Ultimate Opportunity 2021 (ISS-Dome / Düsseldorf, 31.10.2021)

WFE

Upper Card
Im PSD Bank Dome im Norden der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf haben sich heute nicht weniger als 14.000 euphorische Wrestlingfans eingefunden, die nun, nachdem die WFE mit Fantasy Mania noch im holländischen Arnheim weilte, wieder PPV-Action auf deutschem Boden sehen wollen. Schon schalten wir zu unseren Kommentatoren, die sich heute herausgeputzt haben um dem Anlass gerecht zu werden.
Mario Klatt: „Herzlich willkommen in Düsseldorf!“
Veronica Schütz: „Herzlich willkommen zu Ultimate Opportunity!“
Mario Klatt: „Heute Abend wird sich ein WFE Star die vielleicht größte Chance seines Lebens sichern können, nämlich ein World Heavyweight Championshipmatch, wann immer es ihm passt.“
Veronica Schütz: „Aber bevor es so weit ist, wartet noch einiges an hervorragender Unterhaltung und In-Ring-Action auf uns!“
Mario Klatt: „Allerdings, los geht es gleich mit einem Match zwischen Roxanne Lockhart und Joka.“
Veronica Schütz: Roxanne konnte Joka mit etwas Hilfe von Coby Jordan im entscheidenden Match um ihre WFE Karriere besiegen, aber heute muss sie zeigen, dass sie wirklich bereit für die WFE ist.“
Mario Klatt: „Richtig, ihr erstes PPV Match und es steht einiges auf dem Spiel, denn sollte sie verlieren, stehen einige Fragezeichen hinter ihrer Berechtigung hier zu sein.“
Veronica Schütz: „Auf der anderen Seite ist Joka wohl auf Rache aus und wir alle wissen, was das heißt.“
Mario Klatt: „Anschließend geht es mit dem ersten Titelmatch des Abends weiter, denn Marten Jefferson wird seine Television Championship gegen Hakim Rahimi verteidigen.“
Veronica Schütz: „Rahimi hat da einen ordentlichen Brocken vor sich, denn immerhin ist Jefferson schon zum dritten Mal Television Champion und weiß, wie man diesen Titel behält.“
Mario Klatt: „Natürlich haben wir heute auch Tag Team Wrestling vom Feinsten im Programm.“
Veronica Schütz: „Richtig, die Golden Boys haben sich in Stellung gebracht um den Champions Mantis und John Marsten die Gürtel abzunehmen und wir haben gesehen, dass diese Rivalität den beiden Champs einiges abverlangt.“
Mario Klatt: „Einiges abverlangen wird Henry Frederik van Berrington auch Dave Huntington, denn der Holländer will seine European Championship zurück haben.“
Veronica Schütz: „Und so, wie wir Henry und Richy kennen, werden sie absolut alles dafür tun, dass es auch so kommt.“
Mario Klatt: „Es wird sich zeigen, ob Huntington bereit dafür ist.“
Veronica Schütz: „Auch die World Heavyweight Championship wird heute verteidigt, denn der immer noch ungeschlagene Darius Xander tritt im Rematch um den Titel gegen Stephen Foxx an.“
Mario Klatt: „Zwar konnte Xander die Rekordregentschaft des Briten beenden, aber dieser wird sicher auf eine zweite aus sein und sein Rekord sagt schon alleine, dass er im Ring mit allen Wassern gewaschen ist.“
Veronica Schütz: „Xander ist dagegen weiterhin ungeschlagen, wie ich bereits sagte, dass heißt wir werden die beiden derzeit wohl größten Stars im Roster heute gegeneinander im Ring sehen.“
Mario Klatt: „Ganz genau, und danach bekommen acht Männer die Chance, zu einem ganz großen Star zu werden, denn der Main Event des Abends steht an.“
Veronica Schütz: „Im namensgebenden Ultimate Opportunity Match wird einer von acht seiner Karriere einen mächtigen Boost geben und anschließend die Hände nach dem größten Titel der Promotion ausstrecken können.“
Mario Klatt: „Dazu später mehr und jetzt viel Spaß mit Ultimate Opportunity!“
Die Kamera schwenkt durch die jubelnden Zuschauermassen zur Stage, die heute aus zwei riesigen, dunkelblauen LED Wänden besteht, in deren Mitte in Anlehnung an den Schlüssel, der die Ultimate Opportunity darstellt, ein mächtiges, goldenes Schloss steht. Das Schlüsselloch dieses Schlosses wird als Entrance dienen und von dort führt eine breite Rampe leicht abschüssig durch die Reihen der Zuschauer hinunter zum Ring.
In diesem Moment wird ein beeindruckendes Feuerwerk gezündet, dass die Zuschauer noch einmal zu neuem Jubel anspornt und Ulitmate Opportunity 2021 ist gestartet!


What Cha' Gonna Do For Me dröhnt aus den Boxen des ISS-Domes und großer Jubel breitet sich aus. Zu den lauten Rufen der Fans tritt Roxanne Lockhart durch den Eingang in die Arena. Rox blickt leicht beeindruckt in die große Menge an Zuschauern, fokussiert sich aber schnell wieder auf ihre heutige Aufgabe. Sie tritt langsam den Weg die Rampe hinunter an und schaut dabei immer wieder auf beide Seiten zu den anwesenden Fans. Beim Ring angekommen zieht sie sich auf den Apron und steigt in den Ring hinein. Sie stellt sich auf das zweite Seil und schaut noch einmal in die Zuschauermenge, ehe sie einen Arm in die Höhe hält und dafür noch einmal einen lauten Pop von den Fans erhält. Anschließend springt Lockhart wieder von den Seilen und stellt sich bereit in den Ring.
Kaum verstummen die letzten Klänge von Lockharts Theme gehen plötzlich alle Lichter in der Arena aus. Nur noch der schlüssellochförmige Eingang ist ein einem tiefen Rot eingeleuchtet. Rauch strömt aus jenem Eingang heraus und eine Zirkusmusik beginnt zu spielen. Von den Rängen sind bereits die ersten Buhrufe zu hören. Die Umrisse einer Person sind bereits im Rauch zu erkennen, die langsam hervortritt. Den Kopf hat die Person nach vorne gebeugt und die langen grünen Haare hängen in das Gesicht, so dass davon nichts zu erkennen ist. Langsam hebt die Person sein Gesicht und man sieht das psychopatische Grinsen von Joka. Die Zirkusmusik setzt aus, Devil in I schallt aus den Lautsprechern und die ganze Halle wird in ein blutrotes Licht getauft. Sofort breiten sich die Buhrufe nun in der gesamten Arena aus, was der Psycho Clown mit einem höhnischen Nicken zur Kenntnis nimmt. Er geht die Rampe hinunter in die Richtung des Rings und blickt dabei immer wieder in die Richtung der Fans. Bei einem der Fans hält er dann sogar die Hand hin. Als dieser ihm seine ebenfalls entgegen strecken möchte zieht Joka seine nur schnell weg und lacht Mann in der ersten Reihe guthörbar aus. Beim Ring angekommen slidet er in diesen hinein und stellt sich Roxanne Lockhart gegenüber. Diese scheint immer noch sehr selbstbewusst zu sein, während Joka sich mit einigen Fingerzeichen zum Angriff provozieren möchte. Doch Rox bleibt standhaft und geht auf die Provokationsversuche nicht ein. Das Licht wird wieder normal in der Halle und der Ringrichter stellt sich zwischen die Beiden. Die Kontrahenten scheinen bereit zu sein, weswegen der Referee das Match freigibt.

1. Match
Joka vs. Roxanne Lockhart

Lockhart geht sofort in Kampfposition und tastet sich langsam vor. Joka setzt nur sein fieses Grinsen auf und nähert sich ihr auch langsam. Als sie aber zugreifen möchten, weicht der Clown ihr aus und verpasst ihr einen Tritt in die Kniekehle. Rox knickt kurz ein, stellt sich aber direkt genervt wieder auf und dreht sich zu Joka. Erneut will sie ihn packen, doch wieder weicht der Psycho Clown ihr aus, rennt hinter ihr in die Seile, sie dreht sich herum und wird von Joka mit einer Thesz Press zu Boden geworfen und schlägt wie wild geworden auf sie ein. Sofort macht sich das Publikum mit lauten Buhrufen bemerkbar. Der Mann aus Magdeburg stellt sich wieder auf und blickt lachend in die Menschenmenge und deutet an, dass sie doch etwas lauter sein sollen, da er sie nicht hören kann. Die Fans werden daraufhin noch einmal deutlich lauter und auch Pfiffe mischen sich unter die Buhrufe. Provokant hebt der Clown beide Daumen nach oben und wendet sich wieder Roxanne Lockhart zu, die sich gerade wieder aufrichten will. Joka lässt ihr dafür aber keine Möglichkeit und tritt mehrere Male auf sie ein. Sie knickt bei jedem Tritt wieder ein, versucht sich aber direkt erneut zu erheben. Schließlich rollt sie sich von Joka weg und gelangt so auf den Apron. Der Psycho Clown will ihr hinterher und packt sie auch gleich, wird aber direkt vom Ref angezählt. 1…2…3… Joka lässt von ihr ab und blickt ihn finster an.

Mario Klatt: "Der Start ist alles andere als gut. Hoffen wir mal, Roxanne Lockhart fängt sich bald."
Veronica Schütz: "Dieses Mal ist eben kein Coby Jordan da, der ihr helfen kann. Sie soll sich nur beweisen."

Rox zieht sich an den Seilen hoch und blickt weiter genervt in den Ring, wo Joka auch schon bereit für den nächsten Angriff wartet. Lockhart steigt in den Ring und macht einen Schritt auf den Clown zu, dieser rennt aber direkt auf sie zu. Lockhart scheint vorbereitet zu sein und duckt sich unter den Armen des heraneilenden Jokas hindurch, sprintet in die Seile, federt zurück und setzt zu einem Bicycle Kick an. Allerdings scheint der Psycho Clown ihr wieder einen Schritt voraus zu sein und kann der Attacke entgegen. Rox merkt dies zu spät landet mit ihrem Bein auf dem obersten Seil. Noch bevor sie es wieder herunterziehen kann, steht schon Joka bereit und schlägt mit einem Elbow auf das Bein der Frau aus Erfurt. Diese schreit laut auf und greift sich an ihr Bein. Mit schmerzverzerrtem Gesicht schaut sie hoch, sieht Joka nur noch vor ihr stehen, dieser packt sie und donnert sie mit einem Keep Smiling (Jumping Complete Shot) auf die Bretter. Schnell dreht er sie herum und setzt zum Covern an. Eins… zwe… Kick Out!

Mario Klatt: "Das sah übel aus. Hoffentlich geht es ihrem Bein nach der Aktion von Joka gut."
Veronica Schütz: "Auch da muss sie durch, Joka ist manchmal sehr brutal und das weiß jeder, der mit ihm in den Ring steigt."

Der Clown greift sich sofort das Bein von Roxanne Lockhart und beginnt dieses zu verdrehen. Lockhart kneift ihre Augen zusammen, beißt aber auf ihre Zähne und versucht mit ihrer Hand in die Ringseile zu greifen. Diese sind nicht allzu weit entfernt, es fehlen aber noch einige Zentimeter. Joka bemerkt dies aber, steht auf, zieht sie in die Ringmitte und tritt einmal kräftig gegen das angeschlagene Bein. Zwar durchfährt sie erneut ein starker Schmerz, es gelingt ihr jedoch, das Bein aus den Fingern von Joka zu reißen und fasst sich an die schmerzende Stelle. Nun scheint der Clown wieder zu einer Aktion ansetzen zu wollen und zieht sie wieder hoch auf die Beine. Sie steht erst einmal nur auf einem Bein, der Psycho Clown will sie in den Ansatz zur Cyclone Bomb nehmen, allerdings gelingt es Lockhart nun endlich, sich zu wehren und schlägt mehrere Male gegen den Oberkörper von Joka. Dieser versucht die Schläge erst einmal zu ignorieren, jedoch kann er sich auf lange Zeit nicht dagegenstemmen und muss von ihr ablassen. Rox stolpert einige Schritte zurück und hält sich am Ringseil fest. Sie tritt zwei drei Mal auf der Stelle, um ihr Bein auszutesten, das wohl ohne extremen Schaden von der Attacke davongekommen ist. Dann wendet sie sich direkt ihrem Gegner zu, rennt auf diesen zu, er setzt zu einer Lariat an, Lockhart taucht unter dem Arm von Joka hindurch, springt auf das zweite Ringseil, fliegt auf den umdrehenden Joka zu und befördert ihn mit ihrem Springboard Moonsault auf die Bretter. Sofort setzt sie zum Cover an. Eins… zw… Kick Out!

Mario Klatt: "Genau das wollen wir sehen. Jetzt muss sie nur direkt nachsetzen."
Veronica Schütz: "Du bist mit einer Aktion aber schnell zu begeistern."

Sofort sind die Fans wieder da und feuern die Frau aus Erfurt an. Sie richtet sich sofort wieder auf und stellt sich erneut bereit für die nächste Aktion. Joka rollt sich auf den Bauch und stellt sich fluchend wieder auf. Kaum steht er wieder auf seinen Beinen stürmt Roxanne Lockhart heran und donnert ihm einen Bicycle Kick in sein Gesicht. Der Clown geht direkt wieder zu Boden und erneut versucht es Rox mit dem Cover. 1…2…Kick Out!
Nun scheint es für die Deutsche nicht schnell genug zu gehen. Sie sieht ihr Ziel bereits vor Augen, die feste Anstellung in der WFE zu erhalten. Sie packt sich Joka am Kopf und zerrt ihn wieder auf die Beine. Sofort begibt sie sich in die Position um zu ihrem Roxin' Slam (Olympic Slam). Doch gerade als sie ihn anheben will, gelingt es dem Psycho Clown sein Gewicht zu verlagern und rollt Rox ein. Der Ref zählt 1…2…d…Lockhart dreht das Cover und Joka hat die Schulter auf den Brettern. 1…der Clown legt sein Bein auf das Seil…2…dre…der Ref sieht nun aber das Bein von Joka und bricht das Cover ab!

Mario Klatt: "Das gibt es doch nicht. Das war richtig knapp."
Veronica Schütz: "Und da war der Moment, wo Coby eben seine Finger im Spiel hatte."

Irritiert blickt Rox zum Ref, der ihr noch einmal anzeigt, dass Joka sein Bein auf dem Seil hatte. Sie schlägt die Hände vor ihrem Gesicht zusammen und blickt leicht verzweifelt in die Richtung von ihrem Gegner, der sich langsam wieder aufrichtet. Auf seinem Gesicht ist wieder dieses dreckige Lachen erschienen. Lockhart richtet sich ebenfalls auf und setzt erneut zu einem Schlag gegen Joka an. Doch dieser fängt deren Arm ab und hält ihn fest, während er ihr laut ins Gesicht lacht. Schnell umschlingt er ihren Kopf mit seinem Arm, hebt sie hoch und befördert sie mit einer Cyclone Bomb auf die Bretter. Der Psycho Clown geht direkt wieder ins Cover. Eins… Zwei… dr...Kick Out!

Veronica Schütz: "Und da wars mit der Offensive schon wieder vorbei."
Mario Klatt: "Noch ist hier nicht zu Ende! Das Match kann immer noch in beide Richtungen kippen."

Leicht verwirrt blickt der Clown auf seine Gegnerin und blickt dann zum Ringrichter. Er hebt seine Hand drohend in dessen Richtung und sagt ihm, dass er besser aufpassen soll. Dann wendet er sich wieder Lockhart zu und packt sie an ihren Haaren. Er zieht sie langsam an diesen hoch, wofür ihn der Referee auch ermahnt, was Joka aber nur ein müdes Lächeln kostet. Er hebt sie an und setzt zum Asylum (Swinging Cutter) an. Doch Rox will sich noch nicht geschlagen geben und donnert ihrem Kontrahenten mehrere Elbow Schläge gegen den Kopf. Nach dem dritten muss er sie wieder runterlassen und greift sich an seine Wange. Lockhart kann sich auch gerade auf den Beinen halten und geht nun erneut in Angriffsposition. Joka dreht sich wieder herum, sieht wie die Frau aus Erfurt heranstürmt und zu einem zweiten Bicycle Kick ansetzt. Der Psycho Clown weicht ihrem Angriff aus, ihr Tritt geht ins Leere, sie dreht sich aber schnell wieder herum, Joka stürmt heran und setzt zu einem zweiten Keep Smiling an, doch Lockhart hält sich an den Ringseilen fest, so dass sie dagegenhalten kann und Joka abrutscht und unsanft auf seinen Rücken knallt. Schnell versucht er aber wieder aufzustehen, wird aber, kaum ist er wieder auf den Beinen, von Roxanne Lockhart gepackt hochgehoben und mit einem Roxin' Slam auf den Ringboden gehämmert. Der Clown schlägt auf den Brettern auf und bleibt benommen liegen. Roxanne Lockhart robbt sich vor zum Cover und hakt das Bein von Joka ein. Eins... Zwei… Drei!

Sieger via Pinfall: Roxanne Lockhart!

Lauter Jubel bricht aus und Rox richtet sich sofort wieder auf, ballt beide Hände zur Faust und jubelt laut drauf los, während sie auf ihren Knien sitzen bleibt. Damit hat es die Frau aus Erfurt geschafft einen fairen Sieg zu erringen und steht damit offiziell bei der WFE unter Vertrag. Sie steht langsam auf und der Ref hält ihren Arm in die Höhe, um ihren Sieg anzuzeigen. Lockhart grinst zufrieden schwingt sich aus dem Ring, geht zur Bande und feiert dort mit den Zuschauern ihren Sieg über Joka. Dieser hat sich in die Ringecke gerollt und in diese gesetzt. Finster blickt er zu seiner feiernden Gegnerin und scheint alles andere als zufrieden zu sein. Rox scheint das aber egal zu sein und macht sich langsam auf den Weg die Rampe hoch, während sie mit mehreren Fans abklatscht. Auf der Stage bleibt sie noch einmal stehen, dreht sich herum und hält beide Arme in die Höhe und jubelt laut ins Publikum, die ihr noch einmal applaudieren, ehe sie schließlich die Arena durch das Schlüsselloch verlässt.


Ein Video wird eingespielt, in dem wir auf die bisherigen Ereignisse der Rivalität zwischen Television Champion Marten Jefferson und seines Herausforderers Hakim Rahimi zurückblicken. Insbesondere der Beatdown gegen Rahimis Tag Team Partner Billy „The Kid“ Sharpe wird thematisiert, denn dieser dürfte dem Marokkaner heute neben der Chance auf seinen ersten WFE Titelgewinn einen besonderen Ansporn geben.


Die Arena wird dunkel und schweigen kehrt bei den Fans ein. Dann ein Scheinwerfer, der direkt auf den Eingang strahlt. Dort kommt Billy “The Kid” Sharpe heraus, in kurzen Shorts und offenen Hawaii-Hemd, in der rechten Hand hält er einen Apfel. Lauter Jubel bei den Fans, als Sharpe sich bejubeln lässt, beißt er genüsslich in den Grünen Apfel. Dann dreht er sich lässig zur Seite und zeigt auf den Eingang, dorthin folgt der Scheinwerfer und strahlt wieder auf den Entrance. Plötzlich kommt dort Hakim Rahimi rausgerannt, springt, landet auf einem Surfboard, Morocco wird abgespielt, als er auf dem Board landet bricht ein riesiges Feuerwerk aus und der Star of Agadir schlittert über die Rampe zum Ring. Das Publikum bejubelt den Marokkaner begeistert und feiern seinen Auftritt. Perfekt bis zum Ring rutscht das Surfboard, Rahimi springt ab, rutscht in den Ring, wieder auf die Beine, streckt die Hände in die Luft und lässt sich von den Zuschauern bejubeln. Dann erscheint auch The Kid im Ring, wünscht seinem Kumpel Glück und stellt sich dann in seine Ecke.

Veronica Schütz: “Da schlittert der Junge einfach mal in sein nächstes TV Title Match.”
Mario Klatt: “Sehr schön gesagt Veronica, mal gucken, ob er es dieses Mal schafft, sich das Gold um die Hüften zu schnallen.”


Dann wird es wieder dunkel in der Halle, leise beginnt “Enter the Darkness”, in der Halle bleibt es dunkel. Die Musik wird immer lauter und beim Einsatz der E-Gitarre, geht ein Feuerwerk los. Marten Jefferson geht schnurstracks durch das Feuerwerk und den Nebel von diesem. Laute Buhrufe hallen durch die Arena und der Television Champion marschiert zum Ring, den Gürtel über der Schulter. Als er am Ring ankommt, zieht er sich auf den Apron und steigt über das oberste Seil in das Seilgeviert. Dort reißt er den Titel in die Luft und erntet die Missgunst der Zuschauer. Dann übergibt er den Titel an den Referee.

Mario Klatt: “Marten Jefferson, der amtierende Television Champion. Heute das erste Mal eins gegen eins, gegen Hakim Rahimi.”
Veronica Schütz: “ Jefferson gegen Rahimi, habe wir ja die letzten Wochen schon ein paar Mal gehabt, doch ich rechne dem Marokkaner nicht allzu große Chancen aus.”


Nach dem der Referee dem Champion, dem Herausforderer und dem Publikum den Titel gezeigt hat, eröffnet er das Match.


2. Match
WFE Television Championship Match
Marten Jefferson (c) vs. Hakim Rahimi (w. Billy “The Kid” Sharpe)

Bevor die Beiden das Match starten können, beginnen aus der Crowd laute “RA-HI-MI” Chants, was den Champion aber nur belustigt, während sich der Star of Agadir motivierter zu fühlen scheint. Und so ist es auch der Marokkaner der den ersten Angriff startet. Langsam geht er auf den Hünen zu und verpasst ihm einige low Kicks, gegen das rechte Knie. Der Blick vom Champion verfinstert sich und er schwingt seine rechte Faust nach seinem Gegner. Dieser taucht schnell ab und zeigt den nächsten Kick gegen das Knie. Jetzt geht Jefferson ein Schritt zurück, doch stürmt gleich wieder nach vorne um Rahimi mit einem Running Bell Clap, er haut mit beiden Armen gleichzeitig von beiden Seiten gegen den Kopf, zu verpassen. Das wirft den Marokkaner kurz zu Boden, doch schnell rollt sich der Sunnyboy ab, steht wieder auf, rennt, springt und haut dem Champion das rechte Bein mit einem tiefen Shoulder Block weg. Das Bein wird zwar weggezogen doch Jefferson kann sich auf dem Bein halten, will Rahimi packen, doch dieser rollt sich seitlich von ihm weg. Dann steht der Marokkaner schnell wieder auf, rennt auf Jefferson zu, dieser rechnet mit einem Angriff auf sein Bein, doch der Star of Agadir überrascht ihn mit einem Dropkick. Dieser bringt Jefferson endlich auf die Matte und Rahimi, springt auf und setzt nach mit einem Double Foot Stomp. Rennt weiter auf die Ecke zu, springt aufs zweite Seil und zeigt einen Second Rope Moonsault, welcher ins Ziel geht. Cover 1 Kickout. Problemlos wirft Jefferson den Marokkaner von sich runter, doch Rahimi springt schnell wieder auf. Auch der Champion erhebt sich flott, doch sieht schon wieder den Herausforder mit einem Dropkick anfliegen. Schnell dreht sich Jefferson zur Seite und hämmert seine Faust auf den vorbeifliegenden Marokkaner. Dadurch knallt Rahimi zu Boden und bleibt vor den Füßen des Amerikaners liegen. Dieser springt in die Luft und landet mit einem krachenden Leg Drop auf dem Hals des Marokkaners! Er bleibt zum Cover sitzen Ei...Kickout.

Mario Klatt: “Jefferson und Rahimi scheinen sich ebenbürtig zu sein.”
Veronica Schütz: “Die Beide kenne sich inzwischen etwas. Mal gucken ob jemand dieses wissen noch nutzen kann.”


Mit finsterem Blick steht der Champion auf, während die Crowd und Sharpe Rahimi anfeuern. Auch dieser zieht sich wieder hoch, wird aber direkt von hinten gepackt und zu einem Reverse Suplex angesetzt. Doch nach dem er leicht gehoben wurde, kann sich der Marokkaner wieder nach unten ziehen. Dann springt er auf das Zweite Seile, dreht sich mit Jefferson, durch den Schwung und kann diesem so einen Cutter verpassen! Nach kurzem durchatmen, rollt sich Rahimi wieder auf die Beine, sieht das auch Jefferson wieder auf den Beinen ist, rennt auf ihn zu und setzt zur Slingblade an, doch der Hüne fängt diesen Move ab, dreht sich einmal im Kreis und hämmert seinen Gegner mit einem Sidewalk Slam auf die Matte. Nach dem Move packt er sich den Kopf von dem Marokkaner und haut ihn mit der Faust auf diesen. Nach dem der Referee ihn ermahnt hat, steht Jefferson wieder auf, verpasst Rahimi noch ein paar Stomps, springt dann wieder hoch und knallt ihm das Knie auf den Kopf. Danach zieht er seinen Gegner hoch, hoch klatscht ihn mit einigen harten Chops in die Ecke. Dort denk Jefferson den Marokkaner mit weiteren Schlägen zu, dabei treibt er den Herausforder nach unten, so dass er nach einigen Hits auf dem Boden sitzt. Kurz streckt der Hüne seinen Rücken durch, geht ein paar Schritte zurück und rennt auf Rahimi zu um ihm einen Knee Strike zu verpassen. Doch kurz bevor Jefferson ankommt, rollt sich der Star of Agadir aus dem Ring und Jefferson rennt ins leere. Rahimi lehnt draußen am Apron, während Jefferson, nach dem er sich kurz das Knie hält, über das oberste Seil greift und sich den Zopf von Rahimi packt, um ihn nach oben zu ziehen. Als er ihn schon ein paar Zentimeter in der Luft hatte, schlägt der Marokkaner nach oben, erwischt das Gesicht von dem Hünen und dieser lässt ihn fallen. Dann rollt sich Rahimi zur Seite und Jefferson verlässt wütend den Ring. Als der Marokkaner gerade wieder aufstehen will, steht der Hüne schon hinter ihm, packt ihn am Kopf, dreht sich, mit seinem Kopf in der Hand, einmal im Kreis und schleudert dann en Herausforder gegen das Kommentatoren Pult. Tritte hageln auf Rahimi ein, dann zieht Jefferson ihn an Zopf und Hose wieder hoch und schleudert ihn Richtung Ring. Vor der Ringtreppe bleibt Rahimi liegen, der Referee ist inzwischen bei 6. Jefferson rollt sich kurz in den Ring, dann wieder raus um weiter auf den Marokkaner ein zu treten. Dann setzt er den Marokkaner gegen die Ringtreppe und holt ordentlich Schwung, er sprintet auf Rahimi zu, dieser weicht aus, doch Jefferson hat es geahnt, und schon vorher abgebremst, schnappt sich blitzschnell den Marokkaner, zieht ihn zwischen seinen Beinen hoch und verpasst ihm einen Package Piledriver auf den Hallenboden!

Veronica Schütz: “Unglaublich, so eine Aktion hätte ich nicht erwartet.”
Mario Klatt: “Das war unglaublich smart von Jefferson. Er hat geahnt das Rahimi ausweichen wird und war ihm ein Schritt voraus. Unglaublich.”


Der Hüne packt sich seinen Gegner und schiebt ihn in den Ring, danach das Cover 1...2...Kickout. Die Crowd atmet auf, Jefferson funkelt zornig den Referee an, steht aber schnell wieder auf. Er verpasst dem am Boden liegenden Rahimi einige Schläge mit der flachen Hand an den Hinterkopf. Dieser wirkt etwas orientierungslos und blickt sich im Ring um, dann wird er aber schon wieder von Jefferson am Zopf gepackt und auf die Beine gezogen. Als der Marokkaner wieder auf den Beinen ist, fliegt die Faust von Jefferson in dessen Magen. Dadurch beugt sich Rahimi nach vorne über und Jefferson verpasst dem Herausforder einen Suplex in die Ringmitte. Alle vier Glieder von sich gestreckt bleibt der Marokkaner am Boden liegen, während der Champion wieder aufsteht. Er geht zu dem Herausforder, stompt ihn hart in den Bauch so das sich Rahimi nach oben beugt. Dann rennt er in die Seile und fliegt mit seinem Sitting Flying Forearm Smash, dem Kinkozu, auf ihn zu. Doch im letzten Moment lässt sich der Star of Agadir nach hinten fallen, Jefferson fliegt über ihn und Rahimi springt in Shawn Michaels Manier auf die Füße. Jefferson fliegt ins leere, richtet sich auf, doch da kommt der Herausforder und verpasst dem Champ von hinten den Kataro Krusher! Doch noch nicht genug, durch den Pop der Fans und dem Adrenalin in seinem Blut, hat sich der Marokkaner schon wieder auf die Füße gehievt, rennt in die Ecke und wartet auf Jefferson. Dieser will wieder aufstehen doch da kommt schon der Star of Agadir angerannt und verpasst dem Champ den Green Star Curb Stomp! Der Kopf von Jefferson knallt auf die Matte, Rahimi dreht ihn um Eins... Zwei... Kickout!

Die Crowd kann es nicht glauben, auch Rahimi liegt ungläubig auf seinem Gegner. Doch der Star of Agadir macht weiter, er zieht den Hünen in die Ringmitte, dreht ihn auf den Bauch und verhakt sein Bein. Dann beugt er sich nach hinten und schnappt sich den Kopf des Champions zum Muta Lock. Jefferson schreit auf und streckt seine langen Arme Richtung Seil, doch sie reichen nicht. Immer fester zieht der Marokkaner und es wirkt teilweise so, als möchte er dem Amerikaner den Kopf abreißen. Die Crowd wird immer lauter und fangen an “TAP-TAP-TAP” zu Chanten. Mit seinen massigen Armen versucht Jefferson sich zum Seil zu ziehen, Rahimi versucht mit seinem freien Bein diese Bewegung zu stoppen. Allerdings ist Jefferson stärker und schafft es ins Seil zu greifen. Der Referee fordert sofort Rahimi auf den Griff zu lösen, dieser will es nicht glauben und schüttelt den Kopf, lässt dann aber doch von seinem Gegner ab. Kurz atmet Rahimi durch, während Jefferson erschöpft am Boden liegt. Langsam erhebt sich der Star of Agadir, der Muta Lock hat auch ihn Kraft gekostet. Er lehnt sich kurz gegen das Seil atmet nochmal durch, und tritt dann auf den am Boden liegenden Jefferson ein. Dann zieht er ihn am Bein vor die nächste Ecke, klettert auf die Ecke und stellt sich langsam auf das oberste Seil. Dann springt er ab zum Deep Dive Diving Headbutt, doch Jefferson springt auf, taucht unter Rahimi, schnappt sich die Füße von ihm und will eine Reverse Powerbomb zeigen. Doch der Marokkaner reagiert blitzschnell, schmiegt sich an den Rücken von Jefferson, zieht den Hünen mit und will einen Sunset Flip zeigen. Das gelingt und es geht ins Cover 1...2… Kickout. Jefferson rollt sich nach hinten ab, springt direkt nach vorne und haut den noch sitzenden Rahimi mit einem Kinkozu um! Cover! Eins... Zwei... Kickout! Die Crowd flippt aus und steht auf den Füßen! Sie feuern Rahimi laut an.

Mario Klatt: “Unfassbar. Jefferson will den gleichen Move gegen Rahimi ziegen wie schon im letzten TV Title Match, doch Rahimi ist vorbereitet und kontert es mit einem Sunset Flip.”
Veronica Schütz: “Und dann kann sich der Champ ungewohnt agile nach hinten rollen und sofort zum Kinkozu greifen. Und Rahimi kickt aus. Was passiert da bitte.”


Beide Akteure liegen am Boden und starren an die Decke, draußen klopft Sharpe immer wieder auf den Apron um seinem Kumpel anzufeuern, dieses Klopfen übernimmt die Crowd und ein lauter Rhythmus feuert den Marokkaner an. Dieser zieht sich langsam wieder auf die Beine, auch Jefferson stellt sich wieder auf. Rahimi steigt durch die Seile auf den Apron, wartet auf den Champ, dieser dreht sich langsam um und da fliegt der Star of Agadir mit einem Springboard Tornado DDT an. Aber Jefferson fängt ihn ab, wirft Rahimi weg, so das er vor ihm landet und verpasst ihm einen Firecracker Superkick. Doch jetzt ist es der Marokkaner der den Fuß abfängt, ihn nach unten schmeißt und losrennt und zur Slingblade ansetzt. Doch Jefferson schlägt sofort zu, Rahimi erwischt der Schlag mitten im Gesicht und er stoppt. Dann tritt der Champion dem Herausforder in den Magen und zeigt schnell eine Reverse Powerbomb, wonach er sich schnell in den Boston Crab rollt, der Bending Iron! Der Marokkaner liegt weit weg von den Seilen. Er streckt sich, er versucht sich hochzudrücken, doch die Kraft reicht einfach nicht mehr. Verzweifelt schaut er zu den Seilen, streckt seine Hand noch einmal in ihre Richtung, doch dann klopft er ab!

Sieger via Submission und damit weiterhin WFE Television Champion: Marten Jefferson!

Mario Klatt: “Was für ein Finish, als für ein Match. Beide haben sich alles abverlangt und am Ende konnte sich Marten Jefferson durchsetzen. Wahnsinn.”
Veronica Schütz: “Dieses letztes Konterfest war entscheiden. Hätte Rahimi den entscheidenden Schlag gesetzt, hätte das Match auch an ihn gehen können. So gewinnt, zwar knapp, dennoch verdient Marten Jefferson.”


Nach dem die Ringglocke ertönt, bleibt der Hüne noch einen Moment auf seinem Gegner sitzen und schaut finster drein. Da rollt sich auch schon The Kid in den Ring, um seinem Partner zu helfen, doch da lässt Jefferson erschöpft von seinem Gegner ab und fällt neben ihn. Der Referee hat sich in der Zwischenzeit den Gürtel geben lassen und überreicht ihm den Champion. Jefferson setzt sich hin, presst den Titel an sich und grinst diabolisch. Dann rollt er sich aus dem Ring und verlässt unter Buhrufen die Arena. Sharpe sitzt bei seinem Kumpel, zieht ihn auf die Beine und der Marokkaner erntet Applaus und Jubelrufe der Crowd. Dann verlässt Perfect Wave zusammen die Arena, aber nicht ohne abzuklatschen und Fans mit Selfies zu beglücken.


Wir sehen erneut ein Videopackage, in welchem dieses Mal die Golden Boys thematisiert werden. Wir sehen ihre Winningstreak im Anschluss an ihr WFE Debut und dann den ersten Griff nach dem Titel, wo sie allerdings im No.1 Contendermatch an den Payne Brothers scheiterten. Dann folgte der zweite Anlauf, die Goloden Boys kamen zurück, besiegten die Payne Brothers und stellen nun John Marsten und Mantis vor ihre vielleicht größte Herausforderung seit diese sich die Titel von den Soul Hunters holen konnten.
Wie groß diese Herausforderung ist, sehen wir noch einmal am veränderten Verhalten von Mantis, den der Druck nicht kalt zu lassen scheint.


Weiter geht es in der Arena und es ist Zeit für das WFE Tag Team Championship Match, für das die Fans schon bereit sind und eine tolle Stimmung machen, als in der Arena plötzlich das Licht ausgeht, worauf von den Fans hörbare „Ohhh!“- Rufe ausgehen, während das Licht in der Halle für einige Sekunden ausbleibt. Nach einigen Sekunden werden die Fans ein bisschen unruhig, als auf einmal an beiden der äußeren Seiten der Stage ein Feuerwerk in die Höhe sprüht, welches ganz in Gold gehalten wird, worauf die Fans erkennen, wessen Einlauf dies ist, als sie prompt in ohrenbetäubende „Golden Boys!“- Chants ausbrechen. Auf der Stage zieht das goldene Sprühfeuerwerk immer weiter in die Mitte, bis die ganze Stage von diesem Feuerwerk eingehüllt ist. Für einige Sekunden sprüht dieses Feuerwerk so weiter, ohne das von den Golden Boys etwas zu sehen oder ihre Einlaufmusik zu hören ist, bis auf einmal ein lauter Knall zu hören ist, der die Fans erschreckt, als auf einmal das ruhige Sprühfeuerwerk von einem großen Feuerwerk, welches weiterhin in Gold gehalten wird, ersetzt wird und goldener Sprühregen vom Hallendach regnet, worauf „Wild Ones“ einsetzt und man sieht, wie die Golden Boys auf dem Jumbotron stehen, und insbesondere Josh Williams breit lächelt, als die Fans den beiden jungen Amerikanern lautstark zujubeln. Die Männer aus Miami saugen die großartige Stimmung für einige Sekunden ein, bis sich Williams und Brown zunicken, wenige Schritte Anlauf nehmen und dann vom Jumbotron abspringen, worauf sie an einer Seilbahn durch den Sprühregen und die Halle geschossen kommen, während die Fans beeindruckt nach oben schauen, wie ihre Lieblinge über ihnen entlangfliegen.

Veronica Schütz: „Das nenn ich mal einen Einlauf. Ein großartiges Bild, auch wenn das heute ihr einzig tolles Bild sein wird, da sie gegen Mantis & Marsten kein Land sehen werden.“
Mario Klatt: „Mit dem Einlauf gebe ich dir Recht, Vero. Aber unterschätze mir die Golden Boys nicht, in den vergangenen Wochen haben sie uns bewiesen, dass sie mit Mantis & Marsten mithalten können.“


Die Golden Boys landen perfekt in der Mitte des Ringes, wo man sieht, dass beide heute goldene Shorts und Schuhe tragen, während sie die Sicherung der Seilbahn lösen und dann im Vollsprint auf jeweils eine Ringecke springen und den Fans andeuten, dass diese noch lauter werden sollen, als das Dach des ISS-Dome beinahe abfliegt, da die Fans dieser Aufforderung sofort nachkommen und die Einlaufmusik der Golden Boys vollkommen übertönen, als beide lächeln, den Fans zunicken und von der Ringecke springen, worauf sie auf ihre heutigen Gegner warten. „Wild Ones“ verstummt und lange lassen die WFE Tag Team Champions nicht auf sich warten, als danach sofort „Deadman’s Hand“ in der Halle ertönt. Die Stimmung der Fans verschlechtert sich deutlich, als auch einige Buhrufe durch die Halle gehen, da viele Fans von dem Verhalten Mantis‘ in den letzten Wochen nicht begeistert waren. Jedoch ist es nicht Mantis, der in die Halle kommt, sondern eine ganze Bikergang von 16 Personen, mit schwarzen Helmen, die ihr Gesicht verdecken und schwarzen Kutten, auf die Stage fahren, ihre Bikes dort parken, sich dann auf den Weg zur Rampe machen und sich dort geschlossen aufstellen. Die Biker stehen für einige Sekunden auf der Rampe, bis auf einmal das Dröhnen zweier weiterer Motoren zu hören ist, als John Marsten auf einem Quad und Mantis auf seiner Harley auf die Stage gefahren kommen, als die Pfiffe in Richtung von Mantis noch lauter werden, der jedoch nur mit einem Lächeln in die Fans schaut und sich darauf nicht einlässt. Die Tag Team Champions tragen dieselben schwarzen Kutten wie die Biker, als sie die Motoren aufheulen lassen und die Rampe, an den Bikern vorbei, herunterrasen und am unteren Ende der Rampe nebeneinander parken.

Mario Klatt: „Ich will ja nicht so sein. Aber bei diesen Einläufen merkt man auch eindeutig, wer hier jünger und älter ist.“
Veronica Schütz: „Mantis & Marsten haben einen so großen Einlauf wie die Golden Boys nicht nötig. Das werden sie heute auch im Ring beweisen.“


Als Mantis & Marsten geparkt haben, verlassen die Biker mit dem Quad und der Harley der Tag Team Champions wieder die Halle, während sich die Beiden anschauen und sich zunicken, worauf sie aufstehen und in den Ring rollen. Sie lösen die Titelgürtel von ihren Hüften und gehen auf die Golden Boys zu, die ihre Augen nie von Mantis & Marsten gelöst haben, als Marsten seinen Titel vor Simon Brown in die Höhe hält, während Mantis seinen Titel mit einem dreckigen Grinsen in das Gesicht von Josh Williams drückt und dabei sagt: „Look closely. Näher kommst du an diese Titel nicht ran, kid.“ Wieder wird Mantis laut ausgepfiffen, bringt damit jedoch den Flash nicht aus der Ruhe, der nur ein müdes Grinsen im Gesicht hat, als der Ringrichter sich zwischen die Teams drückt, Mantis & Marsten in ihre Ringecke schickt und deren Titelgürtel abnimmt, die er anschließend in die Höhe reckt. Daraufhin fragt der Ringrichter beide Teams, ob sie bereit sind, was alle 4 mit einem Nicken beantworten, worauf das Match gestartet wird.


3. Match
WFE Tag Team Championship Match
Mantis & John Marsten vs. Golden Boys (Josh Williams & Simon Brown)

Die Ringglocke ertönt und beide Teams beraten sich, wer das Match starten soll. Bei den Golden Boys macht Josh Williams seinem besten Freund sofort klar, dass er das Match starten wird, was der Iceman mit einem Nicken beantwortet und aus dem Ring klettert, worauf The Flash Mantis zuruft: „Come on, Mantis. Zeig mir doch, wie gut du wirklich bist.“ Mantis und Marsten schauen sich kurz an, bevor Mantis etwas Unverständliches zum Outlaw sagt, der dann mit den Schultern zuckt und aus dem Ring klettert, worauf Mantis und Josh Williams die beiden Wrestler sind, die im Ring stehen, was die Fans lautstark bejubeln. Mantis deutet den Fans an, dass diese noch lauter werden sollen, während die beiden Amerikaner sich im Ring umkreisen. Die Fans kommen dieser Aufforderung nach und jubeln noch lauter, als Josh Williams auf Mantis zugeht und mit ihm in einen Lock-Up gehen will. Der Tag Team Champion geht jedoch schnell zwei Schritte nach hinten in Richtung seiner Ringecke, lächelt müde in die Richtung von Josh Williams, der ihm finster hinterherschaut, bewegt seinen ausgestreckten Zeigefinger nach links und rechts, um klarzumachen, dass Williams ihn nicht so einfach in die Finger bekommen wird, worauf er sich zu John Marsten dreht, ihm auf die Brust schlägt und ihn so eintaggt. Die Fans pfeifen Mantis nun lautstark aus und es sind sogar erste, leisere „Mantis sucks!“- Chants zu hören, als dieser selbstgefällig aus dem Ring klettert. Auch der Outlaw schaut verdutzt zu seinem Partner und schüttelt leicht mit dem Kopf, will aber keinen Streit verursachen, worauf er schnell in den Ring steigt. Josh Williams zuckt leicht mit den Schultern, als er sich sofort John Marsten zuwendet und schnellen Schrittes auf ihn zugeht, als der erfahrene Amerikaner sich gerade aufrichtet und mit einem krachenden Superkick von The Flash empfangen wird! Der Kick trifft den Mann aus Hennigan‘s Stead genau an seinem Kinn, worauf dieser, wie von einem Blitz getroffen zu Boden geht und dort, mit glasigen Augen, benommen liegen bleibt, während der jüngere Amerikaner aus Miami sich sofort die Beine des WFE Tag Team Champions greift und Marsten daran durch den Ring schleift, bis er vor der Ringecke der Golden Boys liegt. Für einen kurzen Augenblick schauen sich die Golden Boys an, ehe sie sich zunicken, worauf Josh Williams zügig aus dem Ring steigt und das oberste Seil erklimmt. Dort angekommen richtet sich der junge Amerikaner schnell auf, schaut ein letztes Mal herunter zu John Marsten, der noch immer benommen auf der Matte liegt,, worauf er schon abspringt, um seinen Iron Fury zu zeigen! Auch die Fans erheben sich bereits aus ihren Sitzen, doch im letzten Moment gelingt es dem Outlaw, sich aus dem Weg zu rollen. Williams realisiert dies erst spät, reißt seine Augen auf und will noch irgendwie auf seinen Beinen landen, was ihm aber nicht mehr gelingt, weshalb er mit einem lauten dumpfen Schlag, mit seinen Rippen voraus, auf der Matte aufschlägt.

Mario Klatt: „Da war Williams zu übermütig.“
Veronica Schütz: „Das stimmt. Er hat vergessen, dass er es hier mit einem ehemaligen World Champion aufnimmt. Ein John Marsten lässt sich nicht von nur einer Aktion ausknocken.“


Sofort hört man, wie Josh Williams am Boden nach Luft röchelt, während er sich, mit schmerzverzerrtem Gesicht, seine Rippen hält und vor Schmerzen auf die Matte schlägt. Währenddessen hat sich John Marsten mithilfe der Seile wieder auf die Beine ziehen können, wirkt von dem Superkick aber noch immer angeknockt und geht nur langsam in die Richtung des jüngeren Amerikaners. Daraufhin packt sich Marsten den Kopf des Mannes aus Miami, nimmt ihn in einen Headlock und zieht ihn damit auf die Beine. In diesem Moment ruft Mantis Marsten von außerhalb des Ringes zu, dass er ihn eintaggen soll, damit der Outlaw sich von dem Superkick erholen kann. Der Tag Team Champion kommt dieser Aufforderung sofort nach, als er in seine Ringecke läuft, während er Williams weiterhin im Headlock hat, und Mantis eintaggt. Der doppelte Triple Crown Champion der WFE wird mit lauten Pfiffen empfangen, geht auf diese jedoch überhaupt nicht ein, als er schnell die Ringecke erklimmt, abspringt und mit einem Double Foot Stomp auf den Rücken von The Flash springt, der im Headlock des Outlaws gefangen war. Williams stöhnt hörbar auf, greift sich an seinen Rücken und geht zu Boden, während John Marsten schnell aus dem Ring klettert und Mantis in das erste Cover des Matches geht. Eins…Zw…Kickout! Nach dem 1-Count reißt Josh Williams seine Schulter schwungvoll nach oben, als Mantis sich schnell aufsetzt, den hochgehaltenen Arm von Josh Williams packt und ihn daran wieder auf den Boden reißt, worauf der Tag Team Champion sich prompt in eine Art Side Control auf den Flash legt, der sich durch seine Gewichtsnachteile nicht befreien kann, und beginnt, mit harten Knees in die Rippen des Mannes aus Miami zu treten. Wieder und wieder hämmern sich die Knie von Mantis in die Rippen von Josh Williams, den man nach jedem der Treffer laut aufstöhnen hört, während sich sein Gesicht auch immer mehr in eine schmerzverzerrte Grimasse verzieht. Der junge Amerikaner versucht sich mit leichten, schwachen Schlägen auf den Rücken von Mantis irgendwie zu befreien, doch diese scheinen den Triple Crown Champion nur wütend zu machen, als sich sein Gesicht verfinstert und er das Tempo der Knee Strikes erhöht. Für einige Sekunden treffen die Knee Strikes sekündlich die Rippen des Flash, wodurch man Josh Williams noch lauter aufstöhnen hört, während er auch seine Zähne fletscht und sich kaum noch wehren kann, bis Mantis plötzlich von ihm ablässt, aufspringt und einen lauten Schrei loslässt.

Der Tag Team Champion schaut zum Mann aus Miami herunter, der am Boden kauert und sich seine Rippen mit erkennbaren Schmerzen hält, als er sich die Beine von Williams greift, ihn daran auf seinen Rücken dreht und einen Boston Crab einloggt! Mantis legt sofort sein ganzes Gewicht in den Hold, als Josh Williams aufschreit und mit seinen Händen wild herumfuchtelt, um irgendwie die Seile erreichen zu können, während sich die Fans sofort auf die Seite des Golden Boys stellen und laute „Let’s go Josh!“- Chants durch die Halle gehen. The Flash ballt seine Fäuste, drückt diese auf die Matte und will sich so in die Seile kämpfen, was ihm jedoch nur sehr langsam und schwer gelingt, da seine Rippen in diesem Match schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden und Mantis deutliche Gewichtsvorteile gegenüber dem jungen Amerikaner hat, was es für Williams noch schwerer macht. Als Mantis realisiert, dass sich der Mann aus Miami in die Seile kämpfen möchte, lehnt sich der Tag Team Champion noch etwas mehr nach hinten und sitzt noch etwas weiter nach unten, um noch mehr Druck auf den Rücken und die Rippen des Golden Boys auszuüben, worauf dieser sich nicht länger auf seinen Fäusten halten kann und zusammenbricht. Dem jungen Amerikaner sind die Schmerzen ins Gesicht geschrieben, als er flach auf seinem Bauch im Ring liegt und auf eine seiner Hände beißt, während er seine andere Hand in die Luft hebt und wohl über eine Aufgabe nachdenkt. Laute „Please don’t tap!“- Rufe schallen durch die Arena, als Josh Williams die Augen schließt und beginnt, leicht mit dem Kopf zu schütteln, worauf er ein weiteres Mal die Fäuste ballt, sich auf diesen aufstützt und es ihm plötzlich gelingt, sich und Mantis in die Richtung der Seile zu schleppen. Kurz bevor der Mann aus Miami die Seile erreichen kann, ist Mantis ihm jedoch einen Schritt voraus, löst den Griff schnell, dreht ihn auf seinen Rücken, packt sich wieder die Beine von Josh Williams und zieht ihn in die Mitte des Ringes, wo er ein weiteres Mal den Boston Crab einloggen will, als die Hände des Golden Boys nach oben schnellen, er sich den Kopf des Triple Crown Champions packen kann und ihn so in einen School Boy einrollen kann. Eins… Zwei… Dre… Kickout von Mantis!

Mario Klatt: „So hat Williams Mantis in ihrem Einzelmatch geschlagen! Das war wieder verdammt knapp.“
Veronica Schütz: „Ein erfahrener Kämpfer wie Mantis lässt sich nicht zweimal von demselben Move schlagen.“


Die Fans in der Arena waren schon aufgesprungen und schlagen nun enttäuscht die Hände über ihren Köpfen zusammen, während Mantis im Ring, mit weit aufgerissenen Augen, aufspringt, sich dem Ringrichter zuwendet und diesen perplex fragt, ob das ein 3-Count war, worauf der Ringrichter nur zwei Finger in die Höhe streckt. Der Tag Team Champion atmet erleichtert durch und wendet sich wieder Josh Williams zu, der im Ring kniet, schwer atmet und sich seine Rippen hält, worauf Mantis um den Oberkörper von Williams greift, ihn anhebt und einen Gutwrench Suplex zeigen will. Als Mantis Williams fallen lassen will, gelingt es dem Flash seine Beine um den Kopf des Mannes aus Fort Wayne zu wickeln und den Move in einen Hurricanrana zu kontern, welcher großen Jubel bei den Fans hervorruft, die sofort lautstarke „Golden Boys!“- Rufe starten. Mantis wird durch diese Aktion durch den halben Ring geworfen und landet genau vor seiner eigenen Ringecke, worauf John Marsten sich prompt eintaggt, während Simon Brown auf dem Apron hoch- und runtergeht und seinen besten Freund anfeuert und ihn gleichzeitig vorwarnt. The Flash kriecht langsam in die Richtung seines besten Freundes, als aber schon John Marsten hinter Williams im Ring steht, der sich gerade ein Bein von ihm greifen will. In diesem Moment ruft der Iceman dem Flash etwas zu, als Williams seine ganze Kraft zusammennimmt, aufspringt, in seine Ringecke springt und es ihm gelingt, Simon Brown, unter ohrenbetäubendem Jubel der Fans, einzutaggen. John Marsten schaut überrascht und leicht perplex in die Richtung der Golden Boys, da er mit dieser Aktion von Josh Williams nicht gerechnet hat, als Simon Brown auf das oberste Seil springboardet, jedoch nicht sofort auf John Marsten, sondern auf eine andere Seite des Seils springt, womit er mit dem Rücken zum Ring steht und nun mit einem Springboard Moonsault in den Ring geflogen kommt. Der Outlaw reagiert etwas zu spät und kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen, als der Iceman mit voller Wucht auf Marsten aufschlägt und ihn zu Boden wirft. Der erfahrene Amerikaner stöhnt auf und hält sich seine Rippengegend, während Simon Brown sofort wieder aufspringt, sich Mantis zuwendet und auf diesen losrennt, als dieser sich gerade wieder auf dem Apron aufgerichtet hat. Als Brown kurz vor dem Apron ist, springt er ab, schießt wie ein Torpedo zwischen dem mittleren und dem oberen Seil hindurch und zeigt einen krachenden Spear gegen Mantis vom Apron auf den Hallenboden! Die Fans im Düsseldorfer ISS-Dome springen aus ihren Sitzen und laute „Holy Shit!“- Chants erfüllen die Arena, als Mantis und Simon Brown mit einem lauten, dumpfen Schlag auf dem Hallenboden aufschlagen. Der Mann aus Fort Wayne schlägt, mit seinem Hinterkopf und seinem Rücken voraus, auf dem Hallenboden auf und bleibt dort regungslos liegen, während Simon Brown sich schnell wieder aufrichtet, einen lauten Schrei loslässt und die Fans auffordert, dass sie noch lauter werden sollen, was die Fans auch sofort tun.

Veronica Schütz: „Wie ist Brown schon wieder auf den Beinen? Der ist gerade aus dem Ring ungebremst auf den Hallenboden geknallt?!“
Mario Klatt: „Simon Brown hat es am letzten Montag gesagt. Das hier ist ihr Traum und solche Momente setzen ungeahnte Kräfte frei, Vero! Follow your dreams, Simon!“
Veronica Schütz: „Du bist ja unparteiisch, Mario… Ich hätte das von dir nicht erwartet.“
 
Zuletzt bearbeitet:

WFE

Upper Card
Der Iceman springt anschließend schnell auf den Apron, erklimmt eine der Ringecken, lauert nun auf dem obersten Seil und wartet nur darauf, dass sich der Outlaw, der sich an den Seilen auf die Beine gezogen hat, ihm zuwendet. Nach kurzer Zeit wendet sich Marsten Brown zu, worauf dieser abspringt und wohl einen Double Axe Handle zeigen will, als Marsten plötzlich, mit seinen Knien und Händen voraus, abspringt, den Kopf von Simon Brown greifen kann und seinen Point of No Return durchbringt! Durch den Schwung des Moves wird der junge Amerikaner etwas in die Höhe geschleudert, ehe er mit einem lauten Knall auf der Matte aufschlägt und mit leeren, glasigen Augen in die Lichter der Arena schaut, als John Marsten sich zügig in seine Richtung robbt und ins Cover geht. Eins…Zwei…Dr…Kickout! Simon Brown kann, gerade noch rechtzeitig, seine Schulter in die Höhe reißen, worauf John Marsten einmal frustriert auf die Matte schlägt, sich aber schnell wieder fängt und sich aufrichtet, worauf er sich prompt den Kopf des Iceman packt und ihn daran auf die Beine zieht. Man merkt dem Mann aus Miami sofort an, dass ihm der Point of No Return zugesetzt hat, da er sehr unsicher auf seinen Beinen steht und ohne John Marsten, der ihn in einem Headlock hält, möglicherweise nicht stehen bleiben würde. Der Outlaw legt den Arm Browns über seine Schulter, worauf er ihn anheben will und seinen Last Bullet durchbringen will, doch Brown hat aus dem Singles-Match der beiden Wrestler gelernt und macht sich schwer, als er auf einmal ansatzlos John Marsten in die Höhe stemmt. Der erfahrene Amerikaner scheint mit dieser Aktion überhaupt nicht gerechnet zu haben und reagiert erst viel zu spät, als Simon Brown sich bereits fallen lässt und John Marsten mit seinem Brainbuster auf die Matte donnert! Der Mann aus Hennigans Stead wird ungebremst auf seinen Kopf gespikt, worauf er, mit leeren Augen und seinen Nacken haltend, schwer benommen im Ring liegen bleibt, als der Iceman, zur Überraschung aller, nicht ins Cover geht, sondern sich einen Arm von John Marsten packt und ihn auf den Bauch rollt, bevor Brown sich mühevoll aufrichtet und sich in eine Ringecke begibt, wo er nur darauf wartet, dass der Tag Team Champion sich auf seine Knie kämpft. In der Ringecke angekommen wirft der junge Amerikaner einen Blick nach draußen zu Mantis, der sich seit dem Spear noch immer nicht bewegt hat, und schaut anschließend zu seinem besten Freund, der auf dem Apron sitzt und sich vor Schmerzen seine Rippen hält, worauf sich Brown wieder auf Marsten fokussiert. Nach einigen Sekunden ist John Marsten wieder bei sich und beginnt, sich langsam auf seine Knie zu drücken, worauf Simon Brown aus der Ringecke läuft, so schnell er kann auf John Marsten zu rennt, abspringt und seinen Road to Glory zeigen will! Doch Marsten gelingt es, in der letzten Sekunde, seinen Kopf aus dem Weg zu ziehen, wodurch Simon Brown ins Leere tritt und leicht stolpert, was der Outlaw sofort ausnutzt, als er zwischen die Beine des Mannes aus Miami greift und ihn einrollt. Eins… Zwei… Dre… Kickout!

Wie bereits vorhin Mantis, ist es nun der Iceman, der sich in der allerletzten Sekunde befreien kann, als auch ein erleichtertes Durchatmen der Fans durch die Halle geht. Die beiden Wrestler springen sofort wieder auf die Beine, während Simon Brown kurz zum Ringrichter schaut, der nur zwei Finger in die Höhe streckt, worauf sich der junge Amerikaner wieder zu John Marsten dreht und eine Clothesline zeigen will. Der Tag Team Champion hat hier jedoch mit einer solchen Aktion gerechnet, duckt sich unter dem Arm von Simon Brown hindurch, als er in einer fließenden Bewegung dessen Kopf packt und im Stand seinen Outlaw Clutch einloggt! Mit seiner ganzen Kraft drückt John Marsten zu, worauf der Kopf des Golden Boys sich sofort in ein dunkles Rot verfärbt, während er auch sofort beginnt, wild mit seinen Händen um sich zu schlagen, um sich irgendwie aus dem Move befreien zu können, als ein weiteres Mal laute „Please don’t tap!“- Rufe durch die Halle gehen. Marsten lässt sich jedoch von Browns wilden Bewegungen nicht aus der Ruhe bringen und übt immer mehr Druck auf Simon Brown aus, der sich schon nach wenigen Sekunden immer weniger bewegt, während sich seine Augen immer weiter schließen. Einige Sekunden später, sind die Augen von Simon Brown beinahe vollständig geschlossen, während auch seine Bewegungen nicht mehr stattfinden, als der Iceman auf die Knie sinkt, worauf John Marsten plötzlich den Griff löst, sich vor Simon Brown stellt, dessen Kopf packt, ihn anhebt und seinen Last Bullet durchbringt! Brown wird, mit voller Wucht, auf seinen Kopf gespikt und bleibt mit geschlossenen Augen regungslos im Ring liegen, während auch John Marsten kurz in die Knie gehen muss, ehe er ins Cover fällt. Eins… Zwei… Dre…Aus dem Nichts kommt Josh Williams vom obersten Seil mit einer Shooting Star Press geflogen und landet im allerletzten Moment auf John Marsten und kann das Cover unterbrechen, was bei den Fans für ohrenbetäubende „Golden Boys!“- Rufe sorgt. Marsten rollt sich schwer benommen von Simon Brown herunter, während der Flash nach seiner Landung laut aufschreit und sich vor Schmerzen durch den Ring wälzt.

Veronica Schütz: „Was für ein unglaubliches Match dieser beiden Teams! Mantis und Marsten zeigen hier, warum sie die Tag Team Champions sind.“
Mario Klatt: „Da kann ich dir nur zustimmen. Aber was die Golden Boys beweisen und wie sie hier alles füreinander riskieren, was man bei Josh Williams mit der Shooting Star Press, obwohl seine Rippen angeschlagen sind, erkennen kann, ist auch toll mitanzusehen.“


Nach einigen Sekunden scheint Josh Williams seine Schmerzen in den Griff zu bekommen, worauf er sich zu seinem besten Freund robbt, der noch immer schwer angeschlagen im Ring liegt, dessen Arm und Bein greift und ihn mühevoll in ihre Ringecke zieht, worauf Williams auf den Apron klettert und sich selbst eintaggt! Der Flash hält sich seine Rippen, als er in den Ring steigt, worauf er erst zu John Marsten schaut, der in der Nähe der Seile liegt und anschließend in die Ringecke schaut, bevor er nach unten auf seine Rippen schaut und leicht mit dem Kopf schüttelt, um wohl zu sagen, dass der Iron Fury nicht der richtige Move ist, um das Match zu holen. Der junge Amerikaner lauert hinter John Marsten, der sich seinen Nacken hält, der vom Brainbuster in Mitleidenschaft gezogen wurde und sich gerade an den Seilen auf die Beine ziehen will. Als dem Outlaw dies gelungen ist, steht er mit dem Rücken zu Josh Williams, als dieser ansatzlos auf seine Schultern springt, sich nach hinten fallen lässt und den ersten Teil des Final Flash, seinen Reverse Spikerana zeigt! Jedoch wird der Ringrichter bei dieser Aktion von den Füßen des Outlaws getroffen wird und geht ausgeknockt zu Boden! Marsten knallt, ungebremst, auf seinen Kopf und wirkt schwer benommen, als Josh Williams sich durchrollt und nun den Final Flash ganz durchbringt, indem er den Crossface einloggt! Der Flash scheint nicht realisiert zu haben, dass der Ringrichter von den Füßen des Outlaws ausgeknockt wurde und übt einen hohen Druck auf den Outlaw aus, dessen Kopf auch sofort dunkelrot wird, während Marsten langsam aber sicher die Lichter ausgehen, als er sogar aufgibt!

Mario Klatt: "Marsten gibt auf! Das Match sollte zu Ende sein!!"
Veronica Schütz: "Der Ringrichter ist K.O. Wie soll das Match zu Ende sein, es ist doch gar nichts passiert, oder?"


Josh Williams schaut verdutzt nach hinten und fragt sich, warum das Match nicht beendet wird, als er nun zum ersten Mal den ausgeknockten Ringrichter sieht. In diesem Moment bemerkt dies auch Simon Brown, der gerade wieder auf die Beine gekommen ist und seinem besten Freund sofort andeutet, dass er den Griff eingeloggt halten soll, während Brown sich um den Ringrichter kümmert. Der Iceman geht langsam zum Ringrichter, kniet sich zu diesem herunter und versucht ihn aufzuwecken, als auf einmal wieder Mantis in den Ring rollt, der den WFE Tag Team Title in der Hand hält, auf Simon Brown losrennt und ihm den Championship Titel über den Kopf hämmert! Auf dem Kopf des jüngeren Amerikaners öffnet sich sofort ein blutender Cut, als Brown regungslos und ausgeknockt zu Boden geht, während die Stimmung in der Arena kippt, ohrenbetäubende Pfiffe und „Mantis sucks!“- Rufe durch die Halle gehen und sogar erste Becher in die Richtung des Triple Crown Champions fliegen. Josh Williams, der von der Attacke gegen seinen besten Freund nichts bekommen hat, da er weiterhin seinen Final Flash eingeloggt hatte, wird durch die Reaktionen der Fans hellhörig, löst den Griff, richtet sich auf und will sich gerade umdrehen, während Mantis nur auf diese Chance gelauert hat und nun auch dem Flash den Gürtel über den Kopf zieht! Der Flash wird durch diese Aktion überrascht, kann seine Hände nicht mehr rechtzeitig nach oben reißen und bekommt daher den Gürtel ungebremst gegen die Schläfe gehämmert, worauf auch er ausgeknockt zu Boden geht und mit einem leeren Gesichtsausdruck regungslos liegen bleibt, worauf Mantis einen Arm seines bewusstlosen Tag Team Partners packt und ihn auf Josh Williams legt, bevor er erst Simon Brown, dann die Becher der Fans und anschließend den Titel aus dem Ring wirft, bevor er sich dem Ringrichter zuwendet und diesen aufweckt. Daraufhin rollt sich auch Mantis aus dem Ring, während der Ringrichter langsam zu sich kommt, sieht wie John Marsten auf Josh Williams liegt und, unter einem gellenden Pfeifkonzert der Fans, das Cover zählt. Eins… Zwei… Drei!!!

Sieger via Pinfall und weiterhin WFE Tag Team Champions: Mantis & John Marsten

Mario Klatt: „Ich fasse es nicht. Mantis sinkt auf ein solches Niveau? Was geht hier vor?“
Veronica Schütz: „Mario, es geht hier um Titel. Da muss man manchmal auch eine solche Aktion riskieren. Selbst wenn die Fans so etwas nicht verstehen.“


„Outlaw“ wird gespielt, obwohl die Musik nicht hörbar ist, da sie von dem Pfeifkonzert der Fans vollkommen übertönt wird, während Mantis sich, mit den Tag Team Championships in den Händen, in den Ring rollt, als weiterhin Becher in seine Richtung fliegen, was dem Triple Crown Champion vollkommen egal zu sein scheint, da er mit einem breiten, dreckigen Grinsen zu John Marsten geht, der noch immer schwer benommen von dem Final Flash von Josh Williams wirkt.

Veronica Schütz: "Die Reaktion der Fans ist absolut übertrieben. Becher werfen auf einen der größten Stars der WFE-Geschichte?"
Mario Klatt: "Er hat den Fans über Jahren etwas vorgespielt. Die Golden Boys haben Mantis' wahres Gesicht erkannt. Ich verstehe den Frust der Fans und ihre Reaktion."


Mantis packt sich einen Arm des Outlaws und zieht ihn daran aus dem Ring. Außerhalb des Ringes, nimmt er einen Arm von Marsten und liegt diesen über seine eigene Schulter, bevor er John Marsten seinen Titel übergibt. Mantis reckt seinen Titel mit einem breiten Grinsen in die Höhe, während ihm ohrenbetäubende Pfiffe der Fans weiterhin entgegenschlagen, als auch John Marsten langsam zu sich kommt, verdutzt in die Fanreihen schaut, da er nicht versteht, warum diese so laut pfeifen, als er zu Mantis schaut, der ihm zwei Daumen nach oben zeigt. Daraufhin hebt auch der Outlaw seinen Titel, so weit es geht, mühevoll in die Höhe, bevor Mantis ihm andeutet, dass sie die Halle verlassen könnten, was Marsten mit einem schwachen Nicken bejaht, worauf er und Mantis die Halle, unter einem Pfeifkonzert, verlassen. Im Ring kommt Josh Williams langsam wieder zu sich, wie auch Simon Brown, der sich, unter großen Anstrengungen, in den Ring schleppt, während sein Gesicht in einem blutigen Rot eingefärbt ist. Die beiden Golden Boys schauen sich gegenseitig fragend an und schütteln mit dem Kopf, bevor sie ihren Blick in die Fans richten, die sofort zu lauten „Golden Boys!“- Chants ansetzen, worauf die beiden jungen Amerikaner mit einem leichten, aber dennoch entschlossenen Nicken reagieren. Anschließend ziehen sich der Iceman und der Flash gegenseitig auf die Beine, worauf sie sich aus dem Ring rollen und die Rampe, sich gegenseitig abstützend, langsam nach oben laufen. Auf der Stage bedanken sich die Golden Boys bei den Fans für ihre Unterstützung, bevor sie, unter dem ohrenbetäubenden Jubel und lauten „Fuck them up!“- Rufen, die Halle verlassen.


Das nächste Video zeigt und den ohrenbetäubenden Jubel, den das Erscheinen von Dave Huntington auslöste, nachdem Henry Frederik van Berrington die European Championship bei Fantasy Mania sehr zum Frust der Fans verteidigen konnte. Dann sehen wir die Highlights des folgenden Matches und die erneute Freude der Zuschauer, als Dave Huntington erfolgreich seine Television Championship nach fünf Verteidigungen für ein European Championship Match einlöste und sich den Titel holte. Doch dann sehen wir auch die Wut und den Hass, den dies in Henry Frederik van Berrington auslöste, der sich nun seinen Titel zurück holen will.


Die Fans sind bereit für das nächste Match des Abends und haben sich nach ihren Reaktionen auf das letzte Match wieder beruhigt, während nun die Becher der Fans, die zum Ende des letzten Matches in Richtung des Ringes geflogen sind, wieder aufgeräumt sind, womit es nun weitergehen kann, als das Licht in der Halle ausgeht und man, nach einigen Sekunden, eine Fanfare in der Arena spielen hört. In diesem Moment geht das Licht in der Halle wieder an und man sieht eine große Fanfare, deren Spieler alle orangenen Jacken tragen, auf der Stage stehen. Die Fans beginnen laut zu pfeifen, da sie erkennen, dass dies die niederländische Nationalfarbe ist, als die Fanfare beginnt „Der Beweis“ von Kool Savas zu spielen, was die Pfiffe nur noch lauter werden lässt. Daraufhin wird das Licht auf der Stage gedimmt und nur ein Spotlight, der auf die Mitte der Stage strahlt, leuchtet weiter, als in diesem Spotlight auf einmal, aus einem Loch in der Mitte der Stage, ein großer, königlicher Thron gefahren wird, auf dem Henry Frederik van Berrington, einen langen, königlichen Mantel tragend und ein Zepter in der Hand haltend, sitzt, während Richy B. rechts neben dem Thron und zwei jüngere Frauen hinter dem Thron stehen, was für noch lautere Pfiffe und „Henry sucks!“- Chants der Fans sorgt. Der Niederländer lehnt sich in seinem Thron zurück und scheint den Hass der Fans einzusaugen, ehe er sich langsam erhebt und einige Schritte nach vorne macht, worauf die Frauen hinter dem Thron loslaufen und den Mantel des Adligen tragen, damit dieser nicht auf dem Boden schleift, während Henry in Richtung des Ringes läuft. Langsamen Schrittes geht Henry Frederik van Berrington, unter den lauten Pfiffen der Fans, zum Ring und ignoriert dabei die Fans komplett, während sich Richy B. immer wieder mit einzelnen Fans anlegt, die es wagen, Henry zu beschimpfen, worauf Henry sich zu Richy dreht und diesem sagt: „Richy, verschwende deine kostbare Zeit nicht auf diese Leute. Das sind alles Dorftrampel, du glaubst doch nicht, dass solche Leute ihren Adel respektieren.“ Der Münchener beginnt zu lachen, worauf er die Fans auch beginnt zu ignorieren, als sie am Ring angekommen sind. Eine der Frauen übergibt der anderen Frau ihren Teil des Mantels, damit sie Henry den Mantel ausziehen kann, worauf dieser sich in den Ring rollt, auf eine Ringecke steigt und seine Hände von sich streckt, was ihm noch mehr Hass der Fans einbringt, den er weiterhin einsaugt.

Mario Klatt: „Ich habe so langsam das Gefühl, dass Henry sein Adelstitel etwas zu Kopf steigt.“
Veronica Schütz: „Bist du verrückt? Er hat jedes Recht, den Pöbel in dieser Weise zu behandeln. Henry hat seine Gründe, das hat er mir bei einem privaten Gespräch erzählt, jedoch muss die kein anderer kennen.“


Anschließend springt der Bastard von der Ringecke herunter und wendet sich seinem Berater zu, der auf dem Apron steht, worauf die Beiden noch einige Worte austauschen, während sie auf den European Champion warten, der nicht lange auf sich warten lässt, als die Halle auch schon abgedunkelt und Concrete Jungle eingespielt wird. Ein Scheinwerfer wird auf die Bühne gerichtet, doch niemand erscheint auf dort. Nach kurzer Zeit wird der Scheinwerfer in das Publikum gerichtet und man erkennt, dass Dave Huntington dort mitten im Publikum sitzt, neben ihm mehrere Menschen mit Union Jack und Englandflagge, die nun jubeln, wo der Scheinwerfer auf sie scheint, und der Jubel wird direkt in der Halle übernommen. Dave Huntington erhebt sich von seinem Sitz und man sieht ihn mit Jeans und Hemd dort stehen, Flatcap auf dem Kopf. Er winkt kurz in Richtung Kamera, dann nimmt er noch einen Schluck aus einem Bierbecher, hebt seinen European Title auf, legt sich diesen auf die Schulter und macht sich dann auf den Weg zum Ring. Die Engländer um ihn herum klopfen ihm auf die Schulter und auch die anderen Fans in der Reihe klopfen ihm beim Vorbeigehen auf die Schulter. Am Gang angekommen, hebt er den European Title in die Höhe, was den Jubel nochmal anschwillen lässt, und dann macht er sich weiter durch die Zuschauer gehend auf den Weg zum Ring, die Fans feiern ihn und er klatscht mit vielen Fans ab, die ganze Zeit ein Lächeln im Gesicht. Immer wieder klopfen die Fans ihm auf die Schulter, legen einen Arm um ihn. Als er endlich am Ring ankommt, steigt er auf einen Stuhl und überreicht den Titelgürtel an einen kleinen Jungen, knöpft sich dann das Hemd auf, zieht es aus und wirft es hinter sich ins Publikum. Dann nimmt er auch sein Flatcap ab, welches aus der neuen Merchandise Reihe Huntingtons stammt, und überreicht es an den Jungen, der ihm daraufhin den Titelgürtel zurück gibt. Mit einem gekonnten Sprung, springt der Master of DDT über die Absperrung und begibt sich zur Ringtreppe. Diese besteigt er, streift seine Arbeitsstiefel ab und steigt von außen auf die Ecke, wo er nochmal seinen Titelgürtel über den Kopf streckt.

Veronica Schütz: „Lass mich raten, Mario. Dieser Einlauf hat dir gefallen?“
Mario Klatt: „Klar! So sollte ein Champion sein. Ein Mann der Fans, aber auch kein Arschkriecher. Huntington kann das sehr gut abwägen.“


Der Jubel in der Halle wird nochmal richtig laut und er scheint es zu genießen. Dann springt er von der Ecke runter, und als er auf dem Ringboden aufkommt, gibt es gewaltige Pyrostöße aus den Eckpfosten heraus. Als diese ausgebrannt sind, wird das Licht wieder hochgefahren, die Musik ausgeschaltet und die Submission Machine überreicht dem Ringrichter den Titelgürtel. Dabei sind seine Augen fest auf Henry und Richy gerichtet. Nachdem der Titel übergeben wurde, dehnt er sich nochmal, greift ins Seil, legt sich darein und stellt sich dann gegenüber seines Gegners auf, fertig für den Kampf, worauf der Ringrichter das Match auch schon startet.


4. Match
WFE European Championship Match
Dave Huntington (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Die Ringglocke ertönt und prompt gehen Dave Huntington und Henry Frederik van Berrington langsam aufeinander zu, ehe sie in der Ringmitte, nur eine Nasenspitze voneinander getrennt, stehen und sich gegenseitig fokussiert in die Augen starren. Für einige Sekunden stehen sich die Beiden nur gegenüber, während sie sich nicht bewegen oder sprechen, bis van Berrington langsam seine Hand in die Höhe streckt, um den Master of DDT zu einem Lock-Up herauszufordern. Der Brite schaut verdutzt nach oben in die Richtung der Hand des Bastards, was dieser sofort ausnutzen will, um einen Tritt in die Magengrube der Submission Machine zu zeigen. Huntington hat jedoch mit einer solchen Aktion gerechnet, reißt seine Hände nach unten und kann das Bein des Niederländers abfangen. Van Berrington schaut den Mann aus York überrascht an und wedelt wild mit seinen Händen herum, um sein Bein befreien zu können. Jedoch hat Huntington nur ein leichtes Lächeln im Gesicht, als er van Berrington anschaut, dessen Bein einhackt, um eine freie Hand zu haben, worauf er seinen Zeigefinger ausstreckt und mit diesem hin- und herwackelt, um dem ehemaligen European Champion klarzumachen, dass er ihn so einfach nicht verarschen kann. Diese kleine Unaufmerksamkeit Huntingtons kann jedoch Henry sofort ausnutzen, als er abspringt und mit seinem freien Bein einen Enzuiguiri gegen die Schläfe des European Champions zeigt. Der Kick trifft den Briten genau an seiner Schläfe und scheint ihn anzuknocken, als er das Bein van Berringtons loslassen muss und einige Schritte durch den Ring stolpert, bis er in das Seil fällt und an diesem auf den Beinen gehalten wird. Der High Flying Bastard kniet im Ring, springt aber schnell auf seine Beine, als er Huntington in den Seilen hängen sieht, worauf er in seine Richtung sprintet und eine Running Clothesline zeigt, die den Master of DDT über das oberste Seil wirft. Huntington landet, mit seinem Rücken voraus, hart auf dem Apron, bevor er von diesem abtropft und auf dem Hallenboden mit einem dumpfen Schlag aufprallt. Der Brite greift sich prompt an seinen Rücken, dreht sich auf seinen Bauch und orientiert sich sofort in Richtung der Ringabsperrung, um sich an dieser auf die Beine zu ziehen. Im Ring schaut der Mann aus Amsterdam nach Huntington und sprintet, als er sieht, dass Huntington sich schon wieder auf die Beine zieht, in die Seile hinter sich und springt, als er zurückgefedert wird, mit einem Suicide Dive aus dem Ring!

Dave Huntington hat sich gerade wieder zum Ring gedreht, als er mit voller Wucht von Henry Frederik van Berrington erwischt wird und mit einem lauten Knall, nochmals mit seinem Rücken voraus, in die Ringabsperrung gehämmert wird. Der Brite stöhnt laut auf, verzieht sein Gesicht und geht sofort in die Knie, als er sich an seinen Rücken fasst, während der Niederländer seine Hände ausstreckt, auf Dave Huntington zeigt und in die Fanmassen schreit: „Und das soll euer Champion sein? Vor euch steht der wahre Champion!“ Laute Buhrufe schallen dem ehemaligen European Champion entgegen, als dieser sich wieder dem amtierenden European Champion zuwendet, der noch immer auf dem Boden kniet, worauf sich Henry Frederik van Berrington einen Arm von Huntington packt, ihn daran auf die Beine zieht und in den Ring wirft. Im Ring rollt sich die Submission Machine so weit er kann in die Ringmitte, um etwas Abstand zwischen sich und dem Niederländer zu bringen, der ihm jedoch direkt in den Ring gefolgt ist und sofort in das erste Cover des Matches geht. Eins…Z…Kickout von Dave Huntington. Der Bastard scheint hier auch noch lange nicht mit einem Sieg gerechnet zu haben, als er sofort wieder aufspringt, den Kopf des Master of DDT packt und ihn daran auf die Beine zieht. Schnell legt van Berrington den Arm des Briten über seine Schulter und will einen Snap Suplex zeigen, als es Huntington jedoch gelingt, sich schwer zu machen und er den Move des Niederländers damit blocken kann. Dem Bastard scheint dies gar nicht zu gefallen, worauf er den Griff für eine kurze Zeit lösen möchte, als plötzlich Huntington mit seiner Hand, die bereits über der Schulter von van Berrington lag, um den Kopf des Mannes aus Amsterdam greifen kann und ihm wuchtig gegen das Knie tritt. Das Bein des Niederländers gibt leicht nach, als dieser leicht aufstöhnt und abgelenkt ist, worauf Huntington diesen Moment sofort ausnutzt, sich nach vorne fallen lässt und einen Spike DDT zeigt! Henry Frederik van Berrington landet ungebremst auf seinem Kopf, während sich Dave Huntington zwar an seinen Rücken greift, den Griff um den Kopf des Niederländers jedoch gehalten hat, worauf er das Momentum des Moves ausnutzt, van Berrington auf seinen Rücken dreht, sich auf dessen Oberkörper setzt und so einen Mounted Guillotine Choke eingeloggt hat!

Mario Klatt: „Wunderschöne Aktionsabfolge von Dave Huntington. Damit hat er seinen beiden Spitznamen alle Ehre gemacht.“
Veronica Schütz: „Ist mir klar, dass du erst jetzt den Mund aufmachst. Den tollen Start von Henry hast du gekonnt ignoriert.“


Van Berrington, der nach dem DDT benommen wirkt, schaut mit weit aufgerissenen Augen nach oben in das Gesicht von Dave Huntington, der einen hohen Druck auf den Hals des Niederländers ausübt, als van Berringtons Kopf sich schnell verfärbt und immer röter wird. Der High Flying Bastard scheint durch den Griff schnell beunruhigt zu werden, da er merkt, wie er schnell immer schwächer wird und Huntington kein Problem zu haben scheint, den Druck weiterhin so auszuüben, worauf er wie wild beginnt, mit seinen Händen auf Dave Huntington einzuschlagen, um ihn irgendwie dazu zu bringen, den Griff zu lösen. Diese Schläge scheinen die Submission Machine jedoch nur anzustacheln, worauf er noch mehr Druck auf den Kopf und Nacken des Niederländers ausübt, der plötzlich seine Hand anhebt und zwei Finger in das linke Auge des European Champions rammt und diese für 3 Sekunden dort hält. Der Brite schreit sofort laut auf, löst den Griff und springt auf die Beine, worauf er in eine der Ringecken stürzt und sich dort sein Auge reibt, da er weiß, dass van Berrington diese Aktion bereits bei Fantasy Mania gegen Coby Jordan gezeigt hat und er daraufhin den Dutch Driver zeigen konnte. Dem ehemaligen European Champion schlagen laute Buhrufe entgegen, während er seinen Hals und seinen Nacken hält und einige Male tief durchatmet, bevor er mit einem dreckigen Grinsen in die Richtung Huntingtons schaut, der sein Auge geschlossen hält und sich dies weiterhin reibt. Der Ringrichter geht in diesem Moment auf Henry zu und ermahnt ihn für diesen Eye Poke, doch der Bastard hält nur seine Hände unschuldig in die Höhe und geht nicht weiter auf den Referee ein, als in diesem Moment Dave Huntington wieder aus der Ringecke gestolpert kommt, worauf der Niederländer den Ringrichter, der ihn noch immer ermahnt, zur Seite schiebt und einen Superkick gegen den Kopf des Master of DDT antäuscht, wodurch dieser seine Hände über dem Kopf zusammenschlägt, jedoch seinen Körper ungeschützt lässt, worauf der Bastard einen harten Kick in die Magengrube Huntingtons zeigen kann. Der European Champion stöhnt auf und sinkt in die Knie, als sich van Berrington schnell hinter ihn stellt, auf den Rücken des Briten springt und einen Backstabber durchbringt! Diesmal stöhnt Huntington um einiges lauter auf und fasst sich, mit schmerzverzerrtem Gesicht, sofort an seinen Rücken, worauf er erst einmal im Ring liegen bleibt, während van Berrington nochmal an seinen Nacken greift, der ihm erkennbar Probleme bereitet, bevor er in das Cover geht. Eins… Zwei… Kickout!

Relativ kraftvoll reißt Dave Huntington seine Schulter in die Höhe und fasst sich prompt wieder an seinen Rücken, als sofort laute „Let’s go, Dave!“- Rufe in der Halle ausbrechen, während der Mann aus Amsterdam weiterhin noch nicht mit einem Sieg gerechnet zu haben scheint, da er sich, ohne sich zu beschweren oder überhaupt einen Blick in die Richtung des Referees zu werfen, sofort wieder aufrichtet. Der Niederländer schaut schnell herunter zu Dave Huntington, der sich seit dem Kickout noch nicht viel bewegt hat und sich noch immer seinen Rücken hält, worauf van Berrington auf die Seile zuläuft, mit seinem Rücken zum Ring gekehrt auf diese springt und dann mit seinem Springboard Moonsault, den er in einen Double Knee Drop dreht, auf den Briten zufliegt! Der European Champion scheint van Berrington jedoch kommen zu sehen und kann sich im letzten Moment aus dem Weg rollen, wodurch der Bastard ungebremst auf seinen Knien aufschlägt! Der Mann aus Amsterdam bleibt vorerst im Ring knien und verzieht sein Gesicht, da dieser Aufprall im Schmerzen bereitet hat, als Dave Huntington sich hinter van Berrington bereits wieder aufgerappelt hat und sich seine Augen reibt, ehe er, so schnell er kann, auf van Berrington zuläuft, was dieser in seinem Rücken nicht sehen kann, worauf der Master of DDT abspringt und, obwohl Richy noch versucht, seinen Klienten zu warnen, seinen European Uppercut an den Hinterkopf und den Nacken des Niederländers durchbringt! Von diesem Einschlag vollkommen überrascht, schlägt van Berringtons Kopf schwungvoll nach vorne, wodurch er mit seinem Gesicht voraus auf der Matte aufschlägt und dort benommen liegen bleibt. Dave Huntington scheint mit seinem Rücken Probleme zu haben und greift sich sofort nach dem Uppercut an diesen, worauf er ihn kurz dehnt, bevor er sich jedoch schnell wieder aufrichtet, sich den Kopf von Henry Frederik van Berrington packt und ihn daran auf die Beine zieht. Im Gesicht des ehemaligen European Champions ist zu erkennen, dass der European Uppercut ihn beinahe ausgeknockt hat, da er mit sehr glasigen Augen in die Leere starrt, während sich Dave Huntington schnell umdreht, damit er mit dem Rücken zu van Berrington vor ihm steht, als er sich mit beiden Händen dessen Kopf packt und sich nach vorn fallen lässt, um seinen Snapmare Driver zu zeigen! Wieder landet der Niederländer ungebremst auf seinem Kopf und bleibt schwer benommen im Ring liegen, während die Submission Machine ihn schnell auf seinen Rücken dreht und in das Cover geht. Eins… Zwei… Dr…Kickout von van Berrington! Ein leises, enttäuschtes Durchatmen der Fans ist wahrzunehmen, da hier die ersten Fans mit einer Titelverteidigung ihres Lieblings gerechnet haben.

Mario Klatt: „Ein tolles, abwechslungsreiches Match zwischen Huntington und van Berrington, in dem beide mit ihren Körpern kämpfen müssen.“
Veronica Schütz: „Da muss ich dir sogar Recht geben. Was wird länger halten? Der Rücken Huntingtons oder der Nacken Henrys?“


Dave Huntington schüttelt leicht mit dem Kopf, lässt sich aber von dem Kickout nicht entmutigen, als er sich so schnell er kann wieder aufrichtet, bevor er auf Henry Frederik van Berrington herunterschaut, der noch immer schwer angeschlagen wirkt, worauf der Master of DDT sich hinter dem Bastard positioniert, um den Körper des Niederländers greift und ihn daran auf die Beine zieht. Daraufhin geht der Mann aus York leicht in die Knie, um van Berrington in eine Electric Chair Position bringen zu können, damit er den Mat Kisser ansetzen kann. Mühevoll und mit erkennbaren Schmerzen im Gesicht, hebt der Brite, trotz seines Rückens, den Niederländer an, als dieser auf Huntingtons Schultern wieder zu sich kommt und beginnt, mit wilden, verzweifelten und harten Punches auf den Kopf des Briten einzuschlagen. Die Schläge scheinen Huntington mitzunehmen, worauf er langsam in die Knie sinkt, während van Berrington weiter auf seinen Kopf einschlägt, als sich der Gesichtsausdruck des European Champions plötzlich verändert, er seine Zähne fletscht und er sich auf einmal wieder aufrichtet. Auf den Schultern wirkt Henry Frederik van Berrington sehr überrascht und beginnt, noch wilder auf ihn einzuschlagen, was Huntington jedoch nichts anzuhaben scheint, als der Master of DDT wieder aufrecht im Ring steht und den Bastard etwas auf seinen Schultern anhebt, um den Third Degree zu zeigen. Dies kann jedoch der Niederländer ausnutzen, als er seine Beine um den Kopf Huntingtons wickeln kann, sich nach hinten fallen lässt und Huntington mit einem Reverse Spikerana auf dessen Kopf hämmert! Der Brite landet ungebremst auf seinem Kopf und wirkt schwer mitgenommen, als er durch den Schwung des Moves eine Rückwärtsrolle macht, im Ring knien bleibt und mit glasigen Augen in die Weite schaut, während sich Henry Frederik van Berrington an den Seilen bereits wieder auf die Beine gezogen hat, sich leicht schwankend Huntington zuwendet und seinen Superkick zeigt! Ein lautes Klatschen geht durch die Halle, als der Kick, durch eine Ungenauigkeit van Berringtons, die durch die Attacken gegen seinen Kopf hervorgerufen wird, nicht genau das Kinn, sondern eher die Wange und die Schläfe des Mannes aus York treffen, was dennoch ausreicht, dass dieser, wie ein Sack Kartoffeln, zu Boden sinkt und dort regungslos liegen bleibt, worauf Henry Frederik van Berrington ins Cover fällt. Eins… Zwei… Dr…Kickout!

Lauter Jubel bricht in der Halle aus, als sich Dave Huntington, deutlich schwächer als zuvor, aus dem Cover befreien kann. Der ehemalige European Champion scheint nun aber das Ende in Sicht zu haben, als er sich wieder nicht beschwert, sondern sich, so schnell er kann, wieder auf seine Beine drückt. Der Niederländer greift sich sofort Dave Huntington und rollt diesen auf seinen Bauch, bevor er ihn auf seine Knie zieht und sich mit seinen Beinen über Huntingtons Kopf stellt, worauf er um den Oberkörper des European Champions greift und ihn anheben will, um den Dutch Driver zu zeigen. Doch die Submission Machine kann sich schwer machen, als er mit seinen Händen um die Beine des Niederländers greift, diesen ansatzlos aushebt und ihn so in eine Electric Chair Position bringen kann. Van Berrington schaut vollkommen perplex drein, beginnt wieder wild mit den Händen zu wedeln und will gerade beginnen, wieder auf den Kopf des Briten einzuschlagen, doch dieser verliert diesmal keine Zeit, lässt sich nach vorne fallen und bringt den Mat Kisser durch! Mit einem lauten Knall schlägt Henry Frederik van Berrington im Ring auf und bleibt dort regungslos liegen, während die Fans in der Halle aus ihren Sitzen springen und Dave Huntington, der mit schmerzverzerrtem Gesicht im Ring kniet und sich seinen Rücken hält, der durch diese Aktion noch mehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, anfeuern, damit dieser ins Cover geht. Der Master of DDT scheint auf die Zähne zu beißen, kämpft sich zu van Berrington, als er diesen mühevoll auf seinen Rücken dreht und ins Cover fällt. Eins… Zwei… Dre…KICKOUT!

Veronica Schütz: „Henry beweist hier das Herz eines Champions. Was für ein großartiger Kickout! Das wollen seine ganzen Hater sicher nicht wahrhaben!“
Mario Klatt: „Ich muss ihm das lassen. Er hat ein großes Kämpferherz, aber auch Huntington, der trotz seines Rückens diese Kraft aufbringen kann und auch damit nochmals deutlich beweist, dass er ein verdienter Champion ist.“


Die Fans waren bereits aus ihren Sitzen aufgesprungen und wollten den Sieg Huntingtons feiern, als der Mann aus Amsterdam im allerletzten Moment seine Schulter in die Höhe heben kann, worauf die Fans vollkommen schockiert die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Auch Dave Huntington schaut überrascht zum Ringrichter nach oben, der jedoch nur zwei Finger in die Höhe streckt, worauf Huntington erschöpft von van Berrington herunterrollt, neben diesem im Ring liegen bleibt und die Hände vor seinem Gesicht zusammenschlägt und man sieht, wie er leicht mit dem Kopf schüttelt, als ob er sich gerade fragt, wie er dieses Match gewinnen kann. Nach einigen Sekunden scheint sich der Master of DDT wieder beruhigt zu haben, als er zu Henry Frederik van Berrington schaut, der sich seit seinem Kickout nicht mehr bewegt hat und noch immer schwer angeschlagen wirkt. Huntington schüttelt nochmals leicht mit dem Kopf, als er sich mühevoll wieder aufrappelt und sich einen Arm des Niederländers greift, an dem er ihn auf die Beine zieht. Die Submission Machine scheint sich nicht lange auf den Beinen aufhalten zu wollen, als er mit einem schnellen Switch hinter van Berrington geht, mit Body Scissors auf dessen Rücken springt und den Third Degree einloggen will! Der Bastard scheint noch immer nicht ganz bei der Sache zu sein, dennoch drückt er sein Kinn so nah wie nur möglich an seine Brust, dass Huntington nicht unter sein Kinn greifen kann, um den Third Degree vollständig einzuloggen. Der Brite lässt sich jedoch von seinem Plan nicht abbringen, bleibt auf dem Rücken des Mannes aus Amsterdam sitzen und beginnt, gezielte Schläge in die Magengegend des Niederländers zu setzen. Nach jedem Schlag hört man van Berrington schwach aufstöhnen und sieht, wie er sein Gesicht leicht verzieht, obwohl er versucht, sich nichts anmerken zu lassen, wobei er weiterhin sein Kinn an seine Brust gepresst hält, worauf der Master of DDT noch stärker gegen seine Rippen schlägt. Doch van Berrington scheint nur auf diesen Moment gewartet zu haben und greift über seine Schulter, fasst sich in einer schnellen Bewegung den Kopf von Dave Huntington und bringt ansatzlos seinen Rich as Fuck durch! Eine Schockstarre bricht in der Arena aus, als das gesamte WFE-Universum geschlossen mit weit aufgerissenen Augen der Action im Ring folgt, als Dave Huntington regungslos im Ring liegt und Henry Frederik van Berrington vollkommen erschöpft auf dem Briten liegen bleibt, aber so dennoch im Cover ist. Eins… Zwei… Dre…KICKOUT!

Als der Mann aus York seine Schulter in die Höhe hebt, brechen die Fans aus ihrer Schockstarre aus und starten sofort ohrenbetäubende „Let’s go, Dave!“- Rufe, während es nun Henry Frederik van Berrington ist, der vollkommen erschöpft zum Ringrichter nach oben schaut, der wieder nur zwei Finger in die Höhe halt, worauf Henry von seinem Gegner herunterrollt, sich schweratmend an seinen Hals und seinen Nacken fasst und kopfschüttelnd auf der Matte liegen bleibt, da es nun er ist, der überlegen muss, wie er dieses Match gewinnen kann. Außerhalb des Ringes versucht Richy B. seinen Klienten anzufeuern, was ihm auch teilweise gelingt, da sich Henry nach einigen Sekunden zumindest an die Seile rollt, wo ihm von seinem Münchener Manager Luft zu gefächert wird, während sich der Niederländer langsam auf die Beine zieht. Als ihm dies gelungen ist, blickt der ehemalige European Champion zu Dave Huntington herunter, der noch immer regungslos im Ring liegt und in die Lichter der Halle schaut, bevor sich der Blick des High Flying Bastards in eine Ringecke und insbesondere auf deren oberstes Seil richtet, in dessen Richtung er dann auch geht. Langsam steigt van Berrington aus dem Ring und auf das oberste Seil, wobei er auf dem mittleren Seil abrutscht und sich gerade so noch abfangen kann, damit er nicht von der Ecke auf den Apron knallt, worauf er, unter großer Mühe, das oberste Seil erklimmen kann. Dort angekommen hat sich der Niederländer gerade aufgerichtet, als sich jedoch Dave Huntington wieder weitestgehend erholen konnte und nun von Adrenalin getragen zu werden scheint, da der Brite auf einmal angerannt kommt und mit zwei schnellen Sprüngen auch auf dem obersten Seil steht! Die Fans in der Halle richten sich alle auf, als der Master of DDT in einer fließenden Bewegung den Arm des Bastards über seine Schulter legt, der gar nicht reagieren kann, da alles so schnell geht, als Huntington ihn bereits anhebt und mit einem Top Rope Brainbuster auf die Matte hämmert!

Veronica Schütz: „Holy Shit…“
Mario Klatt: „Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“


Die Fans springen aus ihren Sitzen und starten laute „Holy Shit!“- Rufe, als Dave Huntington mit voller Wucht auf seinem Rücken aufschlägt, laut aufstöhnt und sich an diesen fasst, während Henry Frederik van Berrington ein weiteres Mal mit voller Wucht auf seinem Kopf und damit auch seinem Nacken landet und regungslos im Ring liegen bleibt. Die Submission Machine schaut mit schmerzverzerrtem Gesicht zum ausgeknockten Niederländer, bevor er sich, mit einer Hand seinen Rücken haltend, in die Richtung des Mannes aus Amsterdam robbt und seine andere Hand über dessen Brust legt. Eins… Zwei… Dre…KICKOUTTT!

In der allerletzten Sekunde, hebt der Bastard seine Schulter wenige Zentimeter in die Höhe und kann sich so aus dem Cover befreien, worauf die Fans laute „This is awesome!“- Chants starten und Dave Huntington, ohne auch nur die Kraft zu haben, um eine Reaktion zu zeigen, von van Berrington herunterrollt, sich in die Nähe der Seile rollt und von dort aus, mit dem Kopf schüttelnd, perplex den Niederländer anschaut, dessen Blick zeigt, dass er praktisch ausgeknockt ist. Der Brite greift dann in die Seile und zieht sich an diesen, unter großer Anstrengung, auf die Beine und dehnt ein weiteres Mal seinen Rücken, bevor er langsam in die Richtung des ehemaligen European Champions geht. Dort angekommen, beugt sich der Mann aus York zu van Berrington herunter, packt sich dessen Arm ein weiteres Mal und zieht ihn daran auf die Beine, als sehr schnell klar wird, dass der Niederländer nicht bei der Sache ist und nur durch das Halten von Dave Huntington auf den Beinen ist, worauf Huntington den Mann aus Amsterdam gerade umdrehen will, als plötzlich Richy B. auf den Apron springt und dem Briten einige Beleidigungen an den Kopf wirft, die dieser nicht auf sich sitzen lassen will. Der European Champion lässt Henry los, der sofort in die Knie sinkt und wendet sich Richy zu, der sofort verstummt und Huntington mit falscher Freundlichkeit grinsend zuwinkt und beide Daumen in die Höhe streckt, um sich aus dieser Situation zu retten, als der European Champion langsam auf ihn zuläuft und den Münchener beinahe erreichen kann, der jedoch gerade noch rechtzeitig vom Apron springen kann und sofort die Flucht in die Timekeeper Area sucht. Der Brite schaut dem Deutschen finster hinterher und schüttelt mit dem Kopf, worauf er sich wieder Henry Frederik van Berrington zuwenden will, der diese Ablenkung jedoch ausnutzen konnte, um sich etwas zu erholen und bereits nur darauf gewartet hat, dass Huntington sich umdreht und einen Superkick gegen dessen Kinn zeigt! Ein lautes Klatschen geht durch die Halle und Dave Huntington geht schwer benommen in die Knie, worauf van Berrington anzeigt, dass das Match nun zu Ende sein wird, als er sich mit dem Rücken zu Huntington dreht, diesen auf seinen Rücken setzt und ein weiteres Mal den Rich as Fuck durchbringt!

Mario Klatt: „War es das jetzt? Das muss es eigentlich gewesen sein.“
Veronica Schütz: „Sprich nicht davon… Huntington hat sich heute schon aus vielen Dingen befreien können.“


Die Fans brechen in laute Pfiffe aus, während die Submission Machine ausgeknockt auf der Matte liegt, als Henry in derselben Position einfach auf ihm liegen bleibt und der Ringrichter zählt. Eins… Zwei… Dre…Plötzlich wickeln sich die Arme des Briten um den Hals des Niederländers, während er auch seine Beine um den Körper van Berringtons wickeln kann, womit er den Third Degree eingeloggt hat! Die Augen des Mannes aus Amsterdam sind weit aufgerissen, während er wie verrückt mit seinen Händen herumfuchtelt, um sich irgendwie befreien zu können. Jedoch hat auch der Niederländer viel Kraft in diesem Match gelassen, wodurch seine Bewegungen schnell langsamer werden, sein Kopf immer röter wird und sich seine Augen immer weiter schließen, als Henry nichts mehr anderes übrig bleibt, als aufzugeben!!!

Sieger via Submission und weiterhin European Champion: Dave Huntington!

Mario Klatt: „Wie hat er das geschafft?! Dave Huntington verteidigt seinen Titel in einem großartigen Match!“
Veronica Schütz: „Glückwunsch an Dave. Mir bleibt nichts mehr anderes zu sagen. Dennoch auch eine unfassbare Performance von Henry Frederik van Berrington!“
Mario Klatt: „Das stimmt, Vero. Auch Henry, egal was man von ihm denkt, hat bewiesen, dass er einer der besten Wrestler der WFE ist.“


„Concrete Jungle“ erklingt, als die Fans in ohrenbetäubende Jubelstürme ausbrechen, die beinahe das Dach des ISS-Dome in die Höhe fliegen lassen, während im Ring Dave Huntington den Third Degree sofort gelöst hat, seine Hände über dem Kopf zusammenschlägt und schweratmend im Ring liegen bleibt. Huntington bleibt für einige Sekunden so im Ring liegen, bis der Ringrichter, mit dem European Championship in der Hand, Dave Huntington antippt, worauf sich der Mann aus York im Ring aufsetzt, den Titel nimmt und diesen vollkommen erschöpft in die Höhe reckt. Währenddessen hat Richy B. mittlerweile Henry Frederik van Berrington aus dem Ring gerollt und stützt ihn ab, während beide frustriert und enttäuscht in den Ring zu Dave Huntington schauen, bevor der Adlige und sein Manager langsam die Halle verlassen. Im Ring ist es Dave Huntington gelungen, sich aufzurichten, worauf er langsam in die Ringecke läuft und auf das unterste Seil steigt, als er, mit einem müden, aber stolzen Lächeln in die Fans schaut und seinen Titel, unter ohrenbetäubenden „Dave!“- Chants in die Höhe streckt. Daraufhin rollt sich auch der European Champion aus dem Ring, springt über die Ringabsperrung und feiert den Sieg inmitten seiner Fans, mit denen er abschlägt und Fotos schießt, während er langsam die Treppe zum Ausgang nach oben läuft. An der obersten Treppenstufe angekommen, dreht sich der European Champion noch ein letztes Mal und hält seinen Titel in die Höhe, was ihm noch einmal lauten Jubel einbringt, bevor er die Halle verlässt.


Wir schalten in das Büro von Lance Carlisle. Der General Manager steht dort zusammen mit Harald Kleinschmidt, dem CEO der WFE und die beiden stecken mit angestrengten Gesichtern die Köpfe zusammen. Plötzlich klopft es an der Tür und als Carlisle den Gast herein bittet, erscheint Bryan Gusic, der Leiter der Wrestling Abteilung mit geknicktem Gesichtsausdruck.
Harald, Lance“, begrüßt er die beiden kleinlaut.
Carlisle scheint über den Besuch seines Vorgesetzten, mit dem er sich noch nie wirklich verstanden hat, überrascht und deshalb wendet sich Kleinschmidt an Gusic, der mittlerweile die Tür hinter sich geschlossen hat.
Bryan, Herr Carlisle und ich sind gerade in einer wichtigen Besprechung, kann das warten?“
Gusic schüttelt niedergeschlagen den Kopf: „Ich fürchte nicht, es ist wichtig und ich muss es jetzt loswerden.“
Kleinschmidt nickt und bedeutet ihm fortzufahren.
Ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe, als ich versucht habe, die Matches und die Wettquoten zu manipulieren. Aber ich hatte mir von Mortimer Geld geliehen um meine Anteile an der WFE zu kaufen und er wollte seine Rendite, die ich ihm nicht bieten konnte. Xander hat er mir damals als Sicherheitschef geschickt um dafür zu sorgen, dass er Geld sieht und als die ganze Wettgeschichte den Bach runter gegangen ist, hat er Andrew Talbot hinterher geschickt um ihm sein Geld zu besorgen. Die beiden haben beide früher in seiner Sicherheitsfirma gearbeitet. Viele sehen in mir den Bösen und ich will auch gar nicht die Opferrolle einnehmen, denn ich habe verstanden, dass ich damals Mist gebaut habe und gleich zu dir hätte kommen müssen, Harald, wir hätten schon eine Lösung gefunden.“
Kleinschmidt nickt zustimmend: „Das hätten wir.“
Gusic fährt fort: „Deshalb bin ich jetzt hier. Mortimer will die WFE übernehmen und seit wir die Anteile neu aufgeteilt haben, kann er das auch.“
Kleinschmidt runzelt die Stirn: „Wie soll das gehen? Nach der Neuordnung halte ich 40 Prozent, er 30. Du hast 20 und Jonas 10. Wir können ihn jederzeit überstimmen. Er hat hier gar nichts zu melden.“
Gusic wirkt nun noch niedergeschlagener: „Als er mir damals Geld geliehen hat, habe ich eine Vereinbarung unterschreiben müssen. Wenn ich das Geld nicht zurück zahlen kann, sind meine Anteile seine Sicherheit. Talbot hat mich vor zwei Wochen unter Druck gesetzt, ich soll sagen, dass ich das Geld nicht zurück zahlen kann und Mortimer die Anteile überschreiben, dafür würde ich eine Million kriegen. Ich wusste nicht, was ich machen soll, dieser Talbot ist verdammt unangenehm...“
Carlisle starrt Gusic wütend an: „Das heißt, sie haben den Schwanz eingezogen und Mortimer hat schon seit Wochen 50 Prozent der Anteile?“
Kleinschmidt geht dazwischen, während Gusic versucht im Boden zu versinken.
Lassen sie ihn, Lance, er ist kein alter Haudegen, so wie sie, ich hätte mich von diesem Andrew Talbot bestimmt auch einschüchtern lassen. Wir müssen jetzt sehen, wie wir die Kuh vom Eis kriegen, denn Jonas und ich halten zwar ebenfalls 50 Prozent, aber leider sieht unsere Satzung vor, dass bei Unentschieden die Stimme des größten Anteilseigners entscheidet und dass ist dann leider Mortimer. Somit kontrolliert er im Moment unsere Company und nicht mehr ich.“
Gusic wirkt nun noch kleinlauter als vorher: „Das einzig Gute ist, dass er für einen Verkauf nicht nur 50 Prozent der Stimmen braucht. Es müssen auch die anderen Anteilseigner zustimmen.“
Kleinschmidt nickt: „Ja, nur kann er jetzt jederzeit die Satzung ändern und hat das über seine Anwälte bestimmt auch schon angeleiert. Damit kann er dieses Hindernis in ein paar Wochen schon aus dem Weg geräumt haben. Wir müssen uns was einfallen lassen.“
 
Zuletzt bearbeitet:

WFE

Upper Card
Wieder sehen wir ein Video, dieses blickt zunächst auf die Rekordregentschaft von Stephen Foxx als World Champion zurück. 371 Tage an der Spitze des Rosters, unglaublich! Dann sehen wir wie Darius Xander den Rumble War gewinnt, indem er Houston als letzten Teilnehmer eliminiert. Dann geht es weiter zu Fantasy Mania, wo er sich schließlich auch gegen Foxx durchsetzen kann und sich den größten Titel der Promotion sichern kann. Und nun wird es zur Neuauflage dieses Matches kommen, denn Stephen Foxx erhält heute sein wohlverdientes Rematch um die World Heavyweight Chapionship, die Xander inzwischen umbenannt hat.


Fox on the run klingt durch die Arena und sofort ist im Publikum gute Stimmung wahrzunehmen. Zu einem sehr lauten Pop betritt der Mocking Jay Stephen Foxx den ISS-Dome. Der frühere World Champion spornt auch gleich die Fans weiter an, noch lauter zu werden, welchem die Zuschauer auch nachkommen. Der Engländer scheint hochmotiviert zu sein, sich den Titel zurückzuholen und sich zum zweifachen Champion zu krönen. Er klatscht mit so vielen Fans wie es ihm nur möglich ist, an der Bande ab, ehe er vor dem Ring ankommt. Er geht einmal um diesen herum und bleibt vor den Kommentatoren stehen. Er nimmt einen Satz und steht nun auf dem Pult selbst und posed ein weiteres Mal für die Fans, wofür er erneut lauten Jubel erntet. In Veronica Schütz' Gesicht ist anzusehen, dass sie die Aktion nicht so wirklich toll findet, während Mario Klatt nur genüsslich grinst. Foxx springt vom Pult hinunter und slidet in den Ring hinein, wo er sich auch gleich seine Jacke abstreift und bereit für sein Match scheint.
Kaum verstummt der Theme von Foxx krachen schon die ersten Töne von Awake and Alive aus den Lautsprechern. Unter den Jubel mischen sich nun auch gut hörbare Buhrufe, als der amtierende WFE World Heavyweight Champion Darius Xander die Halle betritt, den Gürtel über seine Schulter gelegt. Er bleibt auf der Stage stehen, nimmt sich seinen Titel in die Hand und hält ihn in die Höhe. Während er den Gürtel über seinen Kopf hält, kracht ein kleines Feuerwerk über der Bühne hinweg. Der Amerikaner geht zielstrebig in die Richtung es Ringes, geht die Treppe hoch auf den Apron und steigt in den Ring zu seinem Gegner. Der World Heavyweight Champion posed ein weiteres Mal mit seinem Gürtel und deutet auf Stephen Foxx. Dieser steht ruhig da und mustert den Mann aus Miami. Der Ref geht zu Xander und bittet ihn darum, ihm den Titel zu geben. Der frühere Sicherheitschef übergibt diesen an den Ringrichter, dieser stellt sich in die Mitte, hält den Gürtel für alle sichtbar über seinen Kopf und reicht ihn anschliessen nach draussen. Sofort wendet er sich wieder in den Ring und der Ringsprecher stellt noch einmal beide Kontrahenten vor. Man merkt den Wrestlern an, dass sie bereit für diesen Kampf sind und warten nur auf das Startsignal. Der Referee lässt die beiden daher nicht mehr lange wartet und läutet das Match an.


5. Match
WFE World Heavyweight Championship
Darius Xander (c) vs. Stephen Foxx

Foxx will sich langsam vortasten, allerdings zuckt Xander schnell nach vorne, was so aussieht, als würde er direkt zum Spear ansetzen. Der Engländer tritt leicht erschrocken einen Schritt zurück, bemerkt dann aber, dass dies nur eine Täuschung vom Champion war. Dieser richtet sich grinsend auf und geht in die Mitte des Rings. Davon angefressen tritt der Mocking Jay einige Schritte vor und setzt auch zum ersten Schlag an. Sofort setzt es einen Schlag von Darius Xander hinterher. Darauf folgt ein weiterer von Foxx, gefolgt von einem zweiten von Xander. Beider schlagen immer schneller aufeinander ein und keiner will gegenüber dem anderen Nachgeben. Allerdings macht sich die etwas grössere Kraft von Xander sehr schnell bemerkbar, der den Londoner langsam aber sicher zurück in dessen Ringecke drängt. Als Foxx diese mit seinem Rücken berührt wird er sofort vom Ref angezählt. 1…2…3…Er hebt die Arme und geht einige Schritte zurück. Dies tut er aber nur um Anlauf zu holen, stürmt direkt wieder auf Foxx zu und quetscht ihn mit einem Big Splash in die Ringecke. Der Mocking Jay schnappt nach Luft und hält sich mit zusammengekniffenen Augen am obersten Seil fest. Der Amerikaner packt sich seinen Kontrahenten aber gleich wieder und zerrt ihn in die Ringmitte. Er packt sich den früheren Champion und befördert ihn mit einem Overhead Belly to Belly Suplex auf die Bretter. Stephen Foxx knallt mit dem Rücken voran auf und greift sich auch direkt an diesen.

Veronica Schütz: "Ein guter Start vom Champion. Damit wird er Foxx zeigen, wieso er nun der rechtmässige Champion ist."

Der amtierende Champion geht gleich wieder auf Foxx zu und zieht ihn wieder auf die Beine. Er packt ihn sich und will gleich einen zweiten Belly to Belly ansetzen, doch beim Anheben donnert der Engländer seinen Kopf gegen den von Xander. Der Mann aus Miami muss darauf hin den Mocking Jay loslassen und greift sich an seine schmerzende Nase. Der Londoner schüttelt kurz seinen Kopf, stellt sich daraufhin in Position. Darius Xander, der sich kurz abgedreht hatte, richtet seinen Blick wieder zu Foxx, sieht gerade noch wie dessen Fuss heranschnellt und fängt diesen ab. Er hält weiter das Bein des früheren Champions fest, dieser versucht die Balance auf einem Bein zu halten. Doch der Amerikaner wirft das Bein des Engländers zur Seite, packt ihn sich erneut und befördert ihn erneut mit einem Overhead Belly to Belly Suplex auf den Ringboden. Erneut kracht Foxx auf die Bretter und wieder greift er sich an seinen Rücken. Während sich der Mocking Jay langsam wieder aufrichten will, stellt sich der Mann aus Miami schon wieder für die nächste Aktion bereit. Stephen Foxx steht wieder, dreht sich in die Richtung von Xander, dieser stürmt heran und nietet ihn mit einem Bicycle Kick von den Füssen. Darius Xander geht ins erste Cover. Eins… Zwe…Kick Out!

Mario Klatt: "Darius Xander hat hier wirklich alles gut unter Kontrolle. Aber Stephen Foxx wäre nicht so lange World Champion gewesen, wenn er nicht auch daraus kommen könnte."
Veronica Schütz: "Es gibt aber auch einen Grund, wieso er ihn gegen Xander verloren hat. Ausserdem heisst der Titel nun World Heavyweight Champion und nicht mehr World Champion."
Mario Klatt: "Aber als Foxx ihn noch hielt, wer er noch World Champion."

Der frühere Sicherheitschef der WFE scheint nicht sonderlich überrascht von diesem Kick out zu sein und steht zügig wieder auf. Dabei sieht man ihm an, dass er bereits seine nächste Attacke plant. Er geht einige Schritte zurück in die Ringecke und stellt sich bereit. Die Fans erkennen bereits um welche Aktion es sich handeln soll und befürchten jetzt bereits, dass das Match zu Ende sein wird. Stephen Foxx hat sich zu einem der Seile gerollt und zieht sich an diesen hoch. Ein lautes Raunen geht durchs Publikum. Der Mocking Jay greift sich noch einmal ins Gesicht und dreht sich während dessen um. Xander sprintet auch direkt los und setzt zu seinem Spear an. Reflexartig weicht der Engländer der Attacke aber aus, Darius Xander hat zu viel Schwung, kann deswegen nicht mehr bremsen und kracht mit seiner Schulter voran gegen den stählernen Ringpfosten. Der Champion stöhnt laut auf und verzieht sein Gesicht vor Schmerzen. Der frühere Champion schaut sich das Ganze von hinten an und scheint froh zu sein, der Aktion entkommen zu sein. Xander verweilt einen kurzen Moment in dieser Position, ehe er sich zurückstösst und sich an seine schmerzende Schulter greift. Mit schmerzverzerrtem Gesicht will er sich aufstellen, allerdings sieht Stephen Foxx hier seine Chance, stürmt auf den aufstehenden Amerikaner zu und befördert ihn mit dem Gesicht voran durch seinen Fame Asser auf die Bretter. Schnell dreht der Londoner seinen Gegner auf den Rücken und hakt das Bein ein. Eins… Zwe…Kick Out!

Mario Klatt: "Au, das tut nur schon beim zusehen weh. Da wollte Xander wohl zu viel."
Veronica Schütz: "Der ist ein harter Hund. Der wird schon wieder zurückkommen."

Der Mocking Jay bleibt kurz auf seinen Knien sitzen und scheint zu überlegen, wie er weitermachen soll. Xander rollt sich derweilen etwas von ihm weg und stützt sich mit einem Arm hoch auf seine Knie. Foxx seht nun selbst wieder auf und stellt sich bereit. Der Champion greift sich wieder an seine Schulter, richtet sich aber wieder auf und will wieder auf seinen Kontrahenten zugehen, dieser ist aber schneller und klatscht ihm einen Superkick an das Kinn. Xander taumelt rückwärts und fällt durch das zweite und dritte Seil aus dem Ring auf den Hallenboden. Er bleibt dort benommen liegen, fasst sich aber auch wieder an seine Schulter. Bevor der Ringrichter ihn anzählen kann, geht Foxx ihm hinterher. Er packt sich Xander an den Schultern und zieht ihn wieder hoch. Der Londoner will den Amerikaner auch gleich wieder in den Ring befördern, allerdings stemmt sich Xander dagegen. Er packt sich den Kopf vom überraschten Foxx und donnert diesen auf den Apron. Foxx taumelt vom Apron weg, kann aber gerade noch das Gleichgewicht halten. Xander schlägt sich noch einmal gegen seine lädierte Schulter und versucht den Schmerz zu ignorieren. Er packt sich den Kopf des Mocking Jays erneut und hämmert ihn auf die Kannte der Barrikade. Der Engländer knickt nun leicht ein, doch wird vom früheren Sicherheitschef weiter festgehalten. Er zerrt ihn in die Richtung des Ringes und stösst ihn in diesen hinein. Der Champion slidet sofort hinterher und scheint hier relativ schnell zu einem Ende kommen zu wollen. Foxx versucht sich aufzurichten, auf halben weg greift sich der der Mann aus Miami diesen und hievt ihn hoch in die Position zum Shifter (Military Press Spinebuster). Der Mocking Jay realisiert aber sehr schnell in welcher Situation er sich befindet und schlägt seinem Gegner auf die bereits angeschlagene Schulter. Xander schreit erneut auf und lässt den ehemaligen Champion fallen. Der US-Amerikaner greift sich wieder an seine schmerzende Schulter und schaut wütend in die Richtung des Engländers. Dieser stemmt sich ebenfalls wieder hoch und scheint bereit für den nächsten Angriff.

Mario Klatt: "Da scheint sich die Schulter noch nicht erholt zu haben. Kein schlechter Trick von Foxx."
Veronica Schütz: "Das mag ein Rückschlag sein, aber noch nicht das Ende. Ich sage, Xander hat die besseren Karten."
Mario Klatt: "Du scheinst Stephen Foxx den Sieg nicht zu gönnen."
Veronica Schütz: "Nach dem er mir auf meine Papiere gestanden ist? Definitiv nicht."

Der Mocking Jay geht auf ihn zu und will auch gleich zu einer Flatliner ansetzen. Allerdings kann der nun wütende Xander diese Aktion kontern, schafft es Foxx herumzudrehen und loggt seinen Dominator (Full Nelson Lock) ein. Der ehemalige Champion wedelt sofort wild mit seinen Armen herum, kann aber vorerst nicht gegen die deutlich grössere Kraft von Darius Xander ankommen. Der Amerikaner versucht weiter den Schmerz in seiner Schulter zu vergessen und drückt die Arme des Engländers so fest er nur kann zusammen. Foxx beginnt es langsam schwarz vor den Augen zu werden. Der Ref checkt bereits, ob der Londoner noch wach ist, dieser signalisiert ihm aber gleich, dass er nicht aufgeben möchte. Langsam tastet sich Foxx Schritt vor Schritt vor in die Richtung der Ringecke. Xander versucht ihn davon abzuhalten, konzentriert sich dabei aber mehr auf die Kraft in seinen Armen. Kaum hat der Mocking Jay die Ecke mit seinem Fuss erreicht, läuft er an dieser hoch so dass er nun aus dem Griff von Xander gleitet diesen Umreist und direkt zum Cover einrollt. Eins… Zwei… Kick Out!

Schnell reißt Xander seinen Arm hoch, Stephen Foxx richtet sich sofort auf, fängt den Amerikaner bei seinem Versuch aufzustehen ab und will erneut einen Flatliner zeigen. Allerdings hält der stärkere Champion dagegen, umschlingt wieder den Oberkörper des Engländers und zeigt einen dritten Overhead Belly to Belly Suplex. Foxx knallt auf die Bretter. Xander scheint nun wieder richtig wütend zu sein. Er geht auf Foxx zu, legt dessen Füssen auf seine Schulter, packt dessen Arme und zieht ihn mit zusammengebissenen Zähnen aus der liegenden Position hoch in die einer Powerbomb und schnellt diesen auch direkt wieder dem Boden entgegen. Mit lautem Krachen schlägt der Londoner auf dem Boden auf und stöhnt auf. Xander geht nun ebenfalls ins Cover. Eins… Zwei… D… Kick Out!

Mario Klatt: "Hier sind sich wirklich beide auf Augenhöhe. Wer hier auch immer gewinnt, er wird zurecht WFE World Heavyweight Champion sein."

Der Mann aus Miami schlägt wütend in seine Faust. Er stellt sich langsam wieder auf seine Füsse und stellt sich erneut in die Position zum Spear. Der am Rücken deutlich angeschlagene Foxx rollt sich auf seinen Bauch und greift sich hinter sich an die schmerzende Stelle. Er richtet sich langsam auf, sieht im Augenwinkel aber bereits Xander, wie er bereitsteht. Er dreht seinen Körper in die Richtung, wo der Amerikaner steht, dieser will losrennen, allerdings weicht Foxx direkt wieder aus. Dieses Mal ist Xander aber auch aufmerksamer und bremst rechtzeitig ab. Er wendet sich direkt wieder in die Richtung von Foxx, dieser steht aber bereits schon hinter ihm und befördert ihn mit einem Flatliner auf die Bretter. Laute "Foxx"-Chants brechen im Publikum aus. Die Kontrahenten bleiben beide erschöpft im Ring liegen. Der Mocking Jay rollt sich mühselig auf den Apron und zieht sich an den Seilen entlang hoch. Er stolpert in die Richtung der Ringecke und kämpft sich hoch. Xander scheint dies nicht bemerkt zu haben, sondern greift sich erneut wieder an seine Schulter und gibt dieser auch einzelne leichte Schläge mit. Er blickt sich im liegen suchend nach Stephen Foxx um, bemerkt zu spät, dass dieser bereits auf dem Top Rope steht. Der Engländer fackelt auch nicht lange und spring ab zum Top Rope Elbow Drop. Mit einem lauten Knall schlägt er auf dem Brustkorb des Champions auf und bleibt direkt auf ihm liegen zum Cover. Eins… Zwei… Dr…Kick Out!

Mario Klatt: "Das war knapp! Wahnsinn was die beiden uns hier heute bieten."
Veronica Schütz: "Wie ich bereits sagte, Darius Xander ist ein harter Hund. Stephen Foxx müsste schon mehr dafür auffahren."

Der Mocking Jay bleibt auf dem Boden liegen und hält sich beide Hände vor sein Gesicht. Er, wie wohl auch das Publikum, scheinen hier wohl schon mit einem Sieg gehofft zu haben. Der Londoner stützt sich auf seinem Knie auf und stemmt sich so wieder auf seine Füsse. Darius Xander scheint derweilen mehr Mühe zu haben und atmet schwer, während es ihm mühselig gelingt auf seine Knie zu kommen. Der frühere Champion nähert sich seinem Gegner und zieht diesen hoch und nimmt ihn gleich in den Ansatz zu seinem In your Face (Sister Abigail). Gerade als er ihn herumschwingen möchte, entkommt der amtierende Champion aus dessen Griffen und bleibt hinter ihm stehen. Foxx dreht sich sofort herum, sieht wie Xander zur Clothesline ansetzen will. Der Engländer duckt sich aber unter dem Arm des US-Amerikaners hindurch, steht nun plötzlich hinter ihm. Der Mann aus Miami steht nun einige Meter vor dem Mocking Jay, scheint aber bereits zu ahnen, was ihn erwartet. Er dreht sich um, sieht wie Stephen Foxx zu einem zweiten Superkick ansetzt, der ehemalige Sicherheitschef taucht unter dem Bein seines Gegners hindurch, sprintet in die Seile, federt zurück und schlägt mit seiner Schulter in der Magengrube des sich umdrehenden Londoners ein. Foxx liegt nach Luft schnappend und sich windend auf dem Boden. In Xanders Augen ist nun die Entschlossenheit zu sehen. Er packt sich den Mocking Jay, zieht ihn erneut hoch, stemmt ihn hoch über seinen Kopf, brüllt laut seine Wut heraus ins Publikum und hämmert den ehemaligen Champion mit seinem Shifter auf die Bretter. Stephen Foxx bleibt regungslos liegen und Darius Xander hakt das Bein zum Cover ein. Eins... Zwei... Drei!

Sieger via Pinfall und damit weiter WFE World Heavyweight Champion: Darius Xander!

Eine Mischung aus Buhrufen und Jubel schallt in die Richtung des Ringes. Viele sind sehr enttäuscht über die erneute Niederlage von Stephen Foxx, es befinden sich aber doch auch einige unter ihnen, die die strake Leistung von Xander anerkennen und ihn dies auch zu erkennen geben. Mühselig rollt sich Darius Xander von Stephen Foxx runter und bleibt selbst noch schwer atmend auf dem Ringboden liegen. Langsam setzt er sich auf blickt auf den immer noch liegenden Foxx hinunter. Dann stemmt er sich langsam auf und steht schliesslich wieder auf seinen Beinen. Der Referee kommt auch gleich zu ihm und überreicht ihm seinen Titel. Der WFE World Heavyweight Champion nimmt diesen entgegen und hält ihn in die Höhe, während der Ref dessen anderen Arm in die Höhe hält. Daraufhin steigt Darius Xander aus dem Ring und geht selbst feiernd die Rampe rückwärts hoch. Der Mocking Jay scheint wieder zu sich gekommen zu sein, hat sich auf seinen Bauch gerollt und blickt dem Champion enttäuscht hinterher. Von den Fans erhält er allerdings lauten Beifall für seine starke Performance. Darius Xander erkennt, dass sich sein Gegner wieder regt, nickt ihm kurz zu, hält dann noch einmal seinen Gürtel in die Höhe und blickt diesen entschlossen an.


Ein letztes Video stellt uns die Teilnehmer des heutigen Main Events, des Ultimate Opportunity Matches vor. BJ Black, Chilian O´Brien, John Grant, Houston, Coby Jordan, Willie McStorm, Haruto Sato und Sebstian Stone werden sich gleich eine epische Schlacht um einen der größten Preise, den die WFE bereit hält, liefern. Vielleicht ist es sogar der nützlichste Preis, den die Promotion vergibt, denn ein ganzes Jahr lang hat der Sieger Zeit seine Ultimate Opportunity zu einem Zeitpunkt seiner Wahl und an einem Ort seiner Wahl gegen ein Match um die Wolrd Heavyweight Championship einzulösen!


Die Halle wurde für das letzte Match vorbereitet. Auf dem Weg zum Ring und auch um den Ring herum stehen Leiter und über dem Ring hängt der goldene Schlüssel, die Ultimate Opportunity. Das heißt Main Event Zeit und die Lichter der Halle erlöschen. Dann erklingen die Glocken von Big Ben. Dieses Signal lässt die Fans auf die Füße springen und ihre Handylichter anmachen. Nach einigen Glockenschlägen, wird der Eingangsbereich mit Scheinwerfern geflutet und rauskommt, in seinem schwarz goldenen PPV Dress, Coby Jordan und die Musik von Stormzy ertönt. Die Fans bejubeln den Briten mit lauten “OMG“ Chants. Mit weit ausgebreiteten Armen stellt sich Jordan vor die Fans und lässt sich bejubeln, dabei trägt er ein breites Lächeln. Dann geht er zum Ring, schlägt bei den Fans ein und rollt sich in den Ring. Er guckt nach oben zum dem Schlüssel und grinst wieder ins Publikum, dann symbolisiert er um seine Hüften die Gürtel Geste.

Mario Klatt: “Coby Jordan, jemand mit Kraft der aber auch mal von hohen Orten springt. Das Match dürfte ihm liegen.”

Nachdem sich die Zuschauer in der ausverkauften Halle wieder etwas beruhigt hatten, wird plötzlich die Beleuchtung abgeschaltet und sowohl das Publikum als auch Coby Jordan finden sich in einer abgedunkelten Halle wieder. Nebelschwaden beginnen sich auf der Stage auszubreiten, als die ersten Töne von "Stabbing in the Dark" von Ice Nine Kills ertönen und die gewohnten roten und orangenen Details in der Hallenbeleuchtung bei der Entrance von Sebastian Stone zu leuchten beginnen. Heisenberg lässt nicht lange auf sich warten und betritt in seiner üblichen Ringkleidung unter enormen Buhrufen die Halle. Mit seinem schwarzen Laborkittel schreitet er langsam in Richtung Ring, bleibt kurz darauf aber auf der Stage stehen, um in gewohnter Weise den Hass des Publikums, der ihm entgegenschlägt, zu genießen. Heisenberg schließt seine Augen und breitet seine Arme seitlich aus, als plötzlich von links und rechts zwei rote Feuerwerkskörper gezündet werden und hinter dem Chemiker aufleuchten. Ein paar Momente später schreitet Stone mit diabolischen Blick hochmotiviert zum Ring, ohne dabei wirklich die Fans wahrzunehmen. Er betritt diesen und geht anschließend direkt auf Coby Jordan zu, um diesen zu provozieren und in seiner Konzentrationsphase zu stören, wird aber zügig vom Ringrichter davon abgehalten. Erneut breitet Heisenberg seine Arme in Richtung der Zuschauer aus, die mit einem ohrenbetäubenden Pfeifkonzert darauf reagieren.

Veronica Schütz: “Der einzig echte Highflyer in diesem Match. Ich bin gespannt ob die liebe zur Höhe ihm hier helfen kann.”

Dann wird die Musik von BJ Black eingespielt und die Crowd wechselt wieder in einen lauten Jubelsturm, als er durch das Schlüsselloch auf die Bühne kommt. Der Lord of Pirat schaut ernst auf den Ring und den Schlüssel darüber, klatscht beim Einlaufen aber immer wieder bei einigen Fans ab. Bevor er in den Ring steigt, gibt er seinen Gürtel in der Timekeeper Ecke ab, rollt sich dann unter dem Seil durch und stellt sich in die Mitte des Ringes. Er schaut nach oben, dann zu Jordan, ein Respektvolles lächeln zwischen den Beiden. Danach begibt er sich in eine weitere Ecke.

Mario Klatt: “BJ Black, ehemalige European Champion. Heute will er den nächsten Schritt gehen und sich die Chance auf den World Heavyweight Title schnappen.”

Das Licht in der Halle wird abgedunkelt und auf der Leinwand wird ein gemaltes grünes Kleeblatt gezeigt, über dem "Luck of the Irish" und "Fail of All others" unterhalb steht. "I Walk Alone" von Saliva startet und Chilian O'Brien kommt unter lauten Buhrufen raus. Diese ignoriert er einfach. Stur stracks geht er, den Blick auf den Ring gerichtet, entschlossen den Weg entlang. Kein Blick in die Zuschauermenge, keine Reaktion auf die lauten Buhrufe, nichts. Als gäbe es sie nicht. Als gebe es nur ihn und die nächste Aufgabe, die er ohne Rücksicht erledigen will. Im Ring angekommen, geht er in eine freie Ecke, lehnt sich dort zurück und legt die Hände auf die Seile und schaut dann, als das Licht wieder angeht, Richtung Stage, wer als nächstes rauskommen wird.

Veronica Schütz: “Der Giant Leprechaun, seine Größe und sein Gewicht könnten ein Nachteil sein beim Besteigen der Leiter, doch aufgrund seine Power, ist er einer meiner Favoriten.”

Und da hören die Fans auch schon die Klänge von “Top Shelf” und mit begeisterten Jubel empfangen sie “Ruthless” John Grant. Der Hüne aus Chicago betritt mit einem Grinsen die Halle und lässt sich von der Crowd feiern. Dann zeigt er auf den Schlüssel über dem Ring und auf sich. Nach dieser Geste geht Big Paw mit großen Schritten zum Ring, steigt auf den Apron, über das oberste Seil und mustert dann seine Gegner.

Mario Klatt: “John Grant, vor einem Jahr gab es den Splitt mit Blackmaster, was ihn den Sieg in diesem Match kostete. Kann er es heute zu Ende bringen und sich den Schlüssel um den Hals hängen?”

Die Halle wird abgedunkelt und die Zuschauer schauen gespannt Richtung Stage. "Killing Me" von SIM startet und zwei große Scheinwerferkegel beleuchten die Stage, auf der nun auch Haruto Sato zu den Klängen seines Themes unter leichten Jubel der Fans erscheint. Ganz in weiß gekleidet, weißer Mantel, weiße Hose und weiße Wrestling Boots, bleibt er da kurz stehen. Dann ballt er die Fäuste, streckt sie dann zur Seite und dreht sich langsam um. Hinten auf dem Mantel ist in schwarze Schrift zu sehen: "Ultimate Opportunity 31.10.2021 HARUTO SATO" Wobei auf dem Mantel der Vorname und der Nachname untereinanderstehen und, statt den beiden "A" im Namen, eine Silhouette einer Stehleiter sie verbindet, auf der jemand steht und seine Faust nach oben streckt. Und hinter der Schrift ein großer roter Kreis, der mit dem Weiß im Hintergrund, die japanische Fahne symbolisieren soll. Sato dreht sich langsam wieder um und streckt seine rechte Faust gen Himmel, bevor er sich langsam in dem Scheinwerferlicht Richtung Ring bewegt. Fokussiert und selbstbewusst ist sein Blick. Auf dem Weg zum Ring bleibt er neben einer Leiter stehen, legt seine Hand auf eine der Sprossen und schaut diese von unten nach oben an. Ein kurzer, mit einem Grinsen untermalter Blick zu den Zuschauern, die kurzzeitig lauter werden, und der Japaner schnappt sich die Leiter und stellt sie mittig auf dem Weg auf. Eine Sprosse nach der anderen steigt er sie hinauf und oben angekommen hebt er die Faust wieder in die Höhe und schaut dabei zu den anderen im Ring. Dabei anscheinend vorrangig zu O'Brien und Stone. Dann steigt er die Leiter wieder runter und begibt sich zum Ring, in den er schnell rein slidet, sich hinstellt und mit einer langsamen Drehung jeden anderen im Ring nochmal anschaut, ehe das Licht wieder angeht.

Veronica Schütz: “Schicker Mantel. Sato wirkt vielleicht wie ein Außenseiter, ich denke aber er wird hier einiges Zeigen.”

Und schon geht das Licht wieder aus und es wird “Steroid Rap” eingespielt. Dann ein Scheinwerfer auf die Stage. Heraus kommt Willie McStorm, mit dem Coach und seinem Baseballschläger. Langsam geht der Schotte nach vorne, klopft mit dem Schläger zweimal auf den Boden, dann zeigt er auf den Schlüssel. Danach übergibt er seinen Schläger an den Coach, dieser geht Backstage und McStorm geht runter zum Ring. In diesen rollt er sich rein, stellt sich in die Mitte und breitet die Arme aus. Laute Buhrufe kommen über den 3-Fachen World Champion und dann macht er sich Kampfbereit.

Mario Klatt: “Das wird interessant. McStorm ist durchaus gut mit Waffen, ich denke dieses Match dürfte ihm liegen und er wird wohl auch daran interessiert sein sich den Title wieder zu holen.”

Und ein letztes Mal gehen alle Lichter aus. Kleine Lichter gehen danach auf der Stage an. Auf dem Titantron erscheint eine Rakete die fertig für den Start ist. Dann wird “Also sprach Zarathustra…” eingespielt. Dann startet im Hintergrund die Rakete, der Nebel auf der Bühne beginnt sich zu bewegen, man hört neben der Musik eine Düsenantriebe die gezündet werden. Je weiter die die Rakete in den Himmel steigt, desto weiter sieht die Crowd den Körper von Houston. Er kommt aus der Stage nach oben gefahren und als die Rakete weg ist, steht The Problem auf der Stage, alle Lichter gehen an und die Rock Version von Rocket Man wird eingespielt. Ein gigantischer Pop geht durch den Dome. Houston steht grinsend auf der Bühne und lässt sich bejubeln, dann geht er langsam nach unten, schlägt bei den Fans ein und bleibt immer wieder stehen um sich bejubeln zu lassen. Er geht einmal um den Ring herum, begrüßt noch Mario Klatt und Veronica Schütz und steigt dann langsam in den Ring. Die Fans halten Lautstärke des Jubels bis er im Ring ist.

Veronica Schütz: “Ach der Houston. Einer der Top Favoriten, ein Powerhouse das sich auch nicht vor der Höhe scheut. Perfekt Voraussetzungen für ihn.”

Als alle im Ring stehen, wird das Match eröffnet.


6. Match
Ultimate Opportunity Match
BJ Black vs. Chillian O'Brien vs. “Ruthless” John Grant vs. Houston vs. Coby Jordan vs. Willie McStorm vs. Haruto Sato vs. Sebastian Stone

Alle acht Teilnehmer stehen im Kreis, langsam und gleichzeitig schauen alle nach oben, dann schnappt sich jeder seinen Nebenmann. Jordan und Stone decken sich mit Schlägen ein. Black und O´Brien fangen an sich zu bearbeiten. Grant haut auf Sato ein und McStorm legt sich mit Houston an. Mehrere Schläge vom Big Wolf prasseln auf den kleineren Chemiker, doch dieser kann sich unter einem der Schläge wegducken, taucht hinter Jordan auf, springt hoch und will einen Reverse Hurricanrana zeigen. Aber dagegen kann sich die One Man Gang wehren und hält ihn auf den Schultern. Dann schleudert er ihn nach vorne, über das oberste Seil, doch Stone hält sich am obersten Seil fest, zieht den Briten hinterher und befördert ihn nach draußen. Der Münchner richtet sich auf, schaut wieder in den Ring und fängt sich einen Spinning Heel Kick von Black ein. Dieser hatte sich nach einem Schlagabtausch die Oberhand gegen O'Brien gewinnen können und sah Stone auf dem Apron. Der Kick befördert Heisenberg vom Apron, doch als sich Black wieder umdreht, fängt er sich eine Lariat von dem Giant Leprechaun. Nach dem Start des Matches, hatte Grant seine Big Paw immer wieder auf Sato nieder hageln lassen, was der Japaner halbwegs abwehren konnte. Der Hüne treibt damit seinen Gegner vor sich durch den Ring, und drückt ihn in die Ecke. Als Sato mit dem Rücken zur Ecke steht, schubst Grant ihn in diese, und springt zum Corner Splash auf den Japaner, dieser sackt in der Ecke zusammen und Grant dreht sich zum Rest des Ringes. McStorm und Houston sind immer noch dabei Schläge auszutauschen. Als The Problem gerade zum Schlag ausholt, verpasst der Schotte ihm einen Tritt zwischen die Beine, was Houston auf die Knie schickt. McStorm grinst fies, doch plötzlich fängt er sich eine Clothesline von Grant ein, die den Schotten über das oberste Seil nach draußen schickt. Nach der Aktion dreht sich Grant um, da fliegt auch schon das Knie von O´Brien in seinen Magen. Die Luft des Amerikaners weicht aus seinen Lungen, der Giant Leprechaun schnappt sich den Kopf von Big Paw und stemmt ihn hoch zum Suplex. Als er ihn gerade in der Luft hat, hält er ihn einen Moment und geht mit ihm durch den Ring. Die Crowd ist begeistert aufgrund diesen Kraftaktes, buhen den Iren aber trotzdem aus. Da kommt auf einmal The Problem angestürmt und verpasst dem überraschten O'Brien einen Spear! Dadurch geht der Ire zu Boden und Grant landet unsanft auf ihm. Houston stellt sich nach der Aktion hin und auch Grant richtet sich recht schnell wieder auf, während sich O'Brien zu Seite rollt. Grant und Houston schauen sich an.

Veronica Schütz: “Gibt es jetzt die Rache des Houston? Man darf nicht vergessen im letzten Jahr hat Grant Houston mit einem Running Package Piledriver durch einen Tisch aus dem Match genommen.”

Die Beiden lächeln sich kurz an und fangen dann an, aufeinander einzuprügeln. währenddessen hat Jordan sich die erste Leiter geschnappt. Er rammt sie dem gerade aufstehenden Stone ins Gesicht und schiebt sie dann in den Ring. Die sich prügelnden Hünen im Ring sehen die Leiter, schnappen sie sich und ziehen sie zwischen sich hin und her. Die Leiter liegt auf einer Seite auf dem Boden, am anderen Ende stehen Grant und Houston. Plötzlich läuft Sato auf die Leiter, springt ab und verpasst Houston und Grant einen Double Shot-Gun Kick! Beide gehen zu Boden, lassen die Leiter los und Sato knallt hart auf die Leiter unter ihm. Dann kommt Jordan endlich in den Ring, schnappt sich den Japaner von der Leiter und knallt ihn erneut mit einem Bodyslam auf diese. Dann nimmt sich die One Man Gang die Leiter und baut sie auf. Als sie steht, steht auch McStorm im Ring, schnappt sich den Arm von Jordan, dreht ihn um und hämmert den Briten mit einer Lariat zu Boden. Dann steigt der Schotte direkt auf die Leiter. Aber auch der Ire ist wieder auf den Füßen, zieht den Schotten an seinem Hosenbund von der Leiter. Dieser landet vor ihm, O'Brien schnappt sich den Sportsfan, macht eine 180 Grad Drehung und hämmert McStorm mit einem Spinebuster auf die Matte. Als der Ire den Schotten von der Leiter gezogen hat, hat sich diese etwas verschoben und O'Brien macht sich daran diese wieder richtig hinzustellen. Dann steigt der Ire langsam die Leiter hoch, da steht Black wieder hinter ihm, zieht den Iren am Fuß, dieser springt von der Leiter und fängt sich einen Headkick von dem Lord of Pirat! Jetzt ist der Schweizer auf der Leiter und steigt zum Schlüssel, aber von der anderen Seite macht sich auch Houston daran diese zu besteigen. Doch Black ist etwas schneller, greift nach dem Schlüssel, berührt ihn und als er ihn greifen will, knallt die Faust von The Problem in den Magen des Schweizer. Dann decken sie sich mit gegenseitigen Schlägen ein. Auf einmal steht Stone wieder seitlich von der Leiter auf dem Apron, springt auf das oberste Seil und zeigt einen Dropkick gegen die Leiter. Die Leiter kippt um, Black und Houston landen mit dem Oberkörper auf dem obersten Seil und gehen dann zu Boden. Doch Heisenberg kommt gar nicht dazu, die Leiter wieder aufzustellen, da neben ihm schon wieder Big Paw steht. Dem will der Münchner einen Superkick verpassen, doch Ruthless fängt den Kick ab und reißt Heisenberg zu sich. Als Stone bei dem Hünen ankommt, fängt er sich einen gewaltigen Forearm der ihn zu Boden schickt. Als sich Grant gerade weiter dem ehemaligen Soul Hunter widmen will, kommt Sato von der Seite an gerannt, dreht sich um die Masse des Chicagoraners und bringt ihn letzten Endes mit einem Tornado DDT auf die Matte.

Draußen kommt gerade wieder Jordan, der nach der Attacke von McStorm nach draußen gerollt ist, wieder auf die Beine. Als der Japaner das sieht, rennt er los und fliegt mit einem Suicide Dive auf den Briten zu. Dieser reagiert blitzschnell und knallt Sato einen European Uppercut ins Gesicht. Das wirft Sato außerhalb des Ringes unsanft zu Boden. Jordan schaut auf den Rahmen Fan, dann in die Crowd, dann greift er unter den Ring und zieht einen Tisch hervor. Ein lauter Pop geht durch die Halle als die One Man Gang den Tisch aufbaut. Danach tritt er noch einige Male auf Sato ein, zieht ihn auf die Beine und verpasst dem Japaner noch einige Faustschläge. Danach verfrachtet er Sato auf den Tisch. Mit einem breiten Lächeln schaut Jordan auf die Ringecke, dann wieder ins Publikum, ein lauter Pop ertönt und schnell krabbelt der Big Wolf auf den Apron und dann auf das oberste Seil. Er dreht sich um und will gerade seinen Rainfall Moonsault zeigen, da kommt O'Brien an und nutzt die Unaufmerksamkeit des Briten. Er schlägt ihm die Faust in die Seite und Jordan sinkt in die Hocke, dann steigt der Ire auf den Apron, dreht sich mit dem Rücken zu OMG, taucht zwischen seinen Beinen auf und setzt zur Powerbomb an. Dann springt er ab und zeigt eine Site-out Powerbomb vom Apron durch den Tisch. Im letzten Moment konnte sich Sato noch retten und vom Tisch rollen, wodurch nur Jordan und O'Brien durch den Tisch gehen. Sofort springt die Crowd auf und chantet "Holy shit!", während die Beiden am Boden liegen bleiben. Im Ring sind bereits wieder McStorm und Stone zugange. McStorm wollte die Leiter aufbauen, doch da kam Stone und verpasst dem Schotten einen Superkick! Der ehemalige World Champion geht zu Boden, Stone schnappt sich die Leiter und lehnt sie in die Ecke. Als diese steht dreht der Münchner sich um und da kommt Grant angestürmt, doch blitzschnell weicht Heisenberg aus und Big Paw knallt hart auf die Leiter. Er taumelt nach hinten, Stone rennt auf die in die Ecke gelehnt Leiter, macht einen Rückwärtssalto auf Grant zu und landet in einem Reverse DDT, mit dem er den Hünen auf die Matte schickt. Nach ihrem Fall von der Leiter sind sowohl Houston als auch Black aus dem Ring gerollt. Jetzt stehen sie draußen und decken sich mit Schlägen. Im Ring steht der Chemiker gerade wieder auf und sieht die Beiden, erneut rennt er auf die angelehnte Leiter, bleibt einen Moment oben stehen und zeigt dann eine Shooting-Star Press nach draußen auf Black und Houston! Alle drei gehen zu Boden.

Mario Klatt: "Sebastian Stone ist gut drauf und zeigt eine Menge gute Aktion, doch er muss aufpassen das er sich nicht selbst aus dem Match nimmt."

Außerhalb des Ringes steht Sato wieder auf den Beinen und zieht einen weiteren Tisch unter dem Ring hervor, diesen schiebt er in den Ring und klettert dann hinterher. Nach dem Superkick von Stone hat sich inzwischen auch McStorm wieder aufgerafft. Er sieht den Tisch in den Ring schlittern und attackiert den hinterherkommen den Japaner. Er tritt auf Sato ein, dieser schafft es aber trotzdem sich auf die Beine zu stellen und schlägt zurück. Dann knallt ihm der Schotte aber plötzlich eine Lariat gegen den Hals was Sato auf die Bretter schickt. Dann baut McStorm den Tisch auf. Als dieser steht will er sich wieder Sato widmen, doch er bekommt einen Schlag mit der Leiter von Grant ab. Überrascht geht der ehemalige World Champion zu Boden und Big Paw setzt mit der Leiter und einem weiteren Schlag nach. Als McStorm am Boden liegt, stellt Grant die Leiter wieder auf, doch da ist Stone schon wieder auf dem obersten Seil und zeigt einen Meteora Double Knee Drop, doch Grant weicht aus und knallt ihm die blanke Faust ins Gesicht! Dieser Schlag befördert den Chemiker mit dem Rücken auf die Matte. Sofort packt sich der Amerikaner den Deutschen, klemmt sich dessen Kopf unter seinen Arm, schwingt die Beine seines Gegners über das oberste Seil und zeigt den Top Rope Hung DDT! Wieder ist der Weg frei für Grant, doch schon rutscht der nächste in den Ring. Houston ist wieder auf den Beinen, so wie Black, doch dieser holt erstmal Tische hervor, baut einen draußen auf und schiebt den nächsten in den Ring. Währenddessen hat sich The Problem Big Paw geschnappt und verpasst ihm einige Schläge. Aber Grant kann sich zur Wehr setzen und schlägt zurück, während sich die Beiden im Ring die Forearms ins Gesicht klatschen, schiebt Black von draußen eine zweite Leiter in den Ring. Er baut sie auf und auch den Tisch. Inzwischen kann Houston die Oberhand gewinnen und verpasst Big Paw einen Spinebuster. Als er sich wieder erhebt und zu Leiter will, kommt schon der Lord of Pirat und verpasst Houston einen Dead Soul Spear. Danach steigt der Schweizer sofort auf die Leiter und klettert nach oben. Aber bevor Black oben ist, krabbelt schon Sato hinter ihm hoch, will über den Piraten zu dem Schlüssel klettern. Er kann ihn schon berühren, doch da fliegt die Faust von Black gegen die Brust des Japaners und er kann den Schlüssel nicht greifen. Dann rutscht Sato hinter Black runter, dieser hält ihn am Kopf fest und wirft sich seitlich von der Leiter durch den Tisch den Black gerade aufgebaut hat, mit einem Lucifer Cutter! Beide knallen durch den Tisch, “HOLY SHIT!” Chants hallen durch den Dome.

Doch keine Verschnaufpause im Ring, denn McStorm ist schon wieder auf den Füßen und will zur Leiter, von außen greift die Hand von O´Brien nach dem Fuß und zieht ihn aus dem Ring. Bevor McStorm auf den Hallenboden knallt, fängt der Giant Leprechaun ihn ab, wirft ihn über seine Schulter und knallt ihn mit dem Anger of the Leprechaun Running Powerslam auf den Hallenboden. Im Ring stellt sich gerade wieder Grant auf die Beine, doch auch Houston scheint sich von dem Death Soul erholt zu haben, und kniet gerade wieder. Ein harter Big Boot von Big Paw fliegt in die Richtung von Houston und knallt dem ehemaligen European Champion voll um, doch da rollt sich auch schon der Ire in den Ring und baut sich vor Grant auf. Beide atmen schwer, doch schon stürmt der Giant Leprechaun auf Big Paw zu, dieser drückt gegen und die Beiden greifen sich an den Händen und eine Kraftprobe entsteht. Da taucht hinter den Beiden Jordan wieder auf, laute “OMG” Chants starten, dieser rennt in die Seile, stürmt auf O'Brien zu, der gerade noch mit Grant zu tun hat und knallt ihm den Bad Boy Kick Running Big Boot ins Gesicht. Sofort löst der Ire den Griff und geht zu Boden, Grant steht etwas überrascht daneben und schaut Jordan an. Da kommt plötzlich BJ Black von der Seite und verteilt den nächsten Death Soul, dieses Mal haut er Grant um! Grant rollt sich auf den Apron, Black erhebt sich und steht vor Jordan. Die Fans flippen aus, in Gedanken an die letzten Matches und auch die Beiden haben ihre Fights nicht vergessen. Und schon fliegen die Fäuste. Abwechselnd verpassen sie sich Schläge gegen den Kopf, was von den Fans jedes Mal mit einem “Hey!” untermalt wird. Dann kann Black die Oberhand gewinnen und treibt ihn in die Ecke, doch in die Ecke gedrängt kann sich der Big Wolf wehren, er tritt dem Schweizer in den Magen, kann ihn dann zurücktreiben, bis sich Black auf den Tisch legt, den Sato vorhin in den Ring geschoben hat. Schnell nimmt Jordan den Kopf von dem Piraten und knallt ihn noch einmal auf den Kopf. Dort bleibt Black liegen und Jordan krabbelt schnell auf das oberste Seil und springt zum Vossi Bop Diving Leg Drop Bulldog ab und hämmert den Kopf von Black durch den Tisch!

Mario Klatt: “Was für eine Aktion. Ich hatte Jordan schon abgeschrieben und jetzt räumt er hier den Ring auf.”
Veronica Schütz: “Es ist einfach Krieg und da darf eine Powerbomb vom Apron durch einen Tisch dich nicht aufhalten.”


Erschöpft rappelt sich der Brite wieder auf die Beine, noch immer steht die Leiter in perfekter Position und langsam zieht sich Jordan nach oben. Die Fans feuern ihn lautstark an, Stufe für Stufe zieht sich die One Man Gang nach oben er steht fast ganz oben und greift sich den Schlüssel. Doch da wackelt die Leiter und Jordan lässt reflexartig den Schlüssel los, um sich an der Leiter festzuhalten. Unten steht Houston und ist dabei die Leiter umzukippen. Bevor die Leiter kippt, springt der Brite von der Leiter, zeigt einen Rainfall auf Houston und erwischt den Amerikaner voll, beide gehen zu Boden. Draußen ist Grant wieder auf den Beinen und sieht sich dem ehemaligen World Champion gegenüber. Schnell will McStorm ihm eine Lariat verpassen, doch Big Paw kann den Schlag Blocken, mit beiden Armen vor sich, tritt dann dem Schotten in den Bauch, greift ihn zum Package Piledriver und knallt ihn mit dem seinem Running Package Piledriver auf den Hallenboden! Im Ring hat sich Jordan wieder aufgerappelt und schnappt sich die andere Leiter, die im Ring steht. Er stellt sie unter den Schlüssel, doch bevor er hochklettern kann, ist schon Grant wieder im Ring und schaut ihn an. Dann fliegen erneut die Fäuste und Big Paw kann seine Masse nutzen, um Jordan in die Seile zu treiben. ein tritt in den Bauch, Kopf unter den Arm gesteckt, die Beine seines Gegners über das oberste Seil und der nächste Top Rope Hung DDT! Grant bleibt kurz am Boden liegen und blinzelt zum Schlüssel. Er zieht sich an der Leiter hoch und will sie gerade besteigen, da steht Houston schon wieder und tippt ihn an. Grant schüttelt den Kopf und wieder fliegen die Fäuste, Grant treibt ihn in die Seile und er scheint dasselbe machen zu wollen wie bei Jordan. der Kick in den Magen, der Kopf unter den Arm, die Füße werden auf die Seile gehievt, doch jetzt wehrt sich The Problem. Er rutscht nach hinten, landet auf dem Apron. Von da aus kann er sich aus dem Griff von Grant lösen, schlägt auf ihn ein und zieht den Hünen aus Chicago ebenfalls über das Seil. Beide stehen auf dem Apron und tauschen ordentlich Schläge aus, dann ist es Houston der den Tritt in den Magen landen kann. Er setzt an zur Powerbomb, hievt die 139 Kilo hoch dreht sich zum Tisch, der von Black aufgebaut wurde und mit einem Apollo Slam Powerbomb schmeißt er Big Paw durch diesen durch! Wieder werden “HOLY SHIT!” Chants laut!

Währenddessen haben sich draußen McStorm und Jordan erhoben. Die Beiden Briten schauen sich an, dann stürmt die One Man Gang auf McStorm zu und will seinen Bad Boy Kick zeigen, doch der Schotte springt an dem Fuß vorbei und hämmert Jordan mit einem Spear auf die Matte. Danach zieht er den Big Wolf auf die Beine, knallt sein Kopf auf die Absperrung und verpasst ihm direkt einen Suplex auf diese. Sich den Rücken Haltend geht Jordan auf der anderen Seite zu Boden. McStorm springt hinterher und tritt auf OMG ein. Beide sind stark angeschlagen, doch mit Tritten und Schlägen treibt er den Engländer in Richtung Stage. Im Ring steht jetzt Houston, er schaut zum Schlüssel dann klettert er die Leiter nach oben, als er nach dem Schlüssel greift rennt Stone an der Leiter vorbei, springt aufs zweiter Seil, dreht sich in der Luft und steht auf der gleichen Höhe wie The Problem. Überrascht schaut Houston den Münchner an dann deckt Heisenberg den Amerikaner mit Schlägen ein. Unten auf der Matte kämpft sich gerade wieder O'Brien auf die Füße. Als er sieht das Stone und Houston auf der Leiter stehen wirft er sich sofort mit seinem ganzen Gewicht dagegen. Die Leiter kippt um und alle Beteiligten laden auf der Matte. O'Brien knallt hart auf die Leiter, Stone hat noch versucht anzuspringen und ist unsanft auf dem Seil gelandet. Houston knallt auf die Bretter und rollt aus dem Ring. Währenddessen haben Jordan und McStorm die Bühne erreicht. Die One Man Gang kann mit einem harten Tritt in den Bauch zurückschlagen und bringt sich auf der Bühne außer Reichweite des Schottens. Oben atmet er kurz durch, doch schon ist McStorm wieder hinter ihm und tritt auf ihn ein. Er zieht den Engländer auf die Beine und boxt ihn in den Magen dann setzt er zum Bodyslam an, dreht sich zum Abgrund der Stage und will Jordan dort unten durch zwei Tische werfen, die für die Getränke von Mitarbeitern bereitstehen. Doch der Big Wolf kann sich über die Schulter hinter dem Sportsfan runterlassen. Er zieht ihn am Arm herum, tritt ihn in den Bauch und will einen Heavy is the Head, den double Underhook Brainbuster, zeigen. Doch jetzt macht sich McStorm schwer, richtet sich auf und will Jordan über sich von der Bühne werfen, doch Jordan löst den Griff nicht und zieht McStorm mit. Beide fliegen von der Bühne und durch die Getränke Tische! "HOLY SHIT!" Chants sind erneut zu hören, McStorm bleibt auf Jordan und den Tisch Trümmern liegen.

Veronica Schütz: "Ich denke von den Beiden werden wir in diesem Match nichts mehr sehen."
Mario Klatt: "Ich hoffe ihnen geht es gut."


Im Ring ist O'Brien der Last man Standing für den Moment, denn neben ihm erhebt sich BJ Black aus den Trümmern. Sie schauen sich an, da fliegt auf einem Sato mit einem Shot-Gun Dropkick an und knallt Black voll ins Gesicht, bevor der Schweizer zu Boden geht, packt sich O'Brien diesen, hievte ihn hoch und knallt ihn mit dem Alpamare Waterslide, der Pot of Gold, auf die Bretter. Als Black auf dem Boden landet kommt plötzlich Stone mit einer Shooting-Star Press angeflogen und knallt auch noch auf den Piraten. Dann stehen plötzlich alle drei ehemaligen Soul Hunter im Ring, sie schauen sich an, wie im Gleichschritt fangen alle drei an im Kreis zu laufen, angespannte Blicke huschen von allen dreien zu den jeweils anderen Beiden. Plötzlich bleiben alle stehen und wollen in die Mitte stürmen, doch sie stoppen, gucken sich an und fangen an zu lachen! Sato schnappt sich eine Leiter, auf der einen Seite klettert Houston auf den Apron. Sofort stürmt O'Brien auf ihn zu und haut ihn mit einer Clothesline um das Houston auf den Apron knallt. Auf der anderen Seite hat sich Grant erholt und rutscht in den Ring. Als er aufstehen will knallt ihm Stone einen Superkick ins Gesicht, Big Paw taumelt nach hinten und O'Brien befördert ihn mit der nächsten Clothesline über die Seile und nach draußen. Inzwischen steht die Leiter und Sato krabbelt nach oben. Da kommt McStorm neben der Rampe raus gehumpelt, irgendwie scheint er noch Energie zu haben. Doch bevor er auch nur den Ring berühren kann, fliegt Stone mit einem Suicide Dive nach draußen und knallt den überraschten Schotten um, danach springt er, so schnell er noch kann, auf und rollt sich wieder rein. Sato ist ganz oben, O'Brien und Stone schauen sich um ob noch jemand zum Ring kommt. Da erhebt sich noch einmal Houston, schnell schnappt sich der Giant Leprechaun den angeschlagen Houston, der noch gar nicht gemerkt hat das dort drei Leute zusammenarbeiten, wirft ihn in die Luft, da kommt Heisenberg an und knallt dem herunterfallenden The Problem das Knie ins Gesicht zum Super GoToSleep! In dem Moment nimmt sich Sato den Schlüssel, hängt ihn vom Haken und streckt den Schlüssel in die Luft!

Sieger via Stipulation: Haruto Sato

Mario Klatt: “WAS! IST! DA! GERADE! PASSIERT?”
Veronica Schütz: “Ich denke die Soul Hunters sind Back und sie sind besser denn je!”


O´Brien und Stone stehen unten an der Leiter und applaudieren Sato. Dieser steht oben auf der Leiter, die Arme in die Luft gestreckt und lächelt diabolisch. Die Fans in der Halle flippen völlig aus, laute Buhrufe und “SOUL HUNTERS SUCKS” Chants gehen durch den Dome! Pappbecher werden in den Ring geworfen. Sato lässt sich mit ausgebreiteten Armen von der Leiter fallen und wird von Stone und O´Brien aufgefangen. Alle drei liegen sich in den Armen, reißen ihre Hände in die Luft und bejubeln Satos Sieg. Dann schaut der Japaner genau in einer der Kameras, Tipp sich gegen den Kopf, grinst und sagt. “Weil wir die Soul Hunters sind und ihr nicht!” Noch immer fliegen Pappbecher in den Ring. BJ Black sitzt im Ring in der Ecke und schaut ungläubig auf die drei die jubeln. Houston hat sich langsam auf aus dem Ring gerollt und liegt K.O am Boden. Grant sitzt am Kommentatoren Tisch gelehnt und schaut in den Ring. McStorm sitzt draußen an der Absperrung und scheint nicht mehr viel mitzubekommen. Und Coby Jordan liegt immer noch auf den Tischen, scheint aber langsam wieder zu Bewusstsein zu kommen. Im Ring feiern immer noch die drei Freunde, der Ire hebt gerade Sato auf seine Schulter, Stone steht neben ihm, applaudiert und zeigt auf Sato. Und Sato sitzt auf der massigen Schulter von O'Brien, hängt sich den Schlüssel für die Ultimate Opportunity um den Hals und grinst in die Kamera. Damit geht Ultimate Opportunity Off Air!
 
Zuletzt bearbeitet:

GoToSleep

Main Event
Der Ultimate Opportunity PPV steht an und ich werde nebenbei direkt wieder meine Meinung zu allen Matches festhalten. Die Card liest sich klasse, ich freue mich sehr auf die Show. Danke wie immer natürlich an alle, die da sehr viel Arbeit reingesteckt haben!

1. Match
Joka vs. Roxanne Lockhart

Ein gelungener Opener, jedoch kürzer als erwartet. Beide zeigen ein bisschen was, ich hätte aber gedacht, dass Joka Lockhart mehr abverlangen wird. Donnoch solides Match und mich freut es, dass Lockhart nun fester Bestandteil der Shows sein wird! Mal gucken, gegen wen sie als nächstes Fehden wird, vielleicht möchte sie ja ein Match gegen Coby Jordan! Interessant auch, ob ihr Mentor nochmal eine Rolle spielen wird.

2. Match
WFE Television Championship Match
Marten Jefferson (c) vs. Hakim Rahimi (w. Billy “The Kid” Sharpe)

Erstes Titelmatch des Abends. Zunächst ein cooler Entrance der Perfect Waves! Rahimi wurde als Herausforderer gut aufgebaut und konnte im Match auch beweisen, dass er zurecht die Chance bekommt. Beide zeigen gute Aktionen, Jefferson vor allem mit den Powermoves. Der Piledriver auf den Hallenboden war krass. Rahimi hält gut mit, ist am Schluss sogar am Drücker, aber Jefferson nutzt seine Erfahrung und gewinnt via Submission. Das Finish war sehr schön geschrieben, mit einer Submission habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Mal schauen, wer Jefferson als nächstes herausfordern darf!

3. Match
WFE Tag Team Championship Match
Mantis & John Marsten vs. Golden Boys (Josh Williams & Simon Brown)

Eins der Matches, auf das ich mich besonders gefreut habe aufgrund eines starken Aufbaus. Und das Match hat gehalten, was es versprochen hat. Tolle Tag Team Action mit einer sehr schön erzählten Matchgeschichte. Die Golden Boys glänzen mit ihren Tag Team Moves, aber auch im 1 gegen 1, wo es schöne Anspielungen auf die beiden Singles Matches letzte Woche gibt. Stark war auch, wie mit den Zuschauerreaktionen gearbeitet wurde. Das Finish war dann sehr spannend. Erst der Refereebump und dann der Schlag mit dem Titelgürtel von Mantis, der schlussendlich zur Titelverteidigung führt!! Das war dann wohl der Heel Turn?! Das wird auf jeden Fall zu Diskussionen führen und einem Re-Match zwischen beiden Teams. Wenn man mal ehrlich ist, ist das Finish konsequent gebookt und wurde bereits bei der Go-Home Show von Mantis angedeutet!

4. Match
WFE European Championship Match
Dave Huntington (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Auch auf dieses Match kann man sich nur freuen. Tolle Ansetzung und das Match war nochmals stärker als das TV Titelmatch. Richtig geile Aktionen von beiden Seiten, im Grunde typische Matches für Dave, der mit seinem Kampfgeist und den Submission Moves überzeugt, während Henry hin und wieder mal zu heeligen Moves greifen muss. Dennoch richtig geil, beide zeigen alles, was sie können und das Ende des Matches ist dann nur noch unfassbar. Ich habe jeden Nearfall gekauft und wäre auch mit einem Sieg von Henry einverstanden gewesen. Tolles Match, super Titelverteidigung, da hat man sich gar keinen Verlierer gewünscht. Dave geht nun richtig stark aus dem Match raus, aber man kann auch nicht sagen, dass HFB geschwächt wurde, im Gegenteil. Tolles Match!!!!

Im Anschluss gehts weiter mit einem Backstage Segment um Gusic, Kleinschmidt und Carlisle. Mortimer hält nun also dank Gusic 50% der Anteile….sehr spannend, es läuft ja wirklich darauf hinaus, dass Talbot und Mortimer die WFE verkaufen können!! Nach wie vor eine der besten laufenden Storylines, keinen Plan, auf was das hinauslaufen wird…..

5. Match
WFE World Heavyweight Championship
Darius Xander (c) vs. Stephen Foxx

Das letzte Titelmatch des Abend und zugleich das Re-Match von Fantasy Mania. Auch hier ein tolles Match, wobei ich die letzten beiden stärker sehe. Beide liefern sich erwartungsgemäß einen harten Fight, welcher durch die Schulterverletzung von Xander geprägt ist. Dieser hat dadurch einige Mühe mit einem wie immer stark kämpfenden Foxx. Das Ende kam sehr früh in meinen Augen nach einem Shifter von Xander, der damit seinen Titel verteidigt. Gutes Match! Bin gespannt, wie es für beide weitergeht. Bei Xander rechne ich wie geschrieben mit Houston als ersten Face Herausforderer und er muss auf den Gewinner der Ultimate Opportunity aufpassen. Bei Foxx wird es sehr spannend. Er ist damit erstmals seit langer Zeit aus dem Titelgeschehen raus. Mal schauen, was ihn erwartet, an eine Auszeit glaube ich erstmal nicht.

6. Match
Ultimate Opportunity Match
BJ Black vs. Chillian O'Brien vs. “Ruthless” John Grant vs. Houston vs. Coby Jordan vs. Willie McStorm vs. Haruto Sato vs. Sebastian Stone

Das Match, auf das wir uns alle gefreut haben. Tolles Teilnehmerfeld und ein krankes Match. Schwer alles zusammenzufassen, denn es ist einiges passiert. Tolle Spots, harte Spots, brutale Aktionen, einfach ein Traum! Alle wurden stark dargestellt und keiner geht geschwächt aus dem Match. Könnte mir vorstellen, dass wir nun auch zum Beispiel eine Fehde zwischen Jordan und McStorm bekommen. Zum Schluss hat nur noch das Aufeinandertreffen der drei Ex Soul Hunters gefehlt… und dann DAS! Die große REUNION der Soul Hunters! Ich hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit. Haruto Sato siegt, die drei sind wiedervereint und wir bekommen hoffentlich Sato bald als World Champ!!!!!

Tolle Show, richtig gute Matches, Kompliment nochmals an alle Writer. Richtig geil!

Match des Abends: Dave Huntington vs Henry Frederik van Berrington
Segment des Abends: Carlisle/Gusic/Kleinschmidt
Superstar des Abends: Soul Hunters!
OMG-Moment des Abends: Reunion der Soul Hunters
Gesamtnote: 1+
 

RatedRBeast

Werwölfe von W-I Chef-Statistiker
Der Ultimate Opportunity PPV steht an und ich werde nebenbei direkt wieder meine Meinung zu allen Matches festhalten. Die Card liest sich klasse, ich freue mich sehr auf die Show. Danke wie immer natürlich an alle, die da sehr viel Arbeit reingesteckt haben!

1. Match
Joka vs. Roxanne Lockhart

Ein gelungener Opener, jedoch kürzer als erwartet. Beide zeigen ein bisschen was, ich hätte aber gedacht, dass Joka Lockhart mehr abverlangen wird. Donnoch solides Match und mich freut es, dass Lockhart nun fester Bestandteil der Shows sein wird! Mal gucken, gegen wen sie als nächstes Fehden wird, vielleicht möchte sie ja ein Match gegen Coby Jordan! Interessant auch, ob ihr Mentor nochmal eine Rolle spielen wird.

2. Match
WFE Television Championship Match
Marten Jefferson (c) vs. Hakim Rahimi (w. Billy “The Kid” Sharpe)

Erstes Titelmatch des Abends. Zunächst ein cooler Entrance der Perfect Waves! Rahimi wurde als Herausforderer gut aufgebaut und konnte im Match auch beweisen, dass er zurecht die Chance bekommt. Beide zeigen gute Aktionen, Jefferson vor allem mit den Powermoves. Der Piledriver auf den Hallenboden war krass. Rahimi hält gut mit, ist am Schluss sogar am Drücker, aber Jefferson nutzt seine Erfahrung und gewinnt via Submission. Das Finish war sehr schön geschrieben, mit einer Submission habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Mal schauen, wer Jefferson als nächstes herausfordern darf!

3. Match
WFE Tag Team Championship Match
Mantis & John Marsten vs. Golden Boys (Josh Williams & Simon Brown)

Eins der Matches, auf das ich mich besonders gefreut habe aufgrund eines starken Aufbaus. Und das Match hat gehalten, was es versprochen hat. Tolle Tag Team Action mit einer sehr schön erzählten Matchgeschichte. Die Golden Boys glänzen mit ihren Tag Team Moves, aber auch im 1 gegen 1, wo es schöne Anspielungen auf die beiden Singles Matches letzte Woche gibt. Stark war auch, wie mit den Zuschauerreaktionen gearbeitet wurde. Das Finish war dann sehr spannend. Erst der Refereebump und dann der Schlag mit dem Titelgürtel von Mantis, der schlussendlich zur Titelverteidigung führt!! Das war dann wohl der Heel Turn?! Das wird auf jeden Fall zu Diskussionen führen und einem Re-Match zwischen beiden Teams. Wenn man mal ehrlich ist, ist das Finish konsequent gebookt und wurde bereits bei der Go-Home Show von Mantis angedeutet!

4. Match
WFE European Championship Match
Dave Huntington (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Auch auf dieses Match kann man sich nur freuen. Tolle Ansetzung und das Match war nochmals stärker als das TV Titelmatch. Richtig geile Aktionen von beiden Seiten, im Grunde typische Matches für Dave, der mit seinem Kampfgeist und den Submission Moves überzeugt, während Henry hin und wieder mal zu heeligen Moves greifen muss. Dennoch richtig geil, beide zeigen alles, was sie können und das Ende des Matches ist dann nur noch unfassbar. Ich habe jeden Nearfall gekauft und wäre auch mit einem Sieg von Henry einverstanden gewesen. Tolles Match, super Titelverteidigung, da hat man sich gar keinen Verlierer gewünscht. Dave geht nun richtig stark aus dem Match raus, aber man kann auch nicht sagen, dass HFB geschwächt wurde, im Gegenteil. Tolles Match!!!!

Im Anschluss gehts weiter mit einem Backstage Segment um Gusic, Kleinschmidt und Carlisle. Mortimer hält nun also dank Gusic 50% der Anteile….sehr spannend, es läuft ja wirklich darauf hinaus, dass Talbot und Mortimer die WFE verkaufen können!! Nach wie vor eine der besten laufenden Storylines, keinen Plan, auf was das hinauslaufen wird…..

5. Match
WFE World Heavyweight Championship
Darius Xander (c) vs. Stephen Foxx

Das letzte Titelmatch des Abend und zugleich das Re-Match von Fantasy Mania. Auch hier ein tolles Match, wobei ich die letzten beiden stärker sehe. Beide liefern sich erwartungsgemäß einen harten Fight, welcher durch die Schulterverletzung von Xander geprägt ist. Dieser hat dadurch einige Mühe mit einem wie immer stark kämpfenden Foxx. Das Ende kam sehr früh in meinen Augen nach einem Shifter von Xander, der damit seinen Titel verteidigt. Gutes Match! Bin gespannt, wie es für beide weitergeht. Bei Xander rechne ich wie geschrieben mit Houston als ersten Face Herausforderer und er muss auf den Gewinner der Ultimate Opportunity aufpassen. Bei Foxx wird es sehr spannend. Er ist damit erstmals seit langer Zeit aus dem Titelgeschehen raus. Mal schauen, was ihn erwartet, an eine Auszeit glaube ich erstmal nicht.

6. Match
Ultimate Opportunity Match
BJ Black vs. Chillian O'Brien vs. “Ruthless” John Grant vs. Houston vs. Coby Jordan vs. Willie McStorm vs. Haruto Sato vs. Sebastian Stone

Das Match, auf das wir uns alle gefreut haben. Tolles Teilnehmerfeld und ein krankes Match. Schwer alles zusammenzufassen, denn es ist einiges passiert. Tolle Spots, harte Spots, brutale Aktionen, einfach ein Traum! Alle wurden stark dargestellt und keiner geht geschwächt aus dem Match. Könnte mir vorstellen, dass wir nun auch zum Beispiel eine Fehde zwischen Jordan und McStorm bekommen. Zum Schluss hat nur noch das Aufeinandertreffen der drei Ex Soul Hunters gefehlt… und dann DAS! Die große REUNION der Soul Hunters! Ich hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit. Haruto Sato siegt, die drei sind wiedervereint und wir bekommen hoffentlich Sato bald als World Champ!!!!!

Tolle Show, richtig gute Matches, Kompliment nochmals an alle Writer. Richtig geil!

Match des Abends: Dave Huntington vs Henry Frederik van Berrington
Segment des Abends: Carlisle/Gusic/Kleinschmidt
Superstar des Abends: Soul Hunters!
OMG-Moment des Abends: Reunion der Soul Hunters
Gesamtnote: 1+
Joa, ich könnte den Text kopieren und dann einfügen, da ich fast alles 1:1 genauso sehe.
Sei es der OMG oder MotN.
Einzig zu dem Segment von Carlisle & Co. kann ich nicht viel zu sagen, da ich in letzter Zeit dieStory nicht mitbekommen habe und sie nachholen muss. :)
 

Houston

Undercard
1. Match
Joka vs. Roxanne Lockhart

Sehr schön, dass Roxanne hier einen cleanen Sieg ergattern kann. Hatte fest damit gerechnet, dass sie sich "nur" durch eine Ablenkung oder ähnliches durchsetzen kann. So geht sie gestärkt und ernstzunehmend ins Roster, finde ich gut! Der Roxin' Slam hat auch ordentlich Impact, wenn Joka nicht auskicken kann. Bin gespannt, in welche Richtung sich der Clown jetzt entwickelt. Am besten kommt er immer in Fehden zur Geltung, mal schauen ob es hier mit Lockhart noch weitergeht.

2. Match
WFE Television Championship Match
Marten Jefferson (c) vs. Hakim Rahimi (w. Billy “The Kid” Sharpe)

Abwechslungsreiches Match, bei dem sich der Herausforderer stark präsentieren kann! Finde es dennoch gut, dass sich Jefferson durchsetzen durfte. Nach langer Zeit konnte man ihn endlich als Champion platzieren und mit dem Television-Title strahlt er auch mehr Präsenz aus. Wäre schade, wenn der Gürtel schon weitergewandert wäre. Trotzdem konnte sich Rahimi weiter empfehlen und geht gestärkt aus der Niederlage hervor. Win-Win für beide.

3. Match
WFE Tag Team Championship Match
Mantis & John Marsten vs. Golden Boys (Josh Williams & Simon Brown)

Mantis und Marsten gehen mMn als klare Favoriten in das Match und konnten das letztendlich auch bestätigen. Beides hervorragende Einzelwrestler, die sich auch als Team ergänzen gegen ein super talentiertes reines Tag-Team. Fände es eigentlich auch schöner, wenn auf Dauer ein reines Tag-Team an der Spitze stünde, aber aktuell sehe ich noch keins auf dem Niveau der aktuellen Titelträger. Ein Wechsel wäre noch (!) nicht glaubwürdig. Aber es kommt ja gut was nach in der Division und ich denke auf Dauer werden sich die Champs auch wieder auf ihre Soloruns konzentrieren. Durch den übersehenen Tap von Marsten und der anschließenden gewinnbringenden Aktion von Mantis gehe ich auch davon aus, dass die Story zwischen beiden Teams definitiv noch weitergeht. Mal gucken, ob die Soul Hunters bald wieder auch ein Wörtchen um die Gürtel mitsprechen werden.

4. Match
WFE European Championship Match
Dave Huntington (c) vs. Henry Frederik van Berrington

Dann ging's auch schon in das European Championship Match, auf das ich mich sehr gefreut habe, weil ich beiden gute Chancen ausgerechnet habe. Schöne Geschichte zwischen den Beteiligten bisher und auch ein erneuter Titelwechsel hätte mich nicht überrascht. Wäre für die anstehende Promos von Van Berrington natürlich perfekt gewesen, wenn er sich nochmal hätte krönen können. Der starke Lauf von Huntington darf hier aber weitergehen und ich bin sehr gespannt wohin ihn das noch führt. Auch er wird denke ich auf lange Zeit eher ein Regal höher angreifen. Mit den starken Submissions hat er hier auch ein kleines Alleinstellungsmerkmal, was ihn nach ganz oben bringen könnte. Das Match selbst war super unterhaltsam und extrem abwechslungsreich, hat mir gut gefallen, dass auch HFB starke Aktionen als Heel zeigen durfte. Auch bei ihn bleibt es spannend, wohin er sich mit Richy entwickelt. Für seinen arroganten Charakter war der Gürtel eigentlich eine gute Grundlage. Mal schauen, wann Ricky eine größere Rolle einnehmen wird.

Carlisle-Segment
Schöne neue Wendung in der Storyline, die uns schon am längsten begleitet und immer wieder mit neuen Überraschungen auf uns wartet. Mortimer besitzt nun also 50% der Anteile und hat damit einen großen Schritt in Richtung Übernahme gemacht. Auch sehr gut, wie hier die Wettstory nochmal aufgegriffen und erklärt wird. Bin gespannt, was sie sich jetzt einfallen lassen, um die Satzungsänderung zu verhindern. Mal schauen, wo das hinführt! Fände so einen internen Krieg im Roster auch noch sehr cool!

5. Match
WFE World Heavyweight Championship
Darius Xander (c) vs. Stephen Foxx

Vielleicht das absehbarste Match und Ergebnis auf der Card, aber trotzdem alles total richtig so. Xander kann sich hier relativ dominant durchsetzen, was nach Foxxs unfassbarer Regentschaft auch allen Respekt verdient - was am Ende ja auch vom Publikum so quittiert wird. Er hat jetzt zwei Mal das bisherige Non-Plus-Ultra der Liga recht deutlich geschlagen. Das katapultiert ihn natürlich sofort an die Spitze und macht es schwer neue ernstzunehmende Gegner für ihn zu finden. Aber da vertraue ich ganz den Writern. Harder hat ja schon durchblicken lassen, dass er die nächsten zwei Herausforderer gerade heranzüchtet :) bleibt natürlich abzuwarten, wohin die Reise mit Foxx jetzt geht. Nach seiner Regentschaft kann er auch weiterhin nur in dem Titelgeschehen um den World Heabyweight Titel bleiben, in der Card nach unten macht es eigentlich keinen Sinn. Allerdings hat er jetzt zwei Mal clean verloren und dadurch keinen Anspruch auf neue Herausforderungen. Hoffe, dass er jetzt einen Fehdengegner oder vielleicht ein Makeover bekommt, das ihm nochmal frischen Wind ermöglicht!

6. Match
Ultimate Opportunity Match
BJ Black vs. Chillian O'Brien vs. “Ruthless” John Grant vs. Houston vs. Coby Jordan vs. Willie McStorm vs. Haruto Sato vs. Sebastian Stone

Ja...was soll man dazu sagen. Fangen wir einfach direkt mit dem Elefanten im Raum an: die Soul Hunters sind zurück! Das stellt eigentlich alles andere in den Schatten, weil es mit Sicherheit einen Rieseneinfluss - nicht nur auf diesen Matchausgang - sondern auch auf die kommenden Monate hat. Dass es irgendwann mal soweit ist und eine Reunion kommt lag zwar in der Luft, so früh hätte ich aber noch gar nicht damit gerechnet! Habe im Match selbst zwar die ganze Zeit auf ein Aufeinandertreffen der einzelnen Mitglieder gewartet, das hat aber auch schon im Nachhinein auffällig lang gedauert :D ich glaube, das tut den Usern hinter den einzelnen Mitgliedern auch sehr gut, die Jungs haben zusammen immer super unterhaltsame Segmente geschrieben, da hat man den Spaß richtig rausgelesen. Freut mich sehr das Comeback! Jetzt haben wir das dominanteste Stable zurück und ich bin gespannt, wie sich das auf die Shows auswirkt. Freue mich auf die neuen Segmente und mit den Heels hat man auch wieder genügend Stoff für die Faces, um neue Sachen auf die Beine zu stellen und alte Fehden wieder aufleben zu lassen. Vielleicht werden die Soul Hunters ja sowas wie die rechte Hand von Mortimer, das hat auf jeden Fall alles sehr großes Potential! Der Rest des Matches war natürlich mega interessant, klasse Spots zwischendurch und ein sehr offener Ausgang. Mit der Reunion konnte ja keiner rechnen! Kompliment an die Writer! Ich hoffe, dass sich die anderen Charaktere im Schatten von Xander und den Soul Hunters aber auch gut weiterentwickeln werden, damit es keine zu große Schere am Ende zwischen den einzelnen Cardregionen gibt.

Alles in allem wieder ein tolles Event, bei dem der Ausgang extrem viel Lust auf die kommenden Shows macht! Freue mich schon sehr auf die nächste Unleashed-Ausgabe und die kommenden Entwicklungen in den einzelnen Stories! Das Einbauen der Kommentatoren hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. Die einzelnen Lücken haben das ganze übersichtlicher gemacht und den Fluss in den Matches nicht so unterbrochen. Wie immer ein großes Lob und dickes Dankeschön an alle Beteiligten! 😘
 

Tap-Out

Main Event
So, dann wollen wir uns mal an das Review setzen. Ist ja einiges an Show.

Wieder schön, dass die Kommentatoren die Card durchgehen, das passt. Bühne kurz beschrieben, die ist zwar einfach gehalten, aber stimmig.

Match 1 geht es also um gar nichts, nur darum, dass Roxi sich beweisen muss? Dann hatte ich es falsch verstanden, ich dachte es ginge nochmal um ihre Karriere. Das hier als erstes Match passt trotzdem.
Ziemlich gutes Match. Rox kickt aus einem Signature aus und kontert zweimal den Finisher. Der Roxin Slam dann mit ordentlichem Impact, da Joka vorher noch ziemlich fit war. Damit hat sie durchaus ein Zeichen gesetzt und steht jetzt ohne jeden Zweifel.

Dann haben wir wieder ein kleines Hype-Video. Das verpufft leider etwas, da es sehr oberflächlich ist. Es müssen da gar nicht die genauen Zitate aus den Unleashed Ausgaben herausgesucht werden, aber man hätte eventuell ein paar Eckdaten nennen können, in welcher Konstellation sie zuletzt aufeinander trafen.

Das TV Title Match dann wieder sehr gut. Großartiger Entrance von Rahimi, der dann auch im Match gut dargestellt wird. Dadurch ist der Ausgang schon etwas offener. Match wird gut geführt, man merkt, dass es hier um etwas geht. Ende dann wieder recht offen, was mir bei geschriebenen Matches sehr gut gefällt, weil man weiß, ob das Match bald endet und dann am Ende nicht direkt klar ist, wer den Sieg holt. Jefferson also mit der Titelverteidigung. Damit stärkt man Jefferson ein wenig, der zuletzt ja einiges verloren hat, schwächt aber auch Rahimi wieder im Singles Bereich. Bisher konnte er nur im Tag Team Bereich Siege holen...

Hype Video der Tag Teams ist besser als das Vorige. Ist zwar auch High-Level, aber es wird hier schon auf mehr eingegangen als beim Vorigen.
Entrance der Golden Boys wieder sehr klasse! Auch die Champs mit einem klasse Entrance! Reaktionen auf Mantis überraschen etwas, weil er letztens bei Unleashed noch bejubelt wurde. Das hätte in letzter Zeit etwas einheitlicher umgesetzt werden können.
Match wieder sehr gut, die Golden Boys ziemlich gut dabei, Brown mit ner recht geilen Aktion, dieser Springboard über Marsten drüber und dann direkt den Springboard Moonsault und den Suicide Spear. Da ist der Titelwechsel in der Luft! Und dann am Ende eine Arschlochaktion von Mantis zur Titelverteidigung. Und ich weiß gar nicht, was ich davon halten soll. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass die Titel hier wechseln und hätte eine Titelverteidigung echt lahm gefunden. Aber durch diese Aktion hier, bringt man eine Möglichkeit rein, die interessant werden könnte. Die Golden Boys werden das hoffentlich thematisieren, wie die Titel verteidigt wurden und dann sollte Marsten nicht begeistert sein, dass Mantis hier heel geturnt ist. Daraus kann man einiges machen.

Hype Video für den EC ist ähnlich gut wie das vor dem TT Match.
Entrances auch hier wieder klasse.
Das Match beginnt dann, wie die meisten Matches Huntingtons, der Gegner darf erstmal austeilen und Huntington kommt dann zurück. Henry arbeitet dann auch einige Zeit gegen den Rücken, das ist schlau, gefällt mir. Genau wie der Eye Poke und dass man auf FM eingeht und Dave sich in Sicherheit bringt. Das Match ist ziemlich genial geschrieben! Ende kam dann doch überraschend, Henry hatte ihn fast soweit gehabt. Aber Huntington ist hier echt ein harter Hund, scheiss auf den Rücken, sei fast am Ende, wandel dann aber ein Cover in den Third Degree.
Ich hätte hier mit dem Titelwechsel aber leben können. Die Story zwischen Dave und Henry war ganz cool und hat gut funktioniert. Gestartet beim PPV und beim nächsten PPV schon wieder zu Ende? Das ist schade. Rematch verlieren wäre doch ne interessante Möglichkeit gewesen, das Rematch sollte nicht immer eine Verteidigung sein. Und in der Story wurden Steine dafür gelegt, hätte Henry hier z.B. durch Richy oder eine unfaire Aktion gewonnen. Dann hätte man direkt das EC Match für den kommenden PPV gehabt...

Der WFE Verkauf geht weiter. Damit wird jetzt auch klar, warum Gusic Anfangs wichtig war und warum Mortimer sich so sicher war
Bin gespannt in welche Richtung das gehen wird. Und ist das vielleicht nicht nur Story? Gibt @HarderStyle vielleicht die WFE an jemand anderen weiter oder zieht sie sogar in ein anderes Forum um? Fragen über Fragen...

Hier mach ich erstmal einen Cut, die anderen beiden Matches kommen später.
 

Tap-Out

Main Event
World Title Match
Video ist in Ordnung. Entrances sind dann recht unspektakulär. Bei Xander passt es, aber Foxx als Showman dürfte ruhig was mehr sein. Beim EC hatte ich es angesprochen, dass ein Rematch gerne auch nochmal ein Titelwechsel sein darf, hier ist es aber gut, dass es nicht dazu kommt, denn das hätte Foxx nur noch mehr gestärkt. So steht Xander jetzt als derjenige da, der Foxx nach der Rekordregentschaft entthront hat und hat eine entsprechend starke Position. Man fragt sich, wer ihm den Titel jetzt nehmen könnte, da die meisten schon gegen Foxx verloren haben. Aber das sollte nicht abschrecken, denn beide kämpfen unterschiedlich, weswegen man Xander auch gegen McStorm verlieren lassen könnte. Interessant wird jetzt, was mit Foxx in naher Zukunft passiert.
Das Match ist gut geschrieben, gut geführt, kommt aber nicht ganz an das EC Match ran.

Ultimate Opportunity, was soll man sagen... Match ist klasse, viele gute Spots drin. Aber das Ende!!! Soul Hunters wieder vereint. Und das nach der harten Schlacht, die sich die drei geliefert haben. Ja, es war auffällig, dass sie seit dem PPV nicht mehr gegeneinander gegangen sind, dass plötzlich nichts mehr in die Richtung kam. Trotzdem dachte ich, dass Sato Face turnt und maximal die anderen beiden wieder zusammen kommen. Doch jetzt sind alle drei wieder vereint und Sato hat den Schlüssel! Damit haben wir wirklich jemanden, der Xander entthronen kann, nicht nur wegen des Schlüssels, sondern auch weil die Soul Hunters ihm den Rücken decken können. Und die Soul Hunters werden natürlich in der Tag Team Division wieder eine Rolle spielen.
Ich bin gespannt, was da die nächsten Wochen kommt, auch wegen dem Kampf bei FM
 

Hellcat

Midcard
Nur ein kleiner Update von mir. Ich bin noch nicht weg. :) Ich hatte Umzug hinter mir und eigentlich sollte heute Internet kommen, aber irgendein Idiot hielt sich für nicht nötig sich darum zu kümmern, also muss ich noch bis nächste Woche warten. Bis dahin muss ich leider mit Mobilfunk sparsam umgehen. Danach hoffe ich alles nachzuholen. Sorry, dass ihr erst einmal auf mich und meine Kommentare verzichten müsst. Vielleicht auch ein Grund zu Freude für euch? :p
 

Searsa

Jobber
Joka VS Roxanne Lockhart

Schöner Opener. Das Lockhart hier gewonnen hat finde ich gut bin gespannt wie es weitergeht

Marten Jefferson vs Hakim Rahimi

Jefferson gewinnt hier wie erwartet. Rahimi konnte hier auch ordentlich was zeigen. Aber mit dem Finish bin ich zufrieden.

M&M vs Golden Boys

Sehr spannendes Match, weil ich mir nicht sicher war wer hier gewinnen könnte. Finde den erwarteten Heel turn Von Mantis Gut durchgeführt.

Dave Huntigton vs Henry Frederik van Berrington

Sehr gutes Match zwischen den beiden. Hat richtig Spaß gemacht zu lesen. Das Dave Huntigton gewonnen hat finde ich gut. Schade Aber dass die Fehde vorbei ist Die hat richtig Spaß gemacht.

Mortimer Story

Da Mortimer 50% der Company besitzt, steckt die WFE da ganz schön im Schlamassel

Darius Xander vs Stephen Foxx

Das Match fand ich gut, Aber dennoch bisschen zu kurz Für ein Main Event. Ich frag mich wer Darius aufhalten kann.

Ultimate Opprutunity Match

Uff… Schöne Überraschung würde ich sagen. Mir war klar dass einer der Soul hunters gewinnt, Aber unter solchen Umständen finde ich Nice. Sehr schönes Match
 

SamiFinnBryan97

Undercard
Dann schreibe ich auch mal noch meine Bewertung zur PPV.

Den Opener finde ich mit Joka gegen Roxanne Lockhart gut gewählt. Im Vergleich zum ersten Match kann Rox zeigen, dass sie weiterhin dazugelernt hat, was man in jeder ihrer Performances sieht, was mir bei ihr sehr gut gefällt. Joka kann auch einiges zeigen, wobei Rox schlussendlich die richtige Siegerin ist. Bin mal sehr gespannt, wie es für Rox nun weitergeht, hat gegen Tim Buktu und Marten Jefferson in ihren ersten Matches verloren, konnte aber nun gegen Joka clean gewinnen. Sind viele Türen offen, bin gespannt, durch welche Rox geht. Währenddessen steckt Joka eine weitere Niederlage ein, was ich zwar schade für den Charakter finde, da er mir immer gut gefallen hat, aber vielleicht bekommt auch er bald wieder mehr zu tun.

Anschließend kommt es zum ersten Titelmatch des Abends zwischen Marten Jefferson und Hakim Rahimi. Auch hier ein sehr ausgeglichenes Match, wobei Jefferson mehr über seine Kraft und Rahimi über seine Athletik kommt, was ich hier schön geschrieben finde. Beide zeigen viel in diesem Match und auch hier setzt sich meiner Meinung der richtige Wrestler durch. Jefferson, der lange Zeit nur als Edeljobber eingesetzt wurde, um andere Wrestler, wie Dave Huntington in höhere Cardregionen zu bringen, sammelt in den letzten Wochen viele Siege und hat sich diese Titelregentschaft sehr verdient, während ich hoffe, dass sie noch etwas länger weitergeht. Auch Rahimi, der eigentlich als Tag Team Wrestler in die WFE kam, kann in den letzten Monaten viel als Einzelwrestler zeigen, hoffe hier aber, dass er und Billy Sharpe bald als Perfect Wave zurückkehren, da die Beiden sehr gut zusammenpassen.

Das Tag Team Championship Match und das European Championship Match kamen dann von mir, daher dazu keinen Kommentar.

Anschließend wird die Verkaufsstoryline weitergeführt, als Gusic Carlisle und Kleinschmidt offen erzählt, was zwischen ihm und Mortimer abgelaufen ist. Mortimer hält nun also 50 % der Anteile der WFE, was keine guten Vorzeichen sind. Bin hier weiterhin sehr gespannt, wie diese Fehde ablaufen wird, für mich die Fehde, in der ich das Ende am Wenigsten vorhersehen kann.

Dann kommt es zum Rematch um den WFE World Championship zwischen Darius Xander und Stephen Foxx. Auch wenn hier der Sieger für mich relativ klar war, da Xander nicht ohne Titelverteidigung den Titel wieder abgeben würde, fand ich das Match gut geschrieben. Foxx kann viel zeigen, jedoch beweist auch Xander ein weiteres Mal sein Herz und seinen Wille, den Titel zu behalten. Die Fanreaktionen nach dem Match, deuten für mich darauf hin, dass man bei Xander nun wohl noch mehr in die Tweenerrolle lehnen will, da er seit Fantasy Mania positivere Reaktionen zieht und insbesondere nach diesem Match auch Jubel einsammelt. Zwischen Xander und Foxx scheint es auch Respekt zu geben, was man dem Nicken von Xander erkennen kann, was ich gut finde. Bin mal gespannt, wer als Nächstes auf Xander zukommt und was als Nächstes für Foxx ansteht.

Und dann das Main Event und ich muss sagen, dass es noch besser war, als ich es erwartet hatte. Tolles Match, großartige Spots und alle 8 Teilnehmer des Matches können vieles zeigen, während keiner wirklich zu kurz kommt. Aus diesem Match könnten sich viele Fehden ergeben. Aber natürlich die größte Story ist die Reunion der Soul Hunters, was mich insbesondere freut. Die Segmente der Soul Hunters waren immer ein toller Teil der Shows, den ich gerne wöchentlich gelesen habe. Sato mit dem Schlüssel freut mich auch ungemein, da ich seinen Charakter seit seiner Fehde gegen Dylan Moore am Anfang des Jahres, immer die Daumen gedrückt habe. So eine Rivalität schweißt einfach zusammen :D. Bin sehr gespannt, wie es nun für die Soul Hunters weitergeht und ob Stone & O'Brien es nun wieder auf die Tag Team Championships absehen.
 
Oben