackt benommen in die Seile, Black setzt sofort nach und schleudert ihn über die selben!

BJ Black eliminiert Harry Payne!
Noch im Match: Henry Frederik van Berrington, Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Hakim Rahimi

Grade dreht Black sich wieder in Richtung des Rings um, da trifft ihn van Berrington mit einem Pele Kick im Gesicht und Black sackt selbst in die Seile. Bevor Rahimi reagieren kann, verpasst Henry ihm einen Hurricanrana und schickt ihn auf die Matte, nur um sich dann Black zu schnappen und ihn ebenfalls über die Seile zu wuchten. Black klammert sich draußen an den Seilen fest, aber der Treffer von Henry hat ihm geschadet und nun will der Holländer ihn auch endlich eliminieren. Doch da sieht van Berrington plötzlich jemanden aus dem Augenwinkel kommen, fährt herum, aber da trifft ihn Coby Jordans Bad Boy Kick auch schon im Gesicht und katapultiert ihn unter dem Jubel der Fans über die Seile!

Coby Jordan eliminiert Henry Frederik van Berrington!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Marten Jefferson, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Hakim Rahimi

Mario Klatt: „Sehr starke Aktion von Coby hier und hör dir an, wie froh die Fans sind, van Berrington los zu sein!“
Veronica Schütz: „Na, der wird so traurig schon nicht sein, die European Championship nimmt er mit nach Hause.“
Im nächsten Moment geraten aber sowohl Coby, der von von Henry abgelenkt ist, der draußen vor dem Ring lautstark am zetern ist, als auch Black, der noch angeschlagen wirkt, in Bedrängnis, denn Marten Jefferson ist plötzlich bei ihnen und versucht sie über die Seile zu kippen, und weil die beiden damit nicht gerechnet haben, gelingt ihm das auch fasst. Schließlich bekommen Black und Coby aber die Seile fest zu packen und können sich anschließend wehren. Jefferson kassiert zwei Ellenbogen ins Gesicht, dann tritt der Lord of Pirate ihm wuchtig in den Bauch und Coby legt einen Bulldog nach, der Jeffersons Gesicht auf die Matte klatschen lässt!
10...9...8...7…6...5…4...3...2...1...0!

Entrance No.21: Dexter Fowler!

Veronica Schütz: „Meint Fowler, weil es im Tag Team Bereich nicht läuft, kann er hier heute was gewinnen?“
Mario Klatt: „Du solltest dir das nicht zu einfach machen, ja er und Sharp haben ein Formtief, aber sie waren mal Tag Team Champions und Fowler ist ein beeindruckender Athlet. Ich glaube schon, dass der hier heute was zeigen kann.“
Fowler marschiert unter den Schmährufen der Fans in Richtung Ring, erklimmt die Treppe und steigt dann zwischen den Seilen hindurch. Im Ring erwarten ihn aber auch schon BJ Black, Dave Huntington und Coby Jordan, die sich in der Ringmitte aufgebaut haben. Und die drei wirken nicht so, als wollten sie es ihm leicht machen, in dieses Match zu starten. Aber Fowler grinst nur und bedeutet den Dreien dann, dass sie sich mal umdrehen sollen. Und gerade als sie das tun, fallen auch schon die Soul Hunters über sie her. O´Brien schlägt Coby seinen riesigen Forearm ins Gesicht, wuchtet ihn sich dann auf die Schulter und lässt ihn mit einem Running Powerslam in die Ringecke krachen, während Stone Huntington, noch bevor er sich umgedreht hat, einen Backstabber verpasst und Sato sich den Schweizer vorknöpft. Harte Schläge prasseln auf ihn ein und Black versucht sich klein zu machen und die Deckung oben zu halten, den auch Stone kommt nun hinzu. Plötzlich bietet sich in der Attacke der Soul Hunters eine Lücke und die nutzt Black sofort. Ein krachender Roundhouse Kick schickt Sato auf die Matte, aber dann hat es sich auch schon wieder mit dem Jubel der Fans, denn Stone rächt seinen Partner mit einem klatschenden Superkick und Black legt sich neben den Japaner in den Ring.
Und da sieht nun Dexter Fowler, der sich das Ganze genüsslich angesehen hat, seine Chance gekommen und fegt mit seiner Discus Lariat heran, Stone sieht sie zwar noch kommen, aber es ist auch schon zu spät. Mit voller Wucht trifft Fowler den Mann, der ihm damals die Tag Team Titel abgenommen hat, Stone überschlägt sich durch die Wucht des Angriffes fast in der Luft und knallt auf die Matte!
Veronica Schütz: „Verdammt, Mario, du hast recht, was für ein Einschlag!“
Aber auch für Fowler geht das nicht lange gut, denn schon legt sich ein bedrohlicher, irischer Schatten über ihn. Er merkt, dass da in seinem Rücken etwas nicht stimmt, dreht sich um und wird sofort auf die breite Schulter von Chilian O´Brien, der ihn mit seinem Running Powerslam, dem Anger of Leprechaun, in die Matte einmassiert. Und O´Brien, dessen Kopf vor Wut fast zu platzen scheint, zerrt seinen Kontrahenten nun schmerzhaft am Bart wieder auf die Beine und lädt ihn sich erneut auf die Schulter. Als würde Fowler nichts wiegen, macht er sich auf den Weg Richtung Seile, um ihn endlich los zu werden, da kommt auch schon der nächste Hüne angerauscht...Spear!
O´Brien hat Fowler noch auf den Schultern und kann nicht reagieren, da trifft ihn Darius Xander aus vollem Lauf in der Körpermitte und der Ire geht mit seiner Last rumpelnd zu Boden. Die Zuschauer ziehen scharf die Luft ein, da rappelt sich Xander auch schon wieder auf und betrachtet zufrieden sein Werk.
Mario Klatt: „Von Xander haben wir jetzt länger nicht mehr viel Gesehen, aber jetzt meldet er sich eindrucksvoll zurück. Immer noch dein Favorit?“
Veronica Schütz: „Er oder einer der Soul Hunters, ganz klar!“
Plötzlich springt Rahimi Xander von hinten an, hängt jetzt huckepack auf de Riesen und versucht ihn in einen Sleeperhold zu nehmen. Xander versucht ihn abzuschütteln, aber der Marokkaner hält sich verbissen fest. Da greift der Mann aus Miami über seine Schulter nach seinem Kopf, packt Rahimi an den Haaren, bäumt sich auf und wirft ihn nach vorne ab, sodass er auf O´Brien landet.
Xander sieht sich im Ring um, aber derzeit kommen nur von Marten Jefferson Lebenszeichen und der hat sich gerade erst wieder auf ein Knie gestemmt, was ihn zu einer leichten Beute macht. Xander streckt ihn humorlos mit einem Kneestrike gegen den Kopf wieder nieder, als der Countdown abermals erklingt 10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.22: Blackmaster!

Ohrenbetäubende Buhrufe dröhnen durch die Halle, als der Mann, der es heute zum zweiten Mal mit Joka zusammen versucht hat, Stephen Foxx die World Championship abzunehmen auf der Bühne erscheint.
Veronica Schütz: „Das nenne ich Kampfgeist, eben noch geschlagen, aber jetzt schon wieder hier um sich die nächste Chance zu sichern!“
Blackmaster wirkt noch immer mitgenommen, von seinem Match vorhin und dem Verrat von Joka, hat ein Pflaster auf der Stirn, aber er macht sich entschlossen auf den Weg zum Ring, wo Darius Xander von Jefferson abgelassen hat und nun auf ihn wartet. Doch Blackmaster scheint wenig Lust auf dieses Zusammentreffen zu haben und lehnt sich erst einmal ganz entspannt an der Bande zum Zuschauerraum an und bedeutet Xander weiter zu machen. Der schüttelt nur den Kopf und wendet sich wieder Marten Jefferson zu.
Veronica Schütz: „Sehr clever von Blackmaster, nicht in einen Zweikampf mit schlechten Vorzeichen gehen, einfach auf den richtigen Moment warten und dann zuschlagen.“
Mario Klatt: „Nur nicht zu lange warten, im WFE Regelwerk unter §27 Absatz 3 steht ganz klar, wer im Rumble Match nicht in den Ring steigt, bis der nächste Countdown bei 0 ist, scheidet automatisch aus.“
Veronica Schütz: „Ach, das denkst du dir doch aus!“
Mario Klatt: „Wer weiß.“
Xander schlägt dem angeschlagenen Jefferson noch zweimal hart die Faust ins Gesicht, bevor er ihn packt und Richtung Seile schleppt. Gerade will er Jefferson über diese befördern, da fängt dieser an, sich zu wehren, rammt Xander seinen Ellenbogen ins Gesicht und dann noch einmal, aber Xander nimmt unbeeindruckt zwei Schritt Anlauf und dann geht es für Jefferson mit einer Clothesline über die Seile!

Darius Xander eliminiert Marten Jefferson!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Hakim Rahimi, Dexter Fowler, Blackmaster

Bevor Xander sich aber über diese Eliminierung freuen kann, rauscht ihm Blackmaster, der eben in den Ring geslidet ist, mit den Schultern voran in die Kniekehlen! Stöhnend stürzt der Hüne und Blackmaster springt sofort wieder auf, nur um sich mit einem Kneedrop wieder fallen zu lassen. Auf der anderen Seite kommen Rahimi und Sato wieder auf die Beine. Sofort visiert der Marokkaner den Japaner an, schnellt auf ihn zu und verpasst ihm, sehr zur Freude der Fans, einen schönen Slingblade! Sato geht zu Boden, aber Rahimi denkt gar nicht daran, ihm hier jetzt einen Augenblick der Ruhe zu gönnen, denn schon zieht er Sato wieder auf die Beine und zerrt ihn zu den Seilen hinter sich her, hakt das Bein des Japaners unter und wuchtet ihn hoch...doch da kontert Sato und wuchtet seinerseits Rahimi über die Seile! Rahimi versucht mit seiner Athletik sich auf dem Apron zu halten, aber er rudert schon mit den Armen, kann sich nicht stabilisieren, doch dann drückt er sich schräg nach hinten ab und landet mit beiden Füßen auf dem unteren Step der Ringtreppe! Lautstark feiern ihn die Fans.
Mario Klatt: „Sehr gut aufgepasst, klasse Körperbeherrschung von Rahimi, das ist nicht der Boden, das ist keine Eliminierung!“
Rahimi kommt sofort die Treppe hoch, drückt sich mit einem Fuß vom Apron ab und springt Sato entgegen… genau in einen Pele Kick des Japaners! Wie ein nasser Sack klatscht Rahimi zuerst auf den Apron und dann auf den Hallenboden!

Haruto Sato eliminiert Hakim Rahimi!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Dexter Fowler, Blackmaster

Veronica Schütz: „Aber das war jetzt eine, oder?“
Mario Klatt: „Ach, sei doch leise.“
Sato dreht sich wieder in Richtung Ring um, da packt ihn auch schon Dexter Fowler und drückt ihm seinen Spinning Sideslam rein! Sato geht benommen zu Boden und eine gewisse Schadenfreude ist im Publikum zu spüren...10...9...8…7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.23: John Marsten!

Da ist der Outlaw, der sich heute bisher eine Pause gönnen durfte und sich dafür die anderen Tag Teams ansehen konnte. Die Fans jubeln ihm lautstark zu, als sich Marsten auf den Weg zum Ring macht, wo ihn bereits Dexter Fowler und Blackmaster erwarten.
Mario Klatt: „Marsten ist heute natürlich auch ein guter Kandidat, immerhin hat er den Rumble schon einmal gewonnen, er ist ausgeruht und als Tag Team Champion hat er sicher ordentlich Selbstvertrauen getankt.“
Marsten steigt in den Ring und sieht sofort die Attacke von Blackmaster kommen, kann ihn aber abblocken und schubst ihn dann in Fowler hinein. Dieser stolpert einen Schritt zurück, kann nicht zum Angriff übergehen und Marsten setzt nach, ein harter Schlag schickt Blackmaster auf die Bretter und sofort kassiert Fowler den Point of no Return, den Codebreaker des Outlaws! Donnernd geht er zu Boden und das Publikum ist feiernd auf den Beinen! Blackmaster kommt wieder auf dieselben, doch da setzt es für ihn die Short Arm Lariat und auch der Maskierte steht nicht mehr!
Veronica Schütz: „Ich glaube, du könntest Recht haben, stark, wie Marsten diese Situation gelöst hat und wir gehen ja auch davon aus, dass auch Mantis Teil dieses Matches sein wird. Die beiden sind natürlich alte WFE Haudegen und mit allen Wassern gewaschen, die sind auf jeden Fall mit in der Verlosung.“
Doch da wird Marsten auch schon von Stone und Sato gepackt und in die Seile gewhipped, federt zurück und fängt sich einen gewaltigen Shoulderblock von Chilian O´Brien! Nun geht auch der Outlaw zu Boden und krümmt sich. Die Soul Hunters klatschen triumphierend ab, aber nun kommt es erneut zum Showdown mit dem Trio von eben, denn Huntington, Jordan und Black sind wieder am Start. Stone sieht Huntington zu spät kommen und krachend trifft ihn der European Uppercut. Stone wankt, und bricht dann zusammen, während sich Black und Coby auf Chilian O´Brien stürzen. Abwechselnd bearbeiten sie ihn mit Kicks in die Rippen und harten Punches. Sato hat sich unterdessen auf Huntington gestürzt, aber der ist jetzt on fire, blockt den nächsten Schlag ab und geht selbst in die Offensive, Sato kann nur versuchen die Deckung hoch zu halten. Dafür kassiert er aber nur einen Tritt in den Magen, Huntington packt ihn und dann setzt es krachend einen Brainbuster DDT! Der Japaner bleibt regungslos im Ring liegen und Huntington geht ebenfalls auf O´Brien los, der jetzt von allen dreien in eine der Ringecken getrieben wird. Coby bedeutet den anderen beiden, sie sollen den Iren in Position bringen und erklimmt die Ringecke.
Mario Klatt: „Risiko, aber oft zahlt sich das aus!“
Black und Huntington schieben O´Brien aus der Ecke und da springt Coby Jordan ab… Leg Drop Bulldog! Der Ring bebt, als O´Brien auf der Matte landet. Die Fans chanten wieder lautstark OMG, OMG, als Coby pllötzlich herumgewirbelt und gepackt wird und dann von Darius Xander mit dem Overhead Belly to Belly Suplex durch den Ring geschleudert wird!
Während Jordan auf die Matte klatscht, reagieren Huntington und Black schon und stürzen sich auf Xander, als der noch wieder auf die Beine kommt. Mit wuchtigen Schlägen treiben sie ihn in die Seile, aber Xander kann sich wehren, befreit sich, taucht unter den Armen seiner Gegner druch, nimmt in den gegenüberliegenden Seilen den Schwung mit...Brogue Kick gegen Huntington! Krachend geht der Brite zu Boden.
Bevor Xander aber weiter machen kann, springt BJ Black neben ihm ab und verpasst auch ihm den Lucifer, den er heute schon das ein oder andere Mal ausgepackt hat!
Mario Klatt: „Puh, das war knapp, fast hätte Xander hier aufgeräumt, aber Black gut reagiert, kurz, knapp, präzise.“
Veronica Schütz: Lucifer hier, Lucifer da, langweilig, immer den selben Move zu nehmen.“
Mario Klatt: „Funktioniert aber.“
Aber kaum haben die Moderatoren ausgesprochen, geht es auch für BJ Black auf die Bretter, denn Dexter Fowler hat sich wieder erholt und checkt ihn mit einem Running Shoulderblock nieder.
10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.24: Bobi Deluxe!

Das Buhen des Publikums füllt die Luft in der Lanxess-Arena, als der selbsternannte Prince of WFE auf der Bühne erscheint. Langsam und elegant schreitet der ehemalige World Champion in seinem hellblau-goldenem Mantel in Richtung Ring und genießt die Schmährufe des Publikums schon fast, was dieses nur noch mehr anstachelt.
Mario Klatt: „Die Fans haben wohl nicht vergessen, wie arrogant er immer war und wie dirty er in einigen seiner Matches gespielt hat.“
Veronica Schütz: „Aber erfolgreich war er und den Rumble hat er auch schon einmal gewonnen, da will wohl jemand eine Wiederholung.“
Deluxe legt bedächtig seinen Mantel ab, während Fowler auf ihn wartet, dann tut er plötzlich so, als erschrickt er vor etwas, dass er hinter Fowler sieht, dieser fährt herum und da slidet Bobi auch schon in den Ring und attackiert ihn. Fowler merkt schnell seinen Irrtum, aber da ist Deluxe auch schon heran, tritt ihm hart in den Magen, verpasst ihm einen klatschenden Chop auf die Brust, taucht unter dem wilden Schwinger, mit dem Fowler kontern möchte hindurch, packt ihn, hebt ihn an und dann setzt es auch schon einen schmerzhaften Atomic Drop. Dexter Fowler stolpert stöhnend durch den Ring und hält sich die Weichteile, da ist Bobi auch schon wieder heran, packt ihn am Hosenbund und schickt ihn schwungvoll über die Seile!

Bobi Deluxe eliminiert Dexter Fowler
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Sebastian Stone, Dave Huntington, Haruto Sato, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Blackmaster, John Marsten, Bobi Deluxe

Veronica Schütz: „Grade wollte ich ansprechen, dass Darius Xander sich vorhin, als er Jefferson rausgeschmissen hat, den Rekord für die meisten Eliminierungen beim Rumble War gesichert hat, aber schon ist Bobi Deluxe wieder gleich auf!“
Und Deluxe sieht sich auch schon im Ring nach seinem nächsten Opfer um und da fällt ihm BJ Black ins Auge, der sich gerade an den Seilen wieder auf die Beine zieht. Sofort ist Bobi bei ihm und verpasst ihm einen Soccer Kick in den Magen. Black hält sich die Körpermitte und Bobi wirft ihn einfach zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring, wo er klatschend auf dem Boden landet.
Mario Klatt: „Vielleicht war Deluxe zu lange weg, so eliminiert man niemanden.“
Veronica Schütz: „Von Taktik hast du keine Ahnung, oder?“
Das nächste Opfer von Deluxe soll jetzt wohl Darius Xander werden, der sich langsam auf alle Viere stemmt. Deluxe macht sich auf den Weg in eine der Ringecken, tritt dabei noch nach den am Boden liegenden Jordan und Huntington, was ihm nur noch mehr Heat einbringt und dann macht er sich in der Ecke bereit für das Royal Punishement, seinen verheerenden Puntkick. Xander stemmt sich schwerfällig etwas hoch, da fliegt Bobi Deluxe auch schon heran und trifft ihn mit voller Wucht! Regungslos sackt Darius Xander zusammen.
Deluxe eilt jetzt durch den Ring und tritt auf jeden der angeschlagenen Matchteilnehmer ein, damit er die Oberhand behält und dann schnappt er sich Coby Jordan, für den es jetzt über die Seile gehen soll. Genervt zerrt Bobi sein Opfer Richtung Seile und verpasst ihm jedes Mal dann einen Stomp, wenn sich Jordan versucht dagegen zu wehren.
10...9…8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.25: Houston!

Ohrenbetäubender Jubel brandet durch das Publikum, als der Rocketman Richtung Ring eilt.
Veronica Schütz: „Ach, das ist doch jetzt Quatsch, der ist doch stehend k.o. und hat schon einen Titel verloren heute, hat der noch nicht genug?“
Mario Klatt: „Aber Blackmaster ist tapfer, oder was? Ich sag´s dir, Houston ist ein Kämpfer, der hat zwar vorhin alles gegeben, kann aber immer noch ein paar Kräfte mobilisieren.“
Und schon ist Houston im Ring, dort wartet aber auch schon Bobi Deluxe auf ihn und verpasst ihm einen Chop. Und Houston schlägt zurück, sein mächtiger Punch bringt Deluxe ins Wanken. Aber noch einmal setzt es einen Chop für Houston und dann wieder einen Punch für Deluxe. Bei jedem Schlag von Houston jubelt das Publikum, während es bei den Aktionen von Deluxe pfeift. Doch dann beginnt sich Houston zu behaupten, ein Schlag nach dem anderen treibt den Engländer durch den Ring. In den Seilen angekommen packt Houston Deluxe, whipped ihn durch den Ring, wartet, bis er wieder aus den Seilen kommt, aber Deluxe duckt sich unter der Clothesline seines Gegners hindurch, geht erneut in die Seile, federt zurück… und wird von Houston mit dem Spinebuster geplättet!
Wieder jubeln die Fans, als Houston wieder aufsteht und sein Werk betrachtet, doch da wird er plötzlich von Blackmaster...eingerollt? Aber Blackmaster lässt ihn sofort wieder los, springt hoch und als Houston sich aufsetzt, trifft er ihn mit einem Low Dropkick im Gesicht! Houston klappt nach hinten über und bleibt mit allen Vieren von sich gestreckt auf dem Rücken liegen.
Veronica Schütz: „Was zum Geier war das denn für ein Move?“
Mario Klatt: „Keine Ahnung, aber für Houston war das nicht gut.“
Blackmaster hat aber noch nicht genug und will Houston die nächste Aktion verpassen, er lässt sich in die Seile fallen, und stürzt plötzlich nach vorne. BJ Black hat ihn an den Beinen gepackt und zerrt ihn jetzt aus dem Ring. Blackmaster will die Seile packen, aber da hat der Schweizer ihn schon am Kopf und hämmert ihn mit dem Gesicht auf den Apron, nur um ihn anschließend aus der Drehung gegen die stählerne Ringtreppe zu schleudern! Es scheppert vernehmlich und der Master of Darkness erschlafft, während sein Schweizer Kontrahent schon wieder in den Ring klettert.
Dort bahnt sich auch schon der nächste Showdown an, denn John Marsten und Coby Jordan stehen den Soul Hunters gegenüber. Die würden den Outlaw natürlich nur zu gerne in die Finger kriegen, immerhin trägt er ja nun einen der Gürtel, die sie so lange gehalten haben. Schnell gesellt sich Black mit zu Marsten und Jordan und dann geht es auch schon los. Stone stürzt sich auf Marsten, taucht unter dem Schlag des Outlaws hindurch und rammt ihm sein Knie in den Magen, Jordan bekommt es mit Chilian O´Brien zu tun und kann nicht schnell genug unter den mächtigen Armen hindurch tauchen, wird gepackt und mit einem Biel durch die Luft geschleudert. Krachend landet er auf der Matte und krümmt sich. Sato und Black tauschen Kicks und Schläge aus, aber da fällt O´Brien Black auch schon in den Rücken und lässt seinen Forearm auf eben jenen klatschen. Bevor es sich Black versieht, schlagen die beiden wie die Wilden auf ihn ein und dann wird auch er mit einem Biel durch die Luft geschleudert. Schmerzhaft schlägt er in einer der Ringecken ein und prallt auf die Polster.
In der Zwischenzeit konnte Marsten die Attacke von Stone abwehren und kontert mit der Short Arm Lariat! Donnernd geht Stone zu Boden, aber da sieht sich der Outlaw auch schon dessen beiden Partnern gegenüber. Chilian packt ihn am Hals und drängt ihn Richtung Seile, aber Marsten kann mit einem wuchtigen Tritt in den Magen des Soul Hunter kontern. Dafür steckt er aber einen Kneelift von Sato ein und dann noch einen, wird auf das Knie gezwungen und da drischt ihm auch schon der wütende O´Brien seinen mächtigen Forearm auf den Rücken, was Marsten plättet. Grade sammeln die Soul Hunters ihn ein...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.26: Mantis!

Wieder dröhnt der Jubel der Zuschauer durch die Arena und Mantis eilt seinem Partner mit einem Sprint die Rampe hinunter Richtung Ring, zur Hilfe.
Mario Klatt: „Zufälle gibt’s.“
Veronica Schütz: „Das Leben schreibt die besten Geschichten.“
Mantis slidet in den Ring, taucht unter einem wuchtigen Kick von Sato hindurch, kommt aus den Seilen zurück… Spear! Mantis knallt mit voller Wucht in Sato und schickt ihn auf die Matte, springt sofort wieder auf und wendet sich O´Brien zu, der noch gar nicht richtig realisiert hat, was hier los ist. Mantis prügelt wie ein Irrer auf ihn ein und treibt ihn in die Seile, dann will er ihn durch den Ring whippen, aber das dreht O´Brien mit seiner überlegenen Kraft um, jetzt ist es Mantis, der in die Seile geht und O´Brien will ihn mit einem Spinebuster abfangen, aber Mantis verpasst ihm den Point of no Return! Der Codebreaker streckt den Hünen nieder, der regungslos auf der Matte liegen bleibt.
Mario Klatt: „Scheint, als habe sich Mantis was bei John Marsten abgeguckt.“
Mantis kommt wieder auf die Beine und schüttelt sich, als ihm plötzlich Sebastian Stone aus Richtung der Seile mit einem Springboard Dropkick entgegen geflogen kommt und ihn auf die Matte schickt! Sofort klettert Stone auf die nächste Ringecke, nimmt Maß, springt ab und trifft Mantis auch noch mit dem Diving Double Footstomp! Anschließend eilt Heisenberg zu Haruto Sato und hilft ihm wieder auf die Beine. Der Japaner schüttelt sich erst einmal und dann nehmen sich die beiden auch schon wieder Marsten vor, den sie mit Tritten und Stomps auf der Matte halten.
Mario Klatt: „Scheint, als haben sie O´Brien völlig vergessen.“
Veronica Schütz: „Quatsch, die müssen sich um jemanden so großes und starkes gar keine Sorgen machen, der ist gleich wieder dabei.“
Dave Huntington regt sich gerade wieder, da wird er auch schon als nächster unter Beschuss genommen, Sato tritt ihn um und Stone legt mit einem Baseball Slide direkt in sein Gesicht nach. Jetzt sieht Sato nach Darius Xander, der immer noch nicht wieder bei Bewusstsein zu sein scheint. Er tippt ihn erst vorsichtig an, aber als er sich nicht regt, packt er den Kopf des Amerikaners und knallt ihn drei Mal hart auf die Matte. In der Zwischenzeit verpasst Sebastian Stone zuerst Houston und dann auch Bobi Deluxe einen krachenden Kneedrop, um auch sie weiter auf der Matte zu halten. Dann eilt er zu BJ Black in die Ringecke, hält sich an den Seilen fest und verpasst ihm zunächst ein paar Stomps, bevor er ihn mit dem Fuß am Hals unter Einsatz der Seile würgt.
Mario Klatt: „Sieht aus, als wollen die Soul Hunters dafür sorgen, dass außer ihnen niemand mehr atmet.“
Veronica Schütz: „Ich sag ja, wenn die alle drei im Ring sind, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie alles auseinander nehmen!“
Jetzt rappelt sich langsam auch Chilian O´Brien wieder auf, zieht seinen massigen Körper an den Seilen wieder nach oben und schnauft dann erst einmal kurz durch, denn anscheinend sitzt ihm die Aktion von eben noch etwas in den Knochen. Dann sieht er nach seinen Kollegen, die immer noch dabei sind, auf alles ein zu treten, was sich bewegt...10...9...8…7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.27: Lucky Lo!

Die eine Hälfte der Midnight Marauders stürmt zum Ring, wo sich die Soul Hunters bereits in freudiger Erwartung bereit machen, ihn zu empfangen.
Mario Klatt: „Lass es Lucky, lass es, das wird nicht gut!“
Aber Lucky Lo ist schon im Ring, springt auf und wird von O´Brien mit einem Spinebuster platt gemacht. Sofort schnappen sich Sato und Stone den Unglücklichen und schleppen ihn Richtung Seile davon. Sie heben ihn über das oberste Seil, aber Lucky Lo klammert sich sofort am Seil fest und schlingt auch die Beine darum. Stone und Sato versuchen seinen Griff zu lösen und ihn irgendwie aus dem Ring zu kriegen, aber Lucky Lo lässt nicht locker. In einem unaufmerksamen Moment der Soul Hunters lässt er sich auf den Apron fallen und rollt sich blitzschnell wieder in den Ring. Sato und Stone fahren zu ihm herum, da kommt Chilian O´Brien angerauscht, erwischt sie mit einer Double Clothesline und sie gehen über die Seile!

Chilian O´Brien eliminiert Haruto Sato und Sebastian Stone!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Blackmaster, John Marsten, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Lucky Lo

Sato und Stone hocken auf dem Hosenboden vor dem Ring und starren fassungslos zu Chilian O´Brien hinauf, der nur triumphierend seine Muskeln anspannt und ihnen dann beiden den Mittelfinger zeigt, während er ihnen etwas Unverständliches zubrüllt.
Veronica Schütz: „Was passiert hier grade?“
Mario Klatt: „Ich glaube dein Wettschein löst sich grade in Wohlgefallen auf...“
Dann springen Stone und Sato auf und greifen nach O´Briens Beinen, um ihn aus dem Ring zu ziehen, anscheinend wollen sie ihm direkt zeigen, was sie von seinem Verhalten halten. Aber der Hüne macht rechtzeitig zwei Schritt zurück. Anschließend müssen die beiden eliminierten Soul Hunters von mehreren Sicherheitsmännern daran gehindert werden, wieder in den Ring zu klettern und O´Brien eigenhändig heraus zu holen.
Die Soul Hunters beschimpfen sich weiterhin, während Dave Huntington und Coby Jordan wieder auf die Beine kommen. Sie beobachten die Szenerie, nicken sich dann zu und stürmen zeitgleich los, lassen sich vor Chilian O´Brien in die Seile fallen und holen den unaufmerksamen Riesen mit einer Double Clothesline von den Beinen, was nicht nur das Publikum, sondern auch Stone und Sato draußen zum feiern bringt. Das interessiert aber weder Jordan noch Huntington in irgendeiner Weise und die beiden zerren den Iren wieder auf die Beine, denn anscheinend wollen sie ihn nun seinen beiden Partnern, oder ehemaligen Partnern, folgen lassen. Nur scheinen sie da die Rechnung ohne Bobi Deluxe gemacht zu haben, der wieder auf den Beinen ist, grade eben erstmal auf BJ Black eingetreten hat, daran jetzt aber wohl die Lust verloren hat und Coby schmerzhaft in den Magen tritt und dann, als dieser O´Brien loslassen muss, mit einem DDT nachlegt. Das ruft nun natürlich auch wieder Dave Huntington auf den Plan, der an dieser Front ja ebenfalls sehr versiert ist. Auch er lässt den Iren fallen schlägt Bobi Deluxe, als sich dieser wieder aufrichtet, mehrfach seinen Forearm ins Gesicht und treibt ihn damit vor sich her. Als Bobi die Deckung hebt, setzt es einen Tritt in den Magen und dann kassiert Bobi den DDT!
Die Fans jubeln Huntington, der kopfschüttelnd wieder aufsteht, zu, denn offensichtlich sehen sie es gerne, wenn Deluxe einstecken muss.
Mario Klatt: „Das mit dem DDT musste jetzt natürlich sein, das konnte Huntington nicht lassen“.
10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.28: Ray Jordan!
 

WFE

Upper Card
Und schon steht der nächste Star aus der Vergangenheit der WFE auf der Bühne und wir sehen die silberne Aufschrift auf seinem T-Shirt: @RayJordan=#BestForWrestling. Das sorgt natürlich bei den Fans für ein eher frostiges Wiedersehen, doch das beeindruckt den ehemaligen European Champion nicht und er setzt seinen Weg zum Ring ungerührt fort.
Veronica Schütz: „Endlich, The Best for Wrestling ist im Rumble War!“
Ray Jordan klettert in den Ring und sieht sich hier nun gleich mal Dave Huntington gegenüber. Schnell gehen die beiden in einen Lockup, aber Ray rammt seinem Gegner das Knie in den Magen und befördert ihn dann mit einem Hip Toss auf die Matte. Anschließend springt er wieder auf, lässt sich in die Seile fallen und rauscht auf Huntington, der ebenfalls wieder aufsteht, zu. Jordan springt ab und schickt den Briten mit dem Day of Ray, seinem Zig Zag, auf die Matte! Lautstark buhen die Fans ihn aus, aber Jordan ist hier wild entschlossen dem Match seinen Stempel aufzudrücken.
Lucky Lo ist der nächste, der ihm ins Auge fällt und er zieht ihn auf die Beine. Da schlägt Lucky plötzlich seine Arme weg und rammt ihm die Faust ins Gesicht. Jordan ist kurz überrascht, kontert dann aber mit einem Kneelift und harten Schlägen auf den Rücken von Lucky Lo. Und dann whipped er ihn schon über die Seile, Lucky versucht diese erneut zu fassen zu bekommen, rutscht aber ab…

Ray Jordan eliminiert Lucky Lo!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Blackmaster, John Marsten, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Ray Jordan

Das war nicht das, was die Fans sehen wollten und sie buhen ihn weiterhin aus, aber Ray schreit ihnen nur entgegen: „Best for Wrestling!“
Dann dreht er sich auch schon wieder Richtung Ring um, wo sich sowohl Chilian O´Brien, als auch Darius Xander wieder regen. Ray tritt O´Brien, der sich grade aufstützen will, die Beine weg und geht dann hinüber zu Xander, der wuchtige Stomps einstecken muss, gegen die er sich in seinem angeschlagenen Zustand nicht wehren kann. Nun geht es in die Ringecke, wo Jordan sich bückt und das Gesicht von Black in die Hand nimmt, als wolle er nach ihm sehen, nur um ihm dann einen harten Schlag in eben jenes Gesicht zu verpassen, bevor er den Brustkorb des Schweizers mit Stomps bearbeitet. Und dann schaut Jordan sich auch schon nach dem nächsten Gegner um und findet ihn in...Jordan. Denn Coby ist wieder auf den Beinen und diesen Showdown der beiden Namensvettern feiern die Zuschauer jetzt schon, wobei auch ganz klar ist, wem sie hier die Daumen drücken werden.
Mario Klatt: „Jordan vs. Jordan, das verspricht spannend zu werden!“
Veronica Schütz: „Best for Wrestling!“
Aber es sieht nicht gut aus für Ray, denn auch Mantis und John Marsten beginnen wieder auf die Füße zu kommen. Daher attackiert er sofort Coby und schlägt wie ein Wilder auf ihn ein. Coby kann kontern und jetzt tauschen sie wuchtige Schläge aus. Gleichzeitig sind Marsten und Mantis wieder auf den Beinen, die kümmern sich aber erst einmal um Bobi Deluxe und Chilian O´Brien, die sich an den Seilen wieder auf die Beine ziehen.
Ray duckt sich unter einem Schlag von Coby hindurch und will erneut zum Day of Ray ansetzen, aber Coby schubst ihn weg, Ray will nachsetzen und da ist der Bad Boy Kick von Coby! Ray schwankt und schwankt und schwankt und dann fällt er !
Die Fans jubeln aber Coby wird von Blackmaster, der plötzlich wieder im Ring ist und nun seine Chance gekommen sieht, gepackt und anschließend mit dem Canadian Destroyer aus dem Rennen genommen! Hart Schlägt Coby auf der Matte ein und Blackmaster will ihn auch gleich über die Seile schicken, aber da meldet sich Houston zurück, der bis eben noch ausgeknockt war, packt Blackmaster und schleudert ihn mit seiner ganzen Kraft über die Seile. Der Master of Darkness ist völlig verdutzt von Houstons Eingreifen, kann aber grade noch nach dem obersten Seil greifen, aber bevor er das Gleichgewicht zurück hat, setzt der Rocketman mit einem Shouldertackle nach und schickt ihn zu Boden!

Houston eliminiert Blackmaster!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Coby Jordan, John Marsten, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Ray Jordan

Blackmaster kann es nicht fassen, dass er so aus diesem Match genommen wurde und schlägt mit der flachen Hand auf den Hallenboden. Houston dagegen bekommt es jetzt mit Chilian O`Brien zu tun, der John Marsten mit einem Kopfstoß ausschalten konnte, sich jetzt Houston schnappt und ihn zu einem Backbreaker hoch wuchtet. Jetzt muss O´Brien erst einmal verschnaufen, anscheinend hat das viel seiner Kraftreserven gekostet.
Mantis dagegen konnte Bobi Deluxe am Boden halten, aber da beginnt auch schon wieder der Countdown...10...9...8...7...6...5...4...3...2...1...0!

Entrance No.29: Willie McStorm!

Wieder macht sich der Hass der Zuschauer in der Arena breit und Mantis dreht sich mit grimmigem Gesichtsausdruck zur Bühne um, wo der Schotte auch schon erscheint. Heute hat er seinen Baseballschläger zuhause gelassen, dafür scheint er aber wild entschlossen zu sein, sich die Chance auf seine vierte World Championship zu sichern. Er eilt zum Ring, slidet hinein und beginnt sofort einen wilden Schlagabtausch mit Mantis. Zuerst sieht es so aus, als kann Mantis die Oberhand gewinnen, doch dann kann McStorm blocken und treibt Mantis mit harten Schlägen zurück. Mantis landet in den Seilen und federt zurück und da bringt McStorm ihn mit einer harten Lariat auf die Matte!
Veronica Schütz: „Tja, sieht schlecht aus für Mantis, McStorm will hier heute wohl mal was klarstellen.“
Mario Klatt: „Mantis sollte man nie so schnell abschreiben und außerdem ist John Marsten auch noch im Match, momentan würde ich auf einen von den beiden setzen, denn in letzter Zeit arbeiten sie gut zusammen.“
Veronica Schütz: „Tja, aber McStorm hat die Oberhand.“
Und das scheint McStorm auch so zu sehen, denn er lässt sich in die Seile fallen und kracht anschließend mit einem wuchtigen Spear in Chilian O´Brien hinein und holt auch ihn von den Beinen. In der Ringecke regt sich nun auch BJ Black wieder und McStorm eilt sofort herbei, nur um ihn wieder nieder zu treten.
Veronica Schütz: „Ich glaube, Black wird diese Ringecke heute gar nicht mehr verlassen.“
Mario Klatt: „Ist doch gut, dann kann er auch nicht eliminiert werden.“
Nachdem McStorm nun sicher gegangen ist, dass sich niemand mehr rührt, wendet er sich wieder Mantis zu, der wohl sein auserwähltes Ziel zu sein scheint. Doch Mantis und John Marsten helfen sich grade gegenseitig wieder auf die Beine, atmen etwas schwer, stellen sich aber dem Schotten entschlossen in den Weg. Und das Lächeln auf ihren Gesichtern zeigt, dass sie es nicht erwarten können, McStorm in die Finger zu kriegen.
Mario Klatt: „Ich sage ja, die beiden kriegen das hin.“
McStorm macht abwehrende Handbewegungen, während die beiden auf ihn zu kommen und scheint sie beschwichtigen zu wollen, was die Fans natürlich belustigt. Lautstark feuern sie Marsten und Mantis an.
Mario Klatt: „Sieht McStorm gar nicht ähnlich, so ein Feigling zu sein, der glaubt doch nicht ernsthaft, sich aus der Nummer raus reden zu können?“
Bevor Marsten und Mantis auf Willie losgehen können, ertönt schon wieder der Countdown...10...9...8...7… Marsten und Mantis sehen sich fragend an und dann wieder zu McStorm, der gerade übertrieben gleichgültig und gelangweilt drein schaut...6...5...4…
Mario Klatt: „Wer wird die Nummer Dreißig sein, wer wird der letzte Teilnehmer im Rumble War 2021?“
...3...2… Marsten und Mantis gehen weiter auf Willie McStorm zu, der plötzlich sehr bösartig anfängt zu grinsen.
Veronica Schütz: „Scheint, als habe Willie eine Ahnung, wer da kommt.“
...1...0!

Entrance No.30: Danny McStorm!

In dem Moment, als El Camino erklingt und Marsten, Mantis und alle Zuschauer in der Arena geschockt die Augen auf reißen, stürzt sich Willie McStorm auf seine beiden Gegner und schlägt wie wild auf sie ein. Und in dem Moment erscheint die vernarbte, hünenhafte Gestalt von Danny McStorm auch schon auf der Rampe und macht sich zum Entsetzen der Fans auf den Weg in den Ring.
Mario Klatt: „Ach du Scheiße, es ist Big Crazy Dan!“
Veronica Schütz: 2,07m und 200 Kilo durchgedrehte, geballte Power kommt da auf alle zu, die noch im Match sind…!“
Schon erklimmt Danny die Treppe, schwingt sich über das oberste Seil und packt sich anschließend Marsten von hinten, der sich gerade noch der Schläge seines Bruders erwehrt. Marsten kassiert sofort einen Headbutt von Danny und geht, wie vom Blitz getroffen, zu Boden. Und jetzt nehmen sich die McStorm Brüder zusammen Mantis vor, der ihrer Überzahl nichts entgegen zu setzen hat und sich schon nach kürzester Zeit in einer Ringecke kauernd und von Stomps bearbeitet, wieder findet. Schließlich lassen die beiden von ihm ab und Willie deutet auf John Marsten. Danny grinst böse und wuchtet ihn sich auf die Schultern, als würde er rein gar nichts wiegen. Und im nächsten Moment geht es für den Outlaw mit der H-Bombe, Danny McStorms mächtiger Powerbomb abwärts. Völlig regungslos bleibt er mitten im Ring liegen und die beiden McStorm-Brüder sammeln ihn einfach nur noch auf, tragen ihn zu den Seilen und werfen ihn hinaus, als wäre das das einfachste der Welt, während Mantis nur benommen und machtlos zusehen kann.

Danny und Willie McStorm eliminieren John Marsten!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Ray Jordan, Willie McStorm

Mario Klatt: „Das ging jetzt ziemlich schnell und eindrucksvoll.“
Veronica Schütz: „Ich ändere meinen Tipp, McStorm! McStorm, ganz eindeutig!“
Als sich nun aber Danny und Willie McStorm wieder umdrehen, bekommt Mantis plötzlich Hilfe, denn BJ Black, Dave Huntington, Coby Jordan und Houston haben sich alle zwischen den beiden Brüdern und Mantis aufgebaut. Die grinsen böse und sofort bricht Chaos aus. Coby Jordan stürzt sich auf Willie, die anderen zu dritt auf Danny und alle prügeln aufeinander ein. Willie gelingt es, Coby sein Knie in den Magen zu rammen und ihm anschließend einen harten Tritt ins Gesicht zu verpassen, aber in der Zwischenzeit konnte sich Danny der Überzahl nicht mehr erwehren und seine drei Gegner ringen ihn nieder. Mit ihrer bloßen Übermacht bringen sie ihn mit Tritten und Schlägen auf den Boden und schließlich verpasst Houston ihm unter dem Jubel der Zuschauer den Moonsault. Aber auch Willie McStorm ist noch nicht aus dem Spiel, dreht Huntington zu sich um und schickt ihn mit einer Lariat auf die Matte, doch dann sind Houston und Black da, verpassen ihm harte Punches und schließlich setzt Black zum Black Pirate, seinem Axe Kick an und zieht ihn auch voll durch! Die McStorms sind am Boden!
Mario Klatt: „Puh, zum Glück haben sie da zusammen gearbeitet, ich hab schon schwarz gesehen. Aber jetzt schnell raus mit den beiden, bevor sie sich wieder erholen!“
Houston und Black verständigen sich, dass vor allem Danny McStorm raus muss aus diesem Match und schon greifen sie nach ihm, doch da sind auch Ray Jordan und Bobi Deluxe wieder auf den Beinen, die sich jetzt den beiden entgegen werfen. Black hat Jordan noch gar nicht kommen sehen, da erwischt dieser ihn schon mit dem Day of Ray und schickt ihn wieder auf die Ringmatte! Houston dagegen kann den Angriff von Deluxe abwehren, stößt ihn von sich weg und wuchtet ihn dann mit einem Spinebuster zunächst hoch, nur um ihn dann auf die Matte zu donnern. Die Fans jubeln ihm zu, doch Ray Jordan kann ausnutzen, dass Houston noch mit Deluxe beschäftigt ist, tritt ihm in den Magen und befördert ihn mit einem schnellen Snap Suplex ebenfalls auf die Bretter.
Und schon sieht sich Jordan nach seinem nächsten Opfer um und er findet Darius Xander, der sich gerade in einer der Ringecken wieder auf die Beine zieht und an den Polstern abstützt. Sofort beginnt Ray zu grinsen und geht hinüber zu Xander. Zunächst setzt es einen Kneelift gegen das Powerhouse, dann folgen Schläge gegen den Kopf und anschließend mehrere Schulterstöße mit Unterstützung der Seile. Und dann zeiht Jordan den benommenen Xander hinter sich her und bringt sich in Position ihn über die Seile zu befördern.
Mario Klatt: „Das wäre natürlich eine riesige Genugtuung für Ray Jordan den Mann eliminieren zu können, der ihm damals bei Fantasy Mania 4 die European Championship abgenommen hat.“
Und schon versucht Jordan Xander anzuheben, aber Xander wehrt sich mit seinen noch vorhandenen Kräften dagegen. Jordan wird langsam wütend und ungeduldig und versucht weiter seinen Gegner über die Seile zu drücken, aber der ist natürlich schwer und klammert sich ordentlich fest. Jetzt reicht es Jordan, er schreit Xander etwas Unverständliches entgegen, zeigt über die Seile auf den Hallenboden und verpasst ihm dann eine schallende Ohrfeige!
Das Publikum hält den Atem an, so etwas hat sich bei Xander noch keiner getraut und der Körper des Sicherheitschefs versteift sich. Langsam dreht sich sein Kopf, der durch die Wucht der Ohrfeige herumgedrückt wurde, in Richtung Ray Jordan und er starrt ihn mit weit aufgerissenen Augen an.
Veronica Schütz: „Oh oh, ich ahne Böses...“
Jordan holt zu einem Schlag aus und drischt Xander seine Faust ins Gesicht, aber der reagiert gar nicht. Auch ein zweiter Schlag bleibt wirkungslos und plötzlich schreit Xander Jordan voller Wut an, macht einen Schritt auf ihn zu und hämmert ihm nun seine Faust ins Gesicht, und noch einmal und noch einmal. Jordan taumelt, Xander packt ihn und whipped ihn in die Seile...Spear!
Xander pflückt seinen Gegner aus dem Lauf und knallt ihn auf die Matte. Er springt auf und schreit all seine Wut hinaus in die Lanxess-Arena, dann packt er sich den bewegungslosen Jordan und schleudert ihn über das oberste Seil!

Darius Xander eliminiert Ray Jordan!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Coby Jordan, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Mario Klatt: „Da sind es nur noch 10, langsam wird es so richtig spannend. Wer fährt zu Fantasy Mania?“
Kaum dreht sich der ehemalige Sicherheitschef wieder in Richtung des Rings um, ist da auch schon der andere Jordan, der ihm einen mächtigen Schlag verpasst. Und auch Dave Huntington ist wieder da und tritt Xander hart in den Magen. Die Beiden packen ihn und whippen ihn in die Seile, Xander kommt zurück, Coby und Huntington wollen ihn in Empfang nehmen, aber Xander overpowert sie mit einer Double Clothesline. Rumpelnd gehen Coby Jordan und Dave Huntington zu Boden. Huntington bleibt aber nicht lange liegen, stemmt sich sofort wieder auf ein Knie, aber der hünenhafte Amerikaner schnappt ihn sich auch schon, wuchtet ihn sich auf die Schulter und knallt ihn mit einer Powerbomb auf die Matte. Er lässt ihn nicht los und will gleich noch eine zweite nachlegen, aber Coby ist ebenfalls wieder da, tritt ihm vor die Brust, sodass er den Griff lösen muss und whipped ihn dann in die Seile...Spear! Aber Xander nutzt den Schwung direkt und trifft auch Coby Jordan mit seinem verheerenden Move!
Veronica Schütz: „Jetzt geht’s hier so richtig los!“
Xander stemmt sich wieder hoch und Coby wird auch gleich wieder auf die Beine gezogen. Er schleppt ihn mit sich mit, bis zu den Seilen und wuchtet ihn dann über diese! Coby wehrt sich verzweifelt und versucht sich fest zu klammern. Xander schlägt ihm ins Gesicht, aber noch immer löst sich der Griff nicht, es folgt ein zweiter Schlag und dann sieht Xander ein, er muss das mit Anlauf erledigen. Er nimmt zwei Schritte Anlauf und Coby sieht seine Chance gekommen, will kontern, aber Xander sieht das in letzter Sekunde und verpasst ihm einen heftigen Treffer mit dem Knie durch die Seile...Coby fällt!

Darius Xander eliminiert Coby Jordan!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Bobi Deluxe, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Coby kann es nicht fassen, dass er hier eliminiert wurde und auch die Fans scheinen nicht erfreut zu sein, hätten sie doch gerne einen Sieg des Mannes aus London gesehen. Dennoch applaudieren sie Coby für seine gute Leistung.
Und da ist plötzlich Bobi Deluxe, er wittert seine Chance, Darius Xander los zu werden, fällt ihm in den Rücken und hebelt ihn über die Seile. Xander hängt auf dem Apron! Deluxe will den Griff des Amerikaners um die Seile lösen, doch da rammt ihm der Mann aus Miami den Kopf mitten ins Gesicht. Deluxe stolpert kurz zurück, hält sich die Nase, setzt aber gleich nach und will einen zweiten Versuch starten, aber Xander packt ihn einfach, hebt ihn mit seiner überlegenen Kraft über die Seile und stößt ihn verächtlich vom Apron!

Darius Xander eliminiert Bobi Deluxe!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Dave Huntington, Chilian O´Brien, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Veronica Schütz: „Jetzt wird hier endlich mal so richtig aufgeräumt!“
Mario Klatt: „Und vor allem hat Xander eben, indem er Bobi Deluxe eliminiert hat, den Rekord von Bobi Deluxe, 6 Eliminierungen in einem Rumble Match, eingestellt!“
Xander dreht sich wieder zum Ring um steigt zwischen den Seilen durch und richtet sich auf, da trifft ihn auch schon die große Faust von Chilian O´Brien, der lange nieder gehalten, aber jetzt vergessen wurde. Ein zweiter mächtiger Schlag lässt Xander in die Seile sacken und dann whipped ihn der Ire auch schon durch den Ring, Xander will wieder den Schwung nutzen, setzt erneut zum Spear an, aber O´Brien dreht sich erstaunlich schnell aus dem Weg, reißt das Knie hoch und trifft Xander aus vollem Lauf an der Stirn. Man sieht, wie diese aufplatzt, etwas Blut bleibt an O´Briens Bein zurück und Xander landet platt auf dem Bauch.
O´Brien will nachsetzen, aber da trifft ihn auch schon der Shoulder Block des einzigen Mannes, der ihm körperlich überlegen ist, nämlich der von Danny McStorm! Triumphierend sieht dieser zu, wie O´Brien von ihm abprallt und zu Boden geht, aber da kommt Dave Huntington angeflogen, denn der hat das zweite Eckpolster als Sprungbrett genommen und wirft sich Danny McStorm entgegen… doch der fängt ihn spielend leicht aus der Luft, macht zwei Schritte Richtung Seile, drückt Huntington in die Military Press hoch und noch während Huntington versucht sich zu befreien und wieder auf die Füße zu kommen, schleudert Danny ihn über die Seile!

Danny McStorm eliminiert Dave Huntington!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Chilian O´Brien, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Dave kann den Sturz zwar etwas abfangen, dennoch klatscht er schmerzhaft auf den Hallenboden und ärgert sich natürlich maßlos darüber, dass Danny ihn hier so einfach rausschmeißen konnte.
Veronica Schütz: „Beeindruckend, wie stark McStorm ist, das sieht aus, als würde er mit Grundschülern im Ring stehen!“
Jetzt sind aber Houston und BJ Black wieder auf den Beinen und bearbeiten die mächtigen Beine von McStorm mit harten Tritten. Im Hintergrund will sich gerade Willie wieder aufrappeln, aber sofort trifft ihn ein krachender Running Big Boot von O´Brien, der ihn wieder ins Reich der Träume befördert.
Danny McStorm verpasst Black einen Headbutt und der Lord of Pirate geht nach kurzem Taumeln zu Boden und dann packt er Houston und schleppt diesen zu den Seilen. Der Amerikaner versucht sich dagegen zu wehren, aber Danny McStorm ist einfach zu stark. Und schon hebt McStorm seinen Gegner über die Seile auf den Apron, Houston hält sich verzweifelt fest, Danny holt zum Schlag aus, doch da fällt ihm O´Brien in den Rücken, der Forearm des Iren trifft McStorm zwischen den Schulterblättern und schon dreht O´Brien den Riesen zu sich um, schlägt ihm ins Gesicht und versucht ihn in die Seile zu whippen. Aber den Spieß kann Danny umdrehen, schickt den Iren seinerseits in die Seile, der kommt zurück… und trifft McStorm mit einem gewaltigen Shouldertackle mitten auf die Brust! Stöhnend geht der Hüne zu Boden!
Houston nutzt die Chance, um zwischen den Seilen hindurch wieder in den Ring zu steigen, aber noch steht er in gefährlicher Position und das erkennt auch O´Brien. Der Ire kommt angerauscht, holt zur Clothesline aus, aber da kontert Houston, nutzt den Schwung seines Gegners und wuchtet den mächtigen Iren über die Seile… und er kann sich nicht halten!

Houston eliminiert Chilian O´Brien!
Noch im Match: Darius Xander, BJ Black, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Tosender Jubel brandet durch die Halle, als der abtrünnige Soul Hunter sich aus diesem Match verabschieden muss.
Mario Klatt: „Das werden Stone und Sato gerne gesehen haben. Ob die Backstage schon auf ihn warten?“
Veronica Schütz: „Könnte lustig werden, gut gelaunt sieht er nicht aus.“
Houston schnauft kurz durch, dann wendet er sich Danny McStorm zu, der gerade wieder aufstehen möchte und will ihn wieder mit harten Stomps bearbeiten, aber Danny fängt seinen Fuß einfach ab und stößt ihn nach hinten um. Als Houston wieder auf den Beinen ist, steht auch der riesige McStorm wieder und nietet ihn brutal mit einer Clothesline um. Houston hält sich den Rücken, auf den er hart gefallen ist und Danny McStorm packt auch schon BJ Black, der grade durch den Ring taumelt. Er wuchtet ihn hoch und hämmert ihn mit der nächsten H-Bombe auch gleich wieder auf die Matte! Danny muss sich anschließend mühsam wieder auf die Beine stemmen.
Mario Klatt: „Scheint so, als wäre Danny schon etwas erschöpft, bei seiner Körpermasse in so einem fordernden Match natürlich kein Wunder.“
Veronica Schütz: „Erschöpft oder nicht, der macht trotzdem alle platt. Guck dir Black an!“
Nun ist Danny aber wieder auf den Beinen und den Lord of Pirate zieht er auch schonwieder in die Höhe. Er zieht ihn mit sich mit, holt dann etwas Schwung und schickt ihn über das oberste Seil. BJ scheint wirklich schwer getroffen zu sein und rührt sich kaum, während er auf den Hallenboden klatscht.

Danny McStorm eliminiert BJ Black!
Noch im Match: Darius Xander, Houston, Mantis, Willie McStorm, Danny McStorm

Mario Klatt: „Mantis! Mantis! Mantis!“
Die Zuschauer jubeln, denn der Angesprochene ist plötzlich und wie aus dem nichts hinter Danny McStorm, hebelt ihn irgendwie und unter größter Kraftanstrengung über die Seile, Danny ist völlig überrascht, greift nach dem obersten Seil, rutscht ab… aber er ist einfach zu schwer um ihn weit weg zu stoßen und bleibt so auf dem Apron liegen. Er will wieder hoch kommen, aber da tritt ihm Mantis ins Gesicht, er verliert das Gleichgewicht… und stürzt ab!

Mantis eliminiert Danny McStorm!
Noch im Match: Darius Xander, Houston, Mantis, Willie McStorm

Die Fans in der Lanxess-Arena sind alle auf den Beinen und chanten den Namen von Mantis, der es hier tatsächlich schafft, den riesigen Danny McStorm über die Seile zu bringen und aus dem Match zu nehmen.
Mario Klatt: „Wahnsinn, was für eine Leistung von Mantis!“
Veronica Schütz: „Das kann nicht sein, das kann einfach nicht sein!“
Mario Klatt: „Und wie das sein kann, und wie! Ein McStorm raus, einer kommt noch.“
Mantis stützt sich noch an de Seilen auf und schnauft kurz durch, bevor er sich zu den übrigen Gegnern umdreht...McStorm, Lariat! Mantis geht über die Seile!

Willie McStorm eliminiert Mantis!
Noch im Match: Darius Xander, Houston, Willie McStorm

Veronica Schütz: „Nichts ist! McStorm!“
Die Fans scheinen das nicht so wirklich überragend zu finden, denn gellende Pfiffe füllen die Luft in der Kölner Arena, während Willie McStorm seinem langjährigen Erzfeind, der ihn von draußen wütend anstarrt, lächelnd den Mittelfinger entgegen streckt.
Dann guckt sich der Schotte um, sieht, dass Darius Xander sich in eine der Ringecken gerollt hat und nur wenige Lebenszeichen zeigt, dass Houston aber gerade wieder auf die Beine Kommt.
Der Amerikaner starrt den Schotten finster an und dieser kommt langsam auf ihn zu. Houston will ihn mit einem mächtigen Punch in Empfang nehmen, aber die Anstrengungen des heutigen Tages haben ihre Spuren hinterlassen und er ist nicht mehr ganz so schnell und explosiv wie sonst. McStorm kann abblocken und knallt ihm dafür einen Chop auf die Brust, dann noch einen und noch einen. Houston wird in die Seile getrieben und dann durch den Ring gewhipped, McStorm kommt ihm entgegen, setzt zum Spear an… aber fliegt ins Leere, denn Houston kann sich weg drehen. Ärgerlich kann Willie McStorm seinen Schwung abfangen und dreht sich zu Houston um, doch der tritt ihm humorlos in den Magen, packt ihn und deutet seine Last Ride Powerbomb an! Die Zuschauer reagieren mit lauten Yes-Chants und Houston wuchtet sich McStorm auf die Schultern und schon geht es abwärts… Apollo Slam!
Krachend schlägt der Schotte auf der Matte ein und Houston kann sich auch nach dieser neuerlichen Kraftanstrengung überraschend schnell wieder auf die Beine stemmen. McStorm wirkt schwer angeschlagen und Houston hat ihn auch schon wieder im Griff, holt Schwung und dann geht es für Willie McStorm auf die Reise über die Seile!

Houston eliminiert Willie McStorm!
Noch im Match: Darius Xander, Houston

Wieder explodiert das Publikum und zwar genau in dem Moment, als Willie McStorm klatschend auf dem Hallenboden aufschlägt.
Mario Klatt: „McStorm am Arsch, Veronica! Houston oder Darius Xander, einer von diesen beiden steht bei Fantasy Mania im Main Event!“
Die Houston-Chants wollen nicht leiser werden, als sich dieser, schwer atmend zu Darius Xander umdreht. Auch der stemmt sich grade erst wieder auf die Beine und wirkt nicht mehr ganz so fit. Blut läuft nach dem Treffer von O´Brien aus einer Platzwunde an seiner Stirn. Beide atmen noch einmal tief durch und gehen dann entschlossen aufeinander zu.
Mario Klatt: „Wahnsinn, was die beiden heute leisten, Xander ist seit No.8 im Match, hat bisher alles überstanden und sogar den Rekord von Bobi Deluxe eingestellt und Houston hatte heute schon ein Wahnsinnsmatch gegen Dylan Moore, musste seinen Titel abgeben, aber kommt einfach hier in das Rumble War Match und überlebt bis zum Schluss, ganz stark!“
Houston knallt Xander seine Faust ins Gesicht, die Zuschauer jubeln. Xander kontert seinerseits mit einem Schlag, die Zuschauer buhen. Sie tauschen jetzt einen Schlag nach dem anderen, die Zuschauer jubeln und buhen nach Leibeskräften, um Houston zu unterstützen, und trotzdem kann Xander die Oberhand gewinnen. Er hat einfach mehr Power als Houston, seine Schläge treffen Houston brutal im Gesicht und treiben ihn zurück in die Seile, Houston zeigt jetzt keine Gegenwehr mehr, Xander whipped ihn durch den Ring, Houston kommt mit Schwung aus den Seilen, Xander stößt sich mit all seiner Kraft ab...Spear!
Xander hat all seine Kraft in diesen Move gelegt und bricht den Rocketman fast in der Mitte durch.
Veronica Schütz: „Und das war es dann auch für Houston, bye.“
Xander stemmt sich wieder in die Höhe und packt dann Houston, den er hinter sich her zu den Seilen schleppt. Houston regt sich kaum, aber die Fans feuern ihn lautstark an, wollen ihm irgendwie wieder Leben einhauchen. Xander hat die Seile erreicht und will seinen Gegner hinüber wuchten, Houston versucht sie zu greifen, kurz sieht es aus, als wäre die Mühe vergebens, doch dann schafft er es. Er hält sich verzweifelt an den Seilen fest, während er auf dem Apron steht, da greift Xander schon nach ihm, um ihn hinunter zu stoßen, aber Houston reagiert blitzschnell, packt den Kopf seines Gegners, lässt sich fallen und verpasst ihm mit seinem ganzen Gewicht einen Slingshot!
Xander taumelt rückwärts in den Ring und hält sich keuchend den Hals und Houston kann sich auf dem Apron wieder aufrappeln und langsam in den Ring klettern. Xander hat sich wieder gefangen, geht auf ihn zu, will ihn packen, aber Houston tritt ihm in den Magen, bringt ihn in Position, wuchtet ihn hoch...Apollo Slam!
Houston kann Xander zwar kaum noch hoch drücken am Ende des Moves, aber die Powerbomb schlägt trotzdem unglaublich hart ein und die Halle steht wieder! Niemand sitzt mehr auf seinem Platz, alle feuern sie jetzt Houston aus voller Kehle an!
Mario Klatt: „Das gibt es doch gar nicht, Houston du Teufelskerl, mach den Sack zu, auf zu Fantasy Mania!“
Houston ist noch auf den Knien, man sieht ihm an, dass er alle seine verbliebenen Kräfte aufwenden musste um Xander den Apollo Slam zu verpassen, denn schon an normalen Tagen, ohne ein European Championship Match in den Knochen ist Darius Xander alles andere als leicht. Unter dem Jubel der Zuschauer stemmt sich Houston wieder hoch und zerrt Darius Xander wieder auf die Beine. Das gelingt ihm erst beim zweiten Versuch, er zieht ihn zu den Seilen, packt ihn, nimmt alle Kraft zusammen, aber da wird er ausgekontert und schwungvoll über die Seile gehoben!

Darius Xander eliminiert Houston!
Sieger via Stipulation: Darius Xander!

Totenstille in der Halle.
Houston hält sich den Rücken und starrt Darius Xander, der sich erschöpft an den Seilen festhält bestürzt an. Gerade wollte er ihn über die Seile schicken, da hat Xander reagiert und ihn hinüber geschickt, obwohl er den Sieg schon quasi sicher hatte.
Veronica Schütz: „Ich hab´s doch gleich gesagt, der holt sich das Ding!“
Xander stemmt sich an den Seilen mühsam wieder hoch, er wirkt noch leicht benommen, Blut läuft über sein Gesicht und tropft auf seine Breite Brust, die sich schwer hebt und senkt.
Dann schreit er seinen Triumph in die Arena hinaus und wendet sich mit düsterem Blick dem Fantasy Mania Schild an der Hallendecke zu. Und mit diesem Bild des blutüberströmten Siegers geht der Rumble War 2021 off Air!
 

WFE

Upper Card
Epilog:

Wir sehen eine der VIP-Lounges der Lanxess-Arena. Ein athletischer Mann mit kurzen, rotblonden Haaren sitzt entspannt in einem der Sessel und schaut in die Halle hinunter, wo Darius Xander nach seinem Sieg gerade seinen Blick auf das Fantasy Mania Wappen richtet. Er trägt ein weißes Hemd, eine graue Anzughose und eine passende Weste dazu. Der oberste Knopf des Hemdes ist offen, während die Ärmel locker hochgekrempelt sind. Wir kennen den Mann als Andrew.
Das Tuten eines Handylautsprechers durchdringt die gedämpften Jubelgeräusche der Fans draußen in der Arena. Es tutet erneut, dann geht jemand ran und Andrew beginnt zu sprechen.
Guten Abend, Sir, ich hoffe, ich störe nicht?“
Guten Abend, Andrew, nein nein, was gibt es denn?“
Andrew steht auf und richtet seinen Blick in die Arena, bevor er weiterspricht:
Haben sie heute den Rumble War verfolgt, Sir?“
Ja, ich sehe ihn gerade.“
Andrew nickt und wartet kurz, bevor er weiterspricht.
Ich denke, das Ergebnis dürfte uns in die Karten spielen.“
Davon gehe ich auch aus, wie weit sind sie mit den Vorbereitungen?“
Meine Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen, wir können mit Phase I meines Plans, wie besprochen, beginnen,“ Andrew wirkt stolz, als er von seinen Bemühungen berichtet.
Welche Kosten erwarten uns und wie sieht der Zeitplan aus?“, erkundigt sich der Mann, bei dem es sich der Stimme nach um Andrews Boss, Mr. Mortimer, zu handeln scheint.
Phase I wird nicht viel kosten, maximal zwei Millionen und ich gehe davon aus, dass die WFE Ende des Jahres ihnen gehört, Sir.“
Mortimer scheint erfreut zu sein: „Sehr schön, legen sie los, Andrew, und gehen sie sicher, dass uns Gusic nicht wieder alles verdirbt.“
Ja, Sir.“
 

GoToSleep

Main Event
Naja, dann wollen wir mal. Meine Match Reviews werden sich vermutlich über die Woche verteilen, bin gespannt, bis wann ich durch bin, ist dann doch ein sehr sehr langer PPV. Schon mal danke an alle, die da Arbeit reingesteckt haben - das ist ja der Wahnsinn 😅

Los gehts also mit den Payne Brothers vs. die Golden Boys. Schön schon mal, dass die Tag Team Champions am Kommentatoren-Platz sitzen und das Match begleiten dürfen, ist ja schließlich auch ein #1 Contenders Match. Getippt habe ich auf die Payne Brothers, die ja am Ende dann tatsächlich auch den Sieg holen sollten. Zum Match selber. Sehr schöner Opener, technisch stark, anfangs mit sehr hoher Geschwindigkeit geführt und vereinzelt wirklich schöne Spots. Mitentscheidend im Match war dann sicherlich der Sprung nach außen von Brown, der wohl viel Kraft gekostet hat, insbesondere für Williams, der dann auf sich alleine gestellt war. Beide hatten starke Phasen, die Payne Brothers wurden dann gegen Ende hin aber immer dominanter, wobei ich nach dem Hot Tag von Brown tatsächlich dachte, dass die Golden Boys das gewinnen werden. Am Ende dann aber der Finisher der Payne Brothers, gefolgt vom Sieg. Sie dürfen somit also gegen Mantis und Marsten ran, womöglich dann schon bei Hot Pursuit. Nach dem Match dann der Staredown, auch das sehr gelungen. Bin gespannt, ob die Titel hier schon wechseln werden bzw. was dann für Fantasy Mania geplant ist, der PPV stellt ja dann vermutlich doch eher einen Übergangs-PPV dar. Es wird auch interessant werden, was jetzt für die Golden Boys ansteht.

Anschließend ein kurzes Segment um Sharpe, Rahimi und Brooks, die verständlicherweise nicht sehr begeistert wirkt, dass man ihr ihren Tag Team Partner genommen hat. Mini-Fehde zwischen Rahimi und Brooks incoming??

Morgen gehts dann Abends weiter mit Moore vs Houston, vermutlich dem Show Stealer des Abends :cool:
 

Spear

Wrestling Legende
Hab bisher nur den Main Event gelesen. Der war absolut großartig. Highlight war für mich natürlich die Nummer 30, aber auch der Auftritt von Ray Jordan war cool und die Eliminierung von Sato und Stone durch COB gefiel mir ebenfalls sehr.
 

Tap-Out

Main Event
Alles am Stück werde ich vermutlich nicht schaffen. Aber fangen wir mal an

Gute Eröffnung. Eventuell könnte man die Kommentatoren kurz über die Card gehen lassen, wo man sie jetzt öfter einsetzt. Reihenfolge der Matches ist gut angesetzt.

Es kommt also direkt zum #1 Contender Match der Tag Team Division. Schöner Freudscher Verschreiber bei der Arena (Lansexx)
Schöne Einmärsche. Gastkommentatoren werden in letzter Zeit häufiger genutzt.
Sehr gut geschriebenes Anfangssequenz, man hat hier schöne Moves im Match und setzt damit auch die Highflyer ganz gut um, nicht immer nur die akrobatischen Splashes. Match ist in Gänze gut geschrieben, sehr schön umgesetzt. Aftermatch ist stimmig, wenn auch etwas kurz.

Rahimi und Billy ist gut. Natalie hatte ich nicht so schnell zurück erwartet (wenn überhaupt).

Grandioser Einmarsch von Dylan und Houston! Angemessen für einen PPV und ein solches Match! Großartig.
Dylan gibt seinen Gürtel also erst bei der Show ab. Damit ist er jetzt vakant. Bin gespannt, was nächsten Montag bezüglich des Titels verkündet wird.
Direkt zu Beginn des Matches "This is awesome"? Was war denn da bereits so awesome? Puh, und dann der zweite Satz. Ich glaub solche Sätze gibt es auch nur in der deutschen Sprache, der ist ganz schön verschachtelt.
Entfernungen sind hier teilweise problematisch. Release German Suplex mit Salto in den Stand, ok, aber dann ist da nicht unbedingt eine riesen Entfernung für einen Sprint und darauf den Dropkick. Das ist jetzt nicht speziell in diesem Match, ähnliche Situationen finden sich immer wieder in Matches. Schöner Start in das Match, die beiden haben ihre Hausaufgaben gemacht, dazu schöne Moves und immer wieder Konter, so dass eigentlich erst der Springboard Tornado DDT die erste Aktion mit Impact ist. Sehr schön, wie bei Houston dann mal was daneben geht, wo er das Ringseil besteigt. Ich mag sowas, sollte nicht zu oft vorkommen, aber so ab und an darf sowas mal passieren. Fantasy Wrestling verläuft zu oft perfekt, ohne kleine Botches. Poisonrana und dann den Canadian Destroyer und daraus auskicken, Wahnsinn! Live Chat hätte hier jeder gedacht, dass es das war. Nach der Aktion Houston dann aber überraschend fit. Sequenz zum Ende dann auch wieder Wahnsinn! Und dann schafft es Dylan Moore sich den Titel zu holen! Sehr gutes Match!
HFB kommt dann - wie erwartet - raus und casht ein. Für Moore schade, und ganz ehrlich, dann hätte man ihm den Titel auch nicht geben brauchen und hätte es genausogut mit Houston machen können. Diese kurze Regentschaft ist jetzt halt nicht viel wert. Einziger Vorteil, man kann daraus jetzt sowohl Houston als auch Moore erstmal gegen Henry gehen lassen.

Alko-Popps Segment ist erstmal nichts sagend.

So, hier muss ich erstmal pausieren. Rest folgt.
 

GoToSleep

Main Event
Weiter gehts mit Moore vs Houston, Match um die European Championship und direkt zwei unfassbar guten Entrances. Moore auf einem Pferd sehr elegant, der Spruch von Veronika Schütz dazu ebenfalls :ROFLMAO: Das Match selber beginnt dann etwas ruhiger mit vielen gegenseitigen Kontern, nach dem Springboard Tornado DDT gings dann aber richtig los - sehr schöne Aktion. Nachdem Moore dann anfangs etwas dominanter ist und Houston nicht jede Aktion gelingt, teils auch verschuldet durch Moore's Aktionen, ist es dann allerdings ein offener Schlagabtausch. Kompliment an den Writer, sehr sehr gut geschrieben, sehr angenehm zum Lesen. Auch schön, dass sie teils Sachen vortäuschen, nur um den Gegner dann auszukontern oder dass Aktionen am Ringpfosten nicht gelingen, weil der Wrestler zu mitgenommen ist. Sehr schöne und realistische Details! Der Nearfall von Moore nach dem Hurricanrana, gefolgt vom End of the Road war ziemlich krass, genauso der von Houston kurz danach! Am Ende sind dann beide eigentlich K.O, aber Moore kann Houston erneut auskontern, was schlussendlich zum Sieg und Titelwechsel führt. Wahnsinnsmatch, unglaublich!

Anschließend folgt dann die kurze Siegesfeier von Moore, die aber von Richy und HFB unterbrochen wird, der beide dann mit dem Stuhl attackiert, seine Chance auf den European Titel eincasht und dann Moore kurz und schmerzlos abfertigt. Somit verlässt tatsächlich Henry den Rumble War als European Champion, wer hätte das gedacht.... beim Lesen irgendwie klar, dass der Cash In folgt, beim Tippspiel habe ich jedoch anders getippt :D

Aber nochmal. Kompliment an den Writer für dieses Match, unglaublich geschrieben! Bin sehr gespannt, wie es jetzt hier weitergeht. HFB als Champ, sowohl Houston als auch Moore haben ein Anrecht auf ein Re-Match, vielleicht gehts ja im Triple Threat weiter. Ich glaube aber, dass HFB gegen beide 1 gegen 1 nicht wirklich eine Chance hat. Ich denke, dass Houston Richtung World Title gehen wird (zeigt ja auch das Ende des Rumbles, den ich aber noch genau lesen muss), und es sich dann eher auf Moore vs HFB fokussieren wird. Interessant auch, was man nun mit dem TV Titel macht, ich hoffe kommenden Montag wissen wir mehr!

Das Segment der Alko Popps war dann irgendwie random, hat aber bestimmt seinen Sinn. Spontan weiß ich nicht, auf wen man mit dem blau-goldenen Mantel anspielt und was das mit den Frauen sollte, aber gut, wir werden es bestimmt erfahren.

Kurze Pause, danach Foxx vs Blackmaster!
 

GoToSleep

Main Event
So, weiter gehts mit dem World TItle Match zwischen Foxx und Blackmaster, in Begleitung von Joka. Ausgangslage war klar, Foxx sollte verteidigen, Blackmaster ist wohl nur ein Übergangsgegner. Das Match selber war dann ebenfalls sehr solide, nicht so überragend wie Houston vs Moore, aber das muss es ja auch nicht sein. Einfach ein gutes World Title Match. Beide konnten ihre Aktionen setzen, auch Blackmaster hatte gute Phasen, teils aber auch durch Ablenkung von Joka - aber Blackmaster wurde gut dargestellt. Entscheidend war dann der Knock-Out des Referees, gefolgt vom Versuch Jokas, Foxx mit einem Schlagring nieder zu strecken, was aber scheitert. Stattdessen trifft er Blackmaster, Foxx nutzt das aus, siegt und verteidigt seinen Titel. Nach dem Match turnt Joka dann gegen Blackmaster.

Wie geschrieben, gutes und zufriedenstellendes Match, etwas kürzer, aber voll in Ordnung. War erwartbar, dass Foxx hier verteidigt und nun bei Fantasy Mania auf Xander trifft. Wobei wir ja noch Hot Pursuit davor haben, mal gucken, ob Foxx hier wieder verteidigen muss und auch gegen wen - vielleicht Joka? Dieser turnt am Schluss gegen seinen "Partner", wobei es sich ja in den letzten Wochen schon angedeutet hat, dass deren Allianz nur von kurzer Dauer ist. Wird wohl auf ein weiteres Match zwischen den beiden hinauslaufen. Bin gespannt, ob Blackmaster dann endlich aufwacht. Nachdem er von Gusic und Co und jetzt Joka (schon 2x) verarscht wurde, sollte er sich schon fragen, warum immer ihm das passiert.

Hype Video für Fantasy Mania, danach folgt das Rumble War Match. Mal gucken, wie weit ich hier noch komme. Das ist schon seeeehr lang :oops::oops:
 

HarderStyle

World Champion
@GoToSleep die Mädels der Alko Popps sollten einfach nur ein kleine Fun Segment sein, dass sie wieder eine geheime Party feiern, hat keinen tieferen Sinn und der Blau goldene Mantel teasert für die alten Fans Bobi Deluxe an
 

BruderMantis

Möchtegern Chef von dem ganzen Bums hier.
Teammitglied
Um mal ein kleines bisschen (in kryptischer Sprache) aus dem Nähkästchen zu plaudern und ein Beispiel zu bringen, was Harder immer mit „langfristiger Planung“ meint:

Eine Sache, die beim PPV umgesetzt/angedeutet/gestartet/whatever wurde, hatte ich vor ziemlich genau einem Jahr (am 05.07.20) erstmals intern vorgeschlagen. Entsprechend zufrieden/glücklich war ich auch, als es jetzt beim Rumble genau dazu kam. Mal sehen, vielleicht werde ich in ein paar Wochen (oder Monaten) nochmal genauer darauf eingehen.
 

GoToSleep

Main Event
Rumble War! Main Event und das Match, auf das wir am meisten hingefiebert haben! Erstmal sorry für den langen Text, der jetzt folgt :ROFLMAO:

Schöne Anfangsphase mit HFB, Cereese, Moore und Joka. Alte Storylines werden hier aufgegriffen (Cereese/Joka) bzw. brandaktuelle mit Moore und HFB, später auch mit Ace und seiner Vergangenheit zu Dylan Moore - allgemein sind da im Match immer schöne Momente vorhanden, auch später noch - sehr geiles Storytelling, da merkt man, dass langfristig geplant wird - großes Lob! Zu Moore: ich hätte nicht gedacht, dass wir ihn so früh nach seinem Titelmatch hier sehen werden und dass er dann anfangs auch noch solche Aktionen zeigen kann. Joka ist anfangs dann allerdings sehr dominant, Brooks dann eher nur eine Randerscheinigung, die später aber ein paar schöne Aktionen zeigen kann. Interessanter wird es dann wieder, als John Grant rein kommt, einer der Mitfavoriten, und erstmal alles niedermacht! Ace hat dann auch erstmal nicht viel zu melden. Es folgt der große Favorit. Darius Xander!

Dieser legt sich erst mit Grant an und eliminiert dann Brooks als erste Teilnehmerin, gefolgt von Moore, der passenderweise von HFB eliminiert wird. Was ein Abend für Henry! Xander ist dann erstmal sehr dominant, bis Grant ihn niederstrecken kann. Es folgen BJ Black, der wenig später Joka eliminieren kann, Marten Jefferson und Slash, ebenfalls ein Mitfavorit, der mit Grant ja noch ein Hühnchen zu rupfen hat und die erste Überraschung des Abends. Der Legend Killer! Für mich als WFE Neuling natürlich ein unbekannter Charakter, aber für die, die schon länger dabei sind, wahrscheinlich ein toller Moment :D Dessen Auftritt ist aber nur von kurzer Dauer und er wird wenig später von Xander eliminiert. Grant eliminiert Cereese und es folgt mit Sebastian Stone der erste Soul Hunter, für mich persönlich wirds dann ab hier natürlich besonders interessant - los geht der Niedergang des Stables 😭😭😭

Stone wird dann direkt von Grant fertig gemacht und kann erstmal kaum Aktionen zeigen, bis dann später Sato und O'Brien dazu kommen. Es folgen der Pharao, Huntington sowie Harry Payne. Grant eliminiert dann irgendwann Slash - deren Fehde geht damit in die nächste Runde und man kann davon ausgehen, dass sie uns in den nächsten Wochen auch noch begleiten wird. Dann folgt eine Dominanzphase der Soul Hunters, die Pharao Ibrahim und Grant, einen Mitfavoriten, eliminieren. Vor allem Ibrahim konnte überraschend wenig zeigen und enttäuscht mit persönlich etwas. Ich finde das Gimmick cool und hatte nach seinem Debut große Erwartungen, die er bisher aber nicht mal ansatzweise erfüllen kann. Die Dominanz der Soul Hunters wird dann von Coby Jordan gebrochen, der ordentlich Impact mitbringt, wenig später folgt dann Rahimi und Jordan eliminiert HFB - vielleicht ist das ja ein Ansatzpunkt für eine zukünftige Fehde um den Titel (?).

Es folgt eine kleine Übergangsphase mit den Entrances von Fowler, Blackmaster und John Marsten. Die Taktik von Blackmaster, der angeschlagen ins Match geht, sich das ganze erstmal von Außen anzuschauen, hat mir gefallen. Die spektakulärsten Aktionen in der Phase waren sicherlich der Spear von Xander gegen O'Brien mit Fowler auf den Schultern sowie der Leg Drop Bulldog von Jordan gegen O'Brien. Sehr schöne Spots! Sato eliminiert Rahimi, danach kommt die große Überraschung #2, die sich ja im Laufe der Show von angedeutet hat. Bobi Deluxe! :D Der dominiert das Geschehen, bis Houston den Ring betritt. Dann gibts schöne Momente auch außerhalb des Rings sowie einem Duell der Soul Hunters gegen Jordan und unsere Tag Team Champions Marsten und Mantis, der als #26 reinkommt, bei dem sich die Soul Hunters durchsetzen können. Nachdem dann einer der Marauders den Ring betritt, kommt es zum Schocker des Abends. O'Brien turnt gegen Sato und Stone 😭😭😭😭😭😭 (mehr dazu später).

Endphase (und letzter Beitrag des PPVs). Mit Ray Jordan gibts erstmal eine weitere Überraschung. Auch hier für mich weniger bekannt, aber die Kommentatoren helfen da zwischen durch sehr schön. Ray eliminiert dann Lucky Lo und es gibt das Duell Jordan vs Jordan, da musste ich schmunzeln :D Houston eliminiert dann Blackmaster und es folgen mit Willie McStorm und Danny McStorm die letzten beiden Entrances in diesem Match! Vor allem Danny McStorm ist doch eine sehr große und womöglich die größte Überraschung des Abends!! Die beiden dominieren dann, eliminieren Marsten, werden aber mit vereinten Kräften niedergestreckt. Anschließend ein schöner Spot zwischen Xander und Ray Jorden, der mit dessen Eliminierung endet, gefolgt von zwei weiteren Eliminierungen von Coby Jordan und Bobi Deluxe durch Xander, der jetzt richtig heiß läuft. Es folgen die Eliminierungen von Huntington, O'Brien und Black, die alle drei einen guten Rumble hatten. Speziell O'Brien wurde als Monster dargestellt! Danny McStorm wird dann von Mantis eliminiert, der wiederum von Willie McStorm eliminiert wird und dieser von Houston. Finale zwischen Xander und Houston! Perfektes Szenario und was für ein Finale. Xander dominant, Houston kann aber all seine Kraft einsetzen und schafft fast den Sieg, den letztendlich dann tatsächlich Darius Xander holt! Damit steht er im Main Event von Fantasy Mania!

Epilog: War war noch gleich Andrew und Mr. Mortimer? War das der, der Gusic schon mal besucht hat? 😅😅

Fazit:
Was ein Match! Riesen Kompliment an die Writer - sehr geil geschrieben, man wusste zu jedem Zeitpunkt was passiert und alles wurde wunderbar beschrieben und dargestellt. Respekt und Kompliment! Wie schon geschrieben hat man schöne Momente kreiert, die verdeutlichen, dass alles langfristig geplant ist und aufeinander aufbaut. Auch hierfür ein Kompliment, das ist nicht selberverständlich. Xander als Sieger war die logische Wahl und geht voll in Ordnung. Foxx vs Xander sollte auch der Main Event von Fantasy Mania werden. Houston als zweiter Mann des Abends für mich. Erst das Match gegen Moore in den Knochen und dann diesen Rumble hingelegt, Wahnsinn. Ich bin mir sicher, er wird bald World Champ werden! Die Überraschungen mit Bobby, Ray Jordan, dem Legend Killer und vor allem Danny McStorm waren auch sehr gelungen!

Dann der Schocker des Abends. Natürlich der Split der Soul Hunters - das kam für uns drei aus dem Nichts, ohne Vorwarnung und Ankündigung und es war ein Schock, den wir erstmal verdauen müssen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was bei uns intern los war 😅 😅 Wir wissen auch nicht wie es weitergeht, aber das ist jetzt ein genialer Cliffhanger, mit dem man sehr sehr viele Dinge anstellen kann. Ich gebe zu, ich fand es anfangs nicht schön und finde es auch nach wie vor sehr schade, bald nicht mehr so intensiv mit Beast und Paddel zusammenarbeiten zu können, aber irgendwo hat das ganze dann schon seinen Reiz!


Match des Abends: Rumble War
Segment des Abends: -
Superstar des Abends: Darius Xander
OMG-Moment des Abends:
Split der Soul Hunters
Gesamtnote: 1+ mit sehr vielen Sternchen :D
 

Tap-Out

Main Event
So, dann wollen wir mal weiter reviewen.

Blackmaster vs. Foxx
Match ist gut geführt, gut geschrieben. Ende gefällt mir nicht so ganz. Die Titelverteidigung war klar, ich hätte aber lieber ein cleanes Ende gesehen, so erscheint diese Verteidigung relativ schwach, was man letztlich auch damit darstellt, dass Foxx nach dem Sieg nicht ganz zufrieden ist. Man ist sich dessen also bewusst. Die Aktion mit dem Schlagring auch dahingehend schade, weil man Joka und Blackmaster gerade erst zu einem "Team" gemacht hat und eigentlich klar ist, dass es hier mit dem Team zuende gehen wird. Jeder hätte es nachvollziehen können, wenn Blackmaster auf Joka los geht, es wird dann aber andersrum gemacht, dass Joka Blackmaster attackiert, aus welchem Grund auch immer.

Fantasy Mania Hype Video ist in Ordnung.

So, dann kommt jetzt noch der Brocken.
Sehr schön, dass ein Ringsprecher hier nochmal kurz erklärt, was jetzt genau ansteht. HFB direkt als #1 und es wird klar, dass wir im Rumble Leute zu sehen bekommen, die heute schon im Ring standen. Und das wird direkt bestätigt, als Moore mit #3 raus kommt, sehr schön. Den erwartet man trotz des Matches am Abend natürlich hoch motiviert Henry die Leviten zu lesen. Cereese wäre clever gewesen Moore zu helfen oder das nur anzuschauen, aber man gibt ihr hier kurz Oberwasser und dann kommt Joka rein, mit dem sie auch eine Vergangenheit hat. Fast erwartet man jetzt Blackmaster in Kürze, damit der sich an Joka rächen kann. Joka im Ring dann gut. Als Grant rein kommt, hätte ich mir ein kleines Aufräumen gewünscht, immerhin ist Grant ein Big Man, ein Powerhouse. Er hätte zum Beispiel direkt ein Zeichen setzen können, indem er Joka raus wirft, statt des Chokeslams und Henry einfach raus schleudert (wo er sich ja auch nochmal hätte fangen können). Verstehe auch bei WWE nicht, warum die Big Powerhouses immer versuchen die kleineren Gegner übers Seil zu drücken, statt sie mit einem Gorilla Press einfach übers Seil nach draußen zu werfen. Xander hingegen nutzt dann genau so einen Schleuderangriff, um Natalie zu eliminieren. Moore dann mit einem kleinen Fehler und wird ebenfalls eliminiert. Darf ihm nicht mit Richy passieren, wenn er gegen Henry antritt. Aber passend, dass Henry ihn beim PPV zweimal den großen Moment nimmt. 360 Splash, müsste er dann nicht wieder auf den Füssen aufkommen? Schütz spricht es gut an, Eliminierungen werden hier von anderen gestoppt und dann kommt auch wieder genau so eine Situation. Aber mal ehrlich, warum sollte ein Wrestler die Eliminierung eines anderen vereiteln, wenn er mit dem keine Verbindung hat? Er kann doch eigentlich froh sein, wenn ein Kontrahent raus ist. Und wenn er an den Seilen eliminiert wurde, kann man das eventuell nutzen, um den anderen mit einer Clothesline übers Seil zu befördern. Der Pharao überraschend wenig im Match zu sehen, da hatte ich mehr erwartet, gutes Gimmick, recht guter Start, aber natürlich noch in unteren Card Regionen aktiv. Eliminierung von Grant ist gut, klar ein Drei-Mann Stable in so einem Match hat seine Vorteile. Wie Black Harry Payne eliminiert ist auch sehr schön, er sieht hier die Chance jemanden los zu werden und lässt dann von seinem Gegner ab, um einen Mann raus zu nehmen. Ähnliches dann bei Henry, auch hier wird einfach jemand eliminiert, die Chance genutzt. Und Jefferson dann mit dem selben Ansatz, kann aber keinen Profit draus schlagen. "Ach, sei doch leise" :LOL:
Uh, O`Brien eliminiert die anderen beiden Soul Hunters? Das kommt überraschend! Und ist extrem schade für die Tag Team Division, dass sie sich jetzt zerstreiten. Das kann aber trotzdem interessant werden, indem Sato und Stone erstmal gegen O`Brien gehen und zu zweit weiterhin als Soul Hunter unterwegs sind.
Die letzten beiden Entries sind gut überlegt, nochmal ein fittes Paar rein bringen, beide eher in Richtung Powerhouse, das spricht für einen Favoritenwechsel, denn bisher ist Xander natürlich weiterhin der Top Favorit. Der Ring wird dann im guten Rythmus leerer und Houston hier mit einer verdammt guten Performance. Am Ende sogar kurz vor dem Sieg, aber den holt sich - wie erwartet - Darius Xander. Der Sieg von Darius war recht offensichtlich, da er deutlich mehr aufgebaut wurde als irgendein anderer Sieger. Und genauso wird leider auch Foxx bei Hot Pursuit seinen Titel verteidigen, weil man zum einen auf die beiden aufgebaut hat und zum anderen ein Titelwechsel bei Hot Pursuit keinen Sinn macht, wenn der Titel bei Fantasy Mania gegen Xander verteidigt werden muss.
Das Rumble Match war gut geschrieben, gab nur ein paar Punkte, wo das mit den 90 Sekunden nicht hinkommt und im vollen Ring wurden hier und da Teilnehmer für längere Zeit komplett aus dem Fokus genommen. Aber das ist auch schwierig ein solches Match zu schreiben und wirklich alles einzufangen. Im Großen und Ganzen aber wirklich gut geschrieben, dass ich lange Passagen am Stück gelesen habe, ohne hier was anmerken zu wollen.

Epilog
Man führt die Story um Gusic und Mortimer weiter. Ich frag mich nur was das mit dem gehören der WFE auf sich hat, denn Kleinschmidt ist ja der Besitzer und findet bisher gar nicht statt.
 

Houston

Undercard
So, dann gibt's auch noch ein paar Worte zu Rumble War von mir. Versuche mich aber kurz zu fassen und größtenteils nur auf die Ergebnisse einzugehen, weil ich sonst gar nicht schaffe die ganze Menge aufzuarbeiten. Kann dem großartigen Event zwar kaum gerecht werden, aber so kann ich immerhin etwas Feedback geben.

1.Match
No. 1 Contender Tag Team Match
Payne Brother vs. Golden Boys

Klasse Tag-Team-Match, finde die beiden neuen Teams bringen echt frischen Wind in die Division. Beide wurden super aufgebaut und begegnen sich komplett auf Augenhöhe. Könnte mir auch gut vorstellen, dass es in der Fehde um die Titel gehen könnte. Für Mantis und Marsten gibt's auf jeden Fall großen Druck von hinten, zumal ja auch noch Sharpe und Rahimi einen guten Eindruck hinterlassen. Beide Teams harmonieren gut miteinander und ich würde mich freuen, wenn sie in Zukunft nochmal die Gürtel untereinander austragen. Mit den Payne-Brothers als Sieger kann ich auch sehr gut leben, weil sie etwas weiter wirken in ihrer Entwicklung als die dafür extrem talentierten Golden Boys. Ebenfalls gut fand ich, dass Dave Huntington keinen Einfluss auf den Matchausgang hatte, sodass sich die Payne Brothers etwas von der Verbindung lösen können und für sich eigenständig dastehen.

2. Match
European Championship Match
Houston (c) vs. Dylan Moore

Wahnsinnsmatch, mega Entrances! Vollkommen würdig für so einen großen PPV! Vom Matchverlauf her meiner Meinung nach der Showstealer bei Rumble War. Ein totales Hin und Her mit einem für mich in der Konstellation überraschenden Ende. Hätte entweder damit gerechnet, dass sich Houston durchsetzen kann und im Anschluss den Titel an Van Berrington abgeben muss oder aber, dass Moore gewinnt und danach auch noch Van Berrington schlagen kann oder es bei ihm gar nicht zum Cash-In kommt. Freue mich immer über Überraschungen und bin trotz Niederlage meines Chars sehr zufrieden in den PPV gestartet.

3. Match
European Championship Match
Dylan Moore (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Wie eben schon geschrieben habe ich eher mit einer Verteidigung von Moore gerechnet. Das Ende - die Niederlage Houstons einschließend - macht die Situation aber so viel spannender, was mir echt super gefällt! Moore hat den Television Title abgelegt, sodass wir hier einen neuen Champion präsentiert bekommen, für den schon viele spannende Wrestler in Frage kommen könnten. Würde es Huntington oder Jordan gönnen, bin mir aber nicht sicher ob sie nicht vielleicht der Cardregion sogar schon entwachsen sind, da sie auch locker um den European Championship mitreden könnten. Dann hat Moore seinen großen Sieg und darf sich kurzzeitig European Champion nennen, verliert den aber gegen Van Berrington, der sich zu einem immer größer werdenden Heel entwickelt. Es bleibt jetzt spannend in welche Richtung Moore gehen will, Gleiches gilt aber eben auch für Houston und Van Berrington, bei dem man sich wohl auf starke Promos mit Richys Beteiligung freuen darf.

4. Match
WFE World Championship
Stephen Foxx (c) vs. Blackmaster (w/ Joka)

Das wohl eindeutigste Match auf der Card, welches wohl eher die Fehde zwischen Blackmaster und Joka ankurbeln sollte. Foxx wurde seit dem Neustart der WFE einfach zu dominant dargestellt, als dass er jetzt den Titel hier hätte verlieren können. Dass er den Sieg holt, finde ich aber auch richtig so. Ein Titelwechsel wäre zu dem Zeitpunkt eher unglaubwürdig geworden, es sei denn Joka hätte massiv zugunsten von Blackmaster eingegriffen. Ich denke, man muss jetzt erstmal einen geeigneten Gegner für Foxx, der sich eine fast schon unbesiegbare Aura erarbeitet hat, aufbauen. Und dafür ist Xander natürlich hervorragend geeignet, was er mit dem dominanten Sieg im Main Event dann auch mehr als nur unterstreicht. Beim größten Event des Jahres bekommen wir dann mit Foxx vs. Xander ein klassisches Face vs. Heel-Match, bei dem ich wirklich gespannt bin, wer sich durchsetzen darf. Die Gegner für Foxx gehen auf Dauer aber aus, sodass ich mir hier gut einen Titelwechsel vorstellen kann und im Anschluss bringt sich Houston gegen Xander in Position 😎

5. Match
30 Men Rumble War Match

Wow! Erstmal einen großen Respekt für das Match und das hervorragende Writing! Trotz so viel parallel passierender Action konnte man dem Geschehen besser folgen als erwartet. Richtig gut! Ich gehe jetzt mal nur auf meine persönlichen Highlights des Matches ein, damit es nicht zu lang wird. Zuerst natürlich die Eliminierung von Moore durch HFB, die nochmal die Situation aus dem Match zuvor verschärft und einfach richtig Potential für die nächsten Wochen bei den beiden Charakteren mit sich bringt. Moore letztendlich mit zwei Backpfeifen an dem Abend, die ihn ggf. sehr am eigenen Selbstbewusstsein nagen lassen. Und eben Van Berrington, der diesem das wohl auch nochmal schön unter die Nase reiben wird, dass er ihn zweimal am Abend schlagen konnte. Als nächstes hat mir die Darstellung von John Grant gut gefallen, der stark im Match unterwegs war, dann aber - wie sollte es auch anders kommen - durch die Soul Hunters eliminiert wurde. Wäre natürlich ein geeigneter Fehdenpartner für O'Brien, aber der wird sich wohl zunächst erstmal mit seinen ehemaligen Partnern beschäftigen. Alles andere würde mich aber auch enttäuschen. Mit dem Split der Hunters hat man für mich den größten OMG Moment des PPVs gebracht. Klar, musste es irgendwann so kommen und das Rumble War Match ist natürlich prädestiniert dafür, trotzdem hat es mich dann doch irgendwie überrascht. Als Team waren sie schon mit das Unterhaltsamste in der Liga, ich bin gespannt, was sich RatedRBeast, GoToSleep und Paterico jetzt gegeneinander einfallen lassen! Mit der Eliminierung von Van Berrington durch Coby Jordan hat man vielleicht den nächsten Herausforderer in Stellung gebracht, fänd ich sehr interessant! Auch wenn ich mit den Auftritten der Legenden persönlich leider nicht ganz so viel anfangen konnte (Schande über mein Haupt), weil ich zu dem Zeitpunkt die Liga noch nicht verfolgt habe, verdient es natürlich trotzdem hier eine Erwähnung. Klasse, dass auch für die alte Garde was gemacht wurde - ich bin mir sicher, dass sich der ein oder andere Leser sehr über die Comebacks gefreut hat! Hier bleibt natürlich auch super spannend ob es sich nur um one night only Auftritte gehandelt hat oder ob hier vielleicht doch jemand permanent zurückkommt. Gerade der Return vom Danny McStorm als #30 bringt natürlich enormes Potenzial mit! Als nächstes Highlight für mich, dass Houston Chilian O'Brien, der ein sehr starkes und dominantes Match gezeigt hat, eliminieren durfte und generell mit dem Match gegen Moore in den Knochen drei Eliminierungen schaffen konnte. Darunter auch noch eine gegen Willie McStorm, einer der größten und erfolgreichsten Wrestler der WFE. Das große Highlight zum Schluss ist dann natürlich das Aufeinandertreffen zwischen Xander und Houston, der sogar seinen Apollo Slam durchbringen konnte. Am Ende setzt sich Xander - nach seinem Aufbau in den letzten Wochen und der Vorhersage, dass er den War gewinnen wird - völlig zurecht durch und die Leistung im Match war einfach nur brutal als Entrance #8! Der Typ hat einfach 2/3 des Roster überlebt und dabei gefühlt jeden Zweiten selbst rausgeschmissen. Damit hat man dann direkt den Monster-Gegner für Foxx gefunden. Ein Push der gar nicht über einen langen Zeitraum und super viele Siege aufgebaut werden musste, allein das Rumble War Match hätte gereicht, um ihn direkt glaubwürdig als Gegner erscheinen zu lassen. Super gemacht, toller Abschluss eines mega unterhaltsamen Events!

Den Epilog lasse ich erstmal unkommentiert, bin sehr gespannt was da für eine Storyline aufgebaut wird. Mit Phase 1 wirkt es so als ob da wieder eine Langzeit-Storyline geplant ist, was ich sehr cool fände. Die Wettstoryline hat mir im letzten Jahr auch schon sehr gut gefallen, weil sie in vielen Shows nebenher lief und oft für einen roten Faden gesorgt hat. Vielleicht laufen diese beiden Handlungsstränge ja auch wieder zusammen. Bin gespannt!

Wie immer ein großes Lob und ein mindestens genauso großes Dankeschön an alle Beteiligten!
 
Oben