Shinnichi - Der Japan Podcast #2 - Alles rund ums Essen

Added to Calendar: 27.02.21

Katha

Rookie
Teammitglied
Willkommen bei einem neuen Format: Shinnichi – dem Podcast über alles rund um Japan.
Unter diesem Titel wollen Partizia und Katha einen Podcast machen für Leute, die Japan mögen und auch um Background für Fans des japanischen Wrestlings zu geben. Dabei werden sie auf unterschiedliche Themen von Reisen, über Essen, über kulturelle Besonderheiten, Sprache und natürlich auch Wrestling reden.

In der zweiten Folge reden die beiden über nihon ryori - japanisches Essen, nachdem ihr auf Twitter mit fast 50% dafür gestimmt habt. Es geht u.a. um Bento Boxen, die Klassiker Ramen und Sushi und andere japanische Köstlichkeiten. Dabei erforschen die beiden die japanische Küche auch über die Lieblingsgerichte der NJPW-Wrestler. Wolltet ihr schon immer wissen, was Hiroshi Tanahashi, Hirooki Goto, SHO & YOH und die anderen so essen?
Hört rein!

Warnung: Der Podcast macht extrem hungrig!

Hier findet ihr die Shinnichi‘s auf Twitter:
Patrizia: @ArisaSekai
Katha: @kathakritzelt2

Musik:
„PeriTune – Sakuya 3“ steht unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY) 3.0
Musik gefördert von BreakingCopyright: *Hier findet ihr das Original*


Unsere Podcasts sind jederzeit bei Youtube, Apple Podcasts und Spotify verfügbar. Klickt einfach auf den entsprechenden Button und folgt uns auf der jeweiligen Plattform, um immer als Erster in den Genuss eines neuen Podcasts zu kommen.



 
Zuletzt bearbeitet:
Ah jetzt kommen wir zu den wirklich wichtigen Themen im Leben. Essen.:). Aber Mal ohne Spaß ich freu mich das dass Format weitergeht. Hab die erste Folge schon sehr genossen und dann durchaus was ungeduldig auf die nächste gewartet (wusste auch gar nicht das Thema da ich aus Gründen Twitter, Instagram und so weiter nicht nutze) da ihr in der ersten Folge nen guten Start hattet und Lust auf mehr gemacht habt. Freu mich auf mehr auch wenn ich nach wie vor beim Podcast Namen nur Detektiv Conan im Kopf hab:).
 

Sayumi

Upper Card
Grad Mal reingehört :)
Ekiben ist wirklich sehr verbreitet hier und schön ist es vor allem an kleinen Bahnhöfen wo dann noch jemand den Bahnsteig entlang geht und man sie direkt bei ihm kaufen kann.
Wir haben allerdings auch eine ekiben in einer shinkansen förmigen Box gekauft :) wenn ich Mandarinen reinstecke, ist es ein Mikansen.
Bento Läden gibt es hier wirklich viele. Klar man kann sie in jedem Supermarkt auch kaufen wie im von euch genannten conbini, aber manchmal wenn wir durch die Stadt spazieren und nicht sicher sind was wir essen wollen, treffen wir auch auf einen der Bento Läden "es gibt kleine aber auch ganze Ketten" und holen uns dann einfach dort etwas.

Conbinis ist eher ein amerikanischer convientstore würde ich sagen, daher kommen sie ja auch. 7 eleven und Lawson waren ursprünglich rein amerikanische brands. Also kein Kiosk. Sie haben das Conbini system hirr auch extremst optimiert. Dort bekommst du alles für den täglichen Gebrauch und die gibt es alleine bei uns in der Nachbarschaft zuhauf. Wir haben einen 7 eleven, einen Lawson, einen Lawson 100 und einen Family Mart bequem zu Fuß zu erreichen.
Conbinis bieten aber auch viel mehrzb kannst du dort deine Rechnungen bezahlen. Strom, Wasser, Miete... Du kannst alles mögliche dort bezahlen was du bestellst hast. Man kann in Japan ist ohne ein Konto leben wenn man das möchte, da man alles direkt beim Conbini bezahlen kann.
Du kannst verschiedene Versicherungen abschließen dort. Auto usw.
Du kannst dort Event Tickets kaufen, Pakete verschicken, und bei einigen auch direkt dort essen. Man kann saisonale Specials an Menüs bestellen.zb im Frühjahr gibt's ne Sushi Saison, oder zum hina matsuri , Weihnachten Neujahr usw. Also ein Conbini ist eigentlich ein kleimer Supermarkt in dem du auch dein Leben managen kannst. Und je nach Conbini sind die Angebote auch immer verschieden, sodass es sich lohnt einfach Mal verschiedene durchzuprobieren. Denn irgendwie hat jeder seine vor und Nachteile :)


Dort findet man die von euch angesprochenen pocky wie auch eigentlich in fast jedem Supermarkt der Süßigkeiten anbietet. Die soyjoy Riegel gibt es hier auch in endlos verschiedene Sorten. Sie sind sehr praktisch für hiking Touren wenn man wirklich tagelang unterwegs ist zu Fuß. Sie sind jetzt nicht die Geschmacksbomben aber geben einem gut Energie und sind sehr lange haltbar.
Japanisches essen ist wirklich toll, ich bin kein grosser Sushi Fan. Also ich esse es, doch wenn ich die Wahl habe zwischen Sushi und etwas anderem wähle ich wohl immer was anderes und seit 3 Jahren in Japan, waren wir noch nicht einmal in einem Sushi Restaurant hier :D

Japanische Süßigkeiten sind aber eh extrem vielseitig. Man bekommt typisch westliche Sachen, aber eben auch klassisch japanische welche salzig, suess, Scharf oder sonstwas sind.
Es macht auch Spass diese selbst herzustellen. Dürfte vor kurzem in einem traditionellen Workshop kaminari okoshi herstellen :) "ich liebe meinen Job manchmal" und da haben wir dann auch Sets mit nach Hause bekommen und da wurde schon gleich 2 Mal wieder gekocht :D diese kaminari okoshi haben nicht nur eine interessante Geschichte dahinter, sondern sind ebenfalls extrem vielseitig im Geschmack. Und dabei geht es rein um natürliche Zutaten und den Reis als Mittelpunkt


Es ist überhaupt fanatisch wie billig man gut in Japan Essengehen kann :) es muss nicht viel kosten um richtig satt zu werden in Japan. Das kommt ja aber auch wie schon gesagt, einfach von der Esskultur in Japan. Ausgehen zum Essen wird hier fast täglich praktiziert und im Gegensatz zu Deutschland zb. Ist es hier gar nicht ungewöhnlich, dass man alleine ohne Freude etc in ein Cafe oder ein Restaurant geht um dort zu essen.

Es ist auch nicht verwunderlich, dass nicht unbedingt rein japanische Gerichte zu Lieblingen von wrestler zählen und auch the rock liebt seinen Berg Pancakes. Überhaupt sind Pancakes in Japan, die ja stark dem amerikanischen Vorbild folgen extrem beliebt.
Und auch viele andere heutige beliebte Gerichte in Japan, haben ihre Ursprünge in anderen Ländern. Ramen, curry, tonkatsu usw.
Wer wirklich Mal traditionell japanischen essen möchte, sollte sich bei einem Japan Urlaub Mal einen traditionellen ryokan suchen welcher echtes Kaiseki anbietet. Oder sich einen Tisch in einem traditionellen japanischen Restaurant reservieren.

In Kyoto gibt es ab eines, das ist direkt auf einem Fluss. Also direkt unter einem durch den Boden hindurch sieht man das Wasser Fliessen, während einige Meter weiter von einem das Wasser einen kleinen Wasserfall hinunter bricht.
Natürlich ist nicht alles Tradition in Japan, wie auch nicht alles Manga Anime und jpop ist, aber es gibt so eine ge schätze hierzu diebman oftmals gar nicht entdeckt wenn man nur die typischen Hotspots abklappert ohne einmal die Hauptstrasse zu verlassen. Gerade beim Essen ist das ein guter Rat :)


Als einziger kleiner Kritikpunkt sah ich, dass es etwas wenig Background Infos zu den Sachen gab. Also wenn ihr Themen abarbeitet wie essen, verschiedene Gerichte usw. vielleicht den Podcast mit ein wenig Fakten anreichern. Sonst wirkt es sehr oberflächig und das ist schade da Japan auch in Anbetracht auf das Puroresu sehr viel zu bieten hat :) und wenn ihr euch auch vornehmt den Wrestling fans nahezubringen und wie japanischer wrestler leben und nicht wie es einfach nur ist, sich für Japan zu interessieren. Eure reinen Wrestling Podcasts haben ja auch einiges mehr an Substanz zu bieten :) grosses Lob auch wieder dafür von meiner Seite


Ich bin noch immer nicht sicher, wie der Podcast hier zu Wrestling Infos passt, aber es ist ein netter bonus. Daher danke und weiterhin viel Spass und Erfolg:)

PS: als jemand der zwar erst 3 Jahre in Japan lebt, aber schon sehr viel direkte Erfahrungen machen konnte in vielen Aspekten des Lebens könnte ich auch anbieten, für Interessierte eine Frage und Antwort runde zu starten in meinem Leben mit Joshis in Japan thread oder so bezüglich alles was man gerne diesbezüglich wissen möchte.
Alles zum Thema leben und überleben in Japan, wie erlebt man Wrestling wenn man in Japan lebt. Aber auch kulturelle Dinge und Klischees :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Katha

Rookie
Teammitglied
Ah jetzt kommen wir zu den wirklich wichtigen Themen im Leben. Essen.:). Aber Mal ohne Spaß ich freu mich das dass Format weitergeht. Hab die erste Folge schon sehr genossen und dann durchaus was ungeduldig auf die nächste gewartet (wusste auch gar nicht das Thema da ich aus Gründen Twitter, Instagram und so weiter nicht nutze) da ihr in der ersten Folge nen guten Start hattet und Lust auf mehr gemacht habt. Freu mich auf mehr auch wenn ich nach wie vor beim Podcast Namen nur Detektiv Conan im Kopf hab:).
Danke. :) Das freut mich zu hören. Ich kann auch gerne, wenn das Thema feststeht, das in das "alte" Thema reinschreiben - also für die nächste Folge dann in den Thread hier.
Ich habe btw auch dauern einen Ohrwurm von Conan. ;)
 

Katha

Rookie
Teammitglied
Grad Mal reingehört :)
Ekiben ist wirklich sehr verbreitet hier und schön ist es vor allem an kleinen Bahnhöfen wo dann noch jemand den Bahnsteig entlang geht und man sie direkt bei ihm kaufen kann.
Wir haben allerdings auch eine ekiben in einer shinkansen förmigen Box gekauft :) wenn ich Mandarinen reinstecke, ist es ein Mikansen.
Bento Läden gibt es hier wirklich viele. Klar man kann sie in jedem Supermarkt auch kaufen wie im von euch genannten conbini, aber manchmal wenn wir durch die Stadt spazieren und nicht sicher sind was wir essen wollen, treffen wir auch auf einen der Bento Läden "es gibt kleine aber auch ganze Ketten" und holen uns dann einfach dort etwas.

Conbinis ist eher ein amerikanischer convientstore würde ich sagen, daher kommen sie ja auch. 7 eleven und Lawson waren ursprünglich rein amerikanische brands. Also kein Kiosk. Sie haben das Conbini system hirr auch extremst optimiert. Dort bekommst du alles für den täglichen Gebrauch und die gibt es alleine bei uns in der Nachbarschaft zuhauf. Wir haben einen 7 eleven, einen Lawson, einen Lawson 100 und einen Family Mart bequem zu Fuß zu erreichen.
Conbinis bieten aber auch viel mehrzb kannst du dort deine Rechnungen bezahlen. Strom, Wasser, Miete... Du kannst alles mögliche dort bezahlen was du bestellst hast. Man kann in Japan ist ohne ein Konto leben wenn man das möchte, da man alles direkt beim Conbini bezahlen kann.
Du kannst verschiedene Versicherungen abschließen dort. Auto usw.
Du kannst dort Event Tickets kaufen, Pakete verschicken, und bei einigen auch direkt dort essen. Man kann saisonale Specials an Menüs bestellen.zb im Frühjahr gibt's ne Sushi Saison, oder zum hina matsuri , Weihnachten Neujahr usw. Also ein Conbini ist eigentlich ein kleimer Supermarkt in dem du auch dein Leben managen kannst. Und je nach Conbini sind die Angebote auch immer verschieden, sodass es sich lohnt einfach Mal verschiedene durchzuprobieren. Denn irgendwie hat jeder seine vor und Nachteile :)


Dort findet man die von euch angesprochenen pocky wie auch eigentlich in fast jedem Supermarkt der Süßigkeiten anbietet. Die soyjoy Riegel gibt es hier auch in endlos verschiedene Sorten. Sie sind sehr praktisch für hiking Touren wenn man wirklich tagelang unterwegs ist zu Fuß. Sie sind jetzt nicht die Geschmacksbomben aber geben einem gut Energie und sind sehr lange haltbar.
Japanisches essen ist wirklich toll, ich bin kein grosser Sushi Fan. Also ich esse es, doch wenn ich die Wahl habe zwischen Sushi und etwas anderem wähle ich wohl immer was anderes und seit 3 Jahren in Japan, waren wir noch nicht einmal in einem Sushi Restaurant hier :D

Japanische Süßigkeiten sind aber eh extrem vielseitig. Man bekommt typisch westliche Sachen, aber eben auch klassisch japanische welche salzig, suess, Scharf oder sonstwas sind.
Es macht auch Spass diese selbst herzustellen. Dürfte vor kurzem in einem traditionellen Workshop kaminari okoshi herstellen :) "ich liebe meinen Job manchmal" und da haben wir dann auch Sets mit nach Hause bekommen und da wurde schon gleich 2 Mal wieder gekocht :D diese kaminari okoshi haben nicht nur eine interessante Geschichte dahinter, sondern sind ebenfalls extrem vielseitig im Geschmack. Und dabei geht es rein um natürliche Zutaten und den Reis als Mittelpunkt


Es ist überhaupt fanatisch wie billig man gut in Japan Essengehen kann :) es muss nicht viel kosten um richtig satt zu werden in Japan. Das kommt ja aber auch wie schon gesagt, einfach von der Esskultur in Japan. Ausgehen zum Essen wird hier fast täglich praktiziert und im Gegensatz zu Deutschland zb. Ist es hier gar nicht ungewöhnlich, dass man alleine ohne Freude etc in ein Cafe oder ein Restaurant geht um dort zu essen.

Es ist auch nicht verwunderlich, dass nicht unbedingt rein japanische Gerichte zu Lieblingen von wrestler zählen und auch the rock liebt seinen Berg Pancakes. Überhaupt sind Pancakes in Japan, die ja stark dem amerikanischen Vorbild folgen extrem beliebt.
Und auch viele andere heutige beliebte Gerichte in Japan, haben ihre Ursprünge in anderen Ländern. Ramen, curry, tonkatsu usw.
Wer wirklich Mal traditionell japanischen essen möchte, sollte sich bei einem Japan Urlaub Mal einen traditionellen ryokan suchen welcher echtes Kaiseki anbietet. Oder sich einen Tisch in einem traditionellen japanischen Restaurant reservieren.

In Kyoto gibt es ab eines, das ist direkt auf einem Fluss. Also direkt unter einem durch den Boden hindurch sieht man das Wasser Fliessen, während einige Meter weiter von einem das Wasser einen kleinen Wasserfall hinunter bricht.
Natürlich ist nicht alles Tradition in Japan, wie auch nicht alles Manga Anime und jpop ist, aber es gibt so eine ge schätze hierzu diebman oftmals gar nicht entdeckt wenn man nur die typischen Hotspots abklappert ohne einmal die Hauptstrasse zu verlassen. Gerade beim Essen ist das ein guter Rat :)


Als einziger kleiner Kritikpunkt sah ich, dass es etwas wenig Background Infos zu den Sachen gab. Also wenn ihr Themen abarbeitet wie essen, verschiedene Gerichte usw. vielleicht den Podcast mit ein wenig Fakten anreichern. Sonst wirkt es sehr oberflächig und das ist schade da Japan auch in Anbetracht auf das Puroresu sehr viel zu bieten hat :) und wenn ihr euch auch vornehmt den Wrestling fans nahezubringen und wie japanischer wrestler leben und nicht wie es einfach nur ist, sich für Japan zu interessieren. Eure reinen Wrestling Podcasts haben ja auch einiges mehr an Substanz zu bieten :) grosses Lob auch wieder dafür von meiner Seite


Ich bin noch immer nicht sicher, wie der Podcast hier zu Wrestling Infos passt, aber es ist ein netter bonus. Daher danke und weiterhin viel Spass und Erfolg:)

PS: als jemand der zwar erst 3 Jahre in Japan lebt, aber schon sehr viel direkte Erfahrungen machen konnte in vielen Aspekten des Lebens könnte ich auch anbieten, für Interessierte eine Frage und Antwort runde zu starten in meinem Leben mit Joshis in Japan thread oder so bezüglich alles was man gerne diesbezüglich wissen möchte.
Alles zum Thema leben und überleben in Japan, wie erlebt man Wrestling wenn man in Japan lebt. Aber auch kulturelle Dinge und Klischees :)
Von Conbinis habe ich auch eine Menge gehört. Es ist aber echt schwierig, dass für Andere in wenige Worte zu fassen. Eine Freundin hat mir auch eine Liste gegeben, auf der steht, was ich mir dort alles holen soll...von SIM-Karte bis Wrestling-Tickets. ;) Irgendwie ein faszinierendes Konzept. Am nächsten kommen dem vielleicht die Delis in New York, aber selbst die bieten nicht soviel an.

Auf die Idee okoshi selbst zu machen, bin ich noch nicht gekommen. Such ich gleich mal nach nem Rezept. Bisher habe ich die nur in Düsseldorf gegessen. Da gab es so einen kleinen Stand. Hatten aber nur eine Geschmacksrichtung leider.

Danke auf jeden Fall für deine Tipps und dein Feedback. Wir wollten nicht zuviel trockene Theorie reinpacken, aber du hast recht, am Ende war es doch etwas wenig....sicher finden wir da noch das richtige Maß. :) Wir werden schon versuchen, auch vor allem Phänomene die man im Wrestling findet und einen Europäer vllt. verwundern aufzuarbeiten. Mal sehen wie wir das machen. Erstmal ist es nur ein Herzensprojekt. :)

Auf dein Angebot kommen wir definitiv zurück. Je mehr live-Input desto besser. Vielleicht könnten wir ne Art Co-Op machen oder so. Ich brainstorme mal mit Patrizia.
 
Danke. :) Das freut mich zu hören. Ich kann auch gerne, wenn das Thema feststeht, das in das "alte" Thema reinschreiben - also für die nächste Folge dann in den Thread hier.
Ich habe btw auch dauern einen Ohrwurm von Conan. ;)
Oh ja. Ist halt mit meinen 28 pure Kindheit bei mir gewesen immer nachmittags nach den Hausaufgaben sofort RTL 2 an ( ja damals konnte man sich das Programm noch geben, zu dem heutigen sag ich besser nix es könnten Kinder mitlesen die dadurch verdorben werden) und die Animes geschaut. Apropos Stichwort Anime. Macht ihr dazu auch nen Shinichi Podcast? Weil gerade in der Japanischen Kultur ist Anime ja groß vertreten und dann kann man das auch gut verarbeiten. Auch den Erwachsenen Anime zum Beispiel und eure Meinung wo die Kunst ihre Grenzen hat. Und das mit dem Thema reinschreiben wäre super. Oder du kündigst es immer am Ende der Elite Hour kurz an. Dazu hätte ich auch noch ne Frage. macht ihr zu Revolution nen gesonderten Podcast oder sogar ne Live Review direkt morgens nach der Show? Oder packt ihr das in ne XXL Version der Elite Hour?
 

Sayumi

Upper Card
Danke auf jeden Fall für deine Tipps und dein Feedback. Wir wollten nicht zuviel trockene Theorie reinpacken, aber du hast recht, am Ende war es doch etwas wenig....sicher finden wir da noch das richtige Maß. :) Wir werden schon versuchen, auch vor allem Phänomene die man im Wrestling findet und einen Europäer vllt. verwundern aufzuarbeiten. Mal sehen wie wir das machen. Erstmal ist es nur ein Herzensprojekt
Ich finde das muss auch gar nicht trocken sein also gerade diese Background Infos die nicht jeder kennt sind dann auch Mal solche Dinge wo man staunt oder sich wirklich wundert weilan es gar nicht erwartet hatte. Aber ja es soll natürlich nicht trocken sein, denn bei aller Ehrlichkeit, sollte man auch nicht vergessen die Freude am Produkt was man vertritt zu präsentieren. Aber das muss ich euch ja nicht erzählen :)

Wenn du noch kein Rezept hast, ich kann dir gerne eines schicken. Hab es auf japanisch und Englisch hier gedruckt von dem Workshop direkt aus Asakusa.

Da die conbinis ja aus Amerika kommen, macht es ja Sinn, sie damit zu vergleichen aber ich denke wirklich man kann sie mit kleinen 24 Stunden Supermärkten vergleichen die eben die ganzen extra Services anbietet. Ich war selbst noch nicht in den USA, aber ich denke auch aus Gesprächen mit bekannten die dort ne Weile gelebt haben, dass der japanische Conbini nochmal eine Schippe draufgelegt hat. Das kriegt man ja im Urlaub so gar nicht mit. Gerade weil man viele Services auch nur nutzen kann wenn man in Japan lebt.
Man braucht zwar kein konto, aber für fast alles was man machen will eine japanische Telefonnummer und Adresse.

Weiter so mit dem Herzensprojekt :)
Ich finde das super und werde ganz genau zuhören ;)
 

Katha

Rookie
Teammitglied
Oh ja. Ist halt mit meinen 28 pure Kindheit bei mir gewesen immer nachmittags nach den Hausaufgaben sofort RTL 2 an ( ja damals konnte man sich das Programm noch geben, zu dem heutigen sag ich besser nix es könnten Kinder mitlesen die dadurch verdorben werden) und die Animes geschaut. Apropos Stichwort Anime. Macht ihr dazu auch nen Shinichi Podcast? Weil gerade in der Japanischen Kultur ist Anime ja groß vertreten und dann kann man das auch gut verarbeiten. Auch den Erwachsenen Anime zum Beispiel und eure Meinung wo die Kunst ihre Grenzen hat. Und das mit dem Thema reinschreiben wäre super. Oder du kündigst es immer am Ende der Elite Hour kurz an. Dazu hätte ich auch noch ne Frage. macht ihr zu Revolution nen gesonderten Podcast oder sogar ne Live Review direkt morgens nach der Show? Oder packt ihr das in ne XXL Version der Elite Hour?
Wir werden definitiv was zu Animes und Mangas machen. Da lassen wir uns aber noch etwas Zeit. Es gibt ein paar NJPW-Mangas anscheinend, die würde ich dann super gerne miteinbeziehen, aber erstmal besorgen und übersetzen. ;)

Da nicht alle Elite Hour hören, ist glaube ich hier einfacher. Vielleicht sind wir demnächst auch mal schneller in der Entscheidung und sagen es dann gleich am Ende des Podcasts. Groovt sich alles noch ein.

Japp, es wird einen Revolution-Podcast geben. Live ist leider nicht drinnen, da die anderen ja arbeiten müssen. Wir nehmen aber Montag Abend/Dienstag auf und online geht es am Mittwoch, damit wir dem Impact Asylum nicht den Platz klauen. ;)
 

Katha

Rookie
Teammitglied
Ich finde das muss auch gar nicht trocken sein also gerade diese Background Infos die nicht jeder kennt sind dann auch Mal solche Dinge wo man staunt oder sich wirklich wundert weilan es gar nicht erwartet hatte. Aber ja es soll natürlich nicht trocken sein, denn bei aller Ehrlichkeit, sollte man auch nicht vergessen die Freude am Produkt was man vertritt zu präsentieren. Aber das muss ich euch ja nicht erzählen :)

Wenn du noch kein Rezept hast, ich kann dir gerne eines schicken. Hab es auf japanisch und Englisch hier gedruckt von dem Workshop direkt aus Asakusa.

Da die conbinis ja aus Amerika kommen, macht es ja Sinn, sie damit zu vergleichen aber ich denke wirklich man kann sie mit kleinen 24 Stunden Supermärkten vergleichen die eben die ganzen extra Services anbietet. Ich war selbst noch nicht in den USA, aber ich denke auch aus Gesprächen mit bekannten die dort ne Weile gelebt haben, dass der japanische Conbini nochmal eine Schippe draufgelegt hat. Das kriegt man ja im Urlaub so gar nicht mit. Gerade weil man viele Services auch nur nutzen kann wenn man in Japan lebt.
Man braucht zwar kein konto, aber für fast alles was man machen will eine japanische Telefonnummer und Adresse.

Weiter so mit dem Herzensprojekt :)
Ich finde das super und werde ganz genau zuhören ;)
Wir werden da sicher noch unseren Weg finden. Bei Podcasts ist es irgendwie immer so ein Mix aus "so baut man das logisch für die Hörer auf" und die eigene Identität behalten. Bei Elite Hour haben wir bestimmt 8 mal das Konzept geändert. ;) Dein Feedback hat auf jeden Fall geholfen.

Ohja bitte. Ich hätte jetzt plump gegoogelt und ausprobiert, aber wenn du da gleich nen gutes Rezept zur Hand hast...immer her damit! :)
 

Sayumi

Upper Card
Wir werden da sicher noch unseren Weg finden. Bei Podcasts ist es irgendwie immer so ein Mix aus "so baut man das logisch für die Hörer auf" und die eigene Identität behalten. Bei Elite Hour haben wir bestimmt 8 mal das Konzept geändert. ;) Dein Feedback hat auf jeden Fall geholfen.

Ohja bitte. Ich hätte jetzt plump gegoogelt und ausprobiert, aber wenn du da gleich nen gutes Rezept zur Hand hast...immer her damit! :)
Hab dir das Rezept schon geschickt :)
Ich weiß halt wie schnell man beim Thema Japan in reine liebelei abdriftet ohne, dass es noch wirklich etwas mit Japan zu tun hat. Japan ist wie jedes Land natürlich auch, viel vielseitiger als die meisten denken.
Ist mit dem Thema Wrestling ja nicht anders. Wer nur ein paar Mal in eine Show reinschaut mag vielleicht auch legitim Spaß daran haben, aber erst wenn man sich mit dem echten Sport dahinter befasst, lernt man die Faszination richtig kennen :)
 

Paterico

Podcastfan
Vielen Dank für den tollen Podcast. Hatte sehr viel Spass beim anhören.
Vllt sollte Patrizia mal was an den Headset Einstellungen ändern oder wenn es ein altes ist, sich ei neues besorgen. Der Qualitätsunterschied der Stimmen ist sehr groß.
Inhaltlich wieder top. Intressant was die japanischen Wrestlern für Lieblingsessen haben.
Ich liebe Ramen und Sushi. Wenn es kalt ist favorisiere ich Ramen und wenn es warm ist lieber Sushi. Mach es aber auch gerne andersherum. xD
 

Arisa

Rookie
Vielen Dank für den tollen Podcast. Hatte sehr viel Spass beim anhören.
Vllt sollte Patrizia mal was an den Headset Einstellungen ändern oder wenn es ein altes ist, sich ei neues besorgen. Der Qualitätsunterschied der Stimmen ist sehr groß.
Inhaltlich wieder top. Intressant was die japanischen Wrestlern für Lieblingsessen haben.
Ich liebe Ramen und Sushi. Wenn es kalt ist favorisiere ich Ramen und wenn es warm ist lieber Sushi. Mach es aber auch gerne andersherum. xD
Danke. 🙂 Ja irgendwie meinte mein neues Headset mich ärgern zu müssen. Aber das bekommen wir sicherlich noch hin 😅
 
Oben